BNC BDC BAO. Gemeinsam Stark. 15. Bundeskongress des BNC 27. Chirurgentag des BDC Jahrestagung des BAO HAUPTPROGRAMM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BNC BDC BAO. Gemeinsam Stark. 15. Bundeskongress des BNC 27. Chirurgentag des BDC Jahrestagung des BAO HAUPTPROGRAMM"

Transkript

1 15. Bundeskongress des BNC 27. Chirurgentag des BDC Jahrestagung des BAO BNC BDC BAO Gemeinsam Stark Bundeskongress Chirurgie , NCC Ost, Nürnberg HAUPTPROGRAMM Unter Mitwirkung von: Arbeitsgemeinschaften Niedergelassener Chirurgen Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie e.v. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.v. Bundesverband der Durchgangsärzte e.v. Berufsverband der niedergelassenen Kinderchirurgen Deutschlands e.v. Gesellschaft für Fußchirurgie e.v. Bundesverband für Ambulantes Operieren e.v. Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.v. Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.v. Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.v. Bundesverband der ANC

2 BNC BDC BAO Gemeinsam Stark Bundeskongress Chirurgie , NCC Ost, Nürnberg 15. Bundeskongress des BNC 27. BDC-Chirurgentag Jahrestagung des BAO Wissenschaftliche Programmgestaltung Leitung: Für den BNC: Für den BDC: Für den BAO: Dr. med. Stephan Dittrich Dr. med. Michael Bartsch Dr. med. Christian Deindl Dr. med. Manfred Giensch Dr. med. Dieter Haack Dr. med. Philipp Zollmann Dr. med. Jörg Ansorg Prof. Dr. med. Hans-Peter Bruch PD Dr. med. Justus Gille Prof. Dr. med. Christian Jürgens PD Dr. med. Markus Kleemann PD Dr. med. Carsten J. Krones Dr. med. Mathias Krüger, MBA Prof. Dr. med. Wolfgang Schröder PD Dr. med. Daniel Vallböhmer Dr. med. Dieter von Koschitzky Dr. med. Axel Neumann Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.v. Bundesverband der ANC

3 INHALT GRUSSWORT Grußwort 5 Timetable Sitzungen / Workshops / Kurse / Tag der medizinischen Fachberufe 6-10 Programmübersicht Workshops Programmübersicht Kurse Gutachtenseminar 17 Freitag, 01. März 2013 Plastische Deckung von Körperoberflächen defekten - state of art 20 Sonnabend, 02. März 2013 Industrie und Kostenträger an der Schnittstelle ambulant-stationärer Versorgung 25 Sonntag, 03. März 2013 Gemeinsam Stark unter diesem Motto findet traditionell in Nürnberg vom der Bundeskongress Chirurgie statt. Dieser gemeinsame Kongress des Berufsverbandes der niedergelassenen Chirurgen, des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen und des Bundesverbandes für ambulantes Operieren unter Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie, des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, des Bundesverbandes der Durchgangsärzte, des Berufsverbandes der niedergelassenen Kinderchirurgen Deutschlands und der Gesellschaft für Fußchirurgie spricht Chirurginnen und Chirurgen aus Klinik und Praxis gleichermaßen an, was rund Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik im März 2012 eindrucksvoll unterstrichen. Der Kongress soll im März 2013 Kolleginnen und Kollegen erneut sektorenverbindend zusammenbringen und eindrucksvoll demonstrieren, dass die Chirurgen eine starke Gemeinschaft sind. Schwerpunkte des Kongresses sind die Fort- und Weiterbildung, die Auffrischung und Diskussion über Therapiestandards aus Sicht der alltäglichen Praxis, brennende gesundheits- und berufspolitische Fragen und die Gestaltung eines patientenorientierten Versorgungsmanagements. Neben Experten aus Praxen und Kliniken, die in Übersichtsreferaten Erfahrungen, Tipps und Tricks vermitteln und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren, werden in den Kongress auch die Angehörigen der medizinischen Fachberufe sowie unsere Partner von Fachhandel und Industrie vermehrt mit einbezogen. Fachlich greift der Bundeskongresses 2013 Themen der Plastischen- und Wiederherstellungschirurgie, der Unfall- und Kinderchirurgie, der Hernienchirurgie, der Versorgung chronischer Wunden und der Chirurgischen Onkologie auf, wobei neben chirurgischen Prozeduren auch Diagnostik, Indikationsstellung, Vor- und Nachbehandlung sowie gutachterliche Fragestellungen erörtert werden. Im Rahmen des Versorgungsmanagements soll vor allem die Schnittstellenproblematik Klinik / Praxis beleuchtet und zukunftsweisende Wege aufgezeigt werden. Einen breiten Platz werden traditionell berufspolitische Themen, wie die Perspektiven der chirurgischen Fortund Weiterbildung in Praxen und Kliniken, die Honorar- und Konsiliararzttätigkeit, das Patientenrechtegesetz und Fragen zu Abrechnung ärztlicher Leistungen, Haftung, EBM einnehmen. Höhepunkt wird sicherlich der berufspolitische Vormittag am Samstag, wo im Wahljahr die gesundheitspolitischen Sprecher der Parteien im Rahmen einer gemeinsamen Publikums- und Podiumsdiskussion zur Perspektive des Gesundheitswesens Redeund Antwort stehen müssen. Abgerundet wird der Kongress durch den Tag der medizinischen Fachberufe, einer speziellen Veranstaltung für MFA/Arzthelferinnen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, MTRA, Wundschwestern/-experten und Physiotherapeuten sowie durch zahlreiche praktische Workshops, Weiterbildungskurse und Fachseminare, wobei 2013 erstmalig ein Gutachtenseminar angeboten wird, welches, wie auch die Kindertraumatologie durch die DGUV voraussichtlich zertifiziert wird. Bei allen Veranstaltungen sollen die Diskussion und das kollegiale Gespräch im Vordergrund stehen. Diesem Ansinnen ist auch unser gemeinsamer Gesellschaftsabend am Samstag, dem gewidmet, welcher in lockerer Atmosphäre mit Unterhaltungsband, Jazz-Ecke, Bar, Buffet und Überraschungen in den Räumen des Germanischen Museums im Zentrum von Nürnberg stattfinden wird. Auf vorherige Anmeldung können auch Teile des Museums unter fachkundiger Führung besichtigt werden. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, es ist uns eine große Freude, Sie zum Bundeskongress Chirurgie recht herzlich einladen und in Nürnberg begrüßen zu dürfen. Referenten und Moderatoren Sponsoren 35 Dr. med. Prof. Dr. med. Dr. med. Ausstellerverzeichnis Dieter Haack Hans-Peter Bruch Axel Neumann Vorsitzender BNC Präsident BDC Präsident des BAO Anmeldeformular Dr. med. Stephan Dittrich Kongressleiter

4 PROGRAMMÜBERSICHT Freitag OG Tokio Kindertraumatologie 10:00 10:30 11:00 11:30 12:00 12:30 13:00 13:30 14:00 Eröffnung Der Chirurg zwischen Ethik und ökonomischem Druck 14:30 15:00 15:30 Plastische und Wiederherstellungschirurgie Hand und Fuß Shanghai WS1 Hernienchirurgie Kinder chirurgie Singapur Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte Update 2013 Oesophagus- / Magenkarzinom Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte Update 2013 Pankreas-, Gallen blasenkarzinom / Maligne Lebertumore 16:00 16:30 17:00 17:30 Plastische Chirurgie in Praxis und Klinik: Behandlung von Körper ober flächen - defek ten an Kopf, Körper stamm, Kindliche Hernien State of art der Versorgung 20 Chirurgische Onkologie Versorgungs manage ment der onko logi schen Chirurgie 2. OG Istanbul Gutachten - Seminar: Rentenbegutachtung im Rahmen des Heilverfahrens der Riga WS2 Praxisorganisation Nebentätigkeit Gutachten, Konsiliararzt: Rechtliche, Steuerliche, Organisatorische Aspekte WS4 Optimale Abrech nung ambu lanter ärztlicher Leistungen Stockholm WS3 Fehler bei der Gründung und Leitung eines Krankenhaus MVZ Helsinki Prag Krakau 18 Auffrischung Fachkunde Stahlenschutz Weiterbildung zum Sterilgutassistenten für ambulant operierende Praxen Auffrischung Fachkunde Stahlenschutz WS5 Phlebologie für Einsteiger WS6 Genossenschaftsgründung als Angebot der ANC WS9 Fallstricke Kooperationen mit kommerziellen Wundzentren 12 WS7 Praxiswertermittlung 12 WS8 Phlebologie für Fortgeschrittene WS10 Praxisabgabe xy Seitenzahl der Kursbeschreibung in diesem Programmheft 6 7

5 PROGRAMMÜBERSICHT Sonnabend OG Tokio Unfallchirurgie Hüftgelenksnahe Frakturen Behandlung, Nachsorge, 10:00 Begutachtung Shanghai Chirurgie d. Häufigen Problemwunde/Wundkomplikation: Infizierte Wunde, Osteomyelitis, Wunde und MRE Singapur Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte Update 2013 Riga 2. OG Istanbul Versorgungsmanagement Chirurgische Aus-, Fort- und Weiterbildung in Klinik und Praxis Praxis- und Ambulanzmanagement Infektionsschutzgesetz, Hygienerichtlinien, OP-Saal Ordnung 10:30 11:00 11:30 12:00 Politischer Vormittag Aktuelle Gesundheitsund Berufspolitik - vor der Wahl Chronische Wunde Diabetischer Fuß // infiz. Wunde und MRSA/MRE in der Praxis 12:30 13:00 13:30 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte Update 2013 Maligne Knochen- und Weichteiltumore - Diagnosealgorhythmus, Behandlung und Nachsorge 14:00 14:30 15:00 15:30 16:00 Unfallchirurgie Traumatologie des Kniegelenkes Behandlung, Nachsorge, Begutachtung Chirurgie d. Häufigen Tipps und Tricks in der Allgemeinen Chi- 25 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte Update 2013 Schilddrüsen-, Lungen-, Mammakarzinom Versorgungsmanagement Industrie und Kostenträger an der Schnittstelle ambulant - stationärer Versorgung Tag der medizinischen Fachberufe Stockholm WS11 Sonographie Refresher Bewegungsapparat: Schulter, WS13 Refresher Sonographie Bewegungsapparat: Knie, Sprunggelenästhesie WS17 Sonographisch assistierte Regionalan- Arm 12 Helsinki WS12 12 WS14 Neue 12 WS16 Ambulante Wirtschaftlichkeitsprüfung/ Honorarchancen Hernienchirurgie durch Koopera- Regress was tionen mit dem nun? Krankenhaus rechtliche und steuerliche Tipps 12 Prag Weiterbildung zum Sterilgutassistenten für ambulant operierende Praxen 15 Budapest Mitgliederversammlung BAO WS18 Moderne Cast- und Gipstechniken Krakau WS15 Update zur chirurgischen Privat- und BG- Abrechnung Praxis- und Ambulanzmanagement Datenschutz, Neue Heilmittelrichtlinien, QM, Sprechstunden- u. Praxisbedarfsmanagement WS19 Praxishygiene als zentrale Managementaufgabe WS20 Methoden in der Hernienchirurgie: Offene Leistenhernienreperation nach Lichtenstein / Netzfixation WS21 Moderne Wundversorgung 16:30 17:00 17:30 Unfallchirurgie Achillessehnenruptur. Behandlung, Nachsorge, Begutachtung Chirurgie d. Häufigen Videositzung Chirurgische Onkologie Aktuelle ope rative Techniken 25 WS24 Endoskopische Operation am Unterarm WS22 Moderne Hernienchirurgie mit titanisierten Netzimplantaten WS25 Kinesiologisches elastisches Tapen WS23 Arzthaftung und Patientenrechtegesetz xy S eitenzahl der Kursbeschreibung in diesem Programmheft

6 PROGRAMMÜBERSICHT 10:00 Sonntag OG Tokio Praxis und Recht Patientenrechtgesetz 2. OG Shanghai 10:30 Unfallchirurgie Calcaneus- und Talusfrakturen. Behandlung, Nachsorge, Begutachtung Singapur Proktologie in Praxis und Klinik Anal- und Rektumtumore Istanbul WS26 Honorararzt: Zukunft für den freiberuflichen Operateur und Anaesthesisten 11:00 11:30 12:00 12:30 Aktuelle Berufspolitik Gutachten-Seminar: Rentenbegutachtung im Rahmen des Heilverfahrens der gesetzlichen Unfall- WS27 Come together - WS am Stand des BAO: Wahlärztliche Tätigkeit von Honorarärzten 13 13:00 17 Verabschiedung 13:30 Wir schenken der Basis Gehör Werden Sie Mitglied im BNC, denn nur im Berufsverband Niedergelassener Chirurgen (BNC) finden Sie eine lupenreine Interessenvertretung für Chirurgen in eigener Praxis. denn nur der BNC ist als Berufs verband dezentral und damit basisnah organisiert. denn der BNC-Vorstand und die regionalen ANC- Vorsitzenden verfügen über ausgezeichnete Kontakte in den verschiedenen Gremien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), der regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), zu den Krankenkassen und in die Politik. denn der BNC macht sich für eine leistungsgerechte Vergütung ambulanter chirurgischer Leistungen stark und verteidigt Ihre ärztliche Freiberuflichkeit. denn der BNC unterstützt Sie mit einem bundesweiten Jahreskongress, regionalen zertifizierten Qualitätszirkeln und Fortbildungsveranstaltungen bei Ihrer persönlichen fachlichen und berufspolitischen Fortbildung und nicht zuletzt beim Sammeln von CME-Punkten denn der BNC hält Sie mit einer zweimonatlich erscheinenden Verbandszeitschrift und tagesaktuellen Online-Nachrichten immer auf dem Laufenden. denn als BNC-Mitglied haben Sie Zugang zu attraktiven Sonderkonditionen bei etlichen Ver sicherungen und anderen Dienstleistern. denn der BNC hat für seine Mitglieder eine Unfall- und eine Spezial-Strafrechtsversicherung abgeschlossen. denn der BNC hilft Ihnen bei juristischen und betriebswirtschaftlichen Problemen mit einer kostenlosen Erstberatung. Für Fragen und eine ausführliche Beratung steht Ihnen die BNC-Geschäftsstelle unter Telefon oder gern zur Verfügung.

7 PROGRAMMÜBERSICHT WORKSHOPS PROGRAMMÜBERSICHT WORKSHOPS FREITAG WS 1 Hernienchirurgie / Ethicon Symposium WS 22 Moderne Hernienchirurgie mit titanisierten Netzimplantaten WS 2 WS 3 WS 4 Praxisorganisation: Nebentätigkeit Gutachten, Konsiliararzt: rechtliche, steuerliche, organisatorische Aspekte Fehler bei der Gründung und Leitung eines Krankenhaus MVZ Optimale Abrechnung ambulanter ärztlicher Leistungen WS 23 WS 24 WS 25 Arzthaftung und Patientenrechtegesetz Endoskopische Operation am Unterarm Kinesiologisches elastisches Tapen WS 5 WS 6 Phlebologie (Laser/Radiowelle) - Workshop für Einsteiger Genossenschaftsgründung als Angebot der ANC SONNTAG WS 7 WS 8 WS 9 Anforderungen an eine Praxiswertermittlung aus Sicht des Käufers und Verkäufers Phlebologie (Laser/Radiowelle) - Workshop für Fortgeschrittene Fallstricke: Kooperationen mit kommerziellen Wundzentren WS 26 WS 27 Honorararzt: Zukunft für den freiberuflichen Operateur und Anaesthesisten (BAO) Come together - WS am Stand des BAO: Wahlärztliche Tätigkeit von Honorarärzten WS 10 Praxisabgabe (Gestaltung und Anforderungen an ein Praxisabgabeprojekt) SONNABEND WS 11 Sonographie Refresher Bewegungsapparat: Schulter, Arm WS 12 Wirtschaftlichkeitsprüfung/Regress was nun? Ein Thema für Vertragsärzte, MVZ und Ermächtigte Ärzte WS 13 Sonographie Refresher Bewegungsapparat: Knie, Sprunggelenk VORGESEHENE WORKSHOPS Vom Röntgenbild zu Diagnose Pseudarthrose Therapie mit Ultraschall Integrierte Versorgung Mentales Training in der Chirurgie (täglich) WS 14 WS 15 WS 16 WS 17 WS 18 WS 19 WS 20 WS 21 Neue Honorarchancen durch Kooperationen mit dem Krankenhaus rechtliche und steuerliche Tipps Update zur chirurgischen Privat- und BG-Abrechnung mit praktischen Tipps und Infos zu rechtlichen Fallstricken Ambulante Hernienchirurgie Sonographisch assistierte Regionalanästhesie Moderne Cast- und Gipstechniken Praxishygiene als zentrale Managementaufgabe haftungsrechtliche Aspekte nach der Reform des Infektionsschutzgesetzes Methoden in der Hernienchirurgie: Offene Leistenhernienreperation nach Lichtenstein/Netzfixation Moderne Wundversorgung Wichtiger Hinweis! Aktualisierungen, weitere Workshops und Details zu den Inhalten der Workshops finden Sie auf den Kongresswebseiten (www.chirurgentag.de und

8 PROGRAMMÜBERSICHT KURSE PROGRAMMÜBERSICHT KURSE FREITAG SONNABEND :00 16:45 Weiterbildung zum Sterilgutassistenten für ambulant operierende Praxen Prag 09:00 16:45 Weiterbildung zum Sterilgutassistenten für ambulant operierende Praxen Prag Begrüßung mit Vorstellung der Seminarinhalte Rechtliche Grundlagen Personalschutz und Verletzungen Infektionslehre 10:30-10:45 Pause Besuch der Industrieausstellung 10:45-11:30 Spezielle Praxishygiene 11:30-12:15 Hygiene im OP RKI-Richtlinien 12:15 13:30 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung 13:30-14:15 Umsetzung der Medizinproduktebetreiberverordnung 14:15-15:00 Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten 15:00-15:15 Pause Besuch der Industrieausstellung 15:15-16:00 Ablauforganisation bei der Instrumentenaufbereitung in der Praxis 16:00-16:45 Packmittel und Packorganisation Erstellung von Hygieneplänen 10:30-10:45 Pause Besuch der Industrieausstellung 10:45-11:30 Grundlagen der Desinfektion/Reinigung 11:30-12:15 Sterilisationsverfahren 12:15 13:30 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung 13:30-14:15 Prüfverfahren 14:15-15:00 Klassifizierung von Medizinprodukten zur Aufbereitung 15:00-15:15 Pause Besuch der Industrieausstellung 15:15-16:00 16:00-16:45 Ergebnisbekanntgabe Ausstellen der Teilnahmebescheinigung Abschlussdiskussion Fortsetzung: Sonnabend : 09:00 16:45 Uhr 14 15

9 PROGRAMMÜBERSICHT KURSE GUTACHTENSEMINAR FREITAG Auffrischung Fachkunde Strahlenschutz Das Seminar wird vom Strahlenschutzseminar in Thüringen e. V.; c/o Technische Universität Titel: Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde und der Kenntnisse in der Medizin nach RöV Teilnehmer Dauer Anzahl der Teilnehmer: min. 20 Personen max. ca. 40 Personen Anmeldungen und Abrechnung: über 09:00 16:00 Für Ärzte und Medizinisch-Technische-Röntgenassistentinnen (Besuch der Hauptsitzung ist möglich) 09:00 13:00 Für Arzthelferinnen, medizinisches OP-Personal und OTA des Menschen Scheithauer 10:30-10:45 Pause Besuch der Industrieausstellung 10:45-12:15 Scheithauer 12:15 12:45 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung Kursende, Kenntnisnachweis MFA, OP-Personal, Funktionsschwestern 12:45-14:15 Scheithauer Helsinki Helsinki RENTENBEGUTACHTUNG IM RAHMEN DES HEILVER- FAHRENS DER GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG im Sinne der Ziffer 5.12 der Anforderungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger nach 34 SGB VII zur Besuch Sitzungen Unfallchirurgie und Gutachtenseminar Teil Pflicht FREITAG :00-18:00 Gutachtenseminar Teil 1 Moderator: Ekkehard Hierholzer, Pulheim Istanbul 15:00-16:00 Verwaltungs- und sozialrechtliche Grundlagen Norbert Erlinghagen, Köln 16:00-16:30 1. Rentengutachten Verletzungmuster Schulter-Hand; Werner Boxberg, Wuppertal Fallbeispiele 16:30-17:00 2. Rentengutachten Verletzungsmuster Hüfte - Knie, Fuß - Ekkehard Hierholzer, Pulheim Fallbeispiele Jan Vastmans, Murnau SONNABEND Gutachtenseminar Praktischer Teil 1 Pflichtbesuch von 2 der 3 unfallchirurgischen Sitzungen SONNTAG Gutachtenseminar Praktischer Teil 2 Pflichtbesuch der unfallchirurgischen Sitzung (09:00-11:00 Uhr) 14:15-14:30 Pause Besuch der Industrieausstellung 14:30-16:00 Strahlenanwendung am Menschen, Fachkunde Scheithauer 11:30-13:00 Gutachtenseminar Teil 2 Moderator: Ekkehard Hierholzer, Pullheim 11:30-12:00 Grundlagen der Untersuchungstechniken, BG- Formblätter, Messbögen, freie Gutachten, Befundung und Bewertung bildgebender Verfahren etc. 12:00-12:30 Gutachtenersetzende Verfahren aus Sicht des D-Arztes und Gutachters Shanghai Ekkehard Hierholzer, Pulheim Werner Boxberg, Wuppertal 12:30-13:00 Abschlussdiskussion 16 17

10 SITZUNGEN 09:00-12:00 Kinderchirurgie Kindertraumatologie Moderator: Christian Deindl, Nürnberg Verletzungen des Kopfes und ZNS im Kindes- und jugendlichen Alter Verletzungen der kindlichen Hüfte und Beckenregion Annemarie Schraml, Rummelsberg Podiumsdiskussion 10:00-10:30 Pause - Besuch der Industrieausstellung 10:30-10:55 Bandläsionen des Kniegelenkes bei Kindern und Jugendlichen 10:55-11:20 Verletzungsmuster des kindlichen und jugendlichen Schultergürtels 11:20-11:40 Die Verletzung der kindlichen Hand N.N. 11:40-12:00 Podiumsdiskussion 09:00-12:00 Herniensymposium Ethicon Moderator: Ralph Lorenz, Berlin Themen und Referenten finden Sie auf den Kongressweb- 09:00-10:00 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte in der onkologischen Chirurgie - ein Update 2013 Moderator: Wolfgang Schröder, Köln Tokio Michael Buchfelder, Erlangen Christoph Keßler, Ansbach Klaus-Dieter Haselhuhn, Nürnberg Shanghai Singapur Ösophaguskarzinom Christoph Wullstein, Krefeld Magenkarzinom Wolfgang Schröder, Köln Podiumsdiskussion 10:00-10:30 Pause - Besuch der Industrieausstellung SITZUNGEN 09:00-11:00 Praxisorganisation Nebentätigkeiten als Gutachter, Konsiliararzt Riga Moderator: Peter Kalbe, Rinteln Betriebswirtschaftliche und organisatorische Aspekte aus Werner Boxberg, Wuppertal Sicht der Praxis Steuerliche Aspekte Michael Spörl, Plauen 10:00-10:30 Rechtliche Aspekte Jörg Heberer, München 10:30-11:00 Podiumsdiskussion Pause - Besuch der Industrieausstellung 12:45-14:30 Eröffnung Der Chirurg zwischen Ethik und ökonomischen Druck Moderator: Stephan Dittrich, Plauen 12:45-12:50 Begrüßung Stephan Dittrich, Plauen 12:50-13:15 Grußwort des BNC / Aktuelle Berufspolitik Dieter Haack, Stuttgart 13:15-13:30 Grußwort des BDC Hans-Peter Bruch, Berlin 13:30-13:45 Grußwort des BAO Axel Neumann, München 13:45-14:00 Grußwort der DGCH Karl-Walter Jauch, Berlin 14:00-14:30 Der Chirurg zwischen Ethik und ökonomischen Druck Bernd Hontschick, Frankfurt/Main 14:30-15:00 Pause - Besuch der Industrieausstellung Tokio 10:30-12:00 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte in der onkologischen Chirurgie - ein Update 2013 Moderator: Utz Settmacher, Jena 10:30-10:50 Pankreaskarzinom Alexis Ulrich, Heidelberg 10:50-11:10 Gallenblasen- und Gallengangskarziome Daniel Seehofer, Berlin 11:10-11:30 Maligne Lebertumore Utz Settmacher, Jena 11:30-12:00 Podiumsdiskussion Singapur

11 SITZUNGEN 15:00-15:45 Was gibt es Neues in der Chirurgie Plastische und Wiederherstellungschirurgie Moderator: Frieder Kleinschmidt 15:00-15:30 Plastische und Wiederherstellungschirurgie Ralf Gahr, Leipzig 15:30-15:45 Diskussion 15:45-16:00 Pause - Besuch der Industrieausstellung 16:00-18:00 Plastische und Wiederherstellungschirurgie in Praxis und Klinik Plastische Deckung von Körperoberflächendefekten - state of art Moderator: Eike Eric Scheller, Berlin 16:00-16:20 Plastische Deckung von Defekten am Kopf Max Heiland, Hamburg 16:20-16:40 Plastische Deckung von Defekten am Körperstamm Björn-Dirk Krapohl, Berlin 16:40-17:00 Plastische Deckung von Defekten an der Hand Jürgen Hess, Mönchengladbach 17:00-17:20 Plastische Deckung von Defekten am Fuß in der Praxis Gerd-Dieter von Koschitzky, Walsrode Podiumsdiskussion 16:30-18:00 Chirurgische Onkologie Versorgungsmanagement der onkologischen Chirurgie Moderator: Hans-Peter Bruch, Berlin / Stephan Dittrich, Plauen 16:30-16:50 Nationaler Krebsplan und Onkologie in Deutschland: 16:50-17:10 Rolle des Chirurgen in interdisziplinären onkologischen 17:10-17:30 Ambulante chirurgisch-onkologische Versorgung - Stand und Perspektiven Podiumsdiskussion 16:00-18:00 Kinderchirurgie Kindliche Hernien - state of art der Versorgung Moderator: Ralf Tanz, Erfurt 16:00-16:20 Chirurgie der kindlichen Leistenhernie inguinaler Zugangsweg 16:20-16:40 Chirurgie der kindlichen Leistenhernie laparoskopische Technik Lothar Weißbach, Berlin Tokio Tokio Singapur Karl-Walter Jauch, München Helmut Zühlke, Lutherstadt Wittenberg Shanghai Andreas Schmidt, Augsburg Stephan Kellnar, München 16:40-17:00 Seltene Hernien im Kindesalter Diagnostik und Therapie Kai Großer, Erfurt 17:00-17:20 Komplikationen in der kindlichen Hernienchirurgie Stuart Hoise, München Podiumsdiskussion ab 19:30 Nürnberg am Abend: Individuelle Treffen der Kongressteilnehmer 20 21

12 SITZUNGEN 08:30-10:30 Unfallchirurgie Hüftgelenksnahe Frakturen Moderator: Felix Bonnaire, Dresden Tokio Endoprothetik hüftgelenksnaher Frakturen Herman Bail, Nürnberg Osteosynthese hüftgelenksnaher Frakturen Felix Bonnaire, Dresden Rehabilitation und Nachbehandlung hüftgelenksnaher Bernd Kladny, Herzogenaurach Frakturen Begutachtung hüftgelenksnaher Frakturen: Bewertung der Ruprecht Beikert, Murnau Mitwirkung der Osteoporose 10:00-10:30 Podiumsdiskussion 10:30-11:00 Pause - Besuch der Industrieausstellung SITZUNGEN 08:30-10:30 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte in der onkologischen Chirurgie - ein Update 2013 Moderator: Hans Lippert, Magdeburg Kolonkarzinom Hans Lippert, Magdeburg GEP - NET Tumore Christine Wurst, Jena Onkologische Dispensaire gastroenterologischer Tumore Lutz Meyer, Plauen 10:00-10:30 Podiumsdiskussion 10:30-12:00 Pause - Besuch der Industrieausstellung Singapur 08:30-10:30 Chirurgie des Häufigen Problemwunde/Wundkomplikation Moderator: Elmar Schäfer, Hamburg Die infizierte chronische Wunde - state of art der Behandlung Behandlungsmanagement chronischer Wunden bei Osteomyelitis nach Osteosynthesen / Implantaten Wundkomplikation MRE/MRSA - Infektion - Was ist beim Das infizierte Ulcus cruris venosum et arteriosum - eine interdisziplinäre Herausforderung 10:00-10:30 Podiumsdiskussion Pause - Besuch der Industrieausstellung 08:30-10:30 Versorgungsmanagement Chirurgische Aus-, Fort- und Weiterbildung in Klinik und Praxis Moderator: Ralph Lorenz, Berlin Chirurgische Aus-, Fort- und Weiterbildung - aktueller Stand und Perspektive Realität und Vision einer fachärztlichen Weiterbildung in chirurgischen Praxen Bedeutung von Skilslap in der Aus-, Fort- und Weiterbildung Zukunftskonzepte für Simulation und Training in der Chirurgie Konzepte der Industrie für die chirurgische Aus-, Fort- und Weiterbildung in Kliniken und Praxen 10:10-10:30 Podiumsdiskussion 10:30-11:00 Pause - Besuch der Industrieausstellung Elmar Schäfer, Hamburg Shanghai Walter Wetzel-Roth, Buchloe Nadine Franzke, Vienenburg Heiner Schmitz, Jena Istanbul Jörg Ansorg, Berlin Marc Immenroth, Norderstedt Ralph Lorenz, Berlin Joachim Jähne, Hannover Werner Korb, Leipzig Alexander Schachtrupp, Melsungen 11:00-13:15 Politischer Vormittag Gesundheits- und Berufspolitik - haben wir eine Wahl? Moderator: Christoph Schüürmann, Bad Homburg 11:00-11:30 Michael Noweski, Essen 11:30-11:35 Dieter Haack, Hamburg 11:35-11:45 Positionen der CDU/CSU Rolf Konschorek, Berlin 11:45-11:55 Positionen der SPD Karl Lauterbach, Berlin 11:55-12:05 Positionen der FDP Heinz Lanfermann, Berlin 12:05-12:15 Theresa Schopper, München 12:15-12:25 Zusammenfassung und Sicht des Chirurgen Christoph Schüürmann, Bad Homburg 12:25-13:15 Podiumsdiskussion 13:15-14:00 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung 12:00-13:30 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte in der onkologischen Chirurgie - ein Update 2013 Moderator: Hans-Ulrich Steinau, Essen 12:00-12:30 Maligne Knochentumore - Diagnosealgorhythmus, Behandlung und Nachsorge 12:30-13:00 Maligne Weichteiltumore - Diagnosealgorhythmus, Behandlung und Nachsorge 13:00-13:30 Podiumsdiskussion Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung Markus Schultheiß, Ulm Hans-Ulrich Steinau, Essen Tokio Singapur 22 23

13 SITZUNGEN 14:00-16:00 Chirurgische Onkologie Therapiekonzepte in der onkologischen Chirurgie - ein Update 2013 Moderator: Erich Hecker, Herne Singapur 14:00-14:30 Schilddrüsenkarzinom Jochen Kussmann, Hamburg 14:30-15:00 Lungenkarzinom Erich Hecker, Herne 15:00-15:30 Mammakarzinom Stefan Buchholz, Regensburg 15:30-16:00 Podiumsdiskussion Pause - Besuch der Industrieausstellung 16:30-18:00 Chirurgische Onkologie Aktuelle operative Techniken in der onkologischen Chirurgie Moderator: Helmut Wolff, Berlin Singapur 16:30-16:45 Minimal-invasive Resektionen beim kolorektalen Karzinom Mathias Anthuber, Augsburg 16:45-17:00 Resektionsverfahren bei kolorektalen Lebermetastasen Stefan Farkas, Regensburg 17:00-17:15 Kompartmentorientierte Resektionen beim Sarkom Peter Hohenberger, Mannheim 17:15-17:30 Resektion von lokal begrenzten und lokal fortgeschrittenen Conny Georg Bürk, Lübeck GIS-Tumoren Podiumsdiskussion 14:00-16:00 Unfallchirurgie Traumatologie Kniegelenk Moderator: Justus Gille, Lübeck 14:00-14:20 Frakturversorgung rund um das Kniegelenk Ralf Oheim, Hamburg 14:20-14:40 Kreuz- und Seitenbandverletzungen am Knie - state of art Peter Ullmann, Erfurt der Versorgung 14:40-15:00 Update: Knieendoprothetik Mathias Gebauer, Hamburg 15:00-15:20 Rehabilitation nach Knieverletzungen und -operationen Jörg C.-M. Schmidt, St. Peter Ording 15:20-16:00 Podiumsdiskussion 16:00-16:30 Pause - Besuch der Industrieausstellung 16:30-18:00 Unfallchirurgie Achillessehnenruptur Moderator: Helmut Weinhart, Starnberg 16:30-16:50 Operative Versorgung der Achillessehnenruptur - state of art 16:50-17:10 Konservative Behandlung der Achillessehnenruptur - eine 17:10-17:30 Begutachtung von Achillessehnenrupturen - Mitwirkung Podiumsdiskussion Tokio Tokio Markus Walther, München Andreas Imhoff, München Ekkehard Hierholzer, Pulheim SITZUNGEN 14:00-16:00 Chirurgie des Häufigen Tipps und Tricks in der Allgemeinen Chirurgie Moderator: Mathias Krüger, Magdeburg 14:00-14:20 Gibt es einen Goldstandard in der Behandlung des Hämor- 14:30-14:50 Der infizierte Sinus Pilonidalis einzeitiges oder Oliver Schwandner, Regensburg Sven Petersen, Hamburg Shanghai 15:00-15:20 Sebastian Lieske, Magdeburg 15:30-15:50 Nikolai Spranger, Berlin 15:30-16:00 Podiumsdiskussion 16:00-16:30 Pause - Besuch der Industrieausstellung 16:30-18:00 Chirurgie des Häufigen Videositzung Moderator: Daniel Vallböhmer Shanghai 16:30-16:50 Die laparoskopische Cholezystektomie Nico Schäfer, Bonn 16:50-17:10 Die minimal-invasive Leistenhernieoperation Carsten Krones, Aachen 17:10-17:30 Die SILS Sigmarresektion Boris Vestweber, Leverkusen Die laparoskopische Appendektomie Emile Rijcken, Münster 14:00-17:00 Versorgungsmanagement Sektorenverbindende Kooperation Ärzte, Krankenhäuser, Industrie und Kostenträger an der Schnittstelle ambulant-stationärer Versorgung Moderatoren: Axel Neumann, Bonn / Stephan Dittrich, Plauen 14:00-14:20 Kooperationen und sektorenverbindendes Versorgungsmanagement - Einführung aus Sicht eines freiberuflichen Arztes 14:20-14:40 Möglichkeiten und Grenzen von Kooperationen im Rahmen des Schnittstellenmanagements aus rechtlicher Sicht 14:40-15:00 Sektorenverbindende Kooperationen aus Sicht des Kosten- 15:00-15:20 sektorenverbindenden Versorgungsmanagements Chancen und Risiken 15:20-15:40 Möglichkeiten und Grenzen des Schnittstellenmanagements aus Sicht des Chirurgen 15:40-16:00 Möglichkeiten und Grenzen des Schnittstellenmanagements aus Sicht des Krankenhauses 16:00-16:20 Medizinischer Fachhandel - auch ein Partner im Rahmen der sektorenverbindenden Patientenversorgung 16:20-17:00 Podiumsdiskussion ab 19:30 Stephan Dittrich, Plauen Ralf Größbölting, Berlin Johannes Wolff, Berlin Uwe Alter, Berlin Axel Neumann, Bonn Hans-Peter Bruch, Berlin Tibekke Neumann, Köln Gesellschaftsabend Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Weitere infos unter: Istanbul 24 25

14 TAG DER MEDIZISCHEN FACHBERUFE 08:30-10:30 Praxis- und Ambulanzmanagment: Infektionsschutzgesetz und Hygienerechtsverordnungen Moderator: Peter Schwalbach, Bensheim Auswirkungen des Infektionsschutzgesetzes und der Hygienerichtlinien auf die tägliche Praxis; Erfahrungen aus Praxisbegehungen Stefan Franke, Melsungen Rainer Woischke, Kulmbach 10:00-10:30 Diskussion 10:30-11:00 Pause Besuch der Industrieausstellung 11:00-13:00 Chronische Wunde: Diabetischer Fuß / Infizierte Chronische Wunde Moderator: Elmar Schäfer, Hamburg 11:00-11:40 Behandlung des diabetischen Fußes in der täglichen 11:40-12:00 Diskussion 12:00-12:40 Tipps und Tricks bei der Behandlung infizierter chronischer Wunden 12:40-13:00 Diskussion 13:00-14:00 Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung Silke Lange, Remptendorf Peter Lübke, Leisnig Riga Riga TAG DER MEDIZISCHEN FACHBERUFE 14:00-16:30 Praxis- und Ambulanzmanagement Moderator: Gerd-Dieter von Koschitzky, Walsrode 14:00-14:30 Auskunftspflicht und Datenschutz in der Praxis: Was ist zu beachten 14:45-15:15 Update Neue Heilmittelrichtlinien: Was ist bei Verordnungen und Umsetzung zu beachten 15:30-16:00 Tipps für ein optimiertes Praxis- und Sprechstundenbedarfsmanagement 16:00-16:30 Diskussion 15:45-16:00 Pause Besuch der Industrieausstellung ab 19:30 Gesellschaftsabend Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Weitere infos unter: Jörg Hohmann, Hamburg Anke Möckel, Weimar N.N. Riga 26 27

15 SITZUNGEN 09:00-11:00 Unfallchirurgie Talus- und Kalkaneusfrakturen Moderator: Markus Walther, München Shanghai Talusfraktur Ernst Orthner, Wels Calcaneusfraktur Thomas Mückley, Coburg Prothesenversorgung nach Trauma Markus Walther, München 10:05-10:30 Begutachtung nach Fußverletzungen Ernst Orthner, Wels 10:30-11:00 Podiumsdiskussion 11:00-11:30 Pause - Besuch der Industrieausstellung 09:00-11:00 Praxis und Recht: Patientenrechtegesetz Moderator: Philipp Zollmann, Jena Patientenrechtegesetz - Politik und Wirklichkeit Karl-Dieter Stotz, Gevelsberg 10:00-10:30 Rechtliche Auswirkungen des Patientenrechtegesetzes für Andrea Mangold, München den Arzt 10:30-11:00 Podiumsdiskussion Pause - Besuch der Industrieausstellung Tokio SITZUNGEN 09:00-11:00 Honorararzt: Zukunft für den freiberuflichen Operateur und Anaesthesisten (WS26 BAO-Symposium) Moderator: A. Neumann, München Istanbul Einleitung und Überblick Axel Neumann, München Chefarzt und Honorararzt Michael Scherer, Dachau Kooperation in einer Chirurgischen Klinik Ambulantes Operieren in Kooperation mit dem Petra Tietze-Schnur, Bremen Krankenhaus 10:00-10:20 Möglichkeiten der Vertragsgestaltung durch den Operateur Claus-Peter Möller, Hamburg 10:20-10:40 AOP im Krankenhaus aus Sicht des Anästhesisten Jörg Karst, Berlin 10:40-11:00 Der Honorarvertretungsarzt - Teilzeitbeschäftigung der Nicolai Schäfer, Berlin Pause - Besuch der Industrieausstellung 11:00-12:00 Come together - WS am Stand des BAO Joachim Zieher, Nürnberg Wahlärztliche Tätigkeit von Honorarärzten Pause - Besuch der Industrieausstellung 09:00-11:00 Proktologie in Praxis und Klinik Enddarmtumore Moderator: Manfred Giensch, Hamburg Vom Analekzem zur perianalen Neoplasie Wolfgang Hartschuh, Heidelberg Das Analkarzinom: Diagnostik Therapie Nachsorge Philipp Holch, Hamburg Dieter Bussen, Mannheim 10:10-10:30 Rektumtumore am anorektalen Übergang - Therapieregime Markus Kleemann, Lübeck und Nachsorge 10:30-11:00 Podiumsdiskussion Pause - Besuch der Industrieausstellung Singapur 11:30-13:00 Aktuelle Berufspolitik Moderator: Michael Bartsch, Roth Tokio 11:30-12:00 Jörg Andreas Rüggeberg, Berlin 12:00-12:30 Dieter Haack, Stuttgart 12:30-13:00 Diskussion 13:00-13:10 Schlussworte Stephan Dittrich, Plauen

16 REFERENTEN UND MODERATOREN REFERENTEN UND MODERATOREN Uwe Alter, Dr. med. Jörg Ansorg, Berlin Prof. Dr. med. Matthias Anthuber, Klinikum Augsburg, Abt. Allgemein-, Viszeral- und PD Dr. med. Hermann Bail, Leiter d. Klinik f. Unfall u. Orthopädische Chirurgie, Klinikum Nürnberg Süd, Dr. med. Michael Bartsch, Dr. med. Ruprecht Beikert, Prof. Dr. med. Felix Bonnaire, KKH Dresden-Friedrichstadt, Klinik f. Unfall-, Hand- u. Wiederherstellungschirurgie, Friedrichstr. 41, Dresden Dr. med. Werner Boxberg, Wuppertal Bernhard Brauns, Lochmüller Berklmeir Brauns u. Partner, Steuer- u. Rechtsanwaltskanzlei, Prof. Dr. med. Hans-Peter Bruch, Prof. Dr. med. Michael Buchfelder, PD Dr. Stefan Buchholz, Klinik f. Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Caritas-KKH St. Josef, Landshuter PD Dr. med. Conny Georg Bürk, Universitätsklinikum Schleswig, Holstein Campus Lübeck Klinik für PD Dr. med. Dieter Bussen, Dr. med. Christian Deindl, Kinderchirurg. Praxisklinik u. ambulantes OP-Zentrum, Laufertorgraben 6, Dr. med. Stephan Dittrich, Kongressleiter Bundeskongress Chirurgie, Neue Str. 1, Prof. Dr. Rainer Engemann, Klinikum Aschaffenburg, Chirurgische Klinik I, Am Hasenkopf, Norbert Erlinghagen, PD Dr. med. Stefan Farkas, Universitätskl. Regensburg, MBA, FACS, FEBS, Klinik und Poliklinik f. Stefan Franke, Stadtwaldpark Haus 6/7, Melsungen Dr. med. Nadine Franzke, Prof. Dr. med. Ralf Gahr, Städtisches Klinikum St. Georg, Generalsekretär d. DGPW, PD Dr. med. habil. Mathias Gebauer, ENDO-Klinik Hamburg, Abt. Gelenkchirurgie, Holstenstr. 2, Hamburg Dr. med. Manfred Giensch, Chirurgische Praxis, Enddarmzentrum Hamburg-Harburg, Am Wall 1, Hamburg PD Dr. med. Justus Gille, Klinik f. Chirurigie des Stütz- u. Bewegungsapparates BG Campus Lübeck, Prof. Dr. Markus Golling, Klinikum Schwäbisch Hall, Chirurgie I, Allgemein- und Viszeralch., Diakonie, Diakoniestr. 10, Schwäbisch- Hall Dr. Ralf Großbölting, Fachanwalt f. Medizinrecht, Kanzlei für Wirtschaft und Medizin, Unter den Linden 24, Berlin Dr. med. Kay Großer, Klinik für Kinderchirurgie u. Kinderurologie, HELIOS Klinikum Erfurt, Dr. med. Dieter Haack, Vorsitzender Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland, Prof. Dr. med. Wolfgang Hartschuh, Hautklinik des Universitätsklinikums Heidelberg, Voßstraße 2, Dr. med. Klaus-Dieter Haselhuhn, Klinik für Unfallchirurgie, Klinik Dr. Erler, Dr. jur. Jörg Heberer, Dr. med. Dipl.- Oec. Erich Hecker, Evang. KKH Herne, Akademisches Lehrkrankenhaus Univ. Duisburg- Essen, Wiescherstr. 24, Herne Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Max Heiland, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martintistr. 52, Hamburg Bernd Helmsauer, Helmsauer u. Kollegen Assekuranzmakler AG u. H.- C. Ber. zentr. f. d. Gesundh. GmbH, Dr. med. Jürgen Hess, Steinmetzstr. 47, Mönchengladbach Dr. med. Ekkehard Hierholzer, Prof. Dr. med. Peter Hohenberger, Medizinische Fakultät Mannheim d. Univ. Heidelberg, Chirurgische Jörg Hohmann, Kanzlei für Medizinrecht, Professor Schlegel, Hohmann und Partner, Paul-Nevermann- Platz 5, Hamburg Prof. Dr. med. Stuart Hoise, München Dr. med. Philipp Holch, Dr. med. Bernd Hontschik, Chirurgische Praxis, Zeil 57, Frankfurt am Main Prof. Dr. med. Andreas B. Imhoff, Klinikum rechts der Isar, Polikl. f. Sportorthopädie Abt. f. Dr. Marc Immenroth, Prof. Dr. med. Joachim Jähne, Klinik f. Allgemein und Viszeralchirurgie Henriettenstiftung, Prof. Dr. med. Karl-Walter Jauch, Berlin Dr. med. Peter Kalbe, Leiter Referat Niedergelassene, Chirurgen im BDC, Josua-Stegmann-Wall 7, Rinteln Jörg Karst, Prof. Dr. med. Stephan Kellnar, Klinikum Dritter Orden, Klinik für Kinderchirurgie, Dr. med. Christoph Keßler, Chirurgisches und unfallchirurgisches OP-Zentrum, Schwabedastr. 1, 30 31

17 REFERENTEN UND MODERATOREN REFERENTEN UND MODERATOREN Prof. Dr. med. Bernd Kladny, PD Dr. med. Markus Kleemann, Universitätsklinikum Schleswig Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Dr. med. Frieder Kleinschmidt, Dr. Rolf Konschorek, Gesundheitspolitischer Spr. d. CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, Berlin Prof. Dr. Walter Korb, Hochschule f. Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Eilenburger Str. 13, Leipzig Prof. Dr. med. Björn-Dirk Krapohl, Leiter Plastische Chirurgie u. Handchirurgie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin, Scharnhorststr. 13, Berlin Dr. med. Matthias Krüger, Mitglied des Präsidiums d. BDC e. V., Klinikum Magdeburg, Kl. f. Allg.- u- Prof. Dr. med. Jochen Kussmann, Schön Klinik Hamburg Eilbek, Endokrines Zentrum Hamburg, Heinz Lanfermann, Gesundheitspolitischer Spr. d. FDP-Bundestagsfraktion, Deutscher Bundestag, Berlin Silke Lange, Prof. Dr. Karl Lauterbach, Gesundheitspolitischer Spr. d. SPD-Bundestagsfraktion, Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, Berlin Dr. med. Sebastian Lieske, Klinikum Magdeburg ggmbh, Klinik f. Unfall- u. orthopädische Chirurgie, Prof. Dr. med. h. c. Hans Lippert, Universitätsklinikum Magdeburg, A.ö.R., Univ.kl. f. Allgemein- Dr. med. Ralph Lorenz, Dr. med. Peter Lübke, Leisnig Andrea Mangold, Justitiarin des Spitzenverband Fachärzte; Kanzlei Fendt, Mangold u. Wendeborn, Dr. med. Lutz Meyer, Klinik f. Allgemein- und, Viszeralchirurgie, Helios Vogt-Landklinikum Plauen, Dr. med. Anke Möckel, Ref. Verordnungs- und, Wirtschaftlichkeitsberatung, Kassenärztl. Verein. Dr. med. Claus-Peter Möller, PD Dr. med. Thomas Mückley, Dr. med. Axel Neumann, Präsident des Berufsverbandes für Ambulantes Operieren e. V. BAO, Sterntorbrücke 1, Bonn Tibekke Neumann, Präsidiumsmitglied d. Zentralv. medizinisch-techn. Fachhändler, Hersteller, Dr. rer. pol. Michael Nowelski, Uni. Duisburg-Essen, Campus Essen Lehrstuhl f. Medizinmanagement, Schützenbahn 70, Essen Dr. med. Ralf Oheim, BG- Unfallkrankenhaus Hamburg, Bergedorfer Str. 10, Hamburg Dr. med. Ernst Orthner, Vogelweiderstr. 3b/ 2, 4600 Wels PD Dr. med. Sven Petersen, Asklepios Klinik Altona für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Paul-Ehrlich- Str. 1, Hamburg Dr. med. Emile Rijcken, Universitätsklinikum Münster, Klinik f. Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. med. Jörg- Andreas Rüggeberg, Dr. med. Serban Salup, Tobias Schache, Med. Versorgungszentrum, Anästhesiologie u. Notfallmed. Postcarrè GbR, PD Dr. med. Alexander Schachtrupp, B. Braun Melsungen AG, Chief Medical Officer, Stadtwidpark 10, Melsungen Dr. med. Elmar Schäfer, Am Wall 1, Hamburg PD Dr. med. Nico Schäfer, Universitätsklinikum Bonn, Chirurgisches Zentrum f. Allg- Viszeral-,Thoraxu. Gefäßch., Sigmund-Freud-Str. 25, Bonn Dr. med. Nicolai Schäfer, Berlin Dr. med. Eike Eric Scheller, Evang. Krankenhaus Hubertus, Abt. Chirurgie, Unfallchirurgie u. Prof. Dr. med. Michael Scherer, Amper Kliniken AG, Klinikum Dachau, Abt. Unfallchirurgie u. Dr. med. Andreas Schmidt, Kinderchirurgische Gemeinschaftspraxis, Joseph Mayer Straße 1, Dr. med. Jörg C.- M. Schmidt, BG Nordsee Reha Klinik St. Peter Ording, Nordsee Reha-Klinikum II, Dr. med. Heiner Schmitz, Jena Theresa Schopper, MdL der Grünen im Bayerischen, Landtag, Gesundheitspol. Spr. Landesvor. d. Bay. Dr. med. Annemarie Schraml, Kinderorthopädie, Krankenhaus Rummelsberg, Rummelsberg 71, Prof. Dr. med. Wolfgang Schröder, Klinik d. Universität zu Köln, Allgemein-, Viszeral- und Prof. Dr. med. Markus Schultheiß, Univ.klinikum Ulm, Zentrum für Chirurgie, Kl. f. Unfallch., Hand-, Dr. med. Christoph Schüürmann, Dr. med. Peter Schwalbach, Prof. Dr. med. Oliver Schwandner, Klinik f. Allgemein- u. Viszeralchirurgie, Abt. für Proktologie, PD Dr. med. Daniel Seehofer, Charite, Klinik f. Allgemein-, Visceral und Transplantationschirurgie, Augustenburger Platz 1, Berlin Prof. Dr. med. habil. Utz Settmacher, Universitätsklinikum Jena, Allgemein-, Viszeral- und Prof. Dr. Michael Spoerl, Dr. med. Nikolai Spranger, Unfallkrankenhaus Berlin, Klinik f. Unfallchirurgie und Orthopädie, Warener Univ.- Prof. Dr. med. Hans- Ulrich Steinau, Med. Einrichtungen der Univ. -, Gesamthochschule Essen, Plastische- u. Rekonstruk. Ch., Hufelandstr. 55, Essen 32 33

18 REFERENTEN UND MODERATOREN SPONSOREN Dr. med. Karl- Dieter Stotz, Dr. med. Ralf Tanz, Dr. med. Petra Tietze-Schnur, Dr. med. Peter Ullmann, Prof. Dr. med. Alexis Ulrich, Universität Heidelberg, Abt. Allgemein-, Viszeral- und PD Dr. med. Daniel Vallböhmer, Univ. Klinikum Düsseldorf, Klinik f. Allgemein-, Viszeral und Kinderchirurgie, Moorendtr. 5, Düsseldorf Dr. med. Jan Vastmans, Prof. Dr. med. Boris Vestweber, Leitender Arzt der Abteilung f. Allgemeinchirurgie am Klinikum Leverkusen, Am Gesundheitspark 11, Leverkusen Dr. med. Gerd-Dieter von Koschitzky, Vorstandsmitglied BNC / BAO, Chirurgische Praxis, Großer Prof. Dr. med. Markus Walther, Schön Klinik München Harlaching, Fußchirurgie, Dr. med. Helmut Weinhart, Prof. Dr. med. Lothar Weißbach, Stiftung Männergesundheit, Claire Waldorff- Str. 3, Berlin Dr. med. Walter Wetzel-Roth, Chirurgische Praxis, Thorax- u. Kardiochirurgie, Hindenburgstr. 1, Dr. med. Rainer Woischke, Prof. Dr. med. Dr. h. c. Helmut Wolff, Chirurgische Klinik der Charite der Humboldt Universität Berlin, Johannes Wolff, Referatsleiter, Krankenhausvergütung, Abt. Krankenhäuser GKV-Spitzenverband, Mittelstr. 51, Berlin PD Dr. med. Christoph Wullstein, HELIOS Klinikum Krefeld, Klinik f. Allgemein-, Viszeral u. Minimal- Dr. med. Christine Wurst, Sprecher GEP-NET Zentrum Jena, Kl. f. Allgemein- u. Viszerch., Joachim Zieher, Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH, Willy- Brandt- Platz 20, Dr. med. Philipp Zollmann, Jena Prof. Dr. med. Helmut Zühlke, Evangelisches Krankenhaus, Paul- Gerhardt- Stift Wittenberg, Helmsauer BLAU Helmsauer GRAU CMYK 85/45/0/0 CMYK 70/60/55/55 FONT: C E NTURY GOTHIC R E G ULAR 3M Medica, Zweigniederlasung der 3M Deutschland GmbH Arthrex Medizinische Instrumente GmbH B. Braun Melsungen AG biolitec biomedical technology GmbH BSN medical GmbH Covidien Deutschland GmbH Johnson & Johnson MEDICAL GmbH, Ethicon Products Paul Hartmann AG Helmsauer- Curamed Beratungszentrum für das Gesundheitswesen GmbH Inovamed GmbH Külzer Medizintechnik GmbH Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH Novartis Pharma GmbH Stand: Aktualisierungen finden Sie auf den Kongresswebseiten 34 35

19 AUSSTELLERVERZEICHNIS AUSSTELLERVERZEICHNIS 3M Medica, Zweigniederlasung der 3M Deutschland GmbH Hammfelddamm Neuss aescologic AG Alte Garten Leverkusen AF- Medical GmbH Wiesholzerstr. 452 Arcus Orthopädie, Ein Geschäftsbereich der Ofa Bamberg GmbH Laubanger 20 B. Braun Melsungen AG Carl-Braun-Str Melsungen Bauerfeind AG Triebeser Str. 16 biolitec biomedical technology GmbH Otto-Schott-Strasse Jena Brumaba GmbH & Co. KG Bgm.-Finsterwalder-Ring 21 BSN medical GmbH Quickbornstr Hamburg Ecclesia Versicherungsdienst GmbH Klingenbergstr. 4 Eco Medizintechnik Limited Kunigundenstr. 14 ERBE Elektromedizin GmbH Waldhörnlestr Tübingen EXAMION - Ein Unternehmensbereich der Arzt u. Praxis GmbH Graupner GmbH & Co. KG An der Morgensonne 13 Helmsauer-Curamed Beratungszentrum für das Gesundheitswesen GmbH Am Plärrer 35 Helmsauer & Kollegen Assekuranzmakler AG Am Plärrer 35 Inovamed GmbH Gruener Weg 103a Aachen KARL STORZ GmbH & Co. KG Kröner Medizintechnik GmbH Driescheider Weg Altenkirchen Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG Westerwaldstraße 4 Merz Pharmaceuticals GmbH Eckenheimer Landstr. 100 OPED GmbH Medizinpark 1 Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH Max- Näder- Str Duderstadt Paul Hartmann AG Paul-Hartmann-Str. 12 Phlebopharm GmbH RESORBA Wundversorgung GmbH & Co. KG Am Flachmoor 16 Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Schmitz u. Söhne GmbH & Co. KG Serag-Wiessner KG SPORLASTIC GMBH Weberstr Nürtingen STORZ MEDICAL AG Trimedicales GmbH Goethering Dreieich-Götzenhain TV-Wartezimmer GmbH & Co. KG Raiffeisenstr. 31 URGO GmbH Justus-von-Liebig-Str. 16 VYGON GmbH & Co. KG Prager Ring Aachen C. R. Bard GmbH Wachhausstr Karlsruhe KAUFMANN & SCHNEIDER Kaiser- Friedrich- Str. 26 DKV Deutsche Krankenversicherung AG Direktion Firmen- und Verbandsgeschäft Scheidtweilerstr. 4 Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH Willy- Brandt- Platz 20 KompetenzNetz medicus e. V. Willy- Brandt- Platz 20 KREWI Medical Produkte Stand: Aktualisierungen finden Sie auf den Kongresswebseiten 36 37

20 ALLGEMEINE HINWEISE Termin März 2013 Internet Wissenschaftlicher Veranstalter BAO, Bundesverband für Ambulantes Operieren e.v., Sterntorbrücke 1, Bonn Wissenschaftliche, wirtschaftliche, organisatorische Konzeption und Leitung Dr. med. Stephan Dittrich Leitung der gemeinsamen Kongresskommission BNC/BDC/BAO Wissenschaftliche Programmgestaltung Für den BNC: Für den BAO: Dr. med. Michael Bartsch Dr. med. Christian Deindl Dr. med. Manfred Giensch Dr. med. Dieter Haack Dr. med. Philipp Zollmann Dr. med. Gerd-Dieter von Koschitzky Dr. med. Axel Neumann Für den BDC: Dr. med. Jörg Ansorg Prof. Dr. med. Hans-Peter Bruch PD Dr. med. Justus Gille Prof. Dr. med. Christian Jürgens PD Dr. med. Markus Kleemann PD Dr. med. Carsten J. Krones Dr. med. Mathias Krüger, MBA Prof. Dr. med. Wolfgang Schröder PD Dr. med. Daniel Vallböhmer Information/Teilnehmerregistrierung/Organisation MCN Medizinische Congressorganisation Nürnberg AG Hotelreservierung Online unter: Die genannten Preise beziehen sich auf den Zeitraum von Die verbilligten Zimmerraten erhalten Sie bei Direktbuchung nach Verfügbarkeit in dem jeweiligen Hotel. Weitere Informationen finden sie auf den o.g. Webseiten. Bitte beachten Sie, dass vier Wochen vor Kongressbeginn die Abrufkontingente verfallen. Zertifizierung Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung pro Tag zertifiziert wird, d.h. jeder Teilnehmer muss sich ab 12:00 Uhr am Tagungsschalter einfinden, um seinen Barcode einscannen zu lassen und um sich zusätzlich in die Zertifizierungslisten einzutragen. Achten Sie darauf, nur bei einer täglichen Eintragung können wir Ihnen die volle Tagespunktzahl bestätigen. Für Ihre Teilnahme an den Workshops liegen die Zertifizierungslisten vor dem jeweiligen Saal aus. Bitte beachten Sie, dass Zertifizierungspunkte nicht auf zeitlich überschneidende Programmpunkte, wie z.b. Workshops, Kurse, Seminare etc. gegeben werden können. Hier werden Zertifizierungspunkte nur für einen Programmpunkt vergeben.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Chirurgie 2014 BNC BDC BAO Gemeinsam stark

Chirurgie 2014 BNC BDC BAO Gemeinsam stark Bundeskongress Chirurgie 2014 BNC BDC BAO Gemeinsam stark 21.2. 23.2.2014, Nürnberg/Messe, NCC Ost Hauptprogramm unter Mitwirkung von: Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.v. Berufsverband

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

Das Patellofemoral Gelenk IV

Das Patellofemoral Gelenk IV u l i e t b A Sp o r t o r n th g op ä und P T o l i M U k l in i k n e h c n ü Das Patellofemoral Gelenk IV TEIL I Vorträge Workshops Live OPs TEIL II diecadaver Lab 29./30. Mai 2015 04. Juli 2015 Liebe

Mehr

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Sehnenverletzungen und -erkrankungen Knochen- und Weichteiltumore 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Nervenkompressionssyndrome und Frakturen und Pseudarthrosen der Karpalia 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Minimal-invasive perkutane Steintherapie Klinischer Workshop MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Satellitensymposium: CME 4 Punkte Klinikworkshop: CME 10 Punkte der Medizinischen Hochschule Hannover, Deutschland

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse?

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? (Dies dient nur als allgemeine Empfehlung und ist keine Rechtsberatung und keine Garantie für eine Genehmigung

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis Klinikum rechts der Isar Technische Universität München 8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis 10. - 11. Dezember 2015 FORSCHUNGSGRUPPE FÜR MINIMAL-INVASIVE INTERDISZIPLINÄRE

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

GUTACHTERSEMINAR. Akademie für chirurgische Weiterbildung und praktische Fortbildung

GUTACHTERSEMINAR. Akademie für chirurgische Weiterbildung und praktische Fortbildung Akademie für chirurgische Weiterbildung und praktische Fortbildung Köln 07.-08. November 2014 (Teil A) 14.-15. November 2014 (Teil B) GUTACHTERSEMINAR Unfallbegutachtung in der gesetzlichen Unfallversicherung

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

7. Würzburger Infektiologisches Symposium

7. Würzburger Infektiologisches Symposium Samstag, 14. Juli 2012 7. Würzburger Infektiologisches Symposium Antiinfektive Strategien 2012 Zentrum Innere Medizin (ZIM), Großer Hörsaal Oberdürrbacher Str. 6, 97080 Würzburg Schwerpunkt Infektiologie

Mehr

Einladung und Programm

Einladung und Programm BERUFSVERBAND DEUTSCHER NUKLEARMEDIZINER e.v. 42. Tagung Nuklearmedizin 2014 Back to the future Berlin 20. und 21. September 2013 Einladung und Programm Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.v. Berufsverband

Mehr

Rundschreiben D 22/2015

Rundschreiben D 22/2015 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 Berlin An die beteiligten Durchgangsärzte und Durchgangsärztinnen VAV-Krankenhäuser SAV-Krankenhäuser Ärzte und Ärztinnen der handchirurgischen Versorgung

Mehr

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah!

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah! Fachinstitut für Medizinrecht 10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Donnerstag Hamburg: 21. Februar 2013 Erfurt: 05. Juni 2013 Köln: 05. Dezember 2013 09:00 09:10 Begrüßung und Einführung AIOD 09:10 09:30 Grundlagen

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow. Live-OP-Symposium Mammakarzinom

HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow. Live-OP-Symposium Mammakarzinom Live-Übertragung aus 4 OP-Sälen 07. März 2014 HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow Live-OP-Symposium Mammakarzinom 07. März 2014 Hotel Meliá Berlin Friedrichstraße

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters?

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? 21./22. Juni 2013 In Kooperation mit Willkommen in Aachen Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Versorgung von Frakturen sowohl des wachsenden

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Einladung und Programm

Einladung und Programm Einladung und Programm 13. Repetitorium der klinischen Sonographie in Gera Leitung: Prof. Dr. med. U. Will Freitag, den 13. November 2015 14.00 19.00 Uhr Samstag, den 14. November 2015 9.00 14.00 Uhr Tagungsort:

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015 Organisatorische Eckdaten: Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Bernd Rüdiger Kern Hauptverantwortlicher Medizinrechtsymposium: Förderverein: Dipl. Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M. DIU: Franziska Ramisch Datum:

Mehr

Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber.

Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Termine Veranstaltungen vor Ort 1. BAYERN Titel der Veranstaltung Datum Ort Veranstalter Kurzinfo Ziel, Zielgruppe, Format... URL Gründer-/ 19.7.14 München swillige und Gründer-/ 18.10.14 Würzburg swillige

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V.

Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V. 11. Herbstsymposium Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V. DRG-System 2012 Simply The Best Das Jubiläum! Erfahrungen, praxisbezogene Hinweise und Informationen Freitag, 30. September 2011 11.

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Andrea Damm/pixelio.de 29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Donnerstag, 22.10.2015 und Freitag, 23.10.2015 Zentrum für Kinderheilkunde Adenauerallee 119 53113 Bonn Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, hiermit

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung 15. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung Freitag, 7. November 2014 Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.v.,

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt.

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt. 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern Kompetenz, die lächelt. Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir freuen uns, Sie zum 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie einzuladen.

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten)

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Allgemeinmedizin,

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung

Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung Kooperatives Belegarztwesen Effektive Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung! Dr. A.W. Schneider *, Dr. K. Rödder und T. Neumann Gemeinschaftspraxis für Urologie in Winsen * Vorsitzender

Mehr

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot 13. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Krankenhäusern und Leistungserbringern

Mehr

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht Seminar der Bucerius Law School in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e. V. gefördert vom Hamburger Verein für Arbeitsrecht

Mehr

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Vorwort Mit der Zertifizierung von Kompetenzzentren für Thoraxchirurgie verfolgt die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

Einladung und Programm

Einladung und Programm BERUFSVERBAND DEUTSCHER NUKLEARMEDIZINER e.v. 43. Tagung Nuklearmedizin 2014 Berlin 19. und 20. September 2014 Einladung und Programm Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.v. Berufsverband Deutscher

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Rundschreiben H 07/2014

Rundschreiben H 07/2014 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 An die an der Durchführung der besonderen Heilbehandlung beteiligten Ärzte und Ärztinnen Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Ze/tg Ansprechpartner:

Mehr

Wilhelmsbader Symposium 2007

Wilhelmsbader Symposium 2007 Wilhelmsbader Symposium 2007 Trauma und Blutung Operative Therapie, Volumentherapie, Gerinnungstherapie INTENSIV ANÄSTHESIE Congress Park Hanau 30. Juni 2007 Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, spätestens seit Publikation der S3-Leitlinie zur Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland Was ist in der Schweiz anders und was sollte unbedingt jetzt getan und beachtet werden? Symposium 11. Mai 2009 Zürich Marriott

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Organisation der Hämotherapie im kl. Krankenhaus u. Praxis Freitag 18.3.2011 Beginn - 14:00 Uhr Selbstinspektion, Berichtspflichten Vorsitz: M.

Mehr

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel.

Wir heissen Sie im OSZ der AndreasKlinik willkommen; die Erhaltung Ihrer Beweglichkeit ist unser oberstes Ziel. gewinnen sie bewegung und lebensqualität OSZ orthopädisch-sporttraumatologisches zentrum zug Dr. med. Fredy Loretz Dr. med. dipl. Ing. Reinhardt Weinmann Dr. med. Thomas Henkel WILLKOMMEN BEI UNS Schleichende

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html Schwerverbranntenzentren in der Bundesrepublik Deutschland Aachen Universitätsklinikum Aachen Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Prof. Dr. Dr. Pallua Tel. 0241 8089-700 Intensivstation

Mehr

Entwicklungen. Augenchirurgie. JahresSymposium 2015. Ober Scharrer Gruppe. Neue. in der

Entwicklungen. Augenchirurgie. JahresSymposium 2015. Ober Scharrer Gruppe. Neue. in der JahresSymposium 2015 Ober Scharrer Gruppe Neue Entwicklungen in der Augenchirurgie Samstag, 9. Mai 2015 10.00 15.00 Uhr Sheraton Carlton Hotel Eilgutstr. 15, 90443 Nürnberg Leipzig 2015 28. Internationaler

Mehr

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Computer verfügt möglicherweise über zu öffnen, oder das Bild ist beschädigt. Starten angezeigt wird, müssen Sie das Bild NPWT - Projekt Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Wundverbund Südwest,

Mehr

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 Der Treffpunkt des Krankenhaus-Managements Dorint Sporthotel Südeifel Am Stausee Bitburg 54636 Biersdorf am See 17. September 2014 18.00

Mehr

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Assistenzzeit ist in absehbarer Zeit oder bereits abgeschlossen. Sie prüfen, welche beruflichen Optionen sich bieten. Sie wollen

Mehr

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015 1. Basis - Operationsworkshop Adipositas- und metabolische Chirurgie Am 1. und 2.6.2015 führte die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie den 1. Basis-Operationsworkshop zur Adipositas- und

Mehr

Krankenhäusern und Industrie

Krankenhäusern und Industrie M A N A G E M E N T- W O RKSH O P www.wirtschaftsberatung-aerzte.de Auswirkungen des Antikorruptionsgesetzes auf die Kooperationsstrukturen von Arztpraxen, Krankenhäusern und Industrie Mittwoch, 25. November

Mehr

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch)

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 11. - 13. Oktober 2012 Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen,

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

IKS. Ventrale Wirbelsäulenchirurgie. Seminarprogramm. medizin im grünen. medizin im grünen. Indikation und Komplikationsmanagement

IKS. Ventrale Wirbelsäulenchirurgie. Seminarprogramm. medizin im grünen. medizin im grünen. Indikation und Komplikationsmanagement medizin im grünen forschen lernen trainieren IKS Ventrale Wirbelsäulenchirurgie Indikation und Komplikationsmanagement bei ventralen Zugängen zur BWS und LWS medizin im grünen forschen lernen trainieren

Mehr

8. Würzburger Infektiologisches Symposium

8. Würzburger Infektiologisches Symposium Samstag, 19. Juli 2014 8. Würzburger Infektiologisches Symposium Antiinfektive Strategien 2014 Zentrum Innere Medizin (ZIM), Großer Hörsaal Oberdürrbacher Str. 6, 97080 Würzburg Schwerpunkt Infektiologie

Mehr

ÄsthetischPlastische Medizin

ÄsthetischPlastische Medizin 11. Dresdner Symposium ÄsthetischPlastische Medizin 6. und 7. Mai 2011 Vorwort Vorwort ger an. Das Symposium wurde durch die Sächsische Landesärztekammer zertifiziert. Anmut verwelkt nicht wie die Schönheit;

Mehr