51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH 2010 07. bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West"

Transkript

1 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE 1

2 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE MASSGESCHNEIDERTE NARBENKOMPRESSION So individuell wie Ihr Patient Mehr Beweglichkeit Mehr Feingefühl Mehr Zufriedenheit Beste Ergebnisse! DGH 2010, Nürnberg Problemfrakturen der Mittelhand, Phalangen und Fingergelenke Tipps & Tricks in der operativen Versorgung von Problemfrakturen der Phalangen Vorsitz: C. Ranft H. Krimmer, R. Meffert, J. Windolf, M. Langer Donnerstag, , Raum Amsterdam Uhr Oktober 2010 Kongressort CCN West CongressCenter Nürnberg Messezentrum Nürnberg Wissenschaftliche Leitung PD Dr. med. Bert Reichert Klinikum Nürnberg PD Dr. med. Peter Schaller Kliniken Dr. Erler ggmbh Jobskin wird individuell aus Lycra gefertigt. Das Material ist dünn und atmungsaktiv und in beide Richtungen elastisch. Jobskin arbeitet mit dem Wechseldruckprinzip: Einem geringen Ruhedruck für ein angenehmes Tragegefühl in Ruhe und einem hohen Arbeitsdruck in körperlicher Bewegung. Ihre Patienten werden es Ihnen danken. Weitere Informationen zum Produkt erhalten Sie am Stand von TRICONmed. Veranstalter Hauptsitz Medartis AG Hochbergerstrasse 60E CH-4057 Basel Medartis GmbH Am Gansacker 10 D Umkirch Medartis GmbH Twin Tower Wienerbergstrasse 11/12a A-1100 Wien Dorfstraße Felsberg Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

3 inhaltsverzeichnis hauptthemen Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie...6 Grußwort des Bayerischen Staatsministers...7 Grußwort des Oberbürgermeisters...8 Grußwort der Tagungspräsidenten Wissenschaftliches Programm Donnerstag, 07. Oktober Freitag, 08. Oktober Samstag, 09. Oktober Posterausstellung...26 Workshops...29 Rahmenprogramm Allgemeine Informationen...34 Partner...37 Aussteller...38 Ausstellungsplan...40 Verzeichnis Referenten und Vorsitzende...42 Verzeichnis Posterreferenten...48 Hotelbuchung

4 deutsche gesellschaft für handchirurgie grussworte DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE Sehr geehrte Damen und Herren, Präsident: Prof. Dr. H.-E. Schaller, Tübingen Sekretär: PD Dr. A. Eisenschenk, Berlin Kassenführer: Dr. K. Rudolf, Hamburg Beirat: Fr. PD Dr. N. Borisch, Baden-Baden Prof. Dr. M. Sauerbier, Bad Soden a. Taunus Dr. M. Richter, Bonn Prof. Dr. J. Windolf, Düsseldorf Ehrenpräsident: Prof. Dr. D. Buck-Gramcko, Hamburg Vorheriger Präsident: Prof. Dr. H. Krimmer, Ravensburg Pressesprecherin: Fr. Dr. R. Böttcher, Berlin Internet: zum 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie in meiner Heimatstadt Nürnberg übermittle ich Ihnen herzliche Grüße. Das medizinische Wissen über bisher eingesetzte und neue Behandlungsmethoden auf dem Gebiet der Handchirurgie hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung gezeigt. Gerade in diesem Bereich ergänzen sich das handwerkliche Geschick der Operateure, der technische und der wissenschaftliche Fortschritt in besonderer Weise. Ein regelmäßiger und fachübergreifender Meinungs- und Erfahrungsaustausch, wie ihn Ihr Kongress bietet, ist daher von großer Bedeutung. Er dient sowohl der Qualitätssicherung in der Medizin wie auch der Patientensicherheit. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit wird sich im Rahmen des Bayerischen Zukunftsprogramms Prävention dafür einsetzen, den guten Qualitätsstandard in der Medizin für die Patienten zu erhalten und auszubauen. Der demographische Wandel mit einer älter werdenden Gesellschaft macht es erforderlich, sich auf die jeweiligen medizinischen Bedürfnisse älterer Menschen einzustellen. Dies gilt auch für viele Operationsindikationen in der Handchirurgie. Ihrem Kongress wünsche ich einen erfolgreichen Verlauf. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anregende Diskussionen, konstruktive Gespräche und einen angenehmen Aufenthalt in Nürnberg. Dr. Markus Söder MdL Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit 6 7

5 grussworte grussworte Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, zum 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie begrüße ich Sie sehr herzlich im Congress Centrum CCN West, dem sicher besten Platz für Ihre Tagung. Menschen brauchen ihre Hände, um die Welt zu greifen und zu begreifen. Dass dies bis ins hohe Alter möglich bleibt, dazu tragen Sie wesentlich bei. Nur die kontinuierliche kritische Diskussion neuer Erkenntnisse bringt die wissenschaftlich begründete Medizin voran. Deshalb wünsche ich Ihrem Kongress einen intensiven und ergiebigen Austausch zum Wohl der Ihnen anvertrauten Patienten. Die Handchirurgie hat in den Nürnberger Kliniken und Praxen eine lange und erfolgreiche Tradition, beispielhaft seien hier die Namen Dr. Christhild Wulle und Dr. von Rauffer genannt. Zwischenzeitlich sind gerade in Ihrem Fach viele Eingriffe auch bei älteren Patienten ambulant möglich. Dies ist für die Patienten ein wesentlicher Fortschritt und für die Kostenentwicklung im Gesundheitswesen erfreulich. Für die Kliniken erwuchs hieraus jedoch eine nicht einfach zu bewältigende Herausforderung, in Ihrem Fach weiterhin eine hochwertige und umfassende Weiterbildung anzubieten und für die Traumaversorgung die erforderliche Expertise rund um die Uhr anzubieten. Hierzu ist eine enge Kooperation von Kliniken und Praxen erforderlich, die in Nürnberg beispielhaft gut organisiert ist. Für Ihren Aufenthalt in Nürnberg wünsche ich Ihnen über die wissenschaftliche Diskussion hinaus viele interessante Stunden und Gelegenheiten, Nürnbergs Attraktionen zu entdecken. Dr. Ulrich Maly Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg herzlich willkommen in Nürnberg, der besten deutschen Stadt im internationalen Umweltranking! Im Zentrum einer Europäischen Metropolregion gelegen, ermöglicht Ihnen die Stadt mit ihrer guten Verkehrsanbindung eine komfortable Anreise. Für viele von Ihnen wird es der erste Besuch sein. Nehmen Sie sich Zeit, schauen Sie sich bei uns um! Nürnberg, das in der jüngeren Zeit als Stadt des Friedens und der Menschenrechte ein neues Profil gefunden hat, bietet mehr als Sie glauben. Wir hoffen, dass Sie ähnliches auch über den diesjährigen Kongress der DGH sagen werden. Es ist unser Ziel, Ihnen interessante Eindrücke vom Kongressort zu vermitteln, vor allem aber den wissenschaftlichen Diskurs zu fördern. Für alle Hauptthemen konnten wir international renommierte Gastreferenten gewinnen. Die wissenschaftlichen Beiträge, mit hoher Qualität und in großer Zahl angemeldet, werden interessante Erkenntnisse und Diskussionen hervorbringen. Gleichzeitig gehen wir neue Wege und hoffen, dass Sie uns zustimmend folgen werden - lassen Sie sich überraschen. Handchirurgen haben in der Vergangenheit oft das Trennende betont. In diesem Jahr gibt es zwei Kongresspräsidenten, jeweils an verschiedenen Einrichtungen am selben Ort tätig. Das ist ein Novum und soll ein Zeichen dafür sein, dass eine gemeinsame Fortentwicklung der Handchirurgie angesichts der Versorgungswirklichkeit geboten ist. Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben, und wünschen Ihnen einen interessanten und erkenntnisreichen Aufenthalt in Nürnberg! Ihre Bert Reichert Peter Schaller 8 9

6 wissenschaftliches Programm donnerstag, 07. oktober Uhr Registrierung Uhr Eröffnung der Tagung B. Reichert, P. Schaller, Regionalbischöfin Frau Elisabeth Hann von Weyhern Musikalische Untermalung Uhr M. Dupuytren I Vorsitz: H.-G. Machens, M. Richter die Anatomie der Dupuytrenkrankheit oder Struktur, Funktion 10 und Pathologie der palmaren Hand- und Fingerweichteile A. Meinel (Tauberbischofsheim) diskussion 5 epidemiologie und genetische Grundlagen des 10 Morbus Dupuytren H. C. Hennies (Köln) NAVIS DISTALE RADIUSPLATTE Entdecken Sie die Platte NAVIS! Memometal Stand Nr. 4 Workshop Donnerstag, 07. Oktober :45-13:45 - Raum Dublin - INNOVATION - Wollten Sie schon immer die Position der Platte in 2 Richtungen anpassen können, ohne dass Sie gewagt hätten, danach zu fragen? diskussion 5 Was der Chirurg über den Dupuytren wissen sollte 10 P. Brenner (Westerland/Sylt) diskussion 5 new perspectives of adjuvant treatment in Dupuytren s disease 15 I. Degreef (Pellenberg, Belgien) diskussion Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Uhr M. Dupuytren II Vorsitz: A. Eisenschenk, B. Lukas enzymatic Fasciotomy in Dupuytren s Disease 45 L. Hurst (Stony Brook, USA) diskussion 5 einteilung des Bewegungsumfangs (ROM) und klinisch bedeut- 8 same Differenz (CID) bei Patienten mit Dupuytren scher Kontraktur (DC): Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit Clostridium- MEMOMETAL DEUTSCHLAND GmbH histolyticum-kollagenase zur Injektion Robert-Perthel-Str Köln J. Witthaut (Uppsala, Schweden) Tel. +49 (0) Fax. : +49 (0) MEMOMETAL

7 wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm donnerstag, 07. oktober 2010 stellenwert der perkutanen Nadelfasciotomie (PNF) in 8 der Behandlung der Dupuytren schen Kontraktur: eine vergleichende Betrachtung von PNF und Aponeurektomie in den Stadien I und II nach Tubiana H. C. Erne (München) die kombinierte Perkutane Nadelfasziotomie beim fort- 8 geschrittenen M. Dupuytren M. Mamarvar (Berlin) concurrent inhibition of TGF- and MAP kinase pathways lead 8 to abrogated fibrotic traits of Dupuytren s disease fibroblasts C. Krause (Leiden, Niederlande) Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Uhr FESSH Akkreditierung Hand Trauma Center Zürich Beratung und Unterstützung bei der Datenpflege (bitte ggf. die erforderlichen Daten mitbringen) R. Böttcher, M. Richter Madrid Minimal-invasive Handchirurgie mit dem Spekulum R. Hoffmann Karl Storz GmbH & Co. KG Uhr M. Dupuytren III Vorsitz: P. Brenner, H.-E. Schaller Welche aponeurotischen und retinaculären Strukturen sind 8 bei der Dupuytren-Kontraktur betroffen? M. Langer (Münster) distale Fasziektomie Ist weniger mehr? 8 P. Schaller (Nürnberg) die Weichteildeckung bei schweren Gelenkkontrakturen des 8 M. Dupuytren durch Verschiebelappenplastiken B. Lukas (München) Vom Nutzen der statischen Nachtschiene in der Dupuytren- 8 behandlung. Kasuistiken aus der Dupuytren-Ambulanz. A. Meinel (Tauberbischofsheim) donnerstag, 07. oktober Uhr Workshops Amsterdam Dublin 3. Medartis Satelliten Symposium Problemfrakturen der Mittelhand, Phalangen und Fingergelenke Tipps & Tricks in der operativen Versorgung von Problemfrakturen der Phalangen C. Ranft, H. Krimmer, R. Meffert, J. Windolf, M. Langer Medartis GmbH Präsentation von NAVIS, die neue distale Radiusplatte: ein einziges System, durch das sich die Platte nach dem Setzen der 1. Diaphysenschraube in beide Richtungen anpassen lässt D. Kohlmeier erfahrungen und Probleme aus der Sicht des Patienten 8 W. Wach (Übersee) Wandel in der Therapie? 15 B. Lukas (München) diskussion Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Memometal Deutschland GmbH 12 13

8

9 Wissenschaftliches Programm Nehmen Sie es in die Hand Endoskope und Instrumente für die Handchirurgie und Chirurgie der Peripheren Nerven donnerstag, 07. oktober 2010 PL-SUR 14/D/03/10/A KARL STORZ GmbH & Co. KG, Mittelstraße 8, D Tuttlingen/Deutschland, Telefon: +49 (0) , Fax: + 49 (0) , KARL STORZ Endoskop Austria GmbH, Landstraßer-Hauptstraße 148/1/G1, A-1030 Wien/Österreich, Tel.: , Fax: , 15

10 wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm freitag, 08. oktober Uhr Tissue Engineering Vorsitz: W. Daecke, P. Mailänder tissue engineering der Hand Was ist realistisch? 25 H.-G. Machens (München) diskussion 5 tissue engineering von Knochengewebe: Perspektiven 15 für die klinische Anwendung in der Handchirurgie U. Kneser (Erlangen) diskussion 5 Wiederherstellung ausgedehnter Knochen-Weichteildefekte 8 der oberen Extremität J. Hankiss (Lemgo) Mehretagenamputation der oberen Extremität. 8 ist die Replantation indiziert? R. Jakubietz (Würzburg) Biomechanische Analyse der Kompressionskraft der Acumed 8 acutrak 2 Mini, Stryker TwinFix, Synthes 3.0 HCS gegen einen 2.0 Corticalis Schraube Eine in vitro-studie an humanen Scaphoiden D. Gruszka (Mainz) entwicklung der navigierten Versorgung der frischen 8 Kahnbeinfraktur R. Friedel (Jena) systematische Literaturrecherche und Metaanalyse zur 8 Ätiopathogenese der Mondbeinnekrose Ein Hinweis auf die Notwendigkeit verstärkter Forschungsanstrengungen S. Stahl (Tübingen) stt-arthrodese versus Proximal Row Carpectomie als 8 therapie der Lunatumnekrose im Stadium IIIB nach Lichtman: Jahresergebnisse einer prospektiven Studie B. Hohendorff (Bad Neustadt/Saale) freitag, 08. oktober 2010 cta in Deutschland status quo 8 H.-G. Machens (München) rti (Reconstructive Transplantation Innsbruck): Aufbau und 8 auftrag einer Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft T. O. Engelhardt (Innsbruck, Österreich) Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Uhr Karpus II Vorsitz: K. Kalb, H. Krimmer impingementsyndrome des Os pisiforme nach Proximal 8 row Carpectomy S. Kluge (Zürich, Schweiz) erste klinische Ergebnisse nach autogener osteochondraler 8 transplantation eines Os lunatum-würfels zur Fossa lunata und Proximal Row Carpectomy zur Behandlung posttraumatischer Radiocarpalarthrosen S. Deiler (München) neuromuscle control of dissociative carpal instabilities 30 M. Garcia-Elias (Barcelona, Spanien) die Behandlung der karpometakarpalen Luxationsfraktur 8 S. Gehrmann (Düsseldorf) diskussion

11 wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm freitag, 08. oktober 2010 sparsame Resektions-Interpositionsarthroplastik mit 8 re-routing der ECU-Sehne zur Behandlung der drug-arthrose Methode und erste Ergebnisse J. Kreutzheide (Lemgo) Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Uhr Workshops Amsterdam TwinFix: Der Doppeldreh zur Kompression rotationsplatte: Freiheit zur Korrektur H.-W. Bouman Flexibilität in Ihren Händen freitag, 08. oktober 2010 stryker GmbH & Co. KG Dublin Zürich Madrid arpe Die endoprothetische Versorgung des Daumensattelgelenkes A. K. Martini Biomet Deutschland GmbH neue Perspektiven in der Behandlung der Dupuytren schen Kontraktur Leitung: P. Brüser Aktuelle Therapieoptionen M. Haerle Neue Daten zur Behandlung der Dupuytren schen Kontraktur J. Witthaut Pfizer Pharma GmbH Kahnbeinfraktur Nach wie vor eine große Herausforderung H. Krimmer KLS Martin Group Das neue A.L.P.S. HFS Hand Fraktur System Fünf geformte und biegsame Platten bieten ein weites Indikationsspektrum zur Versorgung unterschiedlichster Frakturtypen zur individuellen Anpassung an die Anatomie des Knochens. Das flache Profil der Platten vermeidet Weichteilirritationen bei Ihren Patienten. Einfach ein gutes Gefühl und eine besonders einfache Lösung für die meisten Indikationen. F.A.S.T. Guide Die vormontierte Bohrführung erleichtert die Implantation TiMAX Die langjährig bewährte Titanlegierung (Ti 6 Al 4 V) bietet ein niedriges E-Modul und höherer Ermüdungsfestigkeit Mehr Information unter Uhr Motorische und Sensible Ersatzplastiken Vorsitz: P. Brüser, M. Haerle current Concepts in Tendon Transfer Surgery 30 J. Fridén (Göteborg, Schweden) diskussion 5 DePuy Orthopädie GmbH Konrad-Zuse-Straße Kirkel Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) historische Entwicklung der funktionellen Ersatz- 8 operationen im 19. und 20. Jahrhundert A. Gohritz (Hannover) 18 19

12 wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm freitag, 08. oktober 2010 Modifizierte Trapezius-Ersatzplastik. Eine einfache, 8 statische und dynamische Wiederherstellung ausgefallener Muskulus-trapezius-Funktionen H. Schepler (Lüdenscheid) Möglichkeiten und Ergebnisse der motorischen Ersatz- 8 operationen zur Wiederherstellung der aktiven Ellbogenbeugung R. Hierner (Essen) defektversorgung im Daumen- und Fingerbereich 8 mit Hilfe von homodigitalen Lappenplastiken: Das Konzept der Lappenfamilien A. A. Altintas (Essen) Möglichkeiten und Ergebnisse der Behandlung von Paravasaten 8 im Bereich der oberen Extremität B. Gehl (Essen) die Alterung der Hand. Voraussetzung für die Handrejuvenation 8 R. Jakubietz (Würzburg) freitag, 08. oktober 2010 epl Rekonstruktion mit Extensor Digiti Minimi Umlagerung 6 M. Mamarvar (Berlin) Berufliche Reintegration nach motorischen Ersatzplastiken 6 bei Läsion des Plexus brachialis R. Böttcher (Berlin) Postoperative Wundmanipulation nach Selbstverletzung im 8 rahmen der Borderline-Persönlichkeitsstörung Eine plastisch-chirurgische Herausforderung T. von Wild (Lübeck) schwierigkeiten in der Behandlung von Spätschäden nach 6 Kompartmentsyndrom des Neugeborenen W. Hülsemann (Hamburg) Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung Plastisch-chirurgische Therapieprinzipien bei Selbstverletzungen 8 von Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung Eine retrospektive Analyse F. Stang (Lübeck) honorarkürzungen und Wirtschaftlichkeitsprüfungen 5 K. Bauer (Dortmund) Uhr Freie Themen I Vorsitz: M. Lautenbach, J. Windolf Weichteildefektdeckung am Fingerendglied durch 8 homodaktyle Insellappen H. Zajonc (Freiburg) diskussion 3 Privatliquidation und Gutachtertätigkeit 5 K. Bauer (Dortmund) Uhr Busshuttle zum Festabend Uhr Festabend 20 21

13 wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm samstag, 09. oktober Uhr Gemeinsame Sitzung DGH/DAHTH Vorsitz: P. Hahn, B. Sandi assessment of Hand Function 25 T. Schreuders (Rotterdam, Niederlande) diskussion 5 Wechselwirkung von Handtherapie und Wund- und Narben- 8 management bei normaler und gestörter Wundheilung C. Bernhöft (Nürnberg) die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, 15 Behinderung und Gesundheit (ICF) und ihre exemplarische klinische Anwendung durch Therapeuten K. von Garnier (Hamburg) diskussion 5 Heilen im Gleiten : 8 entwicklung der bewegungsfesten Naht von Beugesehnen R. Winkel (Frankfurt/Main) Heilen im Gleiten : 8 Postoperative Physiotherapie und Ergotherapie, abhängig von der Festigkeit der Naht von Beugesehnen und neurofunktionell orientiert E. Ludwig, K. Kroker (Frankfurt/Main) die stationäre Handrehabilitation 8 Eine prospektive Studie zur Therapieeffizienz C. Dereskewitz (Hamburg) Uhr Freie Themen II Vorsitz: K.-D. Rudolf, R. Winkel die Beugesehnenstudie 18 Eine prospektive Multicenterstudie K.-D. Rudolf (Hamburg) evaluierung der konservativen Therapie der Ringbandruptur 8 bei Sportkletterern sowie einer neuen Tapemethode A. Saal (Bamberg) osteochondraler Transfer (OATS) als neue Therapieoption 8 bei aseptischer Nekrose des MHK III Köpfchen (Morbus Dietrich) B. Braun (Kleve) die vaskularisierte Knochentransplantation: 8 stellenwert und aktuelle Indikationen in der Handchirurgie R. Hierner (Essen) Behandlungsergebnisse der bakteriellen Arthritis an den 8 interphalangealgelenken der Hand K.-P. Vorderwinkler (Bad Neustadt/Saale) ergebnisse der Resektionsarthroplastik mit Interposition der 8 palmaren Faserknorpelplatte zur Behandlung der Grundgelenksarthrose B. von Maydell (Bonn) samstag, 09. oktober Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung die endoskopische Behandlung des Nervus-interosseus- 8 anterior Syndromes (Kiloh-Nevin-Syndrom) H.-G. Damert (Magdeburg) 22 23

14 wissenschaftliches Programm vortragspreis/posterpreis samstag, 09. oktober 2010 Vergleich von Nerventransplantaten aus dem N. interosseus 8 posterior und dem N. cutaneus antebrachii medialis zur rekonstruktion von digitalen Nervendefekten F. Stang (Lübeck) Periphere Nervenstimulation beim mononeuropathischen 8 neuromschmerz: Schmerztherapeutische Alternative für ein frustranes Krankheitsbild? D. Klase (Hamburg) spinnenseide zur Herstellung mikrochirurgischen 8 nahtmaterials J. W. Kuhbier (Hannover) zusammenfassung des Kongresses 20 R. Böttcher (Berlin) Verleihung Vortrags- und Posterpreis 10 B. Reichert, P. Schaller (Nürnberg) Liebe Referentinnen und Referenten, auch in diesem Jahr lobt die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie einen Vortragspreis und zusätzlich einen Posterpreis aus. Teilnahmeberechtigt sind alle Vortragenden und Poster-Gestalter, die keine leitende Funktion bekleiden. Eine Jury wird die einzelnen Vorträge und Poster bewerten. Am Samstag, den 09. Oktober 2010 im Anschluss an die letzte Sitzung wird bekannt gegeben, wer den Vortrags- und den Posterpreis gewonnen hat. Die Sieger erhalten jeweils eine Einladung für die nächste Jahrestagung der DGH in Bonn. Neben freiem Eintritt zur Tagung und für den Festabend übernimmt die DGH die Kosten für Anreise und Übernachtung. Wir wünschen Ihnen viel Glück! 24 25

15 POSTERAUSSTELLUNG POSTERAUSSTELLUNG P1 Etablierung der Analysesoftware EBRA zur Vorhersage von Lockerungen bei Daumensattelgelenksprothesen A. A. Tandara (Frankfurt) P15 Gehäuftes Auftreten von Hamulus ossis hamati-frakturen bei Unterwasserrugbyspielern P. Kamusella (Heide) P2 P3 P4 P5 P6 P7 P8 P9 Distale Radiusfrakturen Wie gut sind die Osteosynthesen wirklich? M. Wittemann (Frankenthal) Frühzeitige Korrekturosteotomie bei sekundär dislozierten distalen Radiusfrakturen im Kindesalter P. Boeckers (Düsseldorf) Early indication for the surgical treatment of the distal radial fractures N. Myderrizi (Durres, Albanien) Outcome Analyse von operativ versorgten distalen Radiusflexionsfrakturen (AO 23-B) I. Mehling (Mainz) Prävalenz der Rhizarthrose bei Patienten mit distaler Radiusfraktur R. Meier (Würzburg) Mannerfelt-Handgelenksarthrodese bei rheumatoider Arthritis S. Kluge (Zürich, Schweiz) Der Einsatz des Mini TightRope in der Behandlung der Rhizarthose M. Koch (München) Einfluss der Spaltung des Retinaculum flexorum auf die Entwicklung einer Pseudarthrose nach Fraktur des Hamulus ossis hamati T. Namdar (Lübeck) P16 P17 P18 P19 P20 P21 P22 Vergleich eines bildbasierten, referenzierungsfreien Navigationssystemes (Surgix) mit der konventionellen Technik zur percutanen K-Draht-Platzierung im Scaphoid Eine experimentelle Studie und erste klinische Ergebnisse H. Schöll (Ulm) Der Wide Awake Approach in der Handchirurgie Ein sicheres, komfortables und effizientes Anästhesieverfahren ohne Blutleere W. Koegst (Bad Soden) Wiederherstellung der Greiffunktion mittels Zehentransplantation J. Hankiss (Lemgo) Zwei Modifikationen der zweizeitigen Beugesehnenrekonstruktion nach Paneva Holevich / Hunter L. Kolios (Ludwigshafen) Verbesserung der Arm- und Handfunktion bei Tetraplegie durch Nerventransposition von oberhalb der Rückenmarkläsion Literaturübersicht und anatomische Machbarkeit A. Gohritz (Hannover) Möglichkeiten der Metakarpalerekonstruktion D. Ziegler (Würzburg) Die Komplexverletzung der Hand bei einem Polytraumatisierten C. Fluhrer (Bamberg) P10 P11 P12 P13 P14 Simultane Lunatum- und Skaphoid-Korpusfraktur. Management durch offene Reposition und kanülierte Verschraubung M. Schädel-Höpfner (Düsseldorf) Die operative Versorgung posttraumatischer Veränderungen des DRUG mit der Ulna Kopf Prothese Fa. Martin (Falldarstellung) K. Wünsch (Chemnitz) Proximaler Scaphoidteilersatz bei SLAC-Wrist. Verlaufsbeobachtung über 22 Jahre J. Stecher (Karlsruhe) Radiocarpale Luxation und ulnare Translokation A. Frick (München) Wertigkeit und Reliabilität der Videodokumentation im Vergleich zur Fotodokumentation bei Handgelenkarthroskopien S. Löw (Bad Mergentheim) P23 P24 P25 P26 P27 Atypische Infektion der Hand durch Mycobacterium marinum 2 Fallbeispiele C. Schuster (Jena) Arteriovenöse Malformationen (AVM) an der Hand Eine interdisziplinäre Herausforderung an Diagnostik und Therapie T. Lögters (Düsseldorf) Isolierte C-Bandverletzungen der Finger bei Sportkletterern V. Schöffl (Bamberg) Das Flip-Phänomen Ätiologie der chronischen Tenosynovitis nach Ringbandruptur I. Schöffl (Bayreuth) Riesenzelltumor des Karpus mit destruktiver Infiltration des Os scaphoideums Funktionelles Ergebnis bei zweizeitig-operativem Vorgehen H. Towfigh (Hamm) 26 27

16 POSTERAUSSTELLUNG Workshops P28 P29 P30 P31 P32 Nahtmaterial mit Widerhaken in der Beugesehnenchirurgie. Vergleichende biomechanische Untersuchungen ex vivo P. Zeplin (Würzburg) Carpale Koalitionen T. Geyer (Ludwigsburg) Tuberkuloseerkrankung der Hand R. Spicher (Bremen) Extensorhoodsyndrom Irritationen der Strecksehnenhaube durch streckseitige Osteophyten bei Kletterern V. Schöffl (Bamberg) Epitheloides Fingersarkom bei einem 11-jahrigen Mädchen Ein Fallbericht F. Stang (Lübeck) Donnerstag, , Uhr Amsterdam 3. Medartis Satelliten Symposium Problemfrakturen der Mittelhand, Phalangen und Fingergelenke Tipps & Tricks in der operativen Versorgung von Problemfrakturen der Phalangen C. Ranft, H. Krimmer, R. Meffert, J. Windolf, M. Langer Medartis GmbH P33 P34 Differenzierte Rekonstruktion der Daumenbeweglichkeit F. Stang (Lübeck) Erfahrungen mit einem Vakuum-Handschuh zur Therapie des CRPS F. Stang (Lübeck) Dublin Präsentation von NAVIS, die neue distale Radiusplatte: ein einziges System, durch das sich die Platte nach dem Setzen der 1. Diaphysenschraube in beide Richtungen anpassen lässt P35 Osteoid Osteom des Capitatum Seltene Ursache des unklaren Handgelenksschmerzes M. Wickert (Berlin) D. Kohlmeier P36 Falldarstellung einer Daumenrekonstruktion mit einem osteokutanen lateralen Oberarmlappen T. Dönicke (Jena) Memometal Deutschland GmbH P37 P38 Einjahres-follow-up nach Implantation einer UNI-2 Tumorhandgelenkprothese bei einem Patienten mit Riesenzelltumor des distalen Radius H.-G. Damert (Magdeburg) Resektion und Rekonstruktion des N. Medianus bei multiplen Schwannomen distal des Karpalkanals Eine Falldarstellung P. M. Vogt (Hannover) Madrid Minimal-invasive Handchirurgie mit dem Spekulum R. Hoffmann P39 Wirksamkeit und Verträglichkeit von Clostridium-histolyticum-Kollagenase bei Patienten mit Dupuytrenscher Kontraktur: Ergebnisse einer offenen Studie J. Witthaut (Uppsala, Schweden) Karl Storz GmbH & Co. KG 28 29

17 workshops rahmenprogramm Freitag, , Uhr Amsterdam TwinFix: Der Doppeldreh zur Kompression rotationsplatte: Freiheit zur Korrektur H.-W. Bouman BegrüSSungsabend Donnerstag, 07. Oktober 2010 ab Uhr Zum Auftakt des Kongresses laden wir Sie zu einem Umtrunk und kleinen Snacks auf die Kaiserburg in die Nürnberger Altstadt ein. Treffen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen direkt im Anschluss an das wissenschaftliche Programm und verbinden Sie das gesellige Zusammensein mit einem Spaziergang durch die Altstadt. stryker GmbH & Co. KG Veranstaltungsort: Kaiserburg Nürnberg auf der Burg Nürnberg Dublin arpe Die endoprothetische Versorgung des Daumensattelgelenkes A. K. Martini Biomet Deutschland GmbH Einlass: Anfahrt: ab Uhr u1: Haltestelle Lorenzkirche straßenbahnlinie 4: Haltestelle Tiergärtnertor beschilderte Parkhäuser in der Innenstadt Zürich neue Perspektiven in der Behandlung der Dupuytren schen Kontraktur Leitung: P. Brüser aktuelle Therapieoptionen M. Haerle Neue Daten zur Behandlung der Dupuytren schen Kontraktur J. Witthaut Pfizer Pharma GmbH Festabend Freitag, 08. Oktober 2010 ab Uhr Erleben Sie einen Abend der besonderen Art! Umgeben von zahlreichen Schmuckstücken aus der vergangenen Zeit verwöhnen wir Ihren Gaumen. Musikalisch wird der Abend von Thilo Wolf und seinem Quintett begleitet. Bitte beachten Sie, dass der Veranstaltungsort für den Festabend außerhalb von Nürnberg liegt. Wir haben für Sie Shuttlebusse eingerichtet, die einen zentralen Punkt in der Altstadt sowie das CCN anfahren werden. Die genauen Abfahrtzeiten entnehmen Sie bitte den Festabendkarten. Veranstaltungsort: Lassen Sie sich überraschen! Einlass: ab Uhr Madrid Kahnbeinfraktur Nach wie vor eine große Herausforderung Kosten: 40,00 pro Person H. Krimmer Anfahrt: shuttlebus ab CCN bzw. zentraler Punkt in der Altstadt KLS Martin Group 30 31

18 rahmenprogramm rahmenprogramm Donnerstag, 07. Oktober 2010 Führung durch das Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal Im Museum Tucherschloss wird die Welt der großen Nürnberger Handelsfamilien des 16. Jahrhunderts wieder lebendig. Zu sehen sind hier wertvolle Möbel, Tapisserien, Gemälde und feines Kunsthandwerk. Treffpunkt: Museumskasse Dauer: Uhr Preis: 8,00 pro Person Anfahrt: Hirschelgasse 9 11, Nürnberg Buslinie 36: Haltestelle Innerer Laufer Platz straßenbahnlinie 8 und 9: Haltestelle Rathenauplatz u2: Haltestelle Rathenauplatz Führung in der Altstadt Der Rundgang durch die Altstadt erklärt Wissenswertes über die Nürnberger Burg und Tiefen Brunnen, zu Kirche und Kunst sowie Geschichte und Gegenwart der Stadt. Treffpunkt: Uhrtürmchen vor der Lorenzkirche Dauer: Uhr Preis: 4,50 pro Person Anfahrt: St. Lorenz Kirche, Lorenzer Platz 10, Nürnberg u1: Haltestelle Lorenzkirche Freitag, 08. Oktober 2010 Führung Albrecht-Dürer-Haus Nehmen Sie teil an einer Führung mit Agnes Dürer durch das Haus des großen Nürnberger Künstlers und erfahren Sie Interessantes über das Leben und Arbeiten in einem berühmten Künstlerhaushalt, von ihrem Wirken in Küche, Atelier und Haus, von illustren Gästen und (nicht immer) fleißigen Lehrlingen, von ihrem Umgang mit Geld und ihrer (nicht immer einfachen) Beziehung zu Albrecht Dürer. Führung Reichsparteitagsgelände Erleben Sie ein Stück Geschichte: Kulissen aus Stein das ehemalige Reichsparteitagsgelände führt Sie über die Außenanlagen des Reichsparteitagsgeländes und bringt Ihnen die Funktionen und geschichtlichen Abläufe der unterschiedlichen Bauten näher. Im Vorfeld haben Sie die Möglichkeit eine Audioführung durch das Dokumentationszentrum zu besuchen, diese Führung ist im Preis nicht enthalten. Treffpunkt: Dokumentationszentrum Dauer: Uhr Preis: 4,50 pro Person Anfahrt: Bayernstr. 110, Nürnberg straßenbahnlinie 9: Haltestelle Doku-Zentrum Buslinie 36, 55, 65: Haltestelle Doku-Zentrum s-bahn S2: Haltestelle Dutzendteich Bahnhof Samstag, 09. Oktober 2010 Führung Kaiserburg Die Kaiserburg Nürnberg ist eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters. Bei der Führung erhalten Sie Einblicke in die kaiserlichen Wohn- und Repräsentationsräume sowie die angrenzenden Gebäude. Treffpunkt: Kasse der Kaiserburg Dauer: Uhr Preis: 5,00 pro Person Anfahrt: Auf der Burg 13, Nürnberg straßenbahnlinie 4: Haltestelle Tiergärtnertor u1: Haltestelle Lorenzkirche Treffpunkt: Museumskasse Dauer: Uhr Preis: 8,00 pro Person Anfahrt: Albrecht-Dürer-Str. 39, Nürnberg straßenbahnlinie 4: Haltestelle Tiergärtnertor Buslinie 36: Haltestelle Burgstraße u1/u11: Haltestelle Lorenzkirche, Ausgang Hauptmarkt 32 33

19 allgemeine informationen allgemeine informationen Silikon Narben-Pflaster Silikon Narben-Gel MASSGESCHNEIDERTE NARBENKOMPRESSION So individuell wie Ihr Patient Mehr Beweglichkeit Mehr Feingefühl Mehr Zufriedenheit Beste Ergebnisse! Der perfekte Weg für eine wirksame Narbenbehandlung. Effektiv Komfortabel Wirtschaftlich ScarFx Silikon Narben-Pflaster Das perfekte Silikon für alle postoperativen Anwendungen - starke Haftkraft - lange wiederverwendbar - transparent, fast unsichtbar - therapiegerechte Größenvielfalt ScarSil Silikon Narben-Gel Überall dort, wo ein Silikonpflaster stört - bildet einen dünnen okklusiven Silikonfilm - zieht sehr schnell ein - klebt nicht - riecht nicht - stört nicht Einfach perfekt! Dorfstraße Felsberg Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Termin Oktober 2010 Kongressort CCN West CongressCenter Nürnberg Messezentrum Nürnberg Kongresspräsidenten PD Dr. med. Bert Reichert Klinikum Nürnberg Breslauer Straße Nürnberg PD Dr. med. Peter Schaller Kliniken Dr. Erler ggmbh Kontumazgarten Nürnberg Kongresshomepage Veranstalter, Organisation und Anmeldung Intercongress GmbH Simone Riegger Karlsruher Str Freiburg fon fax Industrieausstellung Intercongress GmbH Thomas Miltz Wilhelmstr Wiesbaden fon fax Anmeldung Sie können sich online über die Kongresswebseite oder direkt über zum Kongress anmelden. Bitte beachten Sie, dass eine telefonische Anmeldung nicht möglich ist. Auf der Kongresswebseite und der Anmeldeseite finden Sie bei Bedarf auch ein Anmeldeformular zum Herunterladen. Teilnahmegebühren Arzt/Ärztin 230,00 Assistenzarzt/-ärztin* 200,00 * Student, Pflegepersonal* 150,00 * * bitte senden Sie eine Bescheinigung oder Nachweis mit Ihrer Anmeldung! Rahmenprogramm Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal 8,00 Donnerstag, ; Uhr Führung in der Altstadt 4,50 Donnerstag, ; Uhr Führung Albrecht-Dürer-Haus 8,00 Freitag, ; Uhr Führung Reichsparteitagsgelände Nürnberg 4,50 Freitag, ; Uhr Führung Kaiserburg Nürnberg 5,00 Samstag, ; Uhr

20 allgemeine informationen partner Begrüßungsabend: Donnerstag, um Uhr 0,00 Festabend: Freitag, um Uhr 40,00 Der Festabend wird außerhalb von Nürnberg stattfinden. Für den Transfer wird ein Busshuttle ab dem Kongresszentrum bereitgestellt. Für die großzügige Unterstützung des Kongresses danken wir ganz herzlich folgenden Firmen: Hauptpartner Medartis GmbH Versand der Teilnehmerunterlagen Gebuchte und bezahlte Eintrittskarten für den Kongress und das Rahmenprogramm werden ab September 2010 per Post verschickt. Sofern Ihre Anmeldung nach dem 20. September 2010 schriftlich bei uns eingeht, erhalten Sie Ihre Unterlagen vor Ort am Registrierungscounter. Nicht bezahlte Unterlagen können ebenfalls am Registrierungscounter vor Ort abgeholt werden. Neuanmeldungen und zusätzliche Buchungen sind vor Ort möglich. Veröffentlichung der Abstracts Die Abstracts der wissenschaftlichen Vorträge und der Poster werden zum Kongress auf dem Internetportal von German Medical Science veröffentlicht. Die Abstracts der Referenten, die einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben, werden nicht im Internet erscheinen. Live-Streaming Beim diesjährigen Kongress werden die Vorträge erstmalig live über das Internet übertragen. Sie haben die Möglichkeit sich über die Homepage (www.dgh-kongress.de) an den jeweiligen Kongresstagen einzuloggen und die Vorträge und Diskussionen in Echtzeit mitzuerleben. Im Anschluss an den Kongress können die Vorträge in einem Archiv eingesehen werden. CME-Zertifizierung Die Veranstaltung wird bei der Bayerischen Ärztekammer zur Zertifizierung eingereicht. Bitte bringen Sie Ihre Barcodes der Ärztekammer für die elektronische Übermittlung der Zertifizierungspunkte mit. Stryker GmbH & Co. KG partner Biomet Deutschland GmbH DePuy Orthopädie GmbH Karl Storz GmbH & Co. KG KLS Martin Group Memometal Deutschland GmbH Normed Medizin-Technik GmbH Pfizer Pharma GmbH TRICON med Parken Auf dem Messegelände stehen Ihnen kostenfreie Parkflächen zur Verfügung. Öffentliche Verkehrsmittel Das Messegelände ist bequem über die Haltestelle der U1 Messe zu erreichen

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Sehnenverletzungen und -erkrankungen Knochen- und Weichteiltumore 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH 2010 07. bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West

51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH 2010 07. bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH 2010 07. bis 09. Oktober 2010 Nürnberg CCN West DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE 1 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Mehr

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Nervenkompressionssyndrome und Frakturen und Pseudarthrosen der Karpalia 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

Rundschreiben D 22/2015

Rundschreiben D 22/2015 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 Berlin An die beteiligten Durchgangsärzte und Durchgangsärztinnen VAV-Krankenhäuser SAV-Krankenhäuser Ärzte und Ärztinnen der handchirurgischen Versorgung

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

13. FORTBILDUNGSSEMINAR HAND CHIRURGIE II DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE RHEINISCHES LANDESMUSEUM BONN 03. 04.

13. FORTBILDUNGSSEMINAR HAND CHIRURGIE II DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE RHEINISCHES LANDESMUSEUM BONN 03. 04. Akademie für chirurgische Weiterbildung und praktische Fortbildung 13. FORTBILDUNGSSEMINAR HAND CHIRURGIE II DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE RHEINISCHES LANDESMUSEUM BONN 03. 04. DEZEMBER

Mehr

Hands On Hands Vienna

Hands On Hands Vienna OP-WORKSHOP Hands On Hands Vienna Theorie & Praxis // Handchirurgie fotolia.com/sebastian Kaulitzky Rhizarthrose von der Stabilisierung bis zur Endoprothese 19. und 20. November 2015 // Orthopädisches

Mehr

Das Patellofemoral Gelenk IV

Das Patellofemoral Gelenk IV u l i e t b A Sp o r t o r n th g op ä und P T o l i M U k l in i k n e h c n ü Das Patellofemoral Gelenk IV TEIL I Vorträge Workshops Live OPs TEIL II diecadaver Lab 29./30. Mai 2015 04. Juli 2015 Liebe

Mehr

16. bis 18. Oktober Grand Elysee Hotel, Hamburg

16. bis 18. Oktober Grand Elysee Hotel, Hamburg 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie DGH 2008 16. bis 18. Oktober Grand Elysee Hotel, Hamburg Hauptprogramm 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 16. 18. Oktober

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters?

Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? Symposium Verletzungen der oberen Extremität: Eine Frage des Alters? 21./22. Juni 2013 In Kooperation mit Willkommen in Aachen Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Versorgung von Frakturen sowohl des wachsenden

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html Schwerverbranntenzentren in der Bundesrepublik Deutschland Aachen Universitätsklinikum Aachen Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Prof. Dr. Dr. Pallua Tel. 0241 8089-700 Intensivstation

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Plastische Assistentenwoche

Plastische Assistentenwoche Plastische Assistentenwoche 8. bis 15. März 2014 Maria Alm (Österreich) Unter Patronat der DGPRÄC, ÖGPÄRC, SGPRAC, VDÄPC, DGV, DGH, DGfW www.assistentenwoche.de Einladung 11 Jahre PLASTISCHE ASSISTENTENWOCHE

Mehr

13. Plastische Assistentenwoche. www.assistentenwoche.de. 5. bis 12. März 2016 Maria Alm (Österreich)

13. Plastische Assistentenwoche. www.assistentenwoche.de. 5. bis 12. März 2016 Maria Alm (Österreich) 13. Plastische Assistentenwoche 5. bis 12. März 2016 Maria Alm (Österreich) Patronate DGPRÄC, ÖGPÄRC, SGPRAC, VDÄPC, DGV, DGH, DGfW www.assistentenwoche.de Lernen und Kennenlernen! Sehr geehrte Assistenzärztinnen

Mehr

7. Würzburger Infektiologisches Symposium

7. Würzburger Infektiologisches Symposium Samstag, 14. Juli 2012 7. Würzburger Infektiologisches Symposium Antiinfektive Strategien 2012 Zentrum Innere Medizin (ZIM), Großer Hörsaal Oberdürrbacher Str. 6, 97080 Würzburg Schwerpunkt Infektiologie

Mehr

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Minimal-invasive perkutane Steintherapie Klinischer Workshop MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Satellitensymposium: CME 4 Punkte Klinikworkshop: CME 10 Punkte der Medizinischen Hochschule Hannover, Deutschland

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

12. Plastische Assistentenwoche. www.assistentenwoche.de. 7. bis 14. März 2015 Maria Alm (Österreich)

12. Plastische Assistentenwoche. www.assistentenwoche.de. 7. bis 14. März 2015 Maria Alm (Österreich) 12. Plastische Assistentenwoche 7. bis 14. März 2015 Maria Alm (Österreich) Patronate DGPRÄC, ÖGPÄRC, SGPRAC, VDÄPC, DGV, DGH, DGfW www.assistentenwoche.de Lernen und Kennenlernen! Längst hat sich die

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 )

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 ) 1B Universitätsklinikum Schleswig- Prof. Dr. med. P. Mailänder Beleuchteter Hubschrauberlandepl. Holstein, Campus Lübeck Ansprechpartner 4 Rettungsfahrzeug zum Transport Plastische und Handchirurgie, Prof.

Mehr

Der Geschäftsführer. Rundschreiben Nr. 2/2005 (H) München, den 17. Januar 2005 ro/gg

Der Geschäftsführer. Rundschreiben Nr. 2/2005 (H) München, den 17. Januar 2005 ro/gg Der Geschäftsführer Rundschreiben Nr. 2/2005 (H) München, den 17. Januar 2005 ro/gg An die an der berufsgenossenschaftlichen Heilbehandlung beteiligten H-ÄrztInnen in Bayern und Sachsen Modellprojekt Verbesserung

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE Herrn Prof. Dr.med. Wilhelm Schwartz Vorsitzender des Sachverständigenrates f. die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen c/o Bundesministerium für Gesundheit Am

Mehr

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis

8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis Klinikum rechts der Isar Technische Universität München 8. Hands-on-Intensivkurs für Ingenieure: Chirurgie in der Praxis 10. - 11. Dezember 2015 FORSCHUNGSGRUPPE FÜR MINIMAL-INVASIVE INTERDISZIPLINÄRE

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Wilhelmsbader Symposium 2007

Wilhelmsbader Symposium 2007 Wilhelmsbader Symposium 2007 Trauma und Blutung Operative Therapie, Volumentherapie, Gerinnungstherapie INTENSIV ANÄSTHESIE Congress Park Hanau 30. Juni 2007 Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Mehr

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung Harald Hartmann Werderscher Markt 15 D-10117 Berlin Fon +49 (0)30 41 40 21-19 Fax +49 (0)30 41 40 21-33 www.spectaris.de Einladung zur Herbsttagung Marketing und Kommunikation Verband der Hightech-Industrie

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt.

3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie. 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern. Kompetenz, die lächelt. 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie 3. und 4. Juli 2015, LUKS Luzern Kompetenz, die lächelt. Liebe Kolleginnen und Kollegen Wir freuen uns, Sie zum 3. Luzerner Repetitorium Kinderanästhesie einzuladen.

Mehr

1. Mainzer Infektiologie-Tage

1. Mainzer Infektiologie-Tage Zertifizierung bei LÄK, DGI beantragt Veranstalter Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit: Gilead Sciences GmbH Veranstaltungsort Wasem Kloster Engelthal Ingelheim

Mehr

8. Würzburger Infektiologisches Symposium

8. Würzburger Infektiologisches Symposium Samstag, 19. Juli 2014 8. Würzburger Infektiologisches Symposium Antiinfektive Strategien 2014 Zentrum Innere Medizin (ZIM), Großer Hörsaal Oberdürrbacher Str. 6, 97080 Würzburg Schwerpunkt Infektiologie

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

Interdisziplinäre Brustsprechstunde. Plastisch- und Handchirurgische Klinik

Interdisziplinäre Brustsprechstunde. Plastisch- und Handchirurgische Klinik Interdisziplinäre Brustsprechstunde Plastisch- und Handchirurgische Klinik Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch PD Dr. Justus P. Beier PD Dr. Andreas Arkudas Interdisziplinäre Brustsprechstunde Sehr geehrte

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Next Generation Sequencing Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Leonardo Royal Hotel München 22. 23.5.2012 22. Mai 2012 Programm Bis 12.00 Uhr Individuelle Anreise der Teilnehmer 12.00 13.00 Uhr Mittagsimbiss

Mehr

9. Fortbildungsseminar Handchirurgie II DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE Rheinisches Landesmuseum Bonn

9. Fortbildungsseminar Handchirurgie II DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HANDCHIRURGIE Rheinisches Landesmuseum Bonn Akademie für chirurgische Weiterbildung und praktische Fortbildung Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) BDC Akademie Luisenstr. 58/59 10117 Berlin Anmeldecoupon im Fensterkuvert zurück senden bzw.

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Donnerstag Hamburg: 21. Februar 2013 Erfurt: 05. Juni 2013 Köln: 05. Dezember 2013 09:00 09:10 Begrüßung und Einführung AIOD 09:10 09:30 Grundlagen

Mehr

Berliner Arthroskopie-Kurs Arthroskopische Kniechirurgie Diagnostik Operationsmethoden Rehabilitation

Berliner Arthroskopie-Kurs Arthroskopische Kniechirurgie Diagnostik Operationsmethoden Rehabilitation er Arthroskopie-Kurs Arthroskopische Kniechirurgie Diagnostik Operationsmethoden Rehabilitation Unter dem Patronat der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie mit LIVE-OP und Sonografieworkshop

Mehr

Berlin 22. 25. Oktober Physiotherapie Programm Menschen bewegen Erfolge erleben

Berlin 22. 25. Oktober Physiotherapie Programm Menschen bewegen Erfolge erleben Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie Berlin 22. 25. Oktober Physiotherapie Programm Menschen bewegen Erfolge erleben Vorwort Liebe Physiotherapeutinnen und -therapeuten, gemeinsam begrüßen

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Gelenkverletzungen an Hand und Unterarm. Programm. IBRA Symposium und OP-Workshop. 3. 4. Juli 2015 Universitätsklinikum Würzburg.

Gelenkverletzungen an Hand und Unterarm. Programm. IBRA Symposium und OP-Workshop. 3. 4. Juli 2015 Universitätsklinikum Würzburg. Programm IBRA Symposium und OP-Workshop Gelenkverletzungen an Hand und Unterarm Fälle & Evidenz 3. 4. Juli 2015 Universitätsklinikum Würzburg Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische- und Wiederherstellungschirurgie

Mehr

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt.

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop Rottenburg Agenda Donnerstag, 27.09.2012 10:00 11:00 Uhr Come together

Mehr

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina lädt zum Workshop Bedroht Entscheidungsfreiheit

Mehr

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz Sehr geehrte Damen und Herren, Für die Veranstaltung erhalten Sie von

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

PROGRAMM UND EINLADUNG DUSCHANBE-13.10.2010

PROGRAMM UND EINLADUNG DUSCHANBE-13.10.2010 Gesundheitsministerium der Republik Tadschikistan Tadschikische Staatliche Medizinische Avicenna-Universität BEITRAG DER DEUTSCH-TADSCHIKISCHEN ZUSAMMENARBEIT ZUR ENTWICKLUNG DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN,

Mehr

Auf einem Blick: Hotels an Bahnhöfen in den Städten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart.

Auf einem Blick: Hotels an Bahnhöfen in den Städten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart. EVENTMANAGEMENT Locations PRAKTISCH PLANEN Hightech und Komfort direkt an der Schiene Auf einem Blick: Hotels an Bahnhöfen in den Städten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart.

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Rundschreiben V 03/2008

Rundschreiben V 03/2008 Rundschreiben V 03/2008 An die Mai 2008 zur Durchführung von arbeitsmedizinischen 614.31/049 - LV02 - Vorsorgeuntersuchungen ermächtigten bzw. beteiligten Damen und Herren Ärzte Inhaltsverzeichnis 01.

Mehr

Weltweit. Und doch so nah.

Weltweit. Und doch so nah. conventure Willkommen. Ihre Veranstaltung soll etwas bewegen. Informationen vermitteln. Und in Erinnerung bleiben. Dafür sorgen wir Ihr persönlicher Partner für Kongress- und Veranstaltungsorganisation.

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm 6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, der Termin für das 6. Forum der

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

AuditChallenge 2015!

AuditChallenge 2015! AuditChallenge 2015! Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Page 1 0000-0000000 Presentation title Konzept Die AuditChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow. Live-OP-Symposium Mammakarzinom

HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow. Live-OP-Symposium Mammakarzinom Live-Übertragung aus 4 OP-Sälen 07. März 2014 HELIOS Klinikum Berlin-Buch HELIOS Klinikum Emil von Behring HELIOS Klinikum Bad Saarow Live-OP-Symposium Mammakarzinom 07. März 2014 Hotel Meliá Berlin Friedrichstraße

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

HELIOS Privatkliniken GmbH. Ästhetische und wiederherstellende Chirurgie. HELIOS Privatklinik Titisee-Neustadt

HELIOS Privatkliniken GmbH. Ästhetische und wiederherstellende Chirurgie. HELIOS Privatklinik Titisee-Neustadt HELIOS Privatkliniken GmbH Ästhetische und wiederherstellende Chirurgie HELIOS Privatklinik Titisee-Neustadt Sehr geehrte Damen und Herren, das Streben nach Schönheit ist den Menschen angeboren. Seine

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Einladung und Programm

Einladung und Programm BERUFSVERBAND DEUTSCHER NUKLEARMEDIZINER e.v. 42. Tagung Nuklearmedizin 2014 Back to the future Berlin 20. und 21. September 2013 Einladung und Programm Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.v. Berufsverband

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2014

YOUNG ITI Meeting 2014 YOUNG ITI Meeting 2014 Update Implantologie Samstag, 25. Oktober 2014 in München Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, eine der ersten frühen Veranstaltungen

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr