6. April th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte"

Transkript

1 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. April th EUREGIO Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Medizinstudenten der Universitäten Aachen und Witten-Herdecke! Fortbildungspunkte 747

2 Wissenschaftlicher Veranstalter Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsklinikum Aachen Organisation Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle Universitätsklinikum Aachen Veranstaltungsort Veranstaltungstermin 6. April 2013 Fortbildungspunkte 7 Punkte Kongresssprache Deutsch Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, mit der Zusammenlegung des bereits etablierten German MEISINGER Bone Management Symposiums der Universität Witten und der EUREGIO Fortbildungsreihe des Universitätsklinikums Aachen bündeln wir Kompetenz und bringen gleichzeitig die freundschaftliche Kooperation der beiden chirurgischen Kliniken in Aachen und Witten zum Ausdruck. In der Zukunft ist geplant, diese Gemeinschaftsveranstaltung einmal jährlich alternierend in Aachen und Witten stattfinden zu lassen. Für unser erstes gemeinsames Symposium haben wir uns einer wichtigen Thematik zugewandt, die insbesondere den niedergelassenen Kollegen regelmäßig vor große Probleme stellt: Die Implantation bei schwieriger Ausgangssituation. Universitätsklinikum Aachen Pauwelsstraße Aachen Tel.: Vorsitz und wissenschaftliche Leitung Nach Abzug aller Unkosten werden die Teilnahmegebühren zu 100 % zugunsten karitativer Zwecke eingesetzt. Über die Verwendung des Geldes werden wir Sie beim nächsten Symposium informieren. Dabei kann die schwierige Ausgangssituation ein lokales Geschehen, wie z.b. eine ausgedehnte Kieferatrophie oder der Zustand nach stattgehabter Tumoroperation beinhalten, aber auch Systemerkrankungen umfassen. Hier ist insbesondere an Vorbehandlung mit Bisphosphonaten, Therapien mit Antikoagulantien und Patienten mit reduziertem Immunsystem zu denken. Ziel unseres Symposiums wird es sein, Ihnen einerseits die wissenschaftliche Datenlage zu vermitteln, andererseits aber auch praktische Handlungsempfehlungen an die Hand zu geben. Im Namen der wissenschaftlichen Leitung laden wir Sie herzlich zu diesem, wie wir meinen, hochkarätigen Programm ein und würden uns freuen, Sie am 6. April 2013 in Aachen begrüßen zu dürfen. Mit herzlichen Grüßen aus Aachen und Witten Univ.-Prof. Dr. Dr. F. Hölzle Univ.-Prof. Dr. J. Jackowski Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle, Klinikum Aachen Univ.-Prof. Dr. Jochen Jackowski, Universität Witten/Herdecke Univ.-Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld, Klinikum Dortmund 2 3

3 Vorträge Vorsitz und wissenschaftliche Leitung Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle Univ.-Prof. Dr. Jochen Jackowski Univ.-Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld Samstag, 6. April Uhr bis Uhr Eingeladene Referenten Prof. Dr. jur. Karsten Fehn Dr. Dr. Frank Gerhards Priv.-Doz. Dr. Dr. Bernd Lethaus Dr. Stefan Wilop Univ.-Prof. Dr. Stefan Wolfart Implantation bei schwieriger Ausgangssituation Uhr Begrüßung und Einführung (Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle) Uhr Implantologie bei komplexen systemischen Konditionen (Univ.-Prof. Dr. Jochen Jackowski) Uhr Implantologie und DVT (Univ.-Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld) Uhr Kaffeepause Uhr Bisphosphonat-Therapie aus internistischer Sicht (Dr. Stefan Wilop) Uhr Implantologie bei Bisphosphonat-Therapie (Dr. Dr. Frank Gerhards) Uhr Implantologie bei Antikoagulations-Therapie (Priv.-Doz. Dr. Dr. Bernd Lethaus) Uhr Mittagessen Uhr Vorstellung des Interdisziplinären Zentrums für Implantologie am UKA (Univ.-Prof. Dr. Stefan Wolfart und Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle) Uhr Implantologie bei reduziertem Knochenangebot (Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle) Uhr Rechtliche Rahmenbedingungen für die Zahnärztliche Chirurgie/Implantologie unter ambulanter Narkose (Prof. Dr. jur. Karsten Fehn) Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung der Teilnehmer (Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle) 7 Fortbildungspunkte Aktuelle Informationen finden Sie auf Änderungen vorbehalten. 4 5

4 Univ.-Prof. Dr. Dr. Frank Hölzle Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Aachen Lehrstuhl für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an der RWTH Aachen Univ.-Prof. Dr. Jochen Jackowski Lehrstuhl und Leitung der Abteilung für Zahnärztliche Chirurgie und Poliklinische Ambulanz. Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/ Herdecke Wissenschaftliche Leitung Wissenschaftliche Leitung Studium der Medizin und Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität Berlin, University of Glasgow und University College London Medical School 1995 Promotion Medizin Arzt im Praktikum und Assistenzarzt in der MKG-Praxis Prof. Dr. Dr. V. Strunz in Berlin 1998 Promotion Zahnmedizin Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie in der Universitätsklinik Charité Campus Virchow Klinikum (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. J. Bier) Klinik für Mund-, Kiefer und Plastische Gesichtschirurgie im Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer der Ruhr-Universität Bochum (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. K.-D. Wolff) Assistenzarzt, ab 2003 Oberarzt, ab 2004 Leitender Oberarzt und Stellvertretender Klinikdirektor 2002 Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Fachzahnarzt für Oralchirurgie 2005 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen 2006 Habilitation und Venia legendi für das Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie 2006 Fellow of the European Board of Oral & Maxillofacial Surgeons (FEBOMFS Barcelona) 2007 Martin Wassmund-Preis der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Leitender Oberarzt und Stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. K.-D. Wolff) 2011 Erwerb des Hochschulzertifikates Medizindidaktik der TU München und des ProfiLehre Zertifikates Hochschullehre Bayern seit 2011 Ordinarius für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Aachen der RWTH Aachen 1986 Zahnmedizinisches Staatsexamen an der WWU Münster 1987 Beendigung des Grundwehrdienstes Vorbereitungsassistent 1989 Promotion Weiterbildungsassistent für Oralchirurgie 1993 Gebietsbezeichnung Oralchirurgie 1995 Leitender Oberarzt der Fakultät für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universität Witten/Herdecke 1997 Leiter der Abteilung für Zahnärztliche Chirurgie der UW/H 1997 Posterpreis Diagnostic Imaging Strategies, IADMFR/CMI, Louisville, Kentucky, USA 1999 Zertifizierung: Tätigkeits-Schwerpunkt Implantologie 2001 Habilitation, Venia legendi Zahnärztliche Chirurgie 2002 Bester Kongressvortrag der SGDMFR, Lausanne, CH 2003 Berufung auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Chirurgie an der ZMK-Fakultät, UW/H 2010 Tagungspreis für die beste Posterpräsentation, AGKi, Bad Homburg, D 2011 Stellvertretender Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Mitherausgeber von 2 Lehrbüchern im Bereich der Zahnärztlichen Chirurgie und der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, mehr als 350 wissenschaftliche Publikationen, Poster und Vorträge 6 7

5 Univ.-Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen des Klinikums Dortmund GmbH Lehrstuhl für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an der Universität Witten/Herdecke Prof. Dr. jur. Karsten Fehn Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht Frankfurt am Main - Köln - Koblenz Wissenschaftliche Leitung Studium der Zahnheilkunde in Würzburg, Stipendiat Bayerische Begabtenförderung und Studienstiftung des Deutschen Volkes Studium der Medizin in Heidelberg wiss. Angestellter, Klinik u. Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Heidelberg 1990 Anerkennung Zahnarzt, Oralchirurgie 1997 Anerkennung Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie 1997 Habilitation für das Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Leitender Oberarzt, Klinik u. Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Heidelberg (Ärztl. Dir.: Prof. Dr. Dr. J. Mühling) 1999 Millerpreis der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 2000 Anerkennung Plastische Operationen 2004 Ernennung zum apl. Professor in Heidelberg 2004 Ernennung zum Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Klinikum Dortmund GmbH 2005 Berufung auf den Lehrstuhl für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Witten/Herdecke Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln 1996 erste juristische Staatsprüfung in Köln Dissertation 1997 Promotion zum Dr. iur wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsphilosophie der Universität zu Köln Referendariat beim Oberlandesgericht Köln 1998 zweite juristische Staatsprüfung in Düsseldorf wissenschaftl. Mitarbeiter am Institut für Notfallmedizin der Berufsfeuerwehr Köln höherer Polizeivollzugsdienst des Bundes Bayer AG, Corporate Center, Leverkusen, Syndikusanwalt (Arzneimittelhaftung, Medizinstrafrecht) 2004 selbstständiger Rechtsanwalt seit 2005 ordentlicher Professor für Strafrecht und öffentliches Recht im Nebenamt an der Fachhochschule Köln seit 2006 Partner der auf das Wirtschafts-, Steuerstraf- und Medizinstrafrecht spezialisierten überörtlichen Sozietät Dr. Schneider & Partner GbR, Frankfurt/Main - Köln - Koblenz seit 2006 Fachanwalt für Medizinrecht 8 9

6 Dr. Dr. Frank Gerhards Oberarzt Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsklinikum Aachen Priv.-Doz. Dr. Dr. Bernd Lethaus Stellv. Klinikdirektor Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsklinikum Aachen Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln Parallelstudium der Humanmedizin und Zahnmedizin an der Johannes Gutenberg Universität Mainz Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Facharztweiterbildung an der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Mainz (Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. Dr. med. Wilfried Wagner) 1991 Promotion zum Dr. med. dent. (Poliklinik für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Mainz) 1992 Promotion zum Dr. med. (Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Mainz) 1995 Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden (Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. Dr. med. Uwe Eckelt) KZV Zulassung als Zahnarzt mit Beschränkung auf Kieferorthopädie in der Kieferorthopädischen Gemeinschaftspraxis Drs. Rheinheimer / Gerhards in Friedrichshafen / Bodensee Seit 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Aachen, seit 2001 als Oberarzt der Klinik Zusatzbezeichnung Plastische Operationen 2011 Leitlinienkoordinator Traumatologie der DGMKG Mitglied in den Fachgesellschaften: DGMKG, DGZMK Studium der Humanmedizin, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Studium der Zahnmedizin, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg 2001 Promotion zum Dr. med., Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Professor F.W. Neukam, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgische Universitätsklinik 2006 Promotion zum Dr. med. dent., Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Priv.-Doz. Dr. Dr. P. Kessler, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgische Universitätsklinik 2012 Habilitation und Erlangung der Venia legendi im Fach Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Medizinische Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Arzt im Praktikum an der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Direktor: Professor Dr. Dr. F.W. Neukam Wissenschaftlicher Assistent an der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Direktor: Professor Dr. Dr. F.W. Neukam Assistenzarzt an der Klinik für Kiefer-, und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen, Klinikum Stuttgart, Direktor Professor Dr. Dr. D.W. Weingart 2005 Facharzt für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie 2006 Oberarzt an der Klinik für Kiefer-, und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen, Klinikum Stuttgart, Direktor Professor Dr. Dr. D.W. Weingart 2007 Zusatzbezeichung Plastische Operationen Leitender Oberarzt an der Klinik für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie, Universitätsklinik Maastricht, Direktor Professor Dr. Dr. P. Kessler Seit 2012 Stellvertretender Klinikdirektor an der Klinik für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie, Universitätsklinik Aachen, Direktor Professor Dr. Dr. F. Hölzle. Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen: European Association of Cranio-Maxillofacial Surgery, Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Nederlandse Vereniging voor Mond- Kaak en aangezichtschirurgie, Nederlandse Maatschappij tot bevordering der Tandheelkunde, Nationale Vereniging voor Orale Implantologie 10 11

7 Dr. Stefan Wilop Leiter der Studienzentrale der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation Universitätsklinikum Aachen Univ.-Prof. Dr. Stefan Wolfart Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien Zentrum für Implantologie Universitätsklinikum Aachen Seit 2001 Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation des Universitätsklinikums Aachen (Medizinische Klinik IV) 2002 Promotion über das Thema Hochdosis Chemotherapie mit anschließender autologer Stammzelltransplantation 2003 Medizinische Klinik I Kardiologische Klinik (Intensivstation) 2004 Medizinische Klinik III Klinik für Gastroenterologie, Stoffwechselkrankheiten und Endokrinologie 2007 Facharzt für Innere Medizin 2008 Schwerpunkt für Hämatologie und Internistische Onkologie 2008 European Certification in Medical Oncology der European Society of Medical Oncology (ESMO) Funktionsoberarzt der interdisziplinären Tumorambulanz (ITA) des Euregionalen Comprehensive Cancer Center Aachen (ECCA) Seit 2011 Oberarzt der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation des Universitätsklinikums Aachen Seit 2011 Biobank-Beauftragter der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation Seit 2011 Qualitätsmanagementbeauftragter des Euregionalen Comprehensive Cancer Center Aachen (ECCA) und der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation; Planung und Durchführung der erfolgreichen Zertifizierung nach DIN/ISO 9001:2008, Planung DKG-Zertifizierung des ECCA als Onkologisches Zentrum Stellvertretender Leiter der Studienzentrale der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation Seit 2012 Leiter der Studienzentrale der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Stammzelltransplantation Investigator in multiplen klinischen Studien (Phase I-IV) Studium der Zahnmedizin an der Philipps Universität Marburg 1993 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes 1996 Promotionsstudium an der Universität Marburg 1997 Assistenzzahnarzt in der Praxis bei Köln 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Kiel 1998 Fertigstellung der Promotion zum Thema Temperaturentstehung im Dentin bei der zahnärztlichen Präparation 2000 Ernennung zum Oberarzt 2001 Ernennung zum Spezialisten für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde 2006 Abschluss der Habilitation (Thema: Evidenzbasierte Beurteilung dentaler Ästhetik zur Verbesserung der Lebensqualität ) 2006 Abschluss des Curriculums Implantologie (DGI) 2008 Berufung an die RWTH-Aachen auf die W3-Professur Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie Seit 2008 Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an dem Universitätsklinikum Aachen Seine klinischen und Forschungsschwerpunkte liegen in der Implantologie, der dentalen Ästhetik, der klinischen Bewährung neuer vollkeramischer Werkstoffe und der damit verbundenen Verbesserung der Lebensqualität

8 Anmeldung Das Anmeldeformular bitte ausgefüllt per FAX an: zu Hd. Frau Denise Leicht (Bitte an der markierten Linie abtrennen und komplett faxen.) Hiermit melde ich mich verbindlich zum 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium und 4 th EUREGIO Symposium am Universitätsklinikum Aachen an: Samstag, 06. April Uhr Uhr Ermäßigung: Studenten 50 % / Assistenten 30 % Frühbucherrabatt bis ,- zzgl. MwSt. 90,- zzgl. MwSt. Alle Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Universitäten Aachen und Witten-Herdecke!erhalten zu diesem Symposium freien Eintritt! Frau Herr Einzugsermächtigung Haben Sie Fragen zu diesem Symposium? Akademischer Titel Bankinstitut Vorname Kontoinhaber Kontakt Denise Leicht (Eventmanagement) Telefon: Fax: Name Straße Nr. PLZ Ort Konto-Nr. Bankleitzahl Bitte senden Sie mir ausführliches Informationsmaterial zur Bone Management Road Show 2013 zu. Telefon Fax Nach Abzug aller Unkosten werden die Teilnahmegebühren zu 100 % zugunsten karitativer Zwecke eingesetzt. Über die Verwendung des Geldes werden wir Sie beim nächsten Symposium informieren. 14 Ort, Datum Unterschrift/Praxisstempel Unsere AGB finden Sie unter

9 85KFBM2S

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2012 Kurzbiographie Univ.-Prof. Dr. Dr. St. Schultze-Mosgau stefan.schultze-mosgau@med.uni-jena.de Live-OP 1 Vestibulumplastik mit Schleimhauttransplantat bei Implantatfreilegung

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

IMPLANTOLOGIE DER FORENSIK

IMPLANTOLOGIE DER FORENSIK Witten/Herdecke!8 9 9 th German MEISINGER Bone Management Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Zahnmedizinstudenten der Universitäten Aachen und IMPLANTOLOGIE UNTER DEM DAMOKLESSCHWERT DER FORENSIK

Mehr

IMPLANTOLOGIE DER FORENSIK

IMPLANTOLOGIE DER FORENSIK Witten/Herdecke!8 9 9 th German MEISINGER Bone Management Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Zahnmedizinstudenten der Universitäten Aachen und IMPLANTOLOGIE UNTER DEM DAMOKLESSCHWERT DER FORENSIK

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2014

YOUNG ITI Meeting 2014 YOUNG ITI Meeting 2014 Update Implantologie Samstag, 25. Oktober 2014 in München Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, eine der ersten frühen Veranstaltungen

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. H.- R. Metelmann Daten und Fakten Ferdinand - Sauerbruch - Straße Bettenhaus

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 4 2013 Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live OP Zahnärztliche Ergonomie mit Dentalmikroskop und 6-Handtechnik Teil 1 (Oberkiefer) Kurzbiographie 1964 geboren

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

1. Mainzer Infektiologie-Tage

1. Mainzer Infektiologie-Tage Zertifizierung bei LÄK, DGI beantragt Veranstalter Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit: Gilead Sciences GmbH Veranstaltungsort Wasem Kloster Engelthal Ingelheim

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 26. 29.3.2015 sponsored by Budapest 26. 29. März 2015 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 2. 5.10.2014 sponsored by Budapest 2. 5. Oktober 2014 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

CURRICULUM VITAE Jürgen Schölmerich

CURRICULUM VITAE Jürgen Schölmerich CURRICULUM VITAE Jürgen Schölmerich Adresse Prof. Dr. med. Jürgen Schölmerich Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Frankfurt am Main D-60590 Frankfurt am Main Telefon:

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 Albers, Dr. Bernhard/Norderstedt Jahrgang 1962 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen und Hamburg 1981 1987 Examen 1987 Promotion 1991 drei Jahre Assistenzzahnarzt

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Curriculum Implantologie

Curriculum Implantologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Implantologie Februar 2015 bis Juni 2016 Mit Hands-on, Hospitationen und Supervisionen Fortbildungspunkte: 230 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer

Mehr

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg 3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg iti-curriculum.org Zum Aufwachen: Das ITI Curriculum Modulare, evidenzbasierte Fortbildung

Mehr

botiss academy Leipzig

botiss academy Leipzig dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials botiss academy Leipzig Weichgewebemanagement Aufbaukurs in 4 Modulen Adrian Kasaj / Univ. Mainz Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Rasmus Sperber

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

PROGRAMM UND EINLADUNG DUSCHANBE-13.10.2010

PROGRAMM UND EINLADUNG DUSCHANBE-13.10.2010 Gesundheitsministerium der Republik Tadschikistan Tadschikische Staatliche Medizinische Avicenna-Universität BEITRAG DER DEUTSCH-TADSCHIKISCHEN ZUSAMMENARBEIT ZUR ENTWICKLUNG DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN,

Mehr

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart WINTER AKADEMIE 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart 2013 Fortbildungspunkte BZÄK / KZBV / DGZMK Nanotechnologie in der Zahnmedizin Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Landeszahnärztekammer

Mehr

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, spätestens seit Publikation der S3-Leitlinie zur Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015 MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2014/2015 Bitte beachten Sie, dass Sie nur an einem der aufgeführten Termine 2.+3. Woche klinisches Praktikum teilnehmen werden. Ihren

Mehr

KURS AM HUMANPRÄPARAT

KURS AM HUMANPRÄPARAT KURS AM HUMANPRÄPARAT AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART- UND WEICHGEWEBE, SOFORTVERSORGUNG UND PROTHETIK 01. 04.11.2012 IN BUDAPEST sponsored by BUDAPEST 01. 04. NOVEMBER 2012 Sehr geehrte Frau Kollegin,

Mehr

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Weiterbildungskonzept für Facharzt Otorhinolaryngologie und Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Anerkennung als Weiterbildungsstätte Facharzt Oto-rhino-laryngologie Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dr. Otto Zuhr o.zuhr@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Freies Schleimhauttransplantat zur Verbesserung der biologischen Weichgewebssituation um Implantate Kurzbiographie 1986

Mehr

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2011 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland 1 Auch 2011 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Road Show 2011 Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009 und weiteren

Mehr

ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN

ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN K Ö R P E R S C H A F T D E S Ö F F E N T L I C H E N R E C H T S Weiterbildungsstätten für Oralchirurgie Weiterbildungsstätten nebst Weiterbildungsberechtigter: Anerkennung einer

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT?

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? INHALT 1. Titel von Zahnärzten verstehen 3 2. Praktische Tipps für die Suche 4 3. Zahnärzte für Kinder 5 4. Zahnärzte für Angstpatienten 6

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger Universitäre Ausbildung und Studium: 1989 Humanmedizin, Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1991 Physikum 1992 1. Staatsexamen 1994 2. Staatsexamen

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland Was ist in der Schweiz anders und was sollte unbedingt jetzt getan und beachtet werden? Symposium 11. Mai 2009 Zürich Marriott

Mehr

Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin

Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin Einleitung: Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin Dr. Horst Moog 0 Gliederung 1 Medizin und Zahnmedizin als Arbeitfeld von HIS 2 Charakteristika der universitären Zahnmedizin 3

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Forschung und Didaktik auf neuestem Stand des Wissens Erst bestmögliche Aus- und Fortbildung von Zahnärzten und Zahntechnikern schaffen

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft.

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft. PraxisKlinik Eulert,Kochel&Partner Einladung Austausch Wissen Zukunft Menschen Perspektiven Qualität Perfektion Fairness Team 4.Juli 2015 6.4.2010 Freude 5 Jahre Kompetenz Jubiläum Danke Erfolg Fortbildung

Mehr

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Persönliche Daten Name: Prof. Dr. med. Martin Wabitsch Familienstand: verheiratet, 2 Kinder Geburtsdatum: 12.06.1963 Nationalität: Deutsch Anschrift: Sektion

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll, M. Sc.

Prof. Dr. med. Thomas Knoll, M. Sc. Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll, M. Sc. 1. HOCHSCHULAUSBILDUNG 1991 1998 Medizinstudium an den Universitäten Heidelberg und Mannheim 1995 1997 Doktorand an der V. Medizinischen Klinik (Nephrologie/Endokrinologie)

Mehr

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen!

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Möglichkeiten und Grenzen der modernen zahnärztlichen Implantologie Dr. med. dent. Thomas Seitner Dental Synoptics e.v. Dr. med. dent. Ralf Quirin, Freiburg Dr. med. dent. Marcus Simon,

Mehr

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN STATE OF THE ART HART- & WEICHGEWEBSMANAGEMENT UND PERIO-IMPLANTAT-PROTHETIK 19. 21. JUNI 2014 1 Û REFERENTEN Û KURZVORSTELLUNG Dr. Karl-Ludwig

Mehr

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode 1 SCHULAUSBILDUNG CURRICULUM VITAE Professor Dr. med. Holger N. Lode 1973-1977 Grundschule, Frittlingen, Baden-Württemberg 1977-1986 Leibniz-Gymnasium, Rottweil, Baden-Württemberg 1986 Abitur WERDEGANG

Mehr

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz Sehr geehrte Damen und Herren, Für die Veranstaltung erhalten Sie von

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 Vitae Bildautoren Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 1986 1991 Studium der Zahnheilkunde an der Tschirin-Universität, Lattakia/Syrien 1991 1993 Militärdienst und Ausübung zahnärztlicher Tätigkeit

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht Burgstraße 21 04109 Leipzig stephanie.schiedermair@uni-leipzig.de

Mehr

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2013 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Bone Management Road Show 2013 Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen. Die Bone Management Road Show feiert in diesem Jahr ihren fünften

Mehr

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir laden Sie ganz herzlich

Mehr

Hospitationsreglement NEF Heidelberg (2/82-1 und 2/82-2)

Hospitationsreglement NEF Heidelberg (2/82-1 und 2/82-2) Universitätsklinikum INF 110 69120 Heidelberg Hospitationsreglement NEF Heidelberg (2/82-1 und 2/82-2) Grundsätzliche Regelung: - Es besteht die Möglichkeit der Hospitation für die 50 benötigten Einsatzfahrten

Mehr

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch)

7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 7. Würzburger NNH-Workshop mit Präparationsübungen (mikroskopisch-endoskopisch) 11. - 13. Oktober 2012 Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen,

Mehr

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie Vorarlberger Gesellschaft für Allgemeinmedizin (VGAM) 4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin nkologie/endokrinologie Samstag, 14. März 2015 Panoramahaus Dornbirn Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Forum mit unabhängigen Experten 11. Februar 2014 in Hannover, Copthorne Hotel 12. Februar 2014 in Hamburg, Gastwerk Hotel 13. Februar 2014 in Kiel, ATLANTIC

Mehr

Verlust der vertikalen Dimension

Verlust der vertikalen Dimension Verlust der vertikalen Dimension ÄTIOLOGIE PRÄVENTION RESTAURATION 10. und 11. Juli 2015 GAK SPEZIAL 2015 STAATSGALERIE STUTTGART Oliver Ahlers, Hamburg Uwe Blunck, Berlin Thomas Attin, Zürich Francesca

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Informationen zum. Zertifikat

Informationen zum. Zertifikat Informationen zum Zertifikat Geprüfter Therapieschwerpunkt der IGÄM Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach

Mehr

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Curriculum Vitae Name Geburtsdatum Familienstand Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Master of Science Parodontologie Zertifizierter Umweltzahnmediziner 08. Juli 1965 in Gevelsberg verheiratet, 2 Kinder Ausbildung

Mehr

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Minimal-invasive perkutane Steintherapie Klinischer Workshop MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Satellitensymposium: CME 4 Punkte Klinikworkshop: CME 10 Punkte der Medizinischen Hochschule Hannover, Deutschland

Mehr

Molecular Targeted Therapy of Cancer

Molecular Targeted Therapy of Cancer VORLÄUFIGES PROGRAMM 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative Molecular Targeted Therapy of Cancer Hamburg, Deutschland 12.-13. April 2013 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative

Mehr

ÄsthetischPlastische Medizin

ÄsthetischPlastische Medizin 11. Dresdner Symposium ÄsthetischPlastische Medizin 6. und 7. Mai 2011 Vorwort Vorwort ger an. Das Symposium wurde durch die Sächsische Landesärztekammer zertifiziert. Anmut verwelkt nicht wie die Schönheit;

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

51. Wissenschaftliche Herbsttagung

51. Wissenschaftliche Herbsttagung Anmeldeschluß: 10.11.2014 51. Wissenschaftliche Herbsttagung»Differenzialdiagnose Gesichtsschmerz«14. - 15. November 2014 Siegen-Weidenau, Bismarckhalle Dr. Dr. Frank Sanner»Dentogener und nicht-dentogener

Mehr

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums.

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums. Akademie für Ärztliche Fortbildung 15. Gastroenterologie-Forum Update 2012 Termin: Mittwoch, 29. Februar 2012, 17.30 Uhr Tagungsort: Rathaus der Stadt Vechta Burgstraße 6, 49377 Vechta 3 Zertifizierungspunkte

Mehr