Operationszahlen im Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Operationszahlen im Überblick"

Transkript

1 Operationen Operationszahlen im Überblick Viszeralchirurgische Operationen Unfallchirurgische Operationen Chirurgische Poliklinik Operationen Operative Schwerpunkte der Klinik Schilddrüse u. Nebenschilddrüsen Ösophagus und Magen Pankreas Leber und Lebertransplantation Nierentransplantation Kolorektale Chirurgie Intraoperative Strahlentherapie

2 Operationszahlen im Überblick Unterschieden wird in der Darstellung der Operationszahlen zwischen Patienten, Operationen und Eingriffen. Eine Operation kann mehrere Eingriffe umfassen. Die nachfolgenden Angaben beziehen sich auf Eingriffszahlen. Bei den Angaben der Poliklinik sind Patienten-, Operations- und Eingriffszahlen weitgehend identisch, da dort in der Regel nur eine Operation pro Patient durchgeführt wurde, die dann einem einem Eingriff entspricht Gesamt Gesamtzahl Patienten Operationen Elektiv Notfall Eingriffe Viszeralchirurgie Patienten Operationen Elektiv Notfall Eingriffe Viszeralchirurgie Salem Patienten Operationen Elektiv Notfall Eingriffe Unfallchirurgie Patienten Operationen Elektiv Notfall Eingriffe Poliklinik Operationen Elektiv Notfall

3 Viszeralchirurgische Operationen Eingriffe Gesamt Hals zervikale Lymphadenektomie Uni 9 20 zervikale Lymphadenektomie Salem 0 5 Tracheostomie Uni 13 5 Tracheostomie Salem 0 1 Dilatative Tracheostomie Uni 1 2 Dilatative Tracheostomie Salem 0 1 Thyreoidektomie Uni Thyreoidektomie Salem 5 14 Sonstige Schilddrüsenresektionen Uni 9 67 Sonstige Schilddrüsenresektionen Salem Nebenschilddrüsenoperationen Uni Nebenschilddrüsenoperationen Salem 0 19 Sonstige (Uni+Salem) 3 8 Thorax Lungenresektion Uni 3 1 OP an Pleura, Brustwand u. Mediastinum Uni Bülau-Drainage Uni Bülau-Drainage Salem 0 3 Thorakoskopie Uni 2 1 Sonstige Uni 1 1 Mediastinum Ösophagusresektion Uni Andere Operationen am Ösophagus Uni Andere Operationen am Ösophagus Salem 1 1 Mamma 7 8 Mastektomie Uni 2 3 Mastektomie Salem 2 3 Sonstige Uni 3 2

4 Viszeralchirurgische Eingriffe Eingriffe Magen Gastrotomie, Gastrostomie, OP s am Pylorus Uni Gastrotomie, Gastrostomie, OP s am Pylorus Salem 0 2 Magenresektion (B I, B II) Uni Magenresektion (B I, B II) Salem 0 4 Atypische Magenresektion Uni Gastrektomie Uni Gastrektomie Salem 0 2 Antirefluxplastik Uni Antirefluxplastik Salem 2 2 Sonstige (Uni+Salem) Milz Splenektomie Uni Sonstige Uni 1 4 Pankreas Whipple (klassisch) Uni pp Whipple Uni DEPKR Uni Linksresektion Uni Pankreatektomie Uni Nekrosektomie, Bursadrainage Uni 4 5 Pankreastransplantation Uni 4 7 Transplantatentfernung Uni 1 1 Pankreasexplantation Uni 3 0 Sonstige Uni Leber Atypische Leberresektion Uni Lebersegmentresektion Uni Hemihepatektomie Uni Leberexplantation Uni Lebertransplantation Uni Sonstige Uni 5 3 Eingriffe Galle Cholezystektomie Uni Cholezystektomie Salem Biliodigestive Anastomose Uni Gallengangrevision Uni Sonstige Uni Dünndarm Resektion Uni Resektion Salem 2 4 Ileocoecalresektion Uni Ileocoecalresektion Salem 2 Enterostomaanastomose Uni Anlage eines Enterostoma Uni 3 2 Ileostomaanlage Uni Ileostomaanlage Salem 0 Ileostomarückverlagerung Uni 1 85 Ileostomarückverlagerung Salem Ulkus - Umstechung/Übernähung Uni Sonstige Uni Dickdarm Hemikolektomie rechts Uni 3 7 Hemikolektomie rechts Salem 4 21 Hemikolektomie links Uni Hemikolektomie links Salem 2 17 Transversumresektion Uni Transversumresektion Salem 1 3 Sigmaresektion Uni Sigmaresektion Salem 9 19 Subtotale Kolonresektion Uni Proktokolektomie+Pouch Uni Sonstige Kolonresektion (Uni+Salem) 73 84

5 Viszeralchirurgische Eingriffe Eingriffe Anteriore Rektumresektion Uni Anteriore Rektumresektion Salem 0 2 Rektumextirpation Uni Kolostoma Uni Kolostomarückverlagerung Uni 7 5 Kolostomarückverlagerung Salem 0 2 Kontinuitätswiederherstellung Uni Kontinuitätswiederherstellung Salem 1 4 Adhäsiolyse / Bridenlösung Uni Adhäsiolyse / Bridenlösung Salem 2 3 Appendektomie Uni Appendektomie Salem 4 31 Rektopexie Uni 2 0 Sonstige Uni Proktologie 94 5 Periproktitischer Abszess Uni Periproktitischer Abszess Salem 0 2 Pilonidalsinus Uni 1 2 Pilonidalsinus Salem 2 3 Analfistel Uni Analfistel Salem 1 2 Hämorrhoidektomie Uni 4 5 Hämorrhoidektomie Salem 4 7 Rekonstruktion Anus/Sphinkter Uni 2 7 Bauchwand Leistenhernie Uni Leistenhernie Salem Schenkelhernie Uni 6 6 Schenkelhernie Salem 3 11 Nabelhernie Uni Nabelhernie Salem 3 15 Epigastrische Hernie Uni 9 4 Epigastrische Hernie Salem 1 6 Eingriffe Narbenhernie Uni Narbenhernie Salem Mesenterium, Peritoneum Uni Retroperitoneum Uni Sonstige Uni Laparotomie, Laparoskopie, Bauchdeckenverschluss Explorative Laparotomie Uni Explorative Laparotomie mit Drainage Uni Relaparotomie, Lavage, programmiert Uni 57 6 Sonstige Laparotomie Uni 6 4 Bauchdeckenverschluss, sekundär Uni Bauchdeckenverschluss, sekundär Salem 0 2 Diagnostische Laparoskopie Uni Niere und Nebenniere Nephrektomie, Transplantatentfernung Uni Nephrektomie Salem 0 1 Explantation Uni Nierentransplantation Uni Adrenalektomie Uni Adrenalektomie Salem 1 1 Sonstige Uni 5 Harntrakt und Geschlechtsorgane 91 9 Sonstige Operationen am Harntrakt Uni OP s an den männl. Geschlechtsorganen Uni OP s an den weibl. Geschlechtsorganen Uni Spezielle Eingriffe Intraoperative Strahlentherapie Uni Lymphknotendissektion Uni OP-Roboter Uni 18 13

6 Viszeralchirurgische Eingriffe Eingriffe Laparoskopische Operationen* Magen Uni 1 1 Antirefluxplastik Uni Antirefluxplastik Salem 2 4 Atypische Leberresektion Uni 3 6 Cholezystektomie Uni Cholezystektomie Salem Gallengangrevision Uni 1 0 Galle, Sonstige Uni 2 2 Ileocoecalresektion Uni 5 4 Ileocoecalresektion Salem 1 4 Dünndarm, Anlage eines Enterostoma Uni 1 1 Dünndarm, Sonstige Uni 2 1 Hemikolektomie rechts Uni 4 5 Hemikolektomie rechts Salem 2 11 Sigmaresektion Uni Sigmaresektion Salem 9 14 Subtotale Kolonresektion Uni 1 0 Proktokolektomie+Pouch Uni Sonstige Kolonresektion Uni 1 0 Sonstige Kolonresektion Salem 1 3 Anteriore Rektumresektion Uni 3 0 Dickdarm, Adhäsiolyse / Bridenlösung Uni 13 7 Appendektomie Uni Leistenhernie Uni 4 1 Leistenhernie Salem Diagnostische Laparoskopie Uni Adrenalektomie Uni 9 12 Adrenalektomie Salem 0 1 OP-Roboter Uni Sonstige sonstige Eingriffe Uni sonstige Eingriffe Salem sonstige OP zur Diagnostik Uni 2 6 Kraniotomie Uni 2 6 Peritonealkatheter Uni 8 13 therapeutische Drainage / Lavage Uni * Mehrfachaufzählung

7 Unfallchirurgische Operationen Eingriffe Gesamt Primäre Verletzungen Schädel 6 3 Wirbelsäule - ventrale/dorsale Stabilisierung und Kyphoplastie Thorax - Rippen - Sternum 2 6 Becken Clavicula / Scapula 12 6 Humerus proximal: Osteosynthese Humerusschaft Humerus distal Humerus proximal: Prothese 1 1 Ulna proximal Radiusköpfchen 5 8 Unterarmschaft 8 Unterarm distal 8 2 Radiusfraktur loco typico Handwurzel 1 1 Mittelhand und Phalangen 5 9 Femur, Schenkelhals, Osteosynthese Femur, Schenkelhals, Prothese Femur, proximal 2 97 Femur, distal Femurschaft Platte Femurschaft Nagel Femurschaft Fixateur externe 5 9 Patella Tibiakopf Tibia Platte Tibia Nagel Tibia Fixateur externe Tibia distal Fibulaplatte OSG-Frakturen Fußwurzel, Mittelfuß und Zehen 29 16

8 Unfallchirurgische Operationen Eingriffe Gelenkverletzungen und Luxationen AC-Gelenk Schulter Ellenbogen Handgelenk Hüftgelenk Kniegelenk OSG Fußwurzel Arthrotomie Kniegelenk mit Bandplastik und Augmentation Arthrotomie Kniegelenk mit Meniskusresektion / Naht Arthroskopische OP am Kniegelenk Arthroskopie Schulter Arthroskopische OP am OSG Arthroskopische OP am Hüftgelenk Weichteilverletzungen, Sehnenrupturen Fazienspaltung bei Kompartmentsyndrom Sekundäre Verletzungen Arthrolysen großer Gelenke Osteosynthesematerial - Entfernung Septische und aseptische Revisionen Korrekturosteotomie langer Röhrenknochen Arthrodesen großer Gelenke Amputationen Eingriffe Nichttraumatologische Eingriffe Tumorresektionen Endoprothesen bei Coxarthrose Endoprothesen bei Gonarthrose Hüftprothesenwechsel Endoprothesenausbau Hüfte Knieprothesenwechsel TU-Weichteil Resektion / Biopsie Acromioplastik, AC-Gelenkresektion und Rotatorenmanschettenruptur Naht Weichteil- u. Knocheneingriffe bei habit. Patellaluxation Weichteil- u. Knocheneingriffe bei Hand / Fuß Plastische Chirurgie Lokale Weichteillappenplastiken Autologe Spongiosaplastiken Knochenersatzmaterial (z.b. Endobon) Autologe Hauttransplantationen Sehnenplastiken Sonstige Plastiken, Narbenkorrektur, Sekundärnaht Vacuseal / Vakuumversiegelung Neuroloyse Replantation Sonstige Leistungen der Unfallchirurgie Polytraumaversorgungen Ultraschalluntersuchungen der Gelenke Notfallsonographien der Körperhöhlen Begutachtungen

9 Chirurgische Poliklinik Eingriffe Gesamt (ohne Anästhesie) Allgemein Wundversorgungen primär Wundversorgungen septisch (außer Hand) Punktionen und Drainagen Abszeßspaltungen Wundkleber Versorgung Handchirurgie Strecksehnennaht und -plastik Beugesehnennaht und - plastik Nervennaht/Gefäßnaht Bandnähte/Reinsertionen (Hand) 14 7 M. Dupuytren 11 Karpaltunnel - Sehnenscheidenspaltung Entf. Ganglien/Weichteiltumoren (Hand) Osteosynthese distaler Radius Osteosynthese Hand / Finger ME - Hand/Finger ME - Radius Traumatologie Osteosynthesen Fuß/Bein Osteosynthese Schulter/Ellenbogen Extensionen 21 6 Metallentfernungen ( außer Hand ) Band- und Sehnennähte Emmertplastik (Fuß) Amputationen Hand & Fuß 27 25

10 Chirurgische Poliklinik Viszeralchirurgie Herniotomie LK-Extirpation Entf./Biopsie Weichteiltumoren Sonstige Baucheingriffe z.b. PEG 6 14 Gynäkomastie 2 6 Pilonidalsinus - Limbergplastik Analchirurgie Bülaudrainagen / Pneu.Kath Port-/Hickmann Implantationen Port- Hickmann Explantationen Plastische Chirurgie Mesh-Graft Plastik 1 2 Narbenkorrekturen 4 4 Sonstige plastische Eingriffe 22 Anästhesie prox. Leitungsanästhesie Arm prox. Leitungsanästhesie Bein (o. Fußblock) 30 3 Intubationsnarkosen

11 Operative Schwerpunkte der Klinik Schilddrüse und Nebenschilddrüsen (PD Dr. T. Weber) In den Jahren 2004 und 2005 erfolgten insgesamt 202 Schilddrüsenoperationen. 150 Eingriffe wurden aufgrund von benignen Schilddrüsenerkrankungen durchgeführt, in 52 Fällen wurde ein Schilddrüsenkarzinom operiert. Im Jahr 2004 erfolgten 81 Operationen aufgrund eines primären oder renalen Hyperparathyreoidismus, im Jahr 2005 wurden 74 Operationen an den Nebenschilddrüsen durchgeführt. Bei 11% der Patienten erfolgte die Operation aufgrund eines per-sistierenden oder rezidivierenden Hyperparathyreoidismus. Bei 28% der Patienten war eine gleichzeitige Operation aufgrund einer Struma nodosa indiziert. Bei 24% der Patienten mit einem primären Hyperparathyreoidismus konnte eine offene minimal-invasive Exstirpation eines Nebenschilddrüsenadenoms erfolgen. Schilddrüsenoperationen Gesamt Strumen 95 (78%) 55 (69%) Schilddrüsenkarzinome 27 (22%) 25 (31%) Schilddrüsenoperationen Salem Nebenschilddrüsenoperationen Gesamt Primärer Hyperparathyreoidismus 49 (%) 51 (69%) Sekundärer und tertiärer Hyperparathyreoidismus 32 (%) 23 (31%) Nebenschilddrüsenoperationen Salem 0 19 Heilungsraten des Hyperparathyreoidismus Primärer Hyperparathyreoidismus 93% Sekundärer und tertiärer Hyperparathyreoidismus 97% Persistierender / rezidivierender Hyperparathyreoidismus 74%

12 Ösophagus und Magen (Prof. Dr. J. Werner) Pankreas (Prof. Dr. H. Friess) Die nachfolgenden Tabellen stellen einen Überblick zu Elektiv- und Notfalleingriffen am Ösophagus und Magen sowie deren Ergebnissen dar. Ösophagusoperationen Gesamt Elektiv 56 (95%) 55 (89%) Notfall 3 (5%) 7 (11%) Morbidität / Mortalität Elektiv Insuffizienz 4/56 (7.1%) 3/55 (5,4%) Revision 6/56 (,7%) 5/55 (9,1%) Mortalität 1/58 (1,8%) 0/55 (0%) Notfall Revision 1/3 (33,3%) 1/7 (14%) Mortalität 2/3 (67%) 1/5 (14%) Rekonstruktionsmethode Intrathorakale Anastomose Cervikale Anastomose 12 8 Magenoperationen Die Steigerung der Pankreasoperationen (133 Operation ) spiegelt am deutlichsten die Veränderungen der operativen Schwerpunkte der letzten beiden Jahre an unserer Klinik wieder und ist Ausdruck der erfolgreichen Arbeit des Europäischen Pankreaszentrums. Pankreasoperationen Gesamt Pylorus-erhaltene Resektion 141 (48,3%) 157 (44,4%) DEPKR 25 (8,6%) 27 (7,6%) Linksresektion 58 (8,6) 69 (19,5%) Klassische Whipple Resektion 28 (9,6%) 21 (5,9%) Pankreatektomie 18 (6,2%) 49 (13,8%) Ampulletomie 8 (2,7%) 14 (4,0%) Andere 14 (4,8%) 17 (4,8%) Komplikationen Morbidität 31,6% 32,8% Fistel 2,7% 4,0% Magenentleerungsstörung 5,8% 7,6% Reoperation 9,6% 11,0% Mortalität 3,1% 4,8% Gesamt Elektiv Notfall Morbidität Insufizienz 5 (3,3%) 6 (4,2) Elektiv 2 (1,7%) 4 (3,8) Notfall 3 (9,7%) 2 (5,4) Reoperationen Elektiv 3 (2,5%) 4 (3,8%) Notfall 5 (16,1%) 4 (,8) Mortalität Elektiv 2 (1,7%) 3 (2,1) Norfall 2 (6,4%) 2 (5,4)

13 Leber und Lebertransplantation ( Prof. Dr. J. Schmidt, PD Dr. P. Schemmer) Die Leberresektionen machen mit 295 Operationen in 2 Jahren einen wesentlichen Anteil des Operationsaufkommens aus. Durch Einführung neuer Techniken bei der Transplantation (z.b. Piggyback- Technik) und Verbesserungen des anästhesiologischen Managements konnte eine Verkürzung der Operationszeiten und eine Verminderung des Transfusionsbedarfs erreicht werden. Die enge Kooperation mit der Inneren Medizin IV, Abteilung für Gastroenterologie, Infektionskrankheiten, Vergiftungen der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik Heidelberg (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. W. Stremmel) und der Inneren Medizin II, Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. H. E. Blum) hat zu einer erheblichen Zunahme der auf eine Lebertransplantation wartenden Patienten geführt. Lebertransplantationen Gesamt Leberresektionen Gesamt Hemihepatektomie re. 40 (28,2%) 36 (23,5%) Hemihepatektomie li. 13 (9,2%) 16 (,5%) Erw.Hemihepatektomie re. 12 (8,5%) 18 (11,8%) Erw. Hemihepatektomie li. 6 (4,2%) 4 (2,6%) Segmentresektion 71 (50,0%) 79 (51,6%) Komplikationen Morbidität 31,0% 36,0% Pleuraerguß 4,2% 7,2% Galleleck/Biliom 5,6% 11,8% Wundinfekt 1,4% 3,3% Re-Operation 7,8%,5% Dies bewirkt wiederum eine nachhaltige Zunahme der Transplantationsfrequenz, so dass Heidelberg in Süddeutschland das größte Lebertransplantationszentrum ist und national mit konstant über 80 Transplantationen pro Jahr zu den größten 4 Zentren gehört. Lebertransplantationen* in Deutschland Berlin Hannover Essen Heidelberg Hamburg Regensburg Mainz Leipzig München G. Frankfurt M. Tübingen Jena Göttingen Münster Kiel Bonn Magdeburg Homburg/Saar Nürnberg Köln Lindenth. München/R.d.I. Rostock Köln Merheim Aachen Würzburg Aktive Leber- Wartelistenpatienten im Bundesweiten Vergleich 2005 Leichenspende 80 (96%) 79 (98%) Domino-Transplantation 1 (%) 1 (1%) Lebendspende 2 (2%) 1 (1%) Split-Transplantation 3 (3,5%) 7 (9%) Re-Transplantationen 11 (13% ) (12%) Komplikationen (früh und spät) Blutung 11 (13%) 9 (11%) Thrombose 1 (1%) 3 (4%) Galleleck/Gallestenose 9 (11%) 1 (1%) Akute Abstoßung 12 (14%) 5 (6%) Transplantat-Versagen 14 (17%) 8 (%) Eurotransplant Liver balance (Stand Dez. 2005) Hannover 226 Berlin Hamburg Essen 131 Heidelberg 124 Leipzig 1 Mainz Göttingen Frankfurt/M 58 München/Großhadern Kiel Tübingen Bonn Nürnberg Magdeburg Rostock München/Rechts der Isar Köln/Lindenthal Münster Homburg/Saar Regensburg 27 Köln/Merheim Jena Würzburg 4 Aachen

14 Nierentransplantation (Prof. Dr. J. Schmidt, Prof. Dr. J. Weitz, MSc) Seit dem 01. April 2003 werden die Nierentransplantationen unter viszeralchirurgischer Leitung durchgeführt. Die Indikationsstellung und perioperative Betreuung zur NTPL erfolgt in enger Kooperation mit der der Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel zugehörenden Sektion für Nephrologie der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik Heidelberg (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. P. Nawroth) sowie dem Rehazentrum für Chronisch Nierenkranke (Prof. Dr. M. Zeier). Die nachfolgenden Grafiken geben einen Überblick über Warteliste und Transplantationsfrequenz der Nierentransplantationen am Transplantationszentrum Heidelberg. Zusätzlich werden die Anteile von Lebendspende und Verstorbenenspende am Transplantationszentrum dargestellt. Warteliste Niere versus Nierentransplantationen Transplantationszentrum Heidelberg NTX Lebend NTX Verstorben Nierentransplantationen in Heidelberg ( ) 500 WL NTX

15 Kolorektale Chirurgie (Prof. Dr. J. Weitz MSc, PD Dr. P. Kienle) An der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg wird das gesamte Spektrum der kolorektalen Chirurgie durchgeführt. Das große Krankengut bietet die Basis für eine Reihe klinischer Forschungsprojekte. Die Kolonchirurgie wird neben der Behandlung des kolorektalen Karzinomes - von der Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (Mb. Crohn und Colitis ulcerosa) geprägt. Aber auch akut entzündliche und ischämisch bedingte Krankheitsbilder nehmen einen wesentlichen Stellenwert ein. Insbesondere die Proktokolektomie, laparaskopisch oder konventionell, mit Kontinuitätswiederherstellung durch ileoanalen Pouch ist auch weiterhin ein klinischer Schwerpunkt. Spezielle Krankheitsbilder, wie FAP (Familiäre Adenomatöse Polyposis) und HNPCC (Hereditäre Nonpolyposis Colorectal Cancer) werden durch einzelne Arbeitsgruppen betreut. Es besteht eine enge Kooperation mit der Abteilung für Gastroenterologie der Medizinischen Universitätsklinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. W. Stremmel). Insgesamt wurden in den Jahren 2004 und operative Koloneingriffe durchgeführt die sich auf die folgenden Diagnosen aufgeteilten: FAP: 5%, Ischämie: 7%, Tumoren: 26%, entzündliche Darmerkrankungen: 33%, andere Diagnosen: 29%. Das Spektrum der operativen Eingriffe der Jahre 2004/2005 wird in der folgenden Tabelle wiedergegeben. In der Rektumchirurgie ist die Therapie des Rektumkarzinoms ein Interessensschwerpunkt der Klinik. In Kooperation mit der Radiologischen Universitätsklinik, Abteilung Klinische Radiologie und Poliklinik mit dem Schwerpunkt Strahlentherapie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Dr. J. Debus) wird eine stadienorientierte multimodale Therapie einschließlich der 30% Colon-Ca 16% 14% 14% 12% Diverticulitis Morbus Crohn Sonstiges Colitis ulcerosa intraoperativen Strahlentherapie angeboten. Derzeit werden prospektiv randomisierte Studien zur Funktion der Kolonpouchbildung (J-Pouch versus Transverse Koloplastie) und präoperativen Darmvorbereitung durchgeführt. Auszugsweise werden Daten aus der Behandlung von Rektumkarzinomen dargestellt. 8% Ischämische Erkrankung 6% FAP Koloneingriffe 2004 n (%) 2005 n (%) Gesamt Hemikolektomie rechts/links Transversumresektion 20 Subtotale Kolektomie Proktokolektomie Sigmaresektion Ileozoekalresektion Kontinuitätswiederherstellung Andere (z.b. Stomaanlage) Eingriffe beim Rektumkarzinom Gesamt Anteriore Rektumresektion 113 (74 %) 86 ( 64 %) Rektumexstirpation 18 (12 %) 18 ( 13 %) Beckenexenteration 9 ( 6 %) 15 ( 11 %) Sonstige 12 ( 8 %) 16 ( 12 %)

16 Intraoperative Strahlentherapie (IORT), (Prof. Dr. J. Debus und Mitarbeiter) Die Klinik verfügt über einen OP-Saal, der mit einem Linearbeschleuniger ausgestattet ist. In Kooperation mit der Radiologischen Klinik Heidelberg, Abteilung Klinische Radiologie und Poliklinik mit dem Schwerpunkt Strahlentherapie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Dr. J. Debus) werden Intraoperative Radiotherapien (IORT) durchgeführt, mit denen sehr hohe Herddosen erreicht werden können. Die IORT ist Bestandteil multimodaler Therapieformen, die insbesondere bei Sarkomen und Karzinomrezidiven aber auch bei neoadjuvanten Therapien eingesetzt wird Durchgeführte intraoperative Bestrahlungen Kliniken/Abteilungen Abteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie 85 5 Orthopädie Frauenklinik 0 0 Kinderchirurgie 0 0 Urologie 1 1 Thoraxklinik 1 0 Diagnosen von Eingriffen der Abteilung Kolorektale Karzinome Rekumkarzinom neoadjuv. Therapie 6 18 Rektumkarzinom 23 Kolonkarzinomrezidiv 3 9 Pankreaskarzinome Pankreaskarzinomrezidiv 6 4 Pankreaskarzinomrezidiv neoadj. RCht 4 26 Pankreaskarzinom palliativ 8 4 Weichteilsarkome Körperstamm/retroperitoneal Extremitäten 8 7 Sonstige 7 16

Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit

Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und der Klinik für Plastische-

Mehr

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Markus W. Büchler Abteilung für Allgemeine, Viszerale

Mehr

Liste möglicher ambulanter Eingriffe

Liste möglicher ambulanter Eingriffe Liste möglicher ambulanter Eingriffe Kategorie : der Eingriff ist ambulant durchzuführen Kategorie : der Eingriff kann wahlweise ambulant oder stationär durchgeführt werden Hinweis: Alle hier aufgeführten

Mehr

Abteilung Chirurgie / Visceralchirurgie / Kinderchirurgie

Abteilung Chirurgie / Visceralchirurgie / Kinderchirurgie St.-Clemens-Hospital Geldern Medizin > Allgemein- und Visceralchirurgie, Kinderchirurgie Abteilung Chirurgie / Visceralchirurgie / Kinderchirurgie 68 Planbetten (Chirurgie gesamt) Behandlungsübersicht

Mehr

DRK Krankenhaus Diez ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE MINIMAL-INVASIVE CHIRURGIE UNFALLCHIRURGIE PROKTOLOGIE

DRK Krankenhaus Diez ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE MINIMAL-INVASIVE CHIRURGIE UNFALLCHIRURGIE PROKTOLOGIE DRK Krankenhaus Diez ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE MINIMAL-INVASIVE CHIRURGIE UNFALLCHIRURGIE PROKTOLOGIE ALLG.-, VISZERALCHIRURGIE, PROKTOLOGIE Bauch-, Schilddrüsen- und Enddarmchirurgie Schwerpunkte

Mehr

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie. Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie. Knappschaftskrankenhaus Bottrop medizinisches netz Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Bottrop Chefarzt Dr. med. Klaus Peitgen Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Mehr

Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern

Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern Begriffserklärung: Minimal-invasive Chirurgie = Schlüsselloch-/Knopfloch-Chirurgie Die minimal-invasive Operationstechnik (auch

Mehr

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Orthopädie und Traumatologie. Sonderfach Grundausbildung (36 Monate)

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Orthopädie und Traumatologie. Sonderfach Grundausbildung (36 Monate) Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Orthopädie und Traumatologie Anlage 23 Sonderfach Grundausbildung (36 Monate) 1. Diagnostik und Krankenbehandlung unter Berücksichtigung von geschlechtsspezifischen Besonderheiten

Mehr

Curriculum Visceralchirurgie an der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie des Klinikums Dritter Orden München

Curriculum Visceralchirurgie an der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie des Klinikums Dritter Orden München Klinikum Dritter Orden Menzinger Straße 44 80638 München Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie Chefarzt Dr. med. Detlef Krenz Telefon: 0 89/1795-2001 Telefax: 0 89/1795-2003 E-Mail:

Mehr

Dickdarmentfernung (Kolonresektion)

Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Der häufigste Grund für eine Teilentfernung des Dickdarms (Kolonresektion) ist nebst der Divertikulose des Dickdarms Polypen oder Karzinome, die nicht endoskopisch entfernt

Mehr

Rektum-Resektion (Enddarm-Entfernung)

Rektum-Resektion (Enddarm-Entfernung) Rektum-Resektion (Enddarm-Entfernung) Der häufigste Grund für eine Rektumresektion ist ein gutartiger oder bösartiger Tumor (Rektumkarzinom), der nicht endoskopisch entfernt werden kann. Je nach Tumorausdehnung

Mehr

Anwenderinformation_HEP_IMP. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP)

Anwenderinformation_HEP_IMP. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP) Seite 1 von 7 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Hüftendoprothetik: Hüftendoprothesenimplantation (HEP_IMP) Stand: 30. September

Mehr

Alle Patienten ab 18 Jahre mit einem Knie-Endoprothesenwechsel oder -komponentenwechsel

Alle Patienten ab 18 Jahre mit einem Knie-Endoprothesenwechsel oder -komponentenwechsel Seite 1 von 9 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Wechsel und Komponentenwechsel (KEP_WE) Stand: 30. September

Mehr

integra-fallpauschalenkatalog

integra-fallpauschalenkatalog Chirurgie 1 Mamma-CA C50 5-871 bis 5-874 o.k 3 Chirurgie 2 gutartige Neubildungen Bindegewebe und Mamma D24 5-870 *) 2,5 Chirurgie 4 Chirurgie 6 gutartige Neubildungen der Schilddrüse (einseitige und beidseitige

Mehr

Streichung folgender OPS-Kodes - und damit Streichung der den Kodes zugeordneten Zeilen - aus dem Anhang 2 zum EBM

Streichung folgender OPS-Kodes - und damit Streichung der den Kodes zugeordneten Zeilen - aus dem Anhang 2 zum EBM Geschäftsführung des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V Streichung folgender OPS-Kodes - und damit Streichung der den Kodes zugeordneten Zeilen - aus dem Anhang 2 zum EBM OPS 2012 Seite

Mehr

Ein kleiner Schnitt genügt. Informationen zur minimal-invasiven Chirurgie. Johanniter-Krankenhaus Gronau

Ein kleiner Schnitt genügt. Informationen zur minimal-invasiven Chirurgie. Johanniter-Krankenhaus Gronau Ein kleiner Schnitt genügt Informationen zur minimal-invasiven Chirurgie Johanniter-Krankenhaus Gronau Mimimal-invasive Chirurgie was ist das? Die Zeit der großen Schnitte ist vorbei. Die Minimalinvasive

Mehr

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide.

Orthopädie. Anhang 2 zu Anlage 12. P2A_unspezifischer. P2B_ Spezifischer Rückenschmerz P3_Arthrose. E2_ Fallkonferenz. P5_Rheumatoide. Auszug aus der ICD-Liste Die Anforderungen an die richtige Diagnosestellung laut Dimdi sind zwingend einzuhalten --> www.dimdi.de Anlage 12 Anhang 2 - F45.40 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung Chronische

Mehr

Überblick Lehrplan Höhere Fachschule Operationstechnik

Überblick Lehrplan Höhere Fachschule Operationstechnik Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Überblick Lehrplan Höhere Fachschule Operationstechnik 1/7 Thematischer Block Basis /

Mehr

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen 5. Tag der Organkrebszentren Dr. med. Ralf Nettersheim Chirurgische Klinik Klinikdirektor PD Dr. med. Hartel Klinikum Dortmund 29.11.2012 1 Onkologische

Mehr

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84 Knochendensitometrie Inhalt 1 Grundlagen der unfallchirurgischen Versorgung 1 1.1 Vorgehen (kein Mehrfachverletzter) 2 1.2 Wunden 3 1.3 Subluxationen und Luxationen 17 1.4 Frakturen 18 2 Notfallmanagement

Mehr

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel Ekkernkamp Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon:

Mehr

Abteilung für Chirurgie Dr. Jürgen Neumann. Weiterbildungskonzept für die Facharztweiterbildung Viszeralchirurgie. Einleitung

Abteilung für Chirurgie Dr. Jürgen Neumann. Weiterbildungskonzept für die Facharztweiterbildung Viszeralchirurgie. Einleitung Abteilung für Chirurgie Dr. Jürgen Neumann Weiterbildungskonzept für die Facharztweiterbildung Viszeralchirurgie Einleitung Aufbauend auf die zweijährige Weiterbildungszeit Basischirurgie kann im Bereich

Mehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie Charité, Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Operationsverzeichnis (vom Antragsteller selbständig durchgeführte Operationen) Ich/Wir bestätigen, dass

Operationsverzeichnis (vom Antragsteller selbständig durchgeführte Operationen) Ich/Wir bestätigen, dass bis an der Abt. (Klinik) _ Notfalleingriffe Tracheotomie Thoraxdrainageanlage durch Minithorakotomie Anzahl Eingriffe an der Wirbelsäule Kyphoplastien bei Wirbelkörperfrakturen Spinale Dekompressionen

Mehr

Weiterbildungs-Curriculum zum Facharzt für Viszeralchirurgie

Weiterbildungs-Curriculum zum Facharzt für Viszeralchirurgie Keltenstraße 67. 97318 Kitzingen Abteilung für Allgemein- Gefäß- und Viszeralchirurgie Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie Chefarzt Dr. med. Volker Fackeldey Facharzt für Chirurgie Viszeralchirurgie

Mehr

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen?

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen? Diagnose Knochenmetastasen wie ist das weitere Vorgehen? Prof. Dr. F. Gebhard, PD Dr. M. Schultheiss,, Dr. A. v.baer Universitätsklinikum Ulm Zentrum für Chirurgie Klinik für Unfallchirurgie, Hand-, Plastische-

Mehr

Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation

Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation Deutsche Leberhilfe e. V. Achim Kautz Krieler Straße 100 50935 Köln www.leberhilfe.org Deutsche Leberstiftung Tel: 0511 5326819 www.deutsche-leberstiftung.de

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Facharztweiterbildung Allgemeinchirurgie Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname bitte

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

FORMULAR zum Wahlfachmodul. Chirurgie in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung

FORMULAR zum Wahlfachmodul. Chirurgie in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung Chirurgie in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung Klinisches Wahlfachangebot für den Wahlfach-Schwerpunkt: Magen-Darm-Trakt Dozenten:, Veranstaltungsform: Praktikum/Seminar, ganztags, Semesterferien,

Mehr

15. Handchirurgie (Zusätzliche Weiterbildung in dem Gebiet Chirurgie)

15. Handchirurgie (Zusätzliche Weiterbildung in dem Gebiet Chirurgie) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 15. Handchirurgie (Zusätzliche Weiterbildung in dem

Mehr

Karsten Junge. 20h Crashkurs. Chirurgie. fast. 4. Auflage

Karsten Junge. 20h Crashkurs. Chirurgie. fast. 4. Auflage Karsten Junge 20h Crashkurs Chirurgie fast 4. Auflage Vorwort "Was Arzneien nicht heilen, heilt das Messer " (Hippokrates) Auch wenn sich seit Hippokrates die Chirurgie grundlegend geändert hat und auch

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn Übersicht Modul Thema 1 Allgemeine Orthopädie und Traumatologie 2 Schultergürtel und

Mehr

Präambel. Curriculum Common Trunk

Präambel. Curriculum Common Trunk Curriculum Common Trunk (Basischirurgie) nach der neuen Weiterbildungsordnung der Bayerischen Landesärztekammer am Chirurgischen Zentrum des Klinikums Augsburg Präambel Das Chirurgische Zentrum am Klinikum

Mehr

Chirurgische Behandlung von Leber- und Gallenerkrankungen

Chirurgische Behandlung von Leber- und Gallenerkrankungen Klinik für Allgemein und Visceralchirurgie - mit Thoraxchirurgie - Chefarzt PD Dr. med. Rainer Lück St. Maur Platz 1 31785 Hameln Tel.: 05151 / 97-2075 rainer.lueck@sana.de Chirurgische Behandlung von

Mehr

Vorlesungsreihe Onkologie Ösophagus und Magen

Vorlesungsreihe Onkologie Ösophagus und Magen Vorlesungsreihe Onkologie Ösophagus und Magen PD Dr. Michael Heise Klinik für michael.heise@med.uni-jena.de Patientenvorstellung Patientenvorstellung Patientenvorstellung Patientenvorstellung Patientenvorstellung

Mehr

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen,

Mehr

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie Orthopädische Chirurgie der Universitätsmedizin der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie Ultraschalluntersuchungen bei chirurgischen

Mehr

Therapie bei infiziertem Implantat

Therapie bei infiziertem Implantat Septische Unfallchirurgie und Orthopädie 25./26. Januar 2008 Therapie bei infiziertem Implantat Matthias Bühler Zentrum für Septische und Rekonstruktive Chirurgie Definitionen Kontamination Infektion Sepsis

Mehr

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin)

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016 7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer

Mehr

LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2012 ABTEILUNG FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE

LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2012 ABTEILUNG FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE Leiter: Sekretariat: LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2012 ABTEILUNG FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE Prim. Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl, FRCS Barbara Scheriau Dokumentationsassistentin:

Mehr

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013

Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Programm Operations-Workshops für Ärzte und OP-Personal 2013 Donnerstag Hamburg: 21. Februar 2013 Erfurt: 05. Juni 2013 Köln: 05. Dezember 2013 09:00 09:10 Begrüßung und Einführung AIOD 09:10 09:30 Grundlagen

Mehr

JAHRESBERICHT 2014

JAHRESBERICHT 2014 ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE JAHRESBERICHT 2014 www.klinikum-klagenfurt.at Chirurgische Versorgung auf höchstem Niveau Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Mittermair An der chirurgischen Abteilung des Klinikum

Mehr

Weiterbildungsplan. Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1. Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO. Weiterbildungszeit 5 Jahre

Weiterbildungsplan. Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1. Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO. Weiterbildungszeit 5 Jahre Weiterbildungsplan Fachärztin/Facharzt für Urologie gem. WBO 5 Abs. 1 Jährliche Dokumentation gem. 8 WBO Weiterbildungszeit 5 Jahre 1 1. Weiterbildungsjahr ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

Neues zu DRGs in Orthopädie und Unfallchirurgie

Neues zu DRGs in Orthopädie und Unfallchirurgie Neues zu DRGs in Orthopädie und Unfallchirurgie 10. Tagung des Arbeitskreises mitteldeutscher orthopädischer Universitätskliniken Leipzig, 24.3.2006 Dr. med. Dominik Franz Universitätsklinikum Münster

Mehr

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter 26. Januar 2006 Operationen bei Dick- und Mastdarmkrebs: Ist heutzutage ein künstlicher Ausgang noch nötig Stoma= künstlicher Ausgang Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Qualitätssicherung in der Behandlung von Bißwunden der Hand Viszeralchirurgie 33: 38, 1998 (Abstract) Behandlungsstrategie bei Verletzungen des PIP-Gelenkes eine kritische Betrachtung

Mehr

31. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

31. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 31. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 25. 27.09.2013, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Mindestmengenvereinbarung des G-BA nach 91 SGB V vom , zuletzt geändert am Anlage 1

Mindestmengenvereinbarung des G-BA nach 91 SGB V vom , zuletzt geändert am Anlage 1 (OPS Version 2011) Hinweis zu Nummer 8: siehe Beschluss vom 16.12.2010 über eine befristete Außervollzugsetzung Katalog der Prozeduren und Leistungen in der OPS Version 2011 inkl. spezieller ein- oder

Mehr

R A S T E R Z E U G N I S

R A S T E R Z E U G N I S An die Ärztekammer R A S T E R Z E U G N I S zu Anlage 2 für die Spezialisierung in Handchirurgie in den Sonderfächern Chirurgie, Kinder- und Jugendchirurgie, Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Plastische,

Mehr

SQS1 Jahresbericht 2009

SQS1 Jahresbericht 2009 SQS1 Jahresbericht 2009 Beispielpraxis Grundgesamtheit Quartal Erfasste SQS1-Arztfragebögen Erfasste SQS1-Patientenfragebögen Q1/2009 Q2/2009 Q3/2009 Q4/2009 Gesamt 118 74 101 168 461 97 66 87 99 349 1.

Mehr

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose M80.0 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur M80.00 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Mehrere Lokalisationen M80.01 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer

Mehr

Werden im Gebiet Chirurgie zwei Facharztkompetenzen erworben, beträgt die gesamte Weiterbildungszeit mindestens 9 Jahre.

Werden im Gebiet Chirurgie zwei Facharztkompetenzen erworben, beträgt die gesamte Weiterbildungszeit mindestens 9 Jahre. Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 7.8 Facharzt / Fachärztin für Viszeralchirurgie (Viszeralchirurg

Mehr

Neue Patientenleitlinie zu Colitis Ulcerosa erschienen

Neue Patientenleitlinie zu Colitis Ulcerosa erschienen Entzündliche Darmerkrankung wirksam behandeln Neue Patientenleitlinie zu Colitis Ulcerosa erschienen Berlin (15. November 2012) Über den aktuellen Wissenstand rund um die chronisch-entzündliche Darmerkrankung

Mehr

7. Gebiet Chirurgie. Definition:

7. Gebiet Chirurgie. Definition: 7. Gebiet Chirurgie Definition: Das Gebiet Chirurgie umfasst die Vorbeugung, Erkennung, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von chirurgischen Erkrankungen, Verletzungen

Mehr

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie Facharzt/Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie Facharzt/Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie Seite 1 von 5 Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie 1. Einführung Ziel der Weiterbildung zum sowie Plastische und Ästhetische Chirurgie ist die Basisweiterbildung zur Erlangung der Facharztkompetenz

Mehr

Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015

Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015 1 Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena Studentenseminarplan 2015 07.01.2015 Erworbene Herzklappenfehler Chefarzt Prof. PD Dr.

Mehr

Programm Operations-Workshops für OP-Personal 2016

Programm Operations-Workshops für OP-Personal 2016 Programm Operations-Workshops für OP-Personal 2016 Versorgung von Extremitätenfrakturen mit Marknagelosteosynthese und Fixateur externe (Basiskurs) Donnerstag Köln: 18. Februar 2016 Murnau: 23. Juni 2016

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

7.6 FA Plastische und Ästhetische Chirurgie (Stand: 30.05.2016)

7.6 FA Plastische und Ästhetische Chirurgie (Stand: 30.05.2016) 1 / 6 Unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

29. Handchirurgischer Opera tionskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

29. Handchirurgischer Opera tionskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 29. Handchirurgischer Opera tionskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 19.09. 21.09.2012, Gießen Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Gießen & Mar burg,

Mehr

WEITERBILDUNGSKONZEPT FACHÄRZTIN/FACHARZT* CHIRURGIE UND SCHWERPUNKT AUSBILDUNG ALLGEMEINCHIRURGIE UND TRAUMATOLOGIE

WEITERBILDUNGSKONZEPT FACHÄRZTIN/FACHARZT* CHIRURGIE UND SCHWERPUNKT AUSBILDUNG ALLGEMEINCHIRURGIE UND TRAUMATOLOGIE WEITERBILDUNGSKONZEPT FACHÄRZTIN/FACHARZT* CHIRURGIE UND SCHWERPUNKT AUSBILDUNG ALLGEMEINCHIRURGIE UND TRAUMATOLOGIE Bereich Chirurgie, Spital Schwyz (gültig ab 09/2013) Ärztliche Leitung: Dr. med. Schlüchter

Mehr

19. 22. März 2014 Universitätsklinikum Düsseldorf

19. 22. März 2014 Universitätsklinikum Düsseldorf Save The Date! O&U Facharzt- und Refresherkurs 19. 22. März 2014 Universitätsklinikum Düsseldorf Heinrich Heine Universität Düsseldorf Wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger Krauspe Univ.-Prof.

Mehr

Kommen Sie mit uns nach Berlin und entdecken Sie die brandneuen Seminare!

Kommen Sie mit uns nach Berlin und entdecken Sie die brandneuen Seminare! Kommen Sie mit uns nach Berlin und entdecken Sie die brandneuen Seminare! www.dkou.org DKOU Teaser !!NEU AB 2015!! ZWEI SEMINARSTRÄNGE PARALLEL: BASICS + FORTGESCHRITTENE ORTHO UND TRAUMA VON KOPF BIS

Mehr

OPS 2017 Systematisches Verzeichnis - Änderungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) Anhang 2

OPS 2017 Systematisches Verzeichnis - Änderungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) Anhang 2 OPS 2017 Änderungen im Anhang 2 1 OPS 2017 Systematisches Verzeichnis - Änderungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) Anhang 2 Dezernat 3 - Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung

Mehr

Die Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie, Proktologie

Die Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie, Proktologie Die Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie, Proktologie Ansprechpartner, Sprechstunden und Leistungsspektrum Liebe Patienten, sehr geehrte Damen und Herren, in unserer Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie,

Mehr

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinischer Direktor Prof. Dr. Claude Krier Klinikum Stuttgart - das leistungsfähige Gesundheitszentrum

Mehr

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand BQS Münster 19. 04. 2007 Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand I.Gastinger (Cottbus) An - Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin an der Otto von Guericke Universität

Mehr

27. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand. 21. 23. September 2011, Gießen. Programm

27. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand. 21. 23. September 2011, Gießen. Programm 27. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 21. 23. September 2011, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Perioperative Medizin 13 N. T. Schwarz. 2 Schilddrüse 19 B. Thiel. 3 Nebenschilddrüse 46 B. Thiel

Inhaltsverzeichnis. 1 Perioperative Medizin 13 N. T. Schwarz. 2 Schilddrüse 19 B. Thiel. 3 Nebenschilddrüse 46 B. Thiel 1 Perioperative Medizin 13 1.1 Präoperative Phase 13 1.1.1 Risikoabklärung 13 1.1.2 Nüchternheit 13 1.1.3 Patienteninformation 14 1.1.4 Darmvorbereitung 14 1.1.5 Prämedikation 15 1.1.6 Prä- und perioperative

Mehr

CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie

CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie Gegliederte Kursstruktur und deren Inhalte Expertengruppe Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. R. Bittner (Fürth) Dr. med. T. Carus (Cuxhaven) Prof. Dr. med.

Mehr

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie 8 I Kontakt Medizin& Ästhetik Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie Alte Börse Lenbachplatz 2 80795 München T +49.89.278586 F +49.89.584623 E medizin@aesthetik-muenchen.de www.medizinundaesthetik.de

Mehr

Anhang 1. Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten des Kopfes, des

Anhang 1. Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten des Kopfes, des ohne B25.0+ B250 Pneumonie durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.1+ B251 Hepatitis durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.2+ B252 Pankreatitis durch Zytomegalieviren Zytomegalie B25.8- B258 Sonstige Zytomegalie

Mehr

Chirurgische Klinik II

Chirurgische Klinik II Chirurgische Klinik II Strukturierter Weiterbildungsplan für den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (WB 04) an der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs-, Hand- und Plastische Chirurgie am Klinikum

Mehr

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie B-6.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Art: Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Florian Gebhard Sektionsleiter PD Dr. Martin Mentzel QUALITÄTSBERICHT

Mehr

Nierentransplantation

Nierentransplantation Nierentransplantation Therapie des Rektumkarzinoms State of the Art Matthias Zitt Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie Department Operative Medizin Medizinische Universität

Mehr

Wahlfachmodul der Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Wahlfachmodul der Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie ( (Frau Schönert) Häufige chirurgische Fragen an die Sonographie ( Termine á Zeitstunden, Donnerstag, in dem Zeitraum:..,.. und..0,. -. Uhr) Dozenten: V. Kanngießer, T. Osei-Agyemang (Koordination: Dr.

Mehr

Operative Therapie CED. Ernst Klar Chirurgische Universitätsklinik Rostock Hauptvorlesung Chirurgie

Operative Therapie CED. Ernst Klar Chirurgische Universitätsklinik Rostock Hauptvorlesung Chirurgie Operative Therapie CED Ernst Klar Hauptvorlesung Chirurgie 2 Indikation zur operativen Therapie des Morbus Crohn Gesamt n=133 2004-2008 Perforation Fistel Abszess Stenose 53% 28% Konglomerattumor Chirurgische

Mehr

Risiko Nahtinsuffizienz - identifizieren und adaptiert postoperativ behandeln? Prof. Dr. Wolfgang Hartl

Risiko Nahtinsuffizienz - identifizieren und adaptiert postoperativ behandeln? Prof. Dr. Wolfgang Hartl Risiko Nahtinsuffizienz - identifizieren und adaptiert postoperativ behandeln? Prof. Dr. Wolfgang Hartl Nahtinsuffizienz Epidemiologie Ursachen Prävention Diagnostik Therapeutische Zuständigkeit Therapeutische

Mehr

Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Plastische Chirurgie und Handchirurgie Gelderland MVZ Leistungen > Medizinische Leistungsangebote > Plastische Chirurgie und Handchirurgie Plastische Chirurgie und Handchirurgie Die Plastische Chirurgie mit 13 Betten ist die einzige selbständige

Mehr

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität TÜBINGER SYMPOSIUM 2008 Defektdeckung an der oberen Extremität EINLADUNG&PROGRAMM Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Hand-, Plastische-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie & Institut für klinische

Mehr

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM

KBV. Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM Aufnahme weiterer Zeilen in den Anhang 2 zum EBM 5-039.e0 5-039.e1 5-039.e2 5-039.f0 5-039.f1 5-039.f2 5-039.g 5-039.h Implantation oder Wechsel eines eurostimulators zur epiduralen Rückenmarksstimulation

Mehr

Allgemein- und. Viszeralchirurgie. Informationen für Patienten und Interessierte

Allgemein- und. Viszeralchirurgie. Informationen für Patienten und Interessierte Allgemein- und Viszeralchirurgie Informationen für Patienten und Interessierte Die Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie steht unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd H. Markus, Facharzt für Allgemeine

Mehr

Chirurgie. "Schnitt für Schnitt"

Chirurgie. Schnitt für Schnitt Chirurgie. "Schnitt für Schnitt" Edited by Andreas / Weise, Kuno Hirner von Markus Ziegler, Martin Wolff, Peter Winter 1. Auflage Chirurgie. "Schnitt für Schnitt" Ziegler / Wolff / Winter schnell und portofrei

Mehr

Fragebogen zur Erfassung struktureller Voraussetzungen zur Durchführung klinischer Studien in Berlin/Brandenburg

Fragebogen zur Erfassung struktureller Voraussetzungen zur Durchführung klinischer Studien in Berlin/Brandenburg Fragebogen zur Erfassung struktureller Voraussetzungen zur Durchführung klinischer Studien in Berlin/Brandenburg Zentrales Studiensekretariat des CRZ-Charité am Koordinierungszentrum für Klinische Studien

Mehr

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE Titel, Vorname, Name Klinik, Institut, Praxis Straße WIR HALTEN SIE IN BEWEGUNG PLZ, Ort Telefon/Telefax E-Mail Teilnahmegebühr 320,00 EUR inkl. MwSt. / Kurs 1.450,00 EUR inkl. MwSt. für alle Kurse Bezahlung

Mehr

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Angebot: 1. Vollständige Weiterbildung fuer FMH-AnwärterInnnen mit auswärtiger, einjähriger Rotation in A-Klinik. 2. Weiterbildung fuer

Mehr

Viszeralchirurgie 2007

Viszeralchirurgie 2007 Viszeralchirurgie 2007 PROGRAMM 1. Gemeinsame Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaften der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie parallel zur 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungsund

Mehr

Universitätsklinikum Gießen und Marburg - Standort Marburg Der Qualitätsbeauftragte für Hämotherapie

Universitätsklinikum Gießen und Marburg - Standort Marburg Der Qualitätsbeauftragte für Hämotherapie Hausinterner skatalog für operative Eingriffe enpflege: QBH QBH-FB-004, Rev.-Nr.: 0 Seite 1 von 5 Hinweise zur Nutzung dieses skatalogs Der nachfolgend aufgeführte skatalog gibt den Regelbedarf an Erythrozytenkonzentraten

Mehr

Prof. Dr. Med. P. Buchmann: Vorträge seit Mitte 2003

Prof. Dr. Med. P. Buchmann: Vorträge seit Mitte 2003 Prof. Dr. Med. P. Buchmann: Vorträge seit Mitte 2003 32 90. Kongress SGR-SSR 26.-28.06.2003 Luzern Radiologically controlled balloon dilatation of colorectal strictures 33 6. Göttinger Laparoskopietage

Mehr

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP)

Anwenderinformation_KEP_IMP. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Seite 1 von 7 Information zum Zählleistungsbereich Diese Information ist nur für die Sollstatistik relevant. Zählleistungsbereich Knieendoprothetik: Knieendoprothesenimplantation (KEP_IMP) Stand: 30. September

Mehr

Veranstalter: in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Direktor: Prof. Dr. med.dr. h.c. H.

Veranstalter: in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Direktor: Prof. Dr. med.dr. h.c. H. Veranstalter: Verein zur Förderg. u. Vermittlg. wissenschaftlicher Kenntnisse in der Chirurgie an der Med. Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität e.v. in Zusammenarbeit mit: Klinik für Allgemein-,

Mehr

46. Spezielle Orthopädische Chirurgie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Chirurgie)

46. Spezielle Orthopädische Chirurgie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Chirurgie) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Definition: Die Zusätzliche Weiterbildung Spezielle

Mehr

GOÄ-Kommentar für komplexe viszeralchirurgische Eingriffe

GOÄ-Kommentar für komplexe viszeralchirurgische Eingriffe GOÄ-Kommentar für komplexe viszeralchirurgische Eingriffe GOÄ-Kommentar für komplexe viszeralchirurgische Eingriffe Herausgeber Deutsche Gesellschaft für Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie

Mehr

14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie

14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie Professional Education Die Reise beginnt hier. 14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie 03.-05. September 2012 im European Surgical Institute in Norderstedt In Zusammenarbeit mit der und dem

Mehr

Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes. Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart

Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes. Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart Rektumresektion Technische Herausforderung Traumatischer (blutreicher)

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling. - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR PRAKTISCHES JAHR WESSELING

Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling. - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR PRAKTISCHES JAHR WESSELING Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR Liebe Studentinnen und Studenten, das Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität

Mehr

Jahresbericht 2008. Abteilung für Plastische, Äesthetische und Rekonstruktive Chirurgie 2008

Jahresbericht 2008. Abteilung für Plastische, Äesthetische und Rekonstruktive Chirurgie 2008 Jahresbericht 2008 Abteilung für Plastische, Äesthetische und Rekonstruktive Chirurgie 2008 Vorstand: Univ.-Doz. Prim. Dr. P. Kompatscher Personalbesetzung per 31.12.2008 Facharzt: Assistenzärzte: Dr.

Mehr