Eytron Portabler Mini- Digitalrekorder mit LCD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eytron Portabler Mini- Digitalrekorder mit LCD"

Transkript

1 Eytron Portabler Mini- Digitalrekorder mit LCD Benutzerhandbuch Version: 1.0, 04/2008 TV8465

2 Inhalt 1. Vorwort Sicherheitshinweise Lieferumfang Merkmale Beschreibung der Tasten Bedienung Rekorder anschalten Liveansicht Aufnahme Wiedergabe Hauptmen³ DATUM/ZEIT SETUP SENSOR EINSTELLEN SENSORBEREICH SENSOREMPF Manuelle Aufnahme ZEITPLAN AUFNAHME ZEITPLAN EINST DAUERAUFNAHME KARTEN OPTIONEN SYSTEM STATUS START SETUP WERKSEINSTELLUNG M gliche Aufnahmezeit Fernbedienung Technische Daten

3 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns f³r den Kauf dieses Eytron Portablen Mini Digitalrekorders mit LCD. Mit diesem Gerõt haben Sie ein Produkt erworben, das nach dem heutigen Stand der Technik gebaut wurde. Dieses Produkt erf³llt die Anforderungen der geltenden europõischen und nationalen Richtlinien. Die Konformitõt wurde nachgewiesen, die entsprechenden Erklõrungen und Unterlagen sind beim Hersteller (www.security-center.org) hinterlegt. Um einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, m³ssen Sie als Anwender diese Montageanleitung beachten! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhõndler. Dieser Digitalrekorder dient in Kombination mit angeschlossenen Videosignalquellen (S/W und Farbkameras) zur berwachung von Objekten. Die geringen Abmessungen machen diesen Digitalrekorder vielseitig und universal Einsetzbar und der optionale Batteriebetrieb erm glicht die ideale berwachung f³r unterwegs. Der eingebaute 2,5ô LCD Farbmonitor ist nicht nur zum einstellen der berwachungskameras hilfreich, sondern erm glicht auch eine sofortige Auswertung der Aufnahmen. Die auf der SDHC Karte gespeicherten Daten lassen sich ohne weiteres auf einem handels³blichen PC wiedergeben. Die Datenspeicherung unterliegt lõnderspezifischen Datenschutzrichtlinien. Weisen Sie Ihren Kunden bei der Installation auf das Vorhandensein dieser Richtlinien hin. Security-Center GmbH & Co. KG, April 2008 Es wurde alles Erdenkliche unternommen, um sicherzustellen, dass der Inhalt dieser Anleitung korrekt ist. Jedoch kann weder der Verfasser noch Security-Center GmbH & Co. KG die Haftung f³r einen Verlust oder Schaden ³bernehmen, der mittelbar oder unmittelbar aufgrund dieser Anleitung verursacht wurde, oder von dem behauptet wird, dass er dadurch entstanden ist. Der Inhalt dieser Anleitung kann ohne vorherige Bekanntgabe geõndert werden. 3

4 2. Sicherheitshinweise Der Kontakt des Eytron Portablen Mini Digitalrekorders mit LCD nebst angeschlossenen Komponenten mit Feuchtigkeit, z.b. in Kellerrõumen u. õ. ist unbedingt zu vermeiden. Eine andere Verwendung als die beschriebene kann zur Beschõdigung dieses Produkts f³hren. Dar³ber hinaus ist dies mit Gefahren, wie z.b. Kurzschluss, Brand, elektrischer Schlag, etc. verbunden. Das Gerõt ist ³ber ein Netzteil f³r den Betrieb am ffentlichen Stromnetz mit 230 Volt / 50 Hz Wechselspannung geeignet. Das gesamte Produkt darf nicht geõndert, ge ffnet bzw. umgebaut werden. Der Anschluss an das ffentliche Stromnetz unterliegt lõnderspezifischen Regelungen. Bitte informieren Sie sich dar³ber im Vorfeld. Zur Vermeidung von Brõnden und Verletzungen beachten Sie folgende Hinweise: ò Befestigen Sie das Gerõt sicher an einer trockenen Stelle im Haus. ò Sorgen Sie f³r eine ausreichende Bel³ftung. ò Setzen Sie das Gerõt keinen Temperaturen unterhalb von 5 C, bzw. ³ber 45 C aus. ò Das Gerõt wurde nur f³r die Innenanwendung gebaut. ò Die maximale Luftfeuchtigkeit darf 80% nicht ³bersteigen (nicht kondensierend). ò F³hren Sie alle Arbeiten im spannungsfreien Zustand durch. Bitte beachten Sie folgende Vorsichtsma nahmen, damit Ihr Gerõt einwandfrei funktioniert: ò Der Eytron Portablen Mini Digitalrekorders mit LCD wird ³ber ein Netzteil mit 5V Gleichspannung versorgt. Schliessen Sie das Gerõt an eine separat abgesicherte Leitung an. ò Die Arbeiten am Spannungsnetz unterliegen lõnderabhõngigen Bestimmungen. Allgemeines: Durch unsachgemõ e oder unsaubere Installationsarbeiten kann es zu St rungen und schlechter Bildqualitõt kommen. Lesen Sie sich daher diese Anleitung genau durch und achten Sie bei der Installation der Anlage auf die genaue Bezeichnung der verwendeten Leitungen und Komponenten. Technische nderungen jederzeit vorbehalten. 3. Lieferumfang ò Eytron Portabler Mini Digitalrekorder mit LCD ò 2 x AV Kabel, Alarmkabel ò Fernbedienung ò Netzteil ò Ledertasche ò Benutzerhandbuch 4

5 3. Merkmale ò Sofortiges Auswerten der Daten am eingebauten LCD ò Nutzt MPEG4-SP Datenkompression (ASF Dateiformat) ò Einstellbare Aufnahmeaufl sung (320 x 480, 640 x 480 Pixel) ò Einstellbare Aufnahmequalitõt ò Manuelle und Zeitplangesteuerte Aufnahme (Alarm / Bewegungserkennung / Dauer) ò 1 x Audio- & Videoeingang, 1 x Audio- & Videoausgang ò 1 Alarmeingang ò SDHC-Karten kompatibel ò Batteriebetrieb m glich ò Mehrsprachiges Bildschirmmen³ 5

6 5. Beschreibung der Tasten (1) Liveansicht: Wiedergabe starten Wiedergabe: Wiedergabe pausieren (2) Funktionstaste: Dr³cken Sie die Taste (2) + (3) um den Statusbalken auszublenden, dr³cken Sie die Tasten (2) + (3) erneut um den LCD Monitor auszuschalten und wieder die Tasten (2)+ (3) um den LCD Monitor wieder einzuschalten. (3) Aufnahme: Aufnahmen stoppen Men³: Men³ verlassen (4) Manuelle Aufnahme starten (5) Navigationskreuz + Knopf: : Men³: Wert erh hen oder vermindern Wiedergabe: R³ckwõrts bzw. Vorwõrtsspulen Wiedergabe pausiert: Einzelbild r³ck- bzw. vorwõrts : Men³: Nach oben bzw. unten navigieren Knopf: Liveansicht: Lautstõrke õndern Men³: Bestõtigen oder Untermen³ ffnen Liveansicht: Hauptmen³ ffnen (6) Lautsprecher (7) Spannungsversorgung: 5VDC / 1A (8) SD-Karten Einschub (9) Kopfh reranschluss (10) Video / Audio Eingang 6

7 (11) Video / Audio Ausgang (12) Reset Knopf: Benutzten Sie eine Nadel um die Tasten zu dr³cken, sollte der Rekorder nicht mehr reagieren. USB-Anschluss Benutzen Sie ein USB Kabel um Daten von der SD-Karte Alarm-Anschluss zu lesen. Schliessen einen externen Sensor an, um Alarmaufzeichnung zu starten. (13) Tastensperre (14) AN / Aus Schalter: Halten Sie diesen Knopf mehrere Sekunden gedr³ckt um den Rekorder ein- bzw. auszuschalten. (15) TFT Farbmonitor (16) LED rot DVR zeichnet auf LED gr³n LED blinkt rot DVR ist mit Spannung versorgt SD-Karten Kapazitõt erreicht, SD-Karten Fehler, SD-Karte schreibgesch³tzt, SD-Karte beschõdigt 6. Bedienung 6.1. Rekorder anschalten Um den Eytron Portablen Mini Digitalrekorder mit LCD AN / AUS zu schalten, halten Sie die Powertaste f³r min. 2 Sekunden gedr³ckt. Nach jedem Start wechselt der Rekorder in die Liveansicht und wõhlt automatisch PAL oder NTSC, je nachdem welches Videosignal angeschlossen ist. Ist ein Aufnahmezeitplan eingestellt, setzt der Rekorder nach einem Neustart diesen weiter fort. Wird das Symbol angezeigt, wurde die SD-Karte vom Rekorder richtig erkannt und arbeitet normal. Kann die SD-Karte nicht gelesen werden, blinkt die REC LED rot. In diesem Falle formatieren Sie bitte die SD-Karte neu. Ist der Schreibschutz der SD-Karte aktiviert, ist es nur m glich gespeicherte Daten wiederzugeben, eine Aufzeichnung ist nicht m glich. Hinweis Entfernen Sie niemals die SD-Karte wõhrend dem Startvorgang. Dies kann zu einer dauerhaften Beschõdigung der enthaltenen Daten f³hren. 7

8 6.2. Liveansicht Nach dem Starten des Rekorders wird automatisch die Liveansicht dargestellt. Zeigt das aktuelle Datum an. Zeigt die aktuelle Uhrzeit an. Zeigt an, ob die Tastensperre (de-) aktiviert ist. Zeigt an, ob eine externe Kamera angeschlossen ist. Zeigt die Aufnahmeeinstellungen an: Zeigt die eingestellte Aufnahmeaufl sung an Zeigt die eingestellte Aufnahmequalitõt an Zeigt an, ob Audio mit aufgezeichnet wird Zeigt den Status der SD-Karte an: SD-Karte wurde nicht eingelegt oder SD-Karte kann nicht erkannt werden SD-Karte wird gepr³ft SD-Karte wurde richtig erkannt SD-Karte wird beim erreichen der Kapazitõt ³berschrieben Zeigt den Batteriestatus an: 100% Batterieleistung 60% Batterieleistung 30% Batterieleistung Batterie ist leer und muss geladen werden Hinweis Ist keine SD-Karte eingelegt, steht nur die Liveansicht zur Verf³gung. 8

9 6.3. Aufnahme Es stehen 4 verschiedene M glichkeiten eine Aufzeichnung zu starten zur Verf³gung. 1) Manuelle Aufzeichnung: Dr³cken Sie in der Liveansicht die Aufnahmetaste um eine manuelle Aufzeichnung zu starten. 2) Bewegungserkennung: Sobald der Rekorder Bewegung erkennt, startet die Aufzeichnung. Hierzu muss im Zeitplan die Bewegungserkennung aktiviert sein. 3) Daueraufzeichnung: Hier wird eine ununterbrochene Aufzeichnung laut Zeitplan gestartet. 4) Alarmaufzeichnung: Die Aufzeichnung startet sobald ein externer Sensor am Rekorder Alarm ausl st. Hierzu muss im Zeitplan die Alarmaufzeichnung aktiviert sein. Um eine Aufzeichnung zu unterbrechen, gehen Sie wie folgt vor: Manuelle Aufzeichnung Dr³cken Sie die Stopptaste um die Aufzeichnung zu unterbrechen. Dr³cken Sie die Aufnahmetaste um die Aufzeichnung erneut zu starten. Zeitplangesteuerte Aufzeichnung Dr³cken Sie die Wiedergabe/Pause /II Taste um die Aufzeichnung zu unterbrechen. Die Aufzeichnung startet automatisch, sobald Sie sich nicht im Men³ oder in der Wiedergabe befinden. Aufzeichnungsstatus: Rekorder zeichnet Daten auf Aufzeichnungsmodi: Manuelle Aufzeichnung Bewegungserkennung Aufzeichnungsinfo: berschreiben aktiviert Zeitplangesteuerte Aufzeichnung Alarmaufzeichnung 9

10 6.4. Wiedergabe Sie k nnen zwischen der normalen Wiedergabe und dem Suchmen³ wõhlen. 1) Normale Wiedergabe Dr³cken Sie in der Liveansicht die Wiedergabe/Pause /II Taste um die letzte Aufzeichnung sofort wiederzugeben. Wiedergabe Status: Dr³cken Sie die /Taste einmal zur Wiedergabe, erneut um die Wiedergabe zu pausieren Dr³cken Sie das Navigationskreutz nach rechts oder links um Vorwõrts- oder R³ckwõrts zu spulen. Durch erneutes dr³cken in die gew³nschte Richtung, erh ht sich die Suchgeschwindigkeit (2x, 4x, 8x, 16x, 32x). Dr³cken Sie die / Taste um zur normalen Wiedergabegeschwindigkeit zur³ckzukehren. Nachdem Sie die Wiedergabe pausiert haben, k nnen Sie mit das Navigationskreuz nach links oder rechts dr³cken um jedes einzelne Bild zu sichten. Dr³cken Sie die Stopptaste um die Wiedergabe zu unterbrechen und zur Liveansicht zur³ckzukehren. 10

11 2) Suchen und Wiedergabe Um in das Suchmen³ zu gelangen, ffnen Sie das Hauptmen³ und wõhlen den Men³punkt SUCHEN&WIEDERGABE aus. Die Dateiansicht zeigt das Datum der Aufnahme und die Anzahl der zur Aufnahme dazugeh rigen Dateien an. Dr³cken Sie auf dem Navigationskreuz nach oben oder unten um eine Aufnahme auszuwõhlen. Bestõtigen Sie die Auswahl durch dr³cken die Navigationskreuzes. Um zur Auswahlansicht zur³ckzukehren, dr³cken Sie die Stopptaste. Zeigt die Anzahl der Seiten an. Zeigt an welches Ereignis die Aufnahme ausgel st hat: Manuelle Aufzeichnung Zeitplangesteuerte Aufzeichnung Bewegungserkennung Alarmaufzeichnung Dr³cken Sie auf dem Navigationskreuz nach links oder rechts um das ausl sende Ereignis auszuwõhlen und jeweils das erste Bild der Aufnahme anzuzeigen. Zeigt die Uhrzeit der Aufnahme an. 3) Wiedergabe am PC Die auf der SD-Karte gespeicherten Dateien werden im Verzeichnis DVMPG4 abgelegt. Diese k nnen mit dem Microsoft«Windows Media Player abgespielt werden. Hierzu kann es n tig sein, den Windows Media Player mit den aktuellsten Audio und Video Codecs zu aktualisieren. 11

12 7. Hauptmen³ Dr³cken Sie das Navigationskreuz um das Hauptmen³ zu ffnen. HAUPTMEN ò SUCHEN&WIEDERGABE > DATUM/ZEIT SETUP > SENSOR EINSTELLEN > ZEITPLAN AUFNAHME > KARTEN OPTIONEN > SYSTEM STATUS > EINSCHALTEN > WERKSEINSTELLUNG > In der rechten oberen Ecke wird die Men³ebene angezeigt: ò Erste Ebene (Hauptmen³) òò Zweite Ebene òòò Dritte Ebene Dr³cken Sie das Navigationskreuz nach oben oder unten zum navigieren. Dr³cken Sie das Navigationskreuz zum Bestõtigen oder auswõhlen, dr³cken Sie es nach links oder rechts um einen Wert zu õndern. Um das Men³ zu verlassen dr³cken Sie die Stopptaste ò DATUM/ZEIT SETUP DATUM/ZEIT òò DATUMSFOR. : D/ M/ Y JAHR NDERN : 08 MONAT ND. : 05 TAG NDERN : 05 ZEIT NDERN : 11 / 48 DATUMSFOR. Hier k nnen Sie die Darstellungsweise vom Datum õndern DATUM / ZEIT Hier stellen Sie das Datum und die Uhrzeit einstellen. 12

13 7.2. SENSOR EINSTELLEN SENSORBEREICH SENSORBEREICH òòò MODUS ZELLE EDIT MODUS : PLAY Der Sensorbereich ist ein Feld mit 16 x 12 Zellen. Zellen die Bewegung erkennen sollen, sind rot markiert. Navigieren Sie den Cursor mit dem Navigationskreuz und bestõtigen Sie durch dr³cken. Dr³cken Sie die Wiedergabetaste, um den Bearbeitungsmodus zu õndern. Bearbeitungsmodi: ZELLE EDIT Hier k nnen Sie jede Zelle einzeln (de-) aktivieren. ZELLE ENTF Hier k nnen Sie einen kompletten Block deaktivieren. ALLE ENTF Hier k nnen Sie alle Felder deaktivieren. ZELLE EINF Hier k nnen Sie einen kompletten Block aktivieren. ALLE EINFG Hier k nnen Sie alle Felder aktivieren SENSOREMPF. Hier k nnen Sie die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung einstellen. SENS. ST RKE SENSORWERT Zeigt die aktuell erkannte Stõrke der Bewegungserkennung an. Durch Dr³cken des Navigationskreuzes nach links oder rechts, stellen Sie den Wert ein, ab wann Bewegungserkennung ausgel st wird. Je niedriger dieser Wert ist, desto empfindlicher reagiert der Bewegungsalarm Manuelle Aufnahme Hier k nnen Sie die Aufnahmeeinstellung f³r die manuelle Aufnahme õndern. VIDEOGR. BILDRATE QUALIT T AUDIO Hier k nnen Sie die Aufnahmeaufl sung einstellen: 320 x 240 (max. 30 Bilder / Sekunde) 640 x 480 (max. 12 Bilder / Sekunde) Hier k nnen Sie Bildrate bei der manuellen Aufzeichnung einstellen. Hier k nnen Sie die Aufnahmequalitõt bei der manuellen Aufzeichnung einstellen (Niedrig / Mittel / Hoch). Je h her die Qualitõt, desto besser das Bild bei der Wiedergabe, allerdings ben tigt man auch mehr Speicherplatz. Hier k nnen Sie die Audioaufzeichnung (de-)aktivieren. 13

14 7.4. ZEITPLAN AUFNAHME Hier sehen Sie eine kurze bersicht der Einstellungen f³r Alarm-, Bewegungs- und Daueraufzeichnung und k nnen diese Einstellungen õndern. ZEITPLAN AUFN. òò 640 x FPS MQ 640 x FPS MQ 640 x FPS MQ ZEITPLAN EINST. ALARMAUFNAHME SENSORAUFNAHME DAUERAUFNAHME ZEITPLAN EINST. Hier k nnen Sie f³r verschiedene Tageszeiten, verschiedene Aufnahmemodi einstellen. ZEITPLAN SETUP òòò ZEITPLAN AN ALLES KEINE ZEITPLAN Hier k nnen Sie den Zeitplan (de-)aktivieren Hier k nnen Sie, durch dr³cken des Navigationskreuzes nach links oder rechts, f³r jede Stunde einen anderen Aufnahmemodus einstellen: Manuelle Aufzeichnung Zeitplangesteuerte Aufzeichnung Bewegungserkennung Alarmaufzeichnung Jeder Modi aktiv Kein Modi aktiv 14

15 ALARMAUFNAHME ALARMAUFNAHME òòò VIDEOGRÍSSE : 640 x 480 BILDRATE : 12 FPS QUALIT T : MITTEL AUDIO : AN DAUER : 10 ALARMEING. : N. O. VIDEOGRÍSSE Hier k nnen Sie die Aufnahmeaufl sung einstellen: 320 x 240 (max. 30 Bilder / Sekunde) 640 x 480 (max. 12 Bilder / Sekunde) BILDRATE QUALIT T AUDIO DAUER ALARMEING. Hier k nnen Sie Bildrate der Aufzeichnung einstellen. Hier k nnen Sie die Aufnahmequalitõt der Aufzeichnung einstellen (Niedrig / Mittel / Hoch). Je h her die Qualitõt, desto besser das Bild bei der Wiedergabe, allerdings ben tigt man auch mehr Speicherplatz. Hier k nnen Sie die Audioaufzeichnung (de-)aktivieren. Hier k nnen Sie einstellen, wie lange der Rekorder aufzeichnen soll, nachdem Alarm ausgel st wurde Hier k nnen Sie die Art des Alarmeinganges einstellen: N. C. Normally Closed: Alarm wird ausgel st, wenn der Schaltkreis ge ffnet wird N. O. Normally Open: Alarm wird ausgel st, wenn der Schaltkreis geschlossen wird 15

16 SENSORAUFNAHME SENSORAUFNAHME òòò VIDEOGRÍSSE : 640 x 480 BILDRATE : 12 FPS QUALIT T : MITTEL AUDIO : AN DAUER : 10 VIDEOGRÍSSE Hier k nnen Sie die Aufnahmeaufl sung einstellen: 320 x 240 (max. 30 Bilder / Sekunde) 640 x 480 (max. 12 Bilder / Sekunde) BILDRATE QUALIT T AUDIO DAUER Hier k nnen Sie Bildrate der Aufzeichnung einstellen. Hier k nnen Sie die Aufnahmequalitõt der Aufzeichnung einstellen (Niedrig / Mittel / Hoch). Je h her die Qualitõt, desto besser das Bild bei der Wiedergabe, allerdings ben tigt man auch mehr Speicherplatz. Hier k nnen Sie die Audioaufzeichnung (de-)aktivieren. Hier k nnen Sie einstellen, wie lange der Rekorder aufzeichnen soll, nachdem Bewegung erkannt wurde DAUERAUFNAHME DAUERAUFNAHME òòò VIDEOGRÍSSE : 640 x 480 BILDRATE : 12 FPS QUALIT T : MITTEL AUDIO : AN VIDEOGRÍSSE Hier k nnen Sie die Aufnahmeaufl sung einstellen: 320 x 240 (max. 30 Bilder / Sekunde) 640 x 480 (max. 12 Bilder / Sekunde) BILDRATE QUALIT T AUDIO Hier k nnen Sie Bildrate der Aufzeichnung einstellen. Hier k nnen Sie die Aufnahmequalitõt der Aufzeichnung einstellen (Niedrig / Mittel / Hoch). Je h her die Qualitõt, desto besser das Bild bei der Wiedergabe, allerdings ben tigt man auch mehr Speicherplatz. Hier k nnen Sie die Audioaufzeichnung (de-)aktivieren. 16

17 7.5. KARTEN OPTIONEN KARTEN EINST. òò GESAMTSP. VERF GBAR : 3827 MB : 2485 MB MAX DATEIGR. KARTE VOLL FORMATIEREN > : 3 MB : RING GESAMTSP. VERF GBAR MAX DATEIGR. KARTE VOLL Zeigt die Gesamtkapazitõt der eingelegten SD-Karte an. Zeigt den verf³gbaren Speicher der eingelegten SD-Karte an. Hier k nnen Sie die max. Dateigr sse (3 û 100 MB) einer Aufzeichnung festlegen. Wird die Dateigr sse erreicht, wird eine weitere Datei erzeugt. Hier k nnen Sie auswõhlen, wie beim Erreichen der Speicherkapazitõt verfahren wird: STOP Beim Erreichen der Speicherkapazitõt wird die Aufzeichnung beendet. RING Beim Erreichen der Speicherkapazitõt, zeichnet der Rekorder weiterhin auf und l scht dabei die õltesten Aufnahmen auf der SD-Karte. FORMATIEREN Hier wird die eingelegt SD-Karte formatiert. Dabei werden alle gespeicherten Aufnahmen gel scht SYSTEM STATUS SYSTEM STATUS òò VERSION : V SD VOLL : RING 640 x FPS MQ 640 x FPS MQ 640 x FPS MQ 640 x FPS MQ Hier finden Sie Informationen zur Firmware Version und diversen Aufnahmeeinstellungen auf einen Blick. 17

18 7.7. START SETUP START SETUP òò SPRACHE : DEUTSCH PAL / NTSC : PAL FERNBEDIE. : AUS FB ID : 000 FB SYNC : STOP SPRACHE PAL / NTSC Hier k nnen Sie zwischen verschiedenen Men³sprachen wõhlen. Wird eine Kamera angeschlossen, erkennt der Rekorder automatisch ob PAL oder NTSC anliegt und das Signal am Videoausgang entspricht dem des Videoeinganges. Wird keine Kamera angeschlossen, kann hier PAL oder NTSC f³r den Videoausgang eingestellt werden. FERNBEDIE. Hier k nnen Sie die Funktion der Fernbedienung (de-)aktivieren. Ist die Funktion aktiviert und der Rekorder ausgeschaltet, verbraucht der Rekorder allerdings weiterhin Strom. FB ID Hier stellen Sie die ID der Fernbedienung ein. FB SYNC Hier k nnen Sie die Fernbedienung einlernen (siehe Kapitel 9) 7.8. WERKSEINSTELLUNG WERKSEINSTELLUNG òò WERKSEINST. SETZEN? NEIN: EXIT JA: ENTER Hier k nnen Sie die Werkseinstellung des Rekorders wiederherstellen. 8. M gliche Aufnahmezeit Aufl sung Bildrate SD-Karte Hoch Mittel Niedrig 640 x FPS 1 GB 155 min 280 min 340 min 320 x FPS 1 GB 150 min 380 min 600 min Diese Angaben beziehen sich auf eine Daueraufzeichnung. 18

19 9. Fernbedienung Alle Tasten auf der Fernbedienung entsprechen der Funktion der Tasten am Rekorder selbst. Um die Fernbedienung am Rekorder einzulernen, gehen Sie bitte wie folgt vor: 1) Starten Sie den Rekorder, ffnen Sie das Hauptmen³ und wõhlen Sie den Men³punkt START SETUP aus. Dort stellen Sie den Men³punkt FERNBEDIE. auf AN. Verlassen Sie dieses Men³ mit der Stopptasteò. 2) Gehen Sie nun wieder in das Men³ START SETUP und wõhlen beim Men³punkt FB ID eine Nummer aus. 3) Wõhlen Sie nun beim Men³punkt FB SYNC die Einstellung START aus. 4) Richten Sie die Fernbedienung auf den Rekorder und dr³cken Sie die Tasten FUNC + MENU. Nach erfolgreichem einlernen der Fernbedienung, leuchtet die LED f³r 1 Sekunde auf. 5) Stellen Sie nun wieder den Men³punkt FB SYNC auf STOP und verlassen das Men³. 6) Die Fernbedienung ist nun eingelernt und kann benutzt werden. 10. Technische Daten TV8465 Eytron Portabler Mini-Digitalrekorder mit LCD Video System NTSC / PAL Kompression MPEG4-SP, ASF Dateiformat Video 320 x 30 Bilder / Sekunde Aufnahme-Bildrate 640 x 12 Bilder / Sekunde Aufnahme-Qualitõt Niedrig / Mittel / Hoch Audio Abtastrate 44.1 KHz Kompression G.726/ 32 kbps Speichermedium SDHC Karte (max. 8 GB) Aufzeichnungsmodus Manuell / Zeitplan (Alarm / Bewegungserkennung / Dauer) Bewegungssensor Suchm glichkeiten Wiedergabegeschwindigkeit Spannungsversorgung Gewicht Abmessungen Betriebstemperatur LCD Mehrsprachiges OSD Anschl³sse 16 x 12 Felder und einstellbare Empfindlichkeit Manuell / Ereignisliste 1x / 2x / 4x / 8x / 16x / 32x DC 5V 1A / Eingebaute wiederaufladbare Lithium- Batterie 85 g 86 mm (B) x 55 mm (H) x 22.5 mm (T) 5 ~ ö Farb-LCD Deutsch, Englisch, Dõnisch, Hollõndisch, Italienisch, Franz sisch USB 1.1 (Nur Lesen), 1 x Alarmeingang (NO /NC), 1 x Kopfh rer, 1 x AV In, 1 x AV Out 19

20 Eytron Portable Mini DVR with LCD User manual Version: 1.0, 04/2008 TV8465

21 Contents 1. Preface Precautions Scope of delivery Features Button description Operation Starting the recorder Live view Recording Playback Main menu SET DATE / TIME SET MOTION DETECT SET MD AREA SET MD SENSITIVITY Manual recording SCHEDULE RECORD SCHEDULE SETUP CONTINUE RECORD SD CARD OPTIONS SYSTEM STATUS POWER ON SETUP FACTORY DEFAULT Possible recording time Remote control Technical specifications

22 1. Preface Dear customer, Thank you for purchasing this Eytron Portable Mini DVR with LCD. You made the right decision in choosing this state-of-the-art technology. This product complies with the current standards of domestic and European regulations. The CE has been proven and all related certifications are available from the manufacturer (www.security-center.org) upon request. To maintain this status and to guarantee safe operation, it is your obligation to observe these operating instructions! This digital recorder is used in combination with connected video signal sources (B/W and colour cameras) and video output devices (monitors) for object surveillance. Due to the small dimensions it can be used in versatile situations and the optional battery operation makes it the ideal surveillance for on the go. The built-in 2.5ö LCD monitor not only helps when setting up the surveillance cameras, it also allows an immediate analysis of the video footage. The data stored on the SDHC card can be watched on any standard PC. Data storage is subject to local national data-protection guidelines. During installation, draw your customersæ attention to the existence of these guidelines. Security-Center GmbH & Co. KG, April 2008 Every effort has been made to ensure that the contents of this manual are correct. However, neither the authors nor Security-Center GmbH & Co. KG accept any liability for loss or damage caused or alleged to be caused directly or indirectly by this manual. The contents of this manual are subject to change without notice. 22

23 2. Precautions The Eytron digital recorder and connected components must be kept free of moisture (cellars and similar surroundings are to be strictly avoided). Use of this product for other than the described purpose may lead to damage of the product. Other hazards such as short-circuiting, fire, electric shock, etc., are also possible. The recorder is designed for operation with a transformer for main electricity at 230 Volt AC / 50 Hz No part of the product may be changed or modified in any way. Connection to the public power network is subject to country-specific regulations. Please be aware of applicable regulations in advance. To avoid fire and injury, please observe the following: ò Securely fasten the device at a dry location in the building. ò Make sure there is sufficient ventilation. ò Do not expose the device to temperatures less than 5 C or more than 45 C. ò The device is designed for indoor use only. ò The maximum humidity must not exceed 80% (non-condensing). ò Ensure that the voltage is disconnected when performing work on the device. Please observe the following regulations to ensure trouble-free operation of your device: ò The Eytron digital recorder is supplied by a 5V DC transformer. The device should be connected via a separate fused line to the local 230V AC network. ò Connecting the device to the local mains network is subject to country-specific regulations. General: Improper or careless installation work may lead to faults and poor image quality. The cause of bad picture quality goes hand in hand with improper cabling. Ensure professional installation and avoid passive video distributors. Always select the shortest distance between the camera and the video unit. Therefore please read the instructions very carefully and follow the installation instructions for lines and components precisely. The manufacturer reserves the right to make technical modifications at any time 3. Scope of delivery ò Eytron Portable Mini DVR with LCD ò 2 x AV cables, 1x alarm cable ò Remote control ò Power supply ò Leather bag ò User manual 23

24 3. Features ò Immediate analysis of recorded footage using built-in LCD ò MPEG4-SP compression (ASF file format) ò Adjustable recording resolution (320 x 480, 640 x 480 Pixel) ò Adjustable recording quality ò Manual and schedule planned recording (Alarm / Motion / Continuous) ò 1 x Audio- & Video input, 1 x Audio- & Video output ò 1 x Alarm input ò SDHC-Card compatible ò Battery operation possible ò Multilingual OSD 24

25 5. Button description (1) Live view : Start playback Playback: Pause playback (2) Function button: Press the buttons (2) + (3) to hide the status bar, press the buttons (2) + (3) again in order to turn of the LCD monitor and press the buttons (2) + (3) again to turn on the LCD monitor. (3) Recording: Stop recording Menu: Exit menu (4) Start manual recording (5) Direction button + Enter : : Menu: Increases or decrease a value Playback: Fast rewind or fast forward Playback paused: Step rewind or step forward : Menu: Navigate up and down Button: (6) Speaker (7) Power supply 5VDC / 1A (8) SD-Card slot (9) Earphone connector (10) Video / Audio input Live view : Change volume Menu: Confirm or open sub menu Live view : open main menu 25

26 (11) Video / Audio output (12) Reset button Use a sharp pointed object to push the button, in order to restart the recorder. USB-Connector Use a USB cable in order to read data from the SD-Card. Alarm-Connector Connect an external sensor, in order to trigger an alarm. (13) Keylock (14) ON / OFF button: Press and hold this button in order to turn the recorder on or off. (15) LCD monitor (16) LED red DVR is recording. LED green LED flashes red DVR is supplied with power. Reached SD-Card capacity, SD-Card reading failure, SD-Card is write protected, SD-Card is damaged. 6. Operation 6.1. Starting the recorder To turn on / off the Eytron portable Mini DVR with LCD, press and hold the power button for at least 2 seconds. After every start the recorder shows the live view mode and automatically changes to NTSC or PAL, depending which video signal is connected at the AV input. If schedule recording has been programmed the recorder will automatically continue this schedule. If the symbol is showed, the SD-Card has been recognized correctly and the recorder is ready. If the SD-Card cannot be recognized the REC LED flashes red. In this case please format the SD-Card. If the write protection of the SD-Card is activated, it is only possible to read recorded data. Attention Never remove the SD-Card during the boot process. This can lead to permanent damage of recorded data. 26

27 6.2. Live view The live view mode is automatically shown after every start. Shows the current date. Shows the current time. Shows if the keylock is (de-) activated. Shows if a camera is connected. Shows the recording setup: Shows the recording resolution. Shows the recordings quality. Shows if audio is recorded. Shows the status of the SD-Card: SD-Card has been removed or SD-Card cannot be recognized. SD-Card is being checked. SD-Card has been recognized. SD-Card will be overwritten. Shows the battery status: 100% battery power 60% battery power 30% battery power Battery is empty and has to be recharged. Attention If no SD-Card is inserted only live view is possible. 27

28 6.3. Recording There a four different ways to start recording. 1) Manual recording: In live view press the recording button to start manual recording. 2) Motion detection: As soon as the recorder detects motion, the DVR starts recording. Therefore motion detection has to be setup in the recorder. 3) Continuous recording: Here a continuous recording is started according to the schedule. 4) Alarm recording: The recording starts as soon as an external sensor triggers alarm. Therefore alarm recording has to be setup in the recorder. To stop a recording, please proceed as following: Manual recording Press the stop button to stop the recording. Press recording button to restart the recording. Schedule recording Press the playback/pause /II button to stop the recording. The recording starts automatically after you leave the playback. Recording status: Mini DVR is recording data. Recording mode: Manual recording Motion detection Recording information: Overwrite is activated Scheduled recording Alarm recording 28

29 6.4. Playback To start playback you can decide between normal playback and the search menu. 1) Normal playback During live view press the playback/pause /II button to immediately playback the last recording. Playback status: Press the playback/pause / button to pause the playback, press again to continue. Press the direction button left or right to rewind or fast forward. By pressing in the same direction again you raise the search speed (2x, 4x, 8x, 16x, 32x). Press the / button to playback at normal speed. After pressing the pause button you can search picture by picture by pressing the direction button left or right. Press the stop button to stop playback and return to live view. 29

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse

Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse BENUTZERHANDBUCH User Guide...20 Guide de læutilisateu...39 Handleiding...59 Brugervejledning...78 Version 1.0 09/2008 TV8500 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Sicherheitshinweise...4

Mehr

Eytron Portabler Mini-Digitalrekorder Ecoline

Eytron Portabler Mini-Digitalrekorder Ecoline Eytron Portabler Mini-Digitalrekorder Ecoline Benutzerhandbuch User Guide... 20 Guide de læutilisateu... 39 Handleiding... 58 Brugervejledning... 77 Version: 1.0, 09/2008 TV8510 Inhalt 1. Vorwort... 3

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse

Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse Mini-Camrekorder im PIR-Gehõuse BENUTZERHANDBUCH User Guide... 20 Guide de læutilisateu... 39 Handleiding... 59 Brugervejledning... 78 Version 2.1 TV8500 Inhalt 1. Vorwort... 3 2. Sicherheitshinweise...

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf!

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! i-r Receive Connect Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Operating Instructions... page 21 Please keep these instructions in a safe place! Notice d utilisation... page 39

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

DIGITAL VIDEO REKORDER

DIGITAL VIDEO REKORDER 2009 B&S Technology GmbH Lütjenburg Alle Rechte vorbehalten, insbesondere (auch auszugsweise) die der Übersetzung, des Nachdrucks, der Wiedergabe durch Kopieren oder ähnliche Verfahren. B&S Technology

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

PEN-2GB Bedienungsanleitung

PEN-2GB Bedienungsanleitung PEN-2GB Bedienungsanleitung Einführung Vielen Dank für den Kauf eines unserer Produkte, Sie werden Ihren Entschluss sicher nicht bereuen. Vor der Inbetriebnahme muss der Akku voll aufgeladen werden. Dauer

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

TV for Android Phone & Tablet with micro USB

TV for Android Phone & Tablet with micro USB Android TM TV for Android Phone & Tablet with micro USB Quick Guide English > 3 Deutsch > 5 Safety Information > 8 About tivizen EN Tivizen is a mobile live TV receiver on your Phone & Tablet, anywhere.

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Ein Qualitätsprodukt aus dem Hause

Ein Qualitätsprodukt aus dem Hause Best.-Nr. 86020010 () 86020020 (Flug) 86020030 (Boot) Ein Qualitätsprodukt aus dem Hause Dieses Produkt ist kein für Modellsportler ab 14 Jahren. Spielzeug, geeignet PROGRAM CARD FÜR BRUSHLESS REGLER Vielen

Mehr

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Card Drive 3. Auflage / 3rd edition / 3ème édition für / for / pour Casablanca Card Drive Anleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Zusatzgerätes

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com All listed brands are trademarks of the corresponding companies. Errors and omissions excepted, and subject to technical changes. Our general terms

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Kurzanleitung: Parameteränderung mit Sunny Data Geltungsbereich: Einsatz von Sunny Data für die Parameteränderung

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00

DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00 DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00 Congratulations on purchasing your new DJI product. Please read this manual carefully to ensure you can get the most out of it. In the box DT7 Remote Controller,

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Zusatz-Gebrauchsanleitung Instruction manual

Zusatz-Gebrauchsanleitung Instruction manual D GB Zusatz-Gebrauchsanleitung Instruction manual Dieses Gerät nicht ohne Beachtung der Gebrauchsanleitung verwenden! Do not use this device without having read this instruction manual! D Produktmerkmale

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr