}} ANMELDUNG ZUR JUNGHENGSTKÖRUNG NEUMÜNSTER 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "}} ANMELDUNG ZUR JUNGHENGSTKÖRUNG NEUMÜNSTER 2015"

Transkript

1 HOLSTEINER VERBAND Offizielle Verbandsnachrichten ANMELDUNG ZUR VORSTELLUNG ZUR HOLSTEINER FOHLENAUKTION AM SAMSTAG, DEN 29. AUGUST 2015 IN BEHRENDORF ODER AM SONNTAG, DEN 30. AUGUST 2015 IN ELMSHORN Bitte senden Sie die vollständig ausgefüllte Anmeldung an den Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.v., Westerstr , Elmshorn; per Fax: +49 (0) oder per an nachdem Sie die Bedingungen der Ausschreibung auf unserer Internetseite oder aus dem von Ihnen angeforderten (Tel.: +49 (0)4121 / ) schriftlichen Text zur Kenntnis genommen haben. Bitte fügen Sie der Anmeldung eine Kopie der Eigentumsurkunde der Mutterstute bei! Eigentümer: Straße: Ort: Telefon: Mobil: Fax: Körbezirk: Lebens-Nr. der Mutter: Geschlecht: Stute Hengst Geboren am: Farbe: Vater: Muttervater: Züchter: Stamm Nr.: Teilnahmeberechtigt sind Holsteiner Fohlen, die sich im Eigentum von Mitgliedern des Holsteiner Verbandes befinden. Alle vorgestellten Fohlen müssen beim Holsteiner Verband kör- und eintragungsfähig sein! Die angemeldeten Fohlen werden durch eine Zulassungskommission zu den angegebenen Zeiten ausgewählt. AUSWAHLTERMINE Für die Auktion in Behrendorf, am 29. August 2015: (Körbezirke Nordfriesland und Schleswig-Flensburg) Donnerstag, den Behrendorf Reithalle Für die Auktion in Elmshorn, am 30. August 2015 Freitag, (vormittags), Badendorf, Dorfstraße 52, Fam. Köhncke Freitag, (nachmittags), Hoffeld, An de Straat 1, Reithalle Fam. Bunte Samstag, den , Elmshorn, Fritz-Thiedemann-Halle Anmeldeschluss ist am Freitag, den Bitte beachten! Wichtig! Die Fohlen müssen bis zum Anmeldeschluss beim Holsteiner Verband in Kiel über die Original-Geburtsanzeige gemeldet sein! Hiermit stimme ich den Bedingungen der mir vollständig bekannten Ausschreibung der Fohlenauktionen in Behrendorf und Elmshorn zu und melde das hier vorstehend beschriebene Fohlen verbindlich zur Teilnahme an. Datum/Unterschrift: Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.v. Abt. Zucht und Stutbuchführung Steenbeker Weg Kiel Tel Fax Geschäftsführer: Dr. Thomas Nissen Abt. Hengsthaltung, Vermarktung, Turnierstall Westerstr Elmshorn Tel Fax Geschäftsführer: Norbert Boley }} ANMELDUNG ZUR JUNGHENGSTKÖRUNG NEUMÜNSTER 2015 Die Ausschreibung mit dem Anmeldevordruck wurde in der Juni-Ausgabe von PFERD+SPORT veröffentlicht. Anmeldeschluß ist der 26.Juni Sollten Sie Ihren Junghengst noch nicht angemeldet haben, so muß dieses umgehend geschehen. Für nicht termingerecht gemeldete Hengste wird eine erhöhte Anmeldegebühr (siehe Ausschreibung PFERD+SPORT 6/2015, Seite 78) erhoben. Die Anmeldeunterlagen gehen an die Geschäftsstelle in Kiel. Es können nur vollständig ausgefüllte und mit der Anmeldegebühr versehene Unterlagen bearbeitet werden. Achtung Startbereitschaft erklären Der Hengstaufzüchter muss seine Startbereitschaft unmittelbar vor Beginn der Auswahlbereisung in der Verbandsgeschäftsstelle in Kiel telefonisch erklären und dabei den genauen Vorstellungstermin absprechen. Genaue Informationen erhält der Aufzüchter mit dem Zulassungsschreiben. Bitte diese Informationen unbedingt beachten! Dressurbetonte Hengste Bei der Auswahl der Junghengste für Neumünster wollen wir den dressurbetonten Hengsten mehr Aufmerksamkeit schenken: - An einem der letzten Auswahltage in Elmshorn wird die Kommission durch einen Dressurexperten beraten. - Dressurbetonte Hengste sollten zu diesem Termin in Elmshorn vorgestellt werden. - Dressurbetonte Hengste, die vorher in Elmshorn vorgestellt werden, bekommen die Empfehlung der Kommission, zur erneuten Vorstellung zum besagten Tag. }} WICHTIGES FÜR DAS FOHLENREGISTRIEREN Aufgrund von in der Praxis sehr häufig auftretenden Identifikationsproblemen mit Hilfe der gesetzten Nummern sind alle Züchter aufgefordert, optimale Voraussetzungen für ein korrektes Registrieren zu schaffen. Diese Voraussetzungen sind: - sicheres Festhalten von einer entsprechend fachkundigen Person - dünn angelegtes Fohlenfell am linken Hinterschenkel (besser geschoren!). Gerade der letzte Punkt bereitet die häufigsten Probleme in der Praxis. Das Kennzeichnen durch dickes Fell gibt nicht die Gewähr für eine leserliche Anbringung der zweistelligen Nummer. Hier

2 sind zukünftig alle Züchter in ihrem Interesse zur Mithilfe aufgefordert. Die Fohlen müssen bei entsprechend ungünstigen Voraussetzungen am linken Hinterschenkel geschoren zum Kennzeichnen vorgestellt werden. Das ordnungsgemäße Vorstellen der Fohlen ist im Interesse aller Züchter und Fohlenverkäufer. Dr.T. Nissen }} KENNZEICHNUNG DER FOHLEN MIT DEM TRANSPONDER (MIKROCHIP) Wie Ihnen bekannt ist, wurde mit Verabschiedung der neuen Viehverkehrsverordnung (ViehVerkV) im März 2010 die Entscheidung getroffen, dass alle geborenen Fohlen ab 2010 mit einem Transponder gekennzeichnet werden müssen. Der Vorstand des Holsteiner Verbandes hat mit allen Mitteln gegen diese Maßnahme gekämpft, leider ist uns die Verhinderung oder der Aufschub nicht gelungen, so dass seit dem Jahrgang 2010 alle Fohlen neben dem Holsteiner Brandzeichen auch mit dem Transponder gekennzeichnet werden müssen. Wir bitten daher um Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Transponderkennzeichnung. 1. Halternummer Der Betrieb, auf dem Ihre Fohlen geboren werden, muß bei der zuständigen Behörde, in Schleswig- Holstein sind es die Kreisveterinärämter, registriert sein. Dort werden die 12-stelligen Registrier- oder Halternummern vergeben. Viele Betriebe haben bereits eine solche Nummer. Diese Nummer teilen Sie dem Holsteiner Verband in Kiel über die Geburtsanzeige für Ihr Fohlen mit. Eine entsprechende Rubrik ist dort vorgesehen. Bitte beachten Sie, dass die Halternummer zwingend erforderlich ist, da wir ohne diese keinen Pferdepass erstellen dürfen! 2. Transponder-Kennzeichnung Mit den Unterlagen zum Registrieren Ihres Fohlens (Brennkarte, DNA-Unterlagen) erhalten Sie auch den benötigten Transponder. Die Erfahrungen des letzten Jahres haben gezeigt, dass die Transponderkennzeichnung gleichzeitig mit dem Setzen des Holsteiner Brandes nicht praktikabel ist. Bitte veranlassen Sie daher, dass Ihr Tierarzt oder eine berechtigte Person Ihr Fohlen mit dem Transponder auf der linken Halsseite im Bereich des Nackenbandes (3. 4. Halswirbel) vor dem Brenntermin im Körbezirk kennzeichnet. Nach Empfehlung der Tierärztlichen Hochschule Hannover sollte ein Fohlen mindesten 4 Wochen alt sein, bevor es gechipt wird. Auf der Brennkarte muß die Person, die das Fohlen gechipt hat, seine Registriernummer angeben und die korrekte Chipsetzung mit der Unterschrift bestätigen. Außerdem wird der selbstklebende Barcode mit der Chipnummer vom Tierarzt auf das dafür vorgesehene Feld geklebt. Der Barcode wird zusätzlich auch auf der Karte mit der Grafik des Fohlens geklebt. Bitte helfen Sie uns mit, diese hier aufgeführten Dinge ordnungsgemäß umzusetzen, damit die Ausstellung und der Versand des Pferdepasses reibungslos erfolgen kann. Achtung: }}ABSTAMMUNGSÜBER PRÜFUNG FÜR ALLE HOLSTEINER FOHLEN Wie bereits in den letzten Jahren, werden auch 2015 wieder alle Fohlen, die beim Holsteiner Verband registriert werden, per DNA-Profil auf die angegebene Abstammung hin überprüft. Um einen zügigen Ablauf dieses umfangreichen Projektes zu gewährleisten, sind wir auf die Mitarbeit der Züchter angewiesen. Folgende Maßnahmen sind erforderlich: - Meldung der Geburt innerhalb der Frist - mit der Brennkarte erhält jeder Züchter Unterlagen für eine Abstammungsüberprüfung - Entnahme eines Haarbüschels mit Wurzeln beim Fohlen, Befüllen der entsprechenden Haartüte, evt. Haarprobe bei der Mutterstute entnehmen - Haarprobe mit Untersuchungsantrag an das Institut schicken - Ergebnis der Abstammungsüberprüfung erhält die Abt. Zucht des Holsteiner Verbandes Da nur Fohlen einen Pferdepaß erhalten, deren Abstammung bereits bestätigt ist, ist es zwingend erforderlich, dass die Geburt der Fohlen zügig gemeldet wird und dass die Probenentnahme nach Erhalt der Unterlagen mit größter Sorgfalt zu erfolgen hat. Auch die Untersuchung im Labor nimmt Zeit in Anspruch, deshalb sollte Zeitverzug beim Züchter unbedingt vermieden werden. Es sind alle Züchter aufgerufen, dieses Projekt bestmöglich zu unterstützen, da es der Abstammungssicherheit ihrer Pferde dient. }} ABZEICHENDIAGRAMM FÜR FOHLEN In Umsetzung der EU-Richtlinie zur Erfassung der Abzeichen von Pferden im Equidenpass, werden auch in diesem Jahr alle Pässe der diesjährigen Fohlen mit einer entsprechenden Grafik ausgestattet. Da der zu erwartende Arbeitsaufwand beim Zeichnen der Abzeichen und Wirbel im Rahmen der Fohlenbrennreise nicht zu bewältigen ist, ist der Holsteiner Verband auf die Mithilfe seiner Züchter angewiesen. Der Holsteiner Verband hat sich daher dazu entschlossen, für alle gemeldeten Fohlen im Vorwege eine Blanko-Grafik zu verschicken, die später Bestandteil des zu erstellenden Pferdepasses wird. Jeder Züchter erhält mit seiner Brennkarte, die erstmalig im März versendet wird, eine Grafik für das gemeldete Fohlen. Diese ist einer dann beiliegenden Erklärung entsprechend auszufüllen und am Tage des Brennens mit der Brennkarte abzugeben. Vor Ort werden die erfassten Abzeichen und Merkmale mit dem Fohlen verglichen und auf Vollständigkeit hin überprüft. Sollte durch den Besitzer des Fohlens keine Grafik erstellt worden sein und die Erfassung hat über den Verband zu erfolgen, erhöhen sich die Kosten für den Pferdepass um 10,--. Dagegen werden für korrekt ausgefüllte Grafiken für die erhöhten Material- und Portokosten 5,-- berechnet. Wir möchten Sie im eigenen Interesse bitten, das Angebot anzunehmen, die Abzeichen und Wirbel Ihrer Fohlen in Ruhe zu Hause zu zeichnen, um später einen Pferdepass zu erhalten, der die eindeutige Identifikation Ihres Pferdes ermöglicht. }} FOHLENPRÄMIERUNG 2015 Montag, Dienstag, Mittwoch, Mittwoch, Donnerstag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Montag, Schleswig-Flensburg Schleswig-Flensburg Bordesholm Plön Ostholstein Dithmarschen Dithmarschen Dithmarschen Stormarn-Lauenburg Stormarn-Lauenburg Steinburg Steinburg Nordfriesland Dienstag, Nordfriesland Mittwoch, Nordfriesland Donnerstag, Nordfriesland Dienstag, Pinneberg Mittwoch, Pinneberg Donnerstag, Segeberg Montag, Rendsburg-Eckernförde Dienstag, Rendsburg-Eckernförde Mittwoch, Abschlusstermin, u.a. auch für Auswärtige Mitglieder KÖRBEZIRK SCHLESWIG-FLENSBURG 1.Tag Montag, Uhr Dollrottfeld, Schwarz-Nissen, Wiesengrund Uhr Freienwill, Kuhnert, Kleinsoltholz Uhr Silberstedt, Ketelsen, Jübeker Weg 3 2.Tag Dienstag, Uhr Kropp, Reithalle Kropper Busch Uhr Hörup, Carstensen/Johannsen, Dorfstr.8/ Nordhackstedter Str Uhr Langstedt, Carstensen-Möller, Ulmenallee 23 anschl. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK BORDESHOLM 1.Tag Mittwoch, Uhr Tasdorf, Sievers, Busdorfer Weg Uhr Schönhorst, Böge, Steendiek 2 anschl. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK PLÖN 1.Tag Mittwoch, Uhr Postfeld, Schuster, Bormsdorf Uhr Helmstorf, Hof Wührbrook, Junkelmann Hauptprämierungsplatz u. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK OSTHOLSTEIN 1.Tag Donnerstag, Uhr Neu Glasau, Dr.Radue, Zum Hagener Holz Uhr Ahrensbök, Redderberg, Hof Hohenhorst Uhr Böbs, Schultz, Stall Madrigal Uhr Hemmelsdorf, v. Rumohr, Hainholzweg Uhr Schönwalde, Oldekop, Oldenburger Str Uhr Wangels, Nagel-Tornau, Birkenweg Uhr Dänschendorf, Detlef, Norderweg Uhr Neuratjensdorf, Wiepert, Dörpstraat 15 anschl. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK DITHMARSCHEN 1.Tag Dienstag, Uhr Sarzbüttel, Butenschön, Hauptstr Uhr Sarzbüttel, Siebke-Baasch, Breiter Weg Uhr Stelle, Gempf, Dorfstr Uhr Westerdeichstrich, Thiede, Nordgrovener Weg Uhr Hedwigenkoog, Schoof, Koogchaussee Uhr Poppenwurth, Thiedemann, Dorfstr Uhr Wöhrden, Völz, Meldorfer Str Uhr Wellinghusen, Witt, Kastanienallee 1 2. Tag Mittwoch, Uhr Welmbüttel, Gölkel, Schrumbrooksweg Uhr Schrum, Grimmstal, Dorfstr Uhr Nordhastedt, Dr.Stecher, Bennewohlder Weg Uhr Meldorf, Nilsson, Friedrichshöfer Str Uhr Bargenstedt, Peters, Bargenstedter Feld Uhr Krumstedt, Ritters, Schulstr Uhr Schafstedt, Büttner, Pathen 1 3.Tag Donnerstag, Uhr Friedrichskoog, Nagel, Klinkerstr Uhr Kaiser-Wilhelm-Koog, Krohn, Norderstr Uhr Kattrepel, Janßen, Alte Bundesstr Uhr Marne, Reithalle, Bgm.-Plambeck Str Uhr Fohlenchampionat KÖRBEZIRK STORMARN-LAUENBURG 1.Tag Montag, Uhr Grande, Masler, Rausdorfer Str. 16 Pferd+Sport

3 HOLSTEINER VERBAND Offizielle Verbandsnachrichten Anmeldung für Auswärtige Mitglieder zur Stuteneintragung und zum Fohlenbrennen 2015 I. Hiermit melde ich folgende Stute für unten angekreuzten Platz an: Lebensnummer: Namensvorschlag: (13 Stellen möglich!) Vater: Mutter: Besitzer: Anschrift: Mitgliedsnr.: Lebens-Nr.: Lebens-Nr.: Anmeldeschluss: 23. Juli 2015 (29. Mai 2015 für Niederlande und Belgien, 10. Juli 2015 für Dänemark) Die Namen der 2012 geborenen Stuten müssen mit dem Anfangsbuchstaben E beginnen. II. Hiermit melde ich das Hengstfohlen Stutfohlen geb.: Vater: Besitzer u. Anschrift: Mutter: zum Registrieren durch den Holsteiner Verband auf folgendem Brenn-/Eintragungsplatz an (bitte ankreuzen): NEU: das Fohlen ist verkäuflich: ja nein (Vermarktungsinitiative des Körbezirkes der auswärtigen Mitglieder) Elmshorn ( ) Roxförde Freihung-Thans Oyten Sonnewalde 9025 BR Bears, NL Bienenbüttel/Edendorf Werder (Havel) 3882 TE Putten, NL Kreiensen Sukow 9190 Koewacht, BE Vöhl Ober-Ramstadt 9800 Vinkt, BE Viersen Kenzingen 6088 NT Roggel, NL Metelen Pfullendorf Röedekro, DK ( ) Herford Ellwangen Jystrup, DK ( ): Löningen-Benstrup Langenhagen Pfarrkirchen findet nur bei mind. 12 Anmeld. bis zum statt Wir bitten um genaues Ausfüllen in Blockschrift und Rücksendung bis 23. Juli 2015 (29. Mai für Niederlande und Belgien, 10. Juli für Dänemark) an den: Holsteiner Verband e.v., Steenbeker Weg 151, Kiel oder per FAX: oder per Mail: Uhr Grande, Schiedel, Feldweg Uhr Grönwohld, v.allwörden, Eiskeller Uhr Groß Pampau, Busch, Am Brink Uhr Duvensee, Meyn, Am Brink 10 2.Tag Dienstag, Uhr Hammoor, Gerken, Hauptstr Uhr Lasbek, Gerken, Lehmskuhlenweg Uhr Eichede, Delfs, Oldesloer Str Uhr Krummesse, Kummetz, Krummesser Landstr Uhr Badendorf, Köhncke, Dorfstr. 52 anschl. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK STEINBURG 1.Tag Mittwoch, Uhr Beidenfleth, Rump, Uhrendorf Uhr Borsfleth, Prof.Schmidt, Am Altendeich Uhr Bahrenfleth, Schüder, Groß Wisch Uhr Brokreihe, Blohm, Brokreihe Uhr Hodorf, I.Jahr, Constanze Hof Uhr Grevenkop, Dr.Gumpert, Audeich Uhr Sommerland, Wieting, Kamerland Uhr Moorhufen, Bahlmann, Moorhufen Uhr Strohdeich, Bernhard, Strohdeich Uhr Langenhals, Harm Thormählen, Selkweg Uhr Herzhorn/Borndeich, Hass, Borndeich 6 2.Tag Donnerstag, Uhr Wacken, Jansen, Hauptstr Uhr Reher, Ahlmann, Vierthstr Uhr Ottenbüttel, Magens, Ünnerste Dörpstr Uhr Westermühlen, Hansen Uhr Dägeling, Pahl, Wellenberg Uhr Breitenburg, Graf Rantzau, Schloß Breitenburg Uhr Fohlenchampionat der Sparkasse Westholstein KÖRBEZIRK NORDFRIESLAND 1.Tag Montag, Uhr ab Dagebüll / Föhr 2.Tag Dienstag, Uhr Ahrenviöl, Petersen, Westerschiftenweg Uhr Rantrum, Reithalle Uhr Tönning, Gericke, Lehnsm.-Siercks-Str. 62 a Uhr Garding, Reithalle Uhr Tating, Petersen, Osterende 8 3.Tag Mittwoch, Uhr Goldelund, Jessen, Hochacker Uhr Osterschnatebüll, Laß, Hengstfohlen, Dorfstr Uhr Osterschnatebüll, Laß, Stutfohlen Uhr Sollwittfeld, Petersen, Süderfeld 7 4.Tag Donnerstag, Uhr Immenstedt, Paulsen, Lerchenstr Uhr Behrendorf, Reithalle, Hengstfohlen Uhr Behrendorf, Reithalle, Stutfohlen anschl. NOSPA-Fohlenchampionat KÖRBEZIRK PINNEBERG 1.Tag Dienstag, Uhr Pinneberg, Lauck, Haidkamp Uhr Ellerhoop, B.Mohr, Thiensener Weg Uhr Seeth-Ekholt, Brühe, Dorfstr Uhr Bokel, Ahsbahs, Zum Felde Uhr Klein Offenseth, Stall M.J.Hell, Horster Landstr Tag Mittwoch, Uhr Neuendeich, v.rönne, Oberrecht Uhr Hetlingen, Lüneburg, Hof Idenburg Uhr Haselau, Hengststation-Reithalle, Dorfstr Uhr Ahrenlohe, Johannsen, Ahrenloher Str. 127 anschl. Fohlenchampionat KÖRBEZIRK SEGEBERG 1.Tag Donnerstag, Uhr Weddelbrook, Block, Glückstädter Str Uhr Blomnath, Hamdorf, Na de Wischen Uhr Bredenbekshorst, Hengststation anschl. Fohlenchampionat 70 Pferd+Sport 07 15

4 ANMELDUNG ZUR 45. HOLSTEINER ELITE-REITPFERDE-AUKTION AM 31. OKTOBER 2015 IN NEUMÜNSTER Bitte senden Sie die vollständig ausgefüllte Anmeldung an den Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.v., Westerstr , Elmshorn; per Fax: +49(0) oder per an nachdem Sie die Bedingungen der Ausschreibung auf unserer Internetseite oder aus dem von Ihnen angeforderten (Tel.: 0049 (0)4121 / ) schriftlichen Text zur Kenntnis genommen haben. Bitte fügen Sie der Anmeldung eine Kopie der Eigentumsurkunde bei! Eigentümer: Straße: Ort: Telefon: Mobil: Fax: Für die zur Anmeldung vorgesehenen Pferde muss ein vollständig geführter Pferdepass mit den eingetragenen Impfdaten vorhanden sein! Eignung: Springen Dressur Vielseitigkeit Lebens-Nr. des Pferdes: FN eingetragen nein, ja, Name: Geschlecht: Stute Wallach Hengst Geburtsjahr: Farbe: Stockmaß: cm Vater: Muttervater: Züchter: Stamm Nr.: Kurze Beschreibung des Pferdes mit Ausbildungsstand, Eignung, evtl. Turnier- oder Schauerfolge, evtl. Fohlen, wenn ja von welchem Hengst, Verwandtschaftsleistungen u. a.: Ist das oben genannte Pferd bereits Operationen unterzogen worden, wenn ja, welche? Hat das oben genannte Pferd schon einmal an einem Sommerekzem gelitten, gewebt, gekoppt oder sonstige Untugenden aufgewiesen? Nein Ja Standort des Pferdes: Bevorzugter Auswahltermin: Bei Überlastung von Auswahlterminen behalten wir uns vor Ihnen einen anderen Termin als Ihren Wunschtermin zuzuordnen. Einteilung der Auswahltermine nach zeitlichem Eingang der Anmeldung. Im erweiterten Zuchtgebiet müssen pro Auswahlplatz mindestens 10 Anmeldungen vorliegen. TERMINE IM ERWEITERTEN ZUCHTGEBIET Di Metelen, Birgit Becker Mi Ellwangen, nachmittags, Familie Eichert Fr Gestüt Bonhomme, Werder (Havel) Mi Ober-Ramstadt, vormittags, H. K. Heleine Do Schärding (bei Passau), Michael Pobitzer Anmeldeschluss für das erweiterte Zuchtgebiet ist am Mittwoch, den Bitte beachten! TERMINE IN SCHLESWIG-HOLSTEIN Di Reithalle Behrendorf Mi Gestüt Grönwohldhof, v. Allwörden Do HV, Elmshorn Anmeldeschluss für Schleswig-Holstein ist am Dienstag, den Bitte beachten! Hiermit stimme ich den Bedingungen der mir vollständig bekannten Ausschreibung der 45. Holsteiner Elite-Reitpferde-Auktion zu und melde das hier vorstehend beschriebene Pferd verbindlich zur Teilnahme an. Datum/Unterschrift:!!!Achtung: Der Foto- und Videotermin für die zur Auktion angenommenen Pferde findet bereits vom bis zum in Elmshorn statt!!!

5 HOLSTEINER VERBAND Offizielle Verbandsnachrichten KÖRBEZIRK RENDSBURG-ECKERNFÖRDE 1.Tag Montag, Uhr Osterrönfeld, Fröchtling-Eggers, Auhof Uhr Damp, von Dörnberg, Gut Dorotheental Uhr Borghorst, Bornhöft, Am Gutshof 2.Tag Dienstag, Uhr Pohlsee, Böning, Hof Pohlsee Uhr Hohenhude, Beuck, Lang t Dörp Uhr Hademarschen, Batz Uhr Thaden, Hennings, Schulstr.17 anschl. Fohlenchampionat ABSCHLUSSTERMIN Mittwoch, bis Elmshorn, Reit-u. Fahrschule, Uhr auch die Eintragung von Stuten ist anläßlich dieses Termines möglich. }} STUTENEINTRAGUNG- UND NACHBRENNTOUR 2015 Die Nachbrenntour im Herbst wird wie im letzten Jahr gestrafft durchgeführt, d.h. dass eine Eintragung von Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes nur noch auf wenigen, zentralen Sammelplätzen im Lande möglich ist. Auch nur dort erfolgt die Beurteilung von Fohlen. Auf allen weiteren Plätzen wird nur die Registrierung und Kennzeichnung von Fohlen, deren Mütter bereits im Zuchtbuch eingetragen sind, erfolgen. Die Fohlen werden auf diesen Plätzen nicht bewertet. ANMELDUNG ZUM XIV. STUTENCHAMPIONAT FÜR REITPFERDE AM Hiermit melde ich folgende Stute an: }} STUTENEINTRAGUNG UND FOHLENREGISTRIERUNG FÜR AUS- WÄRTIGE MITGLIEDER Um unnötige Wartezeiten für Züchter mit eingetragenen Stuten, die nur das Fohlen vorstellen möchten, zu vermeiden, gibt es auch dieses Jahr für jeden Termin zwei Uhrzeiten. Es beginnt immer mit der Stuteneintragung in der Halle (erste Uhrzeit) und im Anschluss daran werden auf dem jeweiligen Außenplatz die Fohlen vorgestellt (zweite Uhrzeit). Wenn Sie eine Stute mit oder ohne Fohlen zum Eintragen vorstellen, kommen Sie bitte zur ersten Uhrzeit auf den Eintragungsplatz. Ist Ihre Stute bereits eingetragen und Sie möchten nur ein Fohlen vorstellen, so sollten Sie kurz vor der zweiten Uhrzeit auf dem Platz sein. Entsprechend der jetzt noch eingehenden Stuten- und Fohlenanmeldungen im Kieler Büro, können sich die Anfangszeiten auf einigen Eintragungsplätzen evtl. etwas verschieben. Dies wird kurzfristig auf der Internetseite des Verbandes (www. holsteiner-verband.de) bekannt gegeben! Bitte beachten Sie, dass Sie sich nach der Ankunft auf dem Platz zuerst an die Meldestelle wenden, um sich anzumelden und die Kopfnummern der Stute bzw. des Fohlens zu erfragen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Kopfnummern mit! An der Meldestelle wird es auch entsprechend der ankommenden Züchter eine Reihenfolge geben, so dass ein möglichst reibungsloser Ablauf der Eintragungen gewährleistet werden kann. Name: Lebensnummer: Vater: Mutter: Besitzer: Anschrift: Reiter: Anschrift: Unterschrift: Anmeldeschluß: Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.v., Steenbeker Weg 151, Kiel Hinweis zur Brennkarte: Bitte zeichnen Sie die Abzeichen und Wirbel Ihrer Fohlen zu Hause in die Graphik ein und bringen Sie diese am Eintragungstag mit. Nicht ausgefüllte Graphiken verzögern den zügigen Ablauf vor Ort und erhöhen Ihre Kosten! Hinweis zum Mikrotransponder: Die Fohlen müssen schon vom Tierarzt gechippt zum Eintragungstermin kommen! ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich bis spätestens 23. Juli 2015 (für Röedekro bis spätestens 10. Juli 2015, für Jystrup bis 31.Juli 2015) mit dem nebenstehenden Anmeldeformular an. Wir bitten um genaues Ausfüllen in Blockschrift und Rücksendung an: Holsteiner Verband e.v., Steenbeker Weg 151, Kiel oder per FAX: oder per Mail: 16. Juni 2015: Uhr in 9025 BR Bears (NL), Bearsterdyk 14 (Familie Van de Lageweg, Tel.: ) Uhr in 3882 TE Putten (NL), Huinerweg 10 (Floris G. van Leuken, Tel.: ) 17. Juni 2015: 8.45 Uhr in 9190 Koewacht (Stekene) (BE), Koewacht 124 (Eric Goossens, Tel.: ) Uhr in 9800 Vinkt (BE), Herdweg 47, c Q Stables (Steven Dewulf, Tel.: ) 18. Juni 2015: 8.30 Uhr in 6088 NT Roggel (NL), Heldensedyk 12 (Erik Sleutels, Tel.: ) 22. Juli 2015: 10.00/10.30 Uhr in Röedekro (DK), Sydjysk Rideklub, Lunderup Markvej 22, (Egon Jessen, Tel.: ) 10. August 2015: 8.15/8.30 Uhr in Oyten, Meyerdamm (Volker Bremermann, Tel.: , Simone Bremermann, Tel.: ) 12.00/12.30 Uhr in Bienenbüttel/Edendorf, Edendorfer Str. 29 (Sven Völz, Tel.: ) 16.30/16.45 Uhr in Kreiensen, OT Bentierode, Bentieroder Born 4 (Wolfgang Harjes, Tel.: ) 11. August 2015: 8.30/9.00 Uhr in Vöhl, Reit- und Fahrverein Vöhl e. V. (Heinrich Goebeler, Tel.: ) 14.00/15.00 Uhr in Viersen, Schirick 114 (Hermann Berger, Tel.: ) 12. August 2015: 8.30/9.30 Uhr in Metelen, Naendorf 6 (Franz Becker, Tel.: , Birgit Becker ) 15.00/15.30 Uhr in Herford, Vilsendorfer Str. 42 (Wolfgang Brinkmann, Tel.: , ) 13. August 2015: 8.30/9.00 Uhr in Löningen-Benstrup, Neuekamp 1 (Martina Biermann, Tel.: ) 17. August 2015: 8.45/9.00 Uhr in Langenhagen, Maaßweg 33 (Fritz Engelke, Tel.: ) 12.00/12.30 Uhr in Roxförde, Dorfstr. 9 (Jens Wichmann, Tel.: ) 16.30/16.45 Uhr in Sonnewalde, Dorfaue 13 (Karsten Strehle, Tel.; ) 18. August 2015: 9.00/9.30 Uhr in Werder (Havel), Fuchsberg 1a (Simone Schütt, Tel.: ) 14.00/14.15 Uhr in Sukow, Am Kamp 7 (Ralf Weihs, Tel.: ) 25. August 2015: 13.00/14.00 Uhr in Ober-Ramstadt/Rohrbach, Nieder-Modauer Str. 16, Waldenserhof (Horst K. Heleine, Tel.: ) 26. August 2015: 8.30/9.00 in Kenzingen, Franzosenstr. 18, Reitverein Kenzingen (Michael Jäger, ) 14.00/14.30 Uhr in Pfullendorf/Brunnhausen, Reit- und Fahrverein Pfullendorf e. V. (Leonhard Diez, Tel.: ) 27. August 2015: 8.30/9.00 Uhr in Ellwangen, Hornbergstr. 36 (Nikolaus Eichert, Tel.: ) 72 Pferd+Sport 07 15

6 ACHTUNG: TERMINÄNDERUNG! 15.30/16.00 Uhr in Pfarrkirchen, Kelchham 7, (Andreas Heller, Tel.: ) 28. August 2015: 8.30/8.45 Uhr in Freihung-Thansüss, Bahnhofstr. 5 (Michael Eitel, Tel.: ) Bitte melden Sie Ihre Stute/n und/bzw. Fohlen mit dem in dieser Ausgabe von PFERD+SPORT veröffentlichten Formular in Kiel an. Das Formular finden Sie auch auf der Internetseite des Holsteiner Verbandes (www. holsteiner-verband.de) und auf der Internetseite der Auswärtigen Züchter (www.auswaertige-holsteinerzuechter.de). Die vollständige Anmeldung Ihrer Stuten und Fohlen kommt auch Ihnen zugute, da wir nur so die Reise entsprechend planen und einen reibungslosen Ablauf auf den Eintragungs- und Brennplätzen garantieren können. Hinweis zur Nachbrenntour in 2015: Entsprechend der Zahl der spät geborenen Fohlen wird eine kurze Nachbrenntour auf ca. 4-6 zentralen Plätzen geplant. Die Eintragung von Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes ist auf dieser Tour nicht vorgesehen. Es wird nur die Registrierung und Kennzeichnung von Fohlen, deren Mütter bereits im Zuchtbuch eingetragen sind, erfolgen. Die Fohlen werden auf diesen Plätzen nicht bewertet. Folgende Brennplätze sind bisher vorgesehen: Angermünde Dänemark: in 4174 Jystrup (DK), Svalmstrupvej 39, (Egon Jessen, Tel.: ). Ab mind. 10 Anmeldungen bis zum findet diese Eintragungs-veranstaltung statt. }} NORLA LANDESTIERSCHAU 2015 Die diesjährige NORLA mit Landestierschau findet vom auf dem Messegelände in Rendsburg statt. Im Rahmen des Schwerpunkttages der Pferderassen am Freitag, den , veranstaltet der Holsteiner Verband das XIV. Stutenchampionat für Reitpferde. Genannt werden können 3- und 4-jährige Holsteiner Stuten mit mindestens 4 Generationen Holsteiner Abstammung in der mütterlichen Linie. Die Anforderungen sind entsprechend einer Reitpferdeprüfung. Wir bitten Sie, infrage kommende Stuten bis zum mit nebenstehenden Anmeldeformular bei der Abteilung Zucht des Holsteiner Verbandes, Steenbeker Weg 151, Kiel, FAX , anzumelden. Bei einer genügend großen Anzahl an Nennungen erfolgt eine Teilung nach Alter der Stuten. Bitte unterstützen Sie dieses Schaufenster der Holsteiner Reitpferdezucht! in Schleswig-Holstein und Hamburg Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/ Hamburg e.v. V.S.P. Steenbeker Weg Kiel, Tel Fax Geschäftsführer: Dr. Elisabeth Jensen TERMINE Juni Südholsteinschau, Reitanlage Timm, Norderstedt 04. Juli Elitestutenschau in Padenstedt 04. Juli FN-Bundesschau Deutsches Classicpony in Bad Gandersheim 28. Juli Sichtung Bundeschampionate in Tasdorf 02. August FN Bundesschau Lewitzer in Redefin 03. Islandpferde-Weltmeisterschaft in Herning/DK 09. Aug. Weitere Infos unter: 15. August Fohlenchampionat in Bad Segeberg Landesbreitensportturnier in Bad Segeberg August Internationale Shetlandponyschau August in Ypäjä/Finnland Weitere Infos: 29. August FN-Bundesschau Shetlandpony, Deutsches Partbred Shetlandpony und Dartmoorponys in Padenstedt 03. NORLA mit Landestierschau/ 06. Sept. Verbandsstutenschau in Rendsburg 03. Bundeschampionate Warendorf 06. Sept. (Link:wwwbundeschampionate.tv) 19. Sept. Leistungsprüfungen Fahren / Ziehen in Heide 17. Europäisches Haflinger 20. Sept. Championat Italien 10. Fohlenregistrierung Islandpferde 13. Sept. mit IPZV-Fohlenbeurteilung 27. Landesponyturnier in Bad Segeberg 29. Sept. Ausschreibungen unter }} AUSZEICHNUNG ALS ELITESTUTE/-HENGST Anlässlich der Elitestutenschau in Padenstedt werden auch in diesem Jahr wieder die Elitestuten und -hengste gemäß Satzung ausgezeichnet, nämlich die, die bereits hocherfolgreiche Nachzucht gebracht haben. Diese Auszeichnung erfolgt auf Antrag des Besitzers! Wer also eine Stute/einen Hengst besitzt, die/der die satzungsgemäßen Anforderungen erfüllt, kann diesen Antrag auch kurzfristig an die Geschäftsstelle schicken. }} 28. HAFLINGER SCHAU DES NORDENS am 25. Juli 2015 im Pony-Park Padenstedt mit Fohlen, Jungpferde-, Wallach- und Familienschau und 2. Haflinger Breitensport Turnier Die verschiedenen Nennungsformulare und einzelnen Ausschreibungen finden Sie unter }} FOHLENREGISTRIERUNG NUR NACH ERFOLGTER FOHLENMEL- DUNG AN DIE GESCHÄFTSSTELLE UND NACH VORLAGE DER BESTÄ- TIGUNGSKARTE! Termine für die Beurteilung und Kennzeichnung der Fohlen Juni Dänemark (Skærbæk/Rønde) 08. Juli Plön/Ostholstein 09. Juli Niedersachsen (Stolzenau) 10. Juli Segeberg/Ostholstein 13. Juli Dithmarschen 14. Juli Stormarn-Lauenburg/Hamburg 15. Juli Steinburg 17. Juli Segeberg/Pinneberg 21. Juli Rendsburg-Eckernförde 22. Juli Schleswig-Flensburg/ Nordfriesland 23. Juli Rendsburg-Eckernförde 24. Juli Schleswig-Flensburg 28. Juli Rendsburg-Eckernförde 29. Juli Schleswig-Flensburg/Nordfriesland 30. Juli Rendsburg-Eckernförde 31. Juli Nordfriesland (Föhr) 21. August Dänemark (Tjele) Den kompletten Reiseplan finden Sie in der Ausgabe P+S 06/2015 auf den Gelben Seiten sowie auf der Internetseite des Pferdestammbuchs. Fohlenregistrierung nur nach erfolgter Fohlenmeldung an die Geschäftsstelle und nach Vorlage der Bestätigungskarte! Ausschreibung }} FOHLENCHAMPIONAT UM DEN PREIS DER VEREINIGTEN TIERVER- SICHERUNG (VTV) Veranstalter: Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/ Hamburg e.v. Datum: 15. August 2015 Ort: Bad Segeberg, Landesturnierplatz (anl. Landesbreitensportturnier) Nennungen an: Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg e.v.,steenbeker Weg 151, Kiel Nennung bitte unter Angabe der Lebensnummer, bei auswärtigen Fohlen mit Nachweis der Fohlenprämierung (Anmeldeformular bitte rechtzeitig bei der Geschäftsstelle anfordern oder im Internet unter Kennzeichnung verkäuflicher Fohlen ist möglich! Nenngeld: 25,00 Euro je Fohlen (Mitglieder des PSB) 35,00 Euro je Fohlen (Nichtmitglieder des PSB) fällig bei Anmeldung! Nennungsschluss: 01. August 2015 Nachnennungen werden nicht angenommen! Alle prämierten Fohlen der beim Pferdestammbuch geführten Rassen des Jahrgangs 2015 Vermerk: Fohlen sollen auf dem Schrittring am Halfter vorgestellt werden. Dies dient dem Schutz der Fohlen, Stuten und Menschen, zudem ist nur dann auch jedes Fohlen der Mutter zuzuordnen, was den Richtern die Arbeit sehr erleichtert. Tierschutz: Die Vorschriften des Deutschen Tierschutzgesetzes sind zu beachten. Mindestnennzahl: 40 Fohlen Pferd+Sport

7 PFERDESTAMMBUCH Offizielle Verbandsnachrichten Klasseneinteilung:Teilung männlich/weiblich bei 10 Nennungen pro Rasse Teilung nach Alter der Fohlen bei 10 Nennungen pro Geschlecht und Rasse. Schleifen und Stallplaketten für jedes teilnehmende Fohlen, Schärpen und Ehrenpreise für alle Siegerfohlen Ausschreibung }} JUNGZÜCHTERWETTBEWERB ANLÄSSLICH DES LANDESBREI- TENSPORTTURNIERS 2015 Nennungen bitte an: Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg e.v. z.hd. Dr. Elisabeth Jensen Steenbeker Weg Kiel, Nennungsschluss: Vorstellung eines Ponys/Pferdes an der Hand auf dem Dreieck sowie die Beantwortung einiger dem Alter angepasste Fragen in der Theorie (in Anlehnung an die Richtlinien Band 1 und Band 4). Altersklassen: I Jahrgang II Jahrgang III Jahrgang Jeder Teilnehmer erhält eine Erinnerungsschleife und eine Stallplakette. Die Jahrgänge I-III werden gemeinsam platziert. Teilnehmer, die Wettbewerbserfahrung auf Bundesebene haben, starten gemeinsam jahrgangsübergreifend in einer eigenen Klasse. Die Teilnahme kann als Sichtung für weitere Veranstaltungen gewertet werden. Folgende Angaben sind bei Nennung erforderlich: Name, Wohnort und Geburtsjahr des Teilnehmers, ggfs. Wettbewerbsteilnahme Name des Ponys/Pferdes sowie der Name des Peitschenführers. Anmeldeformulare finden Sie auch unter unter Downloads. Ausschreibung }} EIGNUNGSWETTBEWERB FÜR FREIZEITPFERDE/-PONYS Basis- und Aufbau-WB zur möglichst umfassenden Überprüfung der vielseitigen Veranlagung von Freizeitpferden und -ponys Kombinierte Prüfung aus WB1, WB2 und WB 3. Jeder WB wird einzeln platziert, für jeden WB fällt die Nenngebühr an. Die komplette Ausschreibung finden Sie unter: }} NORLA MIT VERBANDSSTU- TENSCHAU UND LANDESTIER- SCHAU A. Ausschreibung für die Verbandsstutenschau in Rendsburg/Messegelände am Sonnabend, 05. September 2015 Veranstalter: Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/ Hamburg e.v.; Steenbeker Weg 151, Kiel Nennungsschluss: 5. August 2015 Nenngebühr: Euro 15,00 je Stute (incl. Katalog) bei Abgabe der Nennung per V-Scheck oder Überweisung auf unser Konto Nr bei der Kieler Volksbank, BLZ ) Ort: Rendsburg/Messegelände Hinweis: Aus Platzgründen ist es nicht möglich, Paddocks aufzubauen. Zugelassene Stuten: Dreijährige und ältere ins Zuchtbuch des Pferdestammbuchs eingetragene Stuten aller vom Verband betreuten Rassen, Zweijährige sind im Rahmen des Familienwettbewerbs startberechtigt. Die Klasseneinteilung erfolgt nach Eingang der Nennungen. Haflinger Stuten, die aufgrund ihrer Fremdblutanteile die Anforderungen für die Rasse Edelbluthaflinger erfüllen, werden im Wettbewerb dieser Rasse zugeordnet. Bei genügend Nennungen pro Altersklasse ist es vorgesehen, die Shetlandponys in drei Größenklassen (Mini bis 86 cm, Mittleres Maß bis 96 cm und Großes Maß bis 107 cm zu richten. Bei genügend Nennungen pro Altersklasse ist es vorgesehen, die Deutschen Partbred Shetlandponys in drei Größenklassen (Mini bis 86 cm, Mittleres Maß bis 100 cm und Großes Maß bis 112 cm zu richten. Es gilt das Maß der Stutbuchaufnahme. Familien/Mindestalter 2 Jahre: - 3 Töchter einer Stute - Mutter mit 2 Töchtern - Mutter, Tochter, Enkelin Jede Stute ist nur in einer Familie startberechtigt, dreijährige und ältere Stuten sind in der Einzelkonkurrenz vorzustellen. Ehrenpreise: Stallplaketten und Schleifen für jede teilnehmende Stute und Ehrenpreise für alle Sieger und Reservesieger. Schriftliche Anmeldungen: Auf dem Anmeldeformular (s. Homepage oder in der Geschäftsstelle) an die Geschäftsstelle mit folgenden Angaben: Stute, Name des Besitzers, Zahl der Fohlen und Ergebnis der Leistungsprüfung (für den Katalog). Werbung: Werbung im Katalog der Verbandsstutenschau ist möglich; Einsendung druckfertiger Unterlagen bis zum 09. August Kosten: 1 Seite 60,00 Euro 1/2 Seite 45,00 Euro Sonderseiten 90,00 Euro (Die Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt) B. Schauprogramm in Rendsburg/Messegelände am Sonnabend, 05. September 2015 Parallel zur Verbandsstutenschau ist vorgesehen, ein Schauprogramm mit den vom Verband betreuten Rassen durchzuführen. Wer Interesse daran hat, dem interessierten Publikum in Rendsburg sein/e Pony/s bzw. Pferd/e vor dem Wagen, unter dem Reiter, beim Voltigieren o.ä. vorzustellen melde sich bitte bis zum 5. August mit den Angaben zum geplanten Schaubild in der Verbandsgeschäftsstelle. C. Dauerausstellung Wie in den vergangenen Jahren werden im Zelt der Landestierschau wieder einige Boxen für Daueraussteller vorhanden sein. Züchter, die Interesse an der viertägigen Ausstellung haben, melden sich bitte ebenfalls bis zum 9. August in der Geschäftsstelle. Stand: 03. Juni 2015 }} FN-BUNDESSCHAU LEWITZER 2015 Ort: Landgestüt Redefin, Redefin, Alter Paradeplatz Termin: 02. August 2015 Zeit: vorläufiger Zeitplan: Veranstalter: Verband der Pferdezüchter MV e.v. Internet: unterstützt durch: - IG Lewitzer Mecklenburg-Vorpommern e.v. - IG Lewitzer Brandenburg Sachsen Anhalt e.v. - Deutsche Reiterliche Vereinigung e.v. (FN) Nennung: Namentliche Nennung der Zuchtpferde auf dem dafür vorgesehenen Nennungsformular Die Nennung erfolgt ausschließlich über die der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Züchtervereinigungen (Pferdezuchtverbände) per vorgegebener Excel-Datei an den Veranstalter. Nachnennungen sind nicht möglich. Nennungsschluss: 01. Juli 2015 Nenngeld: Das Nenngeld beträgt 25,-- / teilnehmendem Lewitzer (Hengste, Stuten, Fohlen, Wallache) und ist den Nennungen beizufügen. Startgeld wird nicht erhoben. Die komplette Ausschreibung und Nennformular finden Sie auf wir senden Ihnen auch gerne die Unterlagen zu. }} PROTOKOLL DER MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM , UHR Neumünster, Holstenhallen-Restaurant Einladung siehe Pferd+Sport 04/2015 Anwesend: 80 Mitglieder; 20 Gäste Zu TOP 1: Der Vorsitzende Herr Stien begrüßt die Anwesenden um Uhr und eröffnet die Sitzung. Er begrüßt insbesondere die Ehrenmitglieder Uwe Albrecht, Bernd Bödecker und Hans-Adolf Witthöft sowie Dr. Norbert Borchers vom Landwirtschaftsministerium und Dieter Medow, Vorsitzender des Pferdesportverbandes. Stellvertretend für die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres nennt Herr Stien Jürgen Strauß, Erich Maas, Anette Schmidt-Kristensen, Erika Felicia Isenberg, Anja Hansen und Karl-Heinrich Pries. Die Verstorbenen haben mit ihrer züchterischen Arbeit den Verband stets gefördert. Die Anwesenden erheben sich im Andenken an die Verstorbenen, wofür Herr Stien sich bedankt. Eine ganz besondere Ehrung schließt sich an: Volker D. Ledermann aus Siek, einer der Pioniere in der Islandpferdezucht und im Islandpferdesport in Schleswig- Holstein, ist seit 50 Jahren Mitglied des Pferdestammbuchs. Das Gleiche gilt für Hans-Christian Först, der leider nicht anwesend ist. Weiterhin nimmt Herr Stien die Ehrung der Personen vor, die seit 40 bzw. 25 Jahren Mitglied im Pferdestammbuch sind. Eine Ehrennadel für ihre 40jährige Mitgliedschaft beim Pferdestammbuch können Katrin Vogt und Hermann Alexander in Empfang nehmen, leider nicht anwesend sind Gerhard Roose und Manfred Kapke. Für ihre 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden in Neumünster Inka Störmann-Thies, Bodo Schröder, Burghardt Albrecht, Wolfgang Reiche und Hartmut Göttsch. Nicht anwesend sein können Hark Arfsten, Kathrin Hackbarth, Per Jörgensen, Werner Schmeling, Kerstin Wendt, Malte Köhn, Sabine Dingeldey, Gerhard Dörfel, Hans-Hinrich Pahl, Elke Heller, Jan-Simon King, Peter Böge, Hans-Hartwig Voss, Rudolf Mews, Isabell Rathke und Andreas Hansen. Herr Stien spricht allen langjährigen Mitgliedern seinen Dank aus und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit. In seinem anschließenden Bericht spricht Herr Stien sowohl die vielen Aktivitäten der Mitglieder im vergangenen Jahr an, die es trotz der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen gegeben habe, als auch die vielen Erfolge der Züchter aus dem hohen Norden über die Landesgrenzen hinaus, über die zum größten Teil bereits in der Verbandszeitschrift Pferd+Sport und im Internet berichtet wurde. Das gilt auch für die erfolgreich abgeschlossene Körveranstaltung im Februar in Neumünster. Im Rahmen der FN-Sitzungen sie vor allem über Strukturveränderungen diskutiert worden, über weitere Dinge wird Frau Dr. Jensen berichten. Bei den Mitgliedern des Körbezirks Dithmarschen bedankt Hans-Heinrich Stien sich für die Unterstützung im Rahmen der Nachkörung der der Leistungsprüfungen Fahren und Ziehen, bei Peter Böge für die gelungene Vorbereitung des Schaufensters. Ein Dank gilt ebenso Claudia Clausnitzer, die sich intensiv in der Jungzüchterarbeit engagiert. Abschließend bedankt er sich bei allen Züchtern, beim Ehren- und Hauptamt für die gute Zusammenarbeit. 74 Pferd+Sport 07 15

8 Last but not least gibt es Blumen für Jutta Schlüter, die sehr erfolgreich die Organisation des Schautages in Neumünster geleitet hat und diese ab 2016 gerne in jüngere Hände übergeben möchte. Zu TOP 2: Herr Stien stellt die form- und fristgerechte Einladung zur Mitgliederversammlung durch die Veröffentlichung in der Pferd+Sport 5/2015 (S. 89) sowie im Internet fest, es ergibt sich kein Widerspruch. Anwesend sind 80 stimmberechtigte Mitglieder und 20 Gäste, damit ist die Versammlung beschlussfähig. Zu TOP 3 Anmerkungen zum Protokoll der Mitgliederversammlung vom 22. Mai 2014, das in der Pferd+Sport 7/2014 veröffentlicht wurde, liegen nicht vor. Das Protokoll wird einstimmig genehmigt. Zu TOP 4 Herr Stien bittet Frau Dr. Jensen im Anschluss um den Geschäftsbericht. Frau Dr. Jensen berichtet, dass einmal mehr die Zahlen der Zuchtpferde, Bedeckungen und Mitglieder leicht rückläufig gewesen seien, dies entspricht dem Bundestrend. Fast 50 Prozent der Stuten und Fohlen gehören den Rassen Deutsches Reitpony und Islandpferd an, die nächst größere Rassegruppe ist die der Shetlandponys. Neben der Eintragung von Stuten und Hengsten und der Fohlenregistrierung mit den dazugehörigen Schauen gibt es zudem zahlreiche Themen, mit denen sich die Geschäftsstelle auch in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden landes- und bundesweit auseinandersetzt: Folgende Themen wurden bundes- und landesweit zudem diskutiert: Tierzuchtrecht: Anerkennungs-Bescheid (mit Auflagen) vom 4. März 2014 Leistungsprüfungen in eigener Regie Diskussion über neues EU-Tierzuchtrecht (Vereinfachung/Harmonisierung +ZWS; Diskussion über UZB-Regelung) Diskussion: Verbleib der Pferdezucht im Tierzuchtrecht? EU-Tiergesundheitsrecht (ab ) Zentrale Datenbank in EU Pflicht Recht auf Passerstellung/Neue Passaufteilung Workshop Zukunft Deutsche Ponyzucht : 5 AG zu folgenden Themen: Übernahme der Eintragungsnoten Vereinheitlichung Prämierungen Gemeinsame Vermarktung Einheitliche Datenbank Einheitliches Zuchtbuch Weitere Themen waren das Dauerthema Pferdesteuer, ein Parlamentarischer Abend in Elmshorn am , eine Kooperationsvereinbarung mit den Persönlichen Mitgliedern der FN (PM) sowie die Umsetzung des Schwerpunktthemas PM- Ponyspaß und die Zuchtrichterausbildung. Mit dem IPZV wurden zwei Vereinbarungen unterzeichnet zum Thema des Miteinander-Umgehens sowie zur Vergabe der FEIF-ID. Aktuell nimmt das Thema Der Wolf in Schleswig-Holstein breiten Raum ein. Hinsichtlich des Tierschutzes gab es weitere Fälle von Wegnahmen und Haltungsverboten. Erfolgreich laufen die Online Deck- und Fohlenmeldungen (2014: 40 % Fohlen online gemeldet). Hinsichtlich des Welsh-Hengst Llaun Braint Euros gab es schon vor zwei Jahren eine Anfrage über das ME- LUR und das BMELV in Brüssel, es ruht seit März 2013 bei EU-Kommission Mit einem Dank für gute Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen, den Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle und den Vertretern der Organisationen rund um die Tierzucht und den Pferdesport beendet Frau Dr. Jensen ihren Bericht. Fragen ergeben sich nicht. Zu TOP 5 Die Zusammenfassung der Bilanz mit Aktiva und Passiva sowie Aufwand und Ertrag liegt den Anwesenden vor. Frau Dr. Jensen erläutert die Zahlen ausführlich. Insgesamt ergibt sich bei einem Umsatz von knapp Euro ein Verlust von knapp 2.200,- Euro zum Jahresende Fragen oder Anmerkungen zum Kassenbericht ergeben sich nicht. Zu TOP 6 Am 5. Mai wurde die Kasse durch Tanja Ehlers und Volker Hagemeister geprüft. Herr Hagemeister berichtet, dass die stichprobenartige Überprüfung keine Beanstandungen ergeben habe, alle Belege seien ordnungsgemäß abgelegt gewesen und anstehende Fragen wurden durch Frau Dr. Jensen und Frau Preuß- Köpke erschöpfend beantwortet. Den Abrechnungen der Veranstaltungen sei vor allem zu entnehmen, dass eine zahlreiche Teilnahme für einen finanziell positiven Ausgang der Schau sorgt, und appelliert damit an die Züchterkollegen, die Angebote auch zu nutzen. Zu TOP 7 Herr Hagemeister beantragt Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung, die von Herrn Stien zur Abstimmung gestellt wird. Sie wird einstimmig erteilt. Zu TOP 8 Frau Dr. Jensen stellt die finanzielle Planung für das Jahr 2015 vor, der Voranschlag liegt den Anwesenden vor. Nur schätzbar sind wiederum die Zahlen der auszustellenden Pferdepässe sowie die entsprechenden Einnahmen und Ausgaben. Veranschlagt wird für das laufende Jahr aufgrund der im vergangenen Jahr beschlossenen Beitragserhöhungen ein leicht positives Ergebnis. Es ergibt sich eine kurze Diskussion zu den Möglichkeiten zur Geldeinsparung bzw. Mehreinnahmen. Zu TOP Vorstand: Turnusmäßig scheiden aus: Carsten Dose Hans-Heinrich Ehlers Herr Stien erklärt, dass beide sich bereit erklärt haben, erneut zu kandidieren. Zunächst wird Wiederwahl von Carsten Dose vorgeschlagen, weitere Vorschläge ergeben sich nicht. In der anschließenden Abstimmung wird Carsten Dose einstimmig ohne Gegenstimme bzw. Enthaltung gewählt, er nimmt die Wahl an und bedankt sich für das Vertrauen. Im Anschluss wird ebenfalls Wiederwahl von Hans- Heinrich Ehlers vorgeschlagen, weitere Vorschläge ergeben sich nicht. In der anschließenden Abstimmung wird Hans-Heinrich Ehlers ebenfalls ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung gewählt, er nimmt die Wahl an und bedankt sich für das Vertrauen. 9.2 Rassebeirat Auf Vorschlag der Rasseversammlungen werden folgende Personen einstimmig als Mitglieder des Rassebeirats gewählt: Islandpferd: Uwe Schenk, Hamburg Jutta Schlüter, Appen-Etz Daniel C. Schulz, Ehndorf (Rasseparlament FN) Birgit Paustian, Görnitz Deutsches Reitpony/Kleines Deutsches Reitpferd: Dr. Hermann Alexander, Ottendorf Steffanie Michalowski, Neumünster Sabine Reimers-Mortensen, Lutzhorn (Rasseparlament FN) Heidi Schurek, Wanderup Pintos: Claudia Clausnitzer, Aumühle Heidi Schurek, Wanderup Haflinger: Martina Brüggmann, Kiel Susanne Feddersen, Joldelund (Rasseparlament FN) Ilse Krohn-Hollstein, Hemdingen Edelbluthaflinger: Burghardt Albrecht, Klein Schretstaken (Rasseparlament FN) Nadja Albrecht, Klein Schretstaken Fjordpferde: Sybille Düspohl, Katenstedt Inka Störmann-Thies, Flethsee (Rasseparlament FN) Christina Tietgen, Reinbek Sonstige Kleinpferderassen: Meike Bellmann-Gäthje, Prinzenmoor Angela Linnemann, Stiepelse (Rasseparlament FN) Schleswiger Kaltblut/Sonstige Kaltblutrassen Bernd Röbbel, Bramstedtlund Bernd Hansen, Silberstedt Bente Isenberg, Travenhorst Shetlandpony Hans-Heinrich Ehlers, Bokhorst Katrin Jacobs, Grammdorf (Rasseparlament FN) Bodo Schröder, Hanerau-Hademarschen Deutsches Partbred Shetlandpony/Deutsches Classic Pony Flemming Dethlefs, Wasbuck Brigitte Vöge-Lesky, Krumbek (Rasseparlament FN) Welsh Claudia Clausnitzer, Aumühle Volker Hagemeister, Trittau (Rasseparlament FN) Pia Wieczorek, Norddeich New Forest Thorsten Gosch, Seeth (Rasseparlament FN) Jannecke Hermer, Bokholt-Hanredder Knabstrupper Hartmut Göttsch, Bark Korinna Jodexnis, Seth 9.3 Kassenprüfer Turnusgemäß scheidet Volker Hagemeister aus, zudem kann Aneka Kessen nach ihrer Kündigung der Mitgliedschaft nicht mehr als Kassenprüferin fungieren. Stellvertreterin war Tanja Ehlers, die die Kasse bereits in diesem Jahr geprüft hat und für ein weiteres Jahr zur Verfügung steht. Vorgeschlagen als weitere Kassenprüferin wird Korinna Jodexnis die einstimmig gewählt wird und die Wahl annimmt. Als Stellvertreter wird Burghardt Albrecht vorgeschlagen, er wird ebenfalls einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an. Zu TOP 10 Frau Dr. Jensen verliest die Änderungsvorschläge in der Satzung und Zuchtbuchordnung und erläutert diese. In den Zuchtprogrammen wurden zudem die Anmerkungen der zuständigen Behörde umgesetzt sowie die Änderungen der ZVO 2014 berücksichtigt. Alle Zuchtprogramme waren im Internet auf der Homepage des Verbandes veröffentlicht, eine weitere Erläuterung wird nicht gewünscht. Anschließend wird die Satzung aus 2013 außer Kraft gesetzt und die neu formulierte Satzung mit Zuchtbuchordnung und den geänderten Zuchtprogrammen wird einstimmig beschlossen. Notwendige redaktionelle Änderungen werden genehmigt. Pferd+Sport

9 PFERDESTAMMBUCH Offizielle Verbandsnachrichten Zu TOP 11 Hans-Heinrich Stien erläutert die Gründe für diesen Tagesordnungspunkt, der bewusst kein Beschlusspunkt sei sondern als Diskussionsgrundlage dienen solle. Ein Beschluss könne frühestens im kommenden Jahr gefasst werden. Es hätten sich in der vergangenen Zeit seit Intensivierung der Abstammungsüberprüfungen ca. 5 bis 10 % der getesteten Pedigrees zumindest zunächst als nicht korrekt erwiesen. In einigen Fällen lag es am Probenmaterial, die Abstammungen waren letztendlich korrekt. In den vielen Fällen war ein falscher Vater auf der Zuchtbescheinigung vermerkt, Nachforschungen haben dann den richtigen Vater bestätigt. In einigen Fällen konnte der (automatisch getestete) Vater der Mutter nicht bestätigt werden, in wenigen Fällen war die Mutter falsch. Es schließt sich eine rege Diskussion an, ob die flächendeckende Abstammungsüberprüfung aller registrierten Fohlen nötig ist. Der fachliche Sinn wird dabei eher nicht angezweifelt, aber die Frage der Kosten im Verhältnis zum Nutzen wird gestellt. Nach Ansicht von Heidi Schurek und Daniela Böttcher ist der Ärger bei einer später gefundenen falschen Abstammung wesentlich größer als die Kosten im Fohlenalter, und Hermann Alexander weist darauf hin, dass die korrekte Abstammung die Grundlage der Arbeit eines Zuchtverbandes sei. Aber auch die Höhe der Kosten im Vergleich zum Wert des Ponys wird von Tanja Ehlers angemerkt, und Bernd Hansen nennt ein Beispiel einer falschen Mutterabstammung, die sich aus einer Verwechslung beim Verkauf der Stute ergeben habe und somit durch eine Abstammungsüberprüfung als Fohlen nicht anders gewesen wäre. Um die Diskussion auch an der Basis zu führen werden alle Anwesenden gebeten, dieses Thema im Laufe des kommenden Jahres mit den Züchterkollegen zu diskutieren. Im kommenden Jahr soll dann ein entsprechender Beschlusspunkt für die Mitgliederversammlung 2016 vorbereitet werden. Zu TOP 12 Es liegen zwei Anträge von Mitgliedern vor: Inge Hanssen beantragt, dass dreijährige Hengste auf der Körung ohne Eisen präsentiert werden sollten, um Mängel in der Korrektheit und im Fundament deutlicher zu erkennen, bei Vorstellung der Hengst mit Eisen schlägt sie einen Punktabzug bei der Bewertung der Korrektheit bzw. des Gesamteindrucks vor. In der anschließenden Diskussion wird vor allem angemerkt, dass die Vorbereitung der jungen Hengste bei Züchtern, die keine Halle besitzen, sehr häufig auf Asphalt, Schotterstraßen o.ä. erfolgt. Verweise auf die Vorauswahl in Hannover (ohne Eisen) werden mit Blick auf die Jahreszeit als nicht vergleichbar angesehen. In der nachfolgenden Abstimmung sprechen sich 10 Mitglieder für die Annahme des Antrags aus, 50 Stimmen gibt es dagegen, 20 Enthaltungen werden gezählt. Damit ist der Antrag abgelehnt. Susanne Feddersen beantragt, die Altersregelung in 6 der Satzung zu streichen, da es aus ihrer Sicht immer schwieriger wird, geeignete Kandidaten für die Ämter des Verbandes zu finden. Jüngere Personen seien beruflich und familiär oft sehr eingespannt, und ältere Züchter mit entsprechendem Erfahrungsschatz und der nötigen Zeit dürften nicht gewählt werden. Der Antrag wird kontrovers diskutiert. In der anschließenden Abstimmung wird der Antrag mit 32 Ja- und 27 Gegenstimmen und sechs Enthaltungen mehrheitlich angenommen. Dieser Punkt wird 2016 als Satzungsänderung zur Abstimmung gestellt. Zu TOP 13 Die Termine für das laufende Jahr werden laufend in der Zeitung Pferd + Sport veröffentlicht. Frau Dr. Jensen erläutert die wichtigsten Veranstaltungen kurz und lädt alle Mitglieder herzlich ein. Zu TOP 14 Herr Stien bittet um Wortmeldungen zum Thema Verschiedenes: Frau Vöge-Lesky wünscht für alle prämierten Fohlen eine Stallplakette. Herr Stien berichtet, dass der Beirat dieses Thema bereits diskutiert und einstimmig beschlossen hat, für alle prämierten Fohlen Stallplaketten bereit zu halten. Inge Hanssen fragt nach, ob bereits ein Motto für den Schaunachmittag 2016 festgelegt sei. Dies ist nicht der Fall,, soll jedoch in Kürze erfolgen. Zum Thema Schaunachmittag fragt Heidi Carstens an, ob bereits ein/e Nachfolger/in für Jutta Schlüter vorhanden sei. Nach Auskunft von Hans-Heinrich Stien läuft die Suche, Freiwillige seien herzlich willkommen. Abschließend stellt Hans-Heinrich Stien mit Raimon Joesten aus Lieth/Dithmarschen einen Züchter vor, der sich bereit erklärt hat, 2016 als Nachfolger für das Amt des Verbandsvorsitzenden zu kandidieren. Da sich keine weiteren Anmerkungen ergeben bedankt Herr Stien sich bei den Anwesenden und beendet die Sitzung um Uhr. gez. Hans-Heinrich Stien (Vorsitzender) Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen in Schleswig-Holstein Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.v. Marienstraße Bad Segeberg Tel.: Fax Vorsitzender: Dieter Medow Geschäftsführer: Matthias Karstens AUSBILDUNGS- U. INFORMATIONS-PROGRAMM 2015 Die mit (*) gekennz. Tagungen/Lehrgänge dienen zugleich der Verlängerung der LSV/DOSB-Ausbilder-Lizenzen Nach Bedarf : Richter-Anwärter-Gespräche zur Aufnahme auf die Richter-Anwärterliste in NMS Fortbildungs- u. Informationstagungen für siehe unter Zielgruppen: 1. für Richter- u. Richteranwärter, Parcourschefs- u. PC-Anwärter, Nachwuchskräfte u. Ausbilder 2. Tagungen für Funktionsträger der RV, RB u. Pferdebetriebe 3. Lehrgänge für Ausbilder u. aktive (Breitensport-) Reiter (Dres., Spr., Viels., Lizenzinhaber, Amateur-/Berufsausb., Mitarb. im Therap. Reiten, Quadrillen-Leiter) alle Maßnahmen als (*) = Lizenzverlängerung anerkannt! 4. Lehrgänge für aktive Reiter - Leistungssport (Jun., Jg.Reiter, Reiter) 5. Voltigier-Lehrgänge für Richter, Ausbilder u. Aktive. 6. Fahr-Lehrgänge für Ausbilder u. Aktive (Großpferde, Ponys), für Richter / P-Chefs / Ausbilder UE od. (*) Datum Thema der Fortbildung (*) Der Reitbegleithund, Auswahl, Ausbildungsmöglichkeiten, Probleme mit 5.7. Begegnungen Hund / Pferd, Infos u. Anmeldung bei W. Behrens (04346/8136) Berittführer FN mit Prüfung auf dem Mühlenhof in Gömnitz, Infos + Anmeldung (*) bei D. Dahlhelm unter Tel.: 04529/ o. 0175/ , Mail: Homepage: Trainer- B- Reiten Basissport / Leistungssport (*) in Damp, Reitanlage Tramm, Anmeldung über Reiterhof Tramm unter 04352/ oder (als Bildungsurlaub anerkannt) Die Kinderreitspielgruppe, Einstiegsmöglichkeiten für Kinder von 5-8 Jahren, (*) Vielfalt für junge, nicht turnierambitionierte, Reiter, Infos u. Anmeldung bei W. Behrens (04346/8136 TREC Einsteiger - Seminar auf dem Mühlenhof in Gömnitz, Infos + Anmeldung (*) bei D. Dahlhelm unter Tel.: 04529/ o. 0175/ , Mail: Homepage: Trainerassistent in Heist, Johannenhof Infos + Anmeldung unter 0173/ , per Mail: Anmeldung bis: Referent/in: W. Behrens X D. Dahlhelm X 1.6. P.Tramm X W. Behrens X D. Dahlhelm X J. Beck-Broichsitter X Zielgruppen Pferd+Sport 07 15

10 UE od. (*) Datum Thema der Fortbildung Trainer- B-Lehrgang in Heist, Johannenhof, Infos + Anmeldung unter 0173/ , per Mail: Vorbereitungs- u. Beratungstag / Informationsveranstaltung für angehende (*) Trainer, Reiterhof Tramm in Damp, Samstag vormittags, Infos + Anmeldung unter 04352/5103, Trainer- C-Lehrgang- Basissport (klassisch-barocke Reiterei) in Heist, Johannenhof, Vorbereitungs-Seminar, Infos + Anmeldung per Mail: Teilnehmer nur aus Vorbereitungsseminar April Trainer- B-Lehrgang- Basissport (klassisch-barocke Reiterei) in Heist, Johannenhof, Infos + Anmeldung per Mail: Teilnehmer nur aus Trainer C klassisch-barocke Reiterei Anmeldung bis: Referent/in: J. Beck-Broichsitter X P.Tramm X - J. Beck-Broichsitter X - J. Beck-Broichsitter X Zielgruppen Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg e. V. Präsident: Franz Peter Bockholt Kommission für Pferdeleistungsprüfungen im Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg Vorsitzender: Dietmar Dude Glashütter Landstr Hamburg Telefon /-07 Fax Geschäftsführer: LV u. LK Kai Haase }} VERANSTALTUNGSTERMINE HAMBURG 2015 JUNI RuFV Vierlanden Drs.+Spr. bis KL.M*+WBO + Vierländer Derby JULI Boberger RV Quali PM Schulpferde CUP Harburger RV Spr.+ Drs. bis Kl. M AUGUST RTG Friedrichshulde Kleiner Preis von Friedrichshulde bis Kl. M* RuFV Neuenfelde Drs.+Spr. bis Kl. M** TG HH-Timmerhorn Dressur bis Kl. M** + WBO Aachen FEI EM 2015 SEPTEMBER RGS am Hainesch Drs.+Spr. bis Kl. S* HH-Cup für Jun.+JR Warendorf Bundeschampionate Zeiskam/Rhl.-Pf. DJM Drs.+Spr Hamburg-Wentorfer RV Drs. + Spr. bis Kl. M** Schiffbeker RV WBO Drs.+Spr Bad Segeberg Landesturnier Pferde Hamburger MS Drs.+Spr RuFV Wilhelmsburg WBO Drs.+Spr Bad Segeberg Landesturnier Ponys Hamburger MS Drs.+ Spr. OKTOBER RTG Friedrichshulde Spr. Kl. S** Winter Warm Up RuFV AMR Voltigieren/WBO Harburger RV WBO RV Rehagen-HH Hausturnier/WBO NOVEMBER RTG Friedrichshulde Spr. bis Kl. M** Hamburger RV Drs. bis Kl. M* RV Rehagen-HH Spr. bis Kl. S* RTG Friedrichshulde Spr. bis Kl. M** RV Rehagen-HH Drs. bis KL. S* DEZEMBER RTG Friedrichshulde Spr. bis Kl. M** Stand / Änderungen vorbehalten! Pferdeleistungsschauen in Schleswig-Holstein Erklärung der ( )-Abkürzungen: A = Abteilungs... m. = mit B = Bundes... NW = Nachwuchs... Ch = Championat Pf = Pferd(e) D = Deutsche(s) Po = Pony Dr = Dressur Qu = Qualifikation F = Fahren RB = Reiterbund Gel = Geländeritt Sen= Senioren GPP=Gelände-Pf-Prfg. Si = Sichtung i. = im Sp = Springen J = Jun./Jug.Reiter St = Stadt... K = Kreis... V = Vielseitigkeit L = Landes... Vo = Voltigieren = Prfg.gem.O WB = Wettb. Gem.WBO M = Meisterschaft WK = Wettkampf *) vor dem Termin = Termin hat sich gegenüber der Veröffentlichung im Vormonat geändert * hinter der Kat. = Keine Veröffentlichung der Ausschreibung in PFERD+SPORT BV/PLS 2015 Stand: von bis Ort Telefon Disziplin-bis Klasse Bemerkung JUNI Burg/Fehmarn Dr-S/Sp-S m.si-djm Sp.+DM-Po.Sp Stadum Dr-L/Sp-M Loose F-M m.g m.lm 4-Sp Bredeneek Komb.A m.g Reesdorf Dr-L/Sp-L m.awk Bad Segeberg Dr-S m.qu-bch.5+6j.dr.-pf./po., SI-DJM Dr.+DM-Po Elmshorn Dr-A/Sp-L m.awk Internationales TRAKEHNER BUNDESTURNIER Juli 2015 HANNOVER Vermittlung von verkäufl. Turnierpferden Ausschreibung unter: Tel mit FOHLEN- AUKTION Pferd+Sport

11 PFERDELEISTUNGSSCHAUEN Termine JULI Süseler Baum GPP A/Stilgel.E+A Marne Dr-S/Sp-S Hoisdorf Dr-S/Sp-M Waabs Dr-M/Sp-S Neustadt Dr-M/Sp-M m.awk Süseler Baum WBO G Eggebek Dr-M/Sp-M Mildstedt Vo Badendorf GPP A+L Eutin Dr-S/Sp-S Hanerau-Hademarschen Sp-S Heide Dr-M/Sp-M Heist Dr-M/Sp-M Kremperheide Dr-A/Gpp-A+L/G-A/Sp-L Sieker Berg Dr-M Niebüll Dr-M/Sp-M KM nur RB * Berlin Vo Loose Sp-A Hanerau-Hademarschen Sp-M Remonte Süderbrarup-Güderott Dr-S/Sp-S m.si-djm Sp.+DM-Po.Sp Ahrensfelde Dr-M/Sp-S Herfart Dr-M/Sp-M Süderlügum Dr-M/Sp-M Hanerau-Hademarschen Dr-M/Sp-L m.awk Raisdorf Dr-M/Sp-M Reesdorf F-A m.g Eutin-Fissau Sp-A m.breitensport* Kropp Sp-M Felmerholz Dr-M/Sp-S Todesfelde Gel.E+A Bilsen Dr-L/Sp-S Jun/JR/U Ladelund Dr-A/Sp-M Westerborstel/Tellingstedt Dr-A/G-A/Sp-A Futterkamp F-A m.g Bad Segeberg Sp-M m.qu-bch.5+6j.spr.-pf./po., Rickling Sp-L Remonte AUGUST Hohenwestedt Dr-M/Sp-L Basthorst Sp-S Sollerup Dr-M/Sp-M HL-Groß Steinrade Dr-M m.qu-bch 5+6j.Dr.-Po Rickling GPP A/VA Behrendorf Sp-S Tangstedt/PI Dr-M/Sp-S Basthorst Dr-S Schwentinental OT Klausd Dr-S/Sp-M Kosel Dr-M/Sp-M Nutteln D-L/Sp-M m.awk, Po Kiel-Nordmarksportfeld GPP A/Stilg.E+A Kellinghusen Dr-M/Sp-S m.po Langstedt-Bollingstedt Dr-S/Sp-S Groß Parin Dr-L/Sp-M Schönberg VA/VE Dannau F m.g Bad Segeberg Landes-Breitensport-Tunier Bad Segeberg F-M m.g Rausdorf Dr-M/Sp-S Kropp Sp-M Löwenstedt Dr-M/Sp-M Groß Parin VA Schenefeld Dr-S/Sp-S Lübeck-Moorgarten Dr-L/Sp-M m.awk Emkendorf Sp-M Garding Dr-L/Sp-M Hohenlockstedt Dr-M/Sp-M Kisdorf Dr-M/Sp-L Kropp Dr-L/Sp-L Blekendorf Dr-L/Sp-L SEPTEMBER Eutin Dr-M/Sp-M m.awk HH-Rissen Sp-S Looper Holz Sp-M Munkwolstrup Dr-A/Sp-A Boostedt Dr-L/Sp-L Horstedt Vo Mölln Dr-A/Sp-A Hörup Dr-A/Sp-A Horst Vo Bergenhusen Dr-L/Sp-L HH-Hof Eggerstedt Dr-L/Sp-L Gronenberg Sp-L Lübeck-Wulfsdorf Sp-L Bad Segeberg Landesturnier Handewitt WB Gel Bad Segeberg Landes-Pony-Turnier Wedel-Catharinenhof Dr-M/Sp-M m.km Kisdorf Vo OKTOBER Rendsburg-Klint Dr-M/Sp-L Behrendorf Dr-L/Sp-L Havekost Sp-S Bad Segeberg CIC1*/VA Pinneberg Stall Lauck Sp-M Schenefeld Dr-M/Sp-M Burg/Fehmarn Dr-L/Sp-M Sörup Dr-M Norderstedt Dr-M/Sp-L Stellau Dr-L/Sp-A Kiel-Sparkassenarena Baltic-Horse-Show Süseler Baum WB G Gut Hasenthal Geesthacht Dr-L/Sp-L nur RB* St.Peter-Ording Dr-M St.Peter-Ording Sp-M Sörup Sp-M Neumünster CSI1*/CSIP Pinneberg Alter Eichenhof Dr-M Elmshorn Dr-M NOVEMBER RB Ostholstein JUN-Vierkampf Lübeck-Krummesse Dr-L/Sp-L Großenwiehe Dr-S/Sp-L m.po Lübeck-Krummesse Sp-S Großenwiehe Sp-S Elmshorn Sp-M Lentföhrden Dr-L/Sp-S Leck Dr-S Leck Dr-L/Sp-A Sieversdorf Dr-M/Sp-L Leck Sp-S DEZEMBER Schenefeld Dr-L/Sp-L 78 Pferd+Sport 07 15

12 In diesen Reitsportgeschäften erhalten Sie PFERD+SPORT: D Hamburg Jolly Jumper Reitsport, Vorderdeich 311, Tel. 040/ D Rosengarten Pferdesporthaus Loesdau GmbH & Co.KG, Am Hatzberg 5, Tel. D Egestorf Mega Store Hamburg-Süd A7, Buchenring 12, Tel / D Salzhausen-Luhmühlen Horse & Rider GmbH, Alte Dorfstr. 8, Tel /6403 D Hamburg Ströh E-Commerce GmbH, Duvenstedter Triftweg 74, Tel. 040/ D Hamburg Weber Reitsport, Harksheider Str. 11, Tel. 040/ D Hamburg Der Reiterladen Hamburg, Lokstedter Steindamm 5, Tel. 040/ D Hamburg Kastanien Hof, Osdorfer Landstr. 233, Tel. 040/ D Norderstedt HORSEMAX, Ohechaussee 21, Tel. 040/ D Schenefeld Reitsport Schuldt, Nedderstraße 21, Tel D Barsbüttel-Stemwarde Die Sattelkammer, Dorfring 7 b, Tel. 040/ D Tangstedt Ahrens Reitsport GmbH, Dorfring 2, Tel / D Bargteheide Reitsport Röhr, Jersbeker Str. 8, Tel / D Grande Das Reiterland, Hamburger Str. 2-6, Tel /70159 D Trittau Reiter-Diele Trittau, Bahnhofstr. 47, Tel /3109 D Ammersbek Lucky Horse, Lübecker Str. 8-10, Tel. 040/ D Lübeck Heinrich Mund Reitsportartikel OHG, Blasfeld 16, Tel. 0451/ D Eutin Das Futterhaus, Plöner Landstraße 8-10, Tel / D Grömitz / Rüting Reiter Vitrine Ostholstein, Kathenkamp 17, Tel / D Tensfeld Reitsport Dohm - Sattlerei und Polsterei OHG, Dorfstr. 6, Tel /469 D Stubben Joana Graf, Dorfstraße 10, Tel. 0175/ D Kiel Reitsport Steckenpferd, Wilhelminenstr. 33, Tel. 0431/ D Schwentinental OT Raisdorf Das Futterhaus Irene Nagel GmbH, Carl-Zeiss-Str. 15, Tel /81888 D Schwentinental OT Raisdorf Raisdorfer Mühle, Bahnhofstr. 60, Tel / D Eckernförde Das Futterhaus, Rendsburger Str. 117a, Tel /43547 D Neumünster MHR Reitsport und Mode, Kieler Str. 646, Tel / D Henstedt-Ulzburg Mega Store Hamburg-Nord, Rudolph-Diesel-Straße 1-3, Tel. D Bad Bramstedt Reitsport Chateau GmbH, Mühlenstraße 1, Tel /1887 D Bad Bramstedt Die Grüne Halle, Segeberger Straße 20, Tel /4247 D Struvenhütten Die Reiter-Box, Der Lindensteg 2, Tel D Wasbek Secondhand MVK-Reitsport, Lindenstraße 22, Tel D Flensburg Pferdesport Flensburg GmbH & Co.KG, Schleswiger Straße 48, Tel. 0461/ D Harrislee Flensburger Reitsport Centrum, Niehuuser Str. 26, Tel. 0461/74990 D Handewitt Reitsport Ove GmbH & CoKG, Frösleer Bogen 13, Tel D Elmshorn Von Rönne Reitsport, Hamburger Straße 180, Tel /78333 D Sommerland Reitsport Sommerland Reitsportartikel für Pferd & Reiter, Siethwende 58, Tel / D Uetersen Reitsport Schuldt, Großer Wulfhagen 37, Tel /253 D Hasloh Reitsport Scheune, Kieler Str. 49, Tel /4455 D Appen Reitsportbedarf Stefan König, Schäferhofweg 34, Tel /68559 D Borstel- Hohenraden Reitsport Preisbox, Quickborner Str. 84, Tel / D Itzehoe Reitsport Cháteau GmbH, Leuenkamp 6, Tel /71622 D Heide Sattelkammer Laffrenzen, Meldorfer Straße 101, Tel. 0481/1520 D Husum Reitsport Beilfuss, Neustadt 92-94, Tel /2806 D Husum Zaum & Zeug Husum, Siemensstraße 39-45, Tel / D Struckum Reitsport & Anhänger Feddersen GbR, Hauptstraße 51, Tel /6639 Turnierausschreibungen für PLS in Schleswig- Holstein und Hamburg Die nachstehend veröffentlichten Ausschreibungen sind von der zuständigen LK genehmigt. Für alle gelten gleichermaßen folgende Allgemeine Bestimmungen 1. Für alle BV/PLS im Bereich der LK Schleswig- Holstein und Hamburg gelten die O und WBO 2013, das Aufgabenheft der FN, Ausgabe 2012, die Bestimmungen der LK SH/HH 2008 und die Besonderen Bestimmungen der Veranstalter. Dies wird anerkannt von den an der Turnierteilnahme eines Pferdes beteiligten Personen (z. B. Besitzer, Ausbilder/Teilnehmer, Pfleger) mit Abgabe der Nennung: Besuchern mit Betreten des Veranstaltungsgeländes. 2. Haftungsausschluss: Der Veranstalter schließt jegliche Haftung für Sach- und Vermögensschäden aus, die den Besuchern, Teilnehmern, Pferdepflegern und Pferdebesitzern durch leichte Fahrlässigkeit des Veranstalters, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen entstehen. Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und in weiteren Fällen der zwingenden gesetzlichen Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Er schließt darüber hinaus die Haftung für Diebstähle und sonstige Vorfälle aus. 3. Medikationskontrollen: Es wird besonders auf die einschlägigen Bestimmungen der O - 67 hingewiesen und ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, daß sich jeder Nenner mit der Abgabe seiner Nennung diesen und den dazu erlassenen Durchführungsbestimmungen unterwirft. 4. Generelle Gebühren: Bei unvollständiger Nennung werden 5, Bearbeitungsgebühr fällig. Bei erklärter Startbereitschaft bedingt Nichtstart ohne Abmeldung ein Bußgeld von 10,. LK-Abgabe: - Hamburg/Schleswig-Holstein: Je reserviertem Startplatz 1, EUR LK-Abgabe zuzüglich zum Nenngeld. - Schleswig-Holstein: maximal zulässige Parkgebühren pro Tag: PKW 2,, Gespann 3,, LKW 5,. 5. Wichtiger Hinweis: Für die Richtigkeit der hier abgedruckten Daten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere Druckfehler, die - angesichts der Beschaffenheit der Textvorlagen - trotz aller angewandten Sorgfalt bei der Herstellung nicht völlig zu vermeiden sind, berechtigen nicht zu irgendwelchen Forderungen gegen Druckerei, Verlag, Landeskommission oder Landesverband. In jedem Fall gelten die entsprechenden Bestimmungen der O. Möchten Sie an dieser Stelle mit Ihrem Geschäft vertreten sein, wenden Sie sich bitte an: weissunternehmensmanagement Bahnhofstraße Preetz (Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr) Tel.: / Fax: /

13 AUSSCHREIBUNGEN TURNIERE AUSSCHREIBUNGEN in Schleswig-Holstein und Hamburg Flensburg Mohrkirch Löwenstedt Langstedt-Bollingstedt Behrendorf Sollerup Kosel Schleswig Eckernförde Husum Kropp Schönberg St. Peter Ording Garding Rendsburg Rendsburg/Klint Emkendorf Schwentinental Kiel Raisdorf Heide Plön Eutin Nutteln Hohenwestedt Neumünster Rickling Hamburg Jolly Jumper Reitsport Hamburg Kastanien Hof Hamburg Schwarz-Markt Seevetal GF Reitsport Kiel Reitsport Steckenpferd Kiel Sport Erfurth Owschlag Sattelkammer Laffrenzen Flensburg Reitsport Ove Elmshorn Von Rönne Reitsport Harrislee Reitsport Duus Tensfeld Reitsport Dohm Tangstedt Ahrens Reitsport Süderlügum Reitsport Dietz Husum Beilfuß Grande Reiterland Hansen Trittau Reiter Diele Grömnitz/ Rüting Henze Reiter Vitrine Itzehoe Kellinghusen Bad Segeberg Groß Parin Lübeck Groß Steinrade Bad Oldesloe Elmshorn Kisdorf HH-Timmerhorn Tangstedt Ratzeburg Pinneberg HH-Bergstedt HH-Schenefeld HH-Neuenfelde Hamburg Rausdorf Basthorst HH-Wentorf HH-Harburg

14 Ausschreibungen in diesem Heft: Datum Ort Kat. Seite Kiel-Rossgarten Raisdorf,WB Kropp,WB Bad Segeberg HL-Groß Steinrade,WB Hohenwestedt,WB Basthorst,WB Rendsburg/Klint Rickling,WB Sollerup,WB St. Peter Ording Behrendorf Tangstedt/Pinneberg Basthorst,WB Schwentinental OT Klausd.,WB Kosel,WB Nutteln,WB Kiel-Nordmarksportfeld WB, Kellinghusen,WB 94 Kiel-Rossgarten m.senioren-amateur-spring-turnier Veranstalter : Reiterverein Roßgarten e.v. Veranstaltungsort:: Melsdorfer Str. 109, Kiel Nennungsschluss: Merve Henningsen Rastorfer Bahnhof 3; Rastorf Tel.: o Fax.: Sa.vorm.: 1,2,7,8; nachm.: 3,4,5,6 Platz: 80x80m Gras, Vorbereitungsplatz: Sand Präambel Prfg.1-6 Zugelassen sind Mitglieder des SAR (Senioren- Amateur-Reiter)-Club SH/HH Reiterjahrg u.älter, dazu Stamm-Mitgl. v.rv d.rb Kiel Jahrg u.jünger Präambel Prfg.7+8 Zugelassen sind Mitglieder des SAR (Senioren- Amateur-Reiter)-Club SH/HH Reiterjahrg u.älter, dazu Stamm-Mitgl. v.rv d.rb Kiel aller Altersklassen Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl. M werden keine Geldpreise ausgezahlt. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-. 1. Hunterklasse - 85er (E+150, ZP) Kleine Tour Teiln.:Reiter gem. Präam., Jahrg.75+ält. LK 5,6 die d.status als nicht berufsmäßige Turnierteiln. entsprechen, dh., kein Einkommen d.bereiten /Pferdehandel, u./o. d.erteilen v.reitunterricht erzielen u.die an keiner Prfg. d.kl.m u./o.höher auf dieser PLS teiln. Ausr. 70 Richtv: 540 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: N 2. Hunterklasse - 95er (E+150, ZP) Kleine Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 4,5,6 die d.status als nicht berufsmäßige Turnierteiln. entsprechen, d.h., kein Einkommen d. Bereiten /Pferde handel, Groß Parin,WB Langstedt-Bollingstedt,WB Schönberg Löwenstedt,WB Rausdorf,WB Kropp,WB Mohrkirch Groß Parin Schenefeld,WB Emkendorf,WB Lübeck-Moorgarten,WB Kisdorf,WB Garding,WB HH-Harburg HH-Delingsdorf HH-Neuenfelde,WB HH-Timmerhorn,WB HH-Bergstedt,WB HH-Wentorf,WB 111 u./o. d.erteilen v.reitunterricht erzielen u.die an keiner Prfg. d.kl.m u./o.höher auf dieser PLS teiln. Ausr. 70 Richtv: 540 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: X 3. Springprüfung Kl.A* (E+150, ZP) MIttlere Tour Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 4,5,6 LK 4 auf M- u./o.höher unplac.pferden Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: J 4. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Mittlere Tour Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 4,5,6 LK 4 auf M- u./o.höher unplac.pferden Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: T 5. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Große Tour Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 3,4,5 LK 5 auf L- u./o. höher plac.pferden Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: A 6. Springprfg.Kl.L m.st. (E+250, ZP) Große Tour Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 3,4,5 LK 5 auf L- u./o. höher plac.pferden Einsatz: 10,50 ; VN: 15; SF: K 7. Springpferdeprfg. Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 4-6jähr. 6j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 3-6 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: U 8. Springpferdeprfg.Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 4-6 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. gem.präam. LK 3-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: G Raisdorf ,WB Veranstalter : RG St. Hubertus, Raisdorf Veranstaltungsort:: Am Klinkenberg, Raisdorf Nennungsschluss: In Prfg. 3-5 werden jeweils max. 45 Nennungen angenommen. Kirstin Schorat Eiderstr. 1; Raisdorf Tel.: Sa.vorm.: 1,2,9,19,20,25; nachm.: 3,10,14,16,18 So.vorm.: 11-13,21,22; nachm.: 4-8,15,17,23,24 Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter u. u. u.wird nicht verschickt. Postversand erfolgt nur, wenn d.nennung ein adress.u. frankierter Rückumschlag beiliegt. Platz: 150x80m Gras, Dressur: Sandviereck u.halle 20x40m Vorbereitungsplatz: Gras/Sand gem.o 1-4,9-17: v.rv d.rb Plön, Kiel u.d.rv Fehmarn, Bordesholm, Gr.Buchwald u.10 Gastreiter gem.o 5-8,18: v.rv d.rb Plön, Kiel, RD-Eckernförde, Ostholstein u.10 Gastreiter WB gem. WBO 19-25:v.RV d.rb Plön WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Unbezahlte Nennungen werden nicht bearbeitet. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 80% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Auszahlung der Geldpreise erfolgt nach der Siegerehrung. Meldeschluß ist 90 Min. vor Prüfungsbeginn. Stallplätze stehen nicht zur Verfügung D.Veranstalter behält sich im Einvernehmen m.d.lk alle Maßnahmen vor, die zur reibungslosen Abwicklung d.veranstaltung notwendig erscheinen, insbes.d. Recht gem.par.43 Prfg. zu verschieben o.ausfallen zu lassen. Weitere Gebühren: Parken/Tag PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-. ACHTUNG: In Prfg wird gem. 27 O ein erhöhter Organisations-Anteil v. 1,- EUR je reserviertem Startplatz erhoben, der im Einsatz / Nenngeld enthalten ist. 1. Dressurreiterprfg. Kl.A (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl.d. RB Plön Aufg.: RA1 Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: J 2. Dressurprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz ausgen. Stamm-Mitgl. Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. Aufg.: A5 Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: T 3. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 dazu D5 nur Stamm-Mitgl. d.rb Plön Aufg.: L2 Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: A 4. Dressurprfg. Kl.L* -Kand. (E+200, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Aufg.: L4 Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: K 5. Dressurprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz LK D4 auf mind. 3x L-plac. Pferden Pferd+Sport

15 AUSSCHREIBUNGEN TURNIERE Aufg.: M2 Einsatz: 13,00 ; VN: 20; SF: U 6. Springpferdeprfg.Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 4 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 dazu S1+2 d.rb Plön Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: G 7. Springpferdeprfg.Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 5+6 jähr., 6j. gem.par.360 O Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 dazu S1+2 d.rb Plön Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: Q 8. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 4-6 jähr. Evtl:Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-5 dazu S1+2 d.rb Plön Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: C 9. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 dazu LK S5 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: M 10. Springprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: W 11. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz, ausgen. Stamm-Mitgl. Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. d.rb Plön Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: I 12. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: S 13. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: E 14. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: O 15. Zeitspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Ausr. 70 Richtv: 501,C Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: F 16. Springprüfung Kl.M* (E+350, ZP) Einsatz: 14,50 ; VN: 15; SF: P 17. Springprfg.Kl.M* m.st. (E+350, ZP) Einsatz: 14,50 ; VN: 15; SF: B 18. Mannsch.-Springprfg.Kl.A** (E+150, ZP) mit 1 Umlauf - 5.Qualif. Champ-Mannschafts-Trophy 2015 Pferde/G-Ponys: 5j.+ält. die zu einer weiteren Prfg. d.pls genannt sind,5,6 Je RV max.2 Manns. m. je 4 Stamm-Mitgl., davon max. 2 Reiter m.lk S3 auf nicht in Kl.M** gestarteten Pferden. Je Reiter/Pferd 1 Start Einsatz: 15,00 ; VN: 5; SF: ausgelost In WB 19+21: Jahrgang 97 u.98 nur auf G-Ponys 19. Pony-Stilspring-WB (E+) Ponys: 5j.+ält. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 6,0 Ausr. WB 265 Richtv: WB 265 m.1 WN v.0-10 ohne erl. Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: V 20. Stilspring-WB (E+) keine Ponys Ausr. WB 265 Richtv: ohne erl.zeit gem.wb 265 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: H 21. Pony-Reiter-WB (E+) Ponys: 5j.+ält. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 0 Ausr. WB 234 Richtv: WB 234 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; 22. Dressur-WB (E+) Teiln.:Jun./J.R., Jahrg.94+jün. LK 6,0 Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5 bei hoher Nennzahl zu zweit Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: D 23. Pony-Führzügel-WB (E+) Ponys: 4j.+ält. Teiln.:Junioren, Jahrg LK 0 weiterer Start nur in WB Anf.: Pony u.reiter werden d.1 Person (mind.14 Jahre) am Führzügel im Schritt u.trab n.weisung d.richter vorgeführt Ausr. WB 221 Richtv: WB 221 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; 24. Vorführ- u.pflege-wb f.ponys (E+) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.03+jün. LK 0 weiterer Start nur in WB Ausr. WB 101 Richtv: WB 101 m.1 WN v Anf.: Aufstellung, Schritt u.trab n.weisung d.richter. Bew.: Herausbringen u.d.vorführen d.ponys Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: X 25. Spring-WB (E+) Ausr. WB 266 Richtv: WB 266 nach Fehler / Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: J Kropp Trainingsturnier ,WB Veranstalter : RuFV Schleswig-Gut Winning Veranstaltungsort:: Am Schwimmbad 1, Kropp Nennungsschluss: Merve Henningsen Rastorfer Bahnhof 3; Rastorf Tel.: Fax.: Di.vorm.: 1-4; nachm.: 5,6,9 Mi.vorm.: 7,8,10; nachm.: Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter u. kein Postversand Platz: 40x70m Gras, Vorbereitungsplatz: 20x60m Gras gem.o 1-14: v.rv d.lv SH,HH u.10 Gastreiter B gem.wbo 15+16: v.rv d.rb N-SL-FL, NF, RD-ECK u.15 Gastreiter WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl. M werden keine Geldpreise ausgezahlt. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-, Eintritt frei. Bei Nichterreichen d.verl.nennzahl werden gleichartige Prfg. zusammengelegt. 1. Springpferdeprfg.Kl.A* (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr. 6j. gem.par. 360 O. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 4-6 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: A 2. Springpferdeprfg.Kl.A* (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr. 6j. gem.par. 360 O. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: K 3. Springpferdeprfg.Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr. 6j. gem.par. 360 O. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-5 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: U 4. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 5-7jähr. 7j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: G 5. Springpferdeprfg.Kl.M* (E+300, ZP) Pferde: 5-7 jähr. 7j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 12,00 ; VN: 20; SF: Q 6. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: C 7. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: M 8. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 Einsatz: 12,00 ; VN: 15; SF: W 9. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 Einsatz: 12,00 ; VN: 15; SF: I 10. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 2,3 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: S 11. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. d.rb N-SL-FL Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: E 12. Stilspringprüfung Kl.A** (E+150, ZP) dazu LK S5 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: O 13. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) dazu LK S5 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: F 14. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Einsatz: 12,00 ; VN: 15; SF: P 15. Stilspring-WB (E+) Ausr. WB 265 Richtv: WB 265 ohne erl.zeit m.1 WN 82 Pferd+Sport 07 15

16 v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 15; SF: B 16. Spring-WB (E+) Ausr. WB 266 Richtv: WB 266 nach Fehler/Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 15; SF: L ERGAENZUNG - ERGAENZUNG Westerborstel b.tellingstedt WB, Veranstalter : Reit- und Fahrverein Tellingstedt Veranstaltungsort: Welmbüttler Weg, Westerborstel Nennungsschluss: Jürgen Frahm Rüsdorfer Str. 71; Heide Tel.: (nur abends) Prfg.28 am Samstagnachmittag, Prfg.29 am Sonntagnachmittag 28. Stil-Geländeritt Kl.A* (E+150, ZP) Zugl. Teilprfg. Komb.Wert. - Prfg.29 +KM dazu Ponys nur unter KM-Reiter. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK V2-6 Ausr. 70 Richtv: 671,673 Einsatz: 10,00 ; VN: 15; SF: G 29. Komb. Vielseitigkeitswert. Kl.A* (E+150, ZP) Zugl. Kreismeisterschaft Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Alle Alterskl. LK V5,6 dazu LK V3+4 nur Stamm-Mitgl.d.RB Dithmarscchen. LK-3-6, die in Prfg.2 bzw.3+9 bzw m.dems. Pferd genannt u.gestartet sind. Prfg.29 muß genannt sein. Ausr. 70 Richtv: 802,1 Add.d.WN im Verhältnis Dress.:Spr.:Gel. 1:1:2 Einsatz: 10,00 ; VN: 15; Komplette Ausschreibung s.pferd+sport Ausgabe 06/15 S Bad Segeberg CdS-Turnier m.qualif. DKB-Bundesch. 5+6j. Deut. Springpferde Veranstalter : RuFV Husberg und Umg. Veranstaltungsort:: Marienstr., Bad Segeberg Nennungsschluss: Merve Henningsen Rastorfer Bahnhof 3; Rastorf Tel.: o Fax.: Di.vorm.: 1,2,3; nachm.: 4,10,11 Mi.vorm.: 7; nachm.: 5,6,8,9 Bei hoher Nennzahl Prfg am Mittwoch Zeiteinteilung ab unter Platz: 100x65m Sand, Vorbereitungsplatz: 25x40m Sand gem.o 1-6: v.rv d.lv SH,HH,MV,NS gem.o 7-11: Zugel.sind Mitgl.d. CdS (Club d.springreiter) LK S1,2,3, dazu LK S4 nur Lehrlinge und Angestellte von CdS-Mitgliedern. In Prfg.7-9 je Teilnehmer bis zu 3 Pferden je Prfg., in Prfg je Teilnehmer max.2 Startplätze je Prfg. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl. M werden keine Geldpreise ausgezahlt. 1. Springpferdeprüfung Kl.L (E+200, ZP) Zugl.Einlaufprfg. f.qual. DKB-Bundesch. 5j.Deut. Springpferd Pferde: 5 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: U 2. Springpferdeprüfung Kl.M* (E+250, ZP) Zugl.Einlaufprfg. f.qual. DKB-Bundesch. 6j.Deut. Springpferd Pferde: 6 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 10,50 ; VN: 15; SF: G 3. Springpferdeprüfung Kl.M* (E+250, ZP) Qual. DKB-Bundesch. 5j.Deut. Springpferd Pferde: 5 jähr. Deut.Reitpferde gem.zvo d.fn Bereich Zucht d.liste 1 gem.par.16 O Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 10,50 ; VN: 15; SF: Q 4. Springpferdeprüfung Kl.M* (E+250, ZP) Qual. DKB-Bundesch. 6j.Deut. Springpferd Pferde: 6 jähr. Deut.Reitpferde gem.zvo d.fn Bereich Zucht d.liste 1 gem.par.16 O Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 10,50 ; VN: 15; SF: C 5. Springponyprüfung Kl.A** (E+150, ZP) Zugl. Qual. DKB-BCh 5+6j. Deut. Springpony M- und G-Ponys: 4-6 jähr. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 1-6 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: M 6. Springponyprüfung Kl.L (E+200, ZP) Zugl. Qual. DKB-BCh 5+6j. Deut. Springpony M- und G-Ponys: 5+6 jähr. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 1-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: W 7. Springpferdeprfg. Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 4+5 jähr. dazu 6j. gem.par.360 O Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 gem.präam. Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: I 8. Springpferdeprfg.Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 5-7 jähr. 7j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 gem.präam. Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: S 9. Springprüfung Kl.M** (E+500, ZP) Pferde: 6jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 gem.präam. Einsatz: 18,00 ; VN: 15; SF: E 10. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 gem.präam. Einsatz: 12,00 ; VN: 20; SF: O 11. Springprüfung Kl.M** (E+500, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 gem.präam. Einsatz: 18,00 ; VN: 20; SF: F in Schleswig-Holstein und Hamburg HL-Groß Steinrade Dressurturnier m. Qualif.Bundesch. d.5+6j.deut.dressurponys u.stadtmeisterschaft d.rb Lübeck ,WB Veranstalter : Reitsportverein Groß Steinrade e.v Veranstaltungsort:: Melkerstieg 1, Lübeck Nennungsschluss: In Prfg.3-9 werden jeweils max. 45 Nennungen angenommen. Claudia Chakravorty Groß Parin 35b; Bad Schwartau Tel.: Fr.vorm.: 9; nachm.: 10,11 Sa.vorm.: 2,3; nachm.: 4,6 So.vorm.: 1,5; nachm.: 7,8 Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter kein Postversand Viereck: 20x60m Sand, Vorbereitungsplatz: 20x40m Halle WB gem.wbo 1+2: v.rv d.rb Lübeck, Storman u.ostholstein gem.o 3-11: v.rv d.lv SH,HH,MV WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 80% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-. ACHTUNG: In Prfg wird gem. 27 O ein erhöhter Organisations-Anteil v. 1,- EUR je reserviertem Startplatz erhoben, der im Einsatz / Nenngeld enthalten ist. D.Veranstalter behält sich aus organisatoschen Gründen vor, v.d.vorl.ze abzuweichen. Stadtmeisterschaft RB Lübeck: LK 6: Prfg.2+3, LK 5: Prfg Reiter-WB (E+) Teiln.:Alle Alterskl. LK 0 Jahrg.97 u.älter nur auf G- Pony o.großpferden Ausr. WB 234 Richtv: WB 234 m.1 WN v.0-10 Aufg. n.weisung d.richter Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF in Gruppen 2. Dressur-WB (E+) Je Teilnehmer 2 Startplätze Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5 Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: G 3. Dressurreiterprüfung Kl.A (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Aufg.: RA1 evtl.zu zweit Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: Q 4. Dressurprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Aufg.: A5 evtl.zu zweit Einsatz: 8,50 ; VN: 20; SF: C 5. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) Pferd+Sport

17 AUSSCHREIBUNGEN TURNIERE Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Aufg.: L3 Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: M 6. Dressurprfg. Kl.L* (E+200, ZP) - Kandare - Je Teilnehmer 2 Startplätze Aufg.: L5 Einsatz: 10,00 ; VN: 20; SF: W 7. Dressurprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Qualif. f.prfg.8 Je Teilnehmer 2 Startplätze Aufg.: M3 Einsatz: 13,00 ; VN: 20; SF: I 8. Dressurprüfung Kl.M-Kür* (E+500, ZP) (125,95,85,80,65,50,- EUR) u.zwar d.12 besten Teilnehmer m.1 Pferd ihrer Wahl aus Prfg.7 m.1 Mindest- WN v.6,0. Bei Startverzicht wird nachgerückt. D.Veranstalter behält sich vor, d.starterzahl geringfügig zu erhöhe. Anf. gem.aufg.-heft 2012, Viereck 20x40m, Dauer Min. Einsatz: 19,00 ; VN: 15; SF: S 9. Dressurpferdeprfg. Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr.gem.o 6j. gem.par. 350 O. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 Ausr. 70 Richtv: 353,A Aufg.: DA3, 20x40m Einsatz: 8,50 ; VN: 15; SF: E 10. Dressurponyprfg. Kl.A (E+150, ZP) Zugl. Qualif. BCh 5j.Deut. Dressurponys M- und G-Ponys: 4-6 jähr. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 1-6 Ausr. 70 Richtv: 353,B Aufg.: DA2 Einsatz: 8,50 ; VN: 10; SF: O 11. Dressurponyprfg.Kl.L (E+200, ZP) Zugl. Qualif. BCh 5+6j.Deut. Dressurponys M- und G-Ponys: 5+6 jähr. Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 1-5 Ausr. 70 Richtv: 353,B Aufg.: DL3 Einsatz: 10,00 ; VN: 10; SF: F Hohenwestedt ,WB Veranstalter : RuFV Hohenwestedt u.u. ev Veranstaltungsort:: Am Park, Hohenwestedt Nennungsschluss: Melanie Göttsche Amselweg 2; Beringstedt Tel.: Gastboxen: (Andrea Boye Meezen) Internet: Fr.vorm.: 26-28; nachm.: 5,6,11,20,22,25 Sa.vorm.: 8,9,12,15,21; nachm.: 3,4,7,18,29,30 So.vorm.: 10,13,14,19; nachm.: 1,2,16,17,23,24 Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter u. u.wird nicht verschickt. Postversand erfolgt nur, wenn d.nennung ein adress.u. frankierter Rückumschlag beiliegt. Plätze: Rasen, Vobereitungsplätze: Rasen Dressur: 20x40m Außen gem.o u.wb gem.wbo: v.rv d.rb RD-ECK u.d.rv Kellinghusen u.10 Gastreiter In gem.o: Je Prfg.je Teilnehmer 2 Startplätze, ausgen.stamm-mitgl. WB gem.wbo: Je Teiln. max.1 Startplatz je WB, wenn keine andere WB-Beschränkung besteht. Evtl. Prfg.-Ausschlüße u.startplatzbeschränkungen in allen entfallen f.mitgl. WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Unvollständige Nennungen 5,- EUR Bearb.-Geb. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 70% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Meldeschluß ist 90 Min. vor Prüfungsbeginn. Teilung nach Nennungen. D.Veranstalter behält sich vor, Prfg.gegenüber d.vorläufigen Zeiteinteilung zu verlegen. Dressur- Kl.E/A werden bei hoher Nennzahl zu zweit geritten. WBO-Nennungen nur über NeOn o.auf d.gültigen WBO-Formularen, Ponygröße sowie Alter u.lkl d.reiters sind anzugeben. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-. Bei Nichterreichen d.verl.nennzahl werden gleichartige Prfg. zusammengelegt. 1. Pony-Führzügel-WB (E+) Ponys: 4j.+ält. dazu Pferde nur m. Stamm-Mitgl.. Je Pony 2 Starts. Teiln.:Junioren, Jahrg LK 0 ohne Starts in anderen WB. Anf.: Pony u.reiter werden d.1 Person (mind.14 Jahre) am Führzügel im Schritt u.trab n.weisung d.richter vorgeführt (ohne Springen) Ausr. WB 221 Richtv: WB 221 m.1 WN v.0-10 Bew.: Herausbringen d.ponys, Sitz d.reiters u.zusammenpassen v.vorführer u.reiter m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: U 2. Pony-Reiter-WB (E+) Ponys: 5j.+ält. Je Pony 2 Starts Teiln.:Junioren, Jahrg.01+jün. LK 0 ohne Start in WB 8+9 Ausr. WB 234 Richtv: WB 234 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF in Gruppen n.jahrgang 3. Stilspring-WB (E+) m.ausgleich gem. LK-Best. Teiln.:Alle Alterskl. LK 0 Ausr. WB 265 Richtv: ohne erl.zeit gem.wb 265 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: Q 4. Spring-WB (E+) m.ausgleich gem. LK-Best. Teiln.:Alle Alterskl. LK 0 Ausr. WB 266 Richtv: WB 266 nach Fehler / Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: C 5. Stilspring-WB (E+) m.ausgleich gem. LK-Best. Ausr. WB 265 Richtv: ohne erl.zeit gem.wb 265 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: ; SF: M 6. Spring-WB (E+) m.ausgleich gem. LK-Best. Ausr. WB 266 Richtv: WB 266 nach Fehler / Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: W 7. Mannschafts-Stilspring-WB (E+) ohne Ausgleich Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5,6,0 Je RV 2 Manns. Ausr. WB 265 Richtv: mit erl.zeit gem.wb 265 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 12,00 ; VN: 5; SF: ausgelost Prfg. muß genannt sein Startf.n.Eingang d.nennung 8. Dressur-WB (E+) Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E6 Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: S 9. Dressur-WB (E+) Teiln.:Alle Alterskl. LK 0 Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5 Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: E 10. Dressur-WB (E+) Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E7 Einsatz: 5,00 ; VN: 25; SF: O 11. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) ohne M** o.höher Plac. Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: F 12. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) ohne M** o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: P 13. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) ohne M** o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: B 14. Stilspringprüfung Kl.A** (E+150, ZP) ohne M** o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Jahrg. 97 u.98 nur auf G- Ponys Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: L 15. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) ohne M** o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: V 16. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) ohne M** o.höher Plac., ohne Ausgleich Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: H 17. Zwei-Phasen-Springprfg.Kl.L (E+200, ZP) u.g-ponys ohne M** o.höher Plac., ohne Ausgleich Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 Ausr. 70 Richtv: beide Phasen werden gem.par. 501.A.1 gewertet Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: R 18. Dressurreiterprfg. Kl.A (E+150, ZP) Pferde/Ponys: 4j.+ält. Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Aufg.: RA2 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: D 19. Dressurreiterprfg.Kl.A (E+150, ZP) Pferde/Ponys: 4j.+ält. Aufg.: RA1 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: N 20. Dressurreiterprfg.Kl.L (E+200, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu D4 nur Stamm-Mitgl. Aufg.: RL2 Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: X 21. Dressurprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Pferde/Ponys: 4j.+ält. ohne M- u.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Aufg.: A5 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: J 22. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) ohne M**- o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 4,5 LK D4 nur m.max.100 R, dazu D3 nur Stamm-Mitgl. Aufg.: L4 Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: T 23. Dressurprfg. Kl.L* (E+200, ZP) - Kandare - ohne M**- o.höher Plac. Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 dazu D3 nur Stamm-Mitgl. Aufg.: L5 Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: A 24. Dressurreiterprüfung Kl.M* (E+300, ZP) 84 Pferd+Sport 07 15

18 ohne M**- o.höher Plac. Aufg.: RM1 Einsatz: 12,00 ; VN: 20; SF: K 25. Dressurpferdeprfg. Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr. u.g-ponys, 6j. gem.par. 350 O. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 Ausr. 70 Richtv: 353,A Aufg.: DA3, 20x60m Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: U 26. Reitpferdeprüfung (E+150, ZP) Pferde: 4 jähr. Reitpferde/Ponys Teiln.:Alle Alterskl. aller LK Ausr. 70 Richtv: 305 Aufg.: RP 3, 20x60m Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: G 27. Springpferdeprfg.Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 4-6jähr. 6j. gem.par.360 O. Evtl:Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-5 Einsatz: 7,50 ; VN: 25; SF: Q 28. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 5+6 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 25; SF: C 29. Hunterklasse - 85er (E+150, ZP) Teiln.:Reiter, Jahrg.93+ält. LK 5,6 die d.status als nicht berufsmäßige Turnierteiln. entsprechen, dh., kein Einkommen d.bereiten /Pferdehandel, u./o. d.erteilen v.reitunterricht erzielen u.die an keiner Prfg. d.kl.l u./o.höher auf dieser PLS teiln. Ausr. 70 Richtv: 540 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: M 30. Hunterklasse - 95er (E+150, ZP) Teiln.:Reiter, Jahrg.93+ält. LK 4,5,6 die d.status als nicht berufsmäßige Turnierteiln. entsprechen, dh., kein Einkommen d.bereiten /Pferdehandel, u./o. d.erteilen v.reitunterricht erzielen u.die an keiner Prfg. d.kl.l u./o.höher auf dieser PLS teiln. Ausr. 70 Richtv: 540 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: W Basthorst Springturnier ,WB Veranstalter : Reit- u. Fahrv. Schwarzenbek u.umg. Veranstaltungsort:: Basthorst Nennungsschluss: Ilona Milde Lycker Str.2; Brietlingen Tel.: Fr.vorm.: 14,16; nachm.: 8,15,17,18 Sa.vorm.: 1,4,5; nachm.: 9,12,20; abend: 10 So.vorm.: 2,3,6,7,19; nachm.: 11,13,21,22 D.Veranstalter behält sich vor, bei hoher Nennzahl Prfg.auf andere Tage zu verlegen. Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter u.wird nicht verschickt. Platz: 80x80 Gras Vorbereitungsplatz: Gras, Sand gem.o 1-18: v.rv d.lv SH,HH,MV,NS u.20 Gastreiter. WB gem.wbo 19-22: v.rv d.rb Hzgt. Lauenburg, Stormarn u.d.rvc Billwerder, Vierlanden, Kirchwärder, Lübeck-Wulfsdorf u.10 Gastreiter WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Unvollständige Nennung: 5,- Bearb.-Geb. Unbezahlte Nennungen werden nicht bearbeitet u.nicht zurückgeschickt.. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 80% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Auszahlung der Geldpreise erfolgt nach der Siegerehrung auf d.meldestelle Meldeschluß ist 60 Min. vor Prüfungsbeginn. Weitere Gebühren: Parken/Tag PKW 2,-, Gesp. 3,-, LKW 5,-. ACHTUNG: In Prfg.1-18 wird gem. 27 O ein erhöhter Organisations-Anteil v. 4,- EUR je reserviertem Startplatz erhoben, der im Einsatz / Nenngeld enthalten ist. In Prfg.Kl.A+L entfallen f.stamm-mitgl. d.evtl. verlangten Mindesterfolge f.pf. Hunde sind während d.gesamten PLS unbedingt an d.leine zu führen. WBO-Nennungennur über NeOn o.auf WBO-Formularen m.anagbe v.lkl, Ponygröße u.reiteralter Unreiterliches Benehmen u.nichtbeachten d.ordneranweisungen führen zum sofortigen Ausschluß v.d.gesamten PLS. 1. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Preis d.tierarztpraxis Müssen Je Teilnehmer 2 Startplätze Einsatz: 11,50 ; VN: 15; SF: U 2. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Preis d.tierarztpraxis Müssen Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: G 3. Punktespringprfg. Kl.A* (E+150, ZP) Preis d.tierarztpraxis Müssen Ausr. 70 Richtv: 524 Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: Q 4. Punktespringprfg.Kl.A** (E+150, ZP) Preis d.fam. Ernst Meinert Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Ausr. 70 Richtv: 524 Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: C 5. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Preis d.tierarztpraxis Müssen Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: M 6. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Preis d.tierarztpraxis Müssen Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 Einsatz: 13,00 ; VN: 20; SF: W 7. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Einsatz: 13,00 ; VN: 20; SF: I 8. Zwei-Phasen-Springprfg.Kl.M* (E+300, ZP) Preeis d.fa. Reiterland Grande Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Ausr. 70 Richtv: beide Phasen werden gem.par. 501.A.1 gewertet Einsatz: 16,00 ; VN: 20; SF: S 9. Springprüfung Kl.M** (E+500, ZP) Preis d.fa. Autohaus Siemers Geesthacht Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Einsatz: 22,00 ; VN: 20; SF: E 10. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) teilweise Flutlicht Einsatz: 16,00 ; VN: 20; SF: O 11. Zeitspringprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Preis d.fa. McDoolottle - Alles für Ihr Tier Je Teilnehmer 2 Startplätze Ausr. 70 Richtv: 501,C Einsatz: 16,00 ; VN: 20; SF: F 12. Punktespringprüfung Kl.S* (E+1000, ZP) Preis d.fa. Steuber Recycling GmbH Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 LK S3 auf mind.3x M**-plac. Pferden Ausr. 70 Richtv: 524 Einsatz: 27,00 ; VN: 20; SF: P 13. Springprfg.Kl.S m.st.* (E+2000, ZP) Preis d.raiffeisenbank Büchen Hagenow u. d.frh.von Ruffinschen Verwaltung Großer Preis von Basthorst Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 LK S3 auf mind.3x M**-plac. Pferden Nenngeld: 17,00 Startgeld: 20,00 ; VN: 20; SF: B Aufbauprüfungen Springpferdeprfg. Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 5+6 jähr. 6j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 LK S3 ohne Start in Prfg.15,17 Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: L 15. Springpferdeprfg. Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 5+6 jähr. 6j. gem. Par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 LK S3 ohne Start in Prfg.14,16 Einsatz: 11,50 ; VN: 20; SF: V 16. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 5+6 jähr. Evtl. Teilung.Pf.-Alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-3 LK S3 ohne Start in 15,17 Einsatz: 13,00 ; VN: 15; SF: H 17. Springpferdeprfg.Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 5+6 jähr. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 LK S3 ohne Start in Prfg. 14,16 Einsatz: 13,00 ; VN: 15; SF: R 18. Springpferdeprfg. Kl.M (E+300, ZP) Pferde: 5+6 jähr. Evtl. Teilung.Pf.-Alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 16,00 ; VN: 15; SF: D 19. Springreiter-WB (E+) Preis d.fahrschule XS Drive Schwarzenbek Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Jun./J.R., Jahrg.94+jün. LK 0 Ausr. WB 261 Richtv: WB 261 m.1 WN v.0-10 m.1 WN v Anf.in Anlehnung an Kl.E m.bis zu 4 Pferden in d.bahn Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: N 20. Stilspring-WB (E+) Preis d.fa. Kubelke GmbH Schwarzenbek Je Teilnehmer 2 Startplätze Ausr. WB 265 Richtv: WB 265 ohne erl.zeit m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 15; SF: X 21. Kostüm-Spring-WB (E+) Ausr. WB 266 Richtv: WB 266 nach Fehler/Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 15; SF: J 22. Pony-Führzügel-WB (E+) Ponys: 4j.+ält. Teiln.:Junioren, Jahrg LK 0 ohne STart in anderen WBs. Bei Nennung unbedingt Reiterjahrgang angeben. Ausr. WB 221 Richtv: WB 221 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: T Pferd+Sport

19 AUSSCHREIBUNGEN TURNIERE Rendsburg/Klint Senioren-Amateur-Dressur-Turnier Veranstalter : RV St. Hubertus e.v. Rendsburg Veranstaltungsort:: Klint 44, Rendsburg Nennungsschluss: Merve Henningsen Rastorfer Bahnhof 3; Rastorf Tel.: o Fax.: Sa.vorm.: 1,2;nachm.: 3,4,5 Platz: 20x40m Halle, Vorbereitungsplatz: 20x60m Viereck Präambel Prfg.1-5 Zugelassen sind Mitglieder des SAR (Senioren-Amateur-Reiter)-Club SH/HH Reiterjahrg u.älter Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl. M werden keine Geldpreise ausgezahlt. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-, LKW 5,-. 1. Dressurprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Kleine Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 3,4,5,6 LK D3+4 auf L- u./o.höher unplac. Pferden Aufg.: A6 evtl.zu zweit Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: U 2. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) Kleine u.mittlere Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 3,4,5 LK D3 auf L u./o.höher unplac.pferden Aufg.: L5 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: G 3. Dressurprfg. Kl.L* - Kand. (E+200, ZP) Mittlere u.große Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 3,4 Aufg.: L7 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: Q 4. Dressurprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Große Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 3,4 Ausr. 70 Richtv: 402,B Aufg.: M3 Einsatz: 12,00 ; VN: 10; SF: C 5. Dressurprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Große Tour Teiln.:Reiter gem.präam., Jahrg.75+ält. LK 3,4 Ausr. 70 Richtv: 402,B Aufg.: M7 Einsatz: 12,00 ; VN: 10; SF: M Veranstalter : RV Rot-Weiß Sollerup Hünning Veranstaltungsort:: Jerrisbeker Weg, Sollerup Nennungsschluss: Iris Petersen Jerrisbeker Weg 11; Sollerup Tel.: Sa.vorm.: 1,2,7,20,21,29,33,34; nachm.: 3,12,13,15,16,19,22,27,32 So.vorm.: 4,6,8,9,10,23,24; nachm.: 5,11,14,17,18,25,26,28,30,31 Bei zu hoher Nennzahl behält sich d.veranstalter vor, einzelne Prfg.auf d vorzulegen. Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter Schleswig-Holstein und Hamburg Rickling Geländeturnier m.wert. VFV-E- Cup - Rosemarie-Springer-Preis ,WB Veranstalter : RV Vorwärts Rickling u.u. ev Veranstaltungsort:: Reitanlage am Schwimmbad, Rickling Nennungsschluss: Es werden in Prfg.1-6,8-11 jeweils max. 48, in Prfg.7 max.30 Nennungen angenommen. Mareike Lundius Am Sportplatz 16; Rickling Tel.: Sa.vorm.: 1,3; nachm.: 2,4,5 So.vorm.: 6,7,9; nachm.: 8,10,11 Veröffentlichung d.zeiteinteilung unter u. kein Postversand Springen: 50x70m Gras, Dressur: 20x40m Sand u.20x40m Halle Vorbereitungplätze Gras gem.o 1,6-11: v.rv d.lv SH,HH u.bis zu 20 Gastreiter, in Prfg.4 dazu LV MV WB gem.wbo 2-5: v.rv d.rb Segeberg-NMS, RD-ECK, Plön u.20 Gastreiter WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen Unvollständige Nennung: 5,- Bearb.-Geb. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 80% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Meldeschluß ist 60 Min. vor Prüfungsbeginn Teilung nach Nennungen. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, GHesp.3,-, LKW 5,-, Eintritt frei. Keine Haftung f.schäden. 1. Vielseitigkeitsprfg. Kl.E gem.o (E+300, ZP) Zugl.Wert. VFV-E-Cup - Rosemarie-Springer-Preis ohne Start in Prfg Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Altersk., Jahrg.98+ält. LK V6,0 a) Dressur, Aufg. VE2 ausw., Richtv. 402A, b) Springen Kl. E gem. Par.650, Richtv.651, c) Q-Str. ca.1300m m.max.15 Sprüngen bis 90cm hoch,tempo 450 m/min, Richtv. 640 ff. Ausr. 70 Richtv: 601,660 Einsatz: 19,00 ; VN: 15; SF: U WB 2-5 müssen zusammen genannt u.gestartet werden 2. Stilgeländeritt-WB (E+) Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK V6,0 wie WB 5 Ausr. WB 287 Richtv: WB 287 m.1 WN v.0-10 Tempo 400 m /min Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: Q 3. Dressur-WB (E+) Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK V6,0 wie WB 5, LK D5 u.höher nur f.d.komb.wert. Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5/1 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: Q 4. Stilspring-WB (E+) Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK V6,0 wie WB 5, LK S5 u.höher nur f.d.komb.wert. Ausr. WB 265 Richtv: WB 265 mit erl.zeit m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: Q 5. Komb. Vielseitigkeitswertung (E+) Zugl.Wert. VFV-E-Cup - Rosemarie-Springer-Preis ohne Start in Prfg.1,6-11. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK V6,0 die in WB m.dems. Pf./Po. genannt u.gestartet sind. WB 5 muß genannt sein. Ausr. WBO Richtv: WB Bew.: Add.d.WN aus WB im Verhältnis 2:1:1 Einsatz: 5,00 ; VN: 5; 6. Vielseitigkeitsprfg. Kl.A* (E+450, ZP) ohne Start in Prfg.1-5,7-11. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK V3-6 a) Dressur Aufg.VA2 ausw., Richtv.402A b)spr. Anf.gem.650, Tempo 350 m/ min, Richtv.651, c) Geländeritt Kl.A, Q-Str. ca.1600m, max.20 Sprünge bis 1,00m hoch, Tempo 500 m/min, Richtv.640 ff. Ausr. 70 Richtv: 601,660 Einsatz: 23,50 ; VN: 15; SF: W 7. Eignungsprüfung Kl.A für (E+150, ZP) Reitpferde mit Gelände Pferde: 4+5 jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 3-6 Ausr. 70 Richtv: 317 Ausr.Reiter gem.par.68 Aufg.: R1 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: I Prfg müssen zusammen genannt u.gestartet werden 8. Geländepferdeprfg Kl.A* (E+150, ZP) Pferde/M- und G-Ponys: 5+6jähr. 6j. gem.par.370 O Teiln.:Alle Alterskl. LK V1-6 wie Prfg.11 Ausr. 70 Richtv: 372,373 Str.ca. 1500m, ca.12 Sprünge, Tempo 450 m/min Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: E 9. Dressurpferdeprfg. Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 5+6jähr. 6j. gem.par. 350 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK V1-6 wie Prfg.11 Ausr. 70 Richtv: 353,A Aufg.: DA3, 20x40m Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: E 10. Springpferdeprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Pferde: 5+6jähr. 6j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK V1-6 wie Prfg.11 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: E 11. Komb. Prüfung Kl.A* (E+150, ZP) Pferde: 5+6jähr. ohne Start in Prfg.1-7. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK V1-6 die in Prfg m.dems. Pf./Po.genannt u.gestartet sind. Prfg.11 muß genannt sein. Ausr. 70 Richtv: 802,1 Bew.: Add.d.WN aus Prfg im Verhätnis 2:1:1 Einsatz: 7,50 ; VN: 15; Sollerup m.qualif. LVM-Cup u.kreismeisterschaftswertung d.rb Nordm.-SL-FL ,WB 86 Pferd+Sport 07 15

20 neon.de u. u.wird nicht verschickt. Postversand erfolgt nur, wenn d.nennung ein adress.u. frankierter Rückumschlag beiliegt. Platz: 80x50m Gras/Sand, Vorbereitungsplatz: Gras, Viereck: 20x40m Gras/Sand Parcourschef: J. Griese, H.W.Meyer gem.o 1,2,7,19-22,24-26: v.rv d.rb N-SL-FL, NF u.15 Gastreiter gem.o 3-6,8,9,11-18: v.rv d.lv SH,HH u.15 Gastreiter gem.o 10+23: v.rv d.lv SH,HH WB gem.wbo 27-34: v.rv d.rb N-SL-FL,NF u.15 Gastreiter WBO-Nennungen: Einsätze zuzügl. 1,- EUR je reserviertem Startplatz sind d.nennung als Scheck beizufügen. Gemäß Par. 25 O u.d. dazugehörigen Durchführungsbestimmungen In Prfg. bis Kl.M werden den Placierten 80% des ausgeschriebenen Geldpreises ausgezahlt. Auszahlung der Geldpreise erfolgt nach d.letzten Start auf d.meldestelle. Meldeschluß ist 60 Min. vor Prüfungsbeginn, f.teiln.-, Pferdenachtrag o.ähnl. 90 Min. vor Prfg.-Beginn. Weitere Gebühren: Parken PKW 2,-, Gesp.3,-,LKW 5,-, Eintritt frei. Hunde sind auf d.turnierplatz an d.leine zu führen. WBO-Nennungen nur über NeOn o.auf WBO-Formularen m.angabe Ponygröße, Reiterjahrgang u.lkl. In Prfg. 6,7,11,20,21,24,29,30,32,33 sind f. Mitgl. je Prfg.2 Startplätze. Alle Dressurprfg. sind ausw. o.m.eigenem Kommandogeber zu reiten, auch wenn zu zweit geritten wird. Kreismeisterschaft d.rb Nordm.-SL-FL Prfg.7,13,15,21,25,26,29,30,32,33 sind Wertungsprfg. d.km. Reglement uzwischenergebnisse auf www. reiterbund-nordmark.de 1. Springpferdeprfg. Kl.A* (E+150, ZP) Pferde: 4jähr. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-6 d.rb N-SL-FL,NF, Gastreiter Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: U 2. Springpferdeprfg. Kl.A** (E+150, ZP) Pferde: 5+6 jähr., 6j. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-6 d.rb N-SL-FL,NF, Gastreiter Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: G 3. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 4+5 jähr. Je Teilnehmer 2 Startplätze. Evtl.Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: Q 4. Springpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde: 6+7 jähr. 7j. gem.par. 360 O. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-5 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: C 5. Springpferdeprfg. Kl.M (E+250, ZP) Pferde: 5-7jähr. 7. gem.par. 360 O. Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-4 Einsatz: 10,50 ; VN: 20; SF: M 6. Stilspringprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: W 7. Stilspringprüfung Kl.A** (E+150, ZP) Zugl. KM-Wertung LK S5 Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 d.rb N-SL-FL, NF Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: I 8. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: S 9. Springprüfung Kl. A** (E+150, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: E 10. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Qualif. LVM-Cup Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 4,5 Die 4 besten Teilnehmer qualifizieren sich für das Finale im Rahmen der Baltic Horse Show vom Oktober Bei Teilung der Prfg. erfolgt die Wertung aus der Zusammenlegung aller Abteilungen. Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: O 11. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:J.R./Reiter, Jahrg.96+ält. LK 4,5 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: F 12. Stilspringprüfung Kl.L (E+200, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze S4 ohne Start in Prfg Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: P 13. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Zugl.KM-Wertung LK S4 Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 dazu S5 nur Stamm-Mitgl. Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: B 14. Springprüfung Kl.L (E+200, ZP) Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: L 15. Springprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Zugl.KM-Wertung LK S3 Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Einsatz: 12,00 ; VN: 20; SF: V 16. Stilspringprfg.Kl.M* m.st. (E+400, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 4 Ausr. 70 Richtv: 520,3b Einsatz: 15,00 ; VN: 20; SF: H 17. Zeitspringprfg. Kl.M** (E+500, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Ausr. 70 Richtv: 501,C Einsatz: 18,00 ; VN: 20; SF: R 18. Springprfg.Kl.M** m.st. (E+700, ZP) Teiln.:Alle Alterskl. LK 1,2,3 Nenng.: 13,00 Startg.: 7,00 ; VN: 20; SF: D 19. Dressurpferdeprfg. Kl.A (E+150, ZP) Pferde: 4-6 jähr. 6j. gem.par. 350 O. Je Teilnehmer 2 Startplätze. Evtl. Teilung n.pf.-alter Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-6 d.rb N-SL-FL,NF Ausr. 70 Richtv: 353,A Aufg.: DA3, 20x40m Einsatz: 7,50 ; VN: 15; SF: N 20. Dressurreiterprfg. Kl.A (E+150, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz d.rb N-SL-F,NF Aufg.: RA1/2 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: X 21. Dressurprüfung Kl.A* (E+150, ZP) Zugl.KM-Wertung LK D5 Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Alle Alterskl. LK 5 d.rb N-SL-FL,NF, dazu LK 6 nur Stamm-Mitgl. Aufg.: A5/2 Einsatz: 7,50 ; VN: 20; SF: J 22. Dressurpferdeprfg. Kl.L (E+200, ZP) Pferde/Ponys: 5+6 jähr. Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Alle Alterskl. LK 1-5 d.rb N-SL-FL,NF Ausr. 70 Richtv: 353,A Aufg.: DL1 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: T 23. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) Qualif. LVM-Cup Je Teilnehmer 2 Startplätze Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 4,5 Die 2 besten Teilnehmer qualifizieren sich für das Finale im Rahmen der Baltic Horse Show vom Oktober Bei Teilung der Prfg. erfolgt die Wertung aus der Zusammenlegung aller Abteilungen. Aufg.: L5 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: A 24. Dressurprfg. Kl.L* - Tr. (E+200, ZP) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:J.R./Reiter, Jahrg.96+ält. LK 4,5 d.rb N-SL-FL, NF Aufg.: L5 Einsatz: 9,00 ; VN: 15; SF: K 25. Dressurprfg. Kl.L* (E+200, ZP) - Kandare - Zugl.KM-Wertung LK D4 d.rb N-SL-FL,NF Aufg.: L7 Einsatz: 9,00 ; VN: 20; SF: U 26. Dressurprüfung Kl.M* (E+300, ZP) Zugl.KM-Wertung LK D3 d.rb N-SL-FL,NF Aufg.: M3 Einsatz: 12,00 ; VN: 15; SF: G 27. Pony-Reiter-WB (E+) Ponys: 5j.+ält. Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.01+jün. LK 0 Ausr. WB 234 Richtv: WB 234 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; 28. Dressurreiter-WB (E+) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK 0 ohne Start in WB Ausr. WB 242 Richtv: WB 242 m.1 WN v.0-10, Anf.in Anl. an Kl.E Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: C 29. Pony-Dressur-WB (E+) Zugl.KM-Wertung LK 6+0 Ponys: 5j.+ält. Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 6,0 Jahrg. 97 u.98 nur auf G-Ponys Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5/2 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: M 30. Dressur-WB (E+) Zugl.KM-Wertung LK 6+0 keine Ponys. Je Teilnehmer 1 Startplatz Ausr. WB 246 Richtv: WB 246 m.1 WN v.0-10 Aufg.: E5/2 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: W 31. Springreiter-WB (E+) Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.99+jün. LK 0 ohne Start in WB Ausr. WB 261 Richtv: WB 261 m.1 WN v.0-10 Einsatz: 5,00 ; VN: 10; SF: I 32. Pony-Stilspring-WB (E+) Zugl.KM-Wertung LK 6+0 Ponys: 5j.+ält. m.ausgleich gem. LK-Best. Je Teilnehmer 1 Startplatz Teiln.:Junioren, Jahrg.97+jün. LK 6,0 Jahrg. 97 u.98 nur auf G-Ponys Ausr. WB 265 Richtv: WB 265 m.1 WN v.0-10 ohne erl. Zeit Einsatz: 5,00 ; VN: 20; SF: S 33. Stilspring-WB (E+) Zugl. KM-Wertung LK 6+0 keine Ponys. Je Teilnehmer 1 Startplatz Ausr. WB 265 Richtv: ohne erl.zeit gem.wb 265 m.1 Pferd+Sport

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Münster-Schlossplatz Turnier der Sieger - nationale Ausschreibung - 18.-21.07.2013 LPO Veranstalter: Westfälischer Reiterverein von 1835 e.v. NeOn Nennungsschluss: 25.06.2013 Weitere Informationen zur

Mehr

Münster-Handorf WESTFALEN - WOCHE 2015 mit - Eliteschau Reitpferde und Kaltblut am 31.07.2015 - Westf. Fohlen-Auktion am 01.08.2015 - Eliteschau für Reitponys und Kleinpferde am 02.08.2015 - Qualifikationsprüfungen

Mehr

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92 Ordentliche Generalversammlung am 18. August 2014 um 19.00 Uhr im Gasthof Gerth in Struvenhütten Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Bericht des Vorstandes

Mehr

Arnsberg-Voßwinkel Voßwinkeler Reitertage 2015 mit - Finale für die Sparkassen Junioren Trophy 2015-12. Deutsche Meisterschaft im Jack-Russel-Rennen 03.-06.09.2015 LPO Veranstalter: Zucht-, Reit- und Fahrverein

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

Werne Vielseitigkeitstage mit - Qualifikationen für die DKB-Bundeschampionate des Deutschen Vielseitigkeitspferdes und -ponys 2015 - Vorbereitungsprüfungen/wettbewerb zu/m/r - Westf. Meisterschaft Pony

Mehr

Schwartmecke 15.-16.08.2015 LPO/WBO Veranstalter: Zucht-, Reit- und Fahrverein Schwartmecke e. V. NeOn Nennungsschluss: 21.07.2015 Weitere Informationen zur Veranstaltung: Olga Pichler - Turnier Schwartmecke

Mehr

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen.

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. SATZUNG DER AUGSBURGER TAFEL 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Augsburg.

Mehr

Hasslinghausen Pfingstturnier mit - Qualifikationen für den NÜRNBERGER BURG- POKAL der westfälischen Junioren, Generalagentur Andreas und des KRV Ennepe-Ruhr- Hagen 23.-25.05.2015 LPO/WBO Veranstalter:

Mehr

Steinhagen Steinhagener Hallenreitertage 2015 16.-18.10.2015 LPO/WBO Veranstalter: Pferdesportverein (PSV) Steinhagen- Brockhagen-Hollen e. V. NeOn Nennungsschluss: 22.09.2015 Weitere Informationen zur

Mehr

Bad Meinberg - Qualifikation zum "Detmolder Pilsener Cup 2014" - Qualifikation zum Junioren-Springförder-Cup 2014/2015 der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold (Jahrg. 1993 u. jünger) 24.-25.05.2014 LPO/WBO

Mehr

Nordrhein-Westfälischer Dartverband e.v.

Nordrhein-Westfälischer Dartverband e.v. Mitglied im LandesSportBund NRW - Geschäftsstelle - Bismarckstr. 79, 45881 Gelsenkirchen, Tel. 0209-98890586, Fax 0209-98890338, email: nwdv@nwdv.com Tel. Erreichbarkeit: Dienstags 13.30-15.00 Uhr, Donnerstags

Mehr

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See TOP 1 Formalien 1.1 Begrüßung Herr Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dieter Böhme begrüßte

Mehr

Münster-Sprakel mit Prüfung zum Nachwuchspokal Springen 2015 der Sparkasse Münsterland Ost 20.-21.06.2015 LPO/WBO Veranstalter: Reit- und Fahrv. Münster-Sprakel e. V. NeOn Nennungsschluss: 26.05.2015 Informationen

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

Voltigierlehrgang für Gruppen

Voltigierlehrgang für Gruppen Vaterstetten, den 14. Oktober 2015 Voltigierlehrgang für Gruppen Termin: 09.&10. Februar 2016 Inhalte: Umfang: Lehrgangsleitung: Zielgruppe: Ort: Gebühren: Bankverbindung: Schwerpunkte in Pflicht/Kür sind

Mehr

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz SATZUNG der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz VORBEMERKUNG Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Deutschland und Österreich hat die Royal Academy

Mehr

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 )

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 ) Geschäftsordnung ( Stand: Juli 2014 ) Vorstand 1 Der geschäftsführende Vorstand leitet den Verein und ist für eine ordnungsgemäße Geschäftsführung verantwortlich. Jedes Mitglied des Vorstandes leitet einen

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

DIE LAG MACHT PFERDE GLÜCKLICH!

DIE LAG MACHT PFERDE GLÜCKLICH! DIE LAG MACHT PFERDE GLÜCKLICH! Die LAG e.v. stellt sich vor 1989 gegründet, ist die Laufstall-Arbeits-Gemeinschaft e. V. (LAG) die erste und einzige Organisation, die sich zum Hauptziel gesetzt hat, die

Mehr

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v.

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Einleitung Der Bürgerverein wurde im Jahre 1896 gegründet. An Stelle der bisherigen Satzung tritt die Neufassung am 24.Februar 2008 in Kraft. 1 Name, Sitz,

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde.

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. S a t z u n g 1 Name des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. 2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz eingetragener Verein in der

Mehr

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg MFA- Thementag 0 3 o t MFA on Tour Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg in Kooperation mit dem Programm Ab 8:00 Uhr

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21.

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21. Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564 Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin An die Mitglieder des Lenkungsausschusses Nachrichtlich

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

Gemeinsame Richtlinie/Ausführungsbestimmungen

Gemeinsame Richtlinie/Ausführungsbestimmungen Gemeinsame Richtlinie/Ausführungsbestimmungen des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, der Landesanstalt für Landwirtschaft,

Mehr

Satzung German Water Partnership e.v.

Satzung German Water Partnership e.v. Satzung German Water Partnership e.v. I. Allgemeines 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen "German Water Partnership", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener

Mehr

Satzung der Kita-Zwergnase e.v.

Satzung der Kita-Zwergnase e.v. Satzung der Kita-Zwergnase e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Kinderkrippe-Zwergnase e.v..er hat seinen Sitz in Brake und ist im Vereinsregister eingetragen. Kinderbetreuung 2 Zweck Zweck

Mehr

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen Antrag auf Kindergeld Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie das Kindergeld beantragen als: - Arbeitnehmer(in) (oder Beamte(r)) - Selbstständige(r) - Arbeitslose(r) - Invalide

Mehr

Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der

Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der hochschule 21 ggmbh Ersteller Freigeber Version mbe; redaktionell überarbeitet: uso Senat GeschO/I/15.11.2005 Seite: 1 von 6 1 Einladung 3 2 Protokoll 3 3

Mehr

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN

TRABRENN-VEREIN ZU BADEN TRABRENN-VEREIN ZU BADEN Ausschreibung 2015 II. Meeting Sonntag, 9. August Sonntag, 16. August Sonntag, 23. August Sonntag, 30. August Rennbeginn: Sonntag 15:30 Uhr Nennungsstelle Sekretariat des Trabrenn-Vereines

Mehr

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste P R O T O K O L L der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011 Teilnehmer: 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste Ort: San Lorenzo, Güldenstraße 77, 38100 Braunschweig

Mehr

DEIKON GmbH z.hd. Frau Johanna Overbeck Lothringer Straße 56 50677 Köln

DEIKON GmbH z.hd. Frau Johanna Overbeck Lothringer Straße 56 50677 Köln Hinweise für die Teilnahme an der Gläubigerversammlung und die Ausübung des Stimmrechts (Angaben i.s. des 12 Abs. 3 Schuldverschreibungsgesetz vom 31. Juli 2009) Im Zusammenhang mit den Gläubigerversammlungen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/828 16. Wahlperiode 06-06-13 Bericht der Landesregierung Vorfahrt für Kinder - Kostenlose Kinderbetreuung umsetzen Drucksache 16/559 Federführend ist das

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

SCHIEDSRICHTERORDNUNG (SRO) (stand Verbandstag 2015)

SCHIEDSRICHTERORDNUNG (SRO) (stand Verbandstag 2015) 1 Organisation und Zusammensetzung SCHIEDSRICHTERORDNUNG (SRO) (stand Verbandstag 2015) (1) Den Schiedsrichterausschüssen obliegt die Erfüllung aller mit dem Schiedsrichterwesen zusammenhängenden Aufgaben.

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

der Jugend des IPZV Landesverbandes Baden-Württemberg

der Jugend des IPZV Landesverbandes Baden-Württemberg Termine 2011 der Jugend des IPZV Landesverbandes Baden-Württemberg 15. Januar: Jugendkader Vortrag Aus sportpsychologischer Sicht: Empfehlungen für Eltern, deren Kinder im Reit- und Turniersport aktiv

Mehr

Anerkennungs- und Erlassregelungen

Anerkennungs- und Erlassregelungen Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften Anerkennungs- und Erlassregelungen Für den Erwerb von Qualifikationen des Deutschen Skilehrerverbandes (DSLV) sowie für die Anrechnung von Ausbildungsteilen

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft. Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v.

Antrag auf Mitgliedschaft. Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v. Antrag auf Mitgliedschaft im Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v. Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Verband hat sich entschieden, einen Antrag auf Mitgliedschaft im SpiFa zu stellen. Das

Mehr

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke der Abgabenordnung. S ATZ U N G des Vereins: 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR 1. Der Verein fuhrt den Namen: Shotokan Karate Verein Altenstadt und hat seinen Sitz in 6472 Altenstadt. Er wurde am 14.12.1985 gegrundet und soll

Mehr

Recklinghausen Reit- und Springturnier 2015 - Finale LVM Beckmann Dressurpferde Cup - Sparkasse Vest Zukunfts-Preis - Qualifikation zur Kreismeisterschaft 2015 - Qualifikation zum "Seniorenreiten im Pott"

Mehr

Laer Jugend-Hallenturnier 17.-18.10.2015 WBO/LPO Veranstalter: Reit- und Fahrverein Laer e.v. NeOn Nennungsschluss: 22.09.2015 Schriftlicher WBO-Nennungsschluss: 15.09.2015 Schriftliche WBO-Nennungen und

Mehr

Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78.

Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78. Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78 Aufnahmeantrag Hiermit beantrage ich die Mitgliedschaft im Verband

Mehr

Flensburger e Mobilitätsmarkt

Flensburger e Mobilitätsmarkt Flensburger e Mobilitätsmarkt Mobilität von heute erfahren und erleben 26.09. 28.09.2014 Segways Elektroautos EBikes Scuddys Elektrobusse IM FÖRDE PARK FLENSBURG Flensburger EMobilitätsmarkt 2014 Messe

Mehr

Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre

Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre Verteiler: 28. April 2015 Vorsitzende der Berlin-Brandenburger Vereine mit Jugendarbeit und Jugendwarte, Leistungssportausschuss weitere Funktionäre A u s s c h r e i b u n g e n Für die nachfolgenden

Mehr

Einladung zur Leipziger Buchmesse 2013 (14.-17. März 2013) Gemeinschaftspräsentation Titel aus Klein- und Selbstverlagen

Einladung zur Leipziger Buchmesse 2013 (14.-17. März 2013) Gemeinschaftspräsentation Titel aus Klein- und Selbstverlagen Einladung zur Leipziger Buchmesse 2013 (14.-17. März 2013) Gemeinschaftspräsentation Titel aus Klein- und Selbstverlagen Frankfurt, November 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, der Arbeitskreis kleinerer

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016

ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 ANMELDEFORMULAR FLIA 2016 Anmeldeschluss: 20. November 2015 Wir bewerben uns mit folgender Innovation um den FLIA 2016: (Die Innovation kann ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine technische Neuerung

Mehr

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014 VER Selb e.v. Hanns-Braun-Str. 27a 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Tanja Goller Erbweg 5 95189 Köditz/Brunnenthal Tel.: 09281/766742 Mobil: 0176/34429179 : tanja.goller@googlemail.com Selb,

Mehr

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012 VER Selb e.v. Wittelsbacher Str. 20 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Eva Walther Mittelweißenbach 24 95100 Selb Tel.: 09287/9669034 Mobil: 0172/1343653 : Eva.walther.mw24@googlemail.com Selb,

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Informationen zum. Zertifikat

Informationen zum. Zertifikat Informationen zum Zertifikat Geprüfter Therapieschwerpunkt der IGÄM Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins.

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. Geschäftsordnung 1 Zweck Die Geschäftsordnung regelt den Geschäftsvorgang. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. 2 Pflichten und Aufgaben des Vorstandes Alle Vorstandsmitglieder

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V.

Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V. Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V. Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach qualifizierten und nachweislich

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v.

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v. Protokoll Jahreshauptversammlung vom 17. März 2010 im Helbach-Haus (großer Saal) in Meckelfeld Versammlungsdauer: Teilnehmer lt. Teilnehmerliste: 19:40 Uhr (etwas verspätet) bis 21:40 Uhr 95 Mitglieder

Mehr

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen Kommen Sie zur größten Übungsfirmen Messe aller Zeiten unter der Schirmherrschaft

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

Neues aus dem Brandenburgischen Hauptund Landgestüt Neustadt (Dosse)

Neues aus dem Brandenburgischen Hauptund Landgestüt Neustadt (Dosse) Neues aus dem Brandenburgischen Hauptund Landgestüt 17. Ausgabe, Februar 2010 Unter anderem in dieser Ausgabe: Große Hengstpräsentation Top Genetics 2010 Großer Hengstverteilungsplan 2010 Ergebnisse des

Mehr

A. Präambel. B. Verfahrensfragen

A. Präambel. B. Verfahrensfragen Geschäftsordnung für den Gesamtvorstand der RAG LEADER Wartburgregion zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Projektauswahlverfahrens und zur Steuerung und Kontrolle der RES im Rahmen von LEADER auf der

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Finanzordnung der Ju-Jutsu und Modern Arnis Abteilung des PSV Grün-Weiß Kassel e.v.

Finanzordnung der Ju-Jutsu und Modern Arnis Abteilung des PSV Grün-Weiß Kassel e.v. Finanzordnung der Ju-Jutsu und Modern Arnis Abteilung des PSV Grün-Weiß Kassel e.v. 1. Allgemeines 2. Beiträge und Gebühren 3. Kassenprüfung 4. Spesenordnung 5. Ausgaben 6. Schlussbestimmungen 1. Allgemeines

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 im Stammtischlokal Landhaus-Hotel-Seela Messeweg 41 D-38104 Braunschweig Tel.: 0531-37 00 1 161 Fax: 0531-37 00 1 193 www.hotel-landhaus-seela.de info@hotel-landhaus-seela.de

Mehr

Wie fördert Mini-Hockey die Entwicklung der Spielintelligenz?

Wie fördert Mini-Hockey die Entwicklung der Spielintelligenz? , An Hockey-Vereine Hockey-Trainer Neumünster, 25.08.2009 Einladung zum Trainerseminar Wie fördert Mini-Hockey die Entwicklung der Spielintelligenz? Liebe Hockeyfreunde, fördert den Sport: Zum einen, in

Mehr

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 im neuen Hallenbad (Drautal Perle) in Spittal an der Drau Fördert den Behindertensport

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18.

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18. @@SERIENFAX@@ Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de Ratingen, 18. Juni 2015 Liebe Golferinnen im VdU, liebe Gäste,

Mehr

Ennepetal-Meininghausen Ennepetaler Reitertage 2015 Achtung! Neu gebauter Springplatz mit Stremmer Sand! 26.-28.06.2015 LPO/WBO Veranstalter: Ennepetaler Reiterverein 1950 e.v. NeOn Nennungsschluss: 02.06.2015

Mehr

NCHA JHV am 19.02.2011 in Wetzlar

NCHA JHV am 19.02.2011 in Wetzlar NCHA JHV am 19.02.2011 in Wetzlar 21 Stimmberechtigte Mitglieder anwesend 1 Gast 2 Jugendliche Beginn 14.00 Uhr Vorstand 1.und 2. Vorsitzende und Sportwart anwesend Geschäftsstelle Iris Tebart Cox sowie

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Halle-Tatenhausen Schloßturnier mit Wertungsprüfungen für den Mense- Cup des KRV Gütersloh 2015 23.-25.05.2015 LPO Veranstalter: Turniergemeinschaft Tatenhausen e. V. NeOn Nennungsschluss: 28.04.2015 Weitere

Mehr

Satzung des 1. Kart Club München e. V. im ADAC

Satzung des 1. Kart Club München e. V. im ADAC Satzung des 1. Kart Club München e. V. im ADAC 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr I. Der am 12.Juli 1963 in München gegründete Club führt den Namen: 1. Kart Club München e.v. im ADAC. Er hat seinen Sitz in

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins Sportverein SV 07 Häselrieth Satzung l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen - Sportverein 07 Häselrieth e.v. Als Umbenennungstag von BSG Aufbau" Häselrieth in den genannten Vereinsnamen

Mehr

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe. Düsseldorf.

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe. Düsseldorf. Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Düsseldorf 21.11.2011 1 Name 1. Die Gruppierung, ein nicht rechtsfähiger Verein, trägt den Namen Liberale Hochschulgruppe Düsseldorf, kurz LHG Düsseldorf. Ihre Tätigkeit

Mehr

Kierspe-Hohenholten mit - 5. Wertungsprüfung für die Nachwuchs-Trophy gesponsert von Barbaras Hippodrom, Iserlohn - 4. Qualifikation für den Märkischen Senioren- Dressur-Cup 04.-07.06.2015 LPO/WBO Veranstalter:

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Ursula Henley Alumni in Gemany e. V. Section name Mitgliederversammlung Ergebnisprotokoll vom 26.03.2011 VERANSTALTUNGTEILNEHMER Lfd Nr. Name Status 1 Armin Rau Stimmberechtigtes Mitglied (MBA) 2 Ursula

Mehr

Brakel Sudheimer Outdoors Springturnier mit - Sichtung zum "Preis der Besten" Junioren/Junge Reiter - Finale des Junioren-Fördercup der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg - Qualifikation zur IKONIC

Mehr

Ausschreibung. 33. DMV Odenwälder Veteranenfahrt. Sonntag 06.09.2015. Groß-Bieberau

Ausschreibung. 33. DMV Odenwälder Veteranenfahrt. Sonntag 06.09.2015. Groß-Bieberau 33. DMV Odenwälder Veteranenfahrt Groß-Bieberau Ausschreibung Sonntag 06.09.2015 Motorradtreffen mit Ausfahrt und Autoausfahrt Start / Ziel: Tenne & Marktstraße 9.00 bis 18.00 Uhr A UTO AVIDOVIC e.k. Kfz-Meisterbetrieb

Mehr