1. Zentraler Kongress Personalarbeit im Krankenhaus 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Zentraler Kongress Personalarbeit im Krankenhaus 2005"

Transkript

1 KlinikRente-Seminare 26./27. September 2005 MARITIM Hotel Bonn 1. Zentraler Kongress Personalarbeit im Krankenhaus 2005 Die Themen Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Personalpolitik im Krankenhaus Aktuelle Fragen des Arbeitsrechts Die Referenten 26. September 2005 Dr. Frank Schirrmacher Autor Das Methusalemkomplott / Herausgeber FAZ Dr. Jürgen Stanowsky Allianz Group Economic Research Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff Universität Münster, Centrum für Krankenhaus-Management Heribert Fastenmeier Geschäftsführer Klinikum Ingolstadt GmbH Andreas Kather Personalleiter Gesellschaft der Alexianerbrüder Berlin Rudolf Mintrop Geschäftsführer Klinikum Oldenburg Herbert Weisbrod-Frey ver.di / Leiter Bereich Gesundheitspolitik 26. September 2005 am Abend Dr. Manfred Lütz Psychiater, Theologe und Essayist 27. September 2005 Dr. Heinz-Jürgen Kalb Vizepräsident Landesarbeitsgericht Köln Rechtsanwalt Norbert H. Müller Rechtsanwälte Klostermann & Partner Dr. Karl Ernst Knorr Vorstand BDO, Deutsche Warentreuhand AG Rechtsanwalt Dr. Reiner Gay Partner bei Rödl & Partner Hubertus Mund Vorstand Fachverband für betriebliche Versorgungswerke e.v. Friedhelm Gieseler Geschäftsführer Versorgungswerk KlinikRente Die Teilnehmer Geschäftsführer, Verwaltungsdirektoren, Personalleiter, Mitarbeiter der Personalabteilung, Arbeitnehmervertreter Der Ort MARITIM Hotel, Godesberger Allee, Bonn Der Termin 26. und 27. September 2005 Veranstalter in Kooperation mit

2 Die Referenten Dr. Frank Schirrmacher Dr. Jürgen Stanowsky Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff Heribert Fastenmeier Andreas Kather Rudolf Mintrop Herbert Weisbrod-Frey Dr. Heinz-Jürgen Kalb RA Norbert H. Müller Hubertus Mund Friedhelm Gieseler Dr. Karl Ernst Knorr Dr. Reiner Gay Der demographische Wandel und die Auswirkungen für das Gesundheitswesen Dr. Frank Schirrmacher ist seit Januar 1994 einer der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er ist unter anderem verantwortlich für das Feuilleton und die Wissenschaftsredaktionen. Für die Auseinandersetzung mit dem Generationenkonflikt in seinem Buch Das Methusalem-Komplott erhielt er den Corine Sachbuchpreis und die Goldene Feder 2004 des Heinrich Bauer Verlages, nachdem er bereits 1999 mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet worden war. Gesundheitsmarkt ein Wachstumsmotor? Perspektiven des deutschen Gesundheitssystems Dr. Jürgen Stanowsky ist Leiter des Bereichs Health, Pension and Insurance Markets bei Allianz Group Economic Research. Er ist Mitautor des Trend-Reports Gesundheitsmarkt ein Wachstumsmotor? Methusalem-Komplott und Tarifpolitik: Der BAT ein mitarbeiterfeindliches Anreizsystem Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff ist ehemaliger Verwaltungsdirektor der Universitätskliniken Gießen; danach leitender Manager in der Autoindustrie; seit 1994 Leiter des Centrums für Krankenhaus-Management und Inhaber des Lehrstuhls für Allg. BWL an der Universität Münster. Er ist Leiter des MBA-Studiengangs International Health Care and Hospital Management und Aufsichtsrat der Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim. Moderne Gestaltung der Arbeitszeit unter den Bedingungen des BAT Heribert Fastenmeier ist Geschäftsführer der Klinikum Ingolstadt GmbH und Geschäftsführer des Krankenhauszweckverbandes Ingolstadt. Seit 22 Jahren ist er im Klinikmanagement mit den Schwerpunkten Betriebsorganisation, Personal- und Einsatzmanagement tätig. Verschiedene Auszeichnungen für das flexible und innovative Zeitmanagement kennzeichnen seinen Weg. Variable Vergütung als Instrument der Personal- und Organisationsentwicklung Andreas Kather ist Personalleiter im Unternehmensverbund der Gesellschaften der Alexianerbrüder Berlin. Er arbeitet seit März 2003 in der Projektgesellschaft innovatives Arbeiten in caritativen Unternehmen (pia) mit und ist dort maßgeblich an der Entwicklung von variablen Vergütungskonzepten beteiligt. Gegenwärtig leitet er eines von drei bundesweiten Modellprojekten Variable Vergütung im Tarifsystem der AVR. Wege aus der VBL-Falle Rudolf Mintrop, Ausbildung als examinierter Krankenpfleger und Diplom-Volkswirt Leiter des Controlling im Krankenhaus Neukölln in Berlin, Krankenhausdirektor des Auguste-Viktoria- Krankenhauses in Berlin sowie in der Geschäftsführung weiterer fünf Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in Berlin. Seit 2000 Geschäftsführer des Klinikums Oldenburg und seiner Tochterunternehmen. Die Sicht der Gewerkschaften auf aktuelle Entwicklungen der Tarif- und Personalpolitik Herbert Weisbrod-Frey (Jahrgang 1950) ist Lehrer für Pflegeberufe. Er ist Leiter des Bereichs Gesundheitspolitik beim ver.di Bundesvorstand in Berlin. Aktuelle Fragen zum Kündigungsschutz / Neue Rechtsprechung des BAG Dr. Heinz-Jürgen Kalb ist Vizepräsident des Landesarbeitsgerichts Köln und verfügt über eine mehr als 25-jährige richterliche Erfahrung. Auch als Referent bei Fortbildungsveranstaltungen ist er immer wieder mit den Problemen der Praxis befasst. Anforderungen an Chefarztverträge unter DRG-Bedingungen RA Norbert H. Müller ist Partner in der Rechtsanwalts- und Notariatssozietät Klostermann, Dr. Schmidt, Monstadt, Dr. Eisbecher in Bochum. Als Fachanwalt für Arbeits- und Steuerrecht und Experte für Medizinrecht berät er insbesondere Krankenhäuser und leitende Mitarbeiter bei arbeits- und personalrechtlichen Fragestellungen. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Referent bei Veranstaltungen. Aktuelle Entwicklungen der betrieblichen Altersversorgung Hubertus Mund ist Vorstand im FBV Fachverband für betriebliche Versorgungswerke e. V.. Er referiert seit 12 Jahren zum Thema betriebliche Altersversorgung vor Unternehmern, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern. Zum Thema betriebliche Altersversorgung veröffentlichte er zahlreiche Fachartikel. Er ist Geschäftsführer des Versorgungswerkes KlinikRente. Effiziente Versorgungssysteme für Ärzte und Führungskräfte Friedhelm Gieseler ist seit mehr als 25 Jahren in der betrieblichen Altersversorgung tätig. Während seiner Zeit als Leiter einer Geschäftsstelle eines Versicherungsunternehmens absolvierte er ein Studium zum Versicherungsfachwirt. Als Vorsitzender des Beirates des FBV führt er Seminare zur Zusatzversorgung im öffentlichen und kirchlichen Dienst durch. Er ist Geschäftsführer des Versorgungswerkes KlinikRente. Arbeitsrechtliche Aspekte der Ausgliederung von Teilbereichen im Krankenhaus Dr. Karl Ernst Knorr ist Geschäftsführender Partner und Mitglied des Vorstands bei der BDO Deutsche Warentreuhand AG. Er ist tätig bzw. Mitglied in nationalen und internationalen Berufsorganisationen. Dazu gehören die Wirtschaftsprüferkammer und das Institut der Wirtschaftsprüfer (Vorsitzender im Krankenhausfachausschuss). Er ist Mitglied im Ausschuss Recht und Verträge der DKG. Vermeidung steuerlicher Nachteile bei der Errichtung von Servicegesellschaften Dr. Reiner Gay ist Rechtsanwalt und Steuerberater. Als Partner bei Rödl & Partner ist er verantwortlich für den Bereich der Steuerberatung innerhalb des Unternehmensbereiches Beratung der öffentlichen Hand. Rödl & Partner prüft die Jahresabschlüsse einiger Großkliniken und berät im Bereich der Krankenhäuser in steuerlicher und rechtlicher Hinsicht bei Ausgliederungen und Umwandlungen.

3 Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Personalpolitik im Krankenhaus 09:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer 09:30 Uhr Eröffnung und Grußwort Hubertus Mund Geschäftsführer Branchenversorgungswerk KlinikRente Thomas Bublitz Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Privatkrankenanstalten 09:50 Uhr Dr. Frank Schirrmacher Der demographische Wandel und die Auswirkungen für das Gesundheitswesen 10:50 Uhr Pause 11:15 Uhr Dr. Frank Schirrmacher Der demographische Wandel und die Auswirkungen für das Gesundheitswesen 12:15 Uhr Dr. Jürgen Stanowsky Gesundheitsmarkt ein Wachstumsmotor? Perspektiven des deutschen Gesundheitssystems Der Vortrag zeigt Wege auf, die im Spannungsfeld zwischen alternder Gesellschaft und erhöhtem Kostendruck dem Gesundheitssystem offen stehen und wie die Politik durch ihre Festlegungen die Beschäftigungs- und Kostenentwicklung des Gesundheitssystems in den kommenden 15 Jahren beeinflusst. 12:45 Uhr Gemeinsames Mittagessen 14:00 Uhr Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff Methusalem-Komplott und Tarifpolitik: Der BAT ein mitarbeiterfeindliches Anreizsystem Der BAT ist Symbol der Unbezahlbarkeit von Errungenschaften des deutschen Sozialstaates. Er manifestiert ein Anreizsystem, in dem wichtige Ressourcen eines Unternehmens verschwendet werden: Engagement, Kreativität und Veränderungsbereitschaft. Der BAT zerstört faktisch Arbeitsplätze. 14:30 Uhr Heribert Fastenmeier TVöD löst den BAT ab DRG s / Markt / Konkurrenz / Wettbewerb / Service und Qualität! Personal- und Einsatzmanagement wird im DRG-Zeitalter immer mehr zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. Flexible Arbeitszeiten, Zeitkorridore, Zeitkonten, Mitarbeiterbeteiligung und -zufriedenheit werden zu Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Personalarbeit im Krankenhaus. 15:00 Uhr Andreas Kather Variable Vergütung als Instrument der Personal- und Organisationsentwicklung Die Erweiterung eines Vergütungssystems um eine variable Komponente im Gesundheitswesen gilt als schwierig. In dem Vortrag wird am Praxisbeispiel verdeutlicht, welche Chancen ein variables Vergütungssystem für die Personalentwicklung und die Organisationsentwicklung bietet. 15:30 Uhr Kaffeepause 16:00 Uhr Rudolf Mintrop Wege aus der VBL-Falle Die Beitragslast für die VBL-Mitgliedskrankenhäuser ist existenzbedrohend. Eine Arbeitsgemeinschaft von 50 Kliniken hat eine Musterklage für mehr Beitragsgerechtigkeit gegen die VBL angestrengt. Auch andere Wege der Senkung der Beitragslast sollen aufgezeigt werden. 16:30 Uhr Herbert Weisbrod-Frey Die Sicht der Gewerkschaften auf aktuelle Entwicklungen der Tarif- und Personalpolitik Politische Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Entwicklungen führen zu dramatischen Veränderungen in der Gesundheitslandschaft. Die Gesundheitseinrichtungen müssen sich diesen Herausforderungen stellen. Dies führt auch zu einer neuen Rolle von betrieblichen Interessenvertretungen und Gewerkschaften. 17:00 Uhr Diskussion 17:45 Uhr Ende der Diskussion 19:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer zur Abendveranstaltung 19:30 Uhr Lebenslust vs. Gesundheitswahn - Streitruf und satirische Breitseiten Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz: Der Psychiater, Theologe und Essayist hat sich mit seinen brillanten und provozierenden Gesellschaftsanalysen einen Namen gemacht. Für den Berater der vatikanischen Kleruskongregation enthält die Chefarztvisite Elemente einer Prozession. Diäten und Pillenschlucken erinnern ihn an klösterliche Fastenregeln und manche Kliniken an Kathedralen. Der Querdenker gilt als unkonventioneller Kopf und ist damit gefragter Berater großer Wirtschaftsunternehmen. ab 20:30 Uhr Get together

4 Aktuelle Fragen des Arbeitsrechts im Krankenhaus 09:00 Uhr Dr. Heinz-Jürgen Kalb Aktuelle Fragen zum Kündigungsschutz Die Neuregelungen im Kündigungsschutz durch das Gesetz zu Reformen am Arbeitsmarkt - spürbare Veränderungen? / Vorrang der Änderungskündigung vor der Beendigungskündigung / Aufhebungs- und Abwicklungsverträge / Wichtiger Grund zur Vermeidung von Sperrzeiten für das Arbeitslosengeld 09:50 Uhr Dr. Heinz-Jürgen Kalb Die neue Rechtsprechung des BAG Aktuelle Entscheidungen zum Teilzeit- und Befristungsrecht / Widerruf übertariflicher Leistungen und AGB- Kontrolle / Vergütung aus einem erschlichenen Arbeitsverhältnis als Arzt / Kollektiver Widerspruch beim Betriebsübergang 10:40 Uhr Pause 11:00 Uhr Dr. Heinz-Jürgen Kalb Diskussion zum Kündigungsschutz / Neue Rechtsprechung des BAG 11:30 Uhr Rechtsanwalt Norbert H. Müller Anforderungen an Chefarztverträge unter DRG-Bedingungen Neben fachlicher Kompetenz werden zunehmend auch Managementqualifikationen und DRG-Kompetenz notwendig, damit der Chefarzt neben seinen medizinischen Aufgaben auch seinen Pflichten im Rahmen der wirtschaftlichen Überlebensfähigkeit des Krankenhauses gerecht werden kann. Die neuen Anforderungsprofile müssen dementsprechend vertraglich fixiert werden. 12:10 Uhr Gemeinsames Mittagessen 13:30 Uhr Hubertus Mund Aktuelle Entwicklungen der betrieblichen Altersversorgung Aktuelle Fragen betrieblicher Versorgung unter den Bedingungen des Alterseinkünftegesetzes Rolle und Bedeutung betrieblicher Versorgung für eine strategische Personalpolitik im Krankenhaus Unterschiede verschiedener Versorgungsanbieter 14:10 Uhr Friedhelm Gieseler Effiziente Versorgungssysteme für Ärzte und Führungskräfte Entgeltumwandlung für Ärzte und Führungskräfte / Steuerliche Umwandlungsmöglichkeiten für hohe Beträge im Rahmen einer Unterstützungskasse / Ausstieg aus der Zusatzversorgung für Ärzte und Führungskräfte 14:50 Uhr Kaffeepause 15:10 Uhr Dr. Karl Ernst Knorr Arbeitsrechtliche Aspekte der Ausgliederung von Teilbereichen im Krankenhaus Voraussetzungen eines Teilbetriebsübergangs gemäß 613 a BGB / Personalgestellung versus Personalüberführung / Zulässige Veränderungsmöglichkeiten bezüglich der Arbeitsbedingungen (neue Rechtsprechung des BAG zum Tarifwechsel) / Gewerbsmäßigkeit der Personalgestellung / Zusatzversorgungsrechtliche Fragestellungen 15:50 Uhr Dr. Reiner Gay Vermeidung steuerlicher Nachteile bei der Errichtung von Servicegesellschaften Gemeinnützigkeitsrechtliche Problematik bei Gründung der Servicegesellschaft; Rechtsformwahl für die Servicegesellschaft / Konstruktion umsatzsteuerlicher Organschaften / Risiken bzw. Vermeidung verdeckter Gewinnausschüttungen auf Ebene der Servicegesellschaft 16:30 Uhr Ende des Kongresses

5 Veranstalter / Medienpartner / Sponsoren Veranstalter Branchenversorgungswerk KlinikRente KlinikRente ist Marktführer für Entgeltumwandlung im Krankenhaus. Der Branchenstandard bietet hohe Sicherheit durch eine Konsortiallösung und vereinfacht die Mitnahmemöglichkeit der betrieblichen Zusatzversorgung bei Arbeitsplatzwechsel. Centrum für Krankenhaus-Management Das CKM sucht im Wege des internationalen und branchenübergreifenden Benchmarking nach praxisorientierten Managementansätzen mit dem Ziel, die Leistungsprozesse in Krankenhäusern zu optimieren. Medienpartner f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus f & w hat sich seinen Platz an der Spitze des Krankenhausmanagements durch qualitätsvolle Berichterstattung erobert. Die Zeitschrift gilt als Pflichtlektüre für Krankenhäuser, Krankenkassen, Verbände, Politik und Wirtschaft. Sponsoren BDO Deutsche Warentreuhand AG BDO Deutsche Warentreuhand AG ist eine der führenden Gesellschaften für Wirtschaftsprüfung, steuer- und wirtschaftsrechtliche Beratung sowie Unternehmensberatung. An 24 Standorten in Deutschland betreuen rund Mitarbeiter nationale und internationale Unternehmen. Die BDO verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Prüfung und Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen. Rödl & Partner Rödl & Partner ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien deutschen Ursprungs. Unsere Mandanten werden an 69 Standorten in 30 Ländern weltweit von Mitarbeitern betreut. Der Unternehmensbereich Public Management Consulting ist auf die Bedürfnisse des öffentlichen Sektors abgestimmt, zu dem u.a. Kliniken und sozialwirtschaftliche Unternehmen zählen. ATOSS Die ATOSS AG ist Anbieter von Software und Beratung für kosteneffizienten Personaleinsatz. Die ATOSS Medical Solution 3 ermöglicht den effizienten Einsatz der Ressource Personal und ist durch ihren modularen Aufbau speziell auf die Bedürfnisse des Gesundheitswesens zugeschnitten. Zur Komplettlösung gehören neben der Erfassung und Verwaltung von Arbeitszeiten und Zutrittskontrolle auch die Dienstplanung sowie ein Management- Informations-System. Magrathea TimeBase ist ein modular aufgebautes Termin- und Ressourcen Management Programm für klinische Einrichtungen. Das in Deutschland marktführende Dispositionssystem unterstützt sowohl stationäre, teilstationäre als auch ambulante Behandlungskonzepte. Ahr Ahr konzentriert sich seit mehr als 100 Jahren auf das Thema Dienstleistungen und bietet seit über 30 Jahren spezialisierte Lösungen für Gesundheitseinrichtungen an. Aus einzelnen Dienstleistungen wuchs so ein umfassender Hotelservice für Kliniken und Senioreneinrichtungen. Rund 290 Einrichtungen vertrauen uns heute in den Bereichen Stationsservice, Gastronomie, Catering, Reinigung und Hauswirtschaft. Allianz Lebensversicherung Europas größter Lebensversicherer ist Marktführer in der betrieblichen Altersversorgung und Konsortialführer in Branchenversorgungswerken wie MetallRente, KlinikRente und anderen. Swiss Life Einer der erfahrensten Lebensversicherer Deutschlands insbesondere im anspruchsvollen Segment der betrieblichen Altersversorgung. Standard & Poor`s attestierte eine starke Finanzkraft. Swiss Life ist Konsortialpartner in großen Versorgungswerken. Victoria Eine der größten und ältesten deutschen Versicherungsgesellschaften, die zur ERGO- Gruppe gehört. Als eine der führenden Versicherer für betriebliche Altersversicherung verfügt Victoria über viel Erfahrung und ist an Branchenversorgungswerken beteiligt.

6 Anmeldung und Teilnahmebedingungen Faxantwort an ( ) Rückfragen über ( ) Seminaranmeldung für den Kongress Personalarbeit im Krankenhaus 2005 : MARITIM Hotel, Godesberger Allee, Bonn Kategorie I Kategorie II Mitglieder DKG/BDPK Kategorie III Mitgliedseinrichtungen KlinikRente/CKM Seminartag 325,00 * 285,00 * 245,00 * Seminartag 215,00 * 185,00 * 155,00 * Beide Tage 510,00 * 440,00 * 370,00 * * alle Preise zzgl. 16 % MwSt. Ich nehme an der Abendveranstaltung am 1. Tag teil. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Frühbucher bis zum 31. Juli 2005 erhalten einen Preisvorteil von 5 %. Anmeldungen, die nach dem eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte senden Sie mir die Tagungsunterlagen zum Preis von 135,00 zzgl. Mwst. Leider kann ich nicht teilnehmen. Ich bin an weiteren Informationen zu zukünftigen Seminaren interessiert. Bitte Zutreffendes ankreuzen! Name: Vorname: Firma: Einrichtung: Anschrift: Telefon: Telefax: Ort, Datum: Unterschrift: Teilnahmebedingungen: Der Beitrag enthält die Kosten für Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke und ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und weitere Unterlagen über den Veranstaltungsort mit Anfahrtsskizze. Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebeitrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahmebeitrag fällig. Gern akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Die Zimmerreservierung ist selbständig im MARITIM Hotel Bonn (02 28 / ) vorzunehmen. Es steht ein begrenztes Zimmerkontingent unter dem Stichwort KlinikRente zur Verfügung. Diese Einladung wurde überreicht durch:

3. Personalkongress der Krankenhäuser 2007

3. Personalkongress der Krankenhäuser 2007 3. Personalkongress der Krankenhäuser 2007 24. / 25. September 2007 Dresden mit Besichtigung der Frauenkirche Themen Personalmanagement bis 2010 Zu erwartende Entwicklungen bei Tarifverträgen Neuordnung

Mehr

5. Personalkongress der Krankenhäuser 2009

5. Personalkongress der Krankenhäuser 2009 Jetzt Plätze sichern! 5. Personalkongress der Krankenhäuser 2009 28. und 29. September 2009 in Berlin mit Get together im Restaurant des Berliner Fernsehturms Themen Stärkung des Gesundheitssystems auch

Mehr

S EMINARVERANSTALTUNG

S EMINARVERANSTALTUNG Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2012: Stillstand ist Rückschritt Wachstum durch Weiterentwicklung 14. bis 16.3.2012 im Hotel DORINT

Mehr

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von 14./15. Februar 2005 in der Kolping-Akademie, Ingolstadt Ein Praxisseminar nebst Workshop für Geschäftsführer und Mitarbeiter

Mehr

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Arbeitsrecht 2009 Arbeitsrechtliches Krisenmanagement FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR heidelberg Im Breitspiel 21 A rbei t srech t l iche s Krisenmanagement Thematik

Mehr

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von 28. Februar / 01. März 2005 bei der IHK Nordschwarzwald Ein Praxisseminar nebst Workshop für Geschäftsführer und Mitarbeiter

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2015 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) Mittwoch, 29.

Mehr

EINLADUNG. Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen. Topaktuelle rechtliche, steuerliche und betriebswirtschaftliche

EINLADUNG. Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen. Topaktuelle rechtliche, steuerliche und betriebswirtschaftliche EINLADUNG weiterer Zusatztermin in Mannheim! DVKC MANAGEMENT UND CONTROLLING IN DER GESUNDHEITSWIRTSCHAFT Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen SEMINARINHALT: VERANSTALTER: Topaktuelle rechtliche,

Mehr

Update Krankenhauslabor

Update Krankenhauslabor FACHKONFERENZ DATUM VERANSTALTUNGSORT Update Krankenhauslabor Outsourcing, Trends und Kosten 30. September 2015 Hotel Golden Tulip Berlin PD Dr. Lutz Fritsche, MBA Prof. Dr. Karl J. Lackner INKL. Besichtigung

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf

Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf Programm Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf 16. Mai 2014 Tuttlingen 21. November 2014 Bochum Programm Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und doch dem Menschen

Mehr

Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider

Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider 1. Management-Kongress Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider programm Top-Themen 2013: Innovative Verbundkonzepte Personalmanagement Einweisermanagement und Patientensteuerung Finanzierung

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Aktuelles

Mehr

Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag

Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag Arbeitskreis Beratungsprozesse lädt ein zum 1. Berliner Juristentag Der Arbeitskreis Beratungsprozesse beschäftigt sich im Rahmen seiner Tätigkeit ausführlich mit rechtlichen Fragen der Beratung durch

Mehr

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken Z U H Ö R E N E R K L Ä R E N F O K U S S I E R E N D E F I N I E R E N R E A L I S I E R E N... Dornbach Forum Rechnungswesen, Steuern und Recht 21. November 2013, Saarbrücken Einladung Dornbach Forum,

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September Oktober 2013 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zum Thema Stärken und Schwächen des Gemeinnützigkeitsrechts

Mehr

EINLADUNG Fachtag Werkstätten

EINLADUNG Fachtag Werkstätten EINLADUNG Fachtag Werkstätten Februar April 2014 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht

EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht September Oktober 2014 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zum Thema Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Rechtliche Aspekte im Vertrieb von Versicherungsunternehmen PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken Gemeinsam für mehr Wissen Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken in Kooperation mit: Die demografische Entwicklung, immer frühere Entlassungen der Patienten aus den Krankenhäusern

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung Oktober Dezember 2014 FACHTAG RECHNUNGSLEGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache!

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Gemeinsam für mehr Wissen 2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Das Thema Qualität im Krankenhaus genießt in der Politik und der Öffentlichkeit höchste Priorität und wird die

Mehr

Dr. Rolf Michels. Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Dr. Rolf Michels. Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Dr. Rolf Michels Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Dr. Rolf Michels I Profil Der Referent Ausgezeichnet Veröffentlicht Referenzen Vorträge Rückblick Unternehmen

Mehr

LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG

LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN Schwerpunkt LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG UMSATZSTEUER-IMPULS IMPULS, ein physikalischer Ausdruck für Masse in Bewegung. IMPULS bedeutet aber auch Anregung

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai September 2016 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, im Mittelpunkt der Fachtage Altenhilfe steht in diesem Jahr insbesondere das Pflegestärkungsgesetz II (PSG

Mehr

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft Fachseminar: Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft 27.05.2013 10.00-16.00 Uhr Veranstaltungsort: im Raum Düsseldorf Arbeitsrecht behandelte Themen: I. Anforderungen an Arbeitsverhältnisse an

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

Umgang mit dem Betriebsrat

Umgang mit dem Betriebsrat Das Know-how. Umgang mit dem Betriebsrat Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Personal- und Arbeitsrecht

Personal- und Arbeitsrecht Das Know-how. Personal- und Arbeitsrecht Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN

UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN Schwerpunkt Tax Compliance in der Umsatzbesteuerung UMSATZSTEUER-IMPULS IMPULS, ein physikalischer Ausdruck für Masse in Bewegung. IMPULS bedeutet aber

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte Fachseminare für die Versicherungswirtschaft im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber 25. und 26. Mai 2009 Koblenz Referent: Rechtanwalt Volker Pfeiffer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Trainer des Pädagogischen Institutes für die

Mehr

GFaR. Steuerberater-Dialog. Einladung zum

GFaR. Steuerberater-Dialog. Einladung zum GFaR standardisiert den Datenaustausch! Einladung zum Steuerberater-Dialog e. v. Moderne Zeiten in der FiBu Digitalisierung und Automatisierung der Belegerfassung für die FiBu Outsourcing für Kanzleien

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation

Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation Stuttgarter Strategieforum 2005 Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation 19./20. April 2005 Haus der Wirtschaft Stuttgart Die Fähigkeit eines Unternehmens zur gleichzeitigen

Mehr

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Inhalte Die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser ist zunehmend schwierig. Vor dem Hintergrund steigender Kosten

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie n des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Die Caritas im Gespräch mit Wirtschaftsprüfer(inne)n Tagung vom 26. bis 27. November 2015 in Fulda Ausgangssituation

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Lean Innovation Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Fachtag Werkstätten 2010 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Fachtag Werkstätten 2010 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen Sehr geehrte Damen und Herren, die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bietet Ihnen in Kooperation mit der BAG Werkstätten für behinderte Menschen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Steuern fest im Griff!

Steuern fest im Griff! Recht & Steuern Steuern fest im Griff! Aktuelles Steuerwissen für Ihre tägliche Arbeit SEMINARE Umsatzsteuer Update Aktuell informiert im Umsatzsteuerrecht 2015/2016 Die Organschaft in der Praxis Steueroptimale

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risikotransfer in den Kapitalmarkt und nicht-traditionelle Rückversicherung

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risikotransfer in den Kapitalmarkt und nicht-traditionelle Rückversicherung Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 25. / 26. November 2005 Eurogress Aachen Ein Praxisseminar nebst Workshop für Geschäftsführer

Mehr

SYMPOSIUM GESUNDHEIT

SYMPOSIUM GESUNDHEIT SYMPOSIUM GESUNDHEIT RECHTLICHE HERAUSFORDERUNGEN FÜR KRANKENHÄUSER UND ÄRZTESCHAFT 17./18. Januar 2014 BERLIN BERLIN DÜSSELDORF FRANKFURT AM MAIN HAMBURG SCHWERPUNKTTHEMEN AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM DEUTSCHEN

Mehr

6. Personalkongress der Krankenhäuser 2010

6. Personalkongress der Krankenhäuser 2010 Jetzt Plätze sichern! 6. Personalkongress der Krankenhäuser 2010 27. und 28. September 2010 in Köln Mit Altstadtführung und Get together im Brauhaus Früh Themen Personalmanagement im Gesundheitswesen auch

Mehr

Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen

Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Das Know-how. Risikomanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010,

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 2. Juli 2014 Kassenärztliche Vereinigung Vorwort Der Wandel des ärztlichen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Wissensmanagement - erfolgreich gestalten?

Wissensmanagement - erfolgreich gestalten? Das Know-how. Wissensmanagement - erfolgreich gestalten? Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Talk im Turm Einladung 24. November 2011

Talk im Turm Einladung 24. November 2011 Talk im Turm Einladung 3. Expertentreffen Leipzig 24. November 2011 Talk im Turm Veranstaltung Talk im Turm 3. Expertentreffen Der Kunde im Recht aktuelle Anforderungen an EVU durch die EnWG-Novelle, Wettbewerbsrecht

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Erfolge mit Open Innovation - neuere Erkenntnisse und Entwicklungen

Erfolge mit Open Innovation - neuere Erkenntnisse und Entwicklungen DIFI - Forum für Innovationsmanagement Erfolge mit Open Innovation - neuere Erkenntnisse und Entwicklungen 10. Mai 2012 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Open Innovation erfolgreich im Unternehmen integrieren!

Mehr

Logistik-Kennzahlenberichte erstellen und interpretieren

Logistik-Kennzahlenberichte erstellen und interpretieren Das Know-how. Logistik-Kennzahlenberichte erstellen und interpretieren Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Arbeitsrecht für Führungskräfte

Arbeitsrecht für Führungskräfte Das Know-how. Arbeitsrecht für Führungskräfte Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall

Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall 13. und 14. September 2010 Koblenz Trainer: Rechtsanwalt Volker Pfeiffer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Trainer der PIW GmbH Zielgruppe: Führungskräfte,

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 14/2015 09.02.2015 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fehlerquellen bei Messverfahren im Straßenverkehr Sehr geehrte Damen und Herren, in der

Mehr

23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg

23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg 23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg Reform der Krankenversicherung Wächst zusammen, was gar nicht zusammengehört? Sektorenüberschreitung ambulant / stationär

Mehr

26. März 2015 München

26. März 2015 München » Unternehmer-Seminar Mitarbeiterbeteiligung Bewährte Modelle für Familienunternehmen und Praxisporträts 26. März 2015 München Mit Dr. Heinrich Beyer (AGP Bundesverband Mitarbeiterbeteiligung) und Praxisreferenten

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung am 27.01.2015 in Leipzig FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den

Mehr

Qualitätsmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

Qualitätsmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. Qualitätsmanagement Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar. Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck. 23. bis 25.3.

Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar. Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck. 23. bis 25.3. Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck 23. bis 25.3.2011 im Hotel Taschenbergpalais, Dresden - 1 - Krankenhäuser

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen Praxisseminar Vergabe von IT-Leistungen 18. März 2011, Düsseldorf Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernangebote in der Fortbildung

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Ich hoffe, Ihr Interesse für unser Seminar geweckt zu haben und würde mich freuen, wenn ich Sie am 11.06. erneut im Ankerhof Hotel begrüßen

Ich hoffe, Ihr Interesse für unser Seminar geweckt zu haben und würde mich freuen, wenn ich Sie am 11.06. erneut im Ankerhof Hotel begrüßen Magdeburg, 06.05.2013 Einladung zum Seminar Das Recht der Schulen in freier Trägerschaft in Sachsen-Anhalt: Aktuelle Schwerpunkte am 11.06.13 in Halle/Saale Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich,

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Betriebliches Gesundheitsmanagement 16. 17. März 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

3. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen 28. 29. Januar 2015, Münster

3. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen 28. 29. Januar 2015, Münster 3. Management-Kongress Gesundheitswirtschaft managen 28. 29. Januar 2015, Münster Programm Qualitätsvorgaben zur Krankenhausplanung Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV) Kooperations- und Fusionsfragen

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 11. Juni 2014 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Krankenhäusern und Industrie

Krankenhäusern und Industrie MANAGEMENT-WORKSHOP www.wirtschaftsberatung-aerzte.de Auswirkungen des Antikorruptionsgesetzes auf die Kooperationsstrukturen von Arztpraxen, Krankenhäusern und Industrie Mittwoch, 24. Februar 2016 Kassenärztliche

Mehr

Business-Frühstück für Familienunternehmen

Business-Frühstück für Familienunternehmen Einladung Business-Frühstück für Familienunternehmen Am 20. April 2012 in Nürnberg Einladung Als Referent spricht Herr Klaus Kobjoll, Inhaber des Hotels Schindlerhof, zum Thema: Motivaction - Mit engagierten

Mehr

Systematische Personalentwicklung für Behörden

Systematische Personalentwicklung für Behörden Das Know-how. Systematische Personalentwicklung für Behörden Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG)

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Modulare und praxisorientierte Weiterbildung KHM-28-M Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Im heutigen Klinikalltag werden für Leitungs- und Führungsaufgaben neben der notwendigen Fach- und Sozialkompetenz

Mehr

Personalmanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen

Personalmanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Das Know-how. Personalmanagement in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010,

Mehr

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Inhalte Die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser ist zunehmend schwierig. Vor dem Hintergrund steigender Kosten

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr