KBC Asset Management Funds work

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KBC Asset Management Funds (th)@ work"

Transkript

1 KBC Asset Management Funds work Jahresübersicht der von der KBC vertriebenen strukturierten Investmentfonds mit Tilgungstermin im Jahr 2011 Strukturierte Investmentfonds mit Kapitalschutz zum Tilgungstermin bieten dem Anleger Sicherheit und Renditechancen. Sie können in guten Börsenzeiten ansehnliche se bringen und sorgen für Gemütsruhe und Stabilität, wenn die Finanzmärkte weniger gut abschneiden. Die Renditechancen können größer als bei herkömmlichen Aktienanlagen sein. Von den strukturierten Investmentfonds, die 2011 den Tilgungstermin erreichten, schnitten über 95 % besser als die jeweils zugrunde liegenden Aktienkörbe oder Indizes ab. Der Kapitalschutz war ein ausschlaggebender Faktor. Diese Broschüre gibt Aufschluss über die wesentlichen Strukturen und Merkmale der strukturierten Investmentfonds, die 2011 den Tilgungstermin erreicht haben.

2 Inhaltsverzeichnis Das Anlageklima im Jahr Strukturierte Investmentfonds 1 (OGA) 5 1. Strukturierte Investmentfonds mit Kapitalschutz Klick-Strukturen 1.2. Plain-Vanilla-Strukturen 1.3. Plain-Vanilla-Short-Strukturen 1.. Strukturen mit Zinsbindung 1.5. Digitale Strukturen 1.6. Fix-Upside-Coupon-Strukturen 2. Strukturierte Investmentfonds ohne Kapitalschutz Timing-Strukturen 2.2. Booster-Strukturen 2.3. Jumper-Strukturen (mit möglichem vorzeitigem Tilgungstermin) 3. Übersicht der strukturierten Investmentfonds mit Tilgungstermin Strukturierte Investmentfonds mit Kapitalschutz 3.2. Strukturierte Investmentfonds ohne Kapitalschutz Strukturierte Zweig-23-Anlageversicherungen Strukturierte Zweig-23-Anlageversicherungen mit Kapitalschutz Klick-Strukturen 1.2. Plain-Vanilla-Strukturen 2. Strukturierte Zweig-23-Anlageversicherungen ohne Kapitalschutz 3 3. Übersicht der strukturierten Zweig-23-Anlageversicherungen mit Tilgungstermin Strukturierte Zweig-23-Anlageversicherungen mit Kapitalschutz 3.2. Strukturierte Zweig-23-Anlageversicherungen ohne Kapitalschutz Glossar 37 1 Es handelt sich hier um Teilfonds von Investmentgesellschaften mit variablem Kapital (Bevek/Sicav), die von der KBC vertrieben werden. Der Prospekt, der vereinfachte Prospekt und letzte Zwischenbericht dieser Bevek/Sicav sind kostenlos in allen Filialen von KBC Bank, CBC Banque und Centea, die die Finanzdienstleistung gewährleisten, erhältlich. Die Renditeangaben in dieser Broschüre beziehen sich auf die Vergangenheit und bieten daher keine Sicherheit in Bezug auf die Performance von Teilfonds, die den Tilgungstermin in der Zukunft erreichen. Eine Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (Bevek/Sicav) wird in der Regel von einem Finanzinstitut gegründet, stellt jedoch eine rechtlich getrennte Einheit dar. Ein Anteilschein der Investmentgesellschaft mit variablem Kapital berechtigt zu einem Anteil am der Anlagesumme. Die Anlagesumme kann jedoch an Wert verlieren. Anlagen in OGA sind durch den Schutzfonds für Einlagen und Finanzinstrumente abgesichert. Demnach zahlt der Einlagensicherungsfonds eine Leistung von bis zu Euro, wenn ein Kreditinstitut oder eine Börsengesellschaft Investmentanteile für Rechnung ihrer Kunden führt und diese den rechtmäßigen Eigentümern nicht ausliefern oder zurückgeben kann. Dabei sei angemerkt, dass der eventuelle Wertverlust eines Investmentanteils im Vergleich zum Kaufpreis vom Einlagensicherungsfonds nicht entschädigt wird. 2 Bei diesen Fonds handelt es sich um Zweig-23-Anlageversicherungen von KBC Versicherungen. Ein Zweig-23-Produkt ist eine Lebensversicherung, deren Rendite an einen Investmentfonds gekoppelt ist. Das Ziel des zugrunde liegenden Fonds besteht darin, einen Wertzuwachs zu erzielen, wobei der Nettoinventarwert (NIW) des Fonds schwanken kann. Das mit den NIW-Schwankungen des zugrunde liegenden Fonds verbundene Finanzrisiko wird vom Versicherungsnehmer getragen. Die Versicherungsgesellschaft bietet (meistens) während der Laufzeit und zum Fälligkeitstag des Vertrags weder eine Rückzahlungsgarantie für die gezählten Prämien noch eine Renditegarantie. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 2

3 Das Anlageklima im Jahr war in vielfacher Hinsicht ein bewegtes Jahr: Im März bebte die Erde in Japan und es kam zu einer beispiellosen Natur- und Nuklearkatastrophe; der Arabische Frühling brachte Hoffnung auf mehr Demokratie in Nordafrika und im Nahen Osten; die US-Politik war Schauplatz eines unerfreulichen Streits zwischen Republikanern und Demokraten über Sparmaßnahmen, Steuern und Schuldenbegrenzungen; die nuklearen Ambitionen des Iran lösten diplomatische Spannungen aus; Für die meisten Schlagzeilen sorgten aber ohne Zweifel die griechischen Staatsfinanzen (und die Methode ihrer Bekämpfung) sowie die Euro-Schuldenkrise. Die KBC-Anlagestrategie beruhte anfänglich auf zwei Grundannahmen: Die wirtschaftliche Sanierung in den klassischen Industrieländern würde in gemäßigtem Tempo vorangehen und die aufstrebenden Märkte würden die globale Konjunktur anziehen. Die Probleme mit den Staatsfinanzen in der Alten Welt wären absorbierbar, wenn auf beiden Seiten des Atlantiks geeignete Maßnahmen getroffen werden würden. Dieses Szenario geriet ab dem Sommer unter Druck. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Sorge um den globalen Konjunkturaufschwung verursachten die oben genannten Faktoren ein weniger günstiges Klima auf den Aktienmärkten. Vor allem im August und September verzeichneten die Aktienmärkte einen starken Abwärtstrend. Am härtesten traf es die europäischen Aktien. Auch in den darauffolgenden Monaten konnten sie sich kaum erholen. Der Jahresverlust für europäische Aktien betrug letztendlich ungefähr 20 % (EURO STOXX 50 ). Die US-Aktien (S&P 500) schlossen das Jahr 2011 mit einem Status quo ab. Die Unsicherheit auf allen Börsen erzeugte jedoch starke Kursschwankungen. 120 Europäischer/US-Aktienindex Januar Februar März April Mai Juni Juli Augustus September Oktober November Dezember US-Aktienindex (S&P 500) Europäischer Aktienindex (EURO STOXX 50 ) Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 3

4 Auch die Anleihenmärkte gerieten unter Spannung. Die extreme Risikoabneigung der Anleger drückte den US-amerikanischen und deutschen Anleihezins auf historische Tiefstände. So erreichten sowohl der US-amerikanische als auch der deutsche 10-Jahreszins am 22. September einen historischen Tiefpunkt von 1,71 % bzw. 1,67 %. Auch die Rendite der liquiden Mittel befand sich in einem historischen Tief. Deutscher/Amerikanischer 10-Jahreszins 3,5 3 2,5 2 1,5 1 Januar Februar März April Mai Juni Juli Augustus September Oktober November Dezember Deutscher 10-Jahreszins Amerikanischer 10-Jahreszins Innerhalb Europas verzeichneten die Zinsunterschiede zwischen den starken nördlichen und den schwachen Ländern in Randlage (die sogenannten PIIGS-Länder) Rekordhochstände. Sichere Anlageformen wie deutsche und US-Staatsanleihen, liquide Mittel und Gold waren bei den Anlegern sehr begehrt. Von den 2011 fälligen Anlagen litten noch viele unter den Auswirkungen der Kreditkrise Der Kapitalschutz erwies sich für einen großen Teil dieser Anlagen als Vorteil. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin

5 Strukturierte Investmentfonds (OGA) Strukturierte Investmentfonds sind aus den modernen Investmentportfolios nicht mehr wegzudenken. Anleger können mit Kapitalschutzfonds von möglichen Kursanstiegen profitieren, während sie zum Tilgungstermin gegen Börsenrückgänge abgesichert sind. Strukturierte Fonds ohne Kapitalschutz geben dynamischen Anlegern die Möglichkeit, eine höhere Rendite zu erzielen. Das Risiko von Börsenrückgängen ist natürlich weiterhin vorhanden. Kurz: durch strukturierte Investmentfonds können Anleger je nach Präferenzen und Anlagehorizont versuchen, ihre Investitionen besser auf ihre Anlageziele abzustimmen. Strukturierte Investmentfonds haben immer eine feste Laufzeit. Am Tilgungstermin wird das Anlageergebnis ermittelt und ausgeschüttet. Klassische, nicht-strukturierte Investmentfonds haben in der Regel keinen Tilgungstermin. Der Anleger entscheidet selbst, wann er ein- und aussteigt. Die Rendite eines strukturierten Investmentfonds ist über abgeleitete Produkte (Optionen) an einen bestimmten Basiswert geknüpft. Das kann ein Aktienkorb oder ein Index sein, aber genauso gut ein Wechselkurs oder ein Zinssatz. In seiner Eigenschaft als Verwalter bringt KBC Asset Management verschiedene Arten von strukturierten Produkten mit verschiedenen Laufzeiten auf den Markt. Damit bietet KBC Asset Management als Verwalter Lösungen für Anleger mit kurzfristigem oder langfristigem Horizont - sowohl für dynamische als auch für defensivere Anleger. Dabei wird immer wieder auf die neuesten Tendenzen und Entwicklungen reagiert. Strukturierte Investmentfonds können in Formeln mit oder ohne Kapitalschutz eingeteilt werden. In dieser Broschüre erläutern wir beide Kategorien einzeln. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 5

6 1. Strukturierte Investmentfonds mit Kapitalschutz Strukturierte Fonds mit Kapitalschutz haben zwei Zielsetzungen: 1. Der Anleger erhält seine Einlage (vor Kosten) zum Tilgungstermin oder zu einem eventuell vorzeitig angesetzten Tilgungstermin vollständig zurück. 2. Der Anleger erhält einen möglichen Wertzuwachs, der von der Entwicklung eines Basiswerts (Börsenindex, Aktien, Zinssatz, Währung) abhängig ist. Dieser Wertzuwachs wird in der Regel zum Tilgungstermin ausgeschüttet. Bei manchen Formeln erfolgt eine zwischenzeitliche Auszahlung eines Mehrwerts als Coupon. Der Kapitalschutz und die Zielsetzungen für eventuelle Wertzuwächse gelten nur zum Tilgungstermin. Während der Laufzeit kann ein strukturierter Investmentfonds mit Kapitalschutz je nach Marktverhältnissen vorübergehend durchaus unter seinem Anfangswert notieren. Strukturierte Fonds mit Kapitalschutz bieten Anlegern viele Möglichkeiten: das Festzurren zwischenzeitlicher Wertzuwächse, wie z. B. bei den populären Klickfonds; einen bestimmten Mindestwertzuwachs zum Tilgungstermin (Best-of-Formel); Dadurch kann der Anleger später zu einem interessanten Zeitpunkt einsteigen, zum Beispiel mit der Timing- Formel. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 6

7 1.1. Klick-Strukturen Merkmale Zum Tilgungstermin ist die Anlagesumme des Anlegers zu 100 % geschützt (vor Kosten). Das Anlageergebnis zum Tilgungstermin ist von der Entwicklung eines Aktienkorbs oder -indexes abhängig. Zwischenzeitliche Entwicklungen je Teilperiode (eventuelle Wertsteigerungen oder minderungen) werden bereits endgültig festgezurrt. Bei einem Rückgang während der vorigen Teilperiode beginnt die neue Teilperiode zu einem geringeren Korb- oder Indexwert. Dadurch erhöhen sich die Chancen, dass zum Ende der neuen Teilperiode ein stattlicher Steigerungssatz festgezurrt werden kann. Zum Tilgungstermin erhält der Anleger die Summe aller Prozentsätze, die während der Laufzeit des Fonds festgezurrt wurden. Durch das zwischenzeitliche Festzurren der eventuellen Wertsteigerungen eignet sich dieser Fondstyp besonders für defensive Anleger. Im Jahr 2011 erreichten elf Klickfonds den Tilgungstermin. Die durchschnittliche Rendite betrug +38,35 % (durchschnittlich auf Jahresbasis 3,65 %) vor Kosten. Die zugrunde liegenden Indizes und Aktienkörbe verbuchten im gleichen Zeitraum einen Durchschnittswert von +10,7 %. Die durchschnittliche Jahresrendite vor Kosten bewegte sich zwischen 3,23 % und,68 %. Sieben dieser Klickfonds waren mit einer Best-of-Formel ausgestattet. Neben dem hundertprozentigen Schutz der Anlagesumme zum Tilgungstermin wurde hier auch eine Mindestrendite vorausgesetzt. Beispiel eines Klickfonds: KBC ClickPlus Europe Best Of 1 Der Teilfonds Europe Best Of 1, ein Teilfonds der belgischen Bevek Clickplus, wurde im Januar 2003 aufgelegt. Der Fonds bildete den Euro Stoxx 50 -Index während acht Teilperioden mit einem maximalen Anstieg je Teilperiode von 7 % ab. Index-Rückgänge wurden nicht berücksichtigt; deshalb betrug der Mindest-Klick je Teilperiode 0 %. Außerdem sah der Fonds einen Mindestwertzuwachs zum Tilgungstermin von 25 % vor (den sogenannten Best of). Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 7

8 Teilperiode EURO STOXX 50 Anfangswert EURO STOXX 50 Endwert Entwicklung EURO STOXX 50 Festgezurrter Prozentsatz , , ,15% 7% 2 2 7, ,513 +8,82% 7% , , ,35% 7% 3 833,310 23,57 +15,0% 7% 5 23, ,60-13,0% 0% , ,568-37,% 0% , , ,06% 7% , ,710-21,32% 0% Endergebnis -8,67% +35% Wie wurde dieses Endergebnis bestimmt? Die ersten vier Teilperioden lagen in den starken Börsenjahren zwischen 2003 und Dadurch wurde der Fonds vier Mal jeweils nach dem Höchstzuwachs von 7 % festgezurrt. Nach dem Ausbruch der Kreditkrise 2008 konnte der Index für zwei aufeinanderfolgende Teilperioden keinen Zuwachs verbuchen. Der Euro Stoxx 50 erreichte im Frühjahr 2009 seine Talsohle. Beim anschließenden Kursanstieg wurde der Fonds erneut beim Maximalanstieg von 7 % festgezurrt. Nach einem Rückgang während einer Teilperiode beginnt die neue Teilperiode mit einem geringeren Indexwert. Dadurch erhöhen sich die Chancen, dass zum Ende der neuen Teilperiode ein stattlicher Kursanstieg festgezurrt werden kann. Von diesem Vorteil konnten die Anleger dieses Fonds daher gut profitieren. Im Jahr 2011 sanken die Börsenkurse in Europa infolge der Euro-Schuldenkrise. In der achten und letzten Teilperiode konnte aber kein Anstieg festgezurrt werden. Über die gesamte Laufzeit dieses Fonds verringerte sich der Euro Stoxx 50 um 8,67 %. Wer in den KBC ClickPlus Europe Best Of 1 investiert hatte, erzielte bei gleicher Laufzeit eine positive Rendite von 35 %, was einer jährlichen Durchschnittsrendite von 3,63 % entspricht % KBC Click Plus Europe Best Of % 0% 150 7% 7% des Fonds = +35% 7% 130 0% 110 0% 90 des Index = -8,57% Fonds EURO STOXX 50 Die Grafik des zugrunde liegenden Wertes gibt eine Vorstellung vom Anlageergebnis (zum Tilgungstermin, vor Kosten). Die Verwaltung und die Kosten des Teilfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung dieses zugrunde liegenden Wertes. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 8

9 Ein Vergleich mit den vorigen Jahren Die nachstehende Grafik vergleicht die Durchschnittsrendite der Klickfonds, die zwischen 2005 und 2011 den Tilgungstermin erreichten, mit der Durchschnittsrendite der zugrunde liegenden Körbe oder Indizes während derselben Laufzeit. Anhand der Grafik wird deutlich, dass die Klick-Strukturen, die den Tilgungstermin erreichen, systematisch besser abschnitten als der zugrunde liegende Korb oder Index, den sie abbildeten. 50% Durchschnittliche Rendite Klickstruktur gegenüber Korb/Index 0% 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% -0% -50% Fonds 30,76% 3,19% 0,16% 39,23% 29,87% 37,58% 39,12% Zugrunde liegender Wert 8,80% 17,82% 23,75% -16,71% -1,1% -12,55% 13,56% Die Verwaltung und die Kosten der Klickfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung der zugrunde liegenden Werte. Die genannten Renditen beruhen auf Angaben aus der Vergangenheit, die keinerlei Garantie für zukünftige Renditen darstellen können. Weitere Informationen über die fälligen Klickfonds in den vorigen Jahren finden Sie in den bisherigen Veröffentlichungen Funds work auf der Website Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 9

10 1.2. Plain-Vanilla-Strukturen Merkmale Zum Tilgungstermin ist die Anlagesumme des Anlegers zu 100 % geschützt (vor Kosten). Das Anlageergebnis ist an die Entwicklung eines Börsenindexes, eines Korbs von Börsenindizes oder eines diversifizierten Aktienkorbs gekoppelt. Zum Tilgungstermin wird die Entwicklung ob Anstieg oder Rückgang des Basiswerts gemessen. Wenn der Basiswert gesunken ist, kommt der Anleger in den Genuss des Kapitalschutzes. Er erhält dann den Wert seiner Anlagesumme (vor Kosten) zurück. Der eventuelle Wertzuwachs zum Tilgungstermin ist ein bestimmter Prozentsatz des Anstiegs des zugrunde liegenden Indexes oder Korbs (z. B. 110%). Dieser Prozentsatz wird bei der Ausgabe festgelegt; er hängt von den Marktverhältnissen (Zinsniveau, Volatilität, Dividendenrendite) zu diesem Zeitpunkt ab. Bei einer Plain-Vanilla-Formel wird ausschließlich der Anfangs- und Endwert des Basiswerts berücksichtigt. Im Gegensatz zu den Klickfonds werden bei der Festlegung des Wertgewinns zum Tilgungstermin vorübergehende Kursanstiege oder -rückgänge nicht berücksichtigt. Daher sind solche Fonds eher für dynamische Anleger geeignet. Der große Vorteil von Plain-Vanilla-Fonds mit Kapitalschutz liegt darin, dass der Anleger in einen Korb oder Index investiert, ohne sein Ausgangskapital zu riskieren. Um zu vermeiden, dass starke Schwankungen das Gesamtergebnis zum Ausgabe- oder Tilgungstermin nicht zu stark beeinflussen, werden der Anfangs- und der Endwert in der Regel anhand des Durchschnitts einiger Messpunkte ermittelt. Der Anfangswert ergibt sich in der Regel aus dem durchschnittlichen Kurswert der ersten 10 Tage nach Abschluss der Zeichnungsfrist. Der Endwert entspricht dem Durchschnittskurs der letzten 10 Bewertungstage vor dem Tilgungstermin. Im Jahr 2011 erreichten fünfzig Plain-Vanilla-Strukturen den Tilgungstermin. Plain-Vanilla-Strukturen mit langer Laufzeit, die bis Ende 2003 aufgelegt wurden, konnten die starken Börsenrenditen zwischen 2003 und 2007 optimal nutzen. Der überwiegende Teil der Plain-Vanillas, die 2011 ihren Tilgungstermin erreichten, wurden nach 2003 aufgelegt. Alle diese Fonds erlitten erhebliche Verluste während der Kreditkrise Vor allem bei Strukturen, die im Herbst 2008 aufgelegt wurden, ging der Basiswert stark nach unten. Zum Glück konnten diese Fonds zum Tilgungstermin auf den Kapitalschutz zurückgreifen. Angesichts der schwachen Performance der Aktienmärkte blieben den Anlegern so große Kapitalverluste erspart. Die Basiswerte verringerten sich auf ein Niveau von -3,16 %, aber zum Tilgungstermin erhielten die Anleger ihre Anlagesumme (vor Kosten) zurück. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 10

11 Für die Ermittlung des Endwerts kann auch ein sogenannter Asian Tail verwendet werden. Dabei wird der Endwert aufgrund des Durchschnittskurses eines längeren Zeitraums - beispielsweise 6, 12 oder sogar 2 Monate - ermittelt. Für 2011 erwies sich der Kapitalschutz als großer Pluspunkt in den Portfolios. Fondsanleger mit 100 % Kapitalschutz erhielten in jedem Fall ihre Anlagesumme (vor Kosten) zum Tilgungstermin zurück. Anschließend konnten sie wieder mit ihrem vollständigen Ausgangskapital in den Aktienmarkt investieren. Die Börsen notierten 2011 außerdem über denen in den Vorjahren. Die Anleger konnten erneut zu günstigen Kursen in den Markt einsteigen. Beispiel für einen Plain-Vanilla-Fonds mit langer Laufzeit: KBC Equisafe Stock Selection 1 Der Teilfonds Stock Selection 1 der belgischen Bevek KBC Equisafe ist ein Beispiel einer Plain-Vanilla-Struktur, die einen attraktiven Wertzuwachs verzeichnete. Der Fonds wurde am 30. Juli 200 aufgelegt und folgte einem Korb von 30 sorgfältig ausgewählten Aktien von Qualitätsunternehmen. Es handelte sich um einen klassischen Plain-Vanilla mit einer Abbildung von 103 %. Im Zeitraum 2000 bis 2003 konnte er vom Aufschwung nach dem Börsencrash profitieren. Während der Bankenkrise 2008 wurde dieser Anstieg völlig zunichte gemacht, aber der im Frühjahr 2009 erneut einsetzende Börsenaufschwung sorgte dafür, dass der zugrunde liegende Aktienkorb gegenüber dem Ausgangswert zum Tilgungstermin um 20,50 % gestiegen war. Dadurch verbuchte der Fonds einen Wertzuwachs von 22,08 %. Das entspricht einer durchschnittlichen Jahresrendite von 3,07 % (vor Kosten). 180 KBC Equisafe Stock Selection des Fonds = +22,08% des Korbs = +20,50% Fonds Korb Die Grafik des zugrunde liegenden Wertes gibt eine Vorstellung vom Anlageergebnis (zum Tilgungstermin, vor Kosten). Die Verwaltung und die Kosten des Teilfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung des zugrunde liegenden Wertes. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 11

12 Beispiel eines Plain-Vanilla-Fonds, der auf Kapitalschutz zurückgreifen konnte: KBC Equisafe World Selection 11 Der Teilfonds World Selection 11 der belgischen Bevek KBC Equisafe wurde im Juli 2006 aufgelegt. Der Fonds wurde mit Kapitalschutz zum Tilgungstermin ausgestattet und bildete einen Aktienkorb ab. Zum Tilgungstermin erhielten die Anleger 110 % vom Zuwachs des Korbs. 125 KBC Equisafe World Selection Entwicklung des Fonds = 0% 75 Entwicklung des Korbs = -25,71% Korb Fonds Die Grafik des zugrunde liegenden Wertes vermittelt eine Vorstellung vom Anlageergebnis (zum Tilgungstermin, vor Kosten) des Teilfonds. Die Verwaltung und die Kosten des Teilfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung des zugrunde liegenden Wertes. Im ersten Jahr nach seiner Auflage konnte dieser Fonds noch vom Anstieg der Aktienmärkte profitieren. Mitte 2007 begann dann der Börsenrückgang und während der Kreditkrise verringerten sich die Kurse noch weiter. Dies hatte erhebliche Auswirkungen auf den zugrunde liegenden Aktienkorb. Zum Tilgungstermin war der Korb um - 25,71 % geschrumpft. Der Endwert des Korbs wurde anhand des Durchschnitts eines Asan Tail von zwölf Monaten errechnet. Mit der Technik des Asian Tail wird der Endwert als Mittelwert einiger Messungen während der letzten zwölf Monate der Laufzeit ermittelt. Diese Mittelwertbildung vermeidet einen plötzlichen Rückgang im Endwert, der auf eine zu kurze Messzeit wie z. B. einen Tag zurückzuführen sein könnte. Für diesen strukturierten Fonds ist aber auch durch die Technik des Asian Tail keine Erleichterung möglich. Der Börsenrückgang verursachte schließlich auch einen Rückgang des Korbs. Zum Glück konnten die Anleger zum Tilgungstermin auf 100 % Kapitalschutz zurückgreifen und bekamen ihre Anlagesumme (vor Kosten) zurück. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 12

13 Ein Vergleich mit den vorigen Jahren Ein Vergleich der Renditen der fälligen Plain-Vanilla-Fonds mit der Rendite der zugrunde liegenden Körbe oder Indizes zeigt, dass auch diese Fonds systematisch besser als die zugrunde liegenden Werte abschneiden. Die Grafik zeigt die Durchschnittsrendite der Plain-Vanilla-Strukturen, die zwischen 2005 und 2011 den Tilgungstermin erreichten. Die Rendite wird jeweils mit der Durchschnittsrendite der zugrunde liegenden Körben oder Indizes während derselben Laufzeit verglichen. 100% Durchschnittliche Rendite plain vanillastruktur gegenüber Korb/Index 80% 60% 0% 20% 0% -20% -0% Fonds 9,22% 9,98% 2,35% 88,80% 2,7% 5,87% 13,67% Zugrunde liegender Wert -,59% 9,0% 15,07% 50,86% -12,82% -26,99% -8,9% Die Verwaltung und die Kosten der Fonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung der zugrunde liegenden Werte. Die genannten Renditen beruhen auf Angaben aus der Vergangenheit, die keinerlei Garantie für zukünftige Renditen darstellen können. Weitere Informationen über die fälligen Plain- Vanilla-Fonds in den vorigen Jahren finden Sie in den Veröffentlichungen Funds work auf der Website Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 13

14 1.3. Plain-Vanilla-Short-Strukturen Eine Plain-Vanilla-Short-Struktur weist die gleichen Merkmale wie eine Plain-Vanilla-Struktur auf, hat aber eine relativ kurze Laufzeit von zwei bis vier Jahren. Diese Struktur entspricht der Nachfrage nach kurzfristigen Anlagen mit Kapitalschutz, die der Börsenentwicklung zum Tilgungstermin in ausreichendem Maße folgen. Um kurzfristig eine hohe Abbildung zu erreichen, kann als Technik Full Asianing verwendet werden. Dabei wird der Endwert als Mittelwert einer Reihe von Messungen während der vollständigen Fondslaufzeit berechnet. Quartalsbeobachtungen finden dabei häufig Verwendung: Alle drei Monate wird der Wert des zugrunde liegenden Aktienkorbs oder Indexes betrachtet. Eine solche Struktur ermöglicht eine genaue kurzfristige Abbildung und begrenzt das Risiko eines (plötzlichen) Rückgangs des zugrunde liegenden Wertes. Eine andere Technik, um eine gute Abbildung mit Kapitalschutz zum Tilgungstermin (vor Kosten) zu bieten, ist der Einbau einer maximalen Wertsteigerung, ein sogenannter Cap. Merkmale Zum Tilgungstermin ist die Anlagesumme des Anlegers zu 100 % geschützt (vor Kosten). Das Anlageergebnis ist an die Entwicklung eines Börsenindexes, eines Korbs von Börsenindizes oder eines diversifizierten Aktienkorbs gekoppelt. Wenn der zugrunde liegende Wert zum Tilgungstermin gesunken ist, kommt der Anleger in den Genuss des Kapitalschutzes. Er erhält dann den Wert seiner Anlagesumme (vor Kosten) zurück. Der eventuelle Wertzuwachs zum Tilgungstermin ist ein bestimmter Prozentsatz des Anstiegs des zugrunde liegenden Indexes oder Korbs (z. B. 110%). Dieser Prozentsatz wird bei der Ausgabe festgelegt; er hängt von den Marktverhältnissen (Zinsniveau, Volatilität, Dividendenrendite) zu diesem Zeitpunkt ab. Techniken wie z. B. Full Asianing und der Einbau eines Cap ermöglichen eine gute kurzfristige Abbildung. Die dreizehn Plain-Vanilla-Short-Strukturen, die 2011 ihren Tilgungstermin erreichten, wurden alle in der Periode kurz vor der drastischen Börsenkorrektur im Herbst 2008 aufgelegt. Dies wirkte sich in erheblicher Weise auf die zugrunde liegenden Werte aus. Sie schlossen alle deutlich unter ihrem Anfangswert und bewegten sich zwischen - 2,93 % und -7,9 %. Alle Fonds waren mit Kapitalschutz zum Tilgungstermin ausgestattet, sodass die Anleger ihre Anlagesumme (vor Kosten) zurückerhalten konnten und sie von großen Verlusten verschont wurden. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 1

15 Beispiel eines Plain-Vanilla-Short-Fonds, der auf Kapitalschutz zum Tilgungstermin zurückgreifen konnte: KBC EquiSelect Short Term Winners 2 Der Teilfonds Short Term Winners 2 der belgischen Bevek KBC EquiSelect wurde am 28. März 2008 aufgelegt. Der Fonds bot Kapitalschutz und etwaige Wertzuwächse waren an die Rendite eines Korbs mit sechzehn Aktien gekoppelt, die von belgischen Analysten damals zum Kauf empfohlen wurden. Während der Krise 2008 verzeichnete der Korb einen deutlichen Einbruch und konnte seine Verluste anschließend nicht wieder gutmachen. Zum Tilgungstermin war der Korb eingebrochen (- 22,08 %). Durch den Kapitalschutz ist der Anleger vor Verlusten geschützt (jährliche Durchschnittsrendite vor Kosten 0 %). 110 KBC EquiSelect Short Term Winners des Fonds = 0% des Korbs = -22,08% Korb Fonds Die Grafik des zugrunde liegenden Wertes vermittelt eine Vorstellung vom Anlageergebnis (zum Tilgungstermin, vor Kosten) des Teilfonds. Die Verwaltung und die Kosten des Teilfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung des zugrunde liegenden Wertes. Plain-Vanilla-Strukturen mit kurzer und langer Laufzeit, die 2011 den Tilgungstermin erreichten, schnitten besser als ihre Basiswerte ab. In Fällen, in denen der zugrunde liegende Wert gestiegen war, entsprach der Wertzuwachs mindestens dem Niveau, das der zugrunde liegende Wert erreicht hatte. Bei einem Rückgang des zugrunde liegenden Wertes endete der Fonds mit Kapitalschutz (vor Kosten). Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 15

16 1.. Strukturen mit Zinsbindung Der mögliche Wertzuwachs eines Fonds mit Kapitalschutz kann auch an einen bestimmten Zinssatz, zum Beispiel den Euro Swap, gekoppelt sein. (Dabei handelt es sich um einen Zinssatz, den Finanzinstitute untereinander verwenden) Die vierzehn Fonds mit Zinsbindung und Kapitalschutz, die 2011 den Tilgungstermin erreichten, verbuchten alle einen beträchtlichen Wertzuwachs (zwischen + 9,51 % und + 112,75 %). Die durchschnittliche Jahresrendite bewegte sich zwischen + 3,66 % und + 6,99 %. Diese Fonds verfügten über eine ziemlich lange Laufzeit und waren bei der Auflage mit relativ hohen Zinssätzen ausgestattet. Beispiel für eine zinsgebundene Struktur: KBC Multisafe Interest 3 Der Teilfonds Interest 3 der belgischen Bevek KBC Multisafe wurde im Februar 2000 aufgelegt. Der Fonds verfügte über eine Laufzeit von mehr als elf Jahren, die in elf Teilperioden unterteilt war. Zu Beginn jeder Teilperiode wurde der Fonds auf dem Niveau des 10-Jahres-EUR-Swapsatzes mit einem Mindestniveau von 6 % festgezurrt. Nach Auflage des Fonds hat der 10-Jahres-EUR-Swapsatz das Niveau von 6 % nicht mehr übertroffen. Durch den Best-of-Mechanismus im Fonds konnte aber für jede Teilperiode ein Niveau von 6 % festgezurrt werden. Dadurch wurde eine Gesamtrendite von 66 % (11 Mal bei 6 % festgezurrt) erzielt. Das entspricht einer durchschnittlichen Jahresrendite von,63 %. Teilperiode Mindest-Klick 10-Jahres-EUR-Swapsatz am Beobachtungstag Festgezurrter Prozentsatz 1 6% 5,926% 6% 2 6% 5,223% 6% 3 6% 5,96% 6% 6%,202% 6% 5 6%,073% 6% 6 6% 3,712% 6% 7 6% 3,997% 6% 8 6%,311% 6% 9 6%,29% 6% 10 6% 3,352% 6% 11 6% 3,282% 6% Endergebnis 66% 7 6 Entwicklung des 10-Jahres-EUR-Swapsatz Mindest-Klick Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 16

17 1.5. Digitale Strukturen Digitale Strukturen mit Kapitalschutz zum Tilgungstermin (vor Kosten) sind Strukturen, deren Wertzuwachs von einer Alles-oder-(fast-)Nichts-Option abhängt. Wird eine bestimmte Bedingung erfüllt, entsteht ein stattlicher Wertzuwachs. Wird die Bedingung nicht erfüllt, entsteht kein oder nur ein geringer Wertzuwachs. Die Wertsteigerungen können je Teilperiode in Form eines Coupons ausgeschüttet oder addiert und zum Tilgungstermin zusammen mit der Anlagesumme ausgezahlt werden. Zwei der acht digitalen Fonds, die 2011 fällig wurden, schütteten jährlich einen festgelegten Wertzuwachs in Form eines Coupons aus. Beide zahlten jedes Jahr den Mindestcoupon von 3 % brutto vor 15 % QSt aus. Die sechs anderen digitalen Strukturen, die den Tilgungstermin erreichten, zahlen etwaige Wertzuwächse zum Tilgungstermin aus. Davon endeten fünf zum Tilgungstermin mit Kapitalschutz. Eine Struktur schloss mit einem Wertzuwachs von 20 % (durchschnittlich 1,81 % auf Jahresbasis). Beispiel für eine digitale Struktur: KBC EquiPlus Digi-Opportunity Der Teilfonds Digi-Opportunity der belgischen Bevek KBC EquiPlus wurde im August 2001 aufgelegt. Die Laufzeit des Fonds wurde in zehn Teilperioden eingeteilt. Am Ende jeder Teilperiode wurde ein Wertzuwachs oder -verlust festgezurrt. Zur Ermittlung des Klicks wurde ein Korb mit zwanzig Aktien festgelegt. Falls in einer bestimmten Teilperiode keine der Aktien 50 % unter ihrem Anfangswert notierte, wurde für diese Teilperiode ein Wertzuwachs von 20 % festgezurrt (Szenario 1). Falls in einer bestimmten Teilperiode mindestens eine Aktie mindestens einmal 50 % unter ihrem Anfangswert notierte, wurde für diese Teilperiode ein Wertrückgang von - 3 % festgezurrt. Die Aktie, die gegenüber ihrem Anfangswert am niedrigsten notierte, wurde nach dieser Teilperiode endgültig aus dem Korb entfernt (Szenario 2). Die Bedingung für Szenario 1 wurde nur in einer einzigen Periode erfüllt. Die Summe der Klicks war zum Tilgungstermin negativ. Der Fonds konnte auf seinen Kapitalschutz zurückgreifen, sodass die Anleger ihre Anlagesumme zurückerhielten. Korb: JP Morgan Chase & Co, Dell Computer Corp, Intel Corp, Sainsbury PLC, STMicroelectronics NV, Total Fina, Telecom Italia SPA, NEC Corporation, Takeda Chemical Industries, Tokyo Gas Co LTD, American Home Products Co, Check Point Software Tech, Cisco Systems Inc, Lily (Eli) & Co, Ford Motor Company, JDS Uniphase Corp, Pfizer Inc, SBC Communications Inc, Tellabs Inc, Nike Inc-CL B. Teilperiode Szenario (1 oder 2) Aus dem Korb entfernte Aktie Festgezurrter Prozentsatz 1 2 JDS Uniphase Corp -3% 2 2 SBC Communications Inc -3% 3 2 STMicroelectronics NV -3% 2 NEC Corp -3% 5 2 Ford Motor -3% 6 1 / 20% 7 2 Telecom Italia SPA -3% 8 2 Lily (Eli) & Co -3% 9 2 Pfizer Inc -3% 10 2 Tellabs Inc -3% Endergebnis Kapitalschutz Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 17

18 1.6. Fix-Upside-Coupon-Strukturen Auf der Suche nach kreativen Innovationen, um trotz schwieriger Marktverhältnisse attraktive Bedingungen bieten zu können, entwarfen die Produktentwickler die Fix-Upside-Technik. Damit ist es möglich, auch bei kurzen Laufzeiten eine Abbildung von 100 % anzubieten. Der Wertzuwachs wird regelmäßig in Form eines Coupons ausgezahlt. Er ist von einem Aktienkorb abhängig. Für jede Aktie aus dem Korb, die einen Anstieg gegenüber dem Anfangswert aufweist, wird ein fester Wertzuwachs (z. B. 8 %) zugeteilt. Für jede Aktie, die gegenüber dem Anfangswert nicht gestiegen ist, wird die tatsächliche Leistung zugrunde gelegt. Der Durchschnitt dieser Werte ist für den Coupon maßgebend. Im Jahr 2011 erreichten sechzehn solcher Fonds den Tilgungstermin. Diese Fonds mit einer relativ kurzen Laufzeit wurden ausnahmslos vor der Krise 2008 aufgelegt und die zugrunde liegenden Aktien hatten darunter heftig zu leiden. Für die erste Teilperiode schütteten alle Fonds einen stattlichen festen Coupon aus (5 % bis 7 % brutto, vor 15 % QSt.), und für jede andere Teilperiode den Mindestcoupon (2 % bis 2,5 % brutto vor 5 % QSt.). Das jedes dieser Fonds war besser als das der zugrunde liegenden Aktienkörbe. Beispiel für einen Fix-Upside-Coupon-Fonds: KBC EquiPlus Fix Upside Coupon 17 Der Teilfonds Fix Upside Coupon 17 der belgischen Bevek KBC EquiPlus wurde im April 2008 aufgelegt. Der Fonds schüttete drei Coupons aus. Für die erste Teilperiode wurde ein Bruttocoupon von 5 % (brutto, vor 15 % Quellensteuer) ausgeschüttet. Für die zweite und dritte Teilperiode wurde ein variabler Coupon zwischen 2 % und 8 % (brutto, vor 15 % Quellensteuer) angeboten. Die variablen Coupons waren von der Performance eines Korbs mit zwanzig Aktien abhängig. Für jede Aktie, die gegenüber dem Anfangswert einen Anstieg aufwies, wurde unabhängig vom Niveau des Anstiegs ein Zuwachs von 8 % angerechnet. Bei Aktien mit negativer oder Nullperformance gegenüber dem Anfangswert wurde die tatsächliche Performance berücksichtigt. Der Coupon entsprach dem Durchschnitt der übernommenen Performancedaten, mit einem Minimum von 2 % brutto. Für die zweite und dritte Teilperiode wurden 2 % brutto ausgeschüttet. Der zugrunde liegende Korb erlitt während der gesamten Laufzeit heftige Einbrüche durch die Finanzkrise. Die Couponsumme erreichte schließlich 8,26 % (brutto, vor 15 % Quellensteuer), unter Berücksichtigung einer letzten Teilperiode von neunzehn Monaten. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 18

19 2. Strukturierte Investmentfonds ohne Kapitalschutz Auch strukturierte Investmentfonds ohne Kapitalschutz haben einen Tilgungstermin und arbeiten mit Optionen. Sie bieten keinen Kapitalschutz zum Tilgungstermin und unterliegen daher der gleichen Art von Risiken wie herkömmliche nicht-strukturierte Aktienfonds. Daher richten sie sich an (sehr) dynamische Anleger. Bei steigenden Märkten bieten sie aber zusätzliche Vorteile wie z. B. einen höheren Abbildungsgrad. Die Strukturen, die 2011 den Tilgungstermin erreichten, können unterteilt werden in Timing-, Booster- und Jumper-Strukturen Timing-Strukturen Merkmale Das Anlageergebnis ist an die Entwicklung eines Börsenindexes oder eines Aktienkorbs gekoppelt. Der Anfangswert wird als niedrigster Wert anhand einer Reihe von Beobachtungen bei Auflage des Fonds bestimmt. Dies sind immer 6, 9, 12 oder sogar 18 monatliche Beobachtungen. Durch diese Formel entfällt die Ungewissheit im Zusammenhang mit dem richtigen Einstiegszeitpunkt. Das integrierte Timing kann sich für den Anleger als Vorteil bei einem plötzlichen Rückgang des Korbs oder Index nach dem Start erweisen. Der Anleger erhält keinen Kapitalschutz zum Tilgungstermin. Ein Rückgang des zugrunde liegenden Wertes wird dabei in vollem Umfang berücksichtigt. Im Jahr 2011 erreichten drei Timing-Strukturen den Tilgungstermin. Die integrierte Timing-Formel war ein Vorteil. Sie wurden vor der Kreditkrise Ende 2008 aufgelegt, konnten aber dennoch mit stattlichen Wertzuwächsen schließen. Der Ausgabewert des Korbs nach Anwendung der Timing-Formel lag jeweils unter dem ursprünglichen Anfangswert des Korbs. Diese Fonds erzielten einen Wertzuwachs von + 10,96 % bis + 28,6 % (durchschnittlich 2,06 % bis 8,8 % auf Jahresbasis vor Kosten), während die tatsächliche Entwicklung der zugrunde liegenden Indizes negativ verlief (- 21,2 %, sogar bis - 3,8 %). Beispiel für eine Timing-Struktur: KBC Exposure Exclusive Timing Netherlands 1 Der Teilfonds Exclusive Timing Netherlands 1 der belgischen Bevek KBC Exposure wurde im November 2006 aufgelegt. Diese Anlage folgte dem niederländischen AEX-Index. Von Januar 2007 bis einschließlich Juni 2009 beobachteten wir jeden Monat den Wert des AEX-Index. Der niedrigste beobachtete Wert diente als Anfangswert, um den Wertzuwachs zum Tilgungstermin zu berechnen. Während der Beobachtungsphase kam es zum heftigen Ausbruch der Finanzkrise mit einem drastischen Rückgang der Börsenkurse. Der niedrigste Beobachtungswert lag erheblich unter dem Indexwert bei Auflage des Fonds: 208,8 anstatt 78,9. Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 19

20 Beobachtungsdatum AEX 1 2/01/ ,00 2 1/02/ ,59 3 1/03/ ,96 2/0/ ,02 5 2/05/ ,23 6 1/06/ ,93 7 2/07/ ,8 8 1/08/ ,5 9 2/09/ , /10/ , /11/ , /12/ , /01/ ,77 1 1/02/ , /03/2008 1,8 16 1/0/ , /05/ , /06/ , /07/2008 1, /08/ , /09/ , /10/ ,2 23 3/11/ ,01 2 1/12/ , /01/ , /02/ , /03/ ,8 28 1/0/ ,70 29 /05/ ,7 30 1/06/ ,2 Durch die Timing-Formel erwies sich der abrupte Börsenrückgang nach Auflage des Fonds als Vorteil für Anleger. Zum Tilgungstermin notierte der AEX-Index bei 300,. Ohne Timing-Formel hätte dieser Fonds im Minus geschlossen. Jetzt erzielte es einen staatlichen Wertzuwachs, d. h. 110 % des Korbanstiegs gegenüber dem minimalen Anfangswert. Die Formel 110 % x [(Endwert - minimaler Anfangswert) / Anfangswert] = 110 % x [(300,2-208,8) / 78,9] ergab den stattlichen Wertzuwachs von + 21,06 % (durchschnittlich 3,81 % auf Jahresbasis, vor Kosten). 10 KBC Exposure Exclusive Timing Netherlands des Fonds = +21,06% 80 des AEX-Index = -37,21% Mindestanfangswert = 3,65% gegenüber dem ursprünglichen Angangswert AEX-Index Die Grafik des zugrunde liegenden Wertes vermittelt eine Vorstellung vom Anlageergebnis (zum Tilgungstermin, vor Kosten) des Teilfonds. Die Verwaltung und die Kosten des Teilfonds gestalten sich völlig unabhängig von der Entwicklung des zugrunde liegenden Wertes. Fonds Fonds mit erreichtem Tilgungstermin 20

Strukturierte Investmentfonds

Strukturierte Investmentfonds Strukturierte Investmentfonds Wir begleiten Sie Sehr geehrter Anleger, sehr geehrte Anlegerin, strukturierte Investmentprodukte sind in einer Vielzahl von Investment-Portfolios vertreten. Beliebt sind

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist.

KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist. KBC-Life Privileged Portfolio KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist. Art der Lebens- Versicherung

Mehr

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR DEN ZWEIG 23

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR DEN ZWEIG 23 KBC-Life Invest Plan Art der Lebens- Versicherung KBC-Life Invest Plan 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Anlagefonds verbunden ist. Konkret haben

Mehr

Investment in strukturierte Produkte

Investment in strukturierte Produkte Investment in strukturierte Produkte Wie Sie die richtige Wahl treffen können INVESTMENT IN STRUKTURIERTE PRODUKTE I 1 Pierre Stoll, Leiter Strukturierte Produkte bei der Banque de Luxembourg Was ist ein

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR ZWEIG 23

FINANZ-INFORMATIONSBOGEN LEBENSVERSICHERUNG FÜR ZWEIG 23 Typ Lebensversicherun 1 ist eine Zweig-23- Anlageversicherung, deren Reite an einen oder mehrere Investmentfos gebuen ist. Hauptdeckung Versicherungsschu Auszahlung der Reserve im Todesfall Zusatzdeckungen

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant.

Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant. s- Sparkasse Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant. INSTITUT für Vorsorge und Finanzplanung GmbH Prof. Dr. Dommermuth SV SparkassenVersicherung

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Eine wichtige Entscheidung!

Eine wichtige Entscheidung! Rendite oder Risiko: Eine wichtige Entscheidung! 1. Ihr Risikoprofil ist der Eckstein einer guten Anlageberatung Die individuelle Anlageberatung der KBC basiert auf Ihrem Risikoprofil. Wir berücksichtigen

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute.

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. s- Sparkasse Mit EURO STOXX 50 Beteiligung Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. Sparkassen-Finanzgruppe 52-007_A1_IndexGarant_3c_2014.indd

Mehr

PRIVOR Plus optimiert vorsorgen. Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen

PRIVOR Plus optimiert vorsorgen. Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen PRIVOR Plus optimiert vorsorgen Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen Was ist PRIVOR Plus? Steht für Sie die finanzielle Sicherheit an erster Stelle und möchten Sie gleichzeitig von einer positiven

Mehr

Der Investitionsbereich ist nicht mehr sektoriell sondern deckt potentiell alle Sektoren des MSCI Europe Index;

Der Investitionsbereich ist nicht mehr sektoriell sondern deckt potentiell alle Sektoren des MSCI Europe Index; SCHREIBEN AN DIE ANTEILEINHABER DES INVESTMENTFONDS AMUNDI ETF MSCI EUROPE IT UCITS ETF Paris, den 2. Januar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren! Als Anteileinhaber des Investmentfonds AMUNDI ETF MSCI EUROPE

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Sicherheit und Mehr. Strukturierte Anleihen

Sicherheit und Mehr. Strukturierte Anleihen Sicherheit und Mehr Strukturierte Anleihen Frankfurt am Main, 11. Mai 2005 Suche nach Sicherheit Kapitalgarantie und Performance-Kick gesucht Umfeld ist bestimmt durch niedriges Zinsniveau und Reservation

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, als Inhaber von Anteilen des Investmentfonds AMUNDI ETF GREEN TECH LIVING PLANET - (FR0010949479), (der "Fonds"), informieren

Mehr

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Auf der Siegerseite m *Kapitalgarantie und Garantiebonus nur zum Laufzeitende;

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation.

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kundeninformation Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kategorie Kapitalschutz-Produkte, Quelle: Statistik Deutscher Derivate Verband, 4. Quartal 2009 Garantiert 2,75% p. a. für

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage.

Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage. Dachfonds Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage. Für jeden Anleger die passende Lösung. D 510 000 129 / 75T / m Stand: 04.12 Deka Investment GmbH Mainzer Landstraße 16 60325

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation Berlin, 28. Mai 2009 Fondspolice mit Airbag: Der Skandia Euro Guaranteed 20XX Neu: Mit Volatilitätsfaktor als Schutz vor schwankenden Kapitalmärkten Wesentliches Kennzeichen einer

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Zielsicher investieren EFG Financial Products Reverse Convertibles. renditeoptimierung

Zielsicher investieren EFG Financial Products Reverse Convertibles. renditeoptimierung renditeoptimierung inhalt 4 5 6 8 10 12 14 16 Solides Investment in stagnierenden Märkten Reverse Single Barrier Reverse Multi Barrier Reverse Callable Multi Barrier Reverse Autocallable Multi Barrier

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014 Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 214 Fondssparen Nutzen Sie die Vorteile des Fondssparens! Welche Wünsche Sie sich auch immer

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Vorsorgekonzept IndexSelect

Vorsorgekonzept IndexSelect Allianz Lebensversicherungs-AG Vorsorgekonzept Renditestark, sicher und wandlungsfähig Die perfekte Verbindung von Chance und Sicherheit Sicherheit bei der Vorsorge ist Ihnen wichtig? Gleichzeitig möchten

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

FUNDMARKET INSIGHT REPORT

FUNDMARKET INSIGHT REPORT FUNDMARKET INSIGHT REPORT DEUTSCHLAND NOVEMBER 2014 NEUAUFLAGEN, LIQUIDATIONEN UND FUSSIONEN IM DEUTSCHEN FONDSMARKT, Q3 2014 CHRISTOPH KARG Content Specialist for Germany & Austria Zusammenfassung Zum

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Aktien- und Optionsservice

Aktien- und Optionsservice Rob Wilson/schutterstock.com Aktien- und Optionsservice Erfolgreich in Aktien anlegen erfordert viel Zeit, Recherche und Disziplin. Mit dem Aktien- und Optionsservice von KBC Private Banking bieten wir

Mehr

Aktien Protekt Garantie Fonds

Aktien Protekt Garantie Fonds Relax Aktien Protekt Garantie Fonds Aktien Protekt Garantie Fonds Professionelle Vermögensverwaltung für den privaten Anleger Publikumsfonds: Liquide und transparent Steueroptimiert 100%iger Kapitalschutz

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Der Cost-Average Effekt

Der Cost-Average Effekt Der Cost-Average Effekt Einleitung Wie sollte ich mein Geld am besten investieren? Diese Frage ist von immerwährender Relevanz, und im Zuge des demographischen Wandels auch für Aspekte wie die private

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt!

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Unser Tipp: Fonds mit Höchstwert-Garantie Wir berücksichtigen Ihre Ziele und Wünsche bei der Gestaltung Ihrer

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Die durchschnittliche Jahreswachstumsrate des Kreditvolumens an Nichtbanken im lag im Jahr 27 noch deutlich über 1 % und fiel in der Folge bis auf,8 % im

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe Werbemitteilung Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin Renditechancen unter der Lupe Immer einen Blick wert: Bonitätsanleihen der LBB. Wer eine Anlagemöglichkeit mit attraktiven Zinsen sucht, hat nur wenig

Mehr

Flexinvest Anlegen in Ihrem Rhythmus SPAREN UND ANLEGEN

Flexinvest Anlegen in Ihrem Rhythmus SPAREN UND ANLEGEN Flexinvest Anlegen in Ihrem Rhythmus SPAREN UND ANLEGEN Daniel Jeden Monat zahle ich 120 als Notgroschen für später ein. #flexinvest#notgroschenfürmeinerente Bärbel Das Weihnachts- Neujahrs- und Geburtstagsgeld

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4

Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4 Indexleitfaden Platin Long Index Faktor 4 (Spot) Stand 03. Juni 2013 Inhalt 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 2. Beschreibung und Funktionsweise... 3 2.1 Tägliche Verkettung... 3 3. Aufbau... 4 3.1 Hebelkomponente...

Mehr

Wesentliche Informationen für den Anleger. CONVICTIONS PREMIUM ISIN: FR0010687038 A-Anteil Dieser Fonds wird von CONVICTIONS AM verwaltet

Wesentliche Informationen für den Anleger. CONVICTIONS PREMIUM ISIN: FR0010687038 A-Anteil Dieser Fonds wird von CONVICTIONS AM verwaltet Wesentliche Informationen für den Anleger Gegenstand dieses Dokuments sind wesentliche Informationen für den Anleger über diesen Fonds. Es handelt sich nicht um Werbematerial. Diese Informationen sind

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

Risikodiversifikation. Steffen Frost

Risikodiversifikation. Steffen Frost Risikodiversifikation Steffen Frost 1. Messung Risiko 2. Begriff Risiko 3. Standardabweichung 4. Volatilität 5. Gesamtrisiko 6. Systematische & unsystematisches Risiko 7. Beta und Korrelation 8. Steuerung

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas. Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 MSCI World Express Bonus Zertifikat Kostenlose Hotline 0800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de MSCI World Express Bonus Zertifikat Der MSCI World Index Mit dem MSCI

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

KBC ASSET MANAGEMENT N.V.

KBC ASSET MANAGEMENT N.V. Glossar Bevek Abkürzung von "Beleggingsvennootschap met Veranderlijk Kapitaal". Dies ist ein Fonds mit dem typischen Merkmal, dass die Bevek kontinuierlich und ohne Formalitäten ihr Kapital erhöhen kann,

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 A member of American International Group, Inc. Jahresbericht per 31. Dezember 2005 SEHR GEEHRTE KUNDIN, SEHR GEEHRTER KUNDE Die Entwicklung der meisten Aktienmärkte

Mehr