Name der Studie Titel / Fragestellung IT Angiologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Name der Studie Titel / Fragestellung IT Angiologie"

Transkript

1 Verein Klinische Forschung Zentralschweiz Vorstand Studientätigkeit Departement Medizin Jahr 2010 IT: investigater initiated study Name der Studie Titel / Fragestellung IT Angiologie A randomized double-blind placebo-controlled parallel group study of the efficacy and safety of 4 administrations of XRP0038/NV1FGF 4mg at 2 week intervals on amputation or any death in critical limb ischemia TAMARIS patients with skin lesions. EFC6145 / TAMARIS Multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie zur Beurteilung der Sicherheit und der Wirksamkeit von SCH bei Anwendung zusätzlich zur Standardtherapie bei Patienten mit anamnestisch bekannter Atherosklerose: Thrombin-Rezeptor-Antagonist zur Sekundärprophylaxe von athe- TRA2P rothrombotischen ischämischen Ereignissen (TRA 2ºP-TIMI 50) (Protokoll-Nr. P04737 Multicenter, randomized, parallel Group Efficacy and safety study for the prevention of VTE in hospitalized MAGELLAN medically ill patients comparing rivaroxaban with enoxaparin Oral direct factor Xa inhibitor rivaroxaban in patients with acute symptomatic deep-vein thrombosis and/or EINSTEIN VTE pulmonary embolism Once-daily oral factor Xa inhibitor in the long-term prevention of recurrent symptomatic venous thromboembolism in patients with symptomatic deep-vein thrombosis or pulmonary embolism EINSTEIN-Extension Zweimal täglich oral verabreichter direkter Thrombinhemmer Dabigatran zur Langzeitprävention rezidivierender symptomatischer venöser Thromboembolien bei Patienten mit symptomatischer tiefer Beinvenen- RESONATE thrombose oder Lungenembolie Multizentrische, multinationale, randomisierte, doppelblinde Studie der Phase III zur Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit von (NM-)Heparin/ Endoxaban im Vergleich zu (NM-)Heparin/ Warfarin bei Patien- HOKUSAI ten mit symptomatischer tiefer Venenthrombose und / oder symptomatischer Lungenembolie SWIVTER 2 Register SWISS VENOUS THROMBOEMBOLISM REGISTRY (SWIVTER) 2 COHORT 65+ The Swiss Venous Thromboembolism Cohort65+Study ENGAGE Randomisierte, doppelblinde, multizentrische Doppel-Dummy-Parallelgruppenstudie der Phase III zum Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit von DU-176b im Vergleich zu Warfarin bei Patienten mit Vorhof-

2 flimmern Effektive Antikoagulation mit Faktor Xa der nächsten Generation bei Vorhofflimmern FOCUS FOCUS Focus On Capillaroscopic Ulcer Index in Scleroderma SWISS-RIETE Registro Informatizado de la Enfermedad TromboEmbólica Sit-up Switzerland Investigation of the S.m.a.r..t. TM Nitional Self expandable Stent in superficial femoral artery occlusions versus ballonangioplasty INPACT DEEP Randomisierte Studie des IN.PACT Amphirion Medikament eluierenden Ballons vs. Standard-PTA zur Behandlung einer kritischen Ischämie der Extremitäten unterhalb des Knies Endokrinologie REDUCE Short versus conventional term glucocorticoid therapy in acute exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease CGMS Studie Blutzucker-Tagesprofile bei gesunden Probanden, ermittelt mit kontinuierlichen Glukose-Monitoring System Phäo-Studie Sekretion von Katecholaminen und ihrer methoxylierten Metabolite durch die menschliche Nebenniere und durch Phäochromozytome Hypophysen-Studie Epidemiologie, Diagnostik und Therapie von Hypophysentumoren (Kohortenstudie zusammen mit KSA) Gastroenterologie SIBDC Hämatologie Swiss IBD Cohort Study: Studie zur Erfassung und Langzeitbeobachtung von PatiententInnen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (IBD). 4T's Score Untersuchung zur inter-rater Variabilität bei der Bestimmung des 4T Scores zur Abschätzung der klinischen Wahrscheinlichkeit auf Vorliegen einer Heparin-induzierten Throbozytopenie. ROTEM Einflussfaktoren der Thrombelastometrie (ROTEM) in der Hämostase Routinediagnostik. HAE Behandlung Praxiserfahungsbericht Praxiserfahrungsbericht zur Behandlung des akuten Schubes des hereditären Angioödems mit C1-Inhibitor Konzentrat (Berinert). ESTIMATE Untersuchung zur Brauchbarkeit eines Scores zur Abschätzung des Thromboembolie Risikos im 3-Monate Verlauf bei internistischen Patienten. PS-OAK Befragung zur Patienten-Selbstkontrolle der oralen Antikoagulation (PS-OAK) bei allen seit 1998 geschulten Patienten. Untersuchung zu Wirksamkeit und Sicherheit von PS-OAK. PNH Registry Registerstudie zur Erfassung von Daten zu Patienten mit paroxysmaler Hämoglobinurie (PNH). CICL 670A2302 Prospective, randomisierte, doppel-blinde, Plazebo kontrollierte, multizener Phase III Studie über Daleferasirox s Eisenchelator bei Patienten mit low/int-1 Myelodysplastischem Syndrome und Transfusionsbedingter Eisenüberladung. Seite 2/7

3 ESID Datenbank mit klinischen und laborchemischen Parametern für primäre Immundefekte der European Society for Immunodeficiencies. Open-label, multicenters study to evaluate safety, local tolerability, convenience and efficacy of a selfadministered EASSI subcutaneous formulation of Icatibant for the treatment of acute attacks of hereditary angioe- dema (HAE). RivaMoS Rivaroxaben Laboratory Monitoring in Switzerland (RivaMOS). Studie zur Untersuchung des Einflusses von Rivaroxaban, einem neuen oralen Antikoagulanz, auf die Tests der Blutgerinnung. HAE Klinische Facetten des hereditären Angioödems (HAE) aus der Sicht eines Schweizer Patientenkollektivs. Interne Blutbank Verwendung von Blut - und Knochenmark-Proben für wissenschaftliche Zwecke. Imatinib-Monitoring bei Patienten mit CML Imatinib Concentration Monitoring Evaluation: a Study to Compare the Clinical Usefulness or "Routine" versus "Rescue" Therapeutic Drug Monitoring Interventions in CML Patients. CLL 11 / BO An open-label, multi-center, three arm randomized, phase III study to compare the efficacy and safety of RO chlorambucil (GClb), rituximab+chlorambucil (RClb) or chloramucil (Clb) alone in previously untreated CLL patients with comorbidities. HOVON 102 Randomized study with a run-in feasibility phase to assess the added value of Clofarabin in combination with standard remission-induction chemotherapy in patients aged years with previously untreated acute myeloid leukemia (AML) or myelodysplasia (MDS) (RAEB with IPSS 1.5). CLL 10 Phase III trial of combined immunochemotherapy with Fludarabine, Cyclophosphamide and Rituximab (FCR) versus Bendamustine and Rituximab (BR) in patients with previously untreated chronic lymphocytic leukaemia (CLL). APL 2006 Randomized trial assessing the role of arsenic trioxide and/or ATRA during consolidation course in newly diagnosed acute promyelocytic leukemia (APL). CML lv Randomized controlled comparison of Imatinib vs. Imatinib/Interferon v.s. Imatinib/low dose Ara-C vs. Interferon standard in CML. GRAAL 2005 Group for Research in Adult Acute Lymphoblastic Leukemia (Intergoupe LALA/GOELAMS/SAKK). Protocole multicentrique de traitement des leucémies aiguës lymphoblastiques (LAL) de l'adulte jenue (18-59 ans). Kardiologie/Hypertonie TakoTsubo Registry genetic study and course of TakoTsubo disease (i) Renal nerve ablation renal nerve ablation for treatment of hypertension (i/n) (Registry) RAHYCO Epidemiology, causes and genetics of therapy resistant hypertension (i/n) SSS Swiss Salt Survey (n) Seite 3/7

4 AMIS Plus Acute myocardial infarction in Switzerland and unstable angina (n) mitral clipping registry Course and outcome of mitral clipping (n) TAVI Registry Course and outcome of percutaneous aortic valve replacement (n) SWISS AMI Stammzell-Therapie nach Erstinfarkt bei 1-2 Ast (gemeinsam als Zentrum mit Hämatologie (n) BASKET Prove Evaluation of late clinical events after drug eluting vs bare metal stents in patients at risk (i/n) CETP Inhibitor Dal outcome: clinical use of NC (i) Biosolve 1 effectiveness of bioabsorbable magnesium stent (i) Bioflow 2 Registry of Orsiro drug eluting stent (i) Heart Quest Ten year outcome of angina without coronary artery disease (s) Kamillo Eisner projects peripheral endothelial function in patients with coronary artery disease (s) Kamillo Eisner projects Intravascular ultrasound analysis in patients with coronary artery disease (s) Galactic Trial Use of large dose of nitroprusside in decompensated heart failure (n/i) VEDAMI Comparative values of various biomarkers in coronary artery disease (s) Speckle tracking Use of speckle tracking for heart ultrasound TakoTsubo Register genetic study and course of TakoTsubo disease (i) Atrial fibrillation Incidence of aldosteronism in atrial fibrillation (s) Atrial fibrillation Change of heart function and outcome following medical/electrical conversion (s) drug eluting balloon clinical outcome of InPact drug eluting PTCA (s) drug eluting balloon effect of drug eluting balloon PTCA on coronary flow (s) drug eluting balloon one sided drug therapy in coronary artery disease (s) Pacing Effect of RV pacing on LV function (Registry)(s) Pacing Are present frequency sensors optimal? (s) Pacing Effect of pacing from unconventional pacing sites (s) Pacing Effect of diaphragmatic pacing on top of CRT pacing following heart surgery (s) Pacing Optimization of CRT Pacing (s) Obesity Effect of weight reduction of heart function, autonomic system and exercise (s) EKG Normal and limit values of ECG in conscripts EKG The value of Hyper Q EKG in patients with BBB for the detection of ischemia EKG Changes of heart sound in patients undergoing TAVI, mitral clipping, or pericardiocentesis EKG EKG changes of patient with autonomic syncopes fat derived stem cells Efficacy of fat derived stem cells injected into infarcted myocardium Heart function Assessment of diastolic and systolic functions in normals, atrial fibrillation and heart failure (s) Seite 4/7

5 Heart function Assessment of heart function in sleep apnea und sleep apnea in heart failure (s) Heart function Effect of chemotherapy on heart function (mit Onkologie) (s) Heart function Effect of thiamine in heart failure Heart function Effect of thiamine in heart failure Nephrologie IPOD-PD-Study Verlauf der Zusammensetzung der Körperflüssigkeiten mittels Bioimpedanz bei inzidenten Peritonealdialyse Patienten Eculizumab-Kryo Behandlung einer Patientin mit hepatitis-c-negativer kryglobulinämischer GN mit anti-c5 Antikörper Swiss renal registry and quality assessment programm SRRQA Neurologie Von der Schweizerischen Gesellschaft für Nephrologie betriebenes Register zur Erfassung von epidemiologischen- und Qualitätskontroldaten bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz NonlinCA Linearität und Nichtlinearität der zerebralen Autoregulation Stratify Prävalenz von JC-Virus-Antikörpern bei Patienten mit Multipler Sklerose SMART und SIMPLICITY Wirksamkeit neuer Zubereitungsformeln von Interferon-Beta s.c. / i.m bei Patienten mit Multipler Sklerose COBAMS Cognition and Brain Atrophy in Multiple Sclerosis Neurorehabilitation und 2011 Verhaltensneurologie rtms-studie bei Gesunden und Neglekt fmri Studie Parkinson rtms-studie bei Gesunden und Parkinson Onkologie Kontrolle der visuellen Aufmerksamkeit eine Studie mit repetitiver transkranieller Magnetstimulation und transkranieller Gleichstromstimulation bei gesunden Versuchspersonen und bei Patienten mit einer Hirnverletzung (NF-Projekt 3200B ) Impaired manual dexterity in Parkinson s disease: role of premotor networks and higher-order motor control: A functional MRI study (Projekt Parkinson Schweiz) Neural basis of praxis production: From higher-order processing to fine motor control. A TMS study in healthy subjects and patients with Parkinson s disease (NF-Projekt ) LUNGE ALK Nachweis von Mutationen im Blut von Patienten mit Lungentumoren EAP EGFR Analyse im Rahmen des Gefitinib-Expanded Access Programm (EAP) SAKK 16/00 Preoperative chemoradiotherapy versus chemotherapy alone in NSCLC patients with mediastinal lymph Seite 5/7

6 SAKK 41/08 node metastases (stage III A ; N2): SAKK 19/09 BIO-PRO Bevacicumab, pemetrexed and cisplatin, or erlotinib and bevacizumab, non-squamous NSCLC stratified by EGFR-mutation status. phase II including biopsy at progression. A Randomized, Double-Blind, Phase 3 Study of Docetaxel and Ramucirumab versus Docetaxel and Placebo JVBA (Eli Lilly) in the Treatment of Stage IV Non-Small Cell Lung Cancer Following Disease Progression after One Prior Platinum-Based Therapy START Swiss Taxotere Alopecia Prevention Trial MAMMA IBIS II Tam vs. Ana in postmenopausal women with DCIS IBIS II Study (IBIS) of anastrozole vs. placebo in postmenopausal women at increased risk of breast cancer SOLE Continuous vs intermittent letrozole following 4-6 years of adj. endocrine therapy SAKK 24/09 Bevacizumab plus paclitaxel vs. bevacizumab plus metronomic cyclophosphamide and capecitabine. Pfizer Neratinib Plus Paclitaxel Versus Trastuzumab Plus Paclitaxel as First-Line Treatment SAKK 21/08 Fulvestrant with or without AZD6244 MEK-inhibitor, after AI. randomized phase II, placebo-controlled A randomized, multicenter, phase III open-label study of the efficacy and safety of trastuzumab-mcc-dm1 Roche EMILIA vs. Capecitabine lapatinib in patients with her2-positive locally advanced or metastatic breast cancer who have received prior trastuzumab-based therapy SAKK 92/08 Lokales Antitranspirant für die Prävention der palmar-plantaren Erythrodysästhesie (PPE) in Patienten und Patientinnen, die mit pegyliertem liposomalen Doxorubicin behandelt warden. FACE Study of Letrozole vs Anastrozole in the adjuvante treatment of postmenopausal women with hormon receptor and node positive breast cancer GASTROINTESTINAL SAKK 41/06 Bevacizumab maintenance versus no maintenance after bevacizumab-containing first line chemotherapy. SAKK 40/04 Clinical function after total mesorectal excision and rectal replacement. A prospective randomized trial comparing side-to-end anastomosis, colon-j-pouch and straight coloanal anastomosis. Neoadjuvant radiotherapy combined with Capecitabine and Sorafenib, K-ras mutated rectal cancer. phase I/IIa. SAKK 75/08 Neoadjuvant radiochemotherapy with and without cetuximab. UROGENITAL SAKK 08/09 Metformin in castration-resistant Prostate cancer. phase II. SAKK 09/10 DIVERSE Dose intensified salvage radiotherapy in biochemically relapsed prostate cancer without macroscopic disease. A randomized phase III trial Seite 6/7

7 A randomized phase III study to compare Bortezomib, Melphalan, Prednisone (VMP) with High Dose Melphalan EMN02 - Hovon - 95 followed by Bortezomib, Lenalidomide, Dexamethasone (VRD) consolidation and Lenalidomide maintenance in patients with newly diagnosed multiple myeloma Audicor Kardiotoxizität unter Chemotherapie, Früherfassung und Vergleich Echokardiographie und Audicor Follow-up TORISEL Pfizer Temsirolimus vs sorafenib as 2nd line treatment in RCC pts who have failed 1st line sunitinib. Phase III Roche ML18147 Bevacizumab to cross over fluoropyrimidine based chemotherapy (CTx) in patients with metastatic colorectal cancer and disease progression under first-line standard CTx / Bevacizumab combination. CORESS (Roche) Capecitabine und Oxaliplatin vor und während einer präoperativen Strahlentherapie bei Patienten mit ehemals lokal fortgeschrittenem Mastdarmkrebs: Eine Datenerhebungsanalyse Amgen NHL reviewing Supportive Care Management of NHL Patients treated with CHOP-14 or 21 (with or without Rituximab). Amgen solid tumors A Prospective Observational Study reviewing neutropenia and anemia risk management in subjects with Solid Tumors receiving Myelotoxic Chemotherapy SAKK 08/07 Docetaxel and cetuximab in patients with docetaxelresistant hormone-refractory prostate cancer (HRPC). SAKK 08/08 Everolimus first-line therapy in non-rapidly progressive castration resistant prostate cancer (CRPC) SAKK 41/07 Neoadjuvant radiotherapy and capecitabine with or without panitumumab in patients with advanced, K-ras unmutated rectal cancer Pneumologie INPUT Studie Multizentrische, observationelle Überwachungsstudie zur Erkennung von chronisch thromboembolischer Pulmonaler Hypertonie nach akuter Lungenembolie Schweizer Register für Pulmonale Hypertonie Von der SGPH (Schweizer Gesellschaft für pulmonale Hypertonie) betriebenes Register zur Erfassung der Epidemiologie, Verlauf und Therapie von schweizer Patienten mit Pulmonaler Hypertonie SIOLD Swiss Registries for Interstitial and Orphan Lung Diseases Rheumatologie ACT-SURE IL-6 Antagonist Tocilizumab bei Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis mit inadäquater Antwort auf DMARD's. GO-MORE TNF-Antagonist Golimumab subkutan / i.v. bei Patienten mit rheumatoider Arthritis. Seite 7/7

Veränderung der Desogestrel Pharmakokinetik in adipösen Frauen nach laparoskopischem Roux-Y-Magenbypass

Veränderung der Desogestrel Pharmakokinetik in adipösen Frauen nach laparoskopischem Roux-Y-Magenbypass 29.02.2012 Primärthearpie des frühen Hodgkin- Lymphoms SAKK HD 16: Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des frühen Hodgkin-Lymphoms: Therapiestratifizierung mittels FDG-PET Dr. med. Roman Inauen

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI

Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI VII Inhalt Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI 1 Was ist Krebs?... 1 Bösartige Erkrankungen aus dem Gebiet der Onkologie. 1 Bösartige Erkrankungen aus dem Gebiet der Hämatologie... 2 2 Welche Krebsstadien

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

HOKUSAI-VTE Daiichi Sankyo schließt die Patientenrekrutierung für die größte Phase-III-Studie zur VTE

HOKUSAI-VTE Daiichi Sankyo schließt die Patientenrekrutierung für die größte Phase-III-Studie zur VTE HOKUSAI-VTE Daiichi Sankyo schließt die Patientenrekrutierung für die größte Phase-III-Studie zur VTE Edoxaban - ein neuer oraler Faktor-Xa-Inhibitor zur einmal täglichen Einnahme, in klinischer Prüfung

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Prof. Dr. med. W. Fischbach Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax:

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

diesem Bereich anzubieten, so Michelle Lock, Vice President und General Manager Bristol-Myers Squibb Switzerland.

diesem Bereich anzubieten, so Michelle Lock, Vice President und General Manager Bristol-Myers Squibb Switzerland. Medienmitteilung Eliquis (Apixaban) erhält von Swissmedic die Zulassung zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (DVT) und Lungenembolien (PE) sowie zur Prävention von rezidivierenden DVT und PE bei Erwachsenen

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt Safety Serious Adverse Events ADAMON Projekt 1 Adverse Events Gute Nachrichten: Unerwünschte Ereignisse = Adverse events (AE) werden in der SYNCHRONOUS Studie nicht dokumentiert. Common Terminology Criteria

Mehr

Integrierter Studienbericht

Integrierter Studienbericht Integrierter Studienbericht Studientitel Studienmedikation Indikation Sponsor Lebensqualität unter oraler Chemotherapie mit Capecitabin (Xeloda ) bei metastasiertem Brustkrebs Xeloda (Capecitabin) Therapie

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

DETECT III DETECT III

DETECT III DETECT III DETECT III Eine prospektive, randomisierte, zweiarmige, multizentrische Phase III Studie zum Vergleich Standardtherapie versusstandardtherapie mit Lapatinib bei metastasierten Patientinnen mit initial

Mehr

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom STUDIENÜBERSICHT Laufende Studien Sphero NEO: (Brustzentrum) Neoadjuvant Mamma-CA Kurzbeschreibung: prospektive Kohortenstudie zur Prädiktion des Effektes der medikamentösen Therapie am multizellulären

Mehr

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona Bielefeld, 13.09.2006 ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for the Management of Patients With Atrial Fibrillation ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Stephan Krähenbühl Klinische Pharmakologie & Toxikologie Universitätsspital Basel Kraehenbuehl@uhbs.ch Coumarine Karboxylierung Faktoren II, VII, IX, X Heparin

Mehr

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Prof. Dr. Jochen Greiner Ärztlicher Direktor Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin Diakonie-Klinikum Stuttgart Leiter Tumorimmunologie am Universitätsklinikum

Mehr

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? PD Dr. med. Florian Lordick Klinikum Braunschweig, Medizinische Klinik III (Hämatologie und Onkologie) Bisherige Standardtherapie

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

Neue Antikoagulanzien

Neue Antikoagulanzien 1. Unabhängiger Fortbildungskongress der Ärztekammer Berlin, Berlin 1.12.2012 Workshop 2: Neue Antikoagulanzien Hans Wille Institut für Klinische Pharmakologie Klinikum Bremen Mitte ggmbh www.pharmakologie

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie athologie Bochum Neue diagnostische Verfahren in der athologie Andrea Tannapfel Institut für athologie Ruhr Universität Bochum www.pathologie-bochum.de 32.000 Genes Alternative Splicing mrna Instability

Mehr

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR?

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK I TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? UPDATE KARDIOLOGIE 12.11.2014 PD Dr.

Mehr

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 1 Säulen der MS-Therapie Therapie der Multiplen Sklerose Schubtherapie Krankheitsmodifizierende

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

Aktuelle klinische Studien am Universitätstumorzentrum UTZ

Aktuelle klinische Studien am Universitätstumorzentrum UTZ Seiten Klinische Studien zu Tumoren des Verdauungssystems 2-3 Klinische Studien zu 4-11 Klinische Studien zu Endokrinen Tumoren 12 Klinische Studien zu Gynäkologischen Tumoren 13 Klinische Studien zu Hauttumoren

Mehr

SAKK 22-99. Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien. 175 Patients : (activated: closed for accrual)

SAKK 22-99. Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien. 175 Patients : (activated: closed for accrual) SAKK 22-99 175 Patients : (activated: closed for accrual) Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien Scientific question addressed still unresolved and will remain valid also with the

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Dr. Jens Günther leitender Arzt und Partner am Kardiologischen Centrum / Klinik Rotes Kreuz Frankfurt 17.10.2014 ehealth-konferenz

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München Extrazellulär Neue Targets in der Krebstherapie

Mehr

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Florian Lordick Chefarzt Medizinische Klinik III Hämatologie und Onkologie Klinikum Braunschweig Chemotherapie beim fortgeschrittenen

Mehr

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome ZNS-Metastasen beim Mammakarzinom ZNS-Metastasen beim Mammakarzinom AGO e.v. in der DGGG e.v. Guidelines Breast Versionen 2003 2013: Bischoff

Mehr

Update Rhythmologie 2013. Peter Ammann

Update Rhythmologie 2013. Peter Ammann Update Rhythmologie 2013 Peter Ammann Vorhofflimmern Entwicklung, Neuigkeiten Devicetherapie CRT für alle? Zukunftsperspektive One of the growing cardiovascular epidemics of the 21st century Miyasaka et

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober

Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober PD Dr. Claudia Wild Claudia.wild@hta.lbg.ac.at Begriffe und Populismus Rationalisierung: Unterlassen

Mehr

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 Hepatitis C Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Total Drogen Sexueller/Nicht-sexueller

Mehr

PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg.

PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg. PAH bei Rheumatischen Erkrankungen Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg.ch Arthritiden Kollagenosen Vaskulitiden Sonstiges Prävalenz PAH Systemische

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J.

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott Methode/Substanz Vitamin E ist in Pflanzenölen, Weizenkeimen, Eiern,

Mehr

Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld -

Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld - Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld - zur Prophylaxe von Thrombosen und Schlaganfällen und Therapie bei thromboembolischen Erkrankungen Ersatz für Marcumar oder Heparin? Seit 2011 werden

Mehr

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Dr. Chia-Jung Busch, HNO PD Dr. Silke Tribius, Strahlentherapie Kopf-Hals-Tumorzentrum des Universitären Cancer Centers Hamburg Übersicht aktueller

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

asymptomatische VTE Todesfälle pro Jahr in Europa symptomatische VTE 600.000 543.000 500.000 Todesfälle pro Jahr 400.000 300.000 200.

asymptomatische VTE Todesfälle pro Jahr in Europa symptomatische VTE 600.000 543.000 500.000 Todesfälle pro Jahr 400.000 300.000 200. Xarelto VTE Epidemiologie Leitlinien Paradigmenwechsel in Europa Xarelto: 1. oraler FXa Inhibitor Xarelto und Mitbewerber 2 Jahre Erfahrung in Frankfurt-Höchst 01.12.2009 22.09.2010 Patrick Mouret, Köln

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

Thrombus Torsten Schwalm

Thrombus Torsten Schwalm Rationale Diagnostik und moderne Therapie tiefer Venenthrombosen Thrombus Torsten Schwalm Diagnostik 1. Klinik: Wells-score 2.Labor: D-Dimere 3.Bildgebung: Kompressionssonographie (Phlebographie) Wells-score

Mehr

Antikoagulation bei erhöhtem gastro-intestinalem Blutungsrisiko

Antikoagulation bei erhöhtem gastro-intestinalem Blutungsrisiko Antikoagulation bei erhöhtem Antikoagulation bei Blutungsanamnese im GI-Trakt: Balanceakt zwischen Blutung, Ischämie und Embolie Prof. Frank M. Baer Interdisziplinäre Fortbildung, St. Antonius KH, 9.5.2012

Mehr

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien: Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung u Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung

Mehr

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten?

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten? Rate Control vs Rhythm Control Welche Strategie für welchen Patienten? Modekrankheit VHF? Stop Afib? Manage Afib? Control Afib? Live with Afib? VHF: Welche Strategie für welchen Patienten? KEEP THE RHYTHM

Mehr

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. R. Fietkau Strahlenklinik Erlangen Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder Führungsposition

Mehr

III. Onko-Workshop des Hubertus Wald Tumorzentrums

III. Onko-Workshop des Hubertus Wald Tumorzentrums III. Onko-Workshop des Hubertus Wald Tumorzentrums Katharina Krauß Klinik für Gynäkologie, Brustzentrum Studien Mammakarzinom Post Neoadjuvant Penelope B Adjuvant: Kaitlin Olympia GBG 82 - OlympiA Treat

Mehr

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Heinz Ludwig I. Medizinische Abteilung Zentrum für Onkologie und Hämatologie Wilhelminenspital Heinz.ludwig@wienkav.at Themen Überlebenszeit Heterogenität

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

T u m o r u n d B r u s t z e n t r u m Z e T u P St. Gallen, Chur, Rapperswil-Jona

T u m o r u n d B r u s t z e n t r u m Z e T u P St. Gallen, Chur, Rapperswil-Jona Weshalb stagniert die Chemoprävention von Brustkrebs weltweit? Agnes Glaus (PhD,RN) Chemoprävention bei Krebs Die Anwendung von pharmakologischen oder natürlichen Substanzen, welche die Entwicklung von

Mehr

Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar?

Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar? Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar? Univ. Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Angiologie - Gefäßzentrum Med. Poliklinik Innenstadt Klinikum der LMU München 50. Bayerischer Internistenkongress Behandlungsablauf

Mehr

Neue Medikamentewas muss der Internist wissen. PD Dr. med. E. Bächli, Medizinische Klinik

Neue Medikamentewas muss der Internist wissen. PD Dr. med. E. Bächli, Medizinische Klinik Neue Medikamentewas muss der Internist wissen PD Dr. med. E. Bächli, Medizinische Klinik Neue Medikamente-Zulassungsbehörde Swissmedic Swissmedic ; Jahresbericht 2013 Neue Medikamente - Zulassungen in

Mehr

Klinische Studien in der Onkologie

Klinische Studien in der Onkologie Klinische Studien in der Onkologie Medikamentöse Tumortherapie der Kopf Hals Tumoren Hamburg, den 21.1.2011 PD Dr. Andreas Block Leitung Klinische Studien und Prävention (UCCH) Einführung in klinische

Mehr

Sample & Assay Technologies. Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin

Sample & Assay Technologies. Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin Jena, 12.03.2013 Harald Berninger, QIAGEN GmbH Agenda Einführung Personalisierte Medizin Kollaboration mit der Pharmaindustrie Einfluss

Mehr

Studien der Arbeitsgruppe Senologie gültig ab: Feburar 2014 Version 01 Seite 1 von 37

Studien der Arbeitsgruppe Senologie gültig ab: Feburar 2014 Version 01 Seite 1 von 37 gültig ab: Feburar 2014 Version 01 Seite 1 von 37 ABCSG 8 ABCSG 12 ABCSG 15 IBIS II ABCSG 16 SALSA Studientitel Leiter/in Mitarbeiter/in Projektart Dauer ABCSG 18 - A randomized, double-blind, placebo-controlled,

Mehr

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck DONKO Wien 29. November 2013 Monochemotherapie bei Melanom Medication Dose Response rate

Mehr

INRswiss Tag INR. Neue orale Antikoagulanzien. Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! 54.j. Mann. 54.j. Mann. 54.j.

INRswiss Tag INR. Neue orale Antikoagulanzien. Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! 54.j. Mann. 54.j. Mann. 54.j. IRswiss Tag IRswiss Tag eue orale Antikoagulanzien Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! Beschwerden, Schmerzen im Brustbereich Abklärungen ergeben anfallartiges Vorhofflimmern

Mehr

CONGRESS CORE FACTS. hematooncology.com. Kongressnews in die Praxis übersetzt Juni 2015

CONGRESS CORE FACTS. hematooncology.com. Kongressnews in die Praxis übersetzt Juni 2015 CONGRESS CORE FACTS hematooncology.com Kongressnews in die Praxis übersetzt Juni 2015 ASCO 2015 Dr. med. Julia C. Radosa, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg Neues zur Therapie des primären und

Mehr

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel T. Reimer Universitäts-Frauenklinik Rostock 19.03.2012 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK MEDIZINISCHE FAKULTÄT Gliederung Review-Vorträge DCIS Präoperativ

Mehr

Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie

Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie Inhalt Pharmakologische Beeinflussung der Blutgerinnung Thrombose und Lungenembolie (Prävention + akut) Vorhofflimmern Kardiovaskuläre Implantate Switch

Mehr

Therapie der rheumatoiden Arthritis

Therapie der rheumatoiden Arthritis KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Therapie der rheumatoiden Arthritis Gebiet: Rheumatologie Ausrichtung: therapeutisch Version: Gültig ab: Revision: Verfasser: Geprüft: Genehmigt: 1.0 (5 Seiten)

Mehr

Nr. Entität Durchführende Einheit Studien-Name bzw. Therapie Einschlusskriterien Status 1. HCC = hepatozelluläres Karzinom

Nr. Entität Durchführende Einheit Studien-Name bzw. Therapie Einschlusskriterien Status 1. HCC = hepatozelluläres Karzinom 1. HCC = hepatozelluläres Karzinom Schwerpunkt gastrointestinale Tumore Medizin I) TIVANTINIB; Randomisierte, doppelblinde PH 3 Studie mit TIVANTINIB bei Pat. mit inoperablem Hepatozellulärem Karzinom

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Screening outcome Screening high-risk Bis 50 J US alle 6 Monate, MG u. MRT jährlich;

Mehr

Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht?

Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht? Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht? Gerrit Hellige Inhalt Hintergrund Grundlagen der Antikoagulation Anforderungen an ein Antikoagulans Eigenschaften der neuen oralen Antikoagulatien

Mehr

Paradigmenwechsel in der OAK bei PatientInnen mit Vorhofflimmern

Paradigmenwechsel in der OAK bei PatientInnen mit Vorhofflimmern Paradigmenwechsel in der OAK bei PatientInnen mit Vorhofflimmern Dr. Martin Schumacher Interne Abteilung Krankenhaus der Barmherzigen Brüder 8020 Graz, Marschallgasse 12 martin.schumacher@bbgraz.at UpToDate

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2009-2013

Mehr

Anhang IV. Wissenschaftliche Schlussfolgerungen

Anhang IV. Wissenschaftliche Schlussfolgerungen Anhang IV Wissenschaftliche Schlussfolgerungen 54 Wissenschaftliche Schlussfolgerungen 1. - Empfehlung des PRAC Hintergrundinformationen Ivabradin ist ein herzfrequenzsenkender Wirkstoff mit spezieller

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Antikörper gegen Krebs: von der Idee bis in die Klinik. Prof. Andreas Mackensen Medizinische Klinik 5- Hämatologie & Internistische Onkologie

Antikörper gegen Krebs: von der Idee bis in die Klinik. Prof. Andreas Mackensen Medizinische Klinik 5- Hämatologie & Internistische Onkologie Antikörper gegen Krebs: von der Idee bis in die Klinik Prof. Andreas Mackensen Medizinische Klinik 5- Hämatologie & Internistische Onkologie Monoklonale Antikörper: Entwicklung und Marketing in 30 Jahren

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Lungenkrebszentrum Havelhöhe

Lungenkrebszentrum Havelhöhe Havelhöhe Den Behandlungsstandard der S3 LL mit integrativer Medizin umsetzen Pneumologie 2010; 64, Suppl. 2; el el64 Inhalt hld der S3 LL LK 2010* 1 Epidemiologie 2 Prävention 3 Früherkennung 4 Diagnostik

Mehr

Gender Medicine = geschlechtsspezifische Medizin

Gender Medicine = geschlechtsspezifische Medizin TAG 1 Herzprävention: Sind geschlechtsspezifische Empfehlungen notwendig? Gibt es gegenderte Guidelines? Univ. Prof. Dr. Margarethe Hochleitner Gibt es ein weibliches und ein männliches Herz? Univ. Prof.

Mehr

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN?

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN? UNIV. KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Medizinische Universität Wien Adjuvante Therapie des Mammakarzinoms Primary Therapy of Early Breast Cancer 12th International Conference St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN:

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Kosten-Nutzen in der Onkologie

Kosten-Nutzen in der Onkologie Kosten-Nutzen in der Onkologie St. Gallen 2012 Thomas D. Szucs European Center of Pharmaceutical Medicine, University of Basel Seite 1 Wenn es um Gesundheitsökonomie geht... Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Mehr

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie und Recherche und Synopse der Evidenz zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie nach 35a SGB V Vorgang: 2013-11-15 D-082 Afatinib Stand:

Mehr

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Graduelle Anpassung der Versorgungsstruktur R. Modre-Osprian 1,*, G. Pölzl 2, A. VonDerHeidt 2, P. Kastner 1 1 AIT Austrian Institute

Mehr

Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern

Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern Paul Kyrle Univ. Klinik f. Innere Medizin I AKH/Medizinische Universität Wien www.thrombosezentrum.at 20.4.2013 Vorhofflimmern selten bei Personen < 50 Jahre betrifft

Mehr

Sir Archibald L. Cochrane

Sir Archibald L. Cochrane Die Cochrane Collaboration und der Review Manager (RevMan) Tutorial Software zur Durchführung von Metaanalysen 55. GMDS-Jahrestagung, 05.09.2010, Mannheim Joerg Meerpohl, DCZ email: meerpohl@cochrane.de

Mehr

Apixaban (Addendum zum Auftrag A14-28)

Apixaban (Addendum zum Auftrag A14-28) IQWiG-Berichte Nr. 274 Apixaban (Addendum zum Auftrag A14-28) Addendum Auftrag: G15-01 Version: 1.0 Stand: 27.01.2015 Impressum Herausgeber: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen

Mehr

Onkologisches Zentrum UCC-Regensburg mit den beiden Standorten UKR und Caritas KH St. Josef. Studienliste des UCC-Regensburg gesamt 2014

Onkologisches Zentrum UCC-Regensburg mit den beiden Standorten UKR und Caritas KH St. Josef. Studienliste des UCC-Regensburg gesamt 2014 1. HCC Schwerpunkt gastrointestinale Tumore (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I) TIVANTINIB; Randomisierte, doppelblinde PH 3 Studie mit TIVANTINIB bei Pat. mit inoperablem Hepatozellulärem Karzinom

Mehr