Übersichtsarbeiten. Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersichtsarbeiten. Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen"

Transkript

1 Publikationsverzeichnis Dr. med. V. Schibgilla Übersichtsarbeiten 1. Josephson ME, Schibgilla V: Athletes and arrhythmias: clinical considerations and perspectives. Eur Heart J 1996; 17: Josephson ME, Schibgilla V: Non-pharmacological treatment of supraventricular tachyarrhythmias. Eur Heart J 1996; 17 Supp C: Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen 1. Diem B, Achenbach S, Bieberle T, Schibgilla V, Moshage W, Bachmann K, Schaldach M: Performance of cardiac pacemakers during magnetic resonance imaging. Biomediz Techn 1995; 40 Supp 1: Schibgilla V, Kuhn I, Diem B, Bachmann K: Klinische Erfahrungen mit Titanium-Nitrid beschichteten Elektroden. Herzschrittmacher 1996; 16: Schibgilla V, Kuly S, Diem B, Mang S, Janßen G, Bachmann K: Beeinflussen D-Netz Mobiltelefone pektoral implantierte Defibrillatoren? Herzschr Elektrophys 1997; 8: Schibgilla V, Zboril C, Kuly S, Winter I, Kuhn I, Bachmann K: Frequenzadaptive Einkammerstimulation: Einflüsse auf die Sauerstoffkinetik von Schrittmacherpatienten mit chronischem Vorhofflimmern während submaximaler Belastung. Herzschrittmacher 1997; 17: Achenbach S, Moshage W, Diem B, Bieberle T, Schibgilla V, Bachmann K: Effects of magnetic resonance Imaging on cardiac pacemakers and electrodes. Am Heart J 1997; 134 (3): Schibgilla V, Proschek T, Kuhn I, McCarter D, Bachmann K: AV-Synchronizität und Frequenzadaptation: Einflüsse auf die Sauerstoffkinetik von Schrittmacherpatienten während submaximaler Belastung Herzschr Elektrophys 1998: 9: Schibgilla V, Diem B, Kuly S, Kuhn I, Mang S, Janßen G, Bachmann K: D-net mobile-phones: a potential risk for carriers of implantable cardioverter defibrillators? EUR.J.C.P.E 1998; 8: Kuly S, Schibgilla V, Hartung U, Mang S, Wilhelm M, Schlegel M, Daniel WG: Evaluation of Closed Loop Stimulation through Symptom-Limited Exerise Testing of DDD-CLS versus DDD Pacing. Prog Biomed Res 2000; 5:

2 9. Konz KH, Szendey I, El Allaf D, Brachmann J, Schibgilla V, Attuel P: Efficacy of DDD+ Mode in the Prevention of Paroxysmal Atrial Tachyarrhythmias: Interim Results of a Multicenter European Study. Prog Biomed Res 2001; 6: Attuel P, El Allaf D, Konz KH, Szendey I, Brachmann J, Schibgilla V, Danilovic D: Is overdrive pacing useful for the prevention of paroxysmal atrial fibrillation? In A Raviele (ed): Cardiac Arrhythmias Proceedings of the 7 th International Workshop on Cardiac Arrhythmias, Venice, October 7-10, Springer Verlag, Milan, Italia, 2001: Schibgilla V, Nossen J, Kuly S, Mang S, Willems R, Daniel WG: Selute-Atrial-J-Trial: Eine europäische Multicenterstudie zur Performance einer neuen steroideluierenden Vorhofelektrode mit passiver Fixation. Herzschr Elektrophys 2001; 12: Attuel P, Danilovic D, Konz KH, Brachmann J, El Allaf D, Löscher S, Gomes C, Scheibner T, Schibgilla V, Szendey I, Hartmann A: Relationship between selected overdrive parameters and the therapeutic outcome and tolerance of atrial overdrive pacing. Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26 (1 Pt 2): Spitzer SG, Gazarek S, Wacker P, Malinowski K, Schibgilla V: Pacing of the atria in sick sinus syndrome trial: preventive strategies for atrial fibrillation. Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26 (1 Pt 2): Konz KH, Danilovic D, Brachmann J, Attuel P, El Allaf D, John C, Malinowski K, Le Blanc U, Szendey I, Schibgilla V, Motzke T: The influence of concomitant drug therapy on the efficacy of atrial overdrive stimulation for prevention of atrial tachyarrhythmias. Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26 (1 Pt 2): Cummings JE, Schweikert RA, Saliba WI, Burkhardt JD, Brachmann J, Gunther J, Schibgilla V, Verma A, Dery M, Drago JL, Kilicaslan F, Natale A: Assessment of temperature, proximity, and course of the esophagus during radiofrequency ablation within the left atrium. Circulation 2005, 112 (4): Brachmann J, Günther J, Schibgilla V, Nölker G: Konzeption und technische Voraussetzungen der automatischen externen Defibrillation. Herzmedizin 2005, 22 (3): Sinha AM, Schimpf R, Schwab JO, Birkenhauer F, Breithardt OA, Brachmann J, Schibgilla V, Hanrath P, Stellbrink C: A new method to investigate the response to the morphology discrimination algorithm in patients with ICD. Int J Cardiol 2006, 114 (3): Kolb C, Wille B, Maurer D, Schuchert A, Weber R, Schibgilla V, Klein N, Hümmer A, Schmitt C, Zrenner B: Management of Far-Field R wave sensing for the avoidance of inappropriate mode switch in dual chamber pacemaker. J Cardiovasc Elektrophysiol 2006, 17 (9):

3 19. Marrouche NF, Guenther J, Segerson NM, Daccarett M, Rittger H, Marschang H, Schibgilla V, Schmidt M, Ritscher G, Noelker G, Brachmann J: Randomized Comparison Between Open Irrigation Technology and Intracardiac-Echo-Guided Energy Delivery for Pulmonary Vein Antrum Isolation: Procedural Parameters, Outcomes, and the Effect on Esophageal Injury. J Cardiovasc Electrophysiol 2007, 18: Schmidt M, Nölker G, Marschang H, Gutleben KJ, Schibgilla V, Rittger H, Sinha AM, Ritscher G, Mayer D, Brachmann J, Marrouche NF: Incidence of oesophageal wall injury post-pulmonary vein antrum isolation for treatment of atrial fibrillation. Europace 2008, 10 (2): Saliba W, Reddy VY, Wazni O, Cummings JE, Burkhardt JD, Haissaguerre M, Kautzner J, Peichl P, Neuzil P, Schibgilla V, Noelker G, Brachmann J, DiBiase L, Barrett C, Jais P, Natale A: Atrial fibrillation ablation using a robotic catheter remote control system: initial human experience and long term follow-up results. J Am Coll Cardiol 2008, 51 (25): Khan MN, Jais P, Cummings J, DiBiase L, Sanders P, Martin DO, Kautzner J, Hao S, Themistoclakis S, Fanelli R, Potenza D, Massaro R, Wazni O, Schweikert R, Saliba W, Wang P, Al- Ahmad A, Beheiry S, Santarelli P, Starling RC, Dello Russo A, Pelargonio G, Brachmann J, Schibgilla V, Bonso A, Casella M, Raviele A, Haissaguerre M, Natale A; PABA-CHF Investigators: Pulmonary-vein isolation for atrial fibrillation in patients with heart failure. N Engl J Med 2008, 359 (17): Spitzer SG; Wacker P; Gazarek S, Malinowski K; Schibgilla V: Primary prevention of atrial fibrillation: does the atrial lead position influence the incidence of atrial arrhythmias in patients with sinus node dysfunction? Results from the PASTA trial. Pace 2009, 32: Case Reports 1. Schibgilla V, Diem B, Mahmout O, Janßen G, v. d. Emde J, Bachman K: Impedance rise, only clue to severe insulation damage in a transvenous single lead AICD system. Pacing Clin Electrophysiol. 1998; 21: Schibgilla V, Nossen J, Kuhn I, Bachmann K: Antibradykarde Ventrikelstimulation während der vulnerablen Phase des Herzzyklus bei ICD-System mit DDD-Herzschrittmacher Z Kardiol 1998; 87: Extended Abstracts 1. Brachmann J, Schibgilla V, Konz KH, Szendy I, Löscher S, Scheibner T, Griesbach L, Müller- Dieckert H, Danilovic D: Atrial DDD+ overdrive pacing for the prevention of atrial fibrillation: results of a multicenter randomized crossover study. Herzschr Elektrophys 2002; 13 Supp. 1: I Konz KH, Szendy I, Brachmann J, Schibgilla V, John C, Gulba T, LeBlanc U, Malinowski K, Göhl K, Huber C, Danilovic D: Which patients with atrial fibrillation benefit most from overdrive pacing? Herzschr Elektrophys 2002; 13 Supp. 1, I

4 3. Konz KH, Brachmann J, Löscher S, Griesbach L, Malinowski K, Scheibner T, Göhl K, Huber Ch, Szendy I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Atriale DDD+ Überstimulation zur Prävention von Vorhofflimmern: endgültige Ergebnisse einer randomisierten Crossover-Studie Herzschr Elektrophys 2003; 14 Supp. 1, Kurzveröffentlichungen (wiss. Beiträge, wiss. Vorträge) 1. Schibgilla, K. Göhl, U. Jonas, G. Engels, K. Bachmann: Intraindividueller Vergleich unipolarer und bipolarer Pacing- und Sensingschwellen. 99. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Wiesbaden April Kuhn I, Diem B, Schibgilla V, Mang S, Janßen G, Kretschmer S, Bachmann K: Gefährdung von Patienten mit single lead ICD-Systemen durch D-Netz Telefone? 8. Schrittmacher Jahrestagung der Arbeitsgruppen Herzschrittmacher und Interventionelle Elektrophysiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Aachen 29. Februar März Achenbach S, Moshage W, Diem B, Schibgilla V, Flüg M, Ropers D, Kuly S, Bachmann K: QRS- Dauer und RMS 40 im hochauflösenden, signalgemittelten Magnetokardiogramm: Vergleich mit dem SA-EKG 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April (Z Kardiol 1996; 85 (Supp. 2): 73) 4. Diem B, Achenbach S, Moshage W, Schibgilla V, Bachmann K: Inhibition und Triggerung von Herzschrittmachern während Kernspintomographie 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April (Z Kardiol 1996; 85 (Supp. 2): 192) 5. Achenbach S, Diem B, Moshage W, Schibgilla V, Bieberle T, Bachmann K: Erhitzung von Schrittmacherelektroden während Kernspintomographie. 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April (Z Kardiol 1996; 85 (Supp. 2): 309) 6. Achenbach S, Diem B, Moshage W, Schibgilla V, Bieberle T, Bachmann K: Phantom Tests of Cardiac Pacemakers and Elektrodes Exposed to Magnetic Resonance Imaging. 17th Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Elektrophysiology, Seattle Mai (Pacing Clin Electrophysiol. 1996; 19, 4 (Part 2): 592) 7. Schibgilla V, Willems R, Kuly S, Mang S: Clinical Evaluation of a New Atrial Steroid-Eluting Lead with Passive Fixation: A European Multicenter Study Europace 97: The Official Meeting of the European Working Groups on Cardiac Pacing and Cardiac Arrhythmias, Athens Juni Schibgilla V, Hilmer W: Interventionelle Therapie paroxysmaler tachykarder Herzrhythmusstörungen bei Sportaktiven 35. Deutscher Sportärztekongreß, Tübingen September Brachmann J, Konz KH, Allaf Dia El, John C, Scheibner Th, Schibgilla V, Szendey I, Danilovic D: Natural History of Atrial Fibrillation in Atrial Overdrive Pacing. 4

5 23 nd Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Electrophysiology, San Diego Mai 2002 (Pacing Clin Electrophysiol. 25 (2002) 542 abstr.) 10. Attuel P, Konz KH, El Allaf D, Brachmann J, Gomes C, Löscher S, Szendey I, Schibgilla V, Danilovic D: Relationship between selected overdrive parameters and the therapeutic outcome and tolerance of atrial overdrive pacing. Cardiostim, Niza Juni 2002 (Europace 2002; 3 (Supp. A): A195) 11. Attuel P, Konz KH, Brachmann J, Allaf Dia EL, Gomes C, Szendey I, Schibgilla V, Danilovic D: Prevention of atrial fibrillation by DDD+ atrial overdrive pacing: final results of a randomized crossover study. XXIV Annual Congress of the European Society of Cardiology, Berlin 31. August 4. September 2002 (Eur Heart J 2002; 23 (Supp): 139) 12. Attuel P, Konz KH, Lascoult G, Brachmann J, Gomes C, Löscher S, El Allaf D, Szendey I, Schibgilla V, Danilovic D: Clinical pedictors of atrial overdrive pacing efficiency in AF prevention. Xth International Symposium on Progress in Clinical Pacing. Rome Dezember Konz KH, Brachmann J, Löscher S, Griesbach L, Malinowski K, Scheibner T, Göhl K, Huber C, Szendey I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Prevention of atrial fibrillation by DDD+ atrial overdrive pacing: final results of a randomised cross over study. 14 th Annual Meeting of the German Working Groups on Cardiac Pacemakers and Arrhythmia, Leipzig 31. Januar 01. Februar Konz KH, Attuel P, Brachmann J, Allaf Dia EL, Gomes C, Löscher S, Malinowski K, Griesbach L, Szendey I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Prevention of atrial fibrillation by atrial overdrive pacing: final results of a randomized crossover study. XII World Congress in Cardiac Pacing and Electrophysiology, Hong Kong Februar 2003 (PACE 2003; 26: 109) 15. Attuel P, Konz KH, Brachmann J, Allaf Dia EL, Gomes C, Löscher S, Griesbach L, Malinowski K, Szendey I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Natural history of atrial fibrillation in atrial overdrive pacing: final results of a randomized crossover study. XII World Congress in Cardiac Pacing and Electrophysiology, Hong Kong Februar 2003 (Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26: 5) 16. Attuel P, Brachmann J, Konz KH, El Allaf D, Gomes C, Löscher S, Schibgilla V, Szendey I, Hartmann A, Danilovic D: Relationship between the percentage of atrial pacing in the DDD mode and the clinical success of the superimposed dynamic atrial overdirve pacing. 24 nd Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Electrophysiology, Washington Mai 2003 (Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26: 929 abstr.) 17. Schibgilla V: Es ist Zeit für die MODEST Studie. 28. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung und 15. Jahrestagung der Arbeitsgruppen Herzschrittmacher und Arrhythmie, Hamburg Oktober Spitzer S, Wacker P, Schibgilla V, Malinowski K, Gazarek S: Beeinflusst die atriale Elektrodenposition die Vorhofflimmerinzidenz bei Schrittmacherpatienten? 12 Monatsergebnisse der PASTA Studie. 5

6 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006; 95: V 80) 19. Günther J, Jakob A, Nölker G, Gutleben KJ, Schibgilla V, Sinha AM, Brachmann J, Marrouche N: Ein prospektiver randomisierter Vergleich zwischen irrigated Tipp Ablationskatheter und ultraschallgeführter Energieabgabe über einen 8 mm-ablationskatheter zur Pulmonalvenenisolation bei Patienten mit Vorhofflimmern. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006;95: P168) 20. Rittger H, Sinha AM, Schertel B, Schibgilla V, Justiz J, Brachmann J. Die 3-dimensionale Rekonstruktion von Koronargefäßen reduziert Verkürzungseffekte während der perkutanen Koronarintervention. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006; 95: P418) 21. Gutleben KJ, Günther J, Nölker G, Schibgilla V, Sinha AM, Brachmann J, Marrouche N. Sollte induzierbares Vorhofflimmern im Rahmen der Pulmonalvenenisolation zusätzlich isoliert werden? Eine randomisierte Studie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006; 95:V820) 22. Günther J, Jakob A, Nölker G, Schibgilla V, Gutleben KJ, Brachmann J, Marrouche N: Dreidimensionale elektroanatomische Bildgebung vs. Intrakardialen Ultraschall bei linksatrialen Mappingverfahren: Beurteilung der Mapping Genauigkeit. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006; 95: V1217) 23. Schibgilla V, Natale A, Günther J, Nölker G, Marrouche N, Gutleben KJ, Brachmann J: Vorhofflatter-ablation (AFl-Abl) und Pulmonalvenenisolation (PVI) mit dem Hansen robotic catheter system (HRCS), einem mechanischen Robotersystem zur Steuerung von Ablationskathetern eine Machbarkeitsstudie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2006 (Clin Res Cardiol 2006; 95: V1511) 24. Saliba W, Schweikert R, Cummings J, Burkhardt D, Beheiry S, Schibgilla V, Günther J, Brachmann J, Natale A: Human Pulmonary Vein and Flutter Ablation using the Robotic Catheter Control System and realtime Integration of CT Imaging with Electroanatomical Mapping. 27 nd Annual Scientific Sessions of the Heart Rhythm Society, Boston Mai 2006 (Heart Rhythm 2006; 3 (Supp 1)) 25. Marrouche NF, Günther J, Nölker G, Gutleben K, Schibgilla V, Sinah A, Ritscher G, Brachmann J: Acute and chronic esophageal injury after pulmonary vein isolation: Randomized comparision between open irrigated-tip technology and intracardiac echo guided energy delivery using an 8 mm tip catheter. 27 nd Annual Scientific Sessions of the Heart Rhythm Society, Boston Mai 2006 (Heart Rhythm 2006; 3 (Supp 1): S 55-56) 6

7 26. Sinha AM, Guenther J, Nölker G, Schibgilla V, Brachmann J, Marrouche NF: Role of left ventricular scaring and Purkinje-like potentials during mapping and ablation of ventricular fibrillation in patients with dilated cardiomyopathy. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Rittger H, Sinha AM, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Interventionelle Therapie von Stenosen des linkskoronaren Hauptstamms: Quantitative Analyse und Erfassung von stenosebedingten Veränderungen durch eine 3-dimensionale Rekonstruktion. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Die stumme Myokardischämie bei älteren Patienten ist eine Ursache für das verspätete Aufsuchen medizinischer Hilfe beim akuten Koronarsyndrom. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober 2006 Poster 1. Göhl K, Kretz S, Schibgilla V, Engels G, Jonas U, Bachmann K: Klinische Evaluierung automatischer EKG-Computer-Analysesysteme. 99. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Wiesbaden April Achenbach S, Moshage W, Kuhn I, Schibgilla V, Bachmann K: Kernspintomographie bei einem Patienten mit Zweikammer-Herzschrittmacher. 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung, Mannheim April (Z Kardiol 1995; 84 (Supp. 1): 119) 3. Achenbach S, Moshage W, Kuhn I, Schibgilla V, Bachmann K: Kernspintomographie bei einem Patienten mit implantiertem Herzschrittmacher. 76. Deutscher Röntgenkongreß, Wiesbaden Mai (Der Radiologe 1995; 4 (Supp.1): 195) 4. Diem B, Achenbach S, Bieberle T, Schibgilla V, Moshage W, Bachmann K, Schaldach M: Performance of cardiac pacemakers during magnetic resonance imaging. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik, Würzburg September Schibgilla V, Kuhn I, McCarter D, Bachmann K: Does AV Synchrony Improve Oxygen Deficit During Low Intensity Exercise in Pacemaker Patients? X World Symposium on Cardiac Pacing and Electrophysiology, Buenos Aires Oktober Achenbach S, Moshage W, Flüg M, Diem B, Schibgilla V, Bachmann K: Comparison of the QRS duration and RMS40 in signal-averaged recordings of the multichannel MCG to the signal-averaged ECG. 10th International Conference on Biomagnetism, Santa Fe Februar

8 7. Achenbach S, Diem B, Moshage W, Schibgilla V, Bachmann K: Erhitzung von Schrittmacherelektroden während Kernspintomographie 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April Achenbach S, Moshage W, Diem B, Schibgilla V, Bachmann K: Heating of pacemaker electrodes when exposed to magnetic resonance imaging: a phantom study. XVIIIth Congress of the European Society of Cardiology, Birmingham, August Achenbach S, Moshage W, Flüg M, Ropers D, Schibgilla V, Bachmann K: The correlation of QRS duration and RMS 40 in signal averaged recordings of the magnetocardiogram and electrocardiogram. XVIIIth Congress of the European Society of Cardiology, Birmingham, August Schibgilla V, Zboril C, Diem B, Winter I, Kuly S, Bachmann K: Frequenzadaptive Einkammerstimulation: Einflüsse auf die Sauerstoffkinetik von Schrittmacherpatienten mit chronischem Vorhofflimmern während submaximaler Belastung 9. Schrittmacher Jahrestagung der Arbeitsgruppen Herzschrittmacher und Arrhythmie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung, Ulm 27. Februar März Schibgilla V, Nossen J, Kuly S, Mang S, Willems R: Selute-Atrial-J-Trial: Eine europäische Multicenterstudie zur Performance einer neuen steroideluierenden Vorhofelektrode mit passiver Fixation 21. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung, München Oktober Schibgilla V, Kuly S: Acute Hemodynamic Response to Upright Posture in Pacemaker Patients with AV-Sequential Pacing. 22 nd Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Electrophysiology, Boston Mai 2001 (Pacing Clin Electrophysiol. 24 (2001) 731 abstr.) 13. Spitzer S, Kraemer L, Schibgilla V, Schuchert A: Different atrial positions to prevent atrial fibrillation How reliable are they? 23 nd Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Electrophysiology, San Diego Mai 2002 (Pacing Clin Electrophysiol. 25 (2002) 621abstr.) 14. El Allaf D, Konz KH, Brachmann J, John C, Scheibner T, Szendeey I, Schibgilla V, Danilovic D: Influence of atrial overdrive pacing on the natural history of atrial fibrillation. Cardiosstim, Niza Juni 2002 (Europace 2002; 3 (Supp A): A 218) 15. Spitzer SG, Malinowski K, Schibgilla V: PASTA multi-site pacing in the right atria Alternatives to standard therapy. Cardiostim, Nizza Juni 2002 (Europace 2002; 3 (Supp A): A47) 16. Konz KH, Brachmann J, Attuel P, El Allaf D, Gomes C, Szendey I, Schibgilla V, Danilovic D: Prevention of atrial fibrillation by atrial overdrive pacing: final results of a randomized crossover study. Congress of the American College of Cardiology, Chicago März 2003 (J Am Coll Cardiol 2003; 41 (Supp A): 87A) 8

9 17. Konz KH, Brachmann J, El Allaf D, Löscher S, Malinowski K, Griesbach L, Szendey I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Permanente atriale Überstimulation zur Prävention von Vorhofflimmern: was ist der Nutzen in Patienten mit normaler Sinusknotenfunktion? 69. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2003 (Z Kardiol 2003; 92 (Supp 1): I 61) 18. Brachmann J, Konz KH, Löscher S, Griesbach L, Malinowski K, Scheibner T, Szendey I, Schibgilla V, Huber Ch, Hartmann A, Danilovic D: Langzeitverlauf von Vorhofflimmern während atrialer Überstimulationstherapie 69. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim April 2003 (Z Kardiol 2003; 92 (Supp 1): I 61) 19. Konz KH, Attuel P, Brachmann J, Löscher S, Griesbach L, Malinowski K, Szendey I, Schibgilla V, Hartmann A, Danilovic D: Prevention of atrial fibrillation by atrial overdrive pacing: what are the benefits in patients with normal sinus function? 24 nd Annual Scientific Sessions of the North American Society of Pacing and Electrophysiology, Washington Mai 2003 (Pacing Clin Electrophysiol. 2003; 26: 1056 abstr.) 20. Schibgilla V, Hümmer A, Park E, Bornzin G, Brachmann J: Impact of temporary higher rate pacing on orthostatic hypotension in dual chamber paced patients. XXVth Congress of the European Society of Cardiology, Wien, 30. August September 2003 (Eur Heart J 2003; 24 (Supp): 603) 21. Günther J, Schibgilla V, Nölker G, Gutleben K, Marrouche N, Natale A, Brachmann J: Reduktion von Komplikationen bei Pulmonalvenenisolation im Rahmen der interventionellen Therapie von Vorhofflimmern durch den Einsatz eines intrakardialen Ultraschallverfahrens (ICE). 27. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Münster Oktober Schibgilla V, Hümmer A, Park E, Bornzin G, Brachmann J: Einfluss höherfrequenter temporärer Stimulation auf die orthostaseinduzierte Hypotension bei Patienten mit Zweikammer- Herzschrittmachern. 27. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Münster Oktober Schaumann A, Lemke B, Schibgilla V, Kallert T: A new algorithm for the discrimination of 1:1 tachycardias in implantable cardioverter-defibrillator. Europace, Paris Dezember 2003 (Europace 2003; 4 (Supp B): B Schibgilla V, Hümmer A, Park E, Bornzin G, Brachmann J: Impact of temporary higher rate pacing on orthostatic hypotension in dual chamber paced patients. Europace, Paris Dezember 2003 (Europace 2003; 4 (Supp B): B Schibgilla V, Günther J, Nölker G, Brachmann J: Reduction of pulmonary vein obstruction and cerebral ischaemia following pulmonary vein ablation by intracardiac echo. Cardiostim, Nizza Juni 2004 (Europace 2004; 6 (Supp1): Schibgilla V., Natale A., Günther J., Marrouche N., Brachmann J.: Erste Erfahrungen mit einem neuartigen Robotersystem zur Steuerung elektrophysiologischer Katheter beim Menschen. 9

10 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauf-forschung, Mannheim 31. März 02. April 2005 (Z Kardiol 2005; 94 (Supp 1): P Gutleben KJ, Sinha AM, Marrouche Nm Günther J, Nölker G, Schibgilla V, Brachamnn J: Verbesserung einer tachykardieinduzierten Kardiomyopathie bei Vorhofflimmern mittels Pulmonalvenenisolation. 29. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislauf-forschung, Dresden Oktober 2005 (Z. Kardiologie 2005; 94 (Supp 28. Hümmer A, Kolb CH, Janssen G, Klein N, Schibgilla V, Küpper B, Schuchert A: Einfluss der atrialen Sondenposition auf die Farfield R-Wellen Wahrnehmung bei Zweikammer-schrittmachern Die FFS-Test Studie. 29. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislauf-forschung, Dresden Oktober 2005 (Z. Kardiologie 2005; 94 (Supp)) 29. Gutleben KJ, Sinha AM, Marrouche N, Günther J, Nölker G, Schibgilla V, Brachmann J. Verbesserung einer tachykardieinduzierten Kardiomyopathie bei Vorhofflimmern mittels Pulmonalvenenisolation. 29. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislauf-forschung, Dresden Oktober 2005 (Z Kardiol 2005; 94 (Supp):P 298) 30. Rittger H, Schertel B, Schibgilla V, Sinha AM, Brachmann J: Ein neues 3-dimensionales System zur Quantifizierung von Koronararterienstenosen und Vergleich mit 2-dimensionaler QCA. 29. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislauf-forschung, Dresden Oktober 2005 (Z. Kardiologie 2005; 94 (Supp): P 488) 31. Rittger H, Schertel B, Schibgilla V, Sinha AM, Brachmann J: Verbesserte Längenmessung von Koronararterienstenosen unter Zuhilfenahme einer 3 dimensionalen Software in der interventionellen Kardiologie. 29. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislauf-forschung, Dresden Oktober 2005 (Z. Kardiologie 2005; 94 (Supp): P489) 32. Rittger H, Schertel B, Schibgilla V, Sinha AM, Brachmann J: Improved measurement of coronary artery stenosis length by a newly developed 3-dimensional software system iin interventional cardiology. Transcatheter Cardivascular Therapeutics, Washington Oktober.2005; 507 (Poster) 33. Spitzer G, Wacker P, Schibgilla V, Malinowski K, Gazarek S: Do different atrial lead positions affect the incidence of atrial fibrillation in patients with sick-sinus-syndrom? 12 months results of the Pasta-trial. AHA Scientific Sessions; Dallas November Sinha AM, Rittger H, Ritscher G, Schibgilla V, Brachmann J: Ist eine frühzeitige körperliche Belastung nach Anwendung des Angio Seal Systems zum Verschluss der arteriellen Punktionsstelle nach Koronarangioplastie möglich? 112. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Wiesbaden April 2006 (Med Klin 2006;in press) 35. Gutleben K, Günther J, Nölker G, Schibgilla V, Sinha A, Brachmann J, Marrouche N: Mapping and ablation versus no ablative treatment of inducible atrial flutter during pulmonary vein isolation 10

11 procedure: a randomized comparison. 27 nd Annual Scientific Sessions of the Heart Rhythm Society, Boston Mai 2006 (Heart Rhythm 2006; 3 (Supp 1): S 244) 36. Sinha AM, Günther J, Nölker G, Schibgilla V, Brachmann J, Marrouche NF: Role of left ventricular scaring and Purkinje-Like potentials during mapping and ablation of ventricular fibrillation in patients with dilated cardiomyopathy and no ischemic heart disease. 15 th World Congress in Cardiac Electrophysiology andcardiac Techniques, Nice June 2006 (PACE 2006; in press.) 37. Sinha AM, Ritscher G, Bartunek R, Brinster G, Nölker G, Schibgilla V, Brugger A, Brachmann J: Arrhythmogenic Right Ventricular Cardiomyopathy in the Elderly: an Uncommon Finding Using MR Imaging. 33 rd International Congress on Electrocardiology, Köln 28. Juni 01. July 2006 (J of Electrocardiology 2006; in press) 38. Rittger H, Schertel B, Sinha AM, Nölker G, Schibgilla V, Justic J, Brachmann J: Quantification of coronary artery stenosis using three-dimensional and two-dimensional image reconstruction. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Rittger H, Schertel B, Sinha AM, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: 3- dimensional reconstruction improves length measurement of coronary artery stenosis in interventional cardiology. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Rittger H, Sinha AM, Nölker G, Schibgilla V, Justic J, Brachmann J: The 3-dimensional reconstruction of coronary arteries reduces foreshortening effects during percutaneous coronary intervention. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Nölker G, Schibgilla V, Brachmann J: Difference in pain perception is a cause for the tine delay in acute myocardial ischaemiaction in the elderly. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Spitzer SG, Wacker P, Malinowski K, Gazarek S, Schibgilla V: Influence of different atrial lead positions on atrial fibrillation in patients with sick-sinus-syndrome results of the pasta-trial after 24 months. World Congress of Cardiology 2006, Barcelona September Rittger H, Sinha AM, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Interventionelle Therapie von Stenosen des linkskoronaren Hauptstamms: Quantitative Analyse und Erfassung von stenosebedingten Veränderungen durch eine 3-dimensionale Rekonstruktion. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Erste Erfahrungen mit einem neuen, steuerbaren Führungsdrahtsystem in der interventionellen Kardiologie. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober

12 45. Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Klinische und angiographische Ergebnisse der interventionellen Therapie von Hauptstammstenosen mit sirolimusbeschichteten Stents. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Sinha AM, Rittger H, Ritscher G, Brugger A, Schibgilla V, Brachmann J: Ist eine frühzeitige körperliche Belastung nach Koronarangioplastie und Implantation des Angio Seal- Verschlusssystems möglich? 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Die stumme Myokardischämie bei älteren Patienten ist eine Ursache für das verspätete Aufsuchen medizinischer Hilfe beim akuten Koronarsyndrom. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Rittger H, Sinha AM, Brugger A, Schibgilla V, Nölker G, Brachmann J: Interventionelle Therapie einer InStent-Thrombose der Arteria carotis interna. 30. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung, Nürnberg Oktober Schibgilla V, Bub E, Pfeiffer D, Gazarek S: Is the Measurement of the Wenckebach Point a reliable Indicator for AV conduction? An Analysis from the first patients of the MODEST Trial, Heart Rhythm Society, San Francisco Mai 2008 Wissenschaftliche Vorträge 1. Josephson ME, Schibgilla V: Abandoning drugs of supraventrikular tachycardia: what can be done? What should be done? XVIIth Congress of the European Society of Cardiology, Amsterdam, 20. August Schibgilla V: Fortschritte in der Elektrotherapie tachykarder Herzrhythmusstörungen: Plötzlicher Herztod und AICD-Therapie. Physikalisch - Medizinische Sozietät Erlangen, Erlangen 16. Juli Schibgilla V: Störbeeinflussungen auf Schrittmacher und ICD s im Alltag. 10. Schrittmacher Jahrestagung Arbeitsgruppen Herzschrittmacher und Arrhythmie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislauferkrankungen, Magdeburg 13. Februar Schibgilla V: Unregelmäßige supraventrikuläre Tachykardien. Vorsymposium Kardiologie Notfalltherapie der Herzrhythmusstörungen 108. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Wiesbaden 7. April

13 Fortbildungsvorträge 1. Schibgilla V: Synkopen: Diagnostik und Therapie kardialer Synkopen 29. Erlanger Fortbildungstage in Praktischer Medizin, Erlangen, 2. März Schibgilla V: Indikationen zur Herzschrittmachertherapie Herzschrittmachersymposium Fa. Medtronik, Bamberg, 15. März Schibgilla V: Herzschrittmachertherapie: Troubleshooting I und II Herzschrittmachersymposium Fa. Medtronik, Bamberg, 15. März Schibgilla V: Tachykarde Herzrhythmusstörungen bei Athleten: Klinische Gesichtspunkte und Perspektiven Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Sportärztebundes e.v.: EKG und Ergometrie in der Sportarztpraxis, Erlangen, 26. April Schibgilla V: Wandel in Diagnostik und Therapie tachykarder Herzrhythmusstörungen. 30. Erlanger Fortbildungstage in Praktischer Medizin, Erlangen, 2. März Schibgilla V: Athleten und Arrhythmien: Diagnostik und Therapie Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Sportärztebundes e.v.: EKG und Ergometrie in der Sportarztpraxis, Erlangen, 11. April Schibgilla V: Supraventrikuläre Rhythmusstörungen. Langzeit-EKG-Kurs - nach den neuen Richtlinien der KV, Erlangen 17. Oktober Schibgilla V: Langzeit-EKG. 31. Erlanger Fortbildungstage in Praktischer Medizin, Erlangen, 27. Februar Schibgilla V: Primärprävention des plötzlichen Herztodes. State of the Art Erlanger Fortbildungstage in Praktischer Medizin, Erlangen, 28. Februar Schibgilla V: Primärprävention des sudden cardiac death (SCD); oder: gibt es eine prophylaktische Indikation für den ICD? Symposium: Aspekte der modernen ICD-Therapie, Erlangen, 07. Juni Kuly S, Schibgilla V.: Trouble-Shooting anhand praktischer Beispiele. Symposium: Aspekte der modernen ICD-Therapie, Erlangen, 07. Juni Schibgilla V: Magnetische und elektromagnetische Felder: Eine Gefahr für Herzschrittmacherund ICD-Patienten im Alltag? Herzchirurgische Konferenz, Erlangen, 23. September Schibgilla V: Neue invasive Therapieansätze bei der Behandlung von Vorhofflimmern. Fachseminar Vorhofflimmern der Akademie für die Aus-, Fort- und Weiterbildung des Assistenzpersonals in der Kardiologie, Nürnberg, 07. November Schibgilla V: Primärprävention des plötzlichen Herztodes (oder: Wird der prophylaktische ICD unverzichtbar? 37. Bayerischer Internisten-Kongreß, München, 22. November Schibgilla V: Beeinflussungen von Herzschrittmachern und Defibrillatoren im Alltag Symposium der Deutschen Herzstiftung, Erlangen, 25. November Schibgilla V, Kuly S: Workshop: Ambulante Überwachung von Herzschrittmacher und Defibrillator Patienten. Dresdner Herz-Kreislauf-Tage Dresden 06. u. 07. Februar

14 17. Schibgilla V, Trappe HJ: Workshop: Cardiologic work-up of syncope patients Syncopes - an interdisciplinary challenge. Annual meeting of the research group Autonomic Nervous System at the University of Erlangen-Nuremberg, in conjunction with the Department of Internal Medicine II (Cardiology and Angiology) of the University of Erlangen-Nuremberg. Erlangen, 19. February Schibgilla V: Lokalisationsdiagnostik tachykarder Herzrhythmusstörungen. Symposium Diagnostik und Therapie von tachykarden Herzrhythmusstörungen ; II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 12. November Schibgilla V: Das Schrittmacher-EKG: Normales und weniger normales. Symposium FA Medtronic: Herzschrittmachertherapie heute. Kloster Banz, 24. November Schibgilla V: Nachsorge und patientenspezifische Optimierung von DDDR-Schrittmachern mit Automatiken. Symposium FA Medtronic: Herzschrittmachertherapie heute. Kloster Banz, 24. November Schibgilla V: Nicht-pharmakologische Therapie der Herzinsuffizienz. Kardiologisches Symposium Herzinsuffizienz ; II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 1. Dezember Schibgilla V: Indikation zur Schrittmacher-Therapie. Symposium FA Medtronic: Aktuelle Herzschrittmachertherapie. Nürnberg, 25. Mai Schibgilla V: Grundlagen der Herzschrittmachertherapie. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 21. u. 22. Juli Schibgilla V: Herzschrittmacher - Trouble Shooting I: Basics. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 21. u. 22. Juli Schibgilla V: Neue Ansätze in der Herzschrittmacher-Therapie: Präventive und therapeutische Vorhofstimulation - Biventrikuläre Stimulation. Sinnvolle Ergänzung oder Marktstrategien? Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 21. u. 22. Juli Schibgilla V: Herzschrittmacher - Trouble Shooting II: Interpretation komplexer Herzschrittmacher - EKG s. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 21. u. 22. Juli Schibgilla V: Klinische Elektrophysiologie: Methodik Schulung Klinische Elektrophysiologie - Methodik, Diagnostik und Therapie FA Biotronik. Erlangen 5. Oktober Schibgilla V: Klinische Elektrophysiologie: Lokalisationsdiagnostik und Therapie tachykarder Rhythmusstörungen Schulung Klinische Elektrophysiologie - Methodik, Diagnostik und Therapie FA Biotronik. Erlangen 5. Oktober

15 29. Schibgilla V: Grundlagen der Herzschrittmachertherapie. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 01. u. 02. Dezember Schibgilla V: Herzschrittmacher - Trouble Shooting I: Basics. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. 01. u. 02. Dezember Schibgilla V: Neue Ansätze in der Herzschrittmacher-Therapie: Präventive und therapeutische Vorhofstimulation - Biventrikuläre Stimulation. Sinnvolle Ergänzung oder Marktstrategien? Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 01. u. 02. Dezember Schibgilla V: Herzschrittmacher - Trouble Shooting II: Interpretation komplexer Herzschrittmacher - EKG s. Symposium FA Vitatron: Herzschrittmacher-EKG - Trouble Shooting. Bamberg 01. u. 02. Dezember Schibgilla V: Coburger Erfahrungen mit dem Carto-System. Symposium Neue Ansätze in der Elektrotherapie des Herzens. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 15. Dezember Schibgilla V: Indikationen zur Defibrillatortherapie: Vom ersten Schockgerät zum biventrikulären DDDR-ICD. Symposium FA Medtronic: Moderne Defibrillatortherapie. Prien 20. Mai Schibgilla V: Bradykarde Herzrhythmusstörungen: - Pathophysiologie, Klinik u. Diagnostik - Differentialdiagnose und med. Therapie. Tauber 26. u. 27. Oktober Schibgilla V: Indikationen zur Schrittmachertherapie mit Fallbeispielen. Tauber 26. u. 27. Oktober Schibgilla V: Die Schrittmacherimplantation: Implantationstechnik Intraoperative Messungen Peri- und Postoperative Komplikationen. Tauber 26. u. 27. Oktober Schibgilla V: Schrittmacher- und Sondenwahl. Tauber 26. u. 27. Oktober Schibgilla V: Biventrikuläre Stimulation - eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz Wirkungsweise Indikation und aktueller klinischer Wissensstand Nachsorge. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; 15

16 Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 28. November Schibgilla V: Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation Ansätze zur Stimulationstherapie bei Patienten mit intermittierendem Vorhofflimmern. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 28. November Schibgilla V: Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien: Fallbeispiele. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 28. November Schibgilla V: Schrittmacherbeteiligte Tachykardien. Klinikum Coburg. Sailauf bei Aschaffenburg 07. u. 08. Dezember Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Basics. Klinikum Coburg. Sailauf bei Aschaffenburg 07. u. 08. Dezember Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Komplexe Herzschrittmacher-EKG s. Klinikum Coburg. Sailauf bei Aschaffenburg 07. u. 08. Dezember Schibgilla V: Nachsorge. Klinikum Coburg. Sailauf bei Aschaffenburg 07. u. 08. Dezember Schibgilla V: Herzschrittmacher Trouble Shooting. Klinikum Coburg. Sailauf bei Aschaffenburg 07. u. 08. Dezember Schibgilla V: EKG-Workshop, Themenbezogene EKG s einschließlich Evaluation 4. Symposium Herzinsuffizienz und Niereninsuffizienz, Deegenbergklinik Bad Kissingen. Bad Kissingen 15. Februar Schibgilla V: Biventrikuläre Stimulation - eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz Wirkungsweise Indikation und aktueller klinischer Wissensstand Nachsorge. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Nürnberg 20. Februar

17 49. Schibgilla V: Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation Ansätze zur Stimulationstherapie bei Patienten mit intermittierendem Vorhofflimmern. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Nürnberg 20. Februar Schibgilla V: Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien: Fallbeispiele. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Nürnberg 20. Februar Schibgilla V: Neue Konzepte zur Behandlung atrialer Arrhythmien. Symposium FA Medtronic: Atriale Diagnostik, Prävention & Therapie; Kardiale Resynchronisationstherapie. Nürnberg 09. März Schibgilla V: CRT durch biventrikuläre Stimulation: Indikation, Implantation, Nachsorge. Symposium FA Medtronic: Atriale Diagnostik, Prävention & Therapie; Kardiale Resynchronisationstherapie. Nürnberg 09. März Schibgilla V: Biventrikuläre Stimulation - eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz Wirkungsweise Indikation und aktueller klinischer Wissensstand Nachsorge. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Regensburg 17. April Schibgilla V: Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation Ansätze zur Stimulationstherapie bei Patienten mit intermittierendem Vorhofflimmern. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Regensburg 17. April Schibgilla V: Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien: Fallbeispiele. Symposium Biventrikuläre Stimulation eine neue Therapie zur Behandlung der Herzinsuffizienz; Vorhofflimmern: Prävention durch Stimulation; Der plötzliche Herztod und langsame Kammertachykardien. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Regensburg 17. April Schibgilla V: Bradykarde Herzrhythmusstörungen: - Pathophysiologie, Klinik u. Diagnostik - Differentialdiagnose und med. Therapie. Tauber 03. u. 04. Mai Schibgilla V: Indikationen zur Schrittmachertherapie mit Fallbeispielen. Tauber 03. u. 04. Mai Schibgilla V: Die Schrittmacherimplantation: Implantationstechnik Intraoperative Messungen Peri- und Postoperative Komplikationen. 17

18 Tauber 03. u. 04. Mai Schibgilla V: Schrittmacher- und Sondenwahl. Tauber 03. u. 04. Mai Schibgilla V: Neue Entwicklungen in der Elektrophysiologie Seminar Aktuelle Kardiologie. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Coburg 05. Juni Schibgilla V: Schrittmacherbeteiligte Tachykardien. Klinikum Coburg. Herzogenaurach 07. u. 08. Juni Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Basics. Klinikum Coburg. Herzogenaurach 07. u. 08. Juni Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Komplexe Herzschrittmacher-EKG s. Klinikum Coburg. Herzogenaurach 07. u. 08. Juni Schibgilla V: Nachsorge. Klinikum Coburg. Herzogenaurach 07. u. 08. Juni Schibgilla V: Herzschrittmacher Trouble Shooting. Klinikum Coburg. Herzogenaurach 07. u. 08. Juni Schibgilla V: Bradykarde Herzrhythmusstörungen: - Pathophysiologie, Klinik u. Diagnostik - Differentialdiagnose und med. Therapie. Tauber 08. u. 09. November Schibgilla V: Indikationen zur Schrittmachertherapie mit Fallbeispielen. Tauber 08. u. 09. November Schibgilla V: Die Schrittmacherimplantation: Implantationstechnik Intraoperative Messungen Peri- und Postoperative Komplikationen. 18

19 Tauber 08. u. 09. November Schibgilla V: Schrittmacher- und Sondenwahl. Tauber 08. u. 09. November Schibgilla V: Verödungsbehandlungen heute, eine Alternative in der Therapie. Seminar Herzrhythmusstörungen heute. Dt. Herzstiftung. Coburg 27. November Schibgilla V: Schrittmacherbeteiligte Tachykardien. Klinikum Coburg. Bamberg 29. u. 30. November Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Basics. Klinikum Coburg. Bamberg 29. u. 30. November Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Komplexe Herzschrittmacher-EKG s. Klinikum Coburg. Bamberg 29. u. 30. November Schibgilla V: Nachsorge. Klinikum Coburg. Bamberg 29. u. 30. November Schibgilla V: Herzschrittmacher Trouble Shooting. Klinikum Coburg. Bamberg 29. u. 30. November Schibgilla V: Weiterführende Therapieoptionen: DDDR-ICD s - Vorhoftherapieoptionen und biventrikuläre Stimulation. Symposium FA Medtronic: Basiskurs aktuelle Defibrillationstherapie. Bamberg 20. Februar Schibgilla V: Indikation zur Herzschrittmachertherapie Diskussion anhand von Fallbeispielen. Seminar Praktische Herzschrittmachertherapie Update & Refreshing. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Bamberg 21. u. 22. Februar Schibgilla V: Troubleshooting Interpretation ungewöhnlicher Herzschrittmacher EKG s. Seminar Praktische Herzschrittmachertherapie Update & Refreshing. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Bamberg 21. u. 22. Februar Schibgilla V: Troubleshooting - Test the Trainer Interpretation von Herzschrittmacher-EKG s der Teilnehmer. 19

20 Seminar Praktische Herzschrittmachertherapie Update & Refreshing. II. Med. Klinik, Klinikum Coburg. Bamberg 21. u. 22. Februar Schibgilla V: Nutzen 3-dimensionaler Mapping-Systeme zur Ablation von supraventrikulären Tachykardien. Fortbildungsveranstaltung Moderne 3-dimensionale Mapping-Systeme zur Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen der Medizinischen Klinik II des Marienhospitals Herne, Ruhr Universität Bochum. Herne 01. März Schibgilla V: Moderne Therapie mit Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren 13. Kardiologische Matinée, Bad Kissingen Juli Schibgilla V: Bradykarde Herzrhythmusstörungen: - Pathophysiologie, Klinik u. Diagnostik - Differentialdiagnose und med. Therapie. Tauber 17. u. 18. Oktober Schibgilla V: Indikationen zur Schrittmachertherapie mit Fallbeispielen. Tauber 17. u. 18. Oktober Schibgilla V: Die Schrittmacherimplantation: Implantationstechnik Intraoperative Messungen Peri- und Postoperative Komplikationen. Tauber 17. u. 18. Oktober Schibgilla V: Schrittmacher- und Sondenwahl. Tauber 17. u. 18. Oktober Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Basics. Klinikum Coburg. Bamberg 12. u. 13. Dezember Schibgilla V: Schrittmacher-EKG Analyse anhand praktischer Beispiele Komplexe Herzschrittmacher-EKG s. Klinikum Coburg. Bamberg 12. u. 13. Dezember Schibgilla V: Nachsorge. Klinikum Coburg. Bamberg 12. u. 13. Dezember

Poster EINE AUSWAHL VON POSTERN AB 2007

Poster EINE AUSWAHL VON POSTERN AB 2007 Poster EINE AUSWAHL VON POSTERN AB 2007 Influence of inter lead distance between tow left ventricle (LV) leads on LV dp/dt measurements CRT ICD study data. Kranig W., Grove R., Wolff E., Imnadze G., Vahlkamp

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

Richtlinien 2005 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Defibrillatoren

Richtlinien 2005 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Defibrillatoren Richtlinien 2005 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Defibrillatoren Hans O. Gloor, Firat Duru, Barbara Nägeli, Beat Schär, Nicola Schwick, Jürg Fuhrer, Juan Sztajzel, Jürg Schläpfer, Istvan

Mehr

Entwicklungsstand und Einsatz elektromedizinischer Therapieverfahren

Entwicklungsstand und Einsatz elektromedizinischer Therapieverfahren Entwicklungsstand und Einsatz elektromedizinischer Therapieverfahren L. Károlyi PRAXISKLINIK HERZ UND GEFÄSSE Kardiologie Angiologie Radiologie Nuklearmedizin AKAD. LEHRPRAXISKLINIK DER TU DRESDEN Fortbildung

Mehr

Publikationen. Aktuell 1/2014:

Publikationen. Aktuell 1/2014: Publikationen Aktuell 1/2014: Schneider M. Cellular Quality Control- A Two-edged Sword in Brugada Syndrome. Heart Rhythm. 2013 Dec 31. pii: S1547-5271(13)01484-7. doi: 10.1016/j.hrthm.2013.12.036. [Epub

Mehr

Richtlinien 2011 zur Herzschrittmacherund Defibrillatortherapie und perkutanen Katheterablation 1

Richtlinien 2011 zur Herzschrittmacherund Defibrillatortherapie und perkutanen Katheterablation 1 Richtlinien 2011 zur Herzschrittmacherund Defibrillatortherapie und perkutanen Katheterablation 1 Jürg Schläpfer, Istvan Babotai, Urs Bauersfeld ( ), Haran Burri, Jürg Fuhrer, Hans Gloor, Christian Sticherling,

Mehr

ICD Programmierung bei Kammertachykardie. Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel

ICD Programmierung bei Kammertachykardie. Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel ICD Programmierung bei Kammertachykardie Prof. Christian Sticherling Universitätsspital Basel ICD Implantations in Europe 2015 500 000 sudden cardiac deaths >100 000 implantations annually (costs>2 billion

Mehr

LifeVest die Defi-Weste oder der tragbare Kardioverter-Defibrillator

LifeVest die Defi-Weste oder der tragbare Kardioverter-Defibrillator LifeVest die Defi-Weste oder der tragbare Kardioverter-Defibrillator von OA Dr. Hans Keller, 2. Medizinische Abteilung, Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien. In: Universum Innere Medizin, Fachzeitschrift

Mehr

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Dr. Jens Günther leitender Arzt und Partner am Kardiologischen Centrum / Klinik Rotes Kreuz Frankfurt 17.10.2014 ehealth-konferenz

Mehr

Herzschrittmachertherapie

Herzschrittmachertherapie Erste Implantation eines permanenten Herzschrittmachers am 8. Oktober 1958 Innerbetriebliche Fortbildung Zollernalb-Klinikum ggmbh Herzschrittmachertherapie 1.12.2008 OA Dr. Stefan Teipel Zollernalb-Klinikum

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum

ebm info.at ärzteinformationszentrum ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Einführung in die ICD-Therapie. Plötzlicher Herztod Historische Entwicklung, Aufbau und allgemeine Funktionsweise des ICDs

Einführung in die ICD-Therapie. Plötzlicher Herztod Historische Entwicklung, Aufbau und allgemeine Funktionsweise des ICDs Einführung in die ICD-Therapie Plötzlicher Herztod Historische Entwicklung, Aufbau und allgemeine Funktionsweise des ICDs Todesursache Tausend pro Jahr in Deutschland 100 80 80 000 60 48 000 40 37 000

Mehr

Publikationen in Fachzeitschriften. Vorhofflimmern

Publikationen in Fachzeitschriften. Vorhofflimmern Publikationen in Fachzeitschriften Vorhofflimmern 1. Schneider MA, Ndrepepa G, Zrenner B, Karch MR, Schreieck J, Deisenhofer I, Schmitt C. Noncontact mapping-guided catheter ablation of atrial fibrillation

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Katheterablation. Richard Kobza

Möglichkeiten und Grenzen der Katheterablation. Richard Kobza Möglichkeiten und Grenzen der Katheterablation Richard Kobza Einleitung Entwicklung der invasiven Elektrophysiologie Einsatzgebiet Ablation bei einzelnen Rhythmusstörungen TACHYKARDE HERZRHYTHMUSSTÖRUNGEN

Mehr

Vorlesung, Übung, Seminar für Studenten, Ärzte Techniker, Schwestern, MTA und Interessierte

Vorlesung, Übung, Seminar für Studenten, Ärzte Techniker, Schwestern, MTA und Interessierte Universitätsklinikum Jena, Klinik für Innere Medizin I, Direktor: Prof. Dr. med. habil. Hans R. Figulla wissenschaftliche Leitung: Priv.-Doz. Dr.-Ing. med. habil. Matthias Heinke, Fachingenieur der Medizin

Mehr

Fortbildungskalender 2012 Cardiac Rhythm Disease Management & AF Solutions. Academia. Medical Education. Innovationen fürs Leben.

Fortbildungskalender 2012 Cardiac Rhythm Disease Management & AF Solutions. Academia. Medical Education. Innovationen fürs Leben. Fortbildungskalender 2012 Cardiac Rhythm Disease Management & AF Solutions Academia Medical Education Innovationen fürs Leben. Trainings- und Fortbildungskonzept Patienten-Nachsorge Herzschrittmacher S.

Mehr

Herzschrittmacher und Defibrillatoren Versorgungsrealität in Deutschland Dr.G.Schnitzler / MDK-Hessen / Essen 13.09.2011

Herzschrittmacher und Defibrillatoren Versorgungsrealität in Deutschland Dr.G.Schnitzler / MDK-Hessen / Essen 13.09.2011 Herzschrittmacher und Defibrillatoren Versorgungsrealität in Deutschland Dr.G.Schnitzler / MDK-Hessen / Essen 13.09.2011 Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Hessen Vortrag 6.1: Prävention und

Mehr

Kompetenzorientierte Weiterbildung Möglichkeiten und Grenzen

Kompetenzorientierte Weiterbildung Möglichkeiten und Grenzen Kompetenzorientierte Weiterbildung Möglichkeiten und Grenzen Prof. Dr. Reinhard Griebenow, Oberarzt Innere Medizin/ Kardiologie Kliniken der Stadt Köln MB Symposium Weiterbildung für die Generation Y 23.02.2013,

Mehr

Herzschrittmacher- und Defibrillator-Therapie

Herzschrittmacher- und Defibrillator-Therapie Herzschrittmacher- und Defibrillator-Therapie Indikation - Programmierung - Nachsorge Herausgegeben von Gerd Fröhlig, Jörg Carlsson, Jens Jung, Walter Koglek, Bernd Lemke, Andreas Markewitz und Jörg Neuzner

Mehr

ICD nach Reanimation. ICD nach Reanimation. Peter Ammann

ICD nach Reanimation. ICD nach Reanimation. Peter Ammann ICD nach Reanimation Peter Ammann 2 Plötzlicher Herztod (SCD) VT 62% Primäres VF 8% Torsades de Pointes 13% Bradykardie 17% Betrifft pro Jahr: 700 000 Europäer 10 000 Schweizer Etwa 1 Patient/Stunde Adapted

Mehr

Management von Fahrverboten nach Synkope und bei AICD-Patienten

Management von Fahrverboten nach Synkope und bei AICD-Patienten Management von Fahrverboten nach Synkope und bei AICD-Patienten Priv.Doz. Dr. med. Praxis für Innere Medizin und Kardiologie www.kardiologie-weiden.de Quellen zum Thema Synkope und Fahrverbot DGK (Z Kardiol

Mehr

Vorteile und Limitationen subkutaner Defibrillatoren bzw. elektrodenfreier Herzschrittmacher

Vorteile und Limitationen subkutaner Defibrillatoren bzw. elektrodenfreier Herzschrittmacher Neue Entwicklungen in der kardialen Device-Therapie Vorteile und Limitationen subkutaner Defibrillatoren bzw. elektrodenfreier Herzschrittmacher PD Dr. med. Christof Kolb Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen,

Mehr

DR. MED. Frank Himmel

DR. MED. Frank Himmel KOMPETENZPROFIL DR. MED. Frank Himmel Innere Medizin/ Kardiologie Sana Kardiologie Eutin GmbH Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie Spezielle Rhythmologie/ Aktive Herzrhythmusimplantate Hospitalstraße

Mehr

Bedeutung telemedizinischer Nachsorge von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Systemen zur kardialen Resynchronisation im klinischen Alltag

Bedeutung telemedizinischer Nachsorge von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Systemen zur kardialen Resynchronisation im klinischen Alltag Bedeutung telemedizinischer Nachsorge von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Systemen zur kardialen Resynchronisation im klinischen Alltag Oliver Przibille Warum Aggregatnachsorge? Reduktion von Morbidität

Mehr

Intelligente Implantate in der Kardiologie

Intelligente Implantate in der Kardiologie Intelligente Implantate in der Kardiologie G. Richardt Herzzentrum Segeberger Kliniken GmbH 04.11.2010 1 Behandlung von Herzerkrankungen mit Implantaten Koronare Herzerkrankung Stents Herzrhythmusstörungen

Mehr

Jahresauswertung 2012 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2012 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen Gesamt 09/4 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 45 Anzahl Datensätze : 1.801 Datensatzversion: 09/4 2012 15.0 Datenbankstand: 28. Februar 2013 2012 - D12527-L82643-P39267 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Elektrotherapie der Herzinsuffizienz Was gibt s Neues?

Elektrotherapie der Herzinsuffizienz Was gibt s Neues? 26. Bielefelder Seminar über aktuelle Fragen in der Kardiologie 07.02.2009: Neues zur Therapie Elektrotherapie der Herzinsuffizienz Was gibt s Neues? Christoph Stellbrink Klinik für Kardiologie und Internistische

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. Kriterien zum Erwerb des Zertifikats Herzschrittmacher-, ICD- und CRT-Therapie

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. Kriterien zum Erwerb des Zertifikats Herzschrittmacher-, ICD- und CRT-Therapie Die Übergangsregelung war bis zum 01.04.2014 gültig. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: weiterbildung@dgthg.de Grundlage der im Folgenden aufgeführten Zertifikate ist das gemeinschaftlich

Mehr

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona Bielefeld, 13.09.2006 ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for the Management of Patients With Atrial Fibrillation ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for

Mehr

Kursprogramm EKG 2015

Kursprogramm EKG 2015 Kursprogramm EKG 2015 Für Kardiologen, Internisten, Sportmediziner, Ärzte aus kardialer Rehabilitation, MPAs/MTAs, etc. auf den Geräten Jaeger, Carefusion, GE, Amedtec, Ergoline und Suntech. Ort PanGas

Mehr

Implantierte und nicht implantierte Defibrillatoren

Implantierte und nicht implantierte Defibrillatoren Implantierte und nicht implantierte Defibrillatoren Deddo Mörtl Universitätsklinikum St. Pölten Was nun? Herzinsuffizienz (HF-REF) und SCD Hälfte der Herzinsuffizienzpatienten versterben plötzlich/

Mehr

Jahresauswertung 2014 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Rheinland-Pfalz Gesamt

Jahresauswertung 2014 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Rheinland-Pfalz Gesamt 09/4 Rheinland-Pfalz Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Rheinland-Pfalz): 39 Anzahl Datensätze : 1.179 Datensatzversion: 09/4 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15284-L96643-P46369 Eine Auswertung

Mehr

Folie Nr. 1 Mitarbeiter im Intensivtransport Jörg Johannes

Folie Nr. 1 Mitarbeiter im Intensivtransport Jörg Johannes beim Intensivpatienten Folie Nr. 1 Schrittmachertherapie beim Intensivpatienten: Grundlagen Schrittmachertypen Häufigste Schrittmachercodes in der Praxis Besondere Anwendungen Handling Grundlagen: Temporäre

Mehr

11. Sperzel J. Pitschner HF. Schwarz T. Kkenig A. Zhu Q. Neuzner J. (2003) Automatic capture verification in ICD lead systems using intracardiac

11. Sperzel J. Pitschner HF. Schwarz T. Kkenig A. Zhu Q. Neuzner J. (2003) Automatic capture verification in ICD lead systems using intracardiac Für den an unserer wissenschaftlichen Arbeit interessierten Leser finden Sie im Folgenden eine Auswahl unserer 2000 2003 publizierten Vorträge und Kongress-Beiträgen: 1. Carlsson J. Schulte B. Erdogan

Mehr

FORTBILDUNGSPROGRAMM 2013 CARDIAC RHYTHM MANAGEMENT ZÜRICH

FORTBILDUNGSPROGRAMM 2013 CARDIAC RHYTHM MANAGEMENT ZÜRICH FORTBILDUNGSPROGRAMM 2013 CARDIAC RHYTHM MANAGEMENT ZÜRICH INHALTSVERZEICHNIS Einführung 5 St. Jude Medical auf einen Blick 6 Kursübersicht und Daten 7 Herzschrittmacher Modul 1: Beginner 8 Modul 2: Advanced

Mehr

Jahresauswertung 2013 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2013 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen-Anhalt Gesamt 09/4 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 26 Anzahl Datensätze : 962 Datensatzversion: 09/4 2013 Datenbankstand: 28. Februar 2014 2013 - D14167-L89213-P43407 Eine Auswertung

Mehr

Jahresauswertung 2014 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2014 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen-Anhalt Gesamt 09/4 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 27 Anzahl Datensätze : 1.074 Datensatzversion: 09/4 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15266-L96623-P46443 Eine Auswertung

Mehr

Herzschrittmacher. Grundlagen und Troubleshooting

Herzschrittmacher. Grundlagen und Troubleshooting Herzschrittmacher Grundlagen und Troubleshooting Gliederung Historisches Grundlagen Geräte Troubleshooting Geschichte Sir William Harvey - 1628 - erste Reanimation an einer Taube Luigi Galvani (1737-1798)

Mehr

BESSERE PATIENENVERSORGUNG UND KOSTENREDUKTION DANK FERNÜBERWACHUNG MIT DEM MEDTRONIC CARELINK NETZWERK

BESSERE PATIENENVERSORGUNG UND KOSTENREDUKTION DANK FERNÜBERWACHUNG MIT DEM MEDTRONIC CARELINK NETZWERK MITTEILUNG FÜR DIE PRESSE Auskünfte Deutschland: Jennifer Disper-Wilmsen, Sabine Günther Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel: ++49 (0) 2159 8149 440, -277 Fax: ++49 (0) 2159 8149 252 email: presse@medtronic.de

Mehr

Jahresauswertung 2011 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2011 Implantierbare Defibrillatoren-Implantation 09/4. Sachsen Gesamt 09/4 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 42 Anzahl Datensätze : 1.632 Datensatzversion: 09/4 2011 14.0 Datenbankstand: 29. Februar 2012 2011 - D11668-L76947-P36360 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Home Monitoring. Überwachung und Kontrolle vom Sofa aus und dennoch besser und länger leben. 9. Frühlingsworkshop 2014 Schloss Teutschenthal

Home Monitoring. Überwachung und Kontrolle vom Sofa aus und dennoch besser und länger leben. 9. Frühlingsworkshop 2014 Schloss Teutschenthal Home Monitoring Überwachung und Kontrolle vom Sofa aus und dennoch besser und länger leben 9. Frühlingsworkshop 2014 Schloss Teutschenthal Agenda Einführung Herausforderungen Funktionsweise wie funktioniert

Mehr

ESC München Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf

ESC München Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf ESC München 2008 Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin, Städtische Kliniken Bielefeld ESC München

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste 40 th Annual Scientific Meeting of International Medical Society of Paraplegia Nottwil, Luzern / CH Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil 600 Teilnehmer 5 th International

Mehr

Wer braucht einen implantierbaren Cardioverter-Defibrillator (ICD)?

Wer braucht einen implantierbaren Cardioverter-Defibrillator (ICD)? Wer braucht einen implantierbaren Cardioverter-Defibrillator (ICD)? Robert Blank, Beat Schaer, Dagmar I. Keller, Christian Sticherling, Stefan Osswald Abteilung für Kardiologie, Universitätsspital Basel

Mehr

CRT-Update. LSB, RSB, QRS >120 ms, QRS>150 ms Bildgebung, Druckdraht Wann ist sie nicht mehr sinnvoll?

CRT-Update. LSB, RSB, QRS >120 ms, QRS>150 ms Bildgebung, Druckdraht Wann ist sie nicht mehr sinnvoll? CRT-Update LSB, RSB, QRS >120 ms, QRS>150 ms Bildgebung, Druckdraht Wann ist sie nicht mehr sinnvoll? Priv.-Doz. Dr. med. Christof Kolb Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen Deutsches Herzzentrum

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Telemedizin mit aktiven Implantaten

Telemedizin mit aktiven Implantaten 7. Dresdner Gefäßtagung - Moderne Device-Therapie - 29. Mai 2010 Telemedizin mit aktiven Implantaten Dr. Volker Leonhardt HERZSCHRITTMACHER- & ICD ZENTRUM Z E N T R A L E F Ü R T E L E M E D I Z I N im

Mehr

Herzmonitor JETZT 87 % KLEINER * * Im Vergleich zum Reveal XT

Herzmonitor JETZT 87 % KLEINER * * Im Vergleich zum Reveal XT Herzmonitor JETZT 87 % KLEINER * Powerfully Der wegweisende Reveal LINQ eröffnet Ihnen völlig neue Möglichkeiten, schwer erkennbare Herzrhythmusstörungen zu diagnostizieren und zu behandeln. Informieren

Mehr

Schrittmacher- & ICD-Patienten im Herzsport

Schrittmacher- & ICD-Patienten im Herzsport Schrittmacher- & ICD-Patienten im Herzsport Bad Nauheim 7.März 2015 Dr. med. Stefan Steiner http://www.spiegel.de/sport/fussball/da niel-engelbrecht-profi-mit-defibrillatorbei-stuttgarter-kickers-a-1003242.html

Mehr

Formular für Vorschläge zur ICD-10 und zum OPS

Formular für Vorschläge zur ICD-10 und zum OPS Formular für Vorschläge zur ICD-10 und zum OPS Bitte füllen Sie diesen Fragebogen in einem Textbearbeitungsprogramm aus und schicken Sie ihn als e-mail-anhang ans DIMDI an folgende e-mail-adresse Vorschlagsverfahren@dimdi.de

Mehr

SEMINARANGEBOT KARDIOLOGIE 2016

SEMINARANGEBOT KARDIOLOGIE 2016 SEMINARANGEBOT KARDIOLOGIE 2016 Grundlagen des EKG 23. Februar 2016 Rhythmusstörungen 22. März 2016 Infarkt- und Schrittmacher-EKG 26. April 2016 Belastungs- und Langzeit-EKG 24. Mai 2016 Unsere weiteren

Mehr

Aortenisthmusstenose

Aortenisthmusstenose 24 H Blutdruckmesssung Aortenisthmustenose Dr. U. Neudorf Universitätskinderklinik Essen Neu-Ulm 04 Okt.2008 Aortenisthmusstenose Hypertonie ist das Hauptproblem Mittlere Lebenserwartung ohne Therapie

Mehr

Echokardiographische Evaluation des inter- und intraventrikulären delays. Torsten Schwalm

Echokardiographische Evaluation des inter- und intraventrikulären delays. Torsten Schwalm Echokardiographische Evaluation des inter- und intraventrikulären delays Torsten Schwalm Rationale I: Profit von CHF-Patienten mit LBBB und NYHA III durch kardiale Resynchronisationstherapie gesichert.

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

Richtlinien 2010 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern und Defibrillatoren

Richtlinien 2010 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern und Defibrillatoren Richtlinien 2010 zur Nachkontrolle von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern und Defibrillatoren Arbeitsgruppe Herzschrittmacher und Elektrophysiologie der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie

Mehr

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Curriculum zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Marienhospital Stuttgart Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Zentrum für Innere Klinik

Mehr

Postinfarkttherapie: Welche Medikamente? Wann ist ein ICD nach den aktuellen Leitlinien indiziert?

Postinfarkttherapie: Welche Medikamente? Wann ist ein ICD nach den aktuellen Leitlinien indiziert? Postinfarkttherapie: Welche Medikamente? Wann ist ein ICD nach den aktuellen Leitlinien indiziert? Dr. med. Claudia Strunk-Müller Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin Städtische Kliniken

Mehr

Cardiac Pacemaker Identification Card. Herzschrittmacher - Ausweis

Cardiac Pacemaker Identification Card. Herzschrittmacher - Ausweis Implantiertes SchrittmacherAggregat: => Aggregat: ICD CRT Lumax 540 HFT 363382 VVEDR Seriennr. 6646267, implantiert am 02.05.202 Implantierte Elektroden: => Rechte Kammer: Linox S 75 Seriennr. 45555 implantiert

Mehr

Herzrhythmusstörungen und Sport. Markus Stühlinger Univ. Klinik für Innere Medizin III / Kardiologie

Herzrhythmusstörungen und Sport. Markus Stühlinger Univ. Klinik für Innere Medizin III / Kardiologie Herzrhythmusstörungen und Sport Markus Stühlinger Univ. Klinik für Innere Medizin III / Kardiologie Sport als Medikament 2h pro Woche! 6-10 METS! Sharma S et al. Eur Heart J 2015;eurheartj.ehv090 Freizeitsport

Mehr

KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich?

KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich? KARDIALE THERAPIE IM ALTER Lohnt es sich? Peter Siostrzonek Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz Kardiologische Abteilung LEBENSERWARTUNG IM ALTER Mit 70a: noch ca. 15 LJ Mit 80a: noch ca. 8 LJ Mit

Mehr

Der tragbare Cardioverter/Defibrillator

Der tragbare Cardioverter/Defibrillator Der tragbare Cardioverter/Defibrillator Dr. med. Matthias Hammwöhner Medizinische Klinik II Kardiologie und Intensivmedizin St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn Arbeitsgruppe "Molekularpharmakologische Elektrophysiologie"

Mehr

Curio Haus 10.11.2011 Hamburg

Curio Haus 10.11.2011 Hamburg 7. Hamburger Symposium für integrierte Gesundheitslösungen Income Expenses Profitability Resources Procedures Process Zukunft JETZT: Kompetenz und Effizienz moderner IT Lösungen Case Numbers Quality Clinical

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Schrittmachertherapie. Kardiologie-Kreis 19.03.2013 Kurt Höllinger

Aktuelle Entwicklungen in der Schrittmachertherapie. Kardiologie-Kreis 19.03.2013 Kurt Höllinger Aktuelle Entwicklungen in der Schrittmachertherapie Kardiologie-Kreis 19.03.2013 Kurt Höllinger Sonden Implantation unter OAK MR-Tauglichkeit Remote-Monitoring neuere Programmieralgorithmen AV-, VV-Optimierung

Mehr

Empfehlungen zum Einsatz von Elektrokautern bei Patienten mit Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren

Empfehlungen zum Einsatz von Elektrokautern bei Patienten mit Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren Kardiologe 2010 DOI 10.1007/s12181-010-0295-x Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.v. Published by Springer Medizin Verlag - all rights reserved 2010 B. Nowak 1 C.W. Israel

Mehr

Bielefeld-Klinikum. Bielefeld-Klinikum. Thorsten Lawrenz Klinik f. Kardiologie, Städt. Kliniken Bielefeld-Mitte

Bielefeld-Klinikum. Bielefeld-Klinikum. Thorsten Lawrenz Klinik f. Kardiologie, Städt. Kliniken Bielefeld-Mitte Thorsten Lawrenz Klinik f. Kardiologie, Städt. Kliniken Bielefeld-Mitte ATHENA Studie Dronedarone bei Vorhofflimmern >4500 "moderate- to high-risk elderly atrial-fibrillation patients" randomisiert in

Mehr

Verlauf über Lebenszeit. Fokaler Trigger. Vorhofflimmern - Epidemiologie. Paroxysmal AF = Isolation of PV focus (trigger) AF burden

Verlauf über Lebenszeit. Fokaler Trigger. Vorhofflimmern - Epidemiologie. Paroxysmal AF = Isolation of PV focus (trigger) AF burden 76e Assemblée Anuelle de la SSMI, Lausanne Workshop Vorhofflimmern Bedeutung für die Praxis Antikoagulation Rhythmuskontrolle? Frequenzkontrolle PD Dr. Christian Sticherling Kardiologie Antiarrhythmika

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Klinik für Anästhesiologie. Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting. Matthias Heringlake

Klinik für Anästhesiologie. Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting. Matthias Heringlake Klinik für Anästhesiologie Der Patient mit chronischer Herzinsuffizienz im operativen Setting Matthias Heringlake Agenda Klinische Relevanz Pathophysiologische Aspekte Hämodynamische Ziele und Monitoring

Mehr

Telemedizinische Kontrolle von implantierbaren Geräten. in der Kardiologie

Telemedizinische Kontrolle von implantierbaren Geräten. in der Kardiologie Telemedizinische Kontrolle von implantierbaren Geräten in der Kardiologie 04.05.2013 Peter Lercher Klinische Abteilung für Kardiologie Medizinische Universität Graz Die Gerätetherapie in der Kardiologie

Mehr

PUBLIKATIONEN VORTRÄGE

PUBLIKATIONEN VORTRÄGE PUBLIKATIONEN VORTRÄGE Der Einsatz elektronischer Bildanalysesysteme in der Knochenhistomorphometrie 5. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteologie 16.-18. März 1990 in Frankfurt am Main September

Mehr

Der Herzschrittmacher

Der Herzschrittmacher Schrittmacher, Defibrillatoren und Katheterablation von Herzrhythmusstörungen - Was kann die Elektrophysiologe? Dr. Ulrich Lüsebrink Universitäres Herzzentrum Marburg UKGM Standort Marburg Baldingerstrasse

Mehr

Fernabfrage bei Defibrillatorpatienten: aktueller Stellenwert und zukünftige Möglichkeiten

Fernabfrage bei Defibrillatorpatienten: aktueller Stellenwert und zukünftige Möglichkeiten Fernabfrage bei Defibrillatorpatienten: aktueller Stellenwert und zukünftige Möglichkeiten TELEHEALTH 03.03.2010 Prof. Dr. med. Gunnar Klein Leiter Abteilung Rhythmologie & Elektrophysiologie Klinik für

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network

Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Closed-Loop Healthcare Monitoring in a Collaborative Heart Failure Network Graduelle Anpassung der Versorgungsstruktur R. Modre-Osprian 1,*, G. Pölzl 2, A. VonDerHeidt 2, P. Kastner 1 1 AIT Austrian Institute

Mehr

Qualitätssicherung Defibrillatoren. Dr. Oliver Boy Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung BQS Düsseldorf

Qualitätssicherung Defibrillatoren. Dr. Oliver Boy Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung BQS Düsseldorf Qualitätssicherung Defibrillatoren Dr. Oliver Boy Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung BQS Düsseldorf Historie 2006 2007 2008 2009 2010 Antrag BQS-Fachgruppe Herzschrittmacher beim G-BA Beschluss GBA,

Mehr

Scientific Publications

Scientific Publications Sommermeyer D., Hedner J., Zou D., Ficker J.H., Randerath W., Penzel T., Sanner B., Overnight pulse wave analysis in patients with suspected sleep apnea and diabetes mellitus J Sleep Res, Abstract 166,

Mehr

FALLBERICHT: LifeVest als Bridging zur ICD-Implantation nach infarktassoziiertem kardiogenen Schock

FALLBERICHT: LifeVest als Bridging zur ICD-Implantation nach infarktassoziiertem kardiogenen Schock FALLBERICHT: LifeVest als Bridging zur ICD-Implantation nach infarktassoziiertem kardiogenen Schock Marlene Reiter Martin Schmid Kardiologiekreis 19.März 2013 Anamnese Männlicher Pat., 48 Jahre Bisherige

Mehr

Extrasystolie Bedeutung für den Praktiker. Richard Kobza

Extrasystolie Bedeutung für den Praktiker. Richard Kobza Extrasystolie Bedeutung für den Praktiker Richard Kobza Outline 1. Ventrikuläre Extrasytolen (VES) Epidemiologie Ohne strukturelle Herzerkrankung Mit struktureller Herzerkrankung Therapie 2. Atriale Extrasystolen

Mehr

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens... 13. 2 Diagnostische Möglichkeiten... 15

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens... 13. 2 Diagnostische Möglichkeiten... 15 Inhalt 1 Lage, Größe und Form des Herzens.......... 13 2 Diagnostische Möglichkeiten................ 15 2.1 Inspektion.................................. 15 2.2 Palpation....................................

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten?

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten? Rate Control vs Rhythm Control Welche Strategie für welchen Patienten? Modekrankheit VHF? Stop Afib? Manage Afib? Control Afib? Live with Afib? VHF: Welche Strategie für welchen Patienten? KEEP THE RHYTHM

Mehr

Departement für Interventionelle Kardiologie

Departement für Interventionelle Kardiologie Departement für Interventionelle Kardiologie Leiter: Sekretariat: WWW: Prim. Univ. Doz. Dr. med. Werner Benzer Egger Rebecca www.lkhf.at/kardiologie Personalbesetzung mit 31.12.2007 Ärzte: Oberärzte: Dr.

Mehr

Kardiale Resynchronisationstherapy (CRT): mit oder ohne ICD-back-up?

Kardiale Resynchronisationstherapy (CRT): mit oder ohne ICD-back-up? Kardiovaskuläre Medizin 2006;9:182 186 Martin Coenen, Christian Sticherling Kardiologie, Universitätsspital, Basel Kardiale Resynchronisationstherapy (CRT): mit oder ohne ICD-back-up? Abstract Cardiac

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Vorhofflimmern Vorhofflattern

Vorhofflimmern Vorhofflattern J. NEUZNER H.R PiTSCHNER (Hrsg.) Vorhofflimmern Vorhofflattern Aktuelle Diagnostik und Therapie 2., ÜBERARBEITETE UND ERWEITERTE AUFLAGE, MIT 97 ABBILDUNGEN UND 35 TABELLEN STEINKOPFF DARMSTADT Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bitte stellen Sie für inhaltlich nicht unmittelbar zusammenhängende Änderungsvorschläge getrennte Anträge!

Bitte stellen Sie für inhaltlich nicht unmittelbar zusammenhängende Änderungsvorschläge getrennte Anträge! Änderungsvorschlag für den OPS 2012 Hinweise zum Ausfüllen und Benennen des Formulars Bitte füllen Sie dieses Vorschlagsformular elektronisch aus und schicken Sie es als E-Mail-Anhang an vorschlagsverfahren@dimdi.de.

Mehr

Vorhofflimmern Möglichkeiten und Grenzen der Therapie Prof. Christian Sticherling, Kardiologie Arlesheim, 27.08.2015

Vorhofflimmern Möglichkeiten und Grenzen der Therapie Prof. Christian Sticherling, Kardiologie Arlesheim, 27.08.2015 Kardiologie Vorhofflimmern Möglichkeiten und Grenzen der Therapie Prof. Christian Sticherling, Kardiologie Arlesheim, 27.08.2015 Vorhofflimmern- Epidemiologie U.S. population x 1000 Population with AF

Mehr

Moderne Herzschrittmachertherapie

Moderne Herzschrittmachertherapie Internist 2006 47:1024 1033 DOI 10.1007/s00108-006-1689-5 Online publiziert: 26. Juli 2006 Springer Medizin Verlag 2006 Schwerpunktherausgeber B. E. Strauer, Düsseldorf N. Klein M. Klein A. Salameh D.

Mehr

Schrittmacher- und ICD Therapie

Schrittmacher- und ICD Therapie Schrittmacher- und ICD Therapie Kristina Wasmer Department für Kardiologie und Angiologie Abteilung für Rhythmologie Universitätsklinikum Münster Lernziele Was kann ein Schrittmacher? Welche Schrittmacher

Mehr

NEUE STUDIE UNTERMAUERT KLINISCHEN UND WIRTSCHAFTICHEN WERT DER ERWEITERTEN INDIKATION FÜR CRT-D GERÄTE

NEUE STUDIE UNTERMAUERT KLINISCHEN UND WIRTSCHAFTICHEN WERT DER ERWEITERTEN INDIKATION FÜR CRT-D GERÄTE Auskünfte Deutschland: Sabine Günther, Jennifer Disper Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel: ++49 (0) 2159 8149 277 Fax: ++49 (0) 2159 8149 252 email: sabine.guenther@medtronic.com email: jennifer.disper@medtronic.com

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

How does the Institute for quality and efficiency in health care work?

How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Health Care for all Creating Effective and Dynamic Structures How does the Institute for quality and efficiency in health care work? Peter T. Sawicki; Institute for Quality and Efficiency in Health Care.

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Transapikaler Aortenklappen Ersatz - TA TAVI. Privat Dozent Dr. med. Christoph Huber

Transapikaler Aortenklappen Ersatz - TA TAVI. Privat Dozent Dr. med. Christoph Huber Transapikaler Aortenklappen Ersatz - TA TAVI Privat Dozent Dr. med. Christoph Huber Die Aortenklappe Kardiologie Tag 2014 Bern / PD Dr. med. Christoph Huber 2 Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Indikation zur Schrittmachertherapie... 1 VII. Einleitung

Inhaltsverzeichnis. 1 Indikation zur Schrittmachertherapie... 1 VII. Einleitung VII 1 Indikation zur Schrittmachertherapie.............................................. 1 Einleitung B. Lemke................................ 1 Indikationsklassen und Evidenzkategorien. 1 Indikationsstellung.....................

Mehr

gefördert durch das BMBF Lehrstuhl für Medizinmanagement Universität Duisburg-Essen

gefördert durch das BMBF Lehrstuhl für Medizinmanagement Universität Duisburg-Essen Entwicklung einer kostensensiblen Leitlinie als Instrument der expliziten Leistungsbegrenzung in der Primärprävention kardialer Rhythmusstörungen bei chronischer Herzinsuffizienz durch Implantation eines

Mehr

EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum. Dr. Monica Patten

EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum. Dr. Monica Patten EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum Dr. Monica Patten Abteilung für Kardiologie und Angiologie Universitäres Herzzentrum Hamburg Herzrhythmusstörungen

Mehr

Herz- und Kreislaufforschung e.v. German Cardiac Society

Herz- und Kreislaufforschung e.v. German Cardiac Society Herz- und Kreislaufforschung e.v. German Cardiac Society Implantation von Defibrillatoren Mehr Infos unter: www.dgk.org Pocket-Leitlinien: Implantation von Defibrillatoren von W. Jung, D. Andresen, M.

Mehr

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine 1/18 Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine Supported by the Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Speaker Details 2/18 Jan Müller Works at Institute of Solar Energy

Mehr