Jahresbericht Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c. Heinz Drexel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2008. Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c. Heinz Drexel"

Transkript

1 Jahresbericht 2008 INSTITUT FÜR VASKULÄRE FORSCHUNG: PERSONALBESTZUNG 2008: Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c. Heinz Drexel Prim. Dr. Ulrich Neyer OA Dr. Alois Lang Prim. Univ.-Doz. Dr. Robert Strohal Prim. Dr. Günter Höfle Dr. Axel Mündlein Doz. Dr. Christoph Säly FA Dr. Stefan Aczél Dr. Alexander Vonbank Dr. Stefan Beer Dr. Philipp Rein Mag. Dr. Veronika Kiene Mitarbeiterin/Leitstelle Sr. Berta Patsch Dr. Loacker Stephan Dipl.Ing Simone Geller Rhomberg Dr. Thomas Winder BMA Gudrun Sonderegger Dr. Lorenz Risch Geschäftsführer Bereichsleiter Nephrologie Bereichsleiter Onkologie Bereichsleiter Dermatologie Bereichsleiter Osteologie Bereichsleiter genetisches Labor Institutsassistent Institutsassistent Institutsassistent Institutsassistent Institutsassistent wissenschaftl. Study Nurse Mikrobiologe Biotechnologin Ausbildungsassistent biomedizinische Analytikerin Institutsassistent Auch im Jahr 2008 hatte das VIVIT wieder Grund zu feiern. Das Vorarlberg Institute for Vascular Investigation and Treatment (VIVIT) am Akademischen Lehrkrankenhaus Feldkirch hat sich in den vergangenen 10 Jahren auf internationaler Ebene als ein führendes Zentrum der medizinisch-klinischen Forschung etabliert. Am Freitag, den 26. September fand aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des VIVIT Instituts ein internationaler Forschungskongress im LKH Feldkirch statt. Praxisrelevante neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus den besonders wichtigen Fachbereichen Diabetes, Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, und Herzerkrankungen wurden vorgestellt. International herausragende Experten berichteten über entscheidende Entwicklungen in diesen Fachbereichen; Forscher aus dem VIVIT Institut haben die Ergebnisse der eigenen wissenschaftlichen Arbeit vorgestellt. Der Kongress wurde von Landesstatthalter Mag. Markus Wallner eröffnet. In seiner Ansprache würdigte er die zentrale Rolle des VIVIT für die medizinische Forschung Marke Vorarlberg. Prof. Haffner aus den USA referierte über den Nutzen einer intensiven Blutzuckersenkung zur Vermeidung von Herzkreislauferkrankungen. Über den Nutzen

2 neuer Medikamente in der Behandlung von Patienten mit hohem Blutzucker sprach Prof. Ludvik aus Wien. Doz. Säly aus Feldkirch hat neue Ergebnisse einer Studie bei 750 Vorarlberger Patienten präsentiert. Prof. Patsch aus Salzburg sprach über die Rolle von Entzündung in der Entstehung der Insulinresistenz. Prim. Höfle aus Hohenems berichtete über die Rolle des Fettgewebes als Produktionsort für Hormone. Aus Wien stellte Prof. Wascher konservative und chirurgische Möglichkeiten zur Behandlung der Fettleibigkeit vor. Prof. Kontush aus Paris stellte neue Fakten zur Bedeutung des guten Cholesterins (HDL-Cholestern) vor, anschließend berichtete Prof. März über Studienergebnisse zur Senkung des schlechten Cholesterins. Aus St. Gallen referierte Prof. Riesen über die Bedeutung des Cholesterins für die Entstehung eines Schlaganfalls, bevor Dr. Rein aus Feldkirch über die Bedeutung einer eingeschränkten Nierenfunktion für die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen sprach. Von der Universitätsklinik in Innsbruck berichtete Prof. Pachinger über aktuelle Kontroversen in der Therapie von Herzerkrankungen. Prof. Amann aus Zürich präsentierte aktuelle diagnostische und therapeutische Möglichkeiten von Herzkatheteruntersuchungen und warf dabei auch einen Blick in die Zukunft. Aus Feldkirch präsentierte Prof. Drexel Erkenntnisse über die Zusammenhänge von Stoffwechsel und Herz ein noch sehr junges Wissensgebiet. Abschließend referierte Doz. Festa über den Prozess der Entwicklung neuer Medikamente. Altlandeshauptmann und VIVIT-Vorstandspräsident Dr. Martin Purtscher beendete den Kongress mit einem Resumee der Erfolgsgeschichte des VIVIT im ersten Jahrzehnt. Er hob die engagierte Rolle von Prof. Drexel und seinem Team hervor. Die internationalen Referenten zollten dem VIVIT in hohem Maße Anerkennung. Prof. März aus Heidelberg betonte Diese Forschung in Vorarlberg wird international stark wahrgenommen. Prof. Schernthaner aus Wien hob die Bedeutung des VIVIT in der österreichischen Forschungslandschaft hervor. Es ist entscheidend, dass nicht nur die staatlichen Universitäten in der Forschung aktiv sind, sondern auch Schwerpunktkrankenhäuser. Das Jahr 2008 war im VIVIT-Institut auch wieder geprägt von vielen Studien, sowohl Pharmastudien als auch Eigenstudien. Es wurden im vergangenen Jahr etablierte Projekte fortgeführt und neue Projekte begonnen. Derzeit liegt die Konzentration auf der Fortführung der PAVK Studie. Bisher haben wir hier über 200 Patienten eingeschlossen, die an einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit leiden. Ziel der Studie ist es, verschiedene Risikofaktoren für eine PAVK zu identifizieren und zu quantifizieren. Untersucht wurden u.a. Labormarker wie Blutfette und Entzündungswerte, aber auch neuere Risikofaktoren wie die Körperfettverteilung und die Knochendichte, sowie genetische Assoziationen. Neben physischen Risikofaktoren wurden zusätzlich psychische Faktoren der Krankheitsentstehung mittels eines ausführlichen Fragebogens untersucht. Die Studie wird in Kooperation mit der Universität Bern, Klinik für Angiologie unter der Leitung von Prof. Dr. I. Baumgartner durchgeführt.

3 Über den Sommer konnte erfolgreich in altbewährter Form das 8-Jahres-Follow up der Koronarstudie I mit über 500 Patienten durchgeführt werden. In den Monaten August bis Ende Oktober lag unsere Konzentration auf der Fortführung der Karrenstudie. Erneut haben 58 hochmotivierte Probanden über 8 Wochen teilgenommen. Jeweils am Beginn und am Ende der Trainingsperiode wurde ein intensives Untersuchungswochenende veranstaltet, an dem unzählige Parameter erhoben wurden. Diese Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Physikalische Medizin unter der Leitung von Prim. Bochdansky durchgeführt. Weiters läuft seit kurzem auch eine Studie mit Patienten, die aufgrund eines ACS (akutes koronar Syndrom) an unserer CCU aufgenommen wurden. Auch hier sollen Risikofaktoren und genetische Zusammenhänge möglichst genau erforscht werden. Bei dieser Studie sind Kooperationen mit den Abteilungen für Innere Medizin in Bregenz und Hohenems beschlossen. Im Planungsstadium befindet sich eine weitere Studie mit Herzinsuffizienz Patienten. Wir haben im VIVIT Institut, parallel zu unseren eigenen Projekten, derzeit auch mehrere Auftragsstudien in Arbeit. Diese Studien umfassen vor allem unsere Spezialgebiete, Lipidstoffwechsel und Diabetes, aber auch kardiologische und angiologische Bereiche. Im speziellen ist derzeit eine Studie, die Einstein Studie, mit einem direkten Faktor X Inhibitor, Rivaroxaban, welcher in Zukunft aufgrund verschiedener Vorteile die herkömmliche Antikoagulation mit Sintrom oder Marcoumar ersetzen soll, zu erwähnen. Weitere Studien mit Lipidsenkern und Antidiabetika werden parallel betreut. Das 2007 neu bezogene Molekularbiologische Labor des VIVIT konnte den Erfolg seiner Tätigkeiten im Jahr 2008 fortsetzen. Auch 2008 gelang es neue Zusammenhänge zwischen genetischen Risikofaktoren und kardiovaskulären Erkrankungen auf internationalen Kongressen zu präsentieren und in hochrangigen wissenschaftlichen Journalen zu publizieren. Ebenso wurde das 2007 begonnene Projekt über den Einfluss genetischer Faktoren auf den Dickdarmkrebs höchst erfolgreich weitergeführt. Hierbei zeigte die genetische Untersuchung des Onkogens K-RAS einen mutationsabhängigen Einfluss auf den Verlauf der Krebserkrankung. Für die Präsentation dieser Ergebnisse erhielt Dr. Thomas Winder den Posteraward der österreichischen, deutschen und schweizerischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie. Das im Vorjahr gänzlich neu aufgebaute Projekt über das Arbeiten mit Zellkulturen lieferte 2008 die nötigen Expertise für die Beantragung einer Förderung beim österreichischen Fond für wissenschaftliche Grundlagenforschung (FWF), welche Ende 2008 bewilligt wurde. Da diese in der Regel nur hochrangigen Universitäts-Instituten zuteil wird, ist dies für das Molekularbiologische Labor des VIVIT eine besondere Auszeichnung. Neben rein wissenschaftlichen Tätigkeiten erfolgte die Etablierung eines breiten molekulargenetischen Diagnostikangebotes, welches unter anderem hoch sensitive Untersuchungen bei Bluterkrankungen und bei genetisch bedingtem Nichtansprechen von Medikamenten umfasst. Die in Kooperation mit dem Medizinischen Zentrallabor Feldkirch angebotenen Analysen werden ab 2009 für die Diagnostik verfügbar sein.

4 Die wissenschaftliche Tätigkeit von VIVIT Nephrologie umfasste neben diversen Vorträgen an nationalen und internationalen Kongressen vor allem die Publikation von Kooperationsarbeiten mit der Abteilung für Nephrologie und Hypertensiologie, Med.Univ.Klinik Innsbruck und der Abteilung für Genetische Epidemiologie, Med.Univ.Innsbruck (Zitt, Neyer; Details siehe Bericht der Abteilung Nephrologie). Größten Arbeitsaufwand erforderte die Datenerfassung und Aufarbeitung unserer prospektiven Beobachtungsstudie einer Kohorte von 250 inzidenten Dialysepatienten in Vorarlberg, die Ende 2007 nach einer mittleren Beobachtungsdauer von 40 Monaten erfolgte (INVOR-Study). Aus den vorliegenden Daten dürften in den nächsten Jahren einige Publikationen erwachsen. Mit Ende des Jahres 2008 geht die wissenschaftliche Leitung von VIVIT Nephrologie von Prim.Dr.U.Neyer auf Prim.Univ.Doz.Dr.K. Lhotta über. All die beschriebenen Erfolge wären jedoch ohne die finanzielle Unterstützung der Sponsoren nicht möglich. Wir möchten daher an dieser Stelle vor allem dem Land Vorarlberg, Abteilung für Wissenschaft und Weiterbildung, dem Medizinischen Zentrallabor, der Krankenhausbetriebsgesellschaft sowie der Ärztekammer Vorarlberg danken. Unser ganz besonderer Dank gilt unseren Vereinsmitgliedern.

5 Publikationsliste VIVIT-Institut 2008 A) Originalarbeiten (Atheroskleroseforschung und Onkologie) 1. Drexel, H.; Säly, C.H. Brauchen alle Hypertoniker ein Statin? Universum Innere Medizin 8/ 2008: Winder, T., Scheithauer, Lang, T. comment on Karapetis et al. K-ras Mutations and Benefit from Cetuximab in Advanced Colorectal Cancer. N Engl J Med (in press) 3. Winder, T., Muendlein, A., Geller-Rhomberg, S., Dirschmid, K., Hartmann, B., Knauer, M., Drexel, H., Wenzl, E., De Vries, A., Lang, A. Different types of K-Ras mutations are conversely associated with overall survival in patients with colorectal cancer. Int J Oncol (in press). 4. Winder, T., Muendlein, A., Gasser, K., Lingg, G., Walser, J., Karner-Hanusch, J., Dirschmid, K., Drexel, H., Lang, A. Challenges and pitfalls in HNPCC: A Pedigree of an Austrian HNPCC Family Beyond four Generations! Memo 2008 (in press) 5. Muendlein, A., Geller-Rhomberg, S., Saely, C., Winder, T., Sonderegger, G., Rein, P., Beer, S., Vonbank, A., Drexel H. Evaluation of the association of genetic variants on the chromosomal loci 9p21.3, 6q25.1, and 2q36.3 with angiographically characterized coronary artery disease. Atherosclerosis 2008 (in press). 6. Muendlein A., T. Winder, S. Loacker, H. Drexel. Einfluss von DNA-Variationen auf die koronare Herzerkrankung. Journal für Karidologie : H. Toplak, H. Drexel, F. Hoppichler, K. Huber, B. Ludvik. Hochdosis- Statintherapie versus zaghafte Lipidintervention. Journal für Vaskuläre Medizin 2008; 2: Risch, L., Saely CH, Drexel H. The medical laboratory in preventive care. Therapeutische Umschau 2008: 65 (9): Drexel H., Statine bei normalem LDL-C. Universum Innere Medizin 6: 2008 (ÖGIM-Sonderausgabe): H. Drexel. HDL-Cholesterin ILLUMINATE-Studie, neue Subanalyse. HDL- Cholesterin und KHK. Universum Innere Medizin. 2008: H. Drexel & CH. Säly. Diabetes und metabolisches Syndrom Kardiovaskuläre Auswirkungen und Therapieoptionen. Wiener Medizinische Wochenschrift Kongressjournal 2008: 2. Springer Wien. 12. H. Drexel und C.H. Säly. Dyslipidämie und Hyperkoagulabilität. Entscheidend für das kardiovaskuläre Risiko bei Typ-2-Diabetikern. Wiener Medizinische Wochenschrift. Kongressjournal (anlässlich 35.Jahrestagung der ÖDG). 13. Rein, P., Saely, C.H., Aczel, S., Patsch, B., Drexel, H. Omega-3 Fatty Acids Significantly Reduce Postprandial Triglyceridemia in Male Smokers: A Pilot Study. Nutrition, Metabolism & Cardiovascular Diseases 2008 (in press) 14. C.H. Saely, T. Dyballa, A. Vonbank, M. Woess, P. Rein, S. Beer, V. Jankovic, C. Boehnel, S. Aczel, H. Drexel. Type 2 Diabetes But Not Coronary

6 Atherosclerosis Is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients. Diab Res Clin Pract 2008: 82(2): C.H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, M. Woess, S. Beer, S. Aczel, V. Jankovic, C. Boehnel, L. Risch, H. Drexel. Alanine aminotransferase and gamma-glutamyl transferase are associated with the metabolic syndrome but not with angiographically determined coronary atherosclerosis Clin Chim Acta 2008: 397 (1-2): C.H. Saely, A. Muendlein, A. Vonbank, G. Sonderegger, S. Aczel, P. Rein, L. Risch, H. Drexel. Type 2 Diabetes Significantly Modulates the Cardiovascular Risk Conferred by the PAI G/5G Polymorphism in Angiographied Coronary Patients. Clin Chim Acta. 2008;396: C.H. Saely, H. Drexel. The Periscope Study. Journal für Kardiologie 2008; 15: (7-8): C.H. Saely. Kongressbericht: "Modern Lipid Management". Journal für Kardiologie 2008; 15 (3-4): H. Drexel, C. H. Saely, P. Langer, G. Loruenser, T. Marte, L. Risch, G. Hoefle, S. Aczel. Metabolic and anti-inflammatory benefits of eccentric endurance exercise a pilot study. Eur J Clin Invest 2008; 38: T. Marte, C.H. Saely, F. Schmid, L. Koch, H. Drexel. Atrial Fibrillation is a Strong and Independent Predictor of Death and Coronary Events in Angiographied Coronary Patients. Am J Cardiol 2008 (in press) 21. Rhomberg W, Eiter H, Schmid F, Saely CH. Combined Vindesine and Razoxane Shows Antimetastatic Acivitiy in Advanced Soft Tissue Saromas. Clin Exp Metastasis 2008; 25: Saely CH, Drexel H, Sourij H, Aczel S, Jahnel H, Zweiker R, Langer P, Marte T, Hoefle G, Benzer W, Wascher TC. Key role of postchallenge hyperglycemia for the presence and extent of coronary atherosclerosis. An angiographic study. Atherosclerosis 2008; 199: Muendlein A, Saely CH, Marte T, Schmid F, Koch L, Rein Ph, Langer P, Aczel S, Drexel H. Synergistic Effects of the Apolipoprotein E ε3/ε2/ε4, the Cholesteryl Ester Transfer Protein TaqIB, and the Apolipoprotein C3-482 C>T Polymorphisms on their Association with Coronary Artery Disease. Atherosclerosis 2008; 199:

7 Originalpublikationen VIVIT Nephrologie 1. Eller P, Hochegger K, Feuchtner GM, Zitt E, Tancevski I, Ritsch A, Rosenkranz AR, Patsch JR, Mayer G. Impact of ENPP1 genotype on arterial calcification in patients with end-stage renal failure. Nephrol Dial Transplant 2008; 23: Sturm G, Kollerits B, Neyer U, Ritz E, Kronenberg F. Uric acid as a risk factor for progression of non-diabetic chronic kidney disease? The Mild to Moderate Kidney Disease (MMKD) Study. Experimental Gerontology 2008; 43: Zitt E. Arterielle Gefäßsteifigkeit und Nierenerkrankung. NephroScript 2008; 3: Zitt E. Wertigkeit der ACE-Hemmer bzw. Angiotensin-Rezeptorblocker- Therapie bezüglich Transplantat- und Patientenüberleben. MedMix 2008; Zitt E. Hyperparathyreoidismus bei Dailysepatienten: Erfolgreiche chirurgische Therapie. Ärzte Woche 2008 Jahrgang 22; 12: Zitt E, Neyer U, Meusburger E, Tiefenthaler M, Kotanko P, Mayer G, Rosenkranz AR. Prospective, randomised cross-over study on the influence of dialysate temperature on autonomic cardiovascular regulation in diabetic and non-diabetic dialysis patients. Blood Press Kidney 2008; 31: Neyer U, Sturm G,Lins F,Freistätter O,,Kronenberg F,Lhotta K. Kommen Vorarlberger zu spät zum Nephrologen? B) Buchbeiträge o H. Drexel. Vaskuläre Erkrankungen/Atherosklerose. In: Stoppe G. Geriatrie für den Hausarzt 2008 (in press). o C. Säly; H. Drexel. Ernährung bei Diabetes. In Buch Ledochowski M. Klinische Ernährungsmedizin Springer Wien New York 2008 (in press). C) Abstract-Publikationen 36. Jahrestagung der ÖDG; Baden bei Wien, Österreich: S. Aczel, Ch. Säly, H. Drexel. Metabolisches Syndrom und vaskuläre Ereignisse bei geriatrischen Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 3. Ch. Säly, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. aczel, T. Marte, H. Drexel. Die Adult Tretment Panel III Kriterien des Metabolischen Syndroms sind bei angiographierten Koronarpatienten bessere Prädiktoren für die Inzidenz von Typ- 2-Diabetes als die Kriterien der International Diabetes Federation. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 19.

8 S. Beer, P. Rein, C. Säly, A. Vonbank, M. Wöss, C. Böhnel, V. Jankovic, H. Drexel. Metabolisches Syndrom, angiographish nachgewiesene KHK und subklinische Entzündung. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 4. C. Säly, T. Dyballa, R. Rein, S. Beer, A. Vonbank, M. Wöss, V. Jankovic, C. Böhnel, H. Drexel. Typ 2 Diabetes, angiographisch charakterisierte koronare Herzerkrankung und eingeschränkte Mobilität V. Kiene, C. Säly, A. Vonbank, M. Wöss, C. Böhnel, V. Jankovic, S. Beer, P. Rein, H. Drexel. Essverhalten und Metabolisches Syndrom bei angiographierten Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 12. C. Säly, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel. Der Einfluss von hohen Triglyzeriden, niedrigem HDL-CHolesterin und kleinem LDL- Partikeldurchmesser auf die Inzidenz von T2DM bei Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 24. C. Säly, A. Vonbank, S. Beer, P. Rein, M. Woess, V. Jankovic, C. Boehnel, L. Risch, H. Drexel. Alanin-Aminotransferase und Gamma-Glutamyl-Transferase sind mit dem Metabolischen Syndrom, nicht aber mit angiographisch nachgewiesener stabiler KHK assoziiert. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 19. V. Kiene, C. Säly, A. Vonbank, M. Wöss, C. Böhnel, V. Jankovc, S. Beer, P. Rein, H. Drexel. Assoziation zwischen körperlicher Aktivität und Metabolischem Syndrom bei angiographierten Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 11 S. Beer, Ph. Rein, C.H. Säly, A. Vonbank, V. Jankovic, C. Böhnel, H. Drexel. Assoziation zwischen Knochendichte und dem Koronarstatus bei Typ 2 Diabetikern. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 4 P. Rein, C.H. Säly, S. Beer, A. Vonbank, H. Drexel. Schlüsselrolle des HDL Cholesterin für die Assoziation des metabolischen Syndroms mit Inflammation bei Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 16. C. Säly, S. Beer, P. Rein, A. Vonbank, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel. Body Mass Index und Bauchumfang als Prädiktoren für die Inzidenz von Typ 2 Diabetes bei angiographierten Koronarpatienten. Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 23. A. Vonbank, C. Säly, J. Breuss, B. Gänsbacher, M. Wöss, P. Rein, S. Beer, H. Drexel. Aktuelle Cholesterin Guidlines im klinischen Alltag: Ein Vergleich von Patienten mit Koronarer Herzkrankheit und Diabetes in 2 Kohorten von 1999 und Wien Klein Wochenschrift Suppl 05/08: 25 American Heart Association; New Orleans; 8.11 bis Albuminuria is Associated with Angiographically Determined Coronary Atherosclerosis. Philipp Rein, Christoph H Saely, Alexander Vonbank, Stefan Beer, and Heinz Drexel. Circulation, Oct 2008; 118: S_434. Type 2 Diabetes but not the Coronary Angiographic State Is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients. Christoph H Saely, Thomas Dyballa, Philipp Rein, Alexander Vonbank, Stefan Beer, and Heinz Drexel: Circulation, Oct 2008; 118: S_ S_1141.

9 7 th International Symposium on Multiple Risk Facors in Cardiovascular Diseases Prevention and Intervention Health Policy; Venedig, Italien: C.H. Saely, P. Rein, A. Vonbank, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel. High Triglycerides, low HDL-cholesterol, and small LDL particles predict incident type 2 diabetes in non-diabetic coronary patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 20. P. Rein, C. H. Saely, S. Beer, A. Vonbank, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel. Key role of low HDL cholesterol for the association of the metabolic syndrome with inflammation in coronary patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 9 T. Marte, C. H. Saely, F. Schmid, L. Koch, P. Rein, S. Aczel, P. Langer, H. Drexel. Atrial Fibrillation is a Strong and Independent Predictor of Death and Coronary Events in Angiographied Coronary Patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 54. C. H. Saely, S. Aczel, T. Marte, G. Hoefle, L. Risch, P. Rein, F. Schmid, L. Koch, W. Benzer, H. Drexel; Left Ventricular Ejection Fraction, the Coronary Angiographic State, and Cardiovascular Risk in Angiographied Coronary Patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 55. C. H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, M. Woess, S. Beer, S. Aczel, V. Jankovic, C. Boehnel, L. Risch, H.Drexel; Alanine Aminotransferase and Gamma-Glutamyl Transferase are Associated With the Metabolic Syndrome But Not With Angiographically Determined Coronary Atherosclerosis. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 58. H.Drexel, S. Aczel, T. Marte, A. Vonbank, C. H. Saely. Lipid predictors of cardiovascular events in statin-treated coronary patients with diabetes mellitus. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 69. C. H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel; Adult Treatment Panel III Metabolic Syndrome Criteria More Strongly Than International Diabetes Federation Criteria Predict the Incidence of Type 2 Diabetes in Angiographied Coronary Patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S C.H. Saely, S. Beer, P. Rein, A. Vonbank, M. Woess, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel. Body Mass index and waist circumference as predictors of the incidence of type 2 diabetes among angiographied coronary patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S H.Sourij, C. H. Saely, S. Aczel, H. Jahnel, R. Zweiker, P. Langer, T. Marte, W. Benzer, T. C. Wascher, H. Drexel; Impaired Glucose Tolerance Strongly and Significantly Predicts the Risk of Future Vascular Events In Angiographied Coronary Patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S C. H. Saely, T. Dyballa, P. Rein, S. Beer, A. Vonbank, M. Woess, V. Jankovic, C. Boehnel, H. Drexel. Type 2 Diabetes But Not Coronary Atherosclerosis is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S. 133.

10 S. Beer, P. Rein, C. H. Saely, A.Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel; The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S P. Rein, T. Kathrein, S. Beer, A. Vonbank, C. H. Saely, H. Drexel; Plaques in the Common Carotid Artery are Independent Predictors of Angiographically Determined Coronary Atherosclerosis. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S P. Rein, C. H. Saely, L. Risch, S.Beer, A. Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, U. Neyer, H. Drexel; Albuminuria, the Glomerular Filtration Rate, and Angiographically Determined Coronary Atherosclerosis. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S P. Rein, C. H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, S. Aczel, S. Beer, U. Neyer, H.Drexel. Decreasing Kidney Function Predicts Vascular Events Independently From the Glomerular Filtration Rate at Baseline: A Prospective Study. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S P. Rein, T. Kathrein, S. Beer, A. Vobank, C. H. Saely, H. Drexel; Ankle-Brachial Index Is an Independent Predictor of Angiographically Determined Coronary Atherosclerosis. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S P. Rein, S. Beer, T. Kathrein, C.H. Saely, A. Vonbank, H. Drexel. High prevalence of abnormal glucose metabolism in patients with sonographically diagnosed peripheral arterial disease. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S A. Muendlein, C. H. Saely, G. Sonderegger, S. Rhomberg, S. Loacker, P. Rein, S. Beer, A. Vonbank, T. Winder, H. Drexel. Association between genetic variants on the chromosomal loci 9P21.3, 6Q25.1, AND 2Q36.3 and angiographically determined coronary artery disease. Journal of Clinical Lipidology 2008, Supplement to Vol 2 (5S): S European Society of Cardiology Congress 2008; München, Deutschland, P. Rein, S. Beer, C H. Saely, A. Vonbank, M. Woess, V. Jankovic, C. Boehnel, H. Drexel (2008): The metabolic syndrome, angiographically determined stable coronary artery disease, and subclinical inflammation. European Heart Journal 2008; 29 (Abstract Supplement). C H. Saely, A. Vonbank, S. Beer, P. Rein, C. Boehnel, V. Jankovic, M. Woess, L. Risch, H. Drexel (2008): Alanine aminotransferase and gamma-glutamyl transferase are associated with the metabolic syndrome but not with angiographically determined coronary atherosclerosis. European Heart Journal 2008; 29 (Abstract Supplement). C H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): High triglycerides, low HDL cholesterol, and small LDL particles predict incident

11 type 2 diabetes in non-diabetic coronary patients. European Heart Journal 2008; 29 (Abstract Supplement). P. Rein, C H. Saely, A. Vonbank, S. Beer, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel (2008): Key role of low hdl cholesterol for the association of the metabolic syndrome with inflammation in coronary patients. European Heart Journal 2008; 29 (Abstract Supplement). C H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): Adult treatment panel III metabolic syndrome criteria more strongly than international diabetes federation criteria predict the incidence of type 2 diabetes in angiographied coronary patients. European Heart Journal 2008; 29 (Abstract Supplement). The European Association for Study of Diabetes (EASD) 2008; Rom, Italy C.H. Saely, A. Vonbank, S. Beer, P. Rein, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel. High triglycerides, low HDL cholesterol, and small LDL paritcles predict incident type 2 diabetes in non-diabetic coronary patients. Diabetologia : 169 (Suppl. 1). M. Woess, C.H. Saely, S. Beer, P. Rein, A. Vonbank, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel. The metabolic syndrome, angiographically determinded stable coronary artery disease and subclinical inflammation. Diabetologia : 544 (Suppl. 1). L. Risch, C.H. Saely, A. Vonbank, P.Rein, M. Woess, S. Beer, C. Boehnel, V. Jankovic, S. Aczel, H. Drexel. Alanine aminotransferase and gamma glutamyl transferase are associated with the metabolic syndrome but not with angiographically determined coronary atherosclerosis. Diabetologia : 545 (Suppl. 1). H. Sourij, C.H. Saely, S. Aczel, R. Zweiker, P.Langer, P. Passler, T. Marte, G. Hoefle, W. Benzer, T.C. Wascher, H. Drexel. Impaired glucose tolerance significantly increases the risk for cardiovascular events in patients undergoing elective coronary aniography. Diabetologia : 547 (Suppl. 1). H. Drexel, S. Aczel, T. Marte, A. Vonbank, C.H. Saely. Lipid predictors of cardiovascular events in statin-treated coronary patients with diabetes mellitus. Diabetologia : 548 (Suppl. 1). 14th World Congress on Heart Disease; Toronto, Kanada, Harald Sourij, Christoph H. Saely, Stefan Aczel, Heidrun Jahnel, Robert Zweiker, Thomas Marte, Günther Höfle, Werner Benzer, Thomas C. Wascher, Heinz Drexel (2008): Impaired Glucose Tolerance Strongly and Significantly Increases the Risk of Future Vascular Events Among Angiographied Coronary Patients. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S.27.

12 P. Rein, C.H. Saely, L. Risch, St. Beer, A. Vonbank, M. Woess, Ch. Boehnel, V. Jankovic, U. Neyer, H. Drexel (2008): Albuminuria, the glomerular filtration rate and angiographically determined coronary atherosclerosis. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S.82. Heinz Drexel, Stefan Aczel, Thomas Marte, Alexander Vonbank, Christoph H. Saely (2008): Lipid Predictors of Cardiovascular Events in Statin-Treated Coronary Patients with Type 2 Diabetes. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S.104. P Rein, C.H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, S. Beer, S. Aczel, U. Neyer, H. Drexel (2008): Decreasing kidney function predicts vascular events independently from the glomerular filtration rate at baseline: A prospective cohort study on men undergoing coronary angiograpy for the evaluation of coronary artery disease. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S.122. C.H. Saely, A. Muendlein, A. Vonbank, S. Aczel, P. Rein, L. Risch, H. Drexel (2008): Type 2 Diabetes significantly modulates the cardiovascular risk conferred by the PAI G/4G polymorphism. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S.123. T. Marte, C. H. Saely, F. Schmid, L. Koch, H. Drexel (2008): Atrial fibrillation is a strong and independent predictor of death and coronary events in angiographied coronary patients. Journal of Heart Disease Abstracts (1): S Zentraleuropäischer Diabeteskongress 23. Internationales Donau-Symposium über Diabetes mellitus; Plovdiv, Bulgarien, P. Rein, C.H. Saely, St. Beer, A. Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel (2008): Key Role of Low HDL cholesterol fort he association of the metabolic syndrome with inflammation in coronary patients; Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:20 St. Beer, P. Rein, C.H. Saely, A. Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel (2008): The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation; Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:5 C. H. Saely, St. Beer, P. Rein, A. Vonbank, M. Woess, St. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): Body Mass Index and waist circumference as predictors of the incidence of type 2 diabetes among angiographied coronary patients; Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:21 C. H. Saely, Vonbank A., Beer S., Woess M., Rein P., Jankovic V., Boehnel C., Drexel H (2008): Alanine aminotransferase and gamma glutamyl transferase are associated with the metabolic syndrome but not with angiographically determined stable coronary artery disease; Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:21 C. H. Saely, Vonbank A., Rein P., Beer S., Aczel S., Marte T., Drexel H (2008): High triglycerides, low HDL cholesterol and small LDL particles predict incident type 2 diabetes in non-diabetic coronary patients; Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:21

13 Harald Sourij, Christoph H. Saely, Stefan Aczel, Heidrun Jahnel, Robert Zweiker, Thomas Marte, Günther Höfle, Werner Benzer, Thomas C. Wascher, Heinz Drexel (2008): Impaired Glucose Tolerance Strongly and Significantly Increases the Risk of Future Vascular Events Among Angiographied Coronary Patients. Diabetes Stoffwechsel und Herz 17:23 68th Scientific Sessions of the American Diabetes Association; San Francisco, USA, Thomas Dyballa, Christoph H. Saely, Philipp Rein, Alexander Vonbank, Stefan Beer, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel (2008):Type 2 Diabetes but not the Coronary Angiographic State is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A307 Philipp Rein, Christoph H. Saely, Stefan Beer, Alexander Vonbank, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel (2008): The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A626 Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Philipp Rein, Stefan Beer, Stefan Aczel, Thomas Marte, Heinz Drexel (2008): Adult Treatment Panel III Metabolic Syndrome Criteria More Strongly than International Diabetes Federation Criteria Predict the Incidence of Type2 Diabetes in Angiographied Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A655 Stefan Beer, Christoph H. Saely, Philipp Rein, Alexander Vonbank, Stefan Aczel, Thomas Marte, Heinz Drexel (2008): Body Mass Index and Waist Circumference as Predictors of the Incidence of Type 2 Diabetes Among Angiographied Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A656 Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Philipp Rein, Stefan Beer, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel (2008): Alanine Aminotransferase and Gamma Glutamyl Transferase are Associated with the Metabolic Syndrome but not with Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A713 Harald Sourij, Christoph H. Saely, Stefan Aczel, Heidrun Jahnel, Robert Zweiker, Thomas Marte, Günther Höfle, Werner Benzer, Thomas C. Wascher, Heinz Drexel (2008): Impaired Glucose Tolerance Strongly and Significantly Increases the Risk of Future Vascular Events Among Angiographied Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A185 Philipp Rein, Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Stefan Beer, Magdalena Woess, Christian Boehnel, Vlado Jankovic, Heinz Drexel (2008): Key Role of Low HDL Cholesterol for the Association of the Metabolic Syndrome with Inflammation in Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A188 Heinz Drexel, Alexander Vonbank, Philipp Rein, Stefan Beer, Stefan Aczel, Thomas Marte, Christoph H. Saely (2008): High Triglycerides, Low HDL Cholesterol, and Small LDL Particles Predict Incident Type 2 Diabetes in Non- Diabetic Coronary Patients. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A253

14 Heinz Drexel, Stefan Aczel, Thomas Marte, Alexander Vonbank, Christoph H. Saely (2008): Lipid Predictors of Cardiovascular Events in Statin-Treated Coronary Patients with Type 2 Diabetes. Diabetes, Vol 57 (Supplement 1): A254 3rd International Symposium on The Metabolic Syndrome a postprandial disease ; Dresden: Drexel H., Aczel S, Marte T, Vonbank A., Saely C. Lipid predictors of cardiovascular events in statin-treated coronary patients with diabetes mellitus. Zeitschrift Diabetes, Stoffwechsel und Herz 2008: 17; Suppl 1. S. 61 XVI. Schweizer Atherosklerose-Meeting; Lugano, Schweiz, Saely C.H., Vonbank A., Rein P., Beer S., Aczel S., Marte T., Drexel H (2008): Adult Treatment Panel III metabolic syndrome criteria more strongly than International Diabetes Federation criteria predict the incidence of type 2 diabetes in angiographied coronary patients; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):9 Saely C.H., Vonbank A., Beer S., Woess M., Rein P., Jankovic V., Boehnel C., Drexel H (2008): Alanine aminotransferase and gamma glutamyl transferase are associated with the metabolic syndrome but not with angiographically determined stable coronary artery disease. Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):9 Saely C.H., Beer S., Rein P., Vonbank A., Woess M., Aczel S., Marte T., Drexel H (2008): Body Mass Index and waist circumference as predictors of the incidence of type 2 diabetes among angiographied coronary patients; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):9 Saely C.H., Vonbank A., Rein P., Beer S., Aczel S., Marte T., Drexel H (2008): High triglycerides, low HDL cholesterol and small LDL particles predict incident type 2 diabetes in non-diabetic coronary patients; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):10 Vonbank A., Saely C.H., Boehnel C., Jankovic V., Woess M., Rein P., Beer S., Drexel H (2008): Current cholesterol guidelines and clinical reality: a comparison of coronary artery disease patients from now and from seven years ago; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):10 Rein P., Saely C.H., Risch L., Vonbank A., Aczel S., Beer S., Neyer U., Drexel H (2008): Albuminuria, the glomerular filtration rate and angiographically determined coronary atherosclerosis; Kardiovaskuläre Medizin11 (Suppl. 15):8 Rein P., C.H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): Decreasing kidney function predicts vascular events independently from the glomerular filtration rate at baseline: a prospective cohort study on men undergoing coronary angiography fort he evaluation of coronary artery disease; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):8 Rein P., Saely C.H., Vonbank A., Beer S., Woess M., Boehnel C., Jankovic V., Drexel H (2008): Key Role of Low HDL cholesterol for the association of the

15 metabolic syndrome with inflammation in coronary patients; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):8 Rein P., Kathrein T., Vonbank A., Saely C. H., Drexel H (2008): Plaques in the common carotid artery are independent predictors of angiographically determined coronary atherosclerosis; Kardiovaskuläre Medizin 11 (Suppl. 15):8 Jahrestagung der Österreichisen Kardiologischen Gesellschaft; Salzburg, C. H. Saely, St. Beer, P. Rein, A. Vonbank, M. Woess, St. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008); Body Mass Index and waist circumference as predictors of the incidence of type 2 diabetes among angiographied coronary patients; J Kardiol;15 (5-6):171 C. H. Saely, A. Muendlein, A. Vonbank, G. Sonderegger, St. Aczel, P. Rein, L. Risch, H. Drexel (2008): Type 2 diabetes significantly modulates the cardiovascular risk conferred by the Plasminogen Activator Inhibitor G/4 polymorphism in angiographied coronary patients; J Kardiol 15 (5-6):171 A. Vonbank, C.H. Saely, C. Boehnel, V. Jankovic, M. Woess, P. Rein, St. Beer, H. Drexel (2008): Current cholesterol guidelines and clinical reality: a comparison of coronary artery disease patients from now and from seven years ago; J Kardiol 15 (5-6):182 St. Beer, P. Rein, C.H. Saely, A. Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel (2008): The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation; J Kardiol 15 (5-6):142 P. Rein, C.H. Saely, St. Beer, A. Vonbank, M. Woess, C. Boehnel, V. Jankovic, H. Drexel (2008): Key Role of Low HDL cholesterol for the association of the metabolic syndrome with inflammation in coronary patients; J Kardiol15 (5-6):168 P. Rein, C.H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, St. Aczel, St. Beer, U. Neyer, H. Drexel (2008): Decreasing kidney function predicts vascular events independently from the glomerular filtration rate at baseline: a prospective cohort study on men undergoing coronary angiography fort he evaluation of coronary artery disease; J Kardiol 15 (5-6):168 P. Rein, C.H. Saely, L. Risch, St. Beer, A. Vonbank, M. Woess, Ch. Boehnel, V. Jankovic, U. Neyer, H. Drexel (2008): Albuminuria, the glomerular filtration rate and angiographically determined coronary atherosclerosis; J Kardiol 15 (5-6):168 P. Rein, T. Kathrein, St. Beer, A. Vonbank, C.H. Saely, H. Drexel (2008): Plaques in the common carotid artery are independent predictors of angiographically determined coronary atherosclerosis; J Kardiol 15 (5-6):170 77th Congress of the European Atherosclerosis Society; Istanbul, Turkey; April 26-29, 2008 C. H. Saely, A. Muendlein, A. Vonbank, S. Aczel, T. Marte, P. Rein, L. Risch, H. Drexel (2008): Presence of type 2 diabetes significantly modulates the

16 cardiovascular risk conferred by the Plasminogen Activator Inhibitor G/4 polymorphism. Atherosclerosis supplements, 9 (Suppl 1):3. H. Sourij, C.H. Saely, S. Aczel, R. Zweiker, P. Langer, E. Kettler-Schmut, T. Marte, G. Hoefle, W. Benzer, T.C. Wascher, H. Drexel (2008): Impaired Glucose Tolerance Significantly Increases the Risk for Cardiovascular Events in Patients Undergoing Elective Coronary Angiography. Atherosclerosis supplements, 9 (Suppl 1):8. Vonbank, C.H. Saely, S. Aczel, T. Marte, G. Hoefle, L. Risch, P. Rein, W. Benzer, H. Drexel (2008): Left ventricular ejection fraction, the coronary angiographic state, and cardiovascular risk in angiographied coronary patients. Atherosclerosis supplements, 9 (Suppl 1):89. H. Drexel, S. Aczel, T. Marte, A. Vonbank, C. H. Saely (2008): Predictors of cardiovascular events in statin treated patients with coronary artery disease. Atherosclerosis supplements, 9 (Suppl 1): th Annual Scientific Session of the American College of Cardiology. Chicago, USA; March 29 April 1, 2008 Saely C. H., Drexel H., Sourij H., Aczel S., Jahnel H., Zweiker R., Langer P., Marte T., Hoefle G., Benzer W., Wascher T. C. (2008): Key role of postchallenge hyperglycemia for the presence and extent of coronary atherosclerosis: An angiographic study. J Am Coll Cardiol Suppl 1031(56): A nd Annual Scientific Meeting of the European Society for Clinical Investigation: Genf, Schweiz, P Rein, C.H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): Decreasing renal function significantly predicts consequent vascular events in angiographied coronary patients; Eur J Clin Invest38 (Suppl. 1), 15 C. H. Saely, A. Muendlein, A. Vonbank, S. Aczel, T. Marte, P. Rein, L. Risch, H. Drexel (2008): Presence of type 2 diabetes significantly modulates the cardiovascular risk conferred by the Plasminogen Activator Inhibitor G/4 polymorphism in angiographied coronary patients; Eur J Clin Invest 38 (Suppl. 1), 31 C.H. Saely, S. Aczel, T. Marte, P. Rein, A. Vonbank, W. Benzer, H. Drexel (2008): Left ventricular ejection fraction, the coronary angiographic state, and cardiovascular risk in angiographied coronary patients; Eur J Clin Invest 38 (Suppl. 1), 33 P. Rein, T. Kathrein, A. Vonbank, C.H. Saely, H. Drexel (2008): Plaques in the common carotid artery are independent predictors of coronary artery disease;. Eur J Clin Invest 38 (Suppl. 1), 32 H. Drexel, S. Aczel, T. Marte, A. Vonbank, C. H. Saely (2008): Predictors of cardiovascular events in statin treated patients with coronary artery disease; Eur J Clin Invest38 (Suppl 1):33

17 C. H. Saely, L. Risch, C. Karli, F. Frey, G. A. Lupi, J. D. Leuppi, H. Drexel, A. R. Huber (2008): Prehypertension, hypertension and associated cardiovascular risk factors in 54,136 apparently healthy youn Swiss army conscripts; Eur J Clin Invest 38 (Suppl 1):33 C. H. Saely, L. Risch, C. Karli, F. Frey, G. A. Lupi, J. D. Leuppi, H. Drexel, A. R. Huber (2008): Distribution of Body Mass Index and associated cardiovascular risk factors in apparently healthy young Swiss army men: an analysis on 57,916 army conscripts; Eur J Clin Invest 38 (Suppl 1):34 P. Rein, C.H. Saely, S. Aczel, B. Patsch, H. Drexel (2008): Long-chain polyunsaturated omega-3 fatty acids significantly reduce postprandial triglyceridemia in male smokers; Eur J Clin Invest 38 (Suppl. 1), 54 C. H. Saely, L. Risch, C. Karli, F. Frey, G. A. Lupi, J. D. Leuppi, H. Drexel, A. R. Huber (2008): Prevalence of impaired fasting glucose and its relation with blood pressure in apparently healthy young Swiss army conscripts; Eur J Clin Invest;38 (Suppl 1):34 Präsentationen auf nationalen und internationalen Kongressen 15. Jahrestagung der Österreichischen Atherosklerosegesellschaft; St. Gilgen, P. Rein, T. Kathrein, St. Beer, A. Vonbank, C.H. Saely, H. Drexel. Plaques in the common carotid artery are independent predictors of angiographically determined coronary atherosclerosis P. Rein, C.H. Saely, L. Risch, A. Vonbank, St. Aczel, St. Beer, U. Neyer, H. Drexel.Decreasing kidney function predicts vascular events independently from the glomerular filtration rate at baseline: a prospective cohort study on men undergoing coronary angiography fort he evaluation of coronary artery disease. Thomas Dyballa, Christoph H. Saely, Philipp Rein, Alexander Vonbank, Stefan Beer, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel.Type 2 Diabetes but not the Coronary Angiographic State is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients. Philipp Rein, Christoph H. Saely, Stefan Beer, Alexander Vonbank, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel.The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation. A. Vonbank, C.H. Saely, C. Boehnel, V. Jankovic, M. Woess, P. Rein, St. Beer, H. Drexel.Current cholesterol guidelines and clinical reality: a comparison of coronary artery disease patients from now and from seven years ago. C. H. Saely, A. Vonbank, P. Rein, S. Beer, S. Aczel, T. Marte, H. Drexel (2008): Predictors of incident type 2 diabetes in angiographied coronary patients

18 Kardiologiekongress; Innsbruck, Österreich Stefan Beer, Christoph H. Saely, Philipp Rein, Alexander Vonbank, Stefan Aczel, Thomas Marte, Heinz Drexel. Body Mass Index and Waist Circumference as Predictors of the Incidence of Type 2 Diabetes Among Angiographied Coronary Patients. Harald Sourij, Christoph H. Saely, Stefan Aczel, Heidrun Jahnel, Robert Zweiker, Thomas Marte, Günther Höfle, Werner Benzer, Thomas C. Wascher, Heinz Drexel. Impaired Glucose Tolerance Strongly and Significantly Increases the Risk of Future Vascular Events Among Angiographied Coronary Patients. Philipp Rein, Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Stefan Beer, Magdalena Woess, Christian Boehnel, Vlado Jankovic, Heinz Drexel. Key Role of Low HDL Cholesterol for the Association of the Metabolic Syndrome with Inflammation in Coronary Patients. High Triglycerides, Low HDL Cholesterol, and Small LDL Particles Predict Incident Type 2 Diabetes in Non-Diabetic Coronary Patients. Heinz Drexel, Alexander Vonbank, Philipp Rein, Stefan Beer, Stefan Aczel, Thomas Marte, Christoph H. Saely. Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Philipp Rein, Stefan Beer, Stefan Aczel, Thomas Marte, Heinz Drexel. High Triglycerides, Low HDL Cholesterol, and Small LDL Particles Predict Incident Type 2 Diabetes in Non-Diabetic Coronary Patients Philipp Rein, Christoph H. Saely, Lorenz Risch, Alexander Vonbank, Stefan Aczel, Stefan Beer, Ulrich Neyer, Heinz Drexel. Decreasing Kidney Function Predicts Vascular Events Independently From the Glomerular Filtration Rate at Baseline: A Prospective Study Stefan Beer, Philipp Rein, Christoph H. Saely, Alexander Vonbank, Magdalena Woess, Christian Boehnel, Vlado Jankovic, Heinz Drexel; The Metabolic Syndrome, Angiographically Determined Stable Coronary Artery Disease, and Subclinical Inflammation Christoph H. Saely, Thomas Dyballa, Philipp Rein, Stefan Beer, Alexander Vonbank, Magdalena Woess, Vlado Jankovic, Christian Boehnel, Heinz Drexel. Type 2 Diabetes But Not Coronary Atherosclerosis is an Independent Determinant of Impaired Mobility in Angiographied Coronary Patients

19 Abstracts VIVIT-Nephrologie XLV ERA-EDTA-Kongress. Stockholm, Mai 2008 Lhotta K, Gehringer A, Jennings P et al. Familial juvenile hyperuricemic nephropathy: report on a new mutation and a pregnancy. Zitt E, Grossman A, Meusburger E, Neyer U, Mayer G, Rosenkranz AR. Impaired sympathetic autonomic response to head-up tilt testing in patients with severe chronic kidney disease. Malberti F, Saha H, Neyer U, Banos A, Harris C, Ryba M KDQI target achievement is improved with Cinacalcet (Mimpara /Sensipar ) in clinical practice Jahrestagung der ÖGN und ÖG; Salzburg Zitt E, Grossmann A, Meusburger E, Neyer U, Martens-Lobenhoffer J, Kielstein JT, Mayer G, Rosenkranz AR. Autonom-kardiovaskuläre und endotheliale Dysfunktion bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz unterschiedlichen Schweregrades; NephroScript 2008; Oct: 6-7 D) Invited Lectures H. Drexel 1.) University of Oxford, 17. Jänner 2008: Evidence for aggressive treatment of low HDL-C - Hps2-Thrive 2.) 7. Österreichische Wintertagung für Allgemeinmedizin: Lech am Arlberg, Jänner Prävention von Gefäßerkrankungen PAVK/Schlaganfall 3.) Diabetes Seminar; Dornbirn, 29. Jänner 2008; Inkretin Effekt und DPP-4-Hemmung: Ein innovativer Therapieansatz in der Behandlung von Typ-2-Diabetes) 4.) Österreichische Kardiologische Gesellschaft; Expertenmeeting; Wien, 5.März 2008 Mono- and Combination Therapy of Lipid Disturbance in Atherosclerotic Disease: Special Consideration on HDL-Cholesterol 5.) 3 rd Minkowski Postgraduate Course of the European Association for the Study of Diabetes (EASD); Wroclaw, 6-8. März 2008 Lipid disorders in diabetes statins and fibrates for every patient with diabetes? 6.) Kardiologie Kongress Innsbruck, 8. März 2008 Kardiologische Highlights: Diabetes und Metabolisches Syndrom

20 7.) 9th International Meeting on Coronary Reperfusion & Secondary Prevention; Oberlech, April 2008 Renal dysfunction A high risk situation in ACS patients? 8.) 9th International Meeting on Coronary Reperfusion & Secondary Prevention; Oberlech, April 2008 Glitazones and Gliptins in Type 2 Diabetes: Benefits and Risks 9.) Hirslanden Gruppe und Mayo Clinic; 6. Züricher Review Kurs in Kardiologie: 12. April 2008 Triglyceride, tiefes HDL Cholesterin, hohes LDL Cholesterin, hohes Lipoproteine? Wie behandeln wir das?: THEMA: Behandlung atherogener Lipidveränderungen 10.) Universität Bern; Controversies in Cardiology: 17.April 2008 Workshop:The importance of HDL - Treat low HDL always 11.) Optimales Management von kardiovaskulären Hochrisikopatienten unter Berücksichtigung der neuen Erstattungssituation von Atorvastatin 20mg- 80mg; Fuschl; April 2008 The lower the better Klarer therapeutischer Nutzen konsequenter LDL-Senkung 12.) Optimales Management von kardiovaskulären Hochrisikopatienten unter Berücksichtigung der neuen Erstattungssituation von Atorvastatin 20mg- 80mg; Fuschl; April 2008 Sicherheit bei Statin-Hochdosis 13.) Ärztetage in Grado; Mai tägiges Seminar zum Thema Thoraxschmerz Thoraxschmerz, Angina pectoris Thoraxschmerz, Myokardinfarkt Thoraxschmerz, Pleurodynie 14.) Ärztetage in Grado; Mai tägiges Seminar zum Thema Herzpatienten Vom Symptom zur Diagnose Extrakardiale Symptome bei HerzpatientInnen und durch Herzmedikamente 15.) Ärztetage in Grado; Mai 2008 Seminar Aktuelle Therapiefortschritte Fettstoffwechsel LDL - The lower, the better Fettstoffwechsel LDL - Sicherheit bei Statin-Hochdosis 16.) Frühjahrstagung der Österreichischen Diabetesgesellschaft; Bad Aussee, Mai 2008 Prävention des Typ II Diabetes: Lebensstil - sonst nichts 17.) Jahrestagung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft; Salzburg, Mai 2008 Ist Risikoabschätzung überhaupt machbar? 18.) Jahrestagung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft; Salzburg, Mai 2008 Symposium Lipidsenkung: Modernes Lipidmanagment 19.) Mittwochsforum Liechtenstein: 2. Juli 2008 (Vaduz) Zuckerkrankheit 20.) Österreichische Gesellschaft für Innere Medizin (ÖGIM); Graz, Statine bei normalem LDL-C (pro) 21.) Österreichische Gesellschaft für Innere Medizin (ÖGIM); Graz, Sind Abteilungen für AG/R hilfreich und notwendig?

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren.

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsuffizienz Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsufizienz 1) 1) Was hat sich nicht geändert? 2) 2) Was hat sich geändert? 3) 3) Was könnte sich ändern?

Mehr

Zusammenfassung. Einleitung: Studienkollektiv und Methoden: Ergebnisse:

Zusammenfassung. Einleitung: Studienkollektiv und Methoden: Ergebnisse: Zusammenfassung Einleitung: Bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz werden duplexsonographisch bestimmte intrarenale Widerstandsindices zur Prognoseeinschätzung des Voranschreitens der Niereninsuffizienz

Mehr

OA Dr. M. Mündle OA Dr. E. Meusburger OÄ Dr. H. Sprenger-Mähr FA Dr. Ch. Mayr

OA Dr. M. Mündle OA Dr. E. Meusburger OÄ Dr. H. Sprenger-Mähr FA Dr. Ch. Mayr Jahresbericht 2008 Abteilung für Nephrologie und Dialyse Leiter: Sekretariat: Prim. Doz. Dr. K. Lhotta Gudrun Pfister http://www.lkhf.at/nephrologie Personalbesetzung per 31.12.2008 Fachärzte: Assistenzärzte:

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes

Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes fröhlich aber auch gesund? Geschlechtsperspektiven in der Medizin - Gesundheits- und fachpolitische Herausforderungen nach Erkenntnissen bei Diabetes Petra-Maria Schumm-Draeger Städtisches Klinikum München

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2013 VIVIT-INSTITUT PERSONALBESETZUNG ZUM 31.12.2013. Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c.

LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2013 VIVIT-INSTITUT PERSONALBESETZUNG ZUM 31.12.2013. Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c. LANDESKRANKENHAUS FELDKIRCH JAHRESBERICHT 2013 VIVIT-INSTITUT Leiter: Leitstelle: Website: Prim. o.univ.-prof. Dr. Dr.h.c. Heinz Drexel Dr. Cornelia Malin Helga Winkler www.lkhf.at/vivit PERSONALBESETZUNG

Mehr

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Medikamentöse Therapie der Carotisstenose Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Interessensanzeige Prof. Dr. Peter A. Ringleb Professor für Vaskuläre Neurologie und Leiter der Sektion Vaskuläre Neurologie

Mehr

Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf. Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien

Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf. Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien Fortbildungsveranstaltung 2014 der AkdÄ in Düsseldorf Lipidwirksame Therapie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in den aktuellen Leitlinien G. Klose, Bremen 8. Oktober 2014 Kernaussagen der 2013

Mehr

Übergewicht im Kindesalter. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs

Übergewicht im Kindesalter. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Übergewicht im Kindesalter Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Body Mass Index 1 Die Verwendung des Body-Mass-Index [BMI = Körpergewicht/Körpergröße (kg/m2)] zur Bestimmung von Übergewicht und

Mehr

Herz und Endokrinium. HELIOS Kliniken Schwerin. Praktische Konsequenzen für die Therapie des Diabetes mellitus

Herz und Endokrinium. HELIOS Kliniken Schwerin. Praktische Konsequenzen für die Therapie des Diabetes mellitus HELIOS Kliniken Schwerin Herz und Endokrinium Praktische Konsequenzen für die Therapie des Diabetes mellitus Chefarzt der Abteilung für Allg. Innere Medizin, Endokrinologie/Diabetologie und Rheumatologie

Mehr

Risikofaktor Metabolisches Syndrom

Risikofaktor Metabolisches Syndrom Risikofaktor Metabolisches Syndrom Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ludvik 1.Medizinische Abteilung mit Diabetologie, Endokrinologie und Department für Nephrologie Krankenanstalt Rudolfstiftung Übergewicht

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse

KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Neue Ergebnisse aus der BEAUTIfUL-Studie KHK mit Angina pectoris: Ivabradin reduziert kardiale Ereignisse Barcelona, Spanien, 31. August 2009 Aktuelle Daten einer auf dem Kongress der European Society

Mehr

Behandlung der Hypercholesterinämie

Behandlung der Hypercholesterinämie Unter besonderer Berücksichtigung des metabolischen Syndroms Dr. med. Michel Romanens Innere Medizin und Kardiologie FMH Mitglied Taskforce Lipid Guidelines 2003-2005 der AGLA Koordinator und Mitglied

Mehr

Begleitmedikation bei gefäßkranken Patienten Was ist evidenzbasiert? N. Attigah Klinischer Abend 27.07.2007 Therapieerfolg -Strenge Indikation -Akkurate OP-Technik -Konsequente Nachsorge -(Best Medical

Mehr

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert.

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert. 1. zu spät gehandelt 2. zu spät behandelt 3. zu ineffektiv therapiert Torsten Schwalm Häufige Koinzidenz, Problemstellung - gemeinsame pathogenetische Grundlagen - Diabetiker sind 3 x häufiger hyperton

Mehr

Risikofaktor Cholesterin Gute und schlechte Blutfette? Was ist dran an der Cholesterinlüge?

Risikofaktor Cholesterin Gute und schlechte Blutfette? Was ist dran an der Cholesterinlüge? Medizinische Klinik und Poliklinik II Kardiologie / Pneumologie / Angiologie Risikofaktor Cholesterin Gute und schlechte Blutfette? Was ist dran an der Cholesterinlüge? Dr. med. M. Vasa-Nicotera Oberärztin

Mehr

Pathophysiologie: Diabetes mellitus und Herz. Diabetes und Herz. Dr. Michael Coch Klinik am Südpark. Michael Coch

Pathophysiologie: Diabetes mellitus und Herz. Diabetes und Herz. Dr. Michael Coch Klinik am Südpark. Michael Coch Diabetes und Herz Dr. Michael Coch Klinik am Südpark Michael Coch MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim 1 Diabetes und Herz Chron. koronare Herzerkrankung (KHK) Akutes Koronarsyndrom (ACS) Systolische /

Mehr

Adipositasprävention in der Arztpraxis

Adipositasprävention in der Arztpraxis Kurs: Prävention in der Arztpraxis Adipositasprävention in der Arztpraxis David Fäh Inhalt Adipositas Schweiz: Häufigkeit & Trends Gewichtskontrolle in der Arztpraxis atavola: hausärztliche Kurzintervention

Mehr

Pathophysiologie der Gefäßentzündung - Labormarker zur Risikoverifizierung. 25. Februar 2015, 15:00 Uhr

Pathophysiologie der Gefäßentzündung - Labormarker zur Risikoverifizierung. 25. Februar 2015, 15:00 Uhr Institut für Medizinische Diagnostik Berlin, Nicolaistraße 22, 12247 Berlin +49 3077001-220, info@inflammatio.de Pathophysiologie der Gefäßentzündung - Labormarker zur Risikoverifizierung 25. Februar 2015,

Mehr

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch Fallvignette Grippe 72-jähriger Patient mit schwerer COPD - Status nach mehreren Infektexazerbationen, aktuell stabil - Grippeimpfung nicht durchgeführt wegen langer Hospitalisation nach Unfall - Partnerin

Mehr

ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention

ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention Durch die weltweite Zunahme des Diabetes mellitus (Typ 2) gewinnt auch die Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen bei den Betroffenen

Mehr

Stellenwert der Intima-Media-Dicke

Stellenwert der Intima-Media-Dicke Stellenwert der Intima-Media-Dicke - als screening - Werkzeug - als prognostischer Parameter. der Arteriosklerose Torsten Schwalm Die Intima-Media-Dicke: Anatomie Hochauflösender Ultraschall der Hinterwand

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 11. 15. November 2009 Leopold Museum Wien Wissenschaftliche Gesamtleitung Univ. Prof. Dr. G. Krejs Änderungen vorbehalten PROGRAMMÜBERSICHT Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag,

Mehr

NEU GESUNDEN FÜR EINEN. 60x CHOLESTERINSPIEGEL. 10 mg Monacolin K. Rotes Reismehl TABLETTEN

NEU GESUNDEN FÜR EINEN. 60x CHOLESTERINSPIEGEL. 10 mg Monacolin K. Rotes Reismehl TABLETTEN NEU 10 mg Monacolin K Rotes Reismehl FÜR EINEN GESUNDEN CHOLESTERINSPIEGEL 60x TABLETTEN KENNEN SIE IHREN CHOLESTERINWERT? Statistiken zeigen, dass hohe Cholesterinwerte verbreitet sind. Etwa 1 von 2 Erwachsenen

Mehr

Behandlung der Hypercholesterinämie

Behandlung der Hypercholesterinämie Unter besonderer Berücksichtigung des metabolischen Syndroms Dr. med. Michel Romanens Innere Medizin und Kardiologie FMH MitgliedTaskforce Lipid Guidelines 2003-2005 der AGLA Koordinator und Mitglied Taskforce

Mehr

Kardiovaskuläre Aspekte der FGF23-Klotho Achse

Kardiovaskuläre Aspekte der FGF23-Klotho Achse Kardiovaskuläre Aspekte der FGF23-Klotho Achse CKD und kardiovaskuläre Mortalität Kardiovaskuläre Mortalität Chronic Kidney Disease Prognosis Consortium n = 629.776 Allgemeinbevölkerung und hoch Risiko

Mehr

Besonderheiten der Transplantation bei Kindern

Besonderheiten der Transplantation bei Kindern Besonderheiten der Transplantation bei Kindern native kidney transplant vascular anastomosis Lutz T. Weber anastomosis of ureter to bladder NTx in Deutschland 2006: 2776 QuaSi-Niere 2006/2007 Graft

Mehr

Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden?

Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden? Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden? Christoph Wanner Medizinische Klinik und Poliklinik I Schwerpunkt Nephrologie 97080 Würzburg Praxis der Peritonealdialysetherapie, 20. Workshop,

Mehr

Begründung zu den Anforderungen

Begründung zu den Anforderungen Teil II Begründung zu den Anforderungen Zu 1.2 Diagnostik (Eingangsdiagnose) Es wurde in Tabelle 1 auf die Angabe von Normalwerten, Werten für die gestörte Glucosetoleranz und für gestörte Nüchternglucose

Mehr

Bewährte Medikamente neu betrachtet

Bewährte Medikamente neu betrachtet Bewährte Medikamente neu betrachtet Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ludvik 1.Medizinische Abteilung mit Diabetologie, Endokrinologie und Department für Nephrologie Krankenanstalt Rudolfstiftung Zur Diabetes

Mehr

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Harald Sourij Klinische Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Medizinische Universität Graz Diabetestypen Typ 1 Diabetes Maturity

Mehr

Diabetes mellitus Typ 2 kardiovaskuläre Risikofaktoren

Diabetes mellitus Typ 2 kardiovaskuläre Risikofaktoren Diabetes mellitus Typ 2 kardiovaskuläre Risikofaktoren nicht-medikamentöse Ansätze Dr. Claudine Falconnier Bendik Take Home Messages Früh übt sich, was ein Meister werden will Was Hänschen nicht lernt,

Mehr

Update Antihypertensiva

Update Antihypertensiva Update Antihypertensiva Dr. med. Markus Diethelm 26.11.2015 Blutdruck-Zielwerte für Europa ESC/ESH 2004 2007 2013 < 140/90 < 140/90 < 140/90 Vaskuläre Erkrankung* < 130/80 < 130/80 < 140/90 Diabetes mellitus

Mehr

Fallbeispiele. Fallbeispiel 1

Fallbeispiele. Fallbeispiel 1 Fallbeispiele Prof. Dr. med. habil. Paracelsus Harz-Klinik Bad Suderode Medizinische Fakultät der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg 1 Fallbeispiel 1-61-Jähriger - Guter Allgemeinzustand - Adipöser

Mehr

Gebrochene Seele gebrochenes Herz

Gebrochene Seele gebrochenes Herz Gebrochene Seele gebrochenes Herz Warum Depressionen das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen Jan T. Kielstein Medizinische Klinik V Nephrologie und Hypertensiologie Städtisches Klinikum Braunschweig

Mehr

Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine?

Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine? Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine? Prof. Dr. D. Fliser Klinik für Innere Medizin IV Universitätsklinikum des Saarlandes Diät und Progression bei CKD Allgemeine

Mehr

Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden?

Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden? Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden? Was ist evidenzbasiert? a. Primärprävention b. Sekundärprävention c. Welche Dosis? d. Spezielle Indikationen/Nichtindikationen

Mehr

Aortenisthmusstenose

Aortenisthmusstenose 24 H Blutdruckmesssung Aortenisthmustenose Dr. U. Neudorf Universitätskinderklinik Essen Neu-Ulm 04 Okt.2008 Aortenisthmusstenose Hypertonie ist das Hauptproblem Mittlere Lebenserwartung ohne Therapie

Mehr

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie am 27. März 2008 in Mannheim MORE Mehr Gefäßschutz durch Olmesartan Mannheim

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 27. November 01. Dezember 2012 Aula der Wissenschaften Wien Änderungen vorbehalten PROGRAMMÜBERSICHT Dienstag, 27.11.12: Kardiologie I, Geriatrie, Angiologie, Hypertensiologie Mittwoch,

Mehr

Salzreduktion beim Gesunden?

Salzreduktion beim Gesunden? Salzreduktion beim Gesunden? Prof. Dr. Peter M. JEHLE 2252200/12 Klinik für Innere Medizin I, Ev. Krankenhaus Paul Gerhardt Stift, Lutherstadt Wittenberg Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität

Mehr

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 49. Bayerischer Internistenkongress Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 7. November 2010 Karl F. Hilgers Medizinische Klinik 4 (Nephrologie / Hypertensiologie) - Universitätsklinikum Erlangen

Mehr

Update Hypertonie. Axel Dost Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Jena

Update Hypertonie. Axel Dost Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Jena Update Hypertonie Axel Dost Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Jena Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter [] S3-Leitlinie der

Mehr

Herzinsuffizienz wie kann das Pumpversagen vermieden (und behandelt) werden?

Herzinsuffizienz wie kann das Pumpversagen vermieden (und behandelt) werden? Nottwil, 13. April 2013 Herzinsuffizienz wie kann das Pumpversagen vermieden (und behandelt) werden? René Lerch, Genève Spätkomplikationen des Herzinfarkts Erneuter Infarkt Plötzlicher Herztod 10 30 %

Mehr

Man ist so alt wie seine Gefäße Koronare Herzkrankheit Schlaganfall Prävention Diagnostik - Therapie

Man ist so alt wie seine Gefäße Koronare Herzkrankheit Schlaganfall Prävention Diagnostik - Therapie Man ist so alt wie seine Gefäße Koronare Herzkrankheit Schlaganfall Prävention Diagnostik - Therapie Priv.-Doz.Dr.L.Pizzulli Innere Medizin Kardiologie Herz-und Gefäßzentrum Rhein-Ahr Gemeinschaftskrankenhaus

Mehr

Chronische koronare Herzkrankheit. Michael J. Zellweger Universitätsspital Basel

Chronische koronare Herzkrankheit. Michael J. Zellweger Universitätsspital Basel Chronische koronare Herzkrankheit Michael J. Zellweger Universitätsspital Basel mzellweger@uhbs.ch Brustschmerzen stellen uns vor folgende Fragen: Ursache? kardial? Welche Abklärungen? Wie hoch ist das

Mehr

Genereller Nutzen körperlicher Aktivität im Alltag

Genereller Nutzen körperlicher Aktivität im Alltag Genereller Nutzen körperlicher Aktivität im Alltag - ökonomische Sichtweisen, Statistiken, wirtschaftliche Aspekte - Dipl. Sportwiss. -Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln- Nachgewiesene

Mehr

Wozu führt Atherosklerose z.b.?

Wozu führt Atherosklerose z.b.? Atherosklerose Wozu führt Atherosklerose z.b.? PAVK- periphere arterielle Verschlusskrankheit Herzinfarkt/KHK-koronare Herzkrankheit Schlaganfall/Apoplektischer Insult Nierenschäden Erektile Dysfunktion

Mehr

Kranke Zähne verkürzen das Leben von Zähnen und allgemeiner Gesundheit Prof. Dr. med. dent. Jörg Eberhard, MME

Kranke Zähne verkürzen das Leben von Zähnen und allgemeiner Gesundheit Prof. Dr. med. dent. Jörg Eberhard, MME Kranke Zähne verkürzen das Leben von Zähnen und allgemeiner Gesundheit Prof. Dr. med. dent. Jörg Eberhard, MME Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde Inhalt (1) Kranke Zähne:

Mehr

Wie wirkt Laufen gegen Depression? Prof. Dr. Gerhard Huber Institut für Sport und Sportwissenschaft Universität Heidelberg

Wie wirkt Laufen gegen Depression? Prof. Dr. Gerhard Huber Institut für Sport und Sportwissenschaft Universität Heidelberg Wie wirkt Laufen gegen Depression? Prof. Dr. Gerhard Huber Institut für Sport und Sportwissenschaft Universität Heidelberg Sport is one part, but is probably not a large part of lifetime physical activity.

Mehr

DRESDEN INTERNATIONAL UNIVERSITY

DRESDEN INTERNATIONAL UNIVERSITY DRESDEN INTERNATIONAL UNIVERSITY Bachelorarbeit Zur Erlangung des Grades Bachelor of Science im Bachelorstudiengang Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften Ovo-lacto-vegetarische Ernährung

Mehr

Niereninsuffizienz als kardiovaskulärer Risikofaktor

Niereninsuffizienz als kardiovaskulärer Risikofaktor Bayerischer Internistenkongress München, 07.-08.11.2009 Niereninsuffizienz als kardiovaskulärer Risikofaktor Ulf Schönermarck Schwerpunkt Nephrologie Medizinische Klinik I Klinikum der Universität München

Mehr

Kurzfassung des Vortrages von Dr. Gudrun Zürcher, Freiburg Diätetische Prophylaxe und Therapie der chronischen Niereninsuffizienz

Kurzfassung des Vortrages von Dr. Gudrun Zürcher, Freiburg Diätetische Prophylaxe und Therapie der chronischen Niereninsuffizienz Kurzfassung des Vortrages von Dr. Gudrun Zürcher, Freiburg Diätetische Prophylaxe und Therapie der chronischen Niereninsuffizienz Der natürliche Verlauf einer chronischen Niereninsuffizienz ist durch eine

Mehr

Waist-to-height Ratio als Prädiktor für kardiovaskuläre Erkrankungen

Waist-to-height Ratio als Prädiktor für kardiovaskuläre Erkrankungen Waist-to-height Ratio als Prädiktor für kardiovaskuläre Erkrankungen Rapid Assessment zum Vergleich anthropometrischer Messmethoden Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Autorin

Mehr

Ernährung aus kardiologischer Sicht

Ernährung aus kardiologischer Sicht Ernährung aus kardiologischer Sicht Prof. Dr. med. C.A. Schneider PAN-Klinik am Neumarkt Köln PAN Prevention Center Herz Netz Köln Klinik III für Innere Medizin, Universität zu Köln www.schneider-kardiologe.de

Mehr

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Betrachtungsweise/Strategie: Stabile chronische koronare Herzerkrankung (KHK) und das akute Koronarsyndrom (ACS) sind

Mehr

Fettstoffwechselstörungen in der Praxis Patienten individuell therapieren

Fettstoffwechselstörungen in der Praxis Patienten individuell therapieren Fettstoffwechselstörungen in der Praxis Patienten individuell therapieren Autor: Klaus G. Parhofer Klinikum München-Großhadern, Medizinische Klinik II, Ludwig-Maximilians-Universität München www.pfizermed.de

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Hamburg Germany March 19 22 2006

Hamburg Germany March 19 22 2006 32nd Annual Meeting of the European Group for Blood and Marrow Transplantation 22nd Meeting of the EBMT Nurses Group 5th Meeting of the EBMT Data Management Group Hamburg Germany March 19 22 2006 Kongress

Mehr

Neueste Entwicklungen in der Therapie von Fettstoffwechselstörungen

Neueste Entwicklungen in der Therapie von Fettstoffwechselstörungen Neueste Entwicklungen in der Therapie von Fettstoffwechselstörungen Prof. Dr. Klaus Parhofer Medizinische Klinik II Großhadern Ludwig-Maximilians-Universität, München RM Lipidtherapie Strategien zur LDL-Senkung

Mehr

Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD)

Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) Versorgungsforschung im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) Andrea Icks DZD Projekte im Bereich Versorgungsforschung im DZD Versorgungsforschung in den DZD-Zentren 1 Deutsches Zentrum für Diabetesforschung:

Mehr

Swiss Adopted International (IAS-AGLA) and European Atherosclerosis Society (EAS- SCORE) Guidelines for LDL Lowering Therapy in Primary Care:

Swiss Adopted International (IAS-AGLA) and European Atherosclerosis Society (EAS- SCORE) Guidelines for LDL Lowering Therapy in Primary Care: Swiss Adopted International (IAS-AGLA) and European Atherosclerosis Society (EAS- SCORE) Guidelines for LDL Lowering Therapy in Primary Care: Initial Experience of Cordicare I: a Population Based Sample

Mehr

Aktive Überwachung (Active Surveillance)

Aktive Überwachung (Active Surveillance) Aktive Überwachung (Active Surveillance) Hubert Kübler Urologische Klinik und Poliklinik Technische Universität München Klinikum rechts der Isar Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. J. E. Gschwend Risiko Prostatakarzinom

Mehr

Der Diabetes liegt mir am Herzen

Der Diabetes liegt mir am Herzen Der Diabetes liegt mir am Herzen Priv.Doz. Dr. med. Frank Muders Fachärztliche Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin und Kardiologie, Ärztehaus Weiden Diabetikeradern altern schneller Gefäßwandveränderungen

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe?

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? H. Lochs Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie h.lochs@charite.de Guidelines

Mehr

Workshop Diabetologische Labortests

Workshop Diabetologische Labortests Workshop Diabetologische Labortests Christoph Henzen 1. Das HbA1c ist für die Diagnose Diabetes geeignet? nur für Diabetes Typ 2? nur für Typ 1? 2. Kennen Sie Diabetesformen, wo das HbA1c nicht als Diagnosekriterium

Mehr

Akzelerierte Arteriosklerose bei CKD Leitlinien zu Screening, Therapie und Nachbetreuung

Akzelerierte Arteriosklerose bei CKD Leitlinien zu Screening, Therapie und Nachbetreuung Akzelerierte Arteriosklerose bei CKD Leitlinien zu Screening, Therapie und Nachbetreuung Klaus Bonaventura Klinik für Kardiologie und Angiologie Zentrum für Innere Medizin, Klinikum Ernst von Bergmann,

Mehr

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Fallvorstellung Station 84 - Nephrologie 18.11.08 Dr. med. Ferruh Artunc 1 Der Fall 61-jährige Dialysepatientin stellt sich

Mehr

Risikofaktoren Management

Risikofaktoren Management Risikofaktoren Management Dieser Fall wurde eingereicht von: PD Dr. Jean-Paul Schmid Spital Tiefenau, Bern AstraZeneca can only recommend the use of its product according to the local indication. Please

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

LEBENSLAUF. 07/87-02/88 Assistenzarzt, Gefäßchirurgie Univ. Klinik Innsbruck. 04/88-05/92 Assistenzarzt, II. Univ. Klinik für Chirurgie Innsbruck

LEBENSLAUF. 07/87-02/88 Assistenzarzt, Gefäßchirurgie Univ. Klinik Innsbruck. 04/88-05/92 Assistenzarzt, II. Univ. Klinik für Chirurgie Innsbruck LEBENSLAUF 1. PERSÖNLICHE DATEN Namen: Tschmelitsch Jörg, Dr., Univ. Prof., Prim., FACS Geburtsdatum: 21. August 1961, Klagenfurt Nationalität: Österreich Telefon: 04212/4990 Fax: 04212/499 609 Email:

Mehr

Ursache Definition Ablauf Symptome Diagnostik Therapie Epidemiologie Risikofaktoren Prävention. Gliederung

Ursache Definition Ablauf Symptome Diagnostik Therapie Epidemiologie Risikofaktoren Prävention. Gliederung Herzinfarkt Ursache Definition Ablauf Symptome Diagnostik Therapie Epidemiologie Risikofaktoren Prävention Gliederung Ursache Ursache: Arteriosklerose (Verkalkung der Herzkranzgefäße) w Verminderung des

Mehr

Troponin T. Wenn jede Minute zählt

Troponin T. Wenn jede Minute zählt Troponin T Wenn jede Minute zählt Keine Zeit zu verlieren Verdachtsdiagnose akuter Myokardinfarkt Die Überlebenschancen von Herzinfarkt-Patienten sind umso höher, je schneller sie richtig therapiert werden.

Mehr

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016?

Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Behandlung der arteriellen Hypertonie - Wie lautet der Zielwert 2016? Hannes Reuter Klinik III für Innere Medizin Herzzentrum der Universität zu Köln Patient 1 Risikofaktoren: Blutdruck 167/96 mmhg Typ

Mehr

Metabolisches Syndrom was ist das eigentlich?

Metabolisches Syndrom was ist das eigentlich? Metabolisches Syndrom, Diabetes und KHK Volkskrankheiten auf dem Vormarsch Dr. med. Axel Preßler Lehrstuhl und Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin Klinikum rechts der Isar TU München

Mehr

8. KARDIOLOGIE-SYMPOSIUM DES HERZZENTRUM HIRSLANDEN, ZENTRALSCHWEIZ. Zuckerherzen und die kardiologische Abklärung bei Diabetes

8. KARDIOLOGIE-SYMPOSIUM DES HERZZENTRUM HIRSLANDEN, ZENTRALSCHWEIZ. Zuckerherzen und die kardiologische Abklärung bei Diabetes 8. KARDIOLOGIE-SYMPOSIUM DES HERZZENTRUM HIRSLANDEN, ZENTRALSCHWEIZ Zuckerherzen und die kardiologische Abklärung bei Diabetes Michael J. Zellweger Kardiologische Klinik Universitätsspital Basel michael.zellweger@usb.ch

Mehr

Vergabe von Förderstipendien für Diplomarbeiten durch die Vinzenz Gruppe

Vergabe von Förderstipendien für Diplomarbeiten durch die Vinzenz Gruppe VINZENZ STIPENDIUM Vergabe von Förderstipendien für Diplomarbeiten durch die Vinzenz Gruppe Die Vinzenz Gruppe vergibt im Jahr 2014 Förderstipendien in der Gesamthöhe von 3.500 für Diplomarbeiten an österreichischen

Mehr

Gender Medicine = geschlechtsspezifische Medizin

Gender Medicine = geschlechtsspezifische Medizin TAG 1 Herzprävention: Sind geschlechtsspezifische Empfehlungen notwendig? Gibt es gegenderte Guidelines? Univ. Prof. Dr. Margarethe Hochleitner Gibt es ein weibliches und ein männliches Herz? Univ. Prof.

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

Epidemiologie der chronischen Herzinsuffizienz

Epidemiologie der chronischen Herzinsuffizienz Epidemiologie der chronischen Herzinsuffizienz Professor H.W. Hense Bereich Klinische Epidemiologie Institut für Epidemiologie & Sozialmedizin Universität Münster und Sprecher Teilprojekt Epidemiologie

Mehr

Überlegungen und Daten zum Herzkreislaufstillstand/der Reanimation in der Geriatrie Martin Frossard Universitätsklinik für Notfallmedizin

Überlegungen und Daten zum Herzkreislaufstillstand/der Reanimation in der Geriatrie Martin Frossard Universitätsklinik für Notfallmedizin Überlegungen und Daten zum Herzkreislaufstillstand/der Reanimation in der Geriatrie Martin Frossard Universitätsklinik für Notfallmedizin Einleitung Der plötzliche Herz-Kreislaufstillstand außerhalb des

Mehr

Herzinfarkt, Herzbeschwerden und Herzstillstand

Herzinfarkt, Herzbeschwerden und Herzstillstand Herzinfarkt, Herzbeschwerden und Herzstillstand Bernhard Metzler Klin. Abt. für Kardiologie Universitätsklinik für Innere Medizin, Innsbruck bernhard.metzler@uki.at Häufigste Todesursachen Unfälle 2%

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Lebensstilfaktoren und das Risiko

Lebensstilfaktoren und das Risiko Lebensstilfaktoren und das Risiko chronischer Erkrankungen Ute Nöthlings Sektion für Epidemiologie Institute für Experimentelle Medizin Christian-Albrechts-Universität zu Kiel SYMPOSIUM REHA 2020, Freiburg,

Mehr

PROGRAMM INNERE MEDIZIN

PROGRAMM INNERE MEDIZIN PROGRAMM INNERE MEDIZIN 14. 18. Juni 2016 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten Programm Dienstag, 14. Juni 2016 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort Nephrologie 08:30 Uhr Akutes Nierenversagen 09:15 Uhr

Mehr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr PROGRAMM Herzinsuffizienz Update 2013 15. November 2013, 9 16 Uhr. Diabetes und Herzinsuffizienz Niere und Herzinsuffizienz Herzklappenerkrankungen Perikarderkrankungen Myokarditis Case-reports Hot Topics

Mehr

Lithium-Therapie und Nierenfunktion

Lithium-Therapie und Nierenfunktion DGBS Jahrestagung 15. bis 17. September 2016 Chemnitz Lithium-Therapie und Nierenfunktion Einfluss der Therapiedauer auf die Nierenfunktion im Zusammenhang mit körperlichen Begleiterkrankungen und Therapie-Ansprechen

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

CT Scan s Look Inside the Heart

CT Scan s Look Inside the Heart CT Scan s Look Inside the Heart Coronary artery calcification - KHK CAC-Scores - Untersuchungsmethoden Budoff Circulation 2006 Coronary artery calcification CAC-Scores 0 = none 1-400 = mild to moderate

Mehr

Marcoumar altes Mittel mit Überraschungseffekt

Marcoumar altes Mittel mit Überraschungseffekt Marcoumar altes Mittel mit Überraschungseffekt Sven Streit, Vladimir Kaplan, André Busato, Sima Djalali, Oliver Senn, Damian N. Meli und die FIRE Studiengruppe Ärztekongress Arosa 29. März 2014 Dr. med.

Mehr

Ausbildung in Ernährungsmedizin

Ausbildung in Ernährungsmedizin Ausbildung in Ernährungsmedizin Utopie und Realität H. Lochs Medizinische Klinik Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie Bedeutung der Ernährung in der Medizin In der Praxis 30% aller

Mehr

Update Hypertonie 2013. Thilo Burkard Medizinische Poliklinik und Kardiologie Universitätsspital Basel

Update Hypertonie 2013. Thilo Burkard Medizinische Poliklinik und Kardiologie Universitätsspital Basel Update Hypertonie 2013 Thilo Burkard Medizinische Poliklinik und Kardiologie Universitätsspital Basel Diagnostik Basisabklärungen und Risikostratifizierung Therapie und Monitoring Resistente Hypertonie

Mehr

Adjuvant Chemotherapy in early stage Triple- Negative Breast Cancer Patients

Adjuvant Chemotherapy in early stage Triple- Negative Breast Cancer Patients Vorträge und Präsentationen Daten, Fakten Konsequenzen: post St. Gallen Meeting, Palais Ferstl, Wien Endokrine Therapie des Mammakarzinoms AGO Kongress, Salzburg, Einfluss des BMI auf die Effektivität

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Bayer präsentiert neue Forschungsdaten zur Hämophilie auf dem WFH-Kongress. Bayer präsentiert neue Forschungsdaten zur Hämophilie auf dem WFH-Kongress

Bayer präsentiert neue Forschungsdaten zur Hämophilie auf dem WFH-Kongress. Bayer präsentiert neue Forschungsdaten zur Hämophilie auf dem WFH-Kongress Bayer präsentiert neue Forschungsdaten zur Hämophilie auf dem WFH-Kongress Berlin (2. Juli 2012) - Bayer HealthCare wird auf einem wissenschaftlichen Forum anlässlich des 50. Jahreskongresses der World

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr