7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage"

Transkript

1 Erland Erdmann (Hrsg.) Klinische Kardiologie Krankheiten des Herzens, des Kreislaufs und der herznahen Gefäße 7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage

2 Erland Erdmann (Hrsg.) Klinische Kardiologie Krankheiten des Herzens, des Kreislaufs und der herznahen Gefäße 7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 249 Abbildungen, 169 Tabellen und 106 Übersichten 123

3 Professor Dr. Erland Erdmann Herzzentrum der Universität zu Köln Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und Internistische Intensivmedizin Kerpener Str Köln ISBN Springer Medizin Verlag Heidelberg Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und Tabellen, der Funksendung, der Mikroverfilmung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung dieses Werkes oder von Teilen dieses Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland vom 9. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechtsgesetzes. Springer Medizin Verlag springer.de Springer Medizin Verlag Heidelberg 1975, 1982, 1991, 1996, 2000, 2006, 2009 Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften. Produkthaftung: Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom jeweiligen Anwender im Einzelfall anhand anderer Literaturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Planung: Hinrich Küster Projektmanagement: Meike Seeker Lektorat: Petra Rand, Münster Einbandgestaltung und Layout: deblik Berlin Satz: Fotosatz-Service Köhler GmbH, Würzburg SPIN: Gedruckt auf säurefreiem Papier

4 Meinem Lehrer der Inneren Medizin, Herrn Professor Dr. med. Gerhard Riecker, gewidmet, der die»klinische Kardiologie«1975 begründete und dem ich die Freude an wissenschaftlicher Arbeit verdanke.

5 VII Vorwort zur 7. Auflage Als Gerhard Riecker die erste Auflage der Klinischen Kardiologie 1975 herausgab, umfasste das Werk auf 455 Seiten alle damals bekannten kardiologischen Untersuchungsmethoden und Herzkrankheiten. Die Grundlagen der Echokardiographie wurden auf weniger als einer Seite beschrieben, da diese heute wohl wichtigste Untersuchungsmethode damals noch in den Kinderschuhen steckte. Hingegen erhielt die Sphygmographie, heute mehr oder weniger obsolet, fast vier Druckseiten. Die Thrombolysetherapie beim akuten Herzinfarkt hatte gerade erst begonnen. Der unglaubliche Wissenszuwachs der letzten 40 Jahre gerade in der inneren Medizin und besonders in der Kardiologie machte jetzt schon wieder eine Neuauflage dieses Standardbuches, die siebte (!), notwendig. Schweren Herzens entschlossen wir uns erneut, alle für eine gute Diagnostik eigentlich so wesentlichen Untersuchungsmethoden fortzulassen bzw. nur indikationsentsprechend zu erwähnen. Hier soll auf die vielen guten Lehrbücher der Elektrokardiographie, der Echokardiographie oder der Herzkatheteruntersuchungen verwiesen werden. Trotz aller Kürzungsversuche der Autoren ist das Buch nicht viel dünner geworden. Manches eigentlich interessante kardiovaskuläre Wissen musste der übersichtlichen Lesbarkeit wegen dem unbarmherzigen Kürzungsrotstift zum Opfer fallen. Deshalb wurde auch weitgehend auf die Auflistung der Originalliteratur verzichtet. Stattdessen wurden die entsprechenden Guidelines/Leitlinien aufgeführt. Tatsächlich ist im Google-Zeitalter und bei der heutigen ubiquitären Internetverfügbarkeit ein»handbuch«wohl nicht mehr notwendig. Seltene Syndrome und Krankheiten, ebenso wie die international akzeptierten Leitlinien sind über den Internetzugang besser und in der Regel auch aktueller abrufbar. Trotzdem bleibt aus unserer Sicht das gedruckte wesentliche kardiologische Facharztwissen für den schnellen täglichen Zugriff wertvoll. Mögen unsere Leser das ebenso sehen! Köln, im Sommer 2008 Erland Erdmann für die Autoren

6 Evidenzbasierte Therapieempfehlungen In diesem Buch finden Sie die Angaben zu den Evidenzgraden der einzelnen Diagnostik- und Therapieempfehlungen dargestellt, z. B. als EG IA oder EG IIaB oder EG C in Anlehnung an die Leitlinien der European Society of Cardiology, der American Heart Association (ACC/AHA) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie/Herz- und Kreislaufforschung (DGK). In einigen Kapiteln gibt es keine speziellen Leitlinien bzw. evidenzbasierte Daten. Meist handelt es sich um kleine Kollektive, nichtrandomisierte Studien mit historischen Kontrollkollektiven oder»case series«ohne Kontrolle. Somit fallen diese Angaben zum großen Teil in die Gruppe Evidenzgrad C. In dem Kap. 6»Schock«wird die von den intensivmedizinischen Gesellschaften vorgeschlagene Klassifikation zugrunde gelegt. Empfehlungsgrade (EG) der Therapie nach Indikationsklassen und Evidenzgraden Klasse-I-Indikation 4 Evidenz und/oder Konsens spricht dafür, dass Therapie/ Maßnahme nützlich und effektiv ist Evidenzgrad A 4 Positive Aussage gestützt durch mehrere randomisierte kontrollierte klinische Studien. Positive Aussage sehr gut belegt Evidenzgrad B 4 Positive Aussage gestützt durch eine randomisierte kontrollierte klinische Studie oder durch klinische Erfahrung. Positive Aussage gut belegt Evidenzgrad C 4 Es liegen keine sicheren Studienergebnisse vor, die eine günstige oder schädigende Wirkung belegen (positive Expertenmeinung) Evidenzgrad D 4 Negative Aussage gestützt durch eine oder mehrere klinische Studien Klasse-II-Indikation 4 Widersprüchliche Evidenz und/oder divergierende Expertenmeinungen, ob Therapie/Maßnahme nützlich und effektiv ist Klasse-IIa-Indikation 4 Evidenz/Expertenmeinung spricht eher dafür, dass Therapie/ Maßnahme nützlich und effektiv ist Klasse-IIb-Indikation 4 Nutzen und Effektivität der Therapie/Maßnahme ist weniger gut durch Evidenz oder Expertenmeinung etabliert Klasse-III-Indikation 4 Evidenz und/oder Konsens spricht dafür, dass Therapie/Maßnahme nicht nützlich ist und in einigen Fällen sogar schädlich ist

7 IX Inhaltsübersicht 1 Kardiovaskuläre Risikofaktoren und deren therapeutische Beeinflussung C.A. Schneider 1 2 Koronare Herzkrankheit und akutes Koronarsyndrom F.M. Baer, S. Rosenkranz 13 3 Rhythmusstörungen des Herzens U.C. Hoppe 73 4 Akute Herzinsuffizienz und Lungenödem M. Flesch Chronische Herzinsuffizienz U.C. Hoppe, E. Erdmann Schock U. Müller-Werdan, M. Buerke, G. Söffker, M. Ruß, H. Loppnow, H. Schmidt, K. Werdan Arterielle Hypertonie F.M. Baer Orthostatische Hypotonie W. von Scheidt Synkope W. von Scheidt Lungenembolie und akutes Cor pulmonale S. Rosenkranz Chronische pulmonale Hypertonie S. Rosenkranz Kardiomyopathien H. Kilter, M. Böhm Rheumatisches Fieber und rheumatische Karditis R. Pfister, M. Flesch Immunologische Herzerkrankungen C. Zobel, J. Müller-Ehmsen Erregerbedingte Endokarditiden M. Flesch Virale Myokarditis H. Reuter, J. Müller-Ehmsen Erkrankungen des Perikards K. La Rosée, F.M. Baer Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter K. Brockmeier, U.C. Hoppe Erworbene Herzklappenfehler M. Flesch Erkrankungen der thorakalen Aorta C.A. Schneider, D. Beuckelmann Kardiale und perikardiale Tumoren U.C. Hoppe, E. Erdmann Schwangerschaft und Herzerkrankungen U. Laufs, M. Böhm Das Herz im Alter M. Kindermann, M. Böhm Kardiale perioperative Risikobeurteilung C. Maack, B. Cremers, M. Böhm Kardiales Trauma U.C. Hoppe, E. Erdmann Funktionelle Herzbeschwerden D. Skowasch, G. Nickenig Seltene Herzerkrankungen K. Frank, J. Müller-Ehmsen Herztransplantation H. Diedrichs, J. Müller-Ehmsen Begutachtung in der Kardiologie C.A. Schneider, F.M. Baer Diabetes und Herz R. Pfister, C.A. Schneider Niere und Herz V. Burst, J. Müller-Ehmsen Herz und Sport H. ten Freyhaus, S. Rosenkranz Komplementäre Therapie bei Herzerkrankungen C.A. Schneider Regenerative Therapieoptionen bei Herzerkrankungen J. Müller-Ehmsen 547

8 XI Inhaltsverzeichnis 1 Kardiovaskuläre Risikofaktoren und deren therapeutische Beeinflussung C.A. Schneider 1.1 Hierarchie der kardiovaskulären Risikofaktoren Klasse-I-Risikofaktoren Klasse-II-Risikofaktoren Klasse-III-Risikofaktoren Klasse-IV-Risikofaktoren Literatur Koronare Herzkrankheit und akutes Koronarsyndrom F.M. Baer, S. Rosenkranz 2.1 Anatomie, Epidemiologie und Pathogenese der koronaren Herzkrankheit Klinische Symptome und Diagnostik der stabilen koronaren Herzkrankheit Therapie der stabilen koronaren Herzkrankheit Akutes Koronarsyndrom Therapie der instabilen Angina pectoris und des Nicht-ST-Hebungsinfarkts ST-Hebungs-Infarkt Risikostratifikation und präventive Maßnahmen Literatur Rhythmusstörungen des Herzens U.C. Hoppe 3.1 Elektrophysiologische Grundlagen Prinzipien der Therapie Bradykarde Rhythmusstörungen Supraventrikuläre Tachykardien Ventrikuläre Tachykardien/plötzlicher Herztod Literatur Akute Herzinsuffizienz und Lungenödem M. Flesch 4.1 Pathophysiologie Ätiologie Prognose Einteilung der akuten Herzinsuffizienz Klinische Symptome der akuten Herzinsuffizienz Spezielle Diagnostik Therapie Zusammenfassung Literatur Chronische Herzinsuffizienz U.C. Hoppe, E. Erdmann 5.1 Definition und Epidemiologie Pathophysiologie Klinische Symptome Diagnose und Differenzialdiagnose Therapie der chronischen Herzinsuffizienz Medikamentöse Therapie der chronischen systolischen Herzinsuffizienz Therapie der diastolischen Herzinsuffizienz Elektrostimulation Mechanische Kreislaufunterstützung Operative Verfahren Literatur/Leitlinien Schock U. Müller-Werdan, M. Buerke, G. Söffker, M. Ruß, H. Loppnow, H. Schmidt, K. Werdan 6.1 Schockdefinitionen Pathophysiologie des Schocks Diagnostik und Monitoring des Schocks Therapieprinzipien bei Schock Multiorgandysfunktionssyndrom Spezifische Schockformen Literatur Arterielle Hypertonie F.M. Baer 7.1 Definition und Klassifikation Epidemiologie Pathophysiologie Formen Diagnostik Therapieindikation und kardiovaskuläres Risiko Auswahl der Antihypertensiva Differenzialtherapeutische Aspekte Langzeitbetreuung und Therapie begleitender Risikofaktoren Pharmakoökonomische Aspekte Literatur Orthostatische Hypotonie W. von Scheidt 8.1 Mechanismen der Kreislaufregulation Formen der orthostatischen Hypotonie Diagnostik Therapie Prognose Literatur Synkope W. von Scheidt 9.1 Bedeutung und Einteilung Diagnostik Therapie der neurokardiogenen und anderer vasovagaler Synkopen Prognose Literatur Lungenembolie und akutes Cor pulmonale S. Rosenkranz 10.1 Epidemiologie Risikofaktoren Pathophysiologische Konsequenzen der Lungenembolie Klinisches Erscheinungsbild Diagnostik Therapie

9 XII Inhaltsverzeichnis 10.7 Differenzialtherapie Lungeninfarkt Besondere Formen der Lungenembolie Prophylaxe der Lungenembolie Literatur Chronische pulmonale Hypertonie S. Rosenkranz 11.1 Hämodynamik des Lungenkreislaufs Definition und Klassifikation Epidemiologie Ätiologie und Pathogenese Klinisches Erscheinungsbild Nichtinvasive Diagnostik Invasive Diagnostik Therapie Literatur Kardiomyopathien H. Kilter, M. Böhm 12.1 Dilatative Kardiomyopathie Hypertrophe Kardiomyopathie Restriktive Kardiomyopathie Arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie Endokrin bedingte Kardiomyopathien Toxische Kardiomyopathien Sonstige Kardiomyopathien Literatur Rheumatisches Fieber und rheumatische Karditis 327 R. Pfister, M. Flesch 13.1 Epidemiologie Pathogenese Diagnostik Therapie Prävention Literatur Immunologische Herzerkrankungen C. Zobel, J. Müller-Ehmsen 14.1 Ätiologie und Pathophysiologie Rheumatische Herzerkrankungen Restriktive und infiltrative Kardiomyopathien Reaktive Herzerkrankungen Literatur Erregerbedingte Endokarditiden M. Flesch 15.1 Diagnostik Antimikrobielle Therapie Operative Therapie der Endokarditis Antikoagulation Nachsorge bei ausgeheilter Endokarditis Prävention der Endokarditis Zusammenfassung Literatur Virale Myokarditis H. Reuter, J. Müller-Ehmsen 16.1 Ätiologie Pathogenese Beispiele viraler Erreger Klinische Symptome Diagnostik Therapie Literatur Erkrankungen des Perikards K. La Rosée, F.M. Baer 17.1 Akute Perikarditis Perikarderguss und Perikardtamponade Pericarditis constrictiva Literatur Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter K. Brockmeier, U.C. Hoppe 18.1 Daten und Fakten Ventrikelseptumdefekt Vorhofseptumdefekt Valvuläre Pulmonalstenose Persistierender Ductus arteriosus Koarktation Atrioventrikulärer Septumdefekt Fallot-Tetralogie Transposition der großen Arterien Fontan-Zirkulation Eisenmenger-Reaktion Internetadressen Literatur Erworbene Herzklappenfehler M. Flesch 19.1 Mitralstenose Mitralinsuffizienz Mitralklappenprolapssyndrom Aortenstenose Aorteninsuffizienz Trikuspidalklappenstenose Trikuspidalklappeninsuffizienz Pulmonalstenose Pulmonalklappeninsuffizienz Prothetischer Herzklappenersatz Literatur Erkrankungen der thorakalen Aorta C.A. Schneider, D. Beuckelmann 20.1 Akutes dissezierendes Aortenaneurysma Chronisches thorakales Aortenaneurysma Entzündliche Erkrankungen der Aorta Literatur Kardiale und perikardiale Tumoren U.C. Hoppe, E. Erdmann 21.1 Primäre benigne Tumoren Primäre maligne Tumoren Sekundäre maligne Tumoren Klinische Symptome Diagnostik Therapie und Prognose Literatur

10 Inhaltsverzeichnis XIII 22 Schwangerschaft und Herzerkrankungen U. Laufs, M. Böhm 22.1 Hämodynamische Veränderungen in der Schwangerschaft Risikobeurteilung und Kontraindikationen für eine Schwangerschaft Diagnostische Maßnahmen Erworbene Klappenfehler Kardiomyopathien Medikamentöse Therapie der Herzinsuffizienz in der Schwangerschaft Arterielle Hypertonie in der Schwangerschaft Koronare Herzkrankheit Herzrhythmusstörungen Thromboembolieprophylaxe und Antikoagulation in der Schwangerschaft Literatur Das Herz im Alter M. Kindermann, M. Böhm 23.1 Alterungsprozess und körperliche Leistungsfähigkeit Morphologische und funktionelle Veränderungen von Herz, Gefäßen und Skelettmuskulatur Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter Das Altersherz als Krankheitsbegriff Literatur Kardiale perioperative Risikobeurteilung C. Maack, B. Cremers, M. Böhm 24.1 Wirtschaftliche und prognostische Aspekte Risikoevaluation Diagnostik Therapeutische Optionen Praktisches Vorgehen zur perioperativen Risikoevaluierung und -reduktion Literatur Kardiales Trauma U.C. Hoppe, E. Erdmann 25.1 Ätiologie und Pathogenese Morphologie und Symptomatik Klinische Symptome Diagnostik Therapie Verlauf und Prognose Elektrotrauma Literatur Funktionelle Herzbeschwerden D. Skowasch, G. Nickenig 26.1 Definition Funktionelle Herzbeschwerden bei somatischer Grunderkrankung Extrakardiale Erkrankungen Funktionelle Herzbeschwerden ohne somatische Grunderkrankung Literatur Seltene Herzerkrankungen K. Frank, J. Müller-Ehmsen 27.1 Seltene Kardiomyopathien und Myokarditiden Kardiale Mitbeteiligung bei Infektionserkrankungen Kardiale Manifestation bei neurologischen Erkrankungen Seltene angeborene Syndrome mit kardialer Beteiligung Literatur Herztransplantation H. Diedrichs, J. Müller-Ehmsen 28.1 Evaluation vor Herztransplantationen Das transplantierte Herz Immunsuppression Komplikationen Lebensqualität nach Herztransplantation Literatur Begutachtung in der Kardiologie C.A. Schneider, F.M. Baer 29.1 Rechtsgrundlagen der gutachtlichen Tätigkeit Aufgaben und Pflichten des Gutachters Mitwirkungspflicht des Leistungsberechtigten Sozialversicherungsspezifische Grundbegriffe der gutachterlichen Tätigkeit Gesamtminderung der Erwerbsfähigkeit/Grad der Behinderung Schwerbehinderung Kausalitätsbegriff in Unfallversicherung und sozialem Entschädigungsrecht Form und Inhalt des kardiologischen Gutachtens Gutachterliche kardiologische Untersuchung Beurteilung Literatur Diabetes und Herz R. Pfister, C.A. Schneider 30.1 Stabile koronare Herzerkrankung Akutes Koronarsyndrom Chronische Herzinsuffizienz Diabetische Kardiomyopathie Literatur Niere und Herz V. Burst, J. Müller-Ehmsen 31.1 Nierenerkrankungen und kardiovaskuläres Risiko Weitere renal bedingte Herzerkrankungen Nierenfunktion bei Herzerkrankungen Literatur Herz und Sport H. ten Freyhaus, S. Rosenkranz 32.1 Plötzlicher Herztod bei Sportlern Myokardiale Veränderungen bei Sportlern (»Sportherz«) Screening von Sportlern vor Teilnahme am Leistungssport Sport bei kardiovaskulären Erkrankungen Literatur

11 XIV Inhaltsverzeichnis 33 Komplementäre Therapie bei Herzerkrankungen 545 C.A. Schneider 33.1 Methodik und Datenlage Herzinsuffizienz Arterielle Hypertonie Koronare Herzerkrankung Literatur Regenerative Therapieoptionen bei Herzerkrankungen J. Müller-Ehmsen 34.1 Zelltherapie »Tissue engineering« Zusammenfassung Literatur Zeittafel zur Geschichte der Kardiologie Umrechnungstabelle zwischen SI-Einheiten und konventionellen Einheiten der am häufigsten verwendeten Laborparameter Sachverzeichnis Medikamentenverzeichnis

12 XV Mitarbeiterverzeichnis Baer, F.M., Prof. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpenerstr. 62, Köln Beuckelmann, D., Prof. Dr. med. Interne Klinik Dr. Argirov Münchner Str , Berg Böhm, M., Prof. Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar Brockmeier, K., Prof. Dr. med. Klinik für Kinderkardiologie, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpenerstr. 62, Köln Buerke, M., Priv.-Doz. Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Burst, V., Dr. med. Klinik IV für Innere Medizin, Klinikum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Cremers, B., Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar Diedrichs, H., Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Erdmann, E., Prof. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Flesch, M., Priv.-Doz. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Frank, K., Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Hoppe, U.C., Prof. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Kilter, H., Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar Kindermann, M., Priv.-Doz. Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar La Rosée, K., Dr. med. Kardiologische Gemeinschaftspraxis Baumschulallee 1, Bonn Laufs, U., Priv.-Doz. Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar Loppnow, H., Priv.-Doz. Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Maack, C., Dr. med. Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes Kirrberger Straße, Homburg/Saar Müller-Ehmsen, J., Priv.-Doz. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Müller-Werdan, U., Prof. Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Nickenig, G., Prof. Dr. med. Klinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Bonn Sigmund-Freud-Str. 25, Bonn Pfister, R., Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Reuter, H., Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Rosenkranz, S., Priv-Doz. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Ruß, M., Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Scheidt von, W., Prof. Dr. med. I. Medizinische Klinik, Klinikum Augsburg, Ludwig-Maximilians-Universität München Stenglinstr. 2, Augsburg Schmidt, H., Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Schneider, C.A., Prof. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Skowasch, D., Priv.-Doz. Dr. med. Med. Klinik und Poliklinik II, Universitätsklinikum Bonn Sigmund-Freud-Str. 25, Bonn Söffker, G., Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) ten Freyhaus, H., Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln Werdan, K., Prof. Dr. med. Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Ernst-Grube-Str. 40, Halle (Saale) Zobel, C., Priv.-Doz. Dr. med. Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum der Universität zu Köln Kerpener Str. 62, Köln

13 XVII Abkürzungsverzeichnis AAl atrial inhibierte Stimulation ABDM ambulante 24-h-Blutdruckmessung ABG»arterial blood gas«acb»coronary artery bypass«(aortokoronarer Bypass) ACC American College of Cardiology ACD-CPR aktive Kompressions-Dekompressions-Pumpe (»active compression-decompression cardiopulmonary resuscitation«) ACE»angiotensin-converting enzyme«(angiotensinkonversionsenzym) ACE-l Angiotensin-converting-Enzym-l ACh Azetylcholin ACLA Antikardiolipinantikörper ACR American College of Rheumatology Acre kardiales Aktin ACS akutes Koronarsyndrom ACT»activated clotting time«actc kardiales Aktin ACTH»adrenocorticotropic hormone«acvb aortokoronarer Venen-Bypass ADH Vasopressin, antidiuretische Hormon ADP Adenosindiphosphat AGE»advanced glycosylation endproducts«ah Atrium-His AHA American Heart Association AICD automatischer, implantierbarer Defibrillator (Kardioverter) Aids»acquired immune deficiency syndrome«alkk Arbeitsgemeinschaft leitender Krankenhauskardiologen All»acute lung injury«ami»acute myocardial infarction«ampk AMP-aktivierte Proteinkinase ANA antinukleäre Antikörper ANCA Antizentromerantikörper ANF atrialer natriuretischer Faktor ANP atriales natriuretisches Peptid ANS autonomes Nervensystem ANV akutes Nierenversagen AP alkalische Phosphatase APAH assoziierte pulmonalarterielle Hypertonie APC aktiviertes Protein C AP1 Activator-Protein 1 APSAC anisoylierter Plasminogen-Streptokinase Aktivator-Komplex aptt aktivierte partielle Thromboplastinzeit ARDS»acute respiratory distress syndrome«arvc»arrhythmogenic right ventricular cardiomyopathy«(arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie) ARVCM»arrhythmogenic right ventricular cardiomyopathy«(arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie) ARVD»arrhythmogenic right ventricular dysplasia«(arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie) ASD»atrial septal defect«(vorhofseptumdefekt) ASD I: Primumtyp; ASD II: Sekundumtyp ASS Azetylsalizylsäure AT Angiotensin ATG Antithymozytenglobulin ATP Adenosintriphosphat AUC»Area under the curve«av atrioventrikulär AVNRT»atrioventricular nodal reentry«(av-knoten- Reentrytachykardie) AVSD atrioventrikulärer Septumdefekt BAG Bundesarbeitsgericht BAS Ballonatrioseptostomie bfgf»basic fibroblast growth factor«bivad biventrikulärer Assist-Device BLS»basic life support«bmi Body-Mass-Index BMPR2»bone morphogenic protein receptor 2«BMS»bare metal stents«bnp»brain natriuretic peptide«bpeg British Pacing and Electrophysiology Group BSG Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit BSG Bundessozialgericht BVG Bundesversorgungsgesetz CAB koronararterielle Bypass-Operation CAM-ICU Confusion Assessment Method for the Intensive Care Unit camp zyklisches Adenosinmonophosphat canca antineutrophile zytoplasmatische Antikörper CAR Coxsackie-und-Adenovirus-Rezeptor CARS»compensatory antiinflammatory response syndrome«ccm»cardiac contractility modulation«(kardiale Kontra ktilitätsmodulation) CCS Canadian Cardiovascular Society CC-TGA kongenital korrigierte Transposition großer Arterien CCU Coronary Care Unit CDF»cardiodepressant factor(s)«cgmp zyklisches GMP cgmp zyklisches Guanosinmonophosphat CK Kreatinkinase CMR kardiale Magnetresonanztomographie CMV Zytomegalieviren CMV»controlled mechanical ventilation«coa Aortenisthmusstenose (Coarctatio aortae) COLD chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD»chronic obstructive pulmonary disease«(chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) CPAP kontinuierlich positiver Überdruck CPB kardiopulmonaler Bypass Cpi»cardiac power index«cpo»cardiac power output«cpr kardiopulmonale Reanimation CPVT»catecholaminergic polymorphic ventricular tachycardia«(katecholaminerge polymorphe ventrikuläre Tachykardie) CRP C-reaktives Protein CRT»cardiac resynchronization therapy«(kardiale Resynchronisationstherapie)

14 XVIII Abkürzungsverzeichnis CSE-Hemmer CSF CSNRT CTEPH CTG ctnt, ctnl ctnt, ctnl CVVH CX DAF DAG DAP DASH DCA DCM DES DIC DLCO DORV DO 2 DPG DSA DSE d-tga DTI DXA EBCT EBV ECDF ECHO virus ECM EDHF EDRF EF EG EKG ELC ELISA EMCV EMEA EMG ENA EPH-Gestose EPO EPU ERA ESC ETA, ETB ET-1 F i O 2 FACS FADH FC FDA FDG HMG-CoA-Reduktaseinhibitor»colony stimulating factor«korrigierte Sinusknotenerholungszeit (abzgl. SCL)»chronic thromboembolic pulmonary hypertension«(pulmonale Hypertonie bei chronisch thrombotischen und/oder embolischen Erkrankungen) Kardiotokographie kardiales Troponin T bzw.1 kontinuierliche venovenöse Hämofiltration A. circumflexa»decay accelerating factor«dystrophinassoziiertes Glykoprotein dystrophinassoziiertes Protein»dietary approaches to stop hypertension«direktionale Atherektomie dilatative Kardiomyopathie»drug eluting stent«disseminierte intravaskuläre Gerinnung»carbon monoxide lung diffusion capacity«(diffusionskapazität der Lungen für Kohlenmonoxid)»double outlet right ventricle«o2-angebot (»delivery of oxygen«) 2,3-Diphosphoglycerat digitale Subtraktionsangiographie Dobutamin-Stress-Echokardiographie TGA mit parallel verlaufenden großen Gefäßen direkte Thrombininhibitoren»dual X-ray absorptiometry«elektronenstrahlcomputertomographie Epstein-Barr-Virus»early lipid-soluble cardiodepressant factorenteric cytopathogenic human orphan virusextracellular matrix«(extrazellulärmatrix)»endothelium derived hyperpolarizing factorendothelium derived relaxing factor«= NO Ejektionsfraktion Empfehlungsgrad (s. Übersicht am Buchanfang) Elektrokardiogramm essenzielle leichte Ketten (des Myosins)»enzyme-linked immunosorbent assay«enzephalomyokarditisvirus European Medicines Agency Elektromyographie extrahierbare antinukleäre Antigene»Endema-proteinuria-hypertensive«-Gestose Erythropoetin elektrophysiologische Untersuchung Endothelinrezeptorantagonist European Society of Cardiology Endothelinrezeptoren Endothelin-1 inspiratorische Sauerstofffraktion»Fluorescence Activated Cell Sorter«Flavin-Adenin-Dinukleotid-Dihydroeen»functional capacity«food and Drug Administration 18 F-Fluorodesoxyglukose FDG-PET»positron emission tomography-fluorodesoxyglucose imaging«(positronen-emissions-tomographie mit 18 F-markierter Fluorodesoxyglukose) FEV 1»forced expiratory volume in one second«(einsekundenausatemkapazität) FFP»fresh frozen plasma«fgf Fibroblastenwachstumsfaktoren FHC familiäre hypertrophe Kardiomyopathie FPAH familiäre pulmonalarterielle Hypertonie FP-Technik First-pass-Technik FS»fractional shortening«(beim UKG) FTHA Fluoro-6-Thia-Heptadekansäure GdB Grad der Behinderung Gd-DTP Gadoliniumdiethylentriaminpentaessigsäure GEDV Gesamtenddiastolisches Volumen GFR glomeruläre Filtrationsrate GH Wachstumshormon GH-BP GH-bindendes Protein G iα G-Protein-Untereinheit α GLUTl Glukosecarrier GOT Glutamat-Oxalacetat-Transaminase GP IIb Glykoprotein IIb G-Protein guaninnukleotidbindendes Protein (G i, G s ) GPT Glutamat-Pyruvat-Transaminase γ-gt γ-glutamyl-transferase HAART»highly active anti-retroviral therapy«hacek Haemopilus parainfluenza, H. aphrophilus, H. influenza, H. paraphrophilus, H. actinomycetemcomitans, Cardiobacterium hominis, Eikenella corrodens und Kingella kingae Hb Hämoglobin HB-EGF»heparin binding epidermal growth factor«hcm»hypertrophic cardiomyopathy«(hypertrophe Kardiomyopathie) HDL High-density-Lipoprotein HDM Herzdruckmassage HELLP-Syndrom»haemolysis, elevated liver function tests, low platelet count«hes Hydroxyäthylstärke HFNEF Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion HFREF Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion HI Herzindex HIF-1 hypoxieinduzierbarer (-induzierter) Faktor HIS Hannover-Intensiv-Score HIT heparininduzierte Thrombozytopenie HIV»human immunodeficiency virus«hkt Hämatokrit HLA»human leucocyte antigen«hlm Herz-Lungen-Maschine HMG-CoA 3-Hydroxy-3-Methylglutaryl-Koenzym-A HOCM hypertrophe (obstruktive) Kardiomyopathie HPA-Achse Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (»Hypothalamo-pituitary-adrenal axis«) HR-CT»high resolution computertomography«hrv»heart rate variability«(herzfrequenzvariabilität) HSP Heat-shock-Proteine (Hitzeschockproteine) 5-HTT 5-Hydroxitryptamin-Transporter HTX Herztransplantation HV His-Ventrikel HVL Hypophysenvorderlappen HZV Herzzeitvolumen

15 Abkürzungsverzeichnis XIX IABP IAC IAP ICAM ICD ICR IFN-β IFT Ig IGF-I IL-1 IMV inos INR IOH IP 3 IPAH IPPA ISA ISDN ISHLT 5-ISMN IUD ivlg IVRT IVUS KHK KOD KOF KÖF KP KSKEZ Kv LA LAD LAO LBP LCA LCAT LDH LDL L-DOPS LGL-Syndrom LIMA LMW L-NAME L-NMMA lnvlf LOD-Score Lp(a) LPA LPS LVAD LVEDD LVEDP intraaortale Ballongegenpulsation interponierte abdominelle Kompression (»interposed abdominal compression cardiopulmonary resuscitation«) instabile Angina pectoris»intracellular adhesion molecule«kardioverterdefibrillator Interkostalraum Interferon-β Immunfluoreszenztest Immunglobuline Insulin-like-growth-Faktor I Interleukin-1»intermittent mandatory ventilation«induzierbare Stickoxidsynthase (NOS II)»International Normalized Ratio«idiopathische orthostatische Hypotonie Inositol-1,4,5-Trisphosphat idiopathische pulmonalarterielle Hypertonie lodophenylpentadekansäure intrinsisch sympathomimetische Aktivität Isosorbitdinitrat»International Society for Heart and Lung Transplantation«Isosorbit-5 -mononitrat»intra uterine device«(= IUP Intrauterinpessar, Spirale) intravenöse Immunglobuline isovolumetrische Relaxationszeit intravaskulärer Ultraschall koronare Herzkrankheit kolloidosmotischer Druck Körperoberfläche Klappenöffnungsfläche Kreatinphosphats korrigierte Sinusknotenerholungszeit hydraulische Leitfähigkeit Lupusantikoagulans links-anteriore deszendierende Koronararterie links-anterior-obliquer Strahlengang Lipoproteinbindungsproteinmolekül»left coronary artery«(linke Herzkranzarterie) Lecithincholesterolacyltransferase Laktatdehydrogenase»low-density lipoprotein«l-dihydroxyphenylserin Lown-Ganong-Levine-Syndrom»left internal mammary arteryiow molecular weight«stickoxidsynthaseinhibitor NG-Monomethyl-L-Arginin natürlicher Logarithmus (ln) von»very low frequencyiogarithm of the odds«lipoprotein (a) linke Pulmonalarterie Lipopolysaccharid linksventrikulärer Assist-Device linksventrikulärer enddiastolischer Diameter»left ventricular end-diastolic pressure«(linksventrikulärer enddiastolischer Druck) LVEDV linksventrikuläres enddiastolisches Volumen LVEF linksventrikuläre Ejektionsfraktion LVESV linksventrikuläres endsystolisches Volumen LVH linksventrikuläre Hypertrophie LVOTO Obstruktion des linksventrikulären, subpulmonalen Ausflusstraktes MAK minimale alveoläre Konzentration MAP arterieller Mitteldruck MAPCA»main aorto-pulmonary collateral arteries«mars»mixed antagonistic response syndrome«mast Antischockhosen,»medical/military anti-shock trousers«mcp-1»monocyte chemoattractant protein-1«mctd»mixed connective tissue disease«mde Minderung der Erwerbsfähigkeit MDF»myocardial depressant factor(s)«,»pancreatic cardiodepressant factor«mds»myocardial depressant substance«met metabolische Äquivalente MG Molekulargewicht MHC»major histocompatibility complex«α-mhc»α-myosin heavy chain«β-mhc»β-myosin heavy chain«mibg 131 J-Methyl-Iodobenzylguanidin MIBI Methoxy-Iso-Butyl-Isonitril MIC minimale Hemmkonzentration MIDCAB»minimal invasive direct coronary artery bypass«mmf Mycophenolat-Mofetil MMP Matrixmetalloproteinase MODS Multiorgandysfunktionssyndrom MÖT Mitralöffnungston MOV Multiorganversagen MPM Mortality Predicting Model MRSA methicillinresistenter Staphylococcus aureus MRT Magnetresonanztomographie MSA multiple Systematrophie MSCT Mehrschichtspiralcomputertomographie MSNA»muscle sympathetic nerve activity«mthfr-tt Methylentetrahydrofolatreduktase mtor»mammalian target of rapamycin«mvo 2»mixed venous oxygen«mybpc Myosinbindungsprotein C NANC nonadrenergen, noncholinergen (Nerven) NASPE North American Society of Pacing and Electrophysiology NFκB»nuclear factor Kappa B«NIPPV»nasal intermittent positive pressure ventilation«nmh niedermolekulares Heparin NMR»nuclear magnetic resonance«nnt»number needed to treat«no Stickstoffmonoxid NOS Stickoxidsynthase, verschiedene Isoformen (cnos, enos, nnos) NSAID nichtsteroidale Antiphlogistika NSTEM I Nicht-ST-Strecken-Hebungs-{Elevations-) Myokardinfarkt NT-proBNP N-terminales probnp NYHA New York Heart Association OPCAB»off-pump coronary artery bypass«ops orthogonale Polarisations-Spektral-Bildgebung oxldl oxidiertes Low-density-Lipoprotein

16 XX Abkürzungsverzeichnis PA Pulmonalarterie PAF»progressive autonomic failure«pah pulmonalarterielle Hypertonie PAI-I»plasminogen activator inhibitor I«PAK Pulmonalarterienkatheter p a O 2 arterieller Sauerstoffdruck PAOP pulmonalarterieller Okklusionsdruck PAP»pulmonary arterial pressure«(pulmonalarterieller Druck) PAPd diastolischer pulmonalarterieller Druck PAPm pulmonalarterielle Mitteldruck PAPs systolischer pulmonalarterieller Druck PARP Poly-ADP-Ribose-Polymerase PARS Poly-(ADP-Ribose)-Synthetase pavk periphere arterielle Verschlusskrankheit PCH pulmonalkapilläre Hämangiomatose PCI perkutane Koronarintervention pcm mittlerer Zirkulationsdruck (intravasaler Venendruck bei ruhendem Herzen) PCP primäre chronische Polyarthritis»pulmonary capillary pressure«(pulmonalkapillärer Druck) PCPC partielle kavopulmonale Anastomose PCPS perkutanes kardiopulmonales Bypass-System PCR»polymerase chain reaction«, Polymerase-Kettenreaktion PCR Polymerasekettenreaktion PCWP»pulmonary capillary wedge pressure«(pulmonalkapillärer Verschlussdruck) PDA persistierender Ductus arteriosus PDE Phosphodiesterase PDGF»platelet derived growth factor«pdh Pyruvatdehydrogenasekomplex PEA pulmonale Thrombendarterektomie PECAM-1»platelet/endothelial cell adhesion molecule-1«peep»positive end-expiratory pressure«(positiver endexspiratorischer Druck) PET Positronenemissionstomographie PETN Pentaerythretyltetranitrat PFO persistierendes Foramen ovale PGE2 Prostagliandin E2 PGI 2 Prostazyklin PH pulmonale Hypertonie P i anorganisches Phosphat PiCCO»pulscontour continuous cardiac output«pigf»placenta growth factor«(auch»placental growth factor«, PGF) PJRT permanent junktionale Reentrytachykardie POP Pulmonalkapillarokklusionsdruck POTS»postural orthostatic tachycardia syndrome«pp67-antigen Phosphoprotein-67-Antigen (+pp65-a. = bei CMV-Infektion) PPAR»peroxisome proliferator-activated receptor«pphn persistierende pulmonale Hypertonie des Neugeborenen PPSB Prothrombinkomplex P RA rechtsatrialer Mitteldruck PS Pulmonalstenose PSS progressive systemische Sklerose PTCA perkutane transluminale Koronarangioplastie PT-LPD»posttransplantation lymphoproliferative disorder«ptt PVO PVOD PVR QCA QTc RAAS RAO RAP RAS RASS RCA RCA RCX REF RES RFLP rhapc RIA RIM RIMA RIVA RIVP RLC RNOS RNV ROS RSV rtpa Rv RVEDD RVOT RVOTO RVp RVSP SA-Block SAM SAPS SCD SchwbG SCL ScI-70 SCS S cv O 2 SDD SDNN SGB SGC SIH SIRS partielle Thromboplastinzeit pulmonalvenöse Obstruktion pulmonale venookklusive Erkrankung»pulmonary vascular resistance«(lungengefäßwiderstand) quantitative Koronaranalyse frequenzkorrigierten QT-Zeit Renin-Angiotensin-Aldosteron-System rechts-anterior-obliquer Strahlengang»right atrial pressure«(rechtsatrialer Druck) Renin-Angiotensin-System Richmond Agitation Sedation Scale»right coronary artery«(rechte Herzkranzarterie) rechte Koronararterie R. circumflexus»right ventricular ejection fraction«retikuloendotheliales System Restriktionsfragmentlängenpolymorphismen rekombinantes humanes aktiviertes Protein C Radioimmunassay Ramus intermedius»right internal mammary artery«r. interventricularis anterior bzw. R. descendens anterior Ramus interventricularis posterior regulatorische leichten Ketten (des Myosins) reaktive Stickstoff-Sauerstoff-Verbindungen Radionuklidventrikulographie»reactive oxygen species«(reaktive Sauerstoffspezies) respiratorisches Synzytialvirus rekombinanter Gewebeplasminogenaktivator venöser Widerstand»right ventricular end-diastolic diameter«(rechtsventrikulärer enddiastolischer Diameter) rechtsventrikulärer Ausflusstrakt Hypoplasie (Obstruktion) des rechtsventrikulären Ausflusstraktes Druck im rechten Ventrikel»right ventricular systolic pressure«(systolischer rechtsventrikulärer Druck) sinuatrialer Block»systolic anterior movement«, systolische Vorwärtsbewegung des anterioren Mitralsegels Simplified Acute Physiology Score»sudden cardiac death«schwerbehindertengesetz Sinusknotenzykluslänge Autoantikörper gegen nukleäres Protein (Topoisomerase 1)»spinal cord stimulation«(spinale Neurostimulation) zentralvenöse Sauerstoffsättigung selektive Darmdekontamination Standardabweichung aller NN-Intervalle bei Herzfrequenzmessung Sozialgesetzbuch»soluble guanylate cyclase«schwangerschaftsinduzierte Hypertonie systemisch-entzündliche Reaktion

17 Abkürzungsverzeichnis XXI SKEZ (SNRT) Sinusknotenerholungszeit (»sinus node recovery time«) SLE Lupus erythematodes disseminatus α-sma α-glattmuskuläres Aktin SOFA-Score»sepsis-related organ failure assessment score«spe Streptococcus-pyogenes-Exotoxin SPECT»single photon emission computed tomography«sspe subakute sklerosierende Panenzephalitis SSW Schwangerschaftswoche STEMI ST-Strecken-Elevations-Myokardinfarkt STH somatotropes Hormon S v O 2 gemischt-venöse O 2 -Sättigung SVR»systemic vascular resistance«(systemischer Gefäßwiderstand) T 3 Trijodthyronin T 4 Thyroxin TAH»total artificial heart«tapse»tricuspid annular plane systolic excursion«tcpc totale kavopulmonale Anastomose TEE transösophageale Echokardiographie TENS transkutane elektrische Nervenstimulation TF Tissue factor TFPI Tissue-factor-pathway-Inhibitor TGA Transposition der großen Gefäße TGF-β»transforming growth factor β«ti Trikuspidalklappeninsuffizienz TIA transitorische ischämische Attacke TIMI»thrombolysis in myocardial infarction«timp»tissue inhibitor of matrix metalloproteinases«tk Trikuspidalklappe TnC, TnI, TnT Troponin C, Troponin I, Troponin T TNF-α Tumornekrosefaktor α Tnl, TnT Troponin-I, Troponin-T TOF Fallot-Tetralogie t-pa»tissue plasminogen activator«, Gewebeplasminogenaktivator TSH thyreoideastimulierendes Hormon TSST-1 Toxinschocksyndromtoxin 1 TTE transthorakale Echokardiographie TxA 2 Thromboxan TZ Thrombinzeit UFH unfraktioniertes Heparin UKG Echokardiographie UVR Unverträglichkeitsreaktionen VO2 O2-Aufnahme (»volume of oxygen«) VCAM»vascular cell adhesion molecule«vco 2»volume of carbon dioxide production«vdrl Luestest (»Veneral Diseases Research Laboratories«) VE»ventilatory equivalent«vegf vaskulärer endothelialer Wachstumsfaktor VF ventrikuläre Fibrillation (Kammerflimmern) VKA Vitamin-K-Antagonist VLDL»very-low-density lipoprotein«vsd Ventrikelseptumdefekt VSMC»vascular smooth museie cells«vt ventrikuläre Tachykardie WHF World Heart Federation WHO World Health Organization WPW-Syndrom Wolff-Parkinson-White-Syndrom ZNS zentrales Nervensystem ZPO Zivilprozessordnung ZVD zentraler Venendruck

18 XXIII Verzeichnis der Studien 1 Im Folgenden findet sich eine Auflistung der in diesem Buch zitierten Studien (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). ACUITY (Acute Catheterization and Urgent Intervention Triage strategy) Stone GW, McLaurin BT, Cox DA et al. (2006) Bivalirudin for patients with acute coronary syndromes. N Engl J Med 355: AFCAPS (Air Force Coronary Atherosclerosis Prevention Study) Downs JS, Clearfield M, Weis S et al. (1998) Primary prevention of acute coronary events with lovastatin in men and women with average cholesterol levels: results of AFCAPS/TexCAPS. Air Force/Texas Coronary Atherosclerosis Prevention Study. JAMA 279: AIRE (Acute Infarction Ramipril Efficacy Study) AIRE Study Group. Effect of ramipril on mortality and morbidity of survivors of acute myocardial infarction with clinical evidence of heart failure. The Acute Infarction Ramipril Efficacy (AIRE) Study Investigators. Lancet. 1993;342: ALLHAT (Antihypertensive and Lipid-Lowering Treatment to Prevent Heart Attack Trial) ALLHAT Collaborative Research Group (2000) Major cardiovascular events in hypertensive patients randomized to doxazosin vs chlorthalidone: the antihypertensive and lipid-lowering treatment to prevent heart attack trial (ALLHAT). ALLHAT Collaborative Research Group. JAMA. 283: Pasternak RC (2002) The ALLHAT lipid lowering trial less is less. JAMA 288: Appel LJ (2002) The verdict from ALLHAT Thiazide diuretics are the preferred initial therapy for hypertension. JAMA 288: ALLHAT Officers and Coordinators for the ALLHAT Collaborative Research Group (2002) Major outcomes in moderately hypercholesterolemic, hypertensive patients randomized to pravastatin vs usual care: The Antihypertensive and Lipid-Lowering Treatment to Prevent Heart Attack Trial (ALLHAT-LLT). JAMA 288: AMIOVERT (Amiodarone versus implantable cardioverter-defibrillator:randomized trial in patients with nonischemic dilated cardiomyopathy and asymptomatic nonsustained ventricular tachycardia) Strickberger SA, Hummel JD, Bartlett TG, Frumin HI, Schuger CD, Beau SL, et al. Amiodarone versus implantable cardioverter-defibrillator: randomized trial in patients with nonischemic dilated cardiomyopathy and asymptomatic nonsustained ventricular tachycardia--amiovirt. J Am Coll Cardiol. 2003;41: ARCH (Aortic Related Cerebral Hazard Trial) clinicaltrials.gov/ct2/show/nct ASTAMI (Autologous Stem cell Transplantation in Acute Myocardial Infarction) Lunde K, Solheim S, Aakhus S et al. (2006) Intracoronary injection of mononuclear bone marrow cells in acute myocardial infarction. N Engl J Med 355: ATTACH (Anti-TNF Therapy Against Congestive Heart Failure) Chung ES, Packer M, Lo KH et al. (2003) Randomized, double-blind, placebo-controlled, pilot trial of infliximab, a chimeric monoclonal antibody to tumor-necrosis factor-alpha, in patients with moderate-to-severe heart failure: results of the Anti-TNF Therapy Against Congestive Heart Failure (ATTACH) Trial. Circulation 107: ohne Anspruch auf Vollständigkeit. BICC (Betaferon In Chronic Viral Cardiomyopathy) Study Schering AG, Berlin BOOST (BOne marrow transfer to enhance ST-elevation infarct regeneration) Wollert KC, Meyer GP, Lotz J et al. (2004) Intracoronary autologous bone-marrow cell transfer after myocardial infarction: the BOOST randomised controlled clinical trial. Lancet 364: CAPPP (Captopril Prevention Project) Hansson L, Lindholm LH, Niskanen L et al. (1999 b) Effect of angiotensinconverting-enzyme inhibition compared with conventional therapy on cardiovascular morbidity and mortality in hypertension: the Captopril Prevention Project (CAPPP) randomised trial. Lancet 353: CAPTIM (Comparison of Angioplasty and Prehospital Thrombolysis in Acute Myocardial Infarction) Bonnefoy E, Lapostolle F, Leizorovicz A et al. (2002) Primary angioplasty versus prehospital fibrinolysis in acute myocardial infarction: a randomised study. Lancet 360: CARE (Cholesterol and Recurrent Events trial) Sacks FM, Pfeffer MA, Moye LA et al. (1996) The effect of pravastatin on coronary events after myocardial infarction in patients with average cholesterol levels. N Engl J Med 331: CARE-HF (Cardiac resynchronization in heart failure Study) Cleland JG, Daubert JC, Erdmann E, Freemantle N, Gras D, Kappenberger L, et al. The effect of cardiac resynchronization on morbidity and mortality in heart failure. N Engl J Med. 2005;352: CARP- (Coronary Artery Revascularization Prophylaxis-)Trial McFalls EO, Ward HB, Moritz TE et al. (2004) Coronary-artery revascularization before elective major vascular surgery. N Engl J Med 351: CASS (Coronary Artery Surgery Study) Foster ED, Davis KB, Carpenter JA, et al. (1986) Risk of noncardiac operation in patients with defined coronary disease: The Coronary Artery Surgery Study (CASS) registry experience. Ann Thorac Surg 41(1): CAT (Cardiomyopathy Trial) Bansch D, Antz M, Boczor S et al. (2002) Primary prevention of sudden cardiac death in idiopathic dilated cardiomyopathy: the Cardiomyopathy Trial (CAT). Circulation 105: CHARM-Added [Candesartan in heart failure assessment of reduction in mortality and morbidity trial (added)] McMurray JJ, Ostergren J, Swedberg K, Granger CB, Held P, Michelson EL, et al. Effects of candesartan in patients with chronic heart failure and reduced left-ventricular systolic function taking angiotensin-converting-enzyme inhibitors: the CHARM-Added trial. Lancet. 2003;362: CHARM-Alternative [Candesartan in heart failure assessment of reduction in mortality and morbidity trial (alternative)] Granger CB, McMurray JJ, Yusuf S, Held P, Michelson EL, Olofsson B, et al. Effects of candesartan in patients with chronic heart failure and reduced left-ventricular systolic function intolerant to angiotensin-converting-enzyme inhibitors: the CHARM-Alternative trial. Lancet. 2003;362: CHARM-Preserved [Candesartan in heart failure assessment of reduction in mortality and morbidity trial (preserved)] Yusuf S, Pfeffer MA, Swedberg K, Granger CB, Held P, McMurray JJ, et al. Effects of candesartan in patients with chronic heart failure and

19 XXIV Verzeichnis der Studien preserved left-ventricular ejection fraction: the CHARM-Preserved Trial. Lancet. 2003;362: CIBIS II (Cardiac Insufficiency Bisoprolol Study II) CIBIS-II Investigators and Committees. The Cardiac Insufficiency Bisoprolol Study II (CIBIS-II): a randomised trial. Lancet. 1999;353:9-13 CIBIS III (Cardiac Insufficiency Bisoprolol Study III) Willenheimer R, van Veldhuisen DJ, Silke B, Erdmann E, Follath F, Krum H, et al. Effect on survival and hospitalization of initiating treatment for chronic heart failure with bisoprolol followed by enalapril, as compared with the opposite sequence: results of the randomized Cardiac Insufficiency Bisoprolol Study (CIBIS) III. Circulation. 2005;112: COMPANION (Comparison of Medical Therapy, Pacing, and Defibrillation in Heart Failure trial) Bristow MR, Saxon LA, Boehmer J, Krueger S, Kass DA, De Marco T, et al. Cardiac-resynchronization therapy with or without an implantable defibrillator in advanced chronic heart failure. N Engl J Med. 2004;350: CONSENSUS I (Cooperative North Scandinavian Enalapril Survival Study I) CONSENSUS Trail Study Group. Effects of enalapril on mortality in severe congestive heart failure: results of the Cooperative North Scandinavian Enalapril Survival Study (CONSENSUS). N Engl J Med. 1987;316: CONSENSUS II (Cooperative North Scandinavian Enalapril Survival Study II) Swedberg K, Held P, Kjekshus J, Rasmussen K, Ryden L, Wedel H. Effects of the early administration of enalapril on mortality in patients with acute myocardial infarction. Results of the Cooperative New Scandinavian Enalapril Survival Study II (CONSENSUS II). N Engl J Med. 1992;327: CURE (Clopidogrel in Unstable angina to prevent Recurrent Events) Mehta SR, Yusuf S (2000) The Clopidogrel in Unstable angina to prevent Recurrent Events (CURE) trial programme; rationale, design and baseline characteristics including a meta-analysis of the effects of thienopyridines in vascular disease. Eur Heart J 21: DECREASE (Dutch Echocardiographic Cardiac Risk Evaluation Applying Stress Echocardiography) Poldermans D, Boersma E, Bax JJ et al. (1999) The effect of bisoprolol on perioperative mortality and myocardial infarction in high-risk patients undergoing vascular surgery. Dutch Echocardiographic Cardiac Risk Evaluation Applying Stress Echocardiography Study Group. N Engl J Med 341: DECREASE V (Dutch Echocardiographic Cardiac Risk Evaluation Applying Stress Echocardiography V) Poldermans D, Schouten O, Vidakovic R et al. (2007) A clinical randomized trial to evaluate the safety of a noninvasive approach in high-risk patients undergoing major vascular surgery: the DECREASE-V Pilot Study. J Am Coll Cardiol 49: DEFINITE (Defibrillators in Non-Ischemic Cardiomyopathy Treatment Evaluation) Kadish A, Dyer A, Daubert JP et al. (2004) Prophylactic defibrillator implantation in patients with nonischemic dilated cardiomyopathy.n Engl J Med 350: DIG (Digitalis Investigation Group) Digitalis Investigation Group (1997) The effect of digoxin on mortality and morbidity in patients with heart failure. N Engl J Med 336: ELITE I (Evaluation of Losartan in the Elderly Study I) Pitt B, Segal R, Martinez FA et al. (1997) Randomised trial of losartan versus captopril in patients over 65 with heart failure (Evaluation of Losartan in the Elderly Study, ELITE). Lancet 349: ELITE II (Evaluation of Losartan in the Elderly Study II) Pitt B, Poole-Wilson PA, Segal R et al. (2000) Effect of losartan compared with captopril on mortality in patients with symptomatic heart failure: randomised trial the Losartan Heart Failure Survival Study ELITE II. Lancet 355: EPHESUS (Eplerenone Post-Acute Myocardial Infarction Heart Failure Efficacy and Survival Study) Pitt B, Remme W, Zannad F et al. (2003) Eplerenone, a selective aldosterone blocker, in patients with left ventricular dysfunction after myocardial infarction. N Engl J Med 348: ESETCID (European Study of Epidemiology and Treatment of Cardiac Inflammatory Diseases) Hufnagel G, Pankuweit S, Richter A et al. (2000) The European Study of Epidemiology and Treatment of Cardiac Inflammatory Diseases (ESETCID). First epidemiological results. Herz 25: EUROPA (European Trial on Reduction of Cardiac Events with Perindopril in Stable Coronary Artery Disease) Fox KM, for the European Trial on Reduction of Cardiac Events with Perindopril in Stable Coronary Artery Disease (EUROPA) Investigators (2003) Efficacy of perindopril in reduction of cardiovascular events among patients with stable coronary artery disease: randomized, double-blind, placebo-controlled, multicentre trial (the EUROPA study). Lancet 362: EVAR (Endovascular aneurysm repair) EVAR trial participants (2005) Endovascular aneurysm repair versus open repair in patients with abdominal aortic aneurysm (EVAR trial 1): randomised controlled trial. Lancet 365: EVEREST (Efficacy of Vasopressin Antagonism in Heart Failure Outcome Study With Tolvaptan) Konstam MA, Gheorghiade M, Burnett JC Jr et al. (2007) Effects of oral tolvaptan in patients hospitalized for worsening heart failure: the EVEREST Outcome Trial. JAMA 297: FIX-CHF-4 (Optimizer system with active fixation leads in chronic heart failure trial 4) Borggrefe MM, Lawo T, Butter C et al. (2008) Randomized, double blind study of non-excitatory, cardiac contractility modulation electrical impulses for symptomatic heart failure. Eur Heart J (in press) FTT (Fibrinolytic Therapy Trialists) Fibrinolytic Therapy Trialists Collaborative Group (1994) Indications for fibrinolytic therapy in suspected acute myocardial infarction: collaborative overview of early mortality and major morbidity results from all randomized trials of more than patients. Lancet 343: GISSI-3 (Gruppo Italiano per lo Studio della Sopravvivenza nell infarto Miocardico-3) Gruppo Italiano per lo Studio della Sopravvivenza nell infarto Miocardico (1994) GISSI-3: effects of lisinopril and transdermal glyceryl trinitrate singly and together on 6-week mortality and ventricular function after acute myocardial infarction. Lancet 343: GUSTO (Global Use of Strategies To improve Outcomes) Hasdai D, Topol EJ, Califf RM et al. (2000a) Cardiogenic shock complicating acute coronary syndromes. Lancet 356: Hasdai D, Califf RM, Thompson TD et al. (2000b) Predictors of cardiogenic shock after thrombolytic therapy for acute myocardial infarction. J Am Coll Cardiol 35: Hasdai D, Harrington RA, Hochman JS et al. (2000c) Platelet glycoprotein IIb/IIIa blockade and outcome of cardiogenic shock compli-

20 Verzeichnis der Studien XXV cating acute coronary syndromes without persistent ST-segment elevation. J Am Coll Cardiol 36: HERS-I-Study (Heart and Östrogen/Progestin Replacement I Study) Hulley S, Grady D, Bush T et al. (1998) Randomized trial of estrogen plus progestin for secondary prevention of coronary heart disease in postmenopausal women. Heart and Estrogen/progestin Replacement Study (HERS) Research Group. JAMA 280(7): HERS-II-Study (Heart and Östrogen/Progestin Replacement II Study) HOPE- (Heart Outcoumes Prevention Evaluation-)Study Yusuf S, Sleight P, Pogue J et al. (2000) Effects of an angiotensin-converting-enzyme inhibitor, ramipril, on cardiovascular events in high-risk patients. The Heart Outcomes Prevention Evaluation Study Investigators. N Engl J Med 342: Mann JF, Gerstein HC, Pogue J et al. (2001) Renal insufficiency as a predictor of cardiovascular outcomes and the impact of ramipril: the HOPE randomized trial. Ann Intern Med 134: HOT (Hypertension Optimal Treatment) Hansson L, Zanchetti A, Carruthers SG et al. (1998) Effects of intensive blood-pressure lowering and low-dose aspirin in patients with hypertension: principal results of the Hypertension Optimal Treatment (HOT) randomised trial. HOT Study Group. Lancet 351: HPS (Heart Protection Study) Collins R, Armitage J, Parish S et al. (2004) Effects of cholesterol-lowering with simvastatin on stroke and other major vascular events in people with cerebrovascular disease or other high-risk conditions. Lancet 363: ICTUS (Invasive versus Conservative Treatment in Unstable Coronary Syndromes) Hirsch A; Windhausen F; Tijssen JG et al. 2007) Long-term outcome after an early invasive versus selective invasive treatment strategy in patients with non-st-elevation acute coronary syndrome and elevated cardiac troponin T (the ICTUS trial): a follow-up study. Lancet 369(9564): INTERHEART Yusuf S, Hawken S, Ounpuu S et al. for the INTERHEART Study Investigators (2004) Effect of potentially modifiable risk factors associated with myocardial infarction in 52 countries (the INTERHEART Study): a case control study. Lancet 364: INSTEAD (INvestigation of STEnt Grafts in Patients With Type B Aortic Dissection) Nienaber CA, Zannetti S, Barbieri B et al. (2005) INvestigation of STEnt grafts in patients with type B Aortic Dissection: design of the INSTEAD trial a prospective, multicenter, European randomized trial. Am Heart J 149(4): INVEST (International Verapamil-Trandolapril Study) Pepine CJ, Handberg EM, Cooper-De Hoff RM et al. (2003) A calcium antagonist vs a non-calcium antagonist hypertension treatment strategy for patients with coronary artery disease. The International Verapamil-Trandolapril Study (INVEST): a randomized controlled trial. JAMA 290: ISAR-COOL (Intracoronary Stenting with Antithrombotic Regimen Cooling-Off) Neumann FJ, Kastrati A, Pogatsa-Murray G et al. (2003) Evaluation of prolonged antithrombotic pretreatment (»cooling-off«strategy) before intervention in patients with unstable coronary syndromesa randomized controlled trial. JAMA 290: ISIS-4 (Fourth International Study of Infarct Survival-4) ISIS-4 Collaborative Group (1995) A randomised factorial trial assessing early oral captopril, oral mononitrate, and intravenous magnesium sulphate in patients with suspected acute myocardial infaarction. Lancet 345: LIDO (Levosimendan infusion versus dobutamine trial) Follath F, Cleland JG, Just H et al. (2002) Efficacy and safety of intravenous levosimendan compared with dobutamine in severe lowoutput heart failure (the LIDO study): a randomised double-blind trial. Lancet 360: LIFE (Losartan Intervention for Endpoint Reduction in Hypertension) Dahlöf B, Deveraux RB, Kjeldsen SE (2002) Cardiovascular morbidity and mortality the Losartan Intervention for Endpoint Reduction in Hypertension study (LIFE): a randomised trial against atenolol. Lancet 359: LIPID (Long-Term Intervention with Pravastatin in Ischaemic Disease Study) The Long-Term Intervention with Pravastatin in Ischaemic Disease (LIPID) Study Group (1998) Prevention of cardiovascular events and death with pravastatin in patients with coronary heart disease and a broad range of initial cholesterol levels. N Engl J Med 339: MAGIC (Myoblast Autologous Grafting in Ischemic Cardiomyopathy) Menasche P, Alfieri O, Janssens S, et al. (2008)The Myoblast Autologous Grafting in Ischemic Cardiomyopathy (MAGIC) trial: first randomized placebo-controlled study of myoblast transplantation. Circulation 117: MADIT II (Multicenter Automatic Defibrillator Implantation Trial II) Moss AJ, Zareba W, Hall WJ et al. (2002) Prophylactic implantation of a defibrillator in patients with myocardial infarction and reduced ejection fraction. N Engl J Med 346: MDRD (Modification of Diet in Renal Disease) Peterson JC, Adler S, Burkart JM et al. (1995) Blood pressure control, proteinuria, and the progression of renal disease. The Modification of Diet in Renal Disease Study. Ann Intern Med 123: MERIT-HF (Metoprolol CR/XL Randomised Intervention Trial in Congestive Heart Failure) MERIT-HF Study Group (1999) Effect of metoprolol CR/XL in chronic heart failure: Metoprolol CR/XL Randomised Intervention Trial in Congestive Heart Failure (MERIT-HF). Lancet 353: MRC (Medical Research Council trial of treatment of hypertension in older adults) MRC Working Party (1992) Medical Research Council trial of treatment of hypertension in older adults: principal results. BMI 304: MTT (Myocarditis Treatment Trial) Mason JW, O Connell JB, Herskowitz A (1995) A clinical trial of immunosuppressive therapy for myocarditis: the Myocarditis Treatment Trial Investigators. N Engl J Med 333: NHANES II (National Health and Nutrition Survey II) Muntner P, He J, Hamm L et al. (2002) Renal insufficiency and subsequent death resulting from cardiovascular disease in the United States. J Am Soc Nephrol 13: OASIS (Organisation to Assess Strategies for Ischemic Syndromes) Yusuf S, Mehta SR, Chrolavicius S et al. (2006b) Comparison of fondaparinux and enoxaparin in acute coronary syndromes. N Engl J Med 354: Yusuf S, Mehta SR, Chrolavicius S et al. (2006) Effects of fondaparinux on mortality and reinfarction in patients with acute ST-segment elevation myocardial infarction: the OASIS-6 randomized trial. JAMA 295: OPTIMAAL (Optimal Trial in Myocardial Infarction with Angiotensin II Antagonist Losartan) Dickstein K, Kjekshus J (2002) Effects of losartan and captopril on mortality and morbidity in high-risk patients after acute myocardial

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Begleitmedikation bei gefäßkranken Patienten Was ist evidenzbasiert? N. Attigah Klinischer Abend 27.07.2007 Therapieerfolg -Strenge Indikation -Akkurate OP-Technik -Konsequente Nachsorge -(Best Medical

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

Cholesterinsenkung im Alter was ist gesichert?

Cholesterinsenkung im Alter was ist gesichert? Cholesterinsenkung im Alter was ist gesichert? Symposium Sekundärprävention des Schlaganfalls Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 13. Jahrestagung Fulda 05.11.2005 M. Gogol Klinik für Geriatrie Coppenbrügge

Mehr

Praktische Konsequenzen für die Therapie

Praktische Konsequenzen für die Therapie Koinzidenz kardialer und pulmonaler Erkrankungen Praktische Konsequenzen für die Therapie Indikation für betablockierende und betamimetische Medikation wie löse ich den Widerspruch? A. Hummel Klinik für

Mehr

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken.

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. X. systems.press X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. Rafael Kobylinski MacOSXTiger Netzwerkgrundlagen,

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie

Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie Klinisch Pharmakologie Antithrombotische Therapie Inhalt Pharmakologische Beeinflussung der Blutgerinnung Thrombose und Lungenembolie (Prävention + akut) Vorhofflimmern Kardiovaskuläre Implantate Switch

Mehr

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten: Eine praxisnahe Analyse

Mehr

Change Management in der öffentlichen Verwaltung

Change Management in der öffentlichen Verwaltung Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen Verwaltung Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen Diplomica Verlag Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen

Mehr

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR?

TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK I TRIPLE THERAPIE (ANTIKOAGULATION UND DUALE PLÄTTCHENHEMMUNG) -WELCHE STRATEGIE WÄHLEN WIR? UPDATE KARDIOLOGIE 12.11.2014 PD Dr.

Mehr

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Betrachtungsweise/Strategie: Stabile chronische koronare Herzerkrankung (KHK) und das akute Koronarsyndrom (ACS) sind

Mehr

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring

Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Effizientere Versorgungsprozesse und mehr Lebensqualität mit Home Monitoring Dr. Jens Günther leitender Arzt und Partner am Kardiologischen Centrum / Klinik Rotes Kreuz Frankfurt 17.10.2014 ehealth-konferenz

Mehr

PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg.

PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg. PAH bei Rheumatischen Erkrankungen Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg.ch Arthritiden Kollagenosen Vaskulitiden Sonstiges Prävalenz PAH Systemische

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Kennzahlenreporting mit Hilfe des SAP Business Information Warehouse Diplomica Verlag Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen:

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen Können KMU erfolgreich ein SCM aufbauen? Diplomica Verlag Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen

Mehr

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Diplom.de Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes

Mehr

Wissensmanagement in der humanitären Logistik

Wissensmanagement in der humanitären Logistik Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik Diplomica Verlag Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik ISBN: 978-3-8428-0760-0 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen Diplomica Verlag Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen

Mehr

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Diplomica Verlag Sven Geitner Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Theoretische Analyse und praktische Anwendungsbeispiele für Unternehmen Reihe Best Ager Band 14 Geitner, Sven: Mitarbeitermotivation

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang:

Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang: Privatdozent Dr. G. Mönnig Universitätsklinikum Münster Vorhofflimmern und Schlaganfall ein unterschätzter Zusammenhang: Der Begriff "Vorhofflimmern" beschreibt eine vorübergehende oder dauerhafte Herzrhythmusstörung

Mehr

Modernes Talent-Management

Modernes Talent-Management Martina Kahl Modernes Talent-Management Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management-Systems Diplomica Verlag Martina Kahl Modernes Talent-Management: Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management- Systems

Mehr

Leitlinien zur Implantation von Defibrillatoren

Leitlinien zur Implantation von Defibrillatoren Clin Res Cardiol 95:696 708 (2006) DOI 10.1007/s00392-006-0475-7 LEITLINIEN W. Jung D. Andresen M. Block D. Böcker S. H. Hohnloser K.-H. Kuck J. Sperzel Leitlinien zur Implantation von Defibrillatoren

Mehr

Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden?

Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden? Welcher PD-Patient sollte lipidsenkend behandelt werden? Christoph Wanner Medizinische Klinik und Poliklinik I Schwerpunkt Nephrologie 97080 Würzburg Praxis der Peritonealdialysetherapie, 20. Workshop,

Mehr

Requirement Management Systeme

Requirement Management Systeme Özgür Hazar Requirement Management Systeme Suche und Bewertung geeigneter Tools in der Software-Entwicklung Diplomica Verlag Özgür Hazar Requirement Management Systeme: Suche und Bewertung geeigneter Tools

Mehr

- OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken

- OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken - OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken 09. Mai 2006 1 OpErgo-Studie Optimierung der Intensitätssteuerung des Ergometertrainings in der kardiologischen Rehabilitation

Mehr

Protokollnotiz zu den DMP-Verträgen Anlage 1 Katalog der DMP-begründenden Diagnosen Diagnosen für DMP-Prüfung KHK Stand: 17.07.2014 ICD ICD_Bezeichnung I11.0 Hypertensive Herzkrankheit mit (kongestiver)

Mehr

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de Frederik Dahlke Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology The enterprise 2.0 concept applied to lean software development Diplom.de

Mehr

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Diplomica Verlag Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement ISBN: 978-3-8428-0997-0

Mehr

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag TomR.Koch Lean Six Sigma Die Automobilindustrie im Wandel Diplomica Verlag Tom R. Koch Lean Six Sigma: Die Automobilindustrie im Wandel ISBN: 978-3-8428-3118-6 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Diplomarbeit. Betriebswirtschaftliche Potentiale vom Medizintourismus. Jutta Markus. Diplom.de. Patienten aus den GUS-Staaten in deutschen Kliniken

Diplomarbeit. Betriebswirtschaftliche Potentiale vom Medizintourismus. Jutta Markus. Diplom.de. Patienten aus den GUS-Staaten in deutschen Kliniken Diplomarbeit Jutta Markus Betriebswirtschaftliche Potentiale vom Medizintourismus Patienten aus den GUS-Staaten in deutschen Kliniken Diplom.de Jutta Markus Betriebswirtschaftliche Potentiale vom Medizintourismus

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Verlauf über Lebenszeit. Fokaler Trigger. Vorhofflimmern - Epidemiologie. Paroxysmal AF = Isolation of PV focus (trigger) AF burden

Verlauf über Lebenszeit. Fokaler Trigger. Vorhofflimmern - Epidemiologie. Paroxysmal AF = Isolation of PV focus (trigger) AF burden 76e Assemblée Anuelle de la SSMI, Lausanne Workshop Vorhofflimmern Bedeutung für die Praxis Antikoagulation Rhythmuskontrolle? Frequenzkontrolle PD Dr. Christian Sticherling Kardiologie Antiarrhythmika

Mehr

Neue (direkte) orale Antikoagulantien. (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt-

Neue (direkte) orale Antikoagulantien. (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt- Neue (direkte) orale Antikoagulantien (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt- vor drei Wochen im Op 67 j. Patient, Jurist, 183 cm, 79 kg latente Bluthochdruckerkrankung

Mehr

Internetbasierte Gästebefragung

Internetbasierte Gästebefragung Fabienne Trattner Internetbasierte Gästebefragung Neue Chancen in der Hotellerie Nachhaltige Steigerung der Gästezufriedenheit mit Hilfe des World Wide Web Diplomica Verlag Fabienne Trattner Internetbasierte

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Aktive Personalsuche mit Facebook, Xing & Co.? Diplomica Verlag Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung:

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht MedR Schriftenreihe Medizinrecht Springer Berlin Heidelberg New York Barcelona Budapest Hongkong London Mailand Paris Santa Clara Singapur Tokio Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwalte im Medizinrecht e.v. (Hrsg.)

Mehr

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona Bielefeld, 13.09.2006 ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for the Management of Patients With Atrial Fibrillation ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for

Mehr

der KHK aus heutiger Sicht Prof. Dr. Dr. h.c. Walter F. Riesen, Diessenhofen

der KHK aus heutiger Sicht Prof. Dr. Dr. h.c. Walter F. Riesen, Diessenhofen Primär- und Sekundärprophylaxe der KHK aus heutiger Sicht Prof. Dr. Dr. h.c. Walter F. Riesen, Diessenhofen Neue Risikokategorien (ESC/EAS Guidelines 2011) Sehr hohes Risiko(LDL-C

Mehr

Stellungnahme zum Einsatz des tragbaren Kardioverter/Defibrillators

Stellungnahme zum Einsatz des tragbaren Kardioverter/Defibrillators Empfehlungen und Stellungnahmen Kardiologe 2015 9:165 170 DOI 10.1007/s12181-015-0651-y Online publiziert: 27. Februar 2015 Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.v. Published

Mehr

ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention

ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention ACCORD-STUDIE: Neue Erkenntnisse zur Herz-Kreislauf-Prävention Durch die weltweite Zunahme des Diabetes mellitus (Typ 2) gewinnt auch die Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen bei den Betroffenen

Mehr

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten?

Rate Control vs Rhythm Control. Welche Strategie für welchen Patienten? Rate Control vs Rhythm Control Welche Strategie für welchen Patienten? Modekrankheit VHF? Stop Afib? Manage Afib? Control Afib? Live with Afib? VHF: Welche Strategie für welchen Patienten? KEEP THE RHYTHM

Mehr

Müssen wir uns vor den gross angelegten, kontrollierten Studien in Acht nehmen? Stellungnahme eines Klinikers

Müssen wir uns vor den gross angelegten, kontrollierten Studien in Acht nehmen? Stellungnahme eines Klinikers IRRUNGEN UND WIRRUNGEN Schweiz Med Forum Nr. 7 12. Februar 2003 164 Müssen wir uns vor den gross angelegten, kontrollierten Studien in Acht nehmen? Stellungnahme eines Klinikers A. Bloch Korrespondenz:

Mehr

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing Diplomarbeit Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen Bachelor + Master Publishing Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts: Ein Leitfaden

Mehr

Physiotherapie in der Inneren Medizin

Physiotherapie in der Inneren Medizin II III physiolehrbuch Praxis Physiotherapie in der Inneren Medizin Herausgegeben von Antje Hüter-Becker und Mechthild Dölken Autorin: Hannelore Göhring Mit einem Beitrag von: F. Joachim Meyer 2. Auflage

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Marcel Haritz. E-Recruiting. Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme. Diplomica Verlag

Marcel Haritz. E-Recruiting. Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme. Diplomica Verlag Marcel Haritz E-Recruiting Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme Diplomica Verlag Marcel Haritz E-Recruiting: Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen

Mehr

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie ISBN: 978-3-8428-0793-8 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg, 2011 Dieses Werk ist urheberrechtlich

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Führungskräftetraining

Führungskräftetraining Alessandra Palmieri Führungskräftetraining als Instrument der modernen Personalentwicklung Diplomica Verlag Alessandra Palmieri Führungskräftetraining als Instrument der modernen Personalentwicklung ISBN:

Mehr

Mobile Marketingkampagnen

Mobile Marketingkampagnen Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise Diplomica Verlag Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen - Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise

Mehr

Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden?

Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden? Lipidtherapie jenseits der Statine wer sollte wann und womit behandelt werden? Was ist evidenzbasiert? a. Primärprävention b. Sekundärprävention c. Welche Dosis? d. Spezielle Indikationen/Nichtindikationen

Mehr

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU Theoretische Analyse und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU: Theoretische Analyse und praktische

Mehr

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing: Ein strategischer

Mehr

Update Rhythmologie 2013. Peter Ammann

Update Rhythmologie 2013. Peter Ammann Update Rhythmologie 2013 Peter Ammann Vorhofflimmern Entwicklung, Neuigkeiten Devicetherapie CRT für alle? Zukunftsperspektive One of the growing cardiovascular epidemics of the 21st century Miyasaka et

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Workshop VFP/PES Bern 23.2.2006

Workshop VFP/PES Bern 23.2.2006 Workshop Pflege von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen VFP/PES Tagung 23.2.2006 Waldau Bern Inhalt Was braucht es für Forschungsanwendung Kardiovaskuläre Krankheiten ein grosses Gesundheitsproblem

Mehr

Strategisches Innovationsmanagement

Strategisches Innovationsmanagement Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren Diplomica Verlag Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement: Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren

Mehr

Bachelorarbeit. Private Altersvorsorge. Beurteilung ausgewählter Anlageformen. Michael Roth. Bachelor + Master Publishing

Bachelorarbeit. Private Altersvorsorge. Beurteilung ausgewählter Anlageformen. Michael Roth. Bachelor + Master Publishing Bachelorarbeit Michael Roth Private Altersvorsorge Beurteilung ausgewählter Anlageformen Bachelor + Master Publishing Michael Roth Private Altersvorsorge Beurteilung ausgewählter Anlageformen ISBN: 978-3-86341-000-1

Mehr

Remote Patient Management beim herzinsuffizienten Patienten

Remote Patient Management beim herzinsuffizienten Patienten Remote Patient Management beim herzinsuffizienten Patienten Prof. Dr. med. Friedrich Köhler Charité-Universitätsmedizin Berlin conhit 08. Mai 2014 Chronische Herzinsuffizienz eine demographische Herausforderung

Mehr

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Optimierungsansätze der Financial Supply Chain Diplomica Verlag Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements: Optimierungsansätze

Mehr

Infarktbedingter kardiogener Schock

Infarktbedingter kardiogener Schock Internist 2006 47:383 388 DOI 10.1007/s00108-006-1586-y Online publiziert: 22. Februar 2006 Springer Medizin Verlag 2006 Schwerpunktherausgeber W. Seeger, Gießen A. Althoff, Gießen U. Janssens Medizinische

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwålte im Medizinrecht e.v. Herausgeber Arzthaftungsrecht ± Rechtspraxis und Perspektiven

Mehr

Dimitrios Lianos. Marketing. gestern heute morgen. und seine Bedeutung für Nonprofit-Organisationen. Diplomica Verlag

Dimitrios Lianos. Marketing. gestern heute morgen. und seine Bedeutung für Nonprofit-Organisationen. Diplomica Verlag Dimitrios Lianos Marketing gestern heute morgen und seine Bedeutung für Nonprofit-Organisationen Diplomica Verlag Dimitrios Lianos Marketing gestern - heute - morgen und seine Bedeutung für Nonprofit-Organisationen

Mehr

Unternehmen im Wandel des Outsourcing

Unternehmen im Wandel des Outsourcing Wirtschaft Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter Berücksichtigung der Veränderung von Wertschöpfungsstrukturen Diplomarbeit Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter

Mehr

Eine Reise zu den Herz - Genen

Eine Reise zu den Herz - Genen Eine Reise zu den Herz - Genen Berner Kardiologie Update 2014 12./13. September 2014 Schloss Hünigen Dr. med. Siv Fokstuen Service de médecine génétique Hôpitaux Universitaires de Genève Reise Programm

Mehr

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Für Unternehmen mit Business Intelligence Diplomica Verlag Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

b 32 Labor bericht NT-proBNP (NT-pro B-type Natriuretic Peptide) Der Serummarker zur Diagnostik und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz Stand:

b 32 Labor bericht NT-proBNP (NT-pro B-type Natriuretic Peptide) Der Serummarker zur Diagnostik und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz Stand: b 32 w w w. b i o s c i e n t i a. d e Labor bericht (NT-pro B-type Natriuretic Peptide) Der Serummarker zur Diagnostik und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz Stand: S e p t e m b e r 2 013 Epidemiologie

Mehr

Herzinsuffizienz bei EMAH Bedeutung und spezifische Behandlungsschwierigkeiten

Herzinsuffizienz bei EMAH Bedeutung und spezifische Behandlungsschwierigkeiten Das Bild kann nicht angezeigt werden. Dieser Computer verfügt möglicherweise über zu wenig Arbeitsspeicher, um das Bild zu öffnen, oder das Bild ist beschädigt. Starten Sie den Computer neu, und öffnen

Mehr

Stolperfalle EKG. Mischa Kühne

Stolperfalle EKG. Mischa Kühne Stolperfalle EKG Mischa Kühne Umfrage: Top 4 Wunschthemen 1. ST-Hebungen Versus Frührepolarisation versus Perikarditis Bei LSB/RSB 2. Blockbilder Komplett/inkomplett Hemiblöcke Inkomplett trifaszikulärer

Mehr

Björn Jakob. Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution. Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA.

Björn Jakob. Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution. Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA. Björn Jakob Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA Diplomica Verlag Björn Jakob Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler

Mehr

Therapiestandards bei Akutem Koronarsyndrom (ACS)

Therapiestandards bei Akutem Koronarsyndrom (ACS) Therapiestandards bei Akutem Koronarsyndrom (ACS) Vorschlag für ein standardisiertes Vorgehen in unserem ACS Netzwerk Peter Siostrzonek Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz Akutes Koronarsyndrom

Mehr

1. Wissenschaftliche Publikationen (im Berichtsjahr erschienen) getrennt nach:

1. Wissenschaftliche Publikationen (im Berichtsjahr erschienen) getrennt nach: JAHRESBERICHT 2013 Karl Landsteiner Gesellschaft Institut zur Erforschung und Rhytmologie Leiter: Prim. Dr. Harald Mayr Landesklinikum St. Pölten 3.Med. Abteilung e-mail: interne3@stpoelten.lknoe.at 1.

Mehr

Facility Management im Gesundheitswesen

Facility Management im Gesundheitswesen Thomas A. Aichmayr Facility Management im Gesundheitswesen Benchmarking am Universitätsklinikum Aachen Diplomica Verlag Thomas A. Aichmayr Facility Management im Gesundheitswesen: Benchmarking am Universitätsklinikum

Mehr

Cause Related Marketing

Cause Related Marketing Timo Geißel Cause Related Marketing Bestimmung erfolgskritischer Faktoren Orientierungshilfen zur Planung und Umsetzung der Kampagne Diplomica Verlag Timo Geißel Cause Related Marketing - Bestimmung erfolgskritischer

Mehr

Erfolg mit langfristiger Aktienanlage

Erfolg mit langfristiger Aktienanlage Michael Heinl Erfolg mit langfristiger Aktienanlage Börsenwissen für Einsteiger und Fortgeschrittene Diplomica Verlag Michael Heinl Erfolg mit langfristiger Aktienanlage: Börsenwissen für Einsteiger und

Mehr

Anlage 4a Versorgungsinhalte Modul HI

Anlage 4a Versorgungsinhalte Modul HI Anlage 4a Versorgungsinhalte Modul HI zu dem Vertrag zur Durchführung des Strukturierten Behandlungsprogramms (DMP) nach 137f SGB V Koronare Herzkrankheit (KHK) zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Bernhard Rapf Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Die systemorientierte Fallanalyse zur Erkennung von situativen Leistungsfaktoren im Projektalltag Diplomica Verlag Bernhard

Mehr

Konserva)ve Therapie bei der PAVK: überflüssig oder notwendig

Konserva)ve Therapie bei der PAVK: überflüssig oder notwendig Konserva)ve Therapie bei der PAVK: überflüssig oder notwendig 4. Symposium venöse Insuffizienz und arterieller Gefässerkrankung, Glarus 5.9.2013 Dr.med.Chris)an Regli Leitender Arzt Angiologie Kantonsspital

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v. Herausgeber Arzneimittelsicherheit Wunsch und Wirklichkeit

Mehr

Mit der Erfahrung von über 75.000 behandelten Herzpatienten

Mit der Erfahrung von über 75.000 behandelten Herzpatienten MediClin Herzzentrum Lahr/Baden Mit der Erfahrung von über 75.000 behandelten Herzpatienten Informationen für einweisende Ärzte und Akutkliniken Prävention Akut Reha Pflege MediClin Herzzentrum Lahr/Baden

Mehr

Seminar Prävention und Gesundheitsförderung. Universität Hamburg

Seminar Prävention und Gesundheitsförderung. Universität Hamburg Seminar Prävention und Gesundheitsförderung www.sportmedizin-hamburg.com Prüfung Dienstag, 20.12.05; HS Frauenklinik 8:30 h Abschnitt 1 [80 Fragen]: 09:00 11:00 Uhr Pause: 11:00 11:30 Uhr Abschnitt 2 [40

Mehr

Telekardiologisches Monitoring nach akuten kardiovaskulären Ereignissen: Ein Erfahrungsbericht mit über 3.000 Herzpatienten

Telekardiologisches Monitoring nach akuten kardiovaskulären Ereignissen: Ein Erfahrungsbericht mit über 3.000 Herzpatienten Telekardiologisches Monitoring nach akuten kardiovaskulären Ereignissen: Ein Erfahrungsbericht mit über.000 Herzpatienten M. Hördt, M. Wähner, H. Korb Telemedizinisches Zentrum, Philips HeartCare Telemedicine

Mehr

Stellen Sie getrennte Anträge für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge!

Stellen Sie getrennte Anträge für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge! Änderungsvorschlag für den OPS 2015 Hinweise zum Ausfüllen und Benennen des Formulars Bitte füllen Sie dieses Vorschlagsformular elektronisch aus und schicken Sie es als E-Mail-Anhang an vorschlagsverfahren@dimdi.de.

Mehr

Das Kriterium der Morphologie in implantierbaren Einkammer Defibrillatoren - eine retrospektive Analyse

Das Kriterium der Morphologie in implantierbaren Einkammer Defibrillatoren - eine retrospektive Analyse Aus der Medizinischen Klinik II - Kardiologie und Angiologie - des Marienhospital Herne - Universitätsklinik - der Ruhr-Universität Bochum Direktor: Prof. Dr. med. H.-J. Trappe Das Kriterium der Morphologie

Mehr

Polypill. Polypill. Polypill. Myokardinfarkt -88 % Apoplex -80 % Polypill. jeder Dritte profitiert. Polypill. Gewinn an Lebensjahren ca.

Polypill. Polypill. Polypill. Myokardinfarkt -88 % Apoplex -80 % Polypill. jeder Dritte profitiert. Polypill. Gewinn an Lebensjahren ca. Richard Smith [Editor], British Medical Journal, 28.06.2003 Atorvastatin 10 mg oder Simvastatin 40 mg Bupa-Daten 3 Antihypertensiva in halber Standardosis (Diuretikum, ß-Blocker, ACE-Hemmer, AT1-Blocker,

Mehr

zur Schrittmacher- und Defibrillatortherapie.

zur Schrittmacher- und Defibrillatortherapie. Aktuelle Schrittmacher- und Defibrillatortherapie Hans-Joachim Trappe, Jan Gummert 3 Punkte cme ZUSAMMENFASSUNG Hintergrund: Die Schrittmacher- und die Defibrillatortherapie sind seit 50 beziehungsweise

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Diagnose und Therapie von Rhythmusstörungen

Diagnose und Therapie von Rhythmusstörungen Diagnose und Therapie von Rhythmusstörungen in der Intensivmedizin Patrick Schauerte Medizinische Klinik I -Universitätsklinikum Aachen Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule pschauerte@ukaachen.de

Mehr

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Konzeption, Durchführung und Auswertung einer Verbraucherbefragung für eine mittelständische Brauerei Diplomica Verlag Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung

Mehr

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann Bachelorarbeit Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS Bachelor + Master Publishing Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG

Mehr

Neue Phase-III-Studie mit Xarelto zur Sekundärprävention von Herzinfarkt und Tod bei Patienten mit Herzerkrankungen

Neue Phase-III-Studie mit Xarelto zur Sekundärprävention von Herzinfarkt und Tod bei Patienten mit Herzerkrankungen Presse-Information Nicht für US- und UK-Medien bestimmt Bayer Pharma AG 13342 Berlin Deutschland Tel. +49 30 468-1111 www.bayerpharma.de Neue Phase-III-Studie mit Xarelto zur Sekundärprävention von Herzinfarkt

Mehr