PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR"

Transkript

1 WiEN 2015 PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR 21. und 22. September 2015 Programm Kongress der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege, ÖGVP und des Vereins Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich, WDM Kongressort: Campus der Universität Wien, Hörsaal C1 Altes AKH, Hof 2, Spitalgasse 2, 1090 Wien Weitere Informationen und Anmeldung per Internet:

2 2

3 3 Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte KongressteilnehmerInnen! Wir laden Sie herzlichst zu unserem XII. Pflegekongress am 21. und 22. September 2015 im Hörsaalzentrum der Universität Wien ein. Unter dem Motto Wundmanagement multidisziplinär werden viele praxisorientierte Themen präsentiert. In Österreich leiden bereits schätzungsweise 5% der Bevölkerung an chronischen Wunden. Mit der prognostizierten demografischen Entwicklung wird auch die Zahl der Patienten mit chronischen Wunden ständig zunehmen. Diese Tatsache macht deutlich, welchen Stellenwert künftig ein professionelles Wundmanagement für alle beteiligten Berufsgruppen einnehmen wird. Vor allem die professionelle Pflege und gut ausgebildete WundmanagerInnen nehmen im Bereich der Versorgung chronischer Wunden allmählich eine entscheidende Rolle ein. Die Versorgung und die steigende Zahl von PatientInnen mit akuten und chronischen Wunden stellt weiterhin eine große Herausforderung für alle beteiligten Berufsgruppen dar. Obwohl gerade in Europa die medizinische Versorgung der PatientInnen auf sehr hohem Niveau betrieben wird, haben wir im Wundmanagement leider noch immer einen langen, multidisziplinär zu bewältigenden Weg hin zu einer flächendeckenden zeitgemäßen Wundversorgung vor uns. Die Behandlung chronischer Wunden ist oft mit großen medizinischen aber auch pflegerelevanten Herausforderungen verbunden. Gleichermaßen sind ältere und auch junge Menschen meist mit Komorbidität von Problemwunden betroffen. Die Behandlung chronischer Wunden erfordert deshalb ein gezieltes Therapieregime mit hydroaktiven, zeitgemäßen Wundversorgungsprodukten, die eine effiziente phasenorientierte Wundversorgung ermöglichen und individuell an die Bedürfnisse der PatientInnen angepasst werden müssen. Unser Pflegekongress bietet Ihnen zu diesen Themen aktuelles Wissen für Ihren Pflegealltag. Viele Probleme und Sorgen von PatientInnen mit chronischen Wunden ließen sich durch eine professionelle Versorgung beheben. Deshalb widmen wir unseren diesjährigen Kongress der chronischen Wunde und freuen uns, wenn wir einen Beitrag für weitere Entwicklungen, sowie zur Verbesserung der multiprofessionellen Zusammenarbeit leisten können. Wien als eine der beliebtesten Kongressstadt der Welt, bietet einen idealen Ort mit Tradition und Flair für diese Veranstaltung. Die Angebote Wiens sind für fast alle Interessensgebiete breit gefächert. Modern, traditionsbewusst und einzigartig. Ein passender Ort auch für Aktivitäten rund um den Kongress. Nehmen Sie aktiv an der Gestaltung des Kongresses teil! Wir freuen uns auf ihre wertvollen Diskussionsbeiträge und einen regen Informationsaustausch. Nur durch Ihre aktive Teilnahme kann dieser Kongress ein wertvoller Tag in ihrem und unserem Bildungskalender werden. DGKP WDM Norbert FORTNER Präsident der ÖGVP DGKP WDM Univ.-Prof. Dr. Vlastimil KOZON, PhD. Präsident der WDM Vorwort Für PatientInnen bedeutet eine chronische Wunde neben den körperlichen Beschwerden auch eine enorme Einschränkung ihrer Lebensqualität. Belastend sind beispielsweise neben den Schmerzen auch die Geruchs- und Exsudatbelästigungen, die Einschränkung der Mobilität, Selbstfürsorgedefizite, soziale Isolation sowie auch Probleme bei der Schuh- und Kleiderwahl. Für die phasenorientierte Therapie gibt es eine Vielzahl hydroaktiver Wundversorgungsprodukte, die entsprechend der Wundheilungsphase eingesetzt werden können. Heute wissen wir, dass die Abheilungsrate bei hydroaktiven Wundauflagen im Schnitt 50% besser ist, als beim Einsatz traditioneller Verbandstoffe. Trotz der eindeutigen Studienlage und bedeutenden Vorteilen für PatientInnen und Kostenträger hat sich die hydroaktive, zeitgemäße Wundversorgung leider noch immer nicht flächendeckend durchgesetzt.

4 4 Programm - Montag. 21. September :00 9:00 9:00 Uhr Pflegekongress Wien und 22. September :15 9:35 9:45 10:10 10:20 10:50 10:50 11:10 11:20 11:40 11:45 12:00 Anmeldung, Registrierung der TeilnehmerInnen, Eröffnung der Industrieausstellung Ehrenschutz: Dr. Michael Häupl - Bürgermeister der Stadt Wien Begrüßung und Eröffnung des Kongresses DGKP WDM Norbert Fortner, Wien Präsident der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Vorsitz: Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon PhD., DGKP WDM Norbert Fortner Kompetenzen im Wundmanagement Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon PhD., Wien Antimikrobielle Spülung bei intermittierender NPWT Sinn oder Unsinn? Univ.-Prof. Dr. Ojan Assadian, DTMH, Huddersfield/U Pause, Besuch der Industrieausstellung Dekubitusprävalenz Differentialldiagnostik und Behandundlung DGKP WDM Norbert Fortner, Wien Apotheker als Wundmanager Tarzan im Verbandstoffdschungel Mag. WDM Edith Donaty, Wien Präsentation des Buches Herausforderungen der professionellen Pflege Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon PhD., Wien 12:00 13:30 Mittagspause, Besuch der Industrieausstellung und der Posterausstellung 13:30 14:00 14:00 14:20 14:30 14:50 Vorsitz: DGKS WDM Michaela Krammel, DGKP Mag. Stefan Hagauer Posterpräsentation - Teil I. Entwicklung der Standards für klinische Praxis Dr. Günter Dorfmeister, MBA, Wien Moderne Wundbehandlung und systemisch verabreichte Analgetika Dr. WDM Reinhard J. Helscher, Wien 15:00 15:30 15:30 15:50 16:00 16:20 16:30 17:00 Pause, Besuch der Industrieausstellung Pflegeentwicklung und der Benefit für die Organisationen DGKP Mag. Stefan Hagauer, Steyr Tücken des Wundrandschutzes DGKS WDM Michaela Krammel, Wien Verbandwechsel ja, nein, warum? Dr. WDM Markus Duft, Wien Nach jedem Beitrag stehen 5-10 Minuten Diskussionszeit zur Verfügung Cocktailempfang: Für TeilnehmerInnnen des Kongresses und eingeladene Gäste wird am um 19:00 Uhr im Rittersaal des Wiener Rathauskellers, Rathausplatz 1, 1010 Wien ein Cocktailempfang organisiert.

5 5 Programm - Dienstag. 22. September :00 9:00 9:00 9:20 Anmeldung, Registrierung der TeilnehmerInnen, Eröffnung der Industrieausstellung Begrüßung: DGKS Ursula Frohner Vorsitzende der Österreichischen Pflegekonferenz Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes Vorsitz: DGKS Mag. Josefa Imsel, DGKP Claudiu Suditu BSc. 11:00 11:20 11:30 11:50 Evidenz in der Ernährung und Wundheilung DL Martina Fischl, Wien Inkontinenzassoziierte Dermatitis - Diagnostik und Prävention DGKS Univ.-Ass. Dr. Margareta Jukic-Puntigam, MAS, Wien 12:00 13:30 Mittagspause, Besuch der Industrieausstellung Vorsitz: DGKP Dr. Michael Mittermaier, DGKS WDM Gabrielle Schöberl 13:30 14:30 14:30 14:50 15:00 15:20 Posterpräsentation - Teil II. Psychische Faktoren als Beeinflussungsfaktor der Wundheilung DGKP WDM Bernhard Brunner, Wien Diabetisches Fußsyndrom multidisziplinäre Betreuung in der Praxis DGKS ZWM DB Waltraud Haas, Graz 15:20 15:50 Pause, Besuch der Industrieausstellung 15:50 16:10 16:15 16:35 Mut zur Selbstständigkeit im Wundmanagement DGKS WDM Gabrielle Schöberl, Wien Wundversorgung in einer Wundpraxis DGKP WDM Michael Riedinger 16:40 16:55 Posterpreisverleihung Ende des Kongresses Nach jedem Beitrag stehen 5-10 Minuten Diskussionszeit zur Verfügung Änderungen des Programms sind vorbehalten. Den aktuellen Stand finden Sie auf EINLADUNG 9:30 9:50 Die ApothekerIn im interdisziplinären Wundteam Mag. Sonja Untersalmberger ahph, Wien 10:00 10:20 Hauttumore und Wundmanagement Univ.-Prof. Dr. Florian Róka, Wien 10:30 11:00 Pause, Besuch der Industrieausstellung

6 6 Kongressort Campus der Universität Wien, Hörsaal C1, Altes AKH, Hof 2, Spitalgasse 2, 1090 Wien Kongressdauer 21. und 22. September 2015 von 9.00 bis Uhr Veranstalter und Kongressleitung Pflegekongress Wien und 22. September 2015 Österreichische Gesellschaft für vaskuläre Pflege, ÖGVP Präsident: Herr DGKP WDM Norbert Fortner, Verein Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich, WMD Präsident: Herr Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon PhD., Wissenschaftliche Organisation Herr Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon PhD., ÖGVP Sekretariat: Frau Andrea Robinson BSc. Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, A-1090 Wien Tel.: 01/ Internet: Anmeldung per Teilnahmegebühren bis : 1 Tag 70,- 2 Tage 90,Bitte zahlen Sie Ihre Teilnahmegebühr an das Konto der ÖGVP KontoNr.: , BLZ: Bank Austria Wien IBAN: AT , BIC: BKAUATWW Die Tageskassa ist an beiden Kongresstagen geöffnet: 1 Tag 90,- 2 Tage 110,StudentInnen und ÖGVP-Mitglieder: 1 Tag 40,- 2 Tage 70,Gruppenpauschalen (ab 10 Personen) nach Absprache mit der ÖGVP Eintrittskarte Bitte bringen Sie Ihren Einzahlungsbeleg zum Kongress unbedingt mit. Ihr Einzahlungsbeleg ist Ihre Eintrittskarte. Stornierung Bei Stornierung der Anmeldung (diese ist schriftlich an uns zu richten) wird eine Bearbeitungsgebühr von 10% der Kongressgebühr verrechnet. Ab ist bei einer Stornierung die gesamte Kongressgebühr zu zahlen. Wenn sie verhindert sind, kann eine Ersatzperson, bei vorheriger schriftlicher Bekanntgabe (Name, Adresse, Einzahlungsbeleg), statt Ihnen am Kongress teilnehmen. Firmenanmeldung und Kundenbetreuung Frau DGKS WDM Gabriela Hösl MSc. Mobil: 0676/ Posterausstellung Anmeldeschluss: Poster können bis zum 31. Juli 2013 angemeldet werden. Posterformat: empfohlene Größe 90 x 130 cm vertikal. Hotelreservierungen Hotelsuche: Ihr Hotel online buchen... oder unter Tel Wien-Hotels & Info rufen.

7 Fortbildung Wundmanagement Verein Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Tel.: Basisseminar Wundmanagement Kursort: (40 Std.) Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Kleiner Festsaal, 2. Stock Inhalte: Wundarten, Wundheilungsphasen und Behandlungsmöglichkeiten Phasengerechte Wundversorgung und Verbandtechniken Wundbeurteilung und Wunddokumentation Verbandstoffe und Lokalantiseptika Hautpflege, Dekubitus- und Infektionsprophylaxe Standard: Pflege von Menschen mit chronischen Wunden Gesetzliche Rahmenbedingungen in der Wundversorgung Kurskosten: Euro 490,- Kursmanagement: Der Leiter der Fortbildung: Univ.-Prof. Dr. Vlastimil KOZON PhD. Der stellv. Leiter der Fortbildung: DGKP WDM Norbert FORTNER Medizinischer Kooperationspartner: OA Dr. WDM Roland Reinhard RESCH Termine und Anmeldung: unter

8 Verein Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich Weiterbildung gemäß 64 GuKG, BGBL 108/1997 Wunddiagnostik & Wundmanagement Zielgruppe: DGKS/DGKP und andere Gesundheitsberufe Ausbildungsdauer: 1 Semester (30 ECTS) Termine: Februar Juni (Sommersemester) oder September Dezember (Wintersemester) Ort: Wiener medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Kosten: 2 900, - Die Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement ist darauf ausgerichtet, Zusatzqualifikationen zu vermitteln, professionelle Handlungskompetenzen zu erlangen und die TeilnehmerInnen auf zukünftige Herausforderungen und neue Arbeitsbereiche des Wundmanagements, sowie in den Bereichen Wunddiagnostik und Wunddokumentation vorzubereiten. Wir bieten Ihnen: wissenschaftliche Vermittlung von aktuellsten Inhalten im Bereich der Wundversorgung und Dokumentation, Berechtigung zur Führung der Zusatzbezeichnung WDM für Wunddiagnostik und Wundmanagement. Kursmanagement: Univ. - Prof. Dr. V. Kozon PhD., DGKP WDM N. Fortner Med. wiss. Beratung: Univ. - Prof. Dr. F. Trautinger, OA Dr. WDM R. R. Resch Anmeldung: unter Sekretariat: Frau Andrea Robinson BSc. Verein Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich Wiener medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Tel: ,

PFLEGEKONGRESS WIEN 2011

PFLEGEKONGRESS WIEN 2011 PFLEGEKONGRESS WIEN 2011 Kompetenz in der Pflege - Pflegekompetenz 22. und 23. September 2011 Einladung X. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Kongressort: Hörsaalzentrum

Mehr

PFLEGEKONGRESS WIEN 2011. Kompetenz in der Pflege - Pflegekompetenz

PFLEGEKONGRESS WIEN 2011. Kompetenz in der Pflege - Pflegekompetenz WiEN 2011 PFLEGEKONGRESS WIEN 2011 Kompetenz in der Pflege - Pflegekompetenz 22. und 23. September 2011 Hauptprogramm X. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Kongressort:

Mehr

PFLEGEKONGRESS WIEN 2009

PFLEGEKONGRESS WIEN 2009 PFLEGEKONGRESS WIEN 2009 Professionalität in der Pflege 24. und 25. September 2009 IX. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Kongressort: Hörsaalzentrum der Veterinärmedizinischen

Mehr

VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA. 19. - 20. September 2014 Graz. www.a-w-a.at

VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA. 19. - 20. September 2014 Graz. www.a-w-a.at www.a-w-a.at VORPROGRAMM 16. JAHRESTAGUNG AWA Austrian Wound Association Österreichische Gesellschaft für Wundbehandlung 19. - 20. September 2014 Graz VORWORT Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe

Mehr

Advanced Nursing Practice am Beispiel des Wundmanagements im AKH Wien Medizinischer Universitätscampus

Advanced Nursing Practice am Beispiel des Wundmanagements im AKH Wien Medizinischer Universitätscampus Advanced Nursing Practice am Beispiel des Wundmanagements im AKH Wien Medizinischer Universitätscampus Vlastimil KOZON, Norbert FORTNER AKH, Direktion des Pflegedienstes Abteilung Organisationsentwicklung,

Mehr

Schnittstelle Medizinische Hauskrankenpflege und Wundmanagement. Abschlussarbeit. AutorIn: DGKS Lewandowski Anna

Schnittstelle Medizinische Hauskrankenpflege und Wundmanagement. Abschlussarbeit. AutorIn: DGKS Lewandowski Anna Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Schnittstelle Medizinische Hauskrankenpflege

Mehr

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 1. Wiener Fortbildungskurs STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 11. und 12. März 2011 Medizinische Universität Wien Jugendstilhörsaal der Medizinischen Statistik und Informatik

Mehr

ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM

ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM Fotolia Herausforderung Beratung FH OÖ Campus Linz 26. April 2016, 13:30 bis 18:00 Uhr Schlossmuseum Linz 27. April 2016, 9:00 bis 18:30 Uhr Eine Praxis, die

Mehr

Gerontologisch-geriatrische Pflege

Gerontologisch-geriatrische Pflege AMT DER STEIERMÄRKISCHEN LANDESREGIERUNG Fachabteilung 8A Veranstalter: FA8A Referat Gesundheitsberufe Bildungszentrum 2. OG Friedrichgasse 9 8010 Graz Sanitätsrecht und Krankenanstalten Referat Gesundheitsberufe

Mehr

B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n s i s c h e n P s y c h i a t r i e

B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n s i s c h e n P s y c h i a t r i e 2. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag 16. Mai 2008 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsäle der Kliniken am Südgarten B e h a n d l u n g s k o n z e p t e i n d e r F o r e n

Mehr

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen.

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Einladung Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Unser Kursprogramm

Mehr

11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in )

11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in ) 11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in ) -Validierung- Autoren G.Kammerlander 1), H.Klier 2) 1) DGKP/ZWM, GF Akademie-ZWM -KAMMERLANDER-WFI Schweiz, GF

Mehr

EINLADUNG 4. LINZER SENOLOGISCHES SYMPOSIUM

EINLADUNG 4. LINZER SENOLOGISCHES SYMPOSIUM EINLADUNG 4. LINZER SENOLOGISCHES SYMPOSIUM mit MAMMA LIVE OP Interdisziplinäres Pflegeforum Mamma Do 17. & Fr. 18. Oktober 2013 AKh Linz Mehrzwecksaal, Bau A 4.symposium_druck.indd 1 3.4.2013 09:20:05

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 17. Mai 2013 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Demenzen, Intelligenzminderung und organische Psychosyndrome

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität TÜBINGER SYMPOSIUM 2008 Defektdeckung an der oberen Extremität EINLADUNG&PROGRAMM Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Hand-, Plastische-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie & Institut für klinische

Mehr

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern Stand: 30.4.2015 Grußwort Trauma Imaging kommt nach Hamburg! Am 18. und

Mehr

Programm 8.30 Registrierung

Programm 8.30 Registrierung 08.10.2016 Einladung Morbus Hirschsprung Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Behandlung von betroffenen Patientinnen und Patienten kepleruniklinikum.at Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

11. Aus- und Fortbildungskurs für Ärztinnen und Ärzte in Krankenhaushygiene (Teil IV)

11. Aus- und Fortbildungskurs für Ärztinnen und Ärzte in Krankenhaushygiene (Teil IV) 11. Aus- und Fortbildungskurs für Ärztinnen und Ärzte in Krankenhaushygiene (Teil IV) 11. - 12.6.2015, Teil IV, Graz Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Im 8a des Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetzes

Mehr

Wundheilung und Ernährung

Wundheilung und Ernährung In Kooperation der WoundConsulting GmbH, der Deutschen Wundakademie und des Mitteldeutschen Wundverbundes Wundheilung und Ernährung Beiträge aus dem Neuen Wundjournal Wound Medicine und Teil eines Basiskurses

Mehr

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus 18. und 19. November 2015 an der Paracelsus Universität in Salzburg EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus Den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernimmt die Bürgermeister-Stellvertreterin

Mehr

Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover

Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover in Verwaltung der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e. V. Jeder kann fördern! Die Stiftung für Augenheilkunde

Mehr

2. STEPHANSHORN-FACHSYMPOSIUM MODERNE THERAPIE DES TYP 2 DIABETES MELLITUS INDIVIDUELL BEHANDELN MIT AUGENMASS

2. STEPHANSHORN-FACHSYMPOSIUM MODERNE THERAPIE DES TYP 2 DIABETES MELLITUS INDIVIDUELL BEHANDELN MIT AUGENMASS 2. STEPHANSHORN-FACHSYMPOSIUM MODERNE THERAPIE DES TYP 2 DIABETES MELLITUS INDIVIDUELL BEHANDELN MIT AUGENMASS Donnerstag, 4. Juli 2013, 15.30 Uhr, Einstein Hotel und Congress, St. Gallen KOMPETENZ, DIE

Mehr

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie UNIVERSITÄTSKURS KONSILIAR-/LIAISON- PSYCHIATRIE UND KONSILIAR-/LIAISON-PSYCHOLOGIE Eine frühzeitige Diagnostik psychischer

Mehr

Entlassungsmanagement bei Unterdruckwundtherapie im extramuralen Bereich. Abschlussarbeit

Entlassungsmanagement bei Unterdruckwundtherapie im extramuralen Bereich. Abschlussarbeit Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Entlassungsmanagement bei Unterdruckwundtherapie

Mehr

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Donnerstag, 8. Oktober 2015 8.30 14.00 Uhr Wiener Rathaus, Nordbuffet Wissenschaftliche Leitung Prim.a Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Binder Ehrenschutz:

Mehr

Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht

Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht FACHENQUETE Social Media: Licht und Schatten aus psychologischer Sicht Montag, 21. September 2015 Bundesministerium für Finanzen Dr.-Peter-Quantschnigg-Saal Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien www.boep.or.at

Mehr

Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement Implementierung des Wundmanagements im Wilhelminen Spital Eine interdisziplinäre Herausforderung

Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement Implementierung des Wundmanagements im Wilhelminen Spital Eine interdisziplinäre Herausforderung Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Implementierung des Wundmanagements im Wilhelminen

Mehr

Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues?

Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues? Fortbildung Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues? 18. September 2015 Hanusch Krankenhaus, Wien Diese Fortbildung wurde von der österreichischen Ärztekammer im Rahmen des Diplomfortbildungsprogrammes

Mehr

Implementierung des Expertenstandards Pflege von Menschen mit chronischen Wunden im Krankenhaus

Implementierung des Expertenstandards Pflege von Menschen mit chronischen Wunden im Krankenhaus 18. Netzwerk-Workshop des DNQP Hochschule Osnabrück Implementierung des Expertenstandards Pflege von Menschen mit chronischen Wunden im Krankenhaus Vlastimil KOZON Osnabrück, 26. Februar 2016 Die häufigste

Mehr

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016 RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016 URORADIOLOGIE 14. 16. APRIL 2016 KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER GRAZ, MARSCHALLGASSE 12 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen! Donnerstag, 14.04.2016 Das nunmehr 14. Grazer

Mehr

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik 19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik Vorwort Sehr geehrte interessierte Kolleginnen und Kollegen, falls Sie erwarten, beim 12.

Mehr

KONGRESS FÜR MITARBEITERINNEN IN ARZTORDINATIONEN

KONGRESS FÜR MITARBEITERINNEN IN ARZTORDINATIONEN KONGRESS FÜR MITARBEITERINNEN IN ARZTORDINATIONEN 2. / 3. Oktober 2015 UKH Linz - Hörsaalzentrum Freitag: 15:00 18:30 Uhr Samstag: 09:30 16:00 Uhr top on job Vorwort Referentinnen und Referenten Die rechte

Mehr

Aufbau einer Wundsprechstunde für Praxis und Forschung

Aufbau einer Wundsprechstunde für Praxis und Forschung Operative Medizin & Abt. Klinische Pflegewissenschaft Aufbau einer Wundsprechstunde für Praxis und Forschung Elisabeth Rüeger-Schaad Pflegeexpertin MNS, Wundexpertin SAfW Inhalte Berufsbild Advanced Nursing

Mehr

Aus der Praxis für die Praxis

Aus der Praxis für die Praxis Aus der Praxis für die Praxis 16. September 2016, Wien 1. Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Wundbehandlung (AWA) hosted by WMW Programm 08:00 Registrierung 08:45 Begrüßung: Markus Duft, Obmann

Mehr

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des ÖGHMP Fortbildungstag Krankenhaushygiene am 16. März 2016 im Rahmen des 16. Internationalen Kongresses der International Federation of Infection Control (IFIC) 16. - 19. März 2016 Austria Trend Hotel Savoyen

Mehr

Anforderungen an Organisationen (Fachzentren) zum Betrieb von WZ - Wundzentren und WKZ - WundKompetenzZentren. Version 01 vom 28.02.

Anforderungen an Organisationen (Fachzentren) zum Betrieb von WZ - Wundzentren und WKZ - WundKompetenzZentren. Version 01 vom 28.02. SYSTEM-STANDARD FÜR WZ - WUNDZENTRUM UND WKZ - WUNDKOMPETENZ ZENTRUM Anforderungen an Organisationen (Fachzentren) zum Betrieb von WZ - Wundzentren und WKZ - WundKompetenzZentren Version 01 vom 28.02.2008

Mehr

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 9. er Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 12. Juni 2015 AKH/Medizinische Universität Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Psychische Störung und Tatmotiv Veranstalter: Klinische Abteilung

Mehr

Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung

Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung Veranstaltungen Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung SEPTEMBER BIS DEZEMBER 2011 im Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg MEDICAL VALUE BY MEDICAL VALLEY steht für effektive und effiziente

Mehr

Seehotel Rust A 7071 Rust, Am Seekanal 2-4

Seehotel Rust A 7071 Rust, Am Seekanal 2-4 16,00 Uhr Jahreshauptversammlung mit Neuwahl nur für AACS Mitglieder 18,30 Uhr Busabfahrt zum Heurigenabend in Purbach (Kellergasse) bei Sandhofer s Sonntag, 27. September 2009 08,30 13,00 Uhr LASERSYMPOSIUM

Mehr

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter?

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? - Symposium 15. März 2014 Universitätszahnklinik Wien Sensengasse 2a, 1090 Wien - Symposium 15. März 2014 Geschätzte Kolleginnen

Mehr

einladung & PROGRAMM Montagskolloquium 1. Halbjahr 2016

einladung & PROGRAMM Montagskolloquium 1. Halbjahr 2016 einladung & PROGRAMM Montagskolloquium 1. Halbjahr 2016 der upk basel EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Kolleginnen und Kollegen Hiermit laden wir Sie herzlich zu den Kolloquien im 1.

Mehr

KONGRESSTAGE ORTHOPÄDIE

KONGRESSTAGE ORTHOPÄDIE Medizin mit Qualität und Seele www.vinzenzgruppe.at KONGRESSTAGE Orthopädie Hüftendoprothetik Gegenwart und Zukunft Kurzschäfte ein innovativer Schritt in der Entwicklung der Hüftendoprothetik? Einladung

Mehr

Festsymposium St. Radegund

Festsymposium St. Radegund Festsymposium St. Radegund Anlässlich der Eröffnung der neuen Reha-Klinik der Pensionsversicherung 13. bis 14. Juni 2014 Reha Risiko Chirurgie und Intervention SKA-RZ St. Radegund Quellenstraße 1 8061

Mehr

Wissensvorsprung Mit Kompetenz die Zukunft erobern.

Wissensvorsprung Mit Kompetenz die Zukunft erobern. Anmeldung Programm Ich melde mich verbindlich an für den Rezertifizierungstag in : 26. März 2011 03. September 2011 03. März 2012 01. September 2012 Nachname, Vorname, Titel Abteilung, Funktion Klinik

Mehr

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege forte Fortbildungszentrum, Museumstraße 31, 4020 Linz EINLADUNG zur Tagung am Di, 12.05.2015, 11.00 19.00 www.elisabethinen.or.at Einladung zur Tagung Programm

Mehr

Zusammenhänge (n) Sprachlose Seele - klagender Körper (W. Schmidt)

Zusammenhänge (n) Sprachlose Seele - klagender Körper (W. Schmidt) Zusammenhänge (n) Sprachlose Seele - klagender Körper (W. Schmidt) Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik in der Inneren Medizin Zeit: Samstag, 21. Februar 2015 9:00 bis 17:00

Mehr

Lehre und Fortbildung am CCC

Lehre und Fortbildung am CCC ALLGEMEINES KRANKENHAUS DER STADT WIEN Lehre und Fortbildung am CCC gültig ab: 30.01.2014 Version 03 Seite 1 von 5 1 GELTUNGSBEREICH UND ZWECK Die vorliegende Prozessbeschreibung regelt die Vorgangsweise

Mehr

Body 3. Fit für den Facharzt. St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014. www.oerg.at

Body 3. Fit für den Facharzt. St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014. www.oerg.at Body 3 Fit für den Facharzt St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014 www.oerg.at Liebe Kolleginnen und Kollegen, gemeinsam mit der OERG Akademie ist es uns gelungen, mit Body 3 einen Ausbildungskurs

Mehr

Thema: Gesundheitsmanagement

Thema: Gesundheitsmanagement SYMPOSIUM PFLEGE Thema: Gesundheitsmanagement Kurhaus Marienkron, Burgenland, 22.-23.09.2016 Erstmalig findet im September 2016 ein Pflegekongress der drei elisabethinischen Krankenhäuser in Österreich

Mehr

Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement

Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege der Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Herzlich Willkommen Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Praxisnahe Seminare für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen 1 Um bei den steigenden Anforderungen

Mehr

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus 18. und 19. November 2015 an der Paracelsus Universität in Salzburg EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus Tourismus Salzburg Sehr geehrte Führungskräfte, geschätzte Entscheidungsträger

Mehr

1975-2015. Jubiläumsveranstaltung. 40 Jahre Vernetzung Beruf und Ausbildung in der Orthoptik. Freitag, 17. und Samstag, 18. April 2015.

1975-2015. Jubiläumsveranstaltung. 40 Jahre Vernetzung Beruf und Ausbildung in der Orthoptik. Freitag, 17. und Samstag, 18. April 2015. 1975-2015 Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Vernetzung Beruf und Ausbildung in der Orthoptik Freitag, 17. und Samstag, 18. April 2015 FH Campus Wien Favoritenstraße 226 - Festsaal 1100 Wien Jubiläumsveranstaltung

Mehr

PROGRAMM 14. 15. OKTOBER 2011 FORTBILDUNGSAKADEMIE. Für Mediziner in der Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie

PROGRAMM 14. 15. OKTOBER 2011 FORTBILDUNGSAKADEMIE. Für Mediziner in der Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie PROGRAMM FORTBILDUNGSAKADEMIE Kosmetische Dermatologie im Alltag Für Mediziner in der Ausbildung zum Facharzt für Dermatologie und Venerologie Ästhetische Dermatologie und Ordinationsmanagement 14. 15.

Mehr

Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt

Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt Programm Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt Die täglichen Herausforderungen in der Intensivmedizin 13. November 2014 Aesculap Akademie, Maria Enzersdorf / Mödling Diese Veranstaltung wurde

Mehr

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie 13. bis 16. Mai 2016 Pörtschach, Kärnten, Österreich

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Universitätslehrgang Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Ein berufsbegleitender postgradualer Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen in Zusammenarbeit der Universität

Mehr

Einladung zum 5. Hygiene- und Praxistag 2016 in Rostock

Einladung zum 5. Hygiene- und Praxistag 2016 in Rostock Einladung zum 5. Hygiene- und Praxistag 2016 in Rostock Thema: Aktuelle Tendenzen in der Hygiene was Sie beachten sollten!! Zum 5. Mal möchten wir Sie und Ihr Team einladen, am Hygiene- und Praxistag 2016

Mehr

Fortbildungsprogramm. Juli bis Dezember 2014

Fortbildungsprogramm. Juli bis Dezember 2014 Fortbildungsprogramm PROGRAMM FORTBILDUNGEN Juli bis Dezember 2014 Fortbildungsprogramm Liebe Mitarbeitende, für die Monate Juli bis Dezember 2014 gibt es wieder mehrere Fortbildungsangebote für Sie, zu

Mehr

Lost in Translation - Beziehung und Kommunikation

Lost in Translation - Beziehung und Kommunikation Lost in Translation - Beziehung und Kommunikation Jahrestagung 2014 der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik in der Inneren Medizin Zeit: Samstag, 8. März 2014 9:00 bis 17:00 Uhr Ort: Zielgruppe:

Mehr

Aachen, Eurogress, www.dgp-congress.de. Pflegefachtagung. 12.11.2010 Programm. 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie

Aachen, Eurogress, www.dgp-congress.de. Pflegefachtagung. 12.11.2010 Programm. 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie Aachen, Eurogress, www.dgp-congress.de Pflegefachtagung 12.11.2010 Programm 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie Sponsoren grusswort Rund um die Entstauungstherapie bei phlebolymphologischen

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten sie herzlich zum 4. Innsbrucker EEG-Kurs einladen, der einen Aufbaukurs nach dem Ausbildungsprogramm der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

Mehr

Fit für den Facharzt

Fit für den Facharzt Fit für den Facharzt Kardiale Bildgebung/Kinderradiologie/ Neuroradiologie Modul 1 Best Western Hotel IMLAUER Salzburg 26. - 28. Februar 2015 Mit freundlicher Unterstützung von Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Mehr

Kongress. 20. Jänner OnkoReha interdisziplinär & multiprofessionell 2017

Kongress. 20. Jänner OnkoReha interdisziplinär & multiprofessionell 2017 Kongress der Gesellschaft zur Erforschung onkologischer rehabilitativer Grundlagen OnkoReha interdisziplinär & multiprofessionell 2017 20. Jänner 2017 Billrothhaus der Gesellschaft der Ärzte in Wien Frankgasse

Mehr

ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin

ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin Komplementärmedizinische Verfahren werden von ihren Anwendern als sanfte Methoden mit nur geringen Nebenwirkungen bewertet.

Mehr

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis!

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Pressemitteilung 9.10.2015 Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Linz. Steyr. Wels. Dieser Tage erhielten über 250 Absolventinnen und Absolventen

Mehr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr PROGRAMM Herzinsuffizienz Update 2013 15. November 2013, 9 16 Uhr. Diabetes und Herzinsuffizienz Niere und Herzinsuffizienz Herzklappenerkrankungen Perikarderkrankungen Myokarditis Case-reports Hot Topics

Mehr

10:15 Uhr Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig (Wilhelminen Cancer Research Institut Wien)

10:15 Uhr Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig (Wilhelminen Cancer Research Institut Wien) Einladung zum 36. Patienten- und Angehörigen- Seminar und zur Mitgliederversammlung nach Ratingen am 23. April 2016 Seminar in Kooperation mit der AMM-Online, Arbeitsgemeinschaft Multiples Myelom Veranstaltungsort:

Mehr

Das Psychopathie-Konzept in der Forensischen Psychiatrie

Das Psychopathie-Konzept in der Forensischen Psychiatrie Das Psychopathie-Konzept in der Forensischen Psychiatrie 1. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag 18. Mai 2007 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsaal A der Kliniken am Südgarten

Mehr

Gemeinsam etwas bewegen Ehrenamtliches Engagement in der CS. www.cs.or.at

Gemeinsam etwas bewegen Ehrenamtliches Engagement in der CS. www.cs.or.at Gemeinsam etwas bewegen Ehrenamtliches Engagement in der CS www.cs.or.at CS Caritas Socialis Ehrenamt ein wichtiger Beitrag Ehrenamt in der CS Caritas Socialis Sie möchten Zeit schenken und dabei selbst

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Vorprogramm - 6. Tag der Epilepsie

Vorprogramm - 6. Tag der Epilepsie Vorprogramm - 6. Tag der Epilepsie Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel 13. Dezember 2014 Die Veranstaltung ist für das Diplomfortbildungsprogramm der Österreichischen Ärztekammer

Mehr

Jahresfortbildung. Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie

Jahresfortbildung. Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie Jahresfortbildung Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Perinatalzentrum Freitag, 3. Juni 2016 Klagenfurt

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 11. 15. November 2009 Leopold Museum Wien Wissenschaftliche Gesamtleitung Univ. Prof. Dr. G. Krejs Änderungen vorbehalten PROGRAMMÜBERSICHT Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag,

Mehr

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops 10. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshops der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Eine Information Der Chirurgischen Kliniken Für Patienten und Deren Angehörige Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen Chirurgische Kliniken Auf moderne

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG FÜR DERMATOLOGEN UND DERMATOLOGISCH INTERESSIERTE ALLGEMEINMEDIZINER

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG FÜR DERMATOLOGEN UND DERMATOLOGISCH INTERESSIERTE ALLGEMEINMEDIZINER SPECTRUM DERMATOLOGIE FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG FÜR DERMATOLOGEN UND DERMATOLOGISCH INTERESSIERTE ALLGEMEINMEDIZINER UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR DERMATOLOGIE Veranstalter: Austria Trend Hotels Sehr geehrte

Mehr

VORPROGRAMM. 26. Jahrestagung für Kardiologisches Assistenzund Pflegepersonal. 16. - 17. Oktober 2015 Kulturzentrum Eisenstadt. www.bbeisen.

VORPROGRAMM. 26. Jahrestagung für Kardiologisches Assistenzund Pflegepersonal. 16. - 17. Oktober 2015 Kulturzentrum Eisenstadt. www.bbeisen. VORPROGRAMM 26. Jahrestagung für Kardiologisches Assistenzund Pflegepersonal 16. - 17. Oktober 2015 Kulturzentrum Eisenstadt www.bbeisen.at Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Sie im

Mehr

6. OBERÖSTERREICHISCHER DIABETESTAG für ÄrztInnen

6. OBERÖSTERREICHISCHER DIABETESTAG für ÄrztInnen 6. OBERÖSTERREICHISCHER DIABETESTAG für ÄrztInnen 11. März 2017 Schlossmuseum Linz 08.30 bis 13.30 Uhr Veranstalter: Prim. Univ. Prof. Dr. Martin Clodi OA Dr. Peter Grafinger Dr. Wolfgang Hockl Prim. Dr.

Mehr

3. CEOPS Schmerzkongress

3. CEOPS Schmerzkongress 3. CEOPS Schmerzkongress Rückenschmerzen neu verstehen - Aktiv ab 40 Orthopädisches Spital Speising, Festsaal / 8. November 2008, 9:00 16:00 Uhr Ehrenschutz Bundesministerium für Gesundheit, Familie und

Mehr

EcKPunkte Inhouseschulungen

EcKPunkte Inhouseschulungen EcKPunkte Inhouseschulungen Sehr geehrte Damen und Herren! Sicherlich haben Sie bereits erfahren, dass wir unsere Fortbildungen nur noch als Inhouseschulung in Ihren eigenen Räumen anbieten. Alle Fortbildungen,

Mehr

5. CEOPS Schmerzkongress

5. CEOPS Schmerzkongress 5. CEOPS Schmerzkongress Update Prävention und Therapie des Kreuzschmerzes Orthopädisches Spital Speising, Prof.-Spitzy-Auditorium 1. Oktober 2011, 9 bis 16 Uhr Ehrenschutz Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

XI. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement. der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege

XI. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement. der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege XI. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Die standardisierte Wunddokumentation

Mehr

Wir. weiter! Universitätslehrgänge WS 2016/17 und SS 2017. Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.h. / KMS / PES / Pflege-Bildung

Wir. weiter! Universitätslehrgänge WS 2016/17 und SS 2017. Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.h. / KMS / PES / Pflege-Bildung Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.h. / KMS / PES / Pflege-Bildung Wir Universitätslehrgänge WS 2016/17 und SS 2017 in Kooperation mit: weiter! 1 Sehr geehrte Damen und Herren! Die Steiermärkische

Mehr

Programm 16. Oktober 2014 Granarium

Programm 16. Oktober 2014 Granarium Programm 16. Oktober 2014 Granarium 1.Tag 09.00 Uhr 09.30 Uhr 12.30 Uhr 13.00 Uhr 14.00 Uhr 14.15 Uhr 14.45 Uhr 15.15 Uhr 15.45 Uhr 16.15 Uhr 16.45 Uhr 17.15 Uhr 18.00 Uhr 20.00 Uhr Anmeldung und Registrierung

Mehr

Gravierende Mängel bei der psychosomatischen Versorgung in Österreich: Die ÖGPPM fordert das Angebot einer Zusatzausbildung für MedizinerInnen

Gravierende Mängel bei der psychosomatischen Versorgung in Österreich: Die ÖGPPM fordert das Angebot einer Zusatzausbildung für MedizinerInnen Gravierende Mängel bei der psychosomatischen Versorgung in Österreich: Die ÖGPPM fordert das Angebot einer Zusatzausbildung für MedizinerInnen Die psychosomatische Versorgung in Österreich ist unzureichend

Mehr

Umgang mit chronischen Wunden in der stationären Altenpflege

Umgang mit chronischen Wunden in der stationären Altenpflege 14. Schnittstellenseminar 26.11.2014 zum Thema: Umgang mit chronischen Wunden in der stationären Altenpflege 08.30 Uhr bis 16.15 Uhr Hoffnungstaler Stiftung Lobetal Lazarus Haus Berlin, Wohnen & Pflegen

Mehr

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN Herzlich willkommen bei SEM direkt, unsere Offenen Seminare bieten Ihnen oder Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich in einem unserer Schulungs- und Seminarräume vor Ort fortzubilden.

Mehr

TÄ-Infoveranstaltung, AKH 2. Juli 2014. Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement

TÄ-Infoveranstaltung, AKH 2. Juli 2014. Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement TÄ-Infoveranstaltung, AKH. Juli 04 Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement Vision der Vinzenz Gruppe Die Vinzenz Gruppe Medizin mit Qualität und Seele Wir verbinden christliche

Mehr