kongress heilkraft der alpen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "kongress heilkraft der alpen"

Transkript

1 kongress heilkraft der alpen 10. bis 12.April 2015 Burg Mauterndorf Biosphärenpark Salzburger Lungau programm

2 der kongress Informationen ort und zeit Burg Mauterndorf 5570 Mauterndorf Lungau 10. bis 12. April 2015 ehrenschutz Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission Dr. Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von Salzburg Dr. Astrid Rössler, Landeshauptmann-Stellvertreterin Wolfgang Eder, Bürgermeister der Gemeinde Mauterndorf leitung und organisation Kongressleitung: Ulrike Köstler, Naturakademie, Plattform HEILKRAFT DER ALPEN Ärztliche Leitung: Dr.med. Ursula Bubendorfer Kongress-Organisation: Plattform HEILKRAFT DER ALPEN Naturakademie Salzburg Academy Verein Abenteuer Biosphärenpark Lungau anmeldung Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldeformular: Tel Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist erst nach Einzahlung der Teilnahmegebühr und der Anmeldebestätigung durch den Veranstalter gültig. gebühr EUR 240,-- für Nichtmitglieder EUR 205,-- für Mitglieder der Plattform HEILKRAFT DER ALPEN EuR 180,-- für Studenten DFP bei der Österreichischen Akademie der Ärzte (ÖAK) beantragt. unterkünfte Nächtigungsangebote unserer touristischen Partnerbetriebe finden Sie auf unserer Homepage. kontakt und impressum NATURAKADEMIE Ulrike Köstler Markt 218/ St. Wolfgang Tel

3

4 heilkraft der alpen Vorwort zum Kongress Sehr geehrte Kongressteilnehmer, die Natur unseres Lebensraumes bietet für die Gesundheit des Menschen von heute auf vielen verschiedenen Ebenen beachtliche Ressourcen. Der Kongress HEILKRAFT DER ALPEN richtet sein Augenmerk auf diese Schätze für körperliche, geistige und seelische Gesundheit. Wertvolles überliefertes Erfahrungswissen soll nicht nur vor dem Vergessen bewahrt, sondern vor allem zeitgemäß evaluiert werden. Daher wollen wir auf dieser Veranstaltung einen Überblick zu den neuesten Erkenntnissen aus Forschung und Medizin bieten. Das steigende Interesse am tradierten Wissensschatz heimischer Heiltraditionen, bzw. an alpinen Wirkstoffen mit gesundheitsfördernder Wirkung führt zu vielen Fragen um die Anwendbarkeit in der Gesundheitspflege, sowie zu den Kriterien für eine Qualitätskontrolle, welche ebenfalls im Rahmen dieses Kongresses diskutiert werden sollen. Unsere Alpen sind das Herz Europas und durch Lage, Klima, Wasser und Vegetation mit besonderen Gütern gesegnet. Die vielfältigen Naturschätze des alpinen Raumes sind unverfälschte und wertvolle Lebensquellen für die Gesundheit des Menschen. Wir wollen dazu beitragen, dass diese wertvollen Ressourcen des alpinen Raumes für die Gesundheit der Menschen nicht nur genutzt sondern auch nachhaltig erhalten bleiben. Ulrike Köstler, Kongressleitung In allen Lebenslagen habe ich an diesen Kraftorten der Natur immer die richtige Antwort bekommen. Uralte Weisheiten, jahrhundertealte Erfahrungen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen das gesundheitsfördernde und heilsame Potential der Alpen für Menschen, Tiere und Pflanzen. Allgemein bekannt sind die äußerst positiven Auswirkungen des Höhentrainings für jeden Menschen, gerade für Nicht-Sportler, Freizeitaktive, Gesundheitsbewusste aber auch viele Patientinnen und Patienten. Diese Effekte beziehen sich auf das allgemeine Wohlbefinden, auf die Fitness für Hobbysportler aber auch auf die Möglichkeiten der Leistungssteigerung für Spitzensportler. Auch die aktuelle fachübergreifende Forschung bestätigt positive Wirkungen auf die Gesundheit - wie Verbesserung von Ausdauer, der Stoffwechselfunktionen sowie der Fähigkeit zur Stressbewältigung. Gesteigerte Konzentrationsfähigkeit, Stärkung des Immunsystems, Erholung für Allergiker, Burn out-prävention sowie beschleunigte Gewichtsreduktion sind nur einige der dokumentierten Effekte eines Aufenthalts in den Erholungsgebieten der Alpen. So wird auch durch die Wissenschaft uraltes Erfahrungswissen der Bewohner des Alpenraums bestätigt, das den alpinen Lebensraum so attraktiv macht: Für Erholung in körperlicher und geistiger Hinsicht erschließen sich die Schätze der alpinen Kultur in der wohltuenden Kraft von Pflanzen, Kräutern, Mineralien, von Quellwasser, Latschenund Zirbenholz sowie der Erlebnisse der Stille, Geborgenheit in der Natur, Entschleunigung, Synchronisation, Regeneration und Reorganisation von Körper und Seele. Auch hier führen die Wege zur Gesundheit immer über eine Komposition einer Vielfalt von Faktoren: Atmung, Bewegung, Ernährung, Entgiftung, Lebensrhythmen und die ständige flexible Adaptation (Anpassung) zur Aufrechterhaltung der inneren und äußeren Balance. In der Natur ist es möglich, sich mit neuen Perspektiven der eigenen Wurzeln zu besinnen. Für den Tourismus ergeben sich Chancen für eine authentische touristische Angebotsentwicklung für alle Generationen. Der Kongress Heilkraft der Alpen ist dem Alleskönner Natur und darin dem Besonderen auf der Spur. Ich wünsche Ihnen von Herzen, lehrreiche, erkenntnisreiche und erholsame Tage in der wunderbaren Biosphäre Lungau! Dr. Bubendorfer Ursula, Ärztliche Leitung

5

6 gruss worte

7 Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin Die Heilkraft der Alpen beruht auf mehreren Faktoren. So begründet das alpine Klima die Eignung von höher gelegenen Orten als heilklimatische Kurorte, das aus den Alpen entspringende Wasser wird an verschiedenen Stellen als Heilwasser eingesetzt und Heilkräuter aus den Alpen sind ein wertvoller Beitrag zur Phytotherapie. Dabei ergeben sich auch auf mehreren Ebenen Beziehungen zur traditionellen europäischen Medizin (TEM) und verschiedenen Aspekten der Klostermedizin. Alle diese Heilfaktoren der Alpen stehen aus verschiedenen Gründen mit dem Konzept einer ganzheitlichen Medizin in Verbindung. Die genannten Faktoren können als komplexe Faktoren angesehen werden, die auf die komplexen Funktionen des menschlichen Organismus einwirken. Die damit verbundenen erwünschten gesundheitlichen Effekte sind besonders für präventivmedizinische Bemühungen von Bedeutung. Die Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin begrüßt die Abhaltung dieser wissenschaftlichen Tagung und wünscht dieser Tagung viel Erfolg. Ao. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Marktl Präsident der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin MR Dr. Hannes Schoberwalter Vizepräsident der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin und Leiter des Referats für Komplementärmedizin der Ärztekammer für Wien Ärztekammer für Salzburg Es ist mir eine Ehre und Freude, den Ehrenschutz zu übernehmen! Die alpinen Räume sind ein Rückzugsgebiet für die Menschen, wie auch für Flora und Fauna. Hier finden wir Orte der Kraft und der Konzentration, können uns in der großen Natur wieder spüren und so auch leichter zum wichtigen richtigen Augenmaß finden. Die Klarheit der umgebenden Urelemente verhilft uns leichter zu unserer eigenen inneren Klarheit. Blumen und Kräuter entwickeln in diesem Klima große Intensität in Farbe, Geruch und Aroma sowie ihrer Heilkraft, was unsere Vorfahren zu nutzen wussten. Der immense Schatz der überlieferten bewährten Anwendungsgebiete von Pflanzen wie Mineralien wird erst allmählich naturwissenschaftlich aufgearbeitet und stellt eine enorme Bereicherung unserer Volksmedizin dar. Die Einbeziehung einzelner Elemente in Komplementär- wie Schulmedizin schreitet voran und es ist naheliegend, natürliche Heilmittel aus der Umgebung zu verwenden. Dieser Kongress zur Heilkraft der Alpen beleuchtet mit interessanten Vortragenden verschiedenste Facetten des Themas und wird so sicher einen weiteren Beitrag zu besserem Wissen und Verständnis unserer Ressourcen liefern können. Als begeisterter Alpenbewohner, Bergsteiger und Komplementärmediziner unterstütze ich die Zielsetzung dieses Kongresses und wünsche Ihnen eine erfolgreiche Veranstaltung in der wunderbaren Lungauer Landschaft! Dr. Sepp Fegerl, Referent für Komplementärmedizin, Ärztekammer für Salzburg Forum via Sanitas Wir Menschen sind als körperliche, geistige und seelische Wesen Teil der Natur. Gesundheit bedeutet im Einklang mit unserer Natur und dem natürlichen Umfeld der Alpen zu leben. Heute in Zeiten der Technik und des Kommerz ist diese für uns so wichtige Verbindung zur Natur oft verloren gegangen. Die Folge dieser Entfremdung der modernen Konsumgesellschaft ist die zunehmende Zahl typischer Zivilisationskrankheiten (wie Burn out und metabolisches Syndrom). Krankheit ist daher ein Weckruf, uns wieder auf unsere Verbindung mit der Natur und die Heilkraft der Alpen zu besinnen. Dieser Kongress zeigt uns den Weg dazu. Einen Weg zur Gesundheit ganz im Sinne des Mottos des FORUM VIA SANITAS! Siglinde Grillhofer, Präsidentin des FORUM VIA SANITAS Wissenschaftlicher Verein zur gemeinnützigen Förderung der ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge

8 kongress programm

9 freitag 10. April 2015 Kongress-Programm bis Uhr vorträge teil 2 Euro-Asiatische Wurzeln heimischer Heiltradition Univ. Prof. Dr. Gernot Pauser Stellenwert der Traditionellen Europäischen Heilkunde in der eigenverantwortlichen Gesundheitspflege unter ärztlicher Führung Dr. Marion Bayer Uhr eröffnungsempfang mit biosphärenfrühstück bis Uhr vorträge teil 1 Wasserfälle, Berge und Quellen. Natürliche Gesundheitsressourcen des alpinen Raums: Mythos versus evidenzbasierte Medizin Univ. Doz. Dr. Arnulf Josef Hartl Übern Berg! Bergwandern verringert Depression und Suizidrisiko Prim. Doz. Dr. Reinhold Fartacek Das Wirkstoffspektrum alpiner Heilpflanzen und deren besonderes antioxidatives Potential Ao. Univ. Prof. Dr. Franz Bucar bis Uhr mittagsimbiss und besuch der ausstellung Traditionelle Europäische Medizin. Heimische Wurzeln der Gesundheitspflege für Körper, Geist und Seele Mag. Alexander Ehrmann bis Uhr pause bis Uhr vorträge teil 3 Nahrhafte Landschaft Dr. Michael Machatschek Qualitätssicherung komplementärer und traditioneller Heilmethoden. Herausforderungen in einem unreglementierten Feld Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul Besondere gesundheitliche Ressourcen des alpinen Lebensraumes als immaterielles Kulturerbe Mag. Maria Walcher Uhr Klausurtagung HEILKRAFT DER ALPEN

10 samstag 11. april 2015 Kongress-Programm bis Uhr vorträge teil 1 Für einen gesunden Start ins Leben: essentielle Säulen einer ganzheitlichen Kinderheilkunde Dr. Ursula Bubendorfer Die Misteltherapie. Von der traditionellen Naturmedizin zur Evidenced Based Medicine (EBM) Univ. Ass. Prof. Dr. Leo Auerbach Chlorophyll - Farbstoff des Lebens und natürliche Ressource zur Unterstützung des Immunsystems Prof. Priv.-Doz.Dr. Ralf Herwig Uhr bis Uhr pause Uhr bis Uhr vorträge teil 2 Die besondere Heikraft alpiner Heilpflanzen HP Astrid Süssmuth Heilkraft der Düfte. Wohltuende Unterstützung im Stressmanagement durch ätherische Öle Dr. Cordula Greger-Arnhof Uhr bis Uhr mittagsimbiss und besuch der ausstellung Uhr bis Uhr vorträge teil 3 Essen, Trinken, Wohnen, Arbeiten, Beten. Alpine Lebensform als Ressource der Integrativmedizin und TEM Dr. Karl-Heinz Steinmetz Lernen von den Weisheiten der Natur Dr. Günter Karner Äußere und Innere Natur: Elemente und Heilung Prof. Dr. Raimund Jakesz Uhr bis Uhr pause Uhr bis Uhr intensiv seminare (wahlweise) Zur Inneren Natur finden Prof. Dr. Raimund Jakesz Die besondere Kraft alpiner Heilpflanzen HP Astrid Süssmuth Ätherischen Öle zur Energieund Kreativitätssteigerung Dr. Cordula Greger-Arnhof Uhr gesellschaftsabend in der burg mauterndorf

11 sonntag 12. april 2015 Kongress-Programm Uhr bis Uhr vorträge teil 1 Die Gesundheit beginnt im Darm: Zusammenhang Ernährung / Darmgesundheit / Allergien / Unverträglichkeiten Mag. Dr. Eva-Maria Steinkellner Der Mensch ist was er isst. Gesunde Ernährung für ein fittes Immunsystems: praktische Umsetzung unter ärztlicher Führung Dr. Walter Surböck Uhr bis Uhr pause Uhr bis Uhr vorträge teil 2 Heilkraft der Alpen - die heilenden Schätze der Natur unseres Lebensraumes als moderne Lebensbegleiter Ulrike Köstler Heimische Kräuter und Heilpflanzen: wahrnehmen, achten, einsetzen Anja Jessner Spagyrik: Säule traditioneller europäischer Heilkunde Helga Thun Hohenstein Heil-Sein im Ganzen: Natur, Spiritualität und Heilung Peter Kai, Diakon a.d Uhr bis Uhr mittagsimbiss und besuch der ausstellung Uhr bis Uhr intensiv seminare (wahlweise) Heilkraft der Alpen Anja Jessner Dr. Michael Machatschek Was nährt uns wirklich? Ernährung und Lebensqualität Dr. Eva-Maria Steinkellner, Dr. Walter Surböck Spagyrik: Heilkräuter für Körper, Geist und Seele Helga Thun Hohenstein, Mag. Herwig Tiefenbacher Uhr podiumsdiskussion schlussworte und ausblick

12 kongress referenten

13 Anja Jessner Kräuter-Praktikerin, TEH-Lehrbeauftragte, Biosphärenpark-Fex, Schwerpunkt Kräuter Krakauhintermühlen 65 (Am Fiegler) A-8854 Krakaudorf Univ. Ass. Prof. Dr. med. Leo Auerbach Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe MedUni Wien / AKH Wien Rahlgasse 1/2, 1060 Wien Dr. med. Marion Bayer Anästhesistin Privatpraxis Kräutertherapie - Akupunktur - TCM -TEM Schuhgasse 1b, D Bernstadt Dr. med. Ursula Bubendorfer Fachärztin für Kinderheilkunde, Ärztin für Allgemeinmedizin, Ärztin für Gesundheit Am Bach 9, 6334 Schwoich Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Bucar Institute of Pharmaceutical Sciences Department of Pharmacognosy Karl-Franzens-University Graz Universitätsplatz 4, A-8010 Graz, Austria Mag. pharm Alexander Ehrmann Apotheker Saint Charles Apotheke Gumpendorferstrasse 30, 1060 Wien Prim. Doz. Dr.Reinhold Fartacek Ärztlicher Direktor der Christian Doppler Klinik Salzburg Leiter der Suizidprävention der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ignaz-Harrerstrasse 79, 5020 Salzburg Dr. Cordula Greger-Arnhof Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin R. Hochmayergasse 5, 2380 Perchtoldsdorf Univ. Doz. Dr. Arnulf Josef Hartl Leiter des Labors für Translationale Immunforschung, Institut für Physiologie und Pathophysiologie Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Strubergasse 22, A-5020 Salzburg a. Prof. Priv.-Doz. Dr. Ralf Herwig Facharzt für Urologie und Andrologie MedUni Wien/AKH Wien c/o Rudolfinerhaus, Billrothstrasse 78, 1190 Wien o.univ.-prof. Dr. med. Raimund Jakesz Leiter Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie Universitätsklinik für Chirurgie Medizinische Universität Wien/AKH Währinger Gürtel 18-20, A-1090 Wien Peter Kai Zentrum für ganzheitliche Familienbegleitung Diakon a.d., Klinischer Seelsorger, Integrative Gestaltseelsorge am pastoralpsychologischen Institut Graz, Heilpädagogischer Voltigiertherapeut, Psychotherapie am Pferd Dr. Günther Karner Unternehmensberatung, Selbstentwicklung & Biographiearbeit Trigon Entwicklungsberatung Radetzkystraße Klagenfurt Tel: +43 (463) Köstler Ulrike Naturakademie Plattform HEILKRAFT DER ALPEN Markt 218/7, 5360 St.Wolfgang Dr. Michael Machatschek Landschaftsökologe, Hermagor Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul Dokumentationszentrums für traditionelle und komplementäre Heilmethoden in Österreich Margaretenstrasse 144/11, 1050 Wien Univ. Prof. Dr. Gernot Pauser Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin Danklstrasse 4, 5020 Salzburg Mag. Dr. scient. med. Eva-Maria Steinkellner Ganzheilzentrum Mariahilferstrasse 95, 1060 Wien Dr. Karl-Heinz Steinmetz ArcAnime Nussdorferstrasse 37/5, 1090 Wien Astrid Süssmuth, HP Naturheilpraxis für Traditionelle Abendländische Medizin Ulmenstraße 22, D Gauting Dr. med. Walter Surböck Zentrum für Gesundheit, Arzt für Allgemeinmedizin Hauptplatz 10, 8630 Mariazell Helga Thun-Hohenstein Mag. Herwig Tiefenbacher Hauptstraße 4, 9131 Grafenstein Mag. Maria Walcher Referentin für das Immaterielle Kulturerbe der Österreichischen UNESCO-Kommission Universitätsstrasse 5, 1010 Wien

14 kongress anmeldung

15 Qualität ist kein Zufall Kongress HEILKRAFT DER ALPEN Termin April 2015 Veranstaltungsort Burg Mauterndorf, 5570 Mauterndorf/Lungau, Salzburg Anfahrtsplan Teilnahmegebühr EUR 240,-- für Nichtmitglieder EUR 205,-- für Mitglieder der Plattform HEILKRAFT DER ALPEN EUR 180,-- für Studenten DFP bei der Akademie der Ärzte (ÖAK) beantragt. Anmeldung Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldeformular auf unserer homepage: Sollte Ihnen eine Online-Anmeldung nicht möglich sein, können Sie sich gerne per Post/Fax/ anmelden: Name Funktion Strasse Plz/Ort Telefon Datum/Unterschrift Bitte senden Sie Ihre ausgefüllte Anmeldung an: Post Plattform HEILKRAFT DER ALPEN, Markt 218/7, 5360 St.Wolfgang Fax +43 (0) Anmelde-Hotline Anmeldeschluss Wichtiger Hinweis Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Der rechtzeitige Zahlungseingang vor Veranstaltungsbeginn und die darauffolgende Anmeldebestätigung durch den Veranstalter ist Teilnahmevoraussetzung. Sie können Ihre Anmeldung bis zum Anmeldeschluss kostenlos schriftlich stornieren. Bei Stornierung nach Anmeldeschluss berechnen wir 50% der Teilnahmegebühr und bei Nichterscheinen ohne rechtzeitiger Stornierung 100% der Teilnahmegebühr.

16 Januar 2015 Plattform Heilkraft der Alpen

Krebsmedizin im Gespräch - was ist heute möglich?

Krebsmedizin im Gespräch - was ist heute möglich? Krebsmedizin im Gespräch - was ist heute möglich? Kongress der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitsmedizin (IGGMED) und der Österreichischen Gesellschaft für Onkologie (ÖGO) 2. Oktober - 4. Oktober

Mehr

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten VORWORT ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten 10. und 11. Juni 2005 Ärztekammer f. OÖ, Linz Dieses Symposium

Mehr

IN ÖSTERREICH. Dr. Christian Plaue. Dr. Christian Plaue. Leiter des Referates für f r komplementäre und alternative Medizin

IN ÖSTERREICH. Dr. Christian Plaue. Dr. Christian Plaue. Leiter des Referates für f r komplementäre und alternative Medizin KOMPLEMENTÄRMEDIZIN IN ÖSTERREICH Dr. Christian Plaue Leiter des Referates für f r komplementäre und alternative Medizin der Ärztekammer für f r Wien Vorstandsmitglied der GAMED ERFAHRUNGSHEILKUNDE VERSUS

Mehr

8. FACHTAGUNG DEMENZ am 15. November 2014 Wirtschaftskammer Robert Graf - Platz 1 Eisenstadt

8. FACHTAGUNG DEMENZ am 15. November 2014 Wirtschaftskammer Robert Graf - Platz 1 Eisenstadt Die Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder lädt zur 8. FACHTAGUNG DEMENZ am 15. November 2014 Wirtschaftskammer Robert Graf - Platz 1 Eisenstadt 8.30 Registrierung

Mehr

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen 05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park Wellness Conference 2015 360 Wissen Einladung Nichts im Leben, außer Gesundheit und Tugend, ist schätzenswerter als Kenntnis und Wissen Johann Wolfgang

Mehr

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik 19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik Vorwort Sehr geehrte interessierte Kolleginnen und Kollegen, falls Sie erwarten, beim 12.

Mehr

? 2. Grazer Psychiatrisch-Psychosomatische Tagung 19. - 21.01.2006, Seifenfabrik Graz HABEN WIR EINEN KÖRPER ODER SIND WIR EIN KÖRPER

? 2. Grazer Psychiatrisch-Psychosomatische Tagung 19. - 21.01.2006, Seifenfabrik Graz HABEN WIR EINEN KÖRPER ODER SIND WIR EIN KÖRPER ? 2. Grazer Psychiatrisch-Psychosomatische Tagung 19. - 21.01.2006, Seifenfabrik Graz HABEN WIR EINEN KÖRPER ODER SIND WIR EIN KÖRPER KONGRESSSEKRETARIAT Irmgard Gsöll, LSF,, 8053 Graz irmgard.gsoell@lsf-graz.at

Mehr

FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN. Dr. in Aiga Straudi. Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche.

FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN. Dr. in Aiga Straudi. Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche. Dr. in Aiga Straudi Viele Wege führen zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche. Persönliches Motto (chinesisches Sprichwort) FACHGEBIETE IM ZENTRUM FÜR INTEGRATIVE MEDIZIN Akupunkturtherapie

Mehr

2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin

2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin AGO - Arbeitsgemeinschaft Gynäkologischer Onkologie e.v. 2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin Moderne Medizin mit Alternative: Integrative Medizin 10. 11. Juni 2016 München GRUSSWORT Liebe

Mehr

Seehotel Rust A 7071 Rust, Am Seekanal 2-4

Seehotel Rust A 7071 Rust, Am Seekanal 2-4 16,00 Uhr Jahreshauptversammlung mit Neuwahl nur für AACS Mitglieder 18,30 Uhr Busabfahrt zum Heurigenabend in Purbach (Kellergasse) bei Sandhofer s Sonntag, 27. September 2009 08,30 13,00 Uhr LASERSYMPOSIUM

Mehr

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 7. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 17. Mai 2013 AKH/Medizinische Universität Wien Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Demenzen, Intelligenzminderung und organische Psychosyndrome

Mehr

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a PSYCHOSOMATISCHE TAGESKLINIK DER CDK IM LKH SALZBURG SONDERAUFTRAG FÜR PSYCHOSOMATIK UND STATIONÄRE PSYCHOTHERAPIE LEITUNG: PRIV.-DOZ. DR. WOLFGANG AICHHORN UND PRIM. DR. MANFRED STELZIG 5 JAHRE PSYCHOSOMATISCHE

Mehr

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie UNIVERSITÄTSKURS KONSILIAR-/LIAISON- PSYCHIATRIE UND KONSILIAR-/LIAISON-PSYCHOLOGIE Eine frühzeitige Diagnostik psychischer

Mehr

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie Vorarlberger Gesellschaft für Allgemeinmedizin (VGAM) 4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin nkologie/endokrinologie Samstag, 14. März 2015 Panoramahaus Dornbirn Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des ÖGHMP Fortbildungstag Krankenhaushygiene am 16. März 2016 im Rahmen des 16. Internationalen Kongresses der International Federation of Infection Control (IFIC) 16. - 19. März 2016 Austria Trend Hotel Savoyen

Mehr

KONGRESSÜBERSICHT 2012

KONGRESSÜBERSICHT 2012 Information Information KONGRESSÜBERSICHT 2012 NATIONAL Datum Tagung/Kongress Auskunft JANUAR 2012 11.-14.01. 30. Jahrestagung der Deutschsprachigen AG für Verbrennungsbehandlung (DAV) Falkensteiner Hotel,

Mehr

Seminar in Rosenheim am 23.05.2012. Identnummer: 20091319 Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet.

Seminar in Rosenheim am 23.05.2012. Identnummer: 20091319 Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Seminar in Rosenheim am 23.05.2012 Identnummer: 20091319 Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Sehr geehrte Damen und Herren, pflegen, versorgen, betreuen und verstehen täglich erbringen

Mehr

Carl Freiherr von Rokitansky Pathologe Politiker Philosoph

Carl Freiherr von Rokitansky Pathologe Politiker Philosoph Carl Freiherr von Rokitansky Pathologe Politiker Philosoph Jubiläumsveranstaltungen zum 200. Geburtstag Ehrenschutz: Dr. Michael Häupl, Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien Festakt der Österreichischen

Mehr

Behandlung von schweren Essstörungen Symposium zu Ehren von Dr. Dieter und Waltraud Weber

Behandlung von schweren Essstörungen Symposium zu Ehren von Dr. Dieter und Waltraud Weber Behandlung von schweren Essstörungen Symposium zu Ehren von Dr. Dieter und Waltraud Weber 1. Juni 2014 12:30-16:30 Uhr Hotel Restaurant Rösch Wörthersee-Süduferstraße 55 9020 Klagenfurt INTERNATIONAL SOCIETY

Mehr

ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin

ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin ganzheits medizin akademie kinderheilkunde Kinderheilkunde und Komplementärmedizin Komplementärmedizinische Verfahren werden von ihren Anwendern als sanfte Methoden mit nur geringen Nebenwirkungen bewertet.

Mehr

BURN-OUT & STRESSMANAGEMENT work for life balance PROGRAMM

BURN-OUT & STRESSMANAGEMENT work for life balance PROGRAMM BURN-OUT & STRESSMANAGEMENT work for life balance 16. und 17. November 2007 DUNGL MEDICAL-VITAL RESORT Hauptplatz 58, Gars am Kamp www.willidungl.info PROGRAMM Freitag, 16. November 2007 bis 13:00 Registrierung

Mehr

TAGE der Gesundheit. GESUND in Bad Gleichenberg März 2016 Die Liebe meines Lebens. Region Bad Gleichenberg

TAGE der Gesundheit. GESUND in Bad Gleichenberg März 2016 Die Liebe meines Lebens. Region Bad Gleichenberg TAGE der Gesundheit Region Bad Gleichenberg GESUND in Bad Gleichenberg 3.-5. März 2016 Die Liebe meines Lebens. GESUNDHEITSSTANDORT BAD GLEICHENBERG Erholung für Geist und Körper Vor 180 Jahren kam der

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

13. Forum Hospital Management

13. Forum Hospital Management 13. Forum Hospital Management Ökonomie und Effizienz im Krankenhaus: Königsweg, Irrweg, Scheideweg? Mittwoch, 6. April 2016 9.00 17.30 Uhr im Studio 44 1038 Wien Veranstaltet vom AKH Wien, der Executive

Mehr

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Baumführung Sonntag, 15.03.2015, 14-15.30 Uhr, Museum Schloss

Mehr

EINLADUNG. 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr. Techgate Vienna, Donaucity Wien. zum 1. Kongress für Schulgesundheit

EINLADUNG. 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr. Techgate Vienna, Donaucity Wien. zum 1. Kongress für Schulgesundheit EINLADUNG zum 1. Kongress für Schulgesundheit 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr Techgate Vienna, Donaucity Wien Vorträge zu aktuellen Themen der Schulgesundheit Fachausstellung Gesellschaft der Schulärztinnen

Mehr

Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge

Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge Professionelle Kompetenz für die Gesundheitsfürsorge Inhaltsverzeichnis Die elen.ara Methode...3 sport & therapie...3 Vorteile der Ausbildung...4 Die Ausbildung...4 Der Lehrplan...5 Teilnehmerkreis...6

Mehr

state of the art Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Medizin Akademie, Wiedner Hauptstraße 120-124, 1050 Wien

state of the art Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Medizin Akademie, Wiedner Hauptstraße 120-124, 1050 Wien Samstag 22. April 2006 9.00 12.20 Uhr Siemens Forum Wien Dietrichgasse 25 A-1030 Wien state of the art The Ageing Male Veranstalter Fortbildungsreferat der Ärztekammer für Wien Vorsitz Univ.-Prof. Dr.

Mehr

DIE MUSIK ALS ELEMENT DER TRADITIONELLEN CHINESISCHEN MEDIZIN

DIE MUSIK ALS ELEMENT DER TRADITIONELLEN CHINESISCHEN MEDIZIN DIE MUSIK ALS ELEMENT DER TRADITIONELLEN CHINESISCHEN MEDIZIN Theorie und Praxis Arbeitnehmerfachtagung 2014 (KWA) Dietrich-Bonhoeffer-Haus Berlin, 12.06.2014 Dr. W. Kühn, M. F. Sun, Lahntalklinik UNIVERSITÄT

Mehr

3. CEOPS Schmerzkongress

3. CEOPS Schmerzkongress 3. CEOPS Schmerzkongress Rückenschmerzen neu verstehen - Aktiv ab 40 Orthopädisches Spital Speising, Festsaal / 8. November 2008, 9:00 16:00 Uhr Ehrenschutz Bundesministerium für Gesundheit, Familie und

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

XI. Sailersymposium. Grazer Gerinnungstage. für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops

XI. Sailersymposium. Grazer Gerinnungstage. für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops XI. Sailersymposium Grazer Gerinnungstage für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshops der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit

Mehr

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 9. er Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 12. Juni 2015 AKH/Medizinische Universität Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Psychische Störung und Tatmotiv Veranstalter: Klinische Abteilung

Mehr

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Angiologie Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Ankündigung 14. - 15.

Mehr

INTEGRATIVE ONKOLOGIE IN DER WAHLARZTPRAXIS

INTEGRATIVE ONKOLOGIE IN DER WAHLARZTPRAXIS INTEGRATIVE ONKOLOGIE IN DER WAHLARZTPRAXIS DR. ILSE RATHKE-VALENCAK Ärztin für Allgemeinmedizin Schwerpunktpraxis für komplementäre Onkologie in Linz Wie bin ich zur komplementären Tumortherapie gekommen?

Mehr

Was bedeutet kneippen heute?

Was bedeutet kneippen heute? FRÜHLING 2016 Was bedeutet kneippen heute? Gesund bleiben und lang leben will jedermann, aber die wenigsten tun etwas dafür. Wenn die Menschen nur halb so viel Sorgfalt darauf verwenden würden, gesund

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR

KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR VERANSTALTUNGSORT: Ausbildungszentrum / Mehrzwecksaal der Landes-Frauen- und Kinderklinik Linz VORWORT Für dieses Symposium

Mehr

Internationales Symposium

Internationales Symposium Einladung Internationales Symposium in Prävention und Therapie 2015 Samstag, 5. Dezember 2015 Wien Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.oeprom.org Oe PROM Das humane Genom ist

Mehr

V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE

V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE Joseph von Plenck JAHRESTAGUNG S A L Z B U R G 24. 26. NOVEMBER 2006 Liebe Kolleginnen und Kollegen, Salzburg als Tagungsort

Mehr

6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm

6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm 6. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at vorläufiges Programm Lisa Winger "Verzweigung" 13./14. März 2015 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Einladung 3. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Palliativversorgung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Einladung 3. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Palliativversorgung zwischen Anspruch und Wirklichkeit Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin e.v. Unter der Schirmherrschaft von Andreas Storm Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

KONGRESSTAGE ORTHOPÄDIE

KONGRESSTAGE ORTHOPÄDIE Medizin mit Qualität und Seele www.vinzenzgruppe.at KONGRESSTAGE Orthopädie Hüftendoprothetik Gegenwart und Zukunft Kurzschäfte ein innovativer Schritt in der Entwicklung der Hüftendoprothetik? Einladung

Mehr

Long-term Care. Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten

Long-term Care. Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten Long-term Care Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten Eine Veranstaltung der In Kooperation mit Thema und Zielsetzung Langzeitbetreuung wird

Mehr

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops 10. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshops der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

Gerontologisches Forum Bonn

Gerontologisches Forum Bonn LVR-Klinik Bonn Gerontologisches Forum Bonn Veranstaltungen 2013 Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum Koordination: Klaus Frießner Gerontopsychiatrisches Zentrum Abteilung für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie

Mehr

Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt

Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt Programm Flüssigkeit, Hämodynamik, Säure-Basen Haushalt Die täglichen Herausforderungen in der Intensivmedizin 13. November 2014 Aesculap Akademie, Maria Enzersdorf / Mödling Diese Veranstaltung wurde

Mehr

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung Vorwort... 5 Eröffnungssitzung SC ir Prof. Dr. Roland Miklau, Präsident der Österreichischen Juristenkommission... 15 SC HonProf. Dr. Georg Kathrein, Bundesministerium für Justiz... 21 1. Arbeitssitzung

Mehr

Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues?

Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues? Fortbildung Ernährung beim Tumorpatienten- was gibt es Neues? 18. September 2015 Hanusch Krankenhaus, Wien Diese Fortbildung wurde von der österreichischen Ärztekammer im Rahmen des Diplomfortbildungsprogrammes

Mehr

Traditionell Chinesische Medizin und Akupunktur sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin

Traditionell Chinesische Medizin und Akupunktur sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin Traditionell Chinesische Medizin und Akupunktur sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin Mit Dr. med. Nadja Riautschnig 1130, Braunschweiggasse 3a 01-8771051 Sehr geehrte Damen und Herren! Als Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm) DGfS Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung www.dgfs.info 4. Klinische Tagung der DGfS 30.05. 01.06.2008 in Münster Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Mehr

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut 2. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Vorläufiges Programm Lisa Winger Verzweigung 18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

Gliederung. Unser Profil Unser Menschenbild Unser Angebot Unser Team Unser Qualitätsanspruch Unsere Kooperationspartner

Gliederung. Unser Profil Unser Menschenbild Unser Angebot Unser Team Unser Qualitätsanspruch Unsere Kooperationspartner [UNSER LEITBILD] Das Leitbild legt unsere Werte und unser Selbstverständnis öffentlich dar. Es ist Grundlage für unser Handeln und Wegweiser für unsere zukünftige Entwicklung. Gliederung Unser Profil Unser

Mehr

W E I T E R B I L D U N G

W E I T E R B I L D U N G AVM ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR VERHALTENSMODIFIKATION DVR.NR. 0808032 Vorsitzende der AVM: Dr. Liselotte Mäni Kogler Geschäftsstelle: Roswitha Gangl, Vierthalerstraße 8/2/8, 5020 Salzburg, Tel./ 0043/(0)662/884166

Mehr

Freitag - Bühnenprogramm

Freitag - Bühnenprogramm Freitag - Bühnenprogramm 10:00-10:30: Offizielle Eröffnung der Messe Mit Bürgermeister Klaus Luger Stadt Linz Mag. Thomas Ziegler - GF Design Center Linz Peter Lindpointner - CEO Messen CMW 11:00-11:45

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Komplementärmedizin. Eine Studie von Karmasin.Motivforschung im Auftrag von Sanova Pharma GesmbH Juli/August 2011. Statistik

Komplementärmedizin. Eine Studie von Karmasin.Motivforschung im Auftrag von Sanova Pharma GesmbH Juli/August 2011. Statistik Komplementärmedizin Eine Studie von Karmasin.Motivforschung im Auftrag von Sanova Pharma GesmbH Juli/August Statistik Basis In Prozent Total GESCHLECHT Männer 78 8 Frauen 5 5 ALTER - Jahre - 5 Jahre 76

Mehr

Jahresfortbildung. Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie

Jahresfortbildung. Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie Jahresfortbildung Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Perinatalzentrum Freitag, 3. Juni 2016 Klagenfurt

Mehr

VISION LEITBILD UNTERNEHMEN S- KULTUR

VISION LEITBILD UNTERNEHMEN S- KULTUR VISION LEITBILD UNTERNEHMEN S- KULTUR STIFTUNG WOHNEN IM ALTER CHAM Stiftung Wohnen im Alter Cham Vision / Leitbild / Unternehmenskultur Seite 2 VISION Lebensfreude - auch im Alter Durch zeitgemässe Dienstleistungen

Mehr

Symposium 2009. Zertifizierung Qualifizierte Schmerztherapie. 09. Juli 2009

Symposium 2009. Zertifizierung Qualifizierte Schmerztherapie. 09. Juli 2009 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.v. Symposium 2009 Zertifizierung Qualifizierte Schmerztherapie 09. Juli 2009 Veranstalter Gesellschaft für Qualifizierte Schmerztherapie Symposium 2009 Zertifizierung

Mehr

KARDIOLOGIE IM ZENTRUM

KARDIOLOGIE IM ZENTRUM PROGRAMM KARDIOLOGIE IM ZENTRUM CALL FOR ABSTRACTS Infos unter www.kardiologieimzentrum.at Abgabefrist für Postereinreichung: 12.09.2014 19. September 2014 09.00 bis 16.30 Uhr Design Center Linz Europaplatz

Mehr

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Donnerstag, 23. Oktober 2014 14.00h PZM 8. Jahressymposium des Berner Bündnis gegen Depression in Zusammenarbeit mit dem Praxisrelevante Beiträge für Fach-

Mehr

TAGE der Gesundheit. Region Bad Gleichenberg. STRAHLEND schön März Die Liebe meines Lebens.

TAGE der Gesundheit. Region Bad Gleichenberg. STRAHLEND schön März Die Liebe meines Lebens. TAGE der Gesundheit Region Bad Gleichenberg STRAHLEND schön. 5.-7. März 2015 Die Liebe meines Lebens. STRAHLEND schön. Tage der Gesundheit Region Bad Gleichenberg 5.-7. März 2015 Unsere Gesundheit bekommt

Mehr

Symposium Psychotherapie. Was ist Heilung und wie geschieht sie? Zugänge für Psychotherapie und Medizin. 19. bis 21.

Symposium Psychotherapie. Was ist Heilung und wie geschieht sie? Zugänge für Psychotherapie und Medizin. 19. bis 21. Symposium Psychotherapie Was ist Heilung und wie geschieht sie? Zugänge für Psychotherapie und Medizin 19. bis 21. SePteMbeR 2014 fortbildungspunkte für Ärzte und Psychotherapeuten beantragt ZENTRUM FÜR

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 1. 2. APRIL 2016 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

unser Landesverband führt folgende Fortbildungsveranstaltungen für Durchgangsärzte durch: Reha-Management und Reha-Medizin

unser Landesverband führt folgende Fortbildungsveranstaltungen für Durchgangsärzte durch: Reha-Management und Reha-Medizin DGUV Postfach 3740 30037 Hannover An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets angeben) Ansprechpartner/in Telefon Datum 411/094 LV2- Fr. Axt-Hammermeister

Mehr

2) es sich um keine Erhöhung des Gehalts, sondern nur um eine Prämie ("Zuckerl") handelt

2) es sich um keine Erhöhung des Gehalts, sondern nur um eine Prämie (Zuckerl) handelt Sehr geehrte Kolleginnen! Sehr geehrte Kollegen! Wir, die Unterzeichnenden, finden es sinnvoll, in der kommenden Online Abstimmun~ (Konsens Bundes-Betriebsrat mit Medizin. Univ. Jnnsbruck) mit NEIN zu

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Leitung: Dr. Martina Scheinecker Bemühungen zur Konfliktlösung sind dann besonders wirksam, wenn lösungsfokussierte und problemorientierte Methoden der Konfliktbehandlung

Mehr

Gesundheitskompetenzzentrum. Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum

Gesundheitskompetenzzentrum. Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum Gesundheitskompetenzzentrum Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum Das Konzept Das Gesundheitskompetenzzentrum besteht aus zwei zentralen Komponenten.

Mehr

ZUR GANZHEITS-MEDIZIN MIT SEEBÜHNEN-BESUCH DIE ZAUBERFLÖTE 1. BIS 4. AUGUST 2013 DORNBIRN / VORARLBERG HOTEL MARTINSPARK **** HEILUNGSPROZESSE 38 DFP

ZUR GANZHEITS-MEDIZIN MIT SEEBÜHNEN-BESUCH DIE ZAUBERFLÖTE 1. BIS 4. AUGUST 2013 DORNBIRN / VORARLBERG HOTEL MARTINSPARK **** HEILUNGSPROZESSE 38 DFP 12.FESTSPIEL- GESPRÄCHE ZUR GANZHEITS-MEDIZIN MIT SEEBÜHNEN-BESUCH DIE ZAUBERFLÖTE 1. BIS 4. AUGUST 2013 DORNBIRN / VORARLBERG HOTEL MARTINSPARK **** HEILUNGSPROZESSE 38 DFP WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG UNIV.-LEKTORIN

Mehr

Einladung 5. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Leben bis zuletzt

Einladung 5. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Leben bis zuletzt Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin e.v. Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie Einladung 5. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Leben bis zuletzt Samstag, 11. Juni

Mehr

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität TÜBINGER SYMPOSIUM 2008 Defektdeckung an der oberen Extremität EINLADUNG&PROGRAMM Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Hand-, Plastische-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie & Institut für klinische

Mehr

Erklärung an Eides statt

Erklärung an Eides statt 74 Danksagung Herrn Dr. med. Frank Wyrembek, zum Zeitpunkt der Arbeitserstellung Chefarzt der Anaesthesiologie des Herzzentrums in Cottbus, gilt mein Dank für Überlassung des Dissertationsthemas und die

Mehr

2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle

2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle 2. Wiener Herbsttagung für Transkulturelle Psychiatrie Außergewöhnliche Bewusstseinszustände in Psychiatrie und Ethnologie Tagungsort: Hörsaal A der Kliniken am Südgarten, AKH Wien Datum: Samstag, 5. November

Mehr

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie 13. bis 16. Mai 2016 Pörtschach, Kärnten, Österreich

Mehr

Gesund informiert Referate in kleinem Rahmen

Gesund informiert Referate in kleinem Rahmen Rheumaliga Zürich Gesund informiert Referate in kleinem Rahmen Programm 2016 in Zürich und Winterthur Mit verschiedenen Dienstleistungen unterstützen wir Menschen mit rheumatischen Erkrankungen bei der

Mehr

Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis

Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis Kursprogramm Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis Workshop mit praktischen Übungen 25. 27. Januar 2015 Anatomisches Institut Wien 25. Januar 2015 Theorie Umstellung

Mehr

Ein Kind ist wie ein Spross, der durch die Mauer dringt: Zart und verletzlich und doch voll unbändiger Energie

Ein Kind ist wie ein Spross, der durch die Mauer dringt: Zart und verletzlich und doch voll unbändiger Energie Ein Kind ist wie ein Spross, der durch die Mauer dringt: Zart und verletzlich und doch voll unbändiger Energie Traditionelle Chinesische Medizin für Kinder Vortrag Nina Zhao-Seiler Was ist TCM? Die Traditionelle

Mehr

14. Castrop-Rauxeler Gesprächspsychotherapie-Symposium. 24. Oktober 2014. Zwischen Suche und Flucht - Personzentrierte Konzepte bei Suchterkrankungen

14. Castrop-Rauxeler Gesprächspsychotherapie-Symposium. 24. Oktober 2014. Zwischen Suche und Flucht - Personzentrierte Konzepte bei Suchterkrankungen 14. Castrop-Rauxeler Gesprächspsychotherapie-Symposium SUCHTKLINIK AM EVK CASTROP-RAUXEL 24. Oktober 2014 Zwischen Suche und Flucht - Personzentrierte Konzepte bei Suchterkrankungen Veranstalter Klinik

Mehr

Fachtagung am Dienstag, 26. November 2013

Fachtagung am Dienstag, 26. November 2013 Fachtagung am Dienstag, 26. November 2013 Aktuelles aus der Stressforschung BGM-Maßnahmen live erleben Vorträge und interaktive Workshops Netzwerk und Erfahrungsaustausch Vorwort In unseren Kundengesprächen

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGIE DER SCHÄDELBASIS, DES GESICHTSSCHÄDELS UND DES HALSES 13. 15. OKTOBER 2016 KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER GRAZ, MARSCHALLGASSE 12 Liebe Kolleginnen!

Mehr

ment achtsamkeit. balance. individuation.

ment achtsamkeit. balance. individuation. m ment achtsamkeit. balance. individuation. Einführung in die Sequentielle Therapie Ein Weiterbildungscurriculum für die Psychotherapie von schweren Persönlichkeitsstörungen 03/2010 bis 02/2011 Leitung:

Mehr

Ambulanz Chinesische Medizin

Ambulanz Chinesische Medizin Ambulanz Chinesische Medizin für Frauen mit Brustkrebs Gefördert durch die Dorit und Alexander Otto Stiftung In der Ambulanz für Chinesische Medizin im Mammazentrum Hamburg haben die betroffenen Frauen

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

3. NFP Kongress. Bundesdeutscher. Natürliche Familienplanung Kirche und Naturwissenschaften. zum 30jährigen Bestehen der Arbeitsgruppe NFP

3. NFP Kongress. Bundesdeutscher. Natürliche Familienplanung Kirche und Naturwissenschaften. zum 30jährigen Bestehen der Arbeitsgruppe NFP Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz Bereich Pastoral Natürliche Familienplanung Kirche und Naturwissenschaften Bundesdeutscher 3. NFP Kongress zum 30jährigen Bestehen der Arbeitsgruppe NFP Ort:

Mehr

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 1. Wiener Fortbildungskurs STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 11. und 12. März 2011 Medizinische Universität Wien Jugendstilhörsaal der Medizinischen Statistik und Informatik

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and

Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders (SFMAD) State-of-the-Art der Behandlung von Depression und Angststörungen: Aktueller Forschungsstand, Therapieoptionen und zukünftige

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

15. Vierwaldstätter- Psychiatrietag. Donnerstag, 22. Januar 2015, Grand Casino Luzern

15. Vierwaldstätter- Psychiatrietag. Donnerstag, 22. Januar 2015, Grand Casino Luzern 15. Vierwaldstätter- Psychiatrietag Donnerstag, 22. Januar 2015, Grand Casino Luzern Einladung Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen Wir stehen mit unserem psychiatrisch-psychotherapeutischen Handeln aufgrund

Mehr

BIOPSYCHOSOZIALE MEDIZIN

BIOPSYCHOSOZIALE MEDIZIN BIOPSYCHOSOZIALE MEDIZIN Körper-Seele-Welt-Verhältnisse oder Was Leib und Seele in dieser Welt zusammenhält Symposium zu Ehren von Univ.-Prof. Dr. Josef W. Egger 27. September 2014 09:30-17:00 Uhr Medizinische

Mehr

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten Modul I [Kursnummer 305] 04.10.2013 bis 08.12.2013 insgesamt 60 UE an 3 Wochenenden Grundlagen der TCM Theorie

Mehr