Programme. Donnerstag, 11. Juni 2015 / Jeudi le 11 juin 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programme. Donnerstag, 11. Juni 2015 / Jeudi le 11 juin 2015"

Transkript

1 Repression, Reform und Neuordnung im Zeitalter der Revolutionen: die Folgen des Wiener Kongresses für Westeuropa Répression, réforme et ordre nouveau à l époque des révolutions : les conséquences du Congrès de Vienne pour l Europe occidentale Internationale Tagung im Kulturzentrum Neimënster ( Juni 2015) Colloque international au Centre culturel Neimënster (10-12 juin 2015) organisiert vom Historischen Institut der Universität Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem Institut Pierre Werner und dem Musée d Histoire de la Ville de Luxembourg Programme Mittwoch, 10. Juni 2015 / Mercredi le 10 juin Uhr: Einführung und Begrüßung: Olivier Frank, Direktor des Instituts Pierre Werner Prof. Dr. Thierry Lentz, Fondation Napoléon, Paris: Le Congrès de Vienne et la refondation du droit international Discutant: Prof. Dr. Michel Pauly, Université du Luxembourg Donnerstag, 11. Juni 2015 / Jeudi le 11 juin Uhr: Grußwort: Prof. Dr. Rainer Klump, Rektor der Universität Luxemburg 8.45 Uhr: Grußworte: Olivier Frank, Direktor des Instituts Pierre Werner; Prof. Dr. Michel Pauly, Historisches Institut der Universität Luxemburg 9 Uhr: Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. Heinz Duchhardt, Universität Mainz, Die Wiener Ordnung und die Welt jenseits von Wien Erste Sektion: Berichte über Forschungsprojekte und parallele Tagungen/Rapports sur des projets en cours et des colloques parallèles Moderation: Prof. Dr. Michel Pauly, Universität Luxemburg 9.30 Uhr: Prof. Dr. Cristina Cassina, Università di Pisa, Les Europe de papier. Des projets contre l ordre viennois? Bericht über ein Forschungsprojekt Uhr: Dr. Guy Thewes, Historisches Museum der Stadt Luxemburg, Bericht über den Luxemburger Workshop zu den regionalen Folgen des Wiener Kongresses Uhr: apl. Prof. Dr. Norbert Franz, Universität Trier, Bericht über die Wiener Tagung über die Folgen des Wiener Kongresses in globaler Perspektive Uhr: Kaffeepause Zweite Sektion: Verhandelte Staatlichkeit und der Wiener Kongress/L État négocié au Congrès de Vienne Moderation: Prof. Dr. Gabriele B. Clemens, Universität des Saarlandes

2 10.45 Uhr: Prof. Dr. Reinhard Stauber, Universität Klagenfurt, Einmal muss er ja doch zusammentreten. Schwierige Anfänge und drohendes Scheitern des Wiener Kongresses Uhr: Dr. Martin Uhrmacher, Universität Luxemburg, Neue Staaten neue Grenzen. Die Großregion zwischen den Grenzbereinigungen des Ancien Régime und der Neuordnung durch den Wiener Kongress ( ) Uhr: Dr. Werner Daum, Fernuniversität Hagen, Kontinuität oder Erneuerung? Die Grundzüge der Verfassungsentwicklung in der europäischen Staatenwelt Uhr: Diskussion, Mittagspause Dritte Sektion: Soziale und politisch- kulturelle Folgen des Wiener Kongresses/Conséquences sociales et politico- culturelles du Congrès de Vienne Moderation: Prof. Dr. Stephan Laux, Universität Trier Uhr: Prof. Dr. Ewald Frie, Universität Tübingen, Die politischen und sozialen Positionen des preußischen Adels in der Reform- und "Restaurations"- Zeit Uhr: Prof. Dr. Gabriele B. Clemens, Universität des Saarlandes, Konservative Revolutionäre der lombardische Adel in der Sattelzeit ( ) Uhr: Dr. Cathérine Lanneau, Université de Liège, Le pari de la "Barrière des Pays- Bas": des illusions sécuritaires aux réalités politiques et culturelles Uhr: Diskussion, Kaffeepause Vierte Sektion: Die Folgen des Wiener Kongresses aus nationaler Perspektive/Les conséquences du Congrès de Vienne sur le plan national Moderation: Dr. Guy Thewes, Historisches Museum der Stadt Luxemburg Uhr: Prof. Dr. Hans- Werner Hahn, Universität Jena, Föderative Traditionen und nationale Hoffnungen: Entstehung und Bedeutung des Deutschen Bundes Uhr: Cécile Gonçalves, ÉHESS Paris, Entre vassalisation du pays et «Révolutions libérales» : les conséquences du Congrès de Vienne pour le royaume du Portugal Uhr: Prof. Dr. Luc Heuschling, Université du Luxembourg, Le pacte de Nassau et le traité de Vienne Uhr: Diskussion Freitag, den 12. Juni 2015 / Vendredi le 12 juin 2015 Vierte Sektion: Revolution und Restauration/Révolution et restauration Moderation: apl. Prof. Dr. Norbert Franz, Universität Trier 9.00 Uhr: Dr. Jens Späth, Universität des Saarlandes, Die erste Bewährungsprobe der Wiener Ordnung: Die Revolutionen in Südeuropa

3 9.30 Uhr: Dr. Michal Chvojka, Universität Trnava, Ideologietransfer- und Migrantenkontrolle nach dem Wiener Kongress. Russland, Österreich und Westeuropa im Spannungsfeld der Revolutionen von 1830/ Uhr: Prof. Dr. Christof Dipper, Technische Universität Darmstadt, Ordnungsmuster der Moderne zwischen sozialer Dynamik und restaurativen Blockaden Uhr: Diskussion, Kaffeepause Fünfte Sektion: Wirtschaft zwischen Freihandel und Protektionismus/L économie entre libre échange et protectionisme Moderation: Prof. Dr. Michel Pauly, Universität Luxemburg Uhr: Prof. Dr. Paul Thomes, RWTH Aachen, Chancen und Herausforderungen für die Modernisierung der Wirtschaft Uhr: Dr. Marc Birchen, Universität Luxemburg, Luxemburger Eisenindustrie am Vorabend der Industriellen Revolution Uhr: Prof. Dr. Andreas Fickers, Universität Luxemburg, Neutral- Moresnet als völkerrechtliches Kuriosum und Muster suprastaatlicher Wirtschaftszonen Uhr: Diskussion, Mittagspause Sechste Sektion: Öffentliche Aufgaben und Partizipation/Missions publiques et participation Moderation: Prof. Dr. Andreas Fickers, Universität Luxemburg Uhr: Prof. Dr. Stephan Laux, Universität Trier, Der Wiener Kongress und die Bürgerliche Verbesserung der Bekenner des jüdischen Glaubens : Rechtschöpfung und Rechtsetzung in den Staaten des Deutschen Bundes nach Uhr: Carol Bergami, Université Paris I, «La sainte alliance des peuples». Accorder la solidarité des peuples et le concert des Etats dans le pacifisme français du dix- neuvième siècle Uhr: apl. Prof. Dr. Norbert Franz, Universität Trier, Die Ausweitung der Staatstätigkeit zwischen Revolution und Reaktion (1780 bis 1850) Uhr: Kaffeepause Uhr Dr. Denis Scuto, Université de Luxembourg, : Nouvelles souverainetés - Nouveaux régimes? Uhr: Schlussdiskussion

4 Die Auswirkungen des Wiener Kongresses in der Region zwischen Maas und Rhein Workshop im Historischen Museum der Stadt Luxemburg Samstag, 6. Juni 2015 Programm 8.30 Uhr: Empfang und Einschreibung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 8.45 Uhr: Begrüßung und Einführung 9.00 Uhr: Dr. Guy Thewes, Historisches Museum der Stadt Luxemburg, Die Niederlande in den Verhandlungen des Wiener Kongresses. Kontinuität und Wandel 9.20 Uhr: André Bruns, Museum Dräi Eechelen, Von der französischen Festung zur Bundesfestung ( ) 9.40 Uhr: Diskussion Uhr: Philippe Nilles, Nationalarchiv Luxemburg, Le régime des alliés et l instauration du régime hollandais sources aux ANLux Uhr: Dr. Evamarie Bange, Stadtarchiv Luxemburg, Die Folgen des Wiener Kongresses für die Verwaltung der Stadt Luxemburg Uhr: Kaffeepause Uhr: Nina Schweisthal, Universität Trier, Der Wiener Kongress als lokales und regionales Medienereignis. Zur Perzeption der Jahre 1814/15 in der Trierer Publizistik Uhr: Dr. Eva Jullien, Universität Luxemburg, Adel in Zeiten des Umbruchs. Die Familie von Kesselstatt in den Jahren Uhr: Diskussion Uhr: Mittagspause Uhr: Dr. Peter Neu, Bitburg, Die Abtrennung des Altluxemburger Landes um Bitburg- Neuerburg vom Großherzogtum 1815 und ihre Folgen für Gesellschaft, Wirtschaft und kulturelle Entwicklung Uhr: Burkhard Kaufmann, Kreismuseum Bitburg- Prüm, Die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Preußen im Kreis Bitburg- Prüm nach Uhr: Diskussion Uhr: François Reinert, Cécile Arnould, Museum Dräi Eechelen, Die Ausstellung Die Grenzen der Unabhängigkeit. Luxemburg zwischen 1815 und 1839 im Musée Dräi Eechelen Konzept und Gestaltung Uhr: Kaffeepause

5 16.00 Uhr: Boris Fuge, Historisches Museum der Stadt Luxemburg, Der Regimewechsel 1815/16 aus der Perspektive der Luxemburger Provinzialstände Uhr: Renée Wagener, Das edle Geschlecht Oraniens hat die Scheidewand, die uns von den Anhängern anderer Glaubensbekenntnisse getrennt hatte, niedergerissen. Die Bedeutung der Religionspolitik Wilhelms I. für die jüdische Minderheit in Luxemburg Uhr: Diskussion Uhr: Ende der Veranstaltung

Der Wiener Kongress 1814/15

Der Wiener Kongress 1814/15 Der Wiener Kongress 1814/15 Einleitung Gestörte Nachtruhe Fürst Klemens von Metternicherhält eine Depesche... Napoleon hat Elba verlassen! Die Spitzen der europäischen Politik in Wien Kapitel 1 Stichwörter

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar,

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar, Jun. Prof. Dr. Christoph Vatter Universität des Saarlandes Juniorprofessur für Interkulturelle Kommunikation FR 4.2 Romanistik Campus C 5.2 66123 Saarbrücken Lehrveranstaltungen Sommersemester 2015 Dialogues

Mehr

PROGRAMME / PROGRAMM

PROGRAMME / PROGRAMM Voyage d études et de rencontres pour journalistes tunisiens Studien- und Begegnungsreise für tunesische Journalisten Journalisme et politique Journalismus und Politik du 14 au 21 octobre 2012 vom 14.

Mehr

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Städtepartnerschaften - Perspektiven für ein Europa der Bürger Tagung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) Engagement et participation

Mehr

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Soziallabor oder Sonderfall? Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte

Mehr

Lehrveranstaltungen zu Quebec

Lehrveranstaltungen zu Quebec Lehrveranstaltungen zu Quebec 2012 : - Lüsebrink: Grundriss der Landeskunde Frankreichs (mit Kanadabezügen (VL) - Schmidtgall/Streu: Einmal Regenbogen und zurück: Genderkonstruktionen und Repräsentationen

Mehr

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium des Rechts mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) - Anlage zu der Studienordnung. Semester/ er Semestre

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois E3c Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditbetrag / Taux d intérêt appliqués aux nouveaux, selon le produit et le montant aus swerten) r Kreditabschlüsse aus swerten) r Kreditabschlüsse

Mehr

Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung

Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung Gemeinsame Tagung der Sektion Kultursoziologie/AK Soziologie der Künste, der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik und des Interdisziplinären

Mehr

DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE

DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK

Mehr

Frühkonstitutionalismus in Deutschland

Frühkonstitutionalismus in Deutschland A 2003/6945 Carola Schulze V Frühkonstitutionalismus in Deutschland Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 1. Kapitel: Konstitutionalismus und Verfassung

Mehr

DFS EVA S Curriculum

DFS EVA S Curriculum Curriculum für den grundständigen integrierten Deutsch-Französischen Studiengang Rechtswissenschaften an den Universitäten Potsdam und Paris Ouest-Nanterre-La Défense (Oktober 2012) Curriculum pour le

Mehr

Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft. Statussymposium 3. 5. Februar 2016

Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft. Statussymposium 3. 5. Februar 2016 Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft Statussymposium 3. 5. Februar 2016 Mittwoch, 3. Februar 2016 09:30 Uhr Seminarräume V/VI NaSch-Forum Nachwuchs

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

ATION INVIT EINLADUNG

ATION INVIT EINLADUNG EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft 04/04/2014 Une nouvelle énergie pour l avenir EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft Konferenz zur Energiepolitik in der Großregion

Mehr

Internationale Tagung

Internationale Tagung Internationale Tagung 450 Jahre Concilium Tridentinum Das Konzil von Trient und die katholische Konfessionalisierung in Ungarn und Siebenbürgen im 16. und 17. Jahrhundert Johann Lukas Kracker: Das Trienter

Mehr

Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft

Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft Konferenz des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit dem Arbeitskreis Europäische Integration (AEI)

Mehr

Festveranstaltung zum 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags und internationale wissenschaftliche Tagung

Festveranstaltung zum 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags und internationale wissenschaftliche Tagung Festveranstaltung zum 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags und internationale wissenschaftliche Tagung Le Franco-Allemand oder die Frage nach den Herausforderungen transnationaler Vernetzung Le franco-allemand

Mehr

Geodaten für die Ewigkeit

Geodaten für die Ewigkeit armasuisse Geodaten für die Ewigkeit Von der nachhaltigen Verfügbarkeit zur Archivierung von Geodaten De la disponibilité assurée dans la durée vers l'archivage de géodonnées Kolloquium 6. März 2009 Computerworld.ch

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Tagungsthema. Tagungsorganisation

Tagungsthema. Tagungsorganisation Tagungsthema Der Europäisierung von Ökonomie und Politik so eine gängige These sei bislang noch keine gleichwertige Europäisierung von Öffentlichkeit gefolgt. Defizite europäischer Öffentlichkeit gelten

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 24.03. 29.03.2014

Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 24.03. 29.03.2014 Europa entsteht durch Begegnung 13.01.2014/Br-dh PG-1 Seminarnummer: Fördernummer: Thema: Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 Datum: 24.03. 29.03.2014 Mit

Mehr

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte:

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte: Vorbemerkungen: Zum Standort: Bedingt durch den Standort Brüssel und das frankophone bzw. internationale Umfeld mit seiner hohen Fluktuation, stellt sich die idsb seit Jahren der Herausforderung sehr inhomogener

Mehr

Geschichte Europas

Geschichte Europas Manfred Görtemaker Geschichte Europas 1850-1918 Verlag W. Kohlhammer Einleitung 9 I. Europa nach der Revolution 1. Der Sieg der Reaktion 11 a) Das Scheitern der demokratischen Erhebungen 11 b) Das Zweite

Mehr

Napoleon in Europa Realität und Legende. Tagungsprogramm

Napoleon in Europa Realität und Legende. Tagungsprogramm Universität Opole Stadt Penzlin Europäische Akademie Universität Poitiers Napoleon in Europa Realität und Legende Internationales Symposion im Rahmen der Veranstaltungen zur 200. Wiederkehr der Besetzung

Mehr

Eine Politik für die Kultur? Tagung in Solothurn, 9. November 2006

Eine Politik für die Kultur? Tagung in Solothurn, 9. November 2006 Eine Politik für die Kultur? Tagung in Solothurn, 9. November 2006 Thema Mit der Aarauer Tagung vom letzen Jahr haben wir erreicht, dass eine grosse Zahl von Vertretern aus allen Bereichen der Kultur zusammengefunden

Mehr

KULTUR!GUT!SCHÜTZEN!

KULTUR!GUT!SCHÜTZEN! KULTUR!GUT!SCHÜTZEN! 4. internationale Tagung der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen Sicherheit und Katastrophenschutz für Museen, Archive und Bibliotheken Donnerstag, 12. November 2015 und Freitag,

Mehr

4. DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KONGRESS ARZNEIMITTELSICHERHEIT UND KLINISCHE PHARMAZIE OKTOBER 2007

4. DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KONGRESS ARZNEIMITTELSICHERHEIT UND KLINISCHE PHARMAZIE OKTOBER 2007 EINLADUNG 4. DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KONGRESS ARZNEIMITTELSICHERHEIT UND KLINISCHE PHARMAZIE 11. - 12. OKTOBER 2007 KONGRESSORT INTERNATIONAL SPACE UNIVERSITY STRASBOURG CENTRAL CAMPUS PARC D INNOVATION

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Inhaltsverzeichnis Vorwort Preface Inhaltsverzeichnis V VII IX Die Verknüpfung von Personendaten und deren rechtliche Tragweite 1 Thomas Probst A. Einleitung 1 I. Historische Ausgangslage 1 IL Neue Problemlage

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte Veranstalter Strategische Unternehmensführung & Leadership, Leopold-Franzens- Universität Innsbruck Zentrum für Entrepreneurship, Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt 9.00-17.00 Uhr Ort: Katholisch-Theologische

Mehr

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande 4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande Paris, 15. - 17. Januar 2008 4. Treffen deutscher und französischer

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Studienreise Frankreich

Studienreise Frankreich Studienreise Frankreich 24./25. November 2015 Die Lebenserwartung in Frankreich ist eine der höchsten der Welt und die höchste in Europa. Im Jahr 2000 wurde das französische Gesundheitssystem in puncto

Mehr

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Tagung der Lokalen Agenda 21, der Friedrich Ebert Stiftung und der VHS Trier 9. Juni 2015 Trier Prof. Dr.

Mehr

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge Bachelorstudiengänge Bauingenieurstudium Trinational Mechatronik Trinational Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Formations Trinationale

Mehr

Flächenmanagement in Hochschulen

Flächenmanagement in Hochschulen Flächenmanagement in Hochschulen Workshop zu Handlungsansätzen hochschulinterner Flächensteuerung Dokumentation zur Veranstaltung der Bauhaus-Universität Weimar, Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen

Mehr

tzur & zender Corporate Design Web Solutions

tzur & zender Corporate Design Web Solutions tzur & zender Corporate Design Web Solutions C M Y CM MY CY CMY K wolf_a4_rand.pdf 21.03.2008 18:23:39 Uhr Die Kunst, Menschen zu führen Mensch Die Kunst, Menschen zu führen Das luxemburgische Familienministerium

Mehr

Verantwortung, Solidarität und Kooperation in der Europäischen Union: Ein deutsch-griechischer Rechtsdialog im Jahre 2014.

Verantwortung, Solidarität und Kooperation in der Europäischen Union: Ein deutsch-griechischer Rechtsdialog im Jahre 2014. Universität Hamburg Nationale und Kapodistrische Universität Athen in Verbindung mit: Deutsch-Griechische Juristenvereinigung e.v., Hamburg Griechisch-Deutsche Juristenvereinigung, Athen Goethe-Institut

Mehr

EUROPA ZWISCHEN RESTAURATION UND REVOLUTION

EUROPA ZWISCHEN RESTAURATION UND REVOLUTION EUROPA ZWISCHEN RESTAURATION UND REVOLUTION 1815-1849 VON DIETER LANGEWIESCHE 5. Auflage R. OLDENBOURG VERLAG MÜNCHEN 2007 INHALT Vorwort XI I. Darstellung 1 A. Zur Einheit der Epoche 1 B. Das europäische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Der autokratische Gendarm: Russland von Katharina II., der Großen, bis zu Nikolaus I. Edgar Hösch 12

Inhaltsverzeichnis. Der autokratische Gendarm: Russland von Katharina II., der Großen, bis zu Nikolaus I. Edgar Hösch 12 Inhaltsverzeichnis Europa im Zeitalter des Absolutismus Die europäischen Mächte in der Epoche des Ancien Regime {Fortsetzung) Der autokratische Gendarm: Russland von Katharina II., der Großen, bis zu Nikolaus

Mehr

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26.

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26. Institut für Anwalts- und Notarrecht 12. Soldan-Tagung Anwaltsorientierung im Studium Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven Bielefeld, 25. und 26. Juni 2015 soldan-tagung.de Soldan Stiftung 12.

Mehr

Einladung zum Symposium studentischer Rechtsberatungen. zum Thema. Professionalisierung studentischer Rechtsberatungen Umfang, Grenzen, Risiken

Einladung zum Symposium studentischer Rechtsberatungen. zum Thema. Professionalisierung studentischer Rechtsberatungen Umfang, Grenzen, Risiken Einladung zum Symposium studentischer Rechtsberatungen zum Thema Professionalisierung studentischer Rechtsberatungen Umfang, Grenzen, Risiken an der Universität Passau Innstraße 43 Raum 017, IT - Zentrum

Mehr

Ludwigsburg 28. 30.6.2012

Ludwigsburg 28. 30.6.2012 XXVIII. Jahrestagung des dfi XXVIII e Conférence annuelle du dfi Die deutsch-französischen Beziehungen «Les relations franco-allemandes» Ludwigsburg 28. 30.6.2012 PROGRAMM PROGRAMME Donnerstag Jeudi 28.6.2012

Mehr

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015 5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ 24. November 2015 EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Berlin wächst. Mit den Herausforderungen dieses urbanen Wachstums sehen wir uns bereits heute konfrontiert.

Mehr

Deutschland-Frankreich: Welche Veränderungen, welche Chancen für Unternehmen?

Deutschland-Frankreich: Welche Veränderungen, welche Chancen für Unternehmen? Treffen der Entscheider «Moselle Est» Am 20. September 2012 Vortrag von Marc Touati E i n l a d u n g Welche Veränderungen, welche Chancen Treffen der Entscheider «Moselle Est» Am 20. September 2012 Welche

Mehr

Schulinternes Curriculum Französisch F6/8: Jgst. 11 GK/LK

Schulinternes Curriculum Französisch F6/8: Jgst. 11 GK/LK Sequenz 1/5: Vivre avec notre voisin à l ouest : Les relations franco-allemandes L engagement commun pour l avenir de l Europe Zeitraum: ca. 30 Stunden (LK + 10) Medien und Materialien: Sachtexte, politische

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale TANDEM Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale Avec le soutien de Mit Unterstützung von Masterplan 100 %

Mehr

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum 4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum Lebensschutz im Strafrecht 8.9. 12.9.2014 in Berlin Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland Markgrafenstraße 35 Programm Veranstalter ZEIS Zentrum

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

Die Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress

Die Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress Die Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress Mit Reinhard Stauber, Institut für Geschichte der Universität Klagenfurt Betrifft: Geschichte Teil 1-5 Sendedatum: 13. September 17. September 2014 Gestaltung:

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K - Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K - Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K - Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro Raum: Gebäude J, Seminarraum J 107 Durchgang zum Musiksaal I. Lernen älterer Menschen

Mehr

Bibliophilentage 2015 Karlsruhe 4. bis 8. Juni 116. Jahresversammlung Gesellschaft der Bibliophilen e.v. gegründet 1899[

Bibliophilentage 2015 Karlsruhe 4. bis 8. Juni 116. Jahresversammlung Gesellschaft der Bibliophilen e.v. gegründet 1899[ Bibliophilentage 2015 Karlsruhe 4. bis 8. Juni 116. Jahresversammlung Gesellschaft der Bibliophilen e.v. gegründet 1899[ Stundenbuch des Markgrafen Christoph I. von Baden, um 1500 (Badische Landesbibliothek)

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Das Vermögen des Körpers, die Wirklichkeit des Denkens und das Prinzip der Intensität. Gilles Deleuze und Spinoza.

Das Vermögen des Körpers, die Wirklichkeit des Denkens und das Prinzip der Intensität. Gilles Deleuze und Spinoza. Das Vermögen des Körpers, die Wirklichkeit des Denkens und das Prinzip der Intensität. Gilles Deleuze und Spinoza. Eine Tagung der Spinoza-Gesellschaft, des Philosophischen Instituts der Martin-Luther-Universität

Mehr

Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut

Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut 15. - 16. März 2007 Stuttgart 15. MÄRZ 2007 15.00 Uhr Dieter

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm) DGfS Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung www.dgfs.info 4. Klinische Tagung der DGfS 30.05. 01.06.2008 in Münster Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Mehr

4. Winterthurer Tagung zum öffentlichen Wirtschaftsrecht Standortwahl und Energiewende

4. Winterthurer Tagung zum öffentlichen Wirtschaftsrecht Standortwahl und Energiewende 4. Winterthurer Tagung zum öffentlichen Wirtschaftsrecht Standortwahl und Energiewende Donnerstag, 19. November 2015 13.45 17.00 Uhr Von der Forschung zur Praxis. Crossing Borders. 4. Winterthurer Tagung

Mehr

Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch

Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch Städtisches Gymnasium Thusneldastraße Köln-Deutz & Städtisches Gymnasium Schaurtestraße Köln-Deutz Q1 GK LK Kompetenzen in der UV I Thema : Paris rêve et réalité

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Vorläufiges Programm (Stand 3. August 2009)

Vorläufiges Programm (Stand 3. August 2009) Vorläufiges Programm (Stand 3. August 2009) Dienstag, der 15. September 2009 10:30 11:30 Uhr HS 0 115 Begrüßung und Eröffnungsreden Moderation: Prof. Dr. Eckhard George Direktor des Leibniz-Instituts für

Mehr

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Tagung Réunion 20. 06. 2016 Bern, Kulturcasino, Herrengasse 25 / Casinoplatz

Mehr

Gesellschaftlicher Wandel im Jahrhundert der Politik

Gesellschaftlicher Wandel im Jahrhundert der Politik Gesellschaftlicher Wandel im Jahrhundert der Politik Nordwestdeutschland im internationalen Vergleich 1920-1960 Herausgegeben von Michael Prinz FERDINAND SCHÖNINGH Paderborn München Wien Zürich Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Französisch kulinarisch

Französisch kulinarisch Kauderwelsch Band 134 Französisch kulinarisch Wort für Wort Inhalt Inhalt 9 11 12 13 20 Vorwort Hinweise zur Benutzung Wo man Französisch spricht Aussprache Wörter, die weiterhelfen Im Gespräch 22 26 32

Mehr

Trauma, Temps, Histoire Trauma, Zeit, Geschichte

Trauma, Temps, Histoire Trauma, Zeit, Geschichte CONGRÈS COMMUN GEMEINSAMER KONGRESS Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse Neue Wiener Gruppe/Lacan-Schule Assoziation für die Freudsche Psychoanalyse Espace analytique Trauma, Temps, Histoire Trauma, Zeit,

Mehr

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 NÜRNBERGER RESTRUKTURIERUNGS KONFERENZ 19./20. NOVEMBER 2015 Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN

Mehr

Donnerstag 13. Oktober Freitag 14. Oktober 2011

Donnerstag 13. Oktober Freitag 14. Oktober 2011 Donnerstag 13. Oktober 2011 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung Vortrag von Heiner Eberhardt: "Einführung in das Leben und Werk Marc Chagalls" Musik: Sophia Marquardt (Violoncello) und Heike Marquardt (Klavier)

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

16. Fair Play Tour der Großregion 2014

16. Fair Play Tour der Großregion 2014 Freitag 18.07.2014 Sternfahrt nach Mendig bis 15 Uhr - Anreise der Teilnehmer nach Mendig Etappenstation: Schulleiter: Organisation in Mendig: Realschule Plus und Fachoberschule Fallerstr. 49, 56743 Mendig

Mehr

HORAIRE 2014-2015 SEMESTRE PRINTEMPS PT 2014-2017. 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi. 07h50-08h35. Comptabilité des sociétés Berchier

HORAIRE 2014-2015 SEMESTRE PRINTEMPS PT 2014-2017. 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi. 07h50-08h35. Comptabilité des sociétés Berchier HORAIRE 4-5 SEMESTRE PRINTEMPS PT 4-7 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi Comptabilité des sociétés Berchier Anglais 2 Buckingham / Matter Economie et société 2 Guisolan Communication 2 Held

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer 24. EXIST-Workshop in Wuppertal, 29. und 30. März 2012 Gastgeber: Bergische Universität

Mehr

Schulinternes Curriculum Fach: Französisch

Schulinternes Curriculum Fach: Französisch Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Jahrgangsstufe: Q1 Unterrichtsvorhaben I (1. Quartal): Vivre dans un pays francophone: Paris Leseverstehen bei klar strukturierten Sach- und Gebrauchstexten, literarischen

Mehr

Lord Acton Kreis. H e r b s t - S y m p o s i o n Freitag, 13. November ab Uhr Sektempfang

Lord Acton Kreis. H e r b s t - S y m p o s i o n Freitag, 13. November ab Uhr Sektempfang H e r b s t - S y m p o s i o n 2 0 1 5 Lord Acton Kreis Lord Acton (1834 1902) Tagungsort: Datum: CASA AUSTRIA Hellbrunner Straße 75 A-5081 Anif bei Salzburg 13. November 2015, 17.00 Uhr bis 15. November

Mehr

Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht

Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht www.jusletter.ch Weblaw / Institut de droit de la santé de l'université de Neuchâtel (Editeurs/Hrsg.) Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht RSDS/SZG 12/2009

Mehr

BAND 5 EUROPA VON DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ZU DEN NATIONALSTAATLICHEN BEWEGUNGEN DES 19. JAHRHUNDERTS

BAND 5 EUROPA VON DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ZU DEN NATIONALSTAATLICHEN BEWEGUNGEN DES 19. JAHRHUNDERTS 990,2 BAND 5 EUROPA VON DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ZU DEN NATIONALSTAATLICHEN BEWEGUNGEN DES 19. JAHRHUNDERTS Unter Mitarbeit von Mathias Bernath, Erich Grüner, Walther Hubatsch, Richard Konetzket, Rudolf

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Universität der Großregion UniGR Université de la Grande Région UniGR

Universität der Großregion UniGR Université de la Grande Région UniGR Universität der Großregion UniGR Université de la Grande Région UniGR (Tagung Recyclingbeton, Chambre de Commerce, 07/10/2014) Lucienne Blessing UniGR-Direktorin / Directrice de l UniGR UniGR auf einen

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Anmeldung und Informationen Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252

Mehr

FRANCE. EMAN (Ecole des Musiques Actuelles de Nancy)

FRANCE. EMAN (Ecole des Musiques Actuelles de Nancy) EUROPÄISCHEN AUSTAUSCHPROJEKTES COMENIUS REGIO - 2013-2015 DIE PARTNER LUXEMBOURG Ministerium für nationale Bildung und Berufsbildung Bel-Val Gymnasium Beles CNFPC d Esch-sur-Alzette (Nationales Berufsausbildungszentrum)

Mehr

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Programm Programme ab 9.45 10.15 Begrüssungskaffee Begrüssung

Mehr

Evaluation von Entwicklungspolitik

Evaluation von Entwicklungspolitik Arbeitskreis Evaluation von Entwicklungspolitik in der DeGEval Deutsche Gesellschaft für Evaluation 4. Tagung des Arbeitskreises in Kehl am Rhein am 11.& 12. Mai 2000 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften

Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften University of Luxembourg Multilingual. Personalised. Connected. Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften Soziale Arbeit studieren! Ein innovatives und interdisziplinäres Studium Bachelor in Sozial-

Mehr

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786 Aufgrund einer Kapitalerhöhung der Petroplus Holdings AG (Val. 2.775.224) verändert sich die Gewichtung dieser Aktie im AKB Nebenwerte Basket 4 per 14. September 2009 wie folgt: Alte Anzahl Aktien pro

Mehr

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT HAUS SCHÜTTING BREMEN AM 28. UND 29. NOVEMBER 2013 [AM MARKT 13. 28195 BREMEN] 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr