Amtliches Mitteilungsblatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtliches Mitteilungsblatt"

Transkript

1 Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (Auszug) 31. Jahrgang Nummer 2 Köln, den Sitzung des Verwaltungsausschusses der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Anlässlich der 50. Sitzung des Verwaltungsausschusses der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht am 18./19. September 2002 in Erfurt gab der Vorsitzende, Herr Mdgt. Rauber folgenden Rückblick: Auf der Grundlage des Staatsvertrags über die Errichtung und Finanzierung der Zentralstelle für Fernunterricht von 1969, verbessert durch den Staatsvertrag von 1973, haben die Kultusminister in ihrer bildungspolitischen Verantwortung Neuland betreten, indem sie der ZFU Aufgaben übertrugen, die bis dahin Sache jeden einzelnen Landes waren. Die Überprüfung von Fernlehrgängen beruhte auf dem Freiwilligkeitsprinzip, mit dem geeignet-vermerk bzw. mit dem Gütesiegel der Zentralstelle für Fernunterricht durfte geworben werden. Mit dem Ruf nach verstärktem Verbraucherschutz trat am das Fernunterrichtsschutzgesetz in Kraft. Damit trat eine neue Rechtslage ein. Dieses Gesetz, welches auch auf den Erfahrungen der ZFU aufbaut und an dessen Zustandekommen die Länder beteiligt waren, schreibt für gegen Entgelt angebotene Fernlehrgänge die Zulassungs- bzw. Anzeigepflicht vor. Eine Neufassung des Staatsvertrages über die Errichtung und Finanzierung der Staatlichen Zentralstelle wird erforderlich. Mit dem neuen Staatsvertrag über das Fernunterrichtswesen vom 16. Dezember 1978 in Kraft getreten am 1. April übertragen die Länder der Staatlichen Zentralstelle die Zuständigkeit für die Zulassung von Fernlehrgängen und die Durchführung des Fernunterrichtsschutzgesetzes als originäre Aufgabe; weitere Aufgaben sind - die Beobachtung der Entwicklung des Fernunterrichtswesens und Förderung durch Empfehlungen, - Beratung der Länder in Fragen des Fernunterrichts und des Prüfungsverfahrens für Fernunterrichtsteilnehmer sowie - Auskünfte über Fernlehrgänge zu erteilen und über Möglichkeiten der Bildung durch Fernunterricht zu beraten. Oberstes Organ der Zentralstelle ist der Verwaltungsausschuss, dem insbesondere die Entscheidungen über grundsätzliche Angelegenheiten und die Überwachung der Tätigkeit der ZFU obliegt. Fortsetzung Seite 80 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Fortsetzung des Verzeichnisses der nach 12 FernUSG zugelassenen Fernlehrgänge Berichtigung des Verzeichnisses der nach 12 FernUSG zugelassenen Fernlehrgänge Berichtigung und Ergänzung der Liste der anzeigepflichtigen Fernlehrgänge zur ausschließlichen Freizeitgestaltung Liste der Veranstalter von Fernlehrgängen Sitzung des Verwaltungsausschusses der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Sitzung des Verwaltungsausschusses der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (Fortsetzung) Nichtamtlicher Teil:... Diagramme zur Fernunterrichtsstatistik Forum DistancE-Learning Fernschülerinnen und Fernschüler des Jahres 2002 gekürt

2 Verzeichnis der nach 12 Fernunterrichtsschutzgesetz zugelassenen Fernlehrgänge -Fortsetzung des amtlichen Verzeichnisses von Ausgabe 1/2002 Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht hat folgende Fernlehrgänge gem. Fernunterrichtsschutzgesetz nach dem neu zugelassen bzw. vorläufig zugelassen Stand: Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.Nr Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.Nr Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach Thüringer FSO 1997 (Lehrgangsform OST), Fachrichtung: Informatik Praxenmanger/in (FH/SRH) - Management 75 ambulanter und integrierter Versorgungseinrichtungen v Staatlich geprüfter Techniker für E- lektrotechnik, Schwerpunkt Datenverarbeitungstechnik (Turboversion) Vorbereitung gemäß Bayerischer Fachschulordnung v Staatlich geprüfter Techniker für E- lektrotechnik, Schwerpunkt Energieu. Automatisierungstechnik (Turboversion) Vorbereitung gemäß Bayer. Fachschulordnung v Staatlich geprüfter Techniker für Maschinenbau Vorbereitung gemäß Bayerischer Fachschulordnung v Staatlich geprüfter Techniker für E- lektrotechnik - Schwerpunkt Energieund Automatisierungstechnik Vorbereitung gemäß Bayerischer Fachschulordnung v Staatlich geprüfter Techniker für E- lektrotechnik, Schwerpunkt Datenverarbeitungstechnik Vorbereitung gemäß Bayerischer Fachschulordnung v Staatlich geprüfter Techniker für Maschinenbau (Turboversion) Vorbereitung gemäß Bayerischer Fachschulordnung v Ausbildung zum/zur medizinischtechnischen 303 Radiologieassisten- ten/radiologieassistentin v Wirtschaftsingenieurwesen v Medieninformatik Flex-Coach Kurs Flex-Coach Kurs Studiengang Elektrotechnik mit dem 40 Schwerpunkt Automation, Leit- und Sicherungstechnik sowie Telekommunikation Fernstudiengang Master of Business 291 Administration (MBA- Fernstudiengang) v Englisch Klasse Englisch - Cambridge First Certificate 72 in English Cambridge Certificate in Advanced 72 English Fremdsprachenkorresp. Englisch IHK Deutsch für Türken Wirtschaftsspanisch, 1. und 2. Einstieg Wirtschaftsspanisch, 1. und 2. Einstieg Finanzwirt / Finanzwirtin (CoB) Bilanzbuchhalter/Klausurenfernkurs 240 im Internet Steuerberater/Klausurenfernkurs im 240 Internet Steuerfachwirt / Klausurenfernkurs im 240 Internet Steuerfachwirt/in Lehrgang auf die 185 Vorbereitung zur Prüfung zum Steuerfachwirt/ zur Steuerfachwirtin Vorbereitungslehrgang für die schriftliche 240 Steuerberaterprüfung / Fern- lehrgang im Internet Fernkurs zur Vorbereitung auf die 200 schriftliche Kammerprüfung (Gesellenprüfung) im Ausbildungsberuf Zahntechniker / Zahntechnikerin Bilanzbuchhalter / Fernlehrgang im 240 Internet 5502 Ausbildung der Ausbilder und Ausbilderinnen v Geprüfter Industriefachwirt IHK, Fernlehrgang v Geprüfter Industriefachwirt IHK, Kombi-Fernlehrgang v Fortbildung zum / zur Zahnmedizinischen 4 Verwaltungsassistenten / in (ZMV) per e-learning v Handelsfachwirt/Handelsfachwirtin v Fachwirt/Fachwirtin im Sozial- und 66 Gesundheitswesen IHK v Fachwirt/Fachwirtin im Sozial- und 1 Gesundheitswesen IHK v Bilanzbuchhalter International (IHK) IAS / US-GAAP v Industriemeister/in der Fachrichtung 72 Metall Netzwerkadministrator/in Windows 66 NT Netzwerkadministrator/in Windows 1 NT Facility Management in der Bau- und 27 Immobilienwirtschaft - Technische und kaufmännische Aspekte v Ausbildung zum Hundephysiotherapeuten Ausbildung zur Fachfrau für Multimedia-Entwicklung 71 und -Management ejura Examensexpress

3 Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Immobilienfachwirt (IMI) / Immobilienfachwirtin 85 (IMI) Facility Management in der Bau- und 109 Immobilienwirtschaft - Technische und kaufmännische Aspekte E-Commerce-Management Kommunikationsmanager/in (GEP) für 159 Non-Profit-Einrichtungen PC-Fachverkäufer 70 Fach- und Servicekompetenz Direktmarketing-Fachwirt/in DDV Direktmarketing-Fachwirt/in DDV Psychologische/r Berater/in Finanzplanung Controlling Controlling CAD Kompakt Betriebliche Altersversorgung Web-Designer SGD Aufbaulehrgang Alles über Modelleisenbahnen "Marketing Grundlagen" v SMI - geprüfte Office - Manager/in Ernährung bei Krebs v Projektmanagement BWL interaktiv am PC "Tabakabhängikeit, Raucherberatung, 69 Tabakentwöhnung" "Schlafbezogene Atmungsstörungen" NET-Trainer v Praktische Homöopathie v JavaServer-Programmierung Gesamtlehrgang v JavaServer-Programmierung Gesamtlehrgang StarOffice im Beruf StarOffice im Beruf Seelische Gesundheit im Kindesalter 22 - Entwicklungs- und Erziehungsberatung für Eltern und Fachleute v Betriebswirtschaft im Krankenhaus PCpepp v Linux-Praxis v Effective Managing and Performing Fachberaterin Dermo-Kosmetik Prozessmanagement für Fitness- und 25 Freizeitanlagen HTML, XHTML & CSS für Einsteiger Statische Websites systematisch entwickeln Home Learn - mit Erfolg zur Nail 297 Designerin Webmaster HAF Controlling 72 Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Immobilienmakler/in HAF v Rechtsassistent (ZAR) VHS-Aufbaumodule "Tele-Lernen" 252 und "Tele-Tutoring" des gemeinsamen modularen Traings "Lernbegleiter/in Online-Lernen" mit dem VHS- Verband Baden Württemberg e.v v Drehbuchautor/in Immobilienmakler/Immobilienmaklerin 109 SGD Controlling Öffentlichkeitsarbeit im Internet Psychologischer Berater/Personal 66 Coach Psychologischer Berater/Personal 1 Coach IT-Sicherheit in Rechnersystemen 109 und -netzwerken Farb- und Stilberatung Farb- und Stilberatung Adobe Photoshop JSP für Einsteiger - Dynamische 295 Websites mit JavaServer Pages erstellen Bayer Internat. Management Simulation 133 inkl.wbt Kostenrechnung CBT Investitionsrechnung CBT Bilanz und Erfolgsrechnung v CNC Kompakt Praktische Projektplanung mit Microsoft 295 Projekt v Feng Shui-Beratung Web Engineering Basiskompetenz Beruf v Certified Business Administrator Fernkurs zur Touristik-Fachkraft v IT-Sicherheit in Rechnersystemen 66 und -netzwerken v IT-Sicherheit in Rechnersystemen 1 und -netzwerken Medizin-Modul Linux-Systemanwender/in Einführung in die Programmierung mit 8 C/C Ernährungsberatung Entspannungstraining Projektmanager/in (Harzburg- 7 Zertifikat) Produktmanagement Professional 179 Sports Zertifizierter Anlageberater - online 283 vbb/dai Online Trainer Kurs 809 v Der Fernlehrgang wurde vorläufig zugelassen 71

4 Verzeichnis der nach 12 Fernunterrichtsschutzgesetz zugelassenen Fernlehrgänge -Berichtigung des amtlichen Verzeichnisses der Ausgabe 1/2003 Stand: Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Techniker-Lehrgang für Facharbeiter, 33 Fachrichtung: Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Staatlich geprüfter Techniker für Maschinenbau Staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik Schwerpunkt Datenverarbei- tungstechnik Staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik Schwerpunkt Energietechnik * Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach BbS- VO 1996 des Landes Niedersachsen (Lehrgangsform Nord), Fachrichtung: Elektrotechnik * Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach BbS- VO 1996 des Landes Niedersachsen (Lehrgangsform Nord) Fachrichtung: Maschinentechnik * Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach BbS- VO 1996 des Landes Niedersachsen (Lehrgangsform Nord), Fachrichtung: Bautechnik * Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach BbS- VO 1996 des Landes Niedersachsen (Lehrgangsform Nord), Fachrichtung HLK-Technik * Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die 33 Staatliche Technikerprüfung nach BbS- VO 1996 des Landes Niedersachsen (Lehrgangsform Nord), Fachrichtung: Holztechnik Diplom-Wirtschaftsingenieur/in FH Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in FH, 8 Normalstudiengang Diplom-Kaufmann/-frau FH Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in FH 8 (für Diplom-Betriebswirte FH und Diplom-Kaufleute) Diplom-Wirtschaftsübersetzer/in FH Diplom Betriebswirt/in Hochschulfachökonom/in Hochschulfachzertifikat Staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik, Schwerpunkt Datenverarbeitungstechnik - Turboversion Staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik Turboversion Techniker der Fachrichtung Maschinentechnik Schwerpunkt: Betriebstechnik Techniker der Fachrichtung Maschinentechnik Schwerpunkt: Betriebstechnik 66 1 Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Techniker Fachrichtung Elektrotechnik 66 Schwerpunkte: Energietechnik u. Prozeßautomatisierung, Informations- u. Kommunikationstechnik, Datenverarbeitungstechnik Techniker Fachrichtung Elektrotechnik 1 Schwerpunkte: Energietechnik u. Prozeßautomatisierung, Informations- u. Kommunikationstechnik, Datenverarbeitungstechnik Staatlich geprüfter Techniker für Maschinenbau - Turboversion Recht Grundzüge der Philosophie Grundzüge der Soziologie English for Business III (London Chamber 702 of Commerce) Spanisch für Anfänger Englisch für Anfänger Maurermeister Elektroinstallateurmeister Buchführung I Studiengang A: Bankkaufmann Studiengang 138 für Azubi in Sparkassen und Landesbanken Rettungsassistent/in für Krankenpfleger/Krankenschwestern 183 mit Rettungs- sanitäterausbildung Maurermeister Elektroinstallateurmeister Fernlehrgang für Verkehrsflugszeugführer 140 (ATPL) Buchhalter - theoretische Grundlegungen Elektroinstallateurmeister/in Fernlehrgang für Berufsflugzeugführer 140 (CPL, Commercial Pilot Licence) Fernlehrgang für Instrumentenflugberechtigung 140 (IFR, Instrument Flight Ra- ting) Geprüfter Pharmareferent IHK * Ausbildung der Ausbilder IHK Betriebsstatistik Studiengang Öffentlichkeitsarbeit zum Kommunikationswirt/in GEP für kirchliche Öffentlichkeitsarbeit Angewandter Umweltschutz bei der Planung und Ausführung von Bauleistungen Einführung und Programmierung in MS- DOS Einführung und Programmierung in MS- DOS

5 Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Fernkurs zur Touristikfachkraft Internationale Betriebswirtschaftslehre Geprüfte/r Managementassistent/in bsb 66 - Schwerpunkt Betriebswirtschaft Geprüfte/r Managementassistent(in) 1 bsb - Schwerpunkt Betriebswirtschaft Immobilien Processs Engineer (IHK) Wirtschaftsmathematik Kommunikationswirt/in GEP für Non- 159 Profit-Einrichtungen Fachmann für die Produktionsplanung 709 und -steuerung (PPS) im Industrieunternehmen Betriebswirtschaft für Ärztinnen und 251 Ärzte Immobilien Umgang mit Geld Betriebswirtschaftliches Repetitorium 251 für Angehörige der steuerberatenden Berufe * Fachassistent/in für klassische Homöopathie Ärztlich geprüfte/r sportmedizinische/r 0 Fitnesstrainer/in und/oder Gymnastik- /Aerobiclehrer/in (basic certivicate) Erfolgstraining - Persönlichkeitsbildung 66 und zielgerechtes Arbeiten Das 99-Tage-Training Kosmetik Erfolgstraining - Persönlichkeitsbildung 1 und zielgerechtes Arbeiten Das 99-Tage-Training Technischer Autor Grundwissen Elektronik EDV-Grundkurs Volkswirtschaftslehre Erfolgstraining - Persönlichkeitsbildung 72 und zielgerechtes Arbeiten Persönlichkeitsbildung Teillehrgang Word für Windows Teillehrgang Excel für Windows Teillehrgang Word für Windows Teillehrgang Excel für Windows Fit in Freizeit und Beruf Informations- und Kommunikationssysteme 711 Kursteil A: Internet - Basiswissen Technischer Autor Lernmodul Selbstmanagement Hülsta-Fernstudium: Schlafraummöbel und Schlafsysteme im Verkauf Ein Fernlehrgang für Einrichtungsberater in 6 Lehrbriefen 117 Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr Produktions- und Materialwirtschaft Informations- und Kommunikationssysteme 711 Kursteil B: Anwendungen, Sicherheit Informations- und Kommunikationssysteme 711 Kursteil C: Internet Infrastruktur Mediaplanung und - einkauf Gesunde Lebensführung Haushaltsabfälle Informations- und Kommunikationssysteme Kursteil E: Betrieb von Netzdiensten, Sicherheitskonzepte Informations- und Kommunikationssysteme Kursteil D: Kommunikationsnetze Büroeinrichtungen ergonomisch planen und erfolgreich verkaufen "Baby- und Jugendzimmer optimal planen und einrichten" + Die Zulassung der Fernlehrgänge ist nach dem erloschen * Die Fernlehrgänge werden nach Auskunft der Veranstalter nicht mehr angeboten

6 Liste der anzeigepflichtigen Fernlehrgänge zur ausschließlichen Freizeitgestaltung -Berichtigung und Ergänzung Stand: Die nachstehend aufgeführten Fernlehrgänge wurden nach dem zugelassen. Zul.-Nr. Fernlehrgang Inst.-Nr. II/176 jazz basic - Fernlehrgang der jazzschule berlin Theorie, Improvisation, Gehörbildung, Rhythmik Alle Instrumente II/177 jazz advanced - Fernlehrgang der jazzschule berlin Theorie, Improvisation, Gehörbildung, Rhythmik Alle Instrumente

7 Liste der aufgeführten Fernlehrinstitute Stand: Axel Andersson Akademie Gesellschaft für Fernstudien mbh Neumann-Reichardt-Str D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/ Web: afbb Akademie für berufliche Bildung GmbH Sachaustr. 4 D Kiel Tel: 0431/ Fax: 0431/ Web: AFW Wirtschaftsakademie Bad Harzburg GmbH An den Weiden 15 D Bad Harzburg Tel: 05322/ Fax: 05322/ Web: AKAD.Die Privat-Hochschulen GmbH Maybachstr D- 709 Stuttgart Tel: 0711/ Fax: 0711/ Web: 14 efiport educational financial portal AG Sonnemannstr D Frankfurt/Main Tel: 069/ Fax: 069/ Web: 18 College of Business Bildungsgesellschaft für Wirtschaft und Finanzdienstleistungen mbh Dorfring 26 D Tangstedt Tel: 04109/ Fax: 04109/ ALH - Akademie für ganzheitliche Lebens- und Heilweisen Memeler Str. 25 D Haan Tel: 02129/94020 Fax: 02129/ Web: 25 BSA-Akademie Am Liedersberg 21 D Mandelbachtal Tel: 06803/99440 Fax: 06803/ Web: 27 AWUS Wirtschaftsakademie GmbH Karl-Heine-Str. 55 D Leipzig Tel: 0341/ Fax: 0341/ Web: 31 Dr. Ing. P. Christiani GmbH & Co. KG Technisches Institut für Aus- und Weiterbildung Hermann-Hesse-Weg 2 D- 784 Konstanz Tel: 07531/ Fax: 07531/ Web: 33 DAA-Technikum Gemeinnützige Fernunterrichts GmbH Auf der Union 10 D Essen Tel: 0201/ Fax: 0201/ Web: 34 Flex-Fernschule Christophorus-Jugendwerk Oberrimsingen D Breisach Tel: 07664/ Fax: Web: 75

8 36 Deutsche Fernschule e.v. Herbert-Flender-Str. 6 D Wetzlar Tel: 06441/ Fax: 06441/ Web: 40 Private FernFachhochschule Darmstadt Ostendstr. 3 D Pfungstadt Tel: 06157/ Fax: 06157/ Web: Fernlehrinstitut Dr. Robert Eckert GmbH Bayernstr. 20 D Regenstauf Tel: 09402/ Fax: 09402/ Web: 60 Hirt Institut AG Winterthurer Str. 338 CH Zürich Tel: 00411/ Fax: 00411/ Web: 66 ILS-Institut für Lernsysteme GmbH Doberaner Weg 20 D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/ Web: 69 med info GmbH Geschäftsstelle des BdP Hainenbachstrasse 25 D Heidenheim Tel: 07321/ Fax: 07321/ Web: 70 Institut für Fernunterricht Rolf Fr. Weber-Verlags-GmbH Neerstedter Str. 8 D Großenkneten-Westrittrum Tel: 04487/263 Fax: 04487/264 Web: 71 Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz Landesarbeitsgemeinschaft e.v. Welschnonnengasse 2-4 D Mainz Tel: 06131/ Fax: 06131/ Web: 72 HAF - Hamburger Akademie für Fernstudien GmbH Morewoodstr. 25, Haus 20 D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/ Web: 75 Fernfachhochschule Riedlingen ggmbh Robert-Bosch-Str. 23 D Riedlingen Tel: 07371/ Fax: 07371/ Web: 85 IMI Immobilien-Institut Reinhold Pachowsky Löbleinstr. 21 D Nürnberg Tel: 0911/ Fax: 0911/ Web: 93 IMPULSE E.V. Heilpraktiker/innenschule Schule für freie Gesundheitsberufe Rubensstr. 20a D Wuppertal Tel: 0202/ Fax: 0202/ Web: 95 FIM-Psychologie Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Konrad-Zuse-Str.3 D Erlangen Tel: 09131/ Fax: 09131/ Web: 106 IST-Studieninstitut für Sport, Freizeit und Touristik Inhaber Dr. Hans E. Ulrich e.k. Moskauerstr. 25 D Düsseldorf Tel: 0211/ Web: 76

9 109 Studiengemeinschaft Werner Kamprath Darmstadt GmbH Ostendstr. 3 D Pfungstadt Tel: 06157/806-6 Fax: 06157/ Web: 117 TERTIA Edusoft GmbH -Fernakademie- Schöntalweg 5-7 D Alfter bei Bonn Tel: 0228/ Fax: 0228/ Web: 133 HPM GmbH Human Potential Management Altstadtstraße 176 D Leverkusen Tel: 02171/ Fax: 02171/ Web: 135 BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe GmbH Burger Str. 221 D Remscheid Tel: 02191/ Fax: 02191/ Web: 136 Fachhochschule Lübeck Körperschaft des öffentlichen Rechts Stephensonstr. 3 D Lübeck Tel: Fax: Web: 138 Deutsche Sparkassenakademie Institut für Fernstudien Buschstr. 32 D Bonn Tel: 0228/ Fax: 0228/ Hans-Jürgen Seibert Civil Aviation Training Flugplatz 6 D Worms Tel: 06241/ Fax: 06241/ Fachakademie für Rechnungslegung und Steuerrecht Dr. Peemöller / Dr. Reis GmbH Hauptstraße 50 D Zell Tel: 0931/ Fax: 0931/ Web: 1 Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH Doberaner Weg 22 D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/ Web: 154 Lernen & Mehr GmbH Am Rosenhang 26 D- 933 Ihrlerstein Tel: Fax: Web: 156 Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GMBH Wimberstr. 1 D Essen Tel: 02065/770-0 Fax: 02065/ Web: 159 Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik e.v. Emil-von-Behring-Str. 3 D Frankfurt Tel: 069/ Fax: 069/ Web: 164 ihk.online&medien.gmbh Bahnhofstr D Bayreuth Tel: 0921/ Fax: 0921/ Web: 170 Travel College für Touristik Leutzenheldstr. 14 D Pfinztal Tel: 07240/ Fax: 07240/ Web: 77

10 179 Managementakademie Göttingen GmbH Weender Landstraße 3-7 D Göttingen Tel: Fax: Web: 183 Rettungsdienst-Akademie Franz Heinzmann Tilde-Klose-Weg 6 D- 408 Düsseldorf Tel: 0211/ Fax: 0211/ Web: 185 Steuer-Fachschule Dr.H. W. Endriss GmbH Bernhard-Feilchenfeld-Str. 11 D Köln Tel: 0221/ Fax: 0221/ Web: 200 Institut für Dentale Fernschulung Alexander Roos In den Baumäckern 4 D Insheim Tel: 06341/20928 Fax: 06341/ Web: 233 imc information multimedia communication GmbH Altenkesseler Str. 17/Geb. B2 D Saarbrücken Tel: 0681/ Fax: 0681/ Web: 235 jazzschule berlin Abt. Fernkurse Schlegelstr. 7 D Berlin Tel: 030/ Fax: 030/ Web: oder 240 klausurenkurse.de Aktiengesellschaft Niebuhrstr. 77 D Berlin Tel: 0700/ Fax: 030/ Web: 251 Prof. Dr. Braunschweig Burgblick 26 D Virneburg Tel: Fax: Christoph Web: 252 tele-akademie der FH Furtwangen Postfach D Furtwangen Tel: Fax: Web: 253 TEIA - TELES European Internet Academy AG Dovestr. 2-4 D Berlin Tel: 030/ Fax: 030/ Web: 265 e-jura Aus- und Fortbildungs GmbH & Co KG Annette Allee 35 D Münster Tel: 0251/ Fax: 0251/ IFE Institut für Fort- und Weiterbildung im Ernährungsbereich Dipl.Kfm. Dagmar Brinkhaus Lambertusstraße 36 D Erftstadt Tel: Fax: ibis acam partner AG Rennweg 97 D Andernach Tel: 02632/ Fax: 02632/ Web: 283 vbb Vereinigung für Bankberufsbildung e.v. Darmstädter Landstr. 125 D Frankfurt am Main Tel: 069/ Fax: 069/ Web: 291 Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH Doberaner Weg 20 D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/ Web: 78

11 295 W3L GmbH e-learning division Im Siepen 25 D Herdeke Tel: 0170/ Web: 296 Akademie für Türken Münchener Str. 13 D Frankfurt am Main Tel: Fax: Essential Nail Products Ltd. Schlachte 12/13 D Bremen Tel: 0421/ Fax: 0421/ Web: 298 Secretary Management Institute Prinzenallee 3 D Düsseldorf Tel: 0211/ Fax: 0211/ Web: 300 AVANT -e Gesellschaft für Wissensmanagement mbh Hohenstaufenring 39 D Köln Tel: 0221/ Fax: 0221/ Web: 301 Bildungszentrum des Sächsischen Handels Gemeinnützige GmbH Salzstr. 1 D Chemnitz Tel: 0371/ Fax: 0371/ Web: 302 Klinikum Nürnberg Centrum für Kommunikation Information Bildung Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1 D Nürnberg Tel: 0911/ Fax: 0911/ Uni-Kliniken d. Saarlandes als Träger der staatl.anerk. Lehranst. z. Ausbild. techn. Assistenten i.d. Med. d. Fachr.:Radiologie u. Funktionsdiagnostik Geb OG D Homburg/Saar Tel: 06841/ Fax: 06841/ Web: Deutsche Ausbildungsstätte für Hundephysiotherapie Jochen Woßlick Spöcker Weg 70 D Linkenheim Tel: 07247/12 64 Fax: 07247/ Web: 305 Zentrum für Aus- und Fortbildung im Recht (ZAR) Geschäftsführung: Hans-Werner Spreizer Bahnhofstraße 15 D Ottweiler Tel: 06824/ Web: 809 Abacus Learning Systems Christel Schneider Haffkruger Weg 35 D Hamburg Tel: 040/ Fax: 040/

12 Fortsetzung von Seite 69 Auf der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsausschusses am 27. November 1979 wird Mdgt. S. Tiebel (Nordrhein-Westfalen) zum Vorsitzenden gewählt. Der Verwaltungsausschuss gibt sich eine Geschäftsordnung und erlässt Richtlinien für die Arbeit der Zentralstelle. Der Vorsitzende des Verwaltungsausschusses und langjährige Präsident des Plenums der ZFU S. Tiebel scheidet wegen Erreichens der Altersgrenze 1982 aus. Zu seinem Nachfolger wird Mdgt. Gerd Schmitz (Rheinland-Pfalz) gewählt, der diese Aufgabe bis 1995 wahrnimmt. Am 6./ (26. VA-Sitzung) nehmen erstmals Vertreter der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an den Verwaltungsausschuss-Sitzungen teil, deren Beitritt im Staatsvertrag über die Änderung des Staatsvertrages über das Fernunterrichtswesen vom 4. Dezember 1991 geregelt ist. Am 09. März 1995 wird Herr Mdgt. Klaus Rauber (Sachsen-Anhalt) zum Vorsitzenden gewählt. Einen breiten Raum der Sitzungen nahm das Thema Prüfungen von Teilnehmern an zugelassenen Fernlehrgängen (Art. 13 des Staatsvertrages) ein. Die Beratungen führten am 21. März 1990 zum Beschluss über die Empfehlungen zur Durchführung von Nichtschülerprüfungen für Fernunterrichtsteilnehmer. Dieser Beschluss wurde an die KMK weitergeleitet und führte am 4. Juni 1993 zu einer entsprechenden KMK-Empfehlung. Vielfältige Gespräche wurden mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung unter den Gesichtspunkten Beteiligungsverfahren gemäß FernUSG und Staatsvertrag, Grundsätze einer Zusammenarbeit, gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit oder sonstiger Kooperationsaspekten geführt. Die Überwachung der Tätigkeit der Zentralstelle erfolgte im wesentlichen durch die jährliche Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlages für die Zentralstelle. Ausgaben und Einnahmen wurden stets kritisch gewürdigt. Im Laufe der Jahre wurden mehrere Vorschläge zur Erhöhung des Gebührenaufkommens gemacht. Auch in jüngster Zeit ist dies ein aktuelles Thema. Nach einer Gebührenerhöhung im Juni 2003, die unterschiedlich diskutiert wurde, steht eine weitere im Jahr 2004 an. Der Einsatz neuer Medien und der IuK-Technologien im Rahmen des Fernunterrichts stand auf verschiedenen Sitzungen des Verwaltungsausschusses auf der Tagesordnung. Durch regelmäßige Besuche von Fernlehrinstituten im Rahmen seiner Sitzungen wird Kontakt zu den Anbietern gehalten und werden neueste Entwicklungen diskutiert. Der Verwaltungsausschuss hat sich in den vergangenen 24 Jahren und 50 Sitzungen immer wieder mit dem Aspekt der Integration des Fernunterrichts in das Bildungswesen und dem Lernprozess aus Sicht der Teilnehmer befasst. 80

13 81

14 Fernunterricht Teilnehmer/-innen nach Themenbereichen Staatlich geprüfte Betriebswirte, Techniker 10,5% EDV-Lehrgänge 6,9% Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie 6,0% Sprachen 6,1% Geisteswissenschaften 2,3% Schulische und sonstige Lehrgänge 11,8% Wirtschaft und kaufmännische Praxis 35,3% Freizeit, Gesundheit, Haushaltsführung 9,9% Mathematik, Naturwissenschaften, Technik 6,6% Sozialwissenschaften 4,7% 82

15 Das Angebot wird immer vielfältiger FU in Zahlen DFV, Quelle: ZFU % Angebote Die Zahl der Anbieter von Fernlehrgängen wächst FU in Zahlen DFV, Quelle: Zentralstelle für Fernunterricht ZFU (Stand: 10/2002) % Anbieter 83

16 Fernunterricht entwickelt sich so zum DistancE-Learning Verhältnis E-L/FU DFV, Quelle: ZFU Anteil E-Learning an Gesamtlehrgängen 20 % % 11 % Anzahl E-Learning-Lehrgänge in der FU-Statistik 84

17 Aus dem Deutschen Fernschulverband (DFV) wird das Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. Der seit 1969 bestehende Verband greift die aktuellen Entwicklungen der DistancE-Learning-Branche auf und öffnet sich für neue Zielgruppen. Hamburg - Der Deutsche Fernschulverband e. V. (DFV) wird zum Forum DistancE-Learning - dem Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. im deutschsprachigen Raum, das gab Verbandspräsident Dr. Martin H. Kurz auf der Jahrespressekonferenz am in Hamburg bekannt. Die entscheidende strukturelle Veränderung: Konnten bisher nur Anbieter von staatlich zugelassenen Fernlehrgängen Mitglied im DFV werden, so steht das Forum DistancE-Learning nun allen Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen offen, die dem mediengestützten und tutoriell betreuten Lernen verbunden sind - zum Beispiel Herstellern von Lernmedien, (Fach)Hochschulen, E-Learning-Anbietern oder auch Dozenten, Tutoren und Fernlehrgangsteilnehmern. Dadurch wird das Kompetenz-Netzwerk des Verbandes ausgebaut und eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche geschaffen. Dies begrüßt auch Bernd Schachtsiek, Präsident der European Association for Distance Learning (EADL): "Deutschland hat im internationalen Vergleich deutlichen Nachholbedarf in der Akzeptanz und effizienten Nutzung von DistancE-Learning. Ein Verband, der die vielfältigen Teilgruppen dieser Wachstumsbranche zusammenführt, kann hier wichtige Impulse setzen." Das Forum DistancE-Learning engagiert sich für die Etablierung von Lernkonzepten, die den Anforderungen des Arbeitsmarktes sowie den Bedürfnissen von erwachsenen Lernenden gerecht werden. Eine veränderte Altersstruktur der Beschäftigten, häufiger Arbeitsplatzwechsel, eine engere Verzahnung von Arbeiten und Lernen - die aktuellen gesellschaftlichen Umbrüche stellen neue Anforderungen an die Weiterbildung Erwachsener. "DistancE-Learning spielt dabei eine zentrale Rolle, es ist die innovativste Methode für lebens- und berufsbegleitendes Lernen", betont der Verbandspräsident. "Die neuesten Entwicklungen zeigen, dass traditionelles Fernlernen und Technologie gestütztes E-Learning zusammen wachsen, somit didaktisch überzeugende Konzepte hervorbringen und in marktfähige Angebote umsetzen. Fernlernen nutzt die neuen Medien und Technologien, um Interaktivität zu fördern und an Geschwindigkeit zu gewinnen. E-Learning integriert die Fülle an Themen und Abschlüssen sowie die individuelle tutorielle Betreuung, um Motivation und Lernerfolg nachhaltig zu sichern." DistancE-Learning bedeutet: Mediengestütztes und tutoriell betreutes Lernen an jedem Ort, zu jeder Zeit - selbstbestimmtes Lernen, abgestimmt auf die eigene Lebensplanung, optimal vereinbar mit Beruf und Familie. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen soll die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden. "Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien bietet dabei durch seine moderne Verbandsstruktur große Gestaltungsmöglichkeiten für seine Mitglieder", so Dr. Kurz. Wie der ehemalige Deutsche Fernschulverband, so setzt sich auch das neue Forum DistancE-Learning für eine Qualitätssicherung der DistancE-Learning-Angebote im Sinne des Verbrauchers ein: In Ergänzung zur staatlichen Zertifizierung von Fernlehrgängen durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) möchte der Verband sukzessive eigene Gütesiegel für die gesamte DistancE- Learning-Branche etablieren. Problematisch sieht das Forum DistancE-Learning in diesem Zusammenhang die drastische Erhöhung der Gebühren, die bei den Anbietern für die staatliche Zertifizierung von Fernlehrgängen erhoben werden. Das zuständige Ministerium des Landes Nordrhein- Westfalen plant für die bundesweit zuständige ZFU in Köln eine Erhöhung um 300 Prozent zum Januar Dr. Kurz warnte auf der Jahrespressekonferenz: "Anbieter könnten zukünftig versuchen, durch eine Absenkung des Fernunterrichtsanteils oder eine Einschränkung der Lernerfolgskontrolle ihr Angebot nicht als Fernunterricht und damit frei von Zulassungsgebühren am Markt zu platzieren. Der im Bildungsbereich bisher als vorbildlich geltende Verbraucherschutz im Fernunterricht würde somit ad absurdum geführt." Menschen waren Ende letzten Jahres als zahlende Fernlehrgangsteilnehmende eingeschrieben. Über 14 Prozent mehr Neuanmeldungen verzeichnet die freiwillige Fernunterrichtsstatistik des Statistischen Bundesamtes. Zurzeit (Stichtag ) können Interessierte zwischen staatlich zugelassenen Fernlehrgängen von 295 Anbietern wählen. Knapp 25 % dieser Lehrgänge sind bereits als E-Learning-Angebote klassifiziert. Die bisherige positive Entwicklung soll durch die Initiativen des neuen Forum DistancE-Learning weiter verstärkt werden, um zusätzliche Lernpotenziale zu erschließen und Deutschland so den Anschluss an die internationale Entwicklung im mediengestützten Lernen zu ermöglichen. 85

18 Fernschülerinnen und Fernschüler des Jahres 2002 gekürt Staatssekretär Thomas: Fernschulen unverzichtbar für lebenslanges Lernen Der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Uwe Thomas, hat am 25. März 2003 die "Fernschülerinnen und Fernschüler des Jahres 2002" sowie die Ehrenpreisträger "Lebenslanges Lernen" und den Sonderpreisträger 2002 ausgezeichnet. Die fünf Absolventen hätten trotz schwieriger Lebensumstände hervorragende Leistungen in ihrem Fernstudium erzielt, hob Dr. Thomas bei der Ehrung in Berlin hervor. "Mit ihrer vorbildlichen Einstellung und ihrer Entscheidung für den Fernunterricht haben sie gezeigt, dass Lernen eigentlich immer und für jeden möglich ist", sagte der Staatssekretär. Die Fernschülerinnen und Fernschüler des Jahres werden seit 1985 von einer unabhängigen Jury des Deutschen Fernschulverbandes e. V. (DFV) ausgewählt. "Fernunterricht ist ein fester Bestandteil der Weiterbildung - und für viele Menschen die einzige Möglichkeit, sich neben Beruf und Familie fortzubilden", betonte Dr. Thomas in seiner Laudatio. Zugleich begrüßte der Bildungspolitiker die stärkere Nutzung von neuen Medien in der Fernlehre: "Internet und digitale Technologien helfen, Lerninhalte anschaulich und rasch zu vermitteln", sagte der Staatssekretär. Das so genannte E-Learning wird bei den staatlich geprüften Fernschulen ideal begleitet: "Die didaktischen Stärken in der Betreuung der Fernlernenden sind beispielhaft für andere E-Learning-Bereiche", erklärte Dr. Thomas. Rund Fernlernende gibt es momentan in der Bundesrepublik, mehr als Fernbildungskurse sind staatlich zugelassen. BMBF-Staatssekretär Dr. Uwe Thomas ehrte in diesem Jahr folgende fünf Preisträger: Fernschülerin des Jahres 2002 "Fernschülerin des Jahres 2002" ist die 38-jährige Heidi Stäger aus Bergisch Gladbach bei Köln. Die Mutter von vier Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren hat innerhalb von zwei Jahren im Fernunterricht das Abitur bestanden - und zwar mit überdurchschnittlichen Leistungen. Dabei belegte sie gleich zwei Studiengänge parallel, um in Zukunft als Übersetzerin im sozialwissenschaftlichen Bereich arbeiten zu können. Fernschüler des Jahres 2002 Marco Reindl (23) aus dem oberpfälzischen Parsberg ist "Fernschüler des Jahres 2002". Gleich nach Abschluss seiner Ausbildung zum Bankkaufmann meldete sich der damals 19-Jährige für einen Fernlehrgang zum Betriebswirt an. Obwohl er parallel als Investmentberater arbeitete, schloss er schon dreieinhalb Jahre später sein Studium mit einer glatten Eins ab. Ehrenpreisträgerin "Lebenslanges Lernen 2002" Ehrenpreisträgerin für "Lebenslanges Lernen 2002" ist Heidrun Gawurnke aus Bad Kösen (Sachsen-Anhalt). Die 58-jährige Erzieherin hat sich in den vergangenen sieben Jahren durch mehrere Fernlehrgänge gezielt ein zweites berufliches Standbein aufgebaut. Nun arbeitet sie nicht nur als Kindergärtnerin, sondern ist zusätzlich Inhaberin einer Werbeagentur sowie eine erfolgreiche Fotografin. Ehrenpreisträger "Lebenslanges Lernen 2002" Der zweite Ehrenpreis "Lebenslanges Lernen 2002" geht an Heinz Schelwat (43) aus dem schleswig-holsteinischen Trappenkamp. Der gelernte Radio- und Fernsehtechniker absolvierte in den vergangenen elf Jahren vier umfangreiche Fernfortbildungen - und hat es dadurch bis zum geschäftsführenden Gesellschafter eines Meerestechnologie-Unternehmens gebracht. 86

19 GIGALEX (Lesehinweis) Die maßgeblichen Gesetze von Bund und Ländern Auswahl und Aktualisierung: Zentraler Vorschriften Service des Richard Boorberg Verlages erschienen im Richard Boorberg Verlag, Scharrstr. 2, Stuttgart bzw. Levelingstr. 6a, München 2003, CD-Rom in Juwelbox, 19,80 ISBN Diese CD-Rom enthält eine sehr umfangreiche Auswahl zentraler bundes- und landesrechtlicher Vorschriften. Weit über 500 Vorschriften davon rund 330 Bundesgesetze und mehr als 180 Landesgesetze -, schnell auffindbar und stets auf aktuellem Stand: das sind die Qualitätsmerkmale von GIGALEX. Durch die umfassende Vorschriftenauswahl, die ausgefeilte Funktionalität und den günstigen Preis ist GIGALEX die Alternative zu herkömmlichen Gesetzessammlungen! Die redaktionelle Zusammenstellung orientiert sich an den Bedürfnissen von Studierenden und Praktikern. Neben Rechtsanwälten und Steuerberatern finden alle, die im Rahmen ihrer Tätigkeit in Behörden, Unternehmen, Verbänden und Vereinen auf aktuelle Vorschriften zugreifen müssen, in GIGALEX eine zuverlässige Arbeitsgrundlage. Zivilrecht, Strafrecht, Steuerrecht sowie Handelsund Gesellschaftsrecht sind ebenso berücksichtigt, wie Staats- und Verfassungsrecht sowie das allgemeine und besondere Verwaltungsrecht, wobei auch die wichtigen landesrechtlichen Regelungen aufgenommen sind. Die speziell für die Arbeit mit Vorschriften optimierte Benutzeroberfläche bietet Juristen nicht nur schnellsten Zugriff über Sachgebietsgliederung, Komfortsuche und verlinkte Verweise, sondern auch optimale Übersicht über den systematischen und thematischen Kontext der jeweils aufgerufenen Vorschrift und ihre Änderungshistorie. Herausgeber: Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Peter-Welter-Platz 2, Köln, Telefon (0221) Verantwortlich für den Inhalt: Der Leiter der Staatl. Zentralstelle für Fernunterricht, Köln. Druck: Selbstverlag. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung der ZFU wieder. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck mit Quellenangabe erlaubt. Belegexemplar erbeten. Erscheint nach Bedarf, mindestens jedoch halbjährlich. Abonnementspreis: 5.-(inkl. Porto) Einzelheftpreis: 3 (inkl. Porto). Bestellungen sind zu richten an: Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht, Peter-Welter-Platz 2, Köln. 87

Fernunterrichtsstatistik 2013. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2013. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2013 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2013 Herausgeber: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen

Mehr

Fernunterrichtsstatistik 2012. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2012. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2012 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2012 Herausgeber: Verfasser: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband

Mehr

Fernunterrichtsstatistik 2009. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v.

Fernunterrichtsstatistik 2009. Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Fernunterrichtsstatistik 2009 Forum DistancE-Learning Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e.v. Herausgeber: Verfasser: Forum DistancE-Learning - Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien

Mehr

B4 Fernlernen. Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Fernunterricht

B4 Fernlernen. Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Fernunterricht 271 B4 Fernlernen Seit 25 Jahren werden Daten zum Fernunterricht bei den Fernlehrinstituten erhoben (Fernunterrichtsstatistik); weiteres Datenmaterial liegt bei der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)

Mehr

5. BIBB-Fachkongress 2007. Ergebnisse aus der Fernunterrichtsstatistik

5. BIBB-Fachkongress 2007. Ergebnisse aus der Fernunterrichtsstatistik 5. BIBB-Fachkongress 2007 Ergebnisse aus der Fernunterrichtsstatistik I Teilnehmerinnen und Teilnehmer Nachfragende Zeitraum/Jahr Form Gesamtzahl 1983-2006 G nach Geschlecht 1986-2006 G nach Themenbereichen

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 30. Jahrgang Nummer 2 Köln, den 02.12.2002 Fernunterrichtsstatistik 2001 Die Entwicklung des Fernunterrichts zeigt für das Jahr 2001

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte Meister-BAföG Informationen zur Förderung nach AFBG Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren für Studieninteressierte Förderung nach dem AFBG Mit dem Aufstiegsfortbildungsförde rungsgesetz (AFBG)

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 34. Jahrgang Nummer 1 Köln, den 30.06.2006 Inhaltsverzeichnis Nichtamtlicher Teil: Evaluation des Leitfadens für die Begutachtung

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

09.06.2015 Seite 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA

09.06.2015 Seite 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA 09.06.2015 1 09.06.2015 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA DIE GESUNDHEITSHOCHSCHULE SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA IM GESUNDHEITSKONZERN 09.06.2015 09.06.2015 2 2 2 UNSERE STANDORTE LIEGEN

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 0. Jahrgang Nummer 1 Köln, den 0.06.2002 Fernschülerinnen und Fernschüler des Jahres 2001 ausgezeichnet Catenhusen: "Fernschulen setzen

Mehr

Berufsgruppe Versorgungswerk

Berufsgruppe Versorgungswerk Berufsgruppe Ärzte Apotheker Versorgungswerk Denninger Str. 37, 81925 München Berliner Ärzteversorgung Postfach 146, 14131 Berlin Ärzteversorgung Land Brandenburg Postfach 10 01 35, 03001 Cottbus Versorgungswerk

Mehr

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Anlage Berufsgruppe Versorgungswerk Ärzte Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Postfach 26 49, 72016 Tübingen

Mehr

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt.

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt. Berufsstatistik 2014 2014 Entwicklung des Berufsstandes Mitgliederentwicklung per 1. Januar 2015 Am 1. Januar 2015 hatten die Steuerberaterkammern in Deutschland 93.950 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr

Mehr

Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule

Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule Fernkurse beim ILS Deutschlands größter Fernschule Über 220 staatlich zugelassene Fernlehrgänge führen Sie zu Ihrem Berufs- und Bildungsziel. Mit einer Weiterbildung beim ILS erwerben Sie einen qualifizierten

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Erfolgreich durch Mitarbeiterqualifizierung

Erfolgreich durch Mitarbeiterqualifizierung W sgd Erfolgreich durch Mitarbeiterqualifizierung Studiengemeinschaft Darmstadt Deutschlands führende Fernschule Qualität seit 1948 1 W sgd Über 800 000 Teilnehmer haben seit Gründung der SGD im Jahr 1948

Mehr

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF

Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen. Jahrestagung der DGWF Der Spagat zwischen Studenten und Kunden in der akademischen Weiterbildung Erfahrungen Fakten - Tendenzen Jahrestagung der DGWF München, 14. September 2012 Jens-Mogens Holm Jens-Mogens Holm Zeit Funktion

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 1. Jahrgang Nummer 1 Köln, den 15.06.200 Amtlicher Teil Inhaltsverzeichnis Dritte Verordnung zur Änderung der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 32. Jahrgang Nummer 1 Köln, den 27.07.2004 Aktuelle Diskussion zur Qualitätssicherung Stellenwert der Qualitätskriterien des Fernunterrichts

Mehr

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land Baden-Württemberg Ministerium für Ernährung und Ländlicher Raum Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart; für die übrigen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 37. Jahrgang Ausgabe 2009 Köln, den 16.11.2009 Inhaltsverzeichnis Nichtamtlicher Teil: Aktuelle Fernunterrichtsstatistik bestätigt

Mehr

Versicherungsfachmann/ -frau IHK

Versicherungsfachmann/ -frau IHK Stand: Oktober 2015 Versicherungsfachmann/ -frau IHK 1. Präsenzkurse Aachen inside Unternehmensgruppe Auf der Hüls 190 52068 Aachen Tel.: 0241 18292-20 Fax: 0241 18292-79 E-Mail: info@inside-online.de

Mehr

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen

Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Workshop elearning-landesinitiativen Online-Studium und -Weiterbildung Länderübergreifende Hochschulkooperationen Prof. Dr.-Ing. Rolf Granow oncampus GmbH, Lübeck Frankfurt, 25.-26.1.2011 Status Quo: Das

Mehr

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik

Vollzeitschulische Berufe. an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik Vollzeitschulische Berufe an der Berufsfachschule für Industrietechnologen/innen und Technische Assistenten/innen Elektrotechnik der Siemens Technik Akademie Erlangen Siemens Technik Akademie Abitur was

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 29. Jahrgang Nummer 1 Köln, den 15.06.2001 Prüfen Lehren Lernen Herausforderungen handlungsorientierter Prüfungen Diese Thematik war

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir?

Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir? Teletutoring im DistancE Learning Wo stehen wir, welche Wege gehen wir? Tutorielle Begriffswelten Qualifizierungsanforderungen im Fernunterricht Konrad Fassnacht, FCT Akademie GmbH Forum DistancE Learning,

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis Erstellung von Lernmaterialien Inhaltsverzeichnis 0209 N Kapitel 1 1 Einleitung... 1 1.1 Erwartungen an die Kursteilnehmenden... 1 1.2 Das Ziel dieser Kurseinheit... 2 1.3 Der Aufbau der Kurseinheit...

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation!

Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Master of Arts in Taxation Der schnellste Weg zur doppelten Qualifikation! Qualifikation MASTER OF ARTS 1 Studiengang 2 Abschlüsse STEUERBERATER Die Partner Kölner Steuer-Fachschule 1950 Bilanzbuchhalter-

Mehr

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems

Österreich Regensburg - Danube Professional (Master) (Universitätslehrgang) Donau-Universität Krems Studienangebote außerbayerischer Hochschulen, die nach Art. 86 Bayerisches Hochschulgesetz berechtigt sind, in Bayern Studiengänge durchzuführen. Die Durchführung der Studiengänge erfolgt nach dem Recht

Mehr

Design denken, machen, lernen

Design denken, machen, lernen HEFT 371 I 72 I I 2013 Linkliste zu: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem Themenheft Design denken, machen, lernen (K+U 371/72//2013) finden Sie hier in der Reihenfolge des

Mehr

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3:

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3: Übersicht über die Rechtsgrundlagen in den deutschen Bundesländern zum Erwerb einer der allgemeinen Hochschulreife entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung mittels Hochschulabschluss Bundesland Rechtsgrundlage

Mehr

MATERIAL: Design denken, machen, lernen

MATERIAL: Design denken, machen, lernen Beilage zu HEFT 374 I 75 II 2013 Linkliste zu: MATERIAL: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem MATERIAL: Design denken, machen, lernen (EXKURS/Beilage zu K+U 374/75//2013) finden

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Neue Herausforderungen für die Ausbildung zum Mediator (IM) 4. Kongress integrierte Mediation 31.10.2008 - Dr. Margot Klinkner, ZFH

Neue Herausforderungen für die Ausbildung zum Mediator (IM) 4. Kongress integrierte Mediation 31.10.2008 - Dr. Margot Klinkner, ZFH Neue Herausforderungen für die Ausbildung zum Mediator (IM) 4. Kongress integrierte Mediation 31.10.2008 - Dr. Margot Klinkner, ZFH Neue Herausforderungen für die Ausbildung zum Mediator (IM) Anlass ZFH

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 : Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Amtliches Mitteilungsblatt 42. Jahrgang Ausgabe 2014 Köln, den 31.12.2014 Inhaltsverzeichnis Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden des Verwaltungsausschusses der ZFU Im Rahmen der. Sitzung des Verwaltungsausschusses

Mehr

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Stand: 2003-09-24 Studienziel: Das Wirtschaftsingenieurwesen verbindet naturwissenschaftlich-technische

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber.

Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Kostenfreie Veranstaltung für Niederlassungswillige und Praxisabgeber. Termine Veranstaltungen vor Ort 1. BAYERN Titel der Veranstaltung Datum Ort Veranstalter Kurzinfo Ziel, Zielgruppe, Format... URL Gründer-/ 19.7.14 München swillige und Gründer-/ 18.10.14 Würzburg swillige

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE

GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE Der StepStone GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE www.stepstone.de StepStone GEHALTSREPORT FÜR FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE I Die StepStone Gehaltsumfrage StepStone hat im August 2014 eine Online-Befragung

Mehr

Catering, Tourismus und artverwandten Berufen

Catering, Tourismus und artverwandten Berufen Monkey Business - Fotolia.com DEHOGA-Karriereführer Fortbildung und Aufstieg in Hotellerie und Gastronomie Karrierechancen/Übersicht Führungstätigkeit in Hotellerie, Gastronomie, Catering, Tourismus und

Mehr

Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg)

Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg) Ärzte Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg) Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 9, Nordbahnhofstr.135, 70191 Stuttgart Tel.:

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen, die Projektmanagementaufgaben und verantwortung ausüben, z.b.: als Projektleiterinnen und Abteilungsleiter

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Kombi-Studium Baufachwirt/in

Kombi-Studium Baufachwirt/in Beratung Weiterbildung Information Kombi-Studium Baufachwirt/in 518589 Im Auftrage: Der Fortbildungsabschluss Baufachwirt ist im Deutschen Qualifi kationsrahmen (DQR - www.dqr.de) wie der Bachelorabschluss

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Studienbrief. Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Studienbrief. Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Studienbrief Brückenkurs - Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Brückenkurs - Grundlagen der BWL der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ulm Modulinhalt 1 Grundlagen

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen Seite 1 POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL DATUM 8. Juli 2014 BETREFF Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Berufsbegleitendes Studium zum/zur Betriebswirt/in (VWA) oder Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) Teilanstalt Kaiserslautern Vorlesungsverzeichnis 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Seite

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Vom 20. August 2008. Artikel I

Vom 20. August 2008. Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Münster,

Mehr

Berufliche Fort und Weiterbildung im Gesundheitswesen

Berufliche Fort und Weiterbildung im Gesundheitswesen DEGRO Kongress Wiesbaden 2012 OViRO e.v Berufliche Fort und Weiterbildung im Gesundheitswesen Christine Limbacher Centrum für Kommunikation Information Bildung cekib Berufliche Bildung Fort und Weiterbildung

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Amtliches Mitteilungsblatt Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht 32. Jahrgang Nummer 2 Köln, den 03.12.2004 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Fortsetzung des Verzeichnisses der nach 12 FernUSG zugelassenen

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Studium ohne Abitur was steckt dahinter? Studierende ohne Abitur oder Fachhochschulreife qualifizieren sich in der Regel durch ihre

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.)

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Rechtsanwalt, Fachanwalt für Marken-, Wettbewerbsund Urheberrecht. Jahrgang 1967, Gründungspartner Ingo Selting ist Gründungspartner der Wirtschaftskanzlei Selting+Baldermann.

Mehr

Sächsicher Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.v. Radeberger Straße 37

Sächsicher Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.v. Radeberger Straße 37 VdS 3507 Verzeichnis der prüfenden Stellen für die Schulung und Wissensfeststellung von Interventionskräften gemäß VdS-anerkannte Wach- und Sicherheitsunternehmen mit Interventionsstellen müssen für die

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013 das Hochschul Jobportal Preisliste 2013 Stand Mai 2013 Inhalt Preisliste 2013 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS /PREMIUM Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt Kombi 1.4 Kreativ 2. Private Anzeigen

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Chancen erkennen, Chancen nutzen!

Chancen erkennen, Chancen nutzen! Chancen erkennen, Chancen nutzen! Berufsbegleitende Weiterbildung im Fachrichtungen Wir richten uns nach Ihren Interessen. Egal, für welchen Schwerpunkt Sie sich interessieren: unsere berufsbegleitenden

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Thomas Eichstetter. 6 8 7 2 3 S c h w e t z i n g e n

Thomas Eichstetter. 6 8 7 2 3 S c h w e t z i n g e n 6 8 7 2 3 S c h w e t z i n g e n M o b i l : + 4 9 ( 0 ) 1 7 0 3 8 3 4 7 0 5 W e b : w w w. T - E i c h s t e t t e r. d e M a i l : i n f o @ t - e i c h s t e t t e r. d e * 0 3. 0 6. 1 9 6 4 i n S

Mehr

Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge

Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge Anrechnung beruflicher Fort- und Weiterbildungen auf Hochschulstudiengänge nach dem Oldenburger Modell der Anrechnung Dr. Wolfgang Müskens Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gefördert durch FOLIE

Mehr

MEDIADATEN 2012 www.techniker-forum.de. die Community für Techniker

MEDIADATEN 2012 www.techniker-forum.de. die Community für Techniker MEDIADATEN 2012 www.techniker-forum.de die Community für Techniker Techniker-Forum.de Über uns Das Techniker-Forum ist die größte Community für den staatlich geprüften Techniker im deutschsprachigen Raum.

Mehr

Tabelle Duales Studium

Tabelle Duales Studium Tabelle Duales Studium Immer auf der sicheren Seite Garantiert virenfrei Bevor wir Ihnen eine Datei zum Download anbieten, haben wir diese auf Viren untersucht. Dateien, die Sie direkt von uns erhalten,

Mehr

Von der Weiterbildung zur Hochschule

Von der Weiterbildung zur Hochschule Von der Weiterbildung zur Hochschule Neuregelung der Hochschulzugangsberechtigung für f r Beruflich Qualifizierte Anrechnung in der Weiterbildung erworbener Kompetenzen auf ein StudiumS 12.10.2010 Dieses

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr