Allgemeines. Gesellschaft und Leben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeines. Gesellschaft und Leben 0861 9097 166-0"

Transkript

1

2

3 Allgemeines Inhaltsverzeichnis... 1 Organisatorisches Lageplan Kurse für Kinder und Jugendliche und Kurse für Senioren vhs-adressen Vorstand und Kuratorium Anmeldung Leitbild Allgemeine Geschäftsbedingungen Gesellschaft und Leben Gesellschaft Wirtschaft Recht Einbürgerungstest Schenken und vererben Trennung der Lebenspartner Die Trennungskinder Wohnen in der zweiten Lebenshälfte Veranstaltungsreihe Ehrenamt Hausfinanzierung bei Niedrigzins Chance oder Risiko? Immobilienvermietung Gestalten von heilsamen Innenräumen Sicher im Straßenverkehr Mensch und Welt Studium Generale: Das Zeitalter des Lichts Philosophie Schreiben auf der Fraueninsel Schreibwerkstatt: Sich vom Herzen schreiben KinderUni Traunstein Sich klar ausdrücken und verstanden werden Kommunikation im Familienalltag Persönlichkeitsstrukturen was Sie schon immer über Ihr Kind wissen wollten Familienaufstellung Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen Das besondere Angebot: Relativitätstheorie Lebensart Neue Zauberkunststücke für Jung und Alt Die Kunst der Kartenzauberei Natur Technik Ökologie Natural Horsemanship Abendführung durch den Salzburger Zoo Motorsägenlehrgang Reiner Rauch Rituale des Räucherns Forum Ökologie Fördermöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung

4 Beruf und Karriere Schlüsselqualifikationen Rhetorik Präsentieren mit Spaß und Erfolg Kommunikation und Selbstmanagement Professionelle Büroorganisation Das Zürcher Ressourcenmodell Resilienz aufbauen Widerständen begegnen Selbstbewusstsein stärken Stimmbildung und Sprechtechnik Meine Stimme eine akustische Visitenkarte Fremdsprachen für den beruflichen Alltag/Zertifikatskurse Cambridge First Certificate Business-English Berufliche Fachthemen und Lehrgänge Geprüfte/-r Handelsfachwirt/-in (IHK) Steuerfachwirt Steuerfachwirtin Chef-/Teamassistenz im Büro AdA Ausbildung der Ausbilder (IHK) Schwestern- und Pflegediensthelfer/in Heilpraktiker/in für Psychotherapie Staatl. anerkannte Hauswirtschafter/in Xpert Business Das kaufmännische Kurs- und Zertifizierungssystem Geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung EDV-Finanzbuchführung mit DATEV pro Geprüfte Fachkraft Lohn und Gehalt Geprüfter Finanzbuchhalter Fachkraft externes Rechnungswesen Schulabschlüsse Förderunterricht Mittlerer Schulabschluss Qualifizierender Abschluss der Mittelschule Schülernachhilfe EDV EDV-Grundlagen mit Windows Umstieg Windows 10 und Office Kaufmännische IT-Praxis mit Office 2013 am Vormittag Endlich Ordnung am PC Erste Schritte mit dem "MAC" "MAC" für Fortgeschrittene Erste Schritte mit dem Apple ipad EDV-Kurse für aktive Senioren Skype, Handy und Smartphone Tastschreiben in 5 Stunden Textverarbeitung mit Word Tabellenkalkulation mit Excel Datenbanken mit Access Kommunikation mit Outlook Sicher ins Internet Erfolgreich verkaufen bei ebay Social Media, Facebook und ebay Websites mit System Einführung in Joomla!

5 Beruf und Karriere Präsentation mit PowerPoint Fotoalben und Fotobücher gestalten Digitale Fotografie und Bildbearbeitung Professionelle Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop CS Grafik am PC mit CorelDraw X Von der Idee zum Layout Einführung in InDesign und Photoshop EDV-Zertifikate Xpert Europäischer Computer Pass Qualifizierter EDV-Anwender (HWK) Professioneller EDV-Anwender (HWK) Netzwerk-Service-Techniker (HWK) Anwendungsentwickler (HWK) Sprachen und Verständigung Der Europäische Referenzrahmen Sprachenlernen mit System Der XS-Test Sprachzertifikate Deutsch Infoabend und Einstufungstest Deutsch als Fremdsprache Deutsch Prüfungsvorbereitung Deutsch Prüfungen Deutsch Integrationskurse Arabisch Brasilianisches Portugiesisch Chinesisch Englisch Englisch für den Beruf Cambridge Certificates Französisch Italienisch Japanisch Kroatisch Latein Niederländisch Russisch Schwedisch Spanisch Ungarisch Gebärdensprache Gesundheit und Bewegung Allgemeine Informationen Aktionstag Gesundheit Gesundheitspflege Erste Hilfe Infoabende für werdende Eltern Schmink-Workshop Wildes Salz Bunte Blütenseifen Blütenkosmetik

6 Gesundheit und Bewegung 4 Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem BRK Gesundheitsseminare und -vorträge Homöopathie-Sprechstunde Stress Schock Trauma Entspannung und Körpererfahrung Entspannung - ja, aber wie? Meditation Einführung in die Meditation am Abend Autogenes Training Feldenkrais Atmung als Weg Ho'oponopono Jin Shin Jyutsu Heilströmen Kaminabend mit Klang "Im Einklang mit sich sein" Ayurveda das Wissen vom Leben Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene Yin Yoga Yoga für Schwangere Yoga auf spiraldynamischen Prinzipien Lach-Yoga Yoga und Wandern Qigong Tai Chi Chuan Bewegung Kräftigung Prävention Wirbelsäulengymnastik Pilates Wassergymnastik Aktiv-Fit bodyart Leichter leben sich bewegen Fit und beweglich ab 50 für Frauen und Männer Power- und Ausdauergymnastik Athletic Stretch Body fit Tanz Ballett mal anders! Ballett-Workout DanceFit meets Burlesque Indian Balance Jazz-Dance Kreativer Kindertanz Hip Hop ZUMBA Energy Dance Bellyhip Flamenco Orientalischer Tanz Line Dance, Square-Dance Lindy Hop

7 Gesundheit und Bewegung Bluestanz Salsa, Merengue, Bacchata Standardtänze Selbstverteidigung Kampfsport Selbstverteidigung Sonstige Sportarten Pool-Billard Tischtennis Outdoor-Sport Ich beweg' mich: Lauf-Basics Nordic Cross Skating Bogenschießen erste Schritte mit dem Sportbogen Sportklettern / Outdoor-Climbing Alpines Sportklettern in Hall in Tirol Schneeschuhtrekking für Jugendliche und Erwachsene Golf Sportbootführerscheine Kultur und Gestalten vhs unterwegs: vhs-reisen allgemeine Informationen Studienreisen Genf, UNO, CERN Kunst und Landschaft in der Südwest-Steiermark Bayerische Landesausstellung "Bier in Bayern" Mailand eine musikalische Studienreise mit Besuch der Scala Klassische Exkursionen Der Zigeunerbauer Residenz Konzert mit Bierprobe im Franziskaner Die Krippen von Thaur Asamfahrt die Erste Foto-Exkursion Herbststimmungen im Moor und am See Naturaspekte im goldenen Herbst Naturwissenschaftliche Exkursion Leben auf der Alm mit der etwas anderen Almerin Geheimnisvolle Moorwelt Von der Kuh bis zum Käse Besichtigungen Faszination Glas Historischer Rundgang über den Traunsteiner Waldfriedhof Kunstraum Klosterkirche Traunsteiner Stadtführungen Theater und Konzerte Großes Festspielhaus Salzburg Salzburger Landestheater Neujahrskonzert in Salzburg Concierto Espanol

8 Kultur und Gestalten Kunstgeschichte Kunstgeschichte am Nachmittag Musik Stimme Instrumental Mantra singen und Jodeln Irish Tin Whistle Gitarre: Saiten neu entdecken Afrikanisches Trommeln Bodhran irische Rahmentrommel Cajon-Workshop Rhythmus-Gitarre Künstlerisches Gestalten Bewerbungsmappe Design Lust am Zeichnen Aquarellmalen Aktzeichnen Zeichnen am Abend Das Aquarell Einführung in die Kalligraphie Freie Malerei Frauen Gestalten Keramik Töpfern für Kinder (5-12 Jahre) Offene Töpferwerkstatt Töpferkurs für Weihnachtsgeschenke Werken und Gestalten Schnitzen Flechten mit Weidenruten Origami Metallverarbeitung Schmieden Schmuck Silberschmuck Kreativ-Werkstatt Trendiger Schmuck selbst gemacht Textilgestaltung Patchwork Klöppeltreffen Traditionelles Kunsthandwerk Stricken am Nachmittag Lace-Stricken Fingerhandschuhe selbst gestrickt Nähen Der rote Faden Nähkurs für Einsteiger Nähen Grundkurs Nähkurs für Interessierte mit Vorkenntnissen Nähkurs für Dirndl

9 Kultur und Gestalten Kinder an die Nähmaschine Farbe zieht an Fotografie und Video/Film Fotografisches Sehen und Bildgestaltung Kameratechnik Spiegelreflexkamera Die Ästhetik des Alltäglichen Spiegelreflexfotografie digital Fotografie Weiterführung Boudoir-Fotografie vhs-spezial Kochen und Genießen Getränke Die faszinierende Welt des Tees Tee mit allen Sinnen erleben Wein-Basic Wein-Sensorik Die Nacht der Cocktails Bierseminar Bier und Schokolade Backen Desserts Wir backen für Kirchweih Wiener Mehlspeisen Kochkurse für Jugendliche Basics der Anfänger-Kochkurs Die jungen Wilden Regionale Küche Das "Koch-1x1" für Männer Feinste Öle Back to the Basics Magische Kraftsuppen und würzige Eintöpfe Feine bayerische Küche Fingerfood mit Pfiff der Party-Trend Kochen mit dem Thermomix Gesunde Küche Veganer Herbst in "Bio" Einfach, lecker, schnell und gesund! Ayurvedische Kochkunst - Einführung Internationale Küche Pasta, Pasta, Basta! Südtiroler Spezialitäten Italienische Klassiker im neuen Stil Türkisch-osmanische Küche Sushi Genuss für Anfänger Der Wok die Wunderpfanne aus Fernost

10 Außenstellen Bergen Yoga Fridolfing Italienisch Pilates Qigong Bunte Blütenseifen für Kinder ab 8 Jahren Flechten mit Weidenruten: Kränze Grabenstätt Italienisch Englisch Konversation Hatha-Yoga Entspannt und fit mit Yoga und Qigong Grassau Englisch, Spanisch und Italienisch Nass in Nass Aquarellmalerei Bunte Blütenseifen für Kinder ab 8 Jahren Rückengerechtes Stabilisationstraining Ich beweg' mich: Pilates Inzell Englisch Kinderküche: Vorweihnachtliches Backen Aqua-Fitness-Kurse Reit im Winkl Fitness und Wellness gleich Wohlbefinden Yoga Ruhpolding Englisch Italienisch Siegsdorf Englisch Italienisch Spanisch für den Koffer Auftanken mit Qigong Hatha-Yoga Faszination Aquarell Übersee Italienisch Französisch Yoga Fit und beweglich Qigong für Körper, Geist und Seele Halloween-Tanz-Workshop Unterwössen Spanisch Funktionsbezogene Gymnastik Wirbelsäulengymnastik

11 Gesellschaft und Leben 9

12 Gesellschaft und Leben Anschrift: Volkshochschule Traunstein e. V. Stadtplatz 38 a Traunstein Tel.: Fax: Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: Uhr Mittwoch und Freitag: Uhr Anmeldung: Ihre Kursanmeldung nehmen wir mit Erscheinen des Programmheftes per Fax, per , per Telefon oder persönlich entgegen. Sie ist unter Anerkennung der AGBs verbindlich. Bankverbindung: Kreissparkasse Traunstein Konto: BLZ IBAN: DE BIC: BYLADEM1TST Wir setzen auf Qualität! Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt und nicht die Ware. Was für den Handel gilt, gilt auch für die vhs-traunstein, eine hohe Kundenzufriedenheit ist unser vorrangiges Ziel. Um dies auch in Zukunft sicherzustellen, hat die vhs-traunstein das Qualitätsmanagement nach dem international anerkannten Excellence-Modell der EFQM eingeführt. Dabei werden bayernweit geltende Qualitätsstandards zugrunde gelegt und Verfahren eingesetzt, die auf eine systematische und kontinuierliche Verbesserung des Angebots und der Organisation zielen. Wir wollen zufriedene Kunden und wünschen uns, dass Sie wieder zu uns kommen. Ihr vhs-team von links nach rechts Ursula Katharina Huber, Dipl. Ing. (FH) Gesundheit und Bewegung, Persönlichkeitsbildung, Firmenschulungen Telefon: Karin Walter EVA-Eingliederungs- und Vermittlungsagentur Traunstein Telefon: Die vhs-traunstein ist von der DQS zugelassener Bildungsträger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach AZAV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung) Zulassungs-Nr.: AZAV Katharina Staps, M. A. Sprachen und Verständigung, Integrationskurse Telefon: Günter Scholz, Dipl. Ing. (FH) Geschäftsleitung, Berufliche Bildung Telefon: Waltraud Lindebar Studienreisen, Exkursionen, Konzert- und Theaterabonnements, Anzeigenverkauf Telefon: Sabine Rohner EDV-Kurse, Berufliche Bildung, Buchhaltung, Telefon: Georg Seidl, Dipl.-Betriebswirt (FH) EVA-Eingliederungs- und Vermittlungsagentur Traunstein Telefon: Hannelore Wildner Kreativität, Kochen, Natur, Technik, Ökologie, Außenstellen Telefon:

13 Gesellschaft und Leben 1 vhs-traunstein Verwaltung Stadtplatz 38a 4 Seminarraum Karl-Theodor-Platz 6 7 Chiemgau- Gymnasium Brunnwiese 1 10 BRK Kreisverband Traunstein Gewerbepark Kaserne Klinikum Traunstein Cuno-Niggl-Str. 3 2 vhs-traunstein Seminarzentrum Stadtplatz 38 5 Kulturzentrum am Stadtpark Haywards-Heath-Weg 1 8 Franz-von- Kohlbrenner- Mittelschule Rosenheimer Str. 3 Eingang Haslacher Str. 11 Forum Ökologie Umweltberatung Gabelsbergerstr Berufsschule II Prandtnerstr. 3 Eingang über Parkplatz 3 vhs-traunstein Seminarzentrum Stadtplatz 17 6 Ludwig-Thoma- Grundschule Ludwigstr. 10 a 9 Musikschule Rosenheimer Str. 5 Eingang Hofseite 12 Kinderheim St. Josef Salinenstr Realschule Wasserburger Str. 46 Berufsschule I Wasserburgerstr. 52 Wir wollen Menschen mit Handicap nicht ausschließen. Wenn Sie einen Kurs besuchen möchten, der keinen barrierefreien Zugang ermöglicht, rufen Sie uns an. Wir werden uns bemühen, eine Lösung zu finden. 11

14 Gesellschaft und Leben Kurse für Kinder und Jugendliche Gesellschaft und Leben 0151 KinderUni die Geschichte der Null siehe Seite KinderUni wie Radio gemacht wird siehe Seite KinderUni Gute-Laune-Öl selbstgemacht siehe Seite KinderUni Kunstgeschichte: zeichne, male, collagiere siehe Seite Abendführung durch den Salzburger Zoo siehe Seite 33 Sprachen 3266 Englisch Vorbereitung auf das Fachabitur siehe Seite Italienisch für Jugendliche siehe Seite Spanisch für Jugendliche siehe Seite 150 Gesundheit und Fitness 4012 Wildes Salz für Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche siehe Seite Bunte Blütenseifen für Kinder ab 8 J. und Jugendliche siehe Seite Blütenkosmetik für Jugendliche siehe Seite Ballett mal anders siehe Seite Ballett Workout für Jugendliche und Erwachsene siehe Seite Kreativer Kindertanz siehe Seite Hip Hop Workshop siehe Seite Pool Billard (ab 16 Jahre) siehe Seite Tischtennis siehe Seite Entdecken Sie das Bogenschießen (ab 12 Jahre) siehe Seite Sportklettern/Outdoor-Climbing (ab 10 Jahre) siehe Seite P Schneeschuhtrekking (ab 14 Jahre) siehe Seite 202 Kultur, Gestalten und Spezial 5301 Bewerbungsmappen für Jugendliche (ab 16 Jahre) siehe Seite Töpfern für Kinder (6-11 Jahre) siehe Seite Flechtkurs (ab 15 Jahre) siehe Seite Kinder an die Nähmaschine (8-11 Jahre) siehe Seite Basics der Anfänger-Kochkurs siehe Seite Die jungen Wilden (Jungendliche ab 13 Jahre) siehe Seite Kinderküche: vorweihnachtliches Backen siehe Seite 277 Kurse für Senioren Gesellschaft und Leben 0044 Wohnen in der zweiten Lebenshälfte siehe Seite 14 EDV 1300 Erste Schritte am Computer für aktive Senioren siehe Seite klick;-) mach mit! Erste Schritte im Internet siehe Seite Endlich Ordnung am PC siehe Seite Computer-Café siehe Seite Skype Internet-Telefonie siehe Seite Handykurs siehe Seite 85 Sprachen 3201 Englisch für aktive Senioren Anfänger siehe Seite Englisch für aktive Senioren A2 siehe Seite Englisch für aktive Senioren A1 siehe Seite Englisch für aktive Senioren A2 siehe Seite 272 Gesundheit 4300 Wirbelsäulengymnastik siehe Seite Wassergymnasik siehe Seite Aktiv - Fit siehe Seite Leichter leben sich bewegen siehe Seite Fit und beweglich ab 50 siehe Seite Fitness & Wellness gleich Wohlbefinden siehe Seite Funktionsbezogene Gymnastik siehe Seite Wirbelsäulengymnastik siehe Seite

15 Gesellschaft und Leben Gesellschaft - Wirtschaft - Recht Einbürgerungstest - (0010) Ihr Weg zur Einbürgerung Für die Einbürgerung benötigen Sie seit dem 1. September 2008 neben dem Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse auch den bestandenen Einbürgerungstest. Einbürgerungsbewerber müssen über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen. Aus einem Fragenpool von 330 Fragen (davon 300 bundesdeutsche Themen und 30 landestypische Themen betreffend) erhält jeder Prüfungsteilnehmer individuell 33 Prüfungsfragen. Im Multiple-Choice-Verfahren müssen Sie aus vier Antworten die Richtige auswählen und ankreuzen, dafür haben Sie 60 Minuten Zeit. Sie haben den Test bestanden wenn 17 Fragen richtig beantwortet wurden. Eine vorherige persönliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldeschluss: 30. November 2015 Samstag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum 101 ca. 1 Ustd., Gebühr: 25,00 Die Gebühr ist bei Anmeldung BAR zu bezahlen. Schenken und Vererben (0039) Dr. jur. Michael Büttner, Rechtsanwalt, Steuerberater Soll ein Testament errichtet werden oder nicht? Erbfolge ohne Testament, Erbfolge mit Testament, Pflichtteilansprüche, Testamentsvollstreckung, Schenkung zu Lebzeiten, Erbschafts- und Schenkungssteuer, Steuerreform. Donnerstag, , Uhr Pfarrsaal Hl. Kreuz; Schloßstraße 15 2 Ustd., Gebühr: 8,00 / Paare 12 Abendkasse, keine Anmeldung erforderlich 13

16 Gesellschaft und Leben Veranstaltungen mit der AWO Traunstein und dem Deutschen Kinderschutzbund, Orts- und Kreisverband Traunstein Ulrike Becker-Cornils Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, rechtliche Betreuerin und Vorstandsmitglied im Deutschen Kinderschutzbund, Orts- und Kreisverband Traunstein e.v. Die Trennung der Lebenspartner (0042) aus familientherapeutischer und juristischer Sicht Fritz Burkhardt, Richter am Amtsgericht i. R., Ulrike Becker-Cornils, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht Inhalt: Schritte zur Lösung des Entscheidungskonflikts (soll ich bleiben oder gehen) und zur Verarbeitung einer Trennung Das Scheidungsverfahren und die zu regelnden Folgesachen (Unterhalt / Vermögensauseinandersetzung / Versorgungsausgleich) Dienstag, , Uhr Deutscher Kinderschutzbund; Traunstein e.v.; Höllgasse 10 2 Ustd., Gebühr: gebührenfrei, ohne Anmeldung! Die Trennungskinder (0043) aus familientherapeutischer und juristischer Sicht Fritz Burkhardt, Richter am Amtsgericht i. R., Ulrike Becker-Cornils, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht Inhalt: Die Grundbedürfnisse der Kinder, das Kindeswohl und seine Gefährdung Das familiengerichtliche Verfahren, Regelungen im Sorgeund Umgangsrecht Mittwoch, , Uhr Deutscher Kinderschutzbund; Traunstein e.v.; Höllgasse 10 2 Ustd., Gebühr: gebührenfrei, ohne Anmeldung! Fritz Burkhardt ist pensionierter Familienrichter, Familientherapeut, Mediator und Seniortrainer und ist Mitglied der Bundesvereinigung "Forum Gemeinschaftliches Wohnen e. V." Wohnen in der zweiten Lebenshälfte (0044) Welche Wohnform passt zu mir? Fritz Burkhardt, Richter am Amtsgericht i. R. Die richtige Wohnform für die individuellen Bedürfnisse (z.b. im Alter, nach Trennung) Formen der ambulanten und stationären Hilfe und Pflege Neue Lebens- und Wohnformen Initiativen und Projekte Dienstag, , Uhr Deutscher Kinderschutzbund; Traunstein e.v.; Höllgasse 10 2 Ustd., Gebühr: gebührenfrei, ohne Anmeldung! 14

17 Gesellschaft und Leben Veranstaltungsreihe Ehrenamt Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge und Asylbewerber Weltweit sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, wurden in ihrer Heimat wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität oder politischen Überzeugung verfolgt oder Terror und Krieg bedrohte ihr Leben. Menschen auf der Flucht haben aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft auch verschiedene Religionen und Weltanschauungen. In der Regel sind keine deutschen Sprachkenntnisse vorhanden. Teil 1: Informationen, Fakten und Hilfsmöglichkeiten für ehrenamtliche Helfer (0050) Gertrud Wölke, Dipl. Psych., Psychotherapeutin, Supervisorin DGSF/BDP, Mediatorin BAFM, CP.Coach Sie erhalten wichtige Informationen zu einer Tätigkeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden, hilfreiche Anregungen, wie und wo Sie sich engagieren und mit möglichen Schwierigkeiten umgehen können. Inhalt: Motive und Ressourcen Helferarbeit in der Praxis Grenzen der ehrenamtlichen Tätigkeit Dienstag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum 101 ca. 3 Ustd., Gebühr: kostenlos Gertrud Wölke Koordinatorin des Asyl- Helferkreises Saaldorf - Surheim. Sie gibt mit Freude ihre Erfahrungen weiter. Teil 2: Interkulturelle Kompetenz in der Arbeit mit Migranten (0051) Gabriele Warislohner-Dufter, M. A. Germanistik und Geschichte, zertifizierte CCS-Trainerin, Leiterin von Integrationskursen Dieses Seminar richtet sich an ehrenamtliche Helfer, die Menschen aus anderen Kulturen begegnen und die diese Begegnungen erfolgreich gestalten wollen. Guter Wille und Toleranz reichen für das Verständnis eigener und fremder kultureller Eigenheiten nicht aus: Gefragt ist vielmehr 'interkulturelle Kompetenz', die Fähigkeit, kritische interkulturelle Situationen zu erkennen und mit Erfahrungen kultureller Fremdheit umzugehen. Inhalt: Reflexion der eigenen Kultur und Wertvorstellungen Kulturelle Fremdheit Kulturelle Filter in der Wahrnehmung und Stereotypen Deutschunterricht für Migranten - Erfahrungen aus der Praxis Freitag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum Ustd., Gebühr: kostenlos Gabriele Warislohner- Dufter unterrichtet seit vielen Jahren Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache bei der vhs- Traunstein. Sie ist Prüferin für das Goethe Zertifikat B1 und zertifizierte Trainerin für interkulturelle Kompetenz (CCS). 15

18 Gesellschaft und Leben Heinz Keizer war bis zu seiner Pensionierung Geschäftsstellenleiter bei einer Bank. Seither ist er als unabhängiger Finanzberater für den VerbraucherService Bayern e.v. tätig, seit 2013 als "Trainer Ökonomische Verbraucherbildung" durch das Bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zertifiziert. Hausfinanzierung bei Niedrigzins - Chance oder Risiko? (0056) Heinz Keizer, Diplom-Kaufmann Besonders in Zeiten niedriger Zinsen steigt der Wunsch nach einem eigenen Zuhause. Finanzinstitute werben mit tragbaren Belastungen und manch ein Bauherr stürzt sich in langjährige Verpflichtungen, ohne abschätzen zu können, ob er sie auch bei Zinssteigerungen noch tragen kann. Bevor mit dem eigentlichen Hausbau begonnen werden kann, muss das finanzielle Fundament stehen! Ohne eine realistische Haushaltsplanung wird der Traum vom Hausbau früher oder später unweigerlich zum Albtraum. Im Kurs wird dargestellt, wie durch eine realistische Budgetplanung die tragbare Belastung ermittelt und auf dieser Basis die optimale Finanzierung erfolgen kann. Die Teilnehmer sind in der Lage Angebote von Finanzinstituten zu beurteilen. Inhalt: Eigenkapital und Kapitaldienstfähigkeit verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten Erstellung eines Finanzierungsplans Zielgruppe: Bauinteressenten, Modernisierer, Renovierer Samstag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum Ustd., Gebühr: 21,00 16

19 Gesellschaft und Leben Immobilienvermietung (0057) Damit das Vermieten nicht zum Fiasko wird Beate Landler, Dipl.-Betriebswirtin (FH ) und Immobilienmaklerin (IHK), Thomas Halder, Rechtsanwalt Die Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses ist nicht jedem Haus- oder Wohnungseigentümer geläufig. Deshalb wird das Thema bei diesem Vortrag sein: Wie finde ich den passenden Mieter? Worauf ist bei der Präsentation meines Mietobjektes zu achten? Wann und wo inseriere ich? Wie soll ich bei der Auswahl meines Mieters vorgehen? Wie plane ich eine Besichtigung? Wie schütze ich mich vor Mietnomaden...und vieles mehr. Der Vortrag soll Verbraucher schützen und viele Fragen beantworten, im besonderen Maße über die rechtlichen Aspekte eines Mietverhältnisses. Sie erhalten in diesem Vortrag Tipps und Empfehlungen von Profis, wie Sie Ihre Immobilie vermieten können und worauf Sie bei der Auswahl eines Mieters besondere Sorgfalt legen sollten. Samstag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum 105 ca. 3 Ustd., Gebühr: 10,00 Beate Landler und Thomas Halder bieten fundierte Informationen rund ums Vermieten. Gestalten von heilsamen Innenräumen (0058) Vortrag Alois Stöcklhuber Moderne Räume sind in der Regel nach dem Nutzprinzip konzipiert. Am Arbeitsplatz können wir das in der Regel nicht ändern, jedoch die eigenen Räume können wir in eine weitere Gestaltung bringen. Wir können der Raumgestaltung eine Idee voranstellen und so auch für das seelische Befinden eine Verbesserung schaffen. In solch heilsamen Räumen lässt sich dann auch leichter zur Ruhe kommen. Sie eignen sich auch gut für therapeutische Zwecke. Im Vortrag stelle ich anhand von Bildern solche harmonischheilsame Räume vor und auch, wie eine Idee in die Praxis umgesetzt werden kann. Diese Gestaltung ist in der Umsetzung recht einfach und viele Arbeiten können oftmals in Eigenregie durchgeführt werden. Bei Interesse kann ich Sie dann in der Umsetzung auch begleiten. Montag, , Uhr vhs-seminarzentrum; Stadtplatz 38; Raum Ustd., Gebühr: 15,00 17

20 Gesellschaft und Leben Sicher im Straßenverkehr auf Traunsteins Straßen (0060) Peter Frey, Fahrschullehrer Viele Autofahrer sind verunsichert, immer neue Regeln sorgen teils sogar für Unverständnis, eine große heimische Tageszeitung schrieb: "...beim Hineinfahren in den Kreis darf keinesfalls geblinkt werden...". Trotzdem blinken viele Autofahrer schon beim Hineinfahren. Wie es richtig ist und wie schwierige Kreuzungen, Straßen und Plätze in Traunstein und dem nahem Umkreis problemlos und sicher bewältigt werden können zeigt dieser Kurs. Anhand von aussagekräftigen Bildern werden u.a. folgende Themen behandelt: Neueste Regeln im Straßenverkehr, Zweispuriger Kreisverkehr, Zwei-Phasen Bedarfsampeln, Wegscheid, Rosenheimer Str., Grüner Pfeil auf Blechschild oder als Ampel, Fußgänger, Busse mit Warnblinker, Rechts vor Links Straßen, Einbahnstraßen mit und ohne Gegenverkehr. Zielgruppe: Fahranfänger, Zugezogene, Senioren, sonstig Interessierte 2 x mittwochs, , Uhr Fahrschule Frey, Rosenheimer Str. 48, Traunstein 4 Ustd., Gebühr: 30,00 18

21 Gesellschaft und Leben Mensch und Welt Mit dem "Studium Generale" bietet Ihnen die Volkshochschule einen allgemeinbildenden Lehrgang an, der grundlegende Informationen und Basiswissen aus folgenden Wissensgebieten enthält: Geistes- und Sozialwissenschaften Kunst, Kultur, Musik und Literatur Medizin und Gesundheit Wissenschaft und Technik Recht und Wirtschaft Geschichte Die Themen werden anhand verschiedener Epochen von der Antike bis in die heutige Zeit erarbeitet und sollen eine profunde Allgemeinbildung ermöglichen, ein interdisziplinäres Verständnis fördern sowie die Relevanz zur Gegenwart aufzeigen. In diesem Semester sind wir im "Zeitalter des Lichts" ( ) angekommen mit den großen Themen der Aufklärung und den Kunstrichtungen des Régence und Rokoko. Das "siècle de lumière" mündete schließlich in die Französische Revolution, deren Vorgeschichte und Ursachen zum Verständnis der politischen Entwicklung dieser Zeit beitragen. Die Vorträge finden immer an einem Dienstagabend statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, jede Veranstaltung kann einzeln belegt werden. 19

22 Gesellschaft und Leben Martin Schneider arbeitet als freier Autor und Dozent in der Erwachsenenbildung. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen neben historischen und politischen Themen auch die Menschenrechte. Im März 2015 erschien sein Buch zur Geschichte der Sklaverei. Dr. Stefan Schmitt Die Lehrtätigkeit und Vermittlung klassischer Bildungsthemen bereitet ihm viel Freude. Er hält Seminare und Vorträge zu kunsthistorischen und philosophischen Themen und begleitet Exkursionen und Studienreisen. Der Weg zur französischen Revolution 1789 (0110) Vorgeschichte und Ursachen Martin Schneider, M. A., Historiker Frankreich stand Ende der 1780er Jahre vor dem Staatsbankrott. Das Scheitern der seit 1614 erstmals wieder einberufenen Generalstände - bestehend aus den drei Ständen Adel, Klerus und Bürgertum - führte 1789 zur Französischen Revolution, die Frankreich und Europa zutiefst erschütterte. Der Vortrag fragt nach ihren politischen, wirtschaftlichen und sozialen Ursachen, deren Ursprung noch vor der Regierungszeit Ludwigs XVI. zu suchen ist. Ebenso widmet er sich den vorrevolutionären Krisen der 1780er Jahre. Zu ihnen zählt auch die sogenannte "Halsbandaffäre", die dem Ansehen des Königshauses sehr schadete. Dienstag, , Uhr Stadtbücherei; Kulturzentrum; Traunstein 2 Ustd., Gebühr: 9,50 Philosophie der Aufklärung (0111) Die großen Themen der Aufklärung Teil 1: Erkenntnis, Gott, Mensch, Ethik Dr. Stefan Schmitt, Magister Artium, Kunstgeschichte, Philosophie, Kulturgeschichte Philosophie der Aufklärung "Sapere aude" - "Wage zu erkennen"! Dies riet Kant, denn Aufklärung ist für ihn die Befreiung aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit. Die Aufklärung begann bereits im 17. Jahrhundert und ab Beginn des 18. Jahrhunderts forderten immer mehr Denker Vernunft ein. Sie wollten weg von den Spekulationen der klassischen Metaphysik. Sie bekämpften die Borniertheiten der Konfessionalisierung und den Absolutismus. Mit Diderot, Voltaire, Hume, Kant, Lessing und Rousseau sowie vielen anderen begann jenes für den weiteren Verlauf so bedeutende "siècle de lumière", das Zeitalter des Lichts, das politisch in die Französische Revolution mündete und dessen Erkenntnissen. Die Prinzipien der Aufklärung aber sind nach wie vor aktuell, denn mit der Aufklärung begann im Westen die Moderne: Freiheit, Demokratie, Gewaltenteilung, Toleranz, Fortschritt und Wissenschaft. Dienstag, , Uhr Stadtbücherei; Kulturzentrum; Traunstein 2 Ustd., Gebühr: 9,50 20

Allgemeines. Gesellschaft und Leben 0861 9097 166-0

Allgemeines. Gesellschaft und Leben 0861 9097 166-0 0861 9097 166-0 Allgemeines Inhaltsverzeichnis... 1 Organisatorisches... 10 Lageplan... 11 Kurse für Kinder und Jugendliche und Kurse für Senioren... 12 vhs-adressen... 311 Vorstand und Kuratorium... 312

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen!

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! Alle Veranstaltungen sind kostenlos! September bis November 2015 Recht am eigenen Bild? Informationen

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Was ist Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage? Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage steht

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht?

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Prof. Dr. Annette Dreier FH Potsdam, Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit Fragen, Forschen, Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Mit herzlichem Dank an Christian Richter und

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. vhs aktuell Dezember 2007/Januar 2008 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Bildungseinrichtung.

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

WEITERBILDUNG HERBST 2011

WEITERBILDUNG HERBST 2011 Neu! auf Windows 7 Migration WEITERBILDUNG HERBST 2011 Deutsch Italienisch Englisch Französisch Portugiesisch Algebra Informatik Buchhaltung Suot Staziun 3, 7503 Samedan, Tel. 081 852 37 31, Fax 081 852

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges

Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges NEWSLETTER September Bildungsspender - Wir sagen Dankeschön! Aktueller Stand (01.09.2015):2948 Wie funktioniert der Bildungsspender? Vor jedem Einkauf in einem Online-Shop machen Sie einen kleinen Umweg

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Kultur Tourismus Wirtschaft Wissenschaft Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Seminare 2015 kompetenzen aufbauen & stärken Ihr Unternehmen ist so gut, wie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

ABIplus. Abitur plus berufliche Bildung Das Programm zur Doppelqualifikation. EDV-Buchhaltungs-Assistent (VDP)

ABIplus. Abitur plus berufliche Bildung Das Programm zur Doppelqualifikation. EDV-Buchhaltungs-Assistent (VDP) ABIplus Abitur plus berufliche Bildung Das Programm zur Doppelqualifikation EDV-Buchhaltungs-Assistent (VDP) Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent, Fachrichtung Informationsverarbeitung Multimedia-Assistent

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen:

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen: Studieren und Lernen: Deine Ausbildung in den BIG 5 Camps inmitten der Wildnis besteht aus Praxis und Theorie gleichermaßen und beinhaltet Umweltkunde, Zoologie und Erwerben von breiten Kenntnissen der

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21)

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) 1 Mission ein Auftrag! Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich

Mehr

Sprachen lernen leute treffen

Sprachen lernen leute treffen Sprachen lernen leute treffen KURSPROGRAMM 2014 / 2015 www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachen lernen & Leute treffen, ein Synonym für die angenehme und effektive Form, eine Sprache zu erlernen und Kulturen

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t

Gib deinem Leben die Hand. H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t Gib deinem Leben die Hand und lass dich überraschen, welche Wege es mit dir geht H Ö H e r e L E H r a n s t a L T F ü r S O Z i a L m a n a G e m e n t B a u s t e i n m e i n e s L e b e n s 5 Jahre

Mehr

Die besten Entspannungstechniken

Die besten Entspannungstechniken Beck kompakt Die besten Entspannungstechniken Die effizientesten Übungen für Büro und zu Hause von Marko Roeske 1. Auflage Die besten Entspannungstechniken Roeske wird vertrieben von beck-shop.de Thematische

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben TV Bildungszuschuss 30 Spaß und Perspektive Gemeinsam mit dem Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e. V. in Hannover bieten wir Ihnen

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf www.gutgebildet.eu euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf Landesverband Inhalt euzbq - Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Nicht

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden -

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - DIE VORBEREITUNGSPHASE Seien Sie ausreichend über das Unternehmen informiert. Verschaffen Sie sich alle wichtigen Informationen über

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_ Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie PERSÖNLICH_ Astrologie ist meine Passion. Die Sternkunde und spirituelle Themen faszinierten mich

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

SYLVIA GENNERMANN INSTITUT LEBENSWANDEL KOMPETENZ BEWEGT

SYLVIA GENNERMANN INSTITUT LEBENSWANDEL KOMPETENZ BEWEGT Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings. Albert Einstein SYLVIA GENNERMANN INSTITUT LEBENSWANDEL KOMPETENZ BEWEGT Geburtshilfe

Mehr

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten René Borbonus Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten Offene Trainings mit René Borbonus Mehr Überzeugungkraft in 3 Schritten

Mehr

Titel: Wie schreib ich s ansprechend Geschäftsbriefe individuell und stilsicher gestalten

Titel: Wie schreib ich s ansprechend Geschäftsbriefe individuell und stilsicher gestalten 3. BÜRO UND SEKRETARIAT Titel: Wie schreib ich s ansprechend Geschäftsbriefe individuell und stilsicher gestalten Heidelberg 1 Tag 09.00 17.00 Uhr Parla Bergstraße 132 69121 Heidelberg Hier lernen Sie,

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz Verpflichtende Beratung ist Schritt in die richtige Richtung Warum? Verhalten der Eltern während/nach der Trennung hat große

Mehr

Heupgen Rechtsanwälte Steuerberater Mediatorin

Heupgen Rechtsanwälte Steuerberater Mediatorin Das Beraterhaus Heupgen Rechtsanwälte Steuerberater Mediatorin Willkommen im Beraterhaus Wir möchten gerne unsere Arbeitsschwerpunkte vorstellen... Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu

Mehr

VHS Programm Frühjahr / Sommer 2009 5. Kurs Elternbildung zum Landesprogramm STÄRKE. Von Leid und Glück

VHS Programm Frühjahr / Sommer 2009 5. Kurs Elternbildung zum Landesprogramm STÄRKE. Von Leid und Glück Seite 1 von Presseinformation Stadt Lahr - Pressestelle Rathausplatz 4, 77933 Lahr/Schwarzwald Telefon 07821 910-0103, Telefax 07821 910-011, E-Mail: pressestelle@lahr.de Lahr, 0. Februar 2008 Fachbereich

Mehr

Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung.

Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung. Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung. Fachtagung in Eisenstadt 7. 9. März 2012 Welche Muster des Denkens und Schauens

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Ihr Consumenta Nutzen Live-Marketing-Plattform Die Live-Kommunikation ist die große Stärke der Consumenta. Konsumenten besuchen die Messe um Neues

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Högskolan Dalarna, Falun

Högskolan Dalarna, Falun Julia Gensberger Bericht über mein Studium an der Högskolan Dalarna, Falun Högskolan Dalarna SE-791 88 Falun Studienzeitraum: 16.02.2011 bis 20.05.2011 Kontaktperson für ausländische Studierende: Egle

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

September 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

September 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. September 2015 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Veranstalter Ort Datum Thema Anzahl UE. 24.10.2015 Medienarbeit: Professionelle Erstellung von Flyern, Postern 4 Bildungszentrum Hansemann

Veranstalter Ort Datum Thema Anzahl UE. 24.10.2015 Medienarbeit: Professionelle Erstellung von Flyern, Postern 4 Bildungszentrum Hansemann Zentrale Hermannstraße 75, 44263 Dortmund Di+Do 18:00-20:30 Fachkaufmann für Büro- und Projektorganisation IHK 380 Prof.-Konrad-Zuse-Weiterbildungszentrum Sa 08:00-14:00 Zentrale Kardinal-von-Galen-Ring

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Fernlehrgang Tierkommunikation SPEZIAL Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow 15. 22. November 2008 bbw B. & A. MDQM - ein Weg in die Ausbildung jeweils 18. - 20.11.2008: 9.00-10.30 Uhr + 10.30-12.00 Uhr + 12.00-13.30 Uhr Zielgruppen: Jugendliche, Schule/Jugendgruppen ab 8. Klasse

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie AKADEMIE Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets Mitarbeiter

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Ars Vivendi die Kunst zu leben Das bedeutet nach meinem Verständnis: Die Kunst, das Leben nach eigenen Vorstellungen

Mehr