pro:concept Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "pro:concept Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh"

Transkript

1 Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh Durchgeführt von In Zusammenarbeit mit und mit Web-Live-Kurse 2014 Medienfachwirt/in Digital (IHK) Medienfachwirt/in Print (IHK) Industriemeister/in Printmedien (IHK) So werden Sie fit für Ihr nächstes berufliches Level zeitsparend und ortsunabhängig. 3 x in Deutschland Süd (München) - Ost (Berlin) - Süd-West (Karlsruhe)

2 Situation und Zielsetzung 2 Situation Die Weiterbildung zum Medienfachwirt* Print/Digital (IHK) und Industriemeister Printmedien (IHK) hat eine hohe An er kennung in Medienunternehmen. Die erworbenen technischen und gestal terischen wie auch kauf männischen und juristischen Kenntnisse vermitteln einen gesamt wirtschaftlichen Überblick. Medien fachwirte und Industriemeister konzipieren und organisieren Projekte und Produkte und leiten Teams oder Unternehmen. In der mittleren Managementebene haben sie daher großes Potenzial, Führungspositionen einzunehmen. Zusätzlich ermöglicht das erworbene Zertifikat eine Zulassung zum Studium. Die Web-Live-Kurse bereiten auf die anerkannten Abschlüsse zum Medienfachwirt Print/Digital (IHK) und Indu striemeister Printmedien (IHK) vor (die Prüfung wird von der IHK durchgeführt). Bis auf wenige Präsenzveranstaltungen kann örtlich ungebunden, zu Hause oder am Arbeitsplatz an den Veranstaltungen teil ge nommen werden. Zielsetzungen Die Qualifi zierungs ziele wurden wie folgt definiert: Die Weiterbildungen zum Medienfachwirt Print/ Digital (IHK) und Industriemeister Printmedien (IHK) wurden vom Zentral-Fachausschuss Berufs bildung Druck und Medien (ZFA) im Rahmen der Qualitätsoffensive Druck und Medien konzipiert (Link: Infoschrift ZFA) und sind der Meisterprüfung gleichgestellt. Diese Weiterbildungen beinhalten überwiegend identische Lehrinhalte. Planen, Steuern, Durchführen und Kontrollieren von Medienproduktionen auf Basis technischer, betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Zusammenhänge Organisieren und Weiterentwickeln technischer und betriebswirtschaftlicher Abläufe einschließlich des Qualitätsmanagements Durchführen von Kundenberatungen Erstellen von Kalkulationen Konzipieren von Projekten Erstellen von Produktplanungen und Marketingkonzepten Systematisches und zielorientiertes Anwenden von Kommunikationsgrundlagen und Führungsgrundsätzen Wahrnehmen von Führungs- und Qualifizierungsaufgaben * Im Folgenden wird aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung nur die männliche Form verwendet. Es sind jedoch stets Personen männlichen und weiblichen Geschlechts gleichermaßen gemeint.

3 Zielgruppe, Zulassung, Dauer und Starttermin 3 Zielgruppe Die Weiterbildungen Medienfachwirt (IHK) und Industriemeister (IHK) sind Aufstiegsqualifi zie rungen für Berufe der Medienbranche: Sie wenden sich an Mitarbeiter aus der Druckvorstufe bzw. aus Vertriebs abteilungen von Druckereien, Verlagen, Werbe agenturen und anderen Unternehmen der Druck- und Medien vorstufe. Zulassungsvoraussetzungen Die Zulassungsvoraussetzungen für Medien fach wirt (IHK) und Industriemeister (IHK) beziehen sich auf die Zulassung zu zwei Prüfungen und sind wie folgt: Zur Prüfung im 1. Prüfungsteil Grundlegende Qualifi ka tio nen ist zuzulassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, welcher der Druckund Medienwirtschaft zugeordnet werden kann oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufspraxis nachweist. Zur Prüfung im 2. Prüfungsteil Handlungsspezifische Quali fi kationen ist zuzulassen, wer den Prüfungsteil Grundlegende Qualifikationen vor längstens fünf Jahren abgelegt hat und in den oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens noch ein weiteres Jahr Berufspraxis nachweist und die Ausbilder-Eignungsprüfung nach der Ausbilder-Eignungs verordnung (AEVO/AusbEignV) abgelegt hat. Die Zulassungen sind bei der IHK zu beantragen. unterstützt gerne bei der Antragstellung. Dauer und Starttermin Die zweijährige Aufstiegsqualifizierung Medien fach wirt (IHK) und Industriemeister (IHK) findet berufsbegleitend statt und startet am 21. März In den zwei Jahren finden insgesamt drei Wochen als Präsenz veranstaltungen (auf vier Termine verteilt) statt. Mit dem Zertifikat Mediaberater Print & Online (IHK) kann die Dauer reduziert werden (Link: Modulares Weiterbildungs portfolio). Webbasierte Veranstaltungen werden aufgezeichnet und können zeitversetzt und beliebig oft angeschaut werden. Präsenz veranstaltungen während der Ferien - zeiten werden vermieden.

4 Kosten und Tipps zu Fördermöglichkeiten 4 Kosten EURO 4.690,00 zzgl. MwSt. (= 5.581,10 inkl. MwSt.) pro Teilnehmer. Es gelten die aktuellen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Nach Anmeldung über das Fax-Formular auf der letzten Seite senden wir Ihnen die Vertragsunterlagen mit den Teil nahme bedingungen zu. Die Lehrgangskosten werden nach Unterzeichnung des Vertrages in Rechnung gestellt, die nach Erhalt fällig wird. Teilnehmer, die Unterrichts stunden oder Präsenz veranstaltungen nicht besuchen, haben keinen Anspruch auf Ko sten erstattung. Tipps zu Fördermöglichkeiten Bildungsprämie: Bis zu 500, EUR Prämiengutschein: Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu ver steu ern des Jahreseinkommen , Euro (oder Euro bei Zusammen veran lagung) nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein werden 50% der Weiter bildungskosten übernommen, maximal jedoch 500, Euro. Bundesministerium für Bildung und Forschung (http://www.bildungspraemie.info) Weiterbildungssparen: Mit dem Weiterbildungssparen wird im Vermögensbildungsgesetz (VermBG) eine Entnahme aus dem angesparten Guthaben erlaubt, um Weiterbildung auch dann zu finanzieren, wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. Bundesministerium für Bildung und Forschung (http://www.bildungspraemie.info) Förderung durch Arbeitgeber: Die Unterstützung durch den Arbeitgeber ist umsatzsteuerneutral und kann als Betriebsausgaben abgesetzt werden. Steuerliche Absetzbarkeit: Studiengebühren und alle damit in Verbindung stehenden Kosten sind als Weiterbildungskosten im Rahmen der Sonderausgaben bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 4.000, Euro steuerlich absetzbar. Bundesfinanzministerium (http://www.bundesfinanzministerium.de) Begabtenförderung: Bis zu 6.000, Euro Zuschuss: Begabte junge Leute mit abgeschlossener Berufsausbildung können über das Stipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Förderung als Zuschuss erhalten. Dies gilt für alle, die jünger als 25 Jahre, begabt und motiviert sind und mehr aus sich und ihrem Beruf machen möchten. Voraussetzung für einen Zuschuss ist es, in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf auf einer der folgenden Grundlagen abgeschlossen zu haben: Berufsbildungsgesetz (BBiG), Handwerksordnung (HwO) und Gesetzlich geregelter Fachberuf im Gesundheitswesen. Die Förderung wird unabhängig von der Höhe Ihres Einkommens oder Vermögens geleistet. Sie müssen Ihr Stipendium nicht zurückzahlen! Bundesministerium für Bildung und Forschung (http://www.bundesversicherungsamt.de) Förderprogramme der Bundesländer: Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Neben verschiedenen Suchkriterien lässt sich auch speziell nach dem Förderbereich Aus- und Weiter bildung recherchieren. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (http://www.foerderdatenbank.de)

5 Lern- und Lehrgangsformen 5 Die Web-Live-Kurse bestehen aus sechs optimal aufein ander abgestimmten Lehr- und Lernmethoden. Diese sichern den Praxistransfer und den Austausch unter den einzelnen Teilnehmern. 1. Web-Live-Vorlesungen im virtuellen Klassenzimmer Im virtuellen Klassenzimmer finden die Web-Live-Vorlesungen einmal wöchentlich im Web statt. Der Referent ist dabei live per Webcam zu sehen. Teilnehmer loggen sich standortunabhängig in das virtuelle Klassenzimmer ein. Sie nehmen interaktiv am Unterricht teil, das heißt, es können jederzeit Fragen gestellt und Kommentare abgegeben werden. Ein Moderator betreut ständig und unterstützt als persönlicher Ansprechpartner kompetent bei allen Vorlesungen. Alle Vorlesungen werden aufgezeichnet und können jederzeit und beliebig oft wiederholt werden. Vorteile: Referent live standortunabhängig interaktiv ständige Betreuung Vorlesungsarchiv 2. Austausch über die Lernplattform Die Lernplattform ist eine Kommunikationsplattform zum aktiven Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen Referent, Teilnehmern und Moderator. Dort werden die aktuellen Vorlesungsunterlagen für die Vor- und Nachbereitung bereitgestellt, die Hausaufgaben bearbeitet und ein Feedback von den Referenten gegeben. Weiterhin besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, interaktiv Fragen an Referenten zu richten und sich untereinander auszutauschen (Interner Mail-Account, Forum und Chat). Vorteile: Erfahrungs- und Wissensdrehscheibe zentrales Informationssystem ständig verfügbar (7x24x365) 3. Selbststudium Im Rahmen des Selbststudiums wird von den Teilnehmern erwartet, dass sie anhand von Unterlagen und Skripten die Vorlesungen vor- und nachbereiten. Es findet eine regelmäßige Lernerfolgsrückmeldung statt, d.h. die Teilnehmer erhalten unmittelbares Feedback. Im Anschluss an die Vorlesungen bekommen die Teilnehmer Hausaufgaben über die webbasierte Lernplattform, z.b. Tests, Fallbeispiele und Aufgaben zum Selbststudium. Vorteile: Direkte Lernerfolgsrückmeldung Unterstützung des Selbststudiums durch Hausaufgaben 4. Besprechung der Hausaufgaben im virtuellen Klassenzimmer Die Hausaufgaben werden einmal wöchentlich im virtuellen Klassenzimmer besprochen. Der jeweilige Referent erläutert die Lösungen, bespricht die Fragen der Teilnehmer und bietet Raum für Nachfragen und Vertiefung der Lerninhalte. Alle Hausaufgabenbesprechungen werden aufgezeichnet und können jederzeit und beliebig oft wiederholt werden. Der Moderator begleitet auch diese Veranstaltungen. Vorteile: Vertiefung der Lerninhalte individuelle Dialoge Hausaufgabenarchiv 5. Präsenzveranstaltungen In regelmäßigen Abständen treffen sich die Teilnehmer zu Präsenzveranstaltungen. Diese sind hoch konzen trierte Lehr- und Lernphasen und dienen u.a. dazu, praxisbezogene Lehrinhalte vor Ort optimal zu ver mit teln. Zusätzlich dienen diese Treffen dazu, das persönliche Netzwerk zwischen den Teilnehmern zu vertiefen. Dadurch wird die Kommunikation untereinander in der Lernplattform massiv verstärkt. Vorteile: Regelmäßige persönliche Treffen Social Networking Praxisbezug 6. Ständige Begleitung durch Moderator Während des gesamten Kurses werden die Teilnehmer aktiv durch einen Moderator unterstützt und be gleitet. Dieser kümmert sich als ständiger Ansprechpartner um technische, organisatorische und persönliche Fragestellungen. Auch während der klassenzimmerfreien Zeit hält der Moderator die Kommunikation zwischen Referenten und Teilnehmern aufrecht. Vorteile: Persönlicher Support vertrauter Ansprechpartner erfahrener Coach

6 Qualifikationsschwerpunkte 6 Qualifikationsschwerpunkte Die unten stehende Grafik zeigt die Qualifikationsschwerpunkte innerhalb der Weiterbildungen zum Medienfachwirt Print/Digital (IHK) und Industriemeister Printmedien (IHK). Lediglich im Handlungs bereich Medienproduktion (Druckweiterverarbeitungs-/Druckvorstufen-/Digitalmedienprozesse und der Medienkalkulation) unterscheiden sich die Inhalte (siehe Seite 7). Im Anschluss an den Bereich Grundlegende Qualifikationen wird eine schriftliche Prüfung abgelegt, ebenso nach Abschluss des Bereiches Handlungsspezifische Qualifikationen. Darüber hinaus ist eine Projektarbeit mit Präsentation anzufertigen sowie ein Fachgespräch (Fragen zur Projektarbeit sind zu beantworten) zu führen. II. Handlungsspezifische Qualifikationen Führung und Organisation Medienproduktion I. Grundlegende Qualifikationen Medienfachwirt Digital Digitalmedienproduktion Digitalmedienprozesse Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme Medienfachwirt Print Rechtsbewusstes Handeln Betriebswirtschaftliches Handeln Zwischenprüfung: 1. Teil der IHK-Prüfung Grundlegende Qualifikationen Druckvorstufenprozesse Printmedienproduktion Abschlussprüfung: 2. Teil der IHK-Prüfung Handlungsspezifische Qualifikationen Projektarbeit und Präsentation der Projektarbeit sowie Fachgespräch Industriemeister Printmedien Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung Zusammenarbeit im Betrieb Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse Printmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme Personalmanagement Marketing Kosten- und Leistungsmanagement Medienrechtliche Vorschriften Zertifikat für alle gleiche Module unterschiedliche Module je nach Schwerpunkt/Fachrichtung

7 Handlungsbereich Medienproduktion 7 Handlungsbereich Medienproduktion Medienfachwirt Digital Medienfachwirt Print Industriemeister Printmedien I. Grundlegende Qualifikationen Medienproduktion Digitalmedienproduktion Digitalmedienprozesse Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion Druckvorstufenprozesse Printmedienproduktion Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse Printmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme Betrachtet man den Handlungsbereich Medienproduktion in der Grafik näher, zeigen sich bezüglich der Weiterbildung der unterschiedlichen Schwerpunkte/Fachrichtungen folgende Qualifikations schwerpunkte: 1. Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion Hier stehen zunächst allgemeine Grundlagen der Medienproduktion im Mittelpunkt, die für alle drei Schwerpunkte/Fachrichtungen identisch sind. 2. Digitalmedien- oder Printmedienproduktion In diesem Bereich erfolgt eine klare medienspezifische Differenzierung. Hier stehen Produktionsprozesse und Planungs tätigkeiten im Mittelpunkt. Diese umfassen Fähigkeiten von der Kundenberatung und Analyse von Kundenanforderungen, dem Planen von Aufträgen über die Organisation der Produktion bis hin zur Bewertung und Optimierung des Produktionsergebnisses. Weiterhin wichtig ist hier die Beurteilung und Organisation von Crossmedia-Konzepten und die Anwendung von Workflow-Management-Systemen. 3. Digitalmedien-, Druckvorstufen- oder Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse Hier wird, den jeweiligen Schwerpunkten/Fachrichtungen entsprechend, differenziert. Während sich der Medienfachwirt Digital auf die Digitalmedienproduktion konzentriert, liegt für den Medienfachwirt Print das Augenmerk auf den Druckvorstufenprozessen. Der Industriemeister Printmedien hingegen ist fokussiert auf Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse. 4. Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme oder Printmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme Innerhalb der Schwerpunkte Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme werden Digital medien analysiert, auf ihre technische Realisierung hin geprüft und im Rahmen der Preisfindung kalkuliert. Im Rahmen der Produktionssteuerung werden konkrete Produktionsplanungen vorgenommen und Pro duk tionsplanungssysteme eingesetzt. Im Schwerpunkt Printmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme werden Print produkte analy siert, auf ihre technische Realisierung hin geprüft und im Rahmen der Preisfindung kalkuliert. Im Rahmen der Produktionssteuerung werden konkrete Produktionsplanungen vorgenommen und Produktions planungssysteme eingesetzt. Hier werden keine Unterscheidungen zwischen Medienfachwirt Print und Industriemeister Printmedien gemacht.

8 Moderation und Betreuerteam Moderation Als ständiger Wegbegleiter nimmt an jedem virtuellen Klassenzimmer neben dem Referenten auch immer ein Kursmoderator teil, der den ganzen Kurs über durchgängig betreut. Der Moderator unterstützt bei technischen Fragen, pflegt die Lernplattform und organisiert die Präsenzphasen (Hotelbuchungen, Get-together, Anfahrt etc.). Zu Beginn des Kurses gibt er eine umfassende Einführung für die Teilnehmer und fördert während der Kurslaufzeit das Social Networking und koordiniert die Kommunikation zwischen Teilnehmern und Referenten. Betreuerteam 2014 Moderatorin Anke Weidlich-Langer Projektmanagerin gmbh, Diplom Psychologin, Medienpädagogin und Medienforscherin. Leiterin der Akademie, Expertin für Statistik, Beraterin im Bereich Health Care, Verkaufs- und Präsentationstrainerin und Management Coach. Zuvor Tätigkeit im Fraunhofer Institut HHI in Berlin, Abteilung Human Factor, Foschungsarbeit über Navigation innerhalb von komplexen Strukturen. Publikation Experimental comparison of two help systems for Microsoft Excel according to usability criteria in HFT Proceedings Referent Friedhelm Schneidewind Freier Dozent, IHK-Prüfer, Autor, Journalist, Layouter und Verleger. Herr Schneidewind ist Geschäftsführer beim Verlag für Entwicklungspolitik Saarbrücken GmbH. Er hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht, darunter 16 Bücher. Er ist freier Dozent und Referent unter anderem für DTP/Mediengestaltung/Multimedia/EDV, Bürokommunikation, kaufmännische Grund lagen/ BWL/KLR, PR/Öffentlichkeitsarbeit und Medienrecht. Weiterhin ist er Referent für Medienfachwirt (IHK) sowie Technischer Betriebswirt (IHK). Er ist Mitglied in den Prüfungsausschüssen der IHK Rhein-Neckar für Medien gestalter Digital und Print sowie für Medien fach wirte sowie im Landes fach ausschuss für die neue Medien-Fortbildungs verordnung und im Fachausschuss für die Druck industrie Rhein-Neckar. Er ist ausbildungsberechtigt, außer für Medien gestaltung, auch in den Berufen Bürokaufleute sowie Verlags- bzw. (neu) Medienkaufleute. Im Kurs ist er Referent für u.a. Medientechnik, -gestaltung, -produktion; Projektmanagement, Arbeits-, Vertragsund Medienrecht, BWL und Kostenmanagement. Referent Klaus Imhof Geschäftsführer, Dozent und IHK-Prüfer. Herr Imhof ist Inhaber der Medienagentur Mannheims-Webdesign Imhof und Mitinhaber der Gesellschaft für Qualifizierung im Beruf (GQiB) sowie des Modelzentrums in Mannheim. Rechts- und IT-Experte, sowie Schwerpunkte Webdesign und Neue Medien. Er ist Referent für Geprüfter Handelsfachwirt (IHK), Gepr. Medienfachwirt Digital (IHK), Gepr. Medienfachwirt Print (IHK) und Gepr. Techni scher Fachwirt (IHK). Im Kurs ist er Referent für u.a. Screendesign, Design, Projektmanagement, allgemeines Recht, Vertragsrecht und Medienrecht.

9 Wochenplan und IHK-Abschluss 9 Wochenplan Wöchentlich treffen sich Teilnehmer, Referenten und Moderator im virtuellen Klassen zimmer. Im Anschluss an die zweistündigen Vorlesungen am Donnerstag erhalten die Teil nehmer Hausaufgaben, z.b. Tests zur Lernerfolgskontrolle, Fallbeispiele und Aufgaben zum Selbststudium. Diese werden über die virtuelle Lernplattform bearbeitet. Pro Woche sind vier Stunden für das Selbststudium vorgesehen (Hausaufgabenbearbeitung, Unterlagen und Skripte der Vorlesungen vor- und nachbereiten). Mittwochs werden die Hausaufgaben besprochen. Auch für diese Veranstaltungen sind zwei Stunden geplant. Der jeweilige Referent erläutert die Lösungen, bespricht die Fragen der Teilnehmer und bietet Raum für Nachfragen und Vertiefung der Lerninhalte. 1 Wochenplan 17:30-18:30 Uhr 18:45-19:45 Uhr Die Präsenzveranstaltungen umfassen insgesamt drei Wochen und finden mehrtägig ganztags statt. Als Veranstaltungsort ist Mannheim vorgesehen. IHK-Abschluss MO DI MI DO FR Abgabe der Hausaufgaben 2-stündige Hausaufgabenbesprechung im virtuellem Klassenraum 2-stündige Vorlesung im virtuellem Klassenraum Start der Hausaufgaben Selbststudium und Hausaufgaben: ca. 4 Stunden pro Woche Web-Live Veranstaltungen Teilnehmeraktionen Der anerkannte Abschluss Geprüfter Medienfachwirt (IHK) und Geprüfter Industriemeister (IHK) wird durch ein Prüfungs verfahren (Zwischen- und Abschlussprüfung) erlangt, das von der IHK durchgeführt wird. Nach der Abschlussprüfung ist eine Projektarbeit zu erstellen, diese wird bei der IHK eingereicht, dort präsentiert und ein Fachgespräch über die Projektarbeit geführt. Bei bestandener Prüfung erhalten die Absolventen ein Abschlusszeugnis der IHK, sowie ein qualifiziertes Abschluss- Feedback von über interne Klausuren und Prüfungen.

10 Vorteile auf einen Blick und Kontakt 10 Vorteile auf einen Blick Die interaktiven Web-Live-Kurse bieten einfaches, effi - zientes und zeitsparendes Lernen direkt am Arbeitsplatz oder von Zuhause. Alle Vorlesungen werden aufgezeichnet und können jederzeit und beliebig oft wiederholt werden. Die Präsenzveranstaltungen finden in Mannheim statt und vertiefen die Lerninhalte. Die Qualifizierung über die Lernplattform bietet einen mobilen, unabhängigen Zugriff (z.b. via Smart phone) sowie größtmögliche Freiheiten bei der individuellen Zeiteinteilung zur Vor- und Nachbereitung von Vorlesungen und Aufgaben. Für den internen Meinungs- und Wissensaustausch stehen den Teilnehmern auf der Lernplattform ein interner Mail-Account, ein Forum und ein Chat zur Verfügung. Ein ständiger und vertrauter Kursmoderator begleitet und betreut die Kursteilnehmer durchgängig, hilft bei Problemen und beantwortet Fragen. Aufgrund der praxisnahen Qualifizierung ist der Teilnehmer nach Beendigung des Kurses in der Lage, bei Medienunternehmen als Führungskraft in der mittleren Managementebene zu arbeiten und Organisations- und Führungsaufgaben zur Realisation von Medienproduktionen wahrzunehmen. Der Teilnehmer erreicht einen bundesweit anerkannten IHK-Abschluss, mit dem gleichzeitig die Hochschulberechtigung erworben wird. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. Zu Fragen und Detailinformationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. gmbh Sitz: Gernerstr. 19, München Bereich Süd (München) gmbh, Gernerstr. 19, München Tel (0) Fax + 49 (0) Bereich Ost (Berlin) gmbh, Waldenser Str. 2-4, Berlin Tel (0) Fax + 49 (0) Bereich Süd-West (Karlsruhe) gmbh, Vogesenstr. 118, Muggensturm Tel (0) Fax + 49 (0) für alle Standorte: Internet: Vorteile Der Web-Live-Kurs zum Medienfachwirt (IHK) und Industriemeister (IHK) beginnt am 21. März Wegen der hohen Nachfrage empfehlen wir Ihnen eine baldige Anmeldung. Bitte nutzen Sie dazu das Faxformular auf der nächsten Seite.

11 Fax-Anmeldung* Fax-Formular für Ihre Anmeldung Hiermit melde ich mich für den Web-Live-Kurs Medienfachwirt Digital / Print (IHK) / Industriemeister (IHK) 2014 an. Bitte senden Sie mir die Vertragsunterlagen mit den Teilnahmebedingungen zu. Starttermin: 21. März Teilnehmergebühr: 4.690,00 zzgl. MwSt. (= 5.581,10 inkl. MwSt.) Es gelten die aktuellen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Teilnehmer: Name, Vorname Anschrift (Straße, Hausnummer, Postfach, PLZ / Ort) Telefon / Fax / Ort, Datum Ich möchte folgende Fachrichtung besuchen: Teilnahmebedingungen: Die Teilnahmebedingungen senden wir Ihnen mit den Vertragsunterlagen zu. Datenschutzhinweise: Ihre Angaben werden von uns für die Vertragsabwicklung datentechnisch verarbeitet und genutzt. Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh Firmensitz: Gerner Str. 19 D München Medienfachwirt Digital (IHK) Medienfachwirt Print (IHK) Industriemeister Printmedien (IHK) Ich erfülle die Zulassungsvoraussetzungen. Die Zulassung wurde bei folgender IHK beantragt:. Handelsregister München: HRB MUC Geschäftsführer: Kurt Weidlich Unterschrift Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Fax an: Bei Rückfragen: Tel.: A K A D E M I E

pro:concept Web-Live-Kurs Herbst 2013 Vorbereitung auf die Ausbilder-Eignungsprüfung (IHK)

pro:concept Web-Live-Kurs Herbst 2013 Vorbereitung auf die Ausbilder-Eignungsprüfung (IHK) Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh Durchgeführt von In Zusammenarbeit mit Web-Live-Kurs Herbst 2013 Vorbereitung auf die Ausbilder-Eignungsprüfung (IHK) So machen Sie sich fit für die anerkannte

Mehr

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien)

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) in nur 18 Monaten! zum Ziel Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) Wir qualifizieren Sie weiter. 2014 DTP AKADEMIE

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Lehrgangsort: Mannheim

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand:

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

pro:concept Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh

pro:concept Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh Gesellschaft für Qualitätsentwicklung mbh Lehrgangsträger: Durchgeführt Durchgeführt von von In Zusammenarbeit In Zusammenarbeit mit mit Web-Live-Kurs Mediaberater Print & Online (IHK) Durch praxisnahes

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Das ideale Fachstudium für Mitarbeiter im ÖPNV Fachwirt

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung IHK-Weiterbildung mit System Was macht ein Industriemeister? Industriemeister sind als

Mehr

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil.

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil. MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTE(R) TECHNISCHE(R) BETRIEBSWIRT(IN) Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob Sie die notwendigen Qualifikationen besitzen, um als Führungskraft

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin Vom 23. Dezember 1998 Auf Grund des 46 Abs. 2 und des 21 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in

Gepr. Betriebswirt/in fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgänge zur Prüfung als Gepr. Betriebswirt/in = die Fortbildung für Fachwirte- und Fachkaufleute 5. Nov. 2013 bis Sommer 2015 in Lörrach Kaufm. Berufsbildungsstätte

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Technischen Betriebswirt / -in IHK ist

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung

Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung Verordnung über die Prüfungen zu den anerkannten Abschlüssen Geprüfter Übersetzer/Geprüfte Übersetzerin und Geprüfter Dolmetscher/Geprüfte

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Liebe Studierende, anbei erhalten Sie eine Auswahl an Förderungsmöglichkeiten für das berufsbegleitende Studium Bachelor of Insurance Management

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Industriemeister/in Printmedien. Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital. Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA)

Industriemeister/in Printmedien. Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital. Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) Industriemeister/in Printmedien Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital 1 Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) Impressum Herausgeber Zentral-Fachausschuss Berufsbildung

Mehr

Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK

Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Gastgewerbe IHK/Fachwirtin im Gastgewerbe IHK Die Industrie- und Handelskammer zu Köln erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Industriemeister/in Printmedien. Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital. Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA)

Industriemeister/in Printmedien. Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital. Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) Industriemeister/in Printmedien Medienfachwirt/in Print Medienfachwirt/in Digital 1 Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) Impressum Herausgeber Zentral-Fachausschuss Berufsbildung

Mehr

Fachwirt/in im Sozialund Gesundheitswesen (IHK).

Fachwirt/in im Sozialund Gesundheitswesen (IHK). Aufstieg in die Führungsebene Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung im kaufmännischen, verwaltenden, pädagogischen oder pflegenden Bereich und einigen Jahren Berufserfahrung wünschen sich viele Angestellte

Mehr

In Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) im handlungsspezifischen Lehrgangsteil: www.ptspaper.de Heßstraße 134 80797 München

In Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) im handlungsspezifischen Lehrgangsteil: www.ptspaper.de Heßstraße 134 80797 München Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Industriemeister/-in Papier-/Kunststoffverarbeitung (IHK) Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH Fürther Straße 212 Schwanthalerstraße 18

Mehr

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Berufliche Weiterbildung ist ein hohes Gut und wird deswegen vom Staat durch verschiedene Fördermittel auf vielfältige Art und Weise unterstützt. Als besonderen

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise Public Management mit staatlich anerkanntem Informationen Hinweise Der geforderte Wandel im öffentlichen Sektor verlangt nach neuen Kompetenzen und stellt die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Um

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG

3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG Die Bildungsprämie bringt Sie weiter! 3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG Investieren Sie in Ihre Zukunft! Mit Weiterbildung verbessern Sie Ihre Chancen am Ar beitsmarkt. Die Bildungsprämie

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik Kunststoff- und kautschukverarbeitende

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachwirt für Marketing und Geprüfte Fachwirtin für Marketing

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachwirt für Marketing und Geprüfte Fachwirtin für Marketing Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachwirt für Marketing und MarketFachwPrV Ausfertigungsdatum: 21.08.2014 Vollzitat: "Verordnung über die Prüfung zum anerkannten

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen Der Wandel im Gesundheits- und Sozialbereich,

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK)

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Die Industrie- und Handelskammer Koblenz erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom

Mehr

IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter. Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk

IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter. Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk AGENDA Über uns Struktur der IT-Weiterbildung IT-Weiterbildung

Mehr

1. Mitarbeiterführung im Sinne der Unternehmensziele unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorschriften sowie Mitwirken bei Aus- und Weiterbildung

1. Mitarbeiterführung im Sinne der Unternehmensziele unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorschriften sowie Mitwirken bei Aus- und Weiterbildung Besondere Rechtsvorschrift zum anerkannten Abschluss Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Die Industrie- und Handelskammer zu Köln erlässt aufgrund

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen:

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Qualifizierte/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein A / ECDL) Professionelle/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in)

Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten und Fördermöglichkeiten

Mehr

FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK)

FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK) FACHWIRT/-IN VISUAL MERCHANDISING (IHK) Der Abschluss für kreative Profis im Verkauf STUDIENFÜHRER Berufsbild Fachwirt/-in Visual Merchandising 2 Sprungbrett für Ihre Karriere 2 Wie unterstützt Sie die

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung Geprüfter Industriemeister Metall Praxisstudium mit IHK-Prüfung Mit Spaß zum Erfolg. Der Verein zur Förderung der Berufsbildung, kurz VFB genannt, ist die Bildungseinrichtung der IHK-Bezirkskammern Ludwigsburg

Mehr

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung. FachkLogSystPrV. Ausfertigungsdatum: 13.02.2013. Vollzitat:

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung. FachkLogSystPrV. Ausfertigungsdatum: 13.02.2013. Vollzitat: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachkaufmann für Logistiksysteme und Geprüfte Fachkauffrau für Logistiksysteme FachkLogSystPrV Ausfertigungsdatum: 13.02.2013

Mehr

Betriebswirtschaftliche

Betriebswirtschaftliche echt Verbraucherrecht Dienstleistungserstellung Marketin Finanzierung Controlling Berichtswesen BWL Organisatio ht Dienstleistungserstellung Marketing Steuerrecht Rechtl ling Berichtswesen BWL Organisation

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK) Stand: August 2015 - Änderungen vorbehalten! Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Zielsetzung: Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

IHK-Fortbildungslehrgänge

IHK-Fortbildungslehrgänge über 100 Jahre Weiterbildung in Leverkusen Berufsbegleitende IHK-Fortbildungslehrgänge 1911-2001: 2001-2011: 2011-2012: Stenografenverein Bayer Leverkusen e.v. Verein für Weiterbildung Bayer leverkusen

Mehr

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21.

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation/ Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)"

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK) Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)" Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses vom 18.11.2002 und der Vollversammlung vom 03.12.2002

Mehr

Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin)

Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten

Mehr

Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation

Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bankfachwirt/Geprüfte Bankfachwirtin BankFachwPrV Ausfertigungsdatum: 01.03.2000 Vollzitat: "Verordnung über die Prüfung zum anerkannten

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK/ Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen IHK Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg

Mehr

Berufsbegleitende Studiengänge zum. Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt

Berufsbegleitende Studiengänge zum. Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt Berufsbegleitende Studiengänge zum Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt Berufsbegleitende Studiengänge des ManagementZentrums Mittelrhein Herausforderung Die kontinuierlichen Entwicklungen und

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Meisterausbildungen, Fachwirt/in Kurs KM 2016 Beschreibung: Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Qualifizierte Führungskräfte sind im Gastgewerbe wichtiger denn je. Die Anforderungen an diese

Mehr

Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO)

Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO) Besondere Prüfungsvorschriften für den / die Fachwirt im Gastgewerbe / Fachwirtin im Gastgewerbe (Anlage 44 zur FPO) Aufgrund der 54, 71 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005 (BGBl. I Seite

Mehr

Finanzierungstipps 2013

Finanzierungstipps 2013 Finanzierungstipps 2013 Aktuelles rund um das Thema: Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Weiterbildung Inhaltsverzeichnis Begabtenförderung...4 Bildungsprämie...5 Bundeswehr...6 Förderungen

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Intensivseminar. Social Media Marketing

Intensivseminar. Social Media Marketing 1. Das Intensivseminar im Überblick Social Media bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis:

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis: verantwortlich: Christian Grupe Geschäftsbereich Berufsbildung IHK Nürnberg für Mittelfranken, IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg Tel.: 0911/1335-124 Fax: 0911/1335-131

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Sportfachwirt/Geprüfte Sportfachwirtin.

Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Sportfachwirt/Geprüfte Sportfachwirtin. Entwurf 20.5.10 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Vom [Datum] Auf Grund des 53 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 und des 30 Absatz 5 des Berufsbildungsgesetzes, von denen

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Geprüfte/r Personaldienstleistungsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Personaldienstleistungsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Personaldienstleistungsfachwirt/in (IHK) Nehmen Sie Ihre Karrierechancen in die Hand und schaffen Sie sich neue Perspektiven für verantwortungsvolle Aufgaben im Unternehmen. Die Weiterbildung

Mehr

Geprüfter Betriebswirt

Geprüfter Betriebswirt Geprüfter Betriebswirt Master Professional of Business (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung e.v. - gemeinnützige

Mehr

Geprüfte/r Medienfachwirt/in Print (IHK)

Geprüfte/r Medienfachwirt/in Print (IHK) Geprüfte/r Medienfachwirt/in Print (IHK) Praxisstudium mit IHK-Prüfung BILDUNG IST ZUKUNFT ISO 9001: 2008 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Der Studiengang Zielgruppe 5 Ihr Nutzen 5 Studieninhalt 5 Methodik

Mehr

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG Weiterbildung wird prämiert! Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG Was ist die Bildungsprämie? Mit dem Bundesprogramm Bildungsprämie ver bessert das Bundesministerium

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Industriemeister/in - Lederherstellung Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Industriemeister/in bzw. Prozessmanager/in der ist eine berufliche Weiterbildung.

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld 26. Mai 2. Juni 2015 Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Mittlerweile sind 76,5 Prozent aller in Deutschland lebenden

Mehr

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT MIT ABSCHLUSS ALS DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN. ZIELGRUPPE Mitarbeiter/innen,

Mehr

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014 Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014 Agenda Geplanter berufsbegleitender Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur-Bau Wie funktioniert ein berufsbegleitender

Mehr

Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk

Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk Informationen zum Vorbereitungslehrgang Info-Veranstaltung Donnerstag 29. März 2012 18:00 Uhr in Rehau Kekutex Forschungs- und Innovationscenter e.v. Pilgramsreutherstr.

Mehr