Informationen für unsere Bürger und Gäste! Frühjahrsmarkt ein. AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE APRIL 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen für unsere Bürger und Gäste! Frühjahrsmarkt ein. AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE 7 11. APRIL 2014"

Transkript

1 AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE APRIL 2014 DREI- FRANKEN- AKTUELL Der Markt Burghaslach lädt am Sonntag, 20. April 2014 von Uhr zum Frühjahrsmarkt ein. Saisoneröffnung 27. April 2014 ab 10 Uhr Großer Familientag Freibad Burghaslach Stadt Schlüsselfeld Markt Burghaslach Markt Geiselwind Informationen für unsere Bürger und Gäste! STADT SCHLÜSSELFELD MARKT BURGHASLACH MARKT GEISELWIND

2 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Kommunalen Allianz 7/ Wohnungs- und Immobilienbörse Zu verkaufen - freistehendes EFH in Gleißenberg, ca. 80 m², Bj Zimmer; Bad m. Dusche, Badewanne und WC, EBK, Abstellraum, Gäste WC, Wirtschaftsraum und Wintergarten. Grundstücksgröße ca. 445 m². Weitere Infos unter Tel.: 09552/ Zimmer Dachgeschosswohnung (100 m² Grundfläche) mit EBK und separatem Waschraum im Keller ab 1. Mai in Geiselwind zu vermieten. Tel.: 09556/1000 Kontakt Kommunale Allianz Drei-Franken-Eck - Geschäftsstelle, Marktplatz 1, Geiselwind, Tel.: 09556/ , Fax: 09556/ , Internet: Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Benutzungsordnung für die Informations- und Freizeitanlage Drei-Franken-Stein 1 Gegenstand (1) Der Markt Burghaslach, der Markt Geiselwind und die Stadt Schlüsselfeld (Drei-Franken-Eck Gemeinden) stellen die Informations- und Freizeitanlage Drei-Franken-Stein - im Folgenden als Anlage bezeichnet - als öffentliche Einrichtung jedermann zur Verfügung. Die Anlage dient der Information und Rast von Einheimischen und Touristen, als Begegungsstätte und als Veranstaltungsort für örtliche Veranstaltungen. 2 Geltungsbereich Die Anlage erstreckt sich über die Flurstücke Nrn. 614, 615 und 616 der Gemarkung Burghaslach, über eine Teilfläche des Flurstücks Nr. 778 der Gemarkung Wasserberndorf und Teilflächen der Flurstücke Nrn. 294 und 304 der Gemarkung Heuchelheim. Die Begrenzung der Anlage ist aus dem in der Anlage beigefügten Lageplan erkennbar. Der Plan ist Bestandteil dieser Benutzungsordnung. 3 Unterhalt und Benutzungsbestimmungen (1) Die bauliche Unterhaltung und die Pflege obliegt den Drei-Franken-Eck Gemeinden. Grünanlagenpflege und Sauberhaltung erfolgen im jährlichen Wechsel. (2) Besucher haben den Anweisungen von Bediensteten der Drei-Franken-Eck Gemeinden Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen gegen die Benutzungsordnung können Gemeindebedienstete, durch Ausübung des Hausrechts, Personen befristet oder auf Dauer aus der Anlage verweisen. (3) Besucher haben sich so zu verhalten, dass andere Besucher und unbeteiligte Dritte, insbesondere Straßenverkehrsteilnehmer, nicht gestört werden. Es gelten folgende Gebote und Verbote: Es ist verboten, Anpflanzungen und Einrichtungen zu beschädigen, zweckfremd zu benutzen, zu verunreinigen oder zu verändern. Es ist verboten, die Notdurft zu verrichten, Verunreinigungen vorzunehmen und Abfälle beim Verlassen der Anlage zurückzulassen. Offenes Feuer, Feuerstellen und Grillen sind nicht erlaubt. Ausnahmen erteilt der Markt Burghaslach. Es ist verboten Zelte, Wohnwagen oder ähnliche Anlagen aufzustellen. Ausnahmen erteilt der Markt Burghaslach. Das Besteigen von Gebäuden oder Erklimmen von Masten ist verboten. Es ist verboten, die Anlage außerhalb der Straßenfläche mit Fahrzeugen aller Art zu befahren. Kinderwagen und Rollstühle sowie Fahrzeuge der Gemeindeverwaltungen sind ausgenommen. Es ist untersagt im Zustand deutlicher Trunkenheit zu verweilen, so dass dadurch die Allgemeinheit belästigt oder gefährdet oder die öffentliche Ordnung beeinträchtigt wird. Es ist verboten Druckschriften zu verteilen, Waren feilzubieten oder gewerbliche Leistungen ohne schriftliche Erlaubnis des Marktes Burghaslach anzubieten bzw. auszuführen. 4 Veranstaltungen (1) Veranstaltungen jeglicher Art bedürfen der Erlaubnis durch den Markt Burghaslach und den Abschluss einer entsprechenden Nutzungsvereinbarung. Veranstaltungen werden nur gestattet soweit die Art der Veranstaltung dies rechtfertigt und keine Beschädigung der Anlage oder eine Beeinträchtigung der Umgebung zu befürchten sind. Ein Rechtsanspruch auf Benutzung als Veranstaltungsort besteht nicht. Zugelassen werden nur Veranstaltungen örtlicher Vereine bzw. sonstiger Vereinigungen. Die Erlaubnis ersetzt nicht die nach sonstigen Vorschriften (z. B. gaststätten- oder sicherheitsrechtlichen) erforderlichen Erlaubnisse zur Durchführung von Veranstaltungen. (2) Die Drei-Franken-Eck Gemeinden beziehen klar Stellung gegen Ausgrenzung, Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und die Aushöhlung der Demokratie. Veranstaltungen mit neonazistischen und volksverhetzenden Charakter sind daher generell nicht zugelassen. 5 Sachbeschädigungen Jede Verunreinigung und Beschädigung der Anlage wird als Sachbeschädigung nach den Bestimmungen des Strafgesetzbuches verfolgt. Für jede nachgewiesene Sachbeschädigung ist außerdem Schadensersatz zu leisten. 6 Benutzung auf eigene Gefahr und Haftung Die Benutzung der Anlage erfolgt zu jeder Jahreszeit auf eigene Gefahr. Die Drei-Franken-Eck Gemeinden schließen jegliche Haftung aus. Markt Burghaslach gez. Wehr, Erster Bürgermeister Markt Geiselwind gez. Nickel, Erster Bürgermeister Stadt Schlüsselfeld gez. Zipfel, Erster Bürgermeister Geltungsbereich der Benutzerordnung für die Informations- und Freizeitanlage Drei-Franken-Stein

3 4 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Kommunalen Allianz 7/2014 WICHTIGE TELEFONNUMMERN Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 Polizei: 110 (Ortsteil u. Landkreis angeben) Zahnärztl. Bereitschaftsdienst: 0800/ Giftinformationszentrale: 0911/ Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern: (ZAHN-)ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST Ärztl. Bereitschaftsdienst für Burghaslach und Schlüsselfeld Bereitschaftsdienstpraxis an der Steigerwaldklinik Burgebrach Mi.: Uhr; Fr.: Uhr; Sa., So. und Feiertage: Uhr und Uhr. Die Praxis ist unter Tel / zu den Sprechstunden direkt erreichbar. Ärztlicher Bereitschaftsdienst für Geiselwind Bereitschaftsdienstpraxis an der Klinik Kitzinger Land Mi.: und Fr.: Uhr; Sa., So. und Feiertage: Uhr und Uhr. Die zentrale Aufnahme (Notfallambulanz) ist unter der Tel / erreichbar. Zahnärztl. Notdienst LKR Neustadt a.d.aisch/bad Windsheim 12./13. April 2014 Torsten Beierl, Neue Str. 7, Markt Erlbach Tel / /19. April 2014 Dr. Semira Irmgard Zeni, Ludwigstr Neustadt a.d.aisch, Tel / /21. April 2014 Steffen Hofmann, Kirchplatz 1, Burghaslach Tel / /27. April 2014 Dr. Dorothea Stefan, Adi-Dassler-Str. 9, Scheinfeld, Tel / Zahnärztlicher Notdienst LKR Kitzingen 12./13. April 2014 Dr. med. dent. Katja Hufnagel, Königsberger Str. 54, Kitzingen, Tel / /19. April 2014 Dr. med. dent. Andreas Hunecke, Königsplatz 7-9, Kitzingen, Tel / /21. April 2014 Dr. med. dent. Carolin Hunecke, Königsplatz 7-9, Kitzingen, Tel / /27. April 2014 Dr. Michael Kappelmann, Falterstr. 4, Kitzingen Tel /8642 Zahnärztlicher Notdienst LKR Bamberg 12./13. April 2014 Dr. Günther Hart, Mühlrangenweg 8, Ebrach Sebastian Gschoßmann, Würzburger Str. 19a, Bamberg 18. April 2014 Dr. Gerhard Haupt, Schützenstr. 32, Bamberg Dr. Heinz-Michael Günther, Debringer Str. 22b, Stegaurach 19./20. April 2014 Hartmut Helm, Grüner Markt 3, Bamberg 21. April 2014 Dr. Christian Felix, Laubanger 17a, Bamberg 26./27. April 2014 Dr. Christa Hoppe, Promenadestr. 2, Bamberg Dr. Thomas Grell, Regnitzstr. 3, Bischberg Der zahnärztliche Notdienst erstreckt sich auf die Behandlungszeit in der Praxis von 10 bis 12 Uhr und von 18 bis 19 Uhr, die Rufbereitschaft des notdiensthabenden Zahnarztes von Uhr. Die Tonbandansage für den Notdienst ist unter der Tel. 0921/ oder 0800/ zu hören. Ebenso kann der Notdienst für alle Bereiche im Internet unter oder nachgelesen werden. DIENSTBEREITSCHAFT DER APOTHEKEN ODER Die Dienstbereitschaft beginnt um 8 Uhr und endet am darauf folgenden Tag um 8 Uhr. In der Zeit von 20-7 Uhr wird ein gesetzlicher Aufschlag (2,50 ) erhoben. 12. April St. Michaels Apotheke Gerolzhofen 13. April Steigerwald-Apotheke Geiselwind/ Marien Apotheke Burgebrach 14. April Stadt-Apotheke Scheinfeld 15. April Stadt-Apotheke Prichsenstadt 16. April St. Elisabeth-Apotheke Scheinfeld 17. April Marien-Apotheke Wiesentheid 18. April Apotheke Ebrach 19. April Stadt-Apotheke Gerolzhofen/ Rats-Apotheke Markt Bibart 20. April Markt-Apotheke Burghaslach 21. April Traut sche Apotheke Sugenheim/ Kronen-Apotheke Gerolzhofen 22. April Vitalo-Apotheke Schlüsselfeld/ Apotheke am Rathaus Burgebrach 23. April St. Michaels Apotheke Gerolzhofen 24. April Steigerwald-Apotheke Geiselwind 25. April Stadt-Apotheke Scheinfeld 26. April Stadt-Apotheke Prichsenstadt 27. April St. Elisabeth-Apotheke Scheinfeld Alle Angaben ohne Gewähr D A N K S A G U N G Herzlichen Dank an alle, die meine liebe Frau und unsere Mutter, Katharina S e i t z auf ihrem letzten Weg begleiteten und durch Wort, Schrift, Blumen und Geldspenden ihre Anteilnahme bekundeten. Besonderer Dank gilt Frau Dr. Dorothea Paleczek-Stöber mit ihrem Team, der Diakoniestation Wasserberndorf und Herrn Pfarrer Schupp, Schlüsselfeld. Langenberg, im März 2014 Familie Burkard Seitz Für die schönen Geschenke und die vielen Glückwünsche zu meinem 80. Geburtstag bedanke ich mich auf das Herzlichste. Janine Ossmann Danksagung Wir bedanken uns bei Allen, für die zahlreichen Beweise aufrichtiger Anteilnahme, Blumen und Geldspenden für die Johanniter Begegnungsstation in Schlüsselfeld. Besonderer Dank gilt unseren Nachbarn für die Unterstützung und vielen Besuche, Padre Gabriel Ramos für die seelsorgerische Begleitung der letzten Jahre, Margit Maierhöfer für die ärztl. Betreuung und Herrn Pfarrer Schupp für die trostreichen Worte beim Heimgang unserer Mutter Walburga Schuster Schlüsselfeld im März 2014 Michael Schuster und Anni Brunner mit Familienangehörigen

4 Mitteilungen der STADT SCHLÜSSELFELD mit den Ortsteilen Thüngbach, Aschbach, Hohn am Berg, Ziegelsambach, Wüstenbuch, Heuchelheim, Rambach, Debersdorf, Eckersbach, Thüngfeld, Attelsdorf, Elsendorf, Possenfelden, Lach, Güntersdorf, Obermelsendorf, Untermelsendorf, Bernroth, Reichmannsdorf, Fallmeisterei, Hopfenmühle Öffnungszeiten der Gemeinde: Montag - Freitag 8-12 Uhr, Montag Uhr Telefon: ( ) , Telefax: ( ) , Internet: AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN BEKANNTMACHUNG Aufstellung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes Eckersbach-Süd im Gemeindeteil Eckersbach, Stadt Schlüsselfeld, Lkrs. Bamberg Bekanntmachung über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß 3 Abs. 1 BauGB Der Stadtrat von Schlüsselfeld hat in seiner Sitzung vom beschlossen, den Bebauungs- und Grünordnungsplan Eckersbach-Süd gem. 2 Abs. 1 und 8 und 30 Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen. Der vom Büro für Städtebau und Bauleitplanung Wittmann, Valier und Partner GbR erstellte Entwurf mit Begründung in der Fassung vom wurde am gebilligt. Der betroffenen Öffentlichkeit und den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Das Beteiligungsverfahren nach 4 Abs. 1 BauGB wird parallel durchgeführt. Ein Umweltbericht wird erstellt. Das Plangebiet liegt im Süden von Eckersbach und ist wie folgt umgrenzt: Süden und Westen zur freien Landschaft hin Norden und Osten zur bestehenden Ortsbebauung hin Folgende Grundstücke der Gemarkung Eckersbach liegen im Geltungsbereich: Flurnummern teilweise: 30, 162, 163, 164 und 166 Es sollen Flächen für ein Allgemeines Wohngebiet (WA) gemäß 4 BauNVO ausgewiesen werden. Der so bezeichnete Planentwurf liegt in der Fassung vom in der Zeit vom bis einschließlich im Rathaus der Stadt Schlüsselfeld, Marktplatz 5, Schlüsselfeld während der Dienststunden gemäß 3 Abs. 2 BauGB öffentlich aus. Während der Auslegungszeit kann jedermann Bedenken oder Anregungen zu dem Planentwurf schriftlich oder zur Niederschrift vorbringen. Die Auslegung wird weiterhin mit dem Hinweis versehen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen unberücksichtigt bleiben und dass ein Antrag nach 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Schlüsselfeld, den 2. April 2014 Zipfel, 1. Bürgermeister BEKANNTMACHUNG 6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes Stadt Schlüsselfeld, Lkrs. Bamberg Bekanntmachung über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß 3 Abs. 1 BauGB Der Stadtrat von Schlüsselfeld hat in seiner Sitzung vom die 6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes vom beschlossen. Der vom Büro für Städtebau und Bauleitplanung Wittmann, Valier und Partner GbR erstellte Entwurf mit Begründung in der Fassung vom wurde am gebilligt. Der betroffenen Öffentlichkeit und den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Das Beteiligungsverfahren nach 4 Abs. 1 BauGB wird parallel durchgeführt. Ein Umweltbericht wird erstellt. Es sollen Wohnbauflächen (W) ausgewiesen werden. Das Plangebiet liegt im Süden von Eckersbach und ist wie folgt umgrenzt: Süden und Westen zur freien Landschaft hin Norden und Osten zur bestehenden Ortsbebauung hin Folgende Grundstücke der Gemarkung Eckersbach liegen im Geltungsbereich: Flurnummern teilweise: 30, 162, 163, 164 und 166 Der so bezeichnete Planentwurf liegt in der Fassung vom in der Zeit vom bis einschließlich im Rathaus der Stadt Schlüsselfeld, Marktplatz 5, Schlüsselfeld während der Dienststunden gemäß 3 Abs. 2 BauGB öffentlich aus. Während der Auslegungszeit kann jedermann Bedenken oder Anregungen zu dem Planentwurf schriftlich oder zur Niederschrift vorbringen. Die Auslegung wird weiterhin mit dem Hinweis versehen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen unberücksichtigt bleiben und dass ein Antrag nach 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Schlüsselfeld, den 2. April 2014 Zipfel, 1. Bürgermeister Erlass einer Verordnung der Stadt Schlüsselfeld über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden (Leinenzwangverordnung) Die vom Stadtrat der Stadt Schlüsselfeld am 20. Februar 2014 beschlossene Verordnung der Stadt Schlüsselfeld über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden (Leinenzwangverordnung) wird hiermit gemäß Art. 26 Abs. 2 der Gemeindeordnung amtlich bekanntgemacht: Verordnung der Stadt Schlüsselfeld über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden (Leinenzwangverordnung) Vom 31. März 2014 Die Stadt Schlüsselfeld erlässt aufgrund von Art. 18 Abs. 1 und 3 des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes LStVG folgende Verordnung: 1 Leinenpflicht (1) Kampfhunde ( 2 Abs. 1) und große Hunde ( 2 Abs. 2) sind in allen öffentlichen Anlagen und auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen innerhalb der bebauten Ortsteile zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum und die öffentliche Reinlichkeit ständig an der Leine zu führen. (2) Die Leine muss reißfest sein und darf eine Länge von drei Metern nicht überschreiten. (3) Auf Kinderspielplätzen ist das Mitführen von Kampfhunden und großen Hunden ganz untersagt. (4) Von der Geltung dieser Verordnung sind ausgenommen: 1. Blindenführhunde, 2. Diensthunde der Polizei, des Strafvollzugs, der Bundespolizei, der Zollverwaltung und der Bundeswehr, soweit sie sich im Einsatz befinden, 3. Hunde, die zum Hüten einer Herde eingesetzt sind, 4. Hunde, die die für Rettungshunde vorgesehenen Prüfungen bestanden haben und als Rettungshunde für den Zivilschutz, den Katastrophenschutz oder den Rettungsdienst im Einsatz sind, sowie 5. im Bewachungsgewerbe eingesetzte Hunde, soweit der Einsatz dies erfordert. 2 Begriffsbestimmungen (1) Die Eigenschaft als Kampfhund ergibt sich aus Art. 37 Abs. 1 Satz 2 LStVG in Verbindung mit der Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit.

5 6 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Stadt Schlüsselfeld 7/2014 (2 Große Hunde sind erwachsene Hunde, deren Schulterhöhe mindestens 50 cm beträgt, soweit sie keine Kampfhunde sind. Erwachsene Tiere der Rassen Schäferhund, Boxer, Dobermann und Deutsche Dogge gelten stets als große Hunde. 3 Ordnungswidrigkeiten Nach Art. 18 Abs. 3 LStVG kann mit Geldbuße belegt werden, 1. wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen 1 Abs. 1 einen Kampfhund oder großen Hund nicht an der Leine führt oder 2. wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen 1 Abs. 2 einen Kampfhund oder großen Hund an einer nicht reißfesten oder an einer mehr als drei Meter langen Leine führt oder 3. wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen 1 Abs. 3 einen Kampfhund oder großen Hund auf Kinderspielplätzen mitführt. 5 Inkrafttreten, Geltungsdauer (1) Diese Verordnung tritt eine Woche nach ihrer Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Leinenzwangverordnung vom 3. Juli 2000 außer Kraft. (2) Sie gilt 20 Jahre. Schlüsselfeld, den 31. März 2014 STADT SCHLÜSSELFELD Zipfel, 1. Bürgermeister SONSTIGE BEKANNTMACHUNGEN Lichtevent Licht in alten Mauern Schlüsselfeld Nach mehrjährigen Bemühungen ist es nun gelungen das Lichtevent nach Schlüsselfeld zu holen. Der Verein Oberfranken Offensiv e.v., das Coburger Design Forum Oberfranken e.v. sowie die Stadt Schlüsselfeld setzen mit einem temporären Lichtereignis in der Zeit vom 05. bis 13. April 2014 ein Zeichen für modernes Lichtdesign. Licht in alten Mauern ist bereits die 31. Veranstaltung des Projekts Oberfranken leuchtet. Die Lichtinszenierungen konzentrieren sich auf die architektonischen und historischen Details des Altstadtbereiches rund um den Marktplatz mit Stadttor und Stadtmauer, Rathaus und katholischer Pfarrkirche und laden jeweils nach Einbruch der Dunkelheit von Samstag, 05. April bis zum Sonntag, 13.April 2014 Einheimische und Besucher zum Flanieren ein. Gute Lichtgestaltung bereichert mit neuen Anblicken und schafft den Anreiz zur abendlichen Erholung im öffentlichen Raum. Oberfranken Offensiv e.v. und das Coburger Design Forum Oberfranken e.v. haben das Projekt Lichtdesign in Oberfranken 2005 ins Leben gerufen, in Kooperation mit dem Studiengang Innenarchitektur der Fakultät Design an der Hochschule Coburg; das Projekt Oberfranken leuchtet wird von der Oberfrankenstiftung gefördert. Im Rahmen des Lichtevents sind in diesem Zeitrahmen täglich das Stadtmuseum und das Stadttor geöffnet. Am 11. April 2014 findet um 19 Uhr in St. Johannes in Schlüsselfeld ein Konzert des Gitarrenduos Meyer-Lamprecht statt. Außerdem sind alle gastronomischen Betriebe im Innenstadtbereich an allen zehn Tagen und Nächten für Sie da. Öffnungszeiten des Wertstoffhofes Schlüsselfeld (Debersdorfer Str.) Sommerzeit (ab Uhrenumstellung) Dienstag Uhr Samstag Uhr Winterzeit (ab Uhrenumstellung) Dienstag Uhr Samstag Uhr Achtung!!!! Verschiebung bei der Leerung der versch. Abfalltonnen!!! Wie in jedem Jahr, kann es aufgrund der Osterfeiertage zu Verschiebungen bei der Leerung der verschiedenen Abfalltonnen kommen. Wir bitten Sie, die genauen März- und Apriltage aus dem Abfallkalender zu beachten! Finanzamt Bamberg Das Finanzamt Bamberg warnt vor neuer betrügerischer Masche durch falsche Finanzbeamte. Im Raum Würzburg betrat ein Mann die Geschäftsräume eines Bürgers, wies sich mit einem angeblichen Schreiben des Finanzamtes aus und versuchte, Steuerschulden nebst Mahngebühren einzutreiben. Das Finanzamt Bamberg weist darauf hin, dass sich die Beamten der bayer. Finanzämter auf Verlangen immer mit einem Dienstausweis ausweisen und dass Vollstreckungsmaßnahmen in der Regel erst nach vorheriger schriftlicher Androhung erfolgen. Das LRA informiert!!!! Entsorgung von Bauschutt an den Wertstoffhöfen Nur mineralischer Bauschutt ohne Verunreinigungen max. ½ m³ pro Öffnungstag An allen Wertstoffhöfen im Landkreis Bamberg kann bereits seit vielen Jahren Bauschutt abgegeben werden. Es darf jedoch nur unbelasteter, mineralischer Bauschutt angenommen werden, z. B.: Massivmauerwerk Beton bzw. Stahlbeton Dachziegel Fliesen Natursteine Pflanzentöpfe aus Ton bzw. Keramik Geschirr aus Keramik (Teller, Tassen, usw.) keramische Sanitäreinrichtungen (Waschbecken, WC-Schüsseln) hart gewordener Zement oder Estrich (ohne die Papiersäcke!) Bei Fragen stehen die Mitarbeiter des Fachbereichs Abfallwirtschaft im Landratsamt Bamberg unter folgenden Rufnummern gerne zur Verfügung: 0951/ oder Manöver der Bundeswehr, der US Streitkräfte und der Entsendestaaten In der Zeit bis 30. April 2014 finden wieder Manöver der Bundeswehr, der US- Streitkräfte und Entsendestaaten statt, die sich auch auf das Gebiet der Einheitsgemeinde Schlüsselfeld erstrecken können. Die Bevölkerung wird gebeten, sich von Einrichtungen der übenden Truppe fernzuhalten. NACHRICHTEN AUS DEM STADTMUSEUM Stadtmuseum Schlüsselfeld Geöffnet von Ostern bis November Sonntag Uhr (Zusätzliche Termine für Gruppen und Führungen nach Vereinbarung mit der Stadtverwaltung, Tel / oder Herrn Auer, Tel /1763) JUGENDARBEIT Honorarkraft (m/w) Zur Unterstützung im Jugendhaus Schlüsselfeld gesucht! Mit JAM führen wir in 13 Kommunen im Landkreis Bamberg Jugend- und Jugendsozialarbeit durch. Unser Tätigkeitsprofil umfasst dabei u.a. offene Angebote und Öffnungszeiten in Jugendtreffs. Aktuell suchen wir für unser Team in Schlüsselfeld Verstärkung auf Honorarbasis mit flexiblen Einsatzzeiten nach Vereinbarung. Ihr Aufgabenbereich: Vorbereitung und Durchführung von Öffnungszeiten Mitarbeit in der Planung und Durchführung von offenen Angeboten Ihre Fähigkeiten: Nach Möglichkeit laufende oder abgeschlossene pädagogische Ausbildung Interesse und Freude an der Arbeit mit Jugendlichen Führerschein und ein eigener PKW sind von Vorteil Bei Interesse können Sie sich ab sofort melden bei: Innovative Sozialarbeit e.v. Geisfelder Str.14, Bamberg Christine Akers (Dipl. Päd. Univ.) Projektleitung JAM Schlüsselfeld und Frensdorf Tel.: Kontakt per Mail mit kurzem Lebenslauf wird bevorzugt.

6 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Stadt Schlüsselfeld 7/ KIRCHLICHE NACHRICHTEN Pfarrer-Weißenberger Str. 3, Tel.: 09552/ (während den Öffnungszeiten) Wir über uns Pfarrei St. Johannes d.t. Schlüsselfeld FASTENESSEN 2014 Am Palmsonntag, 13. April laden wir zu unserem Fastenessen, mit einem Gemüseeintopf zum Preis von 3,50, recht herzlich ab Uhr in das Pfarrzentrum in Schlüsselfeld ein. Der Erlös ist für das Hilfsprojekt, das Max Hünnerkopf unterstützt, bestimmt. Max Hünnerkopf leistet zurzeit im Rahmen des Freiwilligendienstes des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungen ein soziales Jahr in Tansania ab. Seine Eltern, Franz und Karin Hünnerkopf, werden im Rahmen des Fastenessens das Hilfsprojekt näher vorstellen. Über helfende Hände zum Schnippeln am Samstag, 12. April 2014, ab Uhr im Pfarrsaal freuen wir uns sehr. Gerne nehmen wir im Pfarrbüro Sachspenden wie Kartoffeln, gelbe Rüben, Porree usw. entgegen. WALLFAHRT NACH GÖSSWEINSTEIN Die diesjährige Thüngfelder Wallfahrt ist am 3./ Unsere Fußwallfahrer treffen sich am um 6.00 Uhr, die Buswallfahrer am um 7.00 Uhr in der Thüngfelder Kirche. Um 9.00 Uhr feiern wir das Wallfahrtsamt in Gössweinstein. Anschließend geht es den Kreuzweg. Für Gehbehinderte gibt es einen gesonderten Kreuzweg. Unsere Abschlussandacht ist um Uhr Anmeldungen bitte bei Fam. Krug, Tel.: 09552/6231 St. Laurentius Elsendorf Firmung 2014 In diesem Jahr spendet Domdekan Dr. Hubert Schiepek am Samstag, den 5. Juli um 9:00 Uhr in Wachenroth das Sakrament der Firmung. Der gemeinsame Elternabend für Elsendorf und Wachenroth findet am Mittwoch, den 30. April um Uhr im Pfarrheim Wachenroth statt. Verabschiedung und Vorstellung des Pfarrgemeinderates in Elsendorf In einem feierlichen Gottesdienst wurde am in der St. Laurentius Kirche in Elsendorf der neue Pfarrgemeinderat vorgestellt. Die langjährigen Pfarrgemeinderats-Mitglieder Marga Durmann, Heinrich Durmann, Agnes Wach, Herbert Körner und Elfriede Leser wurden wiedergewählt. Neu eingetreten sind Kerstin Zöberlein, Katharina Hofmann und Kerstin Müller. Der Gottesdienst wurde von dem neuen Pfarrgemeinderat mitgestaltet. Abschließend wurden die zwei ausscheidenden Mitglieder des Pfarrgemeinderates - Rosa Nieberlein und Konrad Kutscher - verabschiedet. Pater Stefan und Kirchenpfleger Jakob Wagner bedankten sich für ihren langjährigen Einsatz und ihr Engagement in der Gemeinde. Die erste Aufgabe für den neuen Pfarrgemeinderat steht bereits bevor. Im Anschluss an die Auferstehungsfeier um 6 Uhr, findet wieder das traditionelle Osterfrühstück im Laurentiussaal statt. Hintere Reihe von links nach rechts: Kerstin Müller, Rosa Nieberlein, Elfriede Leser, Heinrich Durmann, Herbert Körner. Vordere Reihe von links nach rechts: Kerstin Zöberlein, Marga Durmann, Katharina Hofmann. Auf dem Bild fehlen: Agnes Wach, Konrad Kutscher. Kath. öffentliche Bücherei Schlüsselfeld Die Bücherei Schlüsselfeld hatte wieder zu einem Theaternachmittag in die Stadthalle eingeladen. Diesmal spielten die drei Schauspieler von Chapeau Claque aus Bamberg das Theaterstück Das kleine Gespenst. Gekonnt schlüpften sie in die unterschiedlichsten Rollen und verstanden es, die Geschichten rund um das kleine Gespenst aus dem Buch von Otfried Preußler lebendig werden zu lassen. Sie begeisterten mit ihrem Spiel nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen waren beeindruckt. Am Ende gab es von allen Seiten viel Applaus. Unsere Öffnungszeiten Di Uhr, Do Uhr, So Uhr Evangelische Kirchengemeinden Aschbach und Hohn am Berg Kirchengemeinde Aschbach-Hohn unterwegs Auf den Spuren Dr. Martin Luthers : Am oder wollen wir nach Erfurt, Wittenberg, Eisleben und Eisenach/Wartburg mit dem Bus fahren. Der Reisepreis bei Übernachtung im Doppelzimmer beträgt 180 pro Person, er beinhaltet Busfahrt, 2 Hotelübernachtungen, 1 Abendessen, Führungen in Erfurt, Wittenberg, Eisleben und auf der Wartburg. Verbindliche Anmeldung ist bis spätestens erforderlich, ausführliche Beschreibung des Reiseverlaufs mit Anmeldeformular erhalten Sie über das Ev. Luth. Pfarramt Aschbach-Hohn, Hauptstr. 13, Schlüsselfeld-Aschbach, Tel.-Nr.: 09555/255 oder Krabbelgruppe Jeden Mittwoch von 9:30 bis 11:00 Uhr in der Pfarrscheune in Aschbach (außer in den Ferien) Musikgarten für Kleinkinder Der Musikgarten ist donnerstags von 9:00 bis 9:40 Uhr und von 10:00 bis 10:40 Uhr im Martin-Luther-Haus in Aschbach (außer in den Ferien) Gemeindefahrt 2014 Anmeldeschluss: Freitag, , im Pfarramt in Aschbach Gitarrenkonzert Freitag, , 19:00 Uhr, in der Stadtpfarrkirche in Schlüsselfeld, mit Hanna Lamprecht und Kathrin Meyer Auftritte des Kirchenchores Sonntag, , 9:30 Uhr, in der St.-Gallus-Kirche in Hohn am Berg: Konfirmation Karfreitag, , 9:30 Uhr, in der St.-Laurentius-Kirche in Aschbach Der Posaunenchor spielt Sonntag, , 9:30 Uhr, in der St.-Gallus-Kirche in Hohn am Berg: Konfirmation Sonntag, , 9:30 Uhr, in der St.-Laurentius-Kirche in Aschbach: Ostern

7 8 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Stadt Schlüsselfeld 7/2014 Die Band v i m hören Sie... Sonntag, , 17:00 Uhr, in der St.-Gallus-Kirche in Hohn am Berg: Dankandacht der Konfirmanden Ostermontag, , 9:30 Uhr, in der St.-Gallus-Kirche in Hohn am Berg: Familiengottesdienst Frauenkreis um 19:00 Uhr, in der Pfarrscheune: Dienstag, : Osternester basteln Dienstag, : Eine Kindheit in Berlin Rita Rosenhahn erzählt aus ihrem Leben Osterfrühstück Ostersonntag, , nach der Osternacht, ca. 6:45 Uhr, in der Mehrzweckhalle in Aschbach Kindergottesdienst Ostermontag, , 9:30 Uhr, in der St.-Gallus-Kirche in Hohn am Berg: Familiengottesdienst Seniorenkreis um 14:00 Uhr, im Martin-Luther-Haus: Freitag, : Osterlachen eine Humorstunde Ev. Öffentl. Gemeindebücherei Aschbach-Hohn Martin-Luther-Haus, Aschbach Heuchelheimer Str. 9 Unsere Öffnungszeiten: Mittwoch Uhr, Freitag Uhr. In allen Schulferien ist die Bücherei nur mittwochs geöffnet! VEREINE UND VERBÄNDE FF Stadt Schlüsselfeld Jahreshauptversammlung am Palmsonntag, 13. April 2014 um Uhr im Gasthof Zum Storch Tagesordnung - Begrüßung - Genehmigung der Tagesordnung - Totengedenken - Protokoll Berichte: - Bericht des Kommandanten - Bericht des Jugendwarts - Bericht des Finanzverwalters - Bericht der Vorstandschaft - Bericht der Revision - Entlastung des Vorstandes - Satzungsänderung - Neuwahlen - Ehrungen - Grußworte - Wünsche und Anträge - Vorschau auf das Jahr 2014 und Schlusswort des Vorstandsvorsitzenden Zu dieser Jahreshauptversammlung sind die aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr, sowie die gesamte Bevölkerung auf das Herzlichste eingeladen. Gartenbauverein Schlüsselfeld Der Gartenbauverein Schlüsselfeld lädt zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Diese findet am Freitag, den im Gasthaus Sternbräu in Schlüsselfeld statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Dia-Vortrag Mit Zwiebel- und Knollenpflanzen durch das Gartenjahr 3. Jahresrückblick 4. Kassen- und Kassenprüfbericht 5. Entlastung der Vorstandschaft 6. Beitragserhöhung 7. Ausblick für das kommende Jahr 8. Wünsche und Anträge Jagdgenossenschaft Elsendorf Lach Einladung zur Jagdversammlung Am Freitag, den 11. April 2014 um 19:30 Uhr findet im Gasthof Lindner, Elsendorf, eine nicht öffentliche Versammlung der Jagdgenossenschaft Elsendorf Lach statt. Alle Jagdgenossen sind herzlich dazu eingeladen. Tagesordnung: 1. Begrüßung u. Bericht des Jagdvorstehers 2. Bericht des Schriftführers 3. Bericht des Kassiers 4. Entlastung der Vorstandschaft 5. Neuwahlen der Vorstandschaft 6. Verwendungszweck des Jagdpachtes 7. Wünsche und Anträge Jagdgenossenschaft Heuchelheim Einladung zur Jagdversammlung Am Samstag, den um 19:30 Uhr findet im Gasthaus Ritter, Heuchelheim, eine nicht öffentliche Jagdversammlung statt. Hierzu sind alle Jagdgenossen recht herzlich eingeladen! Tagesordnung: 1. Begrüßung und Bericht des Jagdvorstehers 2. Bericht des Schriftführers 3. Kassenbericht 4. Entlastung der gesamten Vorstandschaft 5. Wünsche und Anträge Vorher findet das alljährliche Rehessen statt. Um den Jagdkataster immer aktuell führen zu können, benötigen wir Eure Mithilfe. Jeder Besitzer- und Eigentumswechsel muss bei uns gemeldet werden. Ein Grundbuchauszug, Kaufvertrag oder Übergabevertrag dient als Nachweis. Kraus Friedrich, Jagdvorsteher Jagdgenossenschaft Reichmannsdorf In der nicht öffentlichen Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Reichmannsdorf am wurde folgender Beschluss gefasst: Zu Top 6: Der Reinertrag des Jachtpachtes 2014 wird für das Erstellen des aktuellen Jagdkatasters, sowie das Heckenschneiden und Gräben freischneiden im Beckengrund verwendet. Des Weiteren wird aus gegebenem Anlass darauf hingewiesen, dass nur Aufgaben, die von der Vorstandschaft in Auftrag gegeben werden, entsprechende Entlohnung erhalten!!! Eigeninitiative ist Privatsache!!! Ansprüche können gegen die Jagdgenossenschaft nicht gestellt werden und sie ist auch nicht dafür haftbar/verwantwortlich!!! Reichmannsdorf, den Konrad Wenzel, Jagdvorstand Jagdgenossenschaft Thüngfeld In der Jagdversammlung vom wurden folgende Beschlüsse gefasst: Zu Punkt 3: Entlastung der Vorstandschaft/Kassier Vorstand und Kassenführung wurden entlastet Zu Punkt 4: Beschlussfassung Jagdpachtverwendung Der Reinertrag der Jagdnutzung wird zur Pflege der Gräben und Flurwege im Revier der Jagdgenossenschaft Thüngfeld verwendet. Bernhard Philipp, 1. Vorstand SKV-Elsendorf Einladung zur Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen Wir fahren am Sonntag, den 4. Mai 2014 zur Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen! Die Abfahrt mit dem Bus ist in Lach, Güntersdorf und Possenfelden um 06:45 Uhr und in Elsendorf um 07:00 Uhr bei der Kirche! Die Wallfahrt beginnt um 8:15 Uhr am Seubelsdorfer Kreuz, Gottesdienst ist dann in der Wallfahrtskirche mit anschließender Festrede am Ehrenmal. Für die Busfahrt veranschlagen wir einen Unkostenbeitrag von 10, und für Kinder 5! Bitte melden Sie sich an bei Frau Dora Kaiser (Tel.: 09552/1498) oder Gerhard Körner (Tel.: 09548/235). Wir freuen uns auf die Anmeldung RSV Concordia Elsendorf e.v. Ostereiersuche Am Palmsonntag, um 13:30 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Othersen Unkostenbeitrag: 2,- Euro pro Nest, Auch für Nichtmitglieder. Auf dem Rückweg hat der Osterhase für jedes Kind ein Osternest versteckt. Für s leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Hierzu sind alle Kinder recht herzlich eingeladen. Auf Euer Kommen freut sich die Vorstandschaft Heimatverein Reicher Ebrachgrund (HVREG) Maiausflug am 1. Mai in Baiersdorfer Kren-Museum Für Donnerstag, den 1. Mai lädt der Heimatverein Reicher Ebrachgrund seine Mitglieder und andere Heimatinteressierte zu einer Exkursion mit dem Bus ein. Es geht nach Baiersdorf zum Besuch des Kren-Museums (11 Uhr Führungsbeginn), Mittagessen in der dortigen Jahn-Halle. Am Nachmittag besuchen wir eine Schau- Gärtnerei in Effeltrich und lassen es auf dem Kreuzberger Keller ausklingen (Ende ca. 18 Uhr).

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

Verordnung über das Halten von Hunden im Markt Stadtbergen. S 1 Begriffsbestimmungen

Verordnung über das Halten von Hunden im Markt Stadtbergen. S 1 Begriffsbestimmungen Aufgrund des Art. 18 des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes (LStVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.06.1992 (BayRS 2011-2-1) erlässt der Markt Stadtbergen folgende Verordnung über das Halten

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

31-10 Hundehaltungsverordnung- HVO der Stadt Fürth

31-10 Hundehaltungsverordnung- HVO der Stadt Fürth Verordnung zum Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren durch Hunde (Hundehaltungsverordnung - HVO - ) vom 14. Januar 2014 (Stadtzeitung Nr. 2 vom 29. Januar 2014) Inhaltsverzeichnis: 1 Verbote 2 2 Begriffsdefinitionen

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Amtsblatt der Stadt Leverkusen

Amtsblatt der Stadt Leverkusen Amtsblatt der Stadt Leverkusen _ 9. Jahrgang 23. April 2015 Nummer 12 Inhaltsverzeichnis Seite 60. Bekanntmachung der 8. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich "Gesundheitspark Leverkusen... 87 61.

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.14/2012 vom 4. Juli 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Auslegung von Karten, Erläuterungsbericht und Text der geplanten Verordnung zur Festsetzung des Überschwemmungsgebietes

Mehr

Verordnung. der Stadt Garching b. München über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden (Hundehaltungsverordnung) vom

Verordnung. der Stadt Garching b. München über das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden (Hundehaltungsverordnung) vom Az.: IV-521-07/T Verordnung der Stadt Garching b. München und Kampfhunden (Hundehaltungsverordnung) Die Stadt Garching b. München erlässt aufgrund des Art. 18 Abs. 1 und 3 des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes

Mehr

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen 1 Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen (Plakatierungsverordnung) vom 24. Januar 2006 Gemeinderatsbeschluss: 23. Januar 2006 Rechtsaufsichtliche

Mehr

Amtliches. Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten. Aus dem Inhalt: Information des DRK-Blutspendedienstes

Amtliches. Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten. Aus dem Inhalt: Information des DRK-Blutspendedienstes Amtliches Stadtblatt Ribnitz-Damgarten Amtliche Mitteilungen und Informationen der Stadt Ribnitz-Damgarten 18. Jahrgang Donnerstag, 28. Juni 2012 Nummer 8 Aus dem Inhalt: Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses

Mehr

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 2. der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Der Wahlleiter der Gemeinde Anlage 17 Teil 1 (zu 95 GLKrWO) Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 25.03.2014 folgendes Ergebnis festgestellt: 1. die Zahl der Stimmberechtigten: die Zahl der Personen,

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen

Amtsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Lüdinghausen Amtsblatt der Amtliches Bekanntmachungsblatt der Nr. 14/2013 Donnerstag, 26.09.2013 1BInhaltsverzeichnis Nr. 49 Bekanntmachung über den Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW über den Jahresabschluss

Mehr

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Marktgemeinderats

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Marktgemeinderats Der Wahlleiter des Markts Anlage 17 Teil 1 (zu 95 GLKrWO) Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 26.03.2014 folgendes Ergebnis festgestellt: 1. die Zahl der Stimmberechtigten: die Zahl der Personen,

Mehr

FÜR DEN LANDKREIS KITZINGEN herausgegeben vom Landkreis Kitzingen. Teil I. Bekanntmachungen des Landratsamtes

FÜR DEN LANDKREIS KITZINGEN herausgegeben vom Landkreis Kitzingen. Teil I. Bekanntmachungen des Landratsamtes AMTSBLATT FÜR DEN LANDKREIS KITZINGEN herausgegeben vom Landkreis Kitzingen Kitzingen, 02.11.2009 Jahrgang/ Nummer XXXVIII/45 Teil I Bekanntmachungen des Landratsamtes 24-014/04.1 Sitzung des Kreistages

Mehr

1 Märkte. 2 Marktplätze, Markttage und Öffnungszeiten. 3 Zugelassene Waren und Leistungen

1 Märkte. 2 Marktplätze, Markttage und Öffnungszeiten. 3 Zugelassene Waren und Leistungen Satzung der Stadt Cloppenburg über Wochenmärkte, Viehmärkte, Kleintiermärkte, Volksfeste und Spezialmärkte (Marktordnung) vom 13.Juli 1998 in der Fassung der 6. Änderungssatzung vom 16.09.2013 Aufgrund

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft

Satzung der Jagdgenossenschaft Satzung der Jagdgenossenschaft 1 Name und Sitz Die Jagdgenossenschaft führt den Namen Jagdgenossenschaft Völkersbach und hat ihren Sitz in Malsch. 2 Mitgliedschaft 1. Mitglieder der Jagdgenossenschaft

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Ölbronn-Dürrn

Satzung der Jagdgenossenschaft Ölbronn-Dürrn Gemeinde Ölbronn-Dürrn Az. 787.15 Enzkreis Satzung der Jagdgenossenschaft Ölbronn-Dürrn Auf Grund von 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LjagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1. Juni 1996 (GBl. S. 369),

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft. S a t z u n g

Satzung der Jagdgenossenschaft. S a t z u n g Satzung der Jagdgenossenschaft Auf Grund von 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 01. Juni 1996 (GBl. 1996, S. 369), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Oktober

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.26/2015 vom 6. November 2015 23. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Bebauungsplan Nr. 639.01 Flandersbacher Weg Nord als Satzung vom 03.11.2015 5 Satzung über die erste Verlängerung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 3 vom 30.01.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 23.01.04 Bekanntmachung über die überörtliche Prüfung der Haushalts-

Mehr

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Anlage 14 Teil 1 (zu 51 GLKrWO) Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Der Wahlausschuss hat für die Wahl des Gemeinderats die folgenden Wahlvorschläge

Mehr

S a t z u n g der Jagdgenossenschaft Pleidelsheim. 1 Name und Sitz

S a t z u n g der Jagdgenossenschaft Pleidelsheim. 1 Name und Sitz Auf Grund 6 Abs.2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1.Juni 1996 (GBl.1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher Raum zur Durchführung des Landesjagdgesetzes

Mehr

Ausgabe 11/2015 Amtsblatt der Stadt Rhede 17.09.2015. 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015

Ausgabe 11/2015 Amtsblatt der Stadt Rhede 17.09.2015. 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 12. Jahrgang Ausgabe 11/2015 Rhede, 17.09.2015 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Volksbildungs- und Heimatverein 1964 Gundheim

Volksbildungs- und Heimatverein 1964 Gundheim Volksbildungs- und Heimatverein 1964 Gundheim Präambel Von der Liebe zur Heimat beseelt, haben verantwortungsbewusste Männer 1964 einen Verein gegründet. Der Verein erhält den Namen "HEIMATVEREIN 1964

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG SATZUNG DER JAGDGENOSSENSCHAFT der Stadt Steinheim an der Murr vom 21. März 2002 Satzung der Jagdgenossenschaft Steinheim I 7 SATZUNG DER JAGDGENOSSENSCHAFT

Mehr

14.12.2015 11:49 GIDASO-Software DASAKK 1.0 Seite 1. Ruhetag: Mo Di

14.12.2015 11:49 GIDASO-Software DASAKK 1.0 Seite 1. Ruhetag: Mo Di 14.12.2015 11:49 GIDASO-Software DASAKK 1.0 Seite 1 "Aischgründer Karpfenküchen" (nach Orten) geöffnet am Donnerstag Landhotel 3 Kronen Ruhetag: - Familie Schmitt und Pöllmann Mo - So Hauptstr. 8 11.30-14

Mehr

Amtsblatt. Jahrgang 2014 Ausgegeben am 28. Februar 2014 Nummer 4

Amtsblatt. Jahrgang 2014 Ausgegeben am 28. Februar 2014 Nummer 4 Amtsblatt Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Coesfeld Ausgabe: in der Regel am 15. jeden Monats und bei Bedarf Bezug: einzeln kostenlos im Bürgerbüro, Markt 8, sowie in der Verwaltungsnebenstelle

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

Satzung. Des Vereins. "Faschingsumzug Münchsmünster e.v."

Satzung. Des Vereins. Faschingsumzug Münchsmünster e.v. Satzung Des Vereins "Faschingsumzug Münchsmünster e.v." Inhaltsverzeichnis 1 Name und Sitz 2 Zweck des Vereins 3 Geschäftsjahr 4 Mitgliedschaft 5 Finanzen und Haftung 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten

Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten Große Kreisstadt Bretten Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten Auf Grund von 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 01. Juni 1996 (GBl. 1996, S. 369), zuletzt geändert

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen 4.6 (1) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Stadt Waren (Müritz) Heilbad

Stadt Waren (Müritz) Heilbad Stadt Waren (Müritz) Heilbad Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Text-Bebauungsplan Nr. - Gewerbegebiet an der Teterower Straße vom Bahnübergang bis Stadtausgang - der Stadt Waren (Müritz) Anlage zur

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim

Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim Auf Grund 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1. Juni 1996 (GBI. 1996,369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978)

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 1 16. JANUAR 2015

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 1 16. JANUAR 2015 AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 1 16. JANUAR 2015 DREI- FRANKEN- AKTUELL Schloss Fürstenforst, Weiher bei der Buchmühle Stadt Schlüsselfeld Markt Burghaslach Markt Geiselwind Informationen

Mehr

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR.

AMTSBLATT. Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover JAHRGANG 2006 HANNOVER, 1. JUNI 2006 NR. 22 INHALT SEITE A) SATZUNGEN, VERORDNUNGEN UND BEKANNTMACHUNGEN DER REGION

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG zur Bekanntmachung zum Inkrafttreten des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 57 Fachhochschule VI. Änderung unter Anwendung des 13 a Baugesetzbuch Beschleunigtes Verfahren

Mehr

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 6 27. MÄRZ 2015

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 6 27. MÄRZ 2015 AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 12 AUSGABE 6 27. MÄRZ 2015 DREI- FRANKEN- AKTUELL Stadt Schlüsselfeld Markt Burghaslach Markt Geiselwind Informationen für unsere Bürger und Gäste! STADT SCHLÜSSELFELD

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Blumberg. Satzung

Satzung der Jagdgenossenschaft Blumberg. Satzung Ortsrecht der Stadt Blumberg Satzung der Jagdgenossenschaft Blumberg Auf Grund 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1. Juni 1996 (GBI. 1996, 369) und 1 der Verordnung

Mehr

Jagdgenossenschaft Graben-Neudorf

Jagdgenossenschaft Graben-Neudorf Jagdgenossenschaft Graben-Neudorf Aufgrund 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 01. Juni 1996 (GBl. 1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher Raum

Mehr

1 Geltungsbereich. Diese Benutzungsordnung gilt für die umfriedeten Versammlungsstätten und Anlagen des Wasenstadions. 2 Widmung

1 Geltungsbereich. Diese Benutzungsordnung gilt für die umfriedeten Versammlungsstätten und Anlagen des Wasenstadions. 2 Widmung 562.10 Stadionordnung für das Wasenstadion Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der jeweils gültigen Fassung hat der Gemeinderat der Stadt Freiberg a. N. in seiner Sitzung vom 24.

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich des Freizeitgeländes Bühl. Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich des Freizeitgeländes Bühl

Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich des Freizeitgeländes Bühl. Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich des Freizeitgeländes Bühl Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich des Freizeitgeländes Bühl Aufgrund der 71, 74 und 77 des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) in der Fassung vom 14. Januar 2005

Mehr

Verein Ein langer Weg e. V.

Verein Ein langer Weg e. V. Verein Ein langer Weg e. V. Neufassung der Satzung in der neu zu beschließenden Fassung vom 07. November 2011. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins (1) Der Verein führt den Namen Ein langer Weg e.

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar -gemeinnützige Zwecke - im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung.

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar -gemeinnützige Zwecke - im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. Satzung des Musikverein Wilhelmskirch 1 Name und Sitz des Vereins: Der Verein führt den Namen: Musikverein Wilhelmskirch e. V. Und hat seinen Sitz in Wilhelmskirch 88263 Horgenzell. Er ist im Vereinsregister

Mehr

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE 1 17. JANUAR 2014

Informationen für unsere Bürger und Gäste! AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE 1 17. JANUAR 2014 AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT JAHRGANG 11 AUSGABE 1 17. JANUAR 2014 DREI- FRANKEN- AKTUELL lädt ein zum Faschingsball mit am Samstag, 25.01.2014 20:00 Uhr in der Schmiede Haßler in Münchhof Bauchtanzgruppe

Mehr

Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz 64 65. Errichtung und Betrieb einer Windkraftanlage; Verzicht auf Umweltverträglichkeitsprüfung 65

Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz 64 65. Errichtung und Betrieb einer Windkraftanlage; Verzicht auf Umweltverträglichkeitsprüfung 65 Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 12 Mittwoch, 01.07.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite Amt III/63 Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz 64 65 Errichtung und Betrieb einer Windkraftanlage;

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

SATZUNG. 1 Name und Sitz. Die Jagdgenossenschaft führt den Namen "Jagdgenossenschaft Massenbachhausen" und hat ihren Sitz in 74252 Massenbachhausen.

SATZUNG. 1 Name und Sitz. Die Jagdgenossenschaft führt den Namen Jagdgenossenschaft Massenbachhausen und hat ihren Sitz in 74252 Massenbachhausen. Auf Grund 6 Abs.2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1.Juni 1996 (GBl.1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher Raum zur Durchführung des Landesjagdgesetzes

Mehr

Kommunalunternehmen B E R G W a s s e r - A b w a s s e r Unternehmenssatzung

Kommunalunternehmen B E R G W a s s e r - A b w a s s e r Unternehmenssatzung Kommunalunternehmen B E R G W a s s e r - A b w a s s e r Unternehmenssatzung für das Kommunalunternehmen Berg Anstalt des öffentlichen Rechts der Gemeinde Berg Unternehmenssatzung für das Kommunalunternehmen

Mehr

Satzung. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de

Satzung. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de Satzung PROWO e.v. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de Präambel Das Projekt Wohnen e.v. (PROWO e.v.) ist aus der Trägerschaft (im Rahmen des

Mehr

Jahrgang 2016 Herausgegeben zu Winterberg am 25.01.2016 Nr. 1

Jahrgang 2016 Herausgegeben zu Winterberg am 25.01.2016 Nr. 1 Jahrgang 2016 Herausgegeben zu Winterberg am 25.01.2016 Nr. 1 Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Winterberg, Fichtenweg 10, 59955 Winterberg Bezugsmöglichkeiten: Das Amtsblatt liegt kostenlos im Dienstgebäude

Mehr

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz

Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz Amtsblatt des Amtes Scharmützelsee für die amtsangehörigen Gemeinden Bad Saarow * Diensdorf-Radlow * Langewahl * Reichenwalde * Wendisch Rietz 14. Jahrgang Bad Saarow, 06.03.2014 Nr. 03 Sprechzeiten des

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011

8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 AMTSBLATT der Stadt Rhede Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Rhede 8. Jahrgang Ausgabe 6/2011 Rhede, 10.05.2011 Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Rhede, die durch Rechtsvorschrift vorgeschrieben

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 28 vom 17.07.2009 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 13.07.09 Bekanntmachung über die Haushaltssatzung der 332 Ortsgemeinde

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Stadt Hemer Hademareplatz 44 der Ergebnisse der Gemeindewahlen am 30. August 2009 in der Stadt Hemer Nachdem der Wahlausschuss der Stadt Hemer in seiner Sitzung am 02.09.2009 die

Mehr

Niederschrift. Namen der Gemeinderatsmitglieder

Niederschrift. Namen der Gemeinderatsmitglieder Niederschrift über die 22. Sitzung des Gemeinderats der Gemeinde Denklingen vom 20.12.2011 im Sitzungssaal des Rathauses in Denklingen Beginn der Sitzung: 19.30 Uhr Namen der Gemeinderatsmitglieder ***************************************

Mehr

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung)

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Vom 27. September 2004 Die Stadt Rothenburg ob der Tauber erlässt

Mehr

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg Herausgeber des Amtsblattes und verantwortlich: Der Bürgermeister der Stadt Burg, Tel. 03921/921-0, Zusammenstellung: Büro des Bürgermeisters / Ratsverwaltung der Stadtverwaltung Burg, Tel.: 03921/921-670.

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Mustersatzung für Jagdgenossenschaften (Stand 01.04.2011)

Mustersatzung für Jagdgenossenschaften (Stand 01.04.2011) Mustersatzung für Jagdgenossenschaften (Stand 01.04.2011) (Quelle: Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz zur Durchführung des Landesjagdgesetzes vom 23.02.2011,

Mehr

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Aufgrund des 32 Abs. 2 in Verbindung mit 15 Abs. 1 des Gesetzes über den Brandschutz und die Technischen Hilfeleistungen durch

Mehr

Satzung des Hundesportverein Karlsbad e. V. -Verein für Hunde aller Rassen-

Satzung des Hundesportverein Karlsbad e. V. -Verein für Hunde aller Rassen- Satzung des Hundesportverein Karlsbad e. V. -Verein für Hunde aller Rassen- 1 Name, Zweck und Aufgaben Der Verein führt den Namen: Hundesportverein Karlsbad e. V. Verein für Hunde aller Rassen-. Der Sitz

Mehr

Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v.

Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v. Satzung des Bayerischen Anwaltverbandes e.v. Präambel Im Jahre 1861 ist in Nürnberg der Anwaltverein für Bayern als erster überregionaler deutscher Anwaltverein gegründet worden, dessen Epoche zwar 1883

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

1 Steuergegenstand. Gegenstand der Steuer ist das Halten von Hunden durch natürliche Personen im Stadtgebiet. 2 Steuerpflicht und Haftung

1 Steuergegenstand. Gegenstand der Steuer ist das Halten von Hunden durch natürliche Personen im Stadtgebiet. 2 Steuerpflicht und Haftung Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer im Gebiet der Stadt Wolfhagen vom 03.12.1998 (in der Fassung des 6. Nachtrages vom 24.02.2011 mit Wirkung zum 01.03.2011) Aufgrund der 5, 19, 20, 51 und 93 Abs.

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Lfd.-Nr: 4 2013 2018 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Neukirchen am 03.04.2014 im Haus des Gastes in Neukirchen in der Zeit von 20.00 bis 21.00 Uhr Gesetzliche

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung ~ r,, ~r,c :!;ta.jt v: i d :r ;'~~Q:nanth;:. ~~r-n S~'dLt:- Postfach 12 57 91 552 Ins Mitteilungsblatt Nr. 8 am 12.04.2013 bauamt Ihre Zeichen Ihre Nachricht Unser Zeichen Telefon 09852/904-141 Telefax

Mehr

Freundeskreis Weißrussland e.v.

Freundeskreis Weißrussland e.v. Satzung des Vereins Freundeskreis Weißrussland e.v. beschlossen auf der Versammlung am 14. Oktober 1996 eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Erlangen am 18.12.1996 1 Name, Rechtsform, Sitz und

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014

Vorläufiges Ergebnis der Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Der Wahlleiter der Gemeinde 19. März 2014 Datum Vorläufiges Ergebnis der Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 I. Feststellung des Ergebnisses der Wahl der Gemeinderatsmitglieder 1. Vorbehaltlich der Feststellung

Mehr

Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzes Osthessen (ASGNO)

Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzes Osthessen (ASGNO) Satzung 26.06.2007 Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzes Osthessen (ASGNO) 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzes

Mehr

Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl

Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl 69 Amtliches Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt - der Stadt Marl K 21054 B 42. Jahrgang Montag, 13. Mai 2013 Nummer 8 Inhalt Seite I. Bekanntmachung der 97. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 10.05.2013

Mehr

Gemeinde: Schutterwald Landkreis: Ortenaukreis. Satzung der Jagdgenossenschaft Schutterwald Ost

Gemeinde: Schutterwald Landkreis: Ortenaukreis. Satzung der Jagdgenossenschaft Schutterwald Ost Gemeinde: Schutterwald Landkreis: Ortenaukreis Satzung der Jagdgenossenschaft Schutterwald Ost Auf Grund von 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Fassung vom 01. Juni 1996 (GBl. S. 369), und 1 der

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 22/2006 vom 22.11.2006 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der Stadt Hameln 3 Satzung für die Stadtsparkasse Hameln 3

Mehr

Benutzungs- und Entgeltsordnung

Benutzungs- und Entgeltsordnung Benutzungs- und Entgeltsordnung für die Benutzung des Bürgersaals, des Foyers, der Galerie sowie technischer Geräte der Stadt Bad Segeberg Seite 1 von 10 Bürgersaals, des Foyers der Galerie sowie technischer

Mehr

S A T Z U N G. 1 Name und Sitz. Die Jagdgenossenschaft führt den Namen "Jagdgenossenschaft Bad Rappenau" und hat ihren Sitz in Bad Rappenau.

S A T Z U N G. 1 Name und Sitz. Die Jagdgenossenschaft führt den Namen Jagdgenossenschaft Bad Rappenau und hat ihren Sitz in Bad Rappenau. 787/1 Auf Grund 6 Abs. 2 Landesjagdgesetzes (LJagdG) in der Bekanntmachung vom 01. Juni 1996 (GBI. 1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher Raum zur Durchführung des Landesjagdgesetzes

Mehr

Satzung. des. Imkervereins Bad Soden am Taunus und Umgebung, gegr. 1866 e.v. Beschlussfassung April 1997 Geändert 12.01.1998

Satzung. des. Imkervereins Bad Soden am Taunus und Umgebung, gegr. 1866 e.v. Beschlussfassung April 1997 Geändert 12.01.1998 Satzung des Imkervereins Bad Soden am Taunus und Umgebung, gegr. 1866 e.v. Beschlussfassung April 1997 Geändert 12.01.1998 1 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Imkerverein Bad Soden am Taunus und Umgebung, gegr.

Mehr

Bekanntmachung. der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014

Bekanntmachung. der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014 Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014 Aufgrund des 19 des Gesetzes über die Kommunalwahlen im Land Nordrhein-Westfalen (Kommunalwahlgesetz)

Mehr

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen -

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - - 81 - Stadtsiedlung Heilbronn GmbH -Jahresabschluss

Mehr

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Das wird insbesondere verwirklicht durch:

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Das wird insbesondere verwirklicht durch: Vereinssatzung für den Tourismus-Marketing Schlaubetal e.v. 1 Name, Sitz und räumlicher Wirkungskreis (1) Der Tourismus-Marketing Schlaubetal e.v. hat seinen Sitz in 15299 Müllrose Kietz 7, im Haus des

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 12 14.05.2014 2014. Inhaltsverzeichnis. Teil I: Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises

AMTSBLATT. Nr. 12 14.05.2014 2014. Inhaltsverzeichnis. Teil I: Amtliche Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Landkreises AMTSBLATT DES LANDKREISES NEUMARKT I.D.OPF. Landratsamt Neumarkt i.d.opf. Postfach 1405 92304 Neumarkt Öffnungszeiten: Montag - Dienstag Mittwoch, Freitag Donnerstag 08.00-16.00 Uhr 08.00-12.00 Uhr 08.00-18.00

Mehr

Satzung für die Jagdgenossenschaft Ingersheim

Satzung für die Jagdgenossenschaft Ingersheim Satzung für die Jagdgenossenschaft Ingersheim Auf Grund von 6 Abs.2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1. Juni 1996 (GBl. 1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums

Mehr

Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn

Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn Inhalt der Bekanntmachung der Stadt Bonn BUNDESSTADT BONN Der Oberbürgermeister Bekanntmachung Planfeststellung für den Neubau der Anschlussstelle Maarstraße A 59 Bonn- Beuel, von Betr.-km 28+ 325 bis

Mehr

Satzung des Verein zur Förderung des Deutschen Kulturrates

Satzung des Verein zur Förderung des Deutschen Kulturrates Satzung des Verein zur Förderung des Deutschen Kulturrates Stand Präambel Der Deutsche Kulturrat e.v. ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände. Seine Mitglieder sind acht Zusammenschlüsse von Bundeskulturverbänden.

Mehr

Weihnachtskerzen - 1 - Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013

Weihnachtskerzen - 1 - Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013 Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013 Weihnachtskerzen Und wieder strahlen Weihnachtskerzen und wieder loht der Flamme Schein Und Freude zieht in unsere Herzen zu dieser heiligen Weihnacht ein. Und frohe

Mehr