Sommer Sonne Seefest

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sommer Sonne Seefest"

Transkript

1 Postwurfsendung an alle Haushaltungen Informationen aus dem mit den Gemeinden Ausacker Freienwill Großsolt Hürup Husby Maasbüll Tastrup Sommer Sonne Seefest am 28. Juli am Holmarksee Ausgabe 07 JULI

2 BAUGESCHÄFT FRANK MAURER- und BETONBAUMEISTER WELLNER MAURER-, FLIESEN- UND SANIERUNGSARBEITEN SOOLÜCKE HUSBY TEL. und FAX MOBIL Dacharbeiten Fassadenbau Flachdachsanierung Klempnerei Asbestsanierung Helledal 22b Maasbüll/Rüllschau Tel. ( ) Fax ( ) Mobil: Sie benötigen Hilfe beim Ausfüllen von Formularen Betreuen Ihrer Angehörigen oder Freunde Antrag stellen auf Pflegeleistungen oder andere Sozialleistungen Sie ärgern sich über zu hohe Versicherungsbeiträge abgelehnte Versicherungsleistungen Schnelle und kompetente Hilfe erhalten Sie in der 2 KANZLEI GUNTER HANSEN in Kooperation mit den Kanzleien Kreft u. Ludolf Gunter Hansen gerichtlich zugelassener Versicherungsberater Rentenberater und Prozessagent für die gesetzliche Pflegeversicherung Verwaltungs- und Finanzdienstleister Betreuer Sandwigstraße 15 Telefon Glücksburg Fax Mobil Postanschrift: Postfach Glücksburg Internet

3 Ärztlicher Notdienst: Polizei: 110 Feuerwehr / Rettungsdienst: 112 Giftzentrum Nord: Zum Titelbild Kinder-Seefest am 28. Juli 2013 am Holmarksee. Näheres siehe unter Freienwill. Liebe Leserin, lieber Leser, heute schreibe ich einmal aus einem ganz anderen Grund: Ich möchte mich von Ihnen verabschieden. Dies, weil ich mich so langsam aus den Verpflichtungen zurückziehen möchte. Mit meinen 75 Jahren Sie haben das ja vor einigen Monaten in den Gratulationen zu den Geburtstagen sicher schon gelesen bin ich zwar schon 10 Jahre im Ruhestand, jedoch noch nicht so ruhig, wie ich noch einige Jahre verbringen möchte. Doch vorher möchte ich Ihnen danken, die Sie mir zur Seite standen und mit mir dieses Heft mit Berichten und Beiträgen bestückt haben. Dies sind zum einen die Kolleginnen und Kollegen aus den Gemeinden des Amtes und im Amt, die die Redaktionsarbeit mit mir teilten. Aber auch alle denen einen herzlichen Dank, die mit den nicht angeforderten Beiträgen durchaus auf besonders interessante Vorgänge im Amtsbereich hingewiesen haben. Dass dabei enge Grenzen einzuhalten waren, wurde manchmal nicht gern eingesehen. Eine Diskussionsplattform sollten die Informationen aus dem Amt aber von Anfang an nicht sein. Und der Anfang liegt recht weit zurück. Das erste Gelbe Heft erschien zum Januar 1979 nach einigen Probeheften Ende 1978! Zum Dorffest 1978 in Husby war ein Programmheft erstellt worden. Geert Riefflien, Inhaber eines Papier- und Spielwarengeschäftes in Husby, dort, wo heute die Filiale der Bäckerei Bahnsen ist, druckte dieses Heft und schlug vor, doch monatlich ein Gemeinde-Informationsheft herauszubringen. Die Gemeindevertretung mit Bürgermeister Nico Jordt nahm diese Idee auf und beauftragte den Kulturausschuss, für den Inhalt zu sorgen. Die Ausschussvorsitzende, Anne Jensen, stellte einen Arbeitskreis zusammen, den dann ein Wilhelm Püttjer leitete. Die Gemeinden Ausacker, Hürup und Maasbüll wurde eingeladen, mitzumachen. Schließlich wurde mit Januar 2002 aus den Informationen aus Ausacker, Hürup, Husby und Maasbüll die Amtsinformationen aus dem Amt Hürup, Amtsvorsteher war Peter Matthiesen, Hürup. Bis 1982 druckte Geert Riefflien das Heft, dann übernahm Micha Rudolph die Druckerei, mit der er nach einigen Jahren nach Kappeln umzog. Noch heute wird das Heft von ihm und seiner Mannschaft aus den Beiträgen und den Anzeigen zusammengestellt das Lay-Out erstellt -, gedruckt und der Post zur Verteilung an alle Haushalte gebracht. Ein großes Dankeschön, für sein Verständnis und seine Vorschläge, meine Wünsche im Druck auch zu erfüllen. Nach 34 Jahren und 6 Monaten Verantwortung für unser Informationsblatt soll es nun genug gewesen sein. Meinen Kolleginnen und Kollegen, den neu ernannten wie auch den langgedienten im Redaktionsausschuss, besonders Susanne Paulsen, Hürup Weseby, die jetzt die Leitung übernehmen wird, wünsche ich weiterhin Spaß, Freude, Erfolge und Zufriedenheit bei der redaktionellen Arbeit für das Informationsblatt Informationen aus dem Amt Hürup mit den Gemeinden Ausacker, Freienwill, Großsolt, Hürup, Husby, Maasbüll und Tastrup. Ihr und Euer Willi Püttjer, im Juni 2013 TAXI KRAUSE Steinbergkirche Elkier 2 Wir fahren Sie zur Dialyse Chemo- und Strahlentherapie Ambulante und stationäre Augenoperationen (RD ECK Kiel) Uniklinik Kiel Hamburg Lübeck Genehmigungen für Fahrten zu ambulanten Untersuchungen holen wir gern für Sie ein. Auftragsannahme und Auskünfte unter Telefon sowie Inhaber: Günter Sieh 3

4 Amtsinformationen, Ausgabe Juli 2013 Inhalt: Zum Titelbild 1. Wir gratulieren. Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstage 2. a Veranstaltungskalender, allgemein. 2. b Aus der Jugendarbeit im Amt Hürup 2. c Nachrichten der Kulturringe 3. Nachrichten aus dem Amt und den Gemeinden einschließlich Berichte aus den Vereinen und Verbänden 4. Von den Schulen 5. Von den Kirchengemeinden 6. Aus der Geschäftswelt 7. Anzeigen 8. Impressum Wir gratulieren. Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstage Zur Diamantenen Hochzeit Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am 11. Juli 2013 die Eheleute Betty und Günther Holz aus Tastrup, Kastanienallee 8. Das Redaktionsteam der Amtsinformation gratuliert herzlich zum 60-jährigen Ehejubiläum und wünscht für die Zukunft alles Gute. Zur Goldenen Hochzeit Am 6. Juli 2013 feiern die Eheleute Frauke und Hans-Otto Knutzen aus Hürup, Hauptstraße 66, das Fest der Goldenen Hochzeit. Die Redaktion der Amtsinformation gratuliert herzlich zum 50-jährigen Ehejubiläum und wünscht für die kommenden gemeinsamen Jahre alles Gute. Zum Geburtstag Sollten Sie mit einer weiteren Veröffentlichung nicht einverstanden sein, wenden Sie sich bitte an den Ansprechpartner in Ihrer Gemeinde oder an das Amt Hürup, Einwohnermeldeamt, Telefon oder (sp) Gemeinden Ausacker und Husby Liebe Leser, leider ist uns in der Geburtstagsliste vom Juni 2013 ein Fehler unterlaufen. Am wurde Frau Gerda Ogrzewalla in der Dorfstraße 3, Gremmerup, 80 Jahre alt, und nicht erst 79. Wir bitten dieses Versehen zu entschuldigen und gratulieren nochmals ganz herzlich. (wp) Erna Nielsen, 76 Jahre, Osterdorf 10, Ausacker Edla Lütt, 85 Jahre, Maigaard 17, Husby Reinhard Faltin, 76 Jahre, Westerholzer Weg 13, Ausacker Hans Edlef Christiansen, 77 Jahre, Hauptstraße 16, Markerup Charlotte Jepsen, 81 Jahre, Dorfstraße 2, Gremmerup Reiner Buschmann, 72 Jahre, Lerchenweg 1, Husby Gerhard Köhler, 87 Jahre, Hauptstraße 31, Markerup Hans Freda, 80 Jahre, Amtsweg 1, Husby Rolf Brennecke, 72 Jahre, Schulstraße 29, Husby Christa Thomsen, 84 Jahre Schulstraße 29, Husby 4

5 Martha Kraack, 92 Jahre, Soolücke 5, Husby Klaus Tomm, 77 Jahre, Lars-Hansen-Weg 8, Husby Robert Matern, 75 Jahre, Lars-Hansen-Weg 14, Husby Annegret Höck, 77 Jahre, Hauptstraße 5, Markerup Ernst Clausen, 76 Jahre, Hauptstraße 9, Markerup Anne-Lene Clausen, 75 Jahre, Hauptstraße 9, Markerup Johannes Lorenzen, 76 Jahre, Flensburger Straße 71, Husby. Gemeinden Freienwill, Großsolt und Tastrup Otto Tönnsen, 82 Jahre Großsolt, Mittelstraße Inge Sörnsen, 72 Jahre Freienwill, Grönholm 3a Renate Krebs, 73 Jahre Großsolt, Oeverseer Straße Wilhelm Hein, 84 Jahre Großsolt, Zur Au Anneliese Schulze, 77 Jahre Großsolt, Am Strohberg Christine Rühmann, 81 Jahre Freienwill, An der Eiche 1 Sanierung Modernisierung Neubauten Wartung Reparatur Öl- und Gaskundendienst Regenwassernutzung Zentrale Staubsaugeranlagen Notdienst Lorenzen & Grube Birkenweg Hürup Fon ( ) GmbH & Co. KG Gunter Seidler, 72 Jahre Großsolt, Am Steart Emilie Erichsen, 75 Jahre Freienwill, Schmiedekrugstraße Nikolaus Petersen, 84 Jahre Freienwill, Eckernförder Landstraße Alexander Clausen, 90 Jahre Freienwill, Heidefelder Weg Karl Georg Hansen, 79 Jahre Freienwill, Lerchenweg Brigitte Gerson, 72 Jahre Freienwill, Waldstraße Anneliese Jessen, 80 Jahre Freienwill, Eckernförder Landstraße 29b Edith Mielke, 74 Jahre Großsolt, Henning-Brodersen-Straße Hans-Heinrich Carstensen, 72 Jahre Freienwill, An der Kielstau Dieter Grahle, 72 Jahre Großsolt, Tannenweg Annemarie Zielke, 85 Jahre Großsolt, Schleswiger Landstraße Anneliese Köneke, 80 Jahre Großsolt, Schleswiger Landstraße Horst Steindorf, 80 Jahre Freienwill, Kirchlücke Christel Witt, 83 Jahre Freienwill, Am Schulbach 12 ZWEIRAD BRAACK Flensburg Tarup Taruper Hauptstr Eigener Parkplatz Unser Renner: Velo de Ville Top Comfort Rahmen Leichtlauf ohne Gleichen Auch E-Bikes mit Comfort-Rahmen Sie bestimmen wie Ihr Rad aussehen soll! Diverse Rahmenformen, Farben und Ausstattungspunkte individuell Testen Sie und staunen Sie 5

6 Annegret Christensen, 79 Jahre Freienwill, An der Kielstau 2 Gemeinden Hürup und Maasbüll Walter Seebach, 75 Jahre Süderlück 8, Maasbüll Gerda Rawe, 73 Jahre Süderlück Wolfram Patsch, 76 Jahre Meiereiweg 11, Maasbüll Ella Hattesen, 83 Jahre Hauptstraße 41, Hürup Ingrid Meyer, 79 Jahre Zum Pferdeberg 3, Hürup Hans Hermann Thies, 76 Jahre Im Grund 7, Maasbüll Peter-Heinrich Andresen, 75 Jahre Hauptstraße 67, Hürup Herbert Müller, 85 Jahre Kirchberg 14b, Rüllschau Marie Hansen, 90 Jahre Dorfstraße 3, Weseby Siegmar Hansen, 76 Jahre Priestertoft 3, Hürup Johannes Lorenzen, 92 Jahre Markeruper Weg 11, Hürup Hannelore Müller, 76 Jahre Kirchberg 14b, Rüllschau Johannes Lorenzen, 88 Jahre Birkenweg 4, Hürup Inge Jürgensen, 73 Jahre Brettenburger Straße 18, Hürup Käthe Andresen, 75 Jahre Hauptstraße 67, Hürup Gerd Andreas Ketelsen, 73 Jahre Ruhnmark 15, Ruhnmark Willi Krause, 82 Jahre Brettenburger Straße 17, Hürup Marita Seebach, 72 Jahre Süderlück 8, Maasbüll Veranstaltungskalender Juli 2013 Termine und Veranstaltungen aus dem Amtsbereich und allgemein Amtsverwaltung Hürup: Telefon: Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 08 bis 12 Uhr, zusätzlich Mi.-Nachmittag bis Uhr. Wichtig: Letzter Abgabetermin für Beiträge zur August - Ausgabe der Amtsinformation Hürup ist der 15. Juli Einzeltermine Mi Rentensprechstunde von Uhr in der Amtsverwaltung Hürup. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist mit Michael Klatt unbedingt vorher telefonisch ein Termin zu vereinbaren (Mo.-Fr Uhr und Uhr). Tel. Nr.: (Langballig) Mi Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten Barbara Doschke von Uhr in der Amtsverwaltung Hürup. Do Informationsabend für werdende Eltern in der Diako, Uhr. Mo Letzter Abgabetermin für Beiträge zur Juli-Ausgabe des Gelben Blattes. Do Informationsabend für werdende Eltern in der Diako, Uhr. Vorschau Mo Erster Schultag nach den Sommerferien an den allgemeinbildenden Schulen. Termine Jugendhof Scheersberg So Sa : Deutsch-Polnischer Jugendaustausch. Für Jugendliche von Jahre, maximal 12 Plätze. In der traumhaften Landschaft Masurens werden gemeinsam mit zwölf polnischen Jugendlichen Abenteuer erlebt, Gemeinsamkeiten erforscht und Vorurteile abgebaut. Zurück auf dem Scheersberg wird das erlebte Abenteuer in Werkstätten kreativ bearbeitet. So Do : Lysistrata; Sommertheater auf dem Scheersberg. Nach der Komödie DIE VÖGEL, soll in diesem Jahr die wohl bekannteste Komödie des 386 v. Chr. verstorbenen griechischen Dichters Aristhophanes auf die Bühne gebracht werden. 6

7 Original Butterhähnchen aus Schleswig-Holstein Noch nie gehört? Kokländer hat seinen Namen von der besonderen Haltung, denn während seines Wachstums kann es sich in lichten Ställen mit Auslauf frei bewegen, kann Flü gelschlagen, laufen und scharren. Dazu braucht es Energie ganz besonderer Art: Und deswegen bekommt es Butter in sein Futter. Dadurch ist es nach sachgerechter Zubereitung äußerst zart, hoch aromatisch im Geschmack, und somit ein Hähnchengenuss, der einmalig ist. Dies garantieren unsere eigenen hochwertigen Futtermittel. Schon bei der Zubereitung verfü hrt ein einschmeichelnder Bratenduft, der verrät, dass keine chemischen Substanzen im Futter waren, dass es sorgsam und lebensfroh aufwuchs. Butterhähnchen kommen aus unser Region, aus Markerup. Und all dies schmeckt man. Genießen Sie den besonderen Geschmack eines frisch gebratenen Butterhähnchens. Unsere Empfehlung: Kokländer schmecken ungewü rzt mit ein wenig Salz! Exklusiv in unserem Hofladen * Unsere Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag Uhr Hauptstraße Husby Ortsteil Markerup Telefon * und auch bei den Citti-Märkten 7

8 Die Männer lassen ihre Frauen wochenlang allein zu Haus zurück, weil sie als Soldaten in den Krieg ziehen, um Macht und Besitz zu erkämpfen. Die Staatskasse ist fast leer, weil die Politiker das Geld für Waffen und Kriegsschiffe ausgeben, anstatt in Bildung zu investieren und die Renten zu sichern. Es reicht den Frauen. So geht es nicht weiter! Lysistrata hat eine Idee, wie man die Männer dazu bringen kann, diese sinnlose Politik zu beenden - aber das geht nur, wenn wirklich alle Frauen zusammenhalten und bereit sind, für eine Weile auf die Annehmlichkeiten ihres häuslichen Luxus` und die körperliche Liebe ihrer Männer zu verzichten. Unter der Leitung von Cornelia Walter und ihrem Team soll auf dem Scheersberg eine komödiantische, bühnenreife und aktuelle Umsetzung dieses Stoffes entstehen. Die einfache aber folgenschwere Frage nach Krieg oder Liebe spielt auch heute eine Rolle. Wie würde Lysistrata wohl heute aussehen und was würde ihr jetzt gegen den Strich gehen? Diese Fragen sollen von den Teilnehmerinnen gemeinsam in neuer Form beantwortet werden. Und gemeinsam soll entschieden werden, ob diese Antwort so gut gefällt, dass sie auch auf fremden Bühnen, so in den Schulen in der Umgebung, gezeigt werden sollte. Wenn Sie mitmachen wollen, melden Sie sich bitte verbindlich als Teilnehmer des Sommertheaterprojektes an. Leider ist hier die Teilnehmerzahl begrenzt! Einzelprogramme und Infos können jederzeit angefordert und Anmeldungen getätigt werden bei der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg, Scheersberg 1, in Steinbergkirche. Tel.: / 84800, Fax: / , Infos im Internet unter Hilfe in allen Lebenslagen: Suchtberatung Es besteht in Satrup ein wöchentliches Beratungsangebot für Menschen, die direkt oder indirekt von Problemen im Zusammenhang mit Alkohol, Medikamenten, Drogen, Glücksspiel, Essstörungen, Medien und anderen Verhaltenssüchten betroffen sind. Die Beratung ist kostenlos, konfessionell unabhängig und auf Wunsch anonym. Sie finden uns in Satrup im Kulturzentrum Alte Schule, Flensburger Straße 6, rechter Eingang, Raum 211, jeweils mittwochs von bis Uhr (nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter ) und von bis Uhr (ohne Terminvereinbarung im Rahmen der offenen Sprechstunde). Ansprechpartnerin: Angela Dronia. Nähere Informationen unter Tel im Suchthilfezentrum Schleswig, Suadicanistraße 45 und unter (Angela Dronia) Sozialpsychiatrischer Dienst Kreis Schleswig-Flensburg, Fachdienst Gesundheit, Moltkestr , Schleswig, Tel.: / Beratung, Hilfen und Informationen --- kostenlos --- unabhängig --- vertraulich. - für Menschen mit Behinderung Frau Käufer / für Menschen mit psychischen Erkrankungen Frau Cunow / für Menschen mit Suchterkrankungen Frau Bachert / Sprechstunde in Flensburg, Apenrader Straße 66c : Mo: Uhr, Di: Uhr, Zimmer 309, Tel.: 0461 / Ansprechpartner: Frau Barbara Finger, Fachärztin für Psychiatrie und Frau Dr. Kathrin Planke, Ärztin, / Sprechzeiten in Schleswig zu den üblichen Dienstzeiten des Fachdienstes Gesundheit. (H. Suffner) Das Krisentelefon hilft nachts und am Wochenende Unter der Tel.Nr kann jeder Bürger des Kreises Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg montags bis freitags von 19-7 Uhr und an Wochenenden sowie an Feiertagen rund um die Uhr kostenlos telefonische Hilfe und Beratung bei persönlichen Krisen oder seelischen Notlagen erhalten. (Manfred Bogner) 8

9 Fachstelle Medienabhängigkeit und Mediennutzung Die Aufgaben der Fachstelle umfassen unter anderem persönliche Beratung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Angehörigen und Freunden; bei Bedarf Vermittlung von Hilfsangeboten, Beratung und Schulungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesens, Präventionsveranstaltungen. Kontaktaufnahme bitte unter Tel bei der Fachstelle Medienabhängigkeit und Mediennutzung im Suchthilfezentrum Schleswig, Suadicanistraße 45, Schleswig. Ansprechpartnerin: Dipl.-Päd. Angela Dronia. Weitere Informationen unter: (Projekte), Termine sind im Suchthilfezentrum Schleswig, in der Außenstelle Satrup sowie im Amtsbereich Hürup (bedingt) möglich. (Angela Dronia) Müll- und Wertstoffabfuhr im Juli 2013 Zusammenstellung der Abfuhrtermine für den Bereich des Amtes Hürup, sowie für die Gemeinden Grundhof und Munkbrarup. Bitte suchen Sie erst Ihren neuen Abfuhrbereich (A bis E) und gehen dann in die Terminliste unten. Abfuhrbereiche: (Gemeindegrenzen). A ) Ausacker, Hürup, Husby, Tastrup B ) Freienwill C ) Großsolt D ) Grundhof E ) Maasbüll F ) Munkbrarup Abholtag gelber Sack 14 tägl. grüne Tonne 4 wöchentlich braune Tonne 14 tägl. graue Tonne 14 tägl. Mo D Di A B E F F Mi D Fr E E Di A D F A D F F Mi B C B C B C Fr C Mo D Di A B E F A B C E Fr E E E Di A D F A D F A D Mi B C B C Fr C Mo D Di A B E F F Mi D Fr E E Abfallbehälter bitte jeweils bis 7.00 Uhr an die Straße stellen. (Angaben ohne Gewähr) 27. KW 28. KW 29. KW 30. KW 31. KW graue Tonne 4 wöchentlich in guten Händen bei fairen Preisen Telefon Öffnungszeiten: Mo, Di + Do Uhr Mi + Fr Uhr Sa Uhr Service-Point Sanitätshaus Schütt & Jahn Inh. Joachim Kempa SATRUP 9

10 10 Zimmerei Gemeinden Freienwill, Großsolt und Tastrup Einzeltermine: Mi Tastrup: 15 Uhr, Seniorennachmittag, Jugendraum Hummelroi 7, Tastrup Fr Blutspendetermin des DRK, Beginn: Uhr im Gemeindehaus Großsolt, für das leibliche Wohl sorgen die Landfrauen. Do Seniorenausflug der Gemeinden Großsolt und Freienwill ( Einzelheiten siehe Ankündigungsbericht unter Gemeinde Großsolt ) So Kinder-Seefest Uhr mit Spielewettbewerb und Badespaß am Holmarksee. Vorschau So Kolleruper Hofflohmarkt, Uhr, Alte Landstraße 7 in Kollerup Sa. / So. Offenes Atelier in der Alten Schule Kleinsolt zum 40- jährigen Bestehen 10. / siehe auch unter Freienwill Sa Tastrup: ab Uhr Dorffest, Spielplatz Hummelroi 7, siehe auch unter Tastrup. Sa HollerMan-Triathlon für Jedermann ab Uhr Weitere Informationen siehe unter Freienwill. Sa Sydslesvigsk Forening Großsolt: 1. Treffen nach der Sommerpause mit Fahrradtour, Grillessen und Programmplanung. Di Tastrup: Uhr Gemeindevertretersitzung, Tastruper Krog Mi Tastrup: Seniorenfahrt zum Nolde-Museum, Seebüll Mi Chorreise des MGV Eintracht Tastrup ins Ruhrgebiet. -So Info und Anmeldungen ab sofort bei Wolfgang Neumann. Tel.: Termine des Schützenvereins Kleinsolt-Kleinwolstrup Fr Uhr Skatabend Interessierte Skatfreunde - auch Nichtmitglieder - sind immer herzlich willkommen Übungsschießen jeweils am Montag: für Erwachsene ab Uhr, in den Sommerferien entfällt das Jugendschießen. Interessierte Jugendliche haben in dieser Zeit aber die Möglichkeit, an den Übungsabenden der Erwachsenen teilzunehmen. Eine vorherige Anmeldung ist hierzu nicht erforderlich. Alle Veranstaltungen finden im Schützenheim in Freienwill statt. ( Horst Pecher ) Termine des Landfrauenverein Großsolt-Freienwill Fr Fahrrad-Tour zum Ziegenkäse-Hof Jahnke in Sörup Besichtigung des Hofes mit Verköstigung von Kaffee und Käse. Kosten: 6,00 Euro pro Person. Treffen am Gemeindehaus Großsolt um Uhr für die Fahrradfahrer, Fahrgemeinschaften treffen sich um Uhr. Anmeldung bis bei Antje Langmaack, Tel: 04633/ Das kleine STOFFparadies Öffnungszeiten: Di. + Fr Uhr Mo. - Fr Uhr Telefon (Petra Alt) Stoffe Nähzubehör Nähmaschinen Renate Böckermann Eckernförder Landstr. 32 c Freienwill Tel

11 Gemeinden Ausacker, Hürup, Husby, Maasbüll Einzeltermine Do Freiwillige Feuerwehr Maasbüll, Uhr Übungsabend, Feuerwehrgerätehaus Hürup: Kleines-Kleckse-Lager (KKL) auf dem Sportplatz Hürup Di Freiwillige Feuerwehr Gremmerup: Uhr, Übungsabend. Do Gemeinde Husby: Uhr öffentliche Sitzung des Finanz- und Liegenschaftsausschusses in der Amtsverwaltung Hürup Sa Nordangler Imkerverein: Uhr, Anfängerkurs Praxis Mi Freiwillige Feuerwehr Gremmerup: Uhr, Übungsabend. Vorschau Do Freiwillige Feuerwehr Maasbüll, Uhr Übungsabend, Feuerwehrgerätehaus Sa Ausacker: ab Uhr Kinder- und Dorffest auf Marthas Wiese mit Seifenkistenrennen - siehe auch Bericht unter Ausacker. Mo Maasbüll: Der Kindergarten Maasbüll e.v. ist nach den Ferien wieder geöffnet. So SoVD Langballig-Wees-Husby: Tagesfahrt zur Hengstparade nach Redefin. Näheres dazu unter Gemeinde Husby. Sa Husby: Flohmarkt in der Turnhalle der Grundschule Husby, organisiert vom Förderverein des Kindergartens. Nähere Informationen im Augustheft. Termine des Landfrauenvereins Hürup und Umgebung e.v. Sa Dialog in Gelb Picknick an der Hafenspitze in Flensburg. Es handelt sich um eine Veranstaltung des Landfrauen-Kreisverbandes Flensburg. Di Sonnenaufgangs-Spaziergang um die Geltinger Birk (circa 9 km). Treffpunkt: 5.20 Uhr auf dem Parkplatz Mühle Charlotte. Mo Tagesfahrt mit den Stationen Blomesche Wildnis (Vortrag über Tomaten), Schafstedt (Baum- und Rosenschule Rohwedder) und Neumünster (Outlet-Center). Weitere INFOs im Landfrauenprogramm. Anmeldungen bei Christel Otzen, Telefon 04 61/ oder per Gäste sind zu unseren Veranstaltungen willkommen. AUTO V. Sander Unfallreparatur Lackierung KFZ-Service Reifendienst Ihr Partner für Unfallschäden Jeden Mittwoch TÜV + AU im Hause Für Ihr ganzheitliches Wohlbefinden: Krankengymnastik Massage Lymphdrainage Gesundheitstraining mit dem effektiven Milon-Zirkel Wir freuen uns auf Sie zu einem kostenlosen Probetraining! Estrup I Großsolt Alte Landstraße 2 Telefon ( ) Fax ( )

12 Termine des Landfrauenvereins Husby Juli: Sommerpause. Do Uhr, Treffen in Ausacker, Marthas Wiese, zu einem Schnack vor Acht. Vortrag von Bente Kühl, Goldschmiedemeisterin aus Flensburg. Anmeldung bei Helga Kormoll, Tel.: , bis zum Zu allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen, sie zahlen ggf. einen Zuschlag. Radfahren! Treffpunkt ist immer mittwochs um Uhr der Parkplatz am neuen Friedhof. Radfahrtermine: Mi Mi Mi Gartenbesichtigung (wo?) Wunschziel Richtung Satrup Mi Mi Mi Hollmarksee, evtl. mit Badezeug Hollehit/Quern Glücksburg Strand Termine des DRK Hürup Mi bis Uhr Blutspenden im Evangelisch-lutherischen Gemeindezentrum Hürup, Hauptstraße 25. Do Die Kleiderkammer ist geöffnet von bis Uhr, Hauptstraße 1. Mo Basteln in den Ferien für 8 bis 13-jährige, bis Uhr, in der Meiereistr. 1, Hürup. Di Der Weg ist das Ziel bis Uhr, Halbtagesfahrt ins Café Kaffeekanne, Poppholz. Kosten für DRK-Mitglieder: 10 Euro, für Nicht-Mitglieder 15 Euro pro Person. Anmeldungen nimmt Herta Christiansen entgegen, Tel /6 33. Mo Basteln in den Ferien für 8 bis 13-jährige, bis Uhr in der Meiereistraße1, Hürup. Do Die Kleiderkammer ist geöffnet von bis Uhr, Hauptstraße 1. Mo Basteln in den Ferien für 8 bis 13-jährige, bis Uhr, in der Meiereistraße 1, Hürup. Mo Basteln in den Ferien für 8 bis 13-jährige, bis Uhr, in der Meiereistraße 1, Hürup. Termine des ASV Husby: Fr , 20 Uhr So Sa Sa Versammlung Süßwasser auswärts, Kappeln Hüholz, 1x5 Sommerfest Uhr Raiba. Anmelden! So Fr Sa Kreisverband 3er Gedächtnisangeln Schulteich, Uhr Treff Husby-Kappeln in Weseby. Termine der Jugend: Sa : Bredstedt hat zum Freundschaftshegefischen eingeladen. Geangelt wird an der Aarlau- Schleuse. Jugend Großsolt, Freienwill und Tastrup In den Sommerferien finden keine Veranstaltungen statt. Öffnungszeiten der Jugendräume und Termine werden wieder in der August-Ausgabe bekannt gegeben. (Jan Andresen, , 12

13 Jugend Maasbüll Jugendraum Maasbüll Jugi Rüllbüll In den Sommerferien ist der Jugendraum geschlossen. Wir sehen uns am 8. August wieder. (Nane Kretzschmar, Tel , Jugend Hürup Jugendraum Hürup In den Sommerferien ist der Jugendraum geschlossen. Wir sehen uns am 6. August wieder. (Nane Kretzschmar, Tel , Jugend Husby Öffnungszeiten für den Jugendraum JUGI in Husby am Sportplatz: montags : Uhr Jugendraum für alle Kinder ab 10 Jahren donnerstags : Uhr Jugendraum für alle Kinder ab 10 Jahren Habt Ihr Fragen, dann wendet Euch bitte an mich. (Sebastian Johannsen, Mobil: , Veranstaltungen und Berichte der Kulturringe Vom Ortskulturring Großsolt-Freienwill Anmeldungen bitte an : B. Pagel, Tel.: oder per Laufende Kurse und Veranstaltungen Spezielle Frauengymnastik Am Dienstag ab 18:00 Uhr im Multifunktionsraum Freienwill bei Maren Damberg. Einstieg ist jederzeit möglich. 10 Abende = ab 20,00 je nach Größe der Gruppe Rückenschule Jeweils Mo., von 18:30 19:30 Uhr, im Multifunktionsraum Freienwill, mit Frauke Jensen. Einstieg ist jederzeit möglich. 10 Abende = 25,-- Immobilienfinanzierung Kauf und Neubau Altbau Sanierung/Renovierung Anschlussfi nanzierung Kostenlose Beratung und Vermittlung von Immobiliendarlehen Arne Hammon Sparkassenbetriebswirt Kirchlücke 2a Freienwill fon: / fax: / mobil: 0179 / nanz.de nanz.de Wir sind Partner der Immobilienvermittlung Verkauf und Vermietung Beratung Finanzierung Alle unsere Leistungen sind für Sie als Verkäufer / Vermieter kostenlos. Sprechen Sie uns an. Lars Hammon Immobilienberater Kirchlücke 2a Freienwill fon: / fax: / mobil: 0175 / Wir suchen für unsere Interessenten ständig Immobilien aller Art in Flensburg und Umgebung. 13

14 Yoga-Fortsetzungskurs Ab den , jeweils Di,. 18:15-19:45 Uhr im Musikraum der Schule Großsolt mit Susanne Riemke, Satrup. Oktober Kennenlernen der Nähmaschine für Erwachsene Ab Di., den , von :00 Uhr, findet ein Kurs mit dem Umgang beim Nähen mit der Nähmaschine statt. Der Kurs findet mit Jutta Grieß in der Schule Großsolt statt, und läuft über 4 Abende. Kursgebühr 40,--. Es entstehen geringe Materialkosten. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter In Planung Abend der Chöre aus dem Amtsbezirk, am Sa., den um 20:00 Uhr in der Turnhalle der Schule Großsolt. Vom Amtskulturring Hürup e. V. Anmeldungen zu Kursen und Einzelveranstaltungen sind immer erforderlich und müssen bis eine Woche vor Kurs-/Veranstaltungsbeginn bei der Amtsverwaltung in Hürup erfolgen. (Es müssen mindestens 8 Teilnehmer sein.) Telefonnummer 04634/8823, Fax-Nummer 04634/8822 oder per Dauerkurse (Einstieg auf Anfrage möglich, evtl. Warteliste) A. Rückenschule und Funktionstraining Di. von Uhr mit Katharina Stephani, Satrup, 10 Nachmittage im GZ Rüllschau, Kosten: 20,00 Euro. B. Rückenschule und Funktionstraining Di. von 15-16Uhr mit Katharina Stephani, Satrup, 10 Nachmittage im GZ Rüllschau, Kosten: 20,00 Euro. E. Callanetics Mo. von Uhr mit Ruth Schuchardt-Müller, Flensburg. 10 Abende in der Aula der Grund- und Hauptschule (GHS) Husby. Bitte Isomatte oder Wolldecke, feste Turnschuhe, bequeme Kleidung mitnehmen. Kosten: 30,00 Euro F. Kundalini-Yoga Di. von Uhr mit Karin Bruhn, Flensburg, 10 Vormittage im Gemeindezentrum Hürup, Kosten 60,00 Euro. (Einstieg jederzeit möglich!) G. Qigong Di. von Uhr, mit Britta Rösch im Gymnastikraum in Ruhnmark, 10 Abende. Der fliegende Kranich die selbstheilende Kraft meditativer Bewegungsformen. In der fernöstlichen Mythologie steht der Kranich für Langlebigkeit und Glück. In 5 Formen werden die majestätisch-anmutigen, tänzerisch-fließend, ruhig-meditativen Bewegungen des Kranichs imitiert. Die Übungen dienen dazu Körper, Geist und Seele zu entspannen und alle Energiebahnen durchlässig werden zu lassen. Bitte bequeme Kleidung anziehen und leichte Schuhe/dicke Socken mitnehmen. Nähere Informationen unter Tel / Kosten 30,00 E. H. Qigong für Anfänger Mi. von Uhr mit Britta Rösch, Ruhnmark, 10 Abende im Gemeindezentrum Rüllschau. Die 5-Elemente Übungen zeigen uns die 5 Qualitäten der Wandlungsphasen der chinesischen Philosophie. Entsprechend der Jahreszeit werden wir einen Schwerpunkt auf das dem Herbst zugeordnete Metallelement 14

15 legen, um mit gezielten Übungen unsere Abwehrkräfte zu stärken. Bitte bequeme Kleidung anziehen und leichte Schuhe/dicke Socken mitnehmen. Nähere Informationen unter Tel / Kosten 20,00. (Einstieg jederzeit möglich!) Schon mal vormerken: Fr, , Uhr, Leben. Liebe, Lovetoys, Niederdeutsche Bühne, Kosten 16,00 Sa., , Uhr, Keerls dörch und dörch, Stadttheater, Kosten 15,50 Wenn Sie Feste feiern wenn Sie Gäste haben Angebot des Monats Nachrichten aus dem Amt Hürup Fundsachen In den Monaten Mai 2013 bis Juni 2013 sind bei der Amtsverwaltung Hürup folgende Fundsachen abgegeben worden: Fundsache: Fundort: Fundsache: Fundort: Schlüsselbund Husby, Kappelner Straße Regenschirm Hürup, Hauptstraße Herrenfahrrad, schwarz Hürup, Sportplatz Schlüssel Husby, Gemeindehaus Brille Husby, VR Bank Bargeld Maasbüll, Bahnhofstraße Die gefundenen Gegenstände werden sechs Monate aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Frist erfolgt die Herausgabe an den Finder. Die rechtmäßigen Eigentümer melden sich bitte bei der Amtsverwaltung Hürup, Tel / (Amt Hürup/ Fundbüro, T.Clausen) Von der Sozialstation im Amt Hürup Pflegerischer Notdienst Im Bedarfsfall ist die Sozialstation im Amt Hürup rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Sie steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn Menschen Hilfe benötigen. In der Regel werden Pflegeeinsätze und Zeiten gemeinsam mit denjenigen Menschen (oder deren Angehörigen) geplant und abgestimmt, die Hilfe und Unterstützung brauchen. Dennoch kann es sein, dass die Einsätze der Sozialstation nicht ausreichen oder einmal ein Extra-Einsatz nötig ist. Auf Wunsch kommen die Mitarbeiterinnen dann nach Bedarf zusätzlich. Wir haben seit Mai 2013 eine neue Adresse. Sie finden uns im EDEKA-Markt in Hürup, Hauptstraße 2 PartyService Fleischerei Christian Witt Fleischermeister Handelsfachwirt Hauptstraße Hürup Tel mobil Krustenbraten mit Bratkartoffeln und Sauerkraut 8, 90 8, á Person á Person 15

16 Wichtig ist der Sozialstation in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen, dass die Mitarbeiterinnen keinen ärztlichen Notdienst ersetzen. In diesen Fällen, d. h. wenn sofortige Hilfe Not tut, rufen Sie bitte unverzüglich die Feuerwehr unter der bekannten Nummer 112 an. Die Sozialstation bemüht sich zwar auch immer, zügig zu kommen, ist aber für Notfälle nicht entsprechend ausgebildet und ausgerüstet. Hinweisen möchte die Sozialstation an dieser Stelle auch auf den sogenannten Hausnotruf, den sie in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe anbietet. Bei Fragen diesbezüglich oder wenn Sie eine Beratung zu Hause wünschen, rufen Sie gern an (Telefon: ). Die Sozialstation berät kostenlos und unterstützt Sie dabei, eine passende Lösung zu finden. Sollten Sie bisher noch keinen Kontakt zur Sozialstation haben und unvorhergesehen Hilfe benötigen, rufen Sie die Sozialstation bitte ebenso an. Die Mitarbeiterinnen der Sozialstation wissen, dass es Situationen gibt, die nicht planbar sind und Unterstützung (Pflege, Haushalt oder Sonstiges) schnellstmöglich erforderlich ist. Außerhalb unserer Geschäftszeiten ist die Sozialstation über die Handy-Bereitschaft (ebenfalls Nr ) erreichbar. Sollte die Mitarbeiterin nicht sofort erreichbar sein, sprechen Sie auf unsere Mailbox. Als mobiler Pflegedienst sind wir fast rund-um-die Uhr unterwegs und evtl. gerade in einem Funkloch. Die Sozialstation ruft aber so schnell wie möglich zurück. (Maren Matthiesen) Nachrichten aus der Gemeinde Ausacker Von der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung Ausacker: Wechsel im Bürgermeisteramt und Verabschiedung von vier Gemeindevertretern Anke Dogs zur Ehrenbürgermeisterin gewählt In der Kommunalwahl vom (Wahlberechtigte: 468; Wähler: 289; Wahlbeteiligung: 62%) wurden in der Reihenfolge der Stimmen direkt: Joachim Adomeit (186), Hans-Jörg Brix (162), Claus-Peter Richelsen(154), Gönne Tams(151), Kirsten Steenbuck (123), über die Liste Andreas Ramm, Dirk Lorenzen, Karl-Wilhelm Rave, Gesa Dalsgaard gewählt. Die Bürgermeisterin, Anke Dogs, verabschiedete mit einem Buchpräsent und Worten des Dankes die ausscheidenden vier Gemeindevertreter: Johann Adam (19 Jahre), Gerhard Faatz (15 Jahre), Hans-Nicolai Hansen (19 Jahre), nicht anwesend: Torsten Nielsen (10 Jahre). Das älteste Mitglied der Gemeindevertretung, Joachim Adomeit, übernahm die Leitung für die Wahl des zukünftigen Bürgermeisters. In geheimer Wahl wurde Claus-Peter Richelsen zum Bürgermeister (Bgm) gewählt. Nach der Abnahme des Beamteneides und der Verpflichtung und Amtseinführung sowie der Aushändigung der Ernennungsurkunde an den neuen Bürgermeister, wurde von diesem der Vorsitz übernommen. Es folgte nun die Wahl und Vereidigung der stellvertretenden Bürgermeister: 1. stellvertretender Bgm: Hans-Jörg Brix, 2. stellvertretender Bgm: Joachim Adomeit. Es folgte die Verpflichtung und Amtseinführung aller Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter durch den Bgm. Der Ltd. Verwaltungsbeamte der Amtsverwaltung Hürup, Hans-Werner Pöhlmann, gratulierte den Gemeindevertretern zur Wahl und hob hervor, dass die bisher bestehende, sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeindevertretung Ausacker fortbestehen möge und das Amt selbstverständlich Hilfe anbietet, wenn es erforderlich ist. 16

17 Erfolgreich verkaufen mit Liebe Immobilieneigentümer, Liebe Kaufi nteressenten, Willkommen zu Hause! Ich möchte mich Ihnen als Ihr Sachverständiger Makler für Ihre Immobilie im Norden vorstellen. Beim Verkauf Ihrer Immobilie ist Fachwissen gefragt. Die richtige Bewertung, Fachwissen rund um die Immobilie, ein ansprechendes Exposé mit ausdrucksvollen und emotionalen Fotos und eine gutes Marketing sichern meinen Kunden den Erfolg. Durch Weiterempfehlungen, die Sie auch gerne auf meiner Internetseite nachlesen können, hat sich mein Erfolgskonzept bereits bewährt. Daher verfüge ich über eine Vielzahl von Interessenten, in deren Auftrag ich derzeit suche. Ich freue mich auf Ihren Anruf und unterstütze Sie gerne beim Kauf oder Verkauf Ihrer Immobilie! Referenz Familie Nißen: Nur der Erfolg zählt! Wir sind durch eine Freundin auf Herrn Brocks aufmerksam gemacht worden. Nachdem wir in den letzten 3 Jahren verschiedenste Makler beauftragt hatten, waren wir schon am zweifeln, ob unser Haus verkäufl ich sei. Herr Brocks hat die vielseitige Nutzung unseres Hauses sehr schön herausgestellt. Am Ende wurden uns drei verschiedene Käufer präsentiert und wir konnten unsere Preisvorstellung erreichen. Erst mit Herrn Brocks hat sich wirklich etwas bewegt. Lesen Sie mehr auf Ihr Immobilienmakler in Angeln brocks immobilien göhrener Weg Glü cksburg telefon +49 (0) mobil +49 (0) Sachverständige Bewertung Ihrer Immobilie! Vermarktung Ihrer Immobilie! Beratungsleistungen rund um die Immobilie! Unternehmensberatung im Rahmen des Verkaufs Ihrer Gewerbeimmobilien! Diplom Betriebswirt geprü fter Immobilienmakler freier Sachverständiger 17

18 Ernennung der Ehrenbürgermeisterin: Es erfolgte der Tagesordnungspunkt: Beratung und Beschlussfassung zur Ernennung von Anke Dogs zur Ehrenbürgermeisterin. Einstimmig und mit spürbarem, emotionalem Zuspruch wurde Anke Dogs zur Ehrenbürgermeisterin der Gemeinde Ausacker gewählt trat Anke Dogs in die Gemeindevertretung ein und wurde gleich 2. stellvertretende Bürgermeisterin. Am 16.April 1998 wurde sie zur Bürgermeisterin der Gemeinde Ausacker gewählt. In der Ernennungsurkunde heißt es: In Würdigung ihrer langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Gemeindevertreterin und als Bürgermeisterin der Gemeinde Ausacker. Sichtlich überrascht nahm Anke Dogs diese Auszeichnung entgegen. In der Laudatio von Hans-Werner Pöhlmann hob dieser die auffallend besondere Atmosphäre hervor, die in den Versammlungen durch die Anwesenheit der Bürgermeisterin immer vorhanden war. Es war unter anderem ihr Markenzeichen, respektvoll aber bestimmt und hartnäckig im Amt bei Kostenangelegenheiten den Finger in die Wunde zu legen und nichts einfach hinzunehmen. Es wurde durch Anke Dogs nie eine Distanz zur Amtsverwaltung aufgebaut, sie war morgens in aller Frühe die Erste an der Post für die Gemeinden, bereitete sich vor, bis der Amtsleiter kam, um dann Angelegenheiten abzuarbeiten. Die freiwillige Feuerwehr Ausacker trat mit einer Ehrenabteilung an und verabschiedete Anke Dogs in würdiger Form als IHRE ehemalige Bürgermeisterin. Wahlen für die Ausschüsse: Wahlprüfungsausschuss: Vors.: Joachim Adomeit, Gesa Dalsgaard und Kirsten Steenbuck. a) Bau-und Wegeausschuss: Vors.: Hans-Jörg Brix, Stellv.: Joachim Adomeit, Dirk Lorenzen, bürgerliche Mitglieder: Fritz Drescher und Frank Petersen. b) Finanzausschuss und Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung: Vors.: Gesa Dalsgaard, Stellv.: Andreas Ramm; Karl-Wilhelm Rave. c) Ausschuss für Sport, Jugend und Kultur: Vors.: Gönne Tams, Stellv.: Kirsten Steenbuck, Joachim Adomeit, Dirk Lorenzen, Claus-Peter Richelsen, bürgerliche Mitglieder: Kai Paustian, Michaela Knells, Angela Wehrenberg. Vertretung des Bürgermeister: Im Amtsausschuss des Amtes Hürup: Hans-Jörg Brix; im Sportausschuss des Amtes Hürup: Kirsten Steenbuck; in der Verbandsversammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Mittelangeln: Claus-Peter Richelsen; in der Verbandsversammlung des Schwarzdeckenunterhaltungsverbandes: Claus-Peter Richelsen. Vertretung der Gemeinde in der Mitgliedsversammlung der Sozialstation im Amtsbereich Hürup e.v.: Gönne Tams, Stellvertreterin: Gesa Dalsgaard. Mitglied für den Kindergartenbeirat: Dirk Lorenzen, Stellvertreterin: Gönne Tams. Mitglied im Redaktionsausschuss des Amtsinformationsblattes: Gönne Tams. Interessenvertreter der Gemeinde im Internetarbeitskreis Amt Hürup: Claus Peter Richelsen. Vertreter im Vorstand des Vereins Winderatter See: Karl-Wilhelm Rave. Die erste Sitzung endete um Uhr mit einem Abschlusswort des Bürgermeisters über seine Vorstellungen zur Zusammenarbeit in der Gemeindevertretung für die vor ihnen liegende Legislaturperiode. (ja) Kinder-und Dorffest auf Marthas Wiese Am Sonnabend, dem 03.August 2013, findet auf Marthas Wiese das Kinder-und Dorffest statt, dieses Jahr wieder mit einem Seifenkistenrennen. Die sitzend gefahrenen Seifenkisten müssen vier auf den Boden reichende Räder sowie eine funktionierende Lenkung und Bremse haben. Also kleine und große Tüftler, nutzt die Sommerferien und holt euch den Pokal! Um Uhr ist Fahrzeugschau, die Kaffeestube, Mitmachaktionen und Spiele werden eröffnet. Um Uhr wird das Rennen ausgetragen und um 18 Uhr krönt die 18

19 Siegerehrung das Ereignis. Danach gibt es Leckeres vom Grill und kalte Getränke bei hoffentlich warmer Witterung. (gt) Ausacker Markt Im Rahmen des Kinder- und Dorffestes am 3. August 2013 zwischen und Uhr stellen sich Ausackeraner Kreative vor. Auf einem einladenden Markt möchten sie ihre Produkte aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit bringen. Ländliches Ambiente mit ländlichen Produkten: Marmelade, gehäkelte, gestrickte und genähte Handarbeiten, Vogelhäuser, hausgemachter Likör, Bio Gemüse und Obst, Pflanzen, Informatives und Mitmachaktionen. Die Standmiete besteht aus einem Kuchen für die gemeinnützige Kaffeestube. Wir wünschen uns viele neugierige Ausackeraner und Gäste. Weitere Informationen beim Markt-Team: Jane Wenng-Krämer, Annedore Dölling, Ingrid Towers. (Ingrid Towers) Nachrichten aus der Gemeinde Freienwill Aus der Gemeindevertreterversammlung Freienwill Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung in Freienwill am 12. Juni Die konstituierende Sitzung der Freienwiller Gemeindevertretung war von allen Seiten gut vorbereitet worden. Es herrschte Einigkeit über alle zu besetzenden Positionen. Bei keiner Wahl gab es eine Gegenstimme. Die KWG ist mit sechs Sitzen zwar die stärkste Gruppierung, verfügt aber über einen Sitz weniger, als SPD (4 Sitze) und CDU (3 Sitze) zusammen erzielten. Dennoch stellt sie erneut den Bürgermeister. Die Wahl dazu nahm Hans- Heinrich Christiansen ein weiteres Mal an. Als ältestem Gemeindevertreter oblag Norbert Meyer die Durchführung der Wahl und die Vereidigung des neuen Bürgermeisters. Hans- Heinrich Christiansen ist zuversichtlich, dass alle Gemeindevertreter auch zukünftig sachlich diskutieren und zum Wohle der Einwohner entscheiden werden. Nach der Verpflichtung und der Amtseinführung der Gemeindevertreter wurden Jörg Damberg (SPD) als 1. Stellvertretender Bürgermeister und Dirk Richelsen (CDU) als 2. Stellvertretender Bürgermeister vereidigt. Sodann folgten viele Wahlvorgänge zur Besetzung aller Ausschüsse und Beiräte. Jahreswagen Gebrauchtwagen Reifen Ersatzteile Zubehör Verkauf - Service Rep. an Mercedes Pkw und andere Marken Toft Munkbrarup Telefon: (04631) Telefax: (04631) G m b H 19

20 Kraft Amtes wurde der Bürgermeister Vorsitzender des Amtsausschusses des Amtes Hürup, des Schulausschusses, Kindergarten, Kultur- und Sportausschusses sowie des Schwarzdecken-Unterhaltungsverbandes. Arnold Johannsen wurde zum Vorsitzenden des Finanzausschusses gewählt. Peter Tams verantwortet nun den Bau-, Wege- und Umweltausschuss. Für den Sport- und Jugendausschuss ist jetzt Marco Lorenzen zuständig. Für den Vorsitz vom Sozialund Kulturausschuss und vom Wahlprüfungsausschuss wurde Dirk Seehusen gewählt. Mitglied des Kindergartenbeirates wurde Claus-Peter Clausen. Ein einziges Bürgerliches Mitglied ergänzt die Gemeindevertreter: Fred Zielke verstärkt den Kindergarten-, Kultur- und Sportausschuss, dem auch Mitglieder der Gemeindevertretung Großsolt als gemeinsamer Unterausschuss des Amtsausschusses angehören. Die Zusammensetzung der Ausschüsse und Beiräte sowie der weiteren Funktionen ist nachzulesen im Sitzungsprotokoll, das im Internet auf der Seite der Gemeinde Freienwill (www.freienwill.de) veröffentlicht wurde. Bürgermeister Christiansen verabschiedete sowohl die bisherigen Gemeindevertreterinnen Monika Jansen, Iris Sachtler, die Gemeindevertreter Bernd Feddersen und Bernd Gierak als auch das bisherige Bürgerliche Mitglied Klaus-Jürgen Hollensen mit Dank und Geschenk. Als Neue begrüßte er Rainer Kabon, Marco Lorenzen, Norbert Meyer und Klaus Nielsen. Somit treffen ab jetzt dreizehn Männer die gemeindlichen Entscheidungen. Sodann wurde informiert: Für den Bebauungsplan 7 wurde Einigkeit darüber erzielt, dass Freienwiller Einwohner und Auswärtige gleichberechtigt an der Vergabe der Baugrundstücke nach Genehmigung des Bebauungsplanes teilnehmen werden. Als Ergebnis der neusten Mikrozensus-Erhebung stieg die Einwohnerzahl in Freienwill auf Bisher war die vom Statistischen Landesamt ermittelte Zahl um 46 Einwohner geringer. Die auf diese Weise offiziell gewordene Einwohnerzahl entspricht in etwa jener des Hüruper Meldeamtes. Diese Angabe des Statistischen Landesamtes bildet die Grundlage z. B. für die Finanzzuweisungen des Landes. In Zukunft erhält Freienwill also entsprechend der höheren Einwohnerzahl höhere Schlüsselzuweisungen. Die Straßenbeleuchtung muss überdacht werden: Die bislang verwendeten HQL-Lampen werden 2015 vom Markt genommen. Als Ersatz wäre eine Umrüstung der vorhandenen Straßenlaternenköpfe auf LED- Leuchten mit E.27 Fassung oder der komplette Austausch des Straßenbeleuchtungskopfes mit LED-Leuchtmittel erforderlich. Vorteil: Die Lichtausbeute soll vergleichbar sein, der Stromverbrauch jedoch deutlich niedriger. Nachteil: Investitionskosten. Für Flensburg und Umland wurde das Wohnraumentwicklungskonzept bis 2020 überarbeitet und von den Bürgermeistern unterzeichnet. Dieses sieht zukünftig eine räumliche und zeitliche Flexibilität bei der Verwendung der festgelegten Baukontingente vor. Für Freienwill eröffnet sich die Möglichkeit, die für einen späteren Zeitraum bestimmten Kontingente vorzuziehen und damit das neue Baugebiet Nr. 7 Schulstraße auf den Weg zu bringen. 20

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Anwesenheitsliste Niederschrift Nr. 1/2013

Anwesenheitsliste Niederschrift Nr. 1/2013 - 1 - Anwesenheitsliste Niederschrift Nr. 1/2013 Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Prinzenmoor am 17.06.2013 in Prinzenmoor von 19:30 bis 20:45Uhr Sitzungsraum Haus der Feuerwehr Unterbrechungen

Mehr

2. Berichte der Ausschussvorsitzenden, des Delegierten und des Bürgermeisters

2. Berichte der Ausschussvorsitzenden, des Delegierten und des Bürgermeisters Niederschrift über die Sitzung der Gemeindevertretung Westerholz am Mittwoch, d. 09. Dezember 2009 um 19.00 Uhr im Strandpavillon Strandgut in Westerholz Tagesordnung: 1. Niederschrift über die Sitzung

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

1. Schulverbandsversammlung SV Ostenfeld am 02.07.2013. Niederschrift

1. Schulverbandsversammlung SV Ostenfeld am 02.07.2013. Niederschrift Niederschrift über die 01. öffentliche Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Ostenfeld am 02.07.2013 in der Otto-Thiesen-Schule in Ostenfeld. Beginn der Sitzung: 20:00 Uhr Ende der Sitzung:

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Die Beschlussfähigkeit der Versammlung wird festgestellt. Die Einladung ist frist und formgerecht erfolgt. Einwände werden nicht erhoben.

Die Beschlussfähigkeit der Versammlung wird festgestellt. Die Einladung ist frist und formgerecht erfolgt. Einwände werden nicht erhoben. Niederschrift Nr. 16 über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Süderheistedt am Donnerstag, 10. Mai 2012, in der Gastwirtschaft 'Zum Eichenhain' Beginn: 20:00 Uhr Ende: 22:45 Uhr Anwesend: Herr

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf Sitzung am Montag, den 27.04.2015 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 21:45 Uhr in Gudendorf, Gastwirtschaft

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen:

Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen: Eislingen, 23-02-2007 Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen: Anwesend Jugendliche: Anwesend Erwachsene: Marcel Brosig, Manuel

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt Seite 39 Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Immenstedt Sitzung am Montag, dem 3. März 2011 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 20:47 Uhr in Immenstedt, im Dienstzimmer

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr!

Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr! Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr! Das erste halbe Jahr ist schnell vergangen. Die Infopost zeigt, was bis jetzt passiert ist. Das Projekt: In Flensburg sollen alle Menschen gut leben können. Junge

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

N i e d er s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung Grundhof am Freitag. den 04. Dezember 2009 um 18.00 Uhr im Landgasthof Bönstrup

N i e d er s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung Grundhof am Freitag. den 04. Dezember 2009 um 18.00 Uhr im Landgasthof Bönstrup N i e d er s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung Grundhof am Freitag. den 04. Dezember 2009 um 18.00 Uhr im Landgasthof Bönstrup Tagesordnung: 1. Berichte der Ausschussvorsitzenden, der

Mehr

Robert Günther Versicherungsmakler

Robert Günther Versicherungsmakler Robert Günther Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Gewerbeversicherung

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen.

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen. Satzung für den Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg gemäß der 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der z.zt. gültigen Fassung: I. Aufgaben, Rechtsstellung 1 Aufgabe des

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Sven Stopka Versicherungsmakler

Sven Stopka Versicherungsmakler Sven Stopka Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Risikolebensversicherung

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012

Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012 Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012 Beginn: 10:15 Ende: ca. 15:00 Anwesende: Abdul, Benni, Ismail, Jule, Frauke, Christian, Georg, Christoph, Nuri, Anna, Redeleitung: Ismail Protokoll: Christian

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl

Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl Tag: Mittwoch, 17.04.2013 Ort: Kirchspielkrug Gallehus, Markt 3, 25884 Viöl Zeit: 19:00 Uhr Anwesend: Mitglieder: Es fehlt: Gäste: Christa

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

D e i T e B T U B U F an an- -Car C d ar Teilnehmende Betriebe 2006/2007

D e i T e B T U B U F an an- -Car C d ar Teilnehmende Betriebe 2006/2007 Die TBU Fan-Card Teilnehmende Betriebe 2006/2007 Herzlich Willkommen! Schön, dass Sie sich für die TBU-Fan-Card interessieren. Das Ziel, welches hinter der TBU-Fan-Card steht ist einfach zu erklären: Wir

Mehr

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg,

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, Die Hutzelhof-Tüte das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, sneep Nürnberg hat für euch, in enger Zusammenarbeit mit dem Hutzelhof, die Hutzelhof-Tüte ins

Mehr

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 WILLKOMMEN JAHRESKALENDER JANUAR FEBRUAR MÄRZ Ich begrüße Sie sehr herzlich in der Spielbank Bad Füssing! Hier in unserem Haus im niederbayerischen Drei-Thermen-Kurort

Mehr

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Der Familienservice Weihenstephan informiert : Liebe Kolleginnen und Kollegen, Die Planungen für die Ferienbetreuung in den Herbstferien

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen Satzung Stand 04-09-14 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Elternverein der St. Stephanus-Schule. Sitz des Vereins ist Lippetal-Oestinghausen.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

26. Symposium der AGNP. München

26. Symposium der AGNP. München 26. Symposium der AGNP München 7.-10. Oktober 2009 Vorstand der AGNP Prof. Dr. Rainer Rupprecht (Vorsitzender) Prof. Dr. Josef B. Aldenhoff (Stellvertreter des Vorsitzenden) Prof. Dr. Edith Holsboer-Trachsler

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015

EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015 EUROPÄISCHER VERKEHRSERZIEHUNGS-WETTBEWERB DER FIA REGLEMENT FÜR 2015 3. bis 6. September 2015 Wien, Österreich 1. Zielsetzung Das Einhalten der gesetzlichen und technischen Vorschriften des Strassenverkehrs

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr