GEMEINDE POING. Nachrichten der AMTLICHER TEIL. Mit der Maus ins Rathaus. Kommunalwahlen am 16. März 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GEMEINDE POING. Nachrichten der AMTLICHER TEIL. Mit der Maus ins Rathaus. Kommunalwahlen am 16. März 2014"

Transkript

1 Mittwoch Nachrichten der GEMEINDE POING Gemeinde Poing Rathausstraße 3 Telefon: / Telefax: / Internet: AMTLICHER TEIL Kommunalwahlen am 16. März 2014 (ka) Wichtiger Hinweis für ältere und körperbehinderte Wähler: In der Grundschule, Karl-Sittler-Str. 12 sind die Stimmbezirke 001 bis 005, die Alt-Poing und Angelbrechting umfassen, untergebracht. Bitte beachten Sie, dass diese Stimmbezirke leider nicht barrierefrei erreichbar sind. Die Stimmbezirke sind Parterre gelegen. Die Stimmbezirke befinden sich im 1. Stock. Die Nummer Ihres Stimmbezirks ist aus der Wahlbenachrichtigung ersichtlich. Ältere oder körperbehinderte Wähler haben die Möglichkeit Briefwahlunterlagen zu beantragen. Der Antrag befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Verschiebung des Erscheinungstermins des Poinger Nachrichtenblattes in der Kalenderwoche 12 (pw) Am Sonntag, den findet die Kommunalwahl statt. Da die Auszählungen bis spät in die Nacht dauern werden, wurde mit dem Verlag vereinbart, das Nachrichtenblatt in der KW 12 erst am Dienstag, den zu produzieren. Redaktionsschluss für die Ausgabe in der KW 12 ist deshalb Dienstag, der , 11 Uhr. Der Erscheinungstermin dieser Ausgabe verschiebt sich auf Donnerstag, den In der Kalenderwoche 13 läuft dann alles wieder wie bisher: Redaktionsschluss ist Montag, 11 Uhr. Das Nachrichtenblatt erscheint dann am Mittwoch. (ke) Herrn Wilhelm Eckenweber, Prof.-Zorn-Straße 2, in Poing-Grub zum 80. Geburtstag am 1. März 2014 Bekanntmachungen zur Kommunalwahl: siehe Seite 2 ff. Mit der Maus ins Rathaus Ein besonderer Service für unsere Bürger: unter Rathaus / Online Service Interaktiver Ortsplan maps.poing.de

2 Seite 2

3 Seite 3

4 Seite 4

5 Seite 5 Jede Wählerin und jeder Wähler hat 24 Stimmen. Keine Bewerberin oder kein Bewerber darf mehr als 3 Stimmen erhalten, auch dann nicht, wenn sie mehrfach aufgeführt sind.

6 (10) 100 (11) 101 (12) 102 (13) 103 (14) 104 (15) 105 (16) 106 (17) 107 (18) 108 (19) 109 (1:) 110 (1;) 111 (1<) 112 (1=) 113 (1>) 114 (1?) (1A) 117 (1B) 118 (1C) 119 (1D) 120 (1E) 121 (1F) 122 (1G) 123 (1H) 124 (1I) 125 (1J) 126 (1K) 127 (1L) 128 (1M) 129 (1N) 130 (1O) 131 (1P) 132 (1Q) 133 (1R) 134 (1S) 135 (1T) 136 (1U) 137 (1V) 138 (1W) 139 (1X) 140 (1Y) 141 (1Z) 142 (1[) 143 (1\) 144 (1]) 145 (1^) 146 (1_) 147 (1`) 148 (1a) 149 (1À) 150 (1Á) 151 (1Â) 152 (1Ã) 153 (1Ä) 154 (1Å) 155 (1Æ) 156 (1Ç) 157 (1È) 158 (1É) 159 (1Ê) 160 Kennwort Christlich-Soziale Union in Bayern (20) 200 (CSU) (21) Brilmayer Walter, 1. Bürgermeister, Stellv. d. Landrats, Kreisrat, Ebersberg 201 Dr. Niebler Angelika, Mitglied des Europäischen Parlaments, (22) Kreisrätin, Vaterstetten 202 Huber Thomas, MBA, Mitglied des Bayerischen Landtags, (23) Kreis- u. Stadtrat, Grafing 203 Stewens Christa, Mitglied des Bayerischen Landtags a. D., (24) Kreisrätin, Angelbrechting, Poing 204 Scheller Tobias, Studienrat, Gemeinderat, Oberpframmern (25) 205 Linhart Susanne, Kfm. Angestellte, Bezirks-, Kreis- u. (26) Stadträtin, 2. Bgm., Grafing 206 Wagner Martin, Diplom-Meteorologe, Kreis- u. Gemeinderat, (27) 2. Bürgermeister, Vaterstetten 207 Dr. Lenz Andreas, Mitglied des Deutschen Bundestags, (28) Kreisrat, Jakobneuharting, Frauenneuharting 208 Zetzl Bettina, Rechtsanwältin, Gemeinderätin, Baldham (29) 209 Jorga Rolf, Dipl. Betriebswirt, Rentner, Seniorenbeauftragter, (2:) Markt Schwaben 210 Föstl Magdalena, Landwirtin, Kreisrätin, weit. Stellv. d. (2;) Landrats, Markt Schwaben 211 Schwaiger Johann, Kreishandwerksmeister, Kreisrat, (2<) Grafing 212 Mayr Pieter, Dipl.-Verw.wirt (FH), 1. Bürgermeister, Kreisrat, (2=) Parsdorf 213 Frick Roland, Dipl.-Verw.wirt (FH), Kriminalbeamter, Kreis- u. (2>) Gemeinderat, 2. Bürgermeister, Pliening 214 Vodermair Manfred, Landwirt, Kreis- u. Gemeinderat, (2?) Baldham 215 Matjanowski Martina, Krankenschwester, Ebersberg 216 Ockel Udo, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Aßling (2A) 217 Langlechner Franz, Dipl. Ing. (FH), Baudirektor, Kreis- u. (2B) Gemeinderat, 2. Bürgermeister, Poing 218 Schützeichel Monika, Bankkauffrau, Gemeinderätin, Markt (2C) Schwaben 219 Hilger Franziska, Betriebswirtin, Aßling (2D) 220 Pfluger Renate, Bäuerin, Gemeinderätin, Zorneding (2E) 221 Burgmayr-Weigt Barbara, Hausverwaltgs.angestellte, (2F) Gemeinderätin, Kirchseeon 222 Lechner Martin, Landwirt, Kreisrat, Straußdorf, Grafing (2G) 223 Weißmann-Polte Elvira, Lehrerin, Ebersberg (2H) 224 Heigl Verena, Lehrerin, Pliening (2I) 225 Wieser Bernhard, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik, Kreis- u. (2J) Gemeinderat, Lorenzenberg, Aßling 226 Schmidt Arnold, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Forstinning (2K) 227 Alte Florian, Rechtsanwalt, Kreisrat, Anzing (2L) 228 Neumeier Anita, Landwirtin, Steinhöring (2M) 229 Zimmermann Andreas, Bergbau-Ingenieur, Neupullach, (2N) Hohenlinden 230 Schwäbl Josef, Landwirt, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Bruck (2O) 231 Zistl Josef, Landwirt, 1. Bürgermeister, VG-Vorsitzender, (2P) Kreisrat, Baiern 232 Gillhuber Eugen, Versicherungsfachwirt, 1. Bürgermeister, (2Q) Moosach 233 Oswald Josef, Dipl. Ing., Produktmanager, Gemeinderat, (2R) 2. Bürgermeister, Glonn 234 Ribinski Thomas, Zimmerer, Egmating (2S) 235 Spitzauer Leonhard, Projektmanager, Parsdorf (2T) 236 Schuder Georg, Selbständig, Stadtrat, Ebersberg (2U) 237 Riedl Johann, Forstwirt, Kreisrat, Pullenhofen, Bruck (2V) 238 Pfluger Franz, Altbürgermeister, Kreisrat, Zorneding (2W) 239 Föstl Stefan, Student, Neufarn (2X) 240 Saam Eva-Maria, Studentin, Gemeinderätin, Poing (2Y) 241 Killi Martin, Dipl. Ing., Bauingenieur, Landwirt, Gemeinderat, (2Z) 2. Bürgermeister, Emmering 242 Schmitt Heinrich, Kaufmann, Gemeinderat, Markt Schwaben (2[) 243 Linhart Alexander, M. Sc., wissenschaftl. Mitarbeiter, (2\) Grafing 244 Koller Josef, Beamter i. R., Grafing (2]) 245 Gindert Elfriede, Bankkauffrau, Markt Schwaben (2^) 246 Lanzl Herbert, Immobilienmakler, Poing (2_) 247 Unkelbach Walter, Landwirtschaftsmeister, Hergolding, (2`) Vaterstetten 248 Frey Herbert, Unternehmer, Baldham (2a) 249 Wachinger Anni, Selbständig, Gemeinderätin, Gelting, (2À) Pliening 250 Sigl Karoline, Hauswirtschaftsmeisterin, Glonn (2Á) 251 Moossmann Peter, Rentner, Gemeinderat, 2. Bürgermeister, (2Â) Anzing 252 Winkelkötter Inge, Geschäftsführerin, Gemeinderätin, (2Ã) Anzing 253 Graf von Rechberg Max-Emanuel, Gutsverwalter, Stadtrat, (2Ä) Grafing 254 Lanzl Michael, Bankkaufmann, Poing (2Å) 255 Zacherl Stefan, Landwirtschaftsmeister, Feldgeschworener, (2Æ) Hirschbichl, Emmering 256 Zeder Manfred, Geschäftsführer, Baiern (2Ç) 257 Wohlmuth Johann, Forstwirt, Gemeinderat, Steinhöring (2È) 258 Kreutzberg Jochen, Rechtsanwalt, Forstinning (2É) 259 Dr. med. Seebauer Ludwig, Facharzt, Kreisrat, (2Ê) Schwaberwegen, Forstinning 260 Seite 6 Stimmzettel zur Wahl des Kreistags im Landkreis Ebersberg am 16. März 2014 Wahlvorschlag Nr. 01 Wahlvorschlag Nr. 02 Wahlvorschlag Nr. 04 Wahlvorschlag Nr. 05 Kennwort Sozialdemokratische Partei (40) 400 Deutschlands (SPD) Hingerl Albert, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Poing (41) 401 Platzer Elisabeth, Rechtsanwältin, Kreis- u. Stadträtin, (42) Ebersberg 402 Vogt Thomas, Dipl. Ing., Leitender Angestellter, Zorneding (43) 403 Rauscher Doris, Mitglied des Bayerischen Landtags, (44) Stadträtin, Ebersberg 404 Schurer Ewald, Dipl.-Betr.wirt (FH), Mitglied des Deutschen (45) Bundestags, Kreisrat, Ebersberg 405 Poschenrieder Bianka, Dipl. Ing. (FH), Elektrotechnikerin, (46) Gemeinderätin, Zorneding 406 Dr. Böhm Ernst, Unternehmer, Grafing (47) 407 Schurer Brigitte, Dipl.-Kauffrau, Sachbearbeiterin, Kreis- u. (48) Stadträtin, Ebersberg 408 Esterl Martin, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Aßling (49) 409 Dr. Glaser Renate, Ärztin, Glonn (4:) 410 Lenz Günter, Dipl.-Fin.wirt (FH), Regierungsrat, Kreis- u. (4;) Gemeinderat, Vaterstetten 411 Bittner Barbara, Dipl. Geologin, Angestellte, Kirchseeon (4<) 412 Kroll Thomas, Pädagogischer Fachberater, Kreis- u. (4=) Gemeinderat, Kirchseeon 413 Schiöberg-Fey Karen, Selbständig, Gemeinderätin, Aßling (4>) 414 Hohmann Georg, Dipl. Mathematiker, 1. Bürgermeister, (4?) Markt Schwaben 415 Offenwanger Regina, Vertriebsassistentin, Stadträtin, Grafing 416 Mittermeier Josef, Dipl.-Ing. (FH), DV-Organisator, (4A) Gemeinderat, Neufarn 417 Widmann Kristina, Marketingwirtin, Gemeinderätin, Pliening (4B) 418 Kalteis Daniel, Büroleiter, Zorneding (4C) 419 Wagner Magdalena, Studentin, Egmating (4D) 420 Dr. Schindler Götz, Wissenschaftlicher Referent i. R., (4E) Kreisrat, Aßling 421 Demmel Claudia, Leitende Angestellte, Gemeinderätin, (4F) Poing 422 Helmholz Udo, Lehrer i. R., Grafing (4G) 423 Gräf Jutta, Arzthelferin, Glonn (4H) 424 Brennhäußer Markus, Technischer Vertriebsmitarbeiter, (4I) Jugendschöffe, Poing 425 Dr. Marquis Bettina, Historikerin, Gemeinderätin, Landsham, (4J) Pliening 426 Artmaier Hermann, Dipl.Sozialpäd. (FH), Angestellter, (4K) Tulling, Steinhöring 427 Krauskopf Irene, M. A., Redaktionsassistentin, (4L) Oberpframmern 428 Schade Horst, Dipl. Ing., Verfahrens- u. Umwelttechniker, (4M) Markt Schwaben 429 Reichl-Gumz Christine, Verwaltungsangestellte, (4N) Gemeinderätin, Forstinning 430 Winter Bernhard, Dipl. Psych., Psychotherapeut, Kreisrat, (4O) Markt Schwaben 431 Pauthner Gudrun, Dipl. Inf., Hausfrau, Zorneding (4P) 432 Proske Ulrich, Wassermeister, Feuerwehrkommandant, (4Q) Ebersberg 433 Bittner Ursula, Ökologin, Kreisrätin, Kirchseeon (4R) 434 Wagner Bernhard, Dipl. Forstwirt, Dipl. Verw.wirt (FH), (4S) Geschäftsl. Beamter, Gemeinderat, Egmating 435 Künzel Marianne, Regierungsschuldirektorin, Aßling (4T) 436 Mundigl Maximilian, Rechtsanwalt, Anzing (4U) 437 Müller Petra, Hausfrau, Gemeinderätin, Anzing (4V) 438 Kerschner-Gerling Christian, Dipl. Kfm., M. A., (4W) Geschäftsführer, Grafing 439 Maierhofer Brigitta, Hausfrau, Gemeinderätin, Tal, (4X) Oberpframmern 440 Hintze Werner, Dipl.-Ing., Geschäftsführer, Gemeinderat, (4Y) 2. Bürgermeister, Zorneding 441 Koch Cordula, Dipl.-Geographin, Projektreferentin, (4Z) Gemeinderätin, Vaterstetten 442 Schnitzlein Johann, Maschinenbautechniker i. R., Pliening (4[) 443 Bloch Christine, Erzieherin, Gemeinderätin, Poing (4\) 444 Segerer Karl, Rektor i. R., Gemeinderat, Forstinning (4]) 445 Vassilian Sylvia, Künstlerin, Poing (4^) 446 Haubelt Tobias, Dipl. Finanzwirt (FH), Glonn (4_) 447 Schött Corinna, Dipl. Ing. (FH), IT-Consultant, Ebersberg (4`) 448 Raabe Stephan, Steuerfachangestellter, Gemeinderat, (4a) Zorneding 449 Volland Eva-Maria, Lehrerin, Grafing (4À) 450 Neubauer Karl-Heinz, Manager i. R., Zorneding (4Á) 451 Hondza Marianne, Pfarramtssekretärin, Grafing (4Â) 452 Schattner Klaus, Abteilungsleiter Finanzdienstleistung, Markt (4Ã) Schwaben 453 Fuhrmann Brigitte, Sozialarbeiterin, Gemeinderätin, (4Ä) Forstinning 454 Klar Martin, Student, Kirchseeon (4Å) 455 Kabisch Elke, Hausfrau, Markt Schwaben (4Æ) 456 Pfeffer Hans-Jörg, Angestellter, Eisendorf, Grafing (4Ç) 457 Gütlich Cornelia, Studentin, Poing (4È) 458 Fink Helmut, Dipl. Verw.wirt (FH), Verwaltungsamtsrat, (4É) Ebersberg 459 Narnhammer Bärbel, Mitglied d. Bayer. Landtags a. D., (4Ê) Anzing 460 Kennwort BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN (50) 500 (GRÜNE) (51) Gruber Waltraud, Dipl. Umweltingenieurin (FH), Kreisrätin, Aßling 501 Oellerer Reinhard, Gymnasiallehrer, Kreis- u. Gemeinderat, (52) Anzing 502 Gerneth Christine, Dipl. Sozialpädagogin, Kreisrätin, Glonn (53) 503 Eikerling Philipp, Prozessautomatisierer, Zorneding (54) 504 Obermayr Angelika, Dipl. Biologin, Stadträtin, Grafing (55) 505 Mayer Benedikt, Bundesschatzmeister, Kreisrat, Emmering (56) 506 Ackstaller Ilke, Gymnasiallehrerin, Kreisrätin, Ebersberg (57) 507 Kalnin Vincent, Student, Gemeinderat, Zorneding (58) 508 Kirchlechner Melanie, Schreinerin, Vaterstetten (59) 509 Peters Uwe, Dipl.-Pol., Erwachsenenbildner, Grafing (5:) 510 Pricha Margarita, Erzieherin, Pliening (5;) 511 Greithanner Franz, Lehrer, Kreisrat, Gersdorf, (5<) Frauenneuharting 512 Boge-Diecker Maria, Dipl. Sozialpädagogin (FH), (5=) Geschäftsführerin, Poing 513 Balzer Christoph, Fachinformatiker, Poing (5>) 514 Goldschmitt-Behmer Christiane, Grundschulrektorin, (5?) Stadträtin, Grafing 515 Goldner Philipp, Mittelschullehrer, Stadtrat, Ebersberg 516 Mennerich Ilona, Gartenpflegerin, Schlacht, Glonn (5A) 517 Fuchs Dominik, Student, Poing (5B) 518 Drosta Elisabeth, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Kirchseeon (5C) 519 Schulze Christopher, Student, Vaterstetten (5D) 520 Weiß Barbara, Restauratorin, Gemeinderätin, Zorneding (5E) 521 Weinstock-Adorno Konrad, Dipl.-Kfm., Rentner, Gelting, (5F) Pliening 522 Greiner Elisabeth, Rentnerin, Gemeinderätin, Markt (5G) Schwaben 523 Suski Harald, Dipl. Ingenieur, Pienzenau, Bruck (5H) 524 Eberl Ottilie, Erzieherin, Stadträtin, Grafing (5I) 525 Gerneth Friedrich, Dipl. Informatiker, Glonn (5J) 526 Aschauer-Lammel Barbara, Logopädin, Frauenneuharting (5K) 527 Kisters Stefan, Dipl. Handelslehrer, Grafing (5L) 528 Höpfner Gertrud, Gymnasiallehrerin, Zorneding (5M) 529 Obermaier Helmut, Dipl.Verw.wirt (FH), Erster (5N) Kriminalhauptkommissar, Gemeinderat, Zorneding 530 Pehl Sieglinde, Rechtsreferentin, Gemeinderätin, Poing (5O) 531 Krüger Lars, Dipl. Ingenieur, Kirchseeon (5P) 532 Heilmann Angela, Erzieherin, Gemeinderätin, Aßling (5Q) 533 Weingärtner Axel, Religionslehrer, Gemeinderat, (5R) Vaterstetten 534 Goldner Bettina, Journalistin, Ebersberg (5S) 535 Niedermayer Sebastian, Arzt, Baldham (5T) 536 Kiss Beate, Krankenschwester, Kirchseeon (5U) 537 Behmer Carl, Abteilungsleiter, Grafing Bhf., Grafing (5V) 538 Schmidberger Susanne, Dipl. Ing., Selbständig, Stadträtin, (5W) Ebersberg 539 Gruber Sebastian, Betriebswirt, Aßling (5X) 540 Unger Barbara, Lehrerin, Markt Schwaben (5Y) 541 Roth Sebastian, B.A., Betriebswirt, Hohenlinden (5Z) 542 Lack Judith, Heilpraktikerin, Anzing (5[) 543 Endler Wolfgang, Dipl. Physiker, Gemeinderat, Zorneding (5\) 544 Fleckner Annegret, Ärztin, Baldham (5]) 545 Ruoff Stefan, Gärtnermeister, Gemeinderat, Vaterstetten (5^) 546 Häuser Doris, Förderlehrerin, Kreisrätin, Vaterstetten (5_) 547 Dr. med. Schulz Christian, Arzt, Glonn (5`) 548 Will Rosemarie, Redakteurin, Stadträtin, Ebersberg (5a) 549 Dr. med. vet. Schulte Langforth Michael, Tierarzt, Stadtrat, (5À) Ebersberg 550 Eberhardt-Anderl Ursula, Lehrerin, Markt Schwaben (5Á) 551 Dr. med. Niedermayer Albert, Internist, Baldham (5Â) 552 König Christiane, Heilpraktikerin, Gemeinderätin, (5Ã) Kirchseeon 553 Dr. Rehfeldt Sebastian, Akademischer Rat, Vaterstetten (5Ä) 554 Woska-Mayer Birgit, Bürokauffrau, Gemeinderätin, Anzing (5Å) 555 Dr. med. vet. Weikel Joachim, Tierarzt, Markt Schwaben (5Æ) 556 Dr. med. Burggraf Ulrike, HNO-Ärztin, Ebersberg (5Ç) 557 Löffl Andreas, Selbständig, Forstinning (5È) 558 Dr.med. Bauer Gertrud, Ärztin, Ebersberg (5É) 559 Maier Max, Kriminalhauptkommissar, Kreisrat, Emmering (5Ê) 560 Kennwort Freie Wähler (FW) Dr. med. Seidelmann Wilfried, Arzt, Ebersberg Ried Toni, selbst. Kaufmann, Stadtrat, 2. Bürgermeister, Ebersberg Reitsberger Georg, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Vaterstetten Weindl Max, Dipl.-Ing., selbst. Maschinenbauer, Kreis- u. Gemeinderat, Markt Schwaben Wischeropp Gabriela, Unternehmerin, Grafing Gietl Gerd, Redakteur i. R., Kreis- u. Stadtrat, weit. Stellv. d. Landrats, Ebersberg Finauer Franz, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Anzing Hoser Manfred, selbst. Bauunternehmer, Gemeinderat, Markt Schwaben Maurer Ludwig, Landwirt, 1. Bürgermeister, Kreisrat, Hohenlinden Ossenstetter Simon, Landwirt, Kreis- u. Gemeinderat, Jakobneuharting, Frauenneuharting Frank Michael, Bankkaufmann, Gemeinderat, 3. Bürgermeister, Poing Huber Sylvia, Verwaltungsangestellte, Gemeinderätin, Senioren- und Integrationsbeauftragte, Sensau, Steinhöring Zwingler Eduard, Schreiner, Stadtrat, Ebersberg Grünfelder Gabriele, Zahnarzthelferin, Gemeinderätin, Pienzenau, Bruck Feuchter Thomas, Selbst. Finanzfachwirt (FH), Grafing Scherzl Günter, Versicherungsfachwirt, Gemeinderat, Poing Dr. Beer Wolfgang, Arzt f. Naturheilverf., Ebersberg Seidinger Klaus, Verkaufsleiter, Gemeinderat, 3. Bürgermeister, Kirchseeon Riexinger Joseph, Friseurmeister, Gemeinderat, Markt Schwaben Einhellig Christian, Dipl.-Ing., Architekt, Stadtrat, Grafing Dr. Dusi-Färber Bianca, Tierärztin, Gemeinderätin, Vaterstetten Mayer Alois, Technischer Fachwirt, Markt Schwaben Stolze Andreas, selbst. Landschaftsgärtner, Gemeinderat, stellv. Feuerwehrkommandant, Markt Schwaben Uhl Herbert, Dipl. Ökonom, Gemeinderat, Baldham Hofstetter Christoph, Rechtsanwalt, Aßling Huber Josef, Lehrer i. R., Gemeinderat, Steinhöring Màgori Valentin, Dipl.-Ing. (FH), Baurat, Poing Rothmoser Peter, Geschäftsführer, Grafing Götz-Einhellig Iris, Bank-Betriebswirtin, Grafing Rau Thomas, Dipl. Kaufmann (Univ.), Moosach Färber Klaus, Zahnarzt, Vaterstetten Stürzer Michael, Landwirtschaftsmeister, Gemeinderat, Bruck Klinger Josef, Sonderschul-Konrektor, Grafing Achatz Norbert, Regierungsbaumeister, Grafing Rudelbach Ullrich, Dipl. Kaufmann, Grafing Roth Ursula, Lehrerin, Gemeinderätin, Zorneding Schmidt Günther, Bankangestellter i. R., Zorneding Burgstaller Achim, Unternehmensberater, Vaterstetten Küppers Peter, selbst. Malermeister, Grafing Wagner Eleonore, Hausfrau, Baldham Burkhardt Alexander, selbst. Gesundheitsmanager, Poing Ebbinghaus-Guschke Sabine, medizinische Fachangestellte, Poing Vodermeier Manfred, selbst. Reiseverkehrskaufmann, Poing Reim Sandra, Sachbearbeiterin, Anzing Greppmair Peter, Vertragsdatenverwalter, Anzing Tafferner Stefan, selbst. Immobilienmakler, Anzing Hirt Werner, selbst. Versicherungs- und Finanzmakler, Gemeinderat, Hohenlinden Jäckle Peter, Feuerwehrbeamter, Rettungsassistent, Ebersberg Maurer Viktoria, Erzieherin, Hohenlinden Komarnicki Oswald, Informatiker i. R., Baldham Kümmel Werner, Kaufmännischer Leiter i. R., Baldham Ricke Udo, Verlagskaufmann, Vaterstetten Schechner Martin, Landwirt, Mailing, Ebersberg Klopfer Roland, Technischer Redakteur i. R., Steinhöring Rothe Ingrid, Hausfrau, Ebersberg Haushofer Hans-Ludwig, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Gemeinderat, Markt Schwaben Zepter-Reinelt Iris, Verwaltungsfachwirtin, Ebersberg Glonner-Hermannsgabner Doris, Landwirtin, Ebersberg Reinelt Michael, Lektor, Ebersberg Hermannsgabner Hans, Landwirt, Ebersberg

7 Seite 7 Jede Wählerin und jeder Wähler hat 60 Stimmen. Keine Bewerberin oder kein Bewerber darf mehr als 3 Stimmen erhalten, auch dann nicht, wenn sie mehrfach aufgeführt sind. Wahlvorschlag Nr. 06 Wahlvorschlag Nr. 07 (60) 600 (61) 601 (62) 602 (63) 603 (64) 604 (65) 605 (66) 606 (67) 607 (68) 608 (69) 609 (6:) 610 (6;) 611 (6<) 612 (6=) 613 (6>) 614 (6?) (6A) 617 (6B) 618 (6C) 619 (6D) 620 (6E) 621 (6F) 622 (6G) 623 (6H) 624 (6I) 625 (6J) 626 (6K) 627 (6L) 628 (6M) 629 (6N) 630 (6O) 631 (6P) 632 (6Q) 633 (6R) 634 (6S) 635 (6T) 636 (6U) 637 (6V) 638 (6W) 639 (6X) 640 (6Y) 641 (6Z) 642 (6[) 643 (6\) 644 (6]) 645 (6^) 646 (6_) 647 (6`) 648 (6a) 649 (6À) 650 (6Á) 651 (6Â) 652 (6Ã) 653 (6Ä) 654 (6Å) 655 (6Æ) 656 (6Ç) 657 (6È) 658 (6É) 659 (6Ê) 660 Kennwort Freie Demokratische Partei (FDP) (70) 700 Kennwort Ökologisch Demokratische Partei (80) 800 (ödp) Wahlvorschlag Nr. 08 Wahlvorschlag Nr. 09 Kennwort Alternative für Deutschland (AfD) (90) 900 Kennwort Bayernpartei (BP) Müller Alexander, Jurist, Netterndorf, Baiern (71) Weigl-Mühlfeld Johanna, Betriebswirtin (VWA), Antholing, Baiern (81) Theurich Hagen, Betriebswirt, Münster, Egmating (91) Eckert Christian, Fernsehtechnikermeister, Gemeinderat, Hohenlinden Dr. Markmiller Susanne, Rechtsanwältin, Kirchseeon Weigl-Mühlfeld Johanna, Betriebswirtin (VWA), Antholing, Theurich Hagen, Betriebswirt, Münster, Egmating Eckert Christian, Fernsehtechnikermeister, Gemeinderat, Baiern Hohenlinden Will Renate, Mitglied des Bayerischen Landtags a. D., Weigl-Mühlfeld Johanna, Betriebswirtin (VWA), Antholing, Theurich Hagen, Betriebswirt, Münster, Egmating (92) Speckbacher Alois, Versicherungsfachmann, Tegernau, Kreisrätin, Baldham Baiern Frauenneuharting 902 Silberhorn Ewald, Dipl. Kfm., Wirtschaftsjurist, Poing (72) Dr. Störkle Martin, Physiker, Ebersberg (82) Schmidt Manfred, Dipl. Verw.wirt, Oberverwaltungsrat a. D., Speckbacher Alois, Versicherungsfachmann, Tegernau, Gemeinderat, Baldham Frauenneuharting Dr. Harrison Robert, Patentanwalt, Zorneding Dr. Störkle Martin, Physiker, Ebersberg Schmidt Manfred, Dipl. Verw.wirt, Oberverwaltungsrat a. D., (93) Amann Harold, Dipl. Kaufmann, Anzing Gemeinderat, Baldham 903 Spötzl Bernhard, Dipl. Ing. Vermessung, Ebersberg Dr. Störkle Martin, Physiker, Ebersberg Schmidt Manfred, Dipl. Verw.wirt, Oberverwaltungsrat a. D., Amann Harold, Dipl. Kaufmann, Anzing Gemeinderat, Baldham Delonge Florian, Angestellter, Markt Schwaben (73) Senftleben Frank, Dipl. Ing., Chemieingenieur, Kirchseeon (83) Hänel Christian, Rechtsanwalt, Zorneding (94) Niedermaier Sepp, Großhandelskaufmann, Kronau, Emmering Hansen Frank, Kaufm. Angestellter, Glonn Senftleben Frank, Dipl. Ing., Chemieingenieur, Kirchseeon Hänel Christian, Rechtsanwalt, Zorneding Niedermaier Sepp, Großhandelskaufmann, Kronau, Emmering Abel Daphne, Magister, Kulturwissenschaftlerin, Baldham Senftleben Frank, Dipl. Ing., Chemieingenieur, Kirchseeon Hänel Christian, Rechtsanwalt, Zorneding (95) Mair Martin, Maschinist, Frauenneuharting 905 Pernsteiner Peter, Dipl. Ing. (Univ.), Freier Journalist, (74) Unterstraßer Johannes, Oberstudienrat a. D., Egmating (84) Geßler Christopher, Verkausmanager, Markt Schwaben Mair Martin, Maschinist, Frauenneuharting Gemeinderat, Zorneding Spieth Wolfgang, Rechtsanwalt, Kreis- u. Gemeinderat, Unterstraßer Johannes, Oberstudienrat a. D., Egmating Geßler Christopher, Verkausmanager, Markt Schwaben (96) Mayr Thomas, Kfz-Mechatroniker, Kreith, Hohenlinden Poing 906 Thurnhuber Alois, Verkäufer Außendienst, Grafing Bhf., Unterstraßer Johannes, Oberstudienrat a. D., Egmating Geßler Christopher, Verkausmanager, Markt Schwaben Mayr Thomas, Kfz-Mechatroniker, Kreith, Hohenlinden Grafing Will Wolfgang, Rechtsanwalt, Kreis- u. Gemeinderat, (75) Baumgartner Martin, M. A., Bibliothekar, Ebersberg (85) Adlberger Nikolaus, Landwirt, Aich, Forstinning (97) Stoidner Albrecht, Bankkaufmann, Ebersberg 3. Bürgermeister, Baldham Dr. Wagner-Solbach Volker, Chemiker, Ebersberg Baumgartner Martin, M. A., Bibliothekar, Ebersberg Adlberger Nikolaus, Landwirt, Aich, Forstinning Stoidner Albrecht, Bankkaufmann, Ebersberg Preitnacher Heinrich, Dipl. Ing, Rentner, Markt Schwaben Baumgartner Martin, M. A., Bibliothekar, Ebersberg Adlberger Nikolaus, Landwirt, Aich, Forstinning (98) 908 Stranak Wolfgang, Podologe, Zorneding (76) Pelz Barbara, Sozialarbeiterin, Oberpframmern (86) Gellert Markus, Digital Marketingberater, Purfing Willenberg Klaus, Dipl. Betr.wirt (FH), Heilpraktiker für Pelz Barbara, Sozialarbeiterin, Oberpframmern Gellert Markus, Digital Marketingberater, Purfing (99) Psychotherapie, Baldham 909 Gar Bernhard, selbst. Ofensetzer, Grafing Pelz Barbara, Sozialarbeiterin, Oberpframmern (87) Wagner Anita, Dipl. Sportökonomin, Baldham 807 Dr. Paul Klaus-Peter, Dipl. Chem., Pensionär, Poing (77) Trischler Ingrid, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Moosach Wagner Anita, Dipl. Sportökonomin, Baldham (9:) Haase Klaus, Magister, Unternehmer, Ebersberg Trischler Ingrid, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Moosach (88) Rest Peter, Bankkaufmann, Baldham 808 Reisbeck Christoph, Angestellter, Zorneding Trischler Ingrid, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Moosach Rest Peter, Bankkaufmann, Baldham (9;) 911 Hörgstetter Magdalena, Innenarchitektin, Gemeinderätin, (78) Bacher Ulrike, Dipl. Finanzwirtin (FH), Finanzbeamtin, (89) Buchner René, Taxiunternehmer, Vaterstetten Antholing, Baiern Zorneding Bencker Brigitte, Rechtsanwältin, Baldham Bacher Ulrike, Dipl. Finanzwirtin (FH), Finanzbeamtin, Buchner René, Taxiunternehmer, Vaterstetten (9<) Zorneding 912 Haunreiter Ingrid, Beamtin, Egmating Bacher Ulrike, Dipl. Finanzwirtin (FH), Finanzbeamtin, (8:) Katholing Renate, Kauffrau i. R., Baldham Zorneding 810 Platzer Thomas, Arzt, Poing (79) Treitwein Albert, Professor, Dipl. Ingenieur, Pensionist, Katholing Renate, Kauffrau i. R., Baldham (9=) Kirchseeon Dr. Diekmann Herbert, Diplomchemiker, Grafing Treitwein Albert, Professor, Dipl. Ingenieur, Pensionist, (8;) Delaney Michael, selbst. Landschaftsgärtner, Vaterstetten Kirchseeon 811 Dr. Kränzlein Jörg, Arzt, Baldham Treitwein Albert, Professor, Dipl. Ingenieur, Pensionist, (8<) Heimfarth Helmut, Steuerberater, Vaterstetten (9>) Kirchseeon Vogl Josef, Selbst. Kaufmann, Glonn (7:) Rüggeberger Michael, Unternehmensberater, Glonn (8=) Herbst Gertraut, Industriekauffrau i. R., Baldham Wagner Barbara, Hausfrau, Baldham Rüggeberger Michael, Unternehmensberater, Glonn (8>) Wagner Ulrich, Realschulkonrektor i. R., Baldham (9?) Krauss Horst, Diplom-Übersetzer, Grafing Rüggeberger Michael, Unternehmensberater, Glonn (8?) Schmidt Ute, Materialdisponentin i. R., Baldham 815 Abel Bernd, Dipl. PR, Leiter Produktkommunikation, (7;) Galleneder Maria, Kaufm. Angestellte, Antholing, Baiern Ströbele Alfons, Gymnasiallehrer, Baldham Baldham Ball Monika, Handelsfachwirtin, Berganger, Baiern Galleneder Maria, Kaufm. Angestellte, Antholing, Baiern (8A) Katholing Günter, Dipl. Ing., Geschäftsführer i. R., Baldham 817 Bayerl Gertraud, Apothekerin, Pöring, Zorneding Galleneder Maria, Kaufm. Angestellte, Antholing, Baiern (8B) Keßlinger Eva, Rentnerin, Vaterstetten (9A) Becker Helga, Rentnerin, Zorneding (7<) Wolf Sieglinde, Rentnerin, Markt Schwaben (8C) Kobler Gregor, Landwirt, Vaterstetten Domes Christian, Rechtsanwalt, Baldham Wolf Sieglinde, Rentnerin, Markt Schwaben (8D) Schmidt Walter, Rentner, Grafing (9B) Donitzky Nikolai, Geschäftsführer, Grafing Wolf Sieglinde, Rentnerin, Markt Schwaben (8E) Grohmann Liane, selbst. Verlegerin, Baldham 821 Emmer Christina, Selbständig, Steinhöring (7=) Reindl Rosa Maria, Pharmaz. Kaufm. Angestellte, Kreisrätin, (8F) Frey Tobias, Auszubildender, Baldham (9C) Glonn Fabian Annegret, Geschäftsleitungsassistentin i. R., Reindl Rosa Maria, Pharmaz. Kaufm. Angestellte, Kreisrätin, (8G) Gellert Ruth, Niederlassungsleiterin, Purfing Zorneding Glonn 823 Fritsche Katharina, Finanzbuchhalterin, Vaterstetten Reindl Rosa Maria, Pharmaz. Kaufm. Angestellte, Kreisrätin, (8H) Kraus Peter, Ing. Elektrotechnik i. R., Baldham (9D) Glonn Grund Karlheinz, Geschäftsführer, Poing (7>) Renner Rudi, Dipl. Ingenieur (FH), Zorneding (8I) Vogel Gert, Bauingenieur i. R., Baldham Hansen Nina, Bürokauffrau, Glonn Renner Rudi, Dipl. Ingenieur (FH), Zorneding (8J) Penzias Ingrid, Sekretärin i. R., Baldham (9E) Kirschneck Markus-Johann, Flugzeugführer, Zorneding Renner Rudi, Dipl. Ingenieur (FH), Zorneding (8K) Alberter Gerhard, Vertriebsleiter, Baldham 827 Konzack Robert, Unternehmensberater, Vaterstetten (7?) Schreiner Martin, Unternehmer, Schlag, Oberpframmern (8L) Görg Kirsten, Hebamme, Baldham (9F) Dr. Krause Wolfgang, Unternehmer, Baldham Schreiner Martin, Unternehmer, Schlag, Oberpframmern (8M) Grohmann Hans-Jürgen, Verleger, Baldham (9G) Morawetz Anne Maria, Pressesachbearbeiterin i. R., Schreiner Martin, Unternehmer, Schlag, Oberpframmern (8N) Grützmacher Horst, Rentner, Vaterstetten (9H) Zorneding Pangl Florian, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Markt Ehrenböck Monika, Dipl. Ing. (FH), Software-Ingenieurin, (8O) Lohse Almut, Schulsekretärin, Baldham (9I) Schwaben Oberpframmern Pasour Gottfried, Architekt i. R., Ebersberg Ehrenböck Monika, Dipl. Ing. (FH), Software-Ingenieurin, (8P) Ost Herbert, Dipl. Kfm., Mentaltrainer, Neufarn (9J) Oberpframmern Platzer Elisabeth, Dipl. Kffr., Unternehmensberaterin, Poing Ehrenböck Monika, Dipl. Ing. (FH), Software-Ingenieurin, (8Q) Beckner Ingelore, Flugbegleiterin, Baldham (9K) Oberpframmern Reinold Helmut, Amtmann im Notardienst, (7A) Falke Claus, Dipl. Ing. (FH), Energieberater, Bruck (8R) Mahler Irene, Krankenschwester i. R., Vaterstetten (9L) Markt Schwaben Reiß Alexander, Student, Zorneding Falke Claus, Dipl. Ing. (FH), Energieberater, Bruck (8S) Gawron Petra, Sachbearbeiterin, Vaterstetten (9M) Rieper Alexander, Regionalbüroleiter, Kirchseeon Falke Claus, Dipl. Ing. (FH), Energieberater, Bruck (8T) Senckpiehl Leonie, Arzthelferin i. R., Baldham (9N) Scheffler Gerhard, Projekt Ingenieur, Grafing Bhf., Grafing (7B) Senftleben Johannes, Auszubildender, Kirchseeon (8U) Einloft Jens, Techniker, Baldham (9O) Schreiner Horst-Jürgen, Physiker, Egmating Senftleben Johannes, Auszubildender, Kirchseeon (8V) Alberter Claudia, Technische Assistentin, Baldham (9P) Seuchter Christina, Vertriebsleiterin, Zorneding Senftleben Johannes, Auszubildender, Kirchseeon (8W) Mahler Johann, Rentner, Vaterstetten (9Q) Sterner Dirk, Industriekaufmann, Zorneding (7C) Baumgartner Jakob, Auszubildender, Ebersberg (8X) Troll Oskar, Pensionär, Vaterstetten (9R) Thyssen Michael, Selbständig, Vaterstetten Baumgartner Jakob, Auszubildender, Ebersberg (8Y) Jehle Edeltraud, Immobilienmaklerin, Baldham (9S) Unger Lars, Dipl. Staatswiss. (Univ.), Feldjägeroffizier, Baumgartner Jakob, Auszubildender, Ebersberg (8Z) Kesslinger Manfred, Rentner, Vaterstetten (9T) Vaterstetten Wagner Peter, Rentner, Baldham (7D) Mühlfeld David, Rettungssanitäter, Antholing, Baiern (8[) Barth Maria, Sachbearbeiterin i. R., Baldham (9U) Dr. Wolfram Gisbert, Dipl. Physiker i. R., Ebersberg Mühlfeld David, Rettungssanitäter, Antholing, Baiern (8\) Troll Friederike, Rentnerin, Vaterstetten (9V) Fickenwirth Thomas, selbst. Mathematiker, Baldham Mühlfeld David, Rettungssanitäter, Antholing, Baiern (8]) Bluhm Edith, Anwaltsfachangestellte, Zorneding (9W) Speckmaier Peter, Forstinspektor i. R., Hohenlinden Speckmaier Peter, Forstinspektor i. R., Hohenlinden Neumeier Josef, Weinfachhändler, Gemeinderat, Karlsdorf, Hohenlinden Neumeier Josef, Weinfachhändler, Gemeinderat, Karlsdorf, Hohenlinden Steinherr Annemarie, Verwaltungsfachangestellte, Ebersberg Steinherr Annemarie, Verwaltungsfachangestellte, Ebersberg Garhammer Franz-Xaver, Landwirt, Bruck Garhammer Franz-Xaver, Landwirt, Bruck Holzner Nadine, Fremdsprachenkorrespondentin, Kreith, Hohenlinden Holzner Nadine, Fremdsprachenkorrespondentin, Kreith, Hohenlinden Gerte Nadine, Zahnarzthelferin, Tegernau, Frauenneuharting Gerte Nadine, Zahnarzthelferin, Tegernau, Frauenneuharting Geiselhöringer Gerhard, Kaufmann, Grafing Geiselhöringer Gerhard, Kaufmann, Grafing Hofbauer Kilian, Versicherungsfachmann, Aßling Hofbauer Kilian, Versicherungsfachmann, Aßling Hauptmann Ulrike, Geschäftsführerin, Anzing Hauptmann Ulrike, Geschäftsführerin, Anzing Steinherr Karl, Beamter, Ebersberg Steinherr Karl, Beamter, Ebersberg Schneck Alois, Kaminkehrermeister, Egmating Schneck Alois, Kaminkehrermeister, Egmating Pohl Walter, Papieringenieur, Vaterstetten Pohl Walter, Papieringenieur, Vaterstetten Rüth Peter, Angestellter, Markt Schwaben Rüth Peter, Angestellter, Markt Schwaben Speckbacher Rudolf, Servicetechniker, Tegernau, Frauenneuharting Speckbacher Rudolf, Servicetechniker, Tegernau, Frauenneuharting Freudensprung Tamara, Angestellte, Vaterstetten Kern Alexander, Elektroniker FR Energie- u. Gebäudetechnik, Hohenlinden Schelmbauer Karl, Informationstechnikermeister, Hohenlinden Daxenbichler Florian, Betonbauunternehmer, Bruckhof, Emmering Rothmüller Fritz, Angestellter, Anzing Marella Nicola, Kaufmann, Hohenlinden Lemke Heiko, Küchenmonteur, Frauenneuharting Wagner Anna Maria, Technische Angestellte, Hohenlinden Glas Anton, Elektroinstallateur, Haging, Frauenneuharting Dr. Dengler Oswald, Regierungsdirektor, Kirchseeon Hoppe Christian, Kfz-Mechaniker, Bruck Kindermann Angela, Schneiderin, Ebersberg Wollert Heinz, Rentner, Baldham Weiß Johann, Kaufmann, Hohenlinden Freudensprung Florian, Selbständig, Vaterstetten Popp Herbert, Rentner, Grafing Kindermann Walter, Zimmerer, Ebersberg Pohl Alexander, Student, Vaterstetten

8 Seite 8

9 Seite 9 Aus der Bau- und Umweltausschuss-Sitzung vom Baugebiet W 6 Seewinkel ; Auswahl der Beleuchtung / Straßenbeläge (ck) In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am wurde die Straßenausbauplanung für das W 6 vorgestellt und vom Gemeinderat zugestimmt. Analog zum Vorgehen im W 5 erfolgte die Bemusterung der Pflasterflächen durch Besichtigung von Musterpflasterflächen durch den Bau- und Umweltausschuss. Ebenso erfolgte heute die Festlegung der Leuchten für die Straßenbeleuchtung. Umbau und Erweiterung des BayWa-Bau- und Gartenmarktes; Varianten für die Umgestaltung der Gruber Straße (ck) In der Gemeinderatssitzung am (TOP 2) wurde im Zusammenhang mit der Behandlung des Bebauungsplanes BayWa auf die gefährlichen Situationen, insbesondere mit Radfahrern beim Linksabbiegeverkehr hingewiesen. Diese Situation wird durch die Verlegung der Zufahrt von der Gruber Straße nach Westen noch verschärft. Angeregt wurde, die Rechtsabbiegespur aufrecht zu erhalten. Der Verkehrsplaner soll hierzu noch Stellung nehmen und Lösungen aufzeigen. Es wurden 3 Varianten zur Umgestaltung vorgelegt. Von der PI Poing und dem Staatlichen Bauamt Rosenheim wird die Variante 2 (vorhandene Zufahrtssituation erhalten, Realisierung separater Rechtsabbiegestreifen sowie einen Linksabbieger durch Verlegung Zufahrt in Richtung Osten. Besonderes Augenmerk ist auf die Sichtbeziehungen zu legen. Nach Diskussion erfolgte mit 1 Gegenstimme folgender Beschluss: Es wird der Ausführung der Variante 2 zugestimmt. Es erfolgt ein Monitoring entsprechend der Stellungnahme des Staatlichen Bauamtes Rosenheim zum Bebauungsplan Nr BayWa. Es wird ein entsprechender Erschließungsvertrag mit dem Vorhabenträger zur Finanzierung (auch künftiger erforderlicher) Nachbesserungen im Straßenraum abgeschlossen. Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am zu folgenden Anträgen einstimmig folgende Beschlüsse gefasst: TOP 3.1 (neud) Zum Bauantrag für den Einbau einer Dachgaube in ein bestehendes Wohnhaus auf dem Grundstück Mitterfeldring 2-10, Fl.-Nr. 634/7 der Gemarkung Poing sowie dem Antrag auf Abweichung von der gemeindlichen Dachgaubensatzung hat der Bauund Umweltausschuss einstimmig folgenden Beschluss gefasst: Das gemeindliche Einvernehmen zum Bauantrag für den Einbau einer Dachgaube in ein bestehendes Wohnhaus wird erteilt. Des Weiteren wird der zusätzlich beantragten Abweichung von der gemeindlichen Dachgaubensatzung zugestimmt. TOP 3.2 Zum Bauantrag für den Neubau eines Vollsortimenters auf dem Grundstück Bergfeldstraße, Fl. Nrn. 3267/0, 3269/0 und 3271/0 der Gemarkung Poing wurde seitens des Bau- und Umweltausschuss folgender Beschluss gefasst: Das gemeindliche Einvernehmen für die Errichtung eines Vollsortimenters auf dem o.g. Grundstücken entlang der Bergfeldstraße in Poing wird erteilt. TOP 3.3 Zum Bauantrag für den Neubau von drei Fachmärkten auf dem Grundstück Bergfeldstraße, Fl. Nrn. 3267/0, 3578/0 und 3579/0 der Gemarkung Poing wurde seitens des Bau- und Umweltausschuss folgender Beschluss gefasst: Das gemeindliche Einvernehmen für die Errichtung von drei Fachmärkten auf dem o.g. Grundstücken entlang der Bergfeldstraße in Poing wird erteilt. TOP 3.4 Zum Bauantrag für den Umbau und die Erweiterung eines bestehen Gartenmarktes inkl. Stellplatzanlage und Außenanlagen auf dem Grundstück Gruber Straße 60b, Fl. Nr. 529/6 der Gemarkung Poing wurde seitens des Bau- und Umweltausschuss folgender Beschluss gefasst: Das gemeindliche Einvernehmen den geplanten Umbau und die Erweiterung des Bau- und Gartenmarktes auf dem Grundstück entlang der Gruber Straße in Poing wird erteilt. Aus der Gemeinderatssitzung vom Bekanntgaben (hb + kra) Erster Bürgermeister A. Hingerl gab folgendes bekannt: Asylbewerber Nach Mitteilung durch das Landratsamt Ebersberg soll Mitte März mit den Renovierungsarbeiten am alten Pfarrhaus in der Anzinger Straße begonnen werden. Ab Mitte April sollen dann die weiteren Asylbewerber nach Poing kommen. Um wen es sich dabei handelt (Geschlecht, Nationalität, Familienstand) ist derzeit auch im Landratsamt noch nicht bekannt. Die Gemeinde Poing wurde im Rahmen der frühzeitigen Trägerbeteiligung als Nachbargemeinde durch die Gemeinde Anzing zur 1. Änderung des Flächennutzungsplanes und zur 4. Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet Anzing - Nord beteiligt. Ziel der Planung ist es, die Verkaufsfläche des Lebensmittelmarktes Lidl auf insgesamt m² einschließlich Kassenzone und Pfandvorraum zu erhöhen. Die Außenmaße sollen im Rahmen der Nutzungsänderung unverändert bleiben. Das Angebot des Lebensmittelmarktes wird nicht erweitert. Die wesentliche Verkleinerung der Lagerflächen ist möglich, weil das Großlager der Fa. Lidl in unmittelbarer Nachbarschaft liegt und bei Bedarf ohne größere Anfahrtswege beliefert werden kann. Auf dem Verwaltungswege wurde Anzing mitgeteilt, dass Bedenken gegen die Änderungen des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplans seitens der Gemeinde Poing nicht bestehen, nachdem sich der Standort des Lebensmittelmarktes innerhalb des Gewerbegebietes im Siedlungszusammenhang mit wesentlichen Wohnanteilen befindet. Aufgrund des fußläufigen Einzugsbereiches ist der Standort als städtebaulich integrierte Lage zu beurteilen. Die Anbindung an den ÖPNV ist ebenfalls gegen. Das Vorhaben entspricht daher den Erfordernissen der Raumordnung. Der Verein Modellbahnclub Poing e. V.hat in Anzing, Ortsteil Obelfing eine neue Bleibe gefunden. Leider waren die Bemühungen der Gemeinde Poing, dem Verein in Poing zu einer Unterbringung zu verhelfen, nicht vom Erfolg gekrönt gewesen. Weder die Bauträger (hier ging es um den Baucontainer bei Zauberwinkel) noch die staatlichen Einrichtungen in Grub oder die Gemeinde selbst konnten geeignet Räume zur Verfügung stellen. Die Fa. Deutsche Telekom hat der Gemeinde Poing mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, die in Poing bisher betriebenen öffentlichen Telefone abzubauen. Als Begründung wurde angeführt, dass sich das Telekommunikationsverhalten der Bürger in den letzten Jahren stark verändert und dies zu einem drastischen Rückgang der Nutzung der öffentlichen Telefone geführt habe. Die Gemeindeverwaltung mit der Telekom in den nächsten Wochen darüber verhandeln, auf welche öffentlichen Telefone ggf. verzichtet werden kann und welche weiterhin bestehen bleiben sollten. Neubau des Kindergartens Am Endbachweg Aktuell verhandeln das Erzbischöfliche Ordinariat München Freising und die Gemeinde Poing über die anteilige Finanzierung des Neubaus der Einrichtung Kindergarten Am Endbachweg. Zu den Finanzierungsvorschlägen des

10 Erzbischöflichen Ordinariats im November 2013 hat Erster Bürgermeister Hingerl am schriftlich die Finanzierungsmöglichkeiten und einen finanzielles Beteiligungsvorschlag seitens der Gemeinde dargelegt. Mit Schreiben vom ist die schriftliche Stellungnahme der Katholischen Kirche eingegangen. Das Erzbischöfliche Ordinariat München Freising ist danach bereit, anfallende Kosten der Machbarkeitsstudie und der Planungen finanziell zu gleichen Anteilen zu tragen. Hinsichtlich der Finanzierung der Baukosten werden in den nächsten Wochen noch Besprechungen zwischen den beauftragten Projektsteuerer und der Gemeindeverwaltung geführt werden müssen. Kommunal- und Kreistagswahl in Poing; Aufruf des Kreisjugendrings Ebersberg Erster Bürgermeister Albert Hingerl gab bekannt, dass die Erstwähler/innen vom Kreisjugendring Ebersberg in allen kreisangehörigen Kommunen zur Wahl der Gemeinde-, Stadt-, und Kreisräte aufgerufen werden. Diese Kommunen sind wie auch die Gemeinde gebeten worden, den Wahlaufruf an die Erstwähler zu versenden. Der Versand erfolgt in der 10. Kalenderwoche. Neuorganisation der Mittagsbetreuung an der Seerosenschule für Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) am Sonderpädagogischen Förderzentrum Poing Seit September 2013 wird die Teilnahme von SVE-Kindern an der Mittagsbetreuung nicht mehr durch die Regierung von Oberbayern gefördert. Für das laufende Schuljahr 2013/2014 hat das Landratsamt Ebersberg als Sachaufwandsträger der beiden Förderzentren übergangsweise diesen finanziellen Ausfall der Träger der Mittagsbetreuungen an den beiden Standorten Poing und Grafing übernommen. Aktuell werden 30 SVE-Kinder, davon 18 Poinger Kinder sowie 12 Kinder aus Markt Schwaben, Pliening, Anzing, Forstinning und Ottersberg in der Seerosenschule betreut. Die Betreuung dieser Vorschulkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren mit einem besonderen pädagogischen Betreuungsbedarf findet vormittags in den Räumen der Seerosenschule statt und wird von Fachkräften der Seerosenschule durchgeführt. Für die Mittagsbetreuung der teilnehmenden SVE-Kinder sowie für die Grundschulkinder des Sonderpädagogischen Förderzentrums ist die Kolpingfamilie Poing e.v. beauftragt. Im Dezember 2013 ist das Landratsamt Ebersberg (Aufsichtsbehörde für die Kinderbetreuung) an die Verwaltung herangetreten, um entsprechend der Zuständigkeit die Betreuung der SVE-Kinder für die Zukunft auch nachmittags sicherzustellen. Seitdem sind Gespräche mit der Schulleitung der Seerosenschule, der Mittagsbetreuung und dem Landratsamt Ebersberg (Aufsichtsbehörde für die Kinderbetreuung) geführt worden, die sowohl dem pädagogischen Ansatz des Sonderpädagogischen Förderzentrums, als auch einer sinnvollen, fachgerechten Betreuung der Kinder vor Ort Rechnung tragen sollen. Die Schulleitung der Seerosenschule, der Träger der Mittagsbetreuung und die Verwaltung empfehlen dringend, die Förderung der SVE-Kinder mit besonderem pädagogischem Betreuungsbedarf vor Ort ganztags zu gewährleisten. Die Verwaltung wird deshalb mit dem Landratsamt als Sachaufwandsträger der Seerosenschule und den umliegenden betroffenen Gemeinden Kontakt aufnehmen, um einen Konsens für die weitere Betreuung herzustellen. Bebauungsplan Nr. 55 für Poing Am Bergfeld W 5, MI, Gemeinbedarf 2. Änderung von bisher Mischgebiet (MI) in Sondergebiet (SO) und eingeschränktes Gewerbegebiet, südlich der Bergfeldstraße: Behandlung der Stellungnahmen im Verfahren nach 3 Abs. 2, 4 Abs. 2 BauGB; Satzungsbeschluss (ck) Der Bebauungsplan wurde in der Zeit von mit Seite 10 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Wir gratulieren... S. 1 Bekanntmachungen.... S. 1 Aus dem Rathaus.... S. 11 Abfallwirtschaft.... S. 14 Umwelt und Energie.... S. 15 Nachrichten anderer Behörden und Stellen.... S. 18 Nichtamtlicher Teil Forum der Parteien.... S. 18 Soziale Dienste und Senioren... S. 23 Schule und Erwachsenenbildung... S. 26 Mitteilungen für Kinder und Jugendliche.... S. 27 Vereinsnachrichten... S. 31 Musik... S. 34 Sportnachrichten.... S. 35 Kirchliche Nachrichten.... S. 39 Sonstiges Bereitschaftsdienste.... S. 42 Öffnungszeiten der gemeindlichen Einrichtungen... S. 43 Wichtige Rufnummern... S. 44 Impressum.... S öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig erfolgte die Beteiligung der Behörden. Der Gemeinderat hat zu den eingegangenen Stellungnahmen einstimmig folgenden Beschluss gefasst: 1. Der Gemeinderat nimmt von der öffentlichen Auslegung nach 3 Abs. 2 BauGB Kenntnis. 2. Der Gemeinderat beauftragt den Planfertiger, die beschlossenen Änderungen / Ergänzungen in den Bebauungsplan einzuarbeiten. 3. Der Gemeinderat stellt fest, dass es sich bei den beschlossenen Änderungen lediglich um redaktionelle Änderungen bzw. Ergänzungen handelt; es ergeht daher folgender Beschluss: Der Gemeinderat beschließt den Bebauungsplan Nr einschließlich der textlichen Festsetzungen und Begründung unter Berücksichtigung der beschlossenen Änderungen in der Fassung vom nach 10 Abs. 1 BauGB als Satzung. 4. Die Verwaltung wird beauftragt, den Beschluss des Bebauungsplanes (Satzungsbeschluss) ortsüblich bekannt zu machen ( 10 Abs. 3 BauGB). Bebauungsplan Nr für das Sondergebiet BayWa-Bauund Gartenmarkt, Umbau und Erweiterung nördlich der Gruber Straße ; Behandlung der Stellungnahmen im Verfahren nach 3 Abs. 2, 4 Abs. BauGB; Satzungsbeschluss (ck) Der Bebauungsplan wurde in der Zeit von mit öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig erfolgte die Beteiligung der Behörden. Der Gemeinderat hat zu den eingegangenen Stellungnahmen einstimmig folgenden Beschluss gefasst: 1. Der Gemeinderat nimmt von der öffentlichen Auslegung nach 3 Abs. 2 BauGB Kenntnis. 2. Der Gemeinderat beauftragt den Planfertiger, die beschlossenen Änderungen / Ergänzungen in den Bebauungsplan einzuarbeiten. 3. Der Gemeinderat stellt fest, dass es sich bei den beschlossenen Änderungen lediglich um redaktionelle Änderungen / Ergänzungen handelt; es ergeht daher folgender Beschluss: Der Gemeinderat beschließt den Bebauungsplan Nr. 47.1

11 Seite 11 einschließlich der textlichen Festsetzungen und Begründung unter Berücksichtigung der beschlossenen Änderungen in der Fassung vom nach 10 Abs. 1 BauGB als Satzung. 4. Die Verwaltung wird beauftragt, den Beschluss des Bebauungsplanes (Satzungsbeschluss) ortsüblich bekanntzumachen ( 10 Abs. 3 BauGB). 17. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 für das Gewerbegebiet Grub, südlich der Bahnlinie / östlich der Parsdorfer Straße / nördlich der Münchner Straße, Flurnummern 1438/36 und 1438/37 (vormals: westliche Teilfläche der Flurnummer 1438/2); Behandlung der Stellungnahmen nach 3 Abs. 2, 4 Abs. 2 BauGB; Feststellungsbeschluss (ck) Die 17. Änderung des Flächennutzungsplanes wurde in der Zeit von mit öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig erfolgte die Beteiligung der Behörden. Der Gemeinderat hat zu den eingegangenen Stellungnahmen einstimmig folgenden Beschluss gefasst: 1. Der Gemeinderat nimmt von der öffentlichen Auslegung nach 3 Abs. 2 BauGB Kenntnis. 2. Der Gemeinderat beauftragt den Planfertiger, die beschlossenen Änderungen / Ergänzungen in den Bebauungsplan einzuarbeiten. 3. Der Gemeinderat stellt fest, dass es sich bei den beschlossenen Änderungen lediglich um redaktionelle Änderungen / Ergänzungen handelt; es ergeht daher folgender Beschluss: Der Gemeinderat stellt die 17. Änderung des Flächennutzungsplanes einschließlich der textlichen Darstellungen und Begründung mit Umweltbericht in der Fassung vom fest. 4. Die Verwaltung wird beauftragt, die weiteren Schritte (Genehmigungsverfahren nach 6 BauGB) einzuleiten. Landschaftsplan der Gemeinde Poing; Beschluss zur Überarbeitung (ck) In der Gemeinderats-Sitzung am wurde im Rahmen der Behandlung der Stellungnahmen zur 17. Änderung des Flächennutzungsplanes für das Gewerbegebiet Grub bei der Stellungnahme des Landratsamtes Ebersberg, Untere Naturschutzbehörde, folgendes beschlossen: Die Verwaltung wird beauftragt, die Überarbeitung des Landschaftsplanes für das Jahr 2014 vorzusehen. Der Gemeinderat hat nunmehr am einstimmig beschlossen, den Landschaftsplan der Gemeinde Poing zeitnah überarbeiten zu lassen. Neubau Grundschule und Kindertagesstätte im Wohngebiet W 5 in Poing; Einschaltung von Sonderfachplanern (ck) Zusammen mit dem mit der Vorbereitung und Durchführung der VOF-Verfahren beauftragten Büro Kellerer + Kellerer wurden die Bewerbungs- und Auswahlverfahren für die Leistungen der Fachplaner gem. VOF durchgeführt. Die letzten Verhandlungsgespräche fanden am mit den Fachplanern für die Objektplanung Gebäude und Freiflächen statt. Die Auftragsvergabe aller Fachplanungen im Gemeinderat ist für März 2014 vorgesehen. Damit ab April für die Planung des Bauvorhabens ein komplettes Team zur Verfügung stehen kann, ist es sinnvoll, neben den üblichen Fachplanern auch sogenannte Sonderfachplaner (sinnvoll erscheinen hier Sonderfachplaner für die Bauphysik sowie ein Prüfsachverständiger für das Brandschutzkonzept) einzuschalten. Die Planungskosten sind bis dato nicht im Kostenansatz für die Gesamtmaßnahme enthalten. Die Verwaltung schlägt vor, bei fachlich geeigneten Büros entsprechende Honorarangebote einzuholen und diese zu beauftragen. Hierzu wurde mit 1 Gegenstimme folgender Beschluss gefasst: Mit der Einschaltung der im Vortrag genannten Sonderfachplaner besteht Einverständnis. Die Verwaltung wird beauftragt, bei fachlich geeigneten Büros entsprechende Honorarangebote einzuholen und diese zu beauftragen. Die zusätzliche anfallenden Kosten sind im Zuge der Haushaltsplanungen 2015 auf der Haushaltsstelle anzusetzen. Bürgersprechstunde des Ersten Bürgermeisters Albert Hingerl Die nächste Bürgersprechstunde im Rathaus findet voraussichtlich am Mittwoch, 26. März 2014, in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr statt (ohne Terminvereinbarung). Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch zwischenzeitlich gern für ein Gespräch zur Verfügung; hierfür bitte Terminvereinbarung unter Telefon-Nr Albert Hingerl Erster Bürgermeister Stellenausschreibung Poing ist eine sich rasch entwickelnde Gemeinde im Osten von München mit derzeit ca Einwohnern. Die Gemeinde verfügt über eine hervorragende soziale Infrastruktur und sehr gute Verkehrsanbindungen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die offene Jugendarbeit im gemeindlichen Jugendzentrum eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in in Vollzeit (39 Std.). Nähere Informationen (Aufgabenschwerpunkte, Anforderungsprofil und Angaben zum Arbeitsverhältnis) finden Sie auf unserer Homepage Rathaus Ausschreibungen. Haben wir Ihr Interesse an dieser abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Arbeit geweckt, dann richten sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Nachweis über die Ausbildung, Zeugnisse) bis spätestens an die Gemeinde Poing, Rathausstraße 3, Poing. Reisekosten anlässlich eines Vorstellungsgespräches können nicht übernommen werden. Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Krach unter der Tel.-Nr / gerne zur Verfügung. Ausweise und Reisepässe (pon) Folgende Personalausweise und Reisepässe liegen im Rathaus der Gemeinde Poing, Bürgerbüro Zi. 011 (Erdgeschoss), zur Abholung bereit: Reisepässe Beantragungszeitraum: bis Personalausweise* Beantragungszeitraum: bis * Beachten Sie bitte: Erst nach Erhalt des PIN - Briefes (PIN-Brief-Versand nur an Personen ab 16 Jahre) ist die Abholung des Personalausweises möglich! Alle bereits gelieferten Ausweisdokumente können Sie während der Öffnungszeiten: Montag Freitag: 08:00 12:30 Uhr Donnerstag zusätzlich: 14:00 18:00 Uhr abholen.

12 Seite 12 Bitte vergessen Sie nicht, Ihren bisherigen Ausweis bzw. Pass mitzubringen. Sollte ein Angehöriger oder Bekannter das Ausweisdokument für Sie abholen wollen, beachten Sie bitte, dass sich dieser ausweisen und eine schriftliche Vollmacht vorlegen muss. Für weitere Auskünfte, Fragen oder Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen unter: Tel.: 08121/ , -16, -20, -24 gerne zur Verfügung. Die Gemeinde Poing ehrte ihre erfolgreichen Sportler 2013 (schk) Am Mittwoch, , fand in der Aula der Grund- und Mittelschule an der Gruber Straße die Sportlerehrung für das vergangene Jahr statt. Erster Bürgermeister Albert Hingerl begrüßte Ehrenbürgerin Christa Stewens und die Hauptakteure des Abends die Sportlerinnen und Sportler der Gemeinde Poing, die Vereinsvorstände, die Mitglieder des Gemeinderates und die Herren und Damen von der Presse wurden in Poing zum ersten Mal erfolgreiche Sportler geehrt; damals waren es 14 Sportler, 1988 waren es 79 Sportler, 1998 waren es 142 Sportler, letztes Jahr waren es 122. Dieses Jahr wurde 118 Sportlerinnen und Sportlern und zwei Sondergeehrten eine Medaille überreicht. Auch dieses Jahr waren viele sehr erfolgreiche Sportler dabei. Geehrt wurden beim Einzelsport: Deutsche Meisterschaft Platz 1 bis 8 bzw. Endkampfteilnehmer Süddeutsche Meisterschaft und Bayerische Meisterschaft Platz 1 bis 3 Südbayerische Meisterschaft Platz 1 und 2; außerdem werden die Sportler der unteren Verbandsstufen, ausgenommen Landkreissportfeste, geehrt. Das gleiche gilt für den Mannschaftssport. Ferner jede Mannschaft, die mit ihrer Gruppe die Meisterschaft erreicht hat. Geehrt werden auch Sportler, die wiederholt hervorragende Leistungen erzielten, ohne eine Meisterwürde errungen zu haben, ebenso Schieds- bzw. Kampfrichter mit außergewöhnlichen Leistungen. MTV München - Fechten Lena Stetter 1. Platz Oberbayerische Meisterschaft im Damendegen der Junioren Einzel TSV Vaterstetten Schwimmen Dominik Liguori 1. Platz Kreismeisterschaften Kurzbahn 100 m Rücken/100 m Freistil/100 m Schmetterling/100 m Brust/200 m Schmetterling/400 m Lagen/1500 m Freistil 1. Platz Kreismeisterschaften Langbahn 100 m Rücken/100 m Freistil/ 100 m Schmetterling/200 m Rücken/200 m Freistil 2. Platz Oberbayerische Meisterschaften 100 m Rücken (Langbahn) 3. Platz Oberbayerische Meisterschaften 200 m Rücken TSV Pliening/Landham - Karate Bennet Klein 2. Platz Oberbayerische Meisterschaft Karate Kumite 35 kg TSV Poing e.v. - Karate Antonia Wassmer 3. Platz Bezirksmeisterschaft Oberbayern Kata Einzel - Kinder Andre Schütt Schüler 1. Platz Bezirksmeisterschaft Oberbayern Kata Einzel 3. Platz Bayerische Meisterschaft Kata Einzel 3. Platz International Top Fighter Cup Kata Einzel Mitglied im Bayerischen Landeskader Schüler-Kata-Mannschaft Andre Schütt, Leonard Averdunk, Kilian Festl 2. Platz Deutsche Meisterschaft 1. Platz Bayerische Meisterschaft 1. Platz Bezirksmeisterschaft Oberbayern Pascal Wassmer Jugend 1. Platz Bezirksmeisterschaft Kata Einzel Joszef Talpai Masterclass 1. Platz Bezirksmeisterschaft +40 Kata Einzel 2. Platz Bayerische Meisterschaft +50 Kata Einzel Leistungsklasse-Kata-Mannschaft Joszef Talpai, Rainer Funk, Thomas Pilger 1. Platz Bezirksmeisterschaft Oberbayern 2. Platz Bayerische Meisterschaft KC Kegelclub Poing Markus Lutz Freizeitkegeln U Platz der VBFK-Meisterschaften Ober- und Niederbayern (VBFK = Verband Bayerischer Freizeitkegler) Andreas Lutz Freizeitkegeln U Platz der VBFK-Meisterschaften Ober- und Niederbayern Martin Lutz Freizeitkegeln Herren 1. Platz der VBFK-Meisterschaften Ober- und Niederbayern SKK 98 Katharina Holzinger B-Jugend U Platz Münchner Meisterschaften Teilnehmerin Bayerische Meisterschaften Lukas Holzinger B-Jugend U Platz Münchner Meisterschaften Teilnehmer Bayerische Meisterschaften Alex Blume B-Jugend U Platz Münchner Meisterschaften Teilnehmer Bayerische Meisterschaften Philipp Montag B-Jugend U Platz Münchner Meisterschaften Teilnehmer Bayerische Meisterschaften B-Jugend-Mannschaft U 14 Erik Blume, Katharina Holzinger, Lukas Holzinger, Philipp Montag, Fabian Grahnert, Paul Hogl, Victor Jäschke, Philip Eberhard 6. Platz Bayernliga Jugend 1. Platz Münchner Meisterschaften Damen 1. Mannschaft Meister 2. Bundesliga und Aufstieg in 1. Bundesliga Katharina Zimmermann, Barbara Schmidbauer, Erika Vecseri, Sarah Gruber, Rebekka Pröll, Bettina Drexler, Sandra Michel, Andrea Pichler Damen 2. Mannschaft Meister der Bezirksoberliga und Aufstieg in Regionalliga Heike Huber, Verena Wiedmaier, Katharina Zimmermann, Barbara Schmidbauer, Helga Pieterse, Sylvia Eberhard, Nadine Boksic LG Sempt/SG Poing Annika Wohner Jugend U 12 3 fache Gewinnerin von den 3 Cups in der Region Wendelstein Benedikt Obermaier Jugend U Platz 4-Kampf Kreismeisterschaft Anna-Lena Obermaier Jugend U Platz 7-Kampf Deutsche Meisterschaft 1. Platz Hochsprung Süddeutsche Meisterschaft 2. Platz 4-Kampf Bayerische Meisterschaft 2. Platz 7-Kampf Bayerische Meisterschaft 2. Platz 5-Kampf Bayerische Hallenmeisterschaft 3. Platz Hochsprung Bayerische Meisterschaft 3. Platz Kugel Bayerische Meisterschaft 1. Platz Hochsprung Südbayerische Meisterschaft Aufnahme in den Bundeskader Mehrkampf Simon Holländer Jugend U Platz Block Wurf 1. Platz Waldlaufkreismeisterschaften Mannschaft U Platz Waldlaufkreismeisterschaften Simon Holländer, Andreas Huber, Ludwig Blieninger

13 Seite 13 TC Rot-Weiß Poing e.v. Dennis Hampl Jugend U Platz Landkreismeisterschaft U Platz Maxi Schmuck Cup&quot Turnier Gertrud Schmälzle Altersklasse Platz Bezirksmeisterschaften Dachau 2. Platz - Senioren-Turnier München 1. Platz Internationale Meisterschaften München 1. Platz Senioren-Turnier Karlsfeld 1. Platz Senioren-Turnier Forstern Mannschaft Damen Altersklasse 60 Meister der Bayernliga - Aufstieg in die Regionalliga Gertrud Schmälzle, Gudrun Slawik, Christa Gottschalk, Christine Staab, Antonie Janke TSV Poing e.v. Fußball E1 Jugend 1. Platz Hallenlandkreismeisterschaft Spieler: Alexander Lelickens Plaza, Gustav Strauß, Stefan Koran, Denis Kocan, Tim Demirovic, Lars Wichmann, Till Schnabel, Kenneth Cochran. Leon Oelzner, Noah Stöckl TSV Poing e.v. - Tischtennis Mannschaft Herren IV Meister der 2. Kreisliga Süd Rugani Damir, Alfred Messingschlager, Werner Jeschke, Andi Jeschke, Emmeran Lang, Tom Priewasser Mannschaft Herren VI Meister der 3. Kreisliga Nord Thomas Mittermair, Robert Schönweitz, Peter-Jürgen Kilper, Mirko Cavar, Christian Hoffmann, Josef Olbrich, Paul Hainz, Christian Trompke Skatclub Anzing / Poing Mannschaft 3. Platz Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Ludwig Englhart, Josef Mutz, Erich Schmid, Robert Schönweitz Rock n Roll - SV Anzing Poinger Tänzer aus der Mannschaft RockersClub Schülerformation 5. Platz Weltmeisterschaft 3. Platz Deutsche Meisterschaft 2. Platz Süddeutsche Meisterschaft 1. Platz Norddeutsche Meisterschaft 1. Platz Bayerische Meisterschaft Tänzer: Anna Spies, Julia Wonnemann, Marvin Keil, Jonas Keil, Ilija Mrkonjic Poinger Tänzer aus der Mannschaft Wild 16 - Masterclass 8. Platz Weltmeisterschaft 4. Platz Deutsche Meisterschaft 2. Platz Süddeutsche Meisterschaft 2. Platz Bayerische Meisterschaft Tänzer: Sonja Obermeier Poinger Tänzer aus der Mannschaft DreamTeam - Masterclass 6. Platz Weltmeisterschaft 2. Platz Deutsche Meisterschaft 1. Platz Süddeutsche Meisterschaft 1. Platz Bayerische Meisterschaft Tänzer: Julia Haselsteiner, Jana Koch, Markus Ernst Poinger Tänzer aus der Mannschaft Twickers Showteam Jugend 2. Platz Deutsche Meisterschaft 1. Platz Norddeutsche Meisterschaft 2. Platz Süddeutsche Meisterschaft 1. Platz Bayerische Meisterschaft 1. Platz Oberbayerische Meisterschaft Tänzer: Elisabeth Hitzinger, Bianca Grünwald, Tanja Grünwald, Rebecca Spies Poinger Tänzer aus der Mannschaft Girls United Ladies Formation 3. Platz Bayerische Meisterschaft Tänzer: Bianca Grünwald, Tanja Grünwald, Anna Spies, Sonja Obermeier Poinger Tänzer aus der Mannschaft Hai Quality Schüler 13. Platz Weltmeisterschaft 4. Platz Deutsche Meisterschaft 2. Platz Norddeutsche Meisterschaft 3. Platz Süddeutsche Meisterschaft Tänzer: Clara Kraft, Sandra Grube, Selina Frank, Leonhard Scherer, Tim Obermeier Poinger Tänzer aus der Mannschaft J-Team Showformation Schüler 7. Platz Bayerische Meisterschaft 3. Platz Oberbayerische Meisterschaft Tänzer: Susanna Obermeier, Maurice Rex Poinger Tänzer aus der Mannschaft Hurrican-Club Showformation Schüler 6. Platz Süddeutsche Meisterschaft 5. Platz Bayerische Meisterschaft 4. Platz Oberbayerische Meisterschaft Tänzer: Marie-Sophie Rex, Michelle Weiß, Lena Kugler, Michelle Kannenberg Roland Hitzinger 30 Jahre Schiedsrichter Auszeichnung Verbands-Ehrenzeichen in Gold vom Bayerischen Fußballverband e.v. Frederic Schneider Handball-Schiedsrichter seit 1995 Mitglied im Kampfgericht als Sekretär und Zeitnehmer bei Punktspielen Landesliga Süd, Bezirksliga und Bezirksklasse Ingrid Eichler Trainerin des Jahres 2013 Auszeichnung vom Verband DKBC (Deutschen Keglerbund Classic e.v.) Erwin Zimmermann Hauptschiedsrichter Europapokal Augsburg, Länderspiel Italien-Slowenien Abschied von der internationalen Bühne als Weltranglisten Nr. 1 Sonderehrungen 2013 Dieses Mal bekamen zwei Sportlerinnen des größten Sportvereins in Poing, der Sportgemeinschaft Poing eine Sonderehrung. Ziel der 1971 gegründeten Sportgemeinschaft ist die Unterstützung und Förderung des Breitensports: Die SG bietet Kurse und Sport von 2 Jahren bis 80 Jahren an. Dazu gehören Aerobic, Hip- Hop, Basketball, Badminton, Geräteturnen, Gymnastik, Spiel für Kinder und Erwachsene, Handball, Judo, traditionelles Taekwondo, Leichtathletik, Volleyball, Nordic Walken und Sportabzeichen- Kurse. Das heißt, für alle ist etwas dabei: Kinder Jugendliche Frauen Männer. Bis ins hohe Alter hin wird für jeden etwas geboten. Für die über Mitglieder, die der Verein hat, werden viele Trainer benötigt. 85 Trainer sind es derzeit. Am wurden zwei Trainer-Urgesteine der Poinger SG ausgezeichnet: Georgine Waldmann und Stephanie Brenninger. Georgine Waldmann erhielt die Sonderehrung, weil sie schon seit 1980 Trainerin bei der SG Poing und seit 25 Jahren bei der VHS Kurse gibt. Zu den Sportangeboten von Giny Waldmann gehören Aerobic-Kurse, Krafttraining, Bodyworkout mit und ohne Geräte oder Pilates und Wassergymnastik. Die Übergabe der Medaille wird nachgeholt das sie in Urlaub ist. Die zweite Trainerin der Sportgemeinschaft die eine Sonderehrung erhielt, war Stephanie Brenninger. Sie war im Sommer 1971 dabei, als die Poinger Sportgemeinschaft im Café Seidl gegründet wurde. Am Anfang übernahm sie als Übungsleiterin das Kinder- und Leichtathletiktraining. Später gab sie vor allem Aerobic und Gymnastik-Kurse und vertrat andere Übungsleiter. Fundräderstelle Baubetriebshof, Am Hanselbrunn 1 (krs) Folgende, nachstehend aufgeführte Fundräder wurden in der Zeit vom bis abgegeben und können während der Öffnungszeiten des Baubetriebshofes von den Eigentümern abgeholt werden: 1 Mountainbikes 2 Damenfahrräder Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 12 Uhr und nach Vereinbarung. Bitte beachten Sie, dass die Fundräder auch im Internet unter Rathaus Online Service Fundbüro online eingesehen werden können.

14 POING Seite 14 Bücherei am Mittwoch, , Vormittag geschlossen! (bam) Die Bücherei ist am Mittwoch, Vormittag wegen Arbeiten am Stromnetz geschlossen. Wir hoffen, dass wir pünktlich um Uhr öffnen können. Hinweis zur Papierentsorgung: Es findet jeden letzten Samstag im Monat eine Papiersammlung von Vereinen statt. Genaue Termine und Ortsangaben lesen Sie kurz vorher im Gemeindeblatt. Bitte nützen Sie diese Möglichkeit aus. Sie unterstützen dadurch zum einen den sammelnden Verein und zum anderen entlasten Sie etwas unsere Papiercontainer. Wir weisen auch darauf hin, dass die Feuerwehr Poing in ihrem Hof eine Gitterbox aufgestellt hat. Dort können Sie Altpapier gebündelt (keine Kartonagen) einwerfen. Bitte beachten Sie auch hier die üblichen Einwurfzeiten werktags von 7 19 Uhr. Kostenlos abzugeben (gö) 1 Bettsofa, dunkelblau Näheres Tel.-Nr / Abfallberatung (hug) Bei Fragen im Bereich der Abfallwirtschaft (Abfallvermeidung, -trennung und -entsorgung) steht Frau Maybrit HuberGegg allen Poinger Bürgerinnen und Bürgern wie auch Betrieben als Abfallberaterin zur Verfügung t von Montag bis Donnerstag immer vormittags unter der Tel. Nr / Zudem nimmt von Dienstag bis Freitag die Abfallberaterin Frau Claudia Götz unter der Tel. Nr / gerne Ihre Anliegen entgegen. Persönlich erreichbar sind beide im ehemaligen Abwasserzweckverbandsgebäude gegenüber vom Rathaus, Rathausstraße 4, Erdgeschoss links, Zimmer-Nr. 009, oder per poing.de. Da vorübergehend auch Außendiensttätigkeiten anfallen, empfiehlt sich eventuell eine vorherige Terminabsprache. Ein Anrufbeantworter ist zu den Abwesenheitszeiten geschaltet. Ab März Mülltonnenaufkleber Pflicht für die Tonnenleerung (hug) Wir weisen darauf hin, dass ab März 2014 nur noch die Hausmülltonnen geleert werden, die mit dem entsprechenden Aufkleber versehen sind. Die Aufkleber müssen zwingend oben gut sichtbar am Deckel der Mülltonnen angebracht sein. Sie sollten nicht auf mögliche Erhöhungen, Einstanzungen von Tonnengrößen, Firmennamen etc. geklebt werden. Zudem soll der Untergrund schmutz- und fettfrei und die Temperatur zum Bekleben nicht unter 1 Grad sein. Sofern die Mülltonnenaufkleber an einer anderen Stelle angebracht werden, hat dies zur Folge, dass die Hausmülltonnen ab März 2014 nicht mehr geleert werden. Wir bitten dies unbedingt zu beachten. Mit diesen Aufklebern wird gewährleistet, dass nur noch Tonnen geleert werden, die auch bei der Gemeinde Poing ordnungsgemäß angemeldet sind und für die entsprechende Müllgebühren bezahlt werden. Komposthof ab März samstags wieder offen (hug) Aufgrund einer Mitteilung des Landratsamtes Ebersberg stehen die Kompostieranlagen ab 01. März 2014 für die Anlieferung von Gartenabfällen samstags von 9-12 Uhr wieder zur Verfügung. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung. Hinweis zur Wertstoffentsorgung (hug) Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass für die Wertstoffentsorgung auch der Wertstoffhof Poing in der Gruber Str. 57 genutzt werden kann. Sollten die Container für die Wertstoffe Papier, Leichtverpackungen oder Glas an unseren Standplätzen voll sein, bitten wir dringend doch den Wertstoffhof für die Wertstoffentsorgung zu nutzen und nicht die Wertstoffe einfach an den Standplätzen neben oder vor die Container zu stellen. Der Wertstoffhof hat wesentlich größere Container vor Ort und täglich von Montag bis Freitag zu den gleichen Zeiten vormittags von 9 12 Uhr und nachmittags von Uhr in der Winterzeit sowie am Samstag von 9 15 Uhr geöffnet. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit der Wertstoffentsorgung aus. Vielen Dank. Hausmüll entgiften Problemmüllsammlung (hug) Die nächste Problemmüllsammlung findet in unserer Gemeinde am Freitag, den 14. März 2014 am Wertstoffhof, Gruber Str. 57 in Poing von Uhr statt. Ausführlicheres im nächsten Gemeindeblatt. Tonnen-Leerungstermine RAMADAMA in Poing März / April 2014 (hug) Restmülltonnen: Komposttonnen: von Dienstag 11. März 2014 bis Freitag 14. März 2014 von Dienstag 25. März 2014 bis Freitag 28. März 2014 Mo/Di/Mi März 2014 Mo/Di/Mi 31 Mrz. 2. Apr (hug) Die Gemeinde Poing beabsichtigt, auch im Jahr 2014 wieder eine Säuberungsaktion durchzuführen. Wir rufen deshalb alle Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder von Vereinen auf, bei der Aktion SAUBERES POING Unsere Öffnungszeiten am Wertstoffhof: mitzumachen. Die Umwelt ist da, wo Sie leben. Lassen Sie uns unsere Heimat nach dem Winter sauber machen, helfen Sie mit. Über den derzeitigen Zustand aufregen und schimpfen kann jeder, aber ihn verbessern können wir alle. Wertstoffhof Gruber Straße 57 Montag bis Freitag Vormittag 9 12 Uhr Montag bis Freitag Nachmittag Sommerzeit Winterzeit Uhr Uhr Wann? Samstag, 05. April 2014 Samstag 9 15 Uhr Ausweichtermin ist der Samstag, eine Woche später am 12. April Ich lade Sie deshalb recht herzlich ein.

15 Seite 15 Treffpunkt ist um Uhr im Baubetriebshof, Am Hanselbrunn 1 (Fahrzeughalle). Die Aktion läuft dann von 9 12 Uhr mit anschließender gemeinsamer Brotzeit. Die Teilnehmer sollten Schutz- bzw. Arbeitshandschuhe tragen. Es dürfen keine Hunde mitgebracht werden. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann helfen Sie mit, Poing von seinem Unrat zu befreien? Bitte melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, 03. April 2014 im Rathaus persönlich oder unter Tel.Nr / bzw , Fax-Nr oder auch per unter an. Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen wegen der Einteilung der Gruppenstärken, der Fahrdienst- und Brotzeitorganisation usw. unbedingt notwendig. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme. A. Hingerl Erster Bürgermeister Vorankündigung Gartenabfallsammlung (hug) Vorsorglich weisen wir daraufhin, dass die Frühjahrssammlung für Gartenabfälle am Montag, den 07. April 2014 stattfindet. Papiersäcke gibt es im Lagerhaus Festl & Kinshofer, Neufarner Str. 8 in Poing zum Preis von 0,50. Wohin mit Straßenkehricht und Splitt? (hug) Jetzt bei den schon häufig frühlingshaften Temperaturen, kommt der Splitt des Winters zum Vorschein. Normalerweise gehört der Splitt von Privathaushalten also kleine Mengen genauso wie der normale Straßenkehricht in die Restmülltonne. Da dieses Jahr trotz des milden Winters auch einiges an Splittmaterial auf den Gehwegen liegt, bieten wir wie im letzten Jahr wieder einen speziellen Service: Bringen Sie den Splitt kostenlos zum Wertstoffhof. Dort wird an einer bestimmten Stelle bitte beim Wertstoffhofpersonal nachfragen der Splitt gesammelt. Der Splitt wird dann einer ordnungsgemäßen Wiederverwertung zugeführt. Landet der Straßenkehricht nämlich in der Restmülltonne, kommt er zum Entsorgungszentrum An der Schafweide und schließlich nach Ingolstadt zur Müllverbrennungsanlage. Im Vergleich dazu wird der Splitt vom Wertstoffhof mit der normalen Straßenreinigung der Gemeinde entsorgt (gewaschen und wiederverwendet). Hier ist der Entsorgungskreislauf gegeben und zudem spart dies noch einiges an Entsorgungskosten ein. Nutzen Sie deshalb diesen Service aus und bringen Sie den Splitt zum Wertstoffhof aber bitte nur Splitt in Kleinstmengen. Wussten Sie, dass... die Sanierung der Gebäudehülle von der KFW-Bank und der Gemeinde Poing gefördert werden, Anlagen für Erneuerbare Energien aber vom BAFA und der Gemeinde Poing. (sai) Weitere Fragen können Sie jeden 2. Donnerstag in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr bei der kostenlosen Energiesprechstunde der Gemeinde Poing klären. Die kostenlose Energiesprechstunde findet im Verwaltungsgebäude Rathausstraße 4 (gegenüber Rathaus!) nach telefonischer Anmeldung statt. Zu folgenden Themengebieten werden Beratungen durchgeführt: Energetische Gebäudesanierung Effiziente und umweltfreundliche Heizsysteme Fördermittelberatung Energiesparen im Haushalt Energieeffizienter Neubau Thermografie Energieausweis Stromsparberatung Je nach Themengebiet werden Sie von Herrn Schütt oder Herrn Schenke beraten. Wir bitten um Voranmeldung beim Umweltamt der Gemeinde Poing, Frau Saier Tel / Einladung zum Mitgestalten im Energie- und Umweltbeirat der Gemeinde Poing (sai) Am Dienstag, den um Uhr findet die nächste Sitzung des Energie- und Umweltbeirates der Gemeinde Poing im Rathaussitzungssaal statt. Der Energie- und Umweltbeirat hat die Aufgabe, die Gemeinde in allen klimarelevanten Fragen zu beraten und zu unterstützen. Dabei kann dieser Beirat Ideen in Eigeninitiative umsetzen und Vorschläge an den Gemeinderat herantragen. Des Weiteren kann der Gemeinderat den Energie- und Umweltbeirat bei schwierigen Fragestellungen um Unterstützung bitten. Aktuell wird das Schulprojekt 1001 Sonnendächer vom Energieund Umweltbeirat durchgeführt. Im nächsten Schuljahr soll es an beiden Poinger Schulen ein Projekt zur Einsparung von Energie geben. Weitere Maßnahmen befinden sich in Planung. Sollten Sie Interesse haben an einer oder mehreren Maßnahmen mitzuwirken sind Sie herzlich eingeladen an der Sitzung am um Uhr teilzunehmen. Die Fragebögen für das Schulprojekt 1001 Sonnendächer sind verschickt. (sai) Die Fragebögen für das Schulprojekt 1001 Sonnendächer des Energie- und Umweltbeirates der Gemeinde Poing und der Grund- und Mittelschule wurden verschickt. Wir bitten alle angeschriebenen Bürger/innen um Ihre Unterstützung und die Rücksendung des Fragebogens. Sie können den Fragebogen bis zum bei der Gemeinde Poing in der Rathausstraße 3 in Poing abgeben oder einwerfen. Selbstverständlich können Sie den ausgefüllten Fragebogen auch per Fax an oder per an zurück schicken. Für Fragen steht Ihnen Frau Saier, Umweltamt, unter oder per unter zu den üblichen Rathausöffnungszeiten zur Verfügung. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung. Earth Hour 2014 (sai) Am Samstag, den von Uhr bis Uhr wird die Gemeinde an der Earth Hour des WWF teilnehmen. Zu dieser Zeit wird weltweit die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Städten ausgeschaltet. Die Aktion soll den Klimawandel und die nötige Energiewende wieder in das Bewusstsein der Menschen bringen. Die Gemeinde Poing wird in diesem Zeitraum die Beleuchtung des Bürgerhauses ausschalten. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sind herzlich eingeladen an der Earth Hour 2014 teilzunehmen. Schalten Sie einfach in diesem Zeitraum das Licht in Ihrer Wohnung oder Ihren Geschäftsräumen aus und setzten Sie ein Zeichen gegen den

16 Seite 16 Klimawandel. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte zu den üblichen Rathausöffnungszeiten an Frau Saier, Umweltamt unter / oder schicken Sie eine an Flexible Form der Tagesbetreuung für Kinder: Teilnehmer gesucht Liebe Mütter und Väter, Die Gemeinde Poing möchte junge Familien unterstützen und ihnen helfen, Familie und Beruf besser vereinbaren zu können. Einen wertvollen Beitrag leistet dazu die Kindertagespflege, da es sich dabei um eine besonders flexible Form der Tagesbetreuung handelt. Die individuellen Betreuungszeiten kommen gerade Eltern kleinerer Kinder wegen der familiären Betreuungsform entgegen. Was ist qualifizierte Kindertagespflege? Die Kindertagespflege ist eine Alternative zu Krippe, Kindergarten und Hort. Eine Tagespflegeperson (TPP) kann bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen. Die Betreuung findet im Haushalt der TTP, im elterlichen Haushalt oder in anderen Räumlichkeiten statt. Sie bietet Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiäre Betreuung bei der die individuellen Bedürfnisse der Kinder besondere Berücksichtigung finden. Die Betreuungszeiten sind flexibel. Die vom Jugendamt vermittelten TPP sind qualifiziert und auf ihre Eignung übergeprüft. Sie wollen Kindertagespflegeperson werden? Sie möchten gerne mit Kindern arbeiten, selbständig tätig sein, Sie haben Räume, in denen Sie Kinder betreuen können (Tagesmutter)? Sie möchten in einer Familie Kinder betreuen (Kinderfrau)? Sie haben bereits eine pädagogische Ausbildung? Alternativ können Sie sich als Kindertagespflegeperson ausbilden lassen. Gerne hilft Ihnen das Jugendamt bei der Jugendamt bei der Suche nach entsprechenden Instituten. Kreisjugendamt Ebersberg, Fachberatung Kindertagespflege Birgid Baumann, Tel , Fax: Fahrplanänderungen der S2 Am 10. März beginnen die Bauarbeiten an der Donnersbergerbrücke. Wochentags in den Nächten Montag/Dienstag bis Donnerstag/ Freitag jeweils von ca Uhr und an den Wochenenden ab (außer , und ) jeweils von Freitag ca Uhr durchgehend bis Montag ca Uhr kommt es auf allen Linien zu Änderungen der Linienführung und zu Fahrplanänderungen. Zwischen Pasing und Ostbahnhof fährt ein Pendelzug. S 1: endet/beginnt am Hauptbahnhof (vsl. Gl. 20), entfällt zwischen Moosach und Ostbahnhof S 2: endet/beginnt am Hauptbahnhof (vsl. Gl. 26) und am Ostbahnhof, entfällt zwischen Obermenzing und Ostbahnhof S 3: endet/beginnt in Pasing und am Ostbahnhof, entfällt zwischen Pasing und Ostbahnhof S 4: endet/beginnt in Pasing und am Ostbahnhof, entfällt zwischen Pasing und Ostbahnhof S 6: endet/beginnt am Hauptbahnhof (vsl. Gl. 28), entfällt zwischen Pasing und Ostbahnhof S 7: endet/beginnt am Hauptbahnhof und am Ostbahnhof, entfällt zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof S 8: verkehrt zwischen Pasing (Ri. Ostbahnhof Gl. 2 und Ri. Herrsching Gl. 5) und Ostbahnhof (beide Richtungen Gl. 7) ohne Halt, hält nicht am Leuchtenbergring. Bitte beachten Sie besonders: Die S 8 zwischen Flughafen und Neuaubing fährt teilweise früher ab. An den Wochenenden und besteht zwischen Pasing und Hackerbrücke Schienenersatzverkehr, von Hackerbrücke bis Ostbahnhof fährt ein Pendelzug. Änderungen der einzelnen Linien siehe oben AUSNAHME: S 7: endet/beginnt am Heimeranplatz Gl. 11. Alle anderen aktuellen Baustellen finden Sie auch im Internet unter Christian Brandstetter, S-Bahn München Bauzentrum Poing: Mit Fotovoltaik Gewinn machen Hartmut Will, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Sonnenergie (DGS) Sektion München-Südbayern, informiert am 9. März darüber, wie Bauherren die Rendite ihrer Fotovoltaikanlage durch Mietmodelle verbessern können. In zwei weiteren Experten-Vorträgen geht es um die Immobilienfinanzierung und um Bodenbeläge. Der Besuch der Vorträge ist kostenfrei. Veranstalter ist das Bauzentrum Poing in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). Hartmut Will, Vorsitzender der DGS-Sektion München-Südbayern, informiert von 11 bis 12 Uhr über Neue Wege zur Fotovoltaikanlage: Mieten und Vermieten Information zu Garantie und Gewährleistung. Die Einspeisevergütung ist nur noch gering und wird im Laufe des Jahres weiter sinken. Ab August 2014 ist damit zu rechnen, dass das Gesetz für Erneuerbare Energien grundlegend verändert wird. Neue Geschäftsmodelle für künftige Betreiber von Fotovoltaikanlagen sind deshalb gefragt. Der Eigenverbrauch steht dabei im Vordergrund. Die Miete von Fotovoltaik-Anlagen ist ein Trend, der den gewinnbringenden Betrieb einer Anlage ermöglichen kann. In einem solchen Modell wird der Hauseigentümer zum Vermieter einer Anlage, die von einem Dritten, einem Investor, errichtet und finanziert wird. Die Anlage wird vermietet und bringt allen Beteiligten Gewinn. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass bei dieser Art des Eigenverbrauchs keine EEG-Umlage auf den selbst erzeugten Strom abgeführt werden muss. Darüber hinaus vermittelt der Experte Informationen darüber, dass Garantie und Gewährleistung oft eingeschränkt sind; er zeigt Maßnahmen, mit denen sich der Besitzer von Fotovoltaikanlagen absichern kann. Im Anschluss an den Vortrag steht der Experte bis 13 Uhr für Fragen zur Verfügung. Von 13 bis 14 Uhr stellen die Finanzexperten Sven Burke und Christian Haselberger das Thema Immobilienfinanzierung Grundzüge der Finanzierung, Modernisierung und energieeffizientes Sanieren vor.sie erklären die wesentlichen Phasen des Immobilienkaufs, vom Planen über Optimieren bis zum Absichern. Sie erläutern, wie das optimale Finanzierungskonzept mit Hilfe des richtigen Partners umgesetzt und bedarfsgerecht abgesichert werden kann. Die Experten geben Einblick in die persönliche Finanzanalyse und erläutern die Möglichkeiten staatlicher Fördermittel, wenn energieeffizient modernisiert wird. Im Anschluss beantworten die Experten bis 15 Uhr Fragen. Einrichtungsberaterin Doris Thomalla spricht von 15 bis 16 Uhr über die Sanierung Ihrer Wohnräume mit vielseitigen Bodenbelägen. Die neuen Bodenbeläge bieten eine große Vielfalt, Wohnräume zu gestalten. Das Angebot reicht vom farbigen Parkett, über Fliesen aus Zement bis zu Laminat und Massivholzdielen. Im Trend liegen außergewöhnliche Böden wie farbiger Estrich, großformatige Fliesen, bunte Designer-Teppiche und weiß gekalkte Landhausdielen. Aber auch natürliche Materialien wie Bambus,

17 Seite 17 Kork und Linoleum sind gefragt. Der anschließende Rundgang führt bis 17 Uhr zum Platz-Haus, Rötzer-Haus und Schwörer-Haus. Das Platz-Haus wirkt durch brasilianischen Buntschiefer einladend. Im Rötzer-Haus herrschen traditionelle Bodenbeläge wie Parkett und Fliesen vor und im Schwörerer-Haus wurden verschiedene Materialien wie Stein und Parkett harmonisch kombiniert. Darüber hinaus finden im Bauzentrum Poing an jedem Vortragssonntag kostenlose Einzelberatungen statt, die maximal 30 Minuten dauern. Telefonische Anmeldung erforderlich: von Montag bis Donnerstag von 8 bis 19 Uhr unter Am 09. März 2014 gibt es individuelle Beratungen von 11 bis 16 Uhr zu den Themen Solar sowie Wellness und Bad. Mittwoch, den , Uhr Praktische und Theoretische Ausbildung Teilnehmer: Jugendgruppe Ausbilder/Verantwortlicher: JW Maria Buchmann/JU-Ausbilder Kommandant Robert Gaipl, Professionelle Kinderbetreuung Das Bauzentrum Poing bietet seinen Besuchern eine professionelle Kinderbetreuung an. Sonntags kümmern sich zwei ausgebildete Betreuerinnen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr um die kleinen Besucher. Das Spielzimmer ist mit Möbeln und Spielsachen kinderfreundlich ausgestattet. Neben freiem und angeleitetem Spielen werden je nach Jahreszeit verschiedene Bastelaktionen angeboten. Anmeldung zum Newsletter des Bauzentrums Poing Möchten Sie regelmäßig über die aktuellen Trends, Themen und Termine des Bauzentrums Poing informiert werden? Der wöchentliche Newsletter ist kostenfrei. Anmeldung hier. Über das Bauzentrum Poing der Messe München Das Bauzentrum Poing der Messe München bietet eine Kombination aus Musterhausausstellung und regelmäßig stattfindenden Vortragsreihen. Jährlich nutzen über Besucher das Informationsangebot der von Eigenheim & Garten betriebenen Veranstaltung. Es ist mit über 55 komplett eingerichteten Musterhäusern Bayerns größte und gleichzeitig auch Deutschlands meistbesuchte Eigenheimausstellung. Das Bauzentrum Poing hat sich mit innovativen Technologien, die im Eingangsgebäude, dem sogenannten Technologiepavillon, verwirklicht wurden, einen überregionalen Ruf als Zentrum für Veranstaltungen rund ums Bauen, Modernisieren und Wohnen geschaffen. Die Kinderbetreuung wird von einem professionellen Unternehmen durchgeführt. Mit freundlichen Grüßen, Gisela Hoffmann Übungsplan Mittwoch, den , 9.00 Uhr Arbeitsdienst Fasching Teilnehmer: Alle Mitglieder Ausbilder/Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl Freitag, den , Uhr AT-Ausbildung Teilnehmer: Atemschutzgeräteträger Ausbilder/Verantwortlicher: AT-Ausbilder Montag, den , Uhr THL-Ausbildung Teilnehmer: Gruppe THL Ausbilder/Verantwortlicher: Robert Petermeier/Herbert Lindner Dienstag, den , Uhr Drehleitermaschinisten-Ausbildung Teilnehmer: DL Gruppe 2 Ausbilder/Verantwortlicher: Herbert Lindner RATHAUS Anschrift und Öffnungszeiten: Rathausstraße 3 u. 4 Tel Internet: Mo. Fr Uhr Do Uhr und nach Vereinbarung.

18 Seite 18 NICHTAMTLICHER TEIL Tag nicht persönlich zur Wahl gehen können, nutzen Sie die einfache und bequeme Möglichkeit der Briefwahl. Für ein l(i)ebenswertes Poing Florian Stern, Vorsitzender SPD Poing Stammtisch der SPD Bürgerliste Weg frei für das Nahversorgungszentrum im Seewinkel Der Gemeinderat beschloss in seiner letzten Sitzung den Bebauungsplan Nr und machte so den Weg frei für das Nahversorgungszentrum im Wohngebiet Seewinkel. Neben Edeka wird es auch einen dm-drogeriemarkt an dieser Stelle geben. Außerdem sind noch weitere Gewerbeflächen für kleinere Läden vorgesehen. Baubeginn soll spätestens zu Sommeranfang sein, die Fertigstellung ist spätestens für das Frühjahr nächsten Jahres geplant. Ü35-Party Letzten Freitag veranstaltete das Poinger Jugendzentrum eine Ü35-Party. Knapp 300 Gäste nutzten die Gelegenheit ausgelassen Fasching zu feiern. Die DJs Armin Rösl und Christof Überall legten tolle Musik auf, die Stimmung war super. DFB-Vizepräsident Rainer Koch brachte ein Trikot der deutschen Nationalmannschaft mit den Unterschriften aller Spieler zum Versteigern mit. Insgesamt kamen auf der Faschingsveranstaltung circa 3000 Reinerlös für die Ferienfreizeit für Kinder von Alleinerziehenden und sozial bedürftigen Poinger Familien zusammen. Vielen Dank an alle Mitwirkenden! Für die Fraktion der SPD Bürgerliste Bärbel Kellendorfer-Schmid, Fraktionssprecherin Peter Maier, Fraktionssprecher Nützliches Wissen über die Gemeinde Poing Wenn Sie als Pendler nach München unterwegs sind, ist Ihnen bestimmt schon aufgefallen, dass immer nur eine S-Bahn pro Stunde mit drei Wagons nach München oder aus der Stadt fährt. Das ist leider den Faktoren geschuldet, dass zum Einen der Bahnhof Sankt Kolomann zu kurz bemessen ist, sodass eine dreiwagonige S-Bahn diesen nicht längengerecht anfahren kann und zum Anderen der Bahnhof Markt Schwaben nur eine begrenzte Ausweichfläche für leere Wagons bietet, die dort abgestellt werden könnten. Dadurch stellt sich leider eine Entlastung nicht so schnell ein. Man wartet -wie schon seit 20 Jahren auf den 4-gleisigen Ausbaubisher vergeblich auf eine Maßnahme des MVV den öffentlichen Nahverkehr an der östlichen S2-Linie zu stärken. Unser Bürgermeister Albert Hingerl kämpft hier zusammen mit der SPD Bürgerliste und mit Bürgermeistern anderer S2-Gemeinden um Verbesserungen für unsere Pendler. Fabian Frank, Gemeinderat Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Stammtisch der SPD Bürgerliste. Wir treffen uns diesmal am Dienstag, den 11. März 2014 ab Uhr im Café Mittermeier in der Neufarner Straße. Wir freuen uns auf viele Gäste. Für die SPD Bürgerliste Eva-Maria Siegel-Persichini, Gemeinderätin Immer für Sie da! Jeden Montag steht Ihnen ein Mitglied der SPD-Bürgerliste für Ihre persönlichen Fragen am Telefon zur Verfügung. Am Montag, den 10. März 2014 haben Sie die Gelegenheit mit Angelika Ertl zu sprechen. Sie erreichen sie von Uhr unter der Telefonnummer 08121/ Natürlich sind wir auch außerhalb der Sprechstunde telefonisch und per erreichbar. Die -Adressen der einzelnen Mitgliedern der SPD-Bürgerliste können Sie auf der gemeinsamen Homepage der SPD-Bürgerliste und des SPD-Ortsvereines buergerliste.de erfahren. Außerdem können Sie unter eine an unsere Fraktionssprecher schicken. Fraktion der SPD-Bürgerliste Ihr heißer Draht zum Gemeinderat Am Freitag, 6. März von bis Uhr steht Ihnen unser Gemeinderatsmitglied und 2. Bürgermeister Franz Langlechner telefonisch unter 08121/8568 zur Verfügung. Kommunalwahl am 16. März 2014: Auch Briefwahl ist möglich! Liebe Poingerinnen und Poinger, am Sonntag, den wird der Poinger Gemeinderat und der Kreistag gewählt. Bitte gehen Sie zur Wahl. Sollten Sie an diesem Sie erreichen uns auch per oder im Internet unter: Ludwig Berger Fraktionssprecher

19 Seite 19 CSU Aktive Bürger unterwegs in Poing Süd Das Team CSU Aktive Bürger macht keine Hausbesuche, sondern ist neben den Infoständen jeden Samstag in einem anderen Ortsteil unterwegs. So können die Bürger, die ein Anliegen haben, direkt vor Ort mit uns sprechen. Nachdem wir in den letzten Wochen bereits in Grub, Angelbrechting und Poing Nord unterwegs waren, sind wir am Samstag, den 8. März 2014 ab 15 Uhr in Poing Süd für Sie vor Ort. Schauen Sie einfach vorbei, wenn wir in Ihrer Straße sind und sprechen Sie uns an. Wir hören uns Ihre Fragen, Wünsche, Ideen und Anregungen direkt vor Ort an. NACHGEFRAGT bei unseren Kandidatinnen und Kandidaten Name: Nina Mog Alter: 28 Jahre Privates: ledig Listenplatz: 14 In meiner Freizeit betreibe ich mit großer Leidenschaft klassischen indischen Tanz (Bharatanatyam) und verreise sehr gerne. Beruf: Lehrerin Ehrenamtliches Engagement: Mitglied im Vorstand des Fördervereins der Grund- und Mittelschule Poing Dafür stehe ich: Poing ist eine auch weiterhin aufstrebende Gemeinde, deren Zukunft in der Jugend liegt. Daher möchte ich mich vor allem für gute Bildungschancen, sowie eine konkurrenzfähige Schulpolitik in unserer Gemeinde einsetzen. In meiner Freizeit Familie, Kochen, Sauna, Politik, Bergsteigen Beruf: Immobilienmakler selbständig Dafür stehe ich: Ausgewogene Gemeindepolitik für Kindern, Familie und Senioren. Stabile Gemeindefinanzen und bürgerfreundliche Gemeindeverwaltung. Aufwertung der Hauptstraße als lebhaftes, attraktives Subzentrum und Treffpunkt für alle Poinger Bürger. Sollten Sie einen Teil unserer Vorstellungsreihe verpasst haben, schauen Sie doch mal auf unserer Homepage de vorbei. Dort finden Sie die Profile aller 24 Kandidaten. Für das Team CSU Aktive Bürger Joachim Saam So wählen Sie richtig! Interaktiver Probestimmzettel Bei den Kommunalwahlen am 16. März 2014 wird neben dem Poinger Gemeinderat auch der Ebersberger Kreistag gewählt. Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger können bei der Gemeinderatswahl 24 Stimmen verteilen, beim Kreistag sogar 60. Bei der Kommunalwahl haben Sie als Wähler viele Möglichkeiten: Sie können Ihr Kreuz bei einer Partei machen, dann bekommt jeder der Kandidaten dieser Partei eine Stimme. Verschenken Sie keine Stimmen: Kreuzen Sie oben die CSU-Liste an. Name: Ludwig Berger Alter: 61 Jahre Privates: 2 erwachsene Kinder, 5 Enkelkinder Listenplatz: 2 In meiner Freizeit bin ich gerne in der Wachau Beruf: Polizeihauptkommissar in Rente Politisches: Gemeinderat, Fraktionssprecher Ehrenamtliches Engagement: Vorsitzender Partnerschaftskomitee Porec Dafür stehe ich: Damit es in Poing weiter geht! Name: Herbert Lanzl Alter: 51 Jahre Privates: verheiratet, 3 Kinder Listenplatz: 9 Außerdem können Sie einzelne Kandidaten mit bis zu drei Stimmen besonders fördern (kumulieren). Wichtig: Insgesamt dürfen Sie nie mehr als 24 Stimmen beim Gemeinderat bzw. 60 Stimmen beim Kreistag vergeben, sonst ist Ihr Stimmzettel ungültig.

20 Seite 20 Klingt kompliziert? Dann besuchen Sie doch einfach die Homepage der Gemeinde Poing. Unter Kommunalwahl /Wahl des Gemeinderates finden Sie einen interaktiven Probestimmzettel. Dort können Sie ausprobieren und testen, ob Ihr Stimmzettel gültig wäre. Das Team CSU Aktive Bürger präsentiert Ihnen bei der Kommunalwahl 24 engagierte Kandidatinnen und Kandidaten mit Kompetenz und Erfahrung aus den unterschiedlichsten Bereichen. Unsere Liste spiegelt die Vielfalt der Menschen in unserer Gemeinde wieder. Schauen Sie doch mal auf unserer Homepage vorbei. Unter CSU Aktive Bürger stellen sich alle Kandidatinnen und Kandidaten vor. Für das Team CSU Aktive Bürger Eva Saam & Peter Trotz Volles Haus und super Stimmung beim 7. Poinger Kinderfasching Bereits zum 7. Mal haben die Junge Union in Kooperation mit der CSU Aktive Bürger zum Poinger Kinderfasching eingeladen. Die 200 kleinen Faschingsfans konnten sich letzten Sonntag in der Grund- und Mittelschule richtig austoben und ihr Glück beim Süßigkeiten fangen probieren. Eva Saam, Franziska Mayr und Yvonne Siebert gestalteten ein lustiges Kinderprogramm. Barbara Grell bot eine Zumba Mini Master Class an. Andreas Lawes sorgte mit coolen Kindersongs für gute Stimmung. Die Spiele und das Tanzen haben allen riesig Spaß gemacht. Durch unser bewährtes Team der CSU Aktive Bürger wurden alle Gäste mit Limo, Bier und Sekt oder Kaffee und Faschingskrapfen sowie Wiener, Hot Dogs und Pommes bestens versorgt. Wir möchten uns bei allen Mitwirkenden und bei allen, die mit uns gefeiert haben, herzlich bedanken und freuen uns auf s nächste Jahr, wenn s für alle Poinger Kinder und Familien wieder heißt: Poing Helau! Aber auch die großen Faschingsfans kamen nicht zu kurz: am Freitag wurde bei der Ü35 Party im JUZ getanzt, Montag und Dienstag ging s bei den Faschingspartys der Freiwilligen Feuerwehr Poing weiter. Für die JU und die CSU Aktive Bürger Poing Andreas Lawes & Joachim Saam Die Zukunft Poings verantwortungsvoll gestalten mit Sinn für das Machbare Liebe Poingerinnen und Poinger, am vergangenen Donnerstag haben wir uns im Gemeinderat mit dem Feststellungsbeschluß zur Änderung des Flächennutzungplanes in Grub für die geplante Ansiedelung der Fa. Schustermann & Borenstein befasst, und diesen mit einer Gegenstimme angenommen. Wir verstehen nicht, warum gerade die Liberalen, die ja an sich für die Interessen von Gewerbebetrieben und der freien Marktwirtschaft stehen, sich seit Beginn diesem Vorhaben konsequent verschließen. Die Gemeinde Poing ist finanziell, angesichts der vielen Pflichtaufgaben aufgrund des starken Bevölkerungswachstums, sicherlich nicht auf Rosen gebettet, umso mehr befürworten wir von der FWG diese aus unserer Sicht passende Gewerbe-Neuansiedlung, mit allen weiteren notwendigen Erfordernissen, die z.b. der Natur- und Artenschutz an dieses Vorhaben stellt. Ein oft gehörter Wunsch in diesen Tagen ist die Realisierung des 2. und 3. Bauabschnittes des Poinger Bürgerhauses, da eine zentrale professionelle Veranstaltungsstätte für Poing fehlt. Wir von der FWG schlagen als Alternative eine Aufwertung der neu zu bauenden Grundschule an der Karl-Sittler-Straße dahingehend vor, diese mit einer Versammlungs- und Veranstaltungsstätte in geeigneter Größe auszustatten, also quasi als neues Ortsteilzentrum zu etablieren auch vor dem Hintergrund der geplanten Neubebauung auf dem Areal des jetzigen Hotels Strasser. Aus unserer Sicht ein vernünftiger Ansatz, statt mittels eines Antrags im Gemeinderat wenige Monate vor der Wahl verklärt längst vergangenen glamourösen Opernball-Abenden im nicht mehr sanierungswürdigen Gasthaus Liebhart nachzutrauern. In Sachen Verkehrspolitik schlagen wir angesichts der aktuell viel diskutierten Interkommunalen Verkehrskonzepte nach der Wahl gemeinsame Sitzungen mit den neu gewählten Gemeinderäten von Pliening und Vaterstetten vor, um hier die Beteiligten zusammen an einen Tisch zu bringen. Reden bringt d Leid zamm und vielleicht dann auch den Durchbruch. Und, last but not least: Wir von der FWG vertreten übrigens auch in Sachen Umweltschutz einen sehr pragmatischen Ansatz, etwa mit der Aktion Die FWG räumt auf, welche wir auch nach der Wahl fortsetzen werden. Wir freuen uns immer über weitere helfende Hände, abseits von eventuellen Parteigrenzen für unseren schönen Heimatort Poing. Denn da sind wir daheim und dahoam! Informieren Sie sich über unsere Positionen auch online unter jeweils unter dem Register Themen. Für die FWG-Gemeinderatsfraktion Günter Scherzl Fraktionssprecher Unser Gemeinderats-Kandidat Bernhard Slawik (Listenplatz 4) stellt sich vor Mein Name ist Bernhard Slawik, ich bin 32 Jahre alt und seit meiner Geburt in Poing dahoam. Ich bin selbständiger Software-Ent-

Kindertagesstätten Landkreis Ebersberg November 2013

Kindertagesstätten Landkreis Ebersberg November 2013 Art Name der Kindertagesstätte Adresse PLZ Ort KiTa-Telefon E-Mail KiTa BRK- Baiern Angerweg 2 85625 Antholing 08093 / 3218 schwaiger@kvebersberg.brk.de Kinderhort im AWO- im AWO- Evang. Arche Noah Am

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr

über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr ANWESEND: 2. Bürgermeister Weidenbach Stephan GR-Mitglieder

Mehr

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Anlage 14 Teil 1 (zu 51 GLKrWO) Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Der Wahlausschuss hat für die Wahl des Gemeinderats die folgenden Wahlvorschläge

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 4 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT über die öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 25.07.2013 im großen Sitzungssaal T a g e s o r d n u n g 1. Genehmigung

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Ethik-Kommission des Landes Berlin Stand: 20.08.2012 er und Stellvertreter Ausschuss 1 Facharzt/in PD Dr. med. K. Chirurgie/ (* Thomas Moesta Chefarzt einer chirurgischen

Mehr

Geburtsjahr. 1969 Bergneustadt. Emmerichenhain

Geburtsjahr. 1969 Bergneustadt. Emmerichenhain Oberbergischer Kreis, Kreistagswahl am 26.09.2004 - Reserveliste der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) Seite 1 von 6 01 Wurth, Ralf Diplom-Volkswirt 1959 Wipperfürth Marktplatz 13, 02 Mahler,

Mehr

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen

HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen HANDBUCH des Kreistages Straubing-Bogen 2008-2014 Stand: Juni 2009 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I. Landrat/, weitere(r) Vertreter(in) II. Fraktionen des Kreistages III. Zusammensetzung des Kreistages

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

Bezirksmeisterschaft Stuttgart 2015. 309 303 Stenzel, Johann. 281 Müller, Daniel. 305 Schönherr, Franz. lizensiert an Stuttgart

Bezirksmeisterschaft Stuttgart 2015. 309 303 Stenzel, Johann. 281 Müller, Daniel. 305 Schönherr, Franz. lizensiert an Stuttgart Bezirksmeisterschaft 05 8.5.-0.5.05 Sieger Gesamtklassement Berwanger, Ralf Barth, Max Heidenheim 4 0 Zeh, Alex 09 S-Klasse Bothner, Bernd 97 A-Klasse Zeh, Alex 09 Wacker, Uwe Heilbronn 0 Stenzel, Johann

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Anlage 14 Teil 1 (zu 51 GLKrWO) Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderats am 16.03.2014 Der Wahlausschuss hat für die Wahl des Gemeinderats die folgenden Wahlvorschläge

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E

1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E WSV Oberhof 05 Deutsche Kreditbank AG 1. DKB-Meisterschaften im Biathlon - Einzel DKB-Skisport-HALLE 16.11.2013 O F F I Z I E L L E E R G E B N I S L I S T E Kampfgericht Technische Daten Chef des Wettkampfes:

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

4. Benefizregatta 2014 Dresden

4. Benefizregatta 2014 Dresden 4. Benefizregatta 2014 Rudern gegen Krebs am 12. Juli 2014 auf der Elbe am blauen Wunder Endergebnis Rennen K : Klinik-CUP- (nur für Klinik-Personal) med. Albrecht, Prof. Dr. Jürgen Weitz, Dr. Hanns-Christoph

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde Name der Marktgemeinde: GÖTZIS Datum: 25.01.2011 Beginn/Ende: Uhr 19:00 bis 21:00 Ort: Jonas Schlössle

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier STRAFVERTEIDIGERNOTDIENST: Bauer, Jochen Kanzlei BGMP- Rechtsanwälte Sanderstr. 4a Tel.: 0931 26082760 Fax: 0931 26082770 Mail: kanzlei@bgmp.de Becker, Andreas Kanzlei Rechtsanwälte Fries Karmelitenstr.

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

Zeit für einen Politikwechsel

Zeit für einen Politikwechsel Zeit für einen Politikwechsel Vorstellung des Wahlprogramms und der Kandidat(inn)en der Wählergruppe BÜRGERINITIATIVE für INNINGS ZUKUNFT Informationsveranstaltung zur Kommunalwahl BI für INNINGS ZUKUNFT

Mehr

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet Bürgerberatungsnetzwerk Franken Energieberater nach Landkreisen geordnet Landkreis Bamberg Landkreis Bayreuth Landkreis Erlangen-Höchstadt Landkreis Forchheim Landkreis Hof Landkreis Kitzingen Landkreis

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01.

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01. Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 10 Montag, 01.06.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite Stadt Weener Eröffnungsbilanz

Mehr

Brandenburgische Ingenieurkammer Verzeichnis der bauaufsichtlich anerkannten Prüfsachverständigen des Landes Brandenburg

Brandenburgische Ingenieurkammer Verzeichnis der bauaufsichtlich anerkannten Prüfsachverständigen des Landes Brandenburg Dipl.-Ing. Berthold Baumeister Sachverständigenbüro für Elektrotechnik Potsdamer Landstraße 14-16 14776 an der Havel Sicherheitsstromversorgungen Fax: Dipl.-Ing. Wolfgang Becker 0172/23208769 wolfgang.becker@de.tuv.com

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

Profil-ID: 10201. Jahrgang: 1975. Beruf / Tätigkeit: Handelsvertreter. Hobbys / Interessen: Reisen, Musik, Tanz. Güstrow, Stralsund, Greifswald

Profil-ID: 10201. Jahrgang: 1975. Beruf / Tätigkeit: Handelsvertreter. Hobbys / Interessen: Reisen, Musik, Tanz. Güstrow, Stralsund, Greifswald Profil-ID: 10201 Jahrgang: 1975 174 cm Beruf / Tätigkeit: Handelsvertreter aus dem Haus Hobbys / Interessen: Reisen, Musik, Tanz Rostock, Güstrow, Stralsund, Greifswald Profil-ID: 10199 Jahrgang: 1963

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

ADAC Westfalen Trophy

ADAC Westfalen Trophy VFV Formel- und Sportwagen DMSBNr: GLP214/11 Ergebnis Teil 1 Pos. NR BEWERBER RDN Pkte A. 1 Pkte A. 2 Pkte A. 3 Pkte A. 4 Ges.Punkte Fahrer A. 5 A. 6 A. 7 A. 8 Gesamtzeit A. 9 A. 10 A. 11 A. 12 Strafpunkte

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen -

Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - Bekanntgabe der Beschlüsse aus der Sitzung des Gemeinderats vom 25. Juni 2015 - Vorsitz Oberbürgermeister Mergel und Erster Bürgermeister Diepgen - - 81 - Stadtsiedlung Heilbronn GmbH -Jahresabschluss

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

3. Benefizregatta 2012 Mannheim

3. Benefizregatta 2012 Mannheim Ergebnisliste Rennen F : Frauen Klasse ( mindestens 3 Frauen ) 350 m Lauf 1: Vorlauf 1 1. 2 Team MHC Damen Vierer Mannheimer Hockey Club Elena Willig, Laura Bassemir, Vanessa Blink [C], Britta Meinert

Mehr

Dienst-Handy: 0160 / 6751198 E-Mail: eyring.jhz-schnaittach@web.de

Dienst-Handy: 0160 / 6751198 E-Mail: eyring.jhz-schnaittach@web.de Liste aller MitarbeiterInnen der Ambulanten Sozialpädagogischen Dienste: Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft, Mobile Familienberatung, Betreutes Wohnen (Stand: November 2013) Sebastian

Mehr

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 Evangelische Volkspartei Sitze: 2 1. Gfeller Niklaus, Gemeindepräsident / Dr. phil. nat. / Grossrat, Rüfenacht 2. Leiser Thomas, Schreiner/Geschäftsführer/Mitglied GGR, 1'385 740 1. Zimmermann-Oswald

Mehr

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund Holzikofenweg 22 Postfach 8623 3001 Bern Beschlüsse Telefon +41 (0)31 370 40 70 Fax +41 (0)31 370 40 79 info@bernmittelland.ch www.bernmittelland.ch 3. Regionalversammlung Donnerstag, 1. Juli 2010, 14.30-16.45

Mehr

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009)

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009) NIEDERSCHRIFT über die Sitzung des Betriebsausschusses Abwasser des Rates der Stadt Erwitte (10. Sitzung der Wahlperiode 2004/2009) Sitzungsdatum : 07.12.2006 Sitzungsbeginn : 18:00 Uhr Sitzungsende :

Mehr

Inhalt. Kammern und Behörden Bundesagentur für Arbeit Justizbehörden Bamberg Polizeidirektion Bamberg

Inhalt. Kammern und Behörden Bundesagentur für Arbeit Justizbehörden Bamberg Polizeidirektion Bamberg Pressestellen in Bamberg Öffentlichkeitsarbeit von Behörden, kommunalen Töchtern, stadtnahen Organisationen, öffentlichen Institutionen, Hochschule etc. Stand: Juni 2010 Inhalt Kammern und Behörden Bundesagentur

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Beschluss des Verwaltungs- und Personalausschusses als Feriensenat vom 09.09.2015 Öffentliche Sitzung

Beschluss des Verwaltungs- und Personalausschusses als Feriensenat vom 09.09.2015 Öffentliche Sitzung Telefסּn: 0 233-40501 Telefax: 0 233-98940501 Sozialreferat Seite 1 von 7 Amt für Wohnen und Migration S-III-SW4 Neufassung vom 08.09.2015 Unterbringung von Flüchtlingen und Wohnungslosen / Flüchtlingen

Mehr

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch Buchwiesen-Info 13/2 Liebe Eltern Mit diesem Quartalsbrief geben wir Ihnen einige Informationen zum letzten Schulquartal 2012/13 und zum neuen Schuljahr 2013/14 weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008 Wettkampfbecken 5 Bahnen à 25m normale Leinen Handzeitnahme Temperatur: 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 50m Schmetterling

Mehr

...wenn ich einmal reich wär

...wenn ich einmal reich wär STATEMENT Ronja (Studentin Biotechnologie, Aachen)... würde ich einen ALTEN BAUERNHOF kaufen, mit großem Garten, Ententeich, 1 Kuh, 1 Esel, 1 Schaf, 1 Ziege, 3 Hühnern und einem Hahn Julia (Studentin Maschinenbau,

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Aus dem Gemeinderat. Die vollständige Satzung wird in der Rubrik Amtliche Nachrichten veröffentlicht.

Aus dem Gemeinderat. Die vollständige Satzung wird in der Rubrik Amtliche Nachrichten veröffentlicht. Aus dem Gemeinderat Sitzung des Gemeinderates vom 6. August 2014 1. Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die gemeindliche Satzung für

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Bekanntmachung. über die Zulassung von Wahlvorschlägen zur Wahl des Kreistages des Landkreises Merzig-Wadern am 25. Mai 2014

Bekanntmachung. über die Zulassung von Wahlvorschlägen zur Wahl des Kreistages des Landkreises Merzig-Wadern am 25. Mai 2014 Bekanntmachung über die Zulassung von Wahlvorschlägen zur Wahl des Kreistages des Landkreises Merzig-Wadern am 25. Mai 2014 Der Kreiswahlausschuss des Landkreises Merzig-Wadern hat in seiner Sitzung am

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Zukunft gestalten. Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken

Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Zukunft gestalten. Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken Forschungs- und Entwicklungsprojekt Zukunft gestalten Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken Kurzinformation zum Pressetermin am Dienstag, den 13.12.2011, 13:30 14:30 Uhr Örtlichkeit : VRD Stiftung

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

Unsere ReferentInnen

Unsere ReferentInnen Unsere ReferentInnen Christel Mittermaier Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Dipl.sc.pol.Univ. (Politologin); Fachlehrerin für Werken mit Zeichnen im sozialpäd. Bereich; staatl. anerkannte Erzieherin; zertifizierte

Mehr

Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT!

Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT! Wir stärken Tollet und die LAND WIRT SCHAFT! Leitziel: Wir müssen Wirtschaftsbetriebe und UnternehmerInnen näher bringen! Das bedeutet für uns: In Tollet gibt es viele UnternehmerInnen, wo nicht bekannt

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene 9 8 0 0 (Stand: 0-Apr-0 ::9 ) Einteilung der n vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 0 Teil 8 0 Sommersemester 0 8 9 0 9 Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014 Pressemitteilung 05/14, 24. Januar 2014 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenkartoffeln und EIS haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Hauptbahnhof - Zürich Ausgeführt 1997, Bern Tel. 044 245 25 21 Röntgen-/Langstrasse, Zürich Ausgeführt 1998 Stadtpolizei Zürich Herr Marcel Fäh Tel. 044

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Liste der am 10. Januar 2012 gewählten Vertreter festgestellt in der Sitzung des Wahlausschusses am 27. Januar 2012 Seite 1

Liste der am 10. Januar 2012 gewählten Vertreter festgestellt in der Sitzung des Wahlausschusses am 27. Januar 2012 Seite 1 Seite 1 22021 Dr. Lenore Ackermann Hausfrau Cohausenstraße 1 19210 Maria Ahlers-Kobossen Kfm. Angestellte Auf der Langwies 3 65510 Hünstetten-Walbach 21259 Heinz Allner Bankkaufmann i.r. Patrizierhof 1

Mehr

Ihr Partner für Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsberatung

Ihr Partner für Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsberatung Ihr Partner für Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsberatung Wir bieten unseren Mandanten ganzheitliche Beratung aus einer Hand Dr. Penné & Pabst Unsere Betätigungsfelder sind Wirtschaftsprüfung,

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05. Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.2015) Rechtsanwaltskammer Stuttgart Körperschaft des öffentlichen

Mehr