VERSICHERUNGSINFORMATION VI S LW 14

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERSICHERUNGSINFORMATION VI S LW 14"

Transkript

1 VERSICHERUNGSINFORMATION VI S LW 14 Versicherungsinformation zur Pflanzenversicherung Secufarm für landwirtschaftlichen Kulturen sowie Wein, Hopfen und Tabak VI S LW 14 Versicherungsinformation zur Pflanzenversicherung Secufarm für die Kulturbereiche L und W (VI S LW 14) Vereinigte Hagelversicherung VVaG Wilhelmstraße Gießen Postfach Gießen Telefon Fax BANKVERBINDUNGEN: Commerzbank AG Gießen BIC DRESDEFF513 IBAN DE Postbank Frankfurt BIC PBNKDEFFXXX IBAN DE DZ Bank AG Frankfurt BIC GENODEFFXXX IBAN DE Vorsitzender des Aufsichtsrats: Klaus Mugele, Landwirt Vorstand: Dr. Rainer Langner (Vors.) Dr. Jan Keller Sitz des Versicherungsvereines: Gießen Handelsregister Gießen HRB 2380 INTERNET: USt-ID-Nr. DE

2 Versicherungsinformation VI S LW 14 Versicherungsinformation zur Pflanzenversicherung Secufarm für die Kulturbereiche L und W (VI S LW 14) Versicherungsinformation zur Pflanzenversicherung Secufarm für landwirtschaftlichen Kulturen sowie Wein, Hopfen und Tabak 1. Identität Sie schließen den Versicherungsvertrag mit der Vereinigte Hagelversicherung VVaG. Dieser Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit hat seinen Sitz in Gießen. Er ist im Handelsregister des Amtsgerichts Gießen unter HRB 2380 eingetragen. 2. Anschrift Unsere Adresse ist Wilhelmstraße 25 in Gießen. Die Vereinigte Hagelversicherung VVaG wird gesetzlich durch die Vorstandsmitglieder Dr. Rainer Langner (Vorstandsvorsitzender) und Dr. Jan Keller vertreten. Die weiteren Daten zu unserem Versicherungsunternehmen, insbesondere die Kommunikationsdaten, können Sie dem Versicherungsdokument (Versicherungsvorschlag oder Versicherungsantrag) entnehmen. 3. Hauptgeschäftstätigkeit Zu unserer Hauptgeschäftstätigkeit gehört die Pflanzenversicherung. Wir versichern Ertragsausfälle im Bereich der Produktion von landwirtschaftlichen und gärtnerischen Erzeugnissen, insbesondere gegen Schäden die durch Hagelschlag, Sturm, Starkregen oder Starkfrost verursacht werden. Dazu bieten wir eine Hagelversicherung und eine Mehrgefahrenversicherung in verschiedenen Secufarm -Versicherungspaketen an. 4. Zuständige Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für die Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Sektor Versicherungsaufsicht Graurheindorfer Straße 108, Bonn 5. Versicherungsverhältnis a) Versicherungs-Bedingungen, Prämienbestimmung Für die Secufarm Pflanzenversicherung gelten die Allgemeinen Versicherungs-Bedingungen Pflanzenversicherung (AVBPflanze), die Besonderen Versicherungs-Bedingungen Pflanzenversicherung (BVB- Pflanze) und die Prämienbestimmung Secufarm (PB Secufarm ) sowie die Regelungen, die sich aus dem Versicherungsantrag ergeben. Regelungen zur Mitgliedschaft ergeben sich aus unserer Satzung. b) Versicherungsleistung Wir versichern Ihre landwirtschaftlichen Bodenerzeugnisse gegen Ernteertragsausfall, der durch die Einwirkung versicherter Elementargefahren entsteht. Gegen welche Elementargefahr Sie Ihre Erzeugnisse versichert haben, können Sie Ihrem Versicherungsschein entnehmen. Grundsätzlich sind Ihre Kulturen gegen quantitative (mengenmäßige) Ernteertragsschäden versichert, es ist jedoch bei bestimmten Kulturen auch möglich, den qualitativen Ernteertragsschaden zu versichern. Ob eine Qualitätsminderung bei einer versicherten Kultur mitversichert ist und welche Art der Qualitätsminderung zum versicherten Schaden gehört, ergibt sich aus den Regelungen in den AVBPflanze und den Vereinbarungen bei Vertragsabschluss. Die Versicherungsleistung ist fällig, wenn alle notwendigen Erhebungen zum Grund und zur Höhe des Schadens getroffen wurden. Die notwendigen Feststellungen umfassen insbesondere die Abschätzung des Schadens, die Prüfung der Ersatzpflicht sowie die Berechnung der Gesamtentschädigung aus dem Vertrag. Der Schaden wird durch das in den AVBPflanze festgelegte Verfahren (siehe dazu Schadenfeststellungsverfahren und Schadenermittlung ) ermittelt. c) Anzeige des Versicherungsfalles Sie sind verpflichtet, uns den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich in Textform (z. B. Brief, Fax) anzuzeigen. Soweit wir Ihnen die Möglichkeit einer elektronischen Schadenanzeige über die Internetanwendung WEB AV anbieten, bitten wir Sie,davon Gebrauch zu machen. Der Pflicht zur rechtzeitigen Anzeige wird genügt, wenn Ihre Meldung innerhalb von 4 Tagen erfolgt, wobei diese Frist durch die Absendung der Anzeige gewahrt wird. Demnach ist uns bei Schadereignissen durch Hagelschlag, Starkregen oder Sturm der Versicherungsfall innerhalb von 4 Tagen nach dem Tag des Witterungsereignisses (Tag des Hagelniedergangs bzw. Tag des Starkniederschlags bzw. Tag des Sturmes) anzuzeigen. Die Gefahreinwirkung auf die Pflanzen durch Starkfrost, die einen Spätfrostschaden zur Folge hat, ist binnen 4 Tagen nach dem maßgeblichen Frosttag anzuzeigen. Sind Kulturen gegen Schäden durch Starkrost als Winterfrost versichert, ist der Versicherungsfall unverzüglich nach erkennbar vorhandenem Schadbild des Winterfrostschadens, spätestens jedoch bis 30. April des Erntejahres, anzuzeigen. d) Deklaration und Bestimmung der Versicherungssumme Sie sind innerhalb des abgeschlossenen Versicherungsvertrages verpflichtet, alljährlich im Anbauverzeichnis sämtliche Bodenerzeugnisse, auf die sich der Versicherungsvertrag bezieht, zu deklarieren. Im Zusammenhang mit der Deklaration erfolgt zudem eine Neubestimmung der Versicherungssumme mittels Ihrer Festlegung des Hektarwertes. Der Erntewert je Hektar hat sich dabei nach dem für die Kultur zu erwartenden Ernteertrag und dem dafür zu erzielenden Preis zu richten. Diese Deklaration der Anbauflächen hat vorrangig über die Internet- Anwendung WEB AV zu erfolgen. Unsere Versicherungsvermittler oder Ihr Versicherungsmakler unterstützen Sie gerne bei dieser Online- Deklaration. 6. Beitragsbestimmungen (Versicherungsprämie) Einen Überblick über den Gesamtpreis der Versicherung erhalten Sie durch unseren Versicherungsvorschlag, den Sie von uns vor Antragstellung erhalten. Regelungen zum Versicherungsbeitrag ergeben sich aus den AVBPflanze und BVBPflanze, der Prämienbestimmung Secufarm und unserer Satzung. Die Versicherungsprämie ist während der Dauer des Versicherungsvertrages alljährlich zu zahlen. Wir sind berechtigt, den Versicherungsbeitrag in Teilbeträgen zu erheben und Vorauszahlungen (z. B. eine Anzahlung) zu verlangen; wir sind berechtigt, für die jeweiligen Versicherungspakete oder bestimmte Kulturgruppen unterschiedliche Zahlungstermine festzulegen. Versicherungsprämien und Nebenleistungen sowie gesetzliche Abgaben sind nach Zugang der Zahlungsaufforderung (Prämienrechnung) fällig, frühestens jedoch zu Beginn der Versicherungsperiode. Sollte in der Zahlungsaufforderung keine Zahlungsfrist oder kein Zeitpunkt angegeben sein, sind die Versicherungsprämie und die Nebenleistungen sowie gesetzlichen Abgaben 14 Tage nach Zugang unserer Zahlungsaufforderung zu zahlen. 2

3 7. Versicherungsmöglichkeiten Die Versicherbarkeit der Kulturarten des Kulturbereichs Landwirtschaftlichen Kulturen sowie des Kulturbereichs Wein, Hopfen und Tabak bezüglich der einzelnen Gefahren ergibt sich aus der nachfolgenden Übersicht. Hagelschlag (H), Sturm (S), Starkregen (R), Starkfrost (F), Starkfrost als Winterfrost (WF), Starkfrost als Spätfrost (SF) In der Tabelle verwendete Abkürzungen Kulturgruppe (KG)/Kulturart (KA) KA-Schlüssel Versicherbare Gefahren a) Kulturbereich Landwirtschaftliche Kulturen (L) KG Gespinstpflanzen Flachs 330 H Hanf 331 H sonstige Gespinstpflanzen 332 H KG Getreide Winterroggen 101 H-S-R-F (WF, SF) Winterweizen 102 H-S-R-F (WF, SF) Wintergerste 103 H-S-R-F (WF, SF) Wintertriticale 104 H-S-R-F (WF, SF) Winterhafer 105 H-S-R-F (WF, SF) Sommerroggen 111 H-S-R-F (SF) Sommerweizen 112 H-S-R-F (SF) Sommergerste 113 H-S-R-F (SF) Sommertritical 114 H-S-R-F (SF) Sommerhafer 121 H-S-R-F (SF) Durum 123 H-S-R-F (SF) Dinkel/Spelz/Einkorn 124 H-S-R-F (WF, SF) Sommer-Halmfrucht-Gemenge 130 H-S-R-F (SF) Winter-Halmfrucht-Gemenge 131 H-S-R-F (WF, SF) Getreide Ganzpflanzensilage 145 H-S-R-F (WF, SF) Fruchtfolge-Gemenge 195 H-S-R-F (WF, SF) Buchweizen 320 H-S-R-F (SF) Hirse (zur Körnergewinnung) 321 H-S-R-F (SF) KG Hülsenfrüchte zur Reife Erbsen zum Reifwerden 170 H Speise-Bohnen zum Reifwerden 171 H Ackerbohnen zum Reifwerden 172 H Sojabohnen (nicht zur Ölgewinnung) 173 H Dicke Bohnen (Puffb.) zum Reifwerden 174 H Linsen zum Reifwerden 175 H Wicken zum Reifwerden 176 H Peluschken zum Reifwerden 177 H Bitterlupinen 178 H Süßlupinen 179 H Ackerbohnen-Halmfrucht-Gemenge 190 H Erbsen-Halmfrucht-Gemenge 191 H Hülsenfrucht-Halmfrucht-Gemenge 192 H Lupinen-Halmfruchtgemenge 193 H KG Kartoffeln Pflanz-/Saatkartoffeln 450 H-S-R-F (SF) Speisekartoffeln 451 H-S-R-F (SF) Frühkartoffeln 452 H-S-R-F (SF) Industrie-/Wirtschaftskartoffeln 453 H-S-R-F (SF) Indust.-/W.-Kartoffeln mit Stärkeverlust 454 H-S-R-F (SF) Topinambur 151 H-S-R-F (SF) KG Mais Mais (Körner-, Futter-, Silo-, Biogasmais) 201 H-S-R-F (SF) Mais (Saat-, Vermehrungsmais) 203 H-S-R KG Ölfrüchte Winterraps 301 H-S-R-F (WF, SF) Sommerraps 302 H-S-R-F (SF) Winterrübsen 303 H-S-R-F (WF, SF) Sommerrübsen 304 H-S-R-F (SF) Öllein 305 H-S-R-F (SF) Mohn zur Ölgewinnung 306 H-S-R-F (SF) Sonnenblumen zur Ölgewinnung 307 H-S-R-F (SF) Senf zur Ölgewinnung 308 H-S-R-F (SF) 3

4 Kulturgruppe (KG)/Kulturart (KA) KA-Schlüssel Versicherbare Gefahren KG Ölfrüchte Sojabohnen zur Ölgewinnung 309 H-S-R-F (SF) Ölrettich 310 H-S-R-F (SF) Sonstige Ölfrüchte 311 H-S-R-F (SF) KG Rüben Zuckerrüben ab Auflaufen o. Blatt 401 H-S-R-F (SF) Futterrüben/Futtermöhren 402 H-S-R-F (SF) Kohlrüben/Steckrüben 403 H-S-R-F (SF) Rübenblatt 404 H-S-R-F (SF) Chicoree zur Inulingewinnung 930 H-S-R-F (SF) KG Samen Möhrensamen (Futtermöhren) 370 H Rübensamen 371 H Gräsereien zur Samengewinnung 372 H Futterkräuter zur Samengewinnung 373 H KG Spezielle Energie- u. Futterpflanzen Sorghum/Sudangras 128 H-S-R Gräser/Kräuter (Grünfutter, Heu, Silo, Energie) 140 H-S-R Markstammkohl 150 H-S-R schnellwachsende Gehölze 159 H-S-R Miskantus 160 H-S-R Silphie 161 H-S-R Sonstige Energiepflanzen zur Biogasgewinnung 229 H-S-R Sonstige Energiepflanzen zur thermischen Verwertung 230 H-S-R Sonstige Energiepflanzen zur Biokraftstoffgewinnung 231 H-S-R b) Kulturbereich Wein-Hopfen-Tabak (W) KG Hopfen Hopfen 570 H KG Rebholz Junganlagen (1. und 2. Jahr) 530 H Rebholz 531 H Pfropfreben, Rebschulen 532 H Rebmutter-/Rebschnittgärten 533 H Kartonage-Rebpflanzen 534 H Selektionsreben 535 H KG Tabak Tabak 590 H KG Wein Wein 501 H-F (WF,SF) 8. Zustandekommen des Vertrages, Beginn der Versicherung und des Versicherungsschutzes a) Versicherungsvorschlag mit Angaben zum Preis der Versicherung An unseren Versicherungsvorschlag halten wir uns für den darin angegebenen Zeitraum gebunden, vorbehaltlich einer Risikoprüfung vor der Erstellung des Versicherungsscheines. b) Zustandekommen des Vertrages und Beginn der Versicherung Ihr Versicherungsantrag gilt als angenommen, wenn er nicht innerhalb von 2 Wochen nach seinem Zugang bei uns von uns ausdrücklich abgelehnt worden ist. Sie sind für diesen 2-wöchigen Zeitraum an den Antrag gebunden. Mit Zustandekommen des Versicherungsvertrages werden Sie Mitglied unseres Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG). Wird Ihr Versicherungsantrag angenommen, beginnt die Versicherung am Tag des Zugangs des Antrags bei uns um 24 Uhr, es sei denn, es wurde ein späterer Beginn der Versicherung vereinbart, dann ist dieser Tag für den Versicherungsbeginn maßgeblich. Die Versicherung beginnt unter keinen Umständen zu einem Zeitpunkt vor Zugang des Antrages bei uns; eine Rückwärtsversicherung ist ausgeschlossen. c) Beginn des Versicherungsschutzes Der Versicherungsschutz ist von der rechtzeitigen Zahlung der Erstprämie abhängig. Er entsteht nur dann bereits rückwirkend mit dem Beginn der Versicherung, wenn Sie nach unserer Zahlungsaufforderung die Erstprämie rechtzeitig zahlen. Wenn wir die Erstprämie erst nach Versicherungsbeginn anfordern und Sie dann zu dem in der Zahlungsaufforderung angegebenen Zahlungszeitpunkt nicht rechtzeitig zahlen, beginnt der Versicherungsschutz erst mit der von Ihnen bewirkten vollständigen Zahlung der Erstprämie, es sei denn, Sie hätten die verspätete Zahlung nicht zu vertreten. Wenn Sie die Erstprämie nicht rechtzeitig gemäß der Zahlungsaufforderung zahlen, haben Sie bis zur bewirkten Zahlung keinen Versicherungsschutz. d) Haftungszeitraum Bei bestehendem Versicherungsschutz richtet sich unsere Haftung innerhalb der Versicherungsperiode nach dem jeweiligen Haftungszeitraum, der sich aus den BVBPflanze im Abschnitt Beginn und Ende der Haftung ergibt. e) Vertragsverlängerung Bei einem Antrag auf Verlängerung eines bestehenden Vertrags können Sie davon ausgehen, dass sich der Vertrag zu den im Verlängerungsantrag aufgeführten Bestimmungen fortsetzt, wenn Sie nicht binnen sechs Wochen nach Zugang dieser Verlängerungserklärung bei uns ein Ablehnungsschreiben erhalten. Sie sind für diesen 6-wöchigen Zeitraum an den Verlängerungsantrag gebunden. 9. Zahlung des Beitrags Die Erstprämie ist unabhängig von dem Bestehen eines Widerrufrechts zu dem Zeitpunkt des vereinbarten und im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginns zu zahlen. Weicht der Versicherungsschein von Ihrem Antrag oder getroffenen Vereinbarungen ab, ist der erste Beitrag frühestens einen Monat nach Zugang des Versicherungsscheins zu zahlen. Bei Vereinbarung der Beitragszahlung in Raten gilt die erste Rate als erster Beitrag; bei Anforderung eines Teilbetrags vom Erstbeitrag gilt diese Anzahlung als erster Beitrag. Wenn Sie mit der Zahlung einer Folgeprämie in Verzug sind, sind wir berechtigt, Ersatz des uns durch den Zahlungsverzug entstandenen Schadens 4

5 (z. B. Mahngebühren i. H. v. 5, und Verzugszinsen nach den gesetzlichen Regelungen über den Verzug des Schuldners) zu verlangen. Die weiteren Folgen eines Zahlungsverzuges mit der Folgeprämie ergeben sich aus 38 VVG. 10. Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich unserer Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetztes (VVG) in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG-Informationspflichtverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: VEREINIGTE HAGELVERSICHERUNG VVaG Wilhelmstraße Gießen Bei Widerruf per Fax ist dieses Fax an die Nummer 0641/ zu richten, bei Versendung als an Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil des Beitrags, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil des Beitrags, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten; dabei handelt es sich für den jeweiligen Versicherungsvertrag um einen Betrag von 25,. Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.b. Zinsen) herauszugeben sind. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. 11. Dauer und Beendigung des Vertrages Der Versicherungsvertrag wird für die im Versicherungsantrag angegebene Versicherungsdauer geschlossen. Der Vertrag kann zum Ende der vereinbarten Vertragsdauer gekündigt werden. Soll der Versicherungsvertrag zu diesem Zeitpunkt enden, muss diese Kündigung der anderen Vertragspartei spätestens drei Monate vor dem Ablauf des Vertrages zugegangen sein. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Ihre Kündigung muss von Ihnen persönlich unterschrieben sein; falls Sie jemand mit der Kündigung beauftragt haben, hat diese Person zu unterzeichnen und gleichzeitig mit der Kündigungserklärung die Vollmacht im Original vorzulegen. In beiderseitigem Interesse berechtigen Versicherungsfälle weder uns noch Sie zur außerordentlichen Kündigung. Bei Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer verlängert sich der Vertrag stillschweigend um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht bis spätestens drei Monate vor Ablauf gekündigt wurde. Der Vertrag kann bei einer Vertragslaufzeit von mehr als drei Jahren von Ihnen zum Ablauf des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres gekündigt werden. Diese Kündigung muss uns spätestens drei Monate vor dem Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres zugehen. 12. Zuständiges Gericht Für Klagen gegen uns als Versicherer aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung ist neben den Gerichtsständen der Zivilprozessordnung (ZPO) auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk Sie zur Zeit der Klageerhebung Ihren Wohnsitz, in Ermangelung dessen Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben. Soweit es sich bei dem Vertrag um eine betriebliche Versicherung handelt, können Sie Ihre Ansprüche auch bei dem für den Sitz oder die Niederlassung des Gewerbebetriebes zuständigen Gericht geltend machen. 13. Vertragssprache Die Vertragsbedingungen sind ausschließlich in deutscher Sprache abgefasst; die Kommunikation erfolgt in Deutsch. 14. Beschwerdemöglichkeit Unser Bestreben ist es, Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Sollten Sie einmal nicht zufrieden sein, wenden Sie sich an die für Sie zuständige Bezirksdirektion. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich an die Aufsichtsbehörde zu wenden; die Adresse finden sie unter Nr. 4 dieser Versicherungsinformation. Ein außergerichtliches Rechtsbehelfsverfahren ist nicht möglich; ein Verfahren beim Versicherungsombudsmann wird nicht eröffnet. 15. Hinweise zur Anzeigepflicht von Gefahrumständen Damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist es notwendig, dass Sie unsere Fragen zu Vorschäden, die für unseren Entschluss, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt mit Ihnen abzuschließen erheblich sind, wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Es sind auch solche Umstände anzugeben, denen Sie nur geringe Bedeutung beimessen. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Versicherungsschutz gefährden, wenn Sie unrichtige oder unvollständige Angaben bei den Fragen machen. Es besteht eine wahrheitsgemäße und vollständige Anzeigepflicht von Gefahrumständen, d. h. Sie sind verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, bis zur Abgabe Ihrer Vertragserklärung anzuzeigen, insbesondere die im Versicherungsantrag gestellten Fragen zu beantworten. Wenn wir nach Ihrer Vertragserklärung, aber vor Vertragsannahme in Textform, nach gefahrerheblichen Umständen fragen, sind Sie auch insoweit zur Anzeige verpflichtet. Wenn Sie Ihre Anzeigepflicht verletzen, sind wir je nach den Umständen berechtigt, den Vertrag zu ändern, vom Vertrag zurückzutreten oder zu kündigen. Vertragsänderung: Haben Sie die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich verletzt und hätten wir bei Kenntnis der nicht angezeigten Gefahrumstände den Vertrag auch zu anderen Bedingungen geschlossen, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen hin rückwirkend Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht schuldlos verletzt, werden die anderen Bedingungen erst ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil. Erhöht sich durch die Vertragsänderung die Prämie um mehr als 10 % oder schließen wir die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer diesbezüglichen Mitteilung ohne Einhaltung einer Frist kündigen. In dieser Mitteilung der Vertragsänderung werden Sie auf das Ihnen zustehende Kündigungsrecht hingewiesen. Rücktritt: Wenn Sie Ihre vorvertragliche Anzeigepflicht verletzen, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, es sei denn, Sie weisen nach, dass weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Bei grober Fahrlässigkeit ist unser Rücktrittsrecht ausgeschlossen, wenn Sie nachweisen, dass wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände zu gleichen oder anderen Bedingungen abgeschlossen hätten. Im Fall des Rücktritts besteht kein Versicherungsschutz. Sollten wir nach Eintritt des Versicherungsfalles vom Vertrag zurücktreten, sind wir dennoch zur Leistung verpflichtet, wenn Sie uns nachweisen, dass der nicht oder nicht richtig angegebene Umstand weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalles, noch für die Feststellung oder den Umfang der Leistungspflicht ursächlich war. Haben Sie die Anzeigepflicht arglistig verletzt, sind wir von der Verpflichtung zur Leistung frei. Kündigung: Können wir nicht vom Vertrag zurücktreten, weil Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht lediglich einfach fahrlässig oder schuldlos verletzt haben, sind wir berechtigt den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen, es sei denn, dass wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände zu gleichen oder anderen Bedingungen geschlossen hätten. Ausübung der Rechte: Wir können uns auf die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nicht berufen, wenn wir den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. Die Ausübung unserer Rechte zur Vertragsänderung, zum Rücktritt oder zur Kündigung ist an bestimmte Fristen gebunden. So können wir unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nur innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht und der Umstände, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis 5

6 erlangten. Bei der Ausübung unserer Rechte haben wir die Umstände anzugeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Zur Begründung können wir nachträglich weitere Umstände angeben, wenn für diese die Frist nach Satz 1 nicht verstrichen ist. Die Rechte zur Vertragsänderung, zum Rücktritt und zur Kündigung stehen uns nur zu, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen der Verletzung der Anzeigepflicht hingewiesen haben. Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung und zur Vertragsveränderung erlöschen mit Ablauf von 5 Jahren nach Vertragsschluss. Dies gilt nicht für Versicherungsfälle, die vor Ablauf dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt 10 Jahre, wenn Sie die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt haben. Lassen Sie sich bei Abschluss des Vertrags durch eine andere Person vertreten, so sind bezüglich der Anzeigepflicht, des Rücktritts, der Kündigung, der Vertragsänderung und der Ausschlussfrist für die Ausübung unserer Rechte die Kenntnis und Arglist Ihres Stellvertreters, als auch Ihre eigene Kenntnis und Arglist zu berücksichtigen. Sie können sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder Ihrem Stellvertreter noch Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Bitte beachten Sie, dass uns daneben das Recht zusteht, den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten, soweit die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Vereinigte Hagelversicherung VVaG Secufarm Pflanzenversicherung 6

7 VI S A 12 Bezirksdirektion Alzey Otto-Lilienthal-Str Alzey Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Gießen Ludwigstraße Gießen Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Rendsburg Grüner Kamp Rendsburg Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Nürnberg Schmausenbuckstraße Nürnberg Telefon: /20 Telefax: Bezirksdirektion Berlin Flämingstraße Zeuthen Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Hannover Hindenburgstraße Hannover Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Münster Hohenzollernring Münster Telefon: Telefax: Bezirksdirektion Stuttgart Im Länderrain Tamm Telefon: Telefax:

VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14

VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14 VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14 Versicherungsinformation zur Hagelversicherung Basis für landwirtschaftliche Kulturen sowie Wein, Hopfen und Tabak VI B LW 14 Versicherungsinformation zur Hagelversicherung

Mehr

VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14

VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14 VERSICHERUNGSINFORMATION VI B LW 14 Versicherungsinformation zur Hagelversicherung Basis für landwirtschaftlichen Kulturen sowie Wein, Hopfen und Tabak VI B LW 14 Versicherungsinformation zur Hagelversicherung

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Mindest- und Höchsthektarwerte für Bodenerzeugnisse 2015

Mindest- und Höchsthektarwerte für Bodenerzeugnisse 2015 Mindest- und Höchsthektarwerte für Bodenerzeugnisse 2015 Kulturart (KA) KA-Schlüssel Mindesthektarwert Höchsthektarwert * I. Kulturbereich Landwirtschaftliche Kulturen (L) KG Gespinstpflanzen Flachs 330

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: online-vorsorgen.de

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN (FGzSEFSUF1GMFHFFSHjO[VOHTWFSTJDIFSVOH 'e3%&3cbsª5bh ª.POBUMJDIFS(FTBNUCFJUSBH

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Secufarm Landwirtschaft Hagel- und Mehrgefahrenversicherung

Secufarm Landwirtschaft Hagel- und Mehrgefahrenversicherung VERSICHERUNGSINFORMATION VI S A 10 Secufarm Landwirtschaft Hagel- und Mehrgefahrenversicherung VI S A 10/14.01.10 Versicherungsinformationen zum Versicherungsantrag Secufarm Ackerbau 2010 Vereinigte Hagelversicherung

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name:

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: Telefonnr.: Faxnummer: Postanschrift: Mit freundlichen Grüßen

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN 1GMFHFUBHFHFMENJU"MUFSVOHTSDLTUFMMVOHBNCVMBOUTUBUJPOjS4UVGF 0-("GMFY"3ª5BH

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Mannheimer Versicherung AG. Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht

Mannheimer Versicherung AG. Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Mannheimer Versicherung AG Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können,

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015)

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015) Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015) Vertragspartner Diese Vertragsgrundlagen gelten für Verträge mit der Generali Versicherung AG, 1010 Wien, Landskrongasse 1-3. Aufsichtsbehörde

Mehr

Pferdehalterhaftpflichtversicherung

Pferdehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung BdV Mitgliederservice GmbH Eine Anmeldung zum Rahmen-Pferdehalterhaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich.

Mehr

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich E-Mail: info@ INFORMATIONSPFLICHTEN KuV24- Complete 03/2011 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGS,,,, HRB 132701 Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik : Robert Dietrich : Vertragsvermittlung und verwaltung

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

Refax an: 0221-355533-1120

Refax an: 0221-355533-1120 Refax an: 0221-355533-1120 oder per Post an: AssCurat Versicherungsmakler & Finanzdienstleistungen GmbH Regionalbüro Köln z. Hd. Tobias Mayer/ Nilüfer Ariatabar Vor den Siebenburgen 2 50676 Köln Fragebogen

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5862 16. Wahlperiode 28. 06. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3945 eines

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 U 32 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 Musterbedingungen des GDV (Stand: Oktober 2010) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH für eine Dynamische Sach-Inhaltsversicherung 1. Identität des Versicherers Name: Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG Anschrift: Besenbinderhof

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft)

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) 1 Informationen zum Versicherer 1.1 Versicherer des angebotenen Versicherungsvertrags wird Lloyd's of London (Lloyd's Versicherer London)

Mehr

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5 Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) 5 VVG (1) Weicht der

Mehr

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen www.markelinternational.de

Mehr

Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland

Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland HallescHe Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 70166 stuttgart service@hallesche.de www.hallesche.de Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland Die Private Krankenversicherung im alte leipziger

Mehr

Fernabsatz-Informationen

Fernabsatz-Informationen Fernabsatz-Informationen zur Vereinbarung über das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk-Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Stand: Januar 2010. Diese Information gilt bis

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück)

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück) BdV Mitgliederservice GmbH Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Haus- und Grundbesitzerversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV)

Mehr

Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550

Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550 Versicherungsmakler Wilfried Schöler*Postfach 1440*69497 Hemsbach Herrn Max Mustermann Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550

Mehr

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente

Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Allgemeine Vertragsinformationen Aegon Secure DepotRente Die Versicherungsinformationen stellen Ihnen wesentliche Hinweise gemäß 1 und 2 der VVG-InfoV zur gewünschten Versicherung Aegon Secure DepotRente

Mehr

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGES Hiscox Insurance Company Ltd., Niederlassung für die Bundesrepublik Deutschland, Arnulfstraße 31, 80636 München,

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) der SHL Versicherungsmakler GmbH Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (mit Maklerauftrag) gelten für die von der SHL Versicherungsmakler

Mehr

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Hinweis: Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen als Versicherungsnehmer einen ersten Überblick über die persönliche VOV D&O-Versicherung,

Mehr

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht Fragebogen zur F 6 für Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler (F 6) Seite 1 I. Interessent Bitte machen Sie hier Angaben zur Ihrer Person: Name, Vorname bzw. Firmierung: Geburts-/Gründungsdatum: Anschrift:

Mehr

ADAC Auslands-Krankenschutz

ADAC Auslands-Krankenschutz ADAC Auslands-Krankenschutz Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 2 Pflichtinformationen zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 3 Produktinformationsblatt

Mehr

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV)

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht

Mehr

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Antragsnummer: Antragsteller: zu versichernde Person: 1. Unter welchen Beschwerden/Symptomen haben Sie gelitten bzw. leiden Sie noch? (z.b. Herzjagen,

Mehr

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Dach- / Wandanlage Freiflächenanlage 1. Allgemeine Vertragsdaten 1.1 Versicherungsnehmer / Betreiber Name des Betreibers Straße / Hausnummer PLZ / Ort / Staat

Mehr

Beitragsermäßigung ab 65 steuerfrei und ohne Gesundheitsprüfung

Beitragsermäßigung ab 65 steuerfrei und ohne Gesundheitsprüfung HALLESCHE Krankenversicherung 70166 Stuttgart 05/17 Herr Max Mustermann Musterstraße 10 71259 Musterstadt HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 70166 Stuttgart Ihr Ansprechpartner: Karl Vermittler

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung BASIS 2 Pflichtinformationen zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

Mehr

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Rechtsanwalt Ronald Linke Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht Reinhold

Mehr

Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO)

Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO) Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO) 5 VVG Abweichender Versicherungsschein (1) Weicht der Inhalt des Versicherungsscheins

Mehr

Antrag Krankentagegeld

Antrag Krankentagegeld Konrad-Adenauer-Platz 12 40210 Düsseldorf Antrag Krankentagegeld Bitte alle Angaben in Druckbuchstaben ausfüllen. Antragsteller/ Versicherungsnehmer (Bitte nur den Namen einer Person eintragen) Name Frau

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Kunden- und Vertragsinformation

Kunden- und Vertragsinformation Kunden- und Vertragsinformation 1. Identität des Versicherers Niederlassung Berlin AXA Versicherung AG AXA Versicherung AG Colonia-Allee 10-20, 51067 Köln Dovestraße 2-4, 10587 Berlin Internet: www.axa.de

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Zusatzdeckung zur Smoki-Geschäftspolice (AVB Partner-Filiale der Deutsche Post AG - Stand 01/2008) 1 Gegenstand

Mehr

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene

Mehr

Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG

Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG Dr. Peter Reusch Düsseldorf 26.10.2012 Überblick 1. Textform 2. Zeitpunkt der Widerrufsbelehrung 3. Musterbelehrung nach 8 Abs. 5 VVG 4. Abweichungen

Mehr

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar)

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) K 2111 02/2013 b RheinLand Versicherungs AG, Stand 01.10.2015 1 von

Mehr

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister 1. Name und Anschrift des Interessenten Gründungsjahr Telefon Telefax E-Mail Homepage-Adresse 1.1. Mitversicherte Unternehmen Sollen weitere

Mehr

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO)

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO) Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) Seite 1 Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) 5 Billigungsklausel Weicht der Inhalt

Mehr

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012)

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012) Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012) Inhaltsverzeichnis A. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 1 B. Auszug aus dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) 20 C. Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch

Mehr

Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr

Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr Kundendokumente zur Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr Nachstehend erhalten Sie die aktuellen Kundendokumente T533-7 Versicherung von Gütertransporten im Werkverkehr. Die Kundendokumente

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antragsteller Frau Herr Firma Name Vorname Titel Staatsangehörigkeit Land PLZ Ort Frau Herr

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Allgemeine Regelungen Bedingungen 04/2015

Allgemeine Regelungen Bedingungen 04/2015 Index I. Prämienzahlung 3 II. Anpassung des Prämiensatzes 3 III. Anzeigepflichten vor Vertragsschluss 4 IV. Dauer des Versicherungsvertrages 4 V. (Teilweise) Kündigung des Versicherungsvertrages 4 VI.

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit - 2 - Wo Geld Gutes schafft Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei Verträgen über Finanzdienstleistungen,die im Fernabsatz (per Briefverkehr, Telefon,

Mehr

Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer

Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer Die Rechtsstellung des Geschädigten gegenüber HGB- und CMR-Verkehrshaftungsversicherer Tagung der DGTR 2013 in Bremen RA Peter Hans Engelmann, Nürnberg Gliederung Einleitung Rechtslage ohne drittschützendes

Mehr

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Stand: Januar 2008 Alte Fassung* Neue Fassung * ohne 48 a - e Teil 1 Allgemeiner Teil Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige

Mehr

Gesetzliche Bestimmungen. 1. Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

Gesetzliche Bestimmungen. 1. Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) Gesetzliche Bestimmungen 1. Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 5 Abweichender Versicherungsschein (1) Weicht der Inhalt des Versicherungsscheins von dem Antrag des Versicherungsnehmers oder

Mehr

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009)

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009) Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009) Inhaltsverzeichnis A. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 1 B. Auszug aus dem Einführungsgesetz zu dem Gesetz über den Versicherungsvertrag (EGVVG) C. Auszug

Mehr

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer folgenden Angaben erstellt werden.

Mehr

Wohngebäudeversicherung nach dem XL-Konzept

Wohngebäudeversicherung nach dem XL-Konzept Kundeninformation Stand 10.2008 Wohngebäudeversicherung nach dem XL-Konzept Sehr geehrte(r) Interessent(in), nachfolgend finden Sie folgende Unterlagen der InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group:

Mehr

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Kundeninformation Stand 10.2008 Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Sehr geehrte(r) Interessent(in), nachfolgend finden Sie folgende Unterlagen der InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance

Mehr

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren genannt Inhaltsverzeichnis 2 1 Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers oder seines Vertreters bis zum Vertragsschluss 2 2 Beginn des Versicherungsschutzes;

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 -

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - als Ergänzung zu den: AGlB 2008 bei Glasversicherungen AFB 2008 bei Feuerversicherungen VHB 2008 bei Hausratversicherungen

Mehr

Fragebogen zur Cyberversicherung

Fragebogen zur Cyberversicherung Fragebogen zur Cyberversicherung 1. Name und Anschrift der Gesellschaft: 2. Branche/Kerngeschäftstätigkeit: 3. Seit wann ist das Unternehmen ohne Unterbrechung tätig? 4. Internetadresse: 5. Wirtschaftliche

Mehr

Berufshaftpflicht für Rechtsanwälte und Steuerberater

Berufshaftpflicht für Rechtsanwälte und Steuerberater Berufshaftpflicht für Rechtsanwälte und Steuerberater Dieses Dokument beinhaltet Antragsformular Informationspflichten Belehrung gemäß 19 Abs. 5 VVG Bitte per Telefax oder E-Mail an die AFB GmbH Fax-Nr.:

Mehr

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07 Allianz Versicherungs-AG Vermittlernummer B-Nr.b / / Vor-VSNR (Beispiel: 70/1234/1234567) / / Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Mehr

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer Original K & S FRISIA. Annahmebestätigung K & S FRISIA. Kopie für Berater K & S FRISIA. Kopie für Anleger K & S FRISIA. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Beitrittserklärung innerhalb von

Mehr

Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland

Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland Seite1 Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland Versicherer: ADCURI GmbH Risikoträger: Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Neuantrag Änderungsantrag Vermittler:

Mehr

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Verbraucherinformation zur Rechtsschutzversicherung für Entscheider zum Spezial-Straf-Rechtsschutz für Firmen und Industrie. in der Fassung 04/2016

Verbraucherinformation zur Rechtsschutzversicherung für Entscheider zum Spezial-Straf-Rechtsschutz für Firmen und Industrie. in der Fassung 04/2016 Verbraucherinformation zur Rechtsschutzversicherung für Entscheider zum Spezial-Straf-Rechtsschutz für Firmen und Industrie in der Fassung 04/2016 213430412 1604 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise

Mehr

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in)

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in) BdV Mitgliederservice GmbH Privathaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Privathaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich. Halter des

Mehr

Anmeldung zur langfristigen Auslandskranken-Gruppenversicherung

Anmeldung zur langfristigen Auslandskranken-Gruppenversicherung HallescHe Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 70166 stuttgart service@hallesche.de www.hallesche.de Anmeldung zur langfristigen Auslandskranken-Gruppenversicherung Die Private Krankenversicherung im

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013)

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) 1 Versicherungsumfang 2 Ausschlüsse 3 Anzeigepflicht 4 Gefahrerhöhung 5 Prämie 6 Vertragsdauer 7 Versicherungswert,

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Mietkautionsversicherung (AVB Mietkaution 2015) Formular 3081 Stand: 01.06.2015

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Mietkautionsversicherung (AVB Mietkaution 2015) Formular 3081 Stand: 01.06.2015 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Mietkautionsversicherung (AVB Mietkaution 2015) Formular 3081 Stand: 01.06.2015 Inhalt der Versicherung Versicherungsumfang... Seite 2 1 Was ist versichert?

Mehr

Antrag auf Hausrat- und Glasversicherung Für Fax: 0 49 74-91 70 94

Antrag auf Hausrat- und Glasversicherung Für Fax: 0 49 74-91 70 94 Antrag auf Hausrat- und Glasversicherung Für Fax: 0 49 74-91 70 94 Antragsteller Neu Änderung Frau Herr Eheleute Mitglied Nr. Nachname Versicherungsbeginn (mittags, 12:00 Uhr) Versicherungsablauf (mittags,

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Einzelversicherung Tarif central.holidaye Verwendbar bis zum 3.4.212 Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Für die Einzelversicherung nach Tarif central.holidaye gelten die Allgemeinen

Mehr

Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente

Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente Kundeninformation zur Klassischen Riester-Rente Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Business Versicherungsbedingungen

Business Versicherungsbedingungen Business Versicherungsbedingungen www.interlloyd.de Versicherteninformation nach 1 VVG-Informationspflichtenverordnung 1) Identität des Versicherers Vertragspartner für Ihren Interlloyd Versicherungsschutz

Mehr

Antrag auf eine Musikinstrumenteversicherung für Vereine des Deutschen Harmonika-Verbandes e. V. (DHV)

Antrag auf eine Musikinstrumenteversicherung für Vereine des Deutschen Harmonika-Verbandes e. V. (DHV) Antrag wurde elektronisch übermittelt: (AEA) Antrags-Nr. (Antrag) Zuleitung Fachbereich Angebots-Nr. Antrag auf eine Musikinstrumenteversicherung für Vereine des Deutschen Harmonika-Verbandes e. V. (DHV)

Mehr

Vertragsinformationen zur Webshop-Versicherung

Vertragsinformationen zur Webshop-Versicherung Bedingungen Markel 12-2015 1. Wer ist der Versicherer meines Vertrages? Angaben zur Niederlassung für Deutschland: Hauptbevollmächtigter: Frederik Wulff, Handelsregister des Amtsgericht München, Registernummer:

Mehr