EINSPLUS WERBUNG MIT MEHRWERT KURZPORTRAIT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EINSPLUS WERBUNG MIT MEHRWERT KURZPORTRAIT"

Transkript

1 EINSPLUS WERBUNG MIT MEHRWERT KURZPORTRAIT EINSPLUS Werbeagentur und Marketingberatung Franz-Josef-Straße Salzburg AUSTRIA Tel Fax

2 WERBUNG MIT MEHRWERT WERBUNG MIT MEHRWERT ALLGEMEINES EINSPLUS Werbeagentur und Marketingberatung ist eine Full-Service-Agentur mit schlanker Struktur und exzellentem Kreativnetzwerk. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Health Care & Pharma, Umwelt & Nachhaltigkeit sowie in der Marktkommunikation für die Holz-, Zellstoff- und Papierindustrie. Consumer-Produkte wie Lebensmittel, Schuhe, Designermöbel u.a.m. werden von uns ebenfalls mit Know-how und großem Erfolg betreut. EINSPLUS wurde 1993 von der Kommunikationswissenschafterin und Marketingexpertin Dr. Brigitta Niederwieser gegründet. STRUKTUR Die Kernstruktur der Agentur bilden 2 fest angestellte Mitarbeiter in den Bereichen Kontakt/Beratung, Konzeption/Kreation und Produktion sowie 2 Artdirektoren und 2 Kreativdirektoren, die als langjährige Teampartner (fixe Freelancer) für Kontinuität und Qualität der Basisbetreuung unserer Kunden sorgen. MEHRWERT Das PLUS der 1+ sind die zusätzlichen, hochkarätigen Kreativteams und qualifizierten Experten aus Marketing und Kommunikation sowie aus den Fachgebieten Medizin, Pharma, Umwelt und nachhaltige Entwicklung, die als so genannte 1+/Professionals für einzelne Projekte herangezogen und sehr flexibel eingesetzt werden können, da sie ebenfalls als langjährige, konstante Partner mit uns für unsere Kunden arbeiten. 2

3 WERBUNG MIT MEHRWERT DER ERFOLG LIEGT IM DETAIL PHILOSOPHIE Im Vordergrund stehen für uns die Qualität der einzelnen Leistungen bzw. der Gesamterfolg der jeweiligen Projekte. Gemeinsam mit unseren Kunden festgelegte Ziele wollen wir so effizient als möglich erreichen, bzw. diese, wo es möglich ist, noch übertreffen. Unser Credo lautet: Erfolg verleiht Flügel! PORTFOLIO Das Leistungsspektrum der EINSPLUS umfasst jenes einer klassischen Full- Service-Agentur mit den Plusfaktoren einer fundierten Marketingberatung und dem branchenspezifischen Know-how der 1+/Professionals. Die erfolgreiche Positionierung von Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen, Markenentwicklung sowie strategische Markenführung zählen zu unseren Stärken. Bei Bedarf arbeiten wir auch als so genannte Projektagentur: Dabei konzipieren und kreieren wir eigenständig oder im Team mit Werbeabteilungen bzw. (Agentur-)Partnern unserer Kunden auch einzelne Werbemittel und/oder Kampagnen im Rahmen übergeordneter Strategien und Konzepte. LEITBILD Wir sehen unsere Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten als Teampartner, mit denen wir professionell und zielorientiert an den gemeinsamen Projekten arbeiten. Alle Partner sollten dabei aber auch ein höchst mögliches Maß an Arbeitsqualität und persönlichem Erfolgserlebnis erreichen denn: Arbeit soll auch Spaß machen. Exzellente Leistungen, Respekt, Offenheit und Leidenschaft für den Erfolg sind die Kernwerte unseres Unternehmensleitbildes. 3

4 WERBUNG MIT MEHRWERT BRANCHENSPEZIFISCHES KNOW-HOW REFERENZEN KUNDEN UND PROJEKTE Abbott GesmbH (FS: Reductil mit Patienten-Begleitprogramm ReducTeam), Actiopharm GmbH (FS: CD, CC und Produktwerbung), Ärztekammer für Salzburg (TE: Vorsorge-Kampagne, CD Hausärzte), Biocel Paskov a.s. (CD und Geschäftsberichte), Biogen Idec Austria GmbH (FS: Avonex und CD für Sponsorprojekt ACISS), Cumberland Natural Resources GmbH (CD u. B2B-Folder Almtalquelle ), Danone GmbH (FS: Produkteinführung Actimel, Redesign Handelswerbung und Below-the-line für Dany+Sahne, Viva 0 %, Fruchtzwerge, Meine Bäckerei), De Eendracht BV (CD und Geschäftsberichte, B2B-Produktwerbung), Domaine Albrechtsfeld GmbH (Logoentwicklung/CD), Ebewe Pharma GmbH (Redesign CD und Produktwerbung FS (90er): Iruxolum mono, Brufen, Brufen Gel, Veracapt, FS (Ebewe neu): Doxium, Adenosin, Sedacoron, Hypotrit, Ebetrexat), Grohmann Shoe Company (CD und Markenauftritt Woolf inkl. Below-the-line-Aktivitäten, und Packungsdesign), Haslauer Gastronomie (CD Daxlueg und CH-Event Gastronomie), Heinzel Group (CD Dachmarkenkonzept inkl. grafischer Umsetzung), Heinzel Holding GmbH (CD und Geschäftsberichte), Imak Anlagenbau GmbH (CD und B2B-Anzeigen), Johnson & Johnson (Professional Communication TE: Carefree, Neutrogena, Penaten, Roc), Käsewelt Schleedorf (TE: Folder Schaukäserei und Produktwerbung), Mayer & Co Beschläge GmbH (Kreation: Launch-Kampagnen Tricoat und Integra), Miba AG (Event: Miba Symposium 2005 inkl. Rahmenprogramm, Entwicklung Messeauftritt), Novacom Software GmbH (CD, B2B-Anzeigen, Folder), Ökopharm GmbH (Relaunch: Terra Syn Formula 50, TE: Trink Trank mit POS-Aktionen und Redesign Packaging), Panorama Tours (CD Austria Congress, Image-Folder und Anzeigen-Sujet), Papierholz Austria GmbH (Redesign Logo inkl. CD-Entwicklung, B2B-Anzeigen), Proquest Risk Management GmbH (Logoentwicklung inkl.cd, Info-Folder und Co-Konzept für Kompaktseminare), Raility GmbH (Logo-Entwicklung inkl. CD), Sailer Molto Interiore (CD und Imagekampagne Sailer Collection), SCA Group Svenska Cellulosa Aktiebolaget (Environmental Reports Konzern, Enviro-CD-Guidelines Konzern und Enviro-Event Expo Hannover), SCA Graphic Laakirchen AG (B2B-Events, DirectMailings, Produkt- und Image-Folder, EMAS-Umweltberichte), Sport Lounge (Logoentwicklung, CD und Folder), Wilfried Heinzel AG (CD, B2B-Anzeigen und Geschäftsberichte), Zellstoff Pöls AG (CD und Geschäftsberichte) 4

5 WERBUNG MIT MEHRWERT FORDERN SIE UNS KONTAKT EINSPLUS Werbeagentur und Marketingberatung Dr. Brigitta Niederwieser Franz-Josef-Straße Salzburg AUSTRIA Tel Fax

6 EINSPLUS WERBUNG MIT MEHRWERT BEISPIELE EIN AUSZUG EINSPLUS Werbeagentur und Marketing GmbH Pfadfinderweg Salzburg AUSTRIA Phone Fax web

7 ARBEITSKREIS VORSORGEMEDIZIN SALZBURG Vorsorge-Untersuchungen machen Sie sicher. Unterstützt von: Vorsorge-Untersuchungen machen Sie sicher. Unterstützt von: Bei Ihrem Hausarzt. Bei Ihrem Facharzt. Sind Sie noch ganz gesund? Tabu themen Gesund bleiben: 3. Sonntag, 18. November Uhr Gebäude der Salzburger Nachrichten Karolingerstraße 40, 5020 Salzburg Salzburger Vorsorgetag SCHWERPUNKT Ärztekammer für Salzburg Vorsorgereferat Alzheimer. Depression. Die Rundum-Vorsorge sichert vertrauliche Beratung Tips zur Grippevorsorge! Eine Serviceleistung der Salzburger Hausärzte Gesundheit & Ernährung Veranstalter: Die Salzburger Ärzte untersuchen und beraten Sie! SN-Kinderecke Rahmenprogramm Gesundheitsrallye mit tollen Preisen Merkur-Beratung: Ernährung & Haut Vorträge von Experten Prostata: av s Eine Initiative der Salzburger Hausärzte DIE GESUNDHEITS-VERSICHERUNG Vorsorge für den Mann. Gesundheit braucht Vorsorge! 7

8 Reductil weil jedes Kilo zählt! Bereits eine moderate Gewichtsreduktion senkt das Risiko von Folgeerkrankungen der Adipositas. Der gewichtsreduzierende Effekt von Reductil, Sibutramin, beruht auf zwei Mechanismen: Erhöhtes Sättigungsgefühl Gesteigerter Energieverbrauch, Thermogenese Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, oder wählen Sie die EINSPLUS EINSPLUS Haben auch Sie den Hunger satt? Reductil zielt auf den Kopf und trifft den Bauch! Schwere Fälle leichter nehmen! Reductil, Sibutramin, wirkt zentral im Gehirn, also an der Quelle des Adipositas-Problems. Der entscheidende, gewichtsreduzierende Effekt von Reductil beruht auf zwei Mechanismen: Erhöhtes Sättigungsgefühl Gesteigerter Energieverbrauch, Thermogenese Reductil und ReducTeam die Pharmakotherapie und das unterstützende Begleitprogramm ermöglichen selbst Ihren schwersten Fällen eine nachhaltige Gewichtsreduktion und senken das Risiko von Folgeerkrankungen. Nähere Informationen unter Besser aussehen, sich glücklich und gesund fühlen auch Sie können es schaffen! Kommen Sie ins ReducTeam. Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum Zielgewicht. Experten aus der Medizin haben ein wissenschaftlich anerkanntes Programm entwickelt, das nicht den schnellen, kurzfristigen Erfolg verspricht, sondern Sie auf dem Weg zur dauerhaften Gewichtsreduktion begleitet. Nähere Informationen unter Abnehmen mit Maß. Und Ziel. Abnehmen mit Maß. Und Ziel. kostenlose Infoline: Abnehmen mit Maß. Und Ziel. PRAXISHANDBUCH ADIPOSITAS DR. ELLEN BÖHNISCH UNIV.-PROF. DR. FRITZ HOPPICHLER UNIV.-PROF. DR. MONIKA LECHLEITNER UNIV.-PROF. DR. BERNHARD LUDVIK UNIV.-PROF. DR. PETER SCHMID UNIV.-PROF. DR. RUDOLF SCHOBERBERGER UNIV.-PROF. DR. HERMANN TOPLAK DR. SANDRA WALLNER UNIV.-PROF. DR. THOMAS WASCHER 8

9 *) Lancet 1997;349: *) N Engl J Med 2000;342: *) N Engl J Med 2002;346: Fachkurzinformation siehe Seite 114 Doxium 500 mg-kapseln Zusammensetzung: 1 Kapsel enthält 500 mg Calciumdobesilat. Anwendungsgebiete: Mikrozirkulationsstörungen: diabetische Retinopathie, diabetische Mikroangiopathie; Gefäßschäden mit erhöhter Kapillarfragilität und -permeabilität, Angiopathien, Akrozyanose; zur unterstützenden Behandlung bei: chronisch venöser Insuffizienz (variköser Symptomenkomplex) und ihren Folgeerscheinungen (postthrombotisches Syndrom, Ulcus crusis, Stauungsdermatosen, periphere Stauungsödeme). Es empfiehlt sich die Kombination mit einer Kompressionsbehandlung. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Präparates. Schwangerschaft und Stillperiode: Calciumdobesilat ist im Tierversuch nicht teratogen und nicht placentagängig. Dennoch Doxium 500 mg-kapseln Zusammensetzung: 1 Kapsel enthält 500 mg Calciumdobesilat. Anwendungsgebiete: Mikrozirkulationsstörungen: diabetische Retinopathie, diabetische Mikroangiopathie; Gefäßschäden mit erhöhter Kapillarfragilität und -permeabilität, Angiopathien, Akrozyanose; zur unterstützenden Behandlung bei: chronisch venöser Insuffizienz (variköser Symptomenkomplex) und ihren Folgeerscheinungen (postthrombotisches Syndrom, Ulcus crusis, Stauungsdermatosen, periphere Stauungsödeme). Es empfiehlt sich die Kombination mit einer Kompressionsbehandlung. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Präparates. Schwangerschaft und Stillperiode: Calciumdobesilat ist im Tierversuch nicht teratogen und nicht placentagängig. Dennoch Sedacoron Sedacoron bringt Ihre Patienten sicher in den Rhythmus. Sedacoron die Nummer 1 *) in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Ein Produkt der Ihr Ansprechpartner: actiopharm Productmanagement Training & Sales GmbH T Internet: Doxium EBEWE Arzneimittel Gesellschaft m.b.h., A-4866 Unterach Augenscheinlich ausgezeichnet: Doxium Änderung der Alltagsaktivitäten (Barthel-Index) Blase Stuhlgang schlechter besser Anziehen Änderung der Alltagsaktivitäten gemessen am Barthel-Index Treppe steigen nach erfolgter Cerebrolysin-Therapie. 50 m gehen Bis zu 80% der Patienten hatten sich nach Therapieende im Barthel- Bad Index verbessert. WC Körperpflege Bett/Rollstuhl Essen Summe Anzahl der Patienten (%) Gesamtbeurteilung der Zustandsänderung (CGI, Item 2) Cerebrolysin NICHT VERGESSEN. NICHT VERGESSEN: DIAGNOSE SCHLAGANFALL. THERAPIE CEREBROLYSIN. sehr viel schlechter viel schlechter etwas schlechter unverändert Globale Gesamtbeurteilung der Zustandsänderung nach der Cerebrolysin-Therapie (CGI, Item 2). 88% der Patienten zeigten einen Therapieerfolg. wenig besser viel besser sehr viel besser Anzahl der Patienten (%) EBEWE Arzneimittel EBEWE Arzneimittel Ges.m.b.H. A-4866 Unterach Tel / Fax / Internet: 9

10 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% p= 0,002 Risikorate= 0,344 n= STUDIENMONATE Reduktion versus Placebo O Connor et al, ) EIN WEGWEISER DURCH DIE MS: MULTIPLE *44 mcg, 1x/Woche. NA = keine Daten verfügbar. Ergebnisse stammen nicht aus Vergleichsstudien sondern aus unterschiedlichen Studien. AVONEX Packungsbeilage; Data on file, Biogen Idec Inc.; a Gaines et al, Mult. Scler. 1998;4:70; IFN beta-1b 250 mcg s.c. jd. 2. Tag Packungsbeilage; b IFN beta-1a s.c. 3x/Woche Produktmonographie Kanada; c IFN beta-1a s.c. 3x/Woche Packungsbeilage; Glatirameracetat s.c. tgl. Packungsbeilage; d Comi et al, Ann. Neurol. 2001;49:290. Daten präsentiert bei ECTRIMS 2004, Wien a 23 Schmerzen PharMetrics Patient-Centric Database. Jan 2000-Mar Daten präsentiert bei ECTRIMS 2004, Wien c NA b 64 Inflammationen Nekrosen sofortige systemische Reaktionen nach der Injektion 61% 51% 36% 49 0 AVONEX (i.m., 1x/Woche) IFN beta-1b 250 mcg (s.c., jd. 2. Tag) IFN beta-1a (s.c.*) Glatirameracetat (s.c., tgl.) 5 c AVONEX i.m., 1x/Woche (n=3773) IFN beta-1b 250 mcg, s.c. jd. 2. Tag (n=1342) Glatirameracetat s.c., tgl. (n=1794) 45% 33% 22% Monate 38 I.M. VERSUS S.C. ASSOZIIERTE NEBENWIRKUNGEN THERAPIETREUE UNTER AVONEX, IFN BETA-1B UND GLATIRAMERACETAT Nachhaltige Wirksamkeit entscheidet AVONEX -VORTEILE FÜR IHRE PATIENTEN Therapietreue ein Schlüssel zum Erfolg GUTE VERTRÄGLICHKEIT UNTER AVONEX Warum immer mehr MS-Patienten auf AVONEX vertrauen AVONEX *, **, 2) Zugelassen nach dem ersten MS-Schub Zugelassen zur Reduktion der Schubrate 2) Zugelassen zur Verlangsamung der Behinderungsprogression 2) Reduktion des Ausmasses einer Gehirnatrophie 3) Verlangsamung einer kognitiven Verschlechterung 4) ANZAHL DER PATIENTEN (%) 30 b Lokale Reaktionen AVONEX EINZIG ZUGELASSEN IN DER FRÜHTHERAPIE AVONEX ist als einziger Immunmodulator bei Hochrisiko-Patienten * bereits nach dem ersten MS-Schub ** zugelassen und reduziert somit das Risiko der Entwicklung einer definitiven MS in dieser Patientengruppe 5). KLINISCH DEFINITIVE MS (%) Placebo AVONEX 66% HÖCHSTE THERAPIETREUE MIT AVONEX PATIENTEN (%) AVONEX WELTWEIT DIE NR. 1 IN DER MS-THERAPIE 7) AVONEX, als weltweit meist eingesetztes MS-Therapeutikum (mehr als Patienten wurden bereits mit AVONEX behandelt) 7) und einzig zugelassener Immunmodulator bei Hochrisikopatienten * bereits nach dem ersten MS-Schub ** überzeugt durch seinen positiven Einfluss auf den Langzeitverlauf einer MS. * Hochrisiko-Patient: Baseline MRT-Aktivität von mindestens 9 T2-Läsionen und mindestens 1 Gd-aufnehmenden Läsion ** Demyelinisierendes Ereignis mit entzündlichem Prozess Idec Austria GmbH. All rights reserved. Unauthorized 2004 Biogen Copyright duplication, hiring, lending, public SKLEROSE VERSTEHEN UND BEWÄLTIGEN FAZIT Therapietreue ist eine wichtige Voraussetzung für den Langzeiterfolg in der MS-Therapie AVONEX -Patienten zeigen die höchste Therapietreue performance and broadcasting is applicable laws. 2005/01-AUT-AV prohibited and a violation of FRÜHZEITIGER BEGINN LANGZEITIGER GEWINN FACHPERSONAL VERWENDUNG FÜR MEDIZINISCHES ZUR 10

11 BSB5 1) Das Ozongas wird durch stille Entladung im Ozonerzeuger aus Sauerstoff erzeugt. Prinzip-Layout der Ozonanlage 75 kg Ozon/h (12 Gew. %) Qd = m 3 /Tag Qh = kg/h CSB zu = kg/tag CSB red = kg /Tag SCA Corporate Environmental Communications, Monika Forstinger, Schillerstraße 5, A-4663 Laakirchen, Telefon > Save the date. Invitation Einladung»Creating a return«adding value for tomorrow Nachhaltigkeit als Unternehmenswert SCA arranges an international panel discussion Podiumsdiskussion des SCA-Konzerns mit featuring opinion-formers from finance, investment, internationalen Experten aus Wirtschaft, Börsen- und economics and from environment and research Finanzwelt, Umwelt und Wissenschaft SWEDISH PAVILION EXPO2000HANNOVER CREATING A RETURN Programme Programm Save the date. 12:30 13:00 Reception at the entrance to the Empfang im Foyer Swedish pavilion des schwedischen Pavillions Panel discussion with guests 13:00 16:00 Podiumsdiskussion mit Einbindung der Gäste Guided tour around the Swedish National Exhibit 16:30 17:30 Führung durch die schwedische Nationalausstellung Get together including dinner 18:00 20:00 Get together mit Abendessen > > MAN > NATURE > TECHNOLOGY > We hope you can join us Auf Ihr Kommen freut sich SVENSKA CELLULOSA AKTIEBOLAGET SCA > > Sverker Martin-Löf President and CEO Präsident und Vorsitzender des Vorstandes > ZAHLEN UND FAKTEN ZUR GESAMTANLAGE Erstinbetriebnahme der biologischen Stufen 1986/1987 Erweiterungen mit Schwebebettreaktoren 2000 und 2002 Errichtung Ozonanlage 2004 Bisherige Errichtungskosten 43 Mio. Euro REINHALTUNGSVERBAND GROSSRAUM LAAKIRCHEN SCA FOREST PRODUCTS REINHALTUNGSVERBAND GROSSRAUM LAAKIRCHEN SCA FOREST PRODUCTS AUSLEGUNGSDATEN (Mittelwerte) ABWASSERMENGE m 3 /d Biologische Reinigungsstufen Schmutzfrachten 2 Schwebebettreaktoren V = m 3 CSB-Zulauffracht BSB5-Zulauffracht CSB-Ablauffracht BSB5-Ablauffracht AUSBAUGRÖSSE Abbauwirkungsgrade (Mittelwerte 2005) 26,7 t/d 13,4 t/d 3,2 t/d 0,6 t/d EW120 > 98 % 5 Belebungsbecken 5 Nachklärbecken 8 Biofilter Kühlung + Ozonung 5 Kühltürme 1 Ozongenerator 2 Ozonreaktoren V = m 3 V = m 3 V = 336 m 3 V = m 3 O3-Produktion = 75 kg/h V = 98 m 3 REINHALTUNGSVERBAND GROSSRAUM LAAKIRCHEN Hauptplatz Laakirchen Telefon SCA GRAPHIC LAAKIRCHEN AG Schillerstraße Laakirchen Telefon Fax SCA GRAPHIC LAAKIRCHEN AG ABWASSERREINIGUNGSANLAGEN HIGH TECH FÜR EINE SAUBERE TRAUN CSB > 86 % Schlammbehandlung ANLAGEN 3 Eindicker V = m 3 Mechanische Reinigungsstufen 2 Siebbandpressen 3 Pumpstationen 2 Schlammstapelsilos V = 200 m 3 3 Pufferbecken V = m 3 4 Vorklärbecken V = m 3 Gesamtaufenthaltszeit des Abwassers rund 1,6 Tage ABWASSERREINIGUNG MIT OZON TECHNOLOGIEFÜHRERSCHAFT VON ANFANG AN Die Bemühungen der Papierfabrik Laakirchen zur Gewässerreinhaltung wurden mit dem Umweltpreis 1988 des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. In den Abwasserkühltürmen mit verstopfungsfreien Düsen wird die Temperatur des Abwasserstromes vor der Ozonanlage auf 32 C abgekühlt. Anschließend wird das Abwasser der Ozonbehandlung zugeführt und über zwei Eintragsstraßen intensiv mit Ozongas gemischt. O3 1) Dadurch werden schwerer abbaubare Abwasserinhaltsstoffe oxidiert bzw. einer weiteren biologischen Behandlung besser zugänglich gemacht. Mit den durchgeführten Maßnahmen kann eine zusätzliche Elimination von kg CSB/d schwer abbaubarer Substanzen erreicht werden. Die Erweiterung mit Schwebebettreaktoren und einer Ozonstufe wurde 1996/97 in Laakirchen entwickelt und 1999 mit einer Nominierung zu dem von mehreren Ministerien gemeinsam getragenen Umweltpreis Innovationspreis für Wasser 1999 NEPTUN für WasserTECHNIK gewürdigt. Die Errichtung der verschiedenen Ausbaustufen wurde vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft nach dem Umweltförderungsgesetz gefördert. Die Abwicklung der Förderung erfolgte durch die Kommunalkredit Public Consulting GmbH. 11

12 KARL LUDWIG Vorsitzender Chairman ANDREW PAUL, CEO HELMUT LIMBECK, CFO HEINZEL HOLDING GMBH ANNUAL REPORT 2004 WILFRIED HEINZEL AG ANNUAL REPORT 2004 PAPIERHOLZ AUSTRIA GMBH PAPIERHOLZ AUSTRIA GMBH VIELES LIEGT IN DER NATUR DER SACHE. VIELES LIEGT IN DER NATUR DER SACHE. Holz in Bestform Die Papierholz Austria fördert die nachhaltige Nutzung des erneuerbaren Rohstoffes Holz. Als Bindeglied zwischen den Waldbesitzern und der holzverarbeitenden Industrie bieten wir professionelle Dienstleistungen rund um Wald- und Holzwirtschaft an: von Durchforstung, Stockschlägerung bis hin zu Konzepten im Bereich Biobrennstoffe und Holzlogistik. Wir kaufen Ihr Holz mit Zahlungsgarantie, egal ob Industrierundholz, Hackgut Blockholz oder Biobrennstoffe. Mehr über unsere Dienstleistungen: MEHR ÜBER UNSERE DIENSTLEISTUNGEN FINDEN SIE AUF DIE HEINZEL GRUPPE hat in den fünf Geschäftsjahren zwischen 2000 VORWORT DES AUFSICHTSRATES Introductory Note of the Supervisory Board und 2004 eine klare strategische Ausrichtung in Trading, Pulp und Packaging vollzogen und mittels Akquisitionen und Investitionen in die bestehenden Standorte eine gute Marktposition er- DER LAGEBERICHT Management Report reicht. Das künftige Wachstum der Gruppe wird einerseits durch ein erweitertes Angebot von Produkt- und Serviceleistungen, andererseits durch eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit aufgrund eines effizienten Kostenmanagements ermöglicht. HEADOFFICE FRANTSCHACH 39 A-9413 ST. GERTRAUD P F Im Bereich Packaging wird sich die Neuausrichtung bereits 2005 mit einem Angebot von neuen, hochwertigen Produkten, den gestrichenen GT- und GC-Kartonsorten sowie gestrichenen Linerqualitäten aus dem Werk De Eendracht zeigen. Der Vollausbau auf Jahrestonnen in Appingedam wird mit Ende des ersten Quartals 2005 abgeschlossen sein. Weiters sollte auch die strategische Positionierung der Zellstoff Pöls AG mit der für das Projekt Pöls 500 erforderlichen Umweltverträglichkeitsprüfung bis zum zweiten Quartal 2005 definiert sein. Das Projekt sieht den Ausbau der Zellstoffproduktion um über Tonnen, einen möglichen Ersatz der bestehenden Papiermaschine sowie die Errichtung eines Biomassekraftwerkes vor. Estonian Cell, die neue BCTMP-Fabrik in Estland, eine strategische Kompensation für das ehemalige Russland- und Ukraine- Geschäft der Heinzel Gruppe, ist mitten in der technischen Umsetzung. Der Anlauf des Werkes wird für das erste Quartal 2006 erwartet. Trotz der großen Investitionen, die zur Sicherung des künftigen Wachstums beitragen, hat sich die Finanzlage der Unternehmensgruppe weiter verbessert. Aus heutiger Sicht kann der Mittelfristplan für den Absatz von 2,5 Millonen Tonnen Zellstoff und Verpackungspapier verwirklicht werden. IN THE FIVE FINANCIAL YEARS between 2000 and 2004, the Heinzel Group established a clear strategy in trading, pulp, and packaging, while achieving a good market position through acquisitions and investments in its existing locations. The Group has ensured its future growth by expanding its range of products and services and improving its competitiveness through efficient cost management. In the area of packaging, the 2005 financial year will reflect the effects of this new direction in the form of new, high-quality products, the coated GT and GC paperboard grades, and the coated liner qualities from the De Eendracht plant. By the end of the first quarter of 2005, output in Appingedam will be fully expanded to 250,000 annual tons. In addition, the strategic position of Zellstoff Pöls AG should be defined by the second quarter of 2005 with the completion of the environmental compatibility test required for the Pöls 500 project. This project provides for the expansion of pulp production by over 100,000 tons, the possible replacement of the existing paper machine, and the erection of a biomass power plant. Estonian Cell, the new BCTMP factory in Estonia, a strategic move to compensate for the former Russian and U- krainian business of the Heinzel Group, is currently in its implementation phase. The start-up of the plant is planned for the first quarter of Despite the large-scale investments to secure future growth, the financial status of the Group has continued to improve. From a current standpoint, the medium-term plan to sell 2.5 million tons of pulp and packaging paper can be achieved. 02 HEINZEL HOLDING GMBH ANNUAL REPORT Wo geholzt wird, fallen Bäume Als Holzeinkaufsgesellschaft liegt es in der Natur der Sache, dass wir uns für die nachhaltige Nutzung des erneuerbaren Rohstoffes Holz einsetzten. Deshalb unterstützen wir Sie auch gerne bei Durchforstungen, Stockschlägerungen, Zertifizierungen oder Konzepten im Bereich Biobrennstoffe. Wir kaufen Ihr gutes Holz samt Nebenprodukten und unterstützen Sie in Holzlogistik. Setzen Sie bei Ihren Geschäften auf einen erfahrenen Partner. DAS JAHR 2004 war für die Wilfried Heinzel AG ein ereignisreiches BERICHT DES VORSTANDES Management Report VORWORT DES VORSTANDES Introductory Note und arbeitsintensives Jahr. Die für die internationale Wirtschaft schwierigen Rahmenbedingungen des Jahres 2003 setzten sich bis ins 2. Quartal 2004 fort. Die zunehmende Schwäche des US- MEHR ÜBER UNSERE DIENSTLEISTUNGEN FINDEN SIE AUF Dollars stellte gleichzeitig den Anfang einer neuen großen Herausforderung für die europäische Wirtschaft dar. Im Brennpunkt des Geschehens blieb auch der Höhenflug der Ölpreise, die bis in das letzte Jahresquartal von einem Preisrekord zum nächsten führten. Die US-Wahlen mit der Wiederbestätigung des amtierenden Präsidenten stellten schließlich die außen- und wirtschaftspolitischen Weichen für die nächsten Jahre. Die Papier- und Zellstoffindustrie war und ist nach wie vor in vielen Bereichen von Überkapazitäten bzw. vom Anlaufen neuer Kapazitäten in den Emerging Markets geprägt. Dennoch kam es aufgrund der allgemein guten Wirtschaftsbedingungen in den USA und Asien 2004 zu einer vergleichsweise positiven Entwicklung mit vielen Preisverbesserungen für die Zellstoff- und Papierbranche. Nur in Europa bewegte sich aufgrund der schwächeren Wirt- HEADOFFICE FRANTSCHACH 39 A-9413 ST. GERTRAUD P F schaftsentwicklung und des ungünstigen US-Dollar-Kurses wenig; eine Ausnahme bildeten die Preise bei Wellpappe-Rohstoffen und zum Teil bei Zellstoff. RESTRUKTURIERUNG IN DER WILFRIED HEINZEL AG WIRD FORTGESETZT Andrew Paul, CEO der Wilfried Heinzel AG, wird seit April 2004 von Helmut Limbeck als neuem CFO unterstützt. Das neue Führungsteam setzte den 2003 eingeschlagenen Modernisierungsund Expansionskurs weiter fort. Zusätzlich konnten bisher verborgene Synergiepotenziale genutzt werden. Dies führte zu einer weiteren Vereinfachung der Informations- und Administrationsprozesse in der Wilfried Heinzel AG und ihrem internationalen Netzwerk. WILFRIED HEINZEL AG had an eventful and productive year The trend of difficult economic conditions prevalent on the global market in 2003 continued into the second quarter of The greenback s steady decline signaled the start of an enormous challenge for the European economy. Meanwhile, another hot issue was the soaring crude oil price, which moved from one record high to the next through the final quarter of Finally, in reelecting their president, US voters set the tone for economic and international policy for the next few years. In many areas, the pulp and paper industry has been and continues to be characterized by overcapacity and the development of new capacities in emerging markets. Nevertheless, the overall healthy economic conditions in the USA and Asia in 2004 created a relatively positive environment and better pricing all around for the paper and pulp industry. Only Europe experienced little activity due to poor market growth and the unfavorable US dollar exchange rate the prices of corrugating raw materials and, to some extent, pulp prices were a positive exception. 04 WILFRIED HEINZEL AG ANNUAL REPORT

13 Enhanced NVH Behavior of Timing Drives with Miba High-Performance Gears Ch. Sandner, H. Rößler How Miba s High-Strength Sintered Components Improve the Competitiveness of your Synchronizer Systems G. Nelböck, M. Hiller Cost-Effective Power Train and Chassis Applications Using Innovative Sintering Technology from Miba G. Stetina, P. Orth Concurrent Engineering Miba s Contribution to Your Success C. Forstner, G. Gumpoldsberger, G. Mairhofer, W. Willig, R. Aufischer High-Performance Bronze Lining Materials for the Next Engine Generation R. Mergen, A. Eberhard, D. Ciacci, G. Mairhofer, G. Gumpoldsberger, R. Aufischer SYNTHEC, a Quantum Leap in Surface-Coating Technology H. Lang, T. Rumpf, W. Gärtner, J. Humer, F. Forstner, R. Aufischer Miba Symposium 2005 Sinter Group Presentations Miba Symposium 2005 Bearing Group Presentations Sinter Group Bearing Group 13

14 GO FOR GROHMANN. GO FOR FLEXIBILITY. Feel what it s like to be in our shoes: With Grohmann, our clients and partners enjoy our excellent service and the best price-quality ratio we have been offering for the past 30 years. Choose a flexible partner: We have blanket coverage of the European market and provide you with our products from our Salzburg headquarters. Our branches and partner companies in Europe assure you the best logistics and punctual delivery. GO FOR QUALITY. For your total satisfaction: The quality-management we practice starts from material/ component inspection to setting processing standards in loco in the countries where we manufacture. We conduct stringent testing of our finished products at both TUV and PFI (Germany) which continuously give us vital indicators into maintaining high quality standards. Final inspection of merchandise is made before delivery at our modern logistics center in Salzburg. GO FOR WOOLF. GO FOR DESIGN. People buy value: Brands create these expectations. The WOOLF brand has an established reputation for one of the best price-quality ratios for sports and leisure time shoes available in the market. You could also do this with your own label! Your ideas and our know-how: We have built our experience in product development over two decades. And aside from the possibility of including our range in your program, we also encourage you to give us your own ideas for us to transform into your own exclusive collection. Our international team of young and creative designers working in our own sample making factory, strives to transform future trends into top-selling products. GO FOR SOLUTIONS. Committed to you anywhere in the world: Besides the Salzburg main office, you have at your service our offices in Hong Kong, Shanghai, Dongguan, Ho Chi Minh, Bangkok and Manila. You can buy directly from the Far East from us, find better sourcing through us or be assured of on-time delivery and shipment with us to name but a few of what we can do for you! GO FOR SUCCESS Go for a successful brand. Go for a successful partnership. Go for Grohmann. Go for quality. Go for Woolf. Go for solutions. Diesen Schuh ziehen wir uns gerne an: Für unsere Kunden und Partner sind wir erstklassig in Qualität, Preis/Leistung und Service.Von der Entwicklung bis zur Auslieferung. Und das seit mehr als 30 Jahren. Zu Ihrer Sicherheit: Unser Qualitätsmanagement beginnt mit dem Design to Quality. Die Produkte und Materialien werden individuell so entwickelt, dass viele, anderweitig übliche Probleme erst gar nicht entstehen können. An den Produktionsstätten werden kontinuierlich Materialien, hohe Verarbeitungsstandards, Verpackungsdetails u.v.a. kontrolliert. Dabei werden wir von namhaften Instituten wie PFI oder TÜV unterstützt. Umfangreiche Mitarbeiterschulungen runden unseren Anspruch an Top-Qualität für Sie als Kunde und Partner ab. Vor dem Warenversand über das moderne Logistik-Zentrum in Salzburg wird die Ware nochmals geprüft. Menschen kaufen Erwartungen: Marken wecken diese Emotionen. Mit Woolf etablieren wir seit Jahren eine starke Marke im Preis-/Leistungssegment moderner Sportund Freizeitschuhe. Gerne auch mit Ihrem Label. Rund um die Welt für Sie im Einsatz: Unsere Einkaufsorganisation ist mit eigenen Büros in Hongkong, Shanghai, Dong Guan, Ho Chi Minh, Bangkok und Manila vertreten und sichert die Umsetzung all Ihrer Anfoderungen. Reisen Sie nach Fernost, betreuen wir Sie vor Ort; verbessern Sie Ihre Einkaufsmöglichkeiten mit uns. Unsere Logistikprofis kümmern sich anschließend um pünktliche Verschiffung, Verzollung, Aufteilung und Zustellung. Go for flexibility. Wählen Sie einen flexiblen Partner: Von unserer Firmenzentrale in Salzburg aus versorgen wir Sie im gesamten europäischen Markt flächendeckend mit unseren Produkten. Niederlassungen sowie exklusive Vertriebspartnerschaften in vielen europäischen Ländern sowie Australien und Nordamerika sichern Ihnen perfekte Logistik und termintreue Lieferungen. Go for design. Ihre Ideen und unser Know-how: Unsere Entwicklungskompetenz haben wir in über zwei Jahrzehnten aufgebaut. Sie profitieren davon, wenn Sie unsere Kollektionen in Ihr Programm aufnehmen oder individuelle Lösungen und Modelle nach Ihren Ideen bei uns beauftragen. Unser junges, kreatives Designerteam spürt international die kommenden Trends auf und setzt diese in aktuellen Materialien, Farben und Designs in einer eigenen Musterfabrik tagtäglich in Top-Produkte um. 14

15 EINSPLUS WERBUNG MIT MEHRWERT FORTSETZUNG FOLGT Sollten Sie interessiert sein, präsentieren wir Ihnen gerne mehr von und über unsere Arbeiten in einem persönlichen Gespräch. Brigitta Niederwieser Phone

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT 1 PREISBEISPIELE für ein KMU mit 100 Usern JDE in einer CLOUD CLOUD JDE and TRY IT JD Edwards E1: Die schlanke und umfassende IT-Lösung für den Mittelstand vom Weltmarktführer by Full Speed Systems AG

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

DGN 2010 Weiter auf Erfolgskurs AVONEX, die verlässliche Basistherapie bei Multipler Sklerose

DGN 2010 Weiter auf Erfolgskurs AVONEX, die verlässliche Basistherapie bei Multipler Sklerose DGN 2010 Weiter auf Erfolgskurs AVONEX, die verlässliche Basistherapie bei Multipler Sklerose Mannheim (23. September 2010) - Die MS-Forschung ist derzeit geprägt von zahlreichen Neuentwicklungen. Bewährten

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Qualitätsinstitute im internationalen Vergleich Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH

Qualitätsinstitute im internationalen Vergleich Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH Qualitätsinstitute im internationalen Vergleich Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin, BerlinHECOR - Gesundheitsökonomisches Zentrum Berlin

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Thema Bankenlandschaft im Umbau Substanz oder bloße Fassade? Verpflegungspauschale: 25 Euro Anmeldung an: anmeldung@hcf.unihannover.

Thema Bankenlandschaft im Umbau Substanz oder bloße Fassade? Verpflegungspauschale: 25 Euro Anmeldung an: anmeldung@hcf.unihannover. Computational Finance Donnerstag, 13.1.2011, 8:15 9:45 Michael H. Breitner (breitner@iwi.uni-hannover.de) Hans-Jörg von Mettenheim (mettenheim@iwi.uni-hannover.de) Hannover Finance Symposium Herzliche

Mehr

update software AG Monika Fiala, CFO

update software AG Monika Fiala, CFO update software AG Monika Fiala, CFO update software AG Business führender europäischer CRM- Software Hersteller Notierung Deutsche Börse Frankfurt/XETRA (ISIN: AT0000747555/Kürzel: up2) Gründung 1988

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014 World Bioenergy Association (WBA) Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven Dr. Heinz Kopetz World Bioenergy Association Nasice 5. September 2014 Official Sponsors:

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Stocktaking with GLPI

Stocktaking with GLPI Stocktaking with GLPI Karsten Becker Ecologic Institute Table of content icke About Ecologic Institute Why you need stocktaking Architecture Features Demo 2 icke Karsten Becker living in Berlin first computer:

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Als Thüringer Mittelständler in China. we workautomobil

Als Thüringer Mittelständler in China. we workautomobil Als Thüringer Mittelständler in China we workautomobil MITEC AG Auslandsaktivitäten China & USA GCG Global Consulting Group AG,Schweiz Aufsichtsratssitzung 02/2012 Erstellt: GCG GlobalConsulting Group

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

12 Jahre lang immer wieder alles anders

12 Jahre lang immer wieder alles anders 12 Jahre lang immer wieder alles anders Wieland Alge, GM EMEA (vormals CEO phion) Wien, 21. November 2011 Agenda Für einen Erfahrungsbericht ist die Redezeit ein Witz Deshalb nur ein kleiner Überblick

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015 MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO OPERATIVER GESCHÄFTSGANG 2 KERNAUSSAGEN 1. HALBJAHR 2015 Erfolgreiches 1. Semester 2015: Umsatz +4.5%,

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr