Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 85. Änderung des Erstattungskodex

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 85. Änderung des Erstattungskodex"

Transkript

1 Freigabe zur Abfrage: 9. Dezember 011, Uhr Verlautbarung Nr.: 415 Jahr: 011 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger verlautbart gemäß 31 Abs. 8 ASVG: 85. Änderung des Erstattungskodex Der Erstattungskodex, Amtliche Verlautbarung im Internet Nr. 110/004, zuletzt geändert durch die Amtliche Verlautbarung im Internet Nr. 348/011, wird wie folgt geändert: Zeichenerklärung (), (3), L3, L4, L5,... = Die Aufnahme der Arzneispezialität in den Erstattungskodex beschränkt sich auf die in der Klammer angegebene Menge an Originalpackungen, die maximal abgegeben werden dürfen (z.b.: 0 g () Maximalmenge Packungen zu je 0 g). Erfolgt keine Angabe, darf nur eine Packung abgegeben werden. = Eine Langzeitbewilligung ist für die als Nummer angegebenen Monate möglich (z.b. L3 Langzeitbewilligung für 3 Monate möglich, L4 Langzeitbewilligung für 4 Monate möglich) = Die Arzneispezialität ist nur für die angegebenen Voraussetzungen in den jeweiligen Bereich des Erstattungskodex aufgenommen. Das Vorliegen der angegebenen Voraussetzungen muss verordnenden Arzt/von der verordnenden Ärztin durch den Vermerk am Rezept bestätigt werden. Für Verordnungen außerhalb der angegebenen Voraussetzungen ist eine ärztliche Bewilligung des chefund kontrollärztlichen Dienstes einzuholen. SG = Arzneispezialitäten, welche ohne Einschränkung den strengen Abgabebestimmungen für Suchtgifte unterliegen. D = Facharzt/Fachärztin für Haut und Geschlechtskrankheiten Die Aufnahme der Arzneispezialität in den Grünen Bereich des Erstattungskodex bezieht sich auf eine oder mehrere ärztliche Fachgruppen. Nach gesicherter Diagnostik und Vorliegen eines Therapiekonzeptes durch den angegebenen Facharzt/die angegebene Fachärztin kann die Verordnung auch durch einen Arzt/eine Ärztin für Allgemeinmedizin erfolgen. Medizinisch indizierte fachärztliche Kontrollen müssen jedoch regelmäßig angegebenen Facharzt/von der angegebenen Fachärztin durchgeführt werden. Für Verordnungen außerhalb dieser Voraussetzungen ist eine ärztliche Bewilligung des chef und kontrollärztlichen Dienstes einzuholen. A. Grüner Bereich des Erstattungskodex A1. Aufnahmen von Arzneispezialitäten in den Grünen Bereich des Erstattungskodex: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Clopidogrel "Krka d.d." 75 mg Filmtabl. Zur Hemmung der Thrombozytenaggregation, wenn ASS nicht ausreichend oder kontraindiziert ist Zul. Nr Austausch mit Zul.Nr: St. B01AC Esomeprazol "Stada" 0 mg magensaftresistente Hartkaps. 7 St. 14 St. 8 St. A0BC /10

2 HVSV Nr. 415/011 SG SG SG SG 85. Änderung des Erstattungskodex EKO Esomeprazol "Stada" 40 mg magensaftresistente Hartkaps. 14 St. 8 St. A0BC Fentanyl "Genericon" 5 mcg/h transdermales 5 St. N0AB Pflaster chronische Schmerzen, die durch starke orale Opioide nicht ausreichend behandelbar sind Fentanyl "Genericon" 50 mcg/h transdermales 5 St. N0AB Pflaster chronische Schmerzen, die durch starke orale Opioide nicht ausreichend behandelbar sind Fentanyl "Genericon" 75 mcg/h transdermales 5 St. N0AB Pflaster chronische Schmerzen, die durch starke orale Opioide nicht ausreichend behandelbar sind Fentanyl "Genericon" 100 mcg/h transdermales 5 St. N0AB Pflaster chronische Schmerzen, die durch starke orale Opioide nicht ausreichend behandelbar sind Letrozol "Actavis",5 mg Filmtabl. L0BG Letrozol "Genericon",5 mg Filmtabl. L0BG Letrozol "Stada",5 mg Filmtabl. L0BG MaxiKalz Vit. D3 500 mg/800 IE Kautabl. A1AX Risedronsäure "Bluefish" einmal wöchentlich 35 mg 4 St. M05BA Filmtabl. Abg. gem. mit Calcium Vit. D3 "Meda" Kautabl. 56 St. Ropinirol "Krka" mg Retardtabl. 1 St. N04BC Ropinirol "Krka" 4 mg Retardtabl. N04BC Ropinirol "Krka" 8 mg Retardtabl. N04BC Sertralin "easypharm" 50 mg Filmtabl. 14 St. N06AB Zul.Nr Austausch mit Zul.Nr Sertralin "Krka" 100 mg Filmtabl. 10 St. N06AB Venlafaxin "Krka" 75 mg Retardkaps. 10 St. N06AX Venlafaxin "Krka" 150 mg Retardkaps. 10 St. N06AX Zindaclin 1% Gel 30 g D10AF A. Änderung der Verwendung von im Grünen Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Valaciclovir "Sandoz" 500 mg Filmtabl. 10 St. J05AB St. Valaciclovir "Sandoz" 1000 mg Filmtabl. 1 St. J05AB /10

3 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO A3. Änderung der Packungsgröße von im Grünen Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Alendronsäure "Interpharm" 70 mg einmal wöchentlich 4 St. M05BA Tabl. Abg. gem. mit Calcium Vit. D3 "Viatris" Kautabl. 56 St. Zul.Nr Alendronsäure "Interpharm" 70 mg einmal wöchentlich 4 St. M05BA Tabl. Zul.Nr Aufnahme einer zusätzlichen Packungsgröße zu der bereits im Grünen Bereich des EKO gelisteten Arzneispezialität Alendronsäure "Interpharm" 70 mg einmal wöchentlich Tabl. Abg. gem. mit Calcium Vit. D3 "Viatris" Kautabl. 56 St. Dexamethason "Hafslund Nycomed" 4 mg Amp. Streichung der 1 St.Pkg. 5 St. 1 ml H0AB A4. Änderung der Bezeichnung von im Grünen Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Diclofenac "G.L." 50 mg Filmtabl. vormals Diclomelan 50 mg Filmtabl. Korrektur der 84. Änderung des EKO (die Namensänderung ist nicht per sondern per gültig!) 10 St. 50 St. M01AB Diclofenac "G.L." retard 100 mg Filmtabl. vormals Diclomelan retard 100 mg Filmtabl. Korrektur der 84. Änderung des EKO (die Namensänderung ist nicht per sondern per gültig!) HCT "G.L." 50 mg Tabl. vormals HCT "Lannacher" 50 mg Tabl. Korrektur der 84. Änderung des EKO (die Namensänderung ist nicht per sondern per gültig!) Meloxicam "G.L." 7,5 mg Tabl. vormals Metosan 7,5 mg Tabl. Zul.Nr Meloxicam "G.L." 15 mg Tabl. vormals Metosan 15 mg Tabl. Zul.Nr Parapanol 1 mg Filmtabl. bei schwerem klimakterischen Syndrom vormals Klimapur 1 mg Tabl. Zul.Nr Parapanol mg Filmtabl. bei schwerem klimakterischen Syndrom vormals Klimapur mg Tabl. Zul.Nr Parapanol duo Filmtabl. bei schwerem klimakterischen Syndrom vormals Perikliman Filmtabl. Zul.Nr St. 10 St. 10 St. 10 St. 8 St. 84 St. 8 St. 84 St. M01AB C03AA M01AC M01AC G03CA G03CA St. G03FB /10

4 HVSV Nr. 415/011 Parapanol duo mite Filmtabl. bei schwerem klimakterischen Syndrom vormals Perikliman mite Filmtabl. Zul.Nr Parapanol kombi mg/1 mg Filmtabl. bei schwerem klimakterischen Syndrom vormals Duokliman Filmtabl. Zul.Nr Sertralin "Krka" 50 mg Filmtabl. vormals Sertralin "Alternova" 50 mg Filmtabl. Zul.Nr Änderung des Erstattungskodex EKO 8 St. G03FB St. G03FA St. N06AB A5. Streichung von im Grünen Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Meloxicam "G.L." 7,5 mg Tabl. 10 St. M01AC Zul.Nr Meloxicam "G.L." 15 mg Tabl. 10 St. M01AC Zul.Nr Clarithromycin "Interpharm" 50 mg Filmtabl. 14 St. J01FA D Amisan 15 mg Tabl. 14 St. D01BA bei Dermatomykosen Clopidogrel "Krka" 75 mg Filmtabl. 14 St. B01AC Zur Hemmung der Thrombozytenaggregation, wenn ASS nicht ausreichend oder kontraindiziert ist Zul.Nr: Cosaar 1,5 mg Filmtabl. 8 St. C09CA Cosaar 50 mg Filmtabl. 8 St. C09CA Cosaar 100 mg Filmtabl. 8 St. C09CA Cosaar plus Filmtabl. 8 St. C09DA wenn ACEHemmer nicht vertragen werden Daonil "Aventis" 5 mg Tabl. A10BB St. Doxycyclin "Genericon" 100 mg Tabl. 5 St. J01AA St. Fortzaar Filmtabl. 8 St. C09DA wenn ACEHemmer nicht vertragen werden Lannapril,5 mg Kaps. C09AA Pronerv Amp. 5 St. A11DB ml Pulmicort 0, mg Dosieraerosol 10 Hb R03BA Seloken retard 47,5 mg Filmtabl. 10 St. C07AB St. Seloken retard 95 mg Filmtabl. 0 St. C07AB St. Sertralin "easypharm" 50 mg Filmtabl. 14 St. N06AB Zul.Nr: 1764 Topamax 15 mg Gran. in Kaps. Zusatzbehandlung bei Epilepsien, die durch andere Antiepileptika ungenügend kontrolliert sind Topamax 5 mg Filmtabl. Behandlung bei Epilepsien, die durch andere Antiepileptika ungenügend kontrolliert sind Topamax 50 mg Filmtabl. Behandlung bei Epilepsien, die durch andere Antiepileptika ungenügend kontrolliert sind Topamax 100 mg Filmtabl. Behandlung bei Epilepsien, die durch andere Antiepileptika ungenügend kontrolliert sind 60 St. N03AX St. N03AX St. N03AX St. N03AX /10

5 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO Topamax 00 mg Filmtabl. Behandlung bei Epilepsien, die durch andere Antiepileptika ungenügend kontrolliert sind Valtrex 500 mg Filmtabl. Behandlung von ausgedehnten oder rezidivierenden Herpes simplex Infektionen der Haut und der Schleimhäute Valtrex 500 mg Filmtabl. Suppressionstherapie von häufig rezidivierendem Herpes simplex Valtrex 500 mg Filmtabl. Herpes zoster in der Akutphase Valtrex 1000 mg Filmtabl. Herpes zoster in der Akutphase 60 St. N03AX St. J05AB J05AB St. J05AB St. J05AB B. Gelber Bereich des Erstattungskodex B1. Aufnahmen von Arzneispezialitäten in den Gelben Bereich des Erstattungskodex: Arzneispezialität Menge OP ATCCode Eliquis,5 mg Filmtabl. 10 St. B01AX St. 60 St. Zur Prophylaxe venöser thromboembolischer Ereignisse (VTE) bei erwachsenen PatientInnen nach elektivem chirurgischen Hüft oder Kniegelenksersatz. L1 Avonex 30 mcg/0,5 ml Inj.lsg., im Fertigpen 4 St. L03AB Bei PatientInnen mit schubförmiger Multipler Sklerose. Kriterien bei Ersteinstellung: Schübe innerhalb der letzten Jahre sowie EDSS kleiner gleich 5,5. Diagnosestellung, Verordnung, Einstellung, Therapiekontrolle und Dokumentation durch ein MS Zentrum. Schulung der PatientInnen in der Applikationstechnik. Avonex eignet sich für eine chef(kontroll)ärztliche Langzeitbewilligung für 1 Monate (L1). B. Streichung von im Gelben Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge OP ATCCode L1 Duodart 0,5 mg/0,4 mg Hartkaps. G04CA Erstverordnung durch den Urologen/die Urologin Bei Patienten mit benigner ProstataHyperplasie mit mittelgradiger bis schwerer Symptomatik Wenn mit alphareduktasehemmern aus dem Grünen Bereich allein oder in Kombination mit alpha Blockern (ATCCode G04CB, G04CA, C0CA) über einen Zeitraum von 6 bis 1 Monaten nachweislich nicht der gewünschte Behandlungserfolg erzielt werden konnte Für Patienten, die bereits auf Avodart, Duodart oder eine freie Kombination von Avodart und alpha Blockern eingestellt sind Bei ausbleibendem Erfolg nach 6 1 Monaten sollte die Therapie abgesetzt werden Duodart eignet sich für eine chef(kontroll)ärztliche Langzeitbewilligung für 1 Monate (L1) Seloken retard 3,75 mg Filmtabl. 0 St. C07AB Eine Kostenübernahme ist nur möglich, wenn mit Therapiealternativen (Wirkstoffstärken) aus dem Grünen Bereich nachweislich nicht das Auslangen gefunden werden kann. Mydocalm Filmtabl. M03BX Eine Kostenübernahme ist nur möglich, wenn mit Therapiealternativen aus dem Grünen Bereich nachweislich nicht das Auslangen gefunden werden kann. C. Roter Bereich des Erstattungskodex 5/10

6 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO C1. Aufnahmen von Arzneispezialitäten in den Roten Bereich des Erstattungskodex: Arzneispezialität Menge ATCCode Mirtas 30 mg Filmtabl. N06AX Levetiracetam "ratiopharm" 100 mg/ml Lsg. z. Einnehmen 300 ml N03AX Nicorandil "easypharm" 10 mg Tabl. C01DX St. Nicorandil "easypharm" 0 mg Tabl. C01DX St. Valsax 80 mg Filmtabl. C09CA Valsax 160 mg Filmtabl. C09CA COValsax 80 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA COValsax 160 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA COValsax 160 mg/5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan "G.L." 80 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "G.L." 160 mg Filmtabl. C09CA ValsartanHCT "G.L." 80 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA ValsartanHCT "G.L." 160 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA ValsartanHCT "G.L." 160 mg/5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan "ratiopharm" 40 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "ratiopharm" 80 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "ratiopharm" 10 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "ratiopharm" 160 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "ratiopharm" 30 mg Filmtabl. C09CA Valsartan/HCT "ratiopharm" 80 mg/1,5 mg C09DA Filmtabl. Valsartan/HCT "ratiopharm" 160 mg/1,5 mg C09DA Filmtabl. Valsartan/HCT "ratiopharm" 160 mg/5 mg C09DA Filmtabl. Valsartan/HCT "ratiopharm" 30 mg/1,5 mg C09DA Filmtabl. Valsartan/HCT "ratiopharm" 30 mg/5 mg C09DA Filmtabl. Valsartan "Stada" 80 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "Stada" 160 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "Stada" 30 mg Filmtabl. C09CA Valsartan HCT "Stada" 80 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan HCT "Stada" 160 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan HCT "Stada" 160 mg/5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan HCT "Stada" 30 mg/1,5 mg Filmtabl. C09DA Valsartan HCT "Stada" 30 mg/5 mg Filmtabl. C09DA Mesagran 3000 mg magensaftresistente Retardtabl. A07EC Ropinirol "ratiopharm" mg Retardtabl. 0 St. N04BC Ropinirol "ratiopharm" 4 mg Retardtabl. N04BC Ropinirol "ratiopharm" 8 mg Retardtabl. N04BC Saizen 5,83 mg/ml Inj.lsg. 1 St. H01AC ml Saizen 8 mg/ml Inj.lsg. 1 St. H01AC ,5 ml 1 St.,5 ml Helixate NexGen 3000 I.E. Plv. und Lsgm. zur Herst. 1 St. B0BD einer Inj.lsg. Kogenate "Bayer" 3000 I.E. Plv. und Lsgm. zur Herst. einer Inj.lsg. 1 St. B0BD /10

7 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO Valsacor 40 mg Filmtabl. 14 St. C09CA Valsacor 80 mg Filmtabl. 14 St. C09CA Valsacor 160 mg Filmtabl. 14 St. C09CA Valsartan/HCT "Krka" 80 mg/1,5 mg Filmtabl. 14 St. C09DA Valsartan/HCT "Krka" 160 mg/1,5 mg Filmtabl. 14 St. C09DA Valsartan/HCT "Krka" 160 mg/5 mg Filmtabl. 14 St. C09DA Valsartan "+pharma" 80 mg Filmtabl. C09CA Valsartan "+pharma" 160 mg Filmtabl. C09CA C. Änderung des ATCCodes von im Roten Bereich des Erstattungskodex angeführten Arzneispezialitäten: Arzneispezialität Menge ATCCode Incivo 375 mg Filmtabl. 4 St. 168 St. J05AE11 vormals J05AE D. Änderung der Bezeichnungen der im Erstattungskodex angeführten Stoffe für magistrale Zubereitungen, die nur mit vorheriger chef(kontroll)ärztlicher Bewilligung abgegeben werden können: bisherige Bezeichnung neue Bezeichnung Acetylcystein Acetylcystein Aciclovir Aciclovir Aetherolea (alle) Aetherolea (alle) Aloe capensis Aloe / KapAloe (pulv.) Ambroxolhydrochlorid Ambroxolhydrochlorid Anisi spiritus (3 ) Anisspiritus (3 ) Anisi spiritus compositus Anisspiritus / Zusammengesetzter Arnicae radix Arnikawurzel Ascorbinsäure Ascorbinsäure Aurantii amari epicarpium et Bitterorangenschale mesocarpium Aurantii amari extractum fluidum Bitterorangenfluidextrakt Aurantii amari floris aqua Bitterorangenblütenwasser Aurantii amari flos Bitterorangenblüten Avocado oleum Avocadoöl Balsamum Copaivae Kopaivabalsam Benzin Benzin Betacarotin Betacarotin Biotin Biotin Boraginis oleum Borretschöl / Raffiniertes Calcium ascorbat Calcium ascorbat Calciumpantothenat Calciumpantothenat Campher (DCampher) Campher (DCampher) Carvi spiritus (3 ) Kümmelspiritus (3 ) Castaneae extractum fluidum Kastanienfluidextrakt Chamaenerii herba angustifolii Weidenröschenkraut Chamomillae romanae flos Kamille / Römische Citri pericarpium Citronenschalen Citronellae Spiritus (3 ) Citronellspiritus (3 ) Colae extractum fluidum Kolafluidextrakt / Eingestellter Colae semen Kolasamen /10

8 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO Croci flos Safran Cucurbitae semen Kürbissamen Cyani flos Kornblumenblüten Dexpanthenol Dexpanthenol DiclofenacNatrium DiclofenacNatrium Dronabinol Dronabinol Droserae herba Sonnentaukraut Eleutherococci radix Taigawurzel Flufenaminsäure Flufenaminsäure Foeniculi spiritus (3 ) Fenchelspiritus (3 ) Gelatine Gelatine (pulv.) Genistae tinctoriae herba Färberginsterkraut Ginseng radix Ginsengwurzel GlucoseMonohydrat GlucoseMonohydrat Guarana (pulv.) Guarana (pulv.) Hippocastani extractum fluidum Rosskastanienfluidextrakt Hirudo Blutegel Indometacin Indometacin Juniperi spiritus Wacholderspiritus Kieselerde / Gereinigte Kieselerde / Gereinigte Kölnischwasser Kölnischwasser Lavandulae flos Lavendelblüten Lavandulae spiritus Lavendelspiritus Lecithinum vegetabile Pflanzenlecithin Leenol Leenol Liquiritiae extractum Süßholzwurzelextrakt Liquiritiae succus (in bacillis) Süßholzsaft (in Stäbchen) Majoranae herba Majorankraut Malzzucker Malzzucker Matricariae extractum fluidum Kamillenfluidextrakt Melaleucae aetheroleum Teebaumöl Melatonin Melatonin Melissae spiritus compositus Zusammengesetzter aromatischer Spiritus Menthae piperitae spiritus Pfefferminzspiritus Minoxidil Minoxidil Natrium Hyaluronat 0,5 % RK Natrium Hyaluronat 0,5 % RK Natrium Hyaluronat 0,5 % RK Natrium Hyaluronat 0,50 % RK Natriumcromoglicat Natriumcromoglicat Natronseife Natronseife Nystatin Nystatin Paeoniae flos Pfingstrosenblüten Papaveris rhoeados flos Klatschmohnblüten Piroxicam Piroxicam Prasteron (DHEA) Prasteron (DHEA) Pyrethri radix Bertramwurzel Pyridoxinhydrochlorid Pyridoxinhydrochlorid Riboflavin Riboflavin Rosae aqua Rosenwasser Rosmarini spiritus Rosmarinspiritus Rubi fruticosi folium Brombeerblätter Rubi Idaei folium Himbeerblätter Rutin wasserlöslich Rutin wasserlöslich Sambuci succus inspissatus Holundermus Santali rubri lignum Sandelholz / Rotes Simmondsiae cera liquida Jojobawachs / Flüssiges Thiaminchloridhydrochlorid Thiaminchloridhydrochlorid Tocopherolacetat Tocopherolacetat (αtocopherolacetat) (αtocopherolacetat) Tritici aestivi oleum Weizenkeimöl Violae odoratae flos Veilchenblüten Violae odoratae radix Veilchenwurzelstock Weinbrand Weinbrand Yohimbinhydrochlorid Yohimbinhydrochlorid /10

9 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO Bitteroragenwein Bitterorangenwein Chinawein Chinawein Cinnamomi chinensis (Cassiae) cortex Zimtrinde / Chinesische Cinnamomi cortex Zimtrinde Kondurangowein Kondurangowein Malagawein Malagawein Manna Manna Myrrha Myrrhe Olibanum Weihrauch Pepsinwein Pepsinwein Piperis albi fructus Pfeffer / Weißer Piperis nigri fructus Pfeffer / Schwarzer Süßwein (roter) Süßwein (roter) Süßwein (weißer) Süßwein (weißer) Süßwein / Südlicher Süßwein / Südlicher Theae nigrae folium Tee / Schwarzer Vanillae fructus Vanille Vanillae tinctura Vanilletinktur Vanillin Vanillin * Die Aufnahmen der Arzneispezialitäten in den Roten Bereich des Erstattungskodex erfolgten ex lege mit dem Zeitpunkt des Vorliegens des vollständigen Antrags, wenn ein Antrag auf Aufnahme in den Grünen oder Gelben Bereich des Erstattungskodex gestellt wurde. Die Änderung der Bezeichnungen der im Erstattungskodex angeführten Stoffe für magistrale Zubereitungen erfolgte auf Grund der Änderung der Bezeichnungen in der Arzneitaxe. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Meloxicam "G.L." 7,5 mg Tabl. (vormals Metosan 7,5 mg Tabl.) erfolgte auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen , GZ LCM Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Meloxicam "G.L." 15 mg Tabl. (vormals Metosan 15 mg Tabl.) erfolgte auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen , GZ LCM Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Parapanol 1 mg Filmtabl. (vormals Klimapur 1 mg Tabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ , MRPNr UK/H/0137/001. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Parapanol mg Filmtabl. (vormals Klimapur mg Tabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ , MRPNr UK/H/0137/00. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Parapanol duo Filmtabl. (vormals Perikliman Filmtabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ 94179, MRPNr UK/H/0138/001. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Parapanol duo mite Filmtabl. (vormals Perikliman mite Filmtabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ , MRPNr UK/H/0138/00. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Parapanol kombi mg/1 mg Filmtabl. (vormals Duokliman Filmtabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ 94557, MRPNr UK/H/041/001. Die Änderung der Bezeichnung der Arzneispezialität Sertralin "Krka" 50 mg Filmtabl. (vormals Sertralin "Alternova" 50 mg Filmtabl.) erfolgte auf Grund der Mitteilung der AGES , GZ MRPNr NL/H/0564/001. Die Streichungen der Arzneispezialitäten Daonil "Aventis" 5 mg Tabl., Lannapril,5 mg Kaps. und Pronerv Amp. aus dem Grünen und Gelben Bereich erfolgten auf Grund der Entscheidung des Hauptverbandes gemäß 38 Abs. 3 VOEKO wegen Nichtlieferfähigkeit. Die Streichungen der Arzneispezialitäten Dexamethason "Hafslund Nycomed" 4 mg Amp. 1 St., Amisan 15 mg Tabl. und Doxycyclin "Genericon" 100 mg Tabl. aus dem Grünen und Gelben Bereich erfolgten auf Grund der Entscheidung des Hauptverbandes gemäß 38 Abs. 3 VOEKO wegen Nichtlieferfähigkeit. Die Streichung der Arzneispezialität Meloxicam "G.L." 7,5 mg Tabl. erfolgte wegen der Aufhebung der Zulassung auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen, GZ LCM Die Streichung der Arzneispezialität Meloxicam "G.L." 15 mg Tabl. erfolgte wegen der Aufhebung der Zulassung auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen, GZ LCM Die Streichung der Arzneispezialität Clarithromycin "Interpharm" 50 mg Filmtabl. erfolgte wegen der Aufhebung der Zulassung auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen , GZ LCM. 9/10

10 HVSV Nr. 415/ Änderung des Erstattungskodex EKO Die Streichung der Arzneispezialität Mydocalm Filmtabl. erfolgte wegen der Aufhebung der Zulassung auf Grund des Bescheides des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen , GZ LCM Die Streichungen der Arzneispezialitäten Topamax 15 mg Gran. in Kaps., Topamax 5 mg Filmtabl., Topamax 50 mg Filmtabl., Topamax 100 mg Filmtabl. und Topamax 000 mg Filmtabl. erfolgten auf Grund der Entscheidung der Unabhängigen Heilmittelkommission , GZ: /0001UHK/011. Die Arzneispezialitäten sind gemäß 31 Abs 3 Z 1 ASVG nach dem anatomischtherapeutischchemischen Klassifikationssystem der Weltgesundheitsorganisation (ATCCode) zu ordnen. Die Änderung der ATCCodes erfolgte auf Grund der aktuellen Substanzklassifikation. Die sonstigen Änderungen des Erstattungskodex erfolgten auf Grund der Entscheidung des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger , , und Für den Hauptverband: Achitz Klein 10/10

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 124. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 124. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 31. Jänner 015, 04.00 Uhr Verlautbarung r.: 18 Jahr: 015 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

4. Änderung des Erstattungskodex

4. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 29. April 2005, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 41 Jahr: 2005 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 58. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 58. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 30. Oktober 2009, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 88 Jahr: 2009 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 56. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 56. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 9. August 009, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 76 Jahr: 009 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 119. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 119. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 30. August, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 141 Jahr: Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 130. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 130. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 01. August, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 14 Jahr: Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 61. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 61. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 29. Jänner 2010, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 7 Jahr: 2010 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 37. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 37. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 29. Jänner 2008, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 2 Jahr: 2008 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 104. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 104. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 30. Mai 2013, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 62 Jahr: 2013 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

29. Änderung des Erstattungskodex

29. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 31. Mai 2007, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 80 Jahr: 2007 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2014

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2014 Nr. 126 / Dezember 2014 Änderungen im Erstattungskodex ( ab November 2014 Informationsstand November 2014 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: C09 MITTEL MIT WIRKUNG

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab August 2015

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab August 2015 Nr. 133 / September 2015 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab August 2015 Informationsstand August 2015 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: A10 ANTIDIABETIKA

Mehr

Sondernummer November 2014. therapie. www.wgkk.at. tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSÄRZTINNEN UND -ÄRZTE. Änderungen im EKO ab November 2014

Sondernummer November 2014. therapie. www.wgkk.at. tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSÄRZTINNEN UND -ÄRZTE. Änderungen im EKO ab November 2014 Sondernummer November 2014 therapie www.wgkk.at INFORMATION FÜR VERTRAGSÄRZTINNEN UND ÄRZTE tipps Änderungen im EKO ab November 2014 Informationsstand November 2014 therapie tipps Inhalt Aufnahme kostengünstiger

Mehr

Sondernummer Juni 2014 www.wgkk.at. therapie. tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER. Änderungen im EKO ab Juni 2014. Informationsstand Juni 2014

Sondernummer Juni 2014 www.wgkk.at. therapie. tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER. Änderungen im EKO ab Juni 2014. Informationsstand Juni 2014 therapie Sondernummer Juni 2014 www.wgkk.at INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER tipps Änderungen im EKO ab Juni 2014 Informationsstand Juni 2014 therapie tipps Inhalt Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 47. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 47. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 8. November 008, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 110 Jahr: 008 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Februar 2012 Informationsstand Februar 2012

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Februar 2012 Informationsstand Februar 2012 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Februar 2012 Informationsstand Februar 2012 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: A02 MITTEL BEI SÄURE BEDINGTEN ERKRANKUNGEN

Mehr

Das Boxenmodell des EKO

Das Boxenmodell des EKO Das Boxenmodell des EKO Ernst Agneter 2005 01 14 2005 Dr. Ernst Agneter Inhalt Entstehung (Rückblick 2004) ATC-System Boxensystem Information der Ärzte 2005 01 14 2005 Dr. Ernst Agneter 2 Entstehung (Rückblick

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 45. Änderung des Erstattungskodex

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. 45. Änderung des Erstattungskodex Freigabe zur Abfrage: 30. September 008, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 93 Jahr: 008 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner 2016 Informationsstand Jänner 2016

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner 2016 Informationsstand Jänner 2016 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner 2016 Informationsstand Jänner 2016 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: C03 DIURETIKA C03DA04 Eplerenon Eplerenon "Actavis"

Mehr

Eine Information der Burgenländischen Gebietskrankenkasse. Sondernummer 11/2013. Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013

Eine Information der Burgenländischen Gebietskrankenkasse. Sondernummer 11/2013. Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Im Tipps Blickpunkt Eine Information der Burgenländischen Gebietskrankenkasse Sondernummer 11/2013 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013 ROT GRÜN Aufnahme

Mehr

Sammelband 4 / 2014 www.wgkk.at. therapie. INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps. Neu im EKO

Sammelband 4 / 2014 www.wgkk.at. therapie. INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps. Neu im EKO Sammelband 4 / 2014 www.wgkk.at therapie INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps Neu im EKO Sammelband August, September und Oktober 2014 therapie tipps Inhalt Vorwort Änderungen im Erstattungskodex ab Oktober

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013 Nr. 116 / Dezember 2013 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: A02 MITTEL BEI

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Alphabetisches Verzeichnis mit ATC-Code und Seitenverweis... 21 ATC-Code-Verzeichnis und Seitenverweis... 95

Inhaltsverzeichnis. Alphabetisches Verzeichnis mit ATC-Code und Seitenverweis... 21 ATC-Code-Verzeichnis und Seitenverweis... 95 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort und Einleitung... 3 Liste nicht erstattungsfähiger Arzneimittelkategorien... 17 Erstattungskodex... 21 Alphabetisches Verzeichnis mit ATC-Code und Seitenverweis... 21 ATC-Code-Verzeichnis

Mehr

Siehe auch Link 25&action=2&viewmode=content

Siehe auch Link  25&action=2&viewmode=content Abteilung Medizinische Ökonomie Graz, im März 2015 Giftiger Samstag - Aktuelles aus dem Bereich der Infektiologie 25.4.2015 9.00 Uhr ca. 12.30 Uhr ÄrztInnen-Fortbildungsveranstaltung in der Steiermärkischen

Mehr

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013

Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013 Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab November 2013 Informationsstand November 2013 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate in den Grünen Bereich: A02 MITTEL BEI SÄURE BEDINGTEN ERKRANKUNGEN

Mehr

im blickpunkt tipps Atorvastatin und Candesartan generisch verfügbar I NF O R M AT I O N F Ü R VE RT R AGS PARTNER

im blickpunkt tipps Atorvastatin und Candesartan generisch verfügbar I NF O R M AT I O N F Ü R VE RT R AGS PARTNER 12. Jahrgang, Nr. 4 / Oktober 2012 www.bgkk.at im blickpunkt tipps I NF O R M AT I O N F Ü R VE RT R AGS PARTNER Atorvastatin und Candesartan generisch verfügbar Sammelband August, September, Oktober 2012

Mehr

Tagesordnung BASG_Abstimmung_120412

Tagesordnung BASG_Abstimmung_120412 Tagesordnung BASG_Abstimmung_2042 Tagesordnungspunkte. Positive Bescheiderledigung 29 7 29 26 8 3 2 Zulassungen von Arzneispezialitäten Registrierung einer traditionell pflanzlichen Arzneispezialität Änderungen

Mehr

Tagesordnung BASG_Abstimmung_120223

Tagesordnung BASG_Abstimmung_120223 Tagesordnung BASG_Abstimmung_120223 Tagesordnungspunkte 1. Positive Bescheiderledigung 35 16 10 18 1 Zulassungen von Arzneispezialitäten Änderungen von zugelassenen Arzneispezialitäten Verlängerungen von

Mehr

Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_080821

Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_080821 Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_080821 Abstimmung im Umlauf teilnehmende Bundesamtsmitglieder: Herr Dr. Ecker (BMGFJ, Vorsitz, Ersatzmitglied) Herr MMMag. Unterkofler (AGES PharmMed, Verfahrensleitung,

Mehr

Sammelband 1 / 2014 www.wgkk.at. therapie tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER. Sammelband November, Dezember 2013, Jänner 2014

Sammelband 1 / 2014 www.wgkk.at. therapie tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER. Sammelband November, Dezember 2013, Jänner 2014 Sammelband 1 / 2014 www.wgkk.at therapie tipps INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNER Sammelband November, Dezember 2013, Jänner 2014 Inhalt Vorwort Änderungen im Erstattungskodex ab Jänner 2014 Seite 3 Änderungen

Mehr

Rabattverträge SBK. Alfacalcidol A11CC03 0,5 µg N2 WKA 1 A Pharma GmbH ALFACALCIDOL 1A Pharma 0,5 µg Weichkapseln

Rabattverträge SBK. Alfacalcidol A11CC03 0,5 µg N2 WKA 1 A Pharma GmbH ALFACALCIDOL 1A Pharma 0,5 µg Weichkapseln Rabattverträge SBK Wirkstoff ATC_Code Wirkstärke Normgröße Darreichungsform Herstellername Pharmazentralnummer Handelsname Packungsgröße Beitritt Austritt Abacavir + Lamivudin J05AR02 600 + 300 mg N2 FTA

Mehr

Sammelband 2 / therapie. INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps. Neu im EKO

Sammelband 2 / therapie. INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps. Neu im EKO Sammelband 2 / 2014 www.wgkk.at therapie INFORMATION FÜR VERTRAGSPARTNERtipps Neu im EKO Sammelband Februar, März, April 2014 therapie tipps Inhalt Vorwort Änderungen im Erstattungskodex ab April 2014

Mehr

Wirkeintritt / -dauer von Analgetika

Wirkeintritt / -dauer von Analgetika Datum: 13.03.13 Seite: 1 von 2 Gültig ab: 07.03.2013 Autorisierte Kopie Nr.: 19 Bo 08.03.2013 Dokumentennummer: LL0021-V03.doc Wirkeintritt / -dauer von Analgetika Liste Wirkeintritt / -dauer von Analgetika

Mehr

Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_ 060331

Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_ 060331 Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_ 060331 Abstimmung im Umlauf; teilnehmende Bundesamtsmitglieder Frau Dr. Arrouas (BMGF, Vorsitz, Ersatzmitglied) Herr Dr. Müllner (AGES PharmMed, Verfahrensleitung)

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK!

IM NAMEN DER REPUBLIK! VERFASSUNGSGERICHTSHOF B 1415/2011-9 28. November 2013 IM NAMEN DER REPUBLIK! Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des Präsidenten Dr. Gerhart HOLZINGER, in Anwesenheit der Vizepräsidentin

Mehr

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen)

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) Antrag auf Ausweitung der Ausnahme von der Verschreibungspflicht auch für flüssige Darreichungsformen 1 Historie und aktuell: Seit 1993 D. h. folgende Darreichungsformen

Mehr

Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax: E-Mail: Unser Zeichen: Ihr Zeichen:

Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax: E-Mail: Unser Zeichen: Ihr Zeichen: BASG / AGES Institut LCM Traisengasse 5, A-1200 Wien Datum: Kontakt: Abteilung: Tel. / Fax: E-Mail: Unser Zeichen: Ihr Zeichen: 06.11.2014 Veronika Iro REGA +43 (0) 505 55 36247 pv-implementation@ages.at

Mehr

EKO-Med-Info. SAMMELBAND Nr. 4/2008 (November, Dezember, Jänner) Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner Informationsstand Jänner 2009

EKO-Med-Info. SAMMELBAND Nr. 4/2008 (November, Dezember, Jänner) Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner Informationsstand Jänner 2009 EKO-Med-Info www.kgkk.at SAMMELBAND Nr. 4/2008 (November, Dezember, Jänner) Änderungen im Erstattungskodex (EKO) ab Jänner 2009 Informationsstand Jänner 2009 ROT GRÜN Aufnahme kostengünstiger Nachfolgepräparate

Mehr

Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_ Abstimmung im Umlauf; teilnehmende Bundesamtsmitglieder:

Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_ Abstimmung im Umlauf; teilnehmende Bundesamtsmitglieder: Veröffentlichungsprotokoll der BASG_Abstimmung_070705 Abstimmung im Umlauf; teilnehmende Bundesamtsmitglieder: Herr Prof. Dr. Hrabcik (BMGFJ, Vorsitz) Herr Dr. Müllner (AGES PharmMed, Verfahrensleitung)

Mehr

Tagesordnung BASG_Abstimmung_090402

Tagesordnung BASG_Abstimmung_090402 Tagesordnung BASG_Abstimmung_090402 Tagesordnungspunkte 1. Positive Bescheiderledigungen 12 Zulassungen von Arzneispezialitäten 16 Änderungen von zugelassenen Arzneispezialitäten 5 Verlängerungen von Zulassungen

Mehr

Sidroga Blasentee akut Wirkstoffe: Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter

Sidroga Blasentee akut Wirkstoffe: Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Sidroga Blasentee akut Wirkstoffe: Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Goldrutenkraut, Orthosiphonblätter Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

1. Zusatznutzen des Arzneimittels im Verhältnis zur zweckmäßigen Vergleichstherapie

1. Zusatznutzen des Arzneimittels im Verhältnis zur zweckmäßigen Vergleichstherapie Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Patientenwege zu innovativen Arzneimittel

Patientenwege zu innovativen Arzneimittel Patientenwege zu innovativen Arzneimittel Die Hürden der 61.ASVG-Novelle und des Boxensystems Univ.-Doz. Dr. Ernst Agneter, MBA 2005 06 09 2005 Dr. Ernst Agneter Änderung WARUM? 2005 06 09 2005 Dr. Ernst

Mehr

AOK VIII ARZNEIMITTELVERTRAG 2012 2014... 2 AOK XI ARZNEIMITTELVERTRAG 2013 2015... 3

AOK VIII ARZNEIMITTELVERTRAG 2012 2014... 2 AOK XI ARZNEIMITTELVERTRAG 2013 2015... 3 AOK VII ARZNEIMITTELVERTRAG 2012 2014... 2 AOK VIII ARZNEIMITTELVERTRAG 2012 2014... 2 AOK X ARZNEIMITTELVERTRAG 2013 2015... 3 AOK XI ARZNEIMITTELVERTRAG 2013 2015... 3 BARMER GEK... 4 BKK MOBIL OIL...

Mehr

Naturheilkunde -Definition

Naturheilkunde -Definition Dr. N. Sotoudeh Naturheilkunde -Definition Die Lehre von der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten unter Einsatz der natürlichen Umwelt entnommener und naturbelassener Heilmittel. Pschyrembel s Klinisches

Mehr

Analyse des Generikawettbewerbs ( )

Analyse des Generikawettbewerbs ( ) Gesundheit Mobilität Bildung Analyse des Generikawettbewerbs (2005-2015) Martin Albrecht, Christoph de Millas, Fabian Berkemeier, IGES Institut Aktualisierung der Analyse aus dem Jahr 2011 im Auftrag von

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Gebrauchsinformation: Information für Patienten Gebrauchsinformation: Information für Patienten Esberitox -Tabletten Trockenextrakt aus einer Mischung von Lebensbaumspitzen und -blättern, Purpursonnenhutwurzel, Blassfarbener Sonnenhutwurzel und Färberhülsenwurzel

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

S. 1 von 5. Candesartan Tender XIII 10/2014-09/2016 Heumann Pharma Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG Candesartan Heumann 8 mg Tabletten

S. 1 von 5. Candesartan Tender XIII 10/2014-09/2016 Heumann Pharma Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG Candesartan Heumann 8 mg Tabletten Acarbose Tender X 06/2013-05/2015 Mylan dura Mylan dura GmbH Acarbose dura 100 mg Tabletten Acemetacin STADApharm STADApharm GmbH Acemetacin STADA 60 mg Hartkapseln Aciclovir Tender XIII 10/2014-09/2016

Mehr

Nutzenbewertung. von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB V. Wirkstoff: Nepafenac. nach 2 Abs. 2 VerfO des G-BA

Nutzenbewertung. von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB V. Wirkstoff: Nepafenac. nach 2 Abs. 2 VerfO des G-BA Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB V Wirkstoff: Nepafenac nach 2 Abs. 2 VerfO des G-BA Datum der Veröffentlichung: 1. Oktober 2013 1 Nepafenac Zugelassenes Anwendungsgebiet

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Vortioxetin wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Vortioxetin wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm KHK

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm KHK Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm KHK Stand der letzten Bearbeitung: 10-11-2014 Version 4.1 Anamnese- und Befunddaten Angina pectoris Bitte

Mehr

Sandoz & Hexal Sortiment ÖSTERREICHS GRÖSSTER ARZNEIMITTELHERSTELLER BEWÄHRTE QUALITÄT AUS ÖSTERREICH IHR KOMPETENTER PARTNER IN ÖSTERREICH

Sandoz & Hexal Sortiment ÖSTERREICHS GRÖSSTER ARZNEIMITTELHERSTELLER BEWÄHRTE QUALITÄT AUS ÖSTERREICH IHR KOMPETENTER PARTNER IN ÖSTERREICH Kundl Schaftenau Unterach Wien BEWÄHRTE QUALITÄT AUS ÖSTERREICH IHR KOMPETENTER PARTNER IN ÖSTERREICH Wir sind für Sie vor Ort. Als zuverlässiger Partner betreuen wir täglich über 500 Experten des Gesundheitswesens

Mehr

BAnz AT 20.11.2014 B3. Beschluss

BAnz AT 20.11.2014 B3. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Bluthochdruck Crataegus complex Nr.10-Tropfen

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. APOZEMA Bluthochdruck Crataegus complex Nr.10-Tropfen Gebrauchsinformation: Information für Anwender APOZEMA Bluthochdruck Crataegus complex Nr.10-Tropfen Wirkstoffe: Crataegus Dil. D4, Arnica Dil. D4, Aurum chloratum natronatum Dil. D5, Barium jodatum Dil.

Mehr

Abschlußklausur Spezielle Pharmakologie WS 2000/2001

Abschlußklausur Spezielle Pharmakologie WS 2000/2001 Abschlußklausur Spezielle Pharmakologie WS 2000/2001 Sitznummer: Name: Vorname: (bitte Angaben in Blockschrift) Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte die jeweilige Antwort eindeutig durch Ankreuzen markieren:

Mehr

noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 www.klinikumchemnitz.de

noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 www.klinikumchemnitz.de noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 Agenda zelluläre Hämostase (primär) plasmatische Hämostase (sekundär) Heparin Phenprocoumon Rivaroxaban Apixaban

Mehr

BKK Pfalz - Aufstellung aller rabattierten Arzneimittel. Darreichnungsf orm

BKK Pfalz - Aufstellung aller rabattierten Arzneimittel. Darreichnungsf orm ATC_Code ATC_Name Darreichnungsf Hersteller orm PZN Handelsname Zuzahlungsfrei A02BA02 Ranitidin FTA 1 A Pharma GmbH 08533960 RANITIDIN 1501A PHARMA Ja A02BA02 Ranitidin FTA 1 A Pharma GmbH 08533977 RANITIDIN

Mehr

Zuzahlungsfreie Medikamente

Zuzahlungsfreie Medikamente AZEAT 30MG Acemetacin MIBE GMBH ARZNEIMITTEL 20 St 10,75 AZEAT 30MG Acemetacin MIBE GMBH ARZNEIMITTEL 50 St 12,16 AZEAT 30MG Acemetacin MIBE GMBH ARZNEIMITTEL 100 St 14,36 AZEAT 60MG Acemetacin MIBE GMBH

Mehr

Neue Antikoagulanzien

Neue Antikoagulanzien 1. Unabhängiger Fortbildungskongress der Ärztekammer Berlin, Berlin 1.12.2012 Workshop 2: Neue Antikoagulanzien Hans Wille Institut für Klinische Pharmakologie Klinikum Bremen Mitte ggmbh www.pharmakologie

Mehr

Das Kassenrezept - ein Leitfaden

Das Kassenrezept - ein Leitfaden n LEITFADEN ZUM REZEPTIEREN n DER ERSTATTUNGSKODEX = EKO n DAS BOXENSYSTEM n SCHWIERIGKEITEN BEI NACHVERORDNUNGEN n CHEFÄRZTLICHE BEWILLIGUNGEN DURCH KRANKENANSTALTEN n AUSSTELLUNG EINES REZEPTES n WARUM

Mehr

Zentrum Vital 5. März 2014

Zentrum Vital 5. März 2014 Zentrum Vital 5. März 2014 Warum diese Veranstaltung Die Neurologie hat sich von einem eher diagnostischen zu einem therapeutischen Fach gewandelt Bei einigen Erkrankungen werden zunehmend aggressivere

Mehr

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. Apotheker-Gesamtvertrag (kompilierte Fassung)

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. Apotheker-Gesamtvertrag (kompilierte Fassung) Freigabe zur Abfrage: 07. Juni 2014, 04.00 Uhr Verlautbarung Nr.: 75 Jahr: 2014 Amtliche Verlautbarung der österreichischen Sozialversicherung im Internet: www.avsv.at Hauptverband der österreichischen

Mehr

AMFORMULA DIET MAHLZEITENERSATZ

AMFORMULA DIET MAHLZEITENERSATZ AMFORMULA DIET MAHLZEITENERSATZ AMFORMULA DIET MAHLZEITENERSATZ Geschmack: Vanille, Schokolade, Erdbeere, Cappuccino Packungsgröße: Darreichungsform: Pulver Mahlzeit für eine gewichtskontrollierende Ernährung.

Mehr

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V.

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V. Wissenschaftliches Institut der AOK Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V. 4. Sitzung der Arbeitsgruppe ATC/DDD

Mehr

Mitwirken & helfen. Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten. Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM)

Mitwirken & helfen. Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten. Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM) Mitwirken & helfen Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM) Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens: Bitte kreuzen Sie die

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Nach den 8-13 der Bayerischen Beihilfeverordnung sind Aufwendungen für oben genannte Maßnahmen

Mehr

Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation. Asthma bronchiale Erstdokumentation

Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation. Asthma bronchiale Erstdokumentation Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation 1 DMP-Fallnummer Vom Arzt zu vergeben Administrative Daten 2 Krankenkasse bzw. Kostenträger Name der Kasse Name der Kasse 3 Name, Vorname des Versicherten 4

Mehr

ANLAGE ERNÄHRUNG IM KONTEXT DER BARIATRISCHEN CHIRURGIE Dr. Alexandra Weber, Jessica Hoffmann, Marleen Meteling-Eeken

ANLAGE ERNÄHRUNG IM KONTEXT DER BARIATRISCHEN CHIRURGIE Dr. Alexandra Weber, Jessica Hoffmann, Marleen Meteling-Eeken ANLAGE ERNÄHRUNG IM KONTEXT DER BARIATRISCHEN CHIRURGIE Dr. Alexandra Weber, Jessica Hoffmann, Marleen Meteling-Eeken Nach bariatrischen Eingriffen, insbesondere malabsorptiver Art, kommt es häufig zu

Mehr

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen NIEDERSÄCHSISCHE VERSORGUNGSKASSE Stand: 01.08.2013 Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen Aufwendungen für ambulante Leistungen der tiefenpsychologischen

Mehr

BAnz AT 11.11.2014 B1. Beschluss

BAnz AT 11.11.2014 B1. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Pulver-Atlas der Drogen

Pulver-Atlas der Drogen Pulver-Atlas der Drogen der deutschsprachigen Arzneibücher Begründet von Walter Esch rieht Bearbeitet von Eberhard Scholz, Stuttgart 9., überarbeitete und erweiterte Auflage 926 Abbildungen in 184 Bildtafeln

Mehr

Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt.

Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt. Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt. Präparat Preis ab CHF Abilify, Tabl 10 mg, 28 Stk 173.15 Abilify, Tabl 15 mg, 28 Stk 190.60 Abilify, Tabl 30 mg, 28 Stk 330.00 Abilify, Tabl 5 mg, 28 Stk

Mehr

Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen

Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen NORDDEUTSCHE KIRCHLICHE VERSORGUNGSKASSE FÜR PFARRER UND KIRCHENBEAMTE Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen Stand: August 2013 1. Allgemeine Anforderungen Im Rahmen des 5 Abs.

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2000 Ausgegeben am 29. Dezember 2000 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2000 Ausgegeben am 29. Dezember 2000 Teil II P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2000 Ausgegeben am 29. Dezember 2000 Teil II 416. Verordnung: Diätetische Lebensmittel für besondere medizinische

Mehr

04123828 ALFACALCIDOL 1A Pharma 1 µg Weichkapseln Alfacalcidol 1 A Pharma GmbH

04123828 ALFACALCIDOL 1A Pharma 1 µg Weichkapseln Alfacalcidol 1 A Pharma GmbH Rabattarzneimittel-Tabelle (Originale und Generika) der DAK-Gesundheit (Stand: 01.11.2015) Tipp: Für die Suchfunktion drücken Sie + und geben Sie dann den Suchtext ein. PZN Arzneimittel Wirkstoff

Mehr

Die neue Verwaltungsgerichtsbarkeit im Sozialversicherungsrecht Univ.-Prof. Dr. Katharina Pabel

Die neue Verwaltungsgerichtsbarkeit im Sozialversicherungsrecht Univ.-Prof. Dr. Katharina Pabel Die neue Verwaltungsgerichtsbarkeit im Sozialversicherungsrecht Univ.-Prof. Dr. Katharina Pabel Institut für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre Grundzüge der Neuorganisation des Rechtsschutzes im Verwaltungsrecht

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. PROGESTOGEL 1 % Gel. Progesteron

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. PROGESTOGEL 1 % Gel. Progesteron GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER PROGESTOGEL 1 % Gel Progesteron Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen. Heben

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Heumann s Blasen- und Nierentee Solubitrat Wirkstoffe: Dickextrakt aus Birkenblättern, Dickextrakt aus Riesengoldrutenkraut Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Verfassungsgerichtshof Judenplatz 11, 1010 Wien G 133/04, V 52/04-11 G 134/04, V 53/04-11 B E S C H L U S S :

Verfassungsgerichtshof Judenplatz 11, 1010 Wien G 133/04, V 52/04-11 G 134/04, V 53/04-11 B E S C H L U S S : Verfassungsgerichtshof Judenplatz 11, 1010 Wien G 133/04, V 52/04-11 G 134/04, V 53/04-11 B E S C H L U S S : Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des Präsidenten Dr. K o r i n e k, in Anwesenheit

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Anlage 1 (Psychotherapie) Stand: 01.01.2004 Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1 BhV) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung 1 Allgemeines 1.1

Mehr

E n t w u r f. Artikel 1 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (70. Novelle zum ASVG)

E n t w u r f. Artikel 1 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (70. Novelle zum ASVG) E n t w u r f Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Allgemeine Pensionsgesetz, das Beamten-Kranken-

Mehr

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln Faktenblatt Thema: Arzneimittelmarkt Ausgaben Arzneimittel (Quelle: Amtliche Statistik KV 45) 2014: 33,3 Mrd. Euro 2013: 30,4 Mrd. Euro 2012: 29,6 Mrd. Euro 2011: 29,2 Mrd. Euro Ausgaben für Arzneimittel

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. LOMUSOL Augentropfen. Wirkstoff: Dinatriumcromoglicat

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. LOMUSOL Augentropfen. Wirkstoff: Dinatriumcromoglicat Gebrauchsinformation: Information für Anwender LOMUSOL Augentropfen Wirkstoff: Dinatriumcromoglicat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Name Qualität Lateinischer Name

Name Qualität Lateinischer Name Acerolafrüchte Agar-Agar in Fäden Agar Agar-Agar Agar Alantwurzel Helenii, rhizoma Algen nicht für Lebensmittelzwecke geeignet Alkannawurzel Alkannae, radix Alkannawurzel Alkannae, radix Aloe (Kap-Aloe)

Mehr

Handbuch. zur Zielvereinbarung UMFASST ARZNEISPEZIALITÄTEN. und gilt sinngemäß für magistrale Zubereitungen

Handbuch. zur Zielvereinbarung UMFASST ARZNEISPEZIALITÄTEN. und gilt sinngemäß für magistrale Zubereitungen Handbuch zur Zielvereinbarung UMFASST ARZNEISPEZIALITÄTEN und gilt sinngemäß für magistrale Zubereitungen Ausgenommen: Verbandstoffe Heilnahrungen Diätetische Lebensmittel pro ordinatione - Bedarf 1. SYSTEM

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Kostengutsprachegesuch für Medikamente bei Multipler Sklerose

Kostengutsprachegesuch für Medikamente bei Multipler Sklerose 07_2011 Kostengutsprachegesuch für Medikamente bei Multipler Sklerose Hinweise und Unterschrift des Patienten auf Seite 4! Nur vollständig ausgefüllte, lesbare und unterzeichnete Gesuche können bearbeitet

Mehr

Schlaf, Schlafstörungen und Schlafmittel Rezeptformalitäten Bluthochdruck Osteoporose Import von Arzneimitteln

Schlaf, Schlafstörungen und Schlafmittel Rezeptformalitäten Bluthochdruck Osteoporose Import von Arzneimitteln Selbsthilfegruppe für Hypophysen- und Nebennierenerkrankte, Stuttgart Schlaf, Schlafstörungen und Schlafmittel Rezeptformalitäten Bluthochdruck Osteoporose Import von Arzneimitteln Dr. Ernst Pallenbach,

Mehr

Arzt. Weiterbehandlung nach ärztlichem Rat. Produktiver Husten mit zähem Schleim. Schleimlösung durch Expektoranzien und Sekretolytika

Arzt. Weiterbehandlung nach ärztlichem Rat. Produktiver Husten mit zähem Schleim. Schleimlösung durch Expektoranzien und Sekretolytika Akute Hustensymptome; produktiver Husten mit Auswurf; trockener Reizhusten in Kombination mit typischen Erkältungssymptomen (s.s. 79) Chronischer Husten (auch Hüsteln oder Räuspern) in gleich bleibender

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN. Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN. Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung PACKUNGSBEILAGE 1 GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung Wirkstoff: Silibinin-C-2,3-bis(hydrogensuccinat), Dinatriumsalz Lesen Sie die gesamte

Mehr

Was sind Antibiotika und wie wirken sie?

Was sind Antibiotika und wie wirken sie? Was sind Antibiotika und wie wirken sie? Antibiotika sind hochwirksame Arzneimittel, die zum Einsatz kommen, wenn eine Infektion vorliegt, die durch Bakterien verursacht wird. Bei eine Infektion dringen

Mehr

300 g OSTEO CALCIUM PREMIUM. WELLNESS AKTIV Zutaten: Dextrose, Maltodextrin, Säuerungsmittel: Citronensäure,

300 g OSTEO CALCIUM PREMIUM. WELLNESS AKTIV Zutaten: Dextrose, Maltodextrin, Säuerungsmittel: Citronensäure, OSTEO CALCIUM PREMIUM Geschmack Aprikose Mango / Nachfüllpack: Inhalt 300 g Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt. Nährwerte pro Tagesempfehlung (20g) %NRV* (69,9 kcal) - gesättigte

Mehr

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien: Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung u Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung

Mehr

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren?

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? Neue diagnostische Kriterien Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? MS-Forum Buchholz 14.Juni 2008 Warum Früh? chronische Erkrankung bleibende Behinderungen Berufsunfähigkeit Psychische

Mehr

Chronische Borreliose- die verkannte Epidemie

Chronische Borreliose- die verkannte Epidemie die verkannte Epidemie Dr. med. Frank Riedel Facharzt für Allgemeinmedizin Experte für Biologische Medizin Karl-Marx-Str. 1, 15926 Luckau www.riedel-luckau.de 18. Gesundheitskongress der Ärztegesellschaft

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Richtlinie. des Gemeinsamen Bundesausschusses. zur Umsetzung der Regelungen in 62 für schwerwiegend chronisch Erkrankte ( Chroniker-Richtlinie )

Richtlinie. des Gemeinsamen Bundesausschusses. zur Umsetzung der Regelungen in 62 für schwerwiegend chronisch Erkrankte ( Chroniker-Richtlinie ) Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Umsetzung der Regelungen in 62 für schwerwiegend chronisch Erkrankte ( Chroniker-Richtlinie ) in der Fassung vom 22. Januar 2004 veröffentlicht im Bundesanzeiger

Mehr

Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_091022

Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_091022 Veröffentlichungsprotokoll BASG_Abstimmung_091022 Abstimmung im Umlauf teilnehmende Bundesamtsmitglieder: Herr Prof. Dr. Hrabcik (BMG, Vorsitz) Herr Univ. Prof. Dr. Müllner (AGES PharmMed, Verfahrensleitung)

Mehr