Kredit Klemme?! Kreditverhandlungen erfolgreich führen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kredit Klemme?! Kreditverhandlungen erfolgreich führen."

Transkript

1 Kredit Klemme?! Kreditverhandlungen erfolgreich führen. Wirtschaftstag Düsseldorf 10. November 2009 Diplomkaufmann Carl-Dietrich Sander UnternehmerBerater Management und Strategie für Handwerk und Mittelstand Erftstr Neuss Tel Fax Mobil internet: 1 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Zum Referenten Erfahrungen 20 Jahre Bankerfahrung im Firmenkundengeschäft - zuletzt 9 Jahres als Vorstandsmitglied Volksbank Seit 1998 freiberuflicher UnternehmerBerater Beratung, Moderation, Training zur kaufmännischen Unternehmensführung für die Inhaber/innen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Austausch und Vernetzung Mitglied im Verband freier Berater Die KMU-Berater e.v. (www.kmu-berater.de) Leiter Fachgruppe Finanzierung-Rating Leiter KMU-Berater-Pool-MinD (www.kmu-berater-pool-mind.de) Mitglied im Bundesverband der Ratinganalysten und Ratingadvisor (www.bdra.de) Referenzen - Siehe - Menüpunkt Referenzen 2 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

2 Kreditklemme = unternehmensindividuelles Thema Ursachen bei Kreditinstituten Fusion mit der Folge einer veränderten Geschäftspolitik / Risikoeinstellung. Fusion und der Mittelständler war bei beiden Banken Kreditkunde. Damit hat die Bank plötzlich ein sehr viel höheres Engagement, das sie ggf. mit anderen Augen betrachtet. Organisatorische Veränderung vor allem Einführung des Vier-Augen-Prinzips auf Basis der aufsichtsrechtlichen Vorgaben. Das heißt: nicht der Firmenkundenbetreuer entscheidet alleine über den Kredit er benötigt die Zustimmung seiner Kollegen aus der Marktfolge. Neue Führung in Vorstand oder Abteilungsleitung mit neuen Einstellungen. Wechsel in der Person des Firmenkundenbetreuers (und das teilweise alle Jahre wieder). Hohe Risiken der Bank insgesamt => das Kreditgeschäft wird vorsichtiger gefahren. Überprüfung (Backtesting) der Ratingsysteme (Risikoklassifizierung verlangt die Bankenaufsichtsbehörde jährlich) => bei unveränderter Geschäftslage kann die Ratingnote schlechter ausfallen Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Kreditklemme = unternehmensindividuelles Thema Ursachen beim Unternehmen (aus Sicht der Bank) Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse sich zeigend im Jahresabschluss und in den Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA): Rückläufiger Ertrag und / oder rückläufiger Cashflow => Kapitaldienstfähigkeit lässt sich ggf. nur noch knapp oder gar nicht mehr rechnen. Rückläufige Eigenkapitalquote Zunahme typischer Risikopositionen in der Bilanz wie z.b. Warenlager, Halbfertige, Kundenforderungen Steigende Privatentnahmen besonders, wenn diese höher sind als die Gewinne Keine klaren Aussagen des Kunden zur aktuellen Entwicklung Sich versteifende Kreditinanspruchnahme auf dem Geschäftsgirokonto (Der Sollsaldo steigt mehr oder weniger kontinuierlich an und bewegt sich oft / dauerhaft kurz unter der vereinbarten Kreditlinie) Überziehungen der vereinbarten Kreditlinie ggf. selbst wenn diese abgesprochen sind Einreichen von Jahresabschluss / BWA verzögert sich gegenüber der bisherigen Praxis... 4 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

3 Ihre Bankgespräche heute -? Freundliche Begrüßung Und dann? So? Oder eher so? Wie fühlen Sie sich nach Ihren Bankgesprächen? Partnerschaftlich Offene Atmosphäre Klare Vereinbarungen Sicherheit für die weitere Planung... Unterlegenheit? Abhängigkeit? Unzufrieden mit Ergebnis? Unklarheit über Ergebnis?... 5 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Erfolgreich mit den Banken verhandeln Was Sie über Ihre Banken wissen sollten Vorbereitung ist die halbe Miete Ihre eigene Bestandsaufnahme Stärken Ihres Unternehmens Grundlage des Kreditgesprächs: Ihre Unterlagen Inventur Ihrer Bankverbindungen Bankgespräche mit Selbstbewusstsein führen: worauf es ankommt Zinsen und Gebühren - der Nabel der Welt? Sicherheiten - ein unabänderliches Schicksal? Was ich ab morgen tun werde Anlage: Checkliste zum Vortrag 6 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

4 Was Sie über Ihre Banken wissen sollten Checkliste Frage 1 7 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Kreditentscheidungen in Banken heute Kundenbetreuer/in = Markt 4- Augen- Prinzip Sachbearbeiter/in = Marktfolge Unabhängige Ratingstelle Grundlagen der Risikoklassifizierung : Rating nach Basel II Jahresabschluss / Steuerbilanz Einschätzung aktuelle Situation und Entwicklungsperspektiven Bisherige Geschäftserfahrungen mit dem Kunden Persönliche Beurteilung des Kreditnehmers / der Kreditnehmerin Sicherheiten 8 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

5 Kreditüberwachung Kundenbetreuer/in = Markt 4- Augen- Prinzip Sachbearbeiter/in = Marktfolge Instrumente: Jahresabschluss- und BWA-Analyse Kontoentwicklung: Überziehungen Höchst- / Niedrigstsalden Haben-Umsätze (im Vergleich zum Geschäftsumsatz) dazu Zeitreihen (Vergangenheits - / Gegenwartsvergleich) Umfeld-Informationen Berichtssystematik (wann, an wen, Krisenindikatoren,...) 9 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Rating trifft eine Aussage darüber, inwieweit das untersuchte Unternehmen - nach Einschätzung der Bank - in der Lage ist und sein wird, seinen derzeitigen und zukünftigen Zahlungsverpflichtungen in Form von Zins und Tilgung fristgerecht und vollständig nachzukommen. Kennzahlen aus den drei letzten Jahresabschlüssen Fragenkatalog zur kaufmännischen Betriebs- / Unternehmensführung (Management) Ratingsysteme differenziert nach Umsatzgröße der Unternehmen Ergebnis: mathematisch-statistische Ausfallwahrscheinlichkeit auf 1 Jahr 10 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

6 Markt-Strategie Die Gestaltung der qualitativen Elemente der Unternehmensführung heute... Mitarbeiterführung Planendes Handeln... Jahresüberschuss Unternehmensführung Eigenkapital Liquidität Investitionen entscheidet über die Ausprägung der quantitativen Elemente morgen Monate - Jahre 11 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Ihr Unternehmenskonzept - und die Vorgaben des Rating Ertrag Cashflow: Höhe und Stabiliät aus Kerngeschäften Eigenkapitalquote, -struktur Verschuldungsgrad / Schuldentilgungsdauer Branchensituation Kundenstruktur Marktstellung Aktualität der Jahresabschlüsse Bewertungsstandards in den Jahresabschlüssen Steuerungs- / Controlling-System Persönliche Management- / Manager-Beurteilung Da steht mein Unternehmen heute Da soll mein Unternehmen in 2-3 Jahren stehen Mit diesen Steuerungsinstrumenten gewährleiste ich die Zielerreichung 12 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

7 Vorbereitung ist die halbe Miete Ihre eigene Bestandsaufnahme Stärken Ihres Unternehmens Checkliste Frage 2 13 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Der Einsatz der verfügbaren Kräfte für Ihre Ziele Stärken Durchschnitt Schwächen Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

8 Ziele Strateg. Ausrichtung MitarbeiterInnen Partnerschaften Kunden Wettbewerber Innovationen Organ., Kommunikation Produkte Dienstl. Meine Vision Planung, Controlling Analyse - IST Stärken / Schwächen Meine persönlichen Ideen / Ziele / Träume Ziele -SOLL Maßnahmen / Prioritäten 15 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Vorbereitung ist die halbe Miete Grundlagen des Kreditgesprächs: Ihre Unterlagen Checkliste Frage 3 16 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

9 Ihre gut vorbereiteten Unterlagen - so überzeugen Sie! Jahresabschluss (nicht älter als 6 Monate) letzte BWA mit Erläuterungen und ergänzenden Buchungen (AfA, Bestandsveränderungen, Rohertrag-Korrekturen) Ihre Ziele / Planungen (Ertrag, Umsatz, Liquidität) Wirtschaftlichkeitsrechnung bei Investitionen Vermögensaufstellung Unternehmenskonzept... Je nach Themenstellung: Sie haben vorher bei der Bank erfragt, welche Unterlagen diese benötigt (erspart das immer noch mal Nachreichen!) Wer erläutert dem Banker diese Unterlagen? Sie! 17 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Ihr eigenes Rating Die Ratingsysteme der Banken und Ratingagenturen können Mittelständler nicht nachbauen Aber sie sollten eine Vorstellung von der Stärke ihres Unternehmens haben - und zwar eine objektivierte Vorstellung Ziele und Zahlen Strukturen und Potenziale Ein Rating- Pre-Check könnte bei der systematischen Vorbereitung helfen Internet: - Alleine oder objektiviert = mit Berater-Unterstützung Pre-Rating-Software: - Rating-Cockpit (Prof. Schneck) - MinD GenoBanken (Managementinstrumente und Dialog) 18 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

10 Inventur Ihrer Bankverbindung(en) Checkliste Frage 4 19 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Inventur der Bankbeziehungen bisher Wer hat die Initiative? Kreditverträge (KK, Darlehen, Aval) Sicherheitenverträge Einlagengeschäfte Wiedervorlagetermine daraus (neue Vereinbarungen erforderlich) Der laufende Geschäftsverkehr: was funktioniert was könnte besser sein wo gibt s echte Probleme Welche Unterlagen hat die Bank über Ihr Unternehmen und Sie: Jahresabschluss aktuell BWA aktuell (mit SuSa) Vermögensübersicht... jeweils mit Datum / Stand Ansprechpartner und seine Einschätzung Letztes Gespräch (Themen, Atmosphäre) Ihr ganz persönliches Bauchgefühl Für jede Ihrer Banken / Sparkassen 20 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

11 Bankgespräch mit Selbstbewusstsein führen - worauf es ankommt Checkliste Frage 5 21 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Der Stufenplan für Ihre Bankgespräche checklisten Nachbereitung Ihres Bankgespräches Führen des Bankgespräches Einbindung von Partnern Die Unterlagen für meine Bank Vorbereitung Ihres Bankgespräches Bestandsaufnahme Ihrer Bankverbindungen 22 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

12 Ihr Bankgespräch: worauf Sie achten sollten - 1 Gute Gesprächsführung Ihr Themenkatalog ist Ihr roter Faden schriftlich vorbereitet in Stichworten mitschreiben der wichtigsten Informationen Notieren der getroffenen Vereinbarungen Stellen Sie Ihre Unternehmensentwicklung aktiv dar Erläutern Sie Ihre Unterlagen mit Bezug auf die wichtigsten Aspekte, beantworten Sie Fragen ruhig Die Betonung liegt auf Sie! Ihr Berater ist höchstens für Spezialfragen zuständig. Vertreten Sie Ihren Standpunkt selbstbewusst (aber nicht rechthaberisch) 23 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Ihr Bankgespräch: worauf Sie achten sollten - 2 Hören Sie geduldig zu (Sie müssen nicht auf jeden Hinweis / jede Meinung des Bankers antworten / sich verteidigen ) Fragen Sie gezielt nach - lassen Sie keine Unklarheiten zu Seien Sie offen - verheimlichen Sie nichts Nehmen Sie die Meinungen / Hinweise Ihres Bankers mit nach Hause - überlegen Sie in aller Ruhe, was dran sein könnte - treffen Sie dann Entscheidungen und handeln Sie Agieren Sie mit Ihrer Begleitung mit verteilten Rollen Sichern Sie ihre Vereinbarungen am Ende ab 24 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

13 Ihre Unterstützungs-Partner im Bankgespräch Partner/in Senior Steuerberater Unternehmensberater... Regel Bank zu zweit Sie nie allein Anzahl und Namen vorher klären! Warum mit Partner? Fachthemen en detail Mentale Verstärkung Verteilte Rollen Taktik Merke: neue Gesprächspartner plötzlich zwei oder drei Gesprächspartner => können erste Anzeichen für andere Risikosicht der Bank sein 25 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Checkliste Frage 6 Zinsen und Gebühren - der Nabel der Welt? 26 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

14 Risikogerechtes Preissystem der KfW-Mittelstandsbank Effektivzinssätze (Unternehmerkredit, 10 Jahre Laufzeit und Zinsbindung, 96% Auszahlung Stand: ) A : 3,43 % D : 4,63 % G : 6,46 % B : 3,80 % C : 4,11 % Quelle: BankInformation 02/ E : 4,96 % F : 5,71 % Gesamtabstand: 3,03 %-Punkte Klassenabstand steigend 27 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Alles % EUR dreht sich um die Konditionen Juchhu - ich habe 0,25%-Punkte herausgehandelt! 0,25% auf TEUR 100 p.a. = EUR 250,00! Worauf kommt es mehr an? Den schnellen, kleinen Kostenvorteil? Die dauerhafte, vertrauensvolle Verbindung? Wie denken Sie über Ihre Kunden, die das letzte aus Ihrem Preis rausquetschen wollen?!? Dann doch besser so?! 28 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

15 Checkliste Frage 7 Sicherheiten - ein unabänderliches Schicksal? 29 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Sicherheiten - ein realistischer Blick!? Grundsatz 1: Je besser Ihre Zahlen => desto weniger Sicherheiten Zahlen: Eigenkapital-Quote, Jahresüberschuss, Cash-Flow Rechnungswesen, Controlling Ziele = Planung, Unternehmenskonzeption Grundsatz 2: Über Sicherheiten soll man sprechen Fragen Sie Ihre Bank nach den Bewertungsmaßstäben und konkreten Bewertungen Ihrer Sicherheiten Vereinbaren Sie klar, welche Sicherheiten für welche Kredite haften Nehmen Sie keine Übersicherung hin - aber: siehe Grundsatz 1 Bedenken Sie auch den Zusammenhang zwischen Sicherheiten + Zinsen Grundsatz 3: Sicherheiten können atmen Wenn sich Ihre Zahlen verbessern - können Sie neu über Sicherheiten sprechen - aber Achtung: das geht natürlich auch andersherum! 30 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

16 Checkliste Frage 8 Was ich ab morgen tun werde 31 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Die Arbeit mit der Checkliste Erledigt / Begonnen / Noch nicht selbstkritisch beantworten Aktivität ausführlich beschreiben Wer ist verantwortlich / arbeitet ggf. mit (intern / extern) Bis wann Ggf. von dritter Person parallel beantworten lassen => Scheuklappen öffnen und dann erörtern und festlegen verbindlicher Erledigungstermin (ggf. Zwischentermine) Kontrolle ist Chefaufgabe Erledigt Lob / Belohnung für die Beteiligten (auch für Sie selber) Die 72-Stunden- Seminar-Regel: Innerhalb 3 Tagen bearbeiten! Sonst Chance verschenkt. 32 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

17 Ergänzende Informationen für Mittelständler im Internet Rating und Bankenkommunikation - Tipps für erfolgreiche Bankgespräche - Informationen zum Praxisleitfaden Sicherer Kredit. Gute Konditionen. Erfolgreich mit der Bank verhandeln. - Auf das Banken-Rating vorbereiten und es für das Unternehmen selber nutzen und - Informationen zur Unternehmenssoftware MinD.unternehmer Unternehmensführung - Fragen, Impulse zu Strategie und Unternehmenskonzept - Jeden Montag ein Zitat als Impulse für die Woche - Tipps und Hinweise zur Unternehmensführung - Methoden-Bibliothek für Mittelständler - Unternehmer/innen beraten Unternehmer/innen auch als Newsletter 33 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Nicht glückliche oder unglückliche Umstände, sondern allein die Methoden der Unternehmensführung entscheiden über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens. Konosuke Matsushita, , Gründer von Matsushita Industrial Group 34 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

18 Geheimnis des Erfolges? - Beginne sofort - Gehe mit Leidenschaft an die Sache heran - Erlaube Dir keine Ausnahmen William James, Philosoph 35 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag Kredit Klemme?! Kreditverhandlungen erfolgreich führen. Wirtschaftstag Düsseldorf 10. November 2009 Diplomkaufmann Carl-Dietrich Sander UnternehmerBerater Management und Strategie für Handwerk und Mittelstand Erftstr Neuss Tel Fax Mobil internet: 36 Kredit-Klemme!? Kreditverhandlungen erfolgreich führen b2d-wirtschaftstag

Tag des Mittelstandes 2009 Herausforderungen meistern

Tag des Mittelstandes 2009 Herausforderungen meistern Tag des Mittelstandes 2009 Herausforderungen meistern Gemeinsam durch die Krise Diplomkaufmann Carl-Dietrich Sander UnternehmerBerater Management und Strategie für Handwerk und Mittelstand Erftstr. 78-41460

Mehr

Finanzierung heute und morgen

Finanzierung heute und morgen Kreditsicherungsstrategien für das Gastgewerbe Finanzierung heute und morgen Die neue Partnerschaft zwischen Kunde und Bank Thomas Ochsmann Ulrich Schmidt So könnte sich mancher Kunde fühlen! Kreditnehmer

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Finanzierung - welche ist die richtige? Das Bankgespräch Das Bankgespräch Ergreifen Sie die Initiative - warten

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

29.10.2012 Kreditrating 2

29.10.2012 Kreditrating 2 Kreditrating Hintergründe, Bedeutung und Auswirkungen ADS Würzburg, 25. Oktober 2012 Oliver Paul Leasingfachberater / Abt. Firmenkunden EDEKABANK AG Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe Ratings

Mehr

Beschreibung. Bei welchen Hauptkunden, Kundengruppen gehen die Umsätze zurück? Umsatzauswirkung / Ertragsauswirkung / weitere Potenziale

Beschreibung. Bei welchen Hauptkunden, Kundengruppen gehen die Umsätze zurück? Umsatzauswirkung / Ertragsauswirkung / weitere Potenziale Teil 1: Früherkennungssignale aus der Gewinn- und Verlust-Rechung Kriterium / Sinkende Umsätze - Deckblatt BWA - Wertenachweis oder Summen-Salden-Liste wenn weitere Aufgliederung vorhanden - Debitorenliste

Mehr

1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten. 1.2 Welche Kreditrisikostrategie fährt Ihre Bank?

1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten. 1.2 Welche Kreditrisikostrategie fährt Ihre Bank? Seite I von VI Zur Arbeit mit diesem Praxis-Leitfaden 1. Wie Banken über Kredite entscheiden was Sie über Bankinterna wissen sollten 1.1. Was Ihre Bank alles über Sie weiß 1.2 Welche Kreditrisikostrategie

Mehr

Begriffe des Rechnungswesens

Begriffe des Rechnungswesens Begriffe aus der Bilanz Begriffe des Rechnungswesens Nachfolgend erläutern wir Ihnen einige Begriffe aus dem Bereich des Rechnungswesens, die Sie im Zusammenhang mit Ihren Auswertungen kennen sollten.

Mehr

Gut vorbereitet ins Kreditgespräch

Gut vorbereitet ins Kreditgespräch Rudi Katz www. shj-beratung.de Gut vorbereitet ins Kreditgespräch!So tickt der Banker !So tickt der Banker Gut vorbereitet ins Kreditgespräch Kredit = abgeleitet vom lateinischen!credere = glauben/vertrauen

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Rating Mittelstand Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Besseres Rating günstigerer Kredit 3 Basel III- Unterlagen Rating Spezialist 2 Pre-Rating auf Basis

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Das Bankgespräch: Darauf kommt`s an! + Aus der Praxis: Wie finanziere ich richtig? Thomas Timm/ Bastian-A. Spendler Sparkasse zu Lübeck AG

Das Bankgespräch: Darauf kommt`s an! + Aus der Praxis: Wie finanziere ich richtig? Thomas Timm/ Bastian-A. Spendler Sparkasse zu Lübeck AG Das Bankgespräch: Darauf kommt`s an! + Aus der Praxis: Wie finanziere ich richtig? Thomas Timm/ Bastian-A. Spendler Sparkasse zu Lübeck AG Die Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit

Mehr

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 - Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank 1./2.4.2011Seite 1 Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 Messe und Landeskongress rund um

Mehr

Ratingdialog Firma: Datum:

Ratingdialog Firma: Datum: Ratingdialog Firma: Datum: Ratingdialog Ihr Unternehmen Ihre Geschäftspartner Ihre Zukunft Ihre Leistungen und Produkte Ihr Unternehmen in Zahlen Ihr Unternehmen Ihre Wettbewerber Ihr Management Ihre Kunden

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

VR-Rating Agrar Grundlage zur risikogerechten Bepreisung im Agrargeschäft

VR-Rating Agrar Grundlage zur risikogerechten Bepreisung im Agrargeschäft Grundlage zur risikogerechten Bepreisung im Agrargeschäft Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung der Westerwald Bank eg und des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.v. Hachenburg, Referent:

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold.

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold. Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015 Sparkasse Seite 1 Existenzgründungsberater Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land

Mehr

Kreditvergabe der Hausbank - Blick in die black box -

Kreditvergabe der Hausbank - Blick in die black box - Kreditvergabe der Hausbank - Blick in die black box - Finanzforum für Steuerberater 25.06.2012 Seite 1 Kreditvergabe der Hausbank Kreditanfrage Kreditzusage Infos Unterlagen! Angebot Firmenkundenberater

Mehr

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU Basel III und Bankenregulierung Einfluss auf die Finanzierung von KMU Netzwerktreffen Unternehmenssicherung - 25. Juni 2015 Martin van Treeck, IHK Düsseldorf Übersicht Wie ist die aktuelle Lage bei der

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank Herzlich willkommen s 20. September 2012 s Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank 20.09.2012 Sparkasse Seite 1 Agenda 1. Vorstellung der Sparkasse 2. Faktoren,

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Ganz egal ob Sie Startkapital für Ihr Unternehmen benötigen oder nur einen Kontokorrentkreditrahmen für die Abwicklung Ihrer laufenden Geschäfte benötigen,

Mehr

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer

Anlage zur Konditionenübersicht für Endkreditnehmer Unternehmen stehen wirtschaftlich sehr unterschiedlich da; ebenso gibt es vielfältige Besicherungsmöglichkeiten für einen Kredit. Risikogerechte Zinsen berücksichtigen dies und erleichtern somit vielen

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Finanzforum 31.03.2010, Mathias Wendt 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen Hand in Hand. > Die BBB ist seit über

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Nord-Ostsee Sparkasse 24. Nordfriesischer Existenzgründertag, 30.1.2015 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung

Mehr

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II

Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken BASEL II Ein Thema für das Gesundheitswesen? 26.07.2004 2004 Dr. Jakob & Partner, Trier www.dr-jakob-und-partner.de 1 Was bedeutet Basel II? Nach 6-jährigen

Mehr

Kreditesichern. durch Planungund Controlling. -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf. Kredite sichern Basel II und Rating 1/37

Kreditesichern. durch Planungund Controlling. -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf. Kredite sichern Basel II und Rating 1/37 Kreditesichern durch Planungund Controlling -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf Kredite sichern Basel II und Rating 1/37 Problemstellung Schon immer war es gute betriebswirtschaftliche

Mehr

Wie verbessere ich mein Bankenrating?

Wie verbessere ich mein Bankenrating? Wie verbessere ich mein Bankenrating? Seminar 1: Finanz- und Ertragslage Was versteht man unter Rating? Ratings geben durch definierte Symbole eine Bonitätsauskunft über einen Schuldner und schätzen damit

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW-

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- -Finanzierung mit der Hausbank- Existenzgründungsberater Firmenkunden Seite 1 Firmenkunden Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung

Mehr

Glückwünsche an die Mitarbeiter

Glückwünsche an die Mitarbeiter Steuerberater Matthias Graf Turniergasse 16 99084 Erfurt 0361 6 63 59 0 Ausgabe 14 August 2014 Kanzleizeitung für Mandanten des Steuerbüros Matthias Graf Glückwünsche an die Mitarbeiter Herr Nennstiel

Mehr

Tipps für ein Bankgespräch

Tipps für ein Bankgespräch Tipps für ein Bankgespräch Download von www.reinhardstrempel.de Betriebsberater Dipl.-Kfm. Reinhard Strempel Gründercoach Gründercoaching Controlling Finanzierung Fachkundige Stellungnahmen Sofortberatung

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

So kommen Sie schneller an Kredite

So kommen Sie schneller an Kredite So kommen Sie schneller an Kredite Handwerkskammer Dortmund 06.05.2010 Bankgespräche gut vorbereiten und erfolgreich führen Teil I Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl

Mehr

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Agenda Eckpunkte des risikogerechten KfW-Zinssystems Wie funktioniert das risikogerechte Zinssystem im Detail? Informationen für Endkreditnehmer

Mehr

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II

Operative Risiken eines Unternehmens unter. dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Operative Risiken eines Unternehmens unter dem Aspekt der Umsetzung von Basel II Ziele von Basel II Die Ziele von Basel II sind: Förderung von Solidität und Stabilität des Finanzsystems Förderung gleicher

Mehr

Ratingverfahren in der KSK

Ratingverfahren in der KSK Ratingverfahren in der KSK Vortrag Seite 1 Die Systematik Seite 2 Was ist ein Rating? Ein Rating ist ein Verfahren zur Bestimmung der Ausfallwahrscheinlichkeit von Kreditnehmern auf Basis statistischer

Mehr

Keine Angst vor einer möglichen Kreditklemme

Keine Angst vor einer möglichen Kreditklemme Keine Angst vor einer möglichen Kreditklemme Betriebswirte des Handwerks Veranstaltung am 10. Mai 2010 Ralf Klinner, Kundenberater Kammern, Innungen und Verbände Agenda 1. Begrüßung 2. Das Gespenst der

Mehr

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden

22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden 22. Nordfriesischer Existenzgründertag, 07.09.2012 Finanzierung der Existenzgründung Gesa Wichmann, Vertriebsleiterin Firmenkunden Seite: 1 Finanzierung Ihrer Existenzgründung Rating Finanzierung und Absicherung

Mehr

Vom Inventar zur Bilanz

Vom Inventar zur Bilanz Vom Inventar zur Bilanz Quelle: http://www.iwk-svk-dresden.de/demo/bwlex/bwlex-ns.htm 1 Vom Inventar zur Bilanz Eine Bilanz ist im handels- und steuerrechtlichen Sinne eine stichtagsbezogene Gegenüberstellung

Mehr

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung

Rating. Rating. Informationen über. (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung Rating Informationen über Rating (Bedeutung, Konsequenzen, Anforderungen) Harry Donau - Unternehmensberatung RATING Basel II, die Richtlinien des Baseler Ausschusses der Bankenaufsicht, verpflichtet die

Mehr

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit.

KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. KfW-Sonderprogramme zügig und erfolgreich beantragen. Der systematische Weg zum Förderkredit. Inf Plus Ein Serviceangebot von Struktur Management Partner für Unternehmer Die KfW-Sonderprogramme Mit Hilfe

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07

Immobilienfinanzierung......die Grundlagen. Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Immobilienfinanzierung......die Grundlagen Sparkasse Bodensee Dietmar Späth Konstanz, 05.Juni 07 Inhalt der nächsten 1,5 Stunden 1. Die Suche nach der passenden Immobilie 2. Überblick Immobilienfinanzierung

Mehr

Rating: Bedeutung und Auswirkungen

Rating: Bedeutung und Auswirkungen Rating: Bedeutung und Auswirkungen Ohne Rating kein Kredit und ohne Kredit kein Wachstum Basel II/Basel III und MaRisk schreiben den Banken Rating als Instrument der Risikomessung verbindlich vor. Es handelt

Mehr

DKB Ihre Landwirtschaftsbank

DKB Ihre Landwirtschaftsbank Die Bank, die Ihre Sprache spricht. DKB Ihre Landwirtschaftsbank Spezifische Finanzierungsmodelle im Blick: Bodenkauf Tag der Betriebswirtschaft 2007 Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Mehr

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna.

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna. Bankgespräche Herzlich gut vorbereiten Willkommen und erfolgreich führen Dozent: Thomas Strege Leiter Firmenkundenbetreuung Gaukler-Brunnen Wasser-Stau Rathaus-Brunnen Bormann-Brunnen Dortmund Unna Schwerte

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Rating entscheidet, wie Ihre Bank Sie sieht wie Ihre Bank Ihr Unternehmen sieht Rating ist ein statistisches

Mehr

Rating. 1. Was bedeutet Basel II

Rating. 1. Was bedeutet Basel II Rating Die Spielregeln bei der Kreditvergabe an Unternehmen wurden 2007 nach Basel II grundlegend verändert. Basel II sieht vor, dass die Bonitätseinstufung eines Kreditnehmers durch Rating das zentrale

Mehr

Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG)

Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG) Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG) Nach 18 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) sind Kreditinstitute verpflichtet, sich die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Kreditnehmer

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Wissen und Unternehmensfinanzierung. Immaterielles Vermögen im Finanzierungskontext Ergebnisse der Kieler Studie

Wissen und Unternehmensfinanzierung. Immaterielles Vermögen im Finanzierungskontext Ergebnisse der Kieler Studie Wissen und Unternehmensfinanzierung Immaterielles Vermögen im Finanzierungskontext Ergebnisse der Kieler Studie Prof. Dr. Ute Vanini Fachhochschule Kiel ute.vanini@fh-kiel.de Inhalt Einleitung Warum ist

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Finanzierung des Generationenwechsels Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen Fulda, 21.06.2011 Bürgschaftsbank Hessen GmbH Selbsthilfeeinrichtung

Mehr

Kampagne für Weitermacher

Kampagne für Weitermacher Kampagne für Weitermacher Initiative zur Unternehmensnachfolge im Handel Bürgschaften als Teil der Finanzierung Bürgschaftsbank Hessen Norbert Kadau Wiesbaden, 21. Aug. 2012 1 Selbsthilfeeinrichtung der

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Februar 2015)

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Februar 2015) 1 Martin Dieter Herke Aktuelle Zinsinformationen (Stand Februar 2015) An der Zinsfront nichts Neues. Geld bleibt billig wie nie. Das Draghi-Programm in Höhe von 1,14 Billionen Euro soll (vorerst) die Ruhe

Mehr

Bilanz- und Eigenkapitaloptimierung mit BilMoG und Ratingkennzahlen

Bilanz- und Eigenkapitaloptimierung mit BilMoG und Ratingkennzahlen S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. mit BilMoG und Ratingkennzahlen Ihr Bilanzcheck

Mehr

Suissemelio-Ratingtool im Kanton Bern

Suissemelio-Ratingtool im Kanton Bern Suissemelio-Ratingtool im Kanton Bern Franz Hofer, Bernische Stiftung für Agrarkredite (BAK) 1. Organisatorische Einbettung Hintergrund Risikobeurteilung durch den Stiftungsrat Berechnungsmodell (Kennzahlen,

Mehr

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Juni 2015)

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Juni 2015) 1 Martin Dieter Herke Aktuelle Zinsinformationen (Stand Juni 2015) Die Zinsfront bleibt unverändert auf Niedrigniveau. Kontokorrentkredite* Kreditart Zinssatz Kredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH BPW - Finanzforum Gründung finanzieren 30.März 2011, Mathias Wendt 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen Hand in

Mehr

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling Kompakt Unternehmen besser lesen und

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang Finanzwirtschat Ⅶ Basel II und Rating Meihua Peng Zhuo Zhang Gliederung Geschichte und Entwicklung Inhalt von Basel II - Die Ziele von Basel II - Die drei Säulen Rating - Begriff eines Ratings - Externes

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Januar 2015)

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Januar 2015) 1 Martin Dieter Herke Aktuelle Zinsinformationen (Stand Januar 2015) Das Niedrigzinsniveau bleibt unverändert erhalten. An Negativzinsen werden wir uns wohl im Zusammenhang mit Geldanlagen gewöhnen müssen.

Mehr

Rechnungswesen. Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung

Rechnungswesen. Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung Rechnungswesen Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung Einfache Gewinn- und Verlustrechnung Aufwendungen Euro Erträge Euro Kerngeschäft Materialaufwand 12.000 Umsatzerlöse 41.000 Personalaufwand 15.000

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier Wer soll das bezahlen? Tipps & Hilfen zur

Mehr

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung

Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Bankinternes Rating 5.2 Kreditwürdigkeitsprüfung Seite 7 Neue Kreditwürdigkeitsprüfung Inhalt Bankinternes Rating-Verfahren Bankinterne Rating-Systeme Internes Rating nach Basel II Anforderungen an das

Mehr

ZEITEN. Thema: Unternehmensbewertung/Rating. mehr) Pflichtaufgabe jeder Unternehmensleitung. Dabei geht es nicht nur um die Banken:

ZEITEN. Thema: Unternehmensbewertung/Rating. mehr) Pflichtaufgabe jeder Unternehmensleitung. Dabei geht es nicht nur um die Banken: GRÜNDER INFORMATIONEN ZUR EXISTENZGRÜNDUNG UND - SICHERUNG Nr. 46 Thema: Unternehmensbewertung/Rating Die Basel II-Regelungen und das damit verbundene Rating wollen für eine transparente Kreditvergabe

Mehr

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger

Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger Finanzierungs- und Förderangebote von Bürgschaftsbank und MBG für Gründer und Nachfolger 1 01./ 02. April 2011 Referent: Eberhard Wienold GESELLSCHAFT Wer sind Bürgschaftsbank und MBG? 2 Merkmal Bürgschaftsbank

Mehr

Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Osnabrücker Baubetriebstage 2010

Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Osnabrücker Baubetriebstage 2010 Fachhochschule University of Applied Sciences Finanz- und Liquiditätsplanung für Baubetriebe - Hausbank und Unternehmer, wer darf was erwarten? Vorstand der er Baubetriebstage 2010 Die Seminarunterlagen

Mehr

Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus

Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus Viersener Existenzgründertag im Süchtelner Weberhaus 25.09.2010 1 Volksbank Stefan Schill - Firmenkundenbetreuer Instrumente der öffentlichen Förderung Öffentliche Förderprogramme - Finanzierungsschwerpunkte

Mehr

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de

BASEL. Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz. franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher Datenbanken/Künstliche Intelligenz franz-josef.radermacher@uni-ulm.de Seite 2 Eigenkapitalunterlegung laut Basel I Aktiva Kredite, Anleihen etc. Risikogewichtete Aktiva

Mehr

Aktuelle Zinsinformationen (Stand September 2009)

Aktuelle Zinsinformationen (Stand September 2009) 1 Martin Dieter Herke Aktuelle Zinsinformationen (Stand September 2009) Es mehren sich positive Wirtschaftsnachrichten. Trotzdem: An der Zinsfront bleibt alles unverändert. Die Zinsen bleiben niedrig und

Mehr

Management Summary. Fachhochschule Kiel, Fachbereich Wirtschaft. Betreuende Dozentin: Prof. Dr. Ute Vanini. Erstellt von: Yvonne Weidhaas

Management Summary. Fachhochschule Kiel, Fachbereich Wirtschaft. Betreuende Dozentin: Prof. Dr. Ute Vanini. Erstellt von: Yvonne Weidhaas Management Summary Ergebniszusammenfassung der Studie: Berücksichtigung des immateriellen Vermögens von kleinen mittleren Unternehmen (KMU) in Kreditvergabe- Beteiligungsprozessen von Kreditinstituten

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) vor erhöhten Anforderungen in der Kreditbeschaffung

Kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) vor erhöhten Anforderungen in der Kreditbeschaffung 3 Einleitung Kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) vor erhöhten Anforderungen in der Kreditbeschaffung Sowohl die Umfragen von Wirtschaftsverbänden mit der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) als auch

Mehr

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin 20. Mai 2010 Ronald Freier 27.05.2010 Finanzierungsbausteine IBB 1 Vorstellung IBB Die Investitionsbank Berlin (IBB) In der jetzigen Form 1992 gegründet

Mehr

Basel I. Mittelstandstag 2004. Basel II: Fremdkapitalfinanzierung und Rating. Ergebnisse von Basel I. Basel II. Basel II. Zu erwartende Effekte I

Basel I. Mittelstandstag 2004. Basel II: Fremdkapitalfinanzierung und Rating. Ergebnisse von Basel I. Basel II. Basel II. Zu erwartende Effekte I Folie 1 / 16.11.2004 Mittelstandstag 2004 Basel I : Fremdkapitalfinanzierung und kommt nicht allein: Mindeststandards (bzw. anforderungen) für das Kreditgeschäft Etc.etc. Ergebnisse von Basel I Kredite

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Finanzierungssprechtag für das oberbayerische Gastgewerbe 20. Oktober 2008 Töging am Inn

Finanzierungssprechtag für das oberbayerische Gastgewerbe 20. Oktober 2008 Töging am Inn Finanzierungssprechtag für das oberbayerische Gastgewerbe 20. Oktober 2008 Töging am Inn IHK München, Semir Fersadi, 9/2008 1 1. Wie finde ich das passende Förderprogramm? 2. Übersicht über die am häufigsten

Mehr

INQA Unternehmenscheck Businessplan

INQA Unternehmenscheck Businessplan Vom INQA-Unternehmenscheck zum Businessplan Andreas Ihm (itb), Rainer Liebenow (AS-S Unternehmensberatung Hamburg) Andreas Ihm, Rainer Liebenow 03.11.2014 1 AKTIV AKTIVierung neuer und bestehender Partner

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft

Mit Sicherheit in die Zukunft Mit Sicherheit in die Zukunft Fördertag Berlin-Brandenburg 2011 08.06.2011 Michael Wowra, Hans Witkowski BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir verbürgen

Mehr

Saarländische Investitionskreditbank AG

Saarländische Investitionskreditbank AG Fördermöglichkeiten der SIKB bedarfsgerechte Finanzierungen unter Einbindung von Förderkrediten, Bürgschaften und Beteiligungen Saarbrücken, 1. Dezember 2011 Förderbank des Saarlandes Aktionäre sind das

Mehr

Mit Windkraft in die Zukunft! Öffentliche Förderkredite für Windanlagen. am 22. Juni 2012 in Erftstadt-Gymnich

Mit Windkraft in die Zukunft! Öffentliche Förderkredite für Windanlagen. am 22. Juni 2012 in Erftstadt-Gymnich Mit Windkraft in die Zukunft! Öffentliche für Windanlagen am 22. Juni 2012 in Erftstadt-Gymnich Agenda Kreissparkasse Köln in Zahlen Gewerbliche Hausbankprinzip KfW-Erneuerbare Energien Standard Landwirtschaftliche

Mehr

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen

Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen fördermittel-katalog, teil 5 Fö 5 / 1 Öffentliche Bürgschaften: So bekommen Sie Kredite, auch wenn Ihre Sicherheiten nicht ausreichen darum geht es: Wollen Sie für Ihre GmbH bei einer Bank einen Kredit

Mehr

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BPW Finanzforum Sicherheiten für Ihren Kredit 13.03.2014, Mathias Wendt 1 Bürgschaften und Garantien bis: 1,25 Mio. EUR, keine Untergrenze für: kleine und

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung?

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Businessplan-Wettbewerb 2015, Investitionsbank Berlin (IBB) 02. Dezember 2014 Seite 1 Agenda 1. Finanzierung von Unternehmensgründungen 2. Finanzierungsalternativen

Mehr

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Mai 2013)

Aktuelle Zinsinformationen (Stand Mai 2013) 1 Martin Dieter Herke Aktuelle Zinsinformationen (Stand Mai 2013) Noch nie waren die Zinsen seit der Einführung des Euro so niedrig wie jetzt. Banken zahlen für Kreditaufnahmen bei der EZB nur noch 0,5

Mehr

Bankverhandlungen erfolgreich führen!

Bankverhandlungen erfolgreich führen! S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Bankverhandlungen erfolgreich führen! Finanzen sicher

Mehr

Kreditfinanzierung nach Basel II. Rating Herausforderung und Chance zugleich

Kreditfinanzierung nach Basel II. Rating Herausforderung und Chance zugleich Kreditfinanzierung nach Basel II Rating Herausforderung und Chance zugleich Basel II: Ausgangslage und Position der Sparkassen Bedeutung des Ratingsystems für den Mittelstand Wie ist das Ratingsystem aufgebaut?

Mehr

Kreditvergabe und Rating für Handwerksunternehmen. Kleiner Leitfaden zum Umgang mit Finanzdienstleistern

Kreditvergabe und Rating für Handwerksunternehmen. Kleiner Leitfaden zum Umgang mit Finanzdienstleistern Kreditvergabe und Rating für Handwerksunternehmen Kleiner Leitfaden zum Umgang mit Finanzdienstleistern BauWert InWest Oliver Hasselmann Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH Neumarkt

Mehr

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Fördermittel für Existenzgründer und Bestandsunternehmen - Überblick über Fördermittel für Bestandsunternehmen - Evita Sattler, Fördermittelberaterin

Mehr