Ein Ratgeber für effiziente Informations- und Kommunikationstechnologie. modern it 5Tipps

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein Ratgeber für effiziente Informations- und Kommunikationstechnologie. modern it 5Tipps"

Transkript

1 Eine Themenzeitung von Mediaplanet Nr.1/Dez 2012 Ein Ratgeber für effiziente Informations- und Kommunikationstechnologie. modern it 5Tipps zu effizientem Outsourcing Cloud Computing Die IT-Lösung der Gegenwart Enterprise Security Der richtige Datenschutz in IT-Infrastrukturen Business Process Management Optimierung des Projektverlaufs in Geschäftsprozessen zeitgemässe netzwerkund it-infrastruktur Luc Haldimann Als SwissICT Vorstandsmitglied und Gründer des Swiss made Software Labels fördert er die neue ICT-Politik in der Schweiz und trägt als CEO der Unblu Inc. wesentlich zur Stärkung der Nachwuchsförderung und Werterhaltung dieser Branche bei. Foto: ZVG Unblu Stadtrat Andres Türler über das flächendeckende Zürcher Glasfasernetz. Foto: ZVG vom Departement der Industriellen Betriebe; 13 PHoto AG Wir können Wir können nur IT. nur IT. Steffen Roth, Senior Consultant Steffen Roth, Senior Consultant und unfähiger Weihnachtsmann und unfähiger Weihnachtsmann Wie schützen Sie Ihre Daten im Zeitalter mobiler Endgeräte? Wie schützen Sie Ihre Daten im Zeitalter mob Erfahren Sie mehr auf Seite 7 oder unter Erfahren Sie mehr auf Seite 7 oder unter ww 9

2 2 dezember 2012 Eine Themenzeitung von Mediaplanet Editorial Wir Empfehlen Robert Wigger Verantwortlicher bei Hewlett-Packard für das Geschäft mit den europäischen Cloud Service Provider Partnern S. 4 «Was auf dem Papier einleuchtend und problemlos scheint, will in der Praxis mit Bedacht gewählt werden.» Grosse Welle Big Data Mit dem Übergang von Descriptive Analytics zu Predictive Analytics verschafft sich ein Unternehmen messbare Vorteile. Foto: shutterstock Prof. Dr. Olaf Stern S. 8 Über die Berufschancen für Informatiker nach einem Studium der Informationstechnologien in der Schweiz. Graziano Gaggioli S. 10 Über Endpoint-Management die effiziente Verwaltung von Endgeräten. Seite 12 Mit Business Analytics die Datenflut bewältigen. Wie Predictive Modelling und Big Data das Unternehmen der Zukunft prägen. Big Data kommt, unausweichlich. Immer mehr neue Datenquellen tun sich für Unternehmen auf. Unternehmen werden in drei Jahren siebenmal so viele Daten zu bewältigen haben als noch vor einem Jahr. Datenflut gezähmt und nutzbar gemacht Datenmengen nehmen exponentiell zu und deren Verwaltung wird immer komplexer. Um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, lagern erfolgreiche Unternehmen diese Aufgabe wie auch die Datenanalyse an externe Partner aus, die als Transformationsexperten alle Elemente der Wertschöpfungskette kennen und zum Nutzen des Geschäftsmodells einsetzen. Dazu gehören nicht nur exzellente technologische Fähigkeiten, sondern auch tiefes Branchenknowhow. Gleichzeitig wird das Umfeld der Unternehmen immer unvorhersehbarer: Finanzkrisen bergen enorme Risiken, neue Wettbewerber entwickeln sich schneller denn je und neue Geschäftsmodelle entstehen. Manager aller Ebenen beschäftigen sich deshalb mit den Fragen: Wie gross ist mein Finanzrisiko heute? Welche Produktentwicklung verspricht den grössten Erfolg? Wie können wir unsere Kunden halten? Jetzt müssen Unternehmen kontinuierlich und schnell reagieren. Business Intelligence wird zu Business Analytics. Grosse Welle Big Data Heute liegen Unternehmensdaten oft brach in Silos, verteilt auf viele Systeme. Täglich kommen neue Quellen hinzu: Onlinedaten, Facebook usw. Die Erschliessung dieser Silos und die Datenvernetzung liefern neue, wertvolle Erkenntnisse und Muster: Konsumgüterhersteller nutzen Daten des Vertriebs und Marketings um den Absatz genauer vorherzusagen (Customer Intelligence; Supply Chain Management). Mobilfunkanbieter verknüpfen Daten über Netzqualität mit Kundendaten und erhalten Erkenntnisse über die Kundenzufriedenheit (Customer Intelligence; Network Management). Glücklicherweise gibt es neue Techniken zur Bewältigung riesiger Datenmengen, die damit die Basis für Business Analytics schaffen: In-Memory-Datenbanken (wie SAP HANA) erhöhen die Analysegeschwindigkeit erheblich. Tools können mit vernetzten Hochleistungsprozessen die Daten intelligent vorverarbeiten (wie Hadoop). Blick in die Zukunft Mit dem Übergang von Descriptive Analytics zu Predictive Analytics verschafft sich ein Unternehmen messbare Vorteile. Während Descriptive Analytics einen Blick in die Vergangenheit wirft, nutzt Predictive Analytics statistische Methoden zur Bestimmung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Ereignissen. Solche Vorhersagen bewirken: neue Technologie «Die Zeit für Unternehmen ist reif, sich durch Business Analytics einen nachhaltigen Vorsprung zu erarbeiten.» Thomas Zarinac Leiter Information Integration & Architecture bei Accenture AG bessere Marketing resp. PR-Arbeit durch Social Listening; weniger Versicherungsausfälle durch Fraud Prediction; längeren Betrieb von Anlagen durch Predictive Asset Maintenance. Hierfür werden Tools mit einem breiten statistischen Anwendungsspektrum benötigt (wie SAS). Sie liefern Wahrscheinlichkeitswerte für die Kundenloyalität, den Missbrauch einer Schadensmeldung oder den Ausfall einer Produktionsanlage. Zur Nutzung müssen die Ergebnisse schliesslich in die Entscheidungsprozesse einfliessen. Dies erfordert die richtige Visualisierung, aber auch direktes Einbetten in die Steuerung ist möglich. So werden zum Beispiel für den bevorstehenden Ausfall einer Produktionsanlage bereits Tage vorher Techniker mit Ersatzteilen mobilisiert. Wettbewerbsvorsprung sichern Die Zeit für Unternehmen ist reif, sich durch Business Analytics einen nachhaltigen Vorsprung zu erarbeiten. Neue Technologien bieten viele Möglichkeiten zur Optimierung der Geschäftsprozesse. Die rechtzeitige Sicherung rarer mathematisch ausgebildeter Mitarbeiter sorgt für den Vorsprung, den die Konkurrenz nur aufwändig aufholen kann. Patrik Hug Ressourcenplanung mit System We make our readers succeed! MODERN IT, ERSTE AUSGABE, Dezember 2012 Geschäftsführer: Fredrik Colfach Produktions- und Redaktionsleitung: Corinne Zollinger, Michael Müller Layout und Bildbearbeitung: Daniel Stauffer Projekt Manager: Mareike Hofer Tel.: Distribution: Tages-r Druck: Tamedia Kontakt: Philipp Oehler Tel.: +41 (0) Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter: Das Ziel von Mediaplanet ist, unseren lesern qualitativ hochstehende redaktionelle inhalte zu bieten und sie zum Handeln zu motivieren. So schaffen wir für unsere Inserenten eine Plattform, um Kunden zu pflegen und neue zu gewinnen.

3 Publireportage Die Zukunft von Backup und Recovery Die exponentiell steigende Datenmenge kann sich für viele Unternehmen schnell zum Problem entwickeln. Rechtliche und finanzwirtschaftliche Anforderungen zwingen zu einer sicheren Vorhaltung unternehmenskritischer Daten. IT-Verantwortliche stehen dabei nicht nur vor der Aufgabe, wichtige von unwichtigen Inhalten zu trennen, um den Platzbedarf möglichst gering zu halten. Sie müssen auch ein maximal sichere Lösung finden, die sowohl eine redundante Speicherung der Daten als auch eine schnelle Wiederherstellung ermöglicht. Zudem soll sie wirtschaftlich sein in Hinblick auf Investition und Verwaltung. Das Backup der Zukunft sichert die Daten einerseits im Unternehmen und parallel dazu an einem zweiten geografisch getrennten Standort in der Schweiz. Dabei bleiben die Daten zunächst einmal auf den Festplatten der Barracuda Backup Server im Unternehmen. Nach einem speziellen und selbst gewählten Backup-Plan replizieren diese Server die Daten dann in ein oder mehrere Backup Appliances in verteilten Unternehmensstandorten oder in die Private Cloud. Die Barracuda Backup Appliance sorgt für effizientes Backup ohne Backup-Bänder oder andere bewegliche Datenträger. Ein entscheidender Vorteil dieses Systems besteht in der Kombination aus schneller Datenwiederherstellung vor Ort und den Kopien auf redundanter Hardware an unterschiedlichen Standorten oder in eine Private Cloud. Schneller Durchblick Die Integration des Systems ist denkbar einfach. Ist das Gerät angeschlossen und eingeschaltet, lässt es sich einfach und schnell ins lokale Netzwerk integrieren. Alle Einstellungen führt der Administrator über eine webbasierende Verwaltungskonsole durch. Anschliessend erfolgt die Datensicherung gemäss den selbst definierten Richtlinien. Die Appliance transferiert dann die Daten mithilfe von Kompression und Verschlüsselung wahlweise an die Backup Appliances an den anderen Standorten oder in eine Private Cloud. Eine Vielfalt an Möglichkeiten Der Dienst führt alle Datensicherungen nach Vorgabe automatisch durch, auch mehrmals am Tag, bis hin zu einer Periode von wenigen Minuten. Dabei ist es unerheblich, ob die Sicherung eines Servers, eines Arbeitsplatzrechners oder eines virtuellen Systems wie HyperV oder VMware erfolgt. Selbst die Datenbanken von Microsoft Exchange und SQL Server sichert das System automatisch. Die Datensicherung erfolgt zunächst lokal als Komplettsicherung, anschliessend werden nur noch die veränderten Daten auf die Appliance gesichert. Von hier aus kann der Administrator jederzeit sehr schnell und direkt die Daten auf dem lokalen Netzwerk wiederherstellen. Die Replikation an den zweiten Standort oder in eine Private Cloud erfolgt dann von der Backup Appliance über eine mit 256-bit-AES-verschlüsselte Verbindung. Zurück ins Nest Das Sichern von Daten ist eine Sache, eine andere ihre Wiederherstellung. Hierfür bietet die Barracuda Backup Appliance mehrere unterschiedliche Möglichkeiten. Erste Wahl ist der Restore Client. Mit seiner Hilfe spielt der Administrator die Daten von der Backup Appliance auf das betreffende System auf. Ähnlich funktioniert es direkt über die Web-Konsole. Dort wählt der Administrator im Restore Browser die wiederherzustellende Sicherungsversion aus, klickt auf Restore und teilt dem System den Ort mit, wohin es die Daten zurückspielen soll. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein einzelnes Mail oder nur eine Datei aus einem VMware Image zurückgespielt werden sollen. Ist die Sicherungskopie auf der Backup Appliance selbst vom Datenverlust betroffen, holt der Administrator sich die Daten von den Replikationsstandorten zurück auf eine Backup Appliance und spielt sie dann auf. Für jeden das richtige Modell Basis des Systems ist die Backup Appliance. Sie kann in unterschiedlichen Versionen erworben werden, mit Speicherkapazitäten von 500 GByte bis zu 80 TByte. Das entspricht einem empfohlenen Backup-Volumen von 250 GByte bis zu 40 TByte. Bei zunehmendem Platzbedarf lassen sich diese Systeme skalieren oder auch ersetzen, ohne laufende Backup-Prozesse zu beeinträchtigen. Mit seiner Flexibilität eignet sich die Barracuda Backup Appliance sowohl für komplexe IT-Umgebungen als auch für kleinere Unternehmensstrukturen. Gerade die einfache Administration der Datensicherung wird die Arbeit auch von weniger versierten IT-Mitarbeitern erleichtern. Peter Mätzler, NetDefender GmbH konkurrenzlose zuverlässigkeit. unschlagbarer nutzen. Jetzt 30 Tage kostenlos testen! NetDefender und Barracuda Networks bieten sicheres Backup in die PRIVATE CLOUD Auf den Barracuda Backup Appliances können Sie Ihre Daten zuverlässig und schnell sichern. Als Disaster Recovery werden die gesamten Daten zusätzlich in die PRIVATE CLOUD in unser Schweizer Rechenzentrum repliziert. Somit erreichen Sie doppelte Sicherheit für Ihre Daten. Barracuda Backup Appliance Backup wird direkt auf der Appliance erstellt Disaster Recovery auf Cloud Service in der Schweiz Optionales Recovery auf einer zweiten Barracuda Backup Appliance Datenwiederherstellung lokal oder mit Cloud Service. Minimiert Speicher- und Bandbreitenbedarf durch Data Deduplication Keine Tapes, keine Backup Software notwendig Alle Server Backup Agents inklusive Bereits ab CHF inkl. aller Services* * Basis Model 190 inklusive Private Cloud unlimited und Updates für 1 Jahr. Kosten für das Folgejahr: 1155 CHF (Private Cloud und Updates). Vertrieb ausschliesslich über offizielle Barracuda Partner. Weltweit vertrauen mehr als Organisationen die Sicherheit ihres Netzwerks und den Schutz der Anwender den mehrfach ausgezeichneten Lösungen von Barracuda Networks an. Eine schnelle Installation sowie die Benutzerfreundlichkeit bedeuten Zeit- und Geldersparnisse für die immer kleiner werdenden IT-Abteilungen. Zudem werden Security- und Compliance-Vorgaben erreicht und das alles mit den Lösungen eines einzigen Herstellers.

4 4 dezember 2012 Eine Themenzeitung von Mediaplanet news Frage: Was ist Cloud Computing und weshalb macht es Sinn? Antwort: Unternehmen müssen einen Teil ihrer IT nicht mehr selber betreiben und bereitstellen, sondern beziehen IT Services und Ressourcen über das Internet. Die gemeinsame Nutzung von Ressourcen reduziert den finanziellen und zeitlichen Aufwand rund um die IT erheblich. 1Tipp Umfang und Zeitplan klar definieren CLOUD SERVICES MIT BEDACHT WÄHLEN Cloud Services bieten Vorteile hinsichtlich Flexibilität und Kosten. Bezüger von Cloud Services tun indes gut daran, den Anbieter mit Bedacht zu wählen. Den Schritt von der traditionellen IT ins Cloud- Zeitalter haben die meisten von uns zumindest teilweise schon vollzogen. Wenn ein PC-Anwender seine Fotos statt auf der lokalen externen Festplatte übers Internet bei einem darauf spezialisierten Anbieter speichert und dafür je nach Grösse der Datenvolumen bezahlt, dann erfüllt er alle Cloud-Kriterien: Keine lokale Festplatte, Bezug der Dienstleistung übers Internet und Bezahlen nach Verbrauch, ähnlich wie bei Wasser oder Strom. Ab in die Wolke Auch Unternehmen wechseln zunehmend zu Cloud Services. Aus der Cloud lassen sich heute sehr viele IT-Ressourcen beziehen: Rechenleistung, Speicherleistung, ganze Plattform-Dienste wie etwa Web-Server, bis hin zu betriebswirtschaftlichen Anwendungen, etwa SAP. Cloud Computing schafft gegenüber klassischen Lösungen häufig klare Kostenvorteile. Man bezahlt einen Service und man bezahlt nur den effektiven Verbrauch. Der Service kann eine Serverkapazität, Datenvolumen, eine bestimmte Anwendung oder Ähnliches sein. Unternehmen ersparen sich damit auch hohe Investitionskosten in Hardware und Software. Schliesslich erhöht sich auch die Flexibilität, und das sowohl kurzfristig als auch über ganze Robert Wigger Bei Hewlett-Packard verantwortlich für das Geschäft mit den europäischen Cloud Service Provider Partnern Wirtschaftszyklen. In wirtschaftlich angespannten Zeiten reduziert sich möglicherweise der Verbrauch von bestimmten Services dementsprechend sinken auch die Kosten. Besteht auf der anderen Seite kurzfristig ein erhöhter Bedarf, lässt sich dieser aus der Cloud flexibel beziehen. Grundsätzlich ist dabei zwischen drei verschiedenen Formen zu unterscheiden. In einer Public Cloud kann jedermann hochautomatisiert Cloud Services wie etwa Speicherkapazitäten beziehen. Das Gegenstück sind Private Clouds: Viele Unternehmen bauen heute interne Cloud Services auf, die nur innerhalb des Unternehmens gebraucht werden. Die Vorteile sind klar: Die zugrundeliegende Infrastruktur kann für verschiedene Services optimal ausgelastet werden und der Gebrauch den verschiedenen Bezügern der Dienstleistung (Landesorganisationen oder Divisonen) belastet werden. Ein Mittelding sind so genannte Managed Cloud Services: Will ein Unternehmen Cloud Services von einem externen Unternehmen beziehen, dann geschieht dies oft als so genannte «Managed Cloud Services». Das heisst, das Unternehmen vereinbart mit dem Anbieter bestimmte Eckdaten, etwa über Verfügbarkeit, Performance oder Support. Aber mit Bedacht Was auf dem Papier einleuchtend und problemlos scheint, will in der Praxis mit Bedacht gewählt werden. Denn Cloud Services können auch zum Problem werden, wenn einige Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Drei Hauptkriterien sind dabei zu beachten: Der Anbieter von Cloud Services muss selbst über eine leistungsfähige, zuverlässige und vor allem flexible Infrastruktur verfügen. Denn er weiss per definitionem selbst nur beschränkt, welche seiner Kunden wann Spitzenleistungen von ihm verlangen. Dies erfordert eine enge Integration und zentrale Steuerung von allen IT-Ressourcen im Rechenzentrum, also Speicher, Server oder Netzwerk, sowie ein hoher Grad an Automation dieser Komponenten. Dafür hat HP beispielsweise ein Konzept entwickelt, die Converged Infrastructure Architecture, die beim Unternehmen selbst, wie auch bei allen Geschäftspartnern, zur Anwendung kommt. Hohe Anforderungen sind auch im Hinblick auf die Sicherheit zu gewährleisten und dies in völlig unterschiedlicher Hinsicht: Ist sichergestellt, dass kein Datenverlust geschieht? Dass nicht eine Mitbewerber oder ein Industriespion Zugriff auf die Daten im Cloud-Center erhält? Ob ein Lauschangriff beim Übertragen übers Netz ausgeschlossen wird? Oder dass das Rechenzentrum einem Erdbeben Stand hält? Hier bieten führende Technologiefirmen entscheidende Vorteile. Schliesslich ist sicherzustellen, dass die Bezüger von Cloud Services von einem Anbieter zum nächsten wechseln können, falls sie das wünschen. HP ermöglicht das zum Beispiel mit der Converged Cloud Architektur, basierend auf offenen Industrie-Standards, die es den Unternehmen ermöglicht, weltweit den für sie besten Anbieter einer bestimmten Dienstleistung auszuwählen und den Anbieter bei Bedarf zu wechseln. Werden diese Kriterien bei der Auswahl beachtet, kann der Weg in die Wolke der richtige sein sowohl für Unternehmen wie auch für Private. Robert Wigger your it heart beat OUTSOURCING SERVICES CONSULTING ENGINEERING IT SERVICE CENTER Zahlreiche Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen verlassen sich täglich auf die langjährige Erfahrung und die ausgewiesenen Spezialisten von isource. Ein Höchstmass an Sicherheit und Verfügbarkeit ist für isource deshalb eine Selbstverständlichkeit. Einige wichtige Leistungen im Überblick: - ICT Outsourcing für KMU mit über 40 Services nach Mass - Integration von Cloud-Angeboten Desktop as a Service / DaaS - Infrastructure and Platform as a Service / IaaS und PaaS - Transparente Abrechnung der effektiv bezogenen Leistungen - Betrieb von drei Hochverfügbarkeits-Rechenzentren - Konzeption, Realisierung und Betrieb von hochverfügbaren und Disaster-Recovery-fähigen Lösungen - Professionelle Beratung in den Bereichen Business-Impact- Analyse (BIA), Business-Continuity-Planung und -Management - IT-Koordination der perfekte VIP-Service und kompetentes Bindeglied zwischen Ihrem Business und der ICT isource AG Sägereistr Glattbrugg Tel

5 Eine Themenzeitung von Mediaplanet dezember Business-Software wird mobil Mobile Endgeräte nehmen heutzutage auch im Arbeitsalltag eine immer wichtigere Rolle ein. Das macht Sinn. Die Einbindung von Tablet-PCs in eine moderne Business Software bietet viel Zeitersparnis und eine deutlich höhere Effizienz. Thomas Köberl Mitglied Geschäftsleitung Abacus Research AG, Wittenbach-St. Gallen Tablet-PCs wie beispielsweise das ipad von Apple werden in der Zukunft eine wichtige Funktion im Umgang mit Business Software einnehmen. Mobile Geschäftsprozesse führen zu mehr Effizienz und ermöglichen Mitarbeitenden, die oft unterwegs sind, immer auf aktuelle Informationen zugreifen und ihre Zeit optimal nutzen zu können. Davon profitieren nicht nur Aussendienstmitarbeitende, sondern auch Geschäftsleiter oder regelmässige Pendler. Die Zukunft Ein typischer Arbeitstag eines Mitarbeitenden im Aussendienst beginnt bald nicht mehr damit, ausgedruckte oder vorbereitete Unterlagen zu studieren. Vor seinem ersten Termin startet er das Tablet und schaut sich die aktuellsten Informationen und Ereignisse zu seinem Kunden an. Allenfalls fügt er bereits erste Notizen hinzu. Nach dem Gespräch erfasst er alle nötigen Informationen und überträgt sie so direkt in die Business Software des Unternehmens, bereits Folgeschritte wie Produktionsprozesse oder Lieferungen eingeleitet werden können. Seine Leistung wird laufend erfasst und kann diversen Branchen und Kategorien zugeordnet werden. Muss er für eine Bestellung, Abnahme oder Übergabe ein Formular aus-füllen, lässt sich dies einfach und schnell auf dem Tablet-PC erledigen. Vor dem nächsten Termin bleibt noch etwas Zeit. Der Mitarbeitende nutzt sie, um einen Ferienantrag mobil zu erfassen. Im gleichen Moment muss auch der Geschäftsleiter zwischen zwei Terminen einige Minuten warten. Er visiert über sein Tablet verschiedene Kreditoren- Rechnungen, gibt Zahlungen frei und verschafft sich einen Überblick über die aktuellsten Daten in der Business Software. Dort sieht er den Ferienantrag seines Mitarbeitenden. Mit seinem Tablet kann er auf alle relevanten Informationen aus der fraglichen Zeit zugreifen, die er für eine adäquate Prüfung des Antrages braucht. Noch vor dem nächsten Termin genehmigt er den Antrag. Den Trend erkannt Die Anbieter von Business Software haben den Trend zu mobilen Endgeräten inzwischen erkannt. Bereits können die Anwender von den neuen Technologien profitieren, da entsprechende Apps für das ipad auf den Markt kommen. Damit lassen sich unterschiedliche Arbeitsprozesse optimieren und so die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens beeinflussen. Relevante Informationen sind zeitund ortsunabhängig über das Internet abrufbar. Unterschiedliche Reporte, Listen oder Management- Cockpits werden direkt aus der Business Software aufbereitet und stehen dem Anwender jederzeit per Fingertipp zur Verfügung. Zeitersparnis und Effizienzsteigerung Die Anwender können allerdings nicht nur Informationen abrufen, sondern gleich ganze Arbeitsprozesse gewinnbringend unterstützen. Neue Technologien ermöglichen beispielsweise eine mobile Leistungserfassung. Durch eine direkte Synchronisation solcher Daten mit der ERP-Software entfällt die bislang übliche doppelte Erfassung, die zeitraubend, kostenintensiv und fehleranfällig ist. Aussendienstmitarbeitende geben die benötigten Stunden für ihre Serviceaufträge mit einer App auf dem Tablet-PC ein noch beim Kunden vor Ort. Mit zusätzlichen Informationen zu Ferien oder anderen Abwesenheiten ist über das mobile Endgerät sogar ein Vollzeit-Rapport möglich. Selbst PDF-Formulare werden künftig schnell und einfach über das Tablet ausgefüllt und die entsprechenden Daten automatisch in das System des Unternehmens übertragen ohne aufwändige Zweiterfassung im Büro. Stefan Kühnis Cloud Software Public Clouds öffentliche Rechnerwolken bieten über das Internet Zugang zu abstrahierten IT-Infrastrukturen für die breite Öffentlichkeit. Foto: ZVG von Hewlett-Packard Schweiz AG Mobile Endgeräte ipad Apps für Business Software unterstützen das mobile Arbeiten. Foto: ZVG Abacus Research Ag App my Box von Rotho das erste interaktive Aufbewahrungssystem Scannen statt suchen Weihnachtsschmuck, Osterdekoration, Kleidung für den Sommer und den Winter, Handarbeitsutensilien, Bedienungsanleitungen, Knöpfe, Bänder, Schleifen, kleine Nägel, dicke Schrauben, Omis alte Familienfotos, Werkzeug für dies und das Hunderte nützlicher Dinge beherbergt ein durchschnittlicher Haushalt und erkennt dabei schnell seine räumlichen Grenzen. Deshalb wird verwahrt und gestaut, gepackt und verschoben. Bis dann plötzlich die Frage im Raum steht: Wo um alles in der Welt ist es hingeraten? Bevor die Suche quälend und der Frust über das Aufbewahren-Müssen zum Streitfall wird, hilft sie: die Archivierungs-App von Rotho, dem Spezialisten für Kunststoffprodukte in Haushalt und Büro. Mit seiner einfachen, doch geradezu revolutionären Lösung macht Rotho Aufbewahrungsboxen jetzt zu interaktiven Ordnungshelfern. Per Smartphone und der kostenfrei erhältlichen Rotho App (Download siehe com, Apple Store oder Android Market). Dazu sind ab sofort alle Aufbewahrungsboxen mit einem individuellen QR-Code versehen. Er hält Basisangaben zu Grösse, Volumen und Zweck der Box vor. Und so wird der QR-Code aktiv: Mit der Handykamera wird der QR-Code gescannt und der Box über die kostenlos heruntergeladene Archivierungs- App eine frei wählbare Bezeichnung zugeordnet, etwa: Omis Familienfotos, Bedienungsanleitungen, etc. Zusätzlich können im Menü der App Aufbewahrungsort, Inhalt und weitere Details eingetragen werden. Auch Fotos von den Dingen, die in der Box verstaut wurden, lassen sich im App-Menü hinterlegen. Mit dieser ebenso intelligenten wie einfachen Lösung wird Ordnung Schaffen zum Vergnügen, aber auch das Wiederfinden kinderleicht. Das clevere Aufbewahrungssystem funktioniert mit allen Aufbewahrungsboxen, die Rotho anbietet: Sei es für Küche, Vorratsschrank oder Keller, für Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad oder Büro. Denn praktisch überall hätte man Dinge gern «aus dem Weg» geräumt, wüsste man sie dann ebenso gut auch wieder zu finden. Diese 5 Schritte machen Ordnung Schaffen und Wiederfinden leicht und zum Vergnügen: 1. App herunterladen 2. Code scannen 3. Erfassen 4. Verstauen 5. Finden Über Rotho: Die Rotho Kunststoff AG aus Würenlingen in der Schweiz gehört zu den führenden Herstellern von Kunststoff-Konsumgütern in Europa. Rotho wurde 1890 als holzverarbeitender Betrieb in Bernau gegründet und ist seit 1955 in der Kunststoffverarbeitung tätig. Seit 1986 produziert die Rotho Kunststoff AG in der Schweiz ein breites Sortiment an einzigartigen, benutzerfreundlichen Produkten für Küche, Haushalt und Büro, die das Qualitätsmerkmal SWISS MADE tragen. Die Produkte sind im Lebensmitteleinzelhandel sowie in Baumärkten und Möbelhäusern erhältlich. Mehr Informationen über die Rotho Kunststoff AG und die Produkte unter: Mehr über die innovative Aufbewahrungs-App mit QR-Code erfahren Sie unter

6 6 dezember 2012 Eine Themenzeitung von Mediaplanet inspiration Vor kurzem haben die Stimmberechtigten der Stadt Zürich mit einer Mehrheit von 65 Prozent Ja gesagt zu einem Kredit von 400 Mio. Franken für den flächendeckenden Bau eines Glasfasernetzes in der Stadt Zürich. Stadtrat Andres Türler (FDP) ist für das Geschäft politisch verantwortlich und beantwortet aktuelle Fragen rund um diese neue Infrastruktur. Das Glasfasernetz als Anschluss an die Zukunft Glasfasernetzwerk Stadt Zürich Welche Bedeutung hat das Glasfasernetz für den Standort Zürich? Ein flächendeckendes Glasfasernetz bietet dem Lebens-, Wirtschafts-, Forschungs- und Bildungsstandort Zürich eine zukunftsweisende Infrastruktur, schafft neue Arbeitsplätze und stellt den technologischen Vorsprung der Stadt Zürich im Wettbewerb mit anderen Städten sicher. Welche Firmen profitieren vor allem? Besonders profitieren werden die KMUs, die regelmässig grosse Datenmengen übertragen, und für die eine eigene Erschliessung mit Glasfasern bisher zu teuer war. Man denke zum Beispiel an die vielen Ingenieur- und Architekturbüros, Grafikateliers oder Werbeagenturen. Nicht zu vergessen sind Unternehmen aus dem Bausektor, die durch den flächendeckenden Ausbau des ewz.zürinet neue Aufträge erhalten. Was hat die Bevölkerung vom Glasfasernetz? Auch für Privathaushalte wird ein schneller Internetzugang immer wichtiger. Diese können für Fernsehen, Internet und Telefonie aus mehreren Anbietern (Service Provider) auf dem ewz.zürinet auswählen, und der Wechsel zu einem andern Anbieter ist einfach. Dank dem Wettbewerb werden sie weniger bezahlen dies auch deshalb, weil mit einem Abonnement auf dem ewz.zürinet die Anschlussgebühr entfällt, die heute in die Kassen der privaten Netzbetreiber fliesst. Deren Infrastruktur basiert weitgehend auf Kupferkabeln. Hat die Glasfaser Zukunft? Die jüngsten Entwicklungen zeigen, dass die Nachfrage nach Bandbreiten weiterhin deutlich zunimmt, denn es erscheinen sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich immer wieder neue Anwendungen, die rege genutzt werden. Video-on-demand oder Cloud Computing sind nur zwei Beispiele dafür. Hält diese Entwicklung an, erreichen die derzeit verfügbaren Netzwerke (ADSL, VDSL oder die Kabelnetze) gemäss diversen Studien spätestens in einigen Jahren ihre Grenzen. Aus heutiger Sicht gibt es mindestens mittelfristig keine Alternative zur Glasfasertechnologie. Was ist denn beim Glasfasernetz anders als bei den Kupferkabeln? Glasfasern sind aus Glas bestehende dünne Fasern, welche optische Signale bis zu den Empfangsgeräten transportieren können. Die Kupferkabel hingegen transportieren elektrische Signale. Mit der optischen Übertragung können mehr Informationen pro Zeiteinheit übertragen werden und das Herunterladen Profil Andres Türler Alter: 54 Jahre Beruflich: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich, Tätigkeit zuletzt als Staatsanwalt Politik: Seit 2002 Stadtrat und Vorsteher des Departements der Industriellen Betriebe, zuvor Gemeinderat und Präsident der FDP Stadt Zürich von Daten dauert gleich lang wie das Hochladen. Ausserdem ist das übertragene Signal auf der Glasfaser unempfindlich gegenüber elektrischen und magnetischen Störfeldern und bietet eine höhere Abhörsicherheit. Weshalb gehört das Glasfasernetz in die Hand der Stadt Zürich? Weil es eine volkswirtschaftlich wichtige Infrastruktur ist und als solche gehört sie in die öffentliche Hand. Als (Mit-)Eigentümerin nimmt die Stadt Zürich Einfluss auf Qualität, Ausbaugeschwindigkeit, Preis, diskriminierungsfreie Nutzung und Werterhalt. Sie wollen 400 Mio. Franken in das Netz investieren, ein stattlicher Betrag. Ist das ewz dazu in der Lage? Ja, wir gehen davon aus, dass alle anfallenden Investitions- und Betriebskosten über die Zeitdauer von 30 Jahren aus den laufenden Einnahmen der Glasfasernetz-Nutzung bezahlt werden können. Gemäss Businessplan erwarten wir nach ungefähr 15 Jahren ein positives Ergebnis. Ist seit der Volksabstimmung die Nachfrage gestiegen? Ja, das ewz stellt eine erhöhte Nachfrage nach den Angeboten auf dem ewz.zürinet fest. Auch für die Service Provider ist die Ausgangslage nun klar, und es ist davon auszugehen, dass sie ihre Angebote aktiver vermarkten. Was bedeutet es für das Unternehmen ewz, in so grossem Stil ins Telekom-Geschäft einzusteigen? Der Bau und Unterhalt eines Leitungsnetzes ist eine Kernkompetenz des ewz. Bereits heute besitzt das ewz in der Stadt Zürich ein flächendeckendes Stromnetz mit Anschluss in alle Gebäude. So können die Telekommunikationsleitungen in den Rohrblöcken des ewz gebündelt werden. Auf der andern Seite ist das Vorhaben eine grosse Herausforderung, denn es war von Grund auf eine neue Planung erforderlich. Ferner braucht es zahlreiche neue Mitarbeitende und der Bau muss sowohl stadtintern als auch mit der Swisscom koordiniert werden. Bis wann ist das ewz.zürinet fertiggestellt und in welcher Reihenfolge werden die Quartiere berücksichtigt? Der Ausbau erfolgt bis 2019 flächendeckend, das heisst rund Wohnungen und Geschäfte werden mit Glasfasern erschlossen. Die Planung erfolgt in Absprache mit Swisscom und mit dem Tiefbauamt der Stadt Zürich. Wichtig für die Reihenfolge sind zwei Faktoren: Quartiere werden möglichst angrenzend erschlossen und geplante Tiefbauarbeiten sollen mitberücksichtigt werden. So sind die Baukosten tiefer und die Lärmemissionen geringer. Renata Huber E+S ASW version internet ABACUS Version Internet alles was Business Software können muss > Vollständig neu in Internetarchitektur entwickelte ERP-Gesamtlösung > Skalierbar und mehr sprachig > Rollenbasiertes Benutzerkonzept > Unterstützung von Software-as-a-Service (SaaS) > Lauffähig auf verschiedenen Plattformen, Datenbanken und Betriebssystemen

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT Woran haben wir heute gedacht? Quelle: www. badische-zeitung.de Vorstellung der heutigen Themen

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? Flexibel und sicher mit Förster IT im Rechenzentrum der DATEV Damit die Auslagerung funktioniert......muss der Partner passen!

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

EINFACH SICHER KOMPETENT. Die Genossenschaft Der unternehmerischen Kompetenzen

EINFACH SICHER KOMPETENT. Die Genossenschaft Der unternehmerischen Kompetenzen EINFACH SICHER KOMPETENT EINFACH SICHER Das Jetzt die Technik das Morgen In der heutigen Zeit des Fortschritts und Globalisierung, ist es für jedes Unternehmen unbedingt erforderlich, dass es effektiv

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

St.Galler Glasfasernetz

St.Galler Glasfasernetz St.Galler Glasfasernetz Lernen Sie jetzt das schnelle Netz der Zukunft kennen, das Ihnen neue Möglichkeiten der Kommunikation und der Unterhaltung eröffnet. Was ist das St.Galler Glasfasernetz? Mit dem

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit AddOn Managed Services Die neue Einfachheit Planung und Beratung Innovations-Management Change Management Betriebsbereitschaft Monitoring Troubleshooting Wiederherstellung Netzwerk-Management Server-Management

Mehr

DER INTERNET-TREUHÄNDER

DER INTERNET-TREUHÄNDER PERSÖNLICH, MOBIL UND EFFIZIENT DER INTERNET-TREUHÄNDER Webbasierte Dienstleistungen für KMU Der Internet-Treuhänder 3 das ist der internet-treuhänder Flexible Lösung für Ihre Buchhaltung Der Internet-Treuhänder

Mehr

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service FIRMENPROFIL Virtual Software as a Service WER WIR SIND ECKDATEN Die ViSaaS GmbH & Co. KG ist Ihr professioneller Partner für den Bereich Virtual Software as a Service. Mit unseren modernen und flexiblen

Mehr

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 Hochproduktiv arbeiten Jederzeit auf allen Geräten Whitepaper BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 2 Hochproduktiv arbeiten jederzeit auf allen Geräten Laut einer aktuellen Umfrage

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände. Die Technologie

Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände. Die Technologie Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände Die Technologie Inhalt Der Geschwindigkeitstest 1 Heutige Technologien im Vergleich 2 Glasfaser Die Infrastruktur der Zukunft

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Fünfzehnjährige Erfahrung bei der IT-Beratung und Umsetzung von IT-Projekten bei mittelständischen

Mehr

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte Unternehmens- Profil Philosophie Produkte Leistungen Kompetenzen 1 1 1Philosophie / Strategie Wir überzeugen 1 durch Qualität und Kompetenz 1 in allem was wir tun! 1 Das ist seit der Firmengründung 2007

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Thema. "One fits all Datacenter für KMU" achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11

Thema. One fits all Datacenter für KMU achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11 Thema "One fits all Datacenter für KMU" achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11 After Work Tec Event - One fits all Datacenter für KMU Agenda: 16.10 Uhr

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Agenda Citrix Solutions Seminar Seite 2 Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner

Mehr

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 2012 baramundi software AG IT einfach clever managen Welche Anforderungen muss ein Client-Management-System

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

PROFI-Lizenzberatung. Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil. Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein. Die Lösungen der PROFI AG

PROFI-Lizenzberatung. Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil. Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein. Die Lösungen der PROFI AG PROFI-Lizenzberatung Die Lösungen der PROFI AG Lizenzmanagement als Wettbewerbsvorteil Nicht nur ausreichend, sondern optimal lizenziert sein Pixel Embargo/shutterstock.com Compliance sichern und Kosten

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

INTERNETDIENSTETDIENSTE

INTERNETDIENSTETDIENSTE INTERNETDIENSTETDIENSTE EASY ONLINE WIR BRINGEN SIE INS WELTWEITE NETZ. SICHER UND SCHNELL - VON ADSL BIS GIGABIT ETHERNET. Nur wer die neuen Medien zu seinen Gunsten nutzt und so die Kommunikation mit

Mehr

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT Unsere Welt ist mobil und ständig im Wandel. Immer schneller wachsende Märkte erfordern immer schnellere Reaktionen. Unternehmenseigene Informationen werden vielfältiger

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features Seite 2 von 11 1. Übersicht MIK.mobile for ipad ist eine Business Intelligence

Mehr

Pünktlichkeit und schnelle Reaktion auf

Pünktlichkeit und schnelle Reaktion auf ONLINE-BACKUP FÜR WPR-PERSONALLEASING SUCCESS STORY IT-BETRIEB AUF EINEN BLICK: Branche: Gastgewerbe Gegründet: 2000 Hauptsitz: Ismaning Mitarbeiter: ca. 380 Die wpr-personalleasing GmbH ist ein mittelständischer

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Professioneller IT-Betrieb für Ihr Unternehmen

Professioneller IT-Betrieb für Ihr Unternehmen Professioneller IT-Betrieb für Ihr Unternehmen Ihre Herausforderung unsere Lösung Ein funktionierender, sicherer und bezahlbarer Informatikbetrieb ist Ihnen ein Bedürfnis. Die Informatik ist in den letzten

Mehr

Willkommen bei electrify me!

Willkommen bei electrify me! Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden die multimedialen Werkzeuge des 21. Jahrhunderts zur Verfügung zu stellen. Und so das Leben einfacher, angenehmer und schöner zu gestalten. Willkommen

Mehr

DER INTERNET-TREUHÄNDER

DER INTERNET-TREUHÄNDER PERSÖNLICH, MOBIL UND EFFIZIENT DER INTERNET-TREUHÄNDER Webbasierte Dienstleistungen für KMU Prüfung Treuhand Beratung Der Internet-Treuhänder 3 der internet-treuhänder von bdo auf einen Blick Flexible

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Compass Security AG [The ICT-Security Experts]

Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Live Hacking: Cloud Computing - Sonnenschein oder (Donnerwetter)? [Sophos Anatomy of an Attack 14.12.2011] Marco Di Filippo Compass Security AG Werkstrasse

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search.

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Die Lösung für Enterprise Search xdot search xdot search ist eine professionelle Semantische Suche Suchlösung

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing

Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Ihre IT ist unser Business Notfallmanagement in Zeiten des Cloud Computing Thomas Reichenberger Manager Business Unit Cloud Services, VCDX, CISA ACP IT Solutions AG ACP Gruppe I www.acp.de I www.acp.at

Mehr

Treuhand Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud

Treuhand Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud Treuhand Cloud Die Arbeitsumgebung in der Cloud Seite 2 Diagramm Treuhand Cloud Server Server Treuhand-Büro Home-Office Treuhand-Kunde Treuhand-Büro Interne IT-Infrastruktur des Treuhänders. Zugriff auf

Mehr

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung Zukunftsfabrik Cloud Computing Was ist das? Modernes Reporting mit OLAP, SQL Server und Powerpivot Rechnungswesen / Controlling Sneak Preview: EVS 3.0 Abschluß Peter Scheurer Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Medienmitteilung: in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 in4u AG lanciert gemeinsam mit Axept Business Software AG die AXvicloud Eine neu entwickelte und

Mehr

IT Services Leistungskatalog

IT Services Leistungskatalog IT Services Leistungskatalog Eine effiziente IT-Infrastruktur hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Früher lediglich ein Mittel zum Zweck, ist heute eine intelligente, skalierbare IT-Umgebung

Mehr

Software-Technologie der Zukunft. Webbasierte ERP-Software

Software-Technologie der Zukunft. Webbasierte ERP-Software Software-Technologie der Zukunft Webbasierte ERP-Software webbasierte erp software Die Generation internet abacus vi ist vollständig neu in internet-architektur entwickelt. die Verson vi der erp-software

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Treml & Sturm Datentechnik

Treml & Sturm Datentechnik Treml & Sturm Datentechnik Beratung, Realisierung, Support. Ihr Expertenteam für IT-Komplettlösungen aus einer Hand. Wir bieten Ihnen modernstes Know-how zur Optimierung Ihrer Arbeitsprozesse und zur Entlastung

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0 Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012 pco Geschäftsmodell Networking & Security Managed DataCenter Services Virtualisierung & Application Delivery Managed Infrastructure Services

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft Die Lösungen der PROFI AG Senken auch Sie Ihre SAP-Betriebskosten um bis zu 30 Prozent Kosten senken Ihre Herausforderungen Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Preisliste Leistungsbeschreibung

Preisliste Leistungsbeschreibung net-solution informatik ag bietet Datensicherungslösungen von Barracuda Networks und Veeam an, um auf die individuellen Kundenwünsche eingehen zu können. Geschäftskritische und sensitive Unternehmensdaten

Mehr

SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE

SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE A project is complete when it starts working for you, rather than you working for it. Scott Allen WER SIND WIR? WIR SIND ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit mehr

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr