Erste Schritte mit Windows 8.1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Schritte mit Windows 8.1"

Transkript

1 Erste Schritte mit Windows 8.1 Hinweise: Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten Sie Folgendes lesen: Sicherheit, Garantie und Erste Schritte Zulassungshinweis Wichtige Sicherheitshinweise und Nutzungsinformationen finden Sie im Abschnitt Anhang. Das Handbuch Sicherheit, Garantie und Erste Schritte sowie den Zulassungshinweis finden Sie auf der Website Startbildschirm Auf dem Startbildschirm können Sie Apps und Desktop-Programme öffnen, herausfinden, was Ihre Freunde gerade tun, oder zu Ihren Lieblings-Websites und -Dateien navigieren. Zum leichten Einstieg ist der Startbildschirm bereits mit einigen nützlichen Kacheln eingerichtet.

2 HINWEIS: Die Funktionen und der Startbildschirm Ihres Geräts können je nach Standort, Sprache, Anbieter und Gerätemodell variieren. Sie können Ihren eigenen Startbildschirm jederzeit anpassen. Verschieben einer Kachel auf dem Startbildschirm 1. Tippen Sie auf die Kachel, die Sie verschieben möchten, und halten Sie sie gedrückt. 2. Ziehen Sie die Kachel an die Stelle, an die Sie sie verschieben möchten. Ändern der Größe einer Kachel auf dem Startbildschirm 1. Tippen Sie auf die Kachel, deren Größe Sie ändern möchten, und halten Sie sie gedrückt. 2. Tippen Sie auf Größe ändern. 3. Wählen Sie die gewünschte Größe aus. Lösen von Kacheln vom Startbildschirm 1. Tippen Sie auf die Kachel, die Sie lösen möchten, und halten Sie sie gedrückt.

3 2. Tippen Sie auf Vom Startmenü lösen. Die entsprechende App steht nach dem Lösen einer Kachel noch immer zur Verfügung, und Sie können die Kachel jederzeit wieder anheften. Erstellen einer Gruppe von Kacheln 1. Tippen Sie auf die Kacheln, die Sie in einer Gruppe zusammenfassen möchten, und halten Sie sie gedrückt. 2. Ziehen Sie die Kacheln in einen offenen Bereich, und lassen Sie sie los, wenn ein grauer Balken angezeigt wird. Nun wird eine neue Gruppe erstellt. 3. Tippen Sie über der Gruppe auf Gruppe benennen, und geben Sie anschließend einen neuen Namen ein. Entfernen einer Kachel 1. Tippen Sie auf die Kachel, die Sie entfernen möchten, und halten Sie sie gedrückt. 2. Tippen Sie auf Deinstallieren. Die App, die Sie zum Deinstallieren ausgewählt haben, ist nun nicht mehr verfügbar, und Sie müssen sie erneut installieren, wenn Sie darauf zugreifen möchten. Anpassen Ihres Sperrbildschirms 1. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, um die Charms-Leiste zu öffnen, und tippen Sie auf Einstellungen. 2. Tippen Sie auf PC-Einstellungen ändern > PC und Geräte > Bildschirm sperren. 3. Tippen Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie das gewünschte Bild. Sie können auch festlegen, dass auf Ihrem Sperrbildschirm eine Diashow abgespielt wird, oder Apps zu Ihrem Sperrbildschirm hinzufügen. Die Ansicht "Apps" Sie finden alle Ihre Apps und Programme in der Ansicht "Apps". Wischen Sie auf dem Startbildschirm nach oben, um die Ansicht "Apps" zu öffnen.

4 Anheften Ihrer bevorzugten Apps 1. Tippen Sie auf die App, die Sie anheften möchten, und halten Sie sie gedrückt. 2. Tippen Sie auf An Startmenü anheften/an Taskleiste anheften. Die angehefteten Apps werden unten auf Ihrem Startbildschirms oder auf der Taskleiste Ihres Desktops angezeigt. Auswählen der Ansicht "Apps" als Startbildschirm 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf. 2. Tippen Sie auf Systemsteuerung > Taskleiste und Navigation. 3. Tippen Sie auf die Registerkarte Navigation. 4. Tippen Sie auf das Kontrollkästchen Beim Aufrufen der Startseite automatisch die Ansicht " Apps" anzeigen. 5. Tippen Sie auf OK.

5 Desktop Auf dem Desktop können Sie alle Arten von Apps und Programmen verwenden. Tippen Sie zum Öffnen des Desktop auf die Desktop-Kachel auf dem Startbildschirm. Ändern des Desktophintergrunds 1. Tippen Sie auf dem Desktop auf. 2. Tippen Sie auf Systemsteuerung öffnen > Personalisieren > Desktophintergrund. 3. Tippen Sie auf das gewünschte Bild, oder tippen Sie auf Durchsuchen, um ein Bild auf Ihrem Gerät auszuwählen. 4. Tippen Sie auf Änderungen speichern. Auswählen des Desktops als Startbildschirm 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf. 2. Tippen Sie auf Systemsteuerung > Taskleiste und Navigation.

6 3. Tippen Sie auf die Registerkarte Navigation. 4. Tippen Sie auf das Kontrollkästchen Beim Anmelden oder Schließen sämtlicher Apps anstelle der Startseite den Desktop anzeigen. 5. Tippen Sie auf OK. Die Charms Die Charms sind eine Reihe von Verknüpfungen zu allgemeinen Aufgaben, die Ihnen die Navigation in Windows 8.1 erleichtern. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, um auf die Charms-Leiste zuzugreifen. Suchen Suchen Sie nach installierten Apps, Einstellungen und Dateien. Teilen

7 Teilen Sie Links, Dateien und andere Elemente per oder mit Personen aus Ihrer App "Kontakte". Start Schalten Sie zwischen dem Startbildschirm, dem Desktop und einer offenen App hin und her. Geräte Kommunizieren Sie mit Geräten, die mit Ihrem Gerät verbunden sind. Einstellungen Passen Sie die Einstellungen Ihres Geräts an.

8 Bedienen Ihres Geräts Berührungsgesten Gesten Geste Tippen. Tippen und gedrückt halten. Verkleinern. Vergrößern.

9 Wischen. Von Rand aus wischen. Drehen. Bedienen Ihres Geräts Sie können Ihr Gerät mit wenigen Handgriffen bedienen. Aktionen Geste Befehle für eine App Wischen Sie vom oberen oder unteren Bildschirmrand anzeigen nach innen. Zur letzten App wechseln Vom linken Bildschirmrand nach innen wischen. Liste der zuletzt Vom linken Rand nach innen wischen, den Finger auf verwendeten Anwendungen dem Bildschirm lassen und zurück zum linken Rand

10 anzeigen Eine App schließen Vergrößern Ein Element auswählen wischen. Die App vom oberen Bildschirmrand zum unteren Bildschirmrand ziehen. Den Bildschirm mit zwei Fingern berühren und die Finger auseinander bewegen, um die Anzeige zu vergrößern, bzw. wieder zusammenführen, um die Anzeige zu verkleinern. Nach unten über das Element wischen oder auf das Element tippen und es gedrückt halten. Verwenden zweier Apps nebeneinander Sie können zwei Apps gleichzeitig auf einem Bildschirm verwenden. 1. Tippen Sie auf eine App, die Sie verwenden möchten, um sie zu öffnen. 2. Ziehen Sie die App vom oberen Bildschirmrand, bis eine Öffnung hinter der App erscheint, und ziehen Sie die App dann auf die linke oder die rechte Seite. 3. Tippen Sie auf die andere Seite, die nun leer ist. 4. Tippen Sie auf eine weitere App, die Sie auf dem Startbildschirm verwenden möchten. Sie können die Trennlinie zwischen den Apps ziehen, um die Größe der Apps zu ändern.

11 Zum ersten Mal online Sie müssen ein drahtloses Netzwerk einrichten, bevor Sie eine Internetverbindung herstellen. Verbinden mit einem WLAN-Netzwerk 1. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. 2. Tippen Sie auf das Netzwerksymbol. 3. Tippen Sie auf das Netzwerk, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. 4. Geben Sie das Kennwort ein, falls erforderlich. 5. Tippen Sie auf Verbinden. Einrichten eines VPN-Netzwerks Firmeninterne VPNs ermöglichen die sichere Übertragung von privaten Informationen über ein nicht gesichertes Netzwerk. Zum Beispiel müssen Sie möglicherweise ein VPN konfigurieren, um die auf dem -Konto Ihres Arbeitsplatzes eingegangenen s einsehen zu können. Klären Sie mit Ihrem Netzwerkadministrator ab, welche Einstellungen für die Einrichtung eines VPNs für Ihr Netzwerk erforderlich sind. Wenn ein oder mehrere festgelegte VPN-Netzwerke vorhanden sind, dann können Sie folgendes tun: Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. Tippen Sie auf PC-Einstellungen ändern > Netzwerk > VPN-Verbindung hinzufügen. Wählen Sie den Namen des VPN-Anbieters, geben Sie den Verbindungsnamen, den Dienstnamen, den Benutzernamen

12 und das Kennwort ein, und tippen Sie auf Speichern, um eine Verbindung mit dem VPN-Netzwerk herzustellen. Tippen Sie auf den Verbindungsnamen des VPNs, um das VPN zu bearbeiten oder zu löschen.

13 Zum ersten Mal online Sie müssen eine Verbindung zu einem drahtlosen Netzwerk herstellen, bevor Sie ins Internet gehen können. Verbinden mit einem WLAN-Netzwerk Verbinden mit einem mobilen Netzwerk Einrichten eines VPN-Netzwerks Sie können Ihr mobiles Netzwerk auch anderen zur Verfügung stellen. Richten Sie einen Hotspot ein Verbinden mit einem WLAN-Netzwerk 1. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. 2. Tippen Sie auf das Netzwerksymbol. 3. Tippen Sie auf das Netzwerk, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. 4. Geben Sie das Kennwort ein, falls erforderlich. 5. Tippen Sie auf Verbinden. Verbinden mit einem mobilen Netzwerk Sie benötigen eine gültige SIM-Karte mit Datendienst. Wenn Sie keine SIM-Karte haben, wenden Sie sich an Ihren Anbieter. 1. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen.

14 2. Tippen Sie auf das Netzwerksymbol. 3. Tippen Sie auf Netzwerk. 4. Tippen Sie auf den Namen Ihres mobilen Netzwerks. 5. Konfigurieren Sie bei Bedarf die Einstellungen, und tippen Sie auf Verbinden. 6. Geben Sie den Zugangspunkt (APN), den Benutzernamen, das Kennwort und bei Bedarf weitere Informationen ein. 7. Tippen Sie auf Weiter. HINWEIS: Wenn Sie keine Verbindung mit dem Internet herstellen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkanbieter. Einrichten eines VPN-Netzwerks Firmeninterne VPNs ermöglichen die sichere Übertragung von privaten Informationen über ein nicht gesichertes Netzwerk. Zum Beispiel müssen Sie möglicherweise ein VPN konfigurieren, um die auf dem -Konto Ihres Arbeitsplatzes eingegangenen s einsehen zu können. Klären Sie mit Ihrem Netzwerkadministrator ab, welche Einstellungen für die Einrichtung eines VPNs für Ihr Netzwerk erforderlich sind. Wenn ein oder mehrere festgelegte VPN-Netzwerke vorhanden sind, dann können Sie folgendes tun: Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. Tippen Sie auf PC-Einstellungen ändern > Netzwerk > VPN-Verbindung hinzufügen. Wählen Sie den Namen des VPN-Anbieters, geben Sie den Verbindungsnamen, den Dienstnamen, den Benutzernamen und das Kennwort ein, und tippen Sie auf Speichern, um eine Verbindung mit dem VPN-Netzwerk herzustellen. Tippen Sie auf den Verbindungsnamen des VPNs, um das VPN zu bearbeiten oder zu löschen. Freigeben der Internetverbindung Sie können Ihre mobile Breitband-Internetverbindung mit anderen Menschen teilen, indem Sie einen mobilen Hotspot einrichten. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. Tippen Sie auf PC-Einstellungen ändern > Netzwerk. Tippen Sie auf die mobile Netzwerkverbindung, die Sie mit anderen teilen möchten. Tippen Sie auf den Schieber Diese Verbindung freigeben, um die Verbindung zu aktivieren.

15

16 Anmeldung über ein Microsoft-Konto Ein Microsoft-Konto besteht aus einer -Adresse und einem Kennwort, mit denen Sie sich auf Windows anmelden können. Es ist kostenlos und einfach zu installieren, und Sie können dafür eine beliebige vorhandene Adresse verwenden oder eine neue -Adresse auswählen. Herstellen einer Verbindung mit einem vorhandenen Microsoft-Konto Folgen Sie diesen Schritten: Geben Sie die -Adresse und das Kennwort ein, die sie für die Anmeldung verwenden. Tippen Sie auf Weiter, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. Erstellen eines neuen Kontos Sie können jede beliebige -Adresse verwenden, um sich auf einem neuen Microsoft-Konto zu registrieren. Folgen Sie diesen Schritten: Geben Sie die -Adresse ein, die Sie verwenden möchten, und tippen Sie auf Neues Konto erstellen. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um ihre persönlichen Angaben und Sicherheitsinformationen auszufüllen, und Sie sind fertig. Was Sie mit einem Microsoft-Konto tun können

17 Apps aus dem Windows Store abrufen Menschen zusammenbringen Ihre Einstellungen synchronisieren Kostenlosen Speicherplatz in der Cloud sichern

18 Surfen im Web Sie können im Internet surfen, wenn Ihr Gerät mit einem drahtlosen Netzwerk verbunden ist. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf die Kachel Internet Explorer, um im Internet zu surfen.

19 Websites besuchen Sie können mit der App Internet Explorer Websites besuchen. Surfen im Internet Geben Sie eine URL in die Adressleiste ein, und gehen Sie direkt zu einer Website. Oder tippen Sie auf die Adressleiste, um Websites zu finden, die Sie häufig besucht haben. Suchen Geben Sie einen Begriff in die Adresszeile ein, und tippen Sie auf, um im Internet danach zu suchen. Vorschläge aufrufen Geben Sie Stichworte in die Adressleiste ein, um beim Tippen Suchvorschläge zu Websites und Apps anzuzeigen. Tippen Sie dann einfach auf die vorgeschlagene Website, die Sie besuchen möchten. Eine neue Registerkarte öffnen Tippen Sie auf die Schaltfläche Neue Registerkarte >, geben Sie eine URL oder einen Suchbegriff ein, oder wählen Sie eine Ihrer bevorzugten oder häufig besuchten Websites aus. Webseite schließen Tippen Sie auf > zum Schließen einer Webseiten-Registerkarte. Speichern Ihrer Website-Favoriten Sie können die Websites, die Ihnen gefallen und die Sie öfter besuchen möchten, als Favoriten speichern. 1. Gehen Sie zu einer Website, die Sie hinzufügen möchten. 2. Wischen Sie vom unteren Rand des Bildschirms nach oben. 3. Tippen Sie auf die Schaltfläche Favoriten zum Anzeigen der Favoritenliste. 4. Tippen Sie auf. 5. Tippen Sie auf Hinzufügen. Anheften einer Website an den Startbildschirm

20 Wenn Sie eine Website öfter schnell aufrufen möchten, können Sie diese Website an den Startbildschirm anheften. 1. Gehen Sie zu einer Website, die Sie anheften möchten. 2. Wischen Sie vom unteren Rand des Bildschirms nach oben. 3. Tippen Sie auf die Schaltfläche Favoriten zum Anzeigen der Favoritenliste. 4. Tippen Sie auf die Schaltfläche. 5. Tippen Sie auf An Startmenü anheften.

21 Sie können s empfangen und senden, wenn Ihr Gerät mit einem drahtlosen Netzwerk verbunden ist. Gehen Sie zum Startbildschirm, und tippen Sie zum Zugriff auf die App auf die Kachel Mail. -Konto hinzufügen 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf die Kachel Mail. 2. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, und tippen Sie auf Einstellungen. 3. Tippen Sie auf Konten > Konto hinzufügen, und geben Sie anschließend die Art des Kontos ein, das Sie hinzufügen möchten. 4. Geben Sie Ihre -Adresse und Ihr Kennwort für das Konto ein. 5. Tippen Sie auf Verbinden. verwenden Nach der Einrichtung eines -Kontos können Sie mit der App s versenden und empfangen.

22 Erste Schritte mit OneDrive OneDrive ist ein kostenloser Online-Speicher, den Sie mit Ihrem Microsoft-Konto erhalten. Sie können ganz einfach Ihre Dateien auf OneDrive speichern und auf Ihrem Tablet öffnen. Hinzufügen von Dateien zu OneDrive 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf die Kachel OneDrive, um die App OneDrive zu öffnen. 2. Tippen Sie auf die Ordner, um den Speicherort auf OneDrive zu suchen, zu dem Sie die Dateien hinzufügen möchten. 3. Wischen Sie vom oberen oder unteren Bildschirmrand nach innen. 4. Tippen Sie auf Dateien hinzufügen. 5. Navigieren Sie zu den Dateien, die Sie hochladen möchten, und tippen Sie anschließend darauf, um sie auszuwählen. 6. Tippen Sie auf Auf OneDrive kopieren. Automatisches Speichern auf OneDrive 1. Wischen Sie vom rechten Rand des Bildschirms nach links. 2. Tippen Sie auf Einstellungen > PC-Einstellungen ändern. 3. Führen Sie die folgenden Konfigurationen durch. Für Dokumente: Tippen Sie auf OneDrive und aktivieren Sie die Option Dokumente standardmäßig auf

23 OneDrive speichern. Für Fotos: Tippen Sie auf Eigene Aufnahmen und wählen Sie dann entweder die Option Fotos in hoher Qualität hochladen oder für Kopien mit höherer Auflösung Fotos mit bester Qualität hochladen. Abrufen Ihrer Dateien von OneDrive Wenn sich Ihre Dateien auf OneDrive befinden, können Sie sie auf jedem beliebigen Gerät abrufen. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf die Kachel OneDrive. Besuchen Sie die OneDrive-Website: https://onedrive.live.com/.

24 Herunterladen und Verwenden von Apps Zusätzlich zu den Apps in der Ansicht "Apps" finden Sie im Windows Store noch weitere Apps. Installieren von Apps 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf Store. Hinweis: Sie müssen mit dem Internet verbunden und über ein Microsoft-Konto angemeldet sein. 2. Suchen Sie nach der gewünschten App, tippen Sie, falls es sich um eine kostenpflichtige App handelt, auf Kaufen oder Testen (kostenlose Testversion) oder, falls es sich um eine kostenlose App handelt, auf Installieren. Verwenden Ihrer Apps Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf die App, die Sie verwenden möchten. Wischen Sie vom oberen Bildschirmrand nach unten oder vom unteren Bildschirmrand nach oben, um die Befehle für die App abzurufen. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links, um die Charms für die App aufzurufen. Wenn Sie die App schließen möchten, ziehen Sie sie vom oberen zum unteren Bildschirmrand. Synchronisieren von Apps zwischen Geräten Wenn Sie sich mit den Anmeldeinformationen für Ihr Microsoft-Konto auf einem anderen Windows 8.1-Gerät angemeldet

25 haben, werden Ihre Apps automatisch auf das neue Gerät synchronisiert so ist es einfacher für sie, an dem Punkt mit der App weiterzuarbeiten, an dem Sie sie unterbrochen haben. Die automatische Synchronisierung von App und App-Daten ist standardmäßig eingeschaltet, aber Sie können diese Einstellungen jederzeit ändern. Konfigurieren von App-Synchronisierungseinstellungen 1. Wischen Sie vom rechten Bildschirmrand nach links. 2. Tippen Sie auf Einstellungen > PC-Einstellungen ändern > OneDrive > Synchronisierungseinstellungen. 3. Wählen Sie unter App-Einstellungen aus, ob Sie Apps und App-Daten synchronisieren möchten.

26 Anhang Wichtige Sicherheitshinweise und Nutzungsinformationen Um Personenschäden, Sachschäden oder Schäden durch Unfälle an Ihrem Produkt zu vermeiden, lesen Sie vor der Verwendung des Produkts alle Informationen in diesem Abschnitt durch. Weitere Tipps zum sicheren Gebrauch Ihres Geräts finden Sie unter: Gehen Sie vorsichtig mit dem Gerät um. Lassen Sie das Gerät nicht fallen, biegen und durchstechen Sie es nicht, führen Sie keine Fremdkörper in das Gerät ein und legen Sie keinen schweren Objekte darauf ab. Dies könnte empfindliche Bauteile im Inneren beschädigen. Der Bildschirm Ihres Geräts besteht aus Glas. Das Glas kann zerbrechen, wenn das Gerät auf eine harte Oberfläche fällt, starken Stößen ausgesetzt wird oder von einem schweren Objekt zerdrückt wird. Wenn das Glas bricht oder Sprünge darin auftreten, berühren Sie es nicht und versuchen Sie nicht, es vom Gerät zu entfernen. Stellen Sie den Gebrauch des Geräts sofort ein, und wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von Lenovo, um Informationen zu Reparatur, Ersatz oder Entsorgung zu erhalten. Halten Sie Ihr Gerät während des Gebrauchs aus Umgebungen fern, in denen hohe Temperaturen oder Spannungen vorliegen, etwa von elektrischen Geräten wie beispielsweise elektrischen Heiz- oder Kochgeräten. Verwenden Sie das Gerät nur im Temperaturbereich von 0 C 40 C (Lagerung im Temperaturbereich von -20 C 60 C), um Schäden zu vermeiden. Zerlegen oder verändern Sie Ihr Gerät nicht. Ihr Gerät ist eine versiegelte Geräteeinheit. Das Gerät enthält keine durch den Benutzer zu wartenden Teile. Alle internen Reparaturen müssen durch eine von Lenovo autorisierte Reparaturwerkstatt oder Fachkraft durchgeführt werden. Durch den

27 Versuch, das Gerät zu öffnen oder zu verändern, erlischt die Garantie. Hinweise zu integrierten wiederaufladbaren Akkus GEFAHR: Versuchen Sie nicht, den internen wiederaufladbaren Lithiumionenakku auszutauschen. Für den Werksaustausch wenden Sie sich bitte an den Lenovo Support. Hinweis zu Plastiktüten GEFAHR: Plastiktüten können gefährlich sein. Bewahren Sie Plastiktüten nicht in Reichweite von Kleinkindern und Kindern auf, um Erstickungsgefahr zu vermeiden. Hinweis zu Adaptern Achten Sie darauf, dass das Gerät und das Netzteil nicht nass werden. Tauchen Sie das Gerät nicht in Wasser und lassen Sie das Gerät auch nicht an einem Standort, an dem es mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten durchtränkt werden kann. Verwenden Sie nur zulässige Lademethoden. Sie können eine der folgenden Lademethoden verwenden, um den integrierten Akku Ihres Geräts sicher aufzuladen. Lademethode Display An Display Aus Netzteil Unterstützt; allerdings lädt sich der Akku langsam Unterstützt auf. Eine USB-Verbindung zwischen der Netzeingangsbuchse am Gerät und einem USB- Unterstützt; allerdings Anschluss eines PCs oder gleicht diese Methode den Unterstützt; allerdings lädt anderen Geräts, das den Stromverbrauch aus, sich der Akku langsam USB 2.0-Standards wodurch sich der Akku auf. entspricht. Benutzer dann langsamer auflädt als müssen für die Verbindung üblich. zu USB-Schnittstellen den Standard USB 2.0 oder

28 höher verwenden. Hinweise: Display An: Gerät ist eingeschaltet Display Aus: Gerät ist ausgeschaltet oder Bildschirm ist gesperrt Ladegeräte werden bei normalem Gebrauch warm. Stellen Sie sicher, dass rund um das Ladegerät ausreichend Belüftung herrscht. Trennen Sie das Ladegerät in den folgenden Fällen von der Stromversorgung: Das Ladegerät wurde Regen, Flüssigkeiten oder starker Feuchtigkeit ausgesetzt. Das Ladegerät zeigt Zeichen von physischen Schäden. Sie möchten das Ladegerät reinigen. WARNUNG: Lenovo ist nicht verantwortlich für die Leistung oder Sicherheit von Produkten, die nicht von Lenovo hergestellt oder genehmigt wurden. Verwenden Sie nur die von Lenovo zugelassenen Netzteile und Akkus. Vermeiden Sie Hörschäden Ihr Gerät ist mit einem Anschluss für Kopfhörer ausgestattet. Verwenden Sie stets den Kopfhöreranschluss, um Kopfhörer (auch Headset genannt) und Ohrhörer anzuschließen. VORSICHT: Übermäßiger Schalldruck von Ohrhörern bzw. Kopfhörern kann einen Hörverlust bewirken. Eine Einstellung des Entzerrers auf Maximalwerte erhöht die Ausgangsspannung am Ohrhörer- bzw. Kopfhörerausgang und auch den Schalldruckpegel. Um Hörschäden zu vermeiden, stellen Sie Ihren Entzerrer auf ein angemessenes Niveau ein. Der exzessive Gebrauch von Kopfhörern oder Ohrhörern über einen langen Zeitraum bei starker Lautstärke kann zu Schäden führen, wenn die Ausgänge der Kopfhörer oder Ohrhörer nicht der Richtlinie EN entsprechen. Der Kopfhörer-Ausgangsanschluss des Geräts entspricht der Richtlinie EN , Unterabschnitt 7. Diese Richtlinie beschränkt die Ausgabespannung für den maximalen tatsächlichen Breitband-RMS-Wert des Geräts auf 150 mv. Um Hörschäden zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass die von Ihnen verwendeten Kopfhörer oder Ohrhörer ebenfalls EN (Abschnitt 7, Limits ) für eine für den Breitbandbetrieb charakteristische Spannung von 75 mv entsprechen. Der Gebrauch von Kopfhörern, die der Richtlinie EN nicht entsprechen, kann aufgrund von erhöhten Schalldruckpegeln eine Gefahr darstellen. Wenn im Lieferumfang Ihres Geräts Kopfhörer oder Ohrhörer als Set enthalten sind, entspricht die Kombination aus Kopfhörer oder Ohrhörer und dem Gerät bereits der Richtlinie EN Wenn Sie andere Kopfhörer oder Ohrhörer

29 benutzen, stellen Sie sicher, dass sie EN (Absatz 6.5 Grenzwerte) erfüllen. Der Gebrauch von Kopfhörern, die der Richtlinie EN nicht entsprechen, kann aufgrund von erhöhten Schalldruckpegeln eine Gefahr darstellen. Schalldruck-Warnhinweis Für Geräte, die gemäß der Richtlinie EN geprüft wurden: 2006+A11:2009:+A1:2010+A12:2011 sind Prüfungen gemäß EN50332 verpflichtend. Dieses Gerät wurde geprüft und erfüllt die Schalldruckpegelanforderungen gemäß den geltenden Normen EN bzw. EN Wenn Ohrhörer oder Kopfhörer über längere Zeit bei hoher Lautstärke verwendet werden, kann es zu dauerhaften Hörschäden kommen. Warnhinweis Um mögliche Gehörschäden zu vermeiden, hören Sie nicht über einen längeren Zeitraum hinweg bei hohem Lautstärkepegel. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihr Gerät in einem Fahrzeug oder auf einem Fahrrad verwenden. Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer haben stets Vorrang. Halten Sie sich an die Vorschriften. Es können örtliche Gesetze und Vorschriften existieren, die bestimmen, wie Sie mobile Geräte wie dieses während des Führens eines Fahrzeugs oder Fahrrads verwenden dürfen. Entsorgen Sie gemäß den örtlichen Gesetzgebungen und Richtlinien. Wenn die Lebensdauer des Geräts abgelaufen ist, beschädigen oder verbrennen Sie das Gerät nicht, tauchen Sie es nicht in Wasser und entsorgen Sie es nur gemäß den örtlichen Gesetzgebungen und Richtlinien. Einige interne Komponenten enthalten Substanzen, die explodieren, auslaufen oder negative Auswirkungen auf die Umwelt haben können, wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Recycling- und Umweltinformationen. Halten Sie Gerät und Zubehör von kleinen Kindern fern. Das Gerät enthält kleine Teile, die Kleinkinder verschlucken könnten. Hierdurch besteht Erstickungsgefahr. Außerdem kann der Glasbildschirm brechen oder reißen, wenn er auf eine harte Oberfläche fällt oder dagegen stößt. Schützen Sie Ihre Daten und Software. Löschen Sie keine unbekannten Dateien und ändern Sie nicht die Namen von Dateien oder Verzeichnissen, die Sie nicht selbst erstellt haben. Dies kann zu Softwarefehlern auf dem Gerät führen. Beachten Sie, dass das Gerät durch den Zugriff auf Netzressourcen anfällig für Computerviren, Hacker, Spyware und andere zerstörerische Aktivitäten ist, durch die das Gerät, die Software oder Ihre Daten beschädigt werden können. Sie sind selbst dafür verantwortlich, entsprechende Schutzmaßnahmen in Form von Firewalls, Antivirensoftware und Anti-Spyware-Software

30 einzurichten und diese Software immer auf dem neuesten Stand zu halten. Halten Sie elektrische Geräte wie elektrische Ventilatoren, Radiogeräte, leistungsfähige Lautsprecher, Klimaanlagen oder Mikrowellen vom Gerät fern. Elektrische Geräte erzeugen starke magnetische Felder, die den Bildschirm und die Daten auf dem Gerät beschädigen können. Ihr Gerät erzeugt Wärme Wenn das Gerät eingeschaltet ist oder der Akku aufgeladen wird, können einige Gerätekomponenten Wärme abgeben. Welche Temperatur erreicht wird, richtet sich nach der Systemaktivität und dem Ladezustand des Akkus. Ein längerer Hautkontakt kann sogar durch die Kleidung hindurch zu Hautirritationen oder im schlimmsten Fall zu Hautverbrennungen führen. Vermeiden Sie es, stark erhitzte Gerätekomponenten über längere Zeit mit den Händen, den Oberschenkeln oder anderen Körperteilen zu berühren. Hinweis zu Kabeln aus Polyvinylchlorid (PVC) WARNUNG: Bei der Handhabung des Kabels an diesem Produkt oder von Kabeln an Zubehör, das mit diesem Produkt vertrieben wird, kommen Sie mit Blei in Kontakt, ein chemischer Stoff, der dem Staat Kalifornien als krebserregend bekannt ist. Außerdem kann er Geburtsfehler und Fruchtbarkeitsstörungen hervorrufen. Waschen Sie nach dem Gebrauch Ihre Hände. Hinweise zur elektromagnetischen Verträglichkeit FCC-Konformitätserklärung (Federal Communications Commission) Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht den Grenzwerten für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCC- Vorschriften. Diese Grenzwerte sollen einen angemessenen Schutz vor schädlicher Interferenz bei Installation in einem Wohngebiet liefern. Dieses Gerät erzeugt, nutzt und sendet Hochfrequenzenergie und kann, wenn es nicht gemäß den Anweisungen installiert und verwendet wird, die Funkkommunikation stören. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass in bestimmten Geräten dennoch Störungen auftreten. Wenn dieses Gerät beim Radio- oder Fernsehempfang Störungen verursacht, was Sie feststellen können, indem Sie das Gerät aus- und wieder einschalten, können Sie versuchen, mit einer oder mehrerer der folgenden Maßnahmen, dieses Problem zu beseitigen: Richten Sie die Empfangsantenne neu aus, oder stellen Sie sie an einen anderen Ort. Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger. Schließen Sie das Gerät und den Empfänger an zwei unterschiedliche Stromkreise an. Wenden Sie sich an einen Fachhändler oder einen erfahrenen Radio-/Fernsehtechniker. Lenovo haftet nicht für die Störung von Radio- oder Fernsehübertragungen, die durch nicht genehmigte Änderungen oder

31 Modifikationen an diesem Gerät verursacht werden. Nicht genehmigte Änderungen oder Modifikationen können die Berechtigung des Benutzers zum Betreiben des Geräts nichtig werden lassen. Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-Vorschriften. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen, und (2) dieses Gerät muss alle Störungen aufnehmen können, auch die Störungen, die einen unerwünschten Betrieb zur Folge haben. Haftungsträger: Lenovo (United States) Incorporated 1009 Think Place - Building One Morrisville, NC Telefon: FCC-Hinweis Die für diesen Sender verwendeten Antennen dürfen nicht mit anderen Antennen oder Sendern aufgestellt oder betrieben werden. Hinweis bezüglich der kanadischen Bestimmungen für Klasse B This Class B digital apparatus complies with Canadian ICES-003. Cet appareil numérique de la classe B est conforme à la norme NMB-003 du Canada. IC-Hinweis This device complies with Industry Canada license-exempt RSS standard(s). Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) This device may not cause interference, and (2) this device must accept any interference, including interference that may cause undesired operation of the device. Le présent appareil est conforme aux CNR d'industrie Canada applicables aux appareils radio exempts de licence. L'exploitation est autorisée aux deux conditions suivantes: (1) l'appareil ne doit pas produire de brouillage, et (2) l'utilisateur de l'appareil doit accepter tout brouillage radioélectrique subi, même si le brouillage est susceptible d'en Industry Canada Class B Emission Compliance Statement

32 This Class B digital apparatus complies with Canadian ICES-003. Avis de conformité à la réglementation d Industrie Canada Cet appareil numérique de la classe B est conforme à la norme NMB-003 du Canada. Europäische Union - Einhaltung der Richtlinie zur elektromagnetischen Kompatibilität Dieses Produkt erfüllt die Schutzanforderungen der Richtlinie des EU-Rates 2004/108/EG zur Annäherung der Gesetze der Mitgliedsstaaten bezüglich der elektromagnetischen Verträglichkeit. Lenovo haftet nicht für die Nichteinhaltung der Schutzanforderungen, wenn diese sich aus einer nicht empfohlenen Modifikation des Produkts ergeben, einschließlich der Installation optionaler Karten von anderen Herstellern. Dieses Produkt wurde geprüft und erfüllt die Grenzwerte für Einrichtungen der Informationstechnik der Klasse B gemäß der europäischen Norm EN Die Grenzwerte für Einrichtungen der Klasse B wurden für typische Wohnumgebungen ermittelt, um einen angemessenen Schutz gegen Interferenzstörungen mit lizenzierten Kommunikationsgeräten zu bieten. EU-Kontakt: Lenovo, Einsteinova 21, Bratislava, Slowakei Hinweis bezüglich der deutschen Bestimmungen für Klasse B Deutschsprachiger EU Hinweis: Hinweis für Geräte der Klasse B EU-Richtlinie zur Elektromagnetischen Verträglichkeit Dieses Produkt entspricht den Schutzanforderungen der EU-Richtlinie 2004/108/EG (früher 89/336/EWG) zur Angleichung der Rechtsvorschriften über die elektromagnetische Verträglichkeit in den EU-Mitgliedsstaaten und hält die Grenzwerte der EN Klasse B ein. Um dieses sicherzustellen, sind die Geräte wie in den Handbüchern beschrieben zu installieren und zu betreiben. Des Weiteren dürfen auch nur von Lenovo empfohlene Kabel angeschlossen werden. Lenovo übernimmt keine Verantwortung für die Einhaltung der Schutzanforderungen, wenn das Produkt ohne Zustimmung von Lenovo verändert bzw. wenn Erweiterungskomponenten von Fremdherstellern ohne Empfehlung von Lenovo angeschlossen oder eingebaut werden. Deutschland: Einhaltung des Gesetzes über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln Dieses Produkt entspricht dem Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln EMVG (früher Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten ). Dies ist die Umsetzung der EU-Richtlinie 2004/108/EG (früher 89/336/EWG) in der Bundesrepublik Deutschland. Zulassungsbescheinigung laut dem Deutschen Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln, EMVG

Hinweise: Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten Sie Folgendes lesen:

Hinweise: Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten Sie Folgendes lesen: Grundlagen Hinweise: Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten Sie Folgendes lesen: Sicherheit, Garantie und Erste Schritte Zulassungshinweis Wichtige Sicherheitshinweise

Mehr

Lenovo TAB 2 A7-10F. Bedienungsanleitung Version 1.0

Lenovo TAB 2 A7-10F. Bedienungsanleitung Version 1.0 Lenovo TAB 2 A7-10F Bedienungsanleitung Version 1.0 Lesen Sie vor der Verwendung die Sicherheitshinweise und wichtigen Hinweise im mitgelieferten Handbuch. Kapitel 01 Lenovo TAB 2 A7-10F Überblick 1-1

Mehr

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden...

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... Vorwort... 11 Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... 17 Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... 33 Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... 69 Kapitel 4 Lernen Sie die neue Benutzeroberfläche kennen...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

Inhalt. 1 So bedienen Sie Ihren Computer... 10. 2 Erste Schritte mit Windows 8.1... 24. 3 Windows 8.1 Tag für Tag... 50

Inhalt. 1 So bedienen Sie Ihren Computer... 10. 2 Erste Schritte mit Windows 8.1... 24. 3 Windows 8.1 Tag für Tag... 50 Inhalt 1 So bedienen Sie Ihren Computer... 10 So funktioniert die Maus... 12 Windows mit dem Touchpad steuern... 14 Windows auf dem Tablet... 16 Windows per Tastatur steuern... 18 Windows mit Tastenkürzeln

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

So fegen Sie Dateimüll von Ihrem Rechner... 136 Welche Datei mit welchem Programm öffnen?... 138

So fegen Sie Dateimüll von Ihrem Rechner... 136 Welche Datei mit welchem Programm öffnen?... 138 Inhalt WINDOWS 8.1 FÜR SIE IM ÜBERBLICK... 11 Erster Einblick: So einfach nutzen Sie Windows 8.1... 12 Die neuen Apps entdecken... 16 Weitere nützliche Funktionen kennenlernen... 19 1 GENIAL 2 WINDOWS

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Microsoft Windows 8 Tablet

Microsoft Windows 8 Tablet Walter Saumweber Microsoft Windows 8 Tablet Alles, was Sie für den Einstieg wissen müssen Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Liebe Leserinnen und Leser,... 12 Tippen und Wischen... 15 Kapitel 1 Den Tablet-PC

Mehr

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundkurs kompakt Schnellübersichten Windows 10 - Grundkurs kompakt 1 Windows kennenlernen 2 2 Desktop und Apps 3 3 Fenster bedienen 4 4 Explorer kennenlernen 5 5 Explorer anpassen 6 6 Dateien und Ordner verwalten 7 7 Elemente

Mehr

DisplayKEY USB-Dock. Installations- Anweisungen

DisplayKEY USB-Dock. Installations- Anweisungen DisplayKEY USB-Dock Installations- Anweisungen i 10102895P1-01, Rev A, DE Inhaltsverzeichnis Einführung 1 Systemanforderungen 1 Software Installieren und Dock Anschließe 1 DNS Einrichten 2 Manuelle esync

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Windows 8.1. Was ist neu? Word

Windows 8.1. Was ist neu? Word Windows 8.1 Was ist neu? Word Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS WINDOWS 8.1 WAS IST NEU?... 1 1. ANPASSUNGEN AM INTERFACE... 1 1.1 DER STARTBUTTON... 1 1.2 STARTEN MIT DEM DESKTOP... 2 1.3 DESKTOP-

Mehr

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS Kurzanleitung zur Installation 86281 SYMBOLE IN DER BEDIENUNGSANLEITUNG ACHTUNG: Eine Situation, in der Sie oder andere verletzt werden können. Vorsicht:

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3. MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Bedienungsanleitung Externes Gehäuse für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.0 MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB

Mehr

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH TAD-10072 Wichtige Sicherheitshinweise WARNUNG: Lesen Sie alle Sicherheitshinweise aufmerksam durch, bevor Sie den Tablet-PC in Betrieb nehmen. 1. Zum Test der elektrostatischen Entladung (ESD) gemäß EN55020

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Bedienungsanleitung. Smart Bluetooth Handset SBH52

Bedienungsanleitung. Smart Bluetooth Handset SBH52 Bedienungsanleitung Smart Bluetooth Handset SBH52 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung für das Smart Bluetooth Handset...3 Einführung...4 Funktionen im Überblick...4 Überblick über die Hardware...4 Statussymbole

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

ANLEITUNG. Manuel-User_Vaillant_DE.indd 1 06/11/2014 10:35:01

ANLEITUNG. Manuel-User_Vaillant_DE.indd 1 06/11/2014 10:35:01 ANLEITUNG 1 Manuel-User_Vaillant_DE.indd 1 06/11/2014 10:35:01 2 Manuel-User_Vaillant_DE.indd 2 06/11/2014 10:35:01 Der Thermostat Wie funktioniert s? Der Netatmo-Thermostat vergleicht den Sollwert (die

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8 Allgemeines...9 Starten...11 Beenden...11 Die Fenster...12 Allgemeines...13 Darstellung...13 Zwischen Fenstern umschalten...13 Schließen...15 Größe...15 Fenster nebeneinander anordnen...17

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Abhängig von dem E-Mail-Konto, das Sie auf dem Handy einrichten, können auch andere Elemente des Kontos (z. B. Kontakte, Kalender, Aufgabenlisten usw.) auf dem

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG WIQ-10024

BEDIENUNGSANLEITUNG WIQ-10024 BEDIENUNGSANLEITUNG WIQ-10024 www.facebook.com/denverelectronics Bevor Sie dieses Produkt anschließen, betreiben oder einstellen, lesen Sie bitte dieses Benutzerhandbuch sorgfältig und vollständig durch.

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Store n Go Portable Festplatte USB 3.0

Store n Go Portable Festplatte USB 3.0 Store n Go Portable Festplatte USB 3.0 Benutzerhandbuch Deutsch Inhalt Einführung 3 Tragbare Festplatte anschließen 3 Speichern und Übertragen von Daten 4 Nero BackItUp & Burn Essentials-Software 4 Trennen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber. Move IQ Quick Start Guide Vielen Dank, dass Sie sich für den Move IQ von Mapjack entschieden haben! Der leichte und einfach zu bedienende Move IQ kann Strecken aufnehmen, Routen planen, die aktuelle Geschwindigkeit,

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Bedienungsanleitung Microsoft Portable Power (DC-21)

Bedienungsanleitung Microsoft Portable Power (DC-21) Bedienungsanleitung Microsoft Portable Power (DC-21) Ausgabe 1.0 DE Bedienungsanleitung Microsoft Portable Power (DC-21) Inhalt Zu Ihrer Sicherheit 3 Informationen zu Ihrem externen Ladegerät 4 Tasten

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH

Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH Blackwire C420 BENUTZERHANDBUCH Willkommen Paketinhalt Willkommen bei der Headset-Produktfamilie von Plantronics. Plantronics bietet eine umfassende Produktpalette: von unternehmenswichtigen und geschäftskritischen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Erste Schritte in Windows 8

Erste Schritte in Windows 8 Erste Schritte in Windows 8 Damit der Umstieg auf Windows 8 ohne Probleme klappt, gibt es hier einige Praxishilfen für die Nutzung des neuen Betriebssystems von Microsoft. Microsoft hat sich für ein Dualmodell

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium

Anleitung zur Schnellinstallation. Live! Titanium Anleitung zur Schnellinstallation Live! Titanium Inhalt 1. Live! Überblick... 2. Montage... 3. Netzwerkinstallation... 4. Einrichtung drahtloser Netzwerke... 5. Konfigurieren Sie Ihr Live!... 6. Fehlerbehebung...

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-19

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-19 Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-19 Ausgabe 1.1 DE Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-19 Inhalt Zu Ihrer Sicherheit 3 Informationen zu Ihrem externen

Mehr

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM Einleitung Das ZTE MF112 ist ein 3G-USB-Modem und funktioniert in folgenden Netzwerken: HSUPA/ HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM. Über eine USB-Schnittstelle

Mehr

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch)

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Microsoft hat seinem neueren Betriebssystem Windows 8 nun ein recht großes Update spendiert. Käufer/Benutzer von Windows 8 können seit

Mehr

Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1)

Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1) Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10 (Windows 8.1) Lesen Sie erst die die Website "Installationsanleitung für Upgrade auf Windows 10", bevor Sie das Upgrade starten, damit Sie wissen, welche

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr

Windows, Android, Chrome, Mac OS X und ios: Das Logitech Keyboard K480 ist mit allen Geräten kompatibel, die eine externe Tastatur unterstützen.

Windows, Android, Chrome, Mac OS X und ios: Das Logitech Keyboard K480 ist mit allen Geräten kompatibel, die eine externe Tastatur unterstützen. Sie benutzen mehrere Geräte, also warum sollte Ihre Tastatur auf nur eines beschränkt sein? Das Logitech Bluetooth Multi-Device Keyboard K480 setzt neue Maßstäbe in Sachen kabellose Bewegungsfreiheit und

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

Überblick über Ihr WLAN to GO

Überblick über Ihr WLAN to GO Vielen Dank, dass Sie sich für einen Mobile WiFi Hotspot von HUAWEI entschieden haben! Mit unserem Mobile WiFi Hotspot steht Ihnen eine drahtlose Hochgeschwindigkeitsverbindung für Ihre WLAN-Geräte zur

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2 Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 5 2 4 3 9212420/2 2008-2010 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Mit dem Nokia Extra Power DC-11/ DC-11K (nachfolgend als DC-11 bezeichnet) können Sie die Akkus in

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundlagen

Schnellübersichten. Windows 10 - Grundlagen Schnellübersichten Windows 10 - Grundlagen 1 Windows kennenlernen 2 2 Desktop und Apps 3 3 Fenster bedienen 4 4 Explorer kennenlernen 5 5 Explorer anpassen 6 6 Dateien und Ordner verwalten 7 7 Elemente

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr