STUDIENGANG BWL-WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG Prof. Dr. Carl Christian Beckmann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUDIENGANG BWL-WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG Prof. Dr. Carl Christian Beckmann"

Transkript

1 STUDIENGANG BWL-WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG Prof. Dr. Carl Christian Beckmann Stand: 02/2015

2 DIE STANDORTE DER DUALEN HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG Die Duale Hochschule Baden- Württemberg Mannheim wurde 1974 als eine der ersten Berufsakademien mit fünf Fachrichtungen in Baden- Württemberg gegründet. Das duale Angebot umfasst Studiengänge in den Fakultäten Wirtschaft und Technik, in denen allein in Mannheim derzeit rund Studierende eingeschrieben sind. An allen Standorten sind derzeit über Studenten eingeschrieben. Über Unternehmen aus Baden- Württemberg und anderen Bundesländern sind in Mannheim als Bildungspartner beteiligt. 2

3 STUDIENANGEBOT AN DER DHBW MANNHEIM Fakultät Wirtschaft Accounting und Controlling Bank Dienstleistungsmarketing Gesundheitswesen und Soziale Einrichtungen Handel Immobilienwirtschaft Industrie International Business Öffentliche Wirtschaft Spedition, Transport und Logistik Steuern und Prüfungswesen Veranstaltungsmanagement Versicherung Fakultät Technik Angewandte Informatik Informationstechnik Elektrotechnik Maschinenbau Mechatronik Projekt Engineering Wirtschaftsingenieurwesen Digitale Medien International Business Information Technology Wirtschaftsinformatik 3

4 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM ABLAUF DES STUDIUMS - VERZAHNUNG VON THEORIE UND PRAXIS Abitur und Ausbildungsvertrag Theorie 1 Praxis Theorie 4 Praxis Theorie 2 Praxis Theorie 5 Praxis Theorie 3 Praxis Theorie 6 Praxis Bachelor Prüfung Beruf 4

5 STÄRKEN DES DUALEN STUDIUMS IN DER THEORIE GANZ VORN, IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR Hohe Praxisintegration (auch in den Theoriephasen) Studium in kleinen Gruppen (max. 30 Studenten!) Intensive Betreuung durch die Professoren und Dozenten Kurze Studiendauer Dozententeam aus der Praxis (75 namhafte Lehrbeauftragte!) Eigenverantwortliche Auswahl der Bewerber Zunehmende Internationalisierung Vermittlung von Schlüsselqualifikationen bei den Grundlagen und den Speziellen sthemen Finanzielle Unabhängigkeit der Studenten Günstige Konditionen für den Ausbildungsbetrieb Sehr hohe Erfolgsquote Absolventen attraktiv für den Arbeitsmarkt Orientierung am Bedarf der Ausbildungspartner 5

6 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG GRUNDZÜGE Ausbildungsdauer: Studienbeginn: Abschluss: Ausbildungspartner: DHBW Mannheim: Voraussetzungen: Drei Jahre 1. Oktober jeden Jahres Bachelor of Arts (B.A.) Praxis (6 Monate Vollzeit pro Jahr) Theorie (6 Monate pro Jahr) Allgemeine Hochschulreife (Fachhochschulreife) Zulassung des Ausbildungsbetriebes Ausbildungsvertrag (mtl. Vergütung) 6

7 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG ZEITLICHER ABLAUF Theoriephase Erstes Studienjahr ( Semester) Praxisphase Okt Nov Dez Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Zweites Studienjahr ( Semester) Okt Nov Dez Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Drittes Studienjahr ( Semester) Okt Nov Dez Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep 7

8 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG KERNKOMPETENZEN 3 SÄULEN Allgemeine Wirtschaftskompetenz Fachspezifisches Profil und Vertiefung Persönlichkeits- entwicklung 8

9 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG MODULE (Auswahl) Allgemeine Kompetenzen und Studienfächer Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Produktion, Marketing, Logistik etc.) Volkswirtschaftslehre (insbesondere Mikro- und Makroökonomie sowie Wirtschaftspolitik) Finanzbuchführung und Rechnungswesen sowie Kosten- und Leistungsrechnung Grundlagen Recht und Verwaltungslehre sowie Öffentliche Wirtschaft Wirtschaftsmathematik und Statistik/SPSS Informationstechnologie und Datenbanksysteme, Moderne EDV-Systeme Wissenschaftliches Arbeiten und Recherchetätigkeiten Anwendungsbezogene Theorie u. Sprachen (Englisch und Spanisch) 9

10 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG MODULE (Auswahl) Grundlagen der Außenwirtschaftsförderung Instrumente der Standortanalyse und -bewertung Flächenpolitik/Immobilienmanagement Controlling/Benchmarking der Wifö Organisation der Projektentwicklung/-management Unternehmensfinanzierung/Fördermittel Mittelstands- und Innovationsförderung Arbeitsmarkt-/Beschäftigungspolitik Existenzförderung/Entrepreneurship Fachspezifische Kompetenzen und Profilfächer Interessensvertretung und Kammerwesen Verwaltungs-/Kommunal-/Planungsrecht Haushaltswesen, E-Government Vergaberecht/EU-Beihilferecht Städtebau/Raumplanung New Public Management/Privatisierung Stadt- und Regionenmarketing Messe-, Kongress- und Eventmanagement Clusterentwicklung und -management Stadt-/Regionalökonomie Kommunikationsmanagement/Werbung Einzelhandelsförderung/Citymanagement 10

11 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG Sonstige Kurse und Aktionen sowie Veranstaltungen (Auswahl) Fachspezifische Kompetenzen und Persönlichkeitsentwicklung Große Exkursionen (z. B. Clusterland Österreich, Wirtschaftsstandort Osteuropa, Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg etc.) Kleine Exkursionen zu Wirtschaftsstandorten in der Region (Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland- Pfalz) Exkursion zur Messe Frankfurt mit Messebesuch und zum Rosengarten MA Exkursion zur Immobilienmarktmesse Expo Real nach München Exkursion zur Agentur für Arbeit und zur Optionskommune Hartz 4 Exkursion zu städtebaulichen Entwicklungsmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung von planungsrechtlichen Aspekten Springbreak im Sommersemester (2 Tage) zu aktuellen Themen der Summer School mit der Immobilienwirtschaft Politikseminar (3 Tage) im Kloster Bronnbach im November jeden Jahres Medienkompetenzseminar in Zusammenarbeit mit RTL, ARD Hauptstadtstudio und dem Mannheimer Morgen 11

12 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG MODULE Ausbildungspartner (praktische Ausbildung) - Grundlegende Themen wie Aufbau und Organisation der Ausbildungsstätte - Aufgaben und Aufgabenerledigung (Prozesse, Projekte, Instrumente) - (mit Schwerpunkt Marketing, Management, Dienstleistungen) vertiefte Ausbildung in ausgewählten Funktionsbereichen und Abteilungen Intensive Projektarbeit und Mitarbeit in Referaten und Stabsstellen Ausleihe an benachbarte seinrichtungen in Absprache mit der DHBW möglich; auch Kombiausbildungen Projekt- und Bachelorarbeiten (in Abstimmung mit Ausbildungspartner) Einsatz in ausgewählten Bereichen / Abteilungen / Einrichtungen 12

13 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG CHANCEN FÜR DEN AUSBILDUNGSPARTNER Rahmenbedingungen / Kontext - Zunehmender Standortwettbewerb - Demographischer Wandel / Fachkräftemangel auch in der selbst - im deutschsprachigen Raum: Arbeitsplätze 30 % der Mitarbeiter gehen in den nächsten 5 Jahren in die Rente! Ihre Vorteile - Erhöhte Rekrutierungspotenziale, verminderte Rekrutierungskosten - Ausbildungsqualität: Verzahnung Theorie und Praxis - Positive Imagewirkung (Vorbildcharakter für die Wirtschaft!) - Ausgewählte Praxisprojekte - Zulassung als Ausbildungspartner mit keinerlei Pflichten verbunden (Studienplatz) - Keine Studiengebühren! 13

14 Unsere Partner 14

15 Unsere Partner Stadt Rheinau 15

16 Unsere Partner Teningen 16

17 Unsere Partner 17

18 Unsere Partner Stadt Tauberbischofsheim Stadt Villingen Schwenningen 18

19 Unsere Partner Landeshauptstadt Düsseldorf s- und Regionalentwicklungsgesellschaft Flensburg/Schleswig mbh Brunsbüttel Stadt Elzach Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld mbh Entra Regionalentwicklung GmbH Winnweiler 19

20 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Ankirchner, Tom Organisation und Controlling Leiter Geschäftsbereich Weiterbildung IHK für die Pfalz Assmann, Werner Betriebliche Personalarbeit Leiter Personal Hamburg Marketing GmbH Aufrecht, Ines Konzepte und Instrumente der Direktorin Landeshauptstadt Stuttgart Bach, Wolfgang Standortmanagement I Leitender Baudirektor Stadt Straubing Benser, Marko Binjung, Birgit Bison, Michael Bode, Dr. Alexander Bommersheim, Ellen Bossinger, Herbert Seminar Medienkompetenz Standortmanagement II Standortmanagement II Clustermanagement Existenzgründung Finanzierung & Investition Leiter Boulevard RTL Mediengruppe Deutschland Abteilungsleiterin Innovationsmanagement WTSH und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH sgesellschaft Hochsauerlandkreis mbh Conabo Gmbh in Kompass Zentrum für Existenzgründungen GmbH, Frankfurt Mitglied der Geschäftsleitung Baden-Württemberg International Both, Bernhard Statistik Dipl.-Psych., Johannes Gutenberg-Universität Mainz Braun, Detlef Messe- und Kongressmarketing Messe Frankfurt GmbH 20

21 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Breitenbach, Jochen Chatterjee, Robin Arbeits- und Insolvenzrecht Finanzierung & Investition Partner Kanzlei Dallhammer & Kellermann Direktor Sparkasse Starkenburg Christill, Dr. Michael Standortmanagement I Vice President Corporate Real Estate Management, BASF Christopher, Stephen Wirtschaftsenglisch Freier Trainer Dallmann, Dr. Bernd Demuth, Mario Dexheimer, Ulrich Dorday, Sascha Dufour-Bourru, Dr. Patrick Ende, Sonja Fehringer, Dominik Funk, Dr. Marc Grundzüge der Unternehmensorganisation Seminar Medienkompetenz Stadt- und Regionenmarketing Einführung in die BWL der KMU-Förderung Konzepte und Instrumente der Einführung in die BWL der Konzepte und Instrumente der Freiburg Wirtschaft Touristik Messe GmbH Leiter Mittelbadische-Presse.TV Reiff Medien Verlag GmbH Sprecher des Vorstandes, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Sindelfingen GmbH Region Heilbronn in Osnabrück GmbH Prokurist Wirtschaftsregion Ortenau Wirtschaft, Tourismus, Marketing GmbH (WTM) Waiblingen 21

22 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Fuller, Jonathan Garvert, Jan Geber, Iris Gromer, Dr. Jürgen Gutzeit, Sascha Hammann, Thomas Heckenberger, Sandra Herbert, Dr. Sven Hess, Samuel Englisch Seminar Medienkompetenz Grundzüge der Unternehmensorganisation Unternehmensführung Einführung in die BWL der Verwaltungs-/Planungsrecht Einführung in die BWL der Entrepreneurship Einführung in die BWL der Senior Human Ressource Manager Altran Holding GmbH Leiter Redaktion ARD Hauptstadtstudio Prokuristin Bremen GmbH President a.d. Tyco Electronics RKW Hessen Amtsleiter Stadt Koblenz in entra Regionalentwicklung GmbH Unternehmensgruppe Herbert Direktor Amt für Wirtschaft und Arbeit Stadt Basel Holzer, Uwe Marketing Leiter Niederlassungsverbund Mitte, BMW Huber, Stefan Hummel-Manzau, Martina Stadt- und Regionenmarketing Konzepte und Instrumente der Regionale Bruchsal GmbH in egeb:. Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbh 22

23 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Inderwies, Tobias James Grundlagen Inform.-Management Marketingmanager Jäger, Thomas Jonas, Ulrich Jungklaus, Jana Kaldschmidt, Andreas Kerkmann, Uwe Klemm, Michael Kolmer, Michael Kopp, Andreas Krick, Peter Standortmanagement I Projektleiter MVV Energie AG Planspiel Direktor Wirtschaft Stadt Heidelberg Betriebliche Personalarbeit Direktorin Stabstelle Personal Berlin Partner Wirtschaft und Technologie GmbH Kernelemente der int. Wertschöpfung; Leiter Amt für Revision Allgemeine Verwaltungslehre; E-Commerce Kreis Bergstraße Landeshauptstadt Düsseldorf, Leiter Amt für Einführung in die BWL der Betriebliche Steuerlehre Rechtsanwalt und Partner Klemm & Franz Rechtsanwälte Städte- und Raumplanung Leiter Amt für Wirtschaft Stadt Darmstadt Entrepreneurship Kopp Schleiftechnik GmbH Kernelemente d. int. Wertschöpfung Leiter Standort Ludwigshafen Fiege uniserv GmbH Krüger, Dr. Olaf Organisation der Vorsitzender des Vorstands Süderelbe AG Lauffer, Sabine K. Instrumente der ; New Public Management Unternehmensberaterin 23

24 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Leupold, Thorsten Link, Alexander Loibl, Martin Lowack, Wolf-Rainer Mahr, Michael Clustermanagement Finanzierung & Investition Recht I Bürgerliches Recht Organisation der Geld und Währung Bodensee Standort Marketing GmbH Alnatura GmbH Senior Manager WTS Steuerberatungsgesellschaft mbh Hauptgeschäftsführer Metropolregion Rhein-Neckar GmbH Vorstand Firmenkunden Volksbank Südhessen eg Mantik, Uwe Branchenbezogene I CIMA Institut für Regionalwirtschaft Maugé, Michel Matzner, Dr. Georg Merfeld, Karl-Heinz Merkl-Rachbauer, Anke Menges, Eric Miericke, Marc Messe- und Kongressmarketing Standortmanagement II Organisation der Stadt- und Regionenmarketing Stadt- und Regionenmarketing Konfliktmanagement, Präsentationskompetenz und Honorarkonsul a.d. M:con-mannheim:congress GmbH Abteilungsleiter Hessisches Ministerium für Wirtschaft Direktor Wirtschaft Stadt Köln Abteilungsleiterin Standort.Marketing.Kommunikation Oberösterreichische Technologie- und Marketinggesellschaft m.b.h. (TMG) Frankfurt-Rhein-Main GmbH Inhaber Miericke Consulting 24

25 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Miodek, Dr. Wolfgang Mitter, Sebastian Neher, Viktoria Nitschke, Dr. Axel Branchenbezogene I Grundlagen Inform.-Management Projektskizze Bachelorarbeit Konzepte und Instrumente der Stellvertretender Leiter Stadt Mannheim Prospega GmbH Projektleiterin Sindelfingen GmbH Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar Obermann, Anja Standortmanagement II in Frankfurt GmbH Oswald, Jürgen Otto, Dr. Hans-Joachim Clustermanagement Mitarbeiterführung Vorsitzender der Geschäftsführung Baden-Württemberg International a.d. IHK Frankfurt/Main Otto, Dr. Sascha Wirtschaftsmathematik Leiter Wertpapiere, Sparkasse Bremen von Poschinger-Bray, Franz-Dominik Freiherr Proba, Martin Pröckl, Dr. Thomas Raab, Dr. Udo Ram, Christiane Unternehmensführung Direktor Markt & Planung Continental China Geschäftsbereichsleiter Existenzgründung und Einführung in die BWL der Unternehmensförderung IHK Darmstadt Unternehmensführung CFO Data Room Services GmbH Konzepte und Instrumente der IHK Nürnberg für Mittelfranken Branchenbezogene I Direktorin Stadt Mannheim 25

26 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Reichelt, Andreas Stadt- und Regionenmarketing Referatsleiter Invest in Bavaria Reichelt, Stephanie Stadt- und Regionenmarketing Inhaberin Lorbeer Design GbR Reitz, Oliver Rosiak, Sebastian Richter, Dr. Michael Organisation der Spanisch Grundzüge der Unternehmensorganisation Direktor Wirtschaft Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim Trainer Lufthansa AG Stellv. Leiter Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG Sahnen, Georg Branchenbezogene WiFö I Stadtmarketing Mannheim Schach, Holger Schlindwein, Ralf Schmid, Alexander Schnorrenberger, Nils Schoch, Steffen Schramm, Andreas Einführung in die BWL der Geschäftsleitung Regionalmanagement NordHessen GmbH Konzepte und Instrumente der Konzepte und Instrumente der Cluster- und Innovationsmanagement Konzepte und Instrumente der Betriebliche Personalarbeit Leiter Büro Hauptgeschäftsführer IHK Rhein-Neckar SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbh BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh Zukunftsregion Nordschwarzwald GmbH Leiter der Personalrekrutierung Rolls-Royce, BMW Group 26

27 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Schröder, Sebastian Projektmanagement Zukunftsoffensive Überwald GmbH Schröder-Klings, Hannah Stadt- und Regionenmarketing Stadt Fellbach, Leiterin Amt für Schuck, Thomas Schüdde, Jürgen Schwebel, Oliver Schweiger, Michael Siemers, Hans-Heinrich Skubowius, Alexander Sommer, Christian Stoye, Holger Managing Director gwsaar Gesellschaft für Einführung in die BWL der Saar mbh Vorstandsvorsitzender Finanzierung & Investition Sparkasse Starkenburg Einführung in die BWL der Prokurist Frankfurt GmbH Inhaber Städte- und Raumplanung Schweiger und Scholz Einführung in die BWL der innowerft-technologie und Gründerzentrum SAP Konzepte und Instrumente der Fachbereichsleiter Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Region Hannover Existenzgründung Mafinex ( und Cluster- und Innovationsmanagement Stadtmarketing) WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH Spannaus, Cecilia Spanisch Trainerin Thiel, Andreas Konzepte und Instrumente der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH 27

28 Namhafte externe Dozenten Name Modul Tätigkeit Ulrich, Matthias Konzepte und Instrumente der von Rummell, Alexandra Finanzbuchführung Steuerberaterin Wollkopf-Walt, Sonja Wachutka, Christian Wagner, Stefan Waldschmidt, Dr. Rainer Walther, Jürgen Wentzel, Frank Wessel, Markus Wilke, Peter sgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbh Einführung in die BWL der in Greater Zurich Area Leiter Büro Hauptgeschäftsführung Organisation und Controlling Region Stuttgart Leiter econo Seminar Medienkompetenzen Impuls Verlagsgesellschaft mbh Organisation der HTAI Hessen Trade and Invest Einführung in die BWL der Odenwald regional Gesellschaft mbh Leiter Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Medizinische Dienste Informationsmanagement ExperConsult und Investition GmbH & Co. KG Amtsleiter Wirtschaft und Kultur Stadt- und Regionenmarketing Stadt Herrenberg 28

29 Qualität ist unsere Grundlage für eine gute Ausbildung. Nur so können beste Lernvoraussetzungen geschaffen werden. Wenn Sie Ausbildungspartner oder Dozent werden wollen, sprechen Sie uns an wir kümmern uns gerne um eine individuelle Beratung zur Zusammenarbeit! 29

30 STUDIENGANG WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG ANSPRECHPARTNER Kontakt für Rückfragen Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Außenstelle Käfertaler Straße Käfertaler Straße Mannheim Prof. Dr. Carl Christian Beckmann Studiengangsleiter Tel.: Mobil Tamer Kandemir-Zax Sekretariat Tel.: Mobil

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de Das Studium an der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Firmenpräsentation Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Duale Hochschule Baden-Württemberg І Seite 2 Der Weg zum Beruf: Bildungsabschlüsse Beruf

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe Prof. Dr. Martin Detzel Studiengangsleiter BWL-Industrie/ Industrial Management www.dhbw-karlsruhe.de DHBW: eine Hochschule mit ca. 34.000 Studierenden Standorte:

Mehr

Duales Studium an der HWR Berlin

Duales Studium an der HWR Berlin Duales Studium an der HWR Berlin Hochschule für Wirtschaft und Recht Staatliche Hochschule 2009 hervorgegangen aus FHW Berlin und FHVR Berlin Ausbildungsstätte für den Nachwuchs im öffentlichen und privaten

Mehr

Das duale Studium BWL International Business der DHBW Mosbach am Campus Bad Mergentheim

Das duale Studium BWL International Business der DHBW Mosbach am Campus Bad Mergentheim Das duale Studium BWL International Business der DHBW Mosbach am Campus Bad Mergentheim Vortrag anlässlich des Studieninformationstags am Campus Bad Mergentheim Prof. Dr. Marcus Hoffmann 17.11.2011 DHBW

Mehr

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Prof. Dr. Martin Detzel Studiengangsleiter BWL-Industrie Berufsakademien in Baden-Württemberg 8 Haupt- und 3 Tochter-Standorte in Baden-Württemberg

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Mit rund 5000 Studenten, 24 Bachelor Studiengängen in den Fakultäten Wirtschaft und Technik sowie bundesweit über 2000 Partnerunternehmen ist die im Jahr 1974

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim.

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim. Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012 www.dhbw mannheim.de Studienrichtung WI Anzahl Studienanfänger 2012: ca. 85 WWI12SCA (Fakultät Wirtschaft,

Mehr

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Die Wege nach oben stehen offen Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Das Studium an der Dualen Hochschule und die IBM Deutschland als Ausbildungspartner IBM Corporation 2009 Agenda Wissenswertes

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Wirtschaftsinformatik - Business Information Management 1 Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Informationen für Studieninteressenten STUTTGART 13.07.2012 Studiengang Wirtschaftsinformatik

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule

mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Berufsakademie jetzt Duale Hochschule Die Duale Hochschule Baden-WürTtemberg (DHBW) Die Duale Hochschule Baden- Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist die erste duale,

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011)

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011) Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Berufsbegleitendes Studium zum/zur Betriebswirt/in (VWA) oder Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) Teilanstalt Kaiserslautern Vorlesungsverzeichnis 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Seite

Mehr

Können Sie begeistern?

Können Sie begeistern? Können Sie begeistern? Vermitteln Sie Ihr Know-how mit Leidenschaft? Dann werden Sie Duale / r Dozent / in an der DHBW. Wissen verbindet. Unsere nebenberuflichen Dozentinnen und Dozenten begeistern unsere

Mehr

DHBW Lörrach Dreiländereck Basel. Studiengang Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting

DHBW Lörrach Dreiländereck Basel. Studiengang Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting DHBW Lörrach Dreiländereck Basel Studiengang Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting Prof. Dr. Klemens Schnattinger Leiter Studienzentrum IT-Management & Informatik Hangstr. 46-50, 79539 Lörrach Tel.

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

IBM Executives über BA-Studierende

IBM Executives über BA-Studierende IBM Executives über BA-Studierende BA-Studentinnen und Studenten sind ein elementarer Bestandteil für die Zukunft unseres Unternehmens. Jörg Peters, Vice President Marketing Aus meiner Erfahrung bringen

Mehr

Nachwuchs qualifizieren

Nachwuchs qualifizieren Nachwuchs qualifizieren Das duale Hochschulstudium für den regionalen mittelständischen Handel in Kooperation mit 2 Die Partner Partner- Unternehmen Stamm- Unternehmen Studierende Kooperationsvertrag C

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Prof. Dr. Georg Fischer Studiengangleiter Ausgebildete Betriebswirte bewältigen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse praktische Aufgabenstellungen

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Januar 2013)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Januar 2013) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende.

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende. Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich einsatzbereite, technikbegeisterte Abiturienten und Studierende. Wer ist HEIDENHAIN? Wir sind einer der führenden Hersteller

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Wirtschaftsingenieurwesen Herzlich Willkommen! Quelle: Pressestelle 1 Wirtschaftsingenieurwesen Bereich Wirtschaftsingenieurwesen - Überblick Anzahl Studenten 500 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0 446

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Duale Hochschule Baden-Württemberg / Lörrach Trinationaler Studiengang INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Trinational Learning Community DHBW Lörrach UHA Colmar FHNW Basel Trinationaler Studiengang

Mehr

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen der Bildungsanbieter für Schüler/innen accadis Bildung GmbH International Business Administration i i Annette Vornhusen www.accadis.com - Business Administration - Logistics Management - Marketing, Media

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Kurt Wild Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg

Kurt Wild Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg Startschuss Abi 2009 Willkommen bei der LBBW! Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg Landesbank Baden-Württemberg Die LBBW eine traditionsreiche Bank. Landes girokasse Südwestdeutsche Landesbank

Mehr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr BWL Medien- und Kommunikationswirtschaft Digital und Print Prof. Dr. Dieter Hartfelder V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr 2. Januar 2012 23. März 2012 Gebäude: Oberamteigasse

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011)

Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011) Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011) Gültig ab Studierendenjahrgang 2011 Modulbezeichnung, (ECTS-Punkte), Lehrveranstaltungen, [Anzahl der Präsenzsten] Kernmodule

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN "TURBO-CLUSTER" Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013. www.fh-worms.de

UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN TURBO-CLUSTER Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013. www.fh-worms.de UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN "TURBO-CLUSTER" Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013 www.fh-worms.de AGENDA 1 Allgemeines zur Fachhochschule Worms 2 Aktuelle Unternehmenskooperationen 3

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 35 18.12.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 8 Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Bachelor of Arts - BWL/Handel und Dienstleistungsmanagement Schmolck GmbH & Co. KG, Emmendingen

Bachelor of Arts - BWL/Handel und Dienstleistungsmanagement Schmolck GmbH & Co. KG, Emmendingen Bachelor Fitnessökonomie Injoy Emmendingen Bachelor of Arts in Fitnesstraining Injoy Emmendingen Bachelor of Arts - Automobilhandel Schmolck GmbH & Co KG Emmendingen Bachelor of Arts - Beschäftigungsorientierte

Mehr

Wer viel leisten will, schafft es bei uns auch ganz nach vorn.

Wer viel leisten will, schafft es bei uns auch ganz nach vorn. Wer viel leisten will, schafft es bei uns auch ganz nach vorn. Auszubildende in der Gesamtzahl: 77 Auszubildende (Stand Oktober 2008) 34 Kaufleute für Bürokommunikation mit bankfachlicher Zusatzqualifikation

Mehr

Profil des Studiengangs BWL-Bank

Profil des Studiengangs BWL-Bank Profil des Studiengangs BWL-Bank Prof. Dr. Dieter Gramlich (Studiengangsleiter) Prof. Dr. Florian Lohmann (Studiengangsleiter) www.dhbw-heidenheim.de Erfolgsfaktoren der DHBW insgesamt und des Studiengangs

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Business and Information Technology

Business and Information Technology Studienangebote in Business and Information Technology an der DHBW Lörrach 19. Oktober 2011 Prof. Dr. Klemens Schnattinger Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik *** Unsere Studiengänge sind akkreditiert

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Duales Studium. an der Berufsakademie Rhein-Main. Studiengang Wirtschaft Bachelor of Arts Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science

Duales Studium. an der Berufsakademie Rhein-Main. Studiengang Wirtschaft Bachelor of Arts Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science Erfolg in Studium & Praxis Duales Studium an der Berufsakademie Rhein-Main Studiengang Wirtschaft Bachelor of Arts Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science neuer Studiengang Internationale

Mehr

IBM @ School - Städtisches Mozart-Schönborn-Gymnasium Würzburg - Dr. Lutz Marten / Bastian Brandt (IBM Deutschland GmbH) 30.

IBM @ School - Städtisches Mozart-Schönborn-Gymnasium Würzburg - Dr. Lutz Marten / Bastian Brandt (IBM Deutschland GmbH) 30. IBM @ School - Städtisches Mozart-Schönborn-Gymnasium Würzburg - Dr. Lutz Marten / Bastian Brandt (IBM Deutschland GmbH) 30.Juni 2011 Agenda Wissenswertes über IBM Das duale Studium Unsere Studiengänge

Mehr

Duales Studium an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Duales Studium an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Duales Studium an der Technischen Nürnberg Georg Simon Ohm Servicezentrum Studium Kontaktstelle duales Studium Marko Artz Keßlerplatz 12 90489 Nürnberg Tel.: 0911/5880-4327; -4328, - 4119 E-Mail: marko.artz@ohm-hochschule.de

Mehr

Green Business Nachhaltiges Wirtschaften lernen

Green Business Nachhaltiges Wirtschaften lernen 27. Oktober 2013 Prof. Dr. Hans-Peter Benedikt Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft h.benedikt@hnee.de Green Business Nachhaltiges Wirtschaften lernen Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH)

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID Die Ausbildung ist für uns ein zentraler Erfolgsfaktor. Für die Qualifikation unserer Mitarbeiter von morgen müssen die Fundamente bereits

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

> > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER. Prof.(FH) Dr. Ewald M. Jarz

> > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER. Prof.(FH) Dr. Ewald M. Jarz > > IT-ORIENTIERTE STUDIEN IN KUFSTEIN PROF.(FH) DR. EWALD JARZ, STUDIENGANGSLEITER Die FH Kufstein im Überblick Gegründet 1997 1.400 Studierende ab 2009/10 1.324 AbsolventInnen bisher 100 MitarbeiterInnen

Mehr

Herzlich willkommen zum 1. Rinderforum an der DHBW Mosbach

Herzlich willkommen zum 1. Rinderforum an der DHBW Mosbach Herzlich willkommen zum 1. Rinderforum an der DHBW Mosbach Duale Hochschule Baden-Württemberg = größte Hochschule des Landes Baden-Württemberg Standorte der Dualen Hochschule Baden- Württemberg DHBW Heidenheim

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr.

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Studienwahl - Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Agrarmanagement - Beiselen GmbH, Halle 1/169 Angewandte Informatik (B.Sc.) Angewandte Pflegewissenschaften (B.Sc.; auch dual) Arboristik (B.Sc.) - HAWK Hochschule

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfristen für MBA-Studiengänge 2. Erfahrungsaustausch zu Akademisierung der Pflege- und Therapieberufe

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 3/211 vom 25. Januar 211 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Bachelor BWL / Tourismus

Bachelor BWL / Tourismus Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor BWL / Tourismus Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik

Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik Duales Studium der Energie- und Gebäudetechnik Bachelor of Eng. Energie- und Gebäudetechnik + Berufsausbildung Technische Systemplanung Überblick Duales Studieren Vorteile für Ihr Unternehmen Voraussetzungen

Mehr

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt am Main Master In Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich 29.4.08 Prof. Dr. Herbert Wagschal page 1 Master in Wirtschaftsingenieurwesen Master 4 Semester Full Time (120 ECTS) Capacity:

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

Berufsakademie Rhein-Main

Berufsakademie Rhein-Main Mehr als ein Studium! 1 Das duale Studium im Überblick 2 3 Studium plus Praxis 4 Studienangebot 5 Partnerunternehmen 6 Studienplatzbörse Abitur und Fachhochschulreife bieten Ihnen viele Optionen. 1 Berufsakademie

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Betriebswirtschaft, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Betriebswirtschaft, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule BWL studieren erfolgreich in die Wirtschaft starten! Rasanter Wandel von Märkten und Wettbewerbsumfeldern und zunehmend kürzere

Mehr

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Bilfinger SE Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Julia Willer C/HR Bilfinger Academy Angebote duale Studenten Bilfinger SE Egal ob Betriebswirtschaft oder Ingenieurwesen: Verbinden Sie theoretisches

Mehr