Rechenzentren der Zukunft am praktischem Beispiel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechenzentren der Zukunft am praktischem Beispiel"

Transkript

1 Systemhaus Maitschke Ihr Partner Rechenzentren der Zukunft am praktischem Beispiel Die Neugestaltung einer gewachsenen IT - Umgebung für die Anforderungen von Heute und der Zukunft Systemhaus Maitschke Inh. Gerald Maitschke Tel Fax Mobil

2 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 2

3 Vertrauen schaffen Ausgangssituation Es wurden 2 Rechenzentrum vor ca. 15 Jahren auf Wachstum geplant Aus Gründen der Ausfallsicherheit wurden 2 USV s mit 12 KW Leistung angeschafft die Klimaanlagen wurde mit 10KW dimensioniert eine gewachsene IT - Umgebung mit neuen Anforderungen Die Infrastruktur Das Backuprechenzentrum wird den Anforderungen nicht mehr gerecht Die Auslastung der USV des Hauptrechenzentrums liegt bei über 120% Die Klimaanlage ist seit Jahren an der Leistungsgrenze und sehr störanfällig Neue Herausforderungen erfordern den Ausbau der IT Die Verfügbarkeit ist nicht mehr 100% garantiert Der finanzielle Rahmen ist eng gesteckt Der verfügbare Platz ist knapp Der Bedarf in der Zukunft ist unklar 14. Mai 2006 Page 3

4 Mind. 30% in 3 Jahren einsparen Das gewachsene Rechenzentrum 14. Mai 2006 Page 4

5 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 5

6 Neue Technologie anwenden Die Aufgabenstellung Einrichtung eines aufeinander abgestimmten skalierbaren Systems von Serverschränken, Kühlanlage und unterbrechungsfreier Stromversorgung für die Erweiterung des zentralen Rechenzentrums

7 Probleme Lösen Infrastruktur Racks/Kabelmanagement Stabile und sichere Racks die den Anforderungen der modernen IT entsprechen übersichtliches & technisch sinnvolles Kabelmanagement USV die sich Ihren Anforderungen anpassen lässt Planungssicherheit durch Vermeidung von Überdimensionierung Skalier- und Managebarkeit Servicefreundlichkeit sicheres do it your self Remote Management aller Komponenten & Signalisierung von Unregelmäßigkeiten Kühlung die den Anforderungen entspricht effektive & energiesparende Kühlung auch in schwierigen Umgebungen umsetzbaren Ausfallkonzeptes sollen ausgearbeitet werden Umweltverträgliche Lösungen wie Wärmerückgewinnung & alternative Kühlmöglichkeiten sollen möglichst berücksichtigt werden 14. Mai 2006 Page 7

8 Clever investieren Technische Herausforderungen Anforderungen für Blades müssen gewährleistet werden Optimale Kühlung von Racks mit bis zu 22KW Abwärme Skalierbarkeit für USV und Klima Anforderungen an Ausfallsicherheit (n+1) o.ä. baulichen Gegebenheiten müssen berücksichtigt werden alle vorhandenen Komponenten integrierbar Doppelboden unabhängige Lösung optimales Kabelmanagement 14. Mai 2006 Page 8

9 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 9

10 Für die Zukunft planen Lösungsansätze & Varianten 01 Traditionell Klima an der Wand USV im Keller Vorteile: alle vorhanden Komponenten können verendet werden. Nachteil: Kühlung aktueller Systeme kann nicht optimal garantiert werden Skalierbarkeit nicht umsetzbar mit den Standart Komponenten Erhöhter Platzbedarf, beim KD nicht umsetzbar. Indirekte Kühlung Nicht Doppelboden Unabhängig 14. Mai 2006 Page 10

11 Sichere IT einsetzen Lösungsansätze & Varianten 02 Rack Air Containment System Vorteile: Hohe Leistungsdichte bis 30KW pro Rack. Redundante Ausführung für Insellösungen Nachteil: Für maximal 1 2 Racks hohe Kosten 14. Mai 2006 Page 11

12 Beratung Planung Umsetzung Lösungsansätze & Varianten 03 InfraStruXure mit integrierter Kühlung (NCPI) Vorteile: Horizontaler Luftstrom, ohne Doppelboden Optimale Kühlung durch Trennung in der Abluft und Zuluft Alle Komponenten im 19 Rackformat (Klima, USV, ) Modular, skalierbar, redundant, Managebar, Vorhersagbar, Reproduzierbar Nachteil: Vorhande Komponenten kaum integrierbar NCPI = Network Critical Physical Infrastructure 14. Mai 2006 Page 12

13 Energiebewußt InfraStruXure High Density (ISX HD) InfraStruXure High Density InfraStruXure 40 kw Schränke NetShelter VX + FM40 Klimaanlage 40 kw = DATA CENTER IN A BOX 300 cm ca. 300 cm

14 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 14

15 Umweltverträglich Vorstellung der Partner Systemhaus Maitschke im Auftrag von PDV-Systeme GmbH Projekterschließung, Projektleitung, Umsetzung und Abschluss Analyse, Planung und Koordinierung des Projektes sowie der beteiligten Firmen. Umsetzung der geforderten Energiespar-, Sicherheits- und Überwachungsanforderungen APC Deutschland GmbH Lieferant der USV, Klima und Rack Komponenten für das Rechenzentrum die Überwachung Anbieter der einzigen in Rack Lösung für Rechenzentren Trane - München GmbH Lieferant der Anlage zur Erzeugung der Kälte Planung und Umsetzung der Verrohrung 14. Mai 2006 Page 15

16 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 16

17 durchdachte Lösungen Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 001 Vorraussetzungen: - Begrenzter Raum als Testrechenzentrum genutzt - Rechenzentrum befindet sich im 1. Stock Bodenbelastung - Vorhandene Sicherheitsstandards sollten erhalten bleiben - Umzug in einen anderen Raum derzeit nicht umsetzbar - Finanziell eng gestreckter Rahmen, Ausschreibungen nötig - Spätere Umsetzbarkeit der Lösung in einen anderen Raum muss garantiert werden - Die Lage des GI muss bei Installationen im Außenbereich beachtet werden (Geräuschentwicklung & Größe) - Alle Arbeiten die mittelbar mit dem Umbau verbunden sind 14. Mai 2006 Page 17

18 umsetzbare Lösungen Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 002 Anforderungen Alle Komponenten im Rechenzentrum im Rack Design Effektivste Kühlung bei hoher Packungsdichte Die höchstmögliche Ausfallsicherheit soll angestrebt werden Die Kältemaschine soll als Splitsystem ausgelegt werden Kondensator soll auf dem Dach installiert werden Die Kältemaschine mit Pumpenmodul im Keller Brandschutzbestimmungen müssen eingehalten werden Die Umsetzung soll bis zum erfolgt sein 14. Mai 2006 Page 18

19 planbare Lösungen Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 003 Zeitplan Vorplanung und Sondierung im Aug. Sep Ausschreibung im Okt Zuschlag am Vorbereitende Arbeiten bis Ende Nov Verrohrung: 2 Wochen Einbringung der Geräte und Test im Dezember 2005 Einbringung der Systeme 14. Mai 2006 Page 19

20 IT-Kosten runter Agenda 1. Ausgangssituation 2. Aufgabenstellung 3. Lösungsansätze & Varianten 4. Vorstellung der Partner 5. Planung einer finanziell & technisch umsetzbaren Lösung 6. Vorstellung der Produkte 7. Vorbereitung und Umsetzung der Lösung 8. Umsetzung 14. Mai 2006 Page 20

21 bezahlbare Lösungen Vorstellung der Produkte APC APC NetShelter VX: 19 -Schränke und Racks Serverschränke Serverschränke 750 mm 600 mm breit mit Netzwerkfähigkeit Rückansicht mit geteilten Türen 14. Mai 2006 Page 21

22 Servicefreundliche Lösungen Aufbau der Symmetra PowerArray Serie am Beispiel der Symmetra PX kw Redundante Steuermodule Leistungsmodule à10kw LCD-Display Batteriemodule Modulares Design Separate Steuer-, Leistungs- und Batterie-Module N+1 Redundanz für höhere Verfügbarkeit Skalierbarkeit in 10kW - Schritten für Flexibilität und niedrigere Einstiegskosten Einfache Wartung durch modularen Aufbau und hot swap für niedrigere Total Cost of Ownership Verwaltbar über Web, SNMP oder Telnet zur Unterstützung Ihrer Management-Strategie Anlagenrahmen 40kW Kommunikation inkl. APC Netzwerkkarte Automatischer Bypass Durch weiteres Zubehör Anpassung an individuelle Bedürfnisse möglich 14. Mai 2006 Page 22

23 skalierbare Lösungen Entscheidung: Symmetra PX 80/40 Start mit 20 KW gefordert Ausbaustufe von 50 KW geplant Redundanz von n+1 gefordert Klimaanlage mit über USV anschließen Anfangsleistung von 40KW 20 KW für den Start 10 KW für n+1 10KW für die Klimaanlage Überbrückungszeit von ca. 4 Minuten Jederzeit erweiterbar 14. Mai 2006 Page 23

24 IT-Kosten runter PDU-Schränke Power Distribution Units Leistungsstufen: 40, 60, 80 kw ab Werk 150, 300 kw auf Anfrage PDU 40 kw inkl. SBP für gemeinsam e Aufstellung mit der USV All-in-One USV bis 20 kw (N+1) inkl. SBP und Ausgangsverteilung PDU 60 kw für - von der USV - getrennte Aufstellung RDP 40 kw Abgangsautomaten bis 63 A, 3-ph. 14. Mai 2006 Page 24

25 Vertrauen schaffen Kabelführung in Datencentern (auf dem Dach der Schränke) 14. Mai 2006 Page 25

26 Systemhaus Maitschke Kabelführung (im Schrank) Rückwärtiger vertikaler Kabelmanagementbereich hinten hinten hinten (nur bei 1070 mm tiefen NetShelter VX) Seitenansicht Draufsicht Kabeldurchführungen im Schrankdach 14. Mai 2006 Page 26

27 Systemhaus Maitschke Rackmontierbare überwachbare PDUs (RM-PDU) sowie Strom- und Netzwerkkabel - einfache basic Serie - überwachbare metered Serie - schaltbare switched Serie horizontale und vertikale Modelle 10A, 16A und 32A 14. Mai 2006 Page 27

28 Systemhaus Maitschke Umgebungsüberwachung EMU Kaskadierbare Temp./Feuchte fühler mit Display neu EMS Vorderseite Temperatur Luftfeuchtigkeit Feuer Wasser eintritt Zutritt Rauch Zugriff per Webbrowser EMS Rückseite InfraStruXure Manager 14. Mai 2006 Page 28

29 Systemhaus Maitschke InfraStruXure Manager für InfraStruXure und das Kundennetzwerk User Server or Workstation USER LAN USER TCP/IP Network WEB Shutdownsignale direkt ins Kundennetzwerk InfraStruXure Manager 24 Port Switch APC LAN APC Remote Monitoring Service Zwei Netzwerkkarten Symmetra PX * XX ISX PDU * XX RM PDU * XX ATS * XX EMU * XX InfraStruXure mit InfraStruXure Manager Der InfraStruXure Manager verwendet den X IP-Addressbereich. Um Konflikte mit anderen Netzwerksegmenten zu vermeiden, kann auch der IP-Adressbereich X für das APC-Netzwerk verwendet werden. 14. Mai 2006 Page 29

30 Systemhaus Maitschke InfraStruXure Manager Bietet Echtzeit-Management und Bestandsanzeige für alle netzwerkfähigen APC-Geräte sowohl innerhalb einer InfraStruXure als auch im Kundennetzwerk Zuweisung von gleichen Schwellenwerten an alle gleichartigen Komponenten (z.b. EMU, RM-PDU) Bietet Echtzeitstatus und Empfohlene Massnahmen für alle netzwerkfähigen APC-Geräte Bietet Benachrichtigung via sowohl bei Überschreitung individueller Grenzwerte als auch bei USV-Ereignissen 14. Mai 2006 Page 30

31 Systemhaus Maitschke Leistungsaufnahme und Wärmeabgabe von IT-Equipment Die tatsächliche elektrische Leistungsaufnahme in Watt (nicht kva) entspricht der Wärmeabgabe in Watt! Vorsicht bei Nennleistungsangaben! Vorsicht bei mehreren Netzteilen, Redundanzkonzept beachten! Vorsicht bei Switchen, die IP-Telefonie unterstützen. Durch den Switch im Datencenter aufgenommene Leistung wird auch nach extern zu den Endgeräten (Telefonen) abgegeben und dort in Wärme umgesetzt! 14. Mai 2006 Page 31

32 Systemhaus Maitschke Einfaches Klimasystem Datencenter (innen) Umwelt (aussen) Klimaanlage HPAC Wärmetauscher Kaltes Medium + Kompressor oder Pumpe Warmes Medium Umgebungsluft 14. Mai 2006 Page 32

33 Systemhaus Maitschke InfraStruXure InRow RC 17 kw chilled water, keine Befeuchtung Neu nur 300 mm Breite 14. Mai 2006 Page 33

34 Systemhaus Maitschke InRow RC Produkt Design Vorteile Im Betrieb tauschbare Lüfter mit variabler Drehzahl Redundante A-B Stromzufuhr Stromredundanz und Schutz Rightsized die Klimaleistung, Energieersparnisse Kälteschlange Zieht über Kaltwasseranschluss Wärme ab Flow Meter Misst Wasserfluss um die KW Kälteleistung genauer zu bestimmen. Kondensat Management Entdeckt und entfernt Kondensation Verrohrung von Oben oder Unten möglich Luftfilter Schützt die Wärmetauschschlange, entfernt Staubpartikel Rollen Zum einfachen Bewegen der Anlage 14. Mai 2006 Page 34

35 Systemhaus Maitschke Rack Air Containment System (RACS) Garantie: 2 JahreReparatur oder Austausch + Aufbau Services Neu Führt zur Erhöhung der Kälteleistung der InRow RC Klimaanlage auf bis zu 30 kw! Qs = 1,21 x delta t x m³/s Lexan-Einlagen (vgl. Plexiglas) in den Türen 14. Mai 2006 Page 35

36 Systemhaus Maitschke InfraStruXure InRow RP / FM In-row precision air conditioning for medium to large data centers including high density applications. Modular design increases agility by providing scaleable solutions to add cooling as demand increases. Improved Energy Efficiency and Rightsizing reduces total cost of ownership. Placing the unit in the row of racks moves the source of cooling closer to the heat load and minimizes air mixing thus improves availability. FM40-IR The predictable solution for an unpredictable environment 14. Mai 2006 Page 36

37 Systemhaus Maitschke InRow RP Options and Related Products Hot Aisle Containment System Ceiling tiles, end doors, seals hot aisle Chiller Modular Air Cooled, storage tank InfraStruXure Manager Centralized Management Air Cooled Condenser Heat removal 14. Mai 2006 Page 37

38 Mind. 30% in 3 Jahren einsparen InfraStruXure with Integrated Fuel Cell InfraStruXure System with Revolutionary Integrated Fuel Cell 14. Mai 2006 Page 38

39 Systemhaus Maitschke InfraStruXure with Integrated Fuel Cell Applications Small and Medium Datacenters Data Center with High Availability Requirements 7x24, 365 days Extended runtimes Minimize Use of Batteries Lack of space in data room Weight restrictions Increased runtime Low Environmental Impact Need for reduced emissions Standby Generator Limitations Limited or restricted space Noise limits Permissions Emission limits 14. Mai 2006 Page 39

40 Systemhaus Maitschke InfraStruXure with Integrated Fuel Cell Messaging Preliminary messaging InfraStruXure with Integrated Fuel Cell - Messaging AVAILABILITY Increase runtime from minutes to days -- with expanded placement options Eliminate points of failure with system installed close to load (no ATS required) AGILITY ADAPTABILITY Environmentally clean fuel cell technology allows power generation in more locations COST Saves space with compact footprint Reduces design & installation time with preengineered rack-mounted integrated ISX solution 14. Mai 2006 Page 40

41 Systemhaus Maitschke InfraStruXure with Integrated Fuel Cell Fuel Cell Operation Fuel Cell XR Frame Symmetra PX Frame Oxygen (Air) Hydrogen PEM Fuel Cell Module DC/DC Power Module SYPX Load Water Heat By-products 14. Mai 2006 Page 41

42 Systemhaus Maitschke InfraStruXure with Integrated Fuel Cell APC Fuel Cell Technology 10 kw modules with up to 3 modules per rack Waste is heat and water DC output is regulated to +/-192 Volts for linking to ISX battery bus Start-up time typically 10 to 20 seconds Uses high-pressure tanked hydrogen for fuel Hot swappable cylinders if N+1 typically 4-10 cylinders are used Each cylinder (T-cylinder) is 9 in. in diameter and 60 in. high, which converters to approximately 9 kwh of runtime Cylinders can be provided and serviced by standard industrial gas company 14. Mai 2006 Page 42

43 Systemhaus Maitschke Umsetzung - Aufstellung Bodenbelastung Anforderungen Rechnerraum 1. Bodenbelastung prüfen & bewerten 2. Trennung in warmen & kalten Gang 3. Platz für die Installation & Wartung 4. Fluchtwege sicherstellen 5. Brandschutz einhalten Erforderliche Baumaßnahmen 1. Entkernung Raum 2. Verstärkung Doppelboden 3. Festlegen der Rohrführung 4. Aufstellplan für Kältemaschine und Kondensator 14. Mai 2006 Page 43

44 Systemhaus Maitschke Umsetzung - Medien 1. Stromanschluss gefordert 95mm² Absicherung 200A I. muss neu verlegt werden II. muss abschaltbar sein (Notaus) 2. Netzwerkverkabung alles vorhanden 3. Wasseranschluß I. Nicht vorhanden (für Befeuchtung) II. Nicht notwendig, da Kimaanlage im unkritischen Bereich dimensioniert wurde. (Vorlauf Rücklauf Temp.) 4. Brandfrüherkennung (Raumluftüberwachung) I. Für Stromzufuhr und EDV II. Früherkennung und Abschaltung im Störfall (verschiedene Stufen) 5. Signalisierung der Alarme (Meldewege einhalten) 6. Prüfen von Energieeinsparungen I. Nutzung vorhandener Kälte Erzeugung im Winter II. Ausfallkonzept mit Notschaltung an Hausklimaanlage 14. Mai 2006 Page 44

45 Systemhaus Maitschke Umsetzung Schema Klimaanlage Fakten 1. Splitsystem (Kondensator und Kältemaschine getrennt) - Kältemaschine in den Keller - Kondensator auf Dach 2. Freie Kühlung vorhanden - im Winter freie Kapazität (ca. 5000,- Stromsparpotential ) - Hausklima 20KW freie Kapazität (genügt für Notbetrieb ) 3. Rohrleitungswege realisierbar 4. Budget Frage 14. Mai 2006 Page 45

46 Systemhaus Maitschke Umsetzung Schema ELT Verkablung Beschreibung: 1. APC InfraStruXure, 2. Typ C, Symmetra PX 80 kw mit externem Servicebypass 3. Mit nachgeschaltetem 80 kw PDU Schrank (Sonderkonfiguration) 14. Mai 2006 Page 46

47 Systemhaus Maitschke Umsetzung Schema Signalübertragung Beschreibung: 1. APC Komponenten werden mit dem ISX-Manager überwacht. 2. Zusätzlich werden 2 Störmeldungen auf die BMZ gelegt ( Trane & APC ) 3. Warnungen per 4. Störungen über den Meldeweg BMZ 14. Mai 2006 Page 47

48 Systemhaus Maitschke DANKE Information ist kein Wert an sich es kommt auf die daraus folgenden Entscheidungen an. Nur mit Weitblick und Courage kann man seine Ziele erreichen! 14. Mai 2006 Page 48

49 Systemhaus Maitschke Q & A Systemhaus Maitschke Inh. Gerald Maitschke Tel Fax Mobil Mai 2006 Page 49

GREEN IT - ENERGIEEFFIZIENZ IM RECHENZENTRUM. Herzlich willkommen.

GREEN IT - ENERGIEEFFIZIENZ IM RECHENZENTRUM. Herzlich willkommen. GREEN IT - ENERGIEEFFIZIENZ IM RECHENZENTRUM Herzlich willkommen. Serverräume und Infrastruktur Präsentationsthemen Energieeffiziente Klimatisierung Modulare USV-Anlagen 2 Bechtle Logistik & Service 27.10.2010

Mehr

Ihr Rechenzentrum aus einer Hand

Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Infrastrukturlösungen für Serverräume und Rechenzentren September 2010 Michael Schumacher Senior Systems Engineer APC by Schneider Electric Do. 02.09. Do. 09.09. Di. 14.09.

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Modulare flexible Rechenzentrums- Architekturen für den Mittelstand

Modulare flexible Rechenzentrums- Architekturen für den Mittelstand Modulare flexible Rechenzentrums- Architekturen für den Mittelstand Ingram Micro Architecture Event, 16.März 2011 in Neuss Christian Stolte Systems Engineer APC by Schneider Electric APC All content by

Mehr

Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden. dcpwr

Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden. dcpwr Philipp Blättler, Sales and Marketing Manager / 25.März, 2015 Data Center Forum 2015, Baden dcpwr Die IT-Hardware ist nicht mehr der primäre Kostentreiber im Rechenzentrum Der Einfluss der Energiekosten

Mehr

Rack & Integrated Cabinets

Rack & Integrated Cabinets Knürr CoolTherm 4 35 KW Serverschrank-Technologie mit herausragenden Eigenschaften, zur Reduzierung der Ener giekosten im Rechenzentrum und Verringerung der CO 2 -Emission Rack & Integrated Cabinets Maßstäbe

Mehr

DKE Jahrestagung Frankfurt, 4. Dezember 2000

DKE Jahrestagung Frankfurt, 4. Dezember 2000 Bettina Drehmann Brennstoffzellen Fuel Cell Applications DaimlerChrysler Necar 4 205 kw Transit Buses 100 Watt System Ford P2000 250 kw Stationary Power Plant 1 kw System Forces driving Fuel Cells Environmental

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Willkommen zur Online-Schulung

Willkommen zur Online-Schulung Willkommen zur Online-Schulung Unser Thema heute: Powerware USV Systeme - USV = Unterbrechungsfreie Strom Versorgung - Ihr Referent: Michael Hänel Ihr technischer Ansprechpartner im Chat: das Technik Team

Mehr

IT-Cooling. Schwerpunkt High-Density und Effizienz. M. Nicolai / Director Productmanagement IT-Cooling / 10.03.2009

IT-Cooling. Schwerpunkt High-Density und Effizienz. M. Nicolai / Director Productmanagement IT-Cooling / 10.03.2009 Schwerpunkt High-Density und Effizienz M. Nicolai / Director Productmanagement IT-Cooling / 10.03.2009 Produktmanagement Systemklimatisierung IT 1 Klima-Leistungsklassen im RZ Raumbasierende Systeme Umluft

Mehr

Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach.

Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach. Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach. www.avesco.ch Rechenzentren können sich weder einen Stromausfall noch Störungen leisten. Dagegen haben wir eine einfache Lösung. Cat Notstromversorgungs-Lösungen

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH Power & Cooling Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH 2 Video Veränderte Anforderungen im Rechenzentrum Herausforderungen Steigende Energiepreise Deutlich höhere

Mehr

GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand

GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand Building Services, Mechanical and Building Industry Days Conference Johannes Dorfner Debrecen, 14 October 2011 Outline 1. Motivation 2. Method 3. Result 4.

Mehr

IBM Data Center Site & Facilities. 2010 IBM Corporation

IBM Data Center Site & Facilities. 2010 IBM Corporation 1 1 Martin Chaloupek IBM Data Center Site and Facilities IBM SMDC Scalable Modular Data Center Solution Für mehr Energie-Effizienz im RZ Was macht uns schon heute zu schaffen im Rechenzentrum? - Gartner

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

COLT Managed Services & Solutions

COLT Managed Services & Solutions COLT Managed Services & Solutions wenn es um höchste Verfügbarkeit und Sicherheit geht Manfred Abplanalp Luzi von Salis Wer ist COLT? COLT ist der führende paneuropäische Anbieter > von IT-, Daten- und

Mehr

Simulation of a Battery Electric Vehicle

Simulation of a Battery Electric Vehicle Simulation of a Battery Electric Vehicle M. Auer, T. Kuthada, N. Widdecke, J. Wiedemann IVK/FKFS University of Stuttgart 1 2.1.214 Markus Auer Agenda Motivation Thermal Management for BEV Simulation Model

Mehr

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Thema: Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Autoren: Wolfgang Junginger Markus Barthel Datum: 21.06.2010 W. Junginger 1 Agenda: Projekt-Team Ziele des neuen Rechenzentrums Projekt-Phasen,

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine 1/18 Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine Supported by the Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Speaker Details 2/18 Jan Müller Works at Institute of Solar Energy

Mehr

Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG

Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG Abmessungen Dimensions 252x462x99 IP40 Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG Das System überwacht korrekten Betrieb der in kleinen und mittelgroßen Objekten der öffentlichen Nutzung installierten

Mehr

... die optimale Schale für wertvolle Elektronik

... die optimale Schale für wertvolle Elektronik Über 40 Jahre Erfahrung in Gehäusebau und Schranktechnik Schranktechnik Kühltechnik Stromverteilung... die optimale Schale für wertvolle Elektronik www.apranet.de NETcell Überlängenwanne z kann bei Reihenaufbau

Mehr

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Swisscom Grossunternehmen 16.11.2011 Adrian Flückiger Diskussion Willkommen bei Swisscom! 2 Das Gebäude von Zürich Herdern Strategisch für Swisscom und

Mehr

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein Hochbauamt Fachkoordination Gebäudetechnik Stampfenbachstrasse 110, Postfach, 8090 Zürich Telefon: 043 259 30 01 Telefax: 043 259 51 92 Technische Richtlinie 239: Rechenzentren 1. Allgemein 1.1. Geltungsbereich

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Installationsservice 1 InfraStruXure InRow RC Inbetriebnahme 1.0 Zusammenfassung InfraStruXure InRow RC Inbetriebnahme-Service Service Inhalt 1.0 Zusammenfassung 2.0 Funktionen und

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess

arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess arvato Systems Energieeffizienzsteigerungs-Prozess arvato Systems IT for Better Business. Zahlen & Fakten Rund 308 Mio. Umsatz* Mehr als 2.500 Mitarbeiter Über 30 Jahre Erfahrung in IT Dienstleistungen

Mehr

Höhere Sicherheit und geringere Kosten?

Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Herzlich Willkommen zum Vortrag der TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Dr. Andreas Jabs Oliver Thörner eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

Stromversorgung für Rechenzentren

Stromversorgung für Rechenzentren Totally Integrated Power / Juni 2013 Stromversorgung für Rechenzentren Answers for infrastructure and cities. Stromversorgung für Rechenzentren im Wandel der Zeit TIER IV Green Siemens ist Ihr Partner

Mehr

Sicherheit durch Standardisierung - Das RZ als Produkt

Sicherheit durch Standardisierung - Das RZ als Produkt Sicherheit durch Standardisierung - Das RZ als Produkt 1 Rittal Übersicht Rittal Gründungsjahr 1961 Über 10.000 Mitarbeiter weltweit Über 64 Tochtergesellschaften 11 Produktionsstätten Teil der Friedhelm

Mehr

10. September 2009 Mit High-Speed Switching in die Netzwerk-Zukunft! Green IT. Planung energieeffizienter Infrastrukturen

10. September 2009 Mit High-Speed Switching in die Netzwerk-Zukunft! Green IT. Planung energieeffizienter Infrastrukturen Technologie Seminarreihe 10. September 2009 Mit High-Speed Switching in die Netzwerk-Zukunft! Vortrag: Green IT Planung energieeffizienter Infrastrukturen Dirk Schneider, HP ProCurve Network Consultant,

Mehr

I-Energieversorgung I-Power Supply

I-Energieversorgung I-Power Supply F Seite 1 page 1 1) Pneumatisch a. Stellantriebe mit Membrane finden ihren Einsatz da, wo kleine Stellkräfte ausreichen. Der pneumatische Stellantrieb ist direkt in Kompaktbauweise mit dem Stellventil

Mehr

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme

Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf. Rack- & Gehäusesysteme Knürr CoolTrans Die starke Verbindung zwischen Gebäude- und Serverschrank-Wasserkreislauf Rack- & Gehäusesysteme CoolTrans 50/75/100 Verbindung zwischen Gebäudetechnik und RZ Wasser im Rechenzentrum stellt

Mehr

RZ in a Box. der smarte, skalierbare & sichere DataSafe

RZ in a Box. der smarte, skalierbare & sichere DataSafe RZ in a Box der smarte, skalierbare & sichere DataSafe AGENDA 1. RZ in a Box - Anwendungsfälle 2. Das Racksystem - Neuheiten 3. Aufbau des dtm DataSafe 4. Sicherheit & Monitoring 1. RZ in a Box - Anwendungsfälle

Mehr

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server Die front to back Luftführung im Server Die meisten Server arbeiten nach dem Prinzip der front to back Luftführung. Der Server erzeugt hier, mit den internen Lüftern, einen Unterdruck und im rückwärtigen

Mehr

Bewährte Technik für die Zukunft Dynamische USV Anlagen

Bewährte Technik für die Zukunft Dynamische USV Anlagen Bewährte Technik für die Zukunft Dynamische USV Anlagen Jan Lamain DCC Zürich 29 Mai 2013 Datacenter Convention Zürich 29 Mai 2013 Was wird in der Zukunft verlangt? Warum sind die dynamische USV Anlagen

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

Klima im Rechenzentrum

Klima im Rechenzentrum Klima im Rechenzentrum Bestehende Rechenzentren Waren der Stolz der Firma (Fronten zur Scheibe) Anforderungen bei Erstellung (bis 1,2KW je Rack) Anpassung (durch weitere Klimatruhen) Historisch gewachsen

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

TURNKEY COMMUNICATION AG

TURNKEY COMMUNICATION AG WE MAKE YOUR NET WORK TURNKEY COMMUNICATION AG Globale Erwärmung auch im Data Center E r f o l greicher Betrieb durch alle v i er J a h r eszeiten TURNKEY COMMUNICATION AG Firmenportrait Leistungsportfolio

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

RiMatrix S Modulare Rechenzentren

RiMatrix S Modulare Rechenzentren RiMatrix S Modulare Rechenzentren 1 IDC White Paper Förderung des Unternehmenswachstum durch wettbewerbsfähige Rechenzentrumsstrategien Befragung von 500 CIOs und IT-Leitern in mittelständischen Unternehmen

Mehr

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette

Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette Andreas Isler, Project Manager Service, Product Group Transportation / ABB Automation & Power World 2013 Lebenszyklus-Management in der Traktionskette April 23, 2013 Slide 1 ABB Traction Solutions Individuelle

Mehr

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008 Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion Berlin, 14. März 2008 Inhaltsverzeichnis Das Unternehmen e-shelter Kurzprofil / Leistungsspektrum Der neue e-shelter Campus Berlin Aktuelle Entwicklungen Die

Mehr

Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren

Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren Herzlich willkommen Innovationsstrategien für energieeffiziente Rechenzentren Dipl.Ing. Martin Roßmann Hauptabteilungsleiter Forschung und Grundlagenentwicklung M. Roßmann / Rittal Forschung / 02.07.07

Mehr

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb Vom Kornspeicher zum Datenspeicher LWL-Rechenzentrum 2 Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb 1 Ausgangssituation 1988-2010: 1 RZ, Baujahr 1988, USV für 1,5h 2007: Bedarfsanmeldung für 2. RZ 02.2009:

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity www.volker-quaschning.de The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin ECO Summit ECO14 3. June 2014 Berlin Crossroads to

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

EcoBreeze IEC. EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren

EcoBreeze IEC. EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren EcoBreeze IEC EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren Norbert Keil Enterprise Account Manager Tel: +49 163 359 3008 norbert.keil@schneider-electric.com

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung powered by VMware & Nutanix Nutanix.jpg Wer sind wir? Niederlassung Hamburg bis 12/2013 TargoSoft IT-Systemhaus GmbH Datensicherung,

Mehr

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund Warum ein Infrastruktur Management System? Monitoring Layer 1 (Verkabelung) Unternehmensbereiche nähern sich

Mehr

Data Center Planning in a Nutshell. All content in this presentation is protected copyright APC by Schneider Electric

Data Center Planning in a Nutshell. All content in this presentation is protected copyright APC by Schneider Electric Data Center Planning in a Nutshell Ein Produkt- und Lösungsportfolio für vier große Märkte Energie & Infrastruktur Verfügbarkeit, Sicherheit, Betriebskosten 16 % des Umsatzes Industrie Produktivität, Flexibilität,

Mehr

martin.schneider@bechtle.com Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

martin.schneider@bechtle.com Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. IBM Rack-Console-Power Optionen Stand: Juni 2009 martin.schneider@bechtle.com Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. IBM Racks - Überblick S2 25U Standard S2 42U Standard S2 NetBAY 42 U S2 Dynamic Rack

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Infrastrukturlösungen für die IT Modulare Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke im Produktionsumfeld Rittal GmbH & Co. KG / Dirk Hecker

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Bosch Power Tec Clean Energy Week Energy Storage

Bosch Power Tec Clean Energy Week Energy Storage Clean Energy Week Energy Storage 1 Within the first year of the introduction of the energy storage subsidy in Germany more than 4,000 grid connect systems have been installed and 2/3 of solar installers

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Geothermal power generation by GEOCAL

Geothermal power generation by GEOCAL Geothermal power generation by GEOCAL by R. Niesner Strasbourg, 14.09.2006 Short introduction of GMK engineering and distribution of heat and power units up to 10 MWth and 2 MWel (per modul) with a focus

Mehr

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved 1 Sekunde im Internet vom 14. März 2016 ~ 3.3 Mia Internetnutzer 53 315 Google Searchs 118 738 Youtube Videos 2 474 001 Spam emails 7 142 Tweets gesendet 33 596 GB Internet Traffic Konvergenz von IT- und

Mehr

L&R Miet- und Gebrauchtanlagen

L&R Miet- und Gebrauchtanlagen TTK-BK-40/-80-S Bild 1: Tieftemperaturkälteanlage -40 C / deep cooling maschine -40 C (Quelle L&R) TTK-BK-40/-80-S Serien Nr.: 1729/09 Baujahr: 1999 Kälteleistung: 40 kw bei -80 C 90 kw 3.200 x 1.800 x

Mehr

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft Managed Hosting & Colocation Die Rechenzentren der Zukunft Die myloc managed IT AG ist Ihr starker Partner für die Bereiche Managed Hosting und Colocation am Standort Düsseldorf. Managed Hosting Ob Dedicated

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren Herbsttagung für ZKI-Mitglieder vom 21. bis 23. September 2009 Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren erecon AG i.g. Harald Rossol Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

19 High End Racks. 19 High End Racks 1/8

19 High End Racks. 19 High End Racks 1/8 Das High End Rack erfüllt nahezu alle Anforderungen, die Hardware von heute und morgen an ein professionelles Rack stellt. Es besticht durch seine Praxistauglichkeit und bietet ein Maximum an Stabilität

Mehr

Dr. Béla Waldhauser. Das ideale Gebäude für Data Center aus Sicht eines Betreibers

Dr. Béla Waldhauser. Das ideale Gebäude für Data Center aus Sicht eines Betreibers Dr. Béla Waldhauser Das ideale Gebäude für Data Center aus Sicht eines Betreibers GLOBAL SWITCH PROVIDING WORLD CLASS TECHNICAL REAL ESTATE Einleitung Das ideale Gebäude für Data Center.......... gibt

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Sicher, grün und hochmodern

Sicher, grün und hochmodern Medieninformation noris network nimmt neues Datacenter in Betrieb Sicher, grün und hochmodern Nürnberg, 29. November 2011 In einer großen Feier mit über 500 Gästen weihte der Rechenzentrumsbetreiber und

Mehr

Energy Logic 2.0 Senkung der Energiekosten mit System

Energy Logic 2.0 Senkung der Energiekosten mit System Energy Logic 2.0 Senkung der Energiekosten mit System Dr. Peter Koch VP Engineering & Product Management - Racks & Solutions Emerson Network Power Europe, Middle East & Africa Emerson Network Power April

Mehr

The Storage Hypervisor

The Storage Hypervisor The Storage Hypervisor Jörg Schweinsberg Director Distribution EMEA Produkthistorie Aktuelle Version 9.0 SANSymphony V R9 Umfassende SAN Features für die Zusammenarbeit über unterschiedliche & inkompatible

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

IBM System Storage Solution Center Plus. Sven Gross Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de

IBM System Storage Solution Center Plus. Sven Gross Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de IBM System Storage Solution Center Plus Technical Consultant IBM sven.gross@dns-gmbh.de IBM SSSC - Überblick Sinn und Zweck des IBM SSSC+ Überblick Aufbau Linkes Rack Aufbau Rechtes Rack Tapelibrary Verfügbare

Mehr

Renova B-Air BRENNZELLE/ KACHELOFENEINSATZ. fireplace insert. Glasform: pane design: Renova B-Air 1. Renova B-Air mit Frontblende RB3.

Renova B-Air BRENNZELLE/ KACHELOFENEINSATZ. fireplace insert. Glasform: pane design: Renova B-Air 1. Renova B-Air mit Frontblende RB3. BRENNZELLE/ KACHELOFENEINSATZ fireplace insert Renova B-Air Renova B-Air mit Frontblende RB3.0 Glasform: pane design: Renova B-Air 1 Technische Zeichnungen Renova B-Air mit Mauerhalszarge engineering drawing

Mehr

KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU. IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER

KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU. IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER KOMPAKTE LÖSUNGEN FÜR SERVERRÄUME

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

DATA CENTER TODAY. Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect

DATA CENTER TODAY. Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect DATA CENTER TODAY Wie TITEL Sie die DER Anforderungen PRÄSENTATION Ihres Unternehmens optimal decken Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect Data Center today - Wie Sie die Anforderungen

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen VDI - Konferenz Ludwigsburg Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen Agenda 1 2 3 4 Wartungsfreie Ni-Cd Batterien für Energieerzeugung und - verteilung, Öl

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

Data Center in a Box Von der Wolke in den Nebel? Holger Streland Emerson Network Power EMEA

Data Center in a Box Von der Wolke in den Nebel? Holger Streland Emerson Network Power EMEA Data Center in a Box Von der Wolke in den Nebel? Holger Streland Emerson Network Power EMEA Die Zukunft des Rechenzentrums [Emerson Network Power: Data Center 2025] Data Center 2025: Exploring the Possibilities

Mehr

Bosch Thermotechnik. Thermotechnology

Bosch Thermotechnik. Thermotechnology Bosch Thermotechnik Energy Plus Home with available technology Miriam Asbeck, Energy Plus Home Project Manager Press conference in Stuttgart Bosch Haus Heidehof, 5 May 2010 1 Energy Plus Home with available

Mehr

Energie optimiertes Datacenter (EoD) Planungssoftware für Energie- und Kostenoptimierung Ein Werkzeug für Entscheidungsträger

Energie optimiertes Datacenter (EoD) Planungssoftware für Energie- und Kostenoptimierung Ein Werkzeug für Entscheidungsträger Energie optimiertes Datacenter (EoD) Planungssoftware für Energie- und Kostenoptimierung Ein Werkzeug für Entscheidungsträger KTI-Projekt am Institut für Mobile und Verteilte Systeme Christoph Meier BSc.

Mehr

High Density. Neue wirtschaftliche Kühlkonzepte für thermisch hoch belastete Racks und Räume

High Density. Neue wirtschaftliche Kühlkonzepte für thermisch hoch belastete Racks und Räume 1 High Density Neue wirtschaftliche Kühlkonzepte für thermisch hoch belastete Racks und Räume 2 High Density - Was sind hohe Wärmelasten?... Über kurz oder lang werden wir allerdings mit der Luftkühlung

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr