Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201"

Transkript

1 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis

2 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern Inländische Direktinvestitionen im Ausland 11 Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr Ausländische Direktinvestitionen im Inland 25 Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr Transaktionswerte nach ausgewählten Wirtschaftszweigen 39 Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr Berichtsjahr III. Länderverzeichnis zur regionalen Gliederung der Zahlungsbilanz 45 IV. Methodische Erläuterungen 49

3 3 Hinweise Gebietsstand Zum Inland zählt das Wirtschaftsgebiet der Bundesrepublik Deutschland. Zum Ausland zählen alle anderen Länder, auch die anderen Mitgliedsländer der Europäischen Währungsunion (EWU). Ländergliederung Die Zugehörigkeit der Länder zu den einzelnen Ländergruppen erfolgt nach dem neuesten Stand am Jahresbeginn. Änderungen im Jahresverlauf können erst im folgenden Jahr berücksichtigt werden. Wirtschaftszweiggliederung Die Gliederung richtet sich nach der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft Nace Rev. 2 (Nomenclature statistique des activités économiques dans la Communauté européenne). Zusatztabellen Über das publizierte Material hinaus stehen weitere Daten zur Verfügung, die auf Anfrage individuell ausgewertet werden können. Bitte verwenden Sie hierzu folgende -Adresse: Abkürzungen und Zeichen X aus Gründen der Geheimhaltung von Einzelangaben nicht veröffentlicht Angabe fällt später an. Zahlenwert unbekannt oder nicht sinnvoll - nichts vorhanden 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen. Die Zuordnung der Direktinvestitionen zum jeweiligen Wirtschaftszweig richtet sich bei inländischen Direktinvestitionen im Ausland nach dem Wirtschaftszweig des inländischen Investors, bei ausländischen Direktinvestitionen im Inland nach dem Wirtschaftszweig des inländischen Investitionsobjektes. Eine Aufgliederung der Positionen Reinvestierte Gewinne sowie Direktinvestitionskredite nach einzelnen Wirtschaftszweigen ist zurzeit nicht möglich.

4 4

5 Schaubilder Deutsche Bundesbank 5

6 6 Inländische Netto-Direktinvestitionen im Ausland Kumulierte Transaktionswerte für den Berichtszeitraum 2012 bis 2015

7 7 Ausländische Netto-Direktinvestitionen im Inland Kumulierte Transaktionswerte für den Berichtszeitraum 2012 bis 2015

8 8 Inländische Netto-Direktinvestitionen in den EU- und EWU-Mitgliedsländern Kumulierte Transaktionswerte für den Berichtszeitraum 2012 bis 2015

9 9 Ausländische Netto-Direktinvestitionen der EU- und EWU-Mitgliedsländer im Inland Kumulierte Transaktionswerte für den Berichtszeitraum 2012 bis 2015

10 10

11 11 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern Inländische Direktinvestitionen im Ausland

12 12 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland X X Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei X X Slowenien X X Spanien Zypern X X Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien X X Polen Rumänien X X Schweden Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island X X Liechtenstein X X Norwegen Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) Türkei Ukraine

13 13 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten X X Marokko X X Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien Brasilien Chile X X Kolumbien X X Uruguay Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien Indonesien X X Iran, Islamische Republik X X Japan Korea, Republik Malaysia Philippinen X X Singapur Taiwan Thailand X X

14 14 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien Neuseeland X X VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

15 15 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Ländergruppe/Land Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland X X Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen X X Luxemburg Malta X X Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien Polen Rumänien Schweden Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein X X Norwegen X X Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) X X Türkei X X Ukraine

16 16 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Ländergruppe/Land II. Afrika Nordafrika Ägypten X X Marokko X X Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien X X Brasilien Chile X X Kolumbien Uruguay Venezuela, Bolivarische Republik X X IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel X X Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien Indonesien X X Iran, Islamische Republik Japan Korea, Republik Malaysia X X Philippinen X X Singapur Taiwan X X Thailand X X

17 17 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Ländergruppe/Land V. Ozeanien und Polarregion Australien Neuseeland X X VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

18 18 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien X X Polen Rumänien X X Schweden Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus X X Island Liechtenstein Norwegen Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) X X Türkei Ukraine

19 19 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria X X Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien Brasilien Chile X X Kolumbien X X Uruguay Venezuela, Bolivarische Republik X X IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel X X Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien Indonesien Iran, Islamische Republik X X Japan Korea, Republik Malaysia X X Philippinen Singapur Taiwan X X Thailand X X

20 20 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien Neuseeland VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

21 21 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2012 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland X X Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta X X Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien Zypern X X Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien X X Polen Rumänien X X Schweden Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein Norwegen Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) X X Türkei Ukraine X X

22 22 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2012 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten X X Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria X X Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien X X Brasilien Chile X X Kolumbien X X Uruguay X X Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel X X Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien Indonesien X X Iran, Islamische Republik X X Japan Korea, Republik Malaysia Philippinen X X Singapur Taiwan Thailand X X

23 23 Inländische Direktinvestitionen im Ausland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2012 Inländische Direktinvestitionen im Ausland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien Neuseeland X X VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

24 24

25 25 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern Ausländische Direktinvestitionen im Inland

26 26 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland Finnland X X Frankreich Griechenland Irland X X Italien Lettland X X Litauen Luxemburg Malta X X Niederlande Österreich Portugal X X Slowakei Slowenien Spanien Zypern Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien Polen Rumänien X X Schweden X X Tschechische Republik X X Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein Norwegen Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) Türkei X X Ukraine

27 27 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien Brasilien X X Chile Kolumbien Uruguay X X Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel X X Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong X X Indien Indonesien Iran, Islamische Republik Japan Korea, Republik Malaysia Philippinen Singapur X X Taiwan Thailand

28 28 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2015 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien X X Neuseeland VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

29 29 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland Finnland X X Frankreich Griechenland X X Irland X X Italien Lettland X X Litauen Luxemburg Malta X X Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien Spanien X X Zypern X X Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien Polen Rumänien Schweden X X Tschechische Republik X X Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen X X Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein X X Norwegen X X Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) Türkei X X Ukraine

30 30 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika X Ägypten X X X Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko Südamerika Argentinien Brasilien X X Chile X X Kolumbien Uruguay X X Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel X X Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien Indonesien Iran, Islamische Republik Japan Korea, Republik X X Malaysia Philippinen Singapur X X Taiwan Thailand

31 31 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2014 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien X X Neuseeland VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

32 32 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland Finnland X X Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta X X Niederlande Österreich Portugal X X Slowakei Slowenien Spanien Zypern X X Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien Polen Rumänien X X Schweden Tschechische Republik X X Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein X X Norwegen X X Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) Türkei X X Ukraine

33 33 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika III. Amerika Nordamerika Kanada X X Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko X X Südamerika Argentinien Brasilien Chile Kolumbien Uruguay Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik X X Hongkong X X Indien Indonesien Iran, Islamische Republik Japan Korea, Republik X X Malaysia Philippinen Singapur X X Taiwan X X Thailand

34 34 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2013 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite V. Ozeanien und Polarregion Australien X X Neuseeland X X VI. Internationale Organisationen VII. Nicht ermittelte Länder Nachrichtlich: Industrieländer Schwellen- und Entwicklungsländer Lateinamerikanische Länder OECD-Länder OPEC-Länder Geschätzt auf der Grundlage der Angaben über den Stand der Direktinvestitionen im Ausland und in der Bundesrepublik Deutschland (siehe Statistische Sonderveröffentlichung 10). 2 Überwiegend Grundbesitz.

35 35 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2012 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite Alle Länder I. Europa EU-Länder (28) EU-Länder (15) EWU-Mitgliedsländer (19) Belgien Estland Finnland X X Frankreich Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Österreich Portugal Slowakei Slowenien X X Spanien Zypern Andere EU-Länder davon: Bulgarien Dänemark Kroatien Polen Rumänien X X Schweden Tschechische Republik X X Ungarn Vereinigtes Königreich EU Organisationen Andere europäische Länder Belarus Island Liechtenstein Norwegen X X Russische Föderation Schweiz Serbien (einschl. Kosovo) Türkei Ukraine X X

36 36 Ausländische Direktinvestitionen im Inland Transaktionswerte nach Ländergruppen und Ländern im Berichtsjahr 2012 Ausländische Direktinvestitionen im Inland (Zunahme: +) Beteiligungskapital Neuanlage Ländergruppe/Land Liquidation Netto Reinvestierte Gewinne 1) Übrige Anlagen 2) Direktinvestitionskredite II. Afrika Nordafrika Ägypten X X Marokko Andere afrikanische Länder Nigeria Südafrika X X III. Amerika Nordamerika Kanada X X Vereinigte Staaten Zentralamerika Mexiko X X Südamerika Argentinien Brasilien Chile X X Kolumbien Uruguay Venezuela, Bolivarische Republik IV. Asien Länder des Nahen und Mittleren Ostens davon: Arabische Golfstaaten Andere Länder des Nahen und Mittleren Ostens Israel Syrien Andere asiatische Länder China, Volksrepublik Hongkong Indien X X Indonesien Iran, Islamische Republik X X Japan X X Korea, Republik Malaysia X X Philippinen Singapur X X Taiwan Thailand

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard Inländer/Ausländer HWS* NWS*

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini Inländer/Ausländer HWS* NWS* O* Gesamt

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 3/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. Mai

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Stand Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Wintersemester 2013/14

Stand Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Wintersemester 2013/14 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo(alt)

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) deutsche deutsche Besland 13 Baden-Württemberg 200 263 38 710 161 553 237 272 60 686 176 586 13 11 Bayern 278 226 73 506 204 720 262

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/776 6. Wahlperiode 20.06.2012 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Tino Müller, Fraktion der NPD Leistungen zugunsten von ausländischen Staatsangehörigen in Mecklenburg-

Mehr

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2016

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2016 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2015

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2015 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo(alt)

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang)

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) 1 Finnland Europa/GUS 0 (1) 2 Niederlande Europa/GUS +1 (3) 3 Norwegen Europa/GUS -2 (1) 4 Luxemburg Europa/GUS +2 (6) 5

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Auswertung Verfahrensautomation Justiz

Auswertung Verfahrensautomation Justiz 6477/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 8 1 von 5 2010 1132 222 1354 831 139 970 Österreich 992 185 1177 755 127 882 Deutschland 15 3 18 8 1 9 (Jugoslawien) 1 1 Italien 2 2 Schweiz 2 2 Türkei 26

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Frankfurt am Main, 8. Juli 2015 Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Bundesland Unmittelbare deutsche Direktinvestitionen im Ausland Forderungen Verbindlichkeiten Unmittelbare

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Staatsangehörige und Ausländer (Teil 1)

Staatsangehörige und Ausländer (Teil 1) und (Teil 1) und (Teil 1) Anteile der n und an an der der Bevölkerung in, ausgewählte europäische Staaten, 2010* * unbekannt Luxemburg Schweiz Lettland Estland Spanien Österreich Belgien Deutschland Griechenland

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH

AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH -Statistiken, Grunddaten, Grafiken- Stichtag 31.12.2015 Bürgermeister- und Presseamt/Integrationsbüro Königstr. 86, 90762 Fürth Tel. 0911/974-1960

Mehr

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > %

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > % 2012 Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > 999.99% Zusatzmenge Tarifnummer Handelspartner Import Zusatzmenge Zusatzmenge +/- %

Mehr

Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm

Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm 14.01.016 P R Ä M I E N P R O G R A M M 0 1 6 Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm 1 Abkürzungen und Inhalt: Letzte Seite 14.01.016 P R Ä M I

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 Albanien 121 54.762 53.805 98,3% 957 1,7% 35.721 - - 7 0,0% 33 0,1% 36 0,1% 76 0,2% 31.150 87,2% 4.495 12,6% Bosnien und Herzegowina 122 7.473 4.634 62,0% 2.839 38,0% 6.500 - - 1 0,0% - - 12

Mehr

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2008 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse.

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2008 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 Antrags-, Entscheidungs- Bestandsstatistik Berichtszeitraum: 01.01.2016-30.11.2016 bezogen auf: Personen Bereich: Besgebiet gesamt da da ( aufgr n aufgr n ( ( Albanien 121 16.484 14.303 2.181

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Nachfolgend sind die Spannungen der öffentlichen Niederspannungsnetze außerhalb der Bundesrepublik Deutschland angegeben. Die Angaben

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung*

Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung* Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung* 1 Finnland Europa/GUS 0 2 Niederlande Europa/GUS 0 3 Norwegen Europa/GUS 0 4 Luxemburg Europa/GUS 0 5 Andorra Europa/GUS 0 6 Liechtenstein

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Preise Auslandsverbindungen Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 1,99 USA / Kanada pro Minute 2 1,99 Übrige Welt pro

Mehr

WorldSkills Länder/Regionen Welcher Umriss gehört zu welchem Land?

WorldSkills Länder/Regionen Welcher Umriss gehört zu welchem Land? Europäische Länder Zwergenstaaten Länder in Asien Mittel- und Südeuropäische Länder Nord- und Osteuropäische Länder Länder der Südhalbkugel Große Länder Heiße Länder Inseln Thema: Europäische Länder Großbritanien,

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1)

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) 1.1 Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen von Gästen in Beherbergungsbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern - Dezember 2013 Zeitraum Ankünfte Übernachtungen aller Gäste darunter mit ständigem aller

Mehr

Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. Ägypten X 24 Abs.

Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. Ägypten X 24 Abs. Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. DBA-Staat Keine Aktivitätsklausel Aktivitätsklausel Verweis auf 8 AStG1 Ägypten 24 Abs. 1 d)

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen:

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Seite 1 von 5 Ägypten Vodafone 0,99 0,89 0,49 0,99 Aland Inseln alle Netze 0,023 0,24 Andorra alle Netze 1,39 1,19 Anguilla alle Netze 1,39 1,19 Antigua & Barbuda alle Netze 1,39 1,19 Argentinien alle

Mehr

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang)

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) SR 0.231.15; AS 1993 2659 Geltungsbereich der Übereinkunft am 5. Januar 2004 1 Ägypten*

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1)

abgehende Verbindungen /min 1) Seite 1 von 6 bob weltweit für big bob, big bob 2009, big bob 2011, big bob 8,80, bob breitband 1 GB, bob vierer 2008, bob vierer 2011, gigabob, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember Referat für Internationale Angelegenheiten FRIEDRICH-ALEXANDER T Akademisches Jahr im Ausland Die folgenden Angaben sollen nur alss Orientierungg dienen! Je nach Gastuniversität sind Abweichungen möglich!

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.010 7.055 88,1% 955 11,9% 24.676 1 0,0% 3 0,0% 48 0,2% 35 0,1% 87 0,4% 20.001 81,1% 4.588 18,6% 7.544 525 Bosnien und Herzegowina 122 1.436 947 65,9% 489 34,1%

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

2-10 Kanton Zürich: Total Bestand ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Ausländergruppe am

2-10 Kanton Zürich: Total Bestand ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Ausländergruppe am Total Bestand nach Nationalität und Ausländergruppe am 31.12.2016 Ständige 386'545 181'641 204'904 3'614 1'623 1'991 147'777 70'578 77'199 235'154 109'440 125'714 10'136 4'048 6'088 396'681 EU-28/EFTA

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 insge-samt da Erstanträge da Folgeanträge insgesamt Gewährung Verfahrenserledigungen Erstanträgen Albanien 121 1.295 1.247 96,3% 48 3,7% 517 - - 4 0,8% 32 6,2% 36 7,0% 362 70,0% 119 23,0% 916

Mehr

Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach Nordrhein-Westfalen von 2000 bis 2011

Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach Nordrhein-Westfalen von 2000 bis 2011 Seite 1 von 7 Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach von 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 474 966 65 743 60 566 49 837 44 318 40 059 35 100 36 758 32 581 26 106 26 355 28 186

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Form. 122 7001 Chur, Steinbruchstrasse 18 Telefon 081 257 34 28 Telefax:

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Zusatzdienste / Optionen: Data Option Business L (Geschwindigkeitsbegrenzung auf 64 kbit/s ab 10 GB)

Zusatzdienste / Optionen: Data Option Business L (Geschwindigkeitsbegrenzung auf 64 kbit/s ab 10 GB) Preisblatt für: Migros-Genossenschafts-Bund 8005 Zürich Dieses Dokument bildet ein integrierendes Vertragsdokument zum Anhang mit Nummer ## vom Datum Alle in diesem Anhang erwähnten Preise verstehen sich

Mehr

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Richtlinien Wer ist in der Tourismusstatistik zu erfassen? Alle in Ihrem Betrieb gegen Entgelt

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2010 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse.

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2010 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am Bestand ständige ausländische nach Nationalität und Bewilligungsart am 31.10.2016 Gesamttotal 386'118 181'211 204'907 266'741 121'152 145'589 119'377 60'059 59'318 EU-28/EFTA 263'001 117'833 145'168 258'062

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2016 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2014 um 4,3 Prozent erhöht. Dies ergibt sich aus der aktuellen

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund. (Stand: )

Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund. (Stand: ) Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund (Stand: 18.03.2015) Der Migrationshintergrund wurde nach folgenden Kriterien ermittelt: 1. Personen, die eine ausländische Staatsangehörigkeit

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Leistung Aufenthaltsort Einheit Preis 1 Anrufe in ausländische Festnetze Deutschland Ländergruppe 1 pro Minute 2 0,29 Ländergruppe 2 pro Minute 2 0,29

Mehr

Mensch und Technik. kennen verstehen anwenden

Mensch und Technik. kennen verstehen anwenden Mensch und Technik kennen verstehen anwenden PhoeNix CoNtaCt weltweit im Dialog mit Kunden und Partnern Phoenix Contact ist ein führender hersteller elektrischer Verbindungs- und industrieller automatisierungstechnik.

Mehr

Besonderheiten Reisepass. Standard biometrische Richtlinien,

Besonderheiten Reisepass. Standard biometrische Richtlinien, Passbild Ägypten 9 Albanien 10 40 x 50 Amerika 11 Argentinien 12 40 x 40 Australien 6 Höhe: 45-50 Breite: 35-40 Belgien 6 Bosnien Herzegowina 6 Brasilien 13 50 x 70 Bulgarien 14 China 15 33 x 48 Dänemark

Mehr

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen:

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Seite 1 von 6 Ägypten Vodafone 0,99 0,89 0,49 0,99 Aland Inseln alle Netze 0,023 0,24 Andorra alle Netze 1,39 1,19 Anguilla alle Netze 1,39 1,19 Antigua & Barbuda alle Netze 1,39 1,19 Argentinien alle

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12 Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Irland 1 Kirgisien 1 Schweiz 1 Togo 6 1 Arabische Republ.Syrien 1 Armenien 3 China (VR)(einschl.Tibet) 1 Dänemark 1 Ghana 1 Griechenland

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2015 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2013 verhaltener entwickelt als im Vorjahr. Dies ergibt sich

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Spesensätze für Arbeitnehmer

Spesensätze für Arbeitnehmer Spesensätze für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Spesensätze für Inland- und Auslandsreisen von Mitarbeitern nach den gleichen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 2 - m 04/16 Tourismus im Land Berlin (Vorläufige Ergebnisse) April 2016 statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht G IV 2 - m 04/16 Erscheinungsfolge: monatlich

Mehr

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten 1 Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in am 31.12.2012 nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten Europa 371 177 70 440 46 524 20 954 45 403 20 406 22 938 38 762 55 984 7 183 7 046 12 626 22

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Einführung in die Wachstumstheorie

Einführung in die Wachstumstheorie Einführung in die Wachstumstheorie Professur für Volkswirtschaftslehre und quantitative Methoden Fachbereich Wirtschaft und Recht Langfristige Trends beim BSP pro Kopf (1960 US-$ und Preise) 3000 2500

Mehr