IHK-Ausbildungsumfrage Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IHK-Ausbildungsumfrage 2010. - Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt -"

Transkript

1 IHK-Ausbildungsumfrage Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt -

2 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja ,00% 2 Nein 0 0,00% Summe 179 IHK/Februar

3 2. Bieten Sie im Jahr 2010 mehr oder weniger Ausbildungsplätze an als im Jahr 2009? 1 Mehr 38 21,4% 2 Weniger 35 19,7% 3 Gleich bleibend ,0% Summe 178 IHK/Februar

4 3.a Sicherung des Fachkräftenachwuchses 1 Entscheidender Einfluss 92 52,3% 2 Merklicher, aber nicht entscheidender Einfluss 61 34,7% 3 Kaum Einfluss 23 13,1% Summe 176 IHK/Februar

5 3.b Geschäftserwartungen 1 Entscheidender Einfluss 35 19,8% 2 Merklicher, aber nicht entscheidender Einfluss 75 42,4% 3 Kaum Einfluss 67 37,9% Summe 177 IHK/Februar

6 4.1 Konnten Sie im Jahr 2009 alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen? 1 Ja ,1% 2 Nein 30 17,0% Summe 177 IHK/Februar

7 4.2 Gründe für die Nicht-Besetzung von Ausbildungsplätzen? 1 Die Ausbildungsplätze wurden von den Auszubildenden nicht angetreten ,9% 2 Die Ausbildungsverträge wurden von den Auszubildenden nach Beginn der Ausbildung aufgelöst. 7 24,1% 3 Es lagen keine Bewerbungen vor. 1 3,5% 4 Es lagen keine geeigneten Bewerbungen vor ,2% 5 Andere Gründe 2 6,9% Summe Anzahl der antwortenden Unternehmen 31 IHK/Februar

8 5.1 Wie reagieren Sie bei der Gewinnung von Auszubildenden auf rückläufige Schulabgängerzahlen? 1 Ich registriere noch keine rückläufigen Bewerberzahlen und habe keinen Handlungsbedarf ,6% 2 Angebote für lernschwächere Bewerber (z. B. Einstiegsqualifizierungen, innerbetriebliche Nachqualifizierung) 6 3,4% 3 Angebot von Auslandsaufenthalten in der Ausbildung 4 2,3% 4 Angebot von Zusatzqualifikationen (z. B. Fremdsprachenunterricht) 7 4,0% 5 Erschließung neuer Bewerbergruppen (z. B. Studienabbrecher) 21 12,0% 6 Mehr Kooperationen mit Hochschulen (z. B. Angebot von dualen Studiengängen) 14 8,0% 7 Mehr Kooperationen mit Schulen 47 26,9% 8 Senkung der Anforderungen an die Vorbildung von Bewerbern 6 3,4% 9 Verbessertes Ausbildungsmarketing 45 25,7% 10 Andere Vorgehensweisen 5 2,9% Summe Anzahl der antwortenden Unternehmen 175 IHK/Februar

9 5.2 Andere Vorgehensweisen Unser Focus liegt auf Berufskraftfahrer. In diesem Bereich können auch lernschwache Bewerber eingesetzt werden. Anzeigenschaltung. Angebot von Praktikumsplätzen. Trotz rückläufiger Bewerberzahlen, v. a. in den handwerklichen Berufen, ist die Bewerberzahl noch ausreichend. Wer sich bewirbt und gut wirkt, hat Chancen. IHK/Februar

10 6.1 Melden Sie Ihre offenen Ausbildungsplätze der Agentur für Arbeit? 1 Ja, immer ,0% 2 Ja, hin und wieder 28 16,0% 3 Nein 21 12,0% Summe 175 IHK/Februar

11 6.2 Auf welchem Wege außer Einschaltung der Agentur für Arbeit gewinnen Sie Ihre Auszubildenden? 1 Anzeigen in regionalen Printmedien 78 48,2% 2 Direktwerbung in Schulen 63 38,9% 3 IHK 54 33,3% 4 Internet 73 45,0% 5 Private Ausbildungsvermittler 2 1,2% 6 Andere Wege 41 25,3% Summe 162 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

12 6.3 Andere Wege eigene Werbeveranstaltungen Ausbildungsplatz-Dateien (z.b. AOK) Berufsinformationstag, Tag der offenen Tür, MSP-Expo Bisher waren es immer genug Ausbildungs-Anfragen von Schulabgängern Ausbildungsmessen etc. Kontakt mit Krankenkassen Praktika aus direkten Bewerbungen / Firma hat einen Bekanntheitsgrad Jobbörse Wirtschaftsschule Kitzingen Info in den von uns betreuten Orten. Initiativbewerbungen durch Mundpropaganda Persönliche Kontakte Da unser Unternehmen vor Ort bekannt ist, kommen die Bewerbungen automatisch es liegen immer Blindbewerbungen vor Empfehlungsmarketing über Azubis keine Weiteren, da genügend Bewerbungen eingehen. Wir bekommen mehr Anfragen als wir Ausbildungsplätze haben. Stand auf Beruf & Jugend in Bad Neustadt Direktnachfrage der Auszubildenden Interne Stellenausschreibung; zahlreiche Initiativbewerbungen, Berufsinformationstag Die bestehenden Azubis und einige Stammkunden haben bislang alle eingestellten Bewerber gebracht Direktbewerber Nach persönlicher Anfrage persönliche Beziehungen Ausbildungssuchende bewerben sich bei uns direkt interne Aushänge kommen immer auf uns zu Aushang in den Schulen / interner Aushang IHK/Februar

13 7. Wie viel Prozent Ihrer Auszubildenden, die 2010 voraussichtlich ihre Ausbildung abschließen, planen Sie zu übernehmen? Prozent 42 26,1% Prozent 16 9,9% Prozent 22 13,7% Prozent 81 50,3% Summe 161 IHK/Februar

14 8. Welche Aussagen treffen auf Ihre Entscheidung zur Übernahme Ihrer Auszubildenden im Jahr 2010 zu? Bei der Übernahme meiner Auszubildenden bin ich an tarifvertragliche Bestimmungen gebunden ,4% Die aktuelle wirtschaftliche Lage ist für meine Entscheidung zur Übernahme meiner Auszubildenden ausschlaggebend ,5% Ich würde gerne mehr Auszubildende übernehmen, aber einige Auszubildende entscheiden sich für andere Unternehmen oder Bildungswege. 15 9,0% Mit der Übernahme von Auszubildenden will ich mich gerade in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten als attraktives Unternehmen positionieren ,2% Mit der Übernahme von Auszubildenden will ich gut ausgebildete Fachkräfte für mein Unternehmen sichern ,5% Summe 167 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

15 9.1 Wirken sich auf Ihren Betrieb Ausbildungshemmnisse aus? 1 Ja 76 44,4% 2 Nein 95 55,6% Summe 171 IHK/Februar

16 9.2 Welche Ausbildungshemmnisse wirken sich auf Ihren Betrieb aus? 1 Auszubildende sind zu lange in der Berufsschule 25 32,9% 2 Die eigene Ausbildung ist mir zu teuer 4 5,3% 3 Die Entfernung zur Berufsschule ist zu groß 12 15,8% 4 Die unsicher wirtschaftliche Perspektive hemmt meine Ausbildungsmöglichkeiten 14 18,4% 5 Ich benötige Fachkräfte mit Studienabschluss 4 5,3% 6 Ich kann Auszubildende nicht übernehmen 8 10,5% 7 Ich kann nicht alle Qualifikationen vermitteln 4 5,3% 8 Viele Schulabgänger weisen eine mangelnde Ausbildungsreife auf 51 67,1% 9 Andere 6 7,9% Summe 76 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

17 9.3 Andere Betrieb mit öffentlichen Verkehrsmitteln morgens nicht zu erreichen Jugendarbeitsschutzgesetz (Wochenendarbeit usw.) Die maximale Ausbildungskapazität ist erreicht z.t. keine Übernahme möglich, z.t. zu teuer, z.t. nicht alle Qualifikationen kein vernünftiger öffentlicher Nahverkehr IHK/Februar

18 10. In welchen Bereichen stellen Sie Mängel bei der Ausbildungsreife heutiger Schulabgänger fest? 1 Belastbarkeit 79 45,1% 2 Disziplin 63 36,0% 3 Elementare Rechenfertigkeiten 72 41,1% 4 Interesse und Aufgeschlossenheit 49 28,0% 5 Leistungsbereitschaft und Motivation 77 44,0% 6 Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen 88 50,3% 7 Umgangsformen 63 36,0% 8 Keine Mängel 19 10,9% Summe 175 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

19 11. Wie reagieren Sie auf die mangelnde Ausbildungsreife von Schulabgängern? 1 Angebote für betriebliche Einstiegsqualifizierungen (EQ) 16 13,5% 2 Angebote für betriebliche Praxisphasen für Jugendliche, die bei einem Bildungsträger ausgebildet werden 24 20,2% 3 Angebote für langfristige Schülerpraktika zum Lernen im Betrieb (z.b. Praxisklassen) 20 16,8% 4 Angebote für Lehrerpraktika 8 6,7% 5 Eigenes Angebot von Nachhilfe im Unternehmen 71 59,7% 6 Einsatz ehrenamtlicher Mentoren/Paten 15 12,6% 7 Nutzung ausbildungsbegleitender Hilfen der Agentur für Arbeit (z.b. für Nachhilfe) 48 40,3% Summe 119 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

20 12. Unter welchen Voraussetzungen würde Ihr Unternehmen mehr Ausbildungsplätze mit lernschwächeren Jugendlichen besetzen? 1 Bei Bereitstellung von Fördermitteln 29 18,2% 2 Bei öffentlich finanzierten Unterstützungsleistungen während der Ausbildung (z. B. sozialpädagogische Betreuung) 24 15,1% 3 Ich gebe grundsätzlich auch ohne öffentliche Unterstützung lernschwächeren Jugendlichen eine Chance ,9% 4 Soziale Kompetenzen sind mir wichtiger als die schulischen Leistungen ,4% 5 Wenn ich über Schulzeugnisse hinaus besser über Stärken und Schwächen des Jugendlichen informiert wäre (z. B. über eine zusätzliche 48 30,2% Bescheinigung) 6 Kommt grundsätzlich für meinen Betrieb nicht in Frage 62 39,0% Summe 159 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

21 13. Wie werden Sie mittelfristig auf das altersbedingte Ausscheiden vieler Mitarbeiter reagieren? 1 Ich werde mehr Ausbildungsplätze anbieten ,6% 2 Ich werde die benötigten Fachkräfte durch betriebliche Weiterbildungen gewinnen ,8% 3 Ich werde versuchen, die benötigten Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt zu rekrutieren ,5% 4 Ich muss mittelfristig nicht reagieren, da ich weniger Fachkräfte benötige ,0% Summe 160 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

22 14. Wie wird sich die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung voraussichtlich auf die Weiterbildung in Ihrem Unternehmen auswirken? 1 Mehr Weiterbildung 40 22,7% 2 Weniger Weiterbildung 9 5,1% 3 Gleichbleibendes Engagement ,2% Summe 176 IHK/Februar

23 15.1 Unter welchen Voraussetzungen würden Sie mehr in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter investieren? 1 Mehr Investitionen sind nicht notwendig 37 21,3% 2 Bessere Geschäftserwartungen 55 31,6% 3 Finanzielle Beteiligung der Mitarbeiter 20 11,5% 4 Mehr Angebote betriebsspezifischer Weiterbildung 35 20,1% 5 Mehr öffentliche Förderprogramme (z. B. WeGebAU) 57 32,8% 6 Urlaubs- und Freizeitverzicht der Mitarbeiter 47 27,0% 7 Wenn sich die Mehrinvestitionen amortisieren 65 37,4% 8 Andere 4 2,3% Summe 174 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

24 15.2 Andere Mehr Bereitschaft der Mitarbeiter Spezifisches Angebot für bestimmte Fachbereiche IHK/Februar

25 16. Auf welche Schwerpunkte sollte beschäftigungssichernde Weiterbildung in der aktuellen wirtschaftlichen Lage vornehmlich setzen? 1 Fachwissen 53 30,8% 2 Berufsspezifische Fertigkeiten 75 43,6% 3 Soziale und persönliche Kompetenzen 44 25,6% Summe 172 IHK/Februar

26 17. Haben Sie weitere Anmerkungen zum Thema Aus- und Weiterbildung? Durch die saisonalen Schwankungen der Nachfrage, wäre eine Lockerung des JArbSchG dienlich. z. B. Arbeitszeitkonto, Arbeitszeit, in starken Monaten, sollte es möglich sein die Auszubildenden jedes Wochenende einzusetzen zu Pkt 7 + 8: Ich kann nur Auszubildende übernehmen wenn ich freie Stellen habe. Diese kommen i. d. R. durch Altersteilzeit, Mutterschutz o.ä. zu Pkt 18: Die Anzahl der Bewerber von Gymnasien liegen bei ca.5%. Deshalb sehen wir hier keinen zusätzlichen Handlungsbedarf. Zu Frage 16: Hier wäre ein Mix aus allen drei genannten Punkten wünschenswert. Wir haben nur acht Mitarbeiter, bei einem Azubi. In unserem Bereich (Transport) wird die Aus- und Weiterbildung bereits sehr stark durch das Bundesamt für Güterverkehr gefördert. Bewerber haben vielfach mangelndes Allgemeinwissen und interessieren sich wenig für aktuelles Tagesgeschehen. Von Seiten vieler Schulen mangelnde Vorbereitung auf das Berufsleben. Bei so genannten lernschwachen Schülern ist auch gleichzeitig in den meisten Fällen eine Unterstützung durch das Elternhaus nicht gegeben. Schulen können Elternerziehung nicht ersetzen. Die Qualität der Bewerber für Ausbildungsplätze ist gerade im bereich der Hauptschul- und Realschulabsolventen/innen erschreckend schwach. Oftmals fehlt es an grundsätzlichen Dingen wie Ordentliches Auftreten und Sprachgewandtheit. Zudem sind gerade die Anschreiben von schwachem Niveau und voller Fehler. Fazit: Gute Auszubildende zu finden, wird immer schwieriger! Angebote an Seminaren für die Personalverwaltung zum Thema "Auslandsentsendung, u. a. nach China" (steuerliche- und sozialversicherungsrechtliche Aspekte) sind zu gering. Zu Frage 12 kann noch folgende Antwort hinzugefügt werden: aufgrund des AGG wäre es ohne Fördermittel nicht zu vermitteln, weshalb in Unternehmen ein "lernschwacher" Jugendlicher einem "normalen" vorgezogen werden sollte. Zu Frage 13 kann noch folgende Antwort ergänzt werden: ich werde mehr Azubis übernehmen können. Bisherige Fördermöglichkeiten existieren für bereits ausbildungsstarke Betriebe nicht. Nur wer noch nicht ausgebildet hat oder weniger ausgebildet hat, kann dies nutzen!!! "Schwächere" Bewerber nehmen zu (Quote) IHK/Februar

27 18. Doppelter Abiturientenjahrgang 1 werden wir für Abiturienten zusätzliche Ausbildungsplätze mit Ausbildungsbeginn Mai 2011 bereitstellen 6 3,6% 2 werden wir für Abiturienten zusätzliche Ausbildungsplätze für den Ausbildungsbeginn September 2011 bereitstellen. 7 4,1% 3 werden wir die regulär geplanten Ausbildungsplätze verstärkt mit Abiturienten zu besetzen versuchen ,4% 4 werden wir weder zusätzliche Ausbildungsplätze vorhalten noch unser Einstellungsverfahren ändern ,3% Summe 169 (Mehrfachnennungen möglich) IHK/Februar

28 A.1 Zu welcher Branche zählt Ihr Unternehmen? 1 Industrie (ohne Bau) 52 29,1% 2 Baugewerbe 8 4,5% 3 Daseinsvorsorge (Energie, Wasser, Abwasser, Abfall) 3 1,7% 4 IT/Medien 16 8,9% 5 Handel 32 17,9% 6 Gastgewerbe 15 8,4% 7 Verkehr 5 2,8% 8 Banken/Versicherungen 14 7,8% 9 Unternehmensorientierte Dienste 1 0,6% 6 Sonstige Dienstleistungen 33 18,4% Summe 179 IHK/Februar

29 A.2 Industrie (ohne Bau) 1 Chemie 1 1,9% 2 Elektrotechnik 7 13,5% 3 Ernährungsmittel 5 9,6% 4 Kfz-Produktion bzw. Kfz-Zulieferung 4 7,7% 5 Maschinenbau 13 25,0% 6 Metallerzeugung und bearbeitung 4 7,7% 7 Pharma 0 0,0% 8 übriger Industriebereich 18 34,6% Summe 52 IHK/Februar

30 B. Wie viele Beschäftigte hat Ihr Unternehmen? 1 weniger als ,9% ,6% ,3% ,6% ,5% 6 mehr als ,3% Summe 179 IHK/Februar

31 C. Wie viele Auszubildende beschäftigen Sie zurzeit? 1 weniger als ,6% 2 5 bis ,1% 3 16 bis ,6% 4 mehr als ,8% Summe 179 IHK/Februar

Ausbildungsumfrage 2012

Ausbildungsumfrage 2012 Ausbildungsumfrage 0.0.0 Seite von 9 00 Teilnehmer bundesweit 8 Teilnehmer Unternehmen der IHK Südthüringen Frage:. Bildet Ihr Unternehmen aus? Ja 0 89,00% Nein,00% 8 Frage:. Bieten Sie im Jahr 0 mehr

Mehr

Nr. Antwort Anzahl Prozent

Nr. Antwort Anzahl Prozent DIHK-Ausbildungsumfrage 01 Ergebnisse im Zuständigkeitsbereich der IHK Dresden Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja 199 99,0% Nein 1,0% 01 Bieten Sie 01 mehr oder weniger Ausbildungsplätze an als im Jahr 011?

Mehr

IHK-Ausbildungsumfrage Ergebnisse Region Nordschwarzwald -

IHK-Ausbildungsumfrage Ergebnisse Region Nordschwarzwald - IHK-Ausbildungsumfrage 2010 Zur Umfrage: Die Umfrage wurde online im Zeitraum vom 3. bis 19. Februar 2010 durchgeführt. Bundesweit haben sich insgesamt 15.333 Unternehmen daran beteiligt. In der Region

Mehr

IHK-Onlineumfrage zur Aus- und Weiterbildung 2014 Auswertungen für die niedersächsischen IHKn und die IHK Hannover

IHK-Onlineumfrage zur Aus- und Weiterbildung 2014 Auswertungen für die niedersächsischen IHKn und die IHK Hannover IHK-Onlineumfrage zur Aus- und Weiterbildung 04 Auswertungen für die niedersächsischen IHKn und die Frage : Bildet Ihr Unternehmen aus? Ja 6 98,00% 45 95,70% Nein 5,00% 9 4,30% 5 444 Frage : Warum bildet

Mehr

Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation Frühjahr 2016

Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation Frühjahr 2016 Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation Frühjahr 2016 1 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? (Mehrfachnennung möglich) Nein 6% Ja Nein Ja 94% 2 2. Warum bilden Sie derzeit nicht aus? (Mehrfachnennung

Mehr

Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation - Frühjahr 2015

Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation - Frühjahr 2015 Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation - Frühjahr 2015 1 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? (Mehrfachnennung möglich) Nein 8% Ja Nein Ja 92% 2 2. Warum bilden Sie derzeit nicht aus? (Mehrfachnennung

Mehr

DIHK ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG

DIHK ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG DIHK ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN Heilbronn, Juli 2017 Wir fördern Wirtschaft BASISDATEN 1.784 UNTERNEHMEN WURDEN ANGESCHRIEBEN 145 UNTERNEHMEN (8,13

Mehr

DIHK-Onlineumfrage 2016 Aus- und Weiterbildung. Regionale Ergebnisse der Oldenburgischen IHK. DIHK Onlineumfrage 2016. Ergebnisse Oldenburgische IHK

DIHK-Onlineumfrage 2016 Aus- und Weiterbildung. Regionale Ergebnisse der Oldenburgischen IHK. DIHK Onlineumfrage 2016. Ergebnisse Oldenburgische IHK DIHK-Onlineumfrage 2016 Aus- und Weiterbildung Regionale Ergebnisse der Oldenburgischen IHK Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung Juni 2016 1 Konnten Sie 2015 alle Ausbildungsplätze besetzen? DIHK Onlineumfrage

Mehr

Hohes Ausbildungsengagement

Hohes Ausbildungsengagement Hohes Ausbildungsengagement Ergebnisse der IHK-Ausbildungsumfrage 2013 Impressum Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen Postfach 40 24 48022 Münster Sentmaringer Weg 61 48151 Münster

Mehr

ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN. Heilbronn, Juni 2015

ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN. Heilbronn, Juni 2015 ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN Heilbronn, Juni 2015 BASISDATEN Grundgesamtheit: 1.830 Teilnahme: 9,7 % = 177 Unternehmen Branchenzugehörigkeit: Gesundheit/Pflege

Mehr

IHK-Onlineumfrage 2013 Südthüringen

IHK-Onlineumfrage 2013 Südthüringen Seite 1 von 20 Teilnehmende Unternehmen Bundesweit: 15002 Teilnehmende Unternehmen der IHK : 70 Teilnehmende Unternehmen Thüringen: 552 Frage: 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja 68 97,1% 2 Nein 2 2,9%

Mehr

IHK-Nürnberg für Mittelfranken

IHK-Nürnberg für Mittelfranken IHK-Nürnberg für Mittelfranken Ergebnisse der DIHK-Umfrage zur Ausbildungsstellensituation Frühjahr 2017 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? (Mehrfachnennung möglich) 7% Ja Nein 93% 02.08.2017 2 2. Konnten

Mehr

AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN

AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN DIHK ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN Heilbronn, Juli 2016 Wir fördern Wirtschaft BASISDATEN 2.100 UNTERNEHMEN WURDEN ANGESCHRIEBEN 205 UNTERNEHMEN (9,76

Mehr

Zentrale Ergebnisse aus der Aus- und Weiterbildungsumfrage 2015 der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Zentrale Ergebnisse aus der Aus- und Weiterbildungsumfrage 2015 der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau Zentrale Ergebnisse aus der Aus- und Weiterbildungsumfrage 2015 der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau 1 Zentrale Ergebnisse aus der Aus- und Weiterbildungsumfrage 2015 der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Online-Ausbildungsumfrage Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern

Online-Ausbildungsumfrage Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern Online-Ausbildungsumfrage 2014 Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern Landespressekonferenz 24. Juli 2014 LPK 24. Juli 2014, Ausbildungsumfrage 1 Seit 2006 bereits 9. bundesweite Ausbildungsumfrage

Mehr

AUS- UND WEITERBILDUNGS- UMFRAGE 2014

AUS- UND WEITERBILDUNGS- UMFRAGE 2014 AUS- UND WEITERBILDUNGS- UMFRAGE 2014 Inhalt Zur Umfrage 3-6 Motive für Ausbildung Gründe gegen Ausbildung 7-10 Besetzungsprobleme 2013 11-15 Das Ausbildungsjahr 2014 16-20 Rückläufige Bewerberzahlen und

Mehr

Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2015

Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2015 Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2015 Ergebnisse im Zuständigkeitsbereich der IHK Dresden Fragen zur Ausbildung Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja 136 88,89% 2 Nein 17 11,11% Summe 153 Wenn nein:

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2010 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2010 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2010 Hessen Zentrale Ergebnisse der Befragung hessischer Ausbildungsbetriebe IHK Ausbildungsumfrage 2010 Die IHK-Organisation befragt seit einigen Jahren regelmäßig im Frühjahr bundesweit

Mehr

ONLINEUMFRAGE 2015 AUS- UND WEITERBILDUNG. IHK Region Nordschwarzwald Autor, Veranstaltung, tt.mm.jjjj

ONLINEUMFRAGE 2015 AUS- UND WEITERBILDUNG. IHK Region Nordschwarzwald Autor, Veranstaltung, tt.mm.jjjj ONLINEUMFRAGE 2015 AUS- UND WEITERBILDUNG IHK Region Nordschwarzwald Autor, Veranstaltung, tt.mm.jjjj www.nordschwarzwald.ihk24.de Autor, Veranstaltung, tt.mm.jjjj www.nordschwarzwald.ihk24.de Umfrage

Mehr

Motivation ist wichtiger als Noten

Motivation ist wichtiger als Noten Motivation ist wichtiger als Noten Ergebnisse der IHK-Ausbildungsumfrage 2012 Impressum Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen Postfach 40 24 48022 Münster Sentmaringer Weg 61 48151 Münster

Mehr

IHK-Ausbildungsumfrage 2009. - Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt -

IHK-Ausbildungsumfrage 2009. - Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt - IHK-Ausbildungsumfrage 2009 - Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt - 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja 213 100,0% 2 Nein 0 0,0% Summe 213 IHK/Februar 2009 2 2. In welchen Berufen bilden Sie aus? 1

Mehr

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? Nr. Antwort Anzahl Prozent 1 Ja 11 84,62% 2 Nein 2 15,38% Summe 13

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? Nr. Antwort Anzahl Prozent 1 Ja 11 84,62% 2 Nein 2 15,38% Summe 13 IHK-ONLINEUMFRAGE ZUR AUSBILDUNG 2017 ÜBERSICHT DER UMFRAGEERGEBNISSE FÜR THÜRINGEN Die Umfrage wurde im Zeitraum vom Montag, 10. April 2017 Sonntag, 7. Mai 2017 durchgeführt. Bundesweit haben insgesamt

Mehr

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Herausgeber Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Neuer Graben 38 49074 Osnabrück Internet: www.osnabrueck.ihk24.de Ihr Ansprechpartner

Mehr

Von der Lehrstellenlücke zum Lehrlingsmangel Veränderte Anforderungen an die Partner der dualen Ausbildung

Von der Lehrstellenlücke zum Lehrlingsmangel Veränderte Anforderungen an die Partner der dualen Ausbildung Konferenz der Köche ausbildenden Lehrkräfte zur Fachmesse INTERGASTRA 2012 in Stuttgart Vortrag: Von der Lehrstellenlücke zum Lehrlingsmangel Veränderte Anforderungen an die Partner der dualen Ausbildung

Mehr

Ausbildungsumfrage Frühjahr 2013

Ausbildungsumfrage Frühjahr 2013 Ausbildungsumfrage Frühjahr Erhebungszeitraum 13. Februar bis 1. März Die bayerischen Industrie- und Handelskammern haben sich im Februar an der bundesweiten Frühjahrsumfrage des Deutschen Industrie- und

Mehr

IHK-Online Umfrage 2015 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg

IHK-Online Umfrage 2015 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg IHK-Online Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach

Mehr

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg IHK-Online Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach

Mehr

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? O Ja O Nein Wenn nein, Kontaktfeld und dann bitte weiter mit Frage 4.

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? O Ja O Nein Wenn nein, Kontaktfeld und dann bitte weiter mit Frage 4. Fragen zur Ausbildung 1. Bildet Ihr Unternehmen aus? Wenn nein: Sind Sie ausbildungsberechtigt? Wenn nein, dann weiter zum Themenkomplex Weiterbildung Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet?

Mehr

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg IHK-Online Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach

Mehr

Unternehmensbefragung

Unternehmensbefragung Seite 1 von 10 Unternehmensbefragung Diese Umfrage enthält 26 Fragen. Allgemeine Angaben 1 1. Wie viele Beschäftigte hat Ihr Unternehmen? * Bitte geben Sie Ihre Antwort hier ein: (Anzahl der Mitarbeiter/innen)

Mehr

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? Nr. Antwort Anzahl Prozent 1 Ja 11 84,62% 2 Nein 2 15,38% Summe 13

Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet? Nr. Antwort Anzahl Prozent 1 Ja 11 84,62% 2 Nein 2 15,38% Summe 13 IHK-ONLINEUMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2017 ÜBERSICHT DER UMFRAGEERGEBNISSE FÜR THÜRINGEN Die Umfrage wurde im Zeitraum vom Montag, 10. April 2017 Sonntag, 7. Mai 2017 durchgeführt. Bundesweit haben

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2011 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2011 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2011 Hessen Zentrale Ergebnisse der Befragung hessischer Ausbildungsbetriebe IHK Ausbildungsumfrage 2011 - Ergebnisse aus Hessen - Die IHK-Organisation befragt seit einigen Jahren

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2013 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2013 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2013 Hessen Zentrale Ergebnisse der Befragung hessischer Ausbildungsbetriebe IHK Ausbildungsumfrage 2013 Die IHK-Organisation befragt regelmäßig im Frühjahr bundesweit ihre ausbildenden

Mehr

Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2016

Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2016 Auswertung der DIHK- Ausbildungsumfrage 2016 Ergebnisse im Zuständigkeitsbereich der IHK Dresden Der DIHK hat erneut die Unternehmen zu ihren Ausbildungserfahrungen befragt. In der Zeit vom 11. April bis

Mehr

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse der Region Stuttgart

IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse der Region Stuttgart IHK-Online Umfrage 2016 zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse der Region Stuttgart Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach

Mehr

Ausbildung für Schleswig-Holstein

Ausbildung für Schleswig-Holstein Ausbildung für Schleswig-Holstein Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern Flensburg, Kiel und Lübeck Bergstraße 2, Haus der Wirtschaft, 24103 Kiel Telefon: (0431) 5194-235 Telefax:

Mehr

Zukunft bilden. Herausgeber: Ansprechpartner: Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung

Zukunft bilden. Herausgeber: Ansprechpartner: Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung Zukunft bilden Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung Herausgeber: IHK Schleswig-Holstein Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern zu Flensburg, zu Kiel und zu Lübeck Bergstraße 2, Haus

Mehr

IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg

IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse für das Land Baden-Württemberg Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Mehr

IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für die Region Stuttgart

IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse für die Region Stuttgart IHK-Online Umfrage 2017 zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse für die Region Stuttgart Herausgeber Konzeption Redaktion Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen Zentrale Ergebnisse der Befragung hessischer Ausbildungsbetriebe IHK-Ausbildungsumfrage 2009 Die IHK-Organisation befragt seit einigen Jahren regelmäßig im Frühjahr bundesweit

Mehr

Weiterbildung 2011. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Weiterbildung 2011. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag Weiterbildung 2011 Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung Deutscher Industrie- und Handelskammertag 1 Der DIHK hat Unternehmen zu ihren Plänen und Motiven im Bereich Aus- und Weiterbildung befragt.

Mehr

Onlineumfrage 2015 Aus- und Weiterbildung. Fakten, Trends, Entwicklungen

Onlineumfrage 2015 Aus- und Weiterbildung. Fakten, Trends, Entwicklungen Onlineumfrage 2015 Aus- und Weiterbildung Fakten, Trends, Entwicklungen Zusammenfassung Die Ergebnisse der alljährlichen Online-Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) liegen aktuell

Mehr

Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim

Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim Unternehmensbefragung Duale Berufsausbildung im Landkreis Northeim 1. Zu welcher Branche gehört Ihr Unternehmen? Industrie Handwerk Handel / Banken Dienstleistungen Sonstige 2. Wo befindet sich Ihr Unternehmensstandort?

Mehr

Weiterbildung 2010. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Weiterbildung 2010. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag Weiterbildung 2010 Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung Deutscher Industrie- und Handelskammertag Der DIHK hat erneut die Unternehmen zu ihren Plänen und -motiven im Bereich Aus- und Weiterbildung

Mehr

IHK-Online Umfrage 2014 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse der Region Stuttgart

IHK-Online Umfrage 2014 zur Aus- und Weiterbildung. Ergebnisse der Region Stuttgart IHK-Online Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse der Region Stuttgart Herausgeber Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach 10 24 44, 70020 Stuttgart

Mehr

Durchgeführt wurde die bundesweite Online- Umfrage vom bis

Durchgeführt wurde die bundesweite Online- Umfrage vom bis Durchgeführt wurde die bundesweite Online- Umfrage vom 11.04.2016 bis 08.05.2016 Beteiligung bundesweit: 11.269 (2015: 11.129) davon IHK : 147 (2015: 84) 1. Bildet Ihr aus? 127 86,39% 20 13,61% 147 1.

Mehr

Unternehmensbefragung zum Regionalen Übergangsmanagement des Landkreises Vorpommern-Rügen

Unternehmensbefragung zum Regionalen Übergangsmanagement des Landkreises Vorpommern-Rügen Unternehmensbefragung zum Regionalen Übergangsmanagement des Landkreises Vorpommern-Rügen Schön, dass Sie an der Umfrage teilnehmen! Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns, die Ausbildungssituation im Landkreis

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2009 Hessen Zentrale Ergebnisse der Befragung hessischer Ausbildungsbetriebe IHK-Ausbildungsumfrage 2009 Die IHK-Organisation befragt seit einigen Jahren regelmäßig im Frühjahr bundesweit

Mehr

Vorfahrt für Bildung. Herausgeber: Ansprechpartner: IHK-Onlineumfrage zur Ausbildung 2014

Vorfahrt für Bildung. Herausgeber: Ansprechpartner: IHK-Onlineumfrage zur Ausbildung 2014 Vorfahrt für Bildung IHK-Onlineumfrage zur Ausbildung 2014 Herausgeber: IHK Schleswig-Holstein Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern zu Flensburg, zu Kiel und zu Lübeck Bergstraße 2, Haus

Mehr

Sozialpartnervereinbarung vom Einstieg zum Aufstieg. Baden-Württemberg

Sozialpartnervereinbarung vom Einstieg zum Aufstieg. Baden-Württemberg Sozialpartnervereinbarung vom Einstieg zum Aufstieg Baden-Württemberg Sozialpartnervereinbarung vom Einstieg zum Aufstieg Wesentlicher Beitrag zur Stärkung des Fachkräftepotentials in Baden-Württemberg.

Mehr

IHK Region Stuttgart 1

IHK Region Stuttgart 1 Bildungspartnerschaften zwischen Schule und Unternehmen in Baden-Württemberg Schulpatenschaften zwischen Schule und Unternehmen in Rheinland-Pfalz Ralf Litschke & Marie Konrad IHK Region Stuttgart IHK

Mehr

Bildung schafft Zukunft

Bildung schafft Zukunft Bildung schafft Zukunft Herausgeber: IHK Schleswig-Holstein Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern zu Flensburg, zu Kiel und zu Lübeck Bergstraße 2, Haus der Wirtschaft, 24103 Kiel Telefon:

Mehr

IHK-Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse Ostthüringen

IHK-Umfrage zur Aus- und Weiterbildung Ergebnisse Ostthüringen IHK-Umfrage zur Aus- und Weiterbildung 2017 Ergebnisse Ostthüringen Ergebnisse Ostthüringen Durchgeführt wurde die bundesweite Online-Umfrage vom 10. April 2017 bis 7. Mai.2017 Beteiligung bundesweit:

Mehr

Unternehmensbefragung 2012 des Regionalen Übergangsmanagements im Landkreis Vorpommern-Rügen. Teil 2 Datenband

Unternehmensbefragung 2012 des Regionalen Übergangsmanagements im Landkreis Vorpommern-Rügen. Teil 2 Datenband Unternehmensbefragung 2012 des Regionalen Übergangsmanagements im Landkreis Vorpommern-Rügen Teil 2 Datenband Unternehmensbefragung 2012 des Regionalen Übergangsmanagements im Landkreis Vorpommern-Rügen

Mehr

"Kooperation gestalten - Fachkräfte für Betriebe gewinnen!"

Kooperation gestalten - Fachkräfte für Betriebe gewinnen! "Kooperation gestalten - Fachkräfte für Betriebe gewinnen!" Regionales Übergangsmanagement Stadt Neubrandenburg Neubrandenburg, 23.02.2011 Thomas Gericke Agenda Dimensionen des demographischen Wandels

Mehr

Ausbildung Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Ausbildung Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag Ausbildung 2010 Ergebnisse einer IHK-Unternehmensbefragung Deutscher Industrie- und Handelskammertag Der DIHK hat erneut die Unternehmen zu ihren Ausbildungsplänen und -motiven befragt. In der Zeit vom

Mehr

Befragung von Plochinger Betrieben zur Dualen Ausbildung (BBiG/HWO)

Befragung von Plochinger Betrieben zur Dualen Ausbildung (BBiG/HWO) Ihre Antwort bitte an: Stadt Plochingen Herrn Martin Gebauer Wirtschaftsförderer Schulstraße 7 73207 Plochingen Ihre Ansprechpartnerin: Sibylle Schober Projektleiterin Berufsbildungsplan Kreisjugendring

Mehr

IHK-Ausbildungsumfrage 2014. Auswertung. Handelskammer Bremen

IHK-Ausbildungsumfrage 2014. Auswertung. Handelskammer Bremen Auswertung Handelskammer Bremen Stand 2014-06-25 Inhalt: Frage 1.1 Bildet Ihr Unternehmen aus? 4 Frage 1.2 Sind Sie ausbildungsberechtigt? 4 Frage 1.3 Haben Sie in den letzten 10 Jahren schon einmal ausgebildet?

Mehr

Ergebnisse der IHK Pfalz

Ergebnisse der IHK Pfalz DIHK-Umfrage 2015 zur Aus- und Weiterbildung in rheinland-pfälzischen Unternehmen Ergebnisse der IHK Pfalz Dirk Michel Projektkoordinator Fachkräfte- und Qualifizierungsberatung Umfragezeitraum: 29. April

Mehr

IHK-Ausbildungsumfrage Frühjahr 2014

IHK-Ausbildungsumfrage Frühjahr 2014 IHK-Ausbildungsumfrage Frühjahr 2014 Erhebungszeitraum 19. März bis 3. April 2014 Die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern hat sich im Frühjahr 2014 wieder an der bundesweiten Onlineumfrage

Mehr

IHK-Ausbildungsumfrage Winter Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt -

IHK-Ausbildungsumfrage Winter Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt - IHK-Ausbildungsumfrage Winter 2011 - Ergebnisse der IHK Würzburg-Schweinfurt - Für die IHK-Ausbildungsumfrage Winter 2011 wurden 2.223 Ausbildungsbetriebe angeschrieben. 1. Für das Jahr 2012 bieten wir

Mehr

Die betriebliche Ausbildung Situation und Potenziale

Die betriebliche Ausbildung Situation und Potenziale Die betriebliche Ausbildung Situation und Potenziale Eröffnungsveranstaltung 19. Berufsfindungsmarkt, BBS Peine Peine, 8. Februar 2012, Dr. Vera Erdmann Inhalt AKTUELLE SITUATION BEWERBER IN DER BERUFSAUSBILDUNG

Mehr

Strategien gegen Leerstellen

Strategien gegen Leerstellen Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Ausbildungsmarkt 16.02.2012 Lesezeit 3 Min. Strategien gegen Leerstellen Weil die Zahl der Schulabgänger sinkt, müssen die Unternehmen bei der

Mehr

Impressum. Herausgeber: Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag (NIHK) Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Internet: www.n-ihk.

Impressum. Herausgeber: Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag (NIHK) Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Internet: www.n-ihk. Impressum Herausgeber: Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag (NIHK) Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Internet: www.n-ihk.de Ihr Ansprechpartner: Volker Linde NIHK-Sprecher Berufsbildung IHK

Mehr

Ausbildungsumfrage 2015

Ausbildungsumfrage 2015 Ausbildungsumfrage 2015 NIHK: Bei jedem dritten Unternehmen bleiben Ausbildungsplätze frei Die Erwartungen der Jugendlichen an eine Ausbildung decken sich offensichtlich häufig nicht mit denen der Betriebe,

Mehr

Ausbildung Ergebnisse einer Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Ausbildung Ergebnisse einer Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag Ergebnisse einer Online-Unternehmensbefragung Deutscher Industrie- und Handelskammertag Die wichtigsten Ergebnisse: - Krise wird das Ausbildungsplatzangebot reduzieren: Angesichts der deutlich schlechteren

Mehr

Attraktivität der dualen. Berufsausbildung in Verbindung. mit der Funktion betrieblichen. Ausbildungspersonals

Attraktivität der dualen. Berufsausbildung in Verbindung. mit der Funktion betrieblichen. Ausbildungspersonals Qualitative Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (foraus.de) Attraktivität der dualen Berufsausbildung in Verbindung mit der Funktion betrieblichen Ausbildungspersonals Die duale Ausbildung bietet

Mehr

IHK-Siegel für Ausbildungs exzellenz

IHK-Siegel für Ausbildungs exzellenz IHK-Siegel für Ausbildungs exzellenz Kriterien für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten IHK-Siegel für Ausbildungs exzellenz: Die Kriterien Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten (inklusive Auszubildende)

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2015 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2015 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2015 Hessen Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern Federführung Aus- und Weiterbildung Frau Dr. Brigitte Scheuerle Auswertung der Ausbildungsumfrage 2015 für

Mehr

Berufsorientierung ist Wirtschaftsförderung

Berufsorientierung ist Wirtschaftsförderung Berufsorientierung ist Wirtschaftsförderung Wahrnehmungen der ausbildenden Wirtschaft* Welche Ausbildungshemmnisse wirken sich auf Ihren Betrieb aus? Häufigster Grund:... mangelnde Ausbildungsreife (5.373

Mehr

Beitrag der Regionaldirektion Bayern zur Umsetzung von Inklusion

Beitrag der Regionaldirektion Bayern zur Umsetzung von Inklusion Expertentagung Inklusive Berufliche Bildung in Bayern Regionaldirektion Bayern, 30.04.2013 Beitrag der Regionaldirektion Bayern zur Umsetzung von Inklusion Herausforderungen am Arbeitsmarkt in den nächsten

Mehr

Fit für die Zukunft. Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse

Fit für die Zukunft. Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse Fit für die Zukunft Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse MITSPIELER GESUCHT! Jetzt durchstarten im Team der VIACTIV Krankenkasse. Stellensuche, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche

Mehr

Leitfaden für Ausbildungsbetriebe

Leitfaden für Ausbildungsbetriebe Leitfaden für Ausbildungsbetriebe Häufigsten Fragen bei der Erstausbildung Vor dem Hintergrund des voranschreitenden Fachkräftemangels wird das Thema Ausbildung immer wichtiger. Wer jedoch noch nie oder

Mehr

Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz. Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015

Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz. Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015 Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015 EINFÜHRUNG 2 Forderungen der rheinland-pfälzischen Wirtschaft an die Landespolitik Elemente unserer

Mehr

IHK Ausbildungsumfrage 2017 Hessen

IHK Ausbildungsumfrage 2017 Hessen IHK Ausbildungsumfrage 2017 Hessen Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern Federführung Aus- und Weiterbildung Frau Dr. Brigitte Scheuerle Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie-

Mehr

Ausbildung 2016. Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung

Ausbildung 2016. Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung Ausbildung 2016 Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung Ausbildung 2016 Ergebnisse einer DIHK-Online-Unternehmensbefragung Der DIHK hat erneut die Unternehmen zu ihren Ausbildungserfahrungen

Mehr

Welche Informationen gehören in den Ausschreibungstext?

Welche Informationen gehören in den Ausschreibungstext? Welche Informationen gehören in den Ausschreibungstext? Welche Arten von Ausschreibungen für eine Ausbildungsstelle gibt es? Einzelausschreibungen Es werden nur die Ausbildungsplätze für einen bestimmten

Mehr

Ausbildungsbetrieb = Reparaturbetrieb. Muss das sein? Friedrich Rixecker

Ausbildungsbetrieb = Reparaturbetrieb. Muss das sein? Friedrich Rixecker Ausbildungsbetrieb = Reparaturbetrieb Muss das sein? Friedrich Rixecker Gliederung Ausbildungsmarkt in Stadt und Kreis Offenbach Fachkräftebedarf und demografische Entwicklung Ausbildung 2010 Ergebnisse

Mehr

IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität. Bewerbungsbogen für Ausbildungsunternehmen

IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität. Bewerbungsbogen für Ausbildungsunternehmen IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität Bewerbungsbogen für Ausbildungsunternehmen IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität Die Kriterien Im Unternehmen müssen alle Pflicht-Kriterien nachgewiesen

Mehr

Ergebnisse der Unternehmensumfrage zur Berufsausbildung 2011

Ergebnisse der Unternehmensumfrage zur Berufsausbildung 2011 Ergebnisse der Unternehmensumfrage zur Berufsausbildung 2011 Herausforderungen - Trends Konzepte, Berufsbildung / Ausbildungsbegleitung, Verband der Wirtschaft Thüringens e.v., Erfurt 1 Unternehmensumfrage

Mehr

Unterstützung von jungen Menschen auf dem Weg zum beruflichen Abschluss

Unterstützung von jungen Menschen auf dem Weg zum beruflichen Abschluss Unterstützung von jungen Menschen auf dem Weg zum beruflichen Abschluss Frank Schirwinski IHK Erfurt - Inklusionsberater Wege zum Berufsabschluss Duale Ausbildung / Ausbildung nach 66 BBiG Umschulung Externenprüfung

Mehr

Ausbildung 2011. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Ausbildung 2011. Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung. Deutscher Industrie- und Handelskammertag Ausbildung 2011 Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung Deutscher Industrie- und Handelskammertag Ausbildung 2011 Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung Der DIHK hat erneut die Unternehmen

Mehr

DAS AKTIONSBÜNDNIS SCHLESWIG-HOLSTEIN

DAS AKTIONSBÜNDNIS SCHLESWIG-HOLSTEIN DAS AKTIONSBÜNDNIS SCHLESWIG-HOLSTEIN j Hilfen für Arbeitgeber zur beruflichen Integration Ein Projekt des Integrationsamts im Sozialministerium des Landes Schleswig-Holstein, finanziert aus Mitteln der

Mehr

Die dualen Partner 1

Die dualen Partner 1 Die dualen Partner 1 Partner Betrieb 2 Partner Berufsschule 3 Zusammenspiel der Partner Kooperation der Lernorte Ausbildung im Betrieb Rechtliche Grundlage: Berufsbildungsgesetz Vertragliche Bindung: Ausbildungsvertrag

Mehr

Die IHK Ausbilderakademie stellt sich vor.

Die IHK Ausbilderakademie stellt sich vor. Die IHK Ausbilderakademie stellt sich vor. 1 Das sind wir. Die bayerischen IHKs begleiten über 30.000 Ausbilder und 30.000 Ausbildungsbeauftragte bei Ihrer Tätigkeit in den Unternehmen. Die IHK Ausbilderakademie

Mehr

Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch.

Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch. Gesucht: Praktikanten/-innen mit Qualitäts-Anspruch. Interessante Praktika in verschiedensten Bereichen Die etwas andere Bank sucht etwas andere Studierende. Ihr Praktikum Gesucht: Praktikanten/-innen

Mehr

Junge Flüchtlinge: Integration durch Ausbildung

Junge Flüchtlinge: Integration durch Ausbildung Junge Flüchtlinge: Integration durch Ausbildung Flüchtlingssituation im Kammerbezirk Zahlen aus dem Bezirk der IHK Darmstadt (Stand 11/2015) Im Bezirk der IHK Darmstadt sind über 10.000 Flüchtlinge untergebracht

Mehr

Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit

Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit Michael Quenkert Leiter des Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Meschede-Soest Wie weisen sich die Flüchtlinge

Mehr

Mit Aus- und Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel

Mit Aus- und Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel Mit Aus- und Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel Auswertung der Sonderfragen der IHK-Konjunkturumfrage für das 3. Quartal 2014 Die Auswertung Mit Aus- und Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel

Mehr

DIE GEMEINÜTZIGE ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG DES LANDKREISES MIESBACH

DIE GEMEINÜTZIGE ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG DES LANDKREISES MIESBACH DIE GEMEINÜTZIGE ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG DES LANDKREISES MIESBACH 1. Kurzkonzept Die Kompetenz auf Abruf GmbH wurde mit dem Ziel gegründet, Langzeitarbeitslose aus dem Landkreis Miesbach mit Hilfe der

Mehr

Schülerbefragung Dezember 2015 Stabsstelle Hochschulen, Campus und Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie

Schülerbefragung Dezember 2015 Stabsstelle Hochschulen, Campus und Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Schülerbefragung Dezember 2015 Stabsstelle Hochschulen, Campus und Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Stand Januar 2016 Leitfragen und Vorgehensweise: Warum verlassen die jungen Menschen Ostfriesland?

Mehr

Von der Lehrstellenkrise zum Bewerbermangel? Tendenzen des Ausbildungsmarktes in den kommenden Jahren

Von der Lehrstellenkrise zum Bewerbermangel? Tendenzen des Ausbildungsmarktes in den kommenden Jahren Juni 2011 Von der Lehrstellenkrise zum Bewerbermangel? Tendenzen des Ausbildungsmarktes in den kommenden Jahren Jürgen Czupalla, Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Mainz Seite 0 Die

Mehr

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Lege einen Ringordner als Praktikumsmappe an. Die Praktikumsmappe wird in Sozialkunde

Mehr

Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung. Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder?

Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung. Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder? Berufsorientierung durch die Agentur für Arbeit Göttingen Herr Lorenz Böning Januar 2013 Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder? Allgemeines Für die

Mehr

Workshop Berufsorientierung

Workshop Berufsorientierung Workshop Berufsorientierung Wie kann der Übergang in die Arbeitswelt verbessert werden? Impulsreferat von apl. Prof. Dr. Manfred Hübner, IÖTB Universität Oldenburg Die schulische Berufsorientierung kann

Mehr

10 Punkte für die weitere Stärkung der Lehrlingsausbildung. Lehrlingspaket 2013

10 Punkte für die weitere Stärkung der Lehrlingsausbildung. Lehrlingspaket 2013 10 Punkte für die weitere Stärkung der Lehrlingsausbildung Lehrlingspaket 2013 Wien, 11. September 2013 1 10 Punkte für die weitere Stärkung der Lehrlingsausbildung - Lehrlingspaket 2013 1. Schaffung von

Mehr

Statement Astrid Backmann, Bezirksjugendsekretärin DGB Bayern. Kontakt: Tel: 089/51 700 224

Statement Astrid Backmann, Bezirksjugendsekretärin DGB Bayern. Kontakt: Tel: 089/51 700 224 Pressekonferenz DGB-Jugend Bayern Ausbildungsreport 2014 Bayern Statement Astrid Backmann, Bezirksjugendsekretärin DGB Bayern Kontakt: astrid.backmann@dgb.de, Tel: 089/51 700 224 22.Oktober 2014, München

Mehr

Umfrage zur Familienfreundlichkeit in den Unternehmen im IHK Bezirk Kassel

Umfrage zur Familienfreundlichkeit in den Unternehmen im IHK Bezirk Kassel Umfrage zur Familienfreundlichkeit in den Unternehmen im IHK Bezirk Kassel Im Dezember letzten Jahres wurden ca. 650 Fragebögen an Unternehmen ab 50 Mitarbeiter versandt. Es wurden 85 Antwortbögen zurück

Mehr

Zusatzqualifikationen für Auszubildende.

Zusatzqualifikationen für Auszubildende. FACHKRÄFTENACHWUCHS FÜR DIE REGION Zusatzqualifikationen für Auszubildende. Gefördert durch das MASGF und MLUL aus Mitteln des Europäischen Sozilalfonds und des Landes Brandenburg. www.tuv.com/akademie

Mehr

2.5 Jugendarbeitsschutzgesetz

2.5 Jugendarbeitsschutzgesetz 2.5 Jugendarbeitsschutzgesetz A B C Verzeichnis beschäftigter Jugendlicher gemäß 49 JArbSchG Belehrung über Gefahren gemäß 29 JArbSchG Aushang über Arbeitszeit und Pausen gemäß 48 JArbSchG Jugendlicher

Mehr