WDR 3 Kulturfeature,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WDR 3 Kulturfeature, 18.10.2014"

Transkript

1 INTRO ATMO 1: Restaurant MUSIK 1: Kapelsky & Marina Absoluti, Absoluti Bang, Bang Bozena Rynska: In Russland muss man sich ständig selbst verteidigen. Ich bin nicht so ein unglückliches Weib, schutzlos, mit dem man alles machen kann. Ich fange nie als Erste an, aber ich schlage immer zurück. Ja, das ist Selbstjustiz. Das ist nicht das, was eine Frau hübscher macht, aber Selbstjustiz ist besser als absolute Gesetzlosigkeit. [ANSAGE] Ein Feature von Katja Artsiomenka Regie: Hannah Georgi. Ich bin 30, habe keine Kinder, keine Eigentumswohnung und weiß immer noch nicht wirklich, wohin mit mir. Aber das ist in Ordnung. Ich denke, dass es in Deutschland vielen jungen Frauen genauso geht. Ich habe hier gelernt, eine Frau zu sein. Als ich mich mit 20 allein auf den Weg von Belarus nach Deutschland gemacht habe, fühlte ich mich noch wie ein Mädchen. ATMO 2: Marina Frenk: auf Russisch verschiedene Wörter für FRAU Stimmen: Zhentschchina Frau auf Russisch. Mit Frau wird man beschimpft, wenn man unbequem und laut wird: Was erlauben Sie sich, FRAU? Sie sind doch eine Frau?! FRAU halt die Klappe. Dein Tag ist der 8. März. Wenn man freundlich, nett und höflich ist, wird man mit Devochka - Mädchen oder Devuschka - Fräulein -angesprochen. Alter unabhängig. Fräulein, braucht Ihre Mutter vielleicht einen Schwiegersohn? MUSIK 2: Christopher Timothy White, Guy Hatfield The dark Orchestra Dark Orchestra ATMO 3: Fernsehen Zuhause. In Minsk. Fünf Uhr Morgens. Das Fernsehen schaltet sich automatisch ein. Mein Haus wird wach. Meine Heimat aber nicht. Wie in einem Sumpf verschwinden die Menschen. Die meisten in ihren kleinen alltäglichen Sorgen. Während an einer anderen Stelle des Landes jemand in die Ewigkeit entführt 1

2 wird. Wie Dmitrij Zavadskij, der Kameramann von Präsident Lukaschenko, der im Jahr 2000 plötzlich verschwunden ist. ATMO 4: Klopfen an der Tür Svetlana Zavadskaja: Ich bin Svetlana Zavadskja. Ich komme aus Belarus, geboren in Minsk, hier habe ich auch mein Leben verbracht. Ich habe zwei Kinder. Ein Kind ist vier Jahre alt, das andere 22. Ich bin Politologin und betreue die nach meinem Mann Dmitri Zavadskij benannte Stiftung. Svetlana Zavadskaja, 40 Jahre alt, blond, klein, zierlich, wir lachen bei unserem ersten Treffen sehr viel miteinander. Nicht weil es lustig ist. Sondern weil vieles nur mit Lachen zu verkraften ist. Svetlana Zavadskaja: Du kämpfst für diesen Menschen. Denn eigentlich habe ich erst nach fünf Jahren verstanden, dass mein Mann niemals gefunden wird. Weil Dima, mein Mann, nachdem er entführt wurde, am nächsten Tag ermordet wurde. Ich habe immer wieder auf die Stopp-Taste meines Aufnahmegeräts gedrückt, wenn ich das Gefühl hatte, diese zierliche Frau wird sich jetzt in Luft auflösen. Lassen Sie uns weiter machen. Ich habe schon so lange nicht so viel gequatscht. Es hat mir gefehlt. MUSIK 3: Marina Frenk Auktyon (Аукцион) Конь унес любимог Übersetzung: Das Pferd hat meinen Liebsten in ein fernes Land gebracht ATMO 5: Uni, Studenten unterhalten sich Fakultät für Journalistik in Sankt Petersburg. Die Studentinnen unterhalten sich vor dem Seminarraum über ihre Beziehungen. Sie sind genauso jung wie ich, als ich nach Deutschland ausgewandert bin. Wie sie wollte ich Journalistin werden. In Belarus bin ich aber ziemlich schnell an Grenzen gestoßen. An die Grenzen der journalistischen Freiheit. Szene/O-Töne Anna Bajchik: So, Freunde, alles nach dem üblichem Plan Studenten: Lassen Sie uns was Lustiges und Interessantes besprechen. Anna Bajchik: Nein, heute wird alles langweilig und traurig. Unser Thema: Die Familie und die Familienstruktur. Am meisten werdet ihr heute über die 2

3 Haupttendenzen im Wandel der Familie als Institution reden. Und ich wünsche mir besonders, dass ihr über eure eigene Erfahrung nachdenkt. An der Uni St. Petersburg unterrichtet Anna Bajchik, 37 Jahre alt. Ihr Seminar heißt Die soziokulturellen Aspekte der Informationsgesellschaft. Szene/O-Töne Studentin: Was für Erfahrung haben wir denn?! Anna Bajchik: Erfahrungen aus eurem alltäglichen Leben. Mit 16 wurde Anna Baichik die erste Miss Russland. Es hatte sich so ergeben... Den Kilimandscharo hat sie auch bestiegen. Das hat sich auch so ergeben. Darauf ist sie stolz. Anna Baichik: Der Kilimandscharo ist dafür bekannt, dass dort die Flaggen fast aller Länder hängen gab es die russische Fahne, die Trikolore, dort noch nicht. Ich habe sie dort aufgestellt. Eigentlich mag ich genau diese Geschichte, weil sie meinem Selbstbild, meinem Ego am besten gefällt. Die erste Miss Russland zu sein ist natürlich cool. Aber dass ich die Kilimandscharo-Geschichte dem Titel der Miss Russland zu verdanken hab, ist am Coolsten. Vor kurzem war Anna Baichik noch ein Bilderbuch-Mädchen aus Sankt Petersburg. Heute stellt sie Fragen. Sie redet, um Fragen zu stellen. Sich selbst. Anderen. Wenn sie nachdenkt, berührt sie ihr Armband und dreht es, rechts, links, rechts, links. Anna Bajchik: Ich habe meinen Studenten vorgeschlagen zu bestimmen, was eigentlich familiäre Werte sind? Und schon die erste Frage, mit der sie konfrontiert wurden, hat sie befremdet. Denn wenn das Individuum in der Lage ist zu überleben, ohne eine Familie zu gründen, ohne Ehe, weil es nicht für seine physische Existenz notwendig ist, dann gewinnt diese Struktur eine symbolische Bedeutung. Das heißt, die Familie wird für den modernen Menschen nicht zum Mittel des Überlebens, sondern zum Mittel, die eigene Identität nicht zu verlieren. Ein seltsames Konstrukt. MUSIK 4: Kapelsky & Marina Absoluti, Absoluti Molvania Zitatorin: «Heute verspürte ich zum ersten Mal in meinem Leben diesen Urhass gegenüber diesen Mengen von Omas und Opas. Ich wünsche mir sehr, dass sie schneller den Weg zu ihren Vorfahren finden. Wegen dieser noch nicht 3

4 ausgestorbenen Generation, wegen diesen Schweigsamen und Gehorsamen leidet unsere Generation. Sie verursachen furchtbare Verzerrungen bei Wahlergebnissen. Sie haben nicht mehr lange zu leben, aber sie verderben unsere Zeit mit ihren stumpfsinnigen Stimmen». Bozena Rynska, 39 Jahre alt, Bloggerin aus Moskau. Eigentlich bloggt sie über Glamour und Prominenz. Gehört auch selber zu den Happy Few, wie Fernsehstars Xenia Sobtschak, Svetalana Bondartschuk oder Polina Deripaska. Salonlöwinnen, die plötzlich politisch aktiv geworden sind. ATMO 6: Restaurant Livejournal ist eine der ersten Bloggerplattformen in Russland. Dort heißt Bozena Becky Sharp, wie die zentrale Gestalt im Roman Jahrmarkt der Eitelkeit von William Makepeace Thackeray. Bozena Rynska: Ich musste mir einige Eigenschaften von Becky aneignen. Es hat mir an Zynismus gefehlt, an Berechnung, am Bestreben bis zum Ende zu gehen. Auf mich wird regelmäßig Druck ausgeübt. Zum Beispiel mein Blogeintrag über alte Menschen, der landete bei der Administration des Präsidenten... Der Sender hat eine Hetzkampagne gegen mich begonnen. Aktueller Status des Blogeintrags Not Found. Der Blog bezog sich auf die letzten Bürgermeisterwahlen 2013 in Moskau. Bozhena Rynksa hatte für den Oppositionellen Alexej Nawalny gestimmt. Viele Rentner ihrer Meinung nach für den Kreml. Weil das russische Fernsehen es so gewollt hat. ATMO 7: Ausschnitt aus der Nachrichtensendung: Trailer der Sendung. MUSIK 5: Christopher Timothy White, Guy Hatfield The dark Orchestra Dark Orchestra Übersetzung Frauenstimme: Der Skandal um Bozena Rynska ist aus der virtuellen Wirklichkeit auf eine der zentralen Straßen in Moskau verlagert worden. In einem unkontrollierten Wutausbruch schubste Rynska den Journalisten, versuchte, ihm die Kamera wegzunehmen und schlug ihm ins Gesicht. Bozena: Geht weg! Geht weg! Journalistin: Was haben Ihnen die Rentner angetan? Journalistin: Was machst du? Bist du verrückt geworden? 4

5 Weil das russische Fernsehen es so wollte, begann im Juni 2014 auch das Gerichtsverfahren gegen Bozena Rynska. Wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Am 29. September 2014 wurde Bozena zu zwölf Monaten Strafarbeit verurteilt. Ich weigere mich öffentliche Toiletten und Höfe zu putzen, um meine Feinde damit zu belustigen lautet das Statement von Bozena. Sie will in Berufung gehen. ATMO 8: Restaurant Bozena Rynska: Ich schlage mich immer, wenn das Gericht mich nicht verteidigen kann. Ich bin nicht daran gewöhnt, duldsam zu sein. Wenn die Menschen nach fünf Mal immer noch nichts begriffen haben, bewusst Konflikte provozieren, und mich jagen, wie die Korrespondenten, mich beleidigen, und mich an der Kleidung festhalten, mich auf der Straße abfangen, fange ich an zu antworten. Ich bin wirklich ein sehr reizbarer Mensch. Aber wenn ich in Europa wäre, in Europa würde ich mich mit keinem schlagen. MUSIK 6: Kapelsky & Marina Absoluti, Absoluti Bang, Bang ATMO 9: Straßenbahn Elena Ivanova: Ich lebe in der belarussischen Stadt Witebsk. In einer sehr schönen Stadt. Ich arbeite als Straßenbahnfahrerin. Seit 13 Jahren. Ich liebe meine Arbeit sehr. Ich würde sagen, dass der Beruf Straßenbahnfahrer ein Frauenberuf ist. Weil die Steuerung nicht so schwer ist. Ein Mann muss ein Lenkrad haben. Keinen Hebel. Elena Ivanova, 35, die Straßenbahnfahrerin aus Witebsk, der belarussischen Hauptstadt der Straßenbahnen. Immer mit perfekter Maniküre, einem Lächeln auf den Lippen und einer gescheiterten Ehe hinter sich... Elena Ivanova: Morgens um 3:15 stehe ich auf. Jeden Tag. Mach mich für die Arbeit fertig. Trinke meinen Kaffee. Um 4:20 fahre ich los. Ich brauche etwa eine Stunde für alles. Ich schmiere Brote für das Frühstück meiner Tochter. Um 5 beginnt meine Fahrt am Straßenbahndepot. Und so geht das jeden Morgen. Bis 9, 9:30 bin ich auf der Arbeit. Dann fahre ich nach Hause, schlafe ein bisschen, wache auf, und koche das Mittagsessen, damit meine Tochter, wenn sie aus der Schule kommt, was essen kann. Und dann fahre ich wieder zur Arbeit. 5

6 Für die Verdienste um das Vaterland wurde Elena als beste Straßenbahnfahrerin der Republik ausgezeichnet und hat dafür einen Fernseher bekommen. ATMO 10: U-Bahn, Ansage Nächster Halt Majdan der Unabhängigkeit Kiew. Der Winter 2013/2014. Mitglieder der ukrainischen Spezialeinheit Berkut vor dem Gebäude des Ministerkabinets. Reihen von ukrainischen Frauen vor den Berkut-Männern. Und davor wieder Reihen der Spezialeinheit. Ein geschlossener Kreis. In dem viele Welten eingeschlossen sind. ATMO 11: Frauen singen ein Lied über die Mutter, Aufrufe nach dem Lied Stimme (Übersetzung): Ich sehe meine alternde Mutter, sehe deine Hände, meine Mutter, spüre deine Zärtlichkeit... Ruhm unserer Mutter Ukraine! Ruhm den Helden! Ruhm der Nation! Tod den Feinden! Ukraine über alles! ATMO 12: Büro, Tee kochen Ein paar Kilometer weiter der Alltag. Aus dem viele ukrainische Frauen ausbrechen wollen. Ins Ausland. Natalja Koval: Ich heiße Natalja Koval, ich bin professionelle Heiratsvermittlerin und ich helfe den ukrainischen Frauen, ihr Schicksal zu finden. In der ganzen Welt. Natalja Koval, 37 Jahre alt, eine Heiratsvermittlerin mit Magister-Abschluss in Philologie. Sie redet über sich selbst oft als Vertreterin aller ukrainischen Frauen. So wie man über eine Marke redet. Obwohl sie sich als Frau nicht mehr zu vermarkten braucht. Verheiratet. Zwei Kinder. Was erzählt sie den ausländischen Männern über die Frauen aus der Ukraine? Natalja Koval: Vor allem erzähle ich den Männern, dass unsere Frauen irrational sind. Das zeigt sich darin, dass sie sich Stiefel für 500 Dollar kaufen kann, weil sie schön sind, weil sie cool sind, weil sie 500 Dollar kosten und weil sie das der Nachbarin oder der Arbeitskollegin unter die Nase reiben kann... und dann wird sie sich monatelang von Kartoffeln ernähren, weil ihr Gehalt nur für die Stiefel gereicht hat. Was erzählt Sie den Männern noch? 6

7 Natalja Koval: Dass wir sehr launisch sind. Und den Mann, der nicht sofort für 100 Dollar Rosen kauft, weil er das für Verschwendung hält, sondern ihr lieber dieses Geld gibt oder nur drei Rosen kauft, den halten wir für geizig. Ich erzähle den Männern auch, wenn sie dich besuchen wird, dann wird sie bei dir die Wohnung putzen. Egal wie hübsch sie ist, egal was für eine Prinzessin sie ist. II MUSIK 7: Marina Frenk: auf Russisch Wörter für FRAU Stimme: Devochka ein braves Mädchen. Devchonka ein Mädchen, das Unsinn macht. Auch ein weinender oder feiger oder schüchterner Junge. Devchurka das bescheidene, zärtliche, niedliche Mädchen. Devica ein Mädchen beim Warten auf die Liebe ihres Lebens. Devka ein vulgäres Mädchen. ATMO 13: Schule Die Pförtner in meiner Schule waren immer Frauen. Auf Russisch Wachtjery. Die Wächter also. Die wachten darüber, dass wir die Schule nicht schwänzten und dass unsere Jacken nicht von den Garderoben geklaut wurden. Daher wusste ich von Kindheit an, Frauen sind diejenigen, die kontrollieren, bewachen, und das Gefühl kontrollierbar zu sein für das weitere Leben erwecken. ATMO 14: Straßenbahn Elena Ivanova: Ich war ein sowjetisches Kind. Ich war ein Oktjabrenok, ich war ein Pionier. Ich erinnere mich sehr gut daran, dass nur die aufgenommen wurden, die die besten Noten hatten. Ich hatte keine schlechten Noten, deshalb war ich sehr stolz darauf, dass ich als eine der ersten in meiner Klasse ein Pionier wurde. Wahrscheinlich war es mir nicht bewusst, was das bedeutet, aber ich spürte diesen großen Stolz. ATMO 15: Schule Die Zukunft bestrafte. Die Zukunft war die Sanktion. So was wie das Fegefeuer. Wenn man alles richtig macht, wird sie gar nicht eintreten. Denn die Zukunft war das, was in der Gegenwart bereits existierte. Bei den anderen. Man musste nur abwarten. Ich bin als kleines Mädchen den Regeln gefolgt. Pionier durfte ich aber trotzdem nicht werden. Als ich eingeschult wurde, zerfiel die Sowjetunion. Statt 7

8 des roten Pionier-Halstuchs gab es für mich plötzlich rotgefärbte Eier zu Ostern. Svetlana Zavadskaja: Wissen Sie, wir haben angefangen Ostern zu feiern. Ich erinnere mich sehr gut daran, wie ich in der Schule sagte Heute ist Ostermontag! Oder sowas. Die Lehrerin guckte mich so schrecklich an, hat aber nichts gesagt. Es war der Zeitgeist, der irgendwie subversiv war begann schon die Perestrojka. Da war ich in der fünften Klasse. Offenbar war schon etwas zusammengestürzt...vielleicht bin ich der Zeitgeist der damaligen Zeit. MUSIK 8: Marina Frenk (NRM: Я) Ich bin hier geboren ( нарадзiуся тут) Übersetzung: Ich bin hier geboren In einem Land unter grauem Himmel Im Kartoffel-Land, Kolchosen-Land und dem Land des dunklen Brotes Im Land der Anmeldungen und kaputten Wasserhähne Im Land von hundert zerstörten Kirchen Geburt, Kindergarten, Schule und Hochschule Ich bin hier geboren Und ich bleibe auch hier Natalja Koval: Für unsere Familie waren die 90-er Jahre sehr schwer. Wir haben diese Zeit dank der Mutter überstanden. Leider sucht mein Vater jetzt sein Glück im Alkohol. Er ist Akademiker, Ingenieur, er war der Leiter einer Fabrik. Wie man so sagen würde, mein Vater hat alles versaut. Er hat seine Arbeitsstelle verloren, seinen schicken Status in der Gesellschaft, in ihm ist etwas zerbrochen. Ja, wenn du eines Tages aufwachst, - wie alt war ich da? 13 Jahre alt, - und verstehst, dass alle deine Ersparnisse abgewertet sind, alles Geld, das es in der Familie gab, verschwunden ist. Das waren die 90er Jahre. MUSIK 9: Marina Frenk Heiratslied auf Ukrainisch (Горила сосна) Anna Bajchik: Lassen Sie uns meine erste Ehe überspringen. Diese Erniedrigung eine Altgebärende zu sein, habe ich erlebt, als ich mit 28 Jahren meinen Sohn zur Welt gebracht habe. Wir haben Formulare, sie waren damals noch sowjetisch. Aus dem Jahre schieß mich tot. So, da wurden die Daten ausgefüllt. Das Alter der Mutter: sagen wir von 18 bis 20, von 20 bis 25 und so weiter Altgebärende. Diese herabsetzende Kategorie, die jeder einsehen kann. Ich habe sie gesucht und ich habe sie gefunden. So! Und ich war erst 28! 8

9 ATMO 16: Büro Natalja Koval: Heute liegt das durchschnittliche Heiratsalter in der Ukraine bei 23 Jahren für Frauen und 26 für Männer. Die gesamte Ukraine lebt noch in dieser konservativen Weltvorstellung, wenn wir nicht über Millionenstädte wie Charkow, Kiew oder Odessa sprechen. Hier kann eine Frau bis 30 unverheiratet bleiben. Unsere ukrainischen Männer meinen, wenn sie älter ist als 25, das ist schon ein bisschen alt. Wenn sie über 30 ist dann fragen sie, warum hat sich bis jetzt keiner für sie interessiert. Warum war sie noch nicht verheiratet? ATMO 17: Katja Artsiomenka Klavier solo Oginski-Polonaise Weiter kann ich nicht mitreden. Nur fragen, nur zuhören. Ich habe mit 20 nicht geheiratet. Ich bin ausgewandert. In den Westen. Meine Erinnerungen enden hier. Die Erinnerungen, an das Land, in dem das Wort Feminismus immer noch ein Schimpfwort ist, wo Feministinnen als hässlich, sexuell unbefriedigt und Männer-Hasserinnen dargestellt werden. In Deutschland lernte ich, Fragen zu stellen. Zweifel zu erlauben. Unsicherheit zuzulassen. Unbestimmtheit zu erfahren. ATMO 18: Pussy Riot Kinder, Kirche, Küche Katja Samuzevich: Zurzeit bin ich bekannt als Pussy Riot-Mitglied. Sonst bin ich Künstlerin, arbeite in Moskau, bin 31 Jahre alt und bin momentan auf Bewährung entlassen. Katja Samuzevich, Pussy Riot Aktivistin. Eine neue Generation von Frauen. Katja Samuzevich: So etwa ab 20, wenn der Mensch bereits ausgebildet ist, wenn diese aktive Phase - das Leben eines Erwachsenen - beginnt, treten die ungeschriebenen Pflichten einer Frau in Kraft. Sie muss eine Familie gründen, sie muss ein Kind zur Welt bringen, sie muss einen Mann heiraten, sie muss...wenn sie 40 wird, und das alles nicht hat, gilt sie als Außenseiterin. Ich bin zum Beispiel Childfree, ich habe keine Kinder und will keine. Das ist unser Problem, den jungen Frauen wird es aufgezwungen, Kinder haben zu müssen. Deshalb entwickelt sich jetzt in Russland auch die Gegenbewegung Childfree. Katja Samuzevich gehört zu meiner Generation. Jahrgang Eine Frau wie sie kannte ich bislang nur aus den deutschen Medien. 9

10 Katja Samuzevich: Ich habe Industrie-Elektronik studiert. Und dann, als ich die Rodchenko-Kunstschule besucht habe und nicht arbeiten gegangen bin, habe ich erstmal niemandem in meiner Familie davon erzählt. Weil das wieder Gender ist. Eine junge Frau darf sich nicht mit der Kunst beschäftigen. Die Kunst ist für Männer. Für eine andere Kaste. Nicht für die Frauen. Wofür brauchst du das schon? Es gibt Maler wie Kandinsky, Malewitsch, was hast du da zu suchen? ATMO 19: Pussy Riot Punk-Gebet an die Muttergottes Katja Samuzevich: Auf Bewährung entlassen statt zwei Jahre Arbeitslager. Davor ein halbes Jahr in Untersuchungshaft. Das Pussy-Riot-Punk-Gebet an die Muttergottes in der Erlöser-Kirche, Russland von Putin zu befreien, wurde in Russland erhört. Von den Falschen. Vom Kreml. Katja Samuzevich: In der Tat heißt unerlaubte Kunst nicht, dass sie ungesetzlich ist. Es bedeutet einfach einen Verstoß gegen merkwürdige Regeln, die oft gar nicht notwendig sind. Daher ergibt es sich oft, dass Künstler, um Kritik auszuüben, bewusst oder unbewusst diese Regeln verletzen... Es würde absurd aussehen, wenn ein Künstler, der aus Protest und mit einer ziemlich ernsten Kritik aufritt, damit beginnt, alle Welt um Erlaubnis zu bitten. Natürlich wird man dafür keine Erlaubnis bekommen. ATMO 20: Pussy Riot Punk-Gebet an die Muttergottes Katja Samuzevich: Daher kommt diese Idee der Verletzung der Grenzen. Das ist eine aktive Stellungnahme, wenn sich die Künstler auf fremde Gebiete begeben. Uns hat man auch gesagt, ihr müsst in eine Galerie gehen, ins Museum. Wo es erlaubt ist, wo euch nichts passieren kann. Aber ihr seid in die Kirche gegangen, warum Kunst in der Kirche? Die Künstler sagen, die Kunst muss überall sein. ATMO 21: Am Vorplatz der Kirche, Kreml-Uhr, Kirche, Gesang Szene:/Übersetzung Oma: Devochka vielleicht können Sie mir helfen? Vor der Kasaner Kathedrale. Irgendwo zwischen dem Kreml und dem Moskauer Einkaufzentrum GUM. Als ich in meiner Tasche nach Geld suche, werde ich fast überfahren von der Nonne, die von mir eine Spende für die Kirche verlangt. Im Befehlston. Ich weise sie zurück. Szene:/Übersetzung Oma: Spasibo, moja sladkaja. (dt. Danke, meine Süße). Sie denkt nur an sich, und nicht daran, was mit uns wird. Es ist sehr schwer. Ich bettle für Medikamente. Ich kann nicht mehr. Ich komme gegen fünf Uhr und stehe 10

11 hier bis um acht. Tagsüber komme ich nicht. Nur abends... Ich war gestern in der Kirche. Hier ist die Ikone Mutter Gottes vom Zeichen, nehmen Sie die! Danke. Behalten Sie die. Es gibt Leute, die sie mehr brauchen als ich. Oma: Na gut... Danke. IV Svetlana Zavadskaja Svetlana Zavadskaja: Begegnest du einem Menschen, erkennst du sofort, dass er ein Schicksal hinter sich hat. Und du musst die Frau respektieren, weil sie ihre Last getragen hat. Und du hast deine getragen. Und du darfst dich nicht über sie stellen. Ich habe SO eine Tragödie, und was hast du schon für eine? Weil jede, wirklich jede, etwas Schlimmes überstanden hat. Vielleicht nur die ganz jungen Frauen, die haben noch nichts durchgemacht. ATMO 22: Uni Anna Baichik Anna Bajchik: Verstehen Sie, was für eine Lebensgeschichte das ist? Diesen Lebensweg habe ich auch dank dem Titel Miss Russland gewählt. Ich will in den Journalismus. Warum? Mutter- im Handel, der Vater Ingenieur, ich habe bei keiner Schülerzeitung mitgemacht, und ins Fernsehen zu wollen ist sowieso peinlich. So diese einfachen dummen Dinge. Und plötzlich interessierten sich die Onkelchen und Tantchen, die Himmelsbewohner, die Vertreter des Journalistenberufs für mich, für dieses 16- Jährige Nesmyschlenysch, dieses begriffsstutzige Kind. ATMO 23: Restaurant Bozena Rynska Bozena Rynska: Heute haben die Frauen mehr Möglichkeiten, um reich zu werden. Sie können selber reich werden. Eine Frau kann kein Oligarch werden. Aber sie kann ein wohlhabender Mensch werden, als gute Anwältin. Gute Psychotherapeutinnen z.b. verdienen auch nicht schlecht, so Rubel im Monat. Wie wichtig ist die Arbeit für Sie? Bozena Rynska: Sehr sehr wichtig. So wichtig, dass ich nicht nach Europa auswandern möchte. Denn dort werde ich keine Arbeit haben. Und für mich ist es sehr wichtig, unabhängig von meinem Mann zu sein, um mich nicht in ein abhängiges Anhängsel zu verwandeln. Katja Samuzevich Katja Samuzevich: In der Untersuchungshaft waren zum Beispiel Frauen, gegen die nach Art. 159 wegen Wirtschaftlichen Betrugs ermittelt wurde. Sie sagten mir, dass sie sich für 11

12 sich und ihre Familie um ein würdiges Leben bemühen. Das ist eine spannende Entwicklung: Ausgerechnet die Frauen begreifen sich als Verantwortliche für finanzielle Sicherheit ihrer Familien und sind bereit, dafür sogar eine Straftat zu begehen. Viele Frauen streben jetzt die finanzielle Emanzipation an. Ein liberaler Feminismus sozusagen. Sie selbst halten sich nicht unbedingt für Feministinnen. Die Frauen aus meiner Kindheit waren nicht anders. Die Familie zu ernähren gehörte zu den Plichten einer Frau, ebenso wie Kinder zu gebären. Denn nur so wurde eine junge Frau zum vollwertigen Mitglied der Gesellschaft. Als ich nach Deutschland kam, war ich irritiert über die deutschen Frauen, die in Teilzeit oder gar nicht arbeiten. Warum streben sie keine finanzielle Unabhängigkeit an? In Belarus hatte ich gehört, dass die deutschen Frauen sehr emanzipiert seien. ATMO 24: Uni Anna Bajchik: Im sowjetischen Russland war Hausfrau zu sein - milde ausgedrückt - nicht üblich. Es sah sehr seltsam aus. Was ist mit der Frau nicht in Ordnung? Der Vater war ein Ingenieur, und die Mutter musste auch irgendjemand sein. Unbedingt. Ärztin, Lehrerin, irgendwer. Straßenkehrerin oder Gärtnerin letztendlich. ATMO 25: Straßenbahndepot, Funkgerätgeräusche, Schritte, die Tür geht zu Elena Ivanova:Hier ist mein Eimer. Da gehört der Verbandskasten rein, zwei Elektrikerhandschuhe, wenn was ist, Fahrplan, Fahrbrief mit Versicherung, Schlüssel und wir nehmen uns noch ein Funkgerät mit für die Verbindung mit anderen Fahrern. Und das tragen Sie alles im Eimer? Elena Ivanova: Ja, das gehört zum Eimer. Wir brauchen noch ein Lomik (russ.), ein Brecheiselchen. Aber das ist schon in der Straßenbahn. ATMO 26: In der Straßenbahn, abfahren Elena Ivanova: Ich sage oft, ich bin das Gesicht der Stadt. Ich muss gut aussehen. Als bei mir im vergangenen Jahr ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde, haben die Ärzte mir sofort verboten, Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen. Ich habe das Krankenhaus aber auf hohen Schuhen verlassen. V MUSIK 10: Marina Frenk: auf Russisch Wörter für Geld und Schönheit Stimme: Geld. Auf Russisch Dengi. Groschy auf Belarussisch. Groschi auf Ukrainisch. 12

13 Meine Mutter hat mir beigebracht: Geld muss verdient werden. Geld ist Gehalt. Zarplata auf Russisch. Zarobak auf Belarussisch. Zarplata auf Ukrainisch. Kra-so-ta die Schönheit. Im Osten will man nicht gut, sondern schön leben. Und dort sagt man, Schönheit ist Macht. ATMO 27: Restaurant Bozena Rynska: Ich schäme mich sehr dafür, dass ich jetzt keine Maniküre habe. Aber das ist wieder diese Geschichte: ich habe dem das Gesicht zerkratzt, der mich beleidigt hat. Die gepflegten Hände von Bozena Rynska weisen keine sichtbaren Makel auf. Kurz gefeilte Nägel, unauffälliger Nagellack... Meine Hände zeigen auch keine offensichtlichen Mängel. Aber ich weiß ganz genau, eine russische Frau wird gleich erkennen, dass ich meiner Maniküre keine Zeit gewidmet habe. Hier in Moskau schäme ich mich plötzlich für meine Hände. Sie sind längst unter dem Tisch versteckt. Bozena Rynska: Ehrlich gesagt gefällt mir viel mehr, wie die russischen Frauen aussehen und nicht wie die Deutschen. Das ist nur meine Meinung. Meint sie jetzt auch mich? Bozena Rynska: Es ist mir unangenehm und kommt mir merkwürdig vor, dass die Frauen in Deutschland das anziehen, was aus dem Schrank auf sie gefallen ist: sie sehen unweiblich aus, besuchen nur selten Kosmetikerinnen und sie lassen sich gehen. Natalja Koval: Ausländer machen sich auf den Weg in die Ukraine, um die Schönheiten mitzunehmen. Sie gucken sich irgendwelche Internetseiten an. Sie sehen die Schönheiten. Dass wir kluge Köpfe sind, mit fünf Abschlüssen, mit einem Haushalt, mit einem Kind auf dem einen Arm und einem zweiten auf dem anderen, Katze, Hund, Kuh, darüber wissen sie nichts. Und wenn sie davon erfahren, sind sie schockiert. Weil viele unserer Frauen Soldaten sind. Mega-Frauen. Wissen Sie, das sage ich auch über mich selbst. Im Büro von Natalja Koval. Die Heiratsvermittlerin aus der Ukraine spricht mit einer Ihre Bräute darüber, welches Fotos sie für Ihr Portfolio nehmen soll. ATMO 28: Büro von Koval, Skype-Anruf 13

14 MUSIK 11: Hungry for Jingles? Szymon Wysocki Chime Noise Im Büro von Natalja Koval. Die Heiratsvermittlerin aus der Ukraine spricht mit einer Ihre Bräute darüber, welches Fotos sie für Ihr Portfolio nehmen soll. Szene: Frauenstimme: Ich habe da was mit Stickerei an. Natalja Koval: Ich gucke mir das an und suche aus, damit es nicht zu sexy wirkt. Frauenstimme: Ja, such aus, was am besten passt. Ich will sonst nicht stören. Natalja Koval: Ich umarme dich, Umniza (dt. - braves Mädchen) Frauenstimme: Ja, ich habe mich bemüht. Natalja Koval: Sehr brav. Was für ein gescheiter Kopf! Na dann... Natalja Koval: Wissen Sie, in unserem Land ist das Aussehen deine Visitenkarte. Wenn ich unordentlich angezogen bin, irgendwelche Jeans und Pullover meine Kunden, die zu mir kommen, die sehen zunächst mich. Und ich vertrete die ukrainischen Frauen, bin sowas wie ein Botschafter aller ukrainischen Frauen so sehen die ausländischen Männer, wie wir sein können. Svetlana Zavadskaja: Wenn du ein Gemälde im Spiegel sehen möchtest, musst du dich damit befassen. Und wenn eine Frau bis zum 30. Lebensjahr keine Schönheit geworden ist, dann ist sie dumm. Es gibt bei uns so einen Spruch. MUSIK 12: Marina Frenk (Аукцион) Wir sind die Besten (Мы всех лучше) Übersetzung: Wir sind die Besten! Wir sind die Schönsten! Wir sind die Klügsten und am bescheidensten! Vollkommener als in allen Lobeshymnen Katja Samuzevich: Aber das ist ein Genderproblem. Es ist nicht schlimm, gut aussehen zu wollen, auch wenn der Mensch das nicht für sich, sondern für einen anderen macht. Für einen Mann. Das ist nicht das Problem. Das Problem liegt darin, dass in unserer Gesellschaft, in unserer Kultur, keine Alternative möglich ist. Entscheidet sich eine junge Frau anders und sagt es ist mir egal, wie die Männer mich sehen, wird sie ganz schön schief angeguckt. Sie tanzt damit aus der Reihe und verliert ihren Status in der Gesellschaft. Sie wird nicht als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft wahrgenommen. ATMO 29: Restaurant 14

15 MUSIK 13: Irena Karpa Ich bin so klein - Б.П.П. (Болєзні Пєвчіх Птіц) Szene: Irena Karpa: Ist das mit Lachs und Spinat? Nein? Zum Teufel, ich habe mich vertan. Na gut. Jetzt weiß ich es, ich esse keinen Bacon. Irena Karpa: Guten Tag, ich heiße Irena Karpa. Ich schreibe Bücher, komponiere und dichte Lieder, ich habe eine Band, die Qarpa heißt. Ich bin auch Bloggerin und Mutter von zwei Kindern und einem Hund. Ich reise sehr viel. Ich bin 32 Jahre alt. Klein und zerbrechlich, wie aus Porzellan, kurzer Haar-Schnitt, Jeans, Turnschuhe, Mütze. Sie hat es auch in die deutschen Medien geschafft. Als eine der Aktivistinnen, die auf Facebook zum Sex-Boykott gegen Russland aufrufen. Auf dem Foto trägt sie ein T-Shirt. Darauf sind zwei Hände abgebildet, die eine Vagina formen. Die Unterschrift: Lass keinen Russen ran. Irena Karpa: In meiner Kindheit war ich so eine Individualistin-Misanthropin. Während alle Kinder im Freien gespielt haben, war ich sehr dick, nachdenklich, hatte wenige Freunde, schrieb meine Bücher und setzte mich mit der Fragen der Schöpfung auseinander. Ich erinnere mich sehr gut daran. Als ich 15 wurde, wurde mir klar, mit der Kindheit ist es vorbei, ich hatte mich aber noch gar nicht richtig ausgetobt. ATMO 30: Schritte Noch vor ein paar Jahren galt in Belarus, Russland oder in der Ukraine eine Frau mit 35 Jahren als alt. Sie verwandelte sich ab diesem Alter in eine Tante - Tjoetka -, die die schönsten und aktivsten Jahre ihres Lebens bereits hinter sich hat. Morgens machte sie sich für die Anderen hübsch. Abends ein alter Hauskittel, der genauso müde und abgetragen wie sie selbst aussah. Und nur einmal im Jahr war sie wieder Frau. Am 8. März. Dem internationalen Frauentag. ATMO 31: Straßenbahn Elena Ivanova: Ich hatte immer Angst davor, weil ich davon gehört habe, weil ich es gesehen habe. Wenn die Frauen heiraten, haken sie ihr Leben ab. ATMO 32: Restaurant Bozena Rynska: In Russland werden die Frauen zu Tanten, wenn sie ein paar überflüssige Pfunde haben. Tante kann man in Russland auch mit 25 und 30 werden. Meiner Meinung nach ist jede, die eine Kleidergröße über 42 hat, eine Tante. Tante ist ein Lebensstil. 15

16 Sie entwickeln sich nicht. Obwohl ich eigentlich auch in der Psychotherapie Tanten gesehen habe... Wenn du eine schlanke, geschäftige Frau bist, und über 40, dann bist du eine Frau. Und keine Tante. Früher gab es so was nicht. Anna Bajchik: Es gibt bei uns viele mental starke Persönlichkeiten, mächtige Frauen. Aber durch unsere soziale Ordnung wird das Recht auf Mehr sehr stark unterdrückt. Und zum Schluss führt es dazu, dass sie ständig schreien. Ein sehr einfacher Mechanismus. Wenn die Ambitionen nicht verwirklicht sind. MUSIK 14: Marina Frenk Mama, du hast mich geweckt In Osteuropa wirst du Tante, wenn du aufhörst dich zu lieben. Die Tante, die grundlos schimpft, die in der Schlange schubst, die so misstrauisch guckt. In meiner Erinnerung ist sie unberechenbar, weil ihr Leben so unerträglich routiniert geworden ist. Familie, Vollzeitjob, jeden Tag - schwere Einkaufstüten, jeden Tag in einem überfüllten Bus zur Arbeit, keine Waschmaschine... Bozena Rynska: Ich habe gelernt, meine Aufgaben an Männer zu delegieren. Anna Bajchik: So gesehen unterscheide ich mich sehr von der sowjetischen Frau, die wie ein Pferd arbeitete. Natalja Koval: Ich habe schon die Minderwertigkeitskomplexe einer Mega-Frau, einer eierlegenden Wollmilchsau quasi... Bozena Rynska: Ich glaube, dass die nächste Generation viel gesünder wird, weil Frauen weicher, milder geworden sind. Das Arbeitspferd wurde etwas entlastet. ATMO 33: St. Petersburg, Straßenmusik, Schritte Zitator: Mein Pferd, nicht weinen, Ich kenn die Beschwerde Wer sagt Ihnen denn, Sie sei n weniger wert? Kindchen Wir alle sind ein wenig Pferde, jeder von uns ist auf seine Art Pferd. Vielleicht, weil es - bejahrt keine Amme mehr brauchte, 16

17 vielleicht fand es meine Zumutung würdelos, - kurz, das Pferd gab sich einen Ruck, trat aufs Bein, aufs verstauchte, wieherte laut und ging los. Es schwenkte den Schweif. Ein Kind, ein rothaariges Heiter ging s heim in den Stall, wo es wohnte. Ihm war nun, es wär s noch ein Fohlen, ein fahriges und es lohnte zu leben, und zu arbeiten lohnte. Vladimir Majakowskij, Einer meiner Lieblingsdichter. Ein Mann. Einer von mehreren, die mich reizten, inspirierten, meine Sprache erfanden, die mich formten. Musiker, Künstler, Dichter und Schriftsteller die mich mir näher gebracht haben. Meine ewigen Begleiter. Alles Männer. VI ATMO 34: Majdan.Platz, Demonstration, Irena Karpa: Majdan-Liedchen Majdan-Liedchen/Übersetzung: Wer steckte im Knast zweimal in die Scheiße seinen Rüssel Der hat jetzt eine goldene Toiletten-Schüssel Bin seit Tagen am Majdan Hier ist es toll Von der Unterdrückung Habe ich die Nase voll. Ab November 2013 werden in der Ukraine andere Stimmen lauter. Die Stimmen auf dem Majdan. Die Stimmen der Verzweiflung. Irena Karpa, Schriftstellerin und Musikerin: ATMO 35: Restaurant Irena Karpa: Die Ukraine war schon immer ein Land des Matriarchats. In der Kosaken-Zeit zum Beispiel war Scheidung eine Schande für den Mann, nicht für die Frau. Sie bekam 17

18 nach der Scheidung alles. Sie hatte auch das Recht, sich einen Mann auszusuchen. Sie kam in sein Haus und blieb dort solange bis seine Eltern der Ehe zustimmten. Ich glaube, einige von uns tragen bis heute diesen Mikrochip der Freiheit in sich. Die anderen haben aber diese Angst im Rückenmark Mein Gott was wird morgen aus uns? MUSIK 15: Marina Frenk Hübsches Bäumchen Im Märchenland Belarus bleibt es still. Sogar die lauten Tjetki - Tanten, die immer und gerne im überfüllten Bus geschimpft haben, sind leiser geworden. Fast verstummt. Alles läuft hier nach Plan. Wie die Straßenbahn von Elena Ivanova in Witebsk. ATMO 36: Straßenbahn Elena Ivanova: Ich liebe es einfach unterwegs zu sein. Unterwegs mit der Straßenbahn. Es ist manchmal schwer, weil der Weg vorgegeben ist. Weil mein Weg sich jeden Tag wiederholt. Anderseits hat der vertraute Weg seine Vorteile. Ich kenne seine Nuancen. Ich weiß ganz genau, wann und an welchem Ort mir ein Auto unerwartet in die Quere kommen kann. So kannst du viele böse Überraschungen von vornherein ausschließen. Tanja Sezko: Es ist unwichtig, wie viele Frauen es in unserem Parlament gibt. Wichtig ist, welche Position sie dort vertreten. Wenn wir über das belarussische Parlament sprechen, dann sprechen wir über eine ausschließlich zustimmende Haltung dem politischen Regime gegenüber, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Tanja Sezko, Regisseurin und Aktivistin aus Minsk, 28 Jahre alt. Tanja Sezko: Ja, der Prozentanteil der Frauen im Parlament stimmt. Damit wird der Schein einer gelungenen Genderpolitik und Gleichheit vorgetäuscht. In Wirklichkeit können wir hier keinen feministischen Diskurs beobachten. Jede Frau und jeder Mann ist in dieser Politik machtlos, solange das Land von einem Mann regiert wird. ATMO 37: Straßenbahn abfahrend, Dorf Meine Großmutter kommt aus Russland. Als ich als kleines Mädchen mit ihr im August 1991 den Putsch in Fernsehen verfolgte, fragte ich sie ängstlich: Babuschka, was ist der Unterschied zwischen Revolution und Krieg? Ach, moja devochka, sagte meine Großmutter. Vor einer Revolution brauchst du keine Angst zu haben. Die da in Moskau bekämpfen sich für 18

19 irgendetwas. Bei uns hier im Dorf wird es aber so bleiben, wie es schon immer war. Katja Samuzevich: Unsere Machthabenden begreifen Feminismus als Extremismus. Insbesondere nach Pussy Riot. Feminismus ist ein heikles Thema geworden. Sogar in einem neutralen Raum wie der Kunst, in dem sich meistens gebildete Menschen bewegen. ATMO 38: Marina Frenk Gitarre solo Unter meinen Füßen wächst eine Insel. Aus fremden Erinnerungen. Aus fernen Geschichten. Die mich erden. Die mich halten. Die mich aus der Zwischenwelt zu sich ziehen. Aus der Zwischenwelt, in der ich lebe, seitdem ich mein Zuhause verlassen habe. Svetlana Zavadskaja: Kollegen von Dima haben von einem Regierungstreffen von Lukaschenko mit dem damaligen ukrainischen Präsidenten Kutschma in Minsk erzählt verschwand der ehemalige belarussische Minister für innere Sicherheit Jurij Zacharenko. Ihm folgten der stellvertretende Premierminister Viktor Gonchar und der Unternehmer Anatolij Krasovskij. Letztes Glied in der Kette der Entführungen war Dimitrij Zavadskij, der Kameramann von Alexander Lukaschenko. Wie alle anderen hatte er kurz vor seiner Entführung das Lukaschenko-Team verlassen. Svetalana Zavadskaja: Dima hatte schon zum russischen Fernsehsender ORT gewechselt. Und als Lukaschenko dort auf der Kamera von Dima das ORT-Logo gesehen hat, hat er sein Interview abgebrochen, Präsidenten Kutschma zur Seite geschoben, ist nach vorn getreten, und hat gesagt: Dima, für wen arbeitest du denn jetzt?! Ich werde es dir niemals verzeihen. Alle haben damals gelacht. Keiner hat geahnt, zu welchen Konsequenzen das führen wird. 8 Juli MUSIK 16: Christopher Timothy White, Guy Hatfield The dark Orchestra Dark Orchestra ATMO 39: Fernsehbeitrag Übersetzung: 19

20 Wir wollen die Wahrheit wissen so hieß die Aktion auf dem Oktoberplatz der belarussischen Hauptstadt. Fünf Jahre lang versuchte Svetlana Zavadskaja von der Regierung eine Antwort zu bekommen, was wirklich mit ihrem Mann Dmitrij geschah. Svetlana Zavadskaja: Ich habe nicht erwartet, dass man mich schlagen wird. Sie haben uns eingekreist und sagten Geht doch zum Friedhof! Und ich habe gesagt, Verstehen Sie, sie sind verschwunden. Sie wurden entführt. Sie haben keine Grabsteine. Und als ich das gesagt habe und die anderen riefen Sie ist die Frau von Zavadskij, folgte der Schlag. Ich habe den Polizisten angezeigt und bin vor Gericht gegangen. Im Krankenhaus, in das Svetlana Zavadskaja eingeliefert wurde, ließen sich gleichzeitig zwei Polizisten ihre Verletzungen offiziell bescheinigen, die sie angeblich von der Schlägerei mit Svetlana davongetragen hatten. Svetlana Zavadskaja: Der Urteil des Gerichts lautete: Die Handlung des Polizisten war gerechtfertigt, da ich zwei Polizisten geschlagen habe. So lächerlich endete diese Geschichte. Ich habe niemals Karate, Kampfsport, überhaupt Sport gemacht, mit Ausnahme von Aerobic oder Calanetics. Und nehmen wir an, ich hätte es geschafft sie zusammenzuschlagen, was für Polizisten sind das schon? ATMO 40: Stadt EPILOG Elena Ivanova: Ich denke, unsere Frauen können alles. Ich weiß nicht, was die deutschen Frauen können, aber unsere können alles. Warum ist das so? Die Frauen werden stärker als die Männer. Bei uns in Witebsk gibt es jetzt zum Beispiel viele weibliche Taxifahrer. Und deshalb denke ich, dass unsere Frauen alles können, unter anderem das Land regieren. Warum nicht? Physische Kraft ist Männersache. Ich denke nicht, dass eine Frau dümmer ist als ein Mann. Die Frau erzieht die Kinder, aus denen Präsidenten werden. Warum kann sie dann selbst nicht Präsidentin werden?! Warum? Der Westen hat mir darauf bislang keine zufriedenstellende Antwort gegeben. Deutschland wird von einer Frau regiert, die die Deutschen als Mutti bezeichnen. Aber warum ist eine Frau unausweichlich die Mutter? Im Osten bleiben die Fragen in der Luft hängen. Und stoßen ausdauernd gegen gesellschaftliche Erwartungen und Vorstellungen. Als ob sie eine Wand wären. 20

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak aktiv dabei 1 Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak Herr Nowak ist am 17. März 1923 in Königshütte in Oberschlesien geboren. In Begleitung seiner Ehefrau und seiner Tochter

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen

2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen. 3. sich an die Regeln c weitergeben 6. sich die Zukunft f begehen 1. Wortschatz: Sport gegen Gewalt. Was passt? Orden Sie zu. 1. Wissen a vertreiben 4. Stress-Situationen d verbauen 2. einen Fehler b halten 5. sich die Langeweile e bewältigen 3. sich an die Regeln c

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014?

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 1 Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 2 Wie viel Prozent der deutsche Facebook-Nutzer haben aktiv ihre Privatsphäre-Einstellungen verändert? a) ca. 1,5 Millionen

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Verdienen Sie, soviel Sie wollen

Verdienen Sie, soviel Sie wollen 1 Verdienen Sie, soviel Sie wollen Ein Report zum Nachdenken von Karma Singh Published by: Harmony United Ltd. London, Munich www.harmonyunited.com Karma Singh, 14. Oktober 2005 2 Inhalt Am Anfang. 3 Das

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy @ Leider passieren im Netz aber auch weniger schöne Dinge. Bestimmt hast du schon mal gehört oder vielleicht selber erlebt, dass Sicher kennst Du Dich

Mehr

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9

Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 Einführung... 9 Dieses Buch verrät Ihnen alles, was Sie über Männer und Beziehungen wissen müssen!... 9 I Wie Männer denken... 17 1 Was einem Mann wichtig ist... 18 2 Unsere Liebe ist anders... 27 3 Was

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung Prof. Dr. Klaus Wolf WS 2009/2010 1. Veranstaltung Büro: AR-K 405 Telefon: 0271/7402912 Email-Adresse: Klaus.wolf@uni-siegen.de Homepage: www.uni-siegen.de/fb2/mitarbeiter/wolf 1 1. Der sozialpädagogische

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Beschreibungen. Topic 2 - Persönliche. Geschichte 1: Das intelligente Mädchen. 2.1 Das intelligente Mädchen. New Vocabulary. Name: Date: Class:

Beschreibungen. Topic 2 - Persönliche. Geschichte 1: Das intelligente Mädchen. 2.1 Das intelligente Mädchen. New Vocabulary. Name: Date: Class: Topic 2 - Persönliche Beschreibungen Geschichte 1: Das intelligente Mädchen TPR words: rennt gibt schreit Cognates: der / ein Polizist der Mann intelligent die Bank New Vocabulary 2.1 Das intelligente

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr