Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1907-1908"

Transkript

1 Technsche Unverstät Berln Unverstätsbblothe k Unverstätsarchv Bestand Vorlesungsverzechn s 874 bs 949/50 Könglche Technsche Hochschule zu Berln Programm für das Studenjahr Seten

2 KÖNIGLICH E TECHNISCH E HOCHSCHUL E zu BERLIN (Charlottenburg, Berlner Straß e Nr. 7/72) PROGRAM M f ü r da s S t u d e n j a h r De Meldung zur Aufnahme erfolgt bem Begnn des Studenjahres n der Zet vom. bs 24. Oktober enschleßlch und für das Sommer - Halbjahr n der Zet vom. bs 20. Aprl enschleßlch. De Annahme von Vorträgen und Übungen erfolgt bem Begnn des Studenjahres nnerhalb der Zet vom. bs 30. Oktober enschleßlch und für das Sommer-Halbjahr nnerhalb der Zet vom. bs 25. Aprl enschleßlch. Berln, Druck von Denter & Ncolas.

3 INHALTS-VERZEICHNI S Sete I. Auszug aus dem Verfassungs-Statu t der Technschen Hochschule 3-6 II. Mttelungen, betreffend de Erlangung akademscher Grade III. Mttelungen 7 über Aufnahme-Gebühr, de Aufnahme - Papere, das de Unterrchts - Honorar, sowe den Begnn des Unterrchts 8-9 I Personal der Technschen Hochschule Verzechns der Vorlesungen und Übungen VI. Zusammenstellung der Studen- und Stundenpläne VII. Insttute VIII. Sammlungen IX. Chronk der Technschen Hochschule vom. Jul 906 bs 30. Jun

4 I. Auszug aus dem Verfassungs-Statu t der Technschen Hochschul e zu Berln vom 28. Jul 882 I. A l l g e m e n e Bestmmungen De Technsche Hochschule zu Berln hat den Zweck, für den technschen Beruf m Staats- und Gemendedenst, we m ndustrellen Leben de höhere Ausbldung zu gewähren, sowe de Wssenschaften und Künste zu pflegen, welche zu dem technschen Unterrchtsgebet gehören. De Technsche Hochschule st dem Mnster der gestlchen pp. Angelegenheten unmttelbar unterstellt. 2. An der Technschen Hochschule bestehen folgende Abtelungen:. für Archtektur, 2. Bau-Ingeneurwesen, 3. Maschnen-Ingeneurwesen*), 4. Schff- und Schffsmaschnen-Bau, 5. Cheme und Hüttenkunde, 6. Allgemene Wssenschaften, nsbesondere für Mathematk und Naturwssenschaften. Es blebt dem Mnster vorbehalten, sowohl de Anzahl deser Abtelungen, we auch de hnen überwesenen Dszplnen nach Maßgabe des Bedürfnsses zu vermehren. Neben den Abtelungen bestehen Werkstätten und Versuchsstatonen zur Förderung besonderer technsch-wssenschaftlche r Zwecke. 3. Mt den Vorträgen n den enzelnen Dszplnen snd je nach dem Bedürfns des Unterrchts praktsche Übungen n den Zechensälen, oder n den Laboratoren, Werkstätten und Versuchsanstalten, sowe Unterwesungen n den Sammlungsräumen und be Exkursonen verbunden. 4 Der Unterrcht st nach Jahreskursen geordnet.**) Ausnahmswese erstreckt sch de Unterrchts-Ertelun g nur auf enen Tel des Jahres. Feren fnden statt vom. August bs. Oktober, sowe zu Wehnachten und Ostern auf je 4 Tage. Das Verzechns der Vorträge und Übungen st spätestens sechs Wochen vor Begnn des Kursus bekannt zu machen.***) Den Studerenden steht de Wahl derjengen Vortrage und Übungen, an welchen se telnehmen wollen, fre. ch werden von jeder Abtelung *) Herzu gehört de Elektrotechnk. **) Der Unterrcht umfaßt ver Jahreskurse ; das Studenjahr begnnt am. Oktober. ***) Das "Verzechns (Programm) st vom Sekretarat für 60 Pfenng nach dem Auslande für ene Mark (n bar oder Brefmarken der Deutschen Bechspost) zu bezehen. *.,,,

5 4 Studenpläae aufgestellt, deren Innehaltung den be hr engeschrebenen Studerenden empfohlen wrd. De Zulassung zu solchen Vorträgen und Übungen, welche zu hrem Verständns de vorherge Absolverung anderer vorberetender Unterrchts-Gegenständ e voraussetzen, kann von der vorgänggen Telnahme an den letzteren abhängg gemacht werden. I V o n d e n Studerenden 29. Als Studerende werden dejengen Rechsnländer aufgenommen, welche sch m Bestz des Refezeugnsses enes deutschen Gymnasums, Realgymnasums oder ener deutschen Ober-Realschule, ener bayerschen Industreschule oder der Könglch Sächsschen Gewerbeakademe zu Chemntz befnden. Rechsnländer, welche ene außerdeutsche Lehranstalt besucht haben, werden dann als Studerende zugelassen, wenn hre Vorbldung n dem betreffenden Lande zum Besuche ener Hochschule berechtgt und der m Absatz geforderten m wesentlchen glechwertg st. Über das Vorhandensen deser Voraussetzung entschedet der Mnster. Rechsausländer können unter den glechen Bedngungen we Rechsnländer zugelassen werden. *) Vorstehende Bestmmungen gelten auch für dejengen, welche von ener anderen Hochschule auf de Technsche Hochschule übergehen. **) 30. De Aufnahme der Studerenden fndet n der Regel nur bem Begnn des Studenjahres statt, st aber für solche Vorträge und Übungen, welche ncht an enen Jahres-Kursus gebunden snd, auch semesterwese zulässg.***) Anmerkung zu 29.. Studerende, welche de Hauptprüfun g n der A b t e l u n g fü r MaschnenI n g e n e u r w e s e n ablegen wollen, haben ene enjährge praktsche Tätgket n ener für hre Fachrchtun g geegneten Fabr k oder ndustrellen Unternehmun g nachzuwesen, von welcher de Hälfte n den großen Feren zu je 2 naten ausgeübt werden kann. Der Nachwes muß erkennen lassen, daß de Beschäftgung ohne Ausnahme von der Arbetsordnun g und n allen für de Fachrchtun g nötgen Arbetszwege n stattfand. Fü r den Staatsdenst soll dese Beschäftgung de Kenntns der verschedene n Materalen und hrer Bearbetung vermtteln und n der dellschrenere, Formere, Schmede, Drehere und Schlossere stattfnden. 2. Studerende, welche de Hauptprüfun g n der Abtelung für S c h f f- u n d S c h f f s m a s o h n e n - B a u ablegen wollen, haben ene enjährge, nach 4 Abs. 3 c. der Dplomprüfung»-Ordnun g v o r den Studum abzulestende praktsche Tätgket auf ener Schffswerft nachzuwesen. Ausnahmswes e kann de Hälfte davon n den großen Feren zu je zwe naten ausgeübt werden. Der Nachwes muß erkennen lassen, daß de Beschäftgun g ohne Ausnahme von der Arbetsordnun g und n allen für de Fachrchtun g nötgen Arbetszwegen stattfand. *) Von den Ausländern wrd verlangt, daß se en Kefezeugns von ener neunstuflgen höheren Schule oder ener zwefellos glechwertgen Lehranstal t bestzen, welches auch m Hematlande zum Hochschulstudu m berechtgt. De Aufnahm e der Auslände r erfolgt bs auf weteres ohne Gewähr darn-, dafs n den Zechensälen und Laboratoren feste Plätze überwesen werden künueu. Ene Aufnahmeprüfung besteht herselbst ncht. **) "Wer berets vorher andere Hochschulen besucht hat, st verpflchtet, de hm von desen ertelten Abgangs-Zeugnss e vorzulegen.»**) De Aufnahmen erfolgen sowohl fürs Wnterhalbjahr, we fürs Sommerhalbjahr, für ersteres vom, 24. Oktober, für letzteres vom. 20. Aprl. Spätere Meldungen dürfen nur, wenn de Verzögerung durch besonders nachzuwesend e Gründe gerechtfertg t st, ausnahmswese zugelassen werden. Alle Aufzunehmenden müssen dag 7. Lebensjahr vollendet haben.

6 5 De Aufnahme erfolgt durch Ertelung ener Matrkel, deren Gltgket sch auf ver Jahre erstreckt, nach Umständen jedoch verlängert werden kann. Jeder Studerende hat be der Aufnahme ener bestmmten Abtelung bezutreten, deren Wahl hm fresteht. De spätere Änderung deser Wahl st herdurch ncht ausgeschlossen. 3. Am Schlüsse der enzelnen Studenjahre, sowe bem Verlassen der Hochschule wrd den Studerenden auf hren Wunsch ene Beschengung über den Besuch der Anstalt und de angenommenen Vorträge und Übungen ertelt. Be denjengen Unterrchtsgegenständen, welche mt praktschen Übungen verbunden snd, oder n welchen Schlußprüfungen stattfnden, kann den Studerenden, welche sch an desen Übungen und Prüfungen betelgt haben, auf hren Wunsch auch en Zeugns über de n den Fächern erzelten Erfolge setens der betreffenden Abtelung ertelt werden. 32. De Telnahme an den m 3 Absatz 2 bezechneten Prüfungen st frewllg. Inhaber von Staatsstpenden und Unterrchtsfrestellen snd jedoch zur Telnahme verpflchtet. Von d e n H ö r e r n und den G a s t t e l n e h m e r n 34. Personen, welche de für de Zulassung als Studerende vorgeschrebene Vorbldung ncht bestzen, können, sofern se de wssenschaftlche Befähgung für den enjährg-frewllgen Mltärdenst nachwesen, als Hörer zugelassen werden. De Zulassung erfolgt durch den Rektor. Dem Mnster blebt es vorbehalten, noch wetere Bedngungen für de Zulassung, namentlch de ener vorgänggen praktschen Tätgket vorzuschreben.*) De Hörer haben ener bestmmten Abtelung bezutreten, deren Wahl hnen fresteht. Der Besuch der Vorlesungen und Übungen kann hnen beschengt werden; andere akademsche Zeugnsse werden hnen ncht ertelt. 35. Zur Annahme von Unterrcht gegen das für Studerende der Technschen Hochschule vorgeschrebene Honorar snd berechtgt: de Studerenden der edrch-wlhelms-unverstät, Berg-Akademe,,, Lehranstalten der Könglchen Akademe der Künste, landwrtschaftlchen Hochschule, sowe solche Technker, welche de erste Staatsprüfung für das Bau-, Maschnen- oder Bergfach bestanden haben.**) *) Hörer der Abtelungen für Archtektur, für Bau-Ingeneurwesen, für MaschnenIngeneurwese n und für Schff- und Schffsmaschnen-Ba u sollen neben der wssenschaftlchen Befähgung für den enjährg-frewllge n Mltärdens t en Prüfungszeugns von ener Baugewerk- oder mttleren Fachschul e bestzen, und sch außerdem noch über ene mndestens enjährge praktsche Tätgket auswesen können. Hörer der Abtelung für Cheme und Hüttenkund e haben außer der wssenschaftlche n Befähgung für den enjährg-frewllge n Mltärdenst ene wetergehende naturwssenschaftlch e Vorbldung nachzuwesen. Ausländer werden als Hörer ncht zugelassen. **) Auch de Offzere der Mltärtechnsche n Akademe und de kommanderte n MarneIngeneure haben das Unterrchtshonora r nach den Sätzen für Studerende zu entrchten.

7 6 36. Personen, welche an enzelnen Vortragen oder Übungen telzunehmen wünschen, hrer äußeren Lebensstellung nach aber weder als Studerende noch als Hörer entreten können, darf von dem Rektor m Enverständns mt dem betreffenden Lehrer gestattet werden, dem Unterrcht des letzteren als Gasttelnehmer" bezuwohnen.*) VI. Vom Unterrchts-Honora r 37. Das Unterrchtshonorar wrd durch den Mnster bestmmt und st halbjährlch m voraus zu entrchten. Das Honorar für de Telnahme an den praktschen Übungen n den Laboratoren und Atelers unterlegt besonderer Feststellung. Für den von Prvatdozenten ertelten Unterrcht blebt de Höbe des Honorars, welches den Prvatdozenten zufleßt, dem Ermessen derselben unter Vorbehalt der Genehmgung des Senats überlassen. 38. Ene Rückerstattung engezahlter Honorare fndet nur dann statt, wenn en Vortrag ncht zu Stande gekommen st oder nnerhalb der ersten dre nate hat abgebrochen werde«müssen. Der letztere Fall st ncht als vorhanden anzusehen, wenn der abgebrochene Vortrag durch enen anderen Lehrer zu Ende geführt wrd. Der Anspruch auf Rückerstattung geht verloren, wenn er ncht nnerhalb desselben Semesters geltend gemacht wrd. 39. Mttellosen, dem preußschen Staate angehörgen Studerenden kann, sofern se durch Verhalten und Fortschrtte sch auszechnen, das Honorar erlassen werden. De Zahl der so Begünstgten darf jedoch enen bestmmten, von dem Mnster festzustellenden Prozentsatz der für dasselbe Unterrchtsjahr be der Hochschule aufgenommenen Studerenden ncht überstegen. Inhaber von preußschen Staatsstpenden, sowe von solchen Stpenden, welche von dem Mnster den erstcren n deser Bezehung glechgestellt werden, snd von der Honorarzahlung befret. Se werden n de m Absatz 2 bezechnete Zahl ncht engerechnet. Be Hörern kann en Honorar -Erlaß nur ausnahmswese mt Genehmgung des Mnsters stattfnden. Ene Stundung des Honorars st nur für Studerende und höchstens auf de Dauer von zwe naten zulässg. *) Außerdem st von jedem Gasttelnehme r fürs Studenhalbjah r ene Enschrebegebh r von 0 M. zu entrchten. Studenbeschengunge n erhalten de (jasttelnehme r ncht.

8 7 IL MITTEILUNGE N betreffend de Erlangung akademscher Grade Mttels Allerhöchsten Erlasses vom. Oktober 899 st den Technschen Hochschulen Preußens das Recht engeräumt worden. auf Grund der Dplom-Prüfung den Grad enes Dplom-Ingeneurs (abgekürzte Schrebwese, und zwar n deutscher Schrft: tpl.s^ng.) zu ertelen, 2. Dplom-Ingeneure auf Grund ener weteren Prüfung zu ktoringeneuren (abgekürzte Schrebwese, und zwar n deutscher Schrft: r.=2>n9-) zu promoveren. Für de Erlangung des zu genannten Grades snd de vom Herrn Mnster der gestlchen, Unterrchts- und Medznal-Angelegenhete n erlassenen Dplom - Prüfungs - Ordnungen maßgebend. Bedngung für de Zulassung zur Dplom-Prüfung st u. a. der Bestz des Refezeugnsses enes deutschen Gymnasum?, Realgymnasums oder ener deutschen Oberrealschule, ener bayerschen Industreschule oder der Köngl. Sächsschen Gewerbeakademe zu Chemntz; be Ausländern der Bestz solcher Zeugnsse, welche de Glechwertgket der Vorbldung mt der von Inländern erforderten, nach dem Urtel des vorgeordneten Mnsterums, verbürgen. Nach den Dplom-Prüfungs-Ordnunge n für de Abtelungen für Maschnen-Ingeneurwese n und für Schff- und Schffsmaschnen-Bau wrd be der Meldung zur Hauptprüfung u. a. der Nachwes ener mndestens enjährgen praktschen Tätgket gefordert, wovon de Hälfte n den akademschen Sommerferen (August und September) ausgeübt sen kann. Abzüge der Dplom-Prüfungs-Ordnungen, de für jede Fachabtelung gesondert gedruckt snd, versendet das Sekretarat der Hochschule für 25 Pfenng, nach dem Auslande für 30 Pfenng (n bar oder n Brefmarken der Deutschen Rechspost). Von der Promotons - Ordnung für de Ertelung der Würde enes ktor-ingeneurs durch de Technschen Hochschulen Preußens" snd glechfalls Druckabzüge hergestellt und vom Sekretarat für 3 Pfennge bezw. 5 Pfennge zu bezehen. De Gebühren für Ablegung von Prüfungen betragen: a. für de Dplomvorprüfung be Angehörgen des Deutschen Rechs Mark Ausländern 20 b. für de Dplomhauptprüfung be Angehörgen des Deutschen Rechs Mark Ausländern 240 c. für de ktor -Ingeneurprüfung 240 Mark, wovon de*hälfte be Enrechung der Dssertaton, der Restbetrag vor der mündlchen Prüfung zu entrchten st.

9 8 III. MITTEILUNGE N über de Aufnahme-Papere, de Aufnahme-Gebühr, das Unterrchts-Honorar, sowe den Begnn des Unterrchts. Aufnahme-Papere Be der persönlchen Meldung zum Besuch der Technschen Hochschule snd m Sekretarat der Anstalt folgende Orgnalpaper e vorzulegen: I. v o n A n g e h ö r g e n d e s D e u t s c h e n R e c h e s. wenn de Aufnahme als S t u d e r e n d e r beantragt wrd: a. Schulabgangszeugns (Refezeugns), b. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, c. Amtlche Führungs-Zeugnss e über de Zet set Abgang von der Schule, wenn letzterer ncht zum Termn der Meldung erfolgt und de Zwschenzet ncht zum Besuch von Hochschulen oder zum Mltärdenst benutzt worden st. Be Maschnenbau-Eleven, welche n Könglchen Esenbahn-Werkstätte n gearbetet haben, wrd für dese Zet en Elevenzeugns mt Führungsvermerk als amtlches Führungs-Zeugns angesehen. Erfolgt de Meldung glech nach Ablestung des Denstjahres, so genügt das Mltär-Führungs-Zeugns ; 2. wenn de Zulassung als H ö r e r nachgesucht wrd:*) a. Schulabgangszeugns, b. Prüfungs-Zeugns von ener Baugewerk- oder mttleren Fachschule, c. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, d. Zeugnsse über praktsche Tätgket, e. Amtlche Führungs-Zeugnss e über de Zet set Abgang von der Schule, sowet deselbe ncht durch den Besuch der zu b und c genannten Schulen oder durch Mltärdenst ausgefüllt worden st. Erfolgt de Meldung glech nach Ablestung des Denstjahres, so genügt das Mltär-Führungs-Zeugns. IL v o n A u s l ä n d e r n * * ) a. Schulabgangszeugns (Refezeugns) n deutscher Sprache, oder mt amtlch beglaubgter Übersetzung versehen, b. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, c. en Resepaß. 2. A u f n a h m e - G e b ü h r Für de Aufnahme n de Technsche Hochschule als Studerender, sowe für de Zulassung be derselben als Hörer st ene Matrkel-, bezw. Aufnahme-Gebühr von 30 Mark zu erlegen. Von den als Studerende oder als Hörer zugelassenen Rechsausländern mt Ausnahme der luxemburgschen Staatsangehörgen sowe von den *) Be etwager schrftlcher Meldung st dem Gesuche noch en selbstgeschrebene r kurzer Lebenslanf bezufügen. **) Ausführlchere Mttelungen snd vom Sekretarat zu bezehen. Busssche Staatsangehörge, de ncht glech nach Abgang von der Sohule oder von ener Hochschule hrer Hemat zur dessetgen Hochschule übergehen wollen, haben außerdem noch en amtlches Führungs-Zeugn s bezubrngen.

10 9 nach 35 am Unterrchte telnehmenden ausländschen Studerenden wrd außerdem noch en Ausländerbetrag " von 50 Mark für das Semester erhoben. 3. U n t e r r c h t s - H o n o r a r Das Honorar für den ordentlchen Unterrcht wrd halbjährlch m voraus entrchtet und nach der Zahl der wöchentlchen Unterrchtsstunden n dem Halbjahre bestmmt. Be Studerenden st de Stunde für Vorträge mt 4 Mark, für Übungen mt 3 Mark, be Hörern für Vorträge mt 5 Mark und für Übungen mt 4 Mark zu berechnen. B e s p e l : Für en Kolleg, welches n wöchentlch 5 Vortrags- und 5 Übungsstunden abgehalten wrd, haben an Honorar für das Halbjahr 7 73nlPll * a. Studerende 5 x X 3 = 35 Mark, b. Hörer 5 x X 4 = 45 Mark. Wenn Vorträg e von Studerenden der Technschen Hochschule, welche Angehörge des Deutschen Reches snd, wederholt belegt werden, trtt ene Honorarermäßgung auf 40% der Normalsätze en. Für de Telnahme an den praktschen Arbeten m anorganschen, organschen, technsch - chemschen, metallurgschen, elektrochemschen und photochemschen Laboratorum snd je 85 Mark, für de Telnahme an den physkalsch-chemschen Übungen 5 Mark, für de Telnahme an den physkalschen Übungen 20 Mark, für de Übungen m Maschnen-Labora torum I = 6 Mark, desgl. II = 30 Mark, desgl. III = 50 Mark, für de 4stündgen Übungen m elektrotechnschen Versuchsfelde 20 Mark, für de 8stündgen glechen Übungen 50 Mark und für de Telnahme an den photographschen Übungen 60 Mark für das Halbjahr zu entrchten. Das Honorar für de Telnahme an den praktschen Arbeten m elektrotechnschen Laboratorum beträgt fürs Halbjahr für Studerende und Hörer: für de 4 stündgen Übungen 20 Mark ) "., 5ü Für das geodätsche Praktkum st en Honorar von 2 Mark zu entrchten. Für de Übungen n Mechank mt Festgkets-Laboratoru m wrd das Unterrchtshonorar nach den für Vorträge festgesetzten Sätzen und für de Übungen des Lehrgebets Enletung n den Maschnenbau" von Studerenden 20 Mark und von Hörern 26 Mark für das Studenhalbjahr erhoben. De Telnehmer an den praktschen Arbeten n den chemschen Laboratoren haben außer dem Honorar noch ene Kauton von 5 Mark für das Halbjahr zu erlegen, aus welcher Ersatz für dejengen Utenslen und Geräte zu lesten st, welche am Schlüsse desselben ncht, oder ncht m brauchbaren Zustande zurückgelefert werden. Hernach wrd für Honorar jährlch en Betrag von Mark be Bemessung der Kosten des Studums n Ansatz zu brngen sen. 4. B e g n n d e s U n t e r r c h t s Der Unterrcht des Wnter-Halbjahr s begnnt n der Regel gegen den 20. Oktober, derjenge des Sommer - Halbjahrs gegen den 20. Aprl. Der Tag des Begnnes jeder enzelnen Vorlesung wrd von dem betreffenden Lehrer vorher durch Anschlag am schwarzen Brett bekannt gemacht.

11 0 I PERSONA L DER TECHNISCHE N HOCHSCHUL E A. REKTOR UND SENAT a. Kammerer, Prof b. Grantz, Geh. Reg.-Rat, Prof Rektor Charl., Kantstr. 36, Fang. Schlüterstr. Prorektor Charl. 2, Knescbeckstr. 8 c. Senatsmtglede r Boost, Prof Haensee, Bngbahnstr. 9 III. Borrmann, Prof W. 50 Bamberger Str. 7 I. von Buchka, Geh. Ober-Reg.-Rat, Prof., I)r W. 62 Kethstr. 2 Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof Charl., mmsenstr. 27 III. Genzmer, Geh. Hofbaurat, Prof... W. 5 Joachmsthaler Str Heyn, Prof Gr.-Lchterfelcle, Thoklastr. 9 Laas, Prof Charl., Clausewtzstr. 6 Lampe, Geh. Reg.-Rat, Prof., l)r... "V J5 Fasanenstr. 64II. Mathesus, Prof W. 5 Letzenhurger Str. 46. Müller, Segmund, Prof W. 50 Achenbachstr. Scheffers, Prof., Dr Stegltz, Schloßstr. 42. Schlesnger, Prof., 3)r.=^tu] Charl., Nebuhrstr. 70 B. ABTEILUNGEN (De Mtgleder der Abtelung»-Kollege n snd durch enen Stern bezechnet. De den Wohnungsangabe n n Klammern begefügten Buchstaben und Zahlen bezechnen das Amtszmmer, H Hauptgebäude, D Ijaboratorcngebäude, K.-35. Krweterungs-Uau ) Abtelun g für Archtektu r Borrmann, Prof Vorsteher W. 50 Bamberger Str. 7 I. Mtgleder a. otatsmälg angestellte *Borrmann, Prof W. 50 Bamberger Str. 7. (H 307) *Genzmer, Geh. Hof baurat, Prof... W. 5 Joaclmsthaler St (H330) *Hehl, Geh. Reg.-Rat, Prof Charl., Marchstr. 0 IL (H 05)

12 *Koch, Geh. Baurat, Prof SW. 29 Belle-Allance-Str. 26 (H 26) *Kühn, Geh. Baurat, Prof Oharl., Uhlandstr. 94 I. (H 305) *Laske, Baurat, Prof Potsdam, Behlertstr. 27 IL *üaschdorff, J., Geh. Ober- leg. -Bat, Prof., r. = 3nc NW. 23 Händelstr. 2 II. (H 205) *Retschel, Geh. Beg.-Bat, Prof., L>r.-Ing. Grunewald, Bettnastr. 3 (H 6) *Strack, Geh. Beg.-Bat, Prof Wßmannstr. 5 (II 329) *Wolff, Geh. Baurat, Prof W. 9 Schellngstr. 5 (II 227) *Zmmermann, Prof., I)r Grunewald, Gllstr. 6 (H 39) b. ncht etatsmäß g angestellt e Blunck, Begerungsra t Nkolassee, Burgunderstr. 0 Geyer, Prof Wlmersdorf, Xantene r Str. (H 5) Goecke, Landesbaurat, Prof W. 30 Neue Wnterfeldtstr. 7 IL Henselcr, Prof Zellendorf (Wannseebahn), Querstr. 2 Jacob, Prof SW. Hallesche Str. 9 (H 308) Merzench, Baurat, Prof Wlmersdorf, Hohenzollerndamm 5 (H 207) Oetken, Prof NW. 23, Klopstockstr. 8 Baschdorff, Ü., Geh. Beg.-Bat, Prof.. W. 62 Schllstr. 8 IL (H 205) Schubrng, Prof., Dr Wlmersdorf, Kaseralle e 7 IL Seesselberg, Prof., I)r edenau, Kaseralle e 08 c. Prvat-zente n Brabble, Dr. der techn. Wssenscb.. Charl., Kurfürstenalle e 38 IL Cremer, I'rof SW. 47 Yorkstr. pt. Graef, Baura t Stegltz, Albrechtstr. 3 Günthe r - Naumburg, Prof Charl., Welandstr. 8 III. Kckton, Landbavnspekto r.... W 50 Kulmbache r Str. 3 Kohte, Baura t Charl., Bsmarckstr. 54 Marx, Dr Wlmersdorf, Uhlandstr. 95 IL Ntka, Baurat, Prof N. 4 Chausseestr. 4 Schoppmeyer, Prof., Maler.... edenau, Cranachstr. 0 pt. Seesselberg, Prof., Dr Kaseralle e 08 Stehl, Stadtbaunspektor, Prof... Stegltz, Lessngstr. 6 Stoevng, Prof W. 35 Lützowstr. 9 Wevev, Baurat Potsdam, ltkestr. 25 d. Ständge Assstente n Brabbee, Dr. der techn. Wssensch. (Prof., Dr.-Ing. lüetschel ).... Charl., Kurfürstenalle e 38 IL Detz, Ingen. (Prof., Dr.-Ing. Retschel) W. 50 Ansbache r Str. 6 A b t e l u n g für Müller, Segmund, Prof Bau-Ingeneurwese n Vorsteher W. 50 Achenbachstr. Mtglede r a. Ftatsmäß g angestellt e *Boost, Prof Haensee, Rngbahnstr. 9.(H342) *Brx, Stadtbaura t a, D., Prof.... Charl., Goethestr. 69. (H 353)

13 2 *Cauer, Prof *lezalek, G, Geh. Reg.-Rat, Prof.. *Grantz, Geh. Reg.-Rat, Prof.... *Kötter, Prof., Dr *Maller-Breslau, Geh. Reg.-Rat, Prof., 2)r.=3ng *Müller, Segmund, Prof *de Therry, Baurat, Prof *Wehe, Prof *Werner, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Westend, Kastanenallee 7 (H 344) Haensee, Auguste-Vctora-Str.7 (H354) Charl. 2, Knesebeckstr. 8 (H 83) Charl., Oranenstr. 6 I Grunewald, Kurmärkerstr. 8 (H 346) W. 50 Achenbachstr.l (H 352 u. 67) Grunewald, Gllstr. 5 (H 357) Wlmersdorf,Kaserplatzl5(E.-B.48a ) Charl., Lützow 0 (H 3) h. Ncht etatsmäßg angestellte * Kummer, Ober-Bau drektor, Prof.. Stegltz, Kantstr. 5 Müssgbrodt, Reg.- u. Baurat, Prof.. Gr.-Lchterfelde-Ost, Herwarthstr. Rudeloff, Prof Gr.-Lchterfelde-West, Fontanestr. 24 c. Prvat-zenten Bernhard, Reg.-Baumester a. I)... NW. 23 Flotowstr. 2 IL Galle, Prof., Dr Potsdam, Behlertstr. 36. Kassner, Prof., Dr SW. 48 Wlhelmstr. 0 Knauff, Stadtbaunspektor a. I)... Charl., Goethepark 3. Mattern, Wasserbaunspekto r... W. 30 Neue W'nterfeldtstr. 48 Petsch, Prof., Dr Charl., Spreestr. 20, Engang Kanalstr. Schaar, Reg.-Baumester a. D.... Ncolassee, Cmbernstr. Schulz, Reg.-Baumester Grunewald, Kunz-Buntschuhstr. 7 a d. Konstrukto n -Ingeneure Mann, Ingeneur, Betrebsng. (Prof. r.=3ng. Müller - Breslau).... Charl., Galvanstr. 2 Sandor, Dr. der tccln. Wssensch. (Prof. S. Müller) Charl., Guerckestr. 28 Stumpf, S)pl. = 3«g. (Prof. S)r. = 3nfl. Müller-Breslau) Wlmersdorf, Kaserplatz 4 e. Ständge Assstenten Blum, Esenb.-Bau- u. Betrebsnspektor 3)r.=3n9- (Prof. lezalek)... Ncolassee, Lückhoffstr. 29 anzus, Reg.-Baumester a. D. (Prof. de Therry) W. 30 Helhronne.r Str. 24 Krchner, Ingeneur (Prof. Sr.^nß Müller-Breslau) Südende, BrandenburgscheStr. 5/löa Kraeff't, Esenbahn-Bau-Insp. (Prof. lezalek) Charl., Welandstr. 4 I. Lpp, Reg.-Bauführer (Prof. Wehe). Potsdam, Vctorastr. 56a Müller - Breslau, Reg. - Baumester (Prof. v.-gng. Müller-Breslau). Grunewald, Kurmärkerstr. 8 Petermann, 2)pl.=3jng. (Prof. Brx). Charl., Grolmanstr. 64 Phönx, Reg.-Baumester (Prof. Dr. Kötter) SW. 68 Kochstr. 8 Pnette, p(.^"fl (Prof. S. Müller). Charl, Grolmanstr. 2

14 3 Schaper, Esenb.-Bau- u. Betrebsnsp. (Prof. 3)r.=3ng. Müller-Breslau). Stäckel, Reg.-Baumester (Prof. Cauer) Wenecke, Esenb.-Bau- u. Betrebsnspektor (Prof. Boost).... Wolff, Landmesser (Prof. Werner). Zegler, Wasserbaunsp. (Prof. Grantz) edenau, Wesbadener Str. W 50 Marburger Str. 5 Haensee, Georg-Wlhelm-Str. 2 NW. 52 Calvnstr. 29II. edenau, Nedstr. 28III. Abtelun g für Maschnen-Ingeneurwese n Schlesnger, Prof., $r.=3ng Vorsteher Charl., Nebuhrstr. 70 III. (H 240) Mtgleder a. Etatsmäßg angestellte *anz, Prof *Heyn, Prof *Josse, Prof *Kammerer, Prof Charl., Kantstr. 0 (E.-B. 44) Gr.-Lchterfelde,Theklastr.9(E.-B.8 ) W. 5 Uhlandstr. 58 (Masch.-Lab.) Charl., Kantstr. 36 II, Engang Schlüterstr. (E.-B. 53) *Ludewg, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl., Spandauer Str. 7 IL (H 47) *Meyer, Eugen, Prof., Dr W. 62 Kalckreuthstr. 5 (E.-B. 48) *Obergethmann, Prof W. 62 Kurfürstenstr. 8 a IL (H 246) *Rechel, E., Geh. Reg.-Rat, Prof... Charl., Uhlandstr. 3 (E.-B. 39) *Rechel, W., Prof., r.=3ng Lankwtz, Beethovenstr. 4 *Redler, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr., S r. ^ n g W. 0 Rauchstr. 7 (H 258) ^Schlesnger, Prof., r.^ng Charl., Nebuhrstr. 70 III. (H 240) *Slaby, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr., 2)r.=3ng Charl., Sophenstr. 33 (H 36) *Stumpf, Prof W. 5 Kurfürstendanm 33 (H 257).... b. Ncht etatsmäßg angestellte Hartmann, W., Prof Grunewald, Trabener Str. 2 (H 239) Klngenberg, Prof., Dr W. 0 Hohenzollernstr. Lost, Prof W. 5 Fasanenstr. 63 *Martens, Geh. Reg.-Rat, Prof., r.=3»g- Gr.-Lchterfelde-West, Fontanestr. Strecker, Geh. Postrat, Prof., Dr... W. 62 Burggrafenstr. 5 (E.-B. 3) *Weddng, W., Prof., Dr Gr.-Lchterf.-Üst,Wlhelmstr. 2 (H 70) *Wehage, Geh. Reg.-Rat, Prof.... edenau, Menzelstr. 33 c. Prvat - zenten Bauer, $pl.=3ng Gr.-Lchterfelde-West, Goßlerstr. Benschke, Dr., Oberngeneur... Gr.-Lchterfelde-West, Holbenstr.25 Braun, Reg.-Baumester a. D.... S. 59 Hasenhede 94 Breslauer, Dr W. 5 Uhlandstr. 40 anke, Dr Südende, Bahnstr. 8

15 4 von Hanffstengel, pl -3n 9 Hartmann, W., Prof Henel, r.=^ng Hlpert, August, pl.=s"fl Hlpert, Georg, 3>r =^ng Kallmann, Dr., Stadt-Elektrker.. von Koch, S )r.=3>ng Lest, Prof Vogel,., Herzogl. Braunschweg, a.o. Prof., Dr Zehme, Oberngeneur Grunewald, Trabener Str. 2 Haensee, Joachm-edrch-Str. 48 Charl., Bsmarckstr. 4 III. Charl., Goethestr. 4 I. W. 5 Kurfürstendamm 40-4 Charl., mmsenstr W. 5 Fasanenstr. 63 Charl., Eosanderstr. 26 Haensee, Joachm-edrch-Str. 56 d. Konstruktons-Ingeneur e Evers, tpl.^ng. (Prof. Dr. Bedler) Charl., Krummestr. 24 Gensecke, r.=^ng. (Prof. Josse).. Charl., Schlüterstr. 68 Hanner, 3)pl.=3rtg. (Prof. Dr. Redler) Charl., Pestalozzstr. 9 II. Hanszel, Ingeneur, Betrebs-Ingeneur (Prof. Josse) Charl., Blebtreustr. 8 Henel, S)r.=3n9- (Prof. Kammerer). Haensee, Joachm-edrch-Str. 48 Hlpert, August, S t y l n g - (Prof. E. Rechel) Charl., Bsmarckstr. 4 IH. Hlpert, Georg, r. = 2>ng- (Prof., Sr.^ng. w. Rechel) Charl., Goethestr. 4 I. Kessner, Ingeneur (Prof. Heyn).. Charl., Eosanderstr. Rambuscheck, Ingeneur (Prof. t.=3ng. Schlesnger) Charl., Hertzstr. 5 III. Rösler, Ingeneur (Prof. Stumpf).. Charl., Grolmanstr. 58 Schmoll von Esenwerth, S)r.=^ng., Betr.-Ing. (Prof. Dr. E. Meyer). W. 50 Ansbacher Str. 46 Schulthes, 5)tpL=Sng. (Prof. Kammerer) W. 5 Uhlandstr. 28 I. Wagenbach, dplom. Ingeneur (Prof. E. Rechel)... Charl., Goethestr. 30 II e. Ständge Assstenten Anger, Esenbahn-Betreb s -Inspektor (Prof. Ludewg) Potsdam, Lepzger Str. 7 Euler, 5)tt>l.*Sg. (Prof., 3)r. = Sng. W. Rechel) Charl., Wemarer Str. 5 tze, SMul.^ng. (Prof. r. = ^ng. Schlesnger) Charl., Pestalozzstr. 3 I. Haggenmüller, Ingeneur (Prof. Kammerer) Charl., Schlüterstr. 3 I. Keßler, $>pusng. (Prof. Stumpf).. NW. 5 Wlsnacker Str. 45 Kühne, 2)tpl. = 3ng. (Prof. E. Rechel) edenau, Kaserallee 28 Kürth, $pt.=3ng. (Prof. Dr. E. Meyer) Charl., Schlüterstr. 74 Metzdorff, tpl.^ng. (Prof. W. Hartmann) W. 30 Münchener Str. 46 Müller-Artos, Reg.-Baumester (Prof. Obergethmann) NW.52Flemmngstr. III.

16 5 Narz, Ingeneur (Prof. Dr. Slaby). Charl., Schllerstr. 96 Ortwed, Ingeneur (Prof. Dr. Slaby u. Prof. Dr. W. Weddng)... Charl., Pestalozzstr. 96 III. Kchter, $tpl.-3ng. (Prof. Dr. Redler) Charl., Lebnzstr. 0 Steudel, Ingeneur (Prof. Heyn).. Stegltz, Grunewaldstr. 2 von Studnarsk, 2)r. = 3ng. (Prof. Dr. Slaby u. Prof. Dr. W. Weddng). Charl., Wemarer Str. 2 Wolfram, S)tyl.=3ng. (Prof. 2)r.=3ng. Schlesnger) NO. 55 Bötzowstr. 5 I. Zank, tyl. = 3ng. (Prof. $r. = 3ng. W. Rechel) NW. 52 Paulstr. 29 Zllgen, Reg. - Baumester ( Prof. Obergethmann) W. 50 Augsburger Str. 46 G. III. N. N (Prof. anz) Abtelun g für Schff- und Schffsmaschnen-Ba u Vorsteher Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl, mmsenstr. 27III. (H 27 u. 220) Mtglede r a. Etatsmäßg angestellte *Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl., mmsenstr. 27III. (H 27 u. 220) *Kraner, Prof Charl, Lebnzstr. 55 III. (H 22) *Laas, Prof Charl, Clausewtzstr. 6 (H 209) *Romberg, Prof Ncolassee, Teutonenstr. (E.-B. 63) b. Ncht etatsmäßg angestellte *Kretschmer, Geh. Marne-Baurat, Prof. Charl, Stuttgarter Platz 2 (H 27) *Rudloff, Wrkl. Geh. Oberbaurat, Prof. W.5 Konstanzer Str. 2 (H. 29) c. Prvat-zenten Arldt, r. = 3ng W.5 Pfalzburger Str. 80 d. Konstruktons - Ingeneure Jappe, Schffbau- Ingeneur (Prof. Laas) Charl, Berlner Str. 98 III. F. Meyer, Schffbau-Ingeneur (Prof. Flamm) Ncolassee,Prnz-edr.-Leopold-Str. Zübln, Ingeneur (Prof. Kraner).. Haensee, Auguste-Vktora-Str. 5 HI e. Ständge Assstenten Jespersen, S)tyL = 3ng. (Prof. Flamm). W.5 Düsseldorfer Str. 4. Probst, pl.=3ng. (Prof. Kretschmer) Charl, Gutenbergstr. Rahusen, 3)tpl.=3fng. (Prof. Romberg) Charl, Cauerstr. 9 Abtelung für Cheme und Hüttenkunde Vorsteher Mathesus, Prof W.5 LetzenburgerStr.46I. (L206)

17 6 Mtglede r a. Etatsmäßg *eltz, Prof., Yorsteh. d. metallhüttenmännschen Laboratorums.... *Erdmann, Prof., Dr., Vorsteher des anorganschen Laboratorums.. *Hrschwald, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Yorsteher des mneralog.- geologschen Insttuts *von Knorre, Prof., Dr., Yorsteher des elektrochemschen Laboratorums *Lebermann, Geh. Beg.-Rat, Prof., Dr., Yorsteher d. organschen Laborat. *Mathesus, Prof., Yorsteher des esenhüttenmännschen Laboratorums. *Methe, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Vorsteher des photochemschen Laboratorums *Schuberg, Prof *Wtt, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Vorsteher des technsch-chemschen Insttuts angestellte Charl., Berlner Str. 95 (L 5-6) Charl., Bsmarckstr. 2 II. (L 8) Grunewald, Kunz-Buntschuh-Str. 6 (H 6) Gr.-Lchterfelde-W., Zehlendorfer Str. 26 (H 75) W. 0 Matthäkrchstr. 29 (L 43) W. 5 Letzenburger Str. 46. (L206) Charl., Welandstr. 3 (L 28) Charl., Knesebeckstr. 8-9 Westend, Ebereschenallee 0 (L Nr. 26 des techn. ehem. Inst.) b. Ncht etatsmäßg angestellte *von Buchka, Geh. Ober-Reg.-Bat, Prof., Dr W. 62 Ketbstr. 2 (L 226) Herzfeld, Prof., Dr Grunewald, Gllstr. 2 (L 225) Holde, Prof., Dr Gr.-Lchterfelde-W., Kommandantenstr. 98 Schoch, Prof., Dr Charl., Knesebeckstr. 85 (L 229) Traube, Prof., Dr Charl., Tegeler Weg 08 (L 45) Weddng, H., Geh. Bergrat, Prof., Dr. W. 35 Genthner Str. 3, Vlla C (H 242c) Arndt, Dr Bnz, Prof., Dr Börnsten, Dr Byk, Dr ölch, Dr Hauser, Dr Hecht, Begerungsrat, Dr Herzfeld, Prof., Dr Hnrchsen, Dr Junghahn, Prof., Dr Jursch, Prof., Dr Krahmann, Bergngeneur Kühlng, Prof., Dr Smons, Dr c. Prvat - zenten Charl., Böntgenstr. 3 II. W. 30 Habsburgerstr. 0 W. 35 Stegltzer Str. 27 Charl., mmsenstr. 43 W. 5, Fasanenstr. 48 W. 30, Goltzstr. 20 I. Charl., Ullandstr. 93 I. Grunewald, Gllstr. 2 edenau, Cranachstr. 42 Charl., Wlmersdorfer Str. 3 II. W. 35 Kurfürstenstr. 48 NW. 23 Händelstr. 6 I. Charl., Berlner Str. 99 Charl., Knesebeckstr. 4 (L 36)

18 7 Stavenhagen, Prof., Dr. Tannhäuser, Dr Traube, Prof., Dr y Ulmann, Prof., Dr Voswnckel, Dr Wolffensten, Prof., Dr... '.. Grunewald, Humboldtstr. 5 NW. 52, Gerhardtstr. 5 Charl., Tegeler Weg 08 (L 45) W. 30 Schwäbsche Str. 8 W. 62 Bayreuther Str. 9 W. 5 Menekestr. 24 d. Ständge Assstenten Bollmann, 35pl. = 3ng. (Prof. Schuherg) Charl., Schlüterstr. 24 II. von Grsewald, eherr, Dr. (Prof. Dr. Wtt) Gloger, pl. = 3ng. (Prof. eltz).. Charl., Goethestr. 77 I. Hanemann, 3)pl.=^ng. (Prof. Mathesus) Charl., Krumme Str. 6 IL Hauser, Dr. (Prof. Dr. Erdmann).. W. 30 Goltzstr. 20. Hcpner, 3MpI. = 3ng. (Prof. Mathesus) Charl., Uhlandstr. 84 Hller, $pl.=3ttg. (Prof. Dr. Erdmann) SW.l l Hallesche Str. 7 Hlpert, Dr. (Prof. eltz).... Grunewald, Humboldtstr. 4 Hlz, Chemgraph (Prof. Dr. Methe) Charl., Berlner Str. 09 Krauß, Dr. (Prof. Dr. Lebermann). Charl., Technsche Hochschule Kurek, 'Spl. = ^rtg. (Prof. Mathesus). Charl., Krumme Str. 45. Mente, Chemker (Prof. Dr. Methe). Wlmersdorf, Uhlandstr. 26 Peters, Prof., Dr. (Prof. Dr. von Knorre) Gr.-Lchterfelde-Ost, Verl. Wlhelmstr. 26 Smons, Dr. (Prof. Dr. Lebermann). Charl., Knesebeckstr. 4 van der Smssen, 3)pl. = 3 n 3- (Prof. Dr. Erdmann) Charl., Technsche Hochschule Sptzer, Dr. (Prof. Dr. Wtt)... Charl., Tegeler Weg 2 IL Tannhäuser, Dr. (Prof. Dr. Hrschwald) NW. 52, Gerhardtstr. 5 Theusner, >pl. = 3"9- (Prof. Mathesus) Charl., Krumme Str. 45. > Ullmann, Prof., Dr. (Prof. Dr. Wtt) W. 30 Schwäbsche Str. 8 von Unruh, Dr. (Prof. Dr. Erdmann) Charl., Grolmanstr. 68. Wolffensten, Prof., Dr. (Prof. Dr. Lebermann) W. 5 Menekestr. 24 Abtelun g für Allgemen e Wssenschaften, nsbesonder e für M a t h e m a t k und Naturwssenschafte n Vorsteher Lampe, Geh. Reg.-Iat, Prof. Dr... W.5 Fasanenstr. (>4 II (II 242b) Mtglede r a. Etatsmäßg angestellte lezalek, F., Prof., Dr., Vorsteher des physkalschen Insttuts... Charl., Kaser-edrch-Str. 5 (H 4) *Grunmach, Prof., Dr W.62 Bayreuther Str. 9 (H 6) *Herkner, Prof., Dr Charl., Blebtreustr. 7 III. Hettner, Geh. Heg.-Bat, Prof., Dr.. W. 0,Kasern-Augusta Str.58III.(H.243) *Jolles, Prof., Dr Haensee, Kurfürstendamm 30III. (H 242a) 2

19 8 *Krgar-Menzel, Prof., Dr *Kurlbaum, Prof., Dr., Vorsteher des physkal. Insttuts, zuglech Geschäftsführender Vorsteher... *Lampe, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr... *Scheffers, Prof., Dr Westend, l'lmenallee 28 (H 8) W. 5 Menekestr. 5 (H 3) W.5 Fasanenstr. 64 IL (H 242 b) Stegltz, Schloßstr. 42 I. (H 09) b. Ncht etatsmäßg angestellte Bornhak,Amtsgerchtsra t a.d.,prof.,dr. SW.6 Blücherplatz 2 Dzobek, Prof., Dr Charl., Schllerstr. 9 I. Haentzschel, Prof., Dr W.30 Gledtschstr. 43 Hartmann, K., Geh. Reg.-Rat, Prof.. Haensee, Kurfürstendamm 00 Kalscher, Prof., Dr W.5 Kostntzer Str. 2 Post, Geh. Ob er-reg.-rat, Prof., Dr. W.50 Neue Ansbacher Str. 7 a Stentz, Prof., Dr W.50 Nachodstr. 38 Warschauer, Großherzogl. Hessscher a. o. Prof., Dr W50 Augsburger Str. 62 c. Prvat-zenten Alexander-Katz, Justzrat, Dr.... W8 Lepzger Str. 39 Cranz, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr... Charl., Hardenbergstr. 32 a Felgentraeger, Dr Charl., Kaser-edrch-Str. 86 II Fuchs, Oberlehrer, Dr Haensee, Rngbahnstr. 28 Glechen, Reg.-Rat, Dr S.59 elgrathstr. 3 Groß, Prof., Dr Westend, Köngn-Elsabeth-Str. 54 " Kalscher, Prof., Dr W.5 Kostntzer Str. 2 Koehne, Dr. jur. et phl W. 62 Kethstr. 2 Lppstreu, Dr W. 62 Kurfürstendamm 8 Petzoldt, Oberlehrer, Prof., Dr... Spandau, Wröhmännerstr. 6 Rothe, Dr Charl., Schlüterstr. 78 II. Servus, Oberlehrer, Prof., Dr.... Charl., Spandauer Str. 9 Stentz, Prof., Dr W.50 Nachodstr. 38 Wallenberg, Oberlehrer, Prof., Dr.. Charl., Grolmanstr. 2 II. Weyl, Dr. med Charl., Carmerstr. 5 d. Lektoren für fremde Sprachen Krueger, Prof., Dr., Lektor für Englsch W. 0 Bendlerstr. 7 Malchn, Lektor für Russsch... SO. 26 Oranenstr. 79 Neyret, Dr., Lektor für anzössch. W.62 Nettelbeckstr. 8-9 Ross, Lektor für Italensch... NW.40In den Zelten 5 a l l. c. Ständge Assstenten Aschknass, Prof., Dr. (Prof. Dr. lezalek) W.50 Achenbachstr. 2 (H 9) Jahn, Dr. (Prof. Dr. lezalek).. Charl., Röntgenstr. 8 Kock, Dr. (Prof. Dr. Kurlbaum).. Charl., Suarezstr. 40 Radeboldt, Dr. (Prof. Dr. Kurlbaum) Wlmersdorf, Nassausche Str. Stchlng,$tpl.-3ng.(Prof.Dr.SchefFers ) W.30 Elßholzstr. 2 Wedert, Dr. (Prof. Dr. Grunmach). Charl., Eosanderstr. Wschke, Archtekt (Prof. N. N.).. S.53 Tempelherrenstr. 5III.

20 9 Der Köngl. Kresarzt Gehemer Medznalrat Dr. Becker n Berln W. 30, Nollendorfstr. 0, st vom Herrn Mnster der gestlchen, Unterrchts- und Medznal-Angelegenhete n mt der Abhaltung von Unterrchtskursen über de erste Hlfelestung be plötzlchen Unglücksfällen für sämtlche Abtelungen betraut worden. Näheres über dese Kurse, von denen n jedem Studenhalbjahr zwe abgehalten werden, wrd durch Anschlag besonders bekannt gemacht. Unterrcht n Kund-, Stel- und Zerschrft wrd von dem Zechenlehrer Xüsse, Gr.-Lchterfelde-West, Holbenstr. 26, ertelt. Dem Unverstäts-Fechtmeste r Teege n Berln N. 24, Lnenstr. 44, st de Erlaubns zum Unterrcht m Fechten und n den verwandten Lebesübungen ertelt worden. (De Charlottenburger Adresse wrd durch Anschlag bekannt gegeben werden.) C, STÄNDIG E RAUM-KOMMISSIO N a. V o r s t z e n d e r : b. der R e k t o r Mtgleder Geh. Baurat, Professor Kühn.. für de Abt. für Archtektur Geh. Reg.-Rat, Prof. Grantz..,,.,.. Bau-Ingeneurwese n Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. r.=^ng. Redler.... Masch.-Ingeneurwese n Geh. Reg.-Rat, Prof. Flamm Schff- u. Schffsm.-Bau Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Methe.,,...,.. Cheme u. Hüttenkunde Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Lampe...,,.,., Allgem. Wssenschaften D. STÄNDIGE BAU-KOMMISSIO N a. V o r s t z e n d e r : b. Geh. Baurat, Professor Wolff. Geh. Reg.-Rat, Prof. Grantz. Professor Josse Geh. Reg.-Rat, Prof. Flamm. Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Wtt. Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Lampe der R e k t o r Mtgleder. für de Abt. für Archtektur.,,.. Bau-Ingeneurwese n,,.,., Masch.-Ingeneurwese n...., Schff, u. Schffsm.-Bau.,,., Cheme u. Hüttenkunde.,,., Allgem. Wssenschaften 2*

Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1909-1910

Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1909-1910 Techsche Uverstät Berl Uverstätsbblothe k Uverstätsarchv Bestad Vorlesugsverzech s 874 bs 949/50 Köglche Techsche Hochschule zu Berl Programm für das Studejahr 909-90 86 Sete KÖNIGLICH E TECHNISCH E HOCHSCHUL

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Geschäftsordnung. Geschäftsordn~ng: I. Präambel

Geschäftsordnung. Geschäftsordn~ng: I. Präambel Geschäftsordnung für den Stadtrat der Stadt Stamberg Der Stadtrat der Stadt Starnberg gbt sch auf Grund des.ärt. 45 Abs. 1 der Gemendeordnung (GO) für den Frestaat Bayern folgende Geschäftsordn~ng: Präambel

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

Informationen zum Arbeitsmarkt

Informationen zum Arbeitsmarkt Überscht über de Denstlestungen des und de wchtgsten Vorschrften n den Berechen Arbetsvermttlung, Kurzarbet- und Schlechtwetterentschädgung sowe Beschäftgung von ausländschen Erwerbstätgen Berner Wrtschaft

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

AUSBILDUNG. Fit für die Zukunft

AUSBILDUNG. Fit für die Zukunft AUSBILDUNG Ft für de Zukunft D Enletung 2 3 Enen Vorsprung gewnnt, wer startet, solange andere noch überlegen Als Anton Zahoransky m Jahr 1902 n ener klenen Enen Vorsprung gewnnt 2 Industremechanker/-n

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich Unverstät Würzburg 977 Würzburg Telefon: (91 888 5598 De Zahl phantastsch, praktsch, anschaulch De Geschchte der Zahl war dre Jahrhunderte lang dadurch geprägt, dass se und damt de kompleen Zahlen n Mathematkerkresen

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

Leitfaden für Promovierende an der Universität Leipzig

Leitfaden für Promovierende an der Universität Leipzig Der PromoverendenRat an der Unverstät Lepzg (Hg.) Letfaden für Promoverende an der Unverstät Lepzg Lepzg 2011 ProRat 2010-2011, 2. Aufl. Fotografsche Abbldungen: Research Academy Lepzg 2010 Fotografen:

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen 1 Systematserung der Verznsungsarten 2 Jährlche Verznsung 3 Unterjährge Verznsung 4 Stetge Verznsung 5 Aufgaben zur Znsrechnung 1. Systematserung der Verznsungsarten a d g Jährlche Verznsung nfache Znsen

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shoppng zegen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 EINFÜHRUNG 3 2 PRODUKTATTRIBUTE ZUWEISEN 3 3 WEBSHOP KONFIGURIEREN

Mehr

1. Schwangerschaft und Mutterschutz

1. Schwangerschaft und Mutterschutz Schwangerschaft und Mutterschutz 1. Schwangerschaft und Mutterschutz Schwangerschaftsberatung/ Schwangerschaftskonflktberatung Schwangerschaftsberatungsstellen nformeren und beraten kostenlos über Fragen

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

VERGLEICH VON TESTVERFAHREN FÜR DIE DEFORMATIONSANALYSE

VERGLEICH VON TESTVERFAHREN FÜR DIE DEFORMATIONSANALYSE VERGLEICH VON TESTVERFAHREN FÜR DIE DEFORMATIONSANALYSE Karl Rudolf KOCH Knut RIESMEIER In: WELSCH, Walter (Hrsg.) [1983]: Deformatonsanalysen 83 Geometrsche Analyse und Interpretaton von Deformatonen

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Methoden zur Bewertung von Credit Default Swaps

Methoden zur Bewertung von Credit Default Swaps Methoen zur Bewertung von Cret Default Swas Dr. Walter Gruber ( PLUS GmbH); Sylva Lause (Sarasse Hannover) Inhalt Enführung... Moell er Dscounte Sreas... 3 Moell er Ajuste Sreas... 4 Moell von JPMorgan...

Mehr

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht Regonales Klmabündns Ostseetoursmus jetzt Klmabündns Keler Bucht Prof. Dr. Horst Sterr, Un Kel Chrstan-Albrechts-Unverstät zu Kel Geographsches Insttut Lehrstuhl für Küstengeographe Klmabündns Keler Bucht

Mehr

Niederlassungsfahrplan KV Berlin

Niederlassungsfahrplan KV Berlin Nederlassungsfahrplan KV Berln Zel: Nederlassung Approbaton R Facharztprüfung R Start: Medznstudum R Wrtschaft Ausland Forschung Damt Se Ihre Patenten n der egenen Praxs behandeln können Inhaltsverzechns

Mehr

WÄRMEÜBERTRAGUNG - Doppelrohr

WÄRMEÜBERTRAGUNG - Doppelrohr WÄRMEÜBERTRAGUNG - Doppelrohr Dpl.-Ing. Eva Drenko 1. Voraussetzungen Für de Durchführung deses Übungsbespels snd folgende theoretsche Grundlagen erforderlch: a. Gesetzmäßgketen von Transportprozessen;

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Geld- und Finanzmärkte

Geld- und Finanzmärkte Gel- un Fnanzmärkte Prof. Dr. Volker Clausen akroökonomk 1 Sommersemester 2008 Fole 1 Gel- un Fnanzmärkte 4.1 De Gelnachfrage 4.2 De Bestmmung es Znssatzes I 4.3 De Bestmmung es Znssatzes II 4.4 Zwe alternatve

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH Entgelte be Erdgas-Ersatzbeleferung für Industre- und Geschäftskunden mt Lestungsmessung und enem Jahresverbrauch von mehr als 1.500.000 kh. Gültg ab 01.01.2014 De Ersatzversorgung endet sobald de Erdgasleferung

Mehr

T R A D I N G V E R T R A G

T R A D I N G V E R T R A G T R A D I N G V E R T R A G I N H A L T 1. Defntonen - Begrffsnterpretatonen...2 2. Rsko-Anerkenntns...3 3. Lestungen...3 4. Transaktonen zwschen Saxo Bank und dem Kunden...4 5. Enschüsse, Nebenscherheten,

Mehr

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt.

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt. Tranngsangebot 2015 Ihre Aus- und Weterbldung ANECON. Wel A vor B kommt. ANECON Software Desgn und Beratung GmbH ANECON. Wel A vor B kommt. Unser Anspruch st es, den Busnessnutzen unserer Kunden auf den

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Insttut für Stochastk Prof Dr N Bäuerle Dpl-Math S Urban Lösungsvorschlag 6 Übungsblatt zur Vorlesung Fnanzatheatk I Aufgabe Put-Call-Party Wr snd nach Voraussetzung n ene arbtragefreen Markt, also exstert

Mehr

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170 Kennlnenufnhme des Trnsstors 170 Enletung polre Trnsstoren werden us zwe eng benchbrten pn-übergängen gebldet. Vorrusetzung für ds Funktonsprnzp st de gegensetge eenflussung beder pn-übergänge, de nur

Mehr

Einführung in die Robotik Selbstlokalisierung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.

Einführung in die Robotik Selbstlokalisierung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm. Enführung n de Robotk Selbstlokalserung Mohamed Oubbat Insttut für Neuronformatk Tel.: (+49) 731 / 50 4153 mohamed.oubbat@un-ulm.de 08. 01. 013 Dr. Oubbat, Enführung n de Robotk (Neuronformatk, Un-Ulm)

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr

ANTRAG FÜR KRANKEN-, PFLEGE- UND UNFALLVERSICHERUNG

ANTRAG FÜR KRANKEN-, PFLEGE- UND UNFALLVERSICHERUNG GÜLTIG FÜR FOLGENDE GESELLSCHAFTEN: Allanz Prvate Krankenverscherungs-AG ARAG Krankenverscherungs-AG AXA Krankenverscherung AG Barmena Krankenverscherung a.g. Bayersche Beamtenkrankenkasse AG Contnentale

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Prvate Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Angeln Se sch Ihr Extra be der Rester-Rente. Rendtestark vorsorgen mt ALfonds Rester, der fondsgebundenen Rester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Beste Rendtechancen

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren.

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren. Wr fokusseren das Wesentlche. Der demografsche Wandel, ene hohe Wettbewerbsdchte, begrenzte Absolventenzahlen es gbt enge Faktoren, de berets heute und auch n Zukunft für enen Mangel an qualfzerten und

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

Was haben Schüler und Großbanken gemein?

Was haben Schüler und Großbanken gemein? Armn Fügenschuh Aleander Martn Was haben Schüler und Großbanken gemen? Mathematsche Modellerung Analyse und Lösung am Bespel des Rucksackproblems Unter gegebenen Randbedngungen optmale Entschedungen zu

Mehr

11 Chemisches Gleichgewicht

11 Chemisches Gleichgewicht 11 Chemsches Glechgewcht 11.1 Chemsche Reaktonen und Enstellung des Glechgewchts Untersucht man den Mechansmus chemscher Reaktonen, so wrd man dese enersets mt enem mkroskopschen oder knetschen Blck auf

Mehr

9 Diskriminanzanalyse

9 Diskriminanzanalyse 9 Dskrmnanzanalyse Zel ener Dskrmnanzanalyse: Berets bekannte Objektgruppen (Klassen/Cluster) anhand hrer Merkmale charakterseren und unterscheden sowe neue Objekte n de Klassen enordnen. Nötg: Lernstchprobe

Mehr

Eisenbe~,Jkrchtsanwalt. l/ili. Johannes Eisenberg Dr. Stefan König' Dr. Stefanie Schork.. Rechtsanwälte

Eisenbe~,Jkrchtsanwalt. l/ili. Johannes Eisenberg Dr. Stefan König' Dr. Stefanie Schork.. Rechtsanwälte Btte sofort vorlegen Georg Classen Flüchtlngsrat Berln Georgenkrchstr 69-70 10249 Berln FAX ++49-30-243445763 georg.classen@gmx.net Rechtsanwälte Esenberg Dr. Köng Dr Sehark. Görllzer Straße 7410997 Berlrn

Mehr

Wirtschaftliche Analyse des Leasing

Wirtschaftliche Analyse des Leasing Wrtschaftlche Analyse des Leasng Mchael Btz und Karn Nehoff *) Dskussonsbetrag Nr. 316 2002 * Unv.-Prof. Dr. Mchael Btz st Inhaber des Lehrstuhls für Betrebswrtschaftslehre, nsbes. Bank- und Fnanzwrtschaft

Mehr

Unter der Drehgruppe verstehen wir diegruppe der homogenen linearen Transformationen

Unter der Drehgruppe verstehen wir diegruppe der homogenen linearen Transformationen Darstellunstheore der SO() und SU() Powtschnk Alexander. Defnton Darstellun Ene Darstellun ener Gruppe G st homomorphe Abbldun von deser Gruppe auf ene Gruppe nchtsnulärer lnearer Operatoren auf enem Vektorraum

Mehr

Komplex: Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit und des ph-wertes von Elektrolytlösungen und Wässern

Komplex: Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit und des ph-wertes von Elektrolytlösungen und Wässern Hochschule für Technk, Wrtschaft und Kultur Lepzg (FH) Fb Informatk, Mathematk und Naturwssenschaften - Cheme - Chemsches Praktkum: Energetechnk Komplex: Bestmmung der elektrschen Letfähgket und des ph-wertes

Mehr

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN ZUSAZBEIRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN DER GESEZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG: ANREIZEFFEKE UND PROJEKION BIS 2030 Martn Gasche 205-2010 Zusatzbetrag und sozaler Ausglech n der Gesetzlchen Krankenverscherung:

Mehr

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement Intensv-Semnar - Manuelle Lageroptmerung - management Gunter Lorek Freer Archtekt Joh.-Würth-Str. 34 67591 Wachenhem Fon 06243-903654 Emal buero@lorek.nfo engneerng Inhaltsverzechns management / -steuerung

Mehr

W08. Wärmedämmung. Q = [λ] = W m -1 K -1 (1) d Bild 1: Wärmeleitung. Physikalisches Praktikum

W08. Wärmedämmung. Q = [λ] = W m -1 K -1 (1) d Bild 1: Wärmeleitung. Physikalisches Praktikum W08 Physklsches Prktkum Wärmedämmung En Modellhus mt usechselbren Setenänden dent zur Bestmmung von Wärmedurchgngszhlen (k-werten) verschedener Wände und Fenster soe zur Ermttlung der Wärmeletfähgket verschedener

Mehr

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek?

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek? Unverstät Augsburg Prof Dr Hans Ulrch Buhl Kernkompetenzzentrum Fnanz- & Informatonsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wrtschaftsnformatk, Informatons- & Fnanzmanagement Dskussonspaper WI-44 Hypothekenverscherung

Mehr

WIR VERSCHAFFEN DURCHBLICK UNKOMPLIZIERT UND K O M P R I M I E R T Inhalt: De Vson 04 Warum PRIME 05-07 De Marktlage 08 Zeterfassung mt PRIME 09 Projektplanung mt PRIME 10-11 Integraton von PRIME (Grafk)

Mehr

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie 1 Enführung Engneerng Desktop Anwendungen n der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologe Horst Werkle und Hartmut Pleßke Insttut für angewandte Forschung, Fachhochschule Konstanz Computer

Mehr

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich Der Außenberech m französschen Stl Set 15 Jahren führend Erfnder und größter Hersteller der boklmatschen Pergola n Frankrech Unsere Werte Engagement: Jeder Mtarbeter muss jeden Tag daran denken, dass allen

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

klasse! Das Schulmagazin für Mecklenburg-Vorpommern

klasse! Das Schulmagazin für Mecklenburg-Vorpommern klasse! Das Schulmagazn für Mecklenburg-Vorpommern Schuljahr 2014 2015 Studeren mt Meerwert De Hochschulen n MV zehen mmer mehr Studerende an Schule für alle Warum Inkluson allen Kndern nützt LEHRER DES

Mehr

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik Geldtheore und Geldpoltk Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2013 5. Transmssonsmechansmen der Geldpoltk Prof. Dr. Jochen Mchaels Geldtheore und Geldpoltk SS 2013 5. Transmssonsmechansmen

Mehr

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini SRU-mn Pneumatsch Schwenkenheten Mnaturschwenkenhet Schneller. Kompakter. Lestungsfähger. Klene, unverselle Schwenkenhet SRU-mn Lechte und schnelle Mnaturschwenkenhet mt velfältgen Optonen we Fluddurchführung,

Mehr

Chair of Software Engineering

Chair of Software Engineering 1 2 Enführung n de Programmerung Bertrand Meyer Vorlesung 13: Contaner-Datenstrukturen Letzte Bearbetung 1. Dezember 2003 Themen für dese Vorlesung 3 Contaner-Datenstrukturen 4 Contaner und Genercty Enthalten

Mehr

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften Ertragsmanagementmodelle n servceorenterten IT- Landschaften Thomas Setzer, Martn Bchler Lehrstuhl für Internetbaserte Geschäftssysteme (IBIS) Fakultät für Informatk, TU München Boltzmannstr. 3 85748 Garchng

Mehr

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage.

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage. Vorschau PDF Btte beachten Se, deses Dokument st nur ene Vorschau der Vorlage. Her werden nur Auszüge der Vorlage dargestellt. Nach dem Kauf der Vorlage steht Ihnen selbstverständlch de vollständge Verson

Mehr

FACT SHEET. ProjectNetWorld

FACT SHEET. ProjectNetWorld ProjectNetWorld Inhalt ProjectNetWorld 3 De Funktonen Der Untersched zu anderen Lösungen 7 Gründe für SaaS Ensatzbereche und Branchen Warum ProjectNetWorld Aufbau & Organsaton 4 MyWorld I ProjectWorld

Mehr

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann Danel Schlotmann Fankfut, 8. Apl 2013 Defnton Lqudtät / Lqudtätssko Lqudtät Pesonen ode Untenehmen: snd lqude, wenn se he laufenden Zahlungsvepflchtungen jedezet efüllen können. Vemögensgegenstände: snd

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2012 8. Monetäre Transaktonskanäle Prof. Dr. Jochen Mchaels SoSe 2012 Geldtheore & -poltk 8. De Übertragung monetärer Impulse auf de Gesamtwrtschaft

Mehr

Stochastik - Kapitel 4

Stochastik - Kapitel 4 Aufgaben ab Sete 5 4. Zufallsgrößen / Zufallsvarablen und hre Vertelungen 4. Zufallsgröße / Zufallsvarable Defnton: Ene Zufallsgröße (Zufallsvarable) X ordnet jedem Versuchsergebns ω Ω ene reelle Zahl

Mehr

Article Auswirkungen von Basel II auf die Leasing-Branche

Article Auswirkungen von Basel II auf die Leasing-Branche econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publkatonsserver der ZBW Lebnz-Informatonszentrum Wrtschaft The Open Access Publcaton Server of the ZBW Lebnz Informaton Centre for Economcs Hartmann-Wendels, Thomas

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

Schlussbericht. der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instiut für Fördertechnik und Logistik und

Schlussbericht. der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instiut für Fördertechnik und Logistik und Schlussbercht der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instut für Fördertechnk und Logstk und Insttut für Arbetswssenschaft und Betrebsorgansaton, KIT zu dem über de m Rahmen des Programms zur Förderung der Industrellen

Mehr

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen 9 Phasenglechgewcht n heterogenen Mehrkomonentensystemen 9. Gbbs sche Phasenregel α =... ν Phasen =... k Komonenten Y n (α) -Molzahl der Komonente Y n der Phase α. Für jede Phase glt ene Gbbs-Duhem-Margules

Mehr

Universität Koblenz Landau Fachbereich Informatik

Universität Koblenz Landau Fachbereich Informatik Unverstät Koblenz Landau Fachberech Informatk Computergenererte Federzechnungen (Strchzechnungen, Pen-And-Ink Drawngs) Gudo Stegmann Matrkelnummer 882022 Semnar Computergraphk betreut von Prof. Dr.-Ing.

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Wirtschaftliche Nachrichten

Wirtschaftliche Nachrichten IHK AACHEN, PF 10 07 40, 52007 Aachen Postvertrebsstück, DPAG, Entgelt bezahlt Wrtschaftlche Nachrchten Wrtschaftlche Nachrchten der Industre- und Handelskammer Aachen Internet: http://www.aachen.hk.de

Mehr

SteigLeitern Systemteile

SteigLeitern Systemteile 140 unten 420 2 0 9 12 1540 1820 Länge 140 StegLetern Leterntele/Leterverbnder Materal Alumnum Stahl verznkt Sprossenabstand 2 mm Leternholme 64 mm x 25 mm 50 x 25 mm Leternbrete außen 500 mm Sprossen

Mehr

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid Innovatve Handelssysteme für Fnanzmärkte und das Computatonal Grd von Dpl.-Kfm. Mchael Grunenberg Dr. Danel Vet & Dpl.-Inform.Wrt. Börn Schnzler Prof. Dr. Chrstof Wenhardt Lehrstuhl für Informatonsbetrebswrtschaftslehre,

Mehr

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung:

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung: ämeübetgung Unte ämeübetgung vesteht mn sämtlche Eschenungen, e enen äumlchen nspot von äme umfssen. De ämeübegng efolgt mme ufgun enes empetugefälles, un zw mme von e höheen zu neeen empetu (.Huptstz).

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns BAND 1 Kaptel 1 Software-Archtekturen 1.1 Archtekturmuster 1.1.1 Layers/Schchten 1.1.2 Clent/Server 1.1.3 MVC Model Vew Controller Sete 1 Ergänzung 14/2010 Kaptel 2 WDSC

Mehr

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung IP Kamera 9483 - Konfguratons-Software Gebrauchsanletung VB 612-3 (06.14) Sehr geehrte Kunden......mt dem Kauf deser IP Kamera haben Se sch für en Qualtätsprodukt aus dem Hause RAEMACHER entscheden. Wr

Mehr

Bewertung von Derivaten mit finiten Differenzen

Bewertung von Derivaten mit finiten Differenzen Bewertung von Dervaten mt fnten Dfferenzen Lutz Kruschwtz und Rolf Ketzler 22 Jul 2002 Inhaltsverzechns 1 Enführung 2 2 Rekaptulaton des Black Scholes Modells 2 3 Fnte Dfferenzen 3 31 Gtter und Dfferenzenbldung

Mehr

Central - Organ für #

Central - Organ für # Central - Organ für # Chemker, Technker, Fabrkanten, Apotheker, ngeneure. Abonnement», Brchent wöchentlch 2 Mal. Pres (durch d. Post n. d. Buchhandel) p.qu. 4 M, Auland mt Zurechnung der Postprovson. YonderExp.

Mehr

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion Metrsche Untersuchung der Wederverwendung m Content Management Statsche Kennzahlen n der Technschen Redaton W. Zegler 1 [Stand: 14. September 2008] De Enführung von Content Management (CM) Methoden und

Mehr

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften Bassmodul Makroökonomk /W 2010 Grundlagen der makroökonomschen Analyse klener offener Volkswrtschaften Terms of Trade und Wechselkurs Es se en sogenannter Fall des klenen Landes zu betrachten; d.h., de

Mehr

11 Prinzipien zum gehirngerechten Lehren und Lernen

11 Prinzipien zum gehirngerechten Lehren und Lernen 11 Prnzpen zum gehrngerechten Lehren und Lernen 11 Prnzpen zum gehrngerechten Lehren und Lernen Vorwort De Autoren: Andrea Hempel st Schrebberatern und Hochschulddaktkern am Ddaktkzentrum der Hochschule

Mehr

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement FAMOS - en ganzhetlcher Ansatz zum Fehlermanagement Dpl.-Ing.(FH) Andreas Plach 1 Prof. Dr.-Ing. Rüdger Hornfeck 1 Prof. Dr.-Ing. Frank Reg 2 Prof. Dr. habl. Jörg Roth 1 1 Georg-Smon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Mehr