Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1907-1908"

Transkript

1 Technsche Unverstät Berln Unverstätsbblothe k Unverstätsarchv Bestand Vorlesungsverzechn s 874 bs 949/50 Könglche Technsche Hochschule zu Berln Programm für das Studenjahr Seten

2 KÖNIGLICH E TECHNISCH E HOCHSCHUL E zu BERLIN (Charlottenburg, Berlner Straß e Nr. 7/72) PROGRAM M f ü r da s S t u d e n j a h r De Meldung zur Aufnahme erfolgt bem Begnn des Studenjahres n der Zet vom. bs 24. Oktober enschleßlch und für das Sommer - Halbjahr n der Zet vom. bs 20. Aprl enschleßlch. De Annahme von Vorträgen und Übungen erfolgt bem Begnn des Studenjahres nnerhalb der Zet vom. bs 30. Oktober enschleßlch und für das Sommer-Halbjahr nnerhalb der Zet vom. bs 25. Aprl enschleßlch. Berln, Druck von Denter & Ncolas.

3 INHALTS-VERZEICHNI S Sete I. Auszug aus dem Verfassungs-Statu t der Technschen Hochschule 3-6 II. Mttelungen, betreffend de Erlangung akademscher Grade III. Mttelungen 7 über Aufnahme-Gebühr, de Aufnahme - Papere, das de Unterrchts - Honorar, sowe den Begnn des Unterrchts 8-9 I Personal der Technschen Hochschule Verzechns der Vorlesungen und Übungen VI. Zusammenstellung der Studen- und Stundenpläne VII. Insttute VIII. Sammlungen IX. Chronk der Technschen Hochschule vom. Jul 906 bs 30. Jun

4 I. Auszug aus dem Verfassungs-Statu t der Technschen Hochschul e zu Berln vom 28. Jul 882 I. A l l g e m e n e Bestmmungen De Technsche Hochschule zu Berln hat den Zweck, für den technschen Beruf m Staats- und Gemendedenst, we m ndustrellen Leben de höhere Ausbldung zu gewähren, sowe de Wssenschaften und Künste zu pflegen, welche zu dem technschen Unterrchtsgebet gehören. De Technsche Hochschule st dem Mnster der gestlchen pp. Angelegenheten unmttelbar unterstellt. 2. An der Technschen Hochschule bestehen folgende Abtelungen:. für Archtektur, 2. Bau-Ingeneurwesen, 3. Maschnen-Ingeneurwesen*), 4. Schff- und Schffsmaschnen-Bau, 5. Cheme und Hüttenkunde, 6. Allgemene Wssenschaften, nsbesondere für Mathematk und Naturwssenschaften. Es blebt dem Mnster vorbehalten, sowohl de Anzahl deser Abtelungen, we auch de hnen überwesenen Dszplnen nach Maßgabe des Bedürfnsses zu vermehren. Neben den Abtelungen bestehen Werkstätten und Versuchsstatonen zur Förderung besonderer technsch-wssenschaftlche r Zwecke. 3. Mt den Vorträgen n den enzelnen Dszplnen snd je nach dem Bedürfns des Unterrchts praktsche Übungen n den Zechensälen, oder n den Laboratoren, Werkstätten und Versuchsanstalten, sowe Unterwesungen n den Sammlungsräumen und be Exkursonen verbunden. 4 Der Unterrcht st nach Jahreskursen geordnet.**) Ausnahmswese erstreckt sch de Unterrchts-Ertelun g nur auf enen Tel des Jahres. Feren fnden statt vom. August bs. Oktober, sowe zu Wehnachten und Ostern auf je 4 Tage. Das Verzechns der Vorträge und Übungen st spätestens sechs Wochen vor Begnn des Kursus bekannt zu machen.***) Den Studerenden steht de Wahl derjengen Vortrage und Übungen, an welchen se telnehmen wollen, fre. ch werden von jeder Abtelung *) Herzu gehört de Elektrotechnk. **) Der Unterrcht umfaßt ver Jahreskurse ; das Studenjahr begnnt am. Oktober. ***) Das "Verzechns (Programm) st vom Sekretarat für 60 Pfenng nach dem Auslande für ene Mark (n bar oder Brefmarken der Deutschen Bechspost) zu bezehen. *.,,,

5 4 Studenpläae aufgestellt, deren Innehaltung den be hr engeschrebenen Studerenden empfohlen wrd. De Zulassung zu solchen Vorträgen und Übungen, welche zu hrem Verständns de vorherge Absolverung anderer vorberetender Unterrchts-Gegenständ e voraussetzen, kann von der vorgänggen Telnahme an den letzteren abhängg gemacht werden. I V o n d e n Studerenden 29. Als Studerende werden dejengen Rechsnländer aufgenommen, welche sch m Bestz des Refezeugnsses enes deutschen Gymnasums, Realgymnasums oder ener deutschen Ober-Realschule, ener bayerschen Industreschule oder der Könglch Sächsschen Gewerbeakademe zu Chemntz befnden. Rechsnländer, welche ene außerdeutsche Lehranstalt besucht haben, werden dann als Studerende zugelassen, wenn hre Vorbldung n dem betreffenden Lande zum Besuche ener Hochschule berechtgt und der m Absatz geforderten m wesentlchen glechwertg st. Über das Vorhandensen deser Voraussetzung entschedet der Mnster. Rechsausländer können unter den glechen Bedngungen we Rechsnländer zugelassen werden. *) Vorstehende Bestmmungen gelten auch für dejengen, welche von ener anderen Hochschule auf de Technsche Hochschule übergehen. **) 30. De Aufnahme der Studerenden fndet n der Regel nur bem Begnn des Studenjahres statt, st aber für solche Vorträge und Übungen, welche ncht an enen Jahres-Kursus gebunden snd, auch semesterwese zulässg.***) Anmerkung zu 29.. Studerende, welche de Hauptprüfun g n der A b t e l u n g fü r MaschnenI n g e n e u r w e s e n ablegen wollen, haben ene enjährge praktsche Tätgket n ener für hre Fachrchtun g geegneten Fabr k oder ndustrellen Unternehmun g nachzuwesen, von welcher de Hälfte n den großen Feren zu je 2 naten ausgeübt werden kann. Der Nachwes muß erkennen lassen, daß de Beschäftgung ohne Ausnahme von der Arbetsordnun g und n allen für de Fachrchtun g nötgen Arbetszwege n stattfand. Fü r den Staatsdenst soll dese Beschäftgung de Kenntns der verschedene n Materalen und hrer Bearbetung vermtteln und n der dellschrenere, Formere, Schmede, Drehere und Schlossere stattfnden. 2. Studerende, welche de Hauptprüfun g n der Abtelung für S c h f f- u n d S c h f f s m a s o h n e n - B a u ablegen wollen, haben ene enjährge, nach 4 Abs. 3 c. der Dplomprüfung»-Ordnun g v o r den Studum abzulestende praktsche Tätgket auf ener Schffswerft nachzuwesen. Ausnahmswes e kann de Hälfte davon n den großen Feren zu je zwe naten ausgeübt werden. Der Nachwes muß erkennen lassen, daß de Beschäftgun g ohne Ausnahme von der Arbetsordnun g und n allen für de Fachrchtun g nötgen Arbetszwegen stattfand. *) Von den Ausländern wrd verlangt, daß se en Kefezeugns von ener neunstuflgen höheren Schule oder ener zwefellos glechwertgen Lehranstal t bestzen, welches auch m Hematlande zum Hochschulstudu m berechtgt. De Aufnahm e der Auslände r erfolgt bs auf weteres ohne Gewähr darn-, dafs n den Zechensälen und Laboratoren feste Plätze überwesen werden künueu. Ene Aufnahmeprüfung besteht herselbst ncht. **) "Wer berets vorher andere Hochschulen besucht hat, st verpflchtet, de hm von desen ertelten Abgangs-Zeugnss e vorzulegen.»**) De Aufnahmen erfolgen sowohl fürs Wnterhalbjahr, we fürs Sommerhalbjahr, für ersteres vom, 24. Oktober, für letzteres vom. 20. Aprl. Spätere Meldungen dürfen nur, wenn de Verzögerung durch besonders nachzuwesend e Gründe gerechtfertg t st, ausnahmswese zugelassen werden. Alle Aufzunehmenden müssen dag 7. Lebensjahr vollendet haben.

6 5 De Aufnahme erfolgt durch Ertelung ener Matrkel, deren Gltgket sch auf ver Jahre erstreckt, nach Umständen jedoch verlängert werden kann. Jeder Studerende hat be der Aufnahme ener bestmmten Abtelung bezutreten, deren Wahl hm fresteht. De spätere Änderung deser Wahl st herdurch ncht ausgeschlossen. 3. Am Schlüsse der enzelnen Studenjahre, sowe bem Verlassen der Hochschule wrd den Studerenden auf hren Wunsch ene Beschengung über den Besuch der Anstalt und de angenommenen Vorträge und Übungen ertelt. Be denjengen Unterrchtsgegenständen, welche mt praktschen Übungen verbunden snd, oder n welchen Schlußprüfungen stattfnden, kann den Studerenden, welche sch an desen Übungen und Prüfungen betelgt haben, auf hren Wunsch auch en Zeugns über de n den Fächern erzelten Erfolge setens der betreffenden Abtelung ertelt werden. 32. De Telnahme an den m 3 Absatz 2 bezechneten Prüfungen st frewllg. Inhaber von Staatsstpenden und Unterrchtsfrestellen snd jedoch zur Telnahme verpflchtet. Von d e n H ö r e r n und den G a s t t e l n e h m e r n 34. Personen, welche de für de Zulassung als Studerende vorgeschrebene Vorbldung ncht bestzen, können, sofern se de wssenschaftlche Befähgung für den enjährg-frewllgen Mltärdenst nachwesen, als Hörer zugelassen werden. De Zulassung erfolgt durch den Rektor. Dem Mnster blebt es vorbehalten, noch wetere Bedngungen für de Zulassung, namentlch de ener vorgänggen praktschen Tätgket vorzuschreben.*) De Hörer haben ener bestmmten Abtelung bezutreten, deren Wahl hnen fresteht. Der Besuch der Vorlesungen und Übungen kann hnen beschengt werden; andere akademsche Zeugnsse werden hnen ncht ertelt. 35. Zur Annahme von Unterrcht gegen das für Studerende der Technschen Hochschule vorgeschrebene Honorar snd berechtgt: de Studerenden der edrch-wlhelms-unverstät, Berg-Akademe,,, Lehranstalten der Könglchen Akademe der Künste, landwrtschaftlchen Hochschule, sowe solche Technker, welche de erste Staatsprüfung für das Bau-, Maschnen- oder Bergfach bestanden haben.**) *) Hörer der Abtelungen für Archtektur, für Bau-Ingeneurwesen, für MaschnenIngeneurwese n und für Schff- und Schffsmaschnen-Ba u sollen neben der wssenschaftlchen Befähgung für den enjährg-frewllge n Mltärdens t en Prüfungszeugns von ener Baugewerk- oder mttleren Fachschul e bestzen, und sch außerdem noch über ene mndestens enjährge praktsche Tätgket auswesen können. Hörer der Abtelung für Cheme und Hüttenkund e haben außer der wssenschaftlche n Befähgung für den enjährg-frewllge n Mltärdenst ene wetergehende naturwssenschaftlch e Vorbldung nachzuwesen. Ausländer werden als Hörer ncht zugelassen. **) Auch de Offzere der Mltärtechnsche n Akademe und de kommanderte n MarneIngeneure haben das Unterrchtshonora r nach den Sätzen für Studerende zu entrchten.

7 6 36. Personen, welche an enzelnen Vortragen oder Übungen telzunehmen wünschen, hrer äußeren Lebensstellung nach aber weder als Studerende noch als Hörer entreten können, darf von dem Rektor m Enverständns mt dem betreffenden Lehrer gestattet werden, dem Unterrcht des letzteren als Gasttelnehmer" bezuwohnen.*) VI. Vom Unterrchts-Honora r 37. Das Unterrchtshonorar wrd durch den Mnster bestmmt und st halbjährlch m voraus zu entrchten. Das Honorar für de Telnahme an den praktschen Übungen n den Laboratoren und Atelers unterlegt besonderer Feststellung. Für den von Prvatdozenten ertelten Unterrcht blebt de Höbe des Honorars, welches den Prvatdozenten zufleßt, dem Ermessen derselben unter Vorbehalt der Genehmgung des Senats überlassen. 38. Ene Rückerstattung engezahlter Honorare fndet nur dann statt, wenn en Vortrag ncht zu Stande gekommen st oder nnerhalb der ersten dre nate hat abgebrochen werde«müssen. Der letztere Fall st ncht als vorhanden anzusehen, wenn der abgebrochene Vortrag durch enen anderen Lehrer zu Ende geführt wrd. Der Anspruch auf Rückerstattung geht verloren, wenn er ncht nnerhalb desselben Semesters geltend gemacht wrd. 39. Mttellosen, dem preußschen Staate angehörgen Studerenden kann, sofern se durch Verhalten und Fortschrtte sch auszechnen, das Honorar erlassen werden. De Zahl der so Begünstgten darf jedoch enen bestmmten, von dem Mnster festzustellenden Prozentsatz der für dasselbe Unterrchtsjahr be der Hochschule aufgenommenen Studerenden ncht überstegen. Inhaber von preußschen Staatsstpenden, sowe von solchen Stpenden, welche von dem Mnster den erstcren n deser Bezehung glechgestellt werden, snd von der Honorarzahlung befret. Se werden n de m Absatz 2 bezechnete Zahl ncht engerechnet. Be Hörern kann en Honorar -Erlaß nur ausnahmswese mt Genehmgung des Mnsters stattfnden. Ene Stundung des Honorars st nur für Studerende und höchstens auf de Dauer von zwe naten zulässg. *) Außerdem st von jedem Gasttelnehme r fürs Studenhalbjah r ene Enschrebegebh r von 0 M. zu entrchten. Studenbeschengunge n erhalten de (jasttelnehme r ncht.

8 7 IL MITTEILUNGE N betreffend de Erlangung akademscher Grade Mttels Allerhöchsten Erlasses vom. Oktober 899 st den Technschen Hochschulen Preußens das Recht engeräumt worden. auf Grund der Dplom-Prüfung den Grad enes Dplom-Ingeneurs (abgekürzte Schrebwese, und zwar n deutscher Schrft: tpl.s^ng.) zu ertelen, 2. Dplom-Ingeneure auf Grund ener weteren Prüfung zu ktoringeneuren (abgekürzte Schrebwese, und zwar n deutscher Schrft: r.=2>n9-) zu promoveren. Für de Erlangung des zu genannten Grades snd de vom Herrn Mnster der gestlchen, Unterrchts- und Medznal-Angelegenhete n erlassenen Dplom - Prüfungs - Ordnungen maßgebend. Bedngung für de Zulassung zur Dplom-Prüfung st u. a. der Bestz des Refezeugnsses enes deutschen Gymnasum?, Realgymnasums oder ener deutschen Oberrealschule, ener bayerschen Industreschule oder der Köngl. Sächsschen Gewerbeakademe zu Chemntz; be Ausländern der Bestz solcher Zeugnsse, welche de Glechwertgket der Vorbldung mt der von Inländern erforderten, nach dem Urtel des vorgeordneten Mnsterums, verbürgen. Nach den Dplom-Prüfungs-Ordnunge n für de Abtelungen für Maschnen-Ingeneurwese n und für Schff- und Schffsmaschnen-Bau wrd be der Meldung zur Hauptprüfung u. a. der Nachwes ener mndestens enjährgen praktschen Tätgket gefordert, wovon de Hälfte n den akademschen Sommerferen (August und September) ausgeübt sen kann. Abzüge der Dplom-Prüfungs-Ordnungen, de für jede Fachabtelung gesondert gedruckt snd, versendet das Sekretarat der Hochschule für 25 Pfenng, nach dem Auslande für 30 Pfenng (n bar oder n Brefmarken der Deutschen Rechspost). Von der Promotons - Ordnung für de Ertelung der Würde enes ktor-ingeneurs durch de Technschen Hochschulen Preußens" snd glechfalls Druckabzüge hergestellt und vom Sekretarat für 3 Pfennge bezw. 5 Pfennge zu bezehen. De Gebühren für Ablegung von Prüfungen betragen: a. für de Dplomvorprüfung be Angehörgen des Deutschen Rechs Mark Ausländern 20 b. für de Dplomhauptprüfung be Angehörgen des Deutschen Rechs Mark Ausländern 240 c. für de ktor -Ingeneurprüfung 240 Mark, wovon de*hälfte be Enrechung der Dssertaton, der Restbetrag vor der mündlchen Prüfung zu entrchten st.

9 8 III. MITTEILUNGE N über de Aufnahme-Papere, de Aufnahme-Gebühr, das Unterrchts-Honorar, sowe den Begnn des Unterrchts. Aufnahme-Papere Be der persönlchen Meldung zum Besuch der Technschen Hochschule snd m Sekretarat der Anstalt folgende Orgnalpaper e vorzulegen: I. v o n A n g e h ö r g e n d e s D e u t s c h e n R e c h e s. wenn de Aufnahme als S t u d e r e n d e r beantragt wrd: a. Schulabgangszeugns (Refezeugns), b. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, c. Amtlche Führungs-Zeugnss e über de Zet set Abgang von der Schule, wenn letzterer ncht zum Termn der Meldung erfolgt und de Zwschenzet ncht zum Besuch von Hochschulen oder zum Mltärdenst benutzt worden st. Be Maschnenbau-Eleven, welche n Könglchen Esenbahn-Werkstätte n gearbetet haben, wrd für dese Zet en Elevenzeugns mt Führungsvermerk als amtlches Führungs-Zeugns angesehen. Erfolgt de Meldung glech nach Ablestung des Denstjahres, so genügt das Mltär-Führungs-Zeugns ; 2. wenn de Zulassung als H ö r e r nachgesucht wrd:*) a. Schulabgangszeugns, b. Prüfungs-Zeugns von ener Baugewerk- oder mttleren Fachschule, c. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, d. Zeugnsse über praktsche Tätgket, e. Amtlche Führungs-Zeugnss e über de Zet set Abgang von der Schule, sowet deselbe ncht durch den Besuch der zu b und c genannten Schulen oder durch Mltärdenst ausgefüllt worden st. Erfolgt de Meldung glech nach Ablestung des Denstjahres, so genügt das Mltär-Führungs-Zeugns. IL v o n A u s l ä n d e r n * * ) a. Schulabgangszeugns (Refezeugns) n deutscher Sprache, oder mt amtlch beglaubgter Übersetzung versehen, b. Abgangszeugnsse von schon besuchten Hochschulen, c. en Resepaß. 2. A u f n a h m e - G e b ü h r Für de Aufnahme n de Technsche Hochschule als Studerender, sowe für de Zulassung be derselben als Hörer st ene Matrkel-, bezw. Aufnahme-Gebühr von 30 Mark zu erlegen. Von den als Studerende oder als Hörer zugelassenen Rechsausländern mt Ausnahme der luxemburgschen Staatsangehörgen sowe von den *) Be etwager schrftlcher Meldung st dem Gesuche noch en selbstgeschrebene r kurzer Lebenslanf bezufügen. **) Ausführlchere Mttelungen snd vom Sekretarat zu bezehen. Busssche Staatsangehörge, de ncht glech nach Abgang von der Sohule oder von ener Hochschule hrer Hemat zur dessetgen Hochschule übergehen wollen, haben außerdem noch en amtlches Führungs-Zeugn s bezubrngen.

10 9 nach 35 am Unterrchte telnehmenden ausländschen Studerenden wrd außerdem noch en Ausländerbetrag " von 50 Mark für das Semester erhoben. 3. U n t e r r c h t s - H o n o r a r Das Honorar für den ordentlchen Unterrcht wrd halbjährlch m voraus entrchtet und nach der Zahl der wöchentlchen Unterrchtsstunden n dem Halbjahre bestmmt. Be Studerenden st de Stunde für Vorträge mt 4 Mark, für Übungen mt 3 Mark, be Hörern für Vorträge mt 5 Mark und für Übungen mt 4 Mark zu berechnen. B e s p e l : Für en Kolleg, welches n wöchentlch 5 Vortrags- und 5 Übungsstunden abgehalten wrd, haben an Honorar für das Halbjahr 7 73nlPll * a. Studerende 5 x X 3 = 35 Mark, b. Hörer 5 x X 4 = 45 Mark. Wenn Vorträg e von Studerenden der Technschen Hochschule, welche Angehörge des Deutschen Reches snd, wederholt belegt werden, trtt ene Honorarermäßgung auf 40% der Normalsätze en. Für de Telnahme an den praktschen Arbeten m anorganschen, organschen, technsch - chemschen, metallurgschen, elektrochemschen und photochemschen Laboratorum snd je 85 Mark, für de Telnahme an den physkalsch-chemschen Übungen 5 Mark, für de Telnahme an den physkalschen Übungen 20 Mark, für de Übungen m Maschnen-Labora torum I = 6 Mark, desgl. II = 30 Mark, desgl. III = 50 Mark, für de 4stündgen Übungen m elektrotechnschen Versuchsfelde 20 Mark, für de 8stündgen glechen Übungen 50 Mark und für de Telnahme an den photographschen Übungen 60 Mark für das Halbjahr zu entrchten. Das Honorar für de Telnahme an den praktschen Arbeten m elektrotechnschen Laboratorum beträgt fürs Halbjahr für Studerende und Hörer: für de 4 stündgen Übungen 20 Mark ) "., 5ü Für das geodätsche Praktkum st en Honorar von 2 Mark zu entrchten. Für de Übungen n Mechank mt Festgkets-Laboratoru m wrd das Unterrchtshonorar nach den für Vorträge festgesetzten Sätzen und für de Übungen des Lehrgebets Enletung n den Maschnenbau" von Studerenden 20 Mark und von Hörern 26 Mark für das Studenhalbjahr erhoben. De Telnehmer an den praktschen Arbeten n den chemschen Laboratoren haben außer dem Honorar noch ene Kauton von 5 Mark für das Halbjahr zu erlegen, aus welcher Ersatz für dejengen Utenslen und Geräte zu lesten st, welche am Schlüsse desselben ncht, oder ncht m brauchbaren Zustande zurückgelefert werden. Hernach wrd für Honorar jährlch en Betrag von Mark be Bemessung der Kosten des Studums n Ansatz zu brngen sen. 4. B e g n n d e s U n t e r r c h t s Der Unterrcht des Wnter-Halbjahr s begnnt n der Regel gegen den 20. Oktober, derjenge des Sommer - Halbjahrs gegen den 20. Aprl. Der Tag des Begnnes jeder enzelnen Vorlesung wrd von dem betreffenden Lehrer vorher durch Anschlag am schwarzen Brett bekannt gemacht.

11 0 I PERSONA L DER TECHNISCHE N HOCHSCHUL E A. REKTOR UND SENAT a. Kammerer, Prof b. Grantz, Geh. Reg.-Rat, Prof Rektor Charl., Kantstr. 36, Fang. Schlüterstr. Prorektor Charl. 2, Knescbeckstr. 8 c. Senatsmtglede r Boost, Prof Haensee, Bngbahnstr. 9 III. Borrmann, Prof W. 50 Bamberger Str. 7 I. von Buchka, Geh. Ober-Reg.-Rat, Prof., I)r W. 62 Kethstr. 2 Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof Charl., mmsenstr. 27 III. Genzmer, Geh. Hofbaurat, Prof... W. 5 Joachmsthaler Str Heyn, Prof Gr.-Lchterfelcle, Thoklastr. 9 Laas, Prof Charl., Clausewtzstr. 6 Lampe, Geh. Reg.-Rat, Prof., l)r... "V J5 Fasanenstr. 64II. Mathesus, Prof W. 5 Letzenhurger Str. 46. Müller, Segmund, Prof W. 50 Achenbachstr. Scheffers, Prof., Dr Stegltz, Schloßstr. 42. Schlesnger, Prof., 3)r.=^tu] Charl., Nebuhrstr. 70 B. ABTEILUNGEN (De Mtgleder der Abtelung»-Kollege n snd durch enen Stern bezechnet. De den Wohnungsangabe n n Klammern begefügten Buchstaben und Zahlen bezechnen das Amtszmmer, H Hauptgebäude, D Ijaboratorcngebäude, K.-35. Krweterungs-Uau ) Abtelun g für Archtektu r Borrmann, Prof Vorsteher W. 50 Bamberger Str. 7 I. Mtgleder a. otatsmälg angestellte *Borrmann, Prof W. 50 Bamberger Str. 7. (H 307) *Genzmer, Geh. Hof baurat, Prof... W. 5 Joaclmsthaler St (H330) *Hehl, Geh. Reg.-Rat, Prof Charl., Marchstr. 0 IL (H 05)

12 *Koch, Geh. Baurat, Prof SW. 29 Belle-Allance-Str. 26 (H 26) *Kühn, Geh. Baurat, Prof Oharl., Uhlandstr. 94 I. (H 305) *Laske, Baurat, Prof Potsdam, Behlertstr. 27 IL *üaschdorff, J., Geh. Ober- leg. -Bat, Prof., r. = 3nc NW. 23 Händelstr. 2 II. (H 205) *Retschel, Geh. Beg.-Bat, Prof., L>r.-Ing. Grunewald, Bettnastr. 3 (H 6) *Strack, Geh. Beg.-Bat, Prof Wßmannstr. 5 (II 329) *Wolff, Geh. Baurat, Prof W. 9 Schellngstr. 5 (II 227) *Zmmermann, Prof., I)r Grunewald, Gllstr. 6 (H 39) b. ncht etatsmäß g angestellt e Blunck, Begerungsra t Nkolassee, Burgunderstr. 0 Geyer, Prof Wlmersdorf, Xantene r Str. (H 5) Goecke, Landesbaurat, Prof W. 30 Neue Wnterfeldtstr. 7 IL Henselcr, Prof Zellendorf (Wannseebahn), Querstr. 2 Jacob, Prof SW. Hallesche Str. 9 (H 308) Merzench, Baurat, Prof Wlmersdorf, Hohenzollerndamm 5 (H 207) Oetken, Prof NW. 23, Klopstockstr. 8 Baschdorff, Ü., Geh. Beg.-Bat, Prof.. W. 62 Schllstr. 8 IL (H 205) Schubrng, Prof., Dr Wlmersdorf, Kaseralle e 7 IL Seesselberg, Prof., I)r edenau, Kaseralle e 08 c. Prvat-zente n Brabble, Dr. der techn. Wssenscb.. Charl., Kurfürstenalle e 38 IL Cremer, I'rof SW. 47 Yorkstr. pt. Graef, Baura t Stegltz, Albrechtstr. 3 Günthe r - Naumburg, Prof Charl., Welandstr. 8 III. Kckton, Landbavnspekto r.... W 50 Kulmbache r Str. 3 Kohte, Baura t Charl., Bsmarckstr. 54 Marx, Dr Wlmersdorf, Uhlandstr. 95 IL Ntka, Baurat, Prof N. 4 Chausseestr. 4 Schoppmeyer, Prof., Maler.... edenau, Cranachstr. 0 pt. Seesselberg, Prof., Dr Kaseralle e 08 Stehl, Stadtbaunspektor, Prof... Stegltz, Lessngstr. 6 Stoevng, Prof W. 35 Lützowstr. 9 Wevev, Baurat Potsdam, ltkestr. 25 d. Ständge Assstente n Brabbee, Dr. der techn. Wssensch. (Prof., Dr.-Ing. lüetschel ).... Charl., Kurfürstenalle e 38 IL Detz, Ingen. (Prof., Dr.-Ing. Retschel) W. 50 Ansbache r Str. 6 A b t e l u n g für Müller, Segmund, Prof Bau-Ingeneurwese n Vorsteher W. 50 Achenbachstr. Mtglede r a. Ftatsmäß g angestellt e *Boost, Prof Haensee, Rngbahnstr. 9.(H342) *Brx, Stadtbaura t a, D., Prof.... Charl., Goethestr. 69. (H 353)

13 2 *Cauer, Prof *lezalek, G, Geh. Reg.-Rat, Prof.. *Grantz, Geh. Reg.-Rat, Prof.... *Kötter, Prof., Dr *Maller-Breslau, Geh. Reg.-Rat, Prof., 2)r.=3ng *Müller, Segmund, Prof *de Therry, Baurat, Prof *Wehe, Prof *Werner, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Westend, Kastanenallee 7 (H 344) Haensee, Auguste-Vctora-Str.7 (H354) Charl. 2, Knesebeckstr. 8 (H 83) Charl., Oranenstr. 6 I Grunewald, Kurmärkerstr. 8 (H 346) W. 50 Achenbachstr.l (H 352 u. 67) Grunewald, Gllstr. 5 (H 357) Wlmersdorf,Kaserplatzl5(E.-B.48a ) Charl., Lützow 0 (H 3) h. Ncht etatsmäßg angestellte * Kummer, Ober-Bau drektor, Prof.. Stegltz, Kantstr. 5 Müssgbrodt, Reg.- u. Baurat, Prof.. Gr.-Lchterfelde-Ost, Herwarthstr. Rudeloff, Prof Gr.-Lchterfelde-West, Fontanestr. 24 c. Prvat-zenten Bernhard, Reg.-Baumester a. I)... NW. 23 Flotowstr. 2 IL Galle, Prof., Dr Potsdam, Behlertstr. 36. Kassner, Prof., Dr SW. 48 Wlhelmstr. 0 Knauff, Stadtbaunspektor a. I)... Charl., Goethepark 3. Mattern, Wasserbaunspekto r... W. 30 Neue W'nterfeldtstr. 48 Petsch, Prof., Dr Charl., Spreestr. 20, Engang Kanalstr. Schaar, Reg.-Baumester a. D.... Ncolassee, Cmbernstr. Schulz, Reg.-Baumester Grunewald, Kunz-Buntschuhstr. 7 a d. Konstrukto n -Ingeneure Mann, Ingeneur, Betrebsng. (Prof. r.=3ng. Müller - Breslau).... Charl., Galvanstr. 2 Sandor, Dr. der tccln. Wssensch. (Prof. S. Müller) Charl., Guerckestr. 28 Stumpf, S)pl. = 3«g. (Prof. S)r. = 3nfl. Müller-Breslau) Wlmersdorf, Kaserplatz 4 e. Ständge Assstenten Blum, Esenb.-Bau- u. Betrebsnspektor 3)r.=3n9- (Prof. lezalek)... Ncolassee, Lückhoffstr. 29 anzus, Reg.-Baumester a. D. (Prof. de Therry) W. 30 Helhronne.r Str. 24 Krchner, Ingeneur (Prof. Sr.^nß Müller-Breslau) Südende, BrandenburgscheStr. 5/löa Kraeff't, Esenbahn-Bau-Insp. (Prof. lezalek) Charl., Welandstr. 4 I. Lpp, Reg.-Bauführer (Prof. Wehe). Potsdam, Vctorastr. 56a Müller - Breslau, Reg. - Baumester (Prof. v.-gng. Müller-Breslau). Grunewald, Kurmärkerstr. 8 Petermann, 2)pl.=3jng. (Prof. Brx). Charl., Grolmanstr. 64 Phönx, Reg.-Baumester (Prof. Dr. Kötter) SW. 68 Kochstr. 8 Pnette, p(.^"fl (Prof. S. Müller). Charl, Grolmanstr. 2

14 3 Schaper, Esenb.-Bau- u. Betrebsnsp. (Prof. 3)r.=3ng. Müller-Breslau). Stäckel, Reg.-Baumester (Prof. Cauer) Wenecke, Esenb.-Bau- u. Betrebsnspektor (Prof. Boost).... Wolff, Landmesser (Prof. Werner). Zegler, Wasserbaunsp. (Prof. Grantz) edenau, Wesbadener Str. W 50 Marburger Str. 5 Haensee, Georg-Wlhelm-Str. 2 NW. 52 Calvnstr. 29II. edenau, Nedstr. 28III. Abtelun g für Maschnen-Ingeneurwese n Schlesnger, Prof., $r.=3ng Vorsteher Charl., Nebuhrstr. 70 III. (H 240) Mtgleder a. Etatsmäßg angestellte *anz, Prof *Heyn, Prof *Josse, Prof *Kammerer, Prof Charl., Kantstr. 0 (E.-B. 44) Gr.-Lchterfelde,Theklastr.9(E.-B.8 ) W. 5 Uhlandstr. 58 (Masch.-Lab.) Charl., Kantstr. 36 II, Engang Schlüterstr. (E.-B. 53) *Ludewg, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl., Spandauer Str. 7 IL (H 47) *Meyer, Eugen, Prof., Dr W. 62 Kalckreuthstr. 5 (E.-B. 48) *Obergethmann, Prof W. 62 Kurfürstenstr. 8 a IL (H 246) *Rechel, E., Geh. Reg.-Rat, Prof... Charl., Uhlandstr. 3 (E.-B. 39) *Rechel, W., Prof., r.=3ng Lankwtz, Beethovenstr. 4 *Redler, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr., S r. ^ n g W. 0 Rauchstr. 7 (H 258) ^Schlesnger, Prof., r.^ng Charl., Nebuhrstr. 70 III. (H 240) *Slaby, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr., 2)r.=3ng Charl., Sophenstr. 33 (H 36) *Stumpf, Prof W. 5 Kurfürstendanm 33 (H 257).... b. Ncht etatsmäßg angestellte Hartmann, W., Prof Grunewald, Trabener Str. 2 (H 239) Klngenberg, Prof., Dr W. 0 Hohenzollernstr. Lost, Prof W. 5 Fasanenstr. 63 *Martens, Geh. Reg.-Rat, Prof., r.=3»g- Gr.-Lchterfelde-West, Fontanestr. Strecker, Geh. Postrat, Prof., Dr... W. 62 Burggrafenstr. 5 (E.-B. 3) *Weddng, W., Prof., Dr Gr.-Lchterf.-Üst,Wlhelmstr. 2 (H 70) *Wehage, Geh. Reg.-Rat, Prof.... edenau, Menzelstr. 33 c. Prvat - zenten Bauer, $pl.=3ng Gr.-Lchterfelde-West, Goßlerstr. Benschke, Dr., Oberngeneur... Gr.-Lchterfelde-West, Holbenstr.25 Braun, Reg.-Baumester a. D.... S. 59 Hasenhede 94 Breslauer, Dr W. 5 Uhlandstr. 40 anke, Dr Südende, Bahnstr. 8

15 4 von Hanffstengel, pl -3n 9 Hartmann, W., Prof Henel, r.=^ng Hlpert, August, pl.=s"fl Hlpert, Georg, 3>r =^ng Kallmann, Dr., Stadt-Elektrker.. von Koch, S )r.=3>ng Lest, Prof Vogel,., Herzogl. Braunschweg, a.o. Prof., Dr Zehme, Oberngeneur Grunewald, Trabener Str. 2 Haensee, Joachm-edrch-Str. 48 Charl., Bsmarckstr. 4 III. Charl., Goethestr. 4 I. W. 5 Kurfürstendamm 40-4 Charl., mmsenstr W. 5 Fasanenstr. 63 Charl., Eosanderstr. 26 Haensee, Joachm-edrch-Str. 56 d. Konstruktons-Ingeneur e Evers, tpl.^ng. (Prof. Dr. Bedler) Charl., Krummestr. 24 Gensecke, r.=^ng. (Prof. Josse).. Charl., Schlüterstr. 68 Hanner, 3)pl.=3rtg. (Prof. Dr. Redler) Charl., Pestalozzstr. 9 II. Hanszel, Ingeneur, Betrebs-Ingeneur (Prof. Josse) Charl., Blebtreustr. 8 Henel, S)r.=3n9- (Prof. Kammerer). Haensee, Joachm-edrch-Str. 48 Hlpert, August, S t y l n g - (Prof. E. Rechel) Charl., Bsmarckstr. 4 IH. Hlpert, Georg, r. = 2>ng- (Prof., Sr.^ng. w. Rechel) Charl., Goethestr. 4 I. Kessner, Ingeneur (Prof. Heyn).. Charl., Eosanderstr. Rambuscheck, Ingeneur (Prof. t.=3ng. Schlesnger) Charl., Hertzstr. 5 III. Rösler, Ingeneur (Prof. Stumpf).. Charl., Grolmanstr. 58 Schmoll von Esenwerth, S)r.=^ng., Betr.-Ing. (Prof. Dr. E. Meyer). W. 50 Ansbacher Str. 46 Schulthes, 5)tpL=Sng. (Prof. Kammerer) W. 5 Uhlandstr. 28 I. Wagenbach, dplom. Ingeneur (Prof. E. Rechel)... Charl., Goethestr. 30 II e. Ständge Assstenten Anger, Esenbahn-Betreb s -Inspektor (Prof. Ludewg) Potsdam, Lepzger Str. 7 Euler, 5)tt>l.*Sg. (Prof., 3)r. = Sng. W. Rechel) Charl., Wemarer Str. 5 tze, SMul.^ng. (Prof. r. = ^ng. Schlesnger) Charl., Pestalozzstr. 3 I. Haggenmüller, Ingeneur (Prof. Kammerer) Charl., Schlüterstr. 3 I. Keßler, $>pusng. (Prof. Stumpf).. NW. 5 Wlsnacker Str. 45 Kühne, 2)tpl. = 3ng. (Prof. E. Rechel) edenau, Kaserallee 28 Kürth, $pt.=3ng. (Prof. Dr. E. Meyer) Charl., Schlüterstr. 74 Metzdorff, tpl.^ng. (Prof. W. Hartmann) W. 30 Münchener Str. 46 Müller-Artos, Reg.-Baumester (Prof. Obergethmann) NW.52Flemmngstr. III.

16 5 Narz, Ingeneur (Prof. Dr. Slaby). Charl., Schllerstr. 96 Ortwed, Ingeneur (Prof. Dr. Slaby u. Prof. Dr. W. Weddng)... Charl., Pestalozzstr. 96 III. Kchter, $tpl.-3ng. (Prof. Dr. Redler) Charl., Lebnzstr. 0 Steudel, Ingeneur (Prof. Heyn).. Stegltz, Grunewaldstr. 2 von Studnarsk, 2)r. = 3ng. (Prof. Dr. Slaby u. Prof. Dr. W. Weddng). Charl., Wemarer Str. 2 Wolfram, S)tyl.=3ng. (Prof. 2)r.=3ng. Schlesnger) NO. 55 Bötzowstr. 5 I. Zank, tyl. = 3ng. (Prof. $r. = 3ng. W. Rechel) NW. 52 Paulstr. 29 Zllgen, Reg. - Baumester ( Prof. Obergethmann) W. 50 Augsburger Str. 46 G. III. N. N (Prof. anz) Abtelun g für Schff- und Schffsmaschnen-Ba u Vorsteher Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl, mmsenstr. 27III. (H 27 u. 220) Mtglede r a. Etatsmäßg angestellte *Flamm, Geh. Reg.-Rat, Prof.... Charl., mmsenstr. 27III. (H 27 u. 220) *Kraner, Prof Charl, Lebnzstr. 55 III. (H 22) *Laas, Prof Charl, Clausewtzstr. 6 (H 209) *Romberg, Prof Ncolassee, Teutonenstr. (E.-B. 63) b. Ncht etatsmäßg angestellte *Kretschmer, Geh. Marne-Baurat, Prof. Charl, Stuttgarter Platz 2 (H 27) *Rudloff, Wrkl. Geh. Oberbaurat, Prof. W.5 Konstanzer Str. 2 (H. 29) c. Prvat-zenten Arldt, r. = 3ng W.5 Pfalzburger Str. 80 d. Konstruktons - Ingeneure Jappe, Schffbau- Ingeneur (Prof. Laas) Charl, Berlner Str. 98 III. F. Meyer, Schffbau-Ingeneur (Prof. Flamm) Ncolassee,Prnz-edr.-Leopold-Str. Zübln, Ingeneur (Prof. Kraner).. Haensee, Auguste-Vktora-Str. 5 HI e. Ständge Assstenten Jespersen, S)tyL = 3ng. (Prof. Flamm). W.5 Düsseldorfer Str. 4. Probst, pl.=3ng. (Prof. Kretschmer) Charl, Gutenbergstr. Rahusen, 3)tpl.=3fng. (Prof. Romberg) Charl, Cauerstr. 9 Abtelung für Cheme und Hüttenkunde Vorsteher Mathesus, Prof W.5 LetzenburgerStr.46I. (L206)

17 6 Mtglede r a. Etatsmäßg *eltz, Prof., Yorsteh. d. metallhüttenmännschen Laboratorums.... *Erdmann, Prof., Dr., Vorsteher des anorganschen Laboratorums.. *Hrschwald, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Yorsteher des mneralog.- geologschen Insttuts *von Knorre, Prof., Dr., Yorsteher des elektrochemschen Laboratorums *Lebermann, Geh. Beg.-Rat, Prof., Dr., Yorsteher d. organschen Laborat. *Mathesus, Prof., Yorsteher des esenhüttenmännschen Laboratorums. *Methe, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Vorsteher des photochemschen Laboratorums *Schuberg, Prof *Wtt, Geh. Beg.-Bat, Prof., Dr., Vorsteher des technsch-chemschen Insttuts angestellte Charl., Berlner Str. 95 (L 5-6) Charl., Bsmarckstr. 2 II. (L 8) Grunewald, Kunz-Buntschuh-Str. 6 (H 6) Gr.-Lchterfelde-W., Zehlendorfer Str. 26 (H 75) W. 0 Matthäkrchstr. 29 (L 43) W. 5 Letzenburger Str. 46. (L206) Charl., Welandstr. 3 (L 28) Charl., Knesebeckstr. 8-9 Westend, Ebereschenallee 0 (L Nr. 26 des techn. ehem. Inst.) b. Ncht etatsmäßg angestellte *von Buchka, Geh. Ober-Reg.-Bat, Prof., Dr W. 62 Ketbstr. 2 (L 226) Herzfeld, Prof., Dr Grunewald, Gllstr. 2 (L 225) Holde, Prof., Dr Gr.-Lchterfelde-W., Kommandantenstr. 98 Schoch, Prof., Dr Charl., Knesebeckstr. 85 (L 229) Traube, Prof., Dr Charl., Tegeler Weg 08 (L 45) Weddng, H., Geh. Bergrat, Prof., Dr. W. 35 Genthner Str. 3, Vlla C (H 242c) Arndt, Dr Bnz, Prof., Dr Börnsten, Dr Byk, Dr ölch, Dr Hauser, Dr Hecht, Begerungsrat, Dr Herzfeld, Prof., Dr Hnrchsen, Dr Junghahn, Prof., Dr Jursch, Prof., Dr Krahmann, Bergngeneur Kühlng, Prof., Dr Smons, Dr c. Prvat - zenten Charl., Böntgenstr. 3 II. W. 30 Habsburgerstr. 0 W. 35 Stegltzer Str. 27 Charl., mmsenstr. 43 W. 5, Fasanenstr. 48 W. 30, Goltzstr. 20 I. Charl., Ullandstr. 93 I. Grunewald, Gllstr. 2 edenau, Cranachstr. 42 Charl., Wlmersdorfer Str. 3 II. W. 35 Kurfürstenstr. 48 NW. 23 Händelstr. 6 I. Charl., Berlner Str. 99 Charl., Knesebeckstr. 4 (L 36)

18 7 Stavenhagen, Prof., Dr. Tannhäuser, Dr Traube, Prof., Dr y Ulmann, Prof., Dr Voswnckel, Dr Wolffensten, Prof., Dr... '.. Grunewald, Humboldtstr. 5 NW. 52, Gerhardtstr. 5 Charl., Tegeler Weg 08 (L 45) W. 30 Schwäbsche Str. 8 W. 62 Bayreuther Str. 9 W. 5 Menekestr. 24 d. Ständge Assstenten Bollmann, 35pl. = 3ng. (Prof. Schuherg) Charl., Schlüterstr. 24 II. von Grsewald, eherr, Dr. (Prof. Dr. Wtt) Gloger, pl. = 3ng. (Prof. eltz).. Charl., Goethestr. 77 I. Hanemann, 3)pl.=^ng. (Prof. Mathesus) Charl., Krumme Str. 6 IL Hauser, Dr. (Prof. Dr. Erdmann).. W. 30 Goltzstr. 20. Hcpner, 3MpI. = 3ng. (Prof. Mathesus) Charl., Uhlandstr. 84 Hller, $pl.=3ttg. (Prof. Dr. Erdmann) SW.l l Hallesche Str. 7 Hlpert, Dr. (Prof. eltz).... Grunewald, Humboldtstr. 4 Hlz, Chemgraph (Prof. Dr. Methe) Charl., Berlner Str. 09 Krauß, Dr. (Prof. Dr. Lebermann). Charl., Technsche Hochschule Kurek, 'Spl. = ^rtg. (Prof. Mathesus). Charl., Krumme Str. 45. Mente, Chemker (Prof. Dr. Methe). Wlmersdorf, Uhlandstr. 26 Peters, Prof., Dr. (Prof. Dr. von Knorre) Gr.-Lchterfelde-Ost, Verl. Wlhelmstr. 26 Smons, Dr. (Prof. Dr. Lebermann). Charl., Knesebeckstr. 4 van der Smssen, 3)pl. = 3 n 3- (Prof. Dr. Erdmann) Charl., Technsche Hochschule Sptzer, Dr. (Prof. Dr. Wtt)... Charl., Tegeler Weg 2 IL Tannhäuser, Dr. (Prof. Dr. Hrschwald) NW. 52, Gerhardtstr. 5 Theusner, >pl. = 3"9- (Prof. Mathesus) Charl., Krumme Str. 45. > Ullmann, Prof., Dr. (Prof. Dr. Wtt) W. 30 Schwäbsche Str. 8 von Unruh, Dr. (Prof. Dr. Erdmann) Charl., Grolmanstr. 68. Wolffensten, Prof., Dr. (Prof. Dr. Lebermann) W. 5 Menekestr. 24 Abtelun g für Allgemen e Wssenschaften, nsbesonder e für M a t h e m a t k und Naturwssenschafte n Vorsteher Lampe, Geh. Reg.-Iat, Prof. Dr... W.5 Fasanenstr. (>4 II (II 242b) Mtglede r a. Etatsmäßg angestellte lezalek, F., Prof., Dr., Vorsteher des physkalschen Insttuts... Charl., Kaser-edrch-Str. 5 (H 4) *Grunmach, Prof., Dr W.62 Bayreuther Str. 9 (H 6) *Herkner, Prof., Dr Charl., Blebtreustr. 7 III. Hettner, Geh. Heg.-Bat, Prof., Dr.. W. 0,Kasern-Augusta Str.58III.(H.243) *Jolles, Prof., Dr Haensee, Kurfürstendamm 30III. (H 242a) 2

19 8 *Krgar-Menzel, Prof., Dr *Kurlbaum, Prof., Dr., Vorsteher des physkal. Insttuts, zuglech Geschäftsführender Vorsteher... *Lampe, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr... *Scheffers, Prof., Dr Westend, l'lmenallee 28 (H 8) W. 5 Menekestr. 5 (H 3) W.5 Fasanenstr. 64 IL (H 242 b) Stegltz, Schloßstr. 42 I. (H 09) b. Ncht etatsmäßg angestellte Bornhak,Amtsgerchtsra t a.d.,prof.,dr. SW.6 Blücherplatz 2 Dzobek, Prof., Dr Charl., Schllerstr. 9 I. Haentzschel, Prof., Dr W.30 Gledtschstr. 43 Hartmann, K., Geh. Reg.-Rat, Prof.. Haensee, Kurfürstendamm 00 Kalscher, Prof., Dr W.5 Kostntzer Str. 2 Post, Geh. Ob er-reg.-rat, Prof., Dr. W.50 Neue Ansbacher Str. 7 a Stentz, Prof., Dr W.50 Nachodstr. 38 Warschauer, Großherzogl. Hessscher a. o. Prof., Dr W50 Augsburger Str. 62 c. Prvat-zenten Alexander-Katz, Justzrat, Dr.... W8 Lepzger Str. 39 Cranz, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr... Charl., Hardenbergstr. 32 a Felgentraeger, Dr Charl., Kaser-edrch-Str. 86 II Fuchs, Oberlehrer, Dr Haensee, Rngbahnstr. 28 Glechen, Reg.-Rat, Dr S.59 elgrathstr. 3 Groß, Prof., Dr Westend, Köngn-Elsabeth-Str. 54 " Kalscher, Prof., Dr W.5 Kostntzer Str. 2 Koehne, Dr. jur. et phl W. 62 Kethstr. 2 Lppstreu, Dr W. 62 Kurfürstendamm 8 Petzoldt, Oberlehrer, Prof., Dr... Spandau, Wröhmännerstr. 6 Rothe, Dr Charl., Schlüterstr. 78 II. Servus, Oberlehrer, Prof., Dr.... Charl., Spandauer Str. 9 Stentz, Prof., Dr W.50 Nachodstr. 38 Wallenberg, Oberlehrer, Prof., Dr.. Charl., Grolmanstr. 2 II. Weyl, Dr. med Charl., Carmerstr. 5 d. Lektoren für fremde Sprachen Krueger, Prof., Dr., Lektor für Englsch W. 0 Bendlerstr. 7 Malchn, Lektor für Russsch... SO. 26 Oranenstr. 79 Neyret, Dr., Lektor für anzössch. W.62 Nettelbeckstr. 8-9 Ross, Lektor für Italensch... NW.40In den Zelten 5 a l l. c. Ständge Assstenten Aschknass, Prof., Dr. (Prof. Dr. lezalek) W.50 Achenbachstr. 2 (H 9) Jahn, Dr. (Prof. Dr. lezalek).. Charl., Röntgenstr. 8 Kock, Dr. (Prof. Dr. Kurlbaum).. Charl., Suarezstr. 40 Radeboldt, Dr. (Prof. Dr. Kurlbaum) Wlmersdorf, Nassausche Str. Stchlng,$tpl.-3ng.(Prof.Dr.SchefFers ) W.30 Elßholzstr. 2 Wedert, Dr. (Prof. Dr. Grunmach). Charl., Eosanderstr. Wschke, Archtekt (Prof. N. N.).. S.53 Tempelherrenstr. 5III.

20 9 Der Köngl. Kresarzt Gehemer Medznalrat Dr. Becker n Berln W. 30, Nollendorfstr. 0, st vom Herrn Mnster der gestlchen, Unterrchts- und Medznal-Angelegenhete n mt der Abhaltung von Unterrchtskursen über de erste Hlfelestung be plötzlchen Unglücksfällen für sämtlche Abtelungen betraut worden. Näheres über dese Kurse, von denen n jedem Studenhalbjahr zwe abgehalten werden, wrd durch Anschlag besonders bekannt gemacht. Unterrcht n Kund-, Stel- und Zerschrft wrd von dem Zechenlehrer Xüsse, Gr.-Lchterfelde-West, Holbenstr. 26, ertelt. Dem Unverstäts-Fechtmeste r Teege n Berln N. 24, Lnenstr. 44, st de Erlaubns zum Unterrcht m Fechten und n den verwandten Lebesübungen ertelt worden. (De Charlottenburger Adresse wrd durch Anschlag bekannt gegeben werden.) C, STÄNDIG E RAUM-KOMMISSIO N a. V o r s t z e n d e r : b. der R e k t o r Mtgleder Geh. Baurat, Professor Kühn.. für de Abt. für Archtektur Geh. Reg.-Rat, Prof. Grantz..,,.,.. Bau-Ingeneurwese n Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. r.=^ng. Redler.... Masch.-Ingeneurwese n Geh. Reg.-Rat, Prof. Flamm Schff- u. Schffsm.-Bau Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Methe.,,...,.. Cheme u. Hüttenkunde Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Lampe...,,.,., Allgem. Wssenschaften D. STÄNDIGE BAU-KOMMISSIO N a. V o r s t z e n d e r : b. Geh. Baurat, Professor Wolff. Geh. Reg.-Rat, Prof. Grantz. Professor Josse Geh. Reg.-Rat, Prof. Flamm. Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Wtt. Geh. Reg.-Rat, Prof. Dr. Lampe der R e k t o r Mtgleder. für de Abt. für Archtektur.,,.. Bau-Ingeneurwese n,,.,., Masch.-Ingeneurwese n...., Schff, u. Schffsm.-Bau.,,., Cheme u. Hüttenkunde.,,., Allgem. Wssenschaften 2*

Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1909-1910

Königliche Technische Hochschule zu Berlin Programm für das Studienjahr 1909-1910 Techsche Uverstät Berl Uverstätsbblothe k Uverstätsarchv Bestad Vorlesugsverzech s 874 bs 949/50 Köglche Techsche Hochschule zu Berl Programm für das Studejahr 909-90 86 Sete KÖNIGLICH E TECHNISCH E HOCHSCHUL

Mehr

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012 1. Änderungstarfvertrag (TV Tarferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Ma 2012 zum Tarfvertrag für de Beschäftgten der Arbeterwohlfahrt Hamburg (V AWO Hamburg) vom 19. Februar 2009 zum Tarfvertrag zur Überletung

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance best n energy performance ' ] j r, GESCHÄFTSLETUNG mtech Deutschland GmbH & Co. KG Postfach 70 12 40. 22012 Hamburg An de Auftraggeber der mtech Deutschland GmbH & Co. KG mtech Deutschland GmbH & Co. KG

Mehr

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler Gesetzlcher Unfallverscherungsschutz für Schülernnen und Schüler Wer st verschert? Lebe Eltern! Ihr Knd st während des Besuches von allgemen bldenden und berufsbldenden Schulen gesetzlch unfallverschert.

Mehr

Programm der Königl. Bergakademie zu Berlin für das Studienjahr 1915-1916 [8 Z 3883]

Programm der Königl. Bergakademie zu Berlin für das Studienjahr 1915-1916 [8 Z 3883] Technsche Unverstät Berln Unverstätsbblothe k Unverstätsarchv Bestand Vorlesungsverzechn s 87 bs 99/50 Programm der Köngl. Bergakademe zu Berln für das Studenjahr 95-96 [8 Z 3883] Seten PROGRAMM DER KÖNIGLICHE

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung Methoden der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung In der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung werden de Gemenosten der Hlfsostenstellen auf de Hauptostenstellen übertragen. Grundlage dafür snd de von den

Mehr

Nernstscher Verteilungssatz

Nernstscher Verteilungssatz Insttut für Physkalsche Cheme Grundpraktkum 7. NERNSTSCHER VERTEILUNGSSATZ Stand 03/11/2006 Nernstscher Vertelungssatz 1. Versuchsplatz Komponenten: - Schedetrchter - Büretten - Rührer - Bechergläser 2.

Mehr

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik)

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik) Kredtpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (nkl. Netzplantechnk) Themensteller: Unv.-Prof. Dr. St. Zelewsk m Haupttermn des Wntersemesters 010/11 Btte kreuzen Se das gewählte Thema an:

Mehr

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG Enstellung Engrupperung Umgrupperung Versetzung 95 Abs. 3 BetrVG G 4 G 4 G 3 G 2 G 1 G 3 G 2 G 1 neue Arbetsverhältnsse Verlängerung befrsteter AV Umwandlung n unbefrstete AV Beschäftgung von

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

An alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 mit 13 und an ihre Eltern

An alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 mit 13 und an ihre Eltern Schyren-Gymnasum Pfaffenhofen,, Staatlche Berufsoberschule Scheyern Veranstaltung zur Studen- und Berufsnformaton am Schyren-Gymnasum Pfaffenhofen am Montag, dem 16. Februar 2009 von 17:00-21.45 Uhr Pfaffenhofen,

Mehr

Operations Research II (Netzplantechnik und Projektmanagement)

Operations Research II (Netzplantechnik und Projektmanagement) Operatons Research II (Netzplantechnk und Projektmanagement). Aprl Frank Köller,, Hans-Jörg von Mettenhem & Mchael H. Bretner.. # // ::: Gute Vorlesung:-) Danke! Feedback.. # Netzplantechnk: Überblck Wchtges

Mehr

Ergänzende Bedingungen

Ergänzende Bedingungen Ergänzende Bedngungen der zu den Allgemenen Anschlussbedngungen n Nederspannung gemäß Nederspannungsanschlussverordnung (NAV) vom 1. Januar 2012 Inhaltsüberscht I. 1. BAUKOSTENZUSCHÜSSE (BKZ) GEMÄß 11

Mehr

"Zukunft der Arbeit" Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft

Zukunft der Arbeit Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft "Zukunft der Arbet" Arbeten bs 70 - Utope - oder bald Realtät? De Arbetnehmer der Zukunft Saldo - das Wrtschaftsmagazn Gestaltung: Astrd Petermann Moderaton: Volker Obermayr Sendedatum: 7. Dezember 2012

Mehr

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren!

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren! Franz Schuck GmbH Enbau-/Betrebsanletung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Orgnalbetrebsanletung Für künftge Verwendung aufbewahren! Enletung Dese Anletung st für das Beden-, Instandhaltungs- und

Mehr

Die Zukunft gehört Dir!

Die Zukunft gehört Dir! Ausbldung be Polln Electronc De Zukunft gehört Dr! Ausbldung be Polln Electronc Lebe Azubs der Zukunft, Polln Electronc st en mttelständsches Spezalversandhaus für en umfassendes Elektronk- und Technksortment.

Mehr

Eva Hoppe Stand: 2000

Eva Hoppe Stand: 2000 CHECKLISTE ARBEITSSCHUTZ A. Rechtsgrundlagen der Arbetgeberpflchten Ist der Arbetgeber/de Behördenletung mt der Rechtssystematk und dem modernen Verständns des Arbetsschutzes vertraut? Duale Rechtssystematk

Mehr

+ Junior Uni TAG DER OFFENEN TÜR. willkommen! Ihr seid herzlich. 14. Juni 2014. UNI und CAMPUS der TU Freiberg erkunden! 10.00 14.

+ Junior Uni TAG DER OFFENEN TÜR. willkommen! Ihr seid herzlich. 14. Juni 2014. UNI und CAMPUS der TU Freiberg erkunden! 10.00 14. UNI und CAMPUS der TU Freberg erkunden! Ihr sed herzlch wllkommen! 14. Jun 2014 TAG DER OFFENEN TÜR 10.00 14.00 Uhr INFORMATION & BERATUNG STUDIENGÄNGE KENNENLERNEN VORTRÄGE RUND UM S STUDIUM FÜHRUNGEN

Mehr

Agentur für Arbeit Kompetenter Partner und Dienstleister

Agentur für Arbeit Kompetenter Partner und Dienstleister Workshop: Lebenswelten verstehen Stärken erkennen Unterstützung koordneren - Übergang Schule - Beruf M.Wagner, Agentur für Arbet Deggendorf 16. Ma 2013 BldrahmenBld enfügen: Menüreter: Bld/Logo enfügen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die Schuldverschreibungen) unter dem Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 24.04.2012 Daueremsson Erste Group Reale Werte Express II (Sere 211) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden

Mehr

VERBAND DER STUDIERENDEN AN DER ETH

VERBAND DER STUDIERENDEN AN DER ETH Anmelde- und Informatonsdosser 2016 Anmelde-/Abgabeschluss: Fretag, 18. Dezember 2015 Kontakt Allgemene Informatonen Präsdentn: Angela Mühlenbroch Forum&Contact VSETH CAB E21 Unverstätstrasse 6 CH-8092

Mehr

Sozial gericht,berlin

Sozial gericht,berlin Ausfertgung Sozal gercht Berln nvaldenstraße 52 10557 Berln Az.: S 123.AS 20916n3 ER Beschluss n dem Verfahren des - Antragsteller - Pr~?-essbevollmächt~er: Rechtsanwalt Kay FqBlen Scharnweberstr. 20 10247

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Abenteuer Führung. Der Survival Guide für den ersten Führungsjob. Die erste Führungsaufgabe ist kein Zuckerschlecken!

Abenteuer Führung. Der Survival Guide für den ersten Führungsjob. Die erste Führungsaufgabe ist kein Zuckerschlecken! SEMINARPROGRAMME Abenteuer Führung Der Survval Gude für den ersten Führungsjob De erste Führungsaufgabe st ken Zuckerschlecken! Junge Hgh Potentals erkennen das schnell. Her taucht ene unangenehme Überraschung

Mehr

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen.

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen. IT- und achwssen: Was zusammengehört, muss weder zusammenwachsen. Dr. Günther Menhold, regercht 2011 Inhalt 1. Manuelle Informatonsverarbetung en ntegraler Bestandtel der fachlchen Arbet 2. Abspaltung

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

Individuelles Recruiting an der ETH Zürich

Individuelles Recruiting an der ETH Zürich Indvduelles Recrutng an der ETH Zürch Anmelde- und Informatonsdosser 2014 Anmeldeschluss: Montag, 16. Dezember 2013 Kontakt Allgemene Informatonen Präsdent: Sebastan Busschaert Forum&Contact VSETH CAB

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Geschäftsordnung. Geschäftsordn~ng: I. Präambel

Geschäftsordnung. Geschäftsordn~ng: I. Präambel Geschäftsordnung für den Stadtrat der Stadt Stamberg Der Stadtrat der Stadt Starnberg gbt sch auf Grund des.ärt. 45 Abs. 1 der Gemendeordnung (GO) für den Frestaat Bayern folgende Geschäftsordn~ng: Präambel

Mehr

Abschlussprüfung Sommer 2011

Abschlussprüfung Sommer 2011 Termn: Mttwoch, 4. Ma 2011 Abschlussprüfung Sommer 2011 Fach nfo rm at ker/fach nform atker n Anwend ungsentwckl ung 1196 Wrtschaftsund Sozalkunde 26 Aufgaben 60 Mnuten Prüfungszet 100 Punkte Bearbetungshnwese

Mehr

Förderungen. und Zuschüsse für Ihren Fernkurs. Steuerliche Absetzbarkeit. BAföG. Meister-BAföG. Bildungsgutschein der Arbeitsagentur

Förderungen. und Zuschüsse für Ihren Fernkurs. Steuerliche Absetzbarkeit. BAföG. Meister-BAföG. Bildungsgutschein der Arbeitsagentur Deutschlands größte Fernschule Förderungen und Zuschüsse für Ihren Fernkurs Steuerlche Absetzbarket BAföG Mester-BAföG Staatlche Förderung von bs zu 1 10.226, Bldungsgutschen der Arbetsagentur Förderprogramme

Mehr

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com.

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com. Verfahren für de Polygonalserung ener Kugel Eldar Sultanow, Unverstät Potsdam, sultanow@gmal.com Abstract Ene Kugel kann durch mathematsche Funktonen beschreben werden. Man sprcht n desem Falle von ener

Mehr

Eine Schulung in effektiven Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung.

Eine Schulung in effektiven Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung. Betrebsnterne Weterbldung Tranngsmodule für Ene Schulung n effektven Methoden der Persönlchketsentwcklung, Kundenbetreuung und Mtarbeterführung. Akademe Schwez Tranngsmodule für m betreblchen Umfeld Sete

Mehr

Das schottische Parlament und seine Arbeitsweise

Das schottische Parlament und seine Arbeitsweise Deutsch German Das schottsche Parlament und sene Arbetswese Was st das schottsche Parlament? Das schottsche Parlament setzt sch zusammen aus 129 gewählten Abgeordneten, den sogenannten Mtgledern des schottschen

Mehr

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder -

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder - Unverstät Mannhem Fakultät für Mathematk und Informatk Lehrstuhl für Mathematk III Semnar Analyss und Geometre Professor Dr. Martn Schmdt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf - Fxpunktsatz von Schauder - Ncole

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik

Einführung in die Finanzmathematik 1 Themen Enführung n de Fnanzmathematk 1. Znsen- und Znsesznsrechnung 2. Rentenrechnung 3. Schuldentlgung 2 Defntonen Kaptal Betrag n ener bestmmten Währungsenhet, der zu enem gegebenen Zetpunkt fällg

Mehr

ELTERNSCHULE GPR MUTTERKINDZENTRUM

ELTERNSCHULE GPR MUTTERKINDZENTRUM Das Stlllädchen m GPR Klnkum Be uns fnden Se en ausgewähltes Sortment an Mutter- und Kndartkeln, de während und nach der Schwangerschaft für Se nützlch snd. Stll-BH Stllkssen Mlchpumpen Tragetücher Pucktücher

Mehr

Landessportbund Brandenburg e.v.

Landessportbund Brandenburg e.v. Landessportbund Brandenburg e.v. Landessrxxtbund Brandenburg ev Schopenhauerstraße 344467 Potsdam Tel.: (033) 9 798-0 Fax: (03 3) 9 7 98-34 Segler-Veren "Medzn" Brandenburg e. V. Deter Baerlen Bauhofstrasse

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

Statistik und Wahrscheinlichkeit

Statistik und Wahrscheinlichkeit Regeln der Wahrschenlchketsrechnung tatstk und Wahrschenlchket Regeln der Wahrschenlchketsrechnung Relatve Häufgket n nt := Eregnsalgebra Eregnsraum oder scheres Eregns und n := 00 Wahrschenlchket Eregnsse

Mehr

Grundpraktikum Physikalische Chemie V 9. Kalorimetrie: Bestimmung von Verbrennungsenthalpien. Bachelor-Studiengänge:

Grundpraktikum Physikalische Chemie V 9. Kalorimetrie: Bestimmung von Verbrennungsenthalpien. Bachelor-Studiengänge: Grundpraktkum Physkalsche Cheme V 9 Kalormetre: Bestmmung von Verbrennungsenthalpen Bachelor-Studengänge: Bestmmung der Mesomereenerge aromatscher Kohlenwasserstoffe aus der Verbrennungsenthalpe Überarbetetes

Mehr

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6 Praktkum Physkalsche Cheme I (C-2) Versuch Nr. 6 Konduktometrsche Ttratonen von Säuren und Basen sowe Fällungsttratonen Praktkumsaufgaben 1. Ttreren Se konduktometrsch Schwefelsäure mt Natronlauge und

Mehr

phil omondo phil omondo Skalierung von Organisationen und Innovationen gestalten Sie möchten mehr Preise und Leistungen Workshops und Seminare

phil omondo phil omondo Skalierung von Organisationen und Innovationen gestalten Sie möchten mehr Preise und Leistungen Workshops und Seminare Skalerung von Organsatonen und Innovatonen gestalten phl omondo Se stehen vor dem nächsten Wachstumsschrtt hrer Organsaton oder haben berets begonnen desen aktv zu gestalten? In desem Workshop-Semnar erarbeten

Mehr

Akademischer Lehrgang Video-Journalismus

Akademischer Lehrgang Video-Journalismus Akademscher Lehrgang Vdeo-Journalsmus www.wfwen.at WIFI Wen 200910 b www.wf.atwen l. e h r g a n g z u r w e t e r Fotograf: http:foto.frtz.st t g s f h 4 a 1. e m g l d u n g Das Fernsehen erlebt ene

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e Andere Darstellungsformen für de Ausfall- bzw. Überlebens-Wahrschenlchket der Webull-Vertelung snd we folgt: Ausfallwahrschenlchket: F ( t ) Überlebenswahrschenlchket: ( t ) = R = e e t t Dabe haben de

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich Drtter Hauptsatz der Thermodynamk Rückblck auf vorherge Vorlesung Methoden zur Erzeugung tefer Temperaturen: - umgekehrt laufende WKM (Wärmepumpe) - Joule-Thomson Effekt bs 4 K - Verdampfen von flüssgem

Mehr

Klasse : Name1 : Name 2 : Datum : Nachweis des Hookeschen Gesetzes und Bestimmung der Federkonstanten

Klasse : Name1 : Name 2 : Datum : Nachweis des Hookeschen Gesetzes und Bestimmung der Federkonstanten Versuch r. 1: achwes des Hook schen Gesetzes und Bestmmung der Federkonstanten achwes des Hookeschen Gesetzes und Bestmmung der Federkonstanten Klasse : ame1 : ame 2 : Versuchszel: In der Technk erfüllen

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Johannes-Dakone Mosbach Lust auf enen Beruf mt Zukunft? Ausbldung und Mtarbet Helerzehungspflege und -assstenz An unserer Fachschule für Sozalwesen blden wr Helerzehungspflegernnen/Helerzehungspfleger

Mehr

AUSBILDUNG. Fit für die Zukunft

AUSBILDUNG. Fit für die Zukunft AUSBILDUNG Ft für de Zukunft D Enletung 2 3 Enen Vorsprung gewnnt, wer startet, solange andere noch überlegen Als Anton Zahoransky m Jahr 1902 n ener klenen Enen Vorsprung gewnnt 2 Industremechanker/-n

Mehr

?? RUBRIK?? / 1 / Spezial

?? RUBRIK?? / 1 / Spezial ?? RUBRIK?? / 1 / Spezal carrere & more Semnarprogramm für Dozentnnen und Dozenten / 2 /?? RUBRIK?? Nveau st kene Handcreme! carrere & more Semnarprogramm für Dozentnnen und Dozenten S. 3 Vorwort S. 4

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die "Schuldverschreibungen")

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die Schuldverschreibungen) Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 12.05.2010 Daueremsson Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016 (Sere 34) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen

Mehr

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich Unverstät Würzburg 977 Würzburg Telefon: (91 888 5598 De Zahl phantastsch, praktsch, anschaulch De Geschchte der Zahl war dre Jahrhunderte lang dadurch geprägt, dass se und damt de kompleen Zahlen n Mathematkerkresen

Mehr

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt.

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt. FFA Far the Game. Far the Warld. An de Generalsekretäre der Mtgleder der FFA Zrkular Nr. 1426 Sao Paulo, 12. Jun 2014 GS/clo-csu-esv Fnanzergebns des Zyklus 2011-2014 - Sonderbonus für de FFA-Mtgledsverbände

Mehr

der TU Freiberg INFORMATION & BERATUNG STUDIENGÄNGE KENNENLERNEN BEWERBUNG ZUM STUDIUM STUDIENFINANZIERUNG FÜHRUNGEN & BESICHTIGUNGEN

der TU Freiberg INFORMATION & BERATUNG STUDIENGÄNGE KENNENLERNEN BEWERBUNG ZUM STUDIUM STUDIENFINANZIERUNG FÜHRUNGEN & BESICHTIGUNGEN UNI und CAMPUS der TU Freerg erkunden! Ihr sed herzlch wllkommen! 15. Januar 2015 TAG DER OFFENEN TÜR 09.30 14.00 Uhr INFORMATION & BERATUNG STUDIENGÄNGE KENNENLERNEN WORKSHOP ZUR STUDIENFACHFINDUNG BEWERBUNG

Mehr

Informationen zum Arbeitsmarkt

Informationen zum Arbeitsmarkt Überscht über de Denstlestungen des und de wchtgsten Vorschrften n den Berechen Arbetsvermttlung, Kurzarbet- und Schlechtwetterentschädgung sowe Beschäftgung von ausländschen Erwerbstätgen Berner Wrtschaft

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

Steuerungsverfahren und ihre Datenstrukturen 09 - Netzplantechnik

Steuerungsverfahren und ihre Datenstrukturen 09 - Netzplantechnik und hre Datenstrukturen 9-9....2 9. Zetplanung...2 9.. CPM... 3 9..2 PERT... 9..3 MPM... 5 9..4 Verglech zwschen CPM und MPM... 22 9.2 Ausblck: Kosten- und Kapaztätsplanung...23 9.3 Entschedungsnetzpläne...24

Mehr

Samstag, 7. November 2015

Samstag, 7. November 2015 www.ru.nl/tdt Samstag, 7. Nvember 2015 Tag der ffenen Tür We nvte yu t change perspectve Wllkmmen zum Tag der ffenen Tür der Radbud Unversty Wssen Se schn, w Se nach dem Abtur studeren wllen? Möchten Se

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

w Nach der vorgenannten Vereinbarung werden derzeit für eine Feuerbestattung Grundkosten in Höhe von

w Nach der vorgenannten Vereinbarung werden derzeit für eine Feuerbestattung Grundkosten in Höhe von Informatonsblatt zur Übernahme von Bestattungskosten m Rahmen der Sozalhlfe nach dem Sozalgesetzbuch Zölftes Buch (SGB XII) Sozalhlfe Was Se beachten müssen, enn en Angehörger verstorben st Sehr geehrte

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

13.Selbstinduktion; Induktivität

13.Selbstinduktion; Induktivität 13Sebstndukton; Induktvtät 131 Sebstndukton be En- und Ausschatvorgängen Versuch 1: Be geschossenem Schater S wrd der Wderstand R 1 so groß gewäht, dass de Gühämpchen G 1 und G 2 gech he euchten Somt snd

Mehr

EAU SWH l$,0, wohngebäude

EAU SWH l$,0, wohngebäude EAU SWH l$,0, wohngebäude gemäß den $$ 6 ff, Energeensparverordnung (EnEV) :,:: Gültsbs: 09208 Gebäude Gebäudetyp Altbau Mehrfamlenhaus Adresse Hardstraße 3 33, 40629 Düsseldorf Gebäudetel Baujahr Gebäude

Mehr

Der Satz von COOK (1971)

Der Satz von COOK (1971) Der Satz von COOK (1971) Voraussetzung: Das Konzept der -Band-Turng-Maschne (TM) 1.) Notatonen: Ene momentane Beschrebung (mb) ener Konfguraton ener TM st en -Tupel ( α1, α2,..., α ) mt α = xqy, falls

Mehr

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen

1. Systematisierung der Verzinsungsarten. 2 Jährliche Verzinsung. 5 Aufgaben zur Zinsrechnung. 2.1. Jährliche Verzinsung mit einfachen Zinsen 1 Systematserung der Verznsungsarten 2 Jährlche Verznsung 3 Unterjährge Verznsung 4 Stetge Verznsung 5 Aufgaben zur Znsrechnung 1. Systematserung der Verznsungsarten a d g Jährlche Verznsung nfache Znsen

Mehr

Aufgabenteil. - wird nicht mit abgegeben - 21.03.2011, 18.00-20.00 Uhr. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Aufgabenteil. - wird nicht mit abgegeben - 21.03.2011, 18.00-20.00 Uhr. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Fakultät für Wrtschaftswssenschaft Lehrstuhl für Volkswrtschaftslehre, nsb. Makroökonomk Unv.-Prof. Dr. Helmut Wagner Klausur: Termn: Prüfer: Makroökonome 2.03.20, 8.00-20.00 Uhr Unv.-Prof. Dr. Helmut

Mehr

Analytische Chemie. LD Handblätter Chemie. Bestimmung der chemischen Zusammensetzung. mittels Röntgenfluoreszenz C3.6.5.2

Analytische Chemie. LD Handblätter Chemie. Bestimmung der chemischen Zusammensetzung. mittels Röntgenfluoreszenz C3.6.5.2 SW-214-3 Analytsche Cheme Angewandte Analytk Materalanalytk LD andblätter Cheme Bestmmung der chemschen Zusammensetzung ener Messngprobe mttels Röntgenfluoreszenz Versuchszele Mt enem Röntgengerät arbeten.

Mehr

Fachtagung Der GmbHGeschäftsführer

Fachtagung Der GmbHGeschäftsführer Fachtagung Der GmbHGeschäftsführer o! k s gsr un RA Dr. Konwtschka Experte f. Gesellschafts- & Verscherungsrecht aft H r Ih e S n e r e nm... M Schönherr RAe RA Dr. Frotz Experte f. Unternehmens- & Gesellschaftsrecht

Mehr

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

Kommentierte Linkliste

Kommentierte Linkliste Mobbng Kommenterte Lnklste Mobbng fndet sch n allen sozalen Schchten und Altersgruppen: auch be Kndern und Jugendlchen. Aktuelle Studen kommen zu dem Ergebns, dass jede/r verte österrechsche SchülerIn

Mehr

Erfahrung. Innovation.

Erfahrung. Innovation. Erfahrung. Innovaton. Erfolg. Maschnen-/ Anlagenbau >>> 11:55 PM consultants GmbH ERFOLG BENÖTIGT VORBEREITUNG. LERNEN SIE UNS KENNEN. Wr beten Ihnen Lösungen für das Projekt- und Clam Management, welche

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

Für wen ist dieses Buch? Was ist dieses Buch? Besonderheiten. Neu in dieser Auflage

Für wen ist dieses Buch? Was ist dieses Buch? Besonderheiten. Neu in dieser Auflage Für wen st deses Bch? Das Taschenbch der Elektrotechnk rchtet sch an Stdentnnen nd Stdenten an nverstäten nd Fachhochschlen n den Berechen Elektrotechnk Nachrchtentechnk Technsche Informatk allgemene Ingenerwssenschaften

Mehr

3. Lineare Algebra (Teil 2)

3. Lineare Algebra (Teil 2) Mathematk I und II für Ingeneure (FB 8) Verson /704004 Lneare Algebra (Tel ) Parameterdarstellung ener Geraden Im folgenden betrachten wr Geraden m eukldschen Raum n, wobe uns hauptsächlch de Fälle n bzw

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Ingenieurmonitor Fachkräftebedarf und -angebot nach Berufsordnungen und regionalen Arbeitsmärkten

Ingenieurmonitor Fachkräftebedarf und -angebot nach Berufsordnungen und regionalen Arbeitsmärkten Methodenbercht Ingeneurmontor Fachkräftebedarf und -angebot nach Berufsordnungen und regonalen Arbetsmärkten n Kooperaton mt: Veren Deutscher Ingeneure e.v. (VDI) VDI-Platz 1 40468 Düsseldorf Ansprechpartner

Mehr

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 Zukunftsorentert. Effzent. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 LED Das Lcht der Zukunft Leuchtdoden snd de Shootngstars der Beleuchtung: Wnzg klen und äußerst eff zent, revolutoneren se de Welt

Mehr

Welche Arten von Hilfe kenne ich?

Welche Arten von Hilfe kenne ich? Kopervorlage 1.1 m5 Welche Arten von Hlfe kenne ch? a) We kann man Davd helfen? Davd hat das Gymnasum nach zwe Jahren abgebrochen. Er hat ene schlecht bezahlte 50 %-Stelle gefunden. Er wohnt und sst be

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

Leitfaden für Promovierende an der Universität Leipzig

Leitfaden für Promovierende an der Universität Leipzig Der PromoverendenRat an der Unverstät Lepzg (Hg.) Letfaden für Promoverende an der Unverstät Lepzg Lepzg 2011 ProRat 2010-2011, 2. Aufl. Fotografsche Abbldungen: Research Academy Lepzg 2010 Fotografen:

Mehr

Messung 1 MESSUNG DER DREHZAHL UND DES TRÄGHEITSMOMENTES

Messung 1 MESSUNG DER DREHZAHL UND DES TRÄGHEITSMOMENTES 1 Enletung Messung 1 MESSUNG DER DREHZAHL UND DES TRÄGHEITSMOMENTES Zel der Messung: Das Träghetsmoment des Rotors enes Elektromotors und das daraus resulterende de Motorwelle bremsende drehzahlabhängge

Mehr

Qualitative Evaluation einer interkulturellen Trainingseinheit

Qualitative Evaluation einer interkulturellen Trainingseinheit Qualtatve Evaluaton ener nterkulturellen Tranngsenhet Xun Luo Bettna Müller Yelz Yldrm Kranng Zur Kulturgebundenhet schrftlcher und mündlcher Befragungsmethoden und hrer Egnung zur Evaluaton m nterkulturellen

Mehr

3.2 Die Kennzeichnung von Partikeln 3.2.1 Partikelmerkmale

3.2 Die Kennzeichnung von Partikeln 3.2.1 Partikelmerkmale 3. De Kennzechnung von Patkeln 3..1 Patkelmekmale De Kennzechnung von Patkeln efolgt duch bestmmte, an dem Patkel mess bae und deses endeutg beschebende physka lsche Gößen (z.b. Masse, Volumen, chaaktestsche

Mehr

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen 6. Modelle mt bnären abhänggen Varablen 6.1 Lneare Wahrschenlchketsmodelle Qualtatve Varablen: Bnäre Varablen: Dese Varablen haben genau zwe möglche Kategoren und nehmen deshalb genau zwe Werte an, nämlch

Mehr

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen 1.1.1 Raumklma und Behaglchket Snn der Wärmeversorgung von Gebäuden st es, de Raumtemperatur n der kälteren Jahreszet, das snd n unseren Breten etwa 250 bs 0 Tage m Jahr,

Mehr

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 Netzscherhet I, WS 2008/2009 Übung Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 1 Das GSM Protokoll ufgabe 1 In der Vorlesung haben Se gelernt, we sch de Moble Staton (MS) gegenüber dem Home Envroment (HE) mt Hlfe

Mehr

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt -

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt - Flußnetzwerke - Strukturbldung n der natürlchen Umwelt - Volkhard Nordmeer, Claus Zeger und Hans Joachm Schlchtng Unverstät - Gesamthochschule Essen Das wohl bekannteste und größte exsterende natürlche

Mehr

Beim Wiegen von 50 Reispaketen ergaben sich folgende Gewichte X(in Gramm):

Beim Wiegen von 50 Reispaketen ergaben sich folgende Gewichte X(in Gramm): Aufgabe 1 (4 + 2 + 3 Punkte) Bem Wegen von 0 Respaketen ergaben sch folgende Gewchte X(n Gramm): 1 2 3 4 K = (x u, x o ] (98,99] (99, 1000] (1000,100] (100,1020] n 1 20 10 a) Erstellen Se das Hstogramm.

Mehr

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie)

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie) III.4.1 Ionenselektve Elektroden (otentometre) Zelstellung des Versuches Ionenselektve Elektroden gestatten ene verhältnsmäßg enfache und schnelle Bestmmung von Ionenkonzentratonen n verschedenen Meden,

Mehr

Finanzwirtschaft. Kapitel 3: Simultane Investitions- und Finanzplanung. Lehrstuhl für Finanzwirtschaft - Universität Bremen 1

Finanzwirtschaft. Kapitel 3: Simultane Investitions- und Finanzplanung. Lehrstuhl für Finanzwirtschaft - Universität Bremen 1 Fnanzwrtschaft Kaptel 3: Smultane Investtons- und Fnanzplanung Prof. Dr. Thorsten Poddg Lehrstuhl für Allgemene Betrebswrtschaftslehre, nsbes. Fnanzwrtschaft Unverstät Bremen Hochschulrng 4 / WW-Gebäude

Mehr