Prof. Dr. Felix Philipp Ingold Publikationen Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. Felix Philipp Ingold Publikationen 1975-2004. Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN 1975-2010"

Transkript

1 Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN A B C D Einzelpublikationen Artikel; Aufsatz; Rezension; Prosa; Lyrik Herausgeber Übersetzung 1

2 1975 B Alexander Solschenizyn und die russische Judenfrage. In: Schweizer Monatshefte, Heft II, S Anna Achmatowa als Modell: Zu einer Portraitzeichnung von Amedeo Modigliani. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), Nr. 159, 12./13. Juli. Assimilation oder Rückverbindung? Jüdisches Selbstverständnis in der UdSSR. In: Osteuropa, Heft X, S A Bibliography of Works by and about Innokentii Fedorovich Annenskii. Compiled by FPI. In: Russian Literature Triquaterly, XI, S Ein neuer Kontinent? In: Schweizer Monatshefte, September, S Eine neue Gogol-Monographie (Terc: V teni...). In: Die literarische Tat, Nr. 134, 9. Juni. Konkrete Dichtung als Politikum. Eine Anthologie experimenteller sowjetischer Lyrik. In: Weltwoche, Nr. 36, 10. September. Rilke - russisch. In: Die literarische Tat, Nr. 91, 19. April. Russische Rilkeana. In: NZZ, Nr. 282, 4. Dezember. Sowjetische Goethe-Edition. In: Die literarische Tat, Nr. 162, 11. Juli. Vom magischen zum phantastischen Realismus (Hinweis auf Abram Terz). In: Die literarische Tat, Nr. 174, 25. Juli. **** Bulgakow, Michail: Wohnraum auf Rädern und andere Erzählungen. Hrsg. von FPI. Aus dem Russischen übersetzt von Liesl Ujvary, unter Mitwirkung von Regula Heusser und FPI. Arche Verlag, Zürich, 158 S. 2

3 1976 B Brecht in der Sowjetunion. In: NZZ, Nr. 279, 27./28. November, S Engel und Flugzeuge - Mythos und Wirklichkeit: Flugmotivik in Marcel Prousts A la recherche du temps perdu. In: NZZ, Nr. 225, 25./26. September, S. 64. F. M. Dostojewskij in der UdSSR. In: Skripten des Senders Freies Berlin (Abteilung: Das Thema ), April, 12 S. Künstler und/oder Ingenieur. Zu Panamarenkos Flugstudien und Flugobjekten. In: Kunstnachrichten, 12. Jg., Heft 5, S Künstlertum und Judesein. Andrej Sinjavskijs exegetische Versuche zur Judenfrage. In: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, Heft I, S Max Frisch und die Sowjetkritik. In: NZZ, Nr. 194, 20. August. Michail Jewgrafowitsch Saltykow-Stschedrin. In: Die literarische Tat, Nr. 13, 16. Januar. Salda, F.X.: Poesie und Politik (mit Einleitung). In: Die literarische Tat, Nr. 237 vom 8. Oktober und Nr. 243 vom 15. Oktober. Schule und Schulbuch im sowjetischen Bildungswesen (I-II). In: Schweizerische Zeitschrift für kaufmännisches Bildungswesen, Heft 4, S (I) sowie Heft 5/6, S (II). Zur Rezeption Rainer Maria Rilkes in der UdSSR. In: Osteuropa, Heft XII, S

4 1977 B Das Mandat. Nikolai Erdmanns Revolutionskomödie in russischer Erstveröffentlichung. In: NZZ, Nr. 296, 17./18. Dezember. Solschenizyn im Gespräch. Zu einer Veröffentlichung von Nikita Struve. In: NZZ, Nr. 212, 10./11. September. A. M. Remisow und F. M. Dostojewski (Zu einem unveröffentlichten Illustrationswerk aus der Basler Bibliothek Fritz Lieb ). In: Librarium, II, S ; ill. Aspekte sowjetischer Literaturpolitik. In: Schweizerische Monatshefte, VII, S Flugterminologie zwischen den zwei Kulturen : Aviatorische Neologismen bei Kupcinskij und Chlebnikov. In: Welt der Slaven, XXII, S Hermann Hesses Steppenwolf in der sowjetischen Kritik. In: NZZ, Nr. 153, 2./3. Juli, S. 54. Konstantin Petrowitsch Bogatyrjow. Gedenkblatt für den russischen Germanisten und Übersetzer. In: NZZ, Nr. 140, 17. Juni, S. 41. Russische Avantgarde. Hinweise auf Neuerscheinungen. In: Kunst- Nachrichten, 1977, Heft 5, S Wsewold Meierhold in seinen Briefen. In: NZZ, Nr. 117, 21./22. Mai. Zu Wassili Rosanow. In: NZZ, Nr. 75, 30. März 1977, S. 33. Zur Aesthetik der Ikonenkunst. Eine Rezension zu Pavel Florenskij: Le Porte regali, Adelphi Editore Milano In: NZZ, Nr. 278, 26./27. November. 4

5 **A 1978 Literatur und Aviatik. Europäische Flugdichtung Mit einem Exkurs über die Flugidee in der modernen Malerei und Architektur. Hrsg. für die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich und deren Abteilung für Geistes- und Sozialwissenschaften von Jean-François Bergier: Birkhäuser, Basel, Stuttgart, 508 Seiten. B Rilke, Russland und die russischen Dinge. In: Zwischen den Kulturen. Paul Haupt, Bern, Stuttgart, S M. J. Saltykow-Scedrin und die russische Judenfrage. In: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, H. 4, Bd. 30, S Sowjetmalerei. Versuch einer Standortbestimmung. In: Kunstnachrichten Heft Nr. 6, 14. Jg., S Zur Komposition von Chlebnikovs Kranich-Poem (Zuravl). In: Schweizerische Beiträge zum VII. Internationalen Slawistenkongress in Zagreb und Ljubljana, September, Lang, Bern, Frankfurt, Las Vegas, S ****C Berdjajew, Nikolaj: Fortschritt, Wandel, Wiederkehr. Arche, Zürich, 128 Seiten. ****Vvedenskij, Aleksandr: Minin i Pozarskij. Sagner, München, 47 Seiten. ****Zwischen den Kulturen. Festschrift für Georg Thürer. Herausgegeben von FPI. Paul Haupt, Bern, Stuttgart, 166 Seiten. 5

6 1979 B Das Buch im Buch. Versuch über Edmond Jabès. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur, H. 6, Hanser, München, S Drei realistische Romane. In: Hermannstrasse 14, H. 3, 2. Jg., S Ein mächtiger Autor. Breschnew als Literat. In: Schweizer Monatshefte, Nr. 2, 59. Jg., S Kunst und Ökonomie. Zur Begründung der suprematistischen Ästhetik bei Kazimir Malevic. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 4, Institut für Slawistik der Universität Wien, S Malewitsch und Lenin. Der Kubus als Symbol der Ewigkeit : Zur Projekt und Baugeschichte des Lenin-Mausoleums. In: Werk/Archithese, 35-36, S Marina Ivanovna Cvetaevas Lese- und Verständnishilfen für Rainer Maria Rilke. Unbekannte Marginalien zu Stichi k Bloku und Psicheja. In: Die Welt der Slaven, 2. N.F. 3,2, 24. Jg., Sagner, München, S Skola dlja durakov. Versuch über Sasa Sokolov. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 3, S Verdikt über Herrn Biedermann. Max Frisch, das sowjetische Publikum und die Kritik. In: Materialien zu Max Frisch s Biedermann und die Brandstifter, S Zeit und Freiheit. Zu Sascha Sokolows Schule der Dummen. In: Schweizer Monatshefte, H. 1, 59. Jg., S Poetismus als Lebens-Kunst, NZZ 131, 9./ (Nachdruck in Querschnitt, ZH 1980) 6

7 1980 *A Leben Lamberts. Prosa (mit Photographien). Suhrkamp, Zürich, Frankfurt, 195 Seiten. Retrospekulative: Dorette Huegin. Hollinger, Basel, 58 Seiten, 54 Abb. B Frühe Sowjetkultur; Ästhetik, Agitprop, Design. Hinweise auf Neuerscheinungen. In: Archithese, H. 6, S Für wen schreibe ich? Rundfrage bei den KUNA-Mitarbeitern (offener Brief an Peter F. Althaus). In: Kunstnachrichten, H. 1, 16. Jg., S. 24. Majorz. In: Merkur, 34. Jg., S Metapher. In: Merkur, 34. Jg., S M.I. Cvetaeva im Briefwechsel mit R. M. Rilke. In: Zeitschrift für Slavische Philologie, Band XLI, Heft 1 (Sonderheft), Carl Winter Universitätsverlag, Heidelberg, S Performance in der Sowjetunion. Hinweis auf die Gruppe für kollektive Aktionen. In: Kunstnachrichten, Zeitschrift für Internationale Kunst, Heft 3, 16. Jg., S Spanische Reise in die Sowjetunion. Zu Walter Benjamins Moskauer Tagebuch. In: Schweizer Monatshefte, Sechzigstes Jahr, Januar bis Dezember. 7

8 1981 **A Dostojewskij und das Judentum. Insel, Frankfurt a.m., 291 Seiten. *Unzeit. Gedichte. Klett-Cotta, Stuttgart, 88 Seiten. B Das leere Buch. In: Akzente, H. 5, 28. Jg., Hanser, München, S Der Sowjetstaat als Bauernparadies. Alexander W. Tschajanows Reise meines Bruders Alexei ins Land der bäuerlichen Utopie. In: NZZ, Nr. 277, 28./29.11, S. 68. Gedichte. In: Akzente, H. 4, Hanser, München, S Grobe Vorspiegelung. In: Hermannstrasse 14, H. 6, 4. Jg., S Kunsttext und Lebenstext. Thesen und Beispiele zum Verhältnis zwischen Kunst-Werk und Alltags-Wirklichkeit im russischen Modernismus. In: Die Welt der Slaven, H. 1, N.F. 5,1, 26. Jg., Sagner, München, S ; ill. N.W. Gogol. Ein enzyklopädischer Entwurf. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 7, S Nicht ganz Einfache Geschichten. Neue Prosa von Helmut Heissenbüttel, der im Mai dieses Jahres seinen 60. Geburtstag gefeiert hat. In: Schweizer Monatshefte, 59. Jg., S Sechs Gedichte: Buch, Escherspirale, Hermeneutik. In: Manuskripte, 21. Jg., S Strukturierte Leere (Ausstellung in der Basler Galerie zem Specht, , Werner Buser). Ed. Galerie zem Specht, Basel, 10 gez. Bl. 8

9 Wider eine Parallelkultur. Kulturelle Repression in der UdSSR. In: Schweizer Monatshefte, 61. Jg., S Zwischen Anpassung und Dissidenz. Neues zum Fall von Sostakovic. In: Schweizer Monatshefte, 61. Jg., S. 17ff. Lew Tolstoj und Henri Frédéric Amiel. Eine rezeptionsgeschichtliche Skizze. In: NZZ, Nr. 106, 9./ , S. 67 ****C Dostojewski in der Schweiz. Insel, Frankfurt a.m., 348 Seiten. D Aus dem Russischen: Ajgi, Gennadij. Feld; blüht Jasmin; Kiefern; Abschied; Kasimir Malewitsch. In: Etkind, E.. Russische Lyrik. Piper, München, S Brodskij, Iosif. Verse unter einem Epigraph. In: Etkind, E., a.a.o., S Kazakov, Vladimir. Gedichte. In: Akzente, 28. Jg., Hanser, München. Samojlov, David. Da meine Augen die Kraft verlieren; Verhallt des Donners Tosen... In: Etkind, E., a.a.o., S Sluzkij, Boris. Jung war ich. In: Etkind, E., a.a.o., S Aus dem Französischen: Racine, Charles. Zehn Gedichte. In: Hermannstrasse 14, 4. Jg. 9

10 1982 B Authentische Poesie. Suite von Jiri Kolar. In: NZZ, Nr. 72, 27./28. März. Du findest den Sinn. Zur Poetik des Anagramms. In: Merkur, H. 7, 36. Jg., S Jean Piaget in sowjetischer Sicht. Autobiographische Notizen und Erinnerungen von B.M. Kedrow. In: Schweizer Monatshefte, 62. Jg., S Propädeutikum des Lesens. Vladimir Nabokovs Einführung in die russische Literatur. In: NZZ, Nr. 271, 20./21. November. Werk statt Leben. Eine bibliographische Erkundung über Ossip Mandel stam. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 10, S Zugleich: Festschrift für Günther Wytrzens zum sechzigsten Geburtstag. *C In Goethes Namen. Anekdoten aus dem Russischen Diwan. Howeg, Hinwil, 22 Seiten. D Aus dem Russischen: Iwanow, Wjatscheslaw. Probleme der Dichtung und der dichterischen Übersetzung. In: Akzente, H. 3, 29. Jg., S Russische Poesie und Poetik von 1970 bis In: Akzente, H. 3, 29. Jg., S Aus dem Französischen: Meschonnic, Henri. Widmungen, Sprichwörter, Gedichte. In: Neue Rundschau, 93. Jg., H. 1, S

11 11

12 1983 B Der Sowjetmensch. Kritik und Apologie in neueren Veröffentlichungen. In: NZZ, Nr. 235, 8./9. Oktober. Die Performance findet statt... In: Tumult. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, H. 6, s Fünf Gedichte. In: Neue Rundschau, H. 4, 94. Jg., S Kafka in der Sowjetunion. In: Schweizer Monatshefte, 63. Jg., S Serapionische Erzählkunst. Zur Erstveröffentlichung von Wsewold Iwanows Romansatire U. In: NZZ, Nr. 122, 28./29. Mai, S. 69. Sozialistischer Realismus heute. Beobachtungen zur sowjetischen Gegenwartsmalerei. In: Kunst-Bulletin des Schweizerischen Kunstvereins, Nr. 10, S Welt und Bild. Zur Begründung der suprematistischen Ästhetik bei Kazimir Malevic. Teil 2. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 12, S Zwischen Literatur und Wissenschaft. Zur Aktualität Roman Jakobsons. In: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken. H. 1, S Sowjetmoral. Kommunistische Ethik im Prüfstand. In: NZZ, Nr. 273, , S. 5 Ein Schweizer Lyriker aus Russland. Gedichte von Anatol von Steiger. Aus dem Russischen übersetzt und kommentiert von Felix Philipp Ingold. In: NZZ, Nr. 72, 26./ , S. 68 D Aus dem Französischen: Proust, Marcel. Auf der Suche nach einem Anfang für Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. In: Akzente, H. 5, 30. Jg., S

13 Aus dem Russischen: Ein Schweizer Lyriker aus Russland. Gedichte von Anatol von Steiger. Aus dem Russischen übersetzt und kommentiert von Felix Philipp Ingold. In: NZZ, Nr. 72, 26./ , S

14 1984 *A Fremdsprache. Gedichte aus dem Deutschen (mit einem Bild des Verfassers von André Thomkins). Rainer, Berlin, 134 Seiten. *Haupts Werk. Das Leben, Hanser (Akzente), München, Wien, 346 Seiten. B Übersetzung als poetisches Verfahren. In: Leiris, Michel. Wörter ohne Gedächtnis. Grosse Schneeflucht (aus dem Französischen von Simon Werle und Dietrich Leube), Fischer, Frankfurt a.m., S (als Taschenbuch 1991). Das Leben, wie es im Buch steht. Neue Prosa von Friederike Roth und Paul Wühr. In: Merkur, H. 426, S Die Kunst der Trivialität. Witold Gombrowicz und der Ferdydurkismus. In: NZZ, Nr. 35, 11./12. Februar, S. 67. Erster Entwurf... (für Georg Janoska). In: Manuskripte (Sonderheft: Festschrift für Georg Janoska), H. 83, S. 13. Gespräch über Dante. Ein poetologischer Entwurf von Ossip Mandel stam. In: NZZ, Nr. 299, 22./23.12., S. 47. Literatur als Zeitdokument. Zu Jiri Kolars Tagebuch. In: NZZ, Nr. 269, 17./18. November, S. 68. Nachwort zu Gombrowicz, Witold: Pornographie. Hanser, München, S Nicolai Maal Gogol. In: Raster, H. 29, S OuLiPo. Hinweis auf den Werkkreis für potentielle Literatur. In: NZZ, Nr. 144, 23./24.6., S

15 Phantastik und Rationalität. Jan Potockis Abenteuer in der Sierre Morena. In: NZZ, Nr. 245, 20./21. Oktober Stückwerk und Zeilen... Zu Vladimir Majakovskijs Tragödie Vladimir Majakovskij. In: Fragment und Totalität. Hrsg. L. Dällenbach und C.L. Hart- Nibbrig. Suhrkamp, Frankfurt a.m., S Von der Freiheit gebundener Rede. Anmerkungen zur Neuausgabe des Allgemeinen deutschen Reimlexikons. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, H. 24, S Wer ist der Autor? Zum Tode von Henri Michaux. In: NZZ, Nr. 250, , S. 39. D Aus dem Russischen: Sestov, Lev. Über Schriftstellerei. In: Manuskripte, H. 83, S

16 1985 *A Schriebsal (Fotobilder Alex Silber). Howeg, Zürich, 40 Seiten, ill. B Ich - Epigone, Papagei : Hinweis auf Iosif Brodski. In: NZZ, Nr. 219, 21./22.9., S Kunst -Kunst: Lebens -Kunst: Zehn Paragraphen zu Kazimir Malewics Weissem Quadrat auf weissem Grund. In: Wiener slawistischer Almanach. Bd. 16, S Die höhere Realität des dichterischen Wortes. Zu einer Lyrik-Auswahl des russischen Dichters Iosif Brodski. In: NZZ, Nr. 25, 6.11., S. 43. Fotografie: Heute/Morgen: Eine Umfrage über Gegenwart und Zukunft der Fotografie. In: European Photography, Nr. 24, S Jeder kein Künstler. Versuch über den Autor. In: Neue Rundschau, H. 2, 96. Jg., S Kunst nach der Geschichte. Für eine posthistorische Ästhetik. In: Alles und noch viel mehr. Das poetische ABC. Hrsg. von G.J. Lischka. Benteli- Verlag, Bern. Nach uns die Geschichte... In: Akzente. H. 3, S Ränder hereingebrochen Mitte zerschmettert. Ein Bericht. In: Literaturmagazin. Bd. 15, S Roma sparita: Ansichtskarten nach Motiven von Roesler. In: Manuskripte, H. 87, 25. Jg., S D Aus dem Russischen: Brodsky, Joseph. Römische Elegien und andere Gedichte. In: Einlesebuch, Hanser, München, S

17 ***Mandelstam, Ossip. Armenien. Howeg, Zürich, 78 Seiten. Aus dem Französischen: Hanser, ***Jabès, Edmond. Das kleine unverdächtige Buch der Subversion. München, 89 Seiten. 17

18 1986 *A Mit andern Worten. Hanser (Akzente), München, Wien, 80 Seiten. B Das rote Rad. Alexander Solschenizyn: November Sechzehn. In: NZZ, Nr. 285, 8.12., S Wörter, Wörter, nichts als Wörter.... Hinweis auf Michel Leiris. In: NZZ, Nr. 56, 8./9.3., S Der Autor und der Held. Zu Vladimir Nabokovs Erzählkunst. In: NZZ, Nr. 78, 5./6.4., S Dichtung als Kosmogonie. Hinweis auf Francis Ponge anlässlich einer neuen Werkauswahl. In: NZZ, Nr. 212, 13./14.9., S. 69. Ein Autor wird gesucht. In: Die Zeit, Nr. 34, 15.8., S. 35. Ein neues Mittelalter? Nikolai Berdjajew als Wegbereiter der Postmoderne. In: NZZ, Nr. 224, 27. September, S. 70. Ein Vordenker der Postmoderne? Der Schweizer Henri-Frédéric Amiel sein Intimes Tagebuch. In: Die Zeit, Nr. 41, 3.10., S und Literatur ohne Buch. André Thomkins als Wortkünstler. In: NZZ, Nr. 141, 21./22.6., S. 67. Poesie als Lebenskunst. Jaroslav Seiferts Beispiel. In: NZZ, Nr. 206, 6./7. September, S Strahlenkunst. Michel Larionow. Zur Geschichte und Theorie des Rayonismus, November, S Verborgenheit und Radikalität. Hinweis auf eine andere Schweizer Literatur. In: Passagen, Nr

19 Was aber bleibet, sind die Splitter. Ludwig Hohls postum veröffentlichte Nachnotizen. In: Die Zeit, Nr. 46, 7.11., S. 5. D Aus dem Russischen: Ajgi, Gennadij: Veronikas Heft. Howeg, Zürich, 70 Seiten. Pasternak, Boris: Der Strich des Apelles. In: Neue Rundschau, H. 2/3, 97. Jg., S Aus dem Französischen: Geschmeidige Deutung und einfache Wunderlichkeiten der Stimmritze: Französisch/Deutsch mit Felix Philipp Ingolds Gegenstücken. In: Schuldt (Hrsg.), Glossolalie, S Meschonnic, Henri: Gedichte. In: NZZ, Nr. 212, 13./14.9., S

20 1987 *A Letzte Liebe: der Himmel leer, man könnte meinen, er sei blau, Hanser Verlag, München/Wien. *Und das soll ein Gedicht sein, Edition Howeg, Zürich. 16 Seiten. *Das Buch der Sprüche, Rainer Verlag, Berlin, o.s.; ill. B Das Buch. Mallarmés Entwurf einer nachgeschichtlichen Literatur, in: NZZ, Nr. 205, 5./6.9., S.67f. Fahrrn nah Egipt, in: Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, Nr.30, S Nichts, Geschichte, Ehe du gehst, Utopie, Sofortbild, Reproduktion, Gerettet, Finden, Schluss [Gedichte], in: Neue Rundschau, 98. Jahrgang, Heft 2, S Wie im Märch... Sieben Gedichte, in: Rowohlt Literatur Magazin, Nr.19, April, S Andrej Belyj i Aleksej Remizov. Neopublikovannye materialy Biblioteki Fedora Liba, Bazel. In: Wiener Slavistischer Almanach. Band 20, S Das Leben ist ein Dramentext. Briefe und anderes von, an und über Boris Pasternak, in: Die Zeit, Nr.15, 3.4., S.69. Der Text des Lesers. Zu Hans-Jost Freys Studien über das Reden der Dichter, in: NZZ, Nr. 300, , S.29. Ein Russe in Berlin. Im Reich der Schatten : Andrej Belyjs Erinnerungsbuch, in: Die Zeit, Nr. 46, 6.11., S.16. Fiktion und Faktizität. Neues von Vladimir Nabokov, in: NZZ, Nr.181, 8./9.8., S.67f. 20

21 Formale Experimente verpönt. Russische Poesie heute, in: Lesezirkel. Literaturmagazin Nr.28, 4.Jhg., S.25. Gedichte (für S.D.). In: Luchterhand Jahrbuch der Lyrik 1987/1988. Hrsg. Christoph Buchwald und Jürgen Becker. Darmstadt/Neuwied, S.80f Haussetendenz in welcher Richtung. Börsenbericht, in: Tages-Anzeiger, 9.10., S.11. Ikarus Novus. Zum Selbstverständnis des Autors in der Moderne, in: Technik in der Literatur. Ein Forschungsbericht und zwölf Aufsätze, Hrsg. von Harro Segeberg, Frankfurt, S Nachgeschichtliches Panoptikum. Zu Gisela von Wysockis Abendlandleben, in: NZZ, Nr.82, 8.4., S.41. Russische Poesie heute, in: St. Galler Tagblatt, 30. Oktober. Schreibpraktiken. Hinweis auf Francis Ponge, in: NZZ, Nr.295, 19./20.12., S.65. Schwitzguébel. Für André Thomkins, in: Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, Nr. 30, S.125f. Sprache als Heimat. Zur Verleihung des Literatur-Nobelpreises an Joseph Brodskij, in: Lesezirkel, Literaturmagazin, Nr.28, 4.Jhg., S.23f. Tierversuch, in: Paul Wühr. Materialien zu seinem Werk, Hrsg. Lutz Hagestedt, München, S Unser Allerheiligstes ist die Sprache. Der in den USA lebende russische Lyriker und Essayist Joseph Brodsky hat den Nobelpreis für Literatur erhalten, in: Basler Zeitung, Nr. 248, , S.49. Aus dem Buch der Sprüche. In: Sprache im technischen Zeitalter. (Zweiter Teil: Literatur im technischen Zeitalter.), Nr. 101, 25. Jhg., S. 3 21

22 D Aus dem Russischen: Anatol von Steiger: Längst, Uns, Wozu, Einmal (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Der Dichter und die Zeit. Gespräch über Poesie mit dem tschuwaschischen Dichter Gennadij Ajgi. (Interview von Zbigniew Podgorzec), in: Individualität, Europäische Vierteljahresschrift, Nr.15, Sept., S Gennadi Ajgi: Abschied von Schalamow [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S. 65. Gennadij Ajgi: Gesang ohne Menschen, Novembergarten - für Malevic, Ein Dichter, Für Juan Miro: Vokalblasen, [Gedichte], in: Lesezirkel, Literaturmagazin Nr.28, 4.Jhg., S.24. Gennadij Ajgi: Statt eines Briefes aus Moskau (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Gennadij Ajgi: Und: Statt eines Briefes aus Moskau, Abschied von Schalamow [Gedichte], in: Park, Zeitschrift für neue Literatur, Hrsg. von Michael Speier, 11.Jhg., S Gennadij Ajgi: Zum Fest, Novembergarten - für Malevic, Ein Dichter, Krtsch-80, Beim Versenden von Suzukis Buch..., An M.K., Mensch - Uebertragungen, Gesang ohne Menschen, Für Juan Miro: Vokalblasen, Fünf Matrjoschki, Spaziergang, Stille, [Gedichte], in: Individualität, Nr.15, September, S Gleb Gorbowski: Ich schreibe, Bisweilen, Angeheitert, Von blossem Aug (Gedichte), in: NZZ, Nr.223, 26./27.9., S.68. Jelena Schwarz: Klagelied des Vodkas [Gedichte], in: Lesezirkel, Literaturmagazin, Nr.28, 4.Jhg., S

23 Joseph Brodsky: Schwedische Musik [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S.65. Joseph Brodsky: Sonett an Maria Stuart [Gedichte], in: WochenZeitung, 30. Oktober. Marina Zwetajewa: Draussen [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S.65. Marina Zwetajewa: Endgedicht [Gedichte], in: Akzente, Heft 6, Dez. 1987, S Valerij Brjusov: Sonett an die Form, Dem Dichter, Die alte Geschichte, Traum (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Aus dem Französischen: Die Schrift der Wüste. Edmond Jabès im Gespräch mit Philippe Boyer, in: F + F Schule Zürich, S.1-7. Jacques Roubaud: Die Gewissheit und die Farbe, Licht, Zum Beispiel, Lichter Pinsel, Meditation vom 7/5/85, Tote [Gedichte], in: NZZ Nr. 205, 18./19.7., S

24 1988 *A Tagebuch (zusammen mit R. Winnewisser), Edition Howeg, Zürich. 16 Seiten. **Das Buch im Buch. Merve, Berlin, 223 Seiten. B dichtung - nichd gut. Gesammelte Anagramme von André Thomkins, in: NZZ, Nr.82, 9./10.4. Kunst und Zeit. Kulturphilosophische Schriften von Jan Patocka, in: NZZ, Nr.132, 9.6., S.77. Ajgi und Char, in: NZZ, Nr. 94, 23./24.4., S.28. Auditive Poesie. Gesammelte Sprechtexte von Gerhard Rühm, in: NZZ, Nr.202, 31.8., S. 27f. Ahnung von Zukunft. Srecko Kosovels Gedichte in einer deutschsprachigen Auswahl, in: NZZ, Nr.36, 13./14.2., S. 68. Bildkunst und Wortkunst bei Kazimir Malevic, in: Delfin. Eine deutsche Zeitschrift für Konstruktion, Analyse und Kritik. Stuttgart, 5.Jhg., Heft 2, September. Char, in: NZZ, Nr. 143, 22.6., S.27. Das russische Berlin. Eine Skizze anhand von Texten und Dokumenten aus den zwanziger Jahren, in: NZZ, Nr. 253, 29./30.10., S.65. Die dritte Person zwischen Autor und Leser. Das Wort werde Ding - das war das Projekt des im Alter von 89 Jahren verstorbenen französischen Dichters Francis Ponge, in: Basler Zeitung, Nr. 187, 11.8., S.35. Die Energien der Wörter, der Sätze. Claude Simon: Die Einladung, Album eines Amateurs, in: Basler Zeitung, Nr. 234,

25 Die Literatur darf wieder vor allem Literatur sein... und findet vor allem in den Zeitschriften statt, in: Berner Zeitung, 9.6., S.10ff. Ein Neues Mittelalter? Nikolai Berdjajew als Wegbereiter der Postmoderne, in: Mittelalter-Rezeption III. Gesammelte Vorträge des 3. Salzburger Symposiums: Mittelalter, Massenmedien, Neue Mythen. Hrsg. Jürgen Kühnel, Hans-Dieter Mück u.a., Sonderdruck, Nr. 479, S Ein russischer Schriftsteller wird rehabilitiert. Ein sanfter Anarchist: Platonow, in: St. Galler Tagblatt, Flaschenpost - Geschenke an die Aufmerksamen. Zum 50.Todestag des russischen Lyrikers Ossip Mandelstam ( ), in: Basler Zeitung, Nr. 304, , S.29. Gedichte für die Nachgeschichte. Gedichte, die die Katastrophenstimmung nach Tschernobyl und Schweizerhalle beschwören, in: Der kleine Bund, Nr. 134, 11.6., S.4. Joseph Brodsky in der UdSSR, in: NZZ, Nr. 231, 4.10., S.27. Leseerfahrungen - Lebenserfahrungen. Essayistische Prosa von Joseph Brodsky, in: NZZ, Nr. 283, 3./4.12., S.66. Nabokov in der Sowjetunion, in: NZZ, Nr. 197, 25.8., S.27. Sprache, Literatur im Verhältnis zum Anderen. Hinweis auf Emmanuel Lévinas, in: NZZ, Nr. 72, 26./27.3., S.67f. Surrealismus als Lebenskunst. Maxime Alexandre in seinen Memoiren, in: NZZ, Nr. 110, 13.5., S.29. Was man zeigt, sollte man vorher verstecken. André Thomkins als Wortkünstler, in: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, Heft 31, Mai, S D Aus dem Russischen: 25

26 Gennadij Ajgi: Feld: Im tiefsten Winter, An einen Freund - von Jasminen - irgendwo [Gedichte], in: NZZ, Nr. 94, 23./24.4., S.28. Gennadij Ajgi: Mohn dieses Jahres [Gedichte], in: Liber, Europäische Kulturzeitschrift, Nr. 2, Juli, S.2. Gennadij Ajgi: Plötzlich - von Phloxen [Gedichte], in: Park. Zeitschrift für neue Literatur, 12.Jhg., Heft 33/34, Oktober, S Irina Ratuschinskaja: Ein Garten irgendwo, Erneut der schwarze Ziegelstein [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S.70. Junna Moritz: Freier Vers [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S.70. Wjatscheslaw Kuprijanow: Nächtlicher Himmel, Die Zeit, Mit einem Pinselhieb, Ich versuchs zu finden [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S. 70. Marina Zwetajewa. An Berlin. In: NZZ, Nr. 253, 29./ , S. 66 Aus dem Französischen: Henri Meschonnic: Niemals und ein Tag. Nachtgedichte, in: NZZ, Nr. 247, 22./23.10., S. 67. Aus dem Tschechischen: Vladimir Holan: Dass, Man muss, Erneut er, Was sein wird, Freiheit, Immer nur sie [Gedichte], in: NZZ, Nr. 100, 30.4./1.5., S

27 A 1989 Der Autor im Text. Benteli-Verlag, Bern, 80 Seiten. *B Echtzeit. Carl Hanser-Verlag, München, 125 Seiten. in: Lagebericht, Tango, Sublim, Nichts, Replay, Die, Nachts, Theater, Engel, Rose, Analog, Vermisst, Tagesschau, Schweiz (Gedichte), Basler Zeitung, Nr. 48, 25.2., S.53. zur sache der konkreten, in: Basler Zeitung, Nr. 35, 10.2., S d un livre dans un livre... (Edmond Jabès), in: Instants, Nr. 1, S Abschied von der Autorität. Warum in unserer postmodernen Lebenswelt die alten Hierarchien zerbröckeln müssen, in: Die Presse. Unabhängige Tageszeitung für Oesterreich, 15./16. Juli. Alexander I. Turgenjews letze Reise in die Schweiz (1834), in: Der Kanton St. Gallen und seine Hochschule. Beiträge zur Eröffnung des Bibliothekbaus. Hrsg. Rolf Dubs, Yvo Hangartner, Alfred Nydegger. St. Gallen, 6. Juni, S Anwesend in der Abwesenheit. Diverse Gedichte von M. Leiris, J. Risset, H. Meschonnic, J. Roubaud u.a., in: NZZ, Nr. 233, 7./8.10., S. 69. Blick, Berührung, Duft, Wolke, Erinnerung. Ossip Mandelstam, Marina Zwetajewa in ihren Briefen, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Das Archiv einer ethnographischen Rarität. Gedenkblatt für Danilo Kis, dessen Lebenswerk zu den grössten Leistungen der europäischen Nachkriegsliteratur zählt, in: Basler Zeitung, Nr. 273, , S.39. Das sprechende Bild. Bildwahrnehmung und Bildkonstruktion bei Rémy Zaugg, in: Parkett. Kunstzeitschrift Nr. 19, S [dtsch], S [engl.]. 27

28 Der Autor als Jude (Edmond Jabès zum Beispiel), in: Manuskripte, Nr. 106, S Der Fremde. Hinweis auf Edmond Jabès. In: NZZ, Nr. 209, 9./10. Sept., S. 69 Der Wille zur schönen Klarheit. Gumiljow wiederentdeckt, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Lesen; Essen. Eine literarische Tischrede, in: NZZ, Nr. 165, 19.7., S. 19. Russland als Laboratorium der Moderne. Hinweis auf neuere Sachbuchpublikationen, in: NZZ, Nr. 197, 26./27.8., S.67f. Schöpfertum und Führungskraft. Zum Wandel der Funktion Autor in der Moderne, in: Der literarische Homo oeconomicus. Hrsg. von W.Wunderlich. Bern/Stuttgart, S Spekulation und Offenbarung. Zur Metaphysik der russischen Ikonenmalerei, in: NZZ, Nr. 60, 13.3., S.23f. Sprache als Heimat. Joseph Brodskys poetologischer Standort, in: Spuren. Kunst und Gesellschaft, Nr. 28, Juni/Juli, S Sprachkunst und Lebenskunst. Zu Boris Pasternaks Strich des Apelles, in: NZZ, Nr. 126, 3./4.6., S.68. Weiss sein, in: du. Die Zeitschrift der Kultur, Nr. 12, Dez., S Weltliteratur, Volksliteratur. Hinweis auf Anna Achmatowa, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Alexander I. Turgenews letzte Reise in die Schweiz (1834). In: Der Kanton St. Gallen und seine Hochschule. Beiträge zur Eröffnung des Bibliotheksbaus , HSG. ***C Edmond Jabès: Vom Buch zum Buch. Herausgegeben und übersetzt von FPI (inkl. Nachwort). Carl Hanser-Verlag, München, 238 Seiten. 28

29 ***Edmond Jabès: Die Schrift der Wüste. Gedanken, Gespräche, Gedichte. Herausgegeben und übersetzt von FPI (inkl. Nachwort). Merve, Berlin, 203 Seiten. D Aus dem Russischen: Gennadi Ajgi: Drei Gedichte an Malewitsch: Novembergarten - für Malewitsch, Kasimir Malewitsch, Bild - am Festtag [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jg., Heft 23, Sept., S Jewgenij Dajenin: Und meine Hände sind einfach und fern... [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jhg., Heft 23, Sept., S Joseph Brodsky: Nachwort, in: NZZ, Nr. 23, 28./29.1., S.68. Marina Zwetajewa: Neujahrsbrief, in: Akzente. Zeitschrift für Literatur. 36.Jhg., Heft 1, Februar, S Oleg Prokofjew: Drei Gedichte, in: NZZ, Nr.281, 2./3.12., S.66 Ossip Mandelstam: Sonett (nach Petrarca), in: NZZ, Nr. 70, 25./26.3., S. 64. Roman Jakobson: Nachricht über Malewitsch [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jhg., Heft 23, Sept., S Aus dem Tschechischen: Jan Skacel: Achtmal vier Verse, in: NZZ, Nr. 266, , S.27. Aus dem Französischen: Alain Veinstein: Stets vom Ende, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S.70. Edith Boissonnas: Rendez-vous, Wer, Rückzug, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S

30 Gedichte von Dominique Fourcade, Jacqueline Risset, Jude Stéfan, Henri Meschonnic, Jacques Roubaud, in: NZZ, 7./8. August. Gedichte von Jude Stéfan: Evangelium nach Céline, Edith, Leichenkarren, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S

31 1990 B...sage und schreibe..., in: Manuskripte, H.110, Graz, S Wundersame Kompilation. Zu einem nachgelassenen Roman von Georges Perec, in: NZZ, Nr. 214, 15./16.9., S Aida N. (Prosa), in: Schweizer Erzählungen, Band 2. Siegrist, Christoph (Hrsg.), Suhrkamp, Frankfurt a.m., S Aktuelles Denken, in: Kunstforum International, Nr. 108, S Autorschaft und Management, in: Über Flusser. Festschrift für Vilém Flusser, Hrsg. Volker Rapsch, Bollmann Verlag, Düsseldorf, S Das Buch. Mallarmés Entwurf einer nachgeschichtlichen Literatur, in: Aisthesis. Wahrnehmung heute oder Perspektive einer anderen Aesthetik, Reclam Verlag, Leipzig, S Das fasst alles anders (wahr). In: Was Sprache ist. Egger, Oswald (Hrsg.), Der Prokurist, Wien und Lana, S Das sprechende Bild. In: Entstehung eines Bildwerkes. Zaugg, Rémy (Hrsg.), Wiese Verlag, Basel, S Edmond Jabès: Die Schrift der Wüste (Hinweis auf neue Bücher), in: NZZ Nr.16, 20./21.1., S.27. Ich oder was. In: Das gespiegelte Ich. Böhler, Yvonne (Hrsg.), Benziger, Zürich, S Nabokovs Autor, in: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur Nr. 36, November, S Poetischer Nihilismus. Hinweis auf Georgi Iwanow ( ). In: NZZ, Nr.220, 22./23.9., S

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Page 187 5-JUL-12 ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Zusammengestellt ÜbERSETzUNGENvon VONTaja SWETLANA Gut GEIER buchausgaben chronologisch (Erst- und spätere Ausgaben) 1957 Andrejev, Leonid N.: Lazarus;

Mehr

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Fuad Rifka ist ein wichtiger Kulturvermittler zwischen Orient und Okzident. Der libanesische Lyriker, Philosoph und Übersetzer hat mit Goethe, Hölderlin,

Mehr

Theodor W. Adorno: Gesammelte Schriften in 20 Bänden

Theodor W. Adorno: Gesammelte Schriften in 20 Bänden Theodor W. Adorno: Gesammelte Schriften in 20 Bänden Band 10: Kulturkritik und Gesellschaft. Prismen. Ohne Leitbild. Eingriffe. Stichworte. Anhang. 2 Bände D: 28,00 A: 28,80 CH: 38,50 sfr Erschienen: 28.04.2003

Mehr

Sammlung Mehrfachexemplare

Sammlung Mehrfachexemplare a) 900 PWJ Publikationen: Felix von Weingartner Leo Blech 13 Ex. Felix von Weingartner. Ein Brevier. Anlässlich seines 70. Geburtstags. Hrsg. und eingeleitet von PWJ. Wiesbaden 1933. 1 Ex. Leo Blech. Ein

Mehr

MAX FRISCH Brüssel, 04.-06.12.2008

MAX FRISCH Brüssel, 04.-06.12.2008 MAX FRISCH Brüssel, 04.-06.12.2008 MAX FRISCH CITOYEN UND POET Brüssel, 04.-06. 12. 2008 Anlässlich des Erscheinens von: Max Frisch. Schwarzes Quadrat. Zwei Poetikvorlesungen. Hrsg. Daniel de Vin unter

Mehr

Vorwort Wechselwirkungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld, so lautet der Titel dieses Bandes. Wechselwirkungen im deutsch-rumänische Kulturfeld werden hier aus drei verschiedenen Perspektiven betrachtet:

Mehr

Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland

Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland Inhalt 1 Einleitung............................................................. 1 Danksagung.............................................................

Mehr

Berühmte deutsche Autoren

Berühmte deutsche Autoren Berühmte deutsche Autoren Lektion 10 in Themen aktuell 2, nach Seite 123 Was lernen Sie hier? Sie suchen Informationen zur deutschen Literatur und lernen zwei große Websites für Geschichte und Literatur

Mehr

TEXT SEITE 1 SEITE 3 SEITE 5

TEXT SEITE 1 SEITE 3 SEITE 5 PETER NOWOTNY TEXT Peter Nowotny (*1953) lebt und arbeitet in Bad Abbach und hat bereits mehrfach in Regensburger Museen ausgestellt. In seinen Werken reduziert Nowotny in technisch versierter Weise die

Mehr

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos)

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) PRESSETEXT Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel Gebunden, 224 Seiten mit 250 farbigen Abbildungen, Preis [D]34,95 [A] 36,00 ISBN 978-3-86873-615-1 Erscheinungstermin

Mehr

Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015

Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015 Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015 Der Supermarkt und das Zauberzebra (Tiermärchen); Sonnenbad; Eichhörnchen; Spatz und Katz; Die Falle (Gedichte). Im Band Der Palast im Orient. Märchen, Fantasie-

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar LEHRVERANSTALTUNGEN WS 1986/87 SS 1987 WS 1987/88 WS 1988/89 SS 1989 WS 1989/90 SS 1990 WS 1990/91 SS 1991 WS 1991/92 SS 1991 WS 1992/93 SS 1993 WS 1993/94 Stilparodien. Textanalytisches Proseminar Lyrikparodien.

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Suter, Ernst (1904-1987)

Suter, Ernst (1904-1987) Suter, Ernst (1904-1987) * 16.6.1904 Basel, 30.4.1987 Aarau; Heimatort Aarau, Basel, Kölliken. Bildhauer, Keramiker und Plastiker. Kunst im öffentlichen Raum, Skulptur, Plastik, Relief, Medaillen, Keramik,

Mehr

Pedro Lenz, Schriftsteller

Pedro Lenz, Schriftsteller Seite 1 von 5 Pedro Lenz, Schriftsteller geboren 1965 in Langenthal (Kanton Bern, Schweiz) Lehrabschluss als Maurer 1984 Eidgenössische Matura 1995 (2. Bildungsweg) studiert einige Semester Spanische Literatur

Mehr

ENGLISCHE LITERATUR. Literaturwissenschaft allgemein, Literaturkritik, Interpretationskunde. Literaturwissenschaft und Literaturgeschichtsschreibung

ENGLISCHE LITERATUR. Literaturwissenschaft allgemein, Literaturkritik, Interpretationskunde. Literaturwissenschaft und Literaturgeschichtsschreibung ANGL C ENGLISCHE LITERATUR ANGL C 1-10 Allgemeines C 1 Formalgruppen a Bibliographien b Zeitschriften d Sammelwerke g Tagungsberichte l Lexika ANGL C 11-100 Literaturwissenschaft ANGL C 11-70 Literaturwissenschaft

Mehr

Curriculum Deutsch Abitur 2011 Grundkurs

Curriculum Deutsch Abitur 2011 Grundkurs 11/1 Anspruch auf Selbstbestimmung, auf Sinnfindung für das eigene Leben und Anerkenung dieses Anspruchs bei anderen Menschen Ich-Suche, Verständigung und Wirklichkeitsverarbeitung Rahmenthemen der UV

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

Leseprobe. 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, mit zahlrreichen Farbabbildungen ISBN 9783746240725

Leseprobe. 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, mit zahlrreichen Farbabbildungen ISBN 9783746240725 Leseprobe Jeder Tag ist ein Geschenk des Himmels Gedanken und Geschichten, die gut tun 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, mit zahlrreichen Farbabbildungen ISBN 9783746240725 Mehr Informationen finden Sie

Mehr

Pedro Lenz: Publikationen

Pedro Lenz: Publikationen Seite 1 von 5 Pedro Lenz: Publikationen Bücher Radio Morgengeschichten edition spoken script 15 Der gesunde Menschenversand, Luzern, August 2014 ISBN: 978-3-905825-92-3 200 Seiten, Taschenbuch Der Goalie

Mehr

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70 KARIN CHRISTOPH DIE SEELE LAUSCHT Viele meiner Arbeiten entstehen aus der gedanklichen Auseinandersetzung mit Lyrik, Erzählungen, musikalischen Texten, Märchen oder Sagen. Am Anfang steht die Lektüre,

Mehr

H A N S E R. vorschau januar 2015 www.hanserbox.de

H A N S E R. vorschau januar 2015 www.hanserbox.de H A N S E R B X vorschau januar 2015 www.hanserbox.de Armselig die, die noch an den Teufel glauben Foto: Rainer Werner Zwei neue Geschichten vom Meistererzähler Dimitré Dinev eine spielt in Bulgarien,

Mehr

Das Zusammentreffen von Jean und mir ist das Zusammentreffen zweier Energien, die sich gegenseitig befruchten, indem sie einander verstärken.

Das Zusammentreffen von Jean und mir ist das Zusammentreffen zweier Energien, die sich gegenseitig befruchten, indem sie einander verstärken. Briefwechsel Inspiration / Iteration Text: Gesine Braun Fotos Foto: Ganz / Zitate: viele Prestel-Verlag Bücher McK Wissen 15 Seiten: xx.xx 74.75 Niki de Saint Phalle über Jean Tinguely: Das Zusammentreffen

Mehr

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013 SPIELZEIT 2012/2013 Lesetipps und Linksammlung DER HAUPTMANN VON KÖPENICK Ein deutsches Märchen in drei Akten von Carl Zuckmayer Premiere 30.06.2013, Wilhelmsburg Zusammengestellt von Daniel Grünauer d.gruenauer@ulm.de

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP. PROJEKTLEITUNG: Dalibor Marković

PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP. PROJEKTLEITUNG: Dalibor Marković PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP PROJEKTLEITUNG: PROJEKTVORSTELLUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit den folgenden Unterlagen möchte ich Ihnen das Projekt Poetry Slam Workhop vorstellen. Längst schon

Mehr

Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen

Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen Nachlass William Siegmund Schlamm 1904-1978 Journalist, Redaktor Biographie Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen Przemsyl. 1922 Abitur 1922-1927 Studium

Mehr

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir?

Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. Tschüs. Ich heiße Peter. Danke, gut. Und dir? Guten Tag! Deutsch international. Welche deutschen Wörter gibt es in Ihrer Muttersprache? Schreiben Sie. englisch: (the) kindergarten französisch: (le) waldsterben Hallo! Tschüs! 2 a Was sagen die Leute?

Mehr

Gertraud Marinelli-König Philipp Hofeneder (Hrsg.) Der literarische Transfer zwischen den slawischen Kulturen und dem deutschsprachigen Raum im

Gertraud Marinelli-König Philipp Hofeneder (Hrsg.) Der literarische Transfer zwischen den slawischen Kulturen und dem deutschsprachigen Raum im Gertraud Marinelli-König Philipp Hofeneder (Hrsg.) Der literarische Transfer zwischen den slawischen Kulturen und dem deutschsprachigen Raum im Zeitalter der Weltliteratur (1770 1850) Buchforschung Beiträge

Mehr

dieter forte zum 80. Geburtstag »Eine unglaubliche Geschichte. Und sie ist noch nicht beendet. Wir leben noch in ihr. Es ist unsere Geschichte.

dieter forte zum 80. Geburtstag »Eine unglaubliche Geschichte. Und sie ist noch nicht beendet. Wir leben noch in ihr. Es ist unsere Geschichte. »Eine unglaubliche Geschichte. Und sie ist noch nicht beendet. Wir leben noch in ihr. Es ist unsere Geschichte.«dieter forte dieter forte zum 80. Geburtstag Basel, 12. 14. Juni 2015 programm Freitag, 12.

Mehr

Depression im Wandel der Zeit Eine Zeitreise. Sandra Kasler, 6. SvO - "Der Seele zuhören"

Depression im Wandel der Zeit Eine Zeitreise. Sandra Kasler, 6. SvO - Der Seele zuhören Depression im Wandel der Zeit Eine Zeitreise 1 Melancholie des Abends Georg Trakl (1910 1912) Der Wald, der sich verstorben breitet Und Schatten sind um ihn, wie Hecken Das Wild kommt zitternd aus Verstecken,

Mehr

Inhalt. Einleitung 9. digitalisiert durch: IDS Basel Bern. Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik 1997

Inhalt. Einleitung 9. digitalisiert durch: IDS Basel Bern. Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik 1997 Inhalt Einleitung 9 I. Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot?... 17 1. Das Lied vom Herrn von Falckenstein. Volksballade aus dem Elsaß, überliefen von Johann Wolfgang Goethe 2. Dein Schwert, wie ist's

Mehr

Mag. a Andrea Winklbauer Kuratorin. Publikationen (Auswahl) a. Herausgegebene Bücher und Kataloge

Mag. a Andrea Winklbauer Kuratorin. Publikationen (Auswahl) a. Herausgegebene Bücher und Kataloge Mag. a Andrea Winklbauer Kuratorin Publikationen (Auswahl) a. Herausgegebene Bücher und Kataloge Euphorie und Unbehagen. Das jüdische Wien und Richard Wagner, Katalog der Ausstellung im Jüdischen Museum

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften UTB M (Medium-Format) 2660 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Ein Uni-Grundkurs von Albrecht Behmel 1. Auflage 2003 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Behmel schnell und portofrei

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Archiv für Geographie. Findbuch. Ernst Wandersleb (1879 1963)

Archiv für Geographie. Findbuch. Ernst Wandersleb (1879 1963) Archiv für Geographie Findbuch Ernst (1879 1963) , Ernst Otto (1879 1963) * 1.4.1879 Gotha.5.1963 Jena Physiker und Ballonfahrer K 449 und 451 1897 Reifeprüfung am Gymnasium Ernestinum in Gotha Studium

Mehr

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache 2 Die frühen Jahre Paul Klee Paul Klee ist 1879 in Bern geboren. Hier verbringt er seine Kindheit und Jugend. Seine

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Geschäftsführung ohne Auftrag - Das Journalismusverständnis von Walter Dirks

Geschäftsführung ohne Auftrag - Das Journalismusverständnis von Walter Dirks Medien Wilfried Köpke Geschäftsführung ohne Auftrag - Das Journalismusverständnis von Walter Dirks Diplomarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Über Bedeutung. Sprache zwischen Intentionen und Konventionen.

Über Bedeutung. Sprache zwischen Intentionen und Konventionen. Inauguraldissertation zur Erlangung des Doktorgrades am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin Über Bedeutung. Sprache zwischen Intentionen und Konventionen. About

Mehr

Literatur und Sprache Li 1 Allgemeines 1.1 Nachschlagewerke, Bibliografien, Einführungen Spezielle Nachschlagewerke und Bibliografien s. in den entsprechenden Sachgruppen bei Li 1.2 9.4 1.2 Allgemeine

Mehr

Leseprobe. 65 gute Wünsche zum Geburtstag Viel Glück & viel Segen. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. 65 gute Wünsche zum Geburtstag Viel Glück & viel Segen. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe 65 gute Wünsche zum Geburtstag Viel Glück & viel Segen 96 Seiten, 11 x 16 cm, gebunden, farbige Abbildungen ISBN 9783746243900 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Von Anfang an IRENE BISANG

Von Anfang an IRENE BISANG Von Anfang anirene BISANG Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern: Von Anfang an Grüner Schuh, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Grosse Keule, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Stille Nacht,

Mehr

Thomas Zindel. Land s End. 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10. Text: Andrin Schütz

Thomas Zindel. Land s End. 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10. Text: Andrin Schütz Thomas Zindel Land s End 29 Bilder, 184 x 130 cm, 130 x184 cm, 2009/10 Text: Andrin Schütz Nur eines bleibt: Eine unendliche Schönheit, die aus einer Form in die andre tritt, ewig aufgeblättert, verändert.

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 15 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung

Mehr

Bilder des Lebens Bilder des Glaubens

Bilder des Lebens Bilder des Glaubens Bilder des Lebens Bilder des Glaubens Meditationen von Theo Schmidkonz SJ Schwabenverlag Bilder und Texte sind eine Auswahl von Andachts- und Meditationsbildern aus dem Rottenburger Kunstverlag VER SACRUM

Mehr

Punktierungen des Bösen

Punktierungen des Bösen Imago Punktierungen des Bösen Das Werk Menschen. von Bernd Fischer mit Beiträgen aus Psychoanalyse, Strafrecht, Kunstwissenschaft, Theologie und Philosophie Bearbeitet von Bernd Fischer, Ulrike Kuschel,

Mehr

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24 Schleifen Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24-41 - Schleifen Computerdruck Druckfarben: Gold- Imitat, alle Farben, nur für helle Schleifen, auch Fotos

Mehr

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Arbeitsbibliographie Literatur Hegel Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg 1952 Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Ders., Vorlesungen

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Seidel, Robert (1850-1933) Signatur: Ar 113 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

1. Kondolenz. 3. 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster einer Kondolenz.. 4. 2. Formulierungsbeispiele 5

1. Kondolenz. 3. 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster einer Kondolenz.. 4. 2. Formulierungsbeispiele 5 Kondolenz Finden Sie angemessene Formulierungshilfen für Kondolenz- und Beileidsbekundungen 2 Inhaltsverzeichnis 1. Kondolenz. 3 1.1 Schreiben einer Kondolenz 3 1.2 Aufbau einer Kondolenz. 3 1.3 Muster

Mehr

Rundgang Frauenspuren

Rundgang Frauenspuren m.a. gender studies und feministische forschung wiener frauenspaziergänge kulturvermittlerin ( petra unger mollardgasse 48a/ 16 a 1060 wien 0043 664 421 64 44 office@petra-unger.at www.petra-unger.at Literaturliste

Mehr

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788)

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788) Afrikanische Spiele. Hamburg Hanseatische Verlagsanstalt (1936). 19 x 13 cm. 225, [3] S. Original-Leinen mit Schutzumschlag (grüner Salamander, rotgestreift auf grauem Grund). Der Umschlag mit minimalen

Mehr

Christina Meyn Gerd Peter (Hrsg.) Arbeitssituationsanalyse

Christina Meyn Gerd Peter (Hrsg.) Arbeitssituationsanalyse Christina Meyn Gerd Peter (Hrsg.) Arbeitssituationsanalyse Christina Meyn Gerd Peter (Hrsg.) Arbeitssituationsanalyse Bd. 1: Zur phänomenologischen Grundlegung einer interdisziplinären Arbeitsforschung

Mehr

FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG

FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG Bürgerliche Literatur und Emanzipation, Bewußtseinsbildung 1914 Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig Inhalt Vorbemerkung (Winfried Schröder) 5 /. Die französische Aufklärung - Historische

Mehr

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt.

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Beide Basel, BM2 (2 Semester), Erste Landessprache (Gruppe 1) 1. Semester

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Die Klagelieder Jeremias

Die Klagelieder Jeremias Klaus Koenen Die Klagelieder Jeremias Eine Rezeptionsgeschichte 2013 Neukirchener Theologie Biblisch-Theologische Studien 143 Herausgegeben von Jörg Frey, Friedhelm Hartenstein, Bernd Janowski, Matthias

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie Unfertiges Manuskript (Stand 5.10.2015), bitte nicht zitieren oder darauf verweisen Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie LOGI GUNNARSSON The history of philosophy is to a great extent

Mehr

Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen

Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen IMAGO Ulrike Kuschel, Anna-Fee Neugebauer, Karsten H. Petersen (Hg.) Punktierungen des Bösen Das Werk Menschen. von

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

PD Dr. Matthias Wunsch. Publikationen. A. Monographien

PD Dr. Matthias Wunsch. Publikationen. A. Monographien PD Dr. Matthias Wunsch Publikationen A. Monographien - Fragen nach dem Menschen. Philosophische Anthropologie, Daseinsontologie und Kulturphilosophie (Habilitationsschrift, Veröffentlichung in Vorbereitung).

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 4. www.neugasse11.at. Seite 1

Lebensquellen. Ausgabe 4. www.neugasse11.at. Seite 1 Lebensquellen Ausgabe 4 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Einleitung in das Alte Testament

Einleitung in das Alte Testament Einleitung in das Alte Testament Die Bücher der Hebräischen Bibel und die alttestamentlichen Schriften der katholischen, protestantischen und orthodoxen Kirchen herausgegeben von, und Christophe Nihan

Mehr

C:\Users\Below\Documents\Website_Datenbank_Dateien\3_Siglen der Verzeichniswerke und Archive.doc/19.01.2013/1

C:\Users\Below\Documents\Website_Datenbank_Dateien\3_Siglen der Verzeichniswerke und Archive.doc/19.01.2013/1 Archive.doc/19.01.2013/1 Siglen 1. Herkünfte der Literaturquellen aus Bibliographien, Verzeichniswerken, Datenbanken B-I Otto Bareiss: Hermann Hesse. Eine Bibliographie der Werke über Hermann Hesse. Teil

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM Zürich, 18.6.2015 Seite 1 von 5 Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM 1 Mündliche Kommunikation (50 Lektionen) 1.1 Sprechen und Hören sich grammatikalisch korrekt, situationsgerecht und

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Prof Dr Fred Karl Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Ihre Gedanken zusammenhängend, nachvollziehbar und verständlich zu Papier zu bringen Schreiben 1 Strukturieren 2 Rohfassung

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

In Zusammenarbeit mit:

In Zusammenarbeit mit: Programm veranstaltungsreihe Deutsch 3.0 In Zusammenarbeit mit: DEUTSCH 3.0 eine spannende Reise in die Zukunft unserer Sprache. Jetzt. ZUKUNFT ERKUNDEN: Unsere Sprache im Spannungsfeld unserer sozialen,

Mehr

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Anfang Aufrichtige Anteilnahme Auf ein Wiedersehen Auf Erden

Mehr

Anregungen für Zitate und Redewendungen auf Trauerkarten und in Anzeigen

Anregungen für Zitate und Redewendungen auf Trauerkarten und in Anzeigen Anregungen für Zitate und Redewendungen auf Trauerkarten und in Anzeigen Nun ist es Zeit wegzugehen: für mich, um zu sterben, für euch, um zu leben. Wer von uns dem Besseren entgegengeht, ist jedem verborgen.

Mehr

SCHRIFTEN AUS DEM NACHLASS

SCHRIFTEN AUS DEM NACHLASS ~ 0.~ MA:4rcHELER es Cl..Xnxn e Lte W e r k e. SCHRIFTEN AUS DEM NACHLASS BAND I ZUR ETHIK UND ERKENNTNISLEHRE ZWEITE, DURCHGESEHENE UND ERWEITERTE AUFLAGE MIT EINEM ANHANG HERAUSGEGEBEN VON MARIA SCHELER

Mehr

Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit

Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit Facharbeit Kunst und Gestaltung 1) Zu etwa 70 Prozent wird der Inhalt Deiner Arbeit dadurch bestimmt sein, dass Du in 2) Zu etwa 30 Prozent soll

Mehr

Sehr langes Thema von Herrn Mustermann. Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist

Sehr langes Thema von Herrn Mustermann. Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist Sehr langes Thema von Herrn Mustermann Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist Zusammengestellt vom medienverbund.phsg Der medienverbund.phsg hat für Sie eine

Mehr

Schulinternes Curriculum der Sekundarstufe II, Deutsch Jahrgangsstufen Q1 und Q2 (Abitur 2016)

Schulinternes Curriculum der Sekundarstufe II, Deutsch Jahrgangsstufen Q1 und Q2 (Abitur 2016) Q1.1 Literaturhistorische Orientierung Halbjahresthema: Emanzipation des Individuums-Emanzipation der Gesellschaft 1. Unterrichtsvorhaben: Abitur 2016: Lyrik Gedichte der Romantik und des Expressionismus

Mehr

«Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.»

«Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.» Mediadokumentation 2014 «Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.» Peter Stamm, Schriftsteller Lesen. Besser leben. Tradition verpflichtet Mit dem zweimonatlich erscheinenden Magazin entwickeln wir

Mehr

ARCHIV der stilsicher-netzwerktreffen 2010-2014

ARCHIV der stilsicher-netzwerktreffen 2010-2014 ARCHIV der stilsicher-netzwerktreffen 2010-2014 29. NOVEMBER 2014 Netzwerk-Weihnachtsfeier von stilsicher und sommerfrisch Lesung DAS Jahr des rehs Stephanie Jana und Ursula Kollritsch, die Veranstalterinnen

Mehr

Inhalt. Vorwort Themen und Aufgaben Rezeptionsgeschichte Materialien Literatur... 87

Inhalt. Vorwort Themen und Aufgaben Rezeptionsgeschichte Materialien Literatur... 87 Inhalt Vorwort... 5 1. Thomas Mann: Leben und Werk... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 11 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 16 2. Textanalyse und -interpretation...

Mehr

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92 Inhalt Vorwort... 4... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 10 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 15 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Programmübersicht der Veranstaltungen des russischen Standes auf der 64. Frankfurter Buchmesse

Programmübersicht der Veranstaltungen des russischen Standes auf der 64. Frankfurter Buchmesse Programmübersicht der Veranstaltungen des russischen Standes auf der 64. Frankfurter Buchmesse Uhrzeit Veranstaltung Moderation (Organisation) Ort Mittwoch, 10. Oktober 11.30-12.30 Präsentation «Präsentation

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 197 Steuerwald-Landmann, Anna Bestand Steuerwald-Landmann, Anna Signatur ED 197 Vita Anna Steuerwald-Landmann wurde am 13. Februar 1892 als Tochter einer jüdischen

Mehr

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996

- Interkulturelle Partnerschaften (Herausgabe gem. mit Heinz Pusitz), IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation, Frankfurt 1996 Dr. Mag. Elisabeth Reif Publikationen: Bücher und Buchherausgaben: - Methodenhandbuch zur Interkulturellen Kommunikation und Konfliktlösung Österreich-Ungarn (Herausgabe gem. mit Ingrid Schwarz), Südwind

Mehr

Band 159. Arbeitssituationsanalyse. Zur phänomenologischen Grundlegung einer interdisziplinären Arbeitsforschung. Beiträge aus der Forschung

Band 159. Arbeitssituationsanalyse. Zur phänomenologischen Grundlegung einer interdisziplinären Arbeitsforschung. Beiträge aus der Forschung Band 159 Arno Georg, Christina Meyn, Gerd Peter (Hg.) Arbeitssituationsanalyse Zur phänomenologischen Grundlegung einer interdisziplinären Arbeitsforschung Dortmund, im November 2008 Wichtiger Hinweis!

Mehr

Dieses Buch liest sich von hinten nach vorn oder, besser gesagt, von rechts nach links.

Dieses Buch liest sich von hinten nach vorn oder, besser gesagt, von rechts nach links. Alle Menschen haben Erinnerungen. Manche haben sich mehr, manche weniger tief eingeprägt. Einige sind mit Gefühlen, andere mit Gerüchen oder Bildern verbunden. Mohieddin Ellabbad denkt in seinem»kashkoul«,

Mehr

GOOD BYE TIBET. Es gibt Familien, in die man hineingeboren wird. Und solche, die das Schicksal zusammen führt.

GOOD BYE TIBET. Es gibt Familien, in die man hineingeboren wird. Und solche, die das Schicksal zusammen führt. e i n e m u l t i v i s i o n v o n m a r i a b l u m e n c r o n GOOD BYE TIBET Was entsteht, wenn eine Österreichische Filmemacherin im Himalaya sechs Kindern auf ihrer Flucht aus Tibet begegnet? Mit

Mehr

Künstlerfreunde am Hochrhein

Künstlerfreunde am Hochrhein Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Frühjahrsausstellung Künstlerfreunde am Hochrhein Hans Sturzenegger: Landgut Belair in Schaffhausen (Gut der Familie Sturzenegger), o.j. 1. Text

Mehr

BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne

BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne PRESSEMITTEILUNG BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne Ausstellung: 25. April bis 24. Juli 2014 Camaro Haus, Berlin Kontakt Dr. des. Dagmar Schmengler Kuratorin der Ausstellung

Mehr

Natur im Spiegel der Lyrik (Lösungen) Den Zusammenhang von Inhalt, Sprache und Form untersuchen

Natur im Spiegel der Lyrik (Lösungen) Den Zusammenhang von Inhalt, Sprache und Form untersuchen AB 08-0 Den Zusammenhang von Inhalt, Sprache und Form untersuchen Thema: Natur, Landschaft, Frühling Grundstimmung: positiv, enthusiastisch, beschwingt, fließend Der Titel Frische Fahrt bringt das Motiv

Mehr

EDUCATION kit. Years 9 12, German continuers and extension modernity in german art

EDUCATION kit. Years 9 12, German continuers and extension  modernity in german art EDUCATION kit german language supplement Years 9 12, German continuers and extension www.artgallery.nsw.gov.au/education modernity in german art 1910 37 Berlin war die ultimative Metropole ihrer Zeit und

Mehr