Prof. Dr. Felix Philipp Ingold Publikationen Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. Felix Philipp Ingold Publikationen 1975-2004. Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN 1975-2010"

Transkript

1 Felix Philipp Ingold PUBLIKATIONEN A B C D Einzelpublikationen Artikel; Aufsatz; Rezension; Prosa; Lyrik Herausgeber Übersetzung 1

2 1975 B Alexander Solschenizyn und die russische Judenfrage. In: Schweizer Monatshefte, Heft II, S Anna Achmatowa als Modell: Zu einer Portraitzeichnung von Amedeo Modigliani. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), Nr. 159, 12./13. Juli. Assimilation oder Rückverbindung? Jüdisches Selbstverständnis in der UdSSR. In: Osteuropa, Heft X, S A Bibliography of Works by and about Innokentii Fedorovich Annenskii. Compiled by FPI. In: Russian Literature Triquaterly, XI, S Ein neuer Kontinent? In: Schweizer Monatshefte, September, S Eine neue Gogol-Monographie (Terc: V teni...). In: Die literarische Tat, Nr. 134, 9. Juni. Konkrete Dichtung als Politikum. Eine Anthologie experimenteller sowjetischer Lyrik. In: Weltwoche, Nr. 36, 10. September. Rilke - russisch. In: Die literarische Tat, Nr. 91, 19. April. Russische Rilkeana. In: NZZ, Nr. 282, 4. Dezember. Sowjetische Goethe-Edition. In: Die literarische Tat, Nr. 162, 11. Juli. Vom magischen zum phantastischen Realismus (Hinweis auf Abram Terz). In: Die literarische Tat, Nr. 174, 25. Juli. **** Bulgakow, Michail: Wohnraum auf Rädern und andere Erzählungen. Hrsg. von FPI. Aus dem Russischen übersetzt von Liesl Ujvary, unter Mitwirkung von Regula Heusser und FPI. Arche Verlag, Zürich, 158 S. 2

3 1976 B Brecht in der Sowjetunion. In: NZZ, Nr. 279, 27./28. November, S Engel und Flugzeuge - Mythos und Wirklichkeit: Flugmotivik in Marcel Prousts A la recherche du temps perdu. In: NZZ, Nr. 225, 25./26. September, S. 64. F. M. Dostojewskij in der UdSSR. In: Skripten des Senders Freies Berlin (Abteilung: Das Thema ), April, 12 S. Künstler und/oder Ingenieur. Zu Panamarenkos Flugstudien und Flugobjekten. In: Kunstnachrichten, 12. Jg., Heft 5, S Künstlertum und Judesein. Andrej Sinjavskijs exegetische Versuche zur Judenfrage. In: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, Heft I, S Max Frisch und die Sowjetkritik. In: NZZ, Nr. 194, 20. August. Michail Jewgrafowitsch Saltykow-Stschedrin. In: Die literarische Tat, Nr. 13, 16. Januar. Salda, F.X.: Poesie und Politik (mit Einleitung). In: Die literarische Tat, Nr. 237 vom 8. Oktober und Nr. 243 vom 15. Oktober. Schule und Schulbuch im sowjetischen Bildungswesen (I-II). In: Schweizerische Zeitschrift für kaufmännisches Bildungswesen, Heft 4, S (I) sowie Heft 5/6, S (II). Zur Rezeption Rainer Maria Rilkes in der UdSSR. In: Osteuropa, Heft XII, S

4 1977 B Das Mandat. Nikolai Erdmanns Revolutionskomödie in russischer Erstveröffentlichung. In: NZZ, Nr. 296, 17./18. Dezember. Solschenizyn im Gespräch. Zu einer Veröffentlichung von Nikita Struve. In: NZZ, Nr. 212, 10./11. September. A. M. Remisow und F. M. Dostojewski (Zu einem unveröffentlichten Illustrationswerk aus der Basler Bibliothek Fritz Lieb ). In: Librarium, II, S ; ill. Aspekte sowjetischer Literaturpolitik. In: Schweizerische Monatshefte, VII, S Flugterminologie zwischen den zwei Kulturen : Aviatorische Neologismen bei Kupcinskij und Chlebnikov. In: Welt der Slaven, XXII, S Hermann Hesses Steppenwolf in der sowjetischen Kritik. In: NZZ, Nr. 153, 2./3. Juli, S. 54. Konstantin Petrowitsch Bogatyrjow. Gedenkblatt für den russischen Germanisten und Übersetzer. In: NZZ, Nr. 140, 17. Juni, S. 41. Russische Avantgarde. Hinweise auf Neuerscheinungen. In: Kunst- Nachrichten, 1977, Heft 5, S Wsewold Meierhold in seinen Briefen. In: NZZ, Nr. 117, 21./22. Mai. Zu Wassili Rosanow. In: NZZ, Nr. 75, 30. März 1977, S. 33. Zur Aesthetik der Ikonenkunst. Eine Rezension zu Pavel Florenskij: Le Porte regali, Adelphi Editore Milano In: NZZ, Nr. 278, 26./27. November. 4

5 **A 1978 Literatur und Aviatik. Europäische Flugdichtung Mit einem Exkurs über die Flugidee in der modernen Malerei und Architektur. Hrsg. für die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich und deren Abteilung für Geistes- und Sozialwissenschaften von Jean-François Bergier: Birkhäuser, Basel, Stuttgart, 508 Seiten. B Rilke, Russland und die russischen Dinge. In: Zwischen den Kulturen. Paul Haupt, Bern, Stuttgart, S M. J. Saltykow-Scedrin und die russische Judenfrage. In: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, H. 4, Bd. 30, S Sowjetmalerei. Versuch einer Standortbestimmung. In: Kunstnachrichten Heft Nr. 6, 14. Jg., S Zur Komposition von Chlebnikovs Kranich-Poem (Zuravl). In: Schweizerische Beiträge zum VII. Internationalen Slawistenkongress in Zagreb und Ljubljana, September, Lang, Bern, Frankfurt, Las Vegas, S ****C Berdjajew, Nikolaj: Fortschritt, Wandel, Wiederkehr. Arche, Zürich, 128 Seiten. ****Vvedenskij, Aleksandr: Minin i Pozarskij. Sagner, München, 47 Seiten. ****Zwischen den Kulturen. Festschrift für Georg Thürer. Herausgegeben von FPI. Paul Haupt, Bern, Stuttgart, 166 Seiten. 5

6 1979 B Das Buch im Buch. Versuch über Edmond Jabès. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur, H. 6, Hanser, München, S Drei realistische Romane. In: Hermannstrasse 14, H. 3, 2. Jg., S Ein mächtiger Autor. Breschnew als Literat. In: Schweizer Monatshefte, Nr. 2, 59. Jg., S Kunst und Ökonomie. Zur Begründung der suprematistischen Ästhetik bei Kazimir Malevic. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 4, Institut für Slawistik der Universität Wien, S Malewitsch und Lenin. Der Kubus als Symbol der Ewigkeit : Zur Projekt und Baugeschichte des Lenin-Mausoleums. In: Werk/Archithese, 35-36, S Marina Ivanovna Cvetaevas Lese- und Verständnishilfen für Rainer Maria Rilke. Unbekannte Marginalien zu Stichi k Bloku und Psicheja. In: Die Welt der Slaven, 2. N.F. 3,2, 24. Jg., Sagner, München, S Skola dlja durakov. Versuch über Sasa Sokolov. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 3, S Verdikt über Herrn Biedermann. Max Frisch, das sowjetische Publikum und die Kritik. In: Materialien zu Max Frisch s Biedermann und die Brandstifter, S Zeit und Freiheit. Zu Sascha Sokolows Schule der Dummen. In: Schweizer Monatshefte, H. 1, 59. Jg., S Poetismus als Lebens-Kunst, NZZ 131, 9./ (Nachdruck in Querschnitt, ZH 1980) 6

7 1980 *A Leben Lamberts. Prosa (mit Photographien). Suhrkamp, Zürich, Frankfurt, 195 Seiten. Retrospekulative: Dorette Huegin. Hollinger, Basel, 58 Seiten, 54 Abb. B Frühe Sowjetkultur; Ästhetik, Agitprop, Design. Hinweise auf Neuerscheinungen. In: Archithese, H. 6, S Für wen schreibe ich? Rundfrage bei den KUNA-Mitarbeitern (offener Brief an Peter F. Althaus). In: Kunstnachrichten, H. 1, 16. Jg., S. 24. Majorz. In: Merkur, 34. Jg., S Metapher. In: Merkur, 34. Jg., S M.I. Cvetaeva im Briefwechsel mit R. M. Rilke. In: Zeitschrift für Slavische Philologie, Band XLI, Heft 1 (Sonderheft), Carl Winter Universitätsverlag, Heidelberg, S Performance in der Sowjetunion. Hinweis auf die Gruppe für kollektive Aktionen. In: Kunstnachrichten, Zeitschrift für Internationale Kunst, Heft 3, 16. Jg., S Spanische Reise in die Sowjetunion. Zu Walter Benjamins Moskauer Tagebuch. In: Schweizer Monatshefte, Sechzigstes Jahr, Januar bis Dezember. 7

8 1981 **A Dostojewskij und das Judentum. Insel, Frankfurt a.m., 291 Seiten. *Unzeit. Gedichte. Klett-Cotta, Stuttgart, 88 Seiten. B Das leere Buch. In: Akzente, H. 5, 28. Jg., Hanser, München, S Der Sowjetstaat als Bauernparadies. Alexander W. Tschajanows Reise meines Bruders Alexei ins Land der bäuerlichen Utopie. In: NZZ, Nr. 277, 28./29.11, S. 68. Gedichte. In: Akzente, H. 4, Hanser, München, S Grobe Vorspiegelung. In: Hermannstrasse 14, H. 6, 4. Jg., S Kunsttext und Lebenstext. Thesen und Beispiele zum Verhältnis zwischen Kunst-Werk und Alltags-Wirklichkeit im russischen Modernismus. In: Die Welt der Slaven, H. 1, N.F. 5,1, 26. Jg., Sagner, München, S ; ill. N.W. Gogol. Ein enzyklopädischer Entwurf. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 7, S Nicht ganz Einfache Geschichten. Neue Prosa von Helmut Heissenbüttel, der im Mai dieses Jahres seinen 60. Geburtstag gefeiert hat. In: Schweizer Monatshefte, 59. Jg., S Sechs Gedichte: Buch, Escherspirale, Hermeneutik. In: Manuskripte, 21. Jg., S Strukturierte Leere (Ausstellung in der Basler Galerie zem Specht, , Werner Buser). Ed. Galerie zem Specht, Basel, 10 gez. Bl. 8

9 Wider eine Parallelkultur. Kulturelle Repression in der UdSSR. In: Schweizer Monatshefte, 61. Jg., S Zwischen Anpassung und Dissidenz. Neues zum Fall von Sostakovic. In: Schweizer Monatshefte, 61. Jg., S. 17ff. Lew Tolstoj und Henri Frédéric Amiel. Eine rezeptionsgeschichtliche Skizze. In: NZZ, Nr. 106, 9./ , S. 67 ****C Dostojewski in der Schweiz. Insel, Frankfurt a.m., 348 Seiten. D Aus dem Russischen: Ajgi, Gennadij. Feld; blüht Jasmin; Kiefern; Abschied; Kasimir Malewitsch. In: Etkind, E.. Russische Lyrik. Piper, München, S Brodskij, Iosif. Verse unter einem Epigraph. In: Etkind, E., a.a.o., S Kazakov, Vladimir. Gedichte. In: Akzente, 28. Jg., Hanser, München. Samojlov, David. Da meine Augen die Kraft verlieren; Verhallt des Donners Tosen... In: Etkind, E., a.a.o., S Sluzkij, Boris. Jung war ich. In: Etkind, E., a.a.o., S Aus dem Französischen: Racine, Charles. Zehn Gedichte. In: Hermannstrasse 14, 4. Jg. 9

10 1982 B Authentische Poesie. Suite von Jiri Kolar. In: NZZ, Nr. 72, 27./28. März. Du findest den Sinn. Zur Poetik des Anagramms. In: Merkur, H. 7, 36. Jg., S Jean Piaget in sowjetischer Sicht. Autobiographische Notizen und Erinnerungen von B.M. Kedrow. In: Schweizer Monatshefte, 62. Jg., S Propädeutikum des Lesens. Vladimir Nabokovs Einführung in die russische Literatur. In: NZZ, Nr. 271, 20./21. November. Werk statt Leben. Eine bibliographische Erkundung über Ossip Mandel stam. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 10, S Zugleich: Festschrift für Günther Wytrzens zum sechzigsten Geburtstag. *C In Goethes Namen. Anekdoten aus dem Russischen Diwan. Howeg, Hinwil, 22 Seiten. D Aus dem Russischen: Iwanow, Wjatscheslaw. Probleme der Dichtung und der dichterischen Übersetzung. In: Akzente, H. 3, 29. Jg., S Russische Poesie und Poetik von 1970 bis In: Akzente, H. 3, 29. Jg., S Aus dem Französischen: Meschonnic, Henri. Widmungen, Sprichwörter, Gedichte. In: Neue Rundschau, 93. Jg., H. 1, S

11 11

12 1983 B Der Sowjetmensch. Kritik und Apologie in neueren Veröffentlichungen. In: NZZ, Nr. 235, 8./9. Oktober. Die Performance findet statt... In: Tumult. Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, H. 6, s Fünf Gedichte. In: Neue Rundschau, H. 4, 94. Jg., S Kafka in der Sowjetunion. In: Schweizer Monatshefte, 63. Jg., S Serapionische Erzählkunst. Zur Erstveröffentlichung von Wsewold Iwanows Romansatire U. In: NZZ, Nr. 122, 28./29. Mai, S. 69. Sozialistischer Realismus heute. Beobachtungen zur sowjetischen Gegenwartsmalerei. In: Kunst-Bulletin des Schweizerischen Kunstvereins, Nr. 10, S Welt und Bild. Zur Begründung der suprematistischen Ästhetik bei Kazimir Malevic. Teil 2. In: Wiener slawistischer Almanach, Bd. 12, S Zwischen Literatur und Wissenschaft. Zur Aktualität Roman Jakobsons. In: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken. H. 1, S Sowjetmoral. Kommunistische Ethik im Prüfstand. In: NZZ, Nr. 273, , S. 5 Ein Schweizer Lyriker aus Russland. Gedichte von Anatol von Steiger. Aus dem Russischen übersetzt und kommentiert von Felix Philipp Ingold. In: NZZ, Nr. 72, 26./ , S. 68 D Aus dem Französischen: Proust, Marcel. Auf der Suche nach einem Anfang für Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. In: Akzente, H. 5, 30. Jg., S

13 Aus dem Russischen: Ein Schweizer Lyriker aus Russland. Gedichte von Anatol von Steiger. Aus dem Russischen übersetzt und kommentiert von Felix Philipp Ingold. In: NZZ, Nr. 72, 26./ , S

14 1984 *A Fremdsprache. Gedichte aus dem Deutschen (mit einem Bild des Verfassers von André Thomkins). Rainer, Berlin, 134 Seiten. *Haupts Werk. Das Leben, Hanser (Akzente), München, Wien, 346 Seiten. B Übersetzung als poetisches Verfahren. In: Leiris, Michel. Wörter ohne Gedächtnis. Grosse Schneeflucht (aus dem Französischen von Simon Werle und Dietrich Leube), Fischer, Frankfurt a.m., S (als Taschenbuch 1991). Das Leben, wie es im Buch steht. Neue Prosa von Friederike Roth und Paul Wühr. In: Merkur, H. 426, S Die Kunst der Trivialität. Witold Gombrowicz und der Ferdydurkismus. In: NZZ, Nr. 35, 11./12. Februar, S. 67. Erster Entwurf... (für Georg Janoska). In: Manuskripte (Sonderheft: Festschrift für Georg Janoska), H. 83, S. 13. Gespräch über Dante. Ein poetologischer Entwurf von Ossip Mandel stam. In: NZZ, Nr. 299, 22./23.12., S. 47. Literatur als Zeitdokument. Zu Jiri Kolars Tagebuch. In: NZZ, Nr. 269, 17./18. November, S. 68. Nachwort zu Gombrowicz, Witold: Pornographie. Hanser, München, S Nicolai Maal Gogol. In: Raster, H. 29, S OuLiPo. Hinweis auf den Werkkreis für potentielle Literatur. In: NZZ, Nr. 144, 23./24.6., S

15 Phantastik und Rationalität. Jan Potockis Abenteuer in der Sierre Morena. In: NZZ, Nr. 245, 20./21. Oktober Stückwerk und Zeilen... Zu Vladimir Majakovskijs Tragödie Vladimir Majakovskij. In: Fragment und Totalität. Hrsg. L. Dällenbach und C.L. Hart- Nibbrig. Suhrkamp, Frankfurt a.m., S Von der Freiheit gebundener Rede. Anmerkungen zur Neuausgabe des Allgemeinen deutschen Reimlexikons. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, H. 24, S Wer ist der Autor? Zum Tode von Henri Michaux. In: NZZ, Nr. 250, , S. 39. D Aus dem Russischen: Sestov, Lev. Über Schriftstellerei. In: Manuskripte, H. 83, S

16 1985 *A Schriebsal (Fotobilder Alex Silber). Howeg, Zürich, 40 Seiten, ill. B Ich - Epigone, Papagei : Hinweis auf Iosif Brodski. In: NZZ, Nr. 219, 21./22.9., S Kunst -Kunst: Lebens -Kunst: Zehn Paragraphen zu Kazimir Malewics Weissem Quadrat auf weissem Grund. In: Wiener slawistischer Almanach. Bd. 16, S Die höhere Realität des dichterischen Wortes. Zu einer Lyrik-Auswahl des russischen Dichters Iosif Brodski. In: NZZ, Nr. 25, 6.11., S. 43. Fotografie: Heute/Morgen: Eine Umfrage über Gegenwart und Zukunft der Fotografie. In: European Photography, Nr. 24, S Jeder kein Künstler. Versuch über den Autor. In: Neue Rundschau, H. 2, 96. Jg., S Kunst nach der Geschichte. Für eine posthistorische Ästhetik. In: Alles und noch viel mehr. Das poetische ABC. Hrsg. von G.J. Lischka. Benteli- Verlag, Bern. Nach uns die Geschichte... In: Akzente. H. 3, S Ränder hereingebrochen Mitte zerschmettert. Ein Bericht. In: Literaturmagazin. Bd. 15, S Roma sparita: Ansichtskarten nach Motiven von Roesler. In: Manuskripte, H. 87, 25. Jg., S D Aus dem Russischen: Brodsky, Joseph. Römische Elegien und andere Gedichte. In: Einlesebuch, Hanser, München, S

17 ***Mandelstam, Ossip. Armenien. Howeg, Zürich, 78 Seiten. Aus dem Französischen: Hanser, ***Jabès, Edmond. Das kleine unverdächtige Buch der Subversion. München, 89 Seiten. 17

18 1986 *A Mit andern Worten. Hanser (Akzente), München, Wien, 80 Seiten. B Das rote Rad. Alexander Solschenizyn: November Sechzehn. In: NZZ, Nr. 285, 8.12., S Wörter, Wörter, nichts als Wörter.... Hinweis auf Michel Leiris. In: NZZ, Nr. 56, 8./9.3., S Der Autor und der Held. Zu Vladimir Nabokovs Erzählkunst. In: NZZ, Nr. 78, 5./6.4., S Dichtung als Kosmogonie. Hinweis auf Francis Ponge anlässlich einer neuen Werkauswahl. In: NZZ, Nr. 212, 13./14.9., S. 69. Ein Autor wird gesucht. In: Die Zeit, Nr. 34, 15.8., S. 35. Ein neues Mittelalter? Nikolai Berdjajew als Wegbereiter der Postmoderne. In: NZZ, Nr. 224, 27. September, S. 70. Ein Vordenker der Postmoderne? Der Schweizer Henri-Frédéric Amiel sein Intimes Tagebuch. In: Die Zeit, Nr. 41, 3.10., S und Literatur ohne Buch. André Thomkins als Wortkünstler. In: NZZ, Nr. 141, 21./22.6., S. 67. Poesie als Lebenskunst. Jaroslav Seiferts Beispiel. In: NZZ, Nr. 206, 6./7. September, S Strahlenkunst. Michel Larionow. Zur Geschichte und Theorie des Rayonismus, November, S Verborgenheit und Radikalität. Hinweis auf eine andere Schweizer Literatur. In: Passagen, Nr

19 Was aber bleibet, sind die Splitter. Ludwig Hohls postum veröffentlichte Nachnotizen. In: Die Zeit, Nr. 46, 7.11., S. 5. D Aus dem Russischen: Ajgi, Gennadij: Veronikas Heft. Howeg, Zürich, 70 Seiten. Pasternak, Boris: Der Strich des Apelles. In: Neue Rundschau, H. 2/3, 97. Jg., S Aus dem Französischen: Geschmeidige Deutung und einfache Wunderlichkeiten der Stimmritze: Französisch/Deutsch mit Felix Philipp Ingolds Gegenstücken. In: Schuldt (Hrsg.), Glossolalie, S Meschonnic, Henri: Gedichte. In: NZZ, Nr. 212, 13./14.9., S

20 1987 *A Letzte Liebe: der Himmel leer, man könnte meinen, er sei blau, Hanser Verlag, München/Wien. *Und das soll ein Gedicht sein, Edition Howeg, Zürich. 16 Seiten. *Das Buch der Sprüche, Rainer Verlag, Berlin, o.s.; ill. B Das Buch. Mallarmés Entwurf einer nachgeschichtlichen Literatur, in: NZZ, Nr. 205, 5./6.9., S.67f. Fahrrn nah Egipt, in: Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, Nr.30, S Nichts, Geschichte, Ehe du gehst, Utopie, Sofortbild, Reproduktion, Gerettet, Finden, Schluss [Gedichte], in: Neue Rundschau, 98. Jahrgang, Heft 2, S Wie im Märch... Sieben Gedichte, in: Rowohlt Literatur Magazin, Nr.19, April, S Andrej Belyj i Aleksej Remizov. Neopublikovannye materialy Biblioteki Fedora Liba, Bazel. In: Wiener Slavistischer Almanach. Band 20, S Das Leben ist ein Dramentext. Briefe und anderes von, an und über Boris Pasternak, in: Die Zeit, Nr.15, 3.4., S.69. Der Text des Lesers. Zu Hans-Jost Freys Studien über das Reden der Dichter, in: NZZ, Nr. 300, , S.29. Ein Russe in Berlin. Im Reich der Schatten : Andrej Belyjs Erinnerungsbuch, in: Die Zeit, Nr. 46, 6.11., S.16. Fiktion und Faktizität. Neues von Vladimir Nabokov, in: NZZ, Nr.181, 8./9.8., S.67f. 20

21 Formale Experimente verpönt. Russische Poesie heute, in: Lesezirkel. Literaturmagazin Nr.28, 4.Jhg., S.25. Gedichte (für S.D.). In: Luchterhand Jahrbuch der Lyrik 1987/1988. Hrsg. Christoph Buchwald und Jürgen Becker. Darmstadt/Neuwied, S.80f Haussetendenz in welcher Richtung. Börsenbericht, in: Tages-Anzeiger, 9.10., S.11. Ikarus Novus. Zum Selbstverständnis des Autors in der Moderne, in: Technik in der Literatur. Ein Forschungsbericht und zwölf Aufsätze, Hrsg. von Harro Segeberg, Frankfurt, S Nachgeschichtliches Panoptikum. Zu Gisela von Wysockis Abendlandleben, in: NZZ, Nr.82, 8.4., S.41. Russische Poesie heute, in: St. Galler Tagblatt, 30. Oktober. Schreibpraktiken. Hinweis auf Francis Ponge, in: NZZ, Nr.295, 19./20.12., S.65. Schwitzguébel. Für André Thomkins, in: Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, Nr. 30, S.125f. Sprache als Heimat. Zur Verleihung des Literatur-Nobelpreises an Joseph Brodskij, in: Lesezirkel, Literaturmagazin, Nr.28, 4.Jhg., S.23f. Tierversuch, in: Paul Wühr. Materialien zu seinem Werk, Hrsg. Lutz Hagestedt, München, S Unser Allerheiligstes ist die Sprache. Der in den USA lebende russische Lyriker und Essayist Joseph Brodsky hat den Nobelpreis für Literatur erhalten, in: Basler Zeitung, Nr. 248, , S.49. Aus dem Buch der Sprüche. In: Sprache im technischen Zeitalter. (Zweiter Teil: Literatur im technischen Zeitalter.), Nr. 101, 25. Jhg., S. 3 21

22 D Aus dem Russischen: Anatol von Steiger: Längst, Uns, Wozu, Einmal (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Der Dichter und die Zeit. Gespräch über Poesie mit dem tschuwaschischen Dichter Gennadij Ajgi. (Interview von Zbigniew Podgorzec), in: Individualität, Europäische Vierteljahresschrift, Nr.15, Sept., S Gennadi Ajgi: Abschied von Schalamow [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S. 65. Gennadij Ajgi: Gesang ohne Menschen, Novembergarten - für Malevic, Ein Dichter, Für Juan Miro: Vokalblasen, [Gedichte], in: Lesezirkel, Literaturmagazin Nr.28, 4.Jhg., S.24. Gennadij Ajgi: Statt eines Briefes aus Moskau (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Gennadij Ajgi: Und: Statt eines Briefes aus Moskau, Abschied von Schalamow [Gedichte], in: Park, Zeitschrift für neue Literatur, Hrsg. von Michael Speier, 11.Jhg., S Gennadij Ajgi: Zum Fest, Novembergarten - für Malevic, Ein Dichter, Krtsch-80, Beim Versenden von Suzukis Buch..., An M.K., Mensch - Uebertragungen, Gesang ohne Menschen, Für Juan Miro: Vokalblasen, Fünf Matrjoschki, Spaziergang, Stille, [Gedichte], in: Individualität, Nr.15, September, S Gleb Gorbowski: Ich schreibe, Bisweilen, Angeheitert, Von blossem Aug (Gedichte), in: NZZ, Nr.223, 26./27.9., S.68. Jelena Schwarz: Klagelied des Vodkas [Gedichte], in: Lesezirkel, Literaturmagazin, Nr.28, 4.Jhg., S

23 Joseph Brodsky: Schwedische Musik [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S.65. Joseph Brodsky: Sonett an Maria Stuart [Gedichte], in: WochenZeitung, 30. Oktober. Marina Zwetajewa: Draussen [Gedichte], in: NZZ, Nr. 283, 5./6.12., S.65. Marina Zwetajewa: Endgedicht [Gedichte], in: Akzente, Heft 6, Dez. 1987, S Valerij Brjusov: Sonett an die Form, Dem Dichter, Die alte Geschichte, Traum (Gedichte), in: NZZ, Nr.31, 7./8.2., S.70. Aus dem Französischen: Die Schrift der Wüste. Edmond Jabès im Gespräch mit Philippe Boyer, in: F + F Schule Zürich, S.1-7. Jacques Roubaud: Die Gewissheit und die Farbe, Licht, Zum Beispiel, Lichter Pinsel, Meditation vom 7/5/85, Tote [Gedichte], in: NZZ Nr. 205, 18./19.7., S

24 1988 *A Tagebuch (zusammen mit R. Winnewisser), Edition Howeg, Zürich. 16 Seiten. **Das Buch im Buch. Merve, Berlin, 223 Seiten. B dichtung - nichd gut. Gesammelte Anagramme von André Thomkins, in: NZZ, Nr.82, 9./10.4. Kunst und Zeit. Kulturphilosophische Schriften von Jan Patocka, in: NZZ, Nr.132, 9.6., S.77. Ajgi und Char, in: NZZ, Nr. 94, 23./24.4., S.28. Auditive Poesie. Gesammelte Sprechtexte von Gerhard Rühm, in: NZZ, Nr.202, 31.8., S. 27f. Ahnung von Zukunft. Srecko Kosovels Gedichte in einer deutschsprachigen Auswahl, in: NZZ, Nr.36, 13./14.2., S. 68. Bildkunst und Wortkunst bei Kazimir Malevic, in: Delfin. Eine deutsche Zeitschrift für Konstruktion, Analyse und Kritik. Stuttgart, 5.Jhg., Heft 2, September. Char, in: NZZ, Nr. 143, 22.6., S.27. Das russische Berlin. Eine Skizze anhand von Texten und Dokumenten aus den zwanziger Jahren, in: NZZ, Nr. 253, 29./30.10., S.65. Die dritte Person zwischen Autor und Leser. Das Wort werde Ding - das war das Projekt des im Alter von 89 Jahren verstorbenen französischen Dichters Francis Ponge, in: Basler Zeitung, Nr. 187, 11.8., S.35. Die Energien der Wörter, der Sätze. Claude Simon: Die Einladung, Album eines Amateurs, in: Basler Zeitung, Nr. 234,

25 Die Literatur darf wieder vor allem Literatur sein... und findet vor allem in den Zeitschriften statt, in: Berner Zeitung, 9.6., S.10ff. Ein Neues Mittelalter? Nikolai Berdjajew als Wegbereiter der Postmoderne, in: Mittelalter-Rezeption III. Gesammelte Vorträge des 3. Salzburger Symposiums: Mittelalter, Massenmedien, Neue Mythen. Hrsg. Jürgen Kühnel, Hans-Dieter Mück u.a., Sonderdruck, Nr. 479, S Ein russischer Schriftsteller wird rehabilitiert. Ein sanfter Anarchist: Platonow, in: St. Galler Tagblatt, Flaschenpost - Geschenke an die Aufmerksamen. Zum 50.Todestag des russischen Lyrikers Ossip Mandelstam ( ), in: Basler Zeitung, Nr. 304, , S.29. Gedichte für die Nachgeschichte. Gedichte, die die Katastrophenstimmung nach Tschernobyl und Schweizerhalle beschwören, in: Der kleine Bund, Nr. 134, 11.6., S.4. Joseph Brodsky in der UdSSR, in: NZZ, Nr. 231, 4.10., S.27. Leseerfahrungen - Lebenserfahrungen. Essayistische Prosa von Joseph Brodsky, in: NZZ, Nr. 283, 3./4.12., S.66. Nabokov in der Sowjetunion, in: NZZ, Nr. 197, 25.8., S.27. Sprache, Literatur im Verhältnis zum Anderen. Hinweis auf Emmanuel Lévinas, in: NZZ, Nr. 72, 26./27.3., S.67f. Surrealismus als Lebenskunst. Maxime Alexandre in seinen Memoiren, in: NZZ, Nr. 110, 13.5., S.29. Was man zeigt, sollte man vorher verstecken. André Thomkins als Wortkünstler, in: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, Heft 31, Mai, S D Aus dem Russischen: 25

26 Gennadij Ajgi: Feld: Im tiefsten Winter, An einen Freund - von Jasminen - irgendwo [Gedichte], in: NZZ, Nr. 94, 23./24.4., S.28. Gennadij Ajgi: Mohn dieses Jahres [Gedichte], in: Liber, Europäische Kulturzeitschrift, Nr. 2, Juli, S.2. Gennadij Ajgi: Plötzlich - von Phloxen [Gedichte], in: Park. Zeitschrift für neue Literatur, 12.Jhg., Heft 33/34, Oktober, S Irina Ratuschinskaja: Ein Garten irgendwo, Erneut der schwarze Ziegelstein [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S.70. Junna Moritz: Freier Vers [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S.70. Wjatscheslaw Kuprijanow: Nächtlicher Himmel, Die Zeit, Mit einem Pinselhieb, Ich versuchs zu finden [Gedichte], in: NZZ, Nr. 122, 28./29.5., S. 70. Marina Zwetajewa. An Berlin. In: NZZ, Nr. 253, 29./ , S. 66 Aus dem Französischen: Henri Meschonnic: Niemals und ein Tag. Nachtgedichte, in: NZZ, Nr. 247, 22./23.10., S. 67. Aus dem Tschechischen: Vladimir Holan: Dass, Man muss, Erneut er, Was sein wird, Freiheit, Immer nur sie [Gedichte], in: NZZ, Nr. 100, 30.4./1.5., S

27 A 1989 Der Autor im Text. Benteli-Verlag, Bern, 80 Seiten. *B Echtzeit. Carl Hanser-Verlag, München, 125 Seiten. in: Lagebericht, Tango, Sublim, Nichts, Replay, Die, Nachts, Theater, Engel, Rose, Analog, Vermisst, Tagesschau, Schweiz (Gedichte), Basler Zeitung, Nr. 48, 25.2., S.53. zur sache der konkreten, in: Basler Zeitung, Nr. 35, 10.2., S d un livre dans un livre... (Edmond Jabès), in: Instants, Nr. 1, S Abschied von der Autorität. Warum in unserer postmodernen Lebenswelt die alten Hierarchien zerbröckeln müssen, in: Die Presse. Unabhängige Tageszeitung für Oesterreich, 15./16. Juli. Alexander I. Turgenjews letze Reise in die Schweiz (1834), in: Der Kanton St. Gallen und seine Hochschule. Beiträge zur Eröffnung des Bibliothekbaus. Hrsg. Rolf Dubs, Yvo Hangartner, Alfred Nydegger. St. Gallen, 6. Juni, S Anwesend in der Abwesenheit. Diverse Gedichte von M. Leiris, J. Risset, H. Meschonnic, J. Roubaud u.a., in: NZZ, Nr. 233, 7./8.10., S. 69. Blick, Berührung, Duft, Wolke, Erinnerung. Ossip Mandelstam, Marina Zwetajewa in ihren Briefen, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Das Archiv einer ethnographischen Rarität. Gedenkblatt für Danilo Kis, dessen Lebenswerk zu den grössten Leistungen der europäischen Nachkriegsliteratur zählt, in: Basler Zeitung, Nr. 273, , S.39. Das sprechende Bild. Bildwahrnehmung und Bildkonstruktion bei Rémy Zaugg, in: Parkett. Kunstzeitschrift Nr. 19, S [dtsch], S [engl.]. 27

28 Der Autor als Jude (Edmond Jabès zum Beispiel), in: Manuskripte, Nr. 106, S Der Fremde. Hinweis auf Edmond Jabès. In: NZZ, Nr. 209, 9./10. Sept., S. 69 Der Wille zur schönen Klarheit. Gumiljow wiederentdeckt, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Lesen; Essen. Eine literarische Tischrede, in: NZZ, Nr. 165, 19.7., S. 19. Russland als Laboratorium der Moderne. Hinweis auf neuere Sachbuchpublikationen, in: NZZ, Nr. 197, 26./27.8., S.67f. Schöpfertum und Führungskraft. Zum Wandel der Funktion Autor in der Moderne, in: Der literarische Homo oeconomicus. Hrsg. von W.Wunderlich. Bern/Stuttgart, S Spekulation und Offenbarung. Zur Metaphysik der russischen Ikonenmalerei, in: NZZ, Nr. 60, 13.3., S.23f. Sprache als Heimat. Joseph Brodskys poetologischer Standort, in: Spuren. Kunst und Gesellschaft, Nr. 28, Juni/Juli, S Sprachkunst und Lebenskunst. Zu Boris Pasternaks Strich des Apelles, in: NZZ, Nr. 126, 3./4.6., S.68. Weiss sein, in: du. Die Zeitschrift der Kultur, Nr. 12, Dez., S Weltliteratur, Volksliteratur. Hinweis auf Anna Achmatowa, in: Basler Zeitung, Nr. 192, 18.8., S.47. Alexander I. Turgenews letzte Reise in die Schweiz (1834). In: Der Kanton St. Gallen und seine Hochschule. Beiträge zur Eröffnung des Bibliotheksbaus , HSG. ***C Edmond Jabès: Vom Buch zum Buch. Herausgegeben und übersetzt von FPI (inkl. Nachwort). Carl Hanser-Verlag, München, 238 Seiten. 28

29 ***Edmond Jabès: Die Schrift der Wüste. Gedanken, Gespräche, Gedichte. Herausgegeben und übersetzt von FPI (inkl. Nachwort). Merve, Berlin, 203 Seiten. D Aus dem Russischen: Gennadi Ajgi: Drei Gedichte an Malewitsch: Novembergarten - für Malewitsch, Kasimir Malewitsch, Bild - am Festtag [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jg., Heft 23, Sept., S Jewgenij Dajenin: Und meine Hände sind einfach und fern... [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jhg., Heft 23, Sept., S Joseph Brodsky: Nachwort, in: NZZ, Nr. 23, 28./29.1., S.68. Marina Zwetajewa: Neujahrsbrief, in: Akzente. Zeitschrift für Literatur. 36.Jhg., Heft 1, Februar, S Oleg Prokofjew: Drei Gedichte, in: NZZ, Nr.281, 2./3.12., S.66 Ossip Mandelstam: Sonett (nach Petrarca), in: NZZ, Nr. 70, 25./26.3., S. 64. Roman Jakobson: Nachricht über Malewitsch [Gedichte], in: Individualität. Europäische Vierteljahresschrift, 8.Jhg., Heft 23, Sept., S Aus dem Tschechischen: Jan Skacel: Achtmal vier Verse, in: NZZ, Nr. 266, , S.27. Aus dem Französischen: Alain Veinstein: Stets vom Ende, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S.70. Edith Boissonnas: Rendez-vous, Wer, Rückzug, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S

30 Gedichte von Dominique Fourcade, Jacqueline Risset, Jude Stéfan, Henri Meschonnic, Jacques Roubaud, in: NZZ, 7./8. August. Gedichte von Jude Stéfan: Evangelium nach Céline, Edith, Leichenkarren, in: NZZ, Nr. 109, 13./14.5., S

31 1990 B...sage und schreibe..., in: Manuskripte, H.110, Graz, S Wundersame Kompilation. Zu einem nachgelassenen Roman von Georges Perec, in: NZZ, Nr. 214, 15./16.9., S Aida N. (Prosa), in: Schweizer Erzählungen, Band 2. Siegrist, Christoph (Hrsg.), Suhrkamp, Frankfurt a.m., S Aktuelles Denken, in: Kunstforum International, Nr. 108, S Autorschaft und Management, in: Über Flusser. Festschrift für Vilém Flusser, Hrsg. Volker Rapsch, Bollmann Verlag, Düsseldorf, S Das Buch. Mallarmés Entwurf einer nachgeschichtlichen Literatur, in: Aisthesis. Wahrnehmung heute oder Perspektive einer anderen Aesthetik, Reclam Verlag, Leipzig, S Das fasst alles anders (wahr). In: Was Sprache ist. Egger, Oswald (Hrsg.), Der Prokurist, Wien und Lana, S Das sprechende Bild. In: Entstehung eines Bildwerkes. Zaugg, Rémy (Hrsg.), Wiese Verlag, Basel, S Edmond Jabès: Die Schrift der Wüste (Hinweis auf neue Bücher), in: NZZ Nr.16, 20./21.1., S.27. Ich oder was. In: Das gespiegelte Ich. Böhler, Yvonne (Hrsg.), Benziger, Zürich, S Nabokovs Autor, in: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur Nr. 36, November, S Poetischer Nihilismus. Hinweis auf Georgi Iwanow ( ). In: NZZ, Nr.220, 22./23.9., S

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Page 187 5-JUL-12 ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Zusammengestellt ÜbERSETzUNGENvon VONTaja SWETLANA Gut GEIER buchausgaben chronologisch (Erst- und spätere Ausgaben) 1957 Andrejev, Leonid N.: Lazarus;

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland

Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland Jürgen Lehmann Russische Literatur in Deutschland Inhalt 1 Einleitung............................................................. 1 Danksagung.............................................................

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788)

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788) Afrikanische Spiele. Hamburg Hanseatische Verlagsanstalt (1936). 19 x 13 cm. 225, [3] S. Original-Leinen mit Schutzumschlag (grüner Salamander, rotgestreift auf grauem Grund). Der Umschlag mit minimalen

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock Paula und Philipp hatten in der letzten Folge die Leute vom Optikwerk informiert, dass jemand in ihrem Labor mit Laserstrahlen experimentiert. Dadurch konnte die Sache mit dem Laserterror endlich aufgeklärt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Einleitung in das Alte Testament

Einleitung in das Alte Testament Einleitung in das Alte Testament Die Bücher der Hebräischen Bibel und die alttestamentlichen Schriften der katholischen, protestantischen und orthodoxen Kirchen herausgegeben von, und Christophe Nihan

Mehr

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 BÜCHER & STUDIENKURSE Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015 Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 Die Inszenierung der Stadt. Urbanität

Mehr

Elliot Jay Stocks. Sexy Webdesign. Wie man mit guten Konzepten tolle Websites gestaltet

Elliot Jay Stocks. Sexy Webdesign. Wie man mit guten Konzepten tolle Websites gestaltet Elliot Jay Stocks Sexy Webdesign Wie man mit guten Konzepten tolle Websites gestaltet Lektorat: Nina Lötsch, René Schönfeldt Übersetzung: Cornelia Boenigk Copy-Editing: Alexander Reischert Herstellung:Nadine

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

SWR2 DIE BUCHKRITIK SWR2 MANUSKRIPT. Kyung-wha Choi-ahoi: Lieber Geld. Textem Verlag. 71 Seiten, 23 Abbildungen. 18 Euro. Rezension von Anna Brenken

SWR2 DIE BUCHKRITIK SWR2 MANUSKRIPT. Kyung-wha Choi-ahoi: Lieber Geld. Textem Verlag. 71 Seiten, 23 Abbildungen. 18 Euro. Rezension von Anna Brenken ESSAYS FEATURES KOMMENTARE VORTRÄGE, SWR2 DIE BUCHKRITIK Kyung-wha Choi-ahoi: Lieber Geld Textem Verlag 71 Seiten, 23 Abbildungen 18 Euro Rezension von Anna Brenken Mittwoch, 04. März 2015 (14:55 15:00

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić Studiengang Lehrveranstaltung Status BA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Die der Wiener Moderne Wahlfach (B) Studienjahr Drittes (3.) Jahr Semester Sechtes (6.) Semester / Sommersemester

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Mehring Verlag. Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS

Mehring Verlag. Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS Mehring Verlag Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS David King nennt das vermutlich größte Archiv sowjetischer Kunst

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Schriftsteller versus Übersetzer

Schriftsteller versus Übersetzer Schriftsteller versus Übersetzer Begegnungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld Tagung Germanistikabteilung der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt/Sibiu in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche

Mehr

Unterrichtshilfen Literatur

Unterrichtshilfen Literatur Grobziele - Unterrichtshilfen - Literatur Seite 1 Hinweis: Die folgende Zusammenstellung zeigt auf, in welchen Büchern sich zu den jeweiligen Arbeitsbereichen bzw. Grobzielen des Lehrplans Bildnerisches

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Leipziger Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse 2015 Leipziger Buchmesse 2015 Halle 5, E 213 Berlin München Wien »Il nous faut donner une âme à l Europe.Wir müssen Europa eine Seele geben.«jacques Delors EUROPAVERLAGBERLIN Lesungen in Leipzig Thore D. Hansen

Mehr

Moralische Selbstbestimmung

Moralische Selbstbestimmung Fritz Oser und Wolfgang Althof Moralische Selbstbestimmung Modelle der Entwicklung und Erziehung im Wertebereich - mit einem Beitrag von Detlef Garz - Ein Lehrbuch Klett-Cotta Inhalt* Einleitung 11 1.

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Signatur: Nachl. P. Brang

Signatur: Nachl. P. Brang Vorlass Peter Brang 23.5.1924- Prof. Dr., Literatur- und Sprachwissenschaftler, 1961-1990 Professor für Slavische Philologie an der Universität Zürich, zahlreiche Publikationen, Mitherausgeber der Zeitschrift

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007

anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007 Laudatio von Eberhard Garnatz anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007 für Erhard Klein Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren, lieber Herr Klein, mir ist die

Mehr

Verzeichnis der Veröffentlichungen

Verzeichnis der Veröffentlichungen PD Dr. Christine Fischer Verzeichnis der Veröffentlichungen 1. WISSENSCHAFTLICHE PUBLIKATIONEN: a) Monographien: 1. Musik und Dichtung. Das musikalische Element in der Lyrik Pasternaks, München 1998. 2.

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert?

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Trainiere mit dem Arbeitsblatt dein Allgemeinwissen - einfach ausdrucken und los geht s. Tipp: Hefte das

Mehr

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung Findmittel des Bestandes Nr. 638 Privatarchiv Ruth Bietenhard INHALT Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung - Altikofenstrasse

Mehr

BUCH WIEN 2011 LITERATURCAFÉ UND FM4-BÜHNE PROGRAMM KULTURKONTAKT AUSTRIA. Seite 8

BUCH WIEN 2011 LITERATURCAFÉ UND FM4-BÜHNE PROGRAMM KULTURKONTAKT AUSTRIA. Seite 8 BUCH WIEN 2011 LITERATURCAFÉ UND FM4-BÜHNE PROGRAMM KULTURKONTAKT AUSTRIA Seite 8 Südosteuropa: Menschen und Kultur, ein Projekt der Europäischen Kommission, präsentiert TRANSIT.KOMET.EKLIPSE Termin: 10.

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Leistungsnachweis von: Roland Seibert roland.seibert@bsz.ch Alois Hundertpfund Externe Lernorte ZHSF FS 2010 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Die Wahl der Suchbegriffe

Die Wahl der Suchbegriffe Die Wahl der Suchbegriffe Der erste wichtige Schritt für eine effektive Literaturrecherche ist die Wahl der Suchbegriffe. Auf der Suche nach Literatur kommt es häufig vor, dass man keine oder nur sehr

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 211 Bergmann, Karl Hans Bestand Bergmann, Karl Hans Signatur ED 211 Band 1 Band 2 Band 3 Band 4 Bewegung "Freies Deutschland" in der Schweiz Korrespondenz Enthält:

Mehr

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Datentypen 1 Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Lutz Jäncke, Zürich

Mehr

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe Thomas Sommer Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe 11 1 Teil 1 Texte und Figuren im Medienverbund Definition(en) und Beispiele für den Unterricht Teil 2

Mehr

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Susanne Brandt, Klaus-Uwe Nommensen Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Wie Himmel und Erde entstanden; Noahs Arche; Die Stadt und der

Mehr

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Henriette von Breitenbuch Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Karl Neumeyers Leben I. Einleitung 15 Kindheit und Jugend 17 1. Herkunft und Familie

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle Unternehmen)

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle Unternehmen) Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kunstfreunde, sehr geehrte Kritiker und Zweifler, liebe Künstler, eine neue Galerie wird eröffnet. Das Unternehmen, eine Galerie zu betreiben ist, (wie alle

Mehr

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte)

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Chatkorpus von Michael Beißwenger http://www.linse.uni-due.de/tl_files/pdfs/publikationen-rezensionen/chatkorpus_beisswenger_2013.pdf Hamburg

Mehr

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Martin Stadelmann, Sven Wolter, Sven Reinecke,Torsten Tomczak Customer Relationship Management 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Verlag Industrielle

Mehr

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions Bildkommunikation und Krieg Herbert von Halem Verlag Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Archive für Künstlerpublikationen der 1960er bis 1980er Jahre

Archive für Künstlerpublikationen der 1960er bis 1980er Jahre Isabelle Schwarz Archive für Künstlerpublikationen der 1960er bis 1980er Jahre Salon Verlag Schriftenreihe für Künstlerpublikationen Band 4 Isabelle Schwarz Archive für Künstlerpublikationen der 1960er

Mehr

Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel.

Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel. Vermutungen 1 Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. 2 Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel. 3 Holocaust-Leugner glauben heimlich an den Holocaust.

Mehr

Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF

Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF 03 Editorial 06 Prolog 08 Parallaxe No Risk, No Wissen 14 Ökonomische Theorien Was ich schon immer über die Börse wissen wollte

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek 89 Emi 1 Baur Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek E M I L B A U R '(1073-1944) Professor für physikalische Chemie ETHZ Ueber

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900 Institut für Germanistik Professur für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte : 1550, 1720, 1800, 1900 8. Vorlesung: Block III: 1800: Klassik und Romantik II Gliederung 1. Zum Verhältnis von Klassik

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Linguistik im Schloss IV RAUM Referent: Konstantin Tacke

Linguistik im Schloss IV RAUM Referent: Konstantin Tacke Der virtuelle Raum Linguistik im Schloss IV RAUM Linguistischer Workshop auf Schloss Wartin 18. 20. Juni Prof. Norbert Fries Humboldt-Universität zu Berlin Referent: Konstantin Tacke Wo bist du gerade?

Mehr

Die drei??? und der seltsame Wecker

Die drei??? und der seltsame Wecker Die??? und der seltsame Wecker 2 5 Briefrätsel Die drei??? und der seltsame Wecker 1. Brief Zwischen Rhein und Flughafen. 1. Wort: Eitle Vögel könnens so gut wie übermütige Akrobaten. 2. Wort: Im Namen

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Prof. Dr. Jürgen Roth. Mathematik und Kunst. Visualisieren und Interpretieren

Prof. Dr. Jürgen Roth. Mathematik und Kunst. Visualisieren und Interpretieren Landeswettbewerb Mathematik 14.04.2015 1 Prof. Dr. Jürgen Roth Mathematik und Kunst Visualisieren und Interpretieren Landeswettbewerb Mathematik 14.04.2015 2 Inhalt Mathematik und Kunst Visualisieren und

Mehr

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York) -Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus.

Mehr

Der Wiener Kongress 1814/15

Der Wiener Kongress 1814/15 Der Wiener Kongress 1814/15 Einleitung Gestörte Nachtruhe Fürst Klemens von Metternicherhält eine Depesche... Napoleon hat Elba verlassen! Die Spitzen der europäischen Politik in Wien Kapitel 1 Stichwörter

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 1 Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 Do 14.00-15.45 Vorlesungsplan 18.09. Tragödie der Frühaufklärung *

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Fotografieren lernen Band 2

Fotografieren lernen Band 2 Fotografieren lernen Band 2 Cora und Georg Banek leben und arbeiten in Mainz, wo sie Mitte 2009 ihr Unternehmen um eine Fotoakademie (www.artepictura-akademie.de) erweitert haben. Vorher waren sie hauptsächlich

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Social Media und Brand Community Marketing

Social Media und Brand Community Marketing Social Media und Brand Community Marketing Grundlagen, Strategien und Erfolgskonzepte aus der Praxis von Prof. Dr. Hans H. Bauer, Jürgen Rösger, Boris Toma, Dr. Kai N. Bergner, Sebastian D. Blum, Thorsten

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr