Jahreskongress für Organisation und Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahreskongress für Organisation und Management"

Transkript

1 Jahreskongress für Organisation und Management Zwischen Stabilität und Flexibilität: Die neue Rolle der Organisation in agilen Unternehmen Diskutieren Sie die Trends in der Organisationsentwicklung: Digitale Revolution Auswirkungen der Vernetzung auf Prozesse, Produkte und Organisation Erfolgsfaktor Lean Den Change zur schlanken Organisation erfolgreich meistern Neupositionierung der Organisationsabteilung Die Brückenbauer zwischen Fachbereichen, IT und HR Prozesstransformation Neugestaltung der Prozesslandschaft zur strategischen Neuorientierung Schritt für Schritt zur agilen Organisation Praxiserprobte Methoden für den Wettbewerb im volatilen Marktumfeld Exklusiv auf dem gfo-jahreskongress: Die Verleihung des Ludwig-Erhard-Preises Collaborative Restructuring Unternehmensinterne Zusammenarbeit auf dem Weg zur exzellenten Organisation 5. und 6. Oktober 2015 in Düsseldorf Vertiefungsseminar Das schlanke Organisationshandbuch 7. Oktober 2015 Mit zahlreichen Keynotes u. a. von: Stefan Förschner Siemens AG Heidi Pschibilla OSRAM Opto Semiconductors GmbH Hellmut Ringena E.ON Business Services GmbH Ergin Iyilikci comparis.ch Dieter Seehofer Sparkasse Ingolstadt Dr. Alexander Schmid-Lossberg Axel Springer SE Haupt-Sponsor: Sponsoren: Co-Sponsoren: Medienpartner:

2 Zum Inhalt des gfo-jahreskongresses 2015 Persönliche Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, Management Circle veranstaltet in Kooperation mit der Gesellschaft für Organisation e.v. (gfo) den Jahreskongress für Organisation und Management. Mit diesem branchenübergreifenden Kongress schaffen wir die ideale Plattform für Fach- und Führungskräfte, um Trends, Themen und Konzepte rund um die Bereiche Organisation und Management zu diskutieren. Beleuchten Sie zusammen mit Experten aus namhaften Unternehmen die aktuellen Herausforderungen an die Organisationsarbeit. Die agile Organisation: So erreichen Sie Stabilität im dynamischen Wandel Organisationale Anpassungsfähigkeit ist heutzutage einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren! Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, muss sich Ihr Unternehmen flexibel und schnell an neue Marktsituationen und veränderte Rahmenbedingungen anpassen. Es gilt, neue Strategien, Prozesse, Organisations- und Führungsstrukturen zu entwickeln und Transparenz nach innen und außen zu schaffen. Diskutieren Sie am ersten Kongresstag die Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren von agilen Unternehmen und verschaffen Sie sich einen Überblick über neuartige agile Konzepte. Lernen Sie von konkreten Praxisbeispielen renommierter Unternehmen. Informieren Sie sich über unkonventionelle und innovative Organisationsstrukturen erfolgreicher Unternehmen und erhalten Sie so neue Impulse für Ihre Organisation! Die digitale Organisation der Zukunft: Leistungsfähig durch innovative Organisationsstrukturen Grußwort des gfo-vorstandsvorsitzenden Sehr geehrte Damen und Herren, die Businesswelt verändert sich aufgrund der aktuellen IT-Megatrends schnell und gravierend. Die zentrale Frage lautet dabei: Wie organisiere ich mein Business, damit ich mit meinem Produkt oder meiner Dienstleistung bei meinen Kunden erfolgreich bin? Die Antwort auf diese Kernfrage lautet: Erfolgreich bin ich nur, wenn ich meinen Businessprozess so organisiere, dass ich kundenspezifisch in kürzester Zeit fehlerfrei zu niedrigsten Kosten meine Kunden zufriedenstelle. Eine Schlüsselfunktion übernehmen hierbei die neuen IT-Megatrends Cloud Computing, Enterprise Mobility, Social Business und Big Data unter der Überschrift Digitale Transformation. Dahinter stehen die Vernetzung der Geschäftsprozesse, die Virtualisierung der IT-Infrastruktur, der mobile Einsatz von Tablets und Smartphones sowie die direkte Datenauswertung vieler Datenquellen. Sie werden die Geschäftsprozesse und damit die Organisationsstrukturen wesentlich verändern. Auf dem 8. gfo-jahreskongress werden diese Entwicklungen aus Organisationssicht kommentiert. Weitere aktuelle Organisationsentwicklungsthemen beziehen sich auf die agile Organisation, Flexibilität, Qualifizierung und das Change Management. Hören Sie zudem spannende Vorträge über die Organisation der Zukunft und informieren Sie sich, wie traditionelle Unternehmen es gemanagt haben, ihre Visionen und Ziele unter diesen Rahmenbedingungen zu erreichen. Sie erhalten interessante Anregungen für die Anwendung aktueller Organisationskonzepte in Ihrem Unternehmen, können Erfahrungen austauschen und interessante Menschen kennenlernen. Ich freue mich darauf, Sie auf dem 8. gfo-jahreskongress in Düsseldorf persönlich zu treffen. Prof. Dr.-Ing. Hartmut F. Binner Vorstandsvorsitzender der gfo e.v. Wie müssen Organisationen im heutigen digitalen Zeitalter gedacht, strukturiert und letztendlich auch gemanagt werden? Hören Sie, wie Unternehmen der new economy bewusst Regeln brechen, um ihre Visionen zu verwirklichen und dabei etablierte Organisationsstrukturen infrage zu stellen. Ich freue mich gemeinsam mit den Referenten, Sie in Düsseldorf persönlich zu treffen. Natascha Blank Senior Projektmanagerin Tel.: +49 (0) / Die gfo Das Kompetenznetzwerk für Organisation und Management Die Gesellschaft für Organisation e.v. bündelt seit ihrer Gründung 1922 Wissen und Erfahrung im Bereich Organisation und Führung. Als lebendiges Expertennetzwerk bietet es die optimale Plattform für über 750 Vereinsmitglieder und Interessenten aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, aktuelle Fragestellungen der Organisationsarbeit zu diskutieren und konkrete Lösungen auszuarbeiten sei es auf deutschlandweit stattfindenden Regionalmeetings, Tagungen oder in Expertenkreisen. Das renommierte Organisationsportal und die zfo/zeitschrift Führung + Organisation sichern die Verbreitung dieser Erkenntnisse an ein weiter fachlich interessiertes Publikum.

3 1. Kongresstag Montag, 5. Oktober 2015 Plenums-Moderation: Dr. Kai Krings Senior Management Consultant, BPM&O GmbH, Köln 8.30 Teilnehmer Check-In, Ausgabe der Kongressunterlagen und Eröffnung der Fachausstellung 9.15 Begrüßung und Eröffnung des gfo-jahreskongresses durch Management Circle und den Moderator 9.30 The new normal : Wie Unternehmen die disruptiven Marktänderungen meistern können Digitale Transformation: Auswirkungen auf Prozesse, Produkte und die Organisation Business end-to-end-process: Der Kunde als Ausgangspunkt allen Denkens und Handelns Ganzheitlicher BPM-Ansatz: Vernetzung der Prozesse auf allen Ebenen Prof. Dr.-Ing. Hartmut F. Binner, Vorstandsvorsitzender, Gesellschaft für Organisation e.v., Hannover 9.45 Auf dem Weg zur agilen Organisation: Neue Konzepte auch für klassische Konzernstrukturen Die Gegenwart agiler Organisationen: Agile Konzepte, die in Unternehmen schon verbreitet sind, auch wenn sie bisher nicht so genannt werden Ein Überblick über neue agile Konzepte: Von SCRUM über Holacracy und BetaCodex bis zu Positive Leadership Die Zukunft agiler Organisationen: Wie Agilität nicht nur in Startups, sondern in gewachsenen Organisationen etabliert werden kann Prof. Dr. Andreas Aulinger, Direktor, IOM Steinbeis-Hochschule Berlin Institut für Organisation & Management, Berlin Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Neue Geschäftsmodelle für die digitale Welt: Chancen der Digitalisierung ergreifen Herausforderung der Digitalisierung und Transformation des Kerngeschäfts Erschließung neuer Geschäftsfelder Mit intelligenten Konzepten Mehrwerte für die Kunden generieren Paradigmenwechsel für die Software-Entwicklung (z.b. DevOps) Hellmut Ringena, Leiter Workflow Solutions Germany, E.ON Business Services GmbH, Hannover Benedikt Diekhans, Country Manager Deutschland, AXON IVY AG, München Agile Organisation & Teamführung: Innovative Mitarbeiterführung im Siemens Gerätewerk Erlangen Warum Selbstorganisation das Gegenteil von Laissez-faire ist Wie wertstromorientierte Teams Funktionssilos auflösen Das T-Profil: Kompetenzprofil der Zukunft? Wie effektive Kommunikation funktioniert Stefan Förschner, Head of Lean Operation, Siemens AG, Gerätewerk Erlangen Mit disruptiven Organisationsstrukturen zu mehr Agilität: Wie viel Hierarchie ist notwendig? Best Practice Neues Arbeiten: Freiwilligkeit als Führungs- und Ordnungsprinzip Agile Organisationen sind schneller vor allem am Kunden Weg mit dem Chef: Führung im Zeitalter von New Work Sebastian Fischer-Jung, Mitglied des Management Teams, partake AG, Berlin Business Lunch und Besuch der Fachausstellung Der gfo-marktplatz Interaktive Diskussionsrunden Marktplatz I Nutzen Sie unseren gfo-marktplatz zum intensiven Austausch mit Experten in kleiner Runde. Ergreifen Sie die Gelegenheit, um Fragen zu stellen, die Sie schon immer stellen wollten und erarbeiten Sie Lösungen in der interaktiven Runde. Jede Diskussionsrunde wird nach 20 Minuten wiederholt. (Weitere Themen folgen.) Prozessinnovation durch Digitalisierung Marktplatz II Interim Management: Führungskräfte für Projekte, Vakanzen & Change Management Marktplatz III Das Projektmanagement der Zukunft: Erfolgreich in einem komplexen und dynamischen Umfeld Quick Response Enterprise Realisierung eines neuen Geschäftsmodells durch Prozessmanagement Manufacturing Critical Path Time (MCT) Fokus durch BPM Von engineer to order zu configure to order Managementsystem trifft Realität Integration von Qualitäts- und Prozessmanagement Matthias Meinecke, Leiter Qualität und Operational Excellence, MHWirth, Kristiansand/Norwegen Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

4 1. Kongresstag Montag, 5. Oktober Kongresstag Dienstag, 6. Oktober 2015 Verleihung des Ludwig-Erhard-Preises für Spitzenleistung im Wettbewerb Erstmalig wird im Rahmen des gfo-jahreskongresses für Organisation und Management der Ludwig-Erhard-Preis für Spitzenleistung im Wettbewerb verliehen. Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.v. zeichnet hierbei zum 19. Mal Unternehmen für Ihre ganzheitliche Managementleistung aus Werteorientierte Unternehmenskultur ein Erfolgsmodell? Vorgehensweise der Sparkasse Ingolstadt Unternehmenskultur versus Betriebswirtschaft Verfahren zum Ludwig-Erhard-Preis Zukunftsperspektiven Dieter Seehofer, Vorstandsvorsitzender, Sparkasse Ingolstadt, Ingolstadt Verleihung des Ludwig-Erhard-Preises ca Ende des ersten Kongresstages, anschließendes Abend-Event 9.00 Digitale Transformation der Axel Springer SE Tiefgreifende Veränderung der Medienmärkte durch Digitalisierung Konsequente Transformation des Geschäftsmodells bei Axel Springer Bedeutung von Führung, Veränderung der Führungskultur bei digitaler Transformation Dr. Alexander Schmid-Lossberg, Head of Corporate Human Resources, Axel Springer SE, Berlin 9.45 Parallele Lernwerkstätten Tools und Methoden für den Erfolg im Organisationsalltag Lernwerkstatt I Business Decision Management eine sinnvolle Ergänzung zu Prozessmanagement Lernwerkstatt II Die Leadership Lüge Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit Lernwerkstatt III Moderne Geschäftsanwendungen mehr Konsistenz, Sichtbarkeit und Konnektivität Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Beginn der parallelen Fachforen Business Lunch und Besuch der Fachausstellung Abend-Event Im Anschluss an den ersten Kongresstag lädt Sie Management Circle zu einem exklusiven Dinner mit musikalischer Untermalung ein. Nutzen Sie die ungezwungene Atmosphäre zum Erfahrungsaustausch mit Referenten und Teilnehmern und erweitern Sie Ihr Experten-Netzwerk! Begeisterte Stimmen ehemaliger Teilnehmer: Eine hochkarätige Zusammenstellung von Themen, Vortragenden, aber auch von Besuchern! E. Kowalski, Sparkasse Oberhessen Tolle, bereichernde Inhalte. Austausch und Networking mit Kollegen sehr gut. Für mich jedes Jahr ein wichtiger Kongress! M. Meier, Daimler AG Sehr empfehlenswert! W. Jantz, ATLAS ELEKTRONIK GmbH Die ausführlichen Referentenlebensläufe finden Sie im Internet unter: Das Digital Business erfordert neue Geschäftsmodelle: Was Unternehmen von der Digitalwirtschaft lernen können Den Startup-Geist in traditionelle Unternehmen überführen Vom Startup zur erfolgreichen Internetmarke Unternehmenskultur & Kommunikation Ergin Iyilikci, COO, comparis.ch, Zürich Open Space Session: Erfahrungsaustausch von Kollege zu Kollege Bringen Sie Ihre individuellen Fragestellungen mit zum Kongress. Sie diskutieren über ein konkretes Problem und suchen gemeinsam mit den anderen Gruppenmitgliedern nach Lösungen Global Implementierung einer standardisierten Stellen- und Positionsbewertung Business Units, Ressorts und Funktionen: Heterogenität erfassen & bewerten Ziel: Globale Harmonisierung der Positionsbewertung durch eine einheitliche Governance Vorgehensweise & Herausforderungen: Projektplanung, Betriebsrat & Co. Michael Meier, Leiter Organisation Daimler Buses, Daimler AG, Stuttgart Lean Startup : Wie ticken Startups und was sind die Muster erfolgreicher Gründungen? Typische Stolpersteine innovativer Ideen Bedürfnisse und Sehnsüchte der Kunden erkennen Geschäftsmodelhypothesen aufstellen Daniel Bartel, Design Thinker & Sharing-Experte, Lean Entrepreneur, Stuttgart Zusammenfassung der Kongressinhalte ca Ende des gfo-jahreskongresses 2015 Interaktives Special

5 2. Kongresstag Dienstag, 6. Oktober 2015 Fachforum I Die neue Rolle des Organisators interner Berater der Fachbereiche? Leiter Fachforum I: Prof. Dr. Jens Grundei, Leiter Department Management & Economics, Quadriga Hochschule Berlin Collaborative Restructuring: Unternehmensinterne Zusammenarbeit Der Organisationsentwickler als Brückenbauer spürbarer auf dem Weg zur exzellenten Organisation Veränderungen: Menschen & Strukturen im Unternehmen verbinden Bereichsübergreifende Reorganisationsprozesse: Alle ziehen an einem Strang? Fahrplan Reorganisation Koordination und Synchronisierung der unternehmensinternen Zusammenarbeit Etablierung von Rahmenbedingungen und Standards im Reorganisationsprozess Gemeinsam mit allen Stakeholdern erfolgreich in die neue Welt Lessons Learned Oliver Pulcher Director Corporate Development & Organisation, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen Das Umfeld des Organisationsentwicklers: Im Spannungsfeld zwischen Kosten, Erträgen und Wachstum Der Organisationsentwickler als Gestalter von Veränderungsprozessen Die Formen des Miteinanders verändern: Generation Y und die Arbeit in virtuellen Teams anstelle von Hierarchien Die Brücke ins Unbekannte bauen: Beziehung, Haltung und Handwerkszeug des Organisationsentwicklers Christiane Kornatz Leiterin Organisationsentwicklung, Berliner Sparkasse, Berlin Fachforum II Collaboration im digitalen Zeitalter Auswirkungen auf die unternehmensweite Zusammenarbeit Leiter Fachforum II: Prof. Dr. Michael Klotz, Wissenschaftlicher Leiter SIMAT, Fachhochschule Stralsund Bleibt alles anders Kommunikation in Unternehmen in Zeiten von Smart Enterprise Collaboration Neue Herausforderungen an Informationsmanagement und Kommunikation Worüber wir reden sollten, bevor wir über Technik reden Praxisbeispiel: Der teamminer als Framework für Smart Enterprise Collaboration Thomas Brunschede Geschäftsführer, Le Bihan Consulting GmbH, Hünstetten Zusammenarbeit in Echtzeit: Prozessinformationen zentralisieren und Effizienz steigern Betriebsabläufe optimieren durch unternehmensweiten Informationsaustausch und besseres Prozessverständnis Prozesstransparenz erhöhen durch Echtzeitüberwachung der Prozessleistung Agilität steigern durch Automatisierung des Geschäftsprozess- Workflows und Eingreifen bei Engpässen Stefan Hessenbruch Leiter Professional Services EMEA, igrafx GmbH, München Fachforum III Lean Structures Prozesse optimieren und Produktivität steigern Leiter Fachforum III: Dr. Kai Krings, Senior Management Consultant, BPM&O GmbH, Köln Lean Six Sigma: Auswirkungen auf das Rollenverständnis Lean als Wandel begreifen: Mehr als nur schlanke Prozesse und die Gesamtorganisation und Strukturen Lean Six Sigma (LSS): Kurzer Einblick in die Vorgehensweise und den Methodenbaukasten Der steinige Weg von der Idee der Einführung bis zum Commitment der Geschäftsführung Zentrales Thema: Change Management Wir sind nun prozessorientiert!, wir machen LSS Rollenverständnis aus der Sicht von Mitarbeitern, Führungskräften und der Geschäftsführung Tanja Micheel Leiterin Prozessmanagement/IT, VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin Lean Prinzipien und die Auswirkungen auf die Organisation Eingebunden im Change Management und Vorgehensweise Prozesse gemeinsam gestalten und Formen der Zusammenarbeit fördern Integration, Kommunikation und Nachhaltigkeit der Implementation Heidi Pschibilla OE Key Experte, OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg

6 Vertiefungsseminar Mittwoch, 7. Oktober 2015 Das schlanke Organisationshandbuch Ihr Seminarleiter: Matthias Lehrke Geschäftsführer, Lehrke Verlag GmbH, Hamburg Seminarziele: In diesem Seminar analysieren Sie gemeinsam mit unserem erfahrenen Experten, den Ist-Zustand Ihres Organisationshandbuchs und erhalten zudem eine hilfreiche Toolbox für ein erfolgreiches und nachhaltiges Richtlinienmanagement. Lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Organisationshandbuch optimieren und neue Inhalte einpflegen bzw. bestehende Inhalte aktualisieren können. Hören Sie außerdem, wie Sie die Zusammenarbeit zwischen Organisation und den Fachbereichen verbessern, um eine Einhaltung der Richtlinien langfristig zu gewährleisten. Alles an der richtigen Stelle: So räumen Sie Ihr Organisationshandbuch auf Die richtige Gliederungsstruktur: Was ist üblich in der Branche? Allgemeiner Teil Aufbauorganisation Ablauforganisation Anhang Anforderungen an eine sinnvolle Gliederungsstruktur Übersichtlichkeit Nachvollziehbarkeit In Sprache des Unternehmens verfasst Verknüpfung des Organisationshandbuchs mit den Prozessen Verantwortlichkeiten festlegen: So arbeiten Sie mit Ihren Fachabteilungen Hand in Hand Häufige Probleme in der Zusammenarbeit Aufgaben der Organisationsabteilung Aufgaben der Organisationshandbücher Aufgaben der Fachbereiche Besonderheiten bei bereichsübergreifenden Prozessen Erfolgsfaktoren einer guten Zusammenarbeit zwischen Organisation und Fachabteilungen Mitarbeiter überzeugen und Bewusstsein für die Wichtigkeit schaffen Change Management: Vorhaben und Ziele klar kommunizieren Verbündete schaffen: Mitarbeiter in die Prozesse einbinden Informationen ansprechend und zielgerichtet aufbereiten Das Projekt Organisationshandbuch kontinuierlich am Laufen halten Anzahl und Detaillierung von Richtlinien und Vorgaben Risikoorientierter Ansatz für das Organisationshandbuch Wie viele Richtlinien, Vorgaben und Prozesse sind erforderlich? Varianten für die Darstellung von Prozessen (von einfach bis komplex) Optimierung des Organisationshandbuchs: Historisch gewachsen, aber nie überarbeitet Projektfahrplan Optimierung: So überarbeiten Sie das historisch gewachsene Organisationshandbuch Analyse: Überblick über den Zustand des Organisationshandbuchs gewinnen Neue Methoden für die Richtlinienerstellung verwenden Aktualisierungs- und Pflegeprozesse: So pflegen Sie neue Inhalte ein oder ändern bestehende Idealtypischer Verlauf eines Redaktionsprozesses Welche Aufgaben haben die Organisationsabteilung und der Fachbereich? Was können neue Inhalte sein? Formulierung und Texten von Anweisungen/Richtlinien Abstimmung und Freigabe Einführung Vieraugen-Prozess: Kontrollen planen und durchführen Neuausrichtung der Organisation und der Fachabteilungen Mitarbeiter mit ins Boot holen : Wie werden die neuen Inhalte des Organisationshandbuchs gelebt? Einarbeitung der verantwortlichen Mitarbeiter Verzahnung mit anderen Management-Systemen Seminarzeiten Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen ab 8.45 Uhr Beginn des Seminars Business Lunch 9.30 Uhr Uhr Ende des Seminars ca Uhr Am Vor- und Nachmittag ist jeweils eine Kaffee- und Teepause in Absprache mit dem Seminarleiter und den Teilnehmern vorgesehen.

7 Sponsoren + Aussteller + Medienpartner Haupt-Sponsor Die AXON IVY AG gehört zur AXON ACTIVE Gruppe, die 1994 in Zug (CH) gegründet wurde. Neben dem Hauptsitz in Luzern ist die AXON IVY AG mit Niederlassungen in München, Wien, Singapur und San Francisco vertreten und verfügt über eigene Entwicklungslabore in der Schweiz sowie in Vietnam. Die Schweizer AXON ACTIVE Gruppe beschäftigt 550 Mitarbeiter. Weltweit nutzen 350 Großkonzerne und KMU aller Branchen die Axon.ivy BPM Suite. Die Axon.ivy BPM Suite unterstützt bei der ganzheitlichen Prozessoptimierung und der Realisierung von neuen Geschäftsmodellen. Sie deckt alle Disziplinen des Process Lifecycle in einer einzigen Plattform ab von der Modellierung und Publizierung über die Ausführung zur Integration von Personen und Systemen bis hin zum Monitoring medienbruchfrei und zuverlässig. Internet: Sponsoren Mit den Business Process Management Lösungen von igrafx lassen sich Prozesse für das gesamte Unternehmen entwerfen, realisieren und optimieren. In mehr als 20 Ländern und mit über Kunden aus unterschiedlichsten Branchen fügt igrafx die drei wichtigsten Prozesskomponenten IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität. Mit den benutzerfreundlichen Werkzeugen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition zu verteidigen oder auszubauen. Internet: Le Bihan ist ein führendes Beratungsunternehmen und Lösungsanbieter für Projekt- und Wissensmanagement. Seit 29 Jahren bringen wir Organisationen, Prozesse, Softwarelösungen und Menschen miteinander in Einklang. Erfahren Sie, wie die digitale Transformation Einfluss auf das Projektmanagement nimmt und neue Chancen für das Wissensmanagement entstehen. Unser Erfolgsfaktor ist ein realisierungskompatibler Ansatz: Beratung und Umsetzung aus einer Hand. Dadurch halten Konzepte und Prozesse einer späteren Umsetzung stand. Zahlreiche Konzerne und mittelständische Unternehmen profitieren von dieser spezifischen Kombination. Internet: Co-Sponsoren CPC ist eine führende Change-Management-Beratung mit Sitz in Deutschland, Hongkong und China. Wir sind der verlässliche Partner der Konzerne und des gehobenen Mittelstands für die Gestaltung von nachhaltigen Veränderungen. Diese Veränderungen erzielen wir durch eine ganzheitliche, kundenbezogene Vorgehensweise mit den drei Kernkompetenzen People (Personalentwicklung), Projects (Projektmanagement) und Processes (Prozessmanagement). Internet: Verwenden Sie K2, um Geschäftsanwendungen zu erstellen und auszuführen, einschließlich Formulare, Workflows, Daten und Berichte. Ob unternehmensweit oder abteilungsintern: Kunden von K2 treiben den Wandel voran mit Anwendungen, die Menschen und Informationen verbinden. Jederzeit und überall. Mehr Informationen erhalten Sie unter Die Signavio GmbH bietet die weltweit erste webbasierte Plattform, mit der Business Process Management und Business Decision Management kombiniert werden können. Dank der einzigartigen Integration können Sie Ihre Prozesse und Geschäftsregeln in nur einer Lösung dokumentieren, analysieren und optimieren. Testen Sie Signavio 30 Tage kostenlos auf Internet: Aussteller Atreus Wir gestalten Erfolg Atreus unterstützt seine Kunden, wenn der Bedarf an Umsetzungssicherheit und -geschwindigkeit groß ist. Wir liefern genau den Manager oder exakt das Team, das die Kundenaufgabe am besten zum Erfolg führt. Dies gelingt durch den intensiven Kontakt zu mehreren Tausend erfahrenen Führungspersönlichkeiten und unsere hohe Expertise für unternehmerische Anforderungen. Atreus ist immer dann die Lösung, wenn spezielle Kompetenzen in einem Unternehmen zeitlich befristet oder Ressourcen besonders schnell benötigt werden: in Sondersituationen, für Projekte, bei Restrukturierungsaufgaben oder bei der Expansion in neue Märkte. Internet: Medienpartner BIT ist das Fachmagazin für effizientes Geschäftsprozessund Output-Management. In seinem 50-jährigen Bestehen hat sich BIT stets mit Fragen der Wirtschaftlichkeit und Effizienz beim Umgang mit Dokumenten sowie der Optimierung von Prozessen in Unternehmen und Verwaltungen beschäftigt. BIT bietet wertvolle Informationen für die Planung, Auswahl und Einführung von Systemen sowie Lösungen rund um Dokumenten- und Informationsprozesse. BIT-Leser sind IT-Leiter, Verantwortliche für Prozessmanagement, Leiter von Fachabteilungen mit hohem Dokumentendurchsatz, Einkäufer von Hard- und Software, Ressortleiter Output-Management bei Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister, etc. Internet: LEANmagazin ist das führende Onlinefachportal für Projekte, Prozesse und Lean-Management. Unter finden Sie aktuelle Berichte rund um die Themen Lean Management, Prozessoptimierung und Projektmanagement. Ergänzt werden die Berichte durch ein öffentliches OnlineLexikon, einen Tool-Katalog, einen Veranstaltungskalender, eine Job-Börse sowie Rezensionen zu Büchern und Veranstaltungen. Leser des LEANmagazin sind Geschäftsführer, Führungskräfte sowie Entscheider und bieten somit allen Inserenten einen einmaligen Zugriff auf das gesamte Lean Fachpublikum. Internet: zfo Zeitschrift Führung + Organisation ist offizielles Organ der Gesellschaften für Organisation in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. zfo-leser sind Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft und dem Non-Profit-Sektor, Unternehmensberater und Hochschullehrer. Regelmäßig das Neueste aus Führung und Organisation Renommierte Autoren aus Wirtschaft und Wissenschaft schreiben für Sie Aktuelle Fragen und Lösungsansätze für Ihre Unternehmenspraxis Interviews, Ausblicke in andere Fachbereiche, Literaturtipps u. v. m. Jetzt mit dem Schwerpunkt Industrie 4.0 Internet: Partner Um aktuelle Lean-Startup Methoden und echte Lernerfahrungen geht es beim Leancamp (Frankfurt, 10. Oktober 2015 und Stuttgart, 20. November 2015). Das Leancamp ist eine sogenannte Unkonferenz (ähnlich wie Barcamps) bei dem jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Wissen, 30 Minuten Zeit hat einen Vortrag zu halten, einen Workshop zu geben oder Fragen an andere Teilnehmer zu stellen, um eine Antwort zu erhalten oder Wissen zu vermitteln. In parallelen Räumen werden in über 40 Einheiten die Themen Lean Startup, Business Modelling, Design Thinking, Agile und Customer Development bearbeitet. Das Ziel von Leancamp ist der Austausch von Erfahrungen zwischen Startups und Innovationsmanager bestehender Unternehmen, um voneinander zu lernen. Internet: Sponsoring und Ausstellung: Torsten Krüger, Sales Manager, Tel.: +49 (0) / ,

8 Fax: +49 (0) 61 96/ Telefon: +49 (0) 61 96/ Ich/Wir nehme(n) teil: Jahreskongress für Organisation und Management 5. und 6. Oktober 2015 in Düsseldorf Vertiefungsseminar: Das schlanke Organisationshandbuch 7. Oktober 2015 in Düsseldorf Ich bin gfo-mitglied WS 1 Name/Vorname Position/Abteilung 2 Name/Vorname 3 Position/Abteilung Name/Vorname Position/Abteilung 10 % Seien Sie dabei und treffen Sie... Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Organisation, Organisations- und Unternehmensentwicklung, Prozessmanagement, Change Management, Projektmanagement, Wissensmanagement, Personal, Strategische Planung, Business Development Management, Controlling, Qualität, IT/EDV und Zentrale Dienste. Weiterhin angesprochen sind Stabsstellenleiter, interne Berater, Mitglieder des Vorstandes, insbesondere Chief Operation Officer, Geschäftsführer sowie interessierte Vertreter von Unternehmensberatungen. Termine und Veranstaltungsort Jahreskongress für Organisation und Management 5. und 6. Oktober 2015 in Düsseldorf Van der Valk Airporthotel Düsseldorf, Am Hülserhof 57, Düsseldorf Tel.: 0211/ , Fax: 0211/ , Firma Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon/Fax Datum Ansprechpartner/in im Sekretariat: Anmeldebestätigung bitte an: Unterschrift Abteilung Vertiefungsseminar: Das schlanke Organisationshandbuch 7. Oktober 2015 in Düsseldorf Van der Valk Airporthotel Düsseldorf, Am Hülserhof 57, Düsseldorf Tel.: 0211/ , Fax: 0211/ , Rechnung bitte an: Abteilung Mitarbeiter: BIS ÜBER 1000 Bitte schicken Sie mir/uns Informationen über Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten Zimmerreservierung Für unsere Teilnehmer des gfo-jahreskongresses steht im Kongresshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zum Vorzugspreis zur Verfügung. Nehmen Sie die Reservierung bitte rechtzeitig selbst direkt im Hotel unter Berufung auf Management Circle vor. So melden Sie sich an Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr für den zweitägigen Jahreskongress beträgt inkl. Business Lunch, Erfrischungsgetränken, Abend-Event und der Dokumentation 1.395,. Sonderkonditionen erhalten gfo-mitglieder. Bei Einzelbuchung des Vertiefungsseminars beträgt die Teilnahmegebühr 1.295,. Bei Buchung von drei Tagen (Jahreskongress und Vertiefungsseminar) beträgt die Teilnahmegebühr 2.190,. Sie sparen somit 500, gegenüber der Einzelbuchung! Sollten mehr als zwei Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, bieten wir ab dem dritten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Bis zu zwei Wochen vor der Veranstaltung können Sie kostenlos stornieren. Bei Stornierung der Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. Datenschutzhinweis Die Management Circle AG und ihre Dienstleister (z.b. Lettershops) verwenden die bei Ihrer Anmeldung erhobenen Angaben für die Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen Angebote zur Weiterbildung auch von unseren Partnerunternehmen aus der Management Circle Gruppe per Post zukommen zu lassen. Unsere Kunden informieren wir außerdem telefonisch und per über unsere interessanten Weiterbildungsangebote, die den vorher von Ihnen genutzten ähnlich sind. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke selbstverständlich jederzeit gegenüber Management Circle AG, Postfach 56 29, Eschborn, unter oder telefonisch unter 06196/ widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen. Anmeldung/Kundenservice Telefon: + 49 (0) 61 96/ Fax: + 49 (0) 61 96/ Internet: Postanschrift: Management Circle AG Postfach 56 29, Eschborn/Ts. Telefonzentrale: + 49 (0) 61 96/ M/AAN Hier online anmelden!

Nachlese zum gfo-jahreskongress 2015

Nachlese zum gfo-jahreskongress 2015 Nachlese zum gfo-jahreskongress 2015 1. Kongresstag, 05.10.2015 Der diesjährige Jahreskongress für Organisation und Management der gfo stand unter dem Motto Zwischen Stabilität und Flexibilität: Die neue

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Arbeitszeiten flexibel gestalten

Arbeitszeiten flexibel gestalten +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Gesetzliche Regelungen und organisatorische Anforderungen: Arbeitszeiten flexibel gestalten Wie Sie Unternehmens-, Kunden- und Mitarbeiterinteressen unter einen

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Expertentag Big Agile 2014

Expertentag Big Agile 2014 EINLADUNG Expertentag Big Agile 2014 Agilität in großen Projekten und großen Organisationen 25h Hamburg Hafencity Hotel 12. Mai 2014 um 13 Uhr values at work. AGENDA Agile Methoden sind heute ein fester

Mehr

Führen mit Wertschätzung

Führen mit Wertschätzung +++ Management Circle Führungsseminar +++ Führen mit Wertschätzung Seien Sie eine Führungskraft, die motiviert und Leistung freisetzt Die Schlüsselfaktoren wertschätzender Führung: Ihr Trainer: Die Prinzipien

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Jahreskongress für Organisation und Management

Jahreskongress für Organisation und Management Jahreskongress für Organisation und Management Organisation verbindet: Mitarbeiter, Prozesse und IT vernetzen Diskutieren Sie die Trends in der Organisationsentwicklung: Von der Stabsstelle zum internen

Mehr

onspot Event bei Griesser AG

onspot Event bei Griesser AG Veranstaltungsort: onspot Event bei Griesser AG Lean Supply Chain Management & Kaizen Dienstag, 18. November 2014 Aadorf www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor onspot Event bei Griesser AG Lean

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Selbstmanagement mit Evernote

Selbstmanagement mit Evernote +++ Management Circle Exklusiv-Seminar +++ Selbstmanagement mit Evernote Wie Sie Ihre Arbeit mit Evernote organisieren Ordnung statt Chaos Gerümpel loswerden, gerümpelfrei bleiben! Ihr Experte: Thomas

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

15 Jahre TQMi. Zukunft der Arbeit und Führung. Einladung zum Jubiläumsanlass. Praxis-Referate zu:

15 Jahre TQMi. Zukunft der Arbeit und Führung. Einladung zum Jubiläumsanlass. Praxis-Referate zu: 15 Jahre TQMi Einladung zum Jubiläumsanlass Zukunft der Arbeit und Führung Praxis-Referate zu: Zukunfts-Entwicklung von Normen und Standards Wie gewinnt und führt man als IT-KMU neue (qualifizierte, junge)

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch JETZT 300 EUR0 SPAREN Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2016 und sparen Sie bei der Teilnahmegebühr! 36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?« Hamburg

osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?« Hamburg osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?«hamburg 17.11.2015 Berlin 25.02.2016 Einladung osb-i management impulse»international collaboration 4.0 agil und virtuell!?«internationale

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft BERECHNUNG DER ERLÖSOBERGRENZE DIGITALE STRATEGIEN STROM 2016 FÜR ENERGIEVERSORGER ENTWICKELN Alles Wissenswerte zur

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Fachaussteller: Termin: 29. - 30. September 2008 Veranstaltungsort: Kongresshotel

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Umsetzungs- Energie tanken

Umsetzungs- Energie tanken Tagesseminar Umsetzungs- Energie tanken Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie effektiv und effizient einsetzen. Marc Klejbor auf Schwarz IHR WEG ZUM UMSETZUNGS- PROFI Willkommen Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Zusatztermim aufgrund großer Resonanz: am 2. und 3. September in Wetzlar! PC-DMIS Update Seminar 2010 Sehr geehrter PC-DMIS

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Der EAM Think Tank ist eine gemeinsame Initiative der Ardour

Mehr

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs:

Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: Zu dieser Veranstaltung gibt es mehrere PDFs: PRÄSENTIEREN MIT DEM IPAD Termine: November 2012 - Januar 2013 PRÄSENTIEREN MIT DEM IPAD Termine: Mai 2013 - Juli 2013 SEMINARE KONFERENZEN KONGRESSE SCHRIFTLICHE

Mehr

IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN

IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN Management Circle Jahrestagung KATA.Con IMPULSE * LERNEN * VERTIEFEN * AUSTAUSCHEN Unter anderem mit folgenden Themenschwerpunkten: Mit der KATA im Unternehmen starten Transformation durch Innovation KATA

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Erfolgreich führen in Veränderungsprozessen

Erfolgreich führen in Veränderungsprozessen +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Erfolgreich führen in Systematisch mit Konflikten und Widerständen umgehen Optimieren Sie Ihr Führungsverhalten, um Veränderungsprozesse bestmöglich zu meistern

Mehr

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Social Enterprise....der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Wenn Social Enterprise die Antwort ist...... was ist dann die Frage? 2 1 2 Was passiert

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Lernen ist wichtiger als Wissen

Lernen ist wichtiger als Wissen Lernen ist wichtiger als Wissen SEACON 2012 Jörg Dirbach und Manuel Hachem Folie 1 4. Juni 2012 Jörg Dirbach, Manuel Hachem Softwarelösungen, Produktinnovation und Managementberatung Wir beraten, entwickeln

Mehr

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz)

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz) Personalprofil Annette Weissing Management Consultant E-Mail: annette.weissing@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 1983 Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 1986 Diplom Betriebswirt, Berufsakademie

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Exposé. der kongress für. 26. und 27. November 2014 in Berlin. www.quartera.de. bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter

Exposé. der kongress für. 26. und 27. November 2014 in Berlin. www.quartera.de. bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter der kongress für Hochschule Und Unternehmen 26. und 27. November 2014 in Berlin Sparen Sie Exposé 100 bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter *Angebot gilt bei Buchung bis 08.08.2014. Die Kumulation

Mehr

Rhetorik für Verhandler

Rhetorik für Verhandler +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Rhetorik für Verhandler Die Kunst, zu überzeugen so erreichen Sie Ihr Ziel Durchsetzen mit starker Rhetorik das sind Ihre Erfolgsfaktoren: Rhetorik: Die Basis

Mehr

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne

Lean Manufacturing & Six Sigma der nächste Schritt nach vorne Mittwoch, 20. April 2016 Hotel Eden, Rheinfelden Themen Six Sigma ist ein Qualitätsziel Lean Manufacturing und was für Sie wirklich wichtig ist Exkurs Ursachen und Menschen Tools: Pull Systeme Wie Menschen

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Internes Marketing für das Qualitätsmanagement

Internes Marketing für das Qualitätsmanagement +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Internes Marketing für das Qualitätsmanagement Überzeugen Sie Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte von dem Nutzen des QMs So packen Sie Ihre QM-Kampagnen richtig

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Managementtraining für Teamleiter

Managementtraining für Teamleiter +++ Management Circle Führungsseminar +++ Managementtraining für Teamleiter So führen Sie Ihr Team zum Erfolg! Machen Sie sich fit für Ihren Führungsalltag: Führen Sie Ihre Teammitglieder typgerecht Fordern

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16 ORGANISATIONSDESIGN Lernwege Analysieren und gestalten 1. Durchgang 2015/16 Organisationsdesign Organisationsdesign gestalten und implementieren Organisationsdesign ist ein wichti g er Wettbewerbsfaktor

Mehr

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich Angebot für Sponsoren 2. PM Camp Berlin berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich vom 20. bis 22. Juni 2014 in der Leopold Ullstein Schule OSZ Wirtschaft W arum lohnt

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren

Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ Prozessanalyse und -visualisierung in der Administration Prozesse aufnehmen Abläufe optimieren Kosten reduzieren Erfolgreicher Wandel zum Lean Office Visualisierung

Mehr

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH

+++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++ So schärfen Sie Ihr Profil und machen mehr aus Ihren Stärken: Die Marke ICH Für einen überzeugenden Auftritt. Für eine starke Wirkung. Für einen bleibenden Eindruck.

Mehr

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern - Ein Praxisbericht in einem laufenden Transformationsprozess, von der Idee bis zum neuen Office 2.0 mit Wissensarbeitsplätzen der Zukunft

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management 2 Customer Relationship Management ist eine Geschäftsstrategie, die den Kunden konsequent in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stellt. Unternehmensberatung

Mehr

Software Engineering ohne Schnickschnack

Software Engineering ohne Schnickschnack WORKSHOP Software Engineering ohne Schnickschnack www.softwareforen.de/goto/sess LEIPZIG, 28. 29. JUNI 2010 MIT VORTRÄGEN VON REFERENTEN»No Frills Spezifikation oder was gehört in eine Spezifikation?«Prof.

Mehr