Herbizide in Winterraps - Auflagen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herbizide in Winterraps - Auflagen"

Transkript

1 Aufwandmenge in l o. kg/ha Herbizide in Winterraps Auflagen Präparate Wirkstoffe und gehalte Indikationen** Einsatztermin Einsatztermin Stan Abdriftminderung bei > 2 % (Auswahl) in g bzw. ml pro l/kg Kultur Schadorg. dard 50% 75% 90% (NTAuflagen) Devrinol FL Napropamid 450 2,75 AF, jr, UK VSE 5 x x x WP 734 / 775 ausgen. Klette Cirrus / Echelon Clomazone 500 0,24 UK VA ES 0008 ES 0008 nz. nz. nz. x NT 127/145/146/149/152/153/155,WP734/740/744 ClomazoneAuflagen Centium 36 CS, Clomazone 360 0,33 UK VA nz. nz. nz. x NT 127/145/146/149/152/153/154 ClomazoneAuflagen Gamit 36 CS / CS 36 bis 5 Tg. n. Saat WP 734 / 740 / 744 Colzor Trio Napropamid 187,5 + Dimethachlor 187,5 (3,0)4,0 WH, jr, UK, AF VA ES 0009 nz. nz. nz. x NW 701 (10m) NT 127/145/146/149/152/153/155 ClomazoneAuflagen + Clomazone 30 WP 734 / 740 / 744 / 775 3,0 l auf leichten Böden zu empfehlen Nimbus CS Metazachlor Clomazone 33,3 3,0 AF, WH, jr, UK VA nz. nz. nz. x NW 706 (20m) NT 127/145/146/149/152/153/155,WP734/740/744 ClomazoneAuflagen NG 346 Bengala Metazachlor Clomazone 33 3,0 AF, WH, jr, UK VA nz. nz. nz. x NW 706 (20m) NT 127/145/146/149/152/153/155,WP734/740/744 ClomazoneAuflagen NG 346 Quantum Pethoxamid 600 2,0 jr, WH, UK VA ES x NW 706 (20m) NG 405, WP 734 Drainauflage Butisan Metazachlor 500 1,5 UK, UG NAK 5 5 x x NW 706 (20m) NG 346 / Rapsan 500 SC Fuego Metazachlor 500 1,5 AF, jr, UK, WH VA ES 0012 NAK 5 5 x x 102 Butisan Kombi Metazachlor DimethenamidP 200 2,5 UK, UG VA NAK 5 5 x x 101 NW 706 (20m) NG 346, VV 215 ( NAH bis ES 18) Butisan Top Metazachlor Quinmerac 125 2,0 AF, WH, jr, UK NAK ( NAH bis ES 18) Fuego Top Metazachlor Quinmerac 125 2,0 AF, WH, jr, UK VA ES NAH 5 5 x x 102 Butisan Gold Metazachlor DimethenamidP 200 2,5 UK, UG VA NAK x 102 NW 706 (20m) NG 343, NG 346, VV 215, WP Quinmerac 100 ( NAH bis ES 18) ClearfieldClentiga* Quinmerac Imazamox 12,5 1,0 UK, UG NA 108 NG 343, NG 354, WH 960, WP 734/763 nur in ClearfieldSorten + Dash E.C. + 1,0 ES 1018 ausgenommen Grünraps (Imazamoxresistent)!! ClearfieldVantiga Imazamox 6,25 + Metazachlor 375 2,0 UK, UG NAK x 102 nur in ClearfieldSorten + Dash E.C. + Quinmerac ,0 ( NAH bis ES 18) (Imazamoxresistent)!! Nähere Informationen siehe Clearfield Broschüre Fortsetzung S. 2 (später NA / Einsatz im Spätherbst) x = keine Anwendung in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern. In SchleswigHolstein ist die neue Länderegelung nach 38a Landeswassergesetz zu beachten! Es gilt der länderspezifische Mindestabstand von 1m. * Zulassung auch zur Frühjahrsanwendung VSE = vor der Saat mit Einarbeitung nz. = nicht zugelassen ** UK= 1jähr. 2keimbl. Unkräuter UG= 1jähr. 1keimbl. Unkräuter (Ungräser) AF= Ackerfuchsschwanz jr= jähr. Rispe WH= Windhalm Diese Tabelle ersetzt nicht die genaue Beachtung der Gebrauchsanleitung! 1[5]

2 Aufwandmenge in l o. kg/ha Herbizide in Winterraps Auflagen Präparate Wirkstoffe und gehalte Indikationen** Einsatztermin Einsatztermin Stan Abdriftminderung bei > 2 % (Auswahl) in g bzw. ml pro l/kg Kultur Schadorg. dard 50% 75% 90% (NTAuflagen) Fortsetzung S. 2 Mittel für den späteren Nachauflauf Effigo* Picloram 67 + Clopyralid 267 0,35 Ackerhundskamille, NAH NA UK 101 WP711 KMArten, Kornblume Runway Picloram 80 + Clopyralid 240 0,2 KMArten, Kornblume, NAH NG 349, NG 350, WP Aminopyralid 40 KlatschMohn WP 6822, WP 6832, WP 711 Fox Bifenox 480 1,0 UK NAH ES 1625 ES x x x NW 701 (10m) WP 734 1) 0,3 2) 0,7 UK NAH ES 1416 ES x x NW 706 (20m) WP 734 Splittingverfahren Stomp Aqua Pendimethalin 455 1,0 UK VA nz. nz. nz. x NT 145/146/170, WP 734 PendimethalinAuflage 2,0 UK NAH ab ES 16 nz. nz. nz NW 705 (5m) NT 145/146/170, WP 734 als Nachbehandlung PendimethalinAuflage Bodenherbizid zum Einsatz im Spätherbst Milestone Propyzamid Aminopyralid 5,3 1,5 UG, UK NA ab ES VV 215, WP 6822, WP 6832, WP 6851 Spätherbst Winter November Februar WP 711/ 734/ 740 Kerb Flo / Groove/ Propyzamid 400 1,25 AF, TrespeArten, WH, jr, NA ab ES 14 Profi Flo 400 SC, Ausfallgetreide, VM Spätherbst Winter 101(Cohort) VV 215 (Cohort) ausgen. Saatguterzeug. Cohort 1,875 AF, schwer bekämpfbare UK während d. Veg.ruhe 101, 102(Cohort) VV 215 (Cohort) (Cohort) Cohort Propyzamid 400 1,75 UG, VM NA ES in Beständen zur Spätherbst Winter Saatguterzeugung während d. Veg.ruhe Fortsetzung S. 3 (Mittel gegen Ausfallgetreide und Ungräser) x = keine Anwendung in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern. In SchleswigHolstein ist die neue Länderregelung nach 38a Landeswassergesetz zu beachten! Es gilt der länderspezifische Mindestabstand von 1m. nz. = nicht zugelassen * Zulassung auch zur Frühjahrsanwendung ** UK= 1jähr. 2keimbl. Unkräuter UG= 1jähr. 1keimbl. Unkräuter (Ungräser) AF= Ackerfuchsschwanz jr= jähr. Rispe WH= Windhalm KM= Kamille VM= Vogelmiere Diese Tabelle ersetzt nicht die genaue Beachtung der Gebrauchsanleitung! 2[5]

3 Aufwandmenge in l o. kg/ha Herbizide in Winterraps Auflagen Präparate Wirkstoffe und gehalte Indikationen** Einsatztermin Einsatztermin Stan Abdriftminderung bei > 2 % (Auswahl) in g bzw. ml pro l/kg Kultur Schadorg. dard 50% 75% 90% (NTAuflagen) Fortsetzung S. 3 Mittel gegen Ausfallgetreide und Ungräser AgilS* Propaquizafop 100 1,0 UG ausgen. jr, Quecke NAH ES 1329 ES 1225 Fusilade Max*/ FluazifopP 107 1,0 UG (ausgen. jr), Ausfallgetreide NAH ES Trivko* 2,0 Quecke ES Gallant Super HaloxyfopP 104 0,5 AF, Ausfallgetreide NAH NG 3453 Panarex* QuizalofopPtefuryl 40 1,25 UG ausgen. jr NAH 102 2,25 Quecke NAH 103 Targa Super*/ QuizalofopPethylester 50 1,25 UG ausgen. jr NAH ES Gramin* 2,0 Quecke*** NAH 1520 cm 103 Focus Ultra* + Dash E.C. Cycloxydim FHS 2,5 + 2,5 UG ausgen. jr NAH ES Focus Aktiv Pack Select 240 EC Clethodim 240 0,5 + 2,0 UG NAH ES 1329 ES NW 706 (20m) NG 405 (Drainauflage), ab Anfang Oktober + Para Sommer WP734 kein Einsatz mehr in Mischung mit Triazolen, ab Mitte Oktober keine Anwendung mehr Select 240 EC Clethodim 240 0,5 + 1,0 UG NAH ES 1329 ES WP734 ab Anfang Oktober + Radiamix kein Einsatz mehr in Mischung mit Triazolen, ab Mitte Oktober keine Anwendung mehr Auslieferung durch FMC ab Herbstsaison 2016 nur noch mit Radiamix FHS = Formulierungshilfsstoff x = keine Anwendung in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern. In SchleswigHolstein ist die neue Länderregelung nach 38a Landeswassergesetz zu beachten! Es gilt der länderspezifische Mindestabstand von 1m. * Zulassung auch zur Frühjahrsanwendung (Ausnahme: Targa Super/Gramin in Vermehrungsbeständen!) **UG= 1jähr. 1keimbl. Unkräuter (Ungräser) AF= Ackerfuchsschwanz jr= jähr. Rispe *** Niederhaltung zwecks Führung der Kultur Diese Tabelle ersetzt nicht die genaue Beachtung der Gebrauchsanleitung! 3[5]

4 Erläuterungen zu den Tabellen Winterraps Herbizide Auflagen: Bußgeldbewehrt: rot / fett ClomazoneAuflagen / PendimethalinAuflagen: NT127 Die Anwendung des Mittels darf ausschließlich zwischen 18 Uhr abends und 9 Uhr morgens erfolgen, wenn Tageshöchsttemperaturen von mehr als 20 C Lufttemperatur vorhergesagt sind. Wenn Tageshöchsttemperaturen von über 25 C vorhergesagt sind, darf das Mittel nicht angewendet werden. NT145 NT146 NT149 NT152 NT153 NT154 NT155 NT170 NT112 NG343 Das Mittel ist mit einem Wasseraufwand von mindestens 300 l/ha auszubringen. Die Anwendung des Mittels muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Abweichend von den Vorgaben im Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" sind die Verwendungsbestimmungen auf der gesamten zu behandelnden Fläche einzuhalten. Die Fahrgeschwindigkeit bei der Ausbringung darf 7,5 km/h nicht überschreiten. Der Anwender muss in einem Zeitraum von einem Monat nach der Anwendung wöchentlich in einem Umkreis von 100 m um die Anwendungsfläche prüfen, ob Aufhellungen an Pflanzen auftreten. Diese Fälle sind sofort dem amtlichen Pflanzenschutzdienst und der Zulassungsinhaberin zu melden. Die Anwendung des Mittels darf nur auf Flächen erfolgen, die vorher in einen flächenscharfen Anwendungsplan aufgenommen wurden, der den Saatzeitpunkt, den geplanten und den tatsächlichen Anwendungszeitpunkt, die Aufwandmenge, die Wassermenge und Details der Anwendungstechnik enthält. Der Plan ist während der Behandlung für Kontrollzwecke mitzuführen. Spätestens einen Tag vor der Anwendung von Clomazonehaltigen Pflanzenschutzmitteln sind Nachbarn, die der Abdrift ausgesetzt sein könnten, über die geplante Anwendung zu informieren, sofern diese eine Unterrichtung gefordert haben. Bei der Anwendung des Mittels ist ein Abstand von 50 m zu Ortschaften, Haus und Kleingärten, Flächen mit bekannt Clomazonesensiblen Anbaukulturen (z.b. Gemüse, Beerenobst) und Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind, einzuhalten. Dieser Abstand ist ebenso einzuhalten zu Flächen, auf denen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 (Ökoverordnung) und gemäß der Verordnung über diätetische Lebensmittel (Diätverordnung) produziert wird. Der Abstand von 50 m kann auf 20 m reduziert werden, wenn das Mittel nicht in Tankmischung mit anderen Pflanzenschutzmitteln oder Zusatzstoffen ausgebracht wird. Zu allen übrigen angrenzenden Flächen (ausgenommen Flächen, die mit Winterraps, Getreide, Mais oder Zuckerrüben bestellt wurden, sowie bereits abgeerntete Flächen wie z.b. Stoppelfelder) ist ein Abstand von mindestens 5 m einzuhalten. Bei der Anwendung des Mittels ist ein Abstand von 50 m zu Ortschaften, Haus und Kleingärten, Flächen mit bekannt Clomazonesensiblen Anbaukulturen (z.b. Gemüse, Beerenobst) und Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind, einzuhalten. Dieser Abstand ist ebenso einzuhalten zu Flächen, auf denen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 (Ökoverordnung) und gemäß der Verordnung über diätetische Lebensmittel (Diätverordnung) produziert wird. Zu allen übrigen angrenzenden Flächen (ausgenommen Flächen, die mit Winterraps, Getreide, Mais oder Zuckerrüben bestellt wurden, sowie bereits abgeerntete Flächen wie z.b. Stoppelfelder) ist ein Abstand von mindestens 5 m einzuhalten. Die Windgeschwindigkeit darf bei der Ausbringung des Mittels 3 m/s nicht überschreiten. Bei der Anwendung des Mittels muss ein Abstand von mindestens 5 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) eingehalten werden. Die Einhaltung eines Abstandes ist nicht erforderlich, wenn angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder nachweislich auf landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen angelegt worden sind. Ferner ist die Einhaltung eines Abstandes nicht erforderlich, wenn die Anwendung des Mittels mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten durchgeführt wird oder in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70 a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist. Die maximale Aufwandmenge von 250 g Quinmerac pro Hektar und Jahr auf derselben Fläche darf auch in Kombination mit anderen diesen Wirkstoff enthaltenden Pflanzenschutzmitteln nicht überschritten werden. NG3453 NG346 NG349 NG350 In einem Dreijahreszeitraum (der das aktuelle Jahr und die vorausgegangenen 2 Kalenderjahre umfasst) darf in der Summe eine Gesamtaufwandmenge von 0,052 kg HaloxyfopP (HaloxyfopR) pro Hektar nicht überschritten werden. Innerhalb von 3 Jahren darf die maximale Aufwandmenge von 1000 g Metazachlor pro Hektar auf derselben Fläche auch in Kombination mit anderen diesen Wirkstoff enthaltenden Pflanzenschutzmitteln nicht überschritten werden. Auf derselben Fläche keine Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Aminopyralid im folgenden Kalenderjahr. Auf derselben Fläche keine Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Clopyralid im folgenden Kalenderjahr. NG354 Innerhalb von 3 Jahren darf die maximale Aufwandmenge von 12,5 g Imazamox pro Hektar auf derselben Fläche auch in Kombination mit anderen diesen Wirkstoff enthaltenden Pflanzenschutzmitteln nicht überschritten werden. NG405 Keine Anwendung auf drainierten Flächen (Drainauflage). NT101 Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist. NT102...mindestens in die Abdriftminderungsklasse 75 %...(siehe Text NT 101). NT103...mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 %...(siehe Text NT 101). NT108 Bei der Anwendung des Mittels muss ein Abstand von mindestens 5 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) eingehalten werden. Zusätzlich muss die Anwendung in einer darauf folgenden Breite von mindestens 20 m mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist weder der Einsatz verlustmindernder Technik noch die Einhaltung eines Abstandes von mindestens 5 m erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind. Bei der Anwendung des Mittels ist ferner die Einhaltung eines Abstandes von mindestens 5 m nicht erforderlich, wenn die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen 4[5]

5 Erläuterungen zu den Tabellen Winterraps Herbizide Auflagen: Bußgeldbewehrt: rot / fett NW701 Zwischen behandelten Flächen mit einer von über 2 % und ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den Einsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindestbreite von 10 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: ausreichende Auffangsysteme für das Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind oder die Anwendung im Mulch oder Direktsaatverfahren erfolgt. NW705 Randstreifen muss eine Mindestbreite von 5m haben... (siehe Text NW 701). NW706...Randstreifen muss eine Mindestbreite von 20m haben... (siehe Text NW 701). VV215 Behandelten Grünraps nicht verfüttern. WP6822 Einstreu, das von mit dem Mittel behandelten Flächen stammt, sowie Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Futter oder Einstreu von behandelten Flächen stammt, darf nur im eigenen Betrieb verwendet werden. WP6832 Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Einstreu von mit dem Mittel behandelten Flächen stammt, darf nur auf Grünland, zu Getreide oder Mais ausgebracht werden. Bei allen anderen Kulturen sind Schädigungen nicht auszuschließen. WP6851Bei vorzeitigem Umbruch sind Schäden an nachgebauten Kulturen möglich. Es können nur Mais, Sommerraps und Kohlarten nachgebaut werden. WP711 Schäden an nachgebauten zweikeimblättrigen Zwischenfrüchten möglich. WP734 Schäden an der Kulturpflanze möglich. WP740 Vorsicht bei benachbart wachsenden Kulturpflanzen, da Schäden möglich. WP744 Schäden an benachbart wachsenden Gehölzen möglich. WP763 Anwendung nur in Sorten mit zusätzlicher Bezeichnung Imazamoxresistent oder Clearfield. WP775 Unter ungünstigen Witterungsbedingungen sind Schäden an Folgekulturen, insbesondere Wintergetreide, möglich. WH960 Auf der Verpackung und in der Gebrauchsanleitung ist auf das hohe Nachbaurisiko hinzuweisen. Insbesondere sind gefährdete Folgekulturen zu benennen und Möglichkeiten für das Risikomanagement zu beschreiben. 5[5]

Pflanzenschutz im Golfrasen

Pflanzenschutz im Golfrasen Pflanzenschutz im Golfrasen Zulassungsstand gemäß Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vom 28.06.2016 Quelle: nach Informationen des BVL zusammengestellt von der Landwirtschaftskammer

Mehr

Merkblatt zur Bekämpfung von Krankheiten, Schädlingen und Schadpflanzen in landwirtschaftlichen Kulturen

Merkblatt zur Bekämpfung von Krankheiten, Schädlingen und Schadpflanzen in landwirtschaftlichen Kulturen Merkblatt zur Bekämpfung von Krankheiten, Schädlingen und Schadpflanzen in landwirtschaftlichen Kulturen Fachverantwortliche Autoren: K. Gehring S. Weigand/Prof. Dr. M. Zellner: Prof. Dr. M. Zellner: J.

Mehr

Unkräuter und Ungräser. Infos zum Rübenbau. Schaderreger Präparate GHS Auflagen WZ Aufwand Bemerkungen Breitblättrige Unkräuter

Unkräuter und Ungräser. Infos zum Rübenbau. Schaderreger Präparate GHS Auflagen WZ Aufwand Bemerkungen Breitblättrige Unkräuter Breitblättrige Unkräuter Belvedere Extra NW701 90 3x 0,8-1,3 l Nach dem Auflaufen ab BBCH 10 mit bis zu drei Splittinganwendungen (ges. max. 3,9 l/ha) im Abstand von 5-12 Tagen gegen Unkräuter. Zusatz

Mehr

Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht geben.

Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht geben. Fachinfo Pflanzenbau KW 33/16 1. Einsatz wichtiger Rapsherbizide 2. Einsatz von Kyleo auf Stoppeln 3. Neues Anti Drift- und Haftmittel Squall Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht

Mehr

NT102 60 0,2 kg + 1,0 l Dash EC

NT102 60 0,2 kg + 1,0 l Dash EC Samen- und Wurzelunkräuter Arrat + FHS Activus SC NW -(-/-/10)m NW7 NT145, 146, 170 Aspect Bromoterb NT102 60 0,2 kg + 1,0 l Dash EC NW701, NT102 Nach dem Auflaufen des Maises gegen Unkräuter. Aufgrund

Mehr

Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit:

Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit: alkon ist ein systemisches Herbizid gegen Gemeinen Windhalm und Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter in Winterweizen, Winterroggen, Wintergerste und Triticale im Nachauflauf Herbst. Vorteile von alkon:

Mehr

Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN

Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN Herbaflex - Steckbrief Steckbrief Wirkstoffe: Formulierung: Wirkstoffgruppe: Kulturen: Wirkungsweise: Indikation: Herbaflex Beflubutamid 85 g/l Isoproturon 500 g/l

Mehr

Neue Anwendungsbestimmungen für Clomazone-haltige Rapsherbizide:

Neue Anwendungsbestimmungen für Clomazone-haltige Rapsherbizide: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Neue Anwendungsbestimmungen für Clomazone-haltige Rapsherbizide: Rapsherbizidmarkt 2012 im Umbruch Der Wirkstoff Clomazone gehört zur chemischen Gruppe der Oxazalodion-Derivate

Mehr

Pflanzenschutz Gesamt-Preisliste 2013

Pflanzenschutz Gesamt-Preisliste 2013 Pflanzenschutz Gesamt-Preisliste 2013 Roth Agrarhandel GmbH Alsfelder Str. 84-90 35274 Kirchhain Tel. 0 64 22 / 92 97-0 Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt Hessen Thüringen Sachsen Mitte Süd Alexander Seibert

Mehr

3,75 g/l Florasulam + 15 g/l Penoxsulam + 100 g/l Diflufenican Suspensionskonzentrat (SC) Viper Compact ist ein systemisches Herbizid

3,75 g/l Florasulam + 15 g/l Penoxsulam + 100 g/l Diflufenican Suspensionskonzentrat (SC) Viper Compact ist ein systemisches Herbizid IPER COMPACT iper Compact ist ein neues Herbizid zur Bekämpfung von Windhalm und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen und Wintertriticale zur Nachauflaufanwendung

Mehr

Herbizide. Zulassung f.bestimmte Anwendungsgebiete. 18a Genehmigung. Bienen-Gefährdung. Gefahren-Klasse. Zulassungsende (Monat/Jahr)

Herbizide. Zulassung f.bestimmte Anwendungsgebiete. 18a Genehmigung. Bienen-Gefährdung. Gefahren-Klasse. Zulassungsende (Monat/Jahr) Im Zierpflanzenbau einsetzbare* Landwirtschaftskammer Nordrhein Westfalen, Pflanzenschutzdienst, Siebengebirgsstrasse 200, 53229 Bonn *einsetzbare = zugelassene, nach 18a genehmigte und im Rahmen der Aufbrauchfrist

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl ACUPRO Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl 006366-61 A Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung

Mehr

DETAILINFORMATIONEN bei STOLLER auf der Website www.staragro.at

DETAILINFORMATIONEN bei STOLLER auf der Website www.staragro.at Pflanzenstärkung zur optimalen Entwicklung alle Angaben in Ltr/ kg Zweck der Anwendung AwM-Produkt Anwendungszeit Beizung: 0,3 bis 0,6 BIOFORGE vor Saat, je HA Beiz.: (geringe Saatmenge) 80 bis 100 ml

Mehr

Mittel Aufwandmenge l,kg/ha Wirkstoff Wirkstoffgehalt g/l,kg. Kerb Flo 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1. Cohort 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1

Mittel Aufwandmenge l,kg/ha Wirkstoff Wirkstoffgehalt g/l,kg. Kerb Flo 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1. Cohort 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1 Fachinfo Pflanzenbau KW 43/16 4238/16 1. Einsatz von Herbiziden zur Spätbehandlung im Raps 2. Wie lange können Herbizide im Herbst eingesetzt werden? 3. Blattlauskontrollen weiterhin durchführen 4. Maisergebnisse

Mehr

Gramin. Wirkstoff 46,30 g/l Quizalofop-P als Ethylester 50,00 g/l (5,21 % w/w) Formulierung Emulsionskonzentrat. Packungsgröße 2 x 10 l Umkarton

Gramin. Wirkstoff 46,30 g/l Quizalofop-P als Ethylester 50,00 g/l (5,21 % w/w) Formulierung Emulsionskonzentrat. Packungsgröße 2 x 10 l Umkarton Flüssiges Spezialherbizid zur Bekämpfung einjähriger einkeimblättriger Unkräuter (ausgenommen Einjähriges Rispengras) und Gemeiner Quecke in Winterraps, Futter- und Zuckerrüben, Kartoffeln und im Gemüsebau.

Mehr

Spargelertrag duldet keine Unkrautkonkurrenz. Herbizidmaßnahmen in Ertragsanlagen nach dem Stechen

Spargelertrag duldet keine Unkrautkonkurrenz. Herbizidmaßnahmen in Ertragsanlagen nach dem Stechen Spargelertrag duldet keine Unkrautkonkurrenz Herbizidmaßnahmen in Ertragsanlagen nach dem Stechen Die Unkrautbekämpfung gehört in einer Spargelanlage nach dem Stechen zu den wichtigsten Kulturmaßnahmen.

Mehr

Der BSL Pflanzenschutzberater Herbst 2013 BSL Betriebsmittel Service Logistik GmbH & Co. KG

Der BSL Pflanzenschutzberater Herbst 2013 BSL Betriebsmittel Service Logistik GmbH & Co. KG Der BSL Pflanzenschutzberater Herbst 2013 BSL Betriebsmittel Service Logistik GmbH & Co. KG Werftstraße 218 24143 Kiel www.bsl-online.de BSL Agrarstandorte BSL Zentrale Kiel Werftstraße 218 24143 Kiel

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite

Inhaltsverzeichnis: Seite Inhaltsverzeichnis: Seite Neuigkeiten und Änderungen zum Herbst 2014 2-7 Pack-Übersicht Herbst 2014 8 Übersicht Profi Pflanzenschutzmittel + Profi Blattdünger im Herbst 2014 9 Winterraps - Auflagen zum

Mehr

LEXUS. Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst. Produktvorteile Lexus

LEXUS. Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst. Produktvorteile Lexus Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Lexus n Leistungsstark gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm*

Mehr

nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister 20 l Kanister

nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister 20 l Kanister Herbizid Wirkstoff: 40 g Quizalofop-P-tefuryl /l (4,41 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) Piktogramm: GHS07, GHS08, GHS09 Signalwort: Gefahr Bienen: Packungsgröße: nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister

Mehr

Hochwertige Öle produzieren. Landwirt, der wichtigste Beruf auf der Erde.

Hochwertige Öle produzieren. Landwirt, der wichtigste Beruf auf der Erde. Produktionstechnische Aspekte der ALS- Toleranz von Winterraps-Sorten Alfons Schönhammer, BASF SE, 67117 Limburgerhof Hochwertige Öle produzieren. Landwirt, der wichtigste Beruf auf der Erde. Das Clearfield

Mehr

SEBES RAPS-VERSAMMLUNG

SEBES RAPS-VERSAMMLUNG SEBES RAPS-VERSAMMLUNG Esch-Sauer, den 16. Juli 2015 Herbizideinsatz 2015 im Raps FILL-Fruchtfolge-Projekt Guy Steichen (Chambre d Agriculture) Grenz- und Messwerte Pflanzenschutzmittel < 0,1 µg/l 100

Mehr

sonst. bußgeldbewehrte NT679, 6991 NT677, 679 NT677, 679, 697, 6991

sonst. bußgeldbewehrte NT679, 6991 NT677, 679 NT677, 679, 697, 6991 4.1 Beizung Das Rapssaatgut kommt grundsätzlich gebeizt auf den Markt. Gegen pilzliche Schaderreger finden z. B. die Fungizidwirkstoffe Thiram, Fludioxonil und Dimethomorph eine Anwendung. Zusätzlich ist

Mehr

Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat

Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat GP 005328-00/024 WIRKUNGSWEISE Herbizid gegen auflaufende Unkräuter in Futter- und Zuckerrüben sowie in Erdbeeren, Spinat und Zierpflanzen.

Mehr

Spectrum Plus und Spectrum Gold zwei neue Bausteine für die Unkrautbekämpfung in Mais, Körnerleguminosen und Sonnenblumen

Spectrum Plus und Spectrum Gold zwei neue Bausteine für die Unkrautbekämpfung in Mais, Körnerleguminosen und Sonnenblumen Spectrum Plus und Spectrum Gold zwei neue Bausteine für die Unkrautbekämpfung in Mais, Körnerleguminosen und Sonnenblumen Dr. Alfons Schönhammer, Limburgerhof Spectrum Plus und Spectrum Gold Produktmerkmale

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Zugelassen bis zum 31.12. 18 Ungras % vergeht doch! Panarex ist ein neues Herbizid zur Bekämpfung von Ungräsern und Ausfallgetreide in breitblättrigen Ackerbaukulturen wie Winterraps,

Mehr

Funguran progress Fungizid

Funguran progress Fungizid Fungizid Wirkstoff: Gefahrensymbol: Bienen: Versandgebinde: 537 g Kupferhydroxid /kg (53,7 Gew.-%) Wasserdispergierbares Pulver (WP) (Kupfergehalt 350 g/kg) Xn, N nicht bienengefährlich (B4) 8 x 2 kg Kanister

Mehr

Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau. ÖPTA, Seggau, Michael Fünfkirchen

Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau. ÖPTA, Seggau, Michael Fünfkirchen Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau ÖPTA, Seggau, 27.11.2014 Michael Fünfkirchen Zulassung Seit 1.4.2014 unter Pfl.Reg.Nr. 3483 Zweckbestimmung: Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter,

Mehr

Unkrautbekämpfung in Getreide im Herbst. 20. September 2011 Dr. Ewa Meinlschmidt

Unkrautbekämpfung in Getreide im Herbst. 20. September 2011 Dr. Ewa Meinlschmidt Unkrautbekämpfung in Getreide im Herbst 1 Windhalm Ackerfuchsschwanz Taube Trespe Weidelgras Rispengras 2 Ursachen der Zunahme von Ungräsern hoher Anteil an Winterungen frühe Aussaattermine pfluglose Bodenbearbeitung

Mehr

Betoxon 65 WDG Wirkstoff: 650 g/kg Chloridazon Wasserdispergierbares Granulat

Betoxon 65 WDG Wirkstoff: 650 g/kg Chloridazon Wasserdispergierbares Granulat Betoxon 65 WDG Wirkstoff: 650 g/kg Chloridazon Wasserdispergierbares Granulat WIRKUNGSWEISE Betoxon 65 WDG ist ein Herbizid mit breitem Wirkungsspektrum. Es wirkt u.a. gegen zweikeimblättrige Unkräuter

Mehr

Butisan Top Wirkstoff: 375 g/l Metazachlor g/l Quinmerac Suspensionskonzentrat

Butisan Top Wirkstoff: 375 g/l Metazachlor g/l Quinmerac Suspensionskonzentrat Butisan Top Wirkstoff: 375 g/l Metazachlor + 125 g/l Quinmerac Suspensionskonzentrat 024365-00 WIRKUNGSWEISE Butisan Top ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Raps. Die Aufnahme

Mehr

Produktinformation. Produktinformation 2016. www.adama.com/de

Produktinformation. Produktinformation 2016. www.adama.com/de Produktinformation 2016 www.adama.com/de ADAMA Deutschland GmbH, Edmund-Rumpler-Straße 6, 51149 Köln Telefon +49 2203 5039-000 Telefax +49 2203 5039-199 info@de.adama.com www.adama.com/de 2016 Produktinformation

Mehr

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Vorwort Eine erfolgreiche Maisproduktion wird maßgeblich durch einen konsequenten Pflanzenschutz bestimmt. Konsequent

Mehr

Wann Gülle fahren im Frühjahr?

Wann Gülle fahren im Frühjahr? Wann Gülle fahren im Frühjahr? in Problem- und Sanierungsgebieten Grünland und Ackerfutter Wintergetreide Sommergetreide Winterraps Mais ab 1. März außerhalb von Problem- und Sanierungsgebieten Grünland

Mehr

Das Smart-Raps-Konzept. Für alles im Herbst die richtige Lösung!

Das Smart-Raps-Konzept. Für alles im Herbst die richtige Lösung! Das Smart--Konzept Für alles im Herbst die richtige Lösung! Einführung, insbesondere Winterraps, ist eine der wichtigsten Ackerbaukulturen in Deutschland mit einer Anbaufläche von ca. 1,4 Mio ha. Es ist

Mehr

Roundup -Produkte NEU. Rekord durch Fortschritt. 6 Stunden Wartezeit bei einjährigen Unkräutern. Hohe Wirkung. schnell und effektiv

Roundup -Produkte NEU. Rekord durch Fortschritt. 6 Stunden Wartezeit bei einjährigen Unkräutern. Hohe Wirkung. schnell und effektiv Roundup -Produkte Rekord durch Fortschritt Hoher Wirkstoffgehalt von 720 g/kg NEU Minimaler Verpackungsab - fall, einfache Handhabung, geringer Platzbedarf Hervorragende Wirkung bei unterschiedlichen Bedingungen

Mehr

Gebrauchsanleitung. Herbizid Wirkstoff: 500 g/l Metazachlor (Gew.-%: 43,5) Wirkmechanismus (HRAC-Gruppe): K3

Gebrauchsanleitung. Herbizid Wirkstoff: 500 g/l Metazachlor (Gew.-%: 43,5) Wirkmechanismus (HRAC-Gruppe): K3 Seite 1 Gebrauchsanleitung BUTISAN Zul.-Nr.: 033401-00 Herbizid Wirkstoff: 500 g/l Metazachlor (Gew.-%: 43,5) Wirkmechanismus (HRAC-Gruppe): K3 Formulierung: Suspensionskonzentrat (SC) Packungsgröße: 5

Mehr

Ertragseinbußen durch Herbizidabdrift von Mais auf Spargel verhindern

Ertragseinbußen durch Herbizidabdrift von Mais auf Spargel verhindern Ertragseinbußen durch Herbizidabdrift von Mais auf Spargel verhindern In den letzten Jahren werden gehäuft Schäden an Spargel sichtbar, die durch Abdrift spezieller Maisherbizide verursacht werden. Dabei

Mehr

CIRRUS. Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland. Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew.

CIRRUS. Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland. Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew. CIRRUS 1 CIRRUS Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew.) Clomazone Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland c4202-00 C Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung von breitblättrigen

Mehr

Orefa Clomazone Wirkstoff: 360 g/l Clomazone Mikrokapsel-Suspension (CS)

Orefa Clomazone Wirkstoff: 360 g/l Clomazone Mikrokapsel-Suspension (CS) Orefa Clomazone Wirkstoff: 360 g/l Clomazone Mikrokapsel-Suspension (CS) GP 004798-00/043 WIRKUNGSWEISE Orefa Clomazone wirkt über den Boden und erfasst so breitblättrige Unkräuter zuverlässig im Vorauflaufverfahren.

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba MAIS-BANVEL WG Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba 024440-00 Einsatzgebiet: Nachauflaufherbizid zur Bekämpfung von Winde-Arten, Winden-Knöterich,

Mehr

Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen,

Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen, -Seite 1- Sehr geehrter Landwirt, Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen, 24.09.14 24-09-2014HerbstPlanzenschutzRundschreiben aktuell wollen wir uns folgenden Themen widmen: - Entsorgung leerer Pflanzenschutzpackmittel

Mehr

Gebrauchshinweise. Herbizid-Kombination zur Bekämpfung von Schadhirsen, Ungräsern und zweikeimblättrigen Unkräutern in Mais

Gebrauchshinweise. Herbizid-Kombination zur Bekämpfung von Schadhirsen, Ungräsern und zweikeimblättrigen Unkräutern in Mais 1 Gebrauchshinweise Spectrum Gold Triple-Pack Herbizid-Kombination zur Bekämpfung von Schadhirsen, Ungräsern und zweikeimblättrigen Unkräutern in Mais Produkt Spectrum Gold Maran Kelvin OD Zul. Nummer

Mehr

Freilandgemüsebau 2012

Freilandgemüsebau 2012 Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und ischerei Mecklenburg-Vorpommern Abteilung Pflanzenschutzdienst Hinweise zum Pflanzenschutz im kontrollierten Integrierten reilandgemüsebau 2012

Mehr

Unkrautfrei ohne Reue. Hier erfahren Sie, wie Sie lästige Unkräuter loswerden, ohne Wasser und Umwelt zu gefährden. www.wasser-und-pflanzenschutz.

Unkrautfrei ohne Reue. Hier erfahren Sie, wie Sie lästige Unkräuter loswerden, ohne Wasser und Umwelt zu gefährden. www.wasser-und-pflanzenschutz. Unkrautfrei ohne Reue Hier erfahren Sie, wie Sie lästige Unkräuter loswerden, ohne Wasser und Umwelt zu gefährden. www.wasser-und-pflanzenschutz.de Hier ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verboten!

Mehr

Unkräuter und Ungräser. Infos zum Getreidebau Schaderreger Präparate Zulassung in Getreideart Breitblättrige Unkräuter

Unkräuter und Ungräser. Infos zum Getreidebau Schaderreger Präparate Zulassung in Getreideart Breitblättrige Unkräuter Breitblättrige Activus SC WW,WG,WR,WT NW -(-/-/10)m NW705 NT145, 146, 170 F 4,0 l Nach dem Auflaufen im Herbst von BBCH 11-13 gegen außer Kamille-Arten. Tankmischpartner zur Ungrasbekämpfung. Abdrift und

Mehr

MALIBU SACHGERECHTE ANWENDUNG

MALIBU SACHGERECHTE ANWENDUNG 1 MALIBU Gebrauchsanleitung Zul. Nr.: 024834-00 Herbizid Wirkstoffe: 300 g/l Pendimethalin (Gew.-%: 28,2) 60 g/l Flufenacet (Gew.-%: 5,6) Wirkmechansimus (HRAC-Gruppe): Pendimethalin: K1; Flufenacet: K3

Mehr

N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016

N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016 Pflanzenschutzstrategie der Landwirtschaftskammer N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016 In den grünen Kästen mit unserem Wasserschutzlogo sind die Tankmischungen aufgelistet, die nach dem heutigen

Mehr

Vorteile. Aniten Super. Perfekt gemischt, EISKAlt erwischt

Vorteile. Aniten Super. Perfekt gemischt, EISKAlt erwischt Perfekt gemischt, EISKAlt erwischt überzeugt durch ein breites Wirkungsspektrum und eine hohe Wirkungssicherheit gegen wichtige Getreideunkräuter, besonders gegen Ehrenpreis und Klette. Dank der BEE-Formulierung

Mehr

Nachhaltiger Pflanzenschutz Einhaltung der Bienenschutzbestimmungen. Ines Kristmann, LfULG-Außenstelle Pirna

Nachhaltiger Pflanzenschutz Einhaltung der Bienenschutzbestimmungen. Ines Kristmann, LfULG-Außenstelle Pirna Nachhaltiger Pflanzenschutz Einhaltung der Bienenschutzbestimmungen Ines Kristmann, LfULG-Außenstelle Pirna Wild- und Honigbienen und ihre Funktionen im Naturhaushalt Bestäubungsleistung Erhaltung der

Mehr

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt.

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dienstsitz Braunschweig Postfach 15 64 38005 Braunschweig Einschreiben mit Rückschein Bundesfachgruppe Obstbau Herrn Jörg Disselborg Claire-Waldoff-Str.

Mehr

PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER Gebrauchsanleitung

PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER Gebrauchsanleitung PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER Gebrauchsanleitung Lotus Dicamba Herbizid Wirkstoff: Dicamba (700g/kg 770 g/kg als Natrium-Salz) 70-77 Gew.-% Formulierung: Wasserlösliches Granulat (WG) Packungsgröße:

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Pflanzenschutzdienst Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Pflanzenschutzdienst Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Pflanzenschutzdienst Hamburg PFLANZENSCHUTZMASSNAHMEN FÜR DIE WICHTIGSTEN GEMÜSEKULTUREN DES HAMBURGER ANBAUGEBIETES 2016 11.

Mehr

Greening. - was kommt da auf uns zu - 03.12.2014 Saatbauverein Saar e.v. Franziska Nicke

Greening. - was kommt da auf uns zu - 03.12.2014 Saatbauverein Saar e.v. Franziska Nicke Greening - was kommt da auf uns zu - 03.12.2014 Saatbauverein Saar e.v. Franziska Nicke Inhaltsübersicht 1. Einleitung 2. Bedingungen 2.1. Umweltleistungen 2.2. Betriebsstruktur 3. Details der Umweltleistungen

Mehr

10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde

10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde 1 Gebrauchsanleitung Zul. Nr.: 4834-00 MALIBU Herbizid Wirkstoff: Formulierung: Packungsgröße: Pendimethalin (300 g/l) Flufenacet (60 g/l) Emulsionskonzentrat (EC) 10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde Herbizid

Mehr

POINTER SX. Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX

POINTER SX. Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX Breite Zulassung im Wintergetreide Erfasst Kornblume, Klatschmohn und andere schwierig

Mehr

PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER OCEAL

PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER OCEAL PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER OCEAL 007481-00 Wirkstoff: Dicamba (700g/kg 770 g/kg als Natrium-Salz) 70-77 Gew.-% Formulierung: Wasserlösliches Granulat (SG) Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe):

Mehr

SOJA-NETZWERK Newsletter 1/2015

SOJA-NETZWERK Newsletter 1/2015 für Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen!!!Schwerpunkt Aussaat und Pflanzenschutz!!! Themen 1. Ein gemeinsamer Newsletter für Thüringen, Hessen, NRW und Niedersachsen 2. Rückblick Saatgutbezug

Mehr

der landwirtschaftlichen Praxis nicht nur die Ungräser, sondern auch die dikotylen

der landwirtschaftlichen Praxis nicht nur die Ungräser, sondern auch die dikotylen Amtlicher Pflanzenschutzdienst der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, SachsenAnhalt und Thüringen 22 Unkrautbekämpfung 221 Allgemeine Grundsätze und Resistenz Von den Maßnahmen zur Bestandesführung im

Mehr

Insektizid mit Kontakt- und Fraßwirkung zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten an Getreide, Raps und Kartoffeln

Insektizid mit Kontakt- und Fraßwirkung zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten an Getreide, Raps und Kartoffeln 1 05.11.14 Gebrauchsanleitung Zul.-Nr.: 024068-00 SUMICIDIN 2 ALPHA EC Insektizid Wirkstoff: 50g/l Esfenvalerat (Gew.-%: 5,5) Formulierung: Emulsionskonzentrat (EC) Verpackungsgröße: 5 l Kanister Insektizid

Mehr

CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse

CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse LfL Pflanzenschutz CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse K. Gehring DPG-AK 16.-17.02.2011 Braunschweig Agenda Imazamox Wirkstoff-/Wirkungsprofil HR-Systeme in Canola/Sommerraps CLEARFIELD(CF)-OSR/Winterraps

Mehr

Mit Zustellungsurkunde Spiess-Urania Chemicals GmbH Frau Dr. Carola Braunwarth Frankenstraße 18b Hamburg

Mit Zustellungsurkunde Spiess-Urania Chemicals GmbH Frau Dr. Carola Braunwarth Frankenstraße 18b Hamburg Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dienstsitz Braunschweig Postfach 15 64 38005 Braunschweig Mit Zustellungsurkunde Spiess-Urania Chemicals GmbH Frau Dr. Carola Braunwarth Frankenstraße

Mehr

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln.

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Produktvorteile Curzate M WG Beide Wirkstoffe von Curzate M

Mehr

Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich

Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich Harmony SX Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich Herbizid zur Bekämpfung von Ampfer- Arten in Wiesen und Weiden (auch zur gezielten Einzelpflanzenbekämpfung), sowie zweikeimblättrigen Unkräutern Abgabe:

Mehr

Stand der Daten: Dezember Erfolgreicher im Maisanbau

Stand der Daten: Dezember Erfolgreicher im Maisanbau Stand der Daten: Dezember 2015 Erfolgreicher im Maisanbau Varianten im MAIS Retengo Plus 3303/0; Spectrum 2798/1; Stomp Aqua 3107/1; Dual Gold 2771/1; Adengo 3063/1; Laudis 2912/1; Aspect Pro 2947/0; Clio

Mehr

Dinkel im Nachauflauf Frühjahr. Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit:

Dinkel im Nachauflauf Frühjahr. Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit: roadway ist ein Herbizid zur ekämpfung von Ungräsern und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterweizen, Winterroggen, Wintertriticale, Winterhartweizen, Sommerhartweizen und Dinkel im Nachauflauf

Mehr

Natürliche Schädlingsbekämpfung:

Natürliche Schädlingsbekämpfung: Natürliche chädlingsbekämpfung: pintor mit dem Wirkstoff pinosad ist ein Insektizid zur Bekämpfung von Wickler-Arten, schädlichen Raupen, Thripsen, Drosophila-Arten, Minierfliegen und anderen chadinsekten

Mehr

Zeagran ultimate. Superbreite Wirkung gegen Unkräuter im Mais

Zeagran ultimate. Superbreite Wirkung gegen Unkräuter im Mais Superbreite Wirkung gegen Unkräuter im Mais ist ein Maisherbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter mit einer neu entwickelten Formulierung. Die MIXED-ESTER-Formulierung von ist hochverträglich und zeichnet

Mehr

Grundsätze beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft

Grundsätze beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft Grundsätze beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft Schlemmin, 30.06.2010 Dr. Joachim Vietinghoff Grundsätze beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft Visitenkarte

Mehr

Pflanzenschutzmittel-Tabellen 2015

Pflanzenschutzmittel-Tabellen 2015 Pflanzenschutzmittel-Tabellen 2015 DI Hubert Köppl Pflanzenproduktion, Auf der Gugl 3, 4021 Linz, T +43 50 6902 1412 Hubert.Koeppl@lk-ooe.at www.ooe.lko.at Version: Juli 2015 HRAC 7) Einstufung Klettenlabkraut

Mehr

BRASAN. Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 500 g/l (46,7 % Gew.) Dimethachlor und 40 g/l (3,7 % Gew.) Clomazone

BRASAN. Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 500 g/l (46,7 % Gew.) Dimethachlor und 40 g/l (3,7 % Gew.) Clomazone RASAN 1 RASAN Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 500 g/l (46,7 % Gew.) Dimethachlor und 40 g/l (3,7 % Gew.) Clomazone c4381-00 Einsatzgebiet: Herbizid zur ekämpfung von zweikeimblättrigen

Mehr

STAR PLANT. Empfehlungen 2014 UNKRAUTBEKÄMPFUNG

STAR PLANT. Empfehlungen 2014 UNKRAUTBEKÄMPFUNG STAR PLANT Empfehlungen 2014 UNKRAUTBEKÄMPFUNG Aufwandmenge/ha Wirkstoff Konzentration g/l g/kg Wirkstoff in gr/ha Anspruch an Bodenfeuchte Anspruch an Temperatur max. Größe der Unkräuter Anwendungsstadium

Mehr

Verwertungseinschränkungen bei Behandlung mit Glyphosat-Herbiziden

Verwertungseinschränkungen bei Behandlung mit Glyphosat-Herbiziden Verwertungseinschränkungen bei Behandlung mit Glyphosat-Herbiziden Neue Auflagen für die Verwertung des behandelten Erntegutes und Aufwuchses als Futtermittel 2011 K. Gehring, S. Thyssen Herbologie - 1

Mehr

Gebrauchsanleitung. Fungizid gegen Echten Mehltau an Weizen, Gerste und Roggen, Gelbrost und Braunrost an Weizen, Zwergrost an Gerste

Gebrauchsanleitung. Fungizid gegen Echten Mehltau an Weizen, Gerste und Roggen, Gelbrost und Braunrost an Weizen, Zwergrost an Gerste Seite 1 Gebrauchsanleitung CORBEL Zul.-Nr.: 3190-00 Pfl.Reg.Nr.: 900010 Fungizid Wirkstoff: Formulierung: Packungsgröße: Fenpropimorph (750 g/l) Emulsionskonzentrat 1 l und 5 l Fungizid gegen Echten Mehltau

Mehr

1. Nach ihrem Aufnahmeort: Bodenherbizide/Blattherbizide. 2. Nach dem Anwendungszeitpunkt: Vorauflaufherbizide/Nachauflaufherbizide

1. Nach ihrem Aufnahmeort: Bodenherbizide/Blattherbizide. 2. Nach dem Anwendungszeitpunkt: Vorauflaufherbizide/Nachauflaufherbizide Einteilung von Herbiziden Herbizide können nach verschiedenen Kriterien eingeteilt werden: 1. Nach ihrem Aufnahmeort: Bodenherbizide/Blattherbizide 2. Nach dem Anwendungszeitpunkt: Vorauflaufherbizide/Nachauflaufherbizide

Mehr

Herbizid Pendimethalin (300 g/l) Flufenacet (60 g/l) Wirkmechansimus (HRAC-Gruppe): Pendimethalin: K1; Flufenacet: K3

Herbizid Pendimethalin (300 g/l) Flufenacet (60 g/l) Wirkmechansimus (HRAC-Gruppe): Pendimethalin: K1; Flufenacet: K3 1 08.12.10 MALIBU Gebrauchsanleitung Zul. Nr.: 024834-00 Herbizid Wirkstoff: Pendimethalin (300 g/l) Flufenacet (60 g/l) Wirkmechansimus (HRAC-Gruppe): Pendimethalin: K1; Flufenacet: K3 Formulierung: Emulsionskonzentrat

Mehr

Die Nummer 1 bei Kälte

Die Nummer 1 bei Kälte Die Nummer 1 bei Kälte Primus Perfect mit den Wirkstoffen Florasulam und Clopyralid ist das neue Standardherbizid zur Bekämpfung einer Vielzahl wichtiger zweikeimblättriger Unkräuter, insbesondere Klettenlabkraut,

Mehr

ADI- UND MTK-WERTE SÄMTLICHER ZURZEIT IN ÖSTERREICH ZUGELASSENER/GENEHMIGTER WIRKSTOFFE

ADI- UND MTK-WERTE SÄMTLICHER ZURZEIT IN ÖSTERREICH ZUGELASSENER/GENEHMIGTER WIRKSTOFFE - UND MTK-WERTE SÄMTLICHER ZURZEIT IN ÖSTERREICH ZUGELASSENER/GENEHMIGTER WIRKSTOFFE Quelle: EU Pesticides database (http://ec.europa.eu/sanco_pesticides/public/?event=homepage&language=en) Verzeichnis

Mehr

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt.

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dienstsitz Braunschweig Postfach 15 64 38005 Braunschweig Einschreiben mit Rückschein Cheminova Deutschland GmbH & Co. KG Herrn Kristian Franke

Mehr

Abgabe: frei. Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen:

Abgabe: frei. Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen: Nicht selektives Herbizid zur Anwendung auf Acker- und Grünland, auf Stilllegungsflächen, im Forst, Obst- und Weinbau, auf Wegen und Plätzen mit Holzgewächsen, auf Gleisanlagen und im Zierpflanzenbau Wasserlösliches

Mehr

287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l Kanister

287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l Kanister Insektizid Wirkstoff: Piktogramm: Signalwort: Bienen: Packungsgröße: 287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l

Mehr

Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative

Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative Süßlupine Anbau- und Kulturanleitung Ing. Peter Köppl, Referat Ackerbau und Alternativen Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative Lupinen gibt es im Mittelmeerraum

Mehr

Wachstumsstadien für. Gemüse (Auswahl) BBCH-Codierung der phänologischen Entwicklungsstadien für Spargel. Seite

Wachstumsstadien für. Gemüse (Auswahl) BBCH-Codierung der phänologischen Entwicklungsstadien für Spargel. Seite Makrostadium 2: Bildung von Seitentrieben (>5 cm) 23 7 9 Seitentriebe 01 BBCH-Stadium: 09 Makrostadium 3: Längenwachstum 32 Sprosse bis zu 20 cm lang Makrostadium 5: Erscheinen der Blütenanlage 01 Rhizom:

Mehr

Gefahrensymbol: Xn, gesundheitsschädlich N, umweltgefährlich

Gefahrensymbol: Xn, gesundheitsschädlich N, umweltgefährlich Successor 600 Herbizid zur Bekämpfung einjähriger, einund zweikeimblättriger Unkräuter in Ölkürbis, Mais, Sonnenblume, Sojabohne und Winterraps. Emulsionskonzentrat (EC) Pfl-Reg.Nr.: 2881 Wirkstoff und

Mehr

Monitoring von Kleinstrukturen Berechnung des Anteils von Wiedererholungsflächen auf der Basis von ATKIS

Monitoring von Kleinstrukturen Berechnung des Anteils von Wiedererholungsflächen auf der Basis von ATKIS Monitoring von Kleinstrukturen Berechnung des Anteils von Wiedererholungsflächen auf der Basis von ATKIS Neukampf, Ralf Julius Kühn-Institut Das Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile Bestandteil

Mehr

das beste Starane aller Zeiten!

das beste Starane aller Zeiten! das beste tarane aller Zeiten! tarane XL ist ein systemisches Herbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter in Winter- und ommergetreide zur Nachauflaufanwendung im Frühjahr und zur pätbehandlung in Wintergetreide

Mehr

Anforderungen des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln an die Pflanzenproduktion der Zukunft

Anforderungen des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln an die Pflanzenproduktion der Zukunft Anforderungen des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln an die Pflanzenproduktion der Zukunft - eine Einführung 1 4. Februar 2010 Dr. Eberhard Bröhl Neue EU-Regelungen

Mehr

Butisan COMPO EXPERT. Pflanzenschutz. Packungsinhalt und -art 5-l-Kanister

Butisan COMPO EXPERT. Pflanzenschutz. Packungsinhalt und -art 5-l-Kanister Unkrautbekämpfungsmittel gegen Unkräuter und Ungräser in Winterraps, Sommerraps, Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl, Grünkohl, Wirsing, Blumenkohle, Kohlrabi, Brokkoli, Pak Choi, Chinakohl, Rettich, Meerrettich,

Mehr

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung auf Starkbefallsflächen wie nachfolgend beschrieben beschränkt.

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung auf Starkbefallsflächen wie nachfolgend beschrieben beschränkt. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dienstsitz Braunschweig Postfach 5 64 38005 Braunschweig Einschreiben mit Rückschein Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau -

Mehr

PERLKA KALKSTICKSTOFF IM GEMÜSEANBAU. Gesundes Wachstum durch anhaltende, gleichmäßige Stickstoffwirkung

PERLKA KALKSTICKSTOFF IM GEMÜSEANBAU. Gesundes Wachstum durch anhaltende, gleichmäßige Stickstoffwirkung PERLKA KALKSTICKSTOFF IM GEMÜSEANBAU Gesundes Wachstum durch anhaltende, gleichmäßige Stickstoffwirkung Widerstandsfähigere Pflanzen durch rasch verfügbares Calcium Erhöhung der biologischen Bodenaktivität

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17 FORD FOCUS 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 17 19 20 21 9 3 1 1 6 4 2 5 7 8 10 23 25

Mehr

Übersicht der nach Biozid- und Pflanzenschutzrecht im Jahr 2013 zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners verfügbaren Mittel

Übersicht der nach Biozid- und Pflanzenschutzrecht im Jahr 2013 zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners verfügbaren Mittel Übersicht der nach Biozid- und Pflanzenschutzrecht im Jahr 2013 zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners verfügbaren Mittel Berlin, 20. März 2013 Nach Biozid- und Pflanzenschutzrecht im Jahr 2013 zur

Mehr

BANVEL M Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Konzentrat mit 30 g/l (2,6 Gew.-%) Dicamba und 340 g/l (29,1 Gew.-%) MCPA

BANVEL M Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Konzentrat mit 30 g/l (2,6 Gew.-%) Dicamba und 340 g/l (29,1 Gew.-%) MCPA BANVEL M Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Konzentrat mit 30 g/l (2,6 Gew.-%) Dicamba und 340 g/l (29,1 Gew.-%) MCPA c 050023-00 B Einsatzgebiet: Wuchsstoffhaltiges Herbizid zur Bekämpfung von

Mehr

T e c h n i s c h e I n f o r m a t i o n e n H Y S A

T e c h n i s c h e I n f o r m a t i o n e n H Y S A T e c h n i s c h e I n f o r m a t i o n e n H Y S A N Vor- und Nachauflaufherbizid zur Bekämpfung von einjährigen, flachkeimenden Unkräutern und Ungräsern im Feld-, Gemüse- und Zierpflanzenbau Wirkstoffe:

Mehr

Gallant Super Für beste Ergebnisse

Gallant Super Für beste Ergebnisse allant Super Für beste Ergebnisse allant Super mit dem Wirkstoff Haloxyfop-P ist ein selektives Nachauflaufherbizid zur Bekämpfung von räsern in Zucker- und Futterrüben, Ackerbohnen, Futtererbsen, Sonnenblumen,

Mehr

Stomp Aqua COMPO EXPERT. Pflanzenschutz und Rodentizide

Stomp Aqua COMPO EXPERT. Pflanzenschutz und Rodentizide Wirkstoff Pendimethalin (455 g/l) Wirkmechanismus K1 (nach HRAC) Formulierung Kapselsuspension (CS) Anwendung Wirkungsweise Stomp Aqua wirkt über Boden und Blatt und wird von Wurzeln, Keimling, Keim- und

Mehr

Ratgeber gegen Blacken Unkraut Nr. 1 im Grünland BLACKEN PROFI.

Ratgeber gegen Blacken Unkraut Nr. 1 im Grünland BLACKEN PROFI. Ratgeber gegen Blacken Unkraut Nr. 1 im Grünland BLACKEN PROFI www.staehler.ch Warum sind Blacken als Unkräuter so problematisch? Blacken bilden bis zu 80'000 Samen pro Pflanze Blacken-Samen sind im Boden

Mehr

Top-Information Für Niedersachsen

Top-Information Für Niedersachsen Ha mburg Getreide Raps Kartoffeln Mais Rüben Leguminosen Top-Information Für Niedersachsen Juli / August 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, die intensiven Niederschläge bis Ende der vergangenen Woche

Mehr

HARVESAN ACANTO Pack. Harvesan Acanto Pack die breit wirksame Kombination. Produktvorteile Harvesan Acanto Pack

HARVESAN ACANTO Pack. Harvesan Acanto Pack die breit wirksame Kombination. Produktvorteile Harvesan Acanto Pack HARVESAN Harvesan Acanto Pack die breit wirksame Kombination Produktvorteile Harvesan Acanto Pack Azol plus Strobilurin Bekämpft die wichtigen Krankheiten im Getreide Starke heilende und schützende Wirkung

Mehr

SchALVO - Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung in Baden-Württemberg. Ziele und Inhalte der SchALVO

SchALVO - Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung in Baden-Württemberg. Ziele und Inhalte der SchALVO Ziele und Inhalte der SchALVO der Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung von Baden-Württemberg Referat Wasserversorgung Grundwasserschutz Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg Folie Folie

Mehr