Rundschreiben Nr /11/2011 INHALT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rundschreiben Nr. 31 05/11/2011 INHALT"

Transkript

1 D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA D r. K A R L F L O R I A N Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr. CLAUDIA TAPPARELLI Dr. SABINA BARBI Dr: FRANZ ZELGER Dr. ARNO MALL Rundschreiben Nr /11/2011 Die manovra di Ferragosto (DL , Nr. 138, umgewandelt in das Gesetz Nr. 148 vom ) Neuerungen im Bereich der steuerrechtlichen Straftaten INHALT 1 Vorbemerkung 2 2 Wirksamkeit der neuen Bestimmungen 2 3 Herabsetzung der Schwellenbeträge Betrügerische Steuererklärung durch Vorspiegelung falscher Tatsachen Nicht wahrheitsgetreue Steuererklärung Unterlassene Steuererklärung Abschaffung von strafmildernden Umständen Verwendung falscher Rechnungen in der Steuererklärung Ausstellung falscher Rechnungen Mildernde Umstände und patteggiamento 4 6 Bewährungsstrafen 5 7 Verjährung 5 I BOZEN BOLZANO, PIAZZA RAFFAELLO SERNESI-PLATZ. 34 STEUERNR.-COD. FISC. FLR KRL 60B29 B397D MWST.NR.-PARTITA IVA TEL FAX

2 2 1 VORBEMERKUNG DL , Nr. 138 (die manovra di Ferragosto ) ist am in Kraft getreten und sodann in das Gesetz Nr. 148 vom umgewandelt worden, welches am in Kraft getreten ist. Im Zuge der Umwandlung wurden die Bestimmungen zu den steuerrechtlichen Straftaten ( reati tributari ) in wesentlichen Punkten abgeändert. Im besonderen wurden folgende Neuerungen eingeführt: Die Herabsetzung der Schwellenbeträge, ab denen widerrechtliche Steuererklärungen strafrechtlich relevant werden (also betrügerische Steuererklärung durch Vorspiegelung falscher Tatsachen, nicht wahrheitsgetreue Steuererklärung und unterlassene Steuererklärung); Die Abschaffung von strafmildernden Umständen ( ipotesi attenuate ) im Zusammenhang mit der Ausstellung und Verwendung falscher Rechnungen (bzw. Rechnungen oder sonstige Unterlagen für Operationen, die nicht stattgefunden haben); Eine geringere Strafminderung durch den mildernden Umstand der Zahlung der Steuerschuld (dieser Umstand wird nun aber unabdingbar, wenn man einen sog. patteggiamento anstrebt); Einschränkungen bei der Aussetzung einer Strafe zur Bewährung; In einigen Fällen wird die Verjährungsfrist verlängert. 2 WIRKSAMKEIT DER NEUEN BESTIMMUNGEN Die neuen Bestimmungen kommen für Vergehen zur Anwendung, die nach Inkrafttreten des Umwandlungsgesetzes begangen werden ( fatti successivi alla data di entrata in vigore della legge di conversione). Bei einer wörtlichen Interpretation sind die verschärften Bestimmungen somit auf Handlungen anwendbar, die ab dem gesetzt werden (Gesetz 148/2011 ist am in Kraft getreten). Somit sind die novellierten Bestimmungen anwendbar: auf die Einkommensteuererklärungen und die MwSt.-Jahreserklärung für 2010, (sofern sie vom bis zur Fälligkeit vorgelegt wurden); bei unterlassener Vorlage der Einkommensteuererklärung und der MwSt.-Jahreserklärung für das Jahr 2010; und auf alle übrigen steuerrechtlichen Straftaten, die eben ab dem begangen werden. 3 HERABSETZUNG DER SCHWELLENBETRÄGE Die Schwellenbeträge, ab denen der Tatbestand einer betrügerischen Steuererklärung durch Vorspiegelung falscher Tatsachen, einer nicht wahrheitsgetreuen und einer unterlassenen Steuererklärung vorliegt, wurden herabgesetzt. 3.1 BETRÜGERISCHE STEUERERKLÄRUNG DURCH VORSPIEGELUNG FALSCHER TATSACHEN Die Straftat der betrügerischen Steuererklärung durch Vorspiegelung falscher Tatsachen ( dichiarazione fraudolenta mediante altri artifici ) wird mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten bis zu sechs Jahren geahndet; dieser Straftatbestand liegt dann vor, wenn zwecks Hinterziehung ( al fine di evadere ) von Einkommen- und MwSt. in einer Jahreserklärung zu einer dieser Steuern auf der Grundlage einer falschen Abbildung in den vorgeschriebenen Buchungen und unter Zuhilfenahme betrügerischer Mittel, mit denen die Steuerfestsetzung durch die Behörden behindert wird (avvalendosi di mezzi fraudolenti idonei ad ostacolarne l accertamento ), die steuerbaren Erträge zu niedrig angegeben oder aber fiktive Aufwendungen ausgewiesen werden. Damit der entsprechende Straftatbestand erfüllt ist, müssen jedoch zwei Schwellenbeträge gemeinsam überschritten werden, die sich auf die hinterzogene Steuer bzw. auf den

3 3 Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge ( all ammontare complessivo di elementi attivi sottratti all imposizione ) beziehen. Neue Schwellenwerte Nach der Novellierung im Zuge der Umwandlung von DL 138/2011 gilt nun: Die hinterzogene Steuer muss sich nur mehr auf ,00 Euro (bisher ,53 Euro) belaufen; dieser Wert bezieht sich nach wie vor auf jede einzelne Steuer; Der Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge beläuft sich nunmehr als absoluter Wert auf ,00 Euro und nicht mehr auf ,70 Euro. Der zweitgenannte Schwellenwert gilt jedoch auch dann als überschritten, wenn zwar der Wert von 1 Million Euro nicht erreicht wird, der Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge aber dennoch mehr als 5% des Gesamtbetrages der deklarierten steuerbaren Erträge ( l ammontare complessivo degli elementi attivi indicati in dichiarazione ) betragen. Dieser prozentuelle Schwellenwert bleibt unverändert. 3.2 NICHT WAHRHEITSGETREUE STEUERERKLÄRUNG Die Straftat der nicht wahrheitsgetreuen Steuererklärung ( dichiarazione infedele ) wird mit einer Freiheitsstrafe von einem bis zu drei Jahren geahndet; dieser Straftatbestand liegt dann vor, wenn zwecks Hinterziehung ( al fine di evadere ) von Einkommen- und MwSt. in einer Jahreserklärung zu einer dieser Steuern die steuerbaren Erträge zu niedrig angegeben oder aber fiktive Aufwendungen ausgewiesen werden. Damit der entsprechende Straftatbestand erfüllt ist, müssen jedoch auch in diesem Fall zwei Schwellenbeträge gemeinsam überschritten werden, welche sich auf die hinterzogene Steuer bzw. auf den Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge beziehen. Neue Schwellenwerte Nach der Novellierung im Zuge der Umwandlung von DL 138/2011 gilt nun: Die hinterzogene Steuer muss sich nur mehr auf ,00 Euro (bisher ,38 Euro) belaufen; dieser Wert bezieht sich nach wie vor auf jede einzelne Steuer; Der Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge beläuft sich nunmehr als absoluter Wert auf ,00 Euro und nicht mehr auf ,60 Euro Der zweitgenannte Schwellenwert gilt jedoch auch dann als überschritten, wenn zwar der Wert von 2 Millionen Euro nicht erreicht wird, der Gesamtbetrag der auch mittels Angabe fiktiver Passiva - nicht deklarierten steuerbaren Erträge aber dennoch mehr als 10% des Gesamtbetrages der deklarierten steuerbaren Erträge ( l ammontare complessivo degli elementi attivi indicati in dichiarazione ) betragen. Dieser prozentuelle Schwellenwert bleibt unverändert. 3.3 UNTERLASSENE STEUERERKLÄRUNG Die Straftat der unterlassenen Steuererklärung ( omessa dichiarazione ) wird mit einer Freiheitsstrafe von einem bis zu drei Jahren geahndet; dieser Straftatbestand liegt dann vor, wenn ein Steuerzahler zwecks Hinterziehung ( al fine di evadere ) von Einkommen- und MwSt. die Jahreserklärung zu einer dieser Steuern nicht vorlegt, obwohl er dazu verpflichtet ist (in diesem Zusammenhang gelten Steuererklärungen, die binnen 90 Tagen ab der

4 4 Fälligkeit vorgelegt werden, oder aber nicht unterzeichnete oder nicht auf dem vorgeschriebenen Vordruck verfasste Steuererklärungen nicht als unterlassen) Damit der entsprechende Straftatbestand erfüllt ist, muss jedoch ein Schwellenbetrag überschritten werden, welche sich auf die hinterzogene Steuer bezieht. Neuer Schwellenwerte Nach der Novellierung im Zuge der Umwandlung von DL 138/2011 gilt nun: Die hinterzogene Steuer muss sich nur mehr auf ,00 Euro (bisher , ,38 Euro) belaufen; dieser Wert bezieht sich nach wie vor auf jede einzelne Steuer; 4 ABSCHAFFUNG VON STRAFMILDERNDEN UMSTÄNDEN Die Erleichterungen, welche bisher für den Tatbestand der betrügerischen Steuererklärung mittels Verwendung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle ( dichiarazione fraudolenta mediante utilizzo di fatture (o altri documenti) per operazioni inesistenti ) und für den Tatbestand der Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle galten, wurden nun abgeschafft. Diese Erleichterungen waren seinerzeit eingeführt worden, weil für diese Tatbestände kein Mindestbetrag galt, die entsprechenden Strafen aber sehr streng waren. 4.1 VERWENDUNG FALSCHER RECHNUNGEN IN DER STEUERERKLÄRUNG Die Straftat der Verwendung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle in einer Steuererklärung wird mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten bis zu sechs Jahren geahndet; dieser Straftatbestand liegt dann vor, wenn zwecks Hinterziehung von Einkommen- und MwSt. in einer Jahreserklärung zu einer dieser Steuern auf fiktive Aufwendungen ausgewiesen werden. Der Tatbestand gilt dann als erfüllt, wenn diese Rechnungen verbucht werden, oder wenn sie aufbewahrt werden, um sie der Behörde vorzulegen ( detenuti a fine di prova nei confronti dell Amministrazione finanziaria ). Bislang wurde diese Straftat mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zwei Jahren geahndet, sofern der Gesamtbetrag der falschen Rechnungen unter ,07 Euro lag. Nunmehr wurde dieses geringere Strafmaß abgeschafft. Unabhängig vom Betrag der falschen Rechnungen beträgt die Freiheitsstrafe nun von einem Jahr und sechs Monaten bis zu sechs Jahren. 4.2 AUSSTELLUNG FALSCHER RECHNUNGEN Die Straftat der Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle wird mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten bis zu sechs Jahren geahndet; dieser Straftatbestand liegt dann vor, wenn Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle ausgestellt werden, um Dritten die Hinterziehung von Einkommen- und MwSt. zu ermöglichen. (die Ausstellung von mehreren entsprechenden Rechnungen in einem Jahr gilt dabei als ein einziges Vergehen). Bislang wurde auch diese Straftat mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zwei Jahren geahndet, sofern der Gesamtbetrag der falschen Rechnungen unter ,07 Euro lag. Nunmehr wurde dieses geringere Strafmaß abgeschafft. Unabhängig vom Betrag der falschen Rechnungen beträgt die Freiheitsstrafe nun von einem Jahr und sechs Monaten bis zu sechs Jahren. 5 MILDERNDE UMSTÄNDE UND PATTEGGIAMENTO

5 5 In Zusammenhang mit den besprochenen steuerrechtlichen Straftaten ist ein besonderer strafmildernder Umstand vorgesehen. Sofern vor Eröffnung des erstinstanzlichen Steuerverfahrens ( prima della dichiarazione di apertura del dibattimento di primo grado ) die Steuerschuld aus den beanstandeten Straftaten beglichen wird, wird die Hauptstrafe herabgesetzt und die Neben- bzw. Zusatzstrafe erlassen. Dies gilt auch dann, wenn die Zahlung nach einer einvernehmlichen Steuerfestsetzung oder einem der sonstigen Verfahren zur Abgeltung der Steuerschuld erfolgt. In jedem Fall sind auch die Steuerstrafen ( sanzioni amministrative ) zu zahlen (nicht nur die hinterzogene Steuer), obwohl sie an sich in diesen Fällen aufgrund des Prinzips der Trennung zwischen administrativen und strafrechtlichen Sanktionen nicht anwendbar wären. Nach der Novellierung im Zuge der Umwandlung von DL 138/2011 werden die (Haupt)strafen aber nur mehr um ein Drittel herabgesetzt (bisher um die Hälfte); die Nebenstrafen kommen aber weiterhin nicht zur Anwendung. Auswirkungen auf den patteggiamento Obschon die Geltendmachung dieses mildernden Umstandes nun weniger attraktiv ist, weil die Hauptstrafe ja nur mehr um ein Drittel herabgesetzt wird, gewinnt sie jedoch im Zusammenhang mit dem sog. Antrag auf Zuerkennung des Strafmaßes ex Art. 444 c.p.p. ( patteggiamento ) an Bedeutung. Ein patteggiamento ist nunmehr nur dann möglich, wenn der besprochene mildernde Umstand vorliegt. 6 BEWÄHRUNGSSTRAFEN Eine wichtige Neuerung gibt es auch im Hinblick auf die Aussetzung der Strafe zur Bewährung ( Bewährungsstrafen ). Für die hier besprochenen Straftaten im Zusammenhang mit Steuererklärungen (betrügerische Steuererklärung durch Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle, betrügerische Steuererklärung durch Vorspiegelung falscher Tatsachen, nicht wahrheitsgetreue Steuererklärung und unterlassene Steuererklärung), für die Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle und für das Verbergen oder die Vernichtung von Buchungsunterlagenkeine Aussetzung der Strafe zur Bewährung verfügt werden kann, wenn der Betrag der hinterzogenen Steuer sowohl: über 30% des Umsatzvolumens; als auch über ,00 Euro liegt Diese Verschärfung kommt im Hinblick auf folgende Tatbestände nicht zur Anwendung: unterlassene Abführung von zertifizierten Steuereinbehalten; unterlassene Abführung der MwSt.; rechtswidrige Verrechnung von Guthaben; Unterlassene Abführung von Steuern mit betrügerischem Vorsatz ( sottrazione fraudolenta al pagamento delle imposte ). 7 VERJÄHRUNG Eine letzte Neuerung betrifft die Verjährungsfristen. Für alle hier besprochenen Straftaten im Zusammenhang mit Steuererklärungen, für die Ausstellung von Rechnungen oder sonstigen Unterlagen für nicht getätigte Geschäftsfälle und für das Verbergen oder die Vernichtung von Buchungsunterlagen werden diese nun um ein Drittel angehoben. Auch diese Verschärfung kommt also im Hinblick auf folgende Tatbestände nicht zur Anwendung: unterlassene Abführung von zertifizierten Steuereinbehalten; unterlassene Abführung der MwSt.;

6 6 rechtswidrige Verrechnung von Guthaben; Unterlassene Abführung von Steuern mit betrügerischem Vorsatz( sottrazione fraudolenta al pagamento delle imposte ). Für diese Straftaten kommen weiterhin die ordentlichen Fristen zur Anwendung, wie sie im Strafgesetzbuch vorgesehen sind. Es sei daran erinnert, dass für alle steuerrechtlichen Straftatbestände die Verjährung nicht nur durch die von Art. 160 des Strafgesetzbuches vorgesehenen Handlungen, sondern auch durch ein Übertretungsprotokoll oder einen Festsetzungsbescheid unterbrochen wird. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Kanzlei gerne zur Verfügung. Dr. Karl Florian

Rundschreiben Nr. 22 20/04/2012 INHALT

Rundschreiben Nr. 22 20/04/2012 INHALT D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA D r. K A R L F L O R I A N Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr. CLAUDIA

Mehr

Rundschreiben Nr. 01 07/01/2013 INHALT

Rundschreiben Nr. 01 07/01/2013 INHALT D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA D r. K A R L F L O R I A N Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr. CLAUDIA

Mehr

Rundschreiben Nr. 06 20/02/2009 INHALT

Rundschreiben Nr. 06 20/02/2009 INHALT D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA D r. KAR L FLO R I AN Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr: FRANZ ZELGER

Mehr

Rundschreiben Nr. 48 09/12/2011 INHALT

Rundschreiben Nr. 48 09/12/2011 INHALT D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA D r. K A R L F L O R I A N Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr. CLAUDIA

Mehr

Rundschreiben Nr. 07/2012. Werbegeschenke. Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT

Rundschreiben Nr. 07/2012. Werbegeschenke. Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT Innichen/San Candido, Dezember/dicembre 2012 Rundschreiben Nr. 07/2012 Werbegeschenke Steuerrechtliche Behandlung von Werbegeschenken -Einkommensteuer, IRAP und IVA INHALT 1 Vorbemerkung... 2 2 Einkommensteuer

Mehr

Rundschreiben Nr. 24 06/12/2006 INHALT

Rundschreiben Nr. 24 06/12/2006 INHALT D r. K a r l F L O R I A N WIRTSCHAFTS-, UNTERNEHMENS- UND STEUERBERATUNG CONSULENZA SOCIETARIA, AZIENDALE E TRIBUTARIA Dr. KARL FLORI AN Wirtschaftsprüfer - Dottore Commercialista Dr: FRANZ ZELGER Dr.

Mehr

Gesamtschuldnerische Haftung des Auftraggebers und des Unternehmers für Verbindlichkeiten aus Steuern

Gesamtschuldnerische Haftung des Auftraggebers und des Unternehmers für Verbindlichkeiten aus Steuern Rundschreiben Nr. 7/2012 13. November Steger Benjamin Knapp Manfred Gesamtschuldnerische Haftung des Auftraggebers und des Unternehmers für Verbindlichkeiten aus Steuern INHALT 1 Vorbemerkung... 1 2 Anwendungsbereich...

Mehr

Kunden- und Lieferantenlisten

Kunden- und Lieferantenlisten Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@kanzlei.bz.it I www.kanzlei.bz.it Steuer-,

Mehr

Spesometro Kunden- Lieferantenliste

Spesometro Kunden- Lieferantenliste Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige IHK-Steuerforum am 03.09.2015 Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige Ansprechpartner Dr. Markus Rohner Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Gesellschafter der RST-Beratungsgruppe

Mehr

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG StB Dr. Thomas Röster Donnerstag 05.03.2015 Raiffeisenbank Krems Überblick Strafen im Steuerrecht Überblick Häufige Praxisfälle* Was ist strafbar? Was ist nicht

Mehr

Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt?

Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt? Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt? Vortrag im Rahmen des Probestudiums für BWL/VWL 29.10.2008 /Essen/Stand: Oktober 2008 1 Einführung Kavaliersdelikt: Strafrechtlicher Tatbestand, der in bestimmten

Mehr

Rundschreiben Neuerungen im Steuerbereich Zusammenfassung 2. Teil: MwSt und sonstige Neuerungen

Rundschreiben Neuerungen im Steuerbereich Zusammenfassung 2. Teil: MwSt und sonstige Neuerungen Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dottori commercialisti/revisori contabili Dr. Alexander Tauber Dr. Matthias Karl Dr. Silvan Bernardi Dr. Harald Munter Brunogasse 3 Via Bruno I-39042 Brixen/Bressanone

Mehr

1. Rundschreiben 2015

1. Rundschreiben 2015 Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 1. Rundschreiben 2015 Inhaltsverzeichnis: Neuheiten des Stabilitätsgesetzes 2015 1.) Verlängerung Steuerbegünstigung für Wiedergewinnungsarbeiten...1

Mehr

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Abgrenzung

Mehr

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten)

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) 1 Antrag des Regierungsrates vom 29. April 2015 5187 Steuergesetz (Änderung vom............; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) Der Kantonsrat, nach Einsichtnahme

Mehr

Überblick: Außerordentliche Ratenzahlung von Schulden aus Steuerrollen - Durchführungsverordnung Zusammenfassung der einschlägigen Bestimmungen

Überblick: Außerordentliche Ratenzahlung von Schulden aus Steuerrollen - Durchführungsverordnung Zusammenfassung der einschlägigen Bestimmungen INFORMATIONSBRIEF Februar 2014 Überblick: Außerordentliche Ratenzahlung von Schulden aus Steuerrollen - Durchführungsverordnung Zusammenfassung der einschlägigen Bestimmungen Sehr geehrte Klienten! Anbei

Mehr

Das neue italienische Steuerstrafrecht

Das neue italienische Steuerstrafrecht Eine effektivere Waffe gegen die Steuerhinterziehung Von Rechtsanwalt Dr. Markus Rübenstahl, Mag. iur., Köln Der italienische Gesetzgeber hat vor dem Hintergrund der Finanzkrise das Steuerstrafrecht im

Mehr

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe Übersetzung 1 Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe 0.642.045.41 Erlassen am 11. Dezember 1956 durch die ständige

Mehr

= Rundschreiben n. 7 03.12.2008

= Rundschreiben n. 7 03.12.2008 = Rundschreiben n. 7 03.12.2008 = Fälligkeiten + 16. Dezember + Einzahlung der Lohnsteuer und Sozialabgaben der Mitarbeiter, der Quellensteuer auf freiberufliche Leistungen und Kapitalerträge des Monats

Mehr

3. Rundschreiben 2013

3. Rundschreiben 2013 Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 3. Rundschreiben 2013 Inhaltsverzeichnis: 1.) Wichtigste Bestimmungen des Stabilitätsgesetzes... 1 2.) Neuerung bei Immobilienübertragungen...

Mehr

Rundschreiben Verschiedene Neuerungen im Bereich MwSt. und Einkommenssteuern 1. Teil (MwSt)

Rundschreiben Verschiedene Neuerungen im Bereich MwSt. und Einkommenssteuern 1. Teil (MwSt) Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dottori commercialisti/revisori contabili Dr. Alexander Tauber Dr. Matthias Karl Dr. Silvan Bernardi Dr. Harald Munter Elvaser Straße 8 Via Elvas I-39042 Brixen/Bressanone

Mehr

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Stand: April 2010 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne

Mehr

Spesometro Kunden- Lieferantenliste 2015

Spesometro Kunden- Lieferantenliste 2015 Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010

FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010 RA DR. ISABELLA LECHNER FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010 Mit Beschluss des Nationalrates vom 18. November 2010 wurde die Finanzstrafgesetz-Novelle 2010 (FinStrG-Novelle 2010) beschlossen; die Novelle ist

Mehr

Gesetz zur weiteren Vereinfachung des Wirtschaftsstrafrechts (Wirtschaftsstrafgesetz 1954)

Gesetz zur weiteren Vereinfachung des Wirtschaftsstrafrechts (Wirtschaftsstrafgesetz 1954) Gesetz zur weiteren Vereinfachung des Wirtschaftsstrafrechts (Wirtschaftsstrafgesetz 1954) WiStrG 1954 Ausfertigungsdatum: 09.07.1954 Vollzitat: "Wirtschaftsstrafgesetz 1954 in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

Mehr

I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden 2007 bis 2009

I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden 2007 bis 2009 Kantonales Steueramt Zürich Verfügung In Sachen x 8000 Zürich (AHVN13: 756.0000.00.0000) Steuerpflichtiger betreffend I. Staats- und Gemeindesteuern Nachsteuerverfügung und Strafbescheid für die Steuerperioden

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2804 Urteil Nr. 138/2004 vom 22. Juli 2004 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Fragen in bezug auf die Artikel 31 und 34 des Gesetzes vom 1. August 1985

Mehr

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer C.O.X. Mitja Wolf Zum Jahresbeginn 2002 wurde ein neuer Bausteuerabzug eingeführt. Ebenso wie bei der Lohnsteuer und bei der Ausländersteuer hat

Mehr

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11 Das StGB ist in zwei Teile aufgeteilt, dem allgemeinen Teil und dem besonderen Teil Im allgemeinen Teil sind die Vorschriften geregelt, die für alle Straftaten und Straftäter gelten. Dieser Teil findet

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnrn. 2109. Urteil Nr. 96/2002 vom 12. Juni 2002 U R T E I L S A U S Z U G

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnrn. 2109. Urteil Nr. 96/2002 vom 12. Juni 2002 U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnrn. 2109 Urteil Nr. 96/2002 vom 12. Juni 2002 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 70 2 des Mehrwertsteuergesetzbuches, gestellt

Mehr

IAS. Übung 7. ) Seite 1

IAS. Übung 7. ) Seite 1 IAS Übung 7 ) Seite 1 Erklären Sie die Ursachen für die Entstehung von latenten im IAS-Abschluss. Wann sind latente anzusetzen? Wie sind diese zu bewerten und auszuweisen? ) Seite 2 Grundlagen: IAS 12

Mehr

Steuerlicher Absetzbetrag von 50% für den Ankauf von Möbeln und Elektrogeräten

Steuerlicher Absetzbetrag von 50% für den Ankauf von Möbeln und Elektrogeräten Rundschreiben Nr. 12/2013 16. Oktober 2013 Benjamin Steger Manfred Knapp Steuerlicher Absetzbetrag von 50% für den Ankauf von Möbeln und Elektrogeräten INHALT 1 Vorbemerkung... 2 2 Subjektiver Anwendungsbereich...

Mehr

Unternehmerverantwortlichkeit und Strafrecht. Frank im Sande, Staatsanwaltschaft Braunschweig 1

Unternehmerverantwortlichkeit und Strafrecht. Frank im Sande, Staatsanwaltschaft Braunschweig 1 Unternehmerverantwortlichkeit und Strafrecht 1 Einleitung Fremdbestimmte Arbeit birgt für den Arbeitnehmer Gefahren in sich Zum Schutz vor diesen Gefahren hat der Gesetzgeber Vorschriften erlassen, deren

Mehr

Revision des Steuerstrafrechts: Vereinheitlichung von Verfahren und Untersuchungsmittel

Revision des Steuerstrafrechts: Vereinheitlichung von Verfahren und Untersuchungsmittel Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Rohstoff Datum: 30.05.2013 Revision des Steuerstrafrechts: Vereinheitlichung von Verfahren und Untersuchungsmittel Bei der Revision des Steuerstrafrechts stehen die

Mehr

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Die Steuertermine. Abgabe- und Zahlungstermine

Ein Merkblatt Ihrer IHK. Die Steuertermine. Abgabe- und Zahlungstermine Ein Merkblatt Ihrer IHK Die Steuertermine Abgabe- und Zahlungstermine Nachfolgend werden einige Grundsätze zu den Pflichten zur Abgabe von Erklärungen und zur Fälligkeit von Steuerzahlungen dargestellt.

Mehr

Brix + Partners LLC U.S. STEUERBERATUNG

Brix + Partners LLC U.S. STEUERBERATUNG Ak t u e l l e Mi t t e i l u n g e n im Zu s a m m e n h a n g m i t Se l b s t a n z e i g e n für in den USA nicht gemeldete, ausländische Bankkonten Der Internal Revenue Service hat soeben eine neue

Mehr

Kapitalanlage und Steuern Themenbrief 07/2014

Kapitalanlage und Steuern Themenbrief 07/2014 Kapitalanlage und Steuern Themenbrief 07/2014 Serie Steuerstrafrecht Teil 2: Die Steuerhinterziehung 15.04.2014 Unter dem auch in den Medien verwandten Begriff der Steuerhinterziehung werden üblicherweise

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Vorlage der Redaktionskommission für die Schlussabstimmung Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der

Mehr

Inhalt. Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung

Inhalt. Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung Inhalt Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung Teil A: Das Steuerstrafrecht 7 Lektion 1: Funktion und Abgrenzung 7 I. Funktion des Steuerstrafrechts 7 II. Unterscheidung Steuerstraftaten

Mehr

Rechtsanwalt Torsten Hildebrandt, Berlin. 164 Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung

Rechtsanwalt Torsten Hildebrandt, Berlin. 164 Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung Synopse der Vorschriften, deren Änderung im Referentenentwurf zur Verschärfung des Selbstanzeigerechts (Bearbeitungsstand: 27.08.2014, 7:44 Uhr) vorgesehen ist. Rechtsanwalt Torsten Hildebrandt, Berlin

Mehr

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Grüne Reihe Band 15 Steuerstrafrecht einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Von Prof. Dr. jur. Jo Lammerding Prof. Dr. jur. Rüdiger Hackenbroch Alfred Sudau, Ltd. Regierungsdirektor a.

Mehr

BUDGETENTWURF 2013. Besteuerung der Gesellschaften KÖRPERSCHAFTSTEUER / VERMÖGENSTEUER

BUDGETENTWURF 2013. Besteuerung der Gesellschaften KÖRPERSCHAFTSTEUER / VERMÖGENSTEUER KÖRPERSCHAFTSTEUER / VERMÖGENSTEUER BUDGETENTWURF 2013 Der am 7. November diesen Jahres vom Finanzminister Luc Frieden in der Abgeordnetenkammer hinterlegte Budgetentwurf für 2013 (Gesetzentwurf Nr. 6497)

Mehr

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS Bezüglich der neuen EU-Freizügigkeit ab dem 01.05.2011 (wahrscheinlich relevant für polnische und tschechische Arbeitnehmer) stellen

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

NEWSLETTER 07/

NEWSLETTER 07/ NEWSLETTER 07/2016 21.10.2016 IN DIESER AUSGABE 1. Der Ausdruck der obligatorischen Buchhaltungsregister 2. Die elektronische Archivierung der Buchhaltungsunterlagen 3. Aufbewahrung der Buchhaltungsunterlagen

Mehr

zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern

zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern Gesetz vom 6. Oktober 2009 Inkrafttreten:... zur Änderung des Gesetzes über die direkten Kantonssteuern Der Grosse Rat des Kantons Freiburg nach Einsicht in die Botschaft des Staatsrates vom 1. September

Mehr

SchiedsamtsZeitung 34. Jahrgang 1963, Heft 09 Online-Archiv Seite 132a-136 Organ des BDS

SchiedsamtsZeitung 34. Jahrgang 1963, Heft 09 Online-Archiv Seite 132a-136 Organ des BDS DIE KÖRPERVERLETZUNG IM ENTWURF 1962 ZU EINEM NEUEN DEUTSCHEN STRAFGESETZBUCH Von Reichsgerichtsrat R. Dr. jur. Fritz H a r t u n g, Marburg In der SchsZtg. 1961 S. 169 ff. und S. 182 ff. hatte ich den

Mehr

Strafgesetzbuch (StGB) der USR

Strafgesetzbuch (StGB) der USR Strafgesetzbuch (StGB) der USR 1 Verpflichtung gegenüber dem Staat und dem Gesetz (1) Alle Bürgerinnen und Bürger der USR sowie deren Besucher sind zur Einhaltung der Gesetze des Staates USR verpflichtet.

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2703 Urteil Nr. 104/2003 vom 22. Juli 2003 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 67ter des Gesetzes über die Straßenverkehrspolizei,

Mehr

Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen?

Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen? WIRTSCHAFT UND RECHT W 041/2014 vom 10.04.2014 Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen? Bitte beachten Sie, dass die neuen Grundsätze des BMF-Schreibens (Anlage 1) ohne

Mehr

Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung und leichtfertiger Steuerverkürzung nach Schwarzgeldbekämpfungsgesetz

Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung und leichtfertiger Steuerverkürzung nach Schwarzgeldbekämpfungsgesetz Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung und leichtfertiger Steuerverkürzung nach Schwarzgeldbekämpfungsgesetz - Checkliste RA Benedikt Kröger, Sendenhorst www.kroeger-ra.de A. Einführung I. Steuerstraftaten

Mehr

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG Inhalt: 1. Warum versendet die DRV KBS eine Leistungsmitteilung nach 22 Nr. 5

Mehr

Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA

Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA Rundschreiben Nr. 9 INFO vom 18.12.2014 Themen: - Digitale Rechnung an öffentliche Körperschaften Fattura PA - Neues Pauschalsystem Ersatz für Minimi und Forfettino - Akontozahlung Mehrwertsteuer - Lagerbestände

Mehr

Unversteuerte Vermögen Das Netz wird enger. Private Banking

Unversteuerte Vermögen Das Netz wird enger. Private Banking Unversteuerte Vermögen Das Netz wird enger Private Banking Die österreichische Bundesregierung hat im August 2010 im Einklang mit internationalen Bestrebungen zahlreiche Beschlüsse bezüglich einer verschärften

Mehr

Strafgesetzbuch. Boschton

Strafgesetzbuch. Boschton Strafgesetzbuch Boschton 1 (Verpflichtungen gegenüber dem Staat) (1) Alle Bürgerinnen und Bürger des Staates Boschton sowie dessen Besucher sind den Gesetzen dieses Staates verpflichtet. (2) Die Gesetze

Mehr

Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12.

Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12. Steuertermine 2010 a) Einkommen-, Kirchensteuer Vorauszahlungen auf die Jahressteuerschuld von Einkommen- und Kirchensteuer sind vierteljährlich zu leisten am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12. b) Auch Vorauszahlungen

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 10 GZ. RV/0971-L/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des E.R., Adresse, vom 28. Juni 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Freistadt Rohrbach

Mehr

Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Steuerhinterzieher werden bei Selbstanzeige weiterhin privilegiert

Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Steuerhinterzieher werden bei Selbstanzeige weiterhin privilegiert Prof. Dr. L. JARASS, M.S. (Stanford Univ./USA) Hochschule RheinMain Wiesbaden www.jarass.com E:\\Steuern\BT-Finanzausschuss,.0., v..doc Wiesbaden,. Februar v. Finanzausschuss des Deutschen Bundestages

Mehr

Verwaltungsstrafrecht 4. Juni 2010

Verwaltungsstrafrecht 4. Juni 2010 Prof. B. Tag et al. FS 2010 Verwaltungsstrafrecht 4. Juni 2010 Dauer: 120 Minuten Kontrollieren Sie bitte sowohl bei Erhalt als auch bei Abgabe der Prüfung die Anzahl der Aufgabenblätter. Die Prüfung umfasst

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 1677, 1678 und 1679 Urteil Nr. 70/2000 vom 14. Juni 2000 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Fragen in bezug Artikel 67 des königlichen Erlasses vom 16.

Mehr

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige

Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung der straflosen Selbstanzeige Bundesgesetz über die Vereinfachung der Nachbesteuerung in Erbfällen und die Einführung vom 20. März 2008 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des

Mehr

Dekret Semplificazioni

Dekret Semplificazioni Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@interconsult.bz.it I www.interconsult.bz.it

Mehr

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand März 2015) Weisung KSV /

Straflose Selbstanzeige. Praxisanwendung KSV. (Stand März 2015) Weisung KSV / Praxisanwendung KSV (Stand März 2015) 1 Seit 1. Januar 2010 sind alle natürlichen und juristischen Personen, welche eine erste Selbstanzeige einreichen, von jeder Busse befreit. Für die Kantons- und Gemeindesteuern

Mehr

8.4 Zeitliche Abgrenzungen

8.4 Zeitliche Abgrenzungen 8.4 Zeitliche Abgrenzungen 8.4.1 Übersicht Der soll die Feststellung des Erfolges für das abgelaufene Wirtschaftsjahr ermöglichen und ist Grundlage der Besteuerung. Zur zeitlich genauen Ermittlung des

Mehr

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder Rundschreiben Nr. 8/2014 Steuern ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 09.04.2014 Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter

Mehr

IAS. Übung 7. 18. Mai 2009. Übung_7_IAS_FS09_final (Lösungen) Seite 1

IAS. Übung 7. 18. Mai 2009. Übung_7_IAS_FS09_final (Lösungen) Seite 1 IAS Übung 7 18. Mai 2009 Übung_7_IAS_FS09_final (Lösungen) Seite 1 Erklären Sie die Ursachen für die Entstehung von latenten Steuern im IAS-Abschluss. Wann sind latente Steuern anzusetzen? Wie sind diese

Mehr

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern 61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern EStG 26, 26a, 33a Abs. 2, 33b, 35a Ab Veranlagungszeitraum 2013 haben Ehegatten und Lebenspartner neben der Zusammenveranlagung die Möglichkeit,

Mehr

Sparpaket ( manovra correttiva )

Sparpaket ( manovra correttiva ) Kundeninfo 4-2011 Sparpaket ( manovra correttiva ) Mit Notverordnung vom 06.07.2011 Nr. 98 hat die italienische Regierung ein Sparpaket für die nächsten Jahre erlassen. Dieses Sparpaket wurde ungewöhnlich

Mehr

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Dr. Stefan Schlawien Rechtsanwalt stefan.schlawien@snp-online.de Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Das Thema der Korruption betrifft nicht nur!großunternehmen"

Mehr

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder

Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter oder Familienmitglieder Rundschreiben Nr. 14/2015 Steuern ausgearbeitet von: Dr. Lukas Aichner Bruneck, 05.10.2015 Meldung für privatgenutzte Unternehmensgüter sowie von Finanzierungen und Kapitaleinlagen durch Gesellschafter

Mehr

Beratungsanlass Steuerhinterziehung

Beratungsanlass Steuerhinterziehung Rainer Fuchs Beratungsanlass Steuerhinterziehung Im Ernstfall alles richtig machen Kompaktwissen für Berater Diplom-Finanzwirt Rainer Fuchs, Steuerberater Beratungsanlass Steuerhinterziehung Im Ernstfall

Mehr

Strafrecht. 1. Allgemeines

Strafrecht. 1. Allgemeines Strafrecht 1. Allgemeines Jede menschliche Gemeinschaft ahndet bestimmte Taten mit Strafe. Die Auffassung davon, welche Taten bestraft werden müssen, änderte sich im Laufe der Geschichte. (z.b. Abtreibung,

Mehr

Die einzelnen Verstöße gegen das Geldwäschegesetz

Die einzelnen Verstöße gegen das Geldwäschegesetz Die einzelnen Verstöße gegen das Geldwäschegesetz Die einzelnen Tatbestände aus 17 GwG und ihre mögliche Ahndung 17 GwG: Bußgeldvorschriften Gemäß 17 Abs. 1 GwG handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich

Mehr

Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien

Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien Grundlagen bilden Tax Newsletter Italien Neuerungen bei Steuerzahlungen mittels Zahlungsmodell F24 ab 01.10. 2014 Ausgabe: www.roedl.com/it Themenschwerpunkt: Neuerungen bei Steuerzahlung mittels Zahlungsmodell

Mehr

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer IHK-Information Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Die Umsatzbesteuerung wird von vielen Unternehmen wegen ihres komplizierten Verfahrens kritisiert.

Mehr

Finanzbehörde Hamburg. - Steuerverwaltung - Fach-Info. Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52

Finanzbehörde Hamburg. - Steuerverwaltung - Fach-Info. Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52 1/2015 Finanzbehörde Hamburg - Steuerverwaltung - Fach-Info Abteilungen 51 52 53 O1000-2015/002-52 Inhaltsverzeichnis xx.xx.2015 Einkommensteuer 2*. Auflösung von Unterschiedsbeträgen gemäß 5a Abs. 4 S.

Mehr

Informationsschreiben N. 34. Verabschiedung des Gesetzesdekret Nr. 138 vom Erhöhung des ordentlichen Umsatzsteuersatzes von 20% auf 21%

Informationsschreiben N. 34. Verabschiedung des Gesetzesdekret Nr. 138 vom Erhöhung des ordentlichen Umsatzsteuersatzes von 20% auf 21% Informationsschreiben N. 34 Verabschiedung des Gesetzesdekret Nr. 138 vom 13.8.2011 Erhöhung des ordentlichen Umsatzsteuersatzes von 20% auf 21% INDEX 1. Vorbemerkung 2 2. Erhöhung des ordentlichen Umsatzsteuersatzes

Mehr

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen P r o f. D r. C h r i s t o f S t o c k Hier: Auszug der Vorschriften des PsychThG in der seit dem 01.04.2012 geltenden Fassung

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Graz Senat 1 GZ. RV/1007-G/09 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Landwirt, D., vertreten durch Auxiliaris Steuerberatung GmbH, Steuerberatungskanzlei,

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5861 Entscheid Nr. 61/2015 vom 21. Mai 2015 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfrage in Bezug auf Artikel 81 des Gesetzes vom 4. August 1996

Mehr

Synopse. Änderung des Steuergesetzes. Änderung des Steuergesetzes. (StG) Der [Autor] (Erlassen von der Landsgemeinde am...

Synopse. Änderung des Steuergesetzes. Änderung des Steuergesetzes. (StG) Der [Autor] (Erlassen von der Landsgemeinde am... Synopse Änderung des Steuergesetzes Änderung des Steuergesetzes Der [Autor] (Erlassen von der Landsgemeinde am... Mai 07) I. GS VI C//, Steuergesetz vom 7. Mai 000 (Stand. Januar 06), wird wie folgt geändert:

Mehr

des Bundes Deutscher Finanzrichterinnen und Finanzrichter

des Bundes Deutscher Finanzrichterinnen und Finanzrichter Stellungnahme des Bundes Deutscher Finanzrichterinnen und Finanzrichter zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Finanzen - Entwurf eines Gesetzes zur Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes

Mehr

DEUTSCHER STEUERBERATERVERBAND e.v. www.dstv.de PRAXISTIPP -

DEUTSCHER STEUERBERATERVERBAND e.v. www.dstv.de PRAXISTIPP - DEUTSCHER STEUERBERATERVERBAND e.v. www.dstv.de PRAXISTIPP - Die Steuerberatervergütungsverordnung 2012 Änderung der Steuerberatergebührenverordnung Nach der Zustimmung durch den Bundesrat am 23.11.2012

Mehr

Pauschalierung für Kleinstunternehmen und Freiberufler ( Contribuenti minimi, Art. 1, Abs. 96-117)

Pauschalierung für Kleinstunternehmen und Freiberufler ( Contribuenti minimi, Art. 1, Abs. 96-117) Dr. Anton Pichler Dr. Walter Steinmair Dr. Helmuth Knoll Sparkassenstraße 18 Via Cassa di Risparmio I-39100 Bozen Bolzano T 0471.306.411 F 0471.976.462 E info@kanzlei.bz.it I www.kanzlei.bz.it Steuer-,

Mehr

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Neuigkeiten bei den IFRS IASB

Mehr

Botschaft der Regierung an den Grossen Rat

Botschaft der Regierung an den Grossen Rat Botschaft der Regierung an den Grossen Rat Heft Nr. 15 / 2012 2013 Inhalt Seite 18. Teilrevision des Steuergesetzes... 945 946 Inhaltsverzeichnis Teilrevision des Steuergesetzes I. Ausgangslage... 949

Mehr

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12 Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Nr. 116/12 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13

Mehr

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB

Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB Bundesgesetz über eine Anpassung des DBG und des StHG an die Allgemeinen Bestimmungen des StGB vom 26. September 2014 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Merkblatt Bekämpfung von Schwarzarbeit

Merkblatt Bekämpfung von Schwarzarbeit Merkblatt Bekämpfung von Schwarzarbeit Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 2. WAS HEIßT SCHWARZARBEIT?... 2 2.1. WAS GILT ALS SCHWARZARBEIT?... 2 2.2. WAS GILT NICHT ALS SCHWARZARBEIT?... 2 3. PFLICHTEN

Mehr

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die Aufbewahrungspflicht ist Bestandteil der steuer- und handelsrechtlichen Buchführungs- und Aufzeichnungspflicht. Folglich

Mehr

Zum Tathergang. Übersetzung von

Zum Tathergang. Übersetzung von Arabische Republik Syrien Führung der Armee und der Streitkräfte Militärgerichtsverwaltung Urteil Den... Im Namen des arabischen Volkes in Syrien Nummer... Aktenzeichen... 767/2010 Ich, Hauptmann Aiman

Mehr

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber.

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber. DENIC-Domainbedingungen Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber. 1 Domainregistrierung und -verwaltung

Mehr

NEUERUNGEN IM KONSUMENTENSCHUTZ 2013 WAS IST NEU IM JAHR 2013? KONSUMENTENSCHUTZ

NEUERUNGEN IM KONSUMENTENSCHUTZ 2013 WAS IST NEU IM JAHR 2013? KONSUMENTENSCHUTZ WAS IST NEU IM JAHR 2013? KONSUMENTENSCHUTZ 1 NEUERUNGEN IM KONSUMENTENSCHUTZ 2013 NOVELLIERUNG DER REGELUNGEN ZUM VERKAUF VON SOFTGUNS: Die Verordnung wird Mitte März 2013 im BGBl verlautbart werden und

Mehr

Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick

Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick Information zum Budgetbegleitgesetz 2011 Kursgewinnsteuer NEU Die wesentlichen Änderungen im Überblick Da sich durch das neue Budgetbegleitgesetz 2011 und das Abgabenänderungsgesetz 2011 ab heuer die steuerlichen

Mehr

Bauleistungen im Steuerrecht

Bauleistungen im Steuerrecht Bauleistungen im Steuerrecht Vielleicht ist Ihnen schon öfters in letzter Zeit der Begriff Gesetz zur Eindämmung illegaler Betätigung im Baugewerbe bzw. Steuerabzug bei Bauleistungen in den Medien aufgefallen.

Mehr

Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen:

Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen: Gesetz zu den Internationalen Übereinkommen vom 29. November 1969 über die zivilrechtliche Haftung für Ölverschmutzungsschäden und vom 18. Dezember 1971 über die Errichtung eines Internationalen Fonds

Mehr

Rechtspflege. Stand: 20.02.2015. Statistisches Bundesamt

Rechtspflege. Stand: 20.02.2015. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Rechtspflege Strafverfolgung I.2 Lange Reihen über verurteilte Deutsche und Ausländer nach Art der Straftat, Altersklassen und Geschlecht ( ) Stand: 20.02.2015 Erscheinungsfolge:

Mehr