Repetitorium Steuerrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Repetitorium Steuerrecht"

Transkript

1 Repetitorium Steuerrecht Allgemeiner Teil - Verfahrensrecht SS 2007 Dr. in Tanja Danninger Überarbeiteter Foliensatz von MMag. Dr. Peter Pichler, B.A.

2 Abgaben-Steuerbegriff Abgaben sind - Geldleistungen, - die von Gebietskörperschaften - kraft öffentlichen Rechts - zur Deckung des Finanzbedarfs auferlegt werden.

3 Systematisierung der Steuern Entrichtungsart Veranlagungsabgaben Selbstbemessungsabgaben Beziehung Steuergegenstand zum Steuerschuldner Personensteuer (Subjektsteuern) Sachsteuern (Objektsteuern) Überwälzbarkeit Indirekte Steuern - direkte Steuern Finanzverfassungsrechtliche Gesichtspunkte Bundes-, Landes-, Gemeindeabgaben Häufigkeit der Entrichtung Wirtschaftlichen Anknüpfung

4 Verfassungsrechtliche Grundlagen Finanzverfassungsgesetz Regelt Zuständigkeit des Bundes und der Länder auf dem Gebiet des Abgabenwesens Verteilung der Besteuerungsrechte zwischen Gebietskörperschaften Verteilung durch einfachen Bundesgesetzgeber im Wege des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) unter Berücksichtigung Leistungsfähigkeit (Finanzkraft) sowie Aufgabenverteilung (Finanzbedarf) Abgabenhoheit (Gesetzgebungszuständigkeit) Ertragshoheit (Verfügungsberechtigung) Verwaltungshoheit (Vollziehungszuständigkeit)

5 Verfassungsrechtliche Grundlagen Abgabentypen ( 6 F-VG) Ausschließliche Bundesabgaben (zb Versicherungssteuer) Zwischen Bund und Ländern/Gemeinden geteilte Abgaben Gemeinschaftliche Bundesabgaben (ESt, KöSt, USt) Zuschlagsabgaben Abgaben von demselben Besteuerungsgegenstand Ausschließliche Landesabgaben zwischen Ländern und Gemeinden geteilte Abgaben Ausschließliche Gemeindeabgaben (KommSt, Grundsteuer) Abgabenerfindungsrecht der Länder ( 8 Abs 3 F- VG): nicht gleichartig zu bestehenden Bundesabgaben

6 Steuerschuldverhältnis Vermögensrechtliche Beziehungen zwischen Steuergläubiger und Steuerschuldner Entstehen der Abgabenschuld 4 BAO: Abgabenanspruch entsteht sobald Tatbestand verwirklicht ist, an den Gesetz die Abgabepflicht knüpft Nicht durch Bescheid BAO (ESt, KSt), Einzelsteuergesetze Fälligkeit der Abgabe Selbstbemessungsabgaben: idr Einzelsteuergesetz Veranlagungsabgaben 210 BAO Säumniszuschlag ( 217 BAO) Zahlungserleichterungen Stundung, ratenweise Entrichtung ( 212 BAO)

7 Steuerschuldner, Gesamtschuld, Haftung Steuerschuldner: schuldet Abgabe Steuerträger Entrichtungspflichtiger (vgl Lohnsteuer) 6 BAO: Personen, die dieselbe abgabenrechtliche Leistung schulden Gesamtschuldner Grdsl Ermessen der Behörde wer in Anspruch genommen wird Vgl 9 GrEStG: die am Erwerbsvorgang beteiligten Personen Haftung für fremde Abgaben Geschäftsführerhaftung ( 9 BAO) Arbeitergeberhaftung für LSt ( 82 EStG) Haftungsbescheid ( 224 BAO)

8 Verjährung Festsetzung/Bemessungsverjährung Recht Steuer durch Bescheid festzusetzen ( 207 BAO) idr 5 Jahre, 7 Jahre bei hinterzogenen Abgaben Beginn: Ablauf des Jahres in dem Abgabenanspruch entstanden ist Unterbrechung der Verjährung ( 209 BAO idf AbgabenänderungsG): Verlängerung Verjährungsfrist um 1 Jahr Absolute Verjährung Wenn seit Entstehen des Abgabenanspruchs 10 Jahre verstrichen ( 209 Abs 3) Einhebungsverjährung Recht zur Einhebung bereits fälliger Abgaben ( 238 BAO); idr 5 Jahre Beginn: mit Ablauf des Jahres in dem Abgabe fällig wurde

9 Abgabenverfahrensrecht Rechtsgrundlage: Bundesabgabenordnung (BAO) bundesrechtlich geregelte Abgaben Organisation der Abgabenbehörden Abgabenverwaltungsorganisationsgesetz (AVOG) UFSG Sachliche Zuständigkeit Finanzämter mit allgemeinem, besonderem, erweitertem Aufgabenkreis ( 2 ff AVOG) Örtliche Zuständigkeit ( 53ff BAO) Wohnsitzfinanzamt, Lagefinanzamt, Betriebsfinanzamt, etc

10 Verfahrensrechtliche Grundsätze Amtswegigkeit des Verfahrens ( 115 BAO) Manuduktionspflicht ( 113 BAO) Mitwirkungs- und Offenlegungspflichten Anzeigepflichten ( 120 BAO) Pflicht zur Führung von Büchern und Aufzeichnungen ( BAO) Einreichung von Abgabenerklärungen ( 133 ff BAO) Aufbewahrungspflichten ( 132 BAO) Allgemeine Befugnisse der Abgabenbehörde Verlangung von Auskünften ( 143 BAO) Betriebsprüfung ( 147 BAO) Steuergeheimnis ( 48a BAO) Durchbrechungen 48a Abs 4

11 Ermittlungsverfahren ( 161 ff BAO) Einreichen der Abgabenerklärung 42 EStG; 24 KStG; 21 UStG Elektronische Übermittlung Verspätungszuschlag Prüfung der Erklärung ( 161 BAO) Beweisverfahren ( 166 ff BAO) Unbeschränktheit der Beweismittel ( 166 BAO) Freie Beweiswürdigung ( 167 Abs 2 BAO) Schätzung ( 184 BAO) Grundlagen der Abgabenerhebung nicht ermittelbar

12 Rechtsschutz Rechtsmittel der Berufung ( 243 BAO) Frist ein Monat ab Zustellung ( 245 BAO), auf Antrag verlängerbar ( 245 Abs 3) Inhalt der Berufung ( 250 BAO) Einbringung der Berufung grdsl bei Behörde die Bescheid erlassen hat ( 249 BAO) Keine aufschiebende Wirkung ( 254 BAO) Aussetzung der Einhebung ( 212a BAO) Aussetzungszinsen ( 212a Abs 9) bei Abweisung

13 Rechtsschutz Überprüfung der Berufung auf ihre Zulässigkeit Berufungsvorentscheidung durch Behörde I.Instanz möglich ( 276 BAO) Änderung des Bescheides in jede Richtung möglich Antrag auf Entscheidung über die Berufung durch II.Instanz (Vorlageantrag, 276 Abs 2) uu Zweite Berufungsvorentscheidung ( 276 Abs 5), sonst Entscheidung durch Behörde II. Instanz (UFS)

14 Rechtsschutz Berufungsverfahren vor UFS Senatsmitglieder: weisungsfrei, unabsetzbar, unversetzbar (vgl Art 6 MRK) uu mündliche Verhandlung ( 284 BAO) Kein Neuerungsverbot neue Tatsachen und Beweismittel können geltend gemacht werden ( 280 BAO) Entscheidung durch Einzelperson (Referenten) oder durch Berufungssenat ( 282 BAO) Bescheid kann in jede Richtung abgeändert werden ( 289 Abs 2 BAO, kein Verböserungsverbot) Zusammensetzung Berufungssenate ( 263 ff; 270 Abs 5 BAO) Beschwerde an VwGH/VfGH Recht steht auch Behörde I.Instanz zu ( 292 BAO)

15 Sonstige Maßnahmen Änderung und Aufhebung rechtskräftiger Bescheide ( 293 ff BAO) - Rechtssicherheit versus Gleichmäßigkeit der Besteuerung - Durchbrechung der Rechtskraft Abänderung von Bescheiden ( 293 ff BAO) Offenkundige Fehler (Schreib-, Rechenfehler) Aufhebung eines Bescheides ( 299 ff BAO) Spruch erweist sich als nicht richtig (Rechtswidrigkeit des Inhaltes) Frist grdsl 1 Jahr ( 302 BAO); Ausnahme Gemeinschaftsrecht; DBA (bis Verjährung)

16 Sonstige Maßnahmen Wiederaufnahme des Verfahrens ( 303 BAO) Auf Antrag (Frist: grdsl 3 Monate ab Kenntnis) bzw von Amts wegen Wiederaufnahmegrund Erschlichener Bescheid Neue Tatsachen/Beweismittel Vorfragen Häufig im Anschluss an Betriebsprüfungen Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ( 308 BAO) Gegen die Versäumung einer Frist Unvorhergesehenes und unabwendbares Ereignis

17 Entscheidungspflicht Entscheidungspflicht ( 311 BAO) Frist: 6 Monate Devolutionsantrag an Behörde II.Instanz Verschulden der Behörde ( 311 Abs 5) Nachfrist 3 Monate ( 311 Abs 3) Übergang der Zuständigkeit auf Behörde II.Instanz Säumigkeit der II.Instanz Säumnisbeschwerde (Art 132 B-VG)

18 Finanzstrafrecht für bundesrechtlich geregelte Abgaben, die von Bundesabgabenbehörden zu erheben sind Allgemeine Voraussetzungen der Strafbarkeit (tatbestandsmäßig, rechtswidrig, schuldhaft) Besondere Straftatbestände: Finanzvergehen FinStrG Finanzordnungswidrigkeiten 49ff FinStrG

19 Finanzstrafrecht 33 FinStrG Abgabenhinterziehung - vorsätzlich - Geldstrafe bis zum 2fachen des verkürzten Betrages (Freiheitsstrafe) 34 FinStrG Abgabenverkürzung -fahrlässig - Geldstrafe bis zum 1fachen des verkürzten Betrages 49 FinStrG Finanzordnungswidrigkeit - vorsätzlich Selbstberechnungsabgaben nicht entrichtet - vorsätzliches Erwirken ungerechtfertigter Zahlungserleichterungen - Geldstrafe

20 Finanzstrafrecht - Verfahren Selbstanzeige 29 FinStrG Strafbefreiung - vollständige Offenlegung und Beträge entrichten - Rechtzeitigkeit Verwaltungsbehördliches Strafverfahren - FA ist Finanzstrafbehörde I. Instanz - Strafbehörde nicht an Feststellungen der Abgabenbehörde gebunden Gerichtliches Strafverfahren - bei vorsätzlichen Finanzvergehen über Euro, Schmuggel, Abgabenhehlerei -StPO

Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10. Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber

Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10. Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10 Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber 1 Ziel des Repetitoriums Vorbemerkung Wiederholung der prüfungsrelevanten Themenschwerpunkte Effiziente Prüfungsvorbereitung

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Graz Senat 1 GZ. RV/1007-G/09 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Landwirt, D., vertreten durch Auxiliaris Steuerberatung GmbH, Steuerberatungskanzlei,

Mehr

Repetitorium Steuerrecht

Repetitorium Steuerrecht Repetitorium Steuerrecht Beispielsammlung Diverse Steuern, Steuerschuldrecht und Verfahrensrecht SS 2010 Univ-Ass. Mag. Thomas Bieber Univ-Ass. Mag. Martin Lehner Vorbemerkung: Dieses Beispielskriptum

Mehr

VO Finanzrecht Finanzverfahrensrecht

VO Finanzrecht Finanzverfahrensrecht VO Finanzrecht Finanzverfahrensrecht Univ. Prof. Dr. Sabine Kirchmayr - Schliesselberger WS 2011/12 17. Einheit 2 Steuerrecht und Verfassungsrecht F-VG 1948 Art 13 B-VG Zuständigkeit des Bundes und der

Mehr

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG

Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG Ein schmaler Grat? Häufige Fälle im FinSTRG StB Dr. Thomas Röster Donnerstag 05.03.2015 Raiffeisenbank Krems Überblick Strafen im Steuerrecht Überblick Häufige Praxisfälle* Was ist strafbar? Was ist nicht

Mehr

FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010

FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010 RA DR. ISABELLA LECHNER FINANZSTRAFGESETZ-NOVELLE 2010 Mit Beschluss des Nationalrates vom 18. November 2010 wurde die Finanzstrafgesetz-Novelle 2010 (FinStrG-Novelle 2010) beschlossen; die Novelle ist

Mehr

Lehrplan. Steuerliches Verfahrensrecht. Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz. Fachbereich Steuerverwaltung

Lehrplan. Steuerliches Verfahrensrecht. Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz. Fachbereich Steuerverwaltung Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz Fachbereich Steuerverwaltung Lehrplan Steuerliches Verfahrensrecht Stand: August 2012 (ab EJ 2010) FHVD Altenholz Fachbereich Steuerverwaltung

Mehr

BWG. Gesetzesbestimmungen

BWG. Gesetzesbestimmungen Gesetzesbestimmungen BWG IX. Bankgeheimnis 38. (1) Kreditinstitute, ihre Gesellschafter, Organmitglieder, Beschäftigte sowie sonst für Kreditinstitute tätige Personen dürfen Geheimnisse, die ihnen ausschließlich

Mehr

Die Selbstanzeige im Finanzstrafrecht

Die Selbstanzeige im Finanzstrafrecht Die Selbstanzeige im Finanzstrafrecht Grenzüberschreitende Probleme der Stiftungsbesteuerung zwischen Österreich und Liechtenstein Rupert Manhart Vortrag am 29.10.2012 für die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Innsbruck Senat 2 GZ. RV/0066-I/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw, vom 26. Juni 2003 gegen den Bescheid des Finanzamtes Innsbruck vom 28. Mai

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Innsbruck Senat 4 GZ. RV/0120-I/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der X.GmbH&CoKG, Adresse, vertreten durch die SteuerberatungsgesellschaftY, vom 26.

Mehr

Finanzstrafrecht (FinStrG-Novelle 2010, BBKG 2010)

Finanzstrafrecht (FinStrG-Novelle 2010, BBKG 2010) ÖGWT-Club Finanzstrafrecht (FinStrG-Novelle 2010, BBKG 2010) Dr. Johann Koller 12. und 28. April 2011 www.oegwt.at Wir verbinden - Menschen und Wissen. Änderungen im Sanktionensystem: Primäre Freiheitsstrafen

Mehr

Themenübersicht. VO Steuerrecht, 618.233. Einführung. Unterlagen: Es wird empfohlen, das PS aus Steuerrecht zu besuchen!

Themenübersicht. VO Steuerrecht, 618.233. Einführung. Unterlagen: Es wird empfohlen, das PS aus Steuerrecht zu besuchen! VO Steuerrecht, 618.233 Themenübersicht Unterlagen: Heinrich/Ehrke-Rabel, Basiswissen Steuerrecht 2011/2012 (2011) Kodex Steuerrecht (möglichst aktuelle Auflage) Foliensatz (Moodle) Dient dazu, der VO

Mehr

IHR SERVICE-NETZWERK. FinStrG Novelle 2010. Wesentliche Eckpunkte. Gerald Toifl ÖGWT-Dienstagsrunde. ÖGWT-Dienstagsrunde, 6.

IHR SERVICE-NETZWERK. FinStrG Novelle 2010. Wesentliche Eckpunkte. Gerald Toifl ÖGWT-Dienstagsrunde. ÖGWT-Dienstagsrunde, 6. IHR SERVICE-NETZWERK FinStrG Novelle 2010 Wesentliche Eckpunkte Gerald Toifl ÖGWT-Dienstagsrunde ÖGWT-Dienstagsrunde, 6. Juli 2010 Übersicht Änderungen im Sanktionensystem des FinStrG Neuer Tatbestand:

Mehr

Verjährungsfrist bei der Wiederaufnahme eines Verfahrens

Verjährungsfrist bei der Wiederaufnahme eines Verfahrens sfrist bei der Wiederaufnahme eines Verfahrens 1. Damit die für die Wiederaufnahme eines Verfahrens gem 299 BAO geltende sfrist nur 5 Jahren ( 207 Abs 2 BAO) beträgt, muss der Antragsteller selbst beweisen,

Mehr

Die Selbstanzeige nach 29 FinStrG (Die Neuerungen laut ME FinStrGNov 2010 kursiv) Univ.-Prof. Dr. Andreas Scheil. I. Allgemeines

Die Selbstanzeige nach 29 FinStrG (Die Neuerungen laut ME FinStrGNov 2010 kursiv) Univ.-Prof. Dr. Andreas Scheil. I. Allgemeines Die Selbstanzeige nach 29 FinStrG (Die Neuerungen laut ME FinStrGNov 2010 kursiv) Univ.-Prof. Dr. Andreas Scheil I. Allgemeines 1. Die Selbstanzeige ist ein Strafaufhebungsgrund. Die Strafbarkeit der tatbestandsgemäßen,

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 2 GZ. RV/0136-S/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der A GmbH, Adresse, vom 17. November 2003 gegen den Bescheid des Finanzamtes X, vertreten

Mehr

Arbeitsbehelf des Stadtsteueramtes zum Salzburger Ortstaxengesetz 1992

Arbeitsbehelf des Stadtsteueramtes zum Salzburger Ortstaxengesetz 1992 Magistrat Stadt Salzburg Stadtsteueramt (08/03) Tel: +43 (0)662 8072-2567 Fax: +43 (0)662 8072-3409 Adresse: Hubert-Sattler-Gasse 5, 5020 Salzburg E-Mail: stadtsteueramt@stadt-salzburg.at Arbeitsbehelf

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Linz Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV/0081-L/07 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat über die Beschwerde der Mag. HD, geb. X, Adresse, vom

Mehr

Wie kommt die Gemeinde zu ihrem Geld??

Wie kommt die Gemeinde zu ihrem Geld?? Wie kommt die Gemeinde zu ihrem Geld?? Herzlich willkommen! 1 Abgabenmanagement zeitnahe und richtige Abgabenvorschreibung effektive interne Forderungsbetreibung durch das Mahnwesen 2 1 Präventivmassnahmen

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/2382-W/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling betreffend Verspätungszuschlag

Mehr

Steuer. Band 1. Seminar. Praktische Fälle des Steuerrechts. Heinke Merkel Merkel. Abgabenordnung. 10. Auflage 2013. Erich Fleischer Verlag

Steuer. Band 1. Seminar. Praktische Fälle des Steuerrechts. Heinke Merkel Merkel. Abgabenordnung. 10. Auflage 2013. Erich Fleischer Verlag Steuer Seminar Praktische Fälle des Steuerrechts Band 1 Heinke Merkel Merkel Abgabenordnung 10. Auflage 2013 Erich Fleischer Verlag Heinke/Merkel/Merkel Abgabenordnung Steuer-Seminar Abgabenordnung 68

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 21 GZ. RV/3092-W/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des Herrn H.J., X., gegen die Bescheide des Finanzamtes Wien 6/7/15 vom 20. April

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Linz Finanstrafsenat 2 GZ. FSRV/0023-L/07 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 2, Hofrat Dr.

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat Wien 2 GZ. FSRV/0133-W/09 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates Wien

Mehr

Die abgabenrechtlichen Mitwirkungspflichten am Beispiel der Steuererklärung *

Die abgabenrechtlichen Mitwirkungspflichten am Beispiel der Steuererklärung * Die abgabenrechtlichen Mitwirkungspflichten am Beispiel der Steuererklärung * Das massenhafte Besteuerungsverfahren verlangt nach einer Mitwirkung des Steuerpflichtigen, obwohl im Abgabenverfahren - wie

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR 4011296 Geschäftszeichen: LVwG-AB-14-0578 St. Pölten, am 19.

Mehr

Leseprobe aus "Leitfaden Finanzstrafrecht", 3. Auflage September 2014. Einleitung Kapitel 1

Leseprobe aus Leitfaden Finanzstrafrecht, 3. Auflage September 2014. Einleitung Kapitel 1 Einleitung Kapitel 1 Kapitel 1 Einleitung 1.1 Systematik des Finanzstrafgesetzes In den 1 bis 52 des Finanzstrafgesetzes (FinStrG) wird gesetzlich festgeschrieben, wann ein Finanzvergehen und damit eine

Mehr

A.Univ.Prof. MMag.Dr. Christoph Urtz 28. NOVEMBER 2014 15:30 17:30 UHR HS THOMAS BERNHARD

A.Univ.Prof. MMag.Dr. Christoph Urtz 28. NOVEMBER 2014 15:30 17:30 UHR HS THOMAS BERNHARD FACHPRÜFUNG AUS FINANZRECHT A.Univ.Prof. MMag.Dr. Christoph Urtz 28. NOVEMBER 2014 15:30 17:30 UHR HS THOMAS BERNHARD Die Arbeitszeit beträgt 120 Minuten. Zur Orientierung sind die je Frage zu erzielenden

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Klagenfurt Senat 2 GZ. RV/0024-K/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vertreten durch Dr. Michael Schwingl, gegen den Bescheid des Finanzamtes

Mehr

BETRUGSBEKÄMPFUNGSGESETZ UND NOVELLE ZUM FINANZSTRAFGESETZ

BETRUGSBEKÄMPFUNGSGESETZ UND NOVELLE ZUM FINANZSTRAFGESETZ SONDERINFO BETRUGSBEKÄMPFUNGSGESETZ UND NOVELLE ZUM FINANZSTRAFGESETZ What matters to you, matters to us SONDERINFO BETRUGSBEKÄMPFUNGSGESETZ UND NOVELLE ZUM FINANZSTRAFGESETZ EDITORIAL Der Ministerrat

Mehr

Informationsdienst für die steuerliche Beratungspraxis

Informationsdienst für die steuerliche Beratungspraxis Informationsdienst für die steuerliche Beratungspraxis Heft 6.6.2014 Seiten 441-480 Fachbeirat Prof. Dr. Joachim Englisch Dr. Reinhard Geck Ri BFH Prof. Dr. Matthias Dr. Matthias Loose Loose Prof. Dr.

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 19 GZ. RV/1118-W/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes Gebühren und Verkehrsteuern betreffend Festsetzung

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 10 GZ. RV/0359-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., vom 27. August 2004 gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 4/5/10 vom 9. August

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 21 GZ. RV/1400-W/05 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen der Bw., gegen die Haftungsbescheide des Finanzamtes für Gebühren, Verkehrsteuern und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX Seite Inhaltsübersicht........................................... VII Abkürzungsverzeichnis..................................... XV Literaturverzeichnis........................................ XIX A. Materielles

Mehr

Bundesfinanzgericht hat Arbeit aufgenommen

Bundesfinanzgericht hat Arbeit aufgenommen Klienten-Info im Textformat Ausgabe 04/2014 Inhaltsverzeichnis Bundesfinanzgericht hat Arbeit aufgenommen Pendlerrechner auf BMF-Homepage veröffentlicht Neue steuerliche Abzinsung bei langfristigen Rückstellungen

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Klagenfurt Finanzstrafsenat Klagenfurt 1 GZ. FSRV/0010-K/12 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung FB Außenstelle Innsbruck Finanzstrafsenat 5 GZ. FSRV/0048-I/02 Beschwerdeentscheidung Der unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat in der Finanzstrafsache gegen den Bf., vertreten

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung FS Außenstelle Salzburg Finanzstrafsenat 2 GZ. FSRV/0021-S/08 Berufungsentscheidung Der Finanzstrafsenat Salzburg 2 als Organ des Unabhängigen Finanzsenates als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung FS Außenstelle Feldkirch Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV0001-F/02 Berufungsentscheidung Der Finanzstrafsenat Feldkirch 1 als Organ des Unabhängigen Finanzsenates als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat

Mehr

Betrifft: Stellungnahme des unabhängigen Finanzsenates zum Entwurf des Abgabenänderungsgesetzes 2004 (AbgÄG 2004)

Betrifft: Stellungnahme des unabhängigen Finanzsenates zum Entwurf des Abgabenänderungsgesetzes 2004 (AbgÄG 2004) 24/SN-209/ME XXII. GP - Stellungnahme zum Entwurf elektronisch übermittelt 1 von 8 Präsidium GZ. O 160/6-PR/04 An das Präsidium des Nationalrates Parlament Dr. Karl Renner-Ring 3 1017 Wien Vordere Zollamtsstraße

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 18 GZ. RV/3827-W/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes St. Pölten betreffend Zurückweisung einer

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung FB Außenstelle Feldkirch Senat Finanzstrafsenat I GZ. FSRV/16-F/03 Beschwerdeentscheidung Der unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung FS Außenstelle Feldkirch Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV0010-F/03 Berufungsentscheidung Der Finanzstrafsenat Feldkirch 1 als Organ des Unabhängigen Finanzsenates als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat

Mehr

Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014

Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014 Landwehrstraße 1 6900 Bregenz Telefon +43-5574-48442 Fax +43-5574-48442-60195 post@lvwg-vorarlberg.at www.lvwg-vorarlberg.at Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014 Beschluss Das Landesverwaltungsgericht

Mehr

Steuerstrafrecht. Illlllllllllllllllllllll 57656468. Prof. Dr. Wolfgang Joecks. 3., überarbeitete Auflage. Verlag Dr. Otto Schmidt.

Steuerstrafrecht. Illlllllllllllllllllllll 57656468. Prof. Dr. Wolfgang Joecks. 3., überarbeitete Auflage. Verlag Dr. Otto Schmidt. Steuerstrafrecht von Prof. Dr. Wolfgang Joecks Universität Greifswald 3., überarbeitete Auflage 2003 isciie Universität Darmatadf ALPMANN UND SCHMIDT Münster Verlag Dr. Otto Schmidt Köln Illlllllllllllllllllllll

Mehr

3-4 / 2005 [RFG] Schriftenreihe. Rechts- und Finanzierungspraxis der Gemeinden. Mitterbacher / Schrittwieser. Kommunales Abgabenstrafrecht

3-4 / 2005 [RFG] Schriftenreihe. Rechts- und Finanzierungspraxis der Gemeinden. Mitterbacher / Schrittwieser. Kommunales Abgabenstrafrecht 4 [RFG] Rechts- und Finanzierungspraxis der Gemeinden Schriftenreihe 3-4 / 2005 Mitterbacher / Schrittwieser Kommunales Abgabenstrafrecht Vorwort Vortr. Hofrat Dr. Robert Hink Generalsekretär Gemeindebund

Mehr

Autor: Franz Hahn. Vereine. steuerliche Haftungsbestimmungen. Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten

Autor: Franz Hahn. Vereine. steuerliche Haftungsbestimmungen. Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten Autor: Franz Hahn Vereine steuerliche Haftungsbestimmungen Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten Verein Inhalt: -> Haftungsbestimmungen -> im Steuerrecht -> im Vereinsrecht -> Aufzeichnungsbestimmungen

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 11 GZ. RV/2023-W/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat am 12. März 2004 über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid vom 15. September 1999 des Finanzamtes für

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Feldkirch Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV/0018-F/08 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 1, Dr.

Mehr

Gericht Verwaltungsgerichtshof. Entscheidungsdatum 14.01.2003. Geschäftszahl 97/14/0176

Gericht Verwaltungsgerichtshof. Entscheidungsdatum 14.01.2003. Geschäftszahl 97/14/0176 14.01.2003 Gericht Verwaltungsgerichtshof Entscheidungsdatum 14.01.2003 Geschäftszahl 97/14/0176 Betreff Der Verwaltungsgerichtshof hat durch den Vorsitzenden Senatspräsident Dr. Höß und den Senatspräsidenten

Mehr

D S W N E W S F I N A N Z S T R A F R E C H T

D S W N E W S F I N A N Z S T R A F R E C H T I N D I E S E R A U S G A B E : D S W D A T E N - U N D S T E U E R S E R V I C E W I R T S C H A F T S T R E U H A N D G E S M B H F I N A N Z S T R A F R E C H T F I N A N Z S T R A F N O V E L L E 2

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Linz Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV/0122-L/04 Beschwerdeentscheidung Der unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 1, Mag. Gerda

Mehr

VON DER ENTSTEHUNG DER STEUER BIS ZU IHREM ERLÖSCHEN

VON DER ENTSTEHUNG DER STEUER BIS ZU IHREM ERLÖSCHEN ÜBERSICHT 2 VON DER ENTSTEHUNG DER STEUER BIS ZU IHREM ERLÖSCHEN Inhalt: I. Von der Entstehung bis zum Erlöschen der Steuer 1. Entstehung der Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis 2. Festsetzung des

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Innsbruck Senat 3 GZ. RV/0300-I/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes Innsbruck betreffend Haftung gemäß 9

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat 3 GZ. FSRV/0096-W/04 Beschwerdeentscheidung Der unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 3, HR Dr.

Mehr

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Betreff. Spruch. Begründung 10.05.2010. Verwaltungsgerichtshof 10.05.2010 2009/16/0189

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Betreff. Spruch. Begründung 10.05.2010. Verwaltungsgerichtshof 10.05.2010 2009/16/0189 10.05.2010 Gericht Verwaltungsgerichtshof Entscheidungsdatum 10.05.2010 Geschäftszahl 2009/16/0189 Betreff Der Verwaltungsgerichtshof hat durch den Vorsitzenden Senatspräsident Dr. Steiner und die Hofräte

Mehr

2 Höhe der Gebühren (1) Gebühren werden nach dem Gebührenverzeichnis der Anlage zu diesem Gesetz erhoben.

2 Höhe der Gebühren (1) Gebühren werden nach dem Gebührenverzeichnis der Anlage zu diesem Gesetz erhoben. Gesetz über die Kosten des Deutschen Patent- und Markenamts und des Bundespatentgerichts (Patentkostengesetz - PatKostG) vom 13.12.2001 (BGBl 2001, Teil I Nr. 69, Seite 3656) 1 Geltungsbereich, Verordnungsermächtigungen

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 20 GZ. RV/4114-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., vertreten durch Dr. Norbert Zeger, 3500 Krems, Obere Landstraße 34, vom 6. Juni

Mehr

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Grüne Reihe Band 15 Steuerstrafrecht einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Von Prof. Dr. jur. Jo Lammerding Prof. Dr. jur. Rüdiger Hackenbroch Alfred Sudau, Ltd. Regierungsdirektor a.

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV/0011-W/11 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 1, JG, in

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS

INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS 1. BEITRAGSRECHT von Dr. Stefan Steiger Wer ist nach dem ASVG versichert? o Pflichttatbestände

Mehr

Finanzstrafrecht Systematik und aktuelle Fälle

Finanzstrafrecht Systematik und aktuelle Fälle Finanzstrafrecht Systematik und aktuelle Fälle Mag. Rainer Brandl, StB JKU Linz 9., 16. und 23. Juni 2008 Verbrechensaufbau/Fallprüfschema beim vorsätzlichen, vollendeten Begehungsdelikt I > I. Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat 1 GZ. FSRV/0045-W/04 Beschwerdeentscheidung Der unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates 1, HR Dr.

Mehr

B. Allgemeiner Teil. I. Vorbemerkungen, Verhältnis zum StGB. II. Einzelaspekte. 1. Finanzvergehen und sachlicher Anwendungsbereich

B. Allgemeiner Teil. I. Vorbemerkungen, Verhältnis zum StGB. II. Einzelaspekte. 1. Finanzvergehen und sachlicher Anwendungsbereich I. Vorbemerkungen, Verhältnis zum StGB Wie oben dargestellt, trifft das Finanzstrafgesetz die Regelungen des Allgemeinen Teiles eigenständig; eine Anwendung des Allgemeinen Teiles des StGB kommt nicht

Mehr

So prüft das Finanzamt

So prüft das Finanzamt So prüft das Finanzamt Vorbereitung, Ablauf und Folgen einer steuerlichen Betriebsprüfung Die steuerliche Betriebsprüfung ist eines der wichtigsten Ereignisse in den Beziehungen eines Steuerpflichtigen

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 17 GZ. RV/0941-W/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw vom 21. Februar 2005 gegen den Zurückweisungsbescheid des Finanzamtes Gänserndorf

Mehr

Botschaft der Regierung an den Grossen Rat

Botschaft der Regierung an den Grossen Rat Botschaft der Regierung an den Grossen Rat Heft Nr. 15 / 2012 2013 Inhalt Seite 18. Teilrevision des Steuergesetzes... 945 946 Inhaltsverzeichnis Teilrevision des Steuergesetzes I. Ausgangslage... 949

Mehr

Überblick. Glückspielrecht Finanztechnische Aspekte Abgabenrecht im Überblick Verfahrens und Strafrecht

Überblick. Glückspielrecht Finanztechnische Aspekte Abgabenrecht im Überblick Verfahrens und Strafrecht Glückspielrecht Finanztechnische Aspekte Abgabenrecht im Überblick Verfahrens und Strafrecht 26.01.2013 Sigmund Freud Privatuniversität Wien Wilfried Lehner MLS Überblick 1. Glücksspielrecht als Vorfrage

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Graz Senat 2 GZ. RV/0595-G/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes Graz-Stadt vom 13. Februar 2002 betreffend

Mehr

ABGABEN UND STEUERN. Außenprüfung (vormals Betriebsprüfung)

ABGABEN UND STEUERN. Außenprüfung (vormals Betriebsprüfung) ABGABEN UND STEUERN Außenprüfung (vormals Betriebsprüfung) Jänner 2015 Dieses Infoblatt ist ein Produkt der Zusammenarbeit aller Wirtschaftskammern. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftskammer

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 1 GZ. RV/0679-L/03 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des KW, gegen den Bescheid des Finanzamtes Linz vom 30. September 2003 zu StNr. 000/0000,

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 10 GZ. RV/2056-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat durch den Senat10 über die Berufung der Bw., vertreten durch Steuerberater, vom 9. Dezember 2009 gegen den

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung ZE Zollsenat 2 (L) GZ. ZRV/0189/Z2L/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Beschwerde der Bf., vertreten durch Mag.Dr. Geza Simonfay, gegen die Berufungsvorentscheidung des Hauptzollamtes

Mehr

Grundlehrgang 2014. Gemeindeabgaben. Herzlich willkommen! Grundlehrgang. Mag. Günther Zangerl Präsentation: Mag. Peter Stockhauser.

Grundlehrgang 2014. Gemeindeabgaben. Herzlich willkommen! Grundlehrgang. Mag. Günther Zangerl Präsentation: Mag. Peter Stockhauser. 2014 Herzlich willkommen! 1 Themenübersicht insgesamt 8 Unterrichtseinheiten Abgabenrecht allgemein 2 UE Grundsteuer/Grundsteuerbefreiung, Kommunalsteuer, Getränkesteuer, Vergnügungssteuer, Hundesteuer,

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 10 GZ. RV/2031-W/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des K.L., (Bw.) vertreten durch Dr. Wolfgang Zatlasch, RA, 1060 Wien, Mariahilferstr.

Mehr

Finanzstrafrecht. Seminar 17. 10. 2013. (OLG Innsbruck Rechtsanwaltskammer Tirol)

Finanzstrafrecht. Seminar 17. 10. 2013. (OLG Innsbruck Rechtsanwaltskammer Tirol) Finanzstrafrecht Seminar 17. 10. 2013 (OLG Innsbruck Rechtsanwaltskammer Tirol) Zunächst zur Finanzstrafgesetz-Novelle 2010 (Inkrafttreten 1. 1. 2011): Änderungen der Selbstanzeige ( 29 FinStrG) und der

Mehr

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Abgrenzung

Mehr

NEWSLETTER April 2014

NEWSLETTER April 2014 NEWSLETTER April 2014 Bundesfinanzgericht hat Arbeit aufgenommen Seit 1. Jänner 2014 hat - wie im Rahmen der Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 beschlossen - das Bundesfinanzgericht (BFG) die Agenden

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 21 GZ. RV/0729-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des X, Adr, gegen den Bescheid des Finanzamtes für Gebühren und Verkehrsteuern Wien vom

Mehr

Regionaler Wirtschaftstag

Regionaler Wirtschaftstag Wann? Regionaler Wirtschaftstag Haftungsrisiko Geschäftsführer? zu Risiken und Nebenwirkungen von Führungsaufgaben Dienstag, den 15.09.2015, 14:30 Uhr Wo? IHK Halle-Dessau, Lange Gasse 3, 06844 Dessau-Roßlau,

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Linz Finanzstrafsenat 3 GZ. FSRV/0063-L/08 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates Linz 3, Hofrat

Mehr

Keine Straffreiheit ohne Nachzahlung was kostet die Selbstanzeige?

Keine Straffreiheit ohne Nachzahlung was kostet die Selbstanzeige? Bernd Guntermann, Lisa Brasseler Selbstanzeigeberatung Keine Straffreiheit ohne Nachzahlung was kostet die Selbstanzeige? Die Selbstanzeige nach 371 AO führt zur Straffreiheit. Dies gilt aber nur, wenn

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013. Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013. Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Jeannine Rösler, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

- Gebühren in Höhe von 5% der festgesetzten Geldbuße, mindestens jedoch 20 EUR

- Gebühren in Höhe von 5% der festgesetzten Geldbuße, mindestens jedoch 20 EUR Bußgeldbescheid: Wird die Verwaltungsbehörde in einem Bußgeldverfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit tätig, so trifft sie die notwendigen tatsächlichen Feststellungen durch eigene und polizeiliche Ermittlungstätigkeit

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 10 GZ. RV/0167-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des Bw., vertreten durch Dr. Heinrich Balas, Wirtschaftstreuhänder, 1040 Wien, Operngasse

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 16 GZ. RV/0494-S/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der A, in B, vom 26. Mai 2008 gegen den Bescheid des Finanzamtes Salzburg-Stadt vom

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Graz Senat 1 GZ. RV/0587-G/06, RV/0588-G/06 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vertreten durch Mag. Siegfried Riegler, Rechtsanwalt, 8720 Knittelfeld,

Mehr

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen } Ermittlung des steuerlich relevanten Gewinnes } Prüfungsschema (EStG) } Prüfungsschema (KStG) istockphoto Kommentierung auf aktuellem Stand

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 10 GZ. RV/1902-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vertreten durch Aucon Wirtschaftstreuhand GmbH, 1130 Wien, Kopfgasse 5, vom 7.

Mehr

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Kommunale Abgaben Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Gebühren (z.b. Wasser- und Abwassergebühren) Gegenleistung für die Inanspruchnahme öffentlicher

Mehr

ÖGWT-Club Ablauf und Besonderheiten bei einer GPLA

ÖGWT-Club Ablauf und Besonderheiten bei einer GPLA ÖGWT-Club Ablauf und Besonderheiten bei einer GPLA Mag. Margit Müllner 8. und 10.10.2013 www.oegwt.at Wir verbinden - Menschen und Wissen. Agenda Seite Gesetzliche Grundlage der GPLA 2 Prüfungsauftrag

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 21.07 VG 29 A 308.00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Juni 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat (Feldkirch) 3 GZ. RV/0004-F/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der NN, vom 24. September 2007 gegen die Bescheide des Finanzamtes Innsbruck

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Graz Senat 3 GZ. RV/0719-G/11 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw, vertreten durch STEIRER MIKA&COMP. Wirtschaftstreuhandges.m.b.H. Wirtschaftsprüfungs-

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 11 GZ. RV/1478-W/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid vom 19. November 2002 des Finanzamtes für den 12., 13., 14.

Mehr

Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot

Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot Beispielsfall: Folgende Regelung wird in das StGB aufgenommen: Vermögensstrafe: Verweist das Gesetz auf diese Vorschrift, so kann

Mehr

Gericht Verfassungsgerichtshof. Entscheidungsdatum 28.06.2007. Geschäftszahl B1895/06. Sammlungsnummer 18183

Gericht Verfassungsgerichtshof. Entscheidungsdatum 28.06.2007. Geschäftszahl B1895/06. Sammlungsnummer 18183 28.06.2007 Gericht Verfassungsgerichtshof Entscheidungsdatum 28.06.2007 Geschäftszahl B1895/06 Sammlungsnummer 18183 Leitsatz Keine Verletzung verfassungsgesetzlich gewährleisteter Rechte durch Vorschreibung

Mehr