Kanonisches Recht für Juristen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kanonisches Recht für Juristen"

Transkript

1 BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Em. O. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz Abschluss LL.M. Legum Magister Dauer 4 Semester (berufsbegleitend) KONTAKT / ANMELDUNG Mag. Dr. Harald Baumgartner, LL.M. Lehrgangsmanagement Umfang 0 Sprache Deutsch Studienplätze 0 Kosten.00, Start Oktober 0 Institut für Rechtsphilosophie, Religionsund Kulturrecht Schenkenstraße 8-0, 00 Wien T Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke Praxisorientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Spitalgasse, Hof, Eingang.4., 090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druckund Satzfehler. Stand: März 0 RECHT

2 Inhalte und Schwerpunkte Der Universitätslehrgang ist an keine konfessionellen Voraussetzungen gebunden und ist der einzige im deutschen Sprachraum, der an einer rechtswissenschaftlichen Fakultät zu kanonistischen Expertinnen und Experten ausbildet. Er umfasst das gesamte kanonische Recht, sowohl die theoretischen Grundlagen des Kirchenrechts als auch praxisorientierte Fächer wie Verwaltungsrecht, Ehe- und Prozessrecht sowie jene Bereiche, in denen es Überschneidungen zum staatlichen Rechtsbereich gibt. Die Beschäftigung mit den Inhalten des Lehrgangs findet praxisorientiert an Hand aktueller Fragen mit kirchenrechtlicher Relevanz statt. Ziele Das primäre Ziel dieses Universitätslehrgangs an der ältesten juristischen Ausbildungsstätte des deutschen Sprachraums ist eine spezifisch kirchenrechtliche und berufsorientierte Ausbildung und Qualifikation von Juristinnen und Juristen, die unmittelbar oder mittelbar mit einschlägigen Fragen befasst sind. Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich an Personen, die im Dienst der katholischen Kirche stehen bzw. als Beschäftigte im öffentlichen Dienst, als Anwälte oder Notare mit kirchenrechtlichen Fragen konfrontiert werden. Für am kanonischen Recht allgemein interessierte Juristinnen und Juristen bringt der Lehrgang ebenso ein Weiterbildungsangebot wie für Absolventinnen und Absolventen anderer Studien (insbesondere Theologie und Geschichte). Zulassungsvoraussetzung Voraussetzung für die Zulassung ist die erfolgreiche Absolvierung des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften bzw. ein gleichwertiger facheinschlägiger Studienabschluss. Absolventinnen und Absolventen anderer Studienrichtungen haben für die Zulassung zum Lehrgang die Absolvierung einer Einführung in die Rechtswissenschaften und die Absolvierung einer Lehrveranstaltung aus Religionsrecht (Staatskirchenrecht) nachzuweisen. Modulübersicht/Studienplan FACHGEBIET SEMESTERSTUNDEN. SEMESTER Lehrgangseröffnung 0,5,5 Einführung in das kanonische Recht Allgemeine Lehren Rechtstheologische Grundlagen Verfassungsrecht Ordenssrecht Vereinsrecht Sakramentenrecht I,5 0 0 Einführung in die historische Kanonistik Verwaltungsrecht I: Grundlagenteil Verwaltungsrecht II: Praxisteil,5 Vermögensrecht Verkündigungsrecht,5 0 0 Sakramentenrecht II: Eherecht 4 Strafrecht Prozessrecht - Allgemeines Eheprozessrecht Aktuelle Fragen: Staat-Kirche I Kirchliches Dienst- und Arbeitsrecht 0 0 Aktuelle Fragen: Staat-Kirche II Katholische Ostkirchen Kirchenrechtsvergleichung I: Protestantismus Kirchenrechtsvergleichung II: Orthodoxie Master-Thesis-Seminar Erstes Semester gesamt. SEMESTER Zweites Semester gesamt 0,5. SEMESTER Drittes Semester gesamt 4. SEMESTER Viertes Semester gesamt SCHRIFTLICHE ARBEITEN ARBEIT Hausarbeit 5 Master-Thesis 9 Schriftliche Arbeiten gesamt GESAMT -PUNKTE 4 0 EM. O. UNIV.-PROF. DR. RICHARD POTZ Das staatliche Religionsrecht knüpft als Querschnittsmaterie an fast alle Bereiche des Rechts an. Auf Grund des verfassungsrechtlich gewährleisteten Selbstbestimmungsrechts der Religionsgemeinschaften kommt es immer wieder dazu, dass kirchliches Recht zu beachten ist. Sie werden daher öfter als man meinen möchte mit Fragen des kirchlichen Rechts konfrontiert. Dafür statten wir Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus.

3 Inhalte und Schwerpunkte Der Universitätslehrgang ist an keine konfessionellen Voraussetzungen gebunden und ist der einzige im deutschen Sprachraum, der an einer rechtswissenschaftlichen Fakultät zu kanonistischen Expertinnen und Experten ausbildet. Er umfasst das gesamte kanonische Recht, sowohl die theoretischen Grundlagen des Kirchenrechts als auch praxisorientierte Fächer wie Verwaltungsrecht, Ehe- und Prozessrecht sowie jene Bereiche, in denen es Überschneidungen zum staatlichen Rechtsbereich gibt. Die Beschäftigung mit den Inhalten des Lehrgangs findet praxisorientiert an Hand aktueller Fragen mit kirchenrechtlicher Relevanz statt. Ziele Das primäre Ziel dieses Universitätslehrgangs an der ältesten juristischen Ausbildungsstätte des deutschen Sprachraums ist eine spezifisch kirchenrechtliche und berufsorientierte Ausbildung und Qualifikation von Juristinnen und Juristen, die unmittelbar oder mittelbar mit einschlägigen Fragen befasst sind. Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich an Personen, die im Dienst der katholischen Kirche stehen bzw. als Beschäftigte im öffentlichen Dienst, als Anwälte oder Notare mit kirchenrechtlichen Fragen konfrontiert werden. Für am kanonischen Recht allgemein interessierte Juristinnen und Juristen bringt der Lehrgang ebenso ein Weiterbildungsangebot wie für Absolventinnen und Absolventen anderer Studien (insbesondere Theologie und Geschichte). Zulassungsvoraussetzung Voraussetzung für die Zulassung ist die erfolgreiche Absolvierung des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften bzw. ein gleichwertiger facheinschlägiger Studienabschluss. Absolventinnen und Absolventen anderer Studienrichtungen haben für die Zulassung zum Lehrgang die Absolvierung einer Einführung in die Rechtswissenschaften und die Absolvierung einer Lehrveranstaltung aus Religionsrecht (Staatskirchenrecht) nachzuweisen. Modulübersicht/Studienplan FACHGEBIET SEMESTERSTUNDEN. SEMESTER Lehrgangseröffnung 0,5,5 Einführung in das kanonische Recht Allgemeine Lehren Rechtstheologische Grundlagen Verfassungsrecht Ordenssrecht Vereinsrecht Sakramentenrecht I,5 0 0 Einführung in die historische Kanonistik Verwaltungsrecht I: Grundlagenteil Verwaltungsrecht II: Praxisteil,5 Vermögensrecht Verkündigungsrecht,5 0 0 Sakramentenrecht II: Eherecht 4 Strafrecht Prozessrecht - Allgemeines Eheprozessrecht Aktuelle Fragen: Staat-Kirche I Kirchliches Dienst- und Arbeitsrecht 0 0 Aktuelle Fragen: Staat-Kirche II Katholische Ostkirchen Kirchenrechtsvergleichung I: Protestantismus Kirchenrechtsvergleichung II: Orthodoxie Master-Thesis-Seminar Erstes Semester gesamt. SEMESTER Zweites Semester gesamt 0,5. SEMESTER Drittes Semester gesamt 4. SEMESTER Viertes Semester gesamt SCHRIFTLICHE ARBEITEN ARBEIT Hausarbeit 5 Master-Thesis 9 Schriftliche Arbeiten gesamt GESAMT -PUNKTE 4 0 EM. O. UNIV.-PROF. DR. RICHARD POTZ Das staatliche Religionsrecht knüpft als Querschnittsmaterie an fast alle Bereiche des Rechts an. Auf Grund des verfassungsrechtlich gewährleisteten Selbstbestimmungsrechts der Religionsgemeinschaften kommt es immer wieder dazu, dass kirchliches Recht zu beachten ist. Sie werden daher öfter als man meinen möchte mit Fragen des kirchlichen Rechts konfrontiert. Dafür statten wir Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus.

4 Inhalte und Schwerpunkte Der Universitätslehrgang ist an keine konfessionellen Voraussetzungen gebunden und ist der einzige im deutschen Sprachraum, der an einer rechtswissenschaftlichen Fakultät zu kanonistischen Expertinnen und Experten ausbildet. Er umfasst das gesamte kanonische Recht, sowohl die theoretischen Grundlagen des Kirchenrechts als auch praxisorientierte Fächer wie Verwaltungsrecht, Ehe- und Prozessrecht sowie jene Bereiche, in denen es Überschneidungen zum staatlichen Rechtsbereich gibt. Die Beschäftigung mit den Inhalten des Lehrgangs findet praxisorientiert an Hand aktueller Fragen mit kirchenrechtlicher Relevanz statt. Ziele Das primäre Ziel dieses Universitätslehrgangs an der ältesten juristischen Ausbildungsstätte des deutschen Sprachraums ist eine spezifisch kirchenrechtliche und berufsorientierte Ausbildung und Qualifikation von Juristinnen und Juristen, die unmittelbar oder mittelbar mit einschlägigen Fragen befasst sind. Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich an Personen, die im Dienst der katholischen Kirche stehen bzw. als Beschäftigte im öffentlichen Dienst, als Anwälte oder Notare mit kirchenrechtlichen Fragen konfrontiert werden. Für am kanonischen Recht allgemein interessierte Juristinnen und Juristen bringt der Lehrgang ebenso ein Weiterbildungsangebot wie für Absolventinnen und Absolventen anderer Studien (insbesondere Theologie und Geschichte). Zulassungsvoraussetzung Voraussetzung für die Zulassung ist die erfolgreiche Absolvierung des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften bzw. ein gleichwertiger facheinschlägiger Studienabschluss. Absolventinnen und Absolventen anderer Studienrichtungen haben für die Zulassung zum Lehrgang die Absolvierung einer Einführung in die Rechtswissenschaften und die Absolvierung einer Lehrveranstaltung aus Religionsrecht (Staatskirchenrecht) nachzuweisen. Modulübersicht/Studienplan FACHGEBIET SEMESTERSTUNDEN. SEMESTER Lehrgangseröffnung 0,5,5 Einführung in das kanonische Recht Allgemeine Lehren Rechtstheologische Grundlagen Verfassungsrecht Ordenssrecht Vereinsrecht Sakramentenrecht I,5 0 0 Einführung in die historische Kanonistik Verwaltungsrecht I: Grundlagenteil Verwaltungsrecht II: Praxisteil,5 Vermögensrecht Verkündigungsrecht,5 0 0 Sakramentenrecht II: Eherecht 4 Strafrecht Prozessrecht - Allgemeines Eheprozessrecht Aktuelle Fragen: Staat-Kirche I Kirchliches Dienst- und Arbeitsrecht 0 0 Aktuelle Fragen: Staat-Kirche II Katholische Ostkirchen Kirchenrechtsvergleichung I: Protestantismus Kirchenrechtsvergleichung II: Orthodoxie Master-Thesis-Seminar Erstes Semester gesamt. SEMESTER Zweites Semester gesamt 0,5. SEMESTER Drittes Semester gesamt 4. SEMESTER Viertes Semester gesamt SCHRIFTLICHE ARBEITEN ARBEIT Hausarbeit 5 Master-Thesis 9 Schriftliche Arbeiten gesamt GESAMT -PUNKTE 4 0 EM. O. UNIV.-PROF. DR. RICHARD POTZ Das staatliche Religionsrecht knüpft als Querschnittsmaterie an fast alle Bereiche des Rechts an. Auf Grund des verfassungsrechtlich gewährleisteten Selbstbestimmungsrechts der Religionsgemeinschaften kommt es immer wieder dazu, dass kirchliches Recht zu beachten ist. Sie werden daher öfter als man meinen möchte mit Fragen des kirchlichen Rechts konfrontiert. Dafür statten wir Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus.

5 BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Em. O. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz Abschluss LL.M. Legum Magister Dauer 4 Semester (berufsbegleitend) KONTAKT / ANMELDUNG Mag. Dr. Harald Baumgartner, LL.M. Lehrgangsmanagement Umfang 0 Sprache Deutsch Studienplätze 0 Kosten.00, Start Oktober 0 Institut für Rechtsphilosophie, Religionsund Kulturrecht Schenkenstraße 8-0, 00 Wien T Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke Praxisorientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Spitalgasse, Hof, Eingang.4., 090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druckund Satzfehler. Stand: März 0 RECHT

6 BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Em. O. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz Abschluss LL.M. Legum Magister Dauer 4 Semester (berufsbegleitend) KONTAKT / ANMELDUNG Mag. Dr. Harald Baumgartner, LL.M. Lehrgangsmanagement Umfang 0 Sprache Deutsch Studienplätze 0 Kosten.00, Start Oktober 0 Institut für Rechtsphilosophie, Religionsund Kulturrecht Schenkenstraße 8-0, 00 Wien T Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke Praxisorientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Spitalgasse, Hof, Eingang.4., 090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druckund Satzfehler. Stand: März 0 RECHT

Kanonisches Recht für Juristen

Kanonisches Recht für Juristen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Kanonisches Recht für Juristen LL.M. Legum Magister Kanonisches Recht für Juristen LL.M. Legum

Mehr

Kanonisches Recht für Juristen

Kanonisches Recht für Juristen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Em. O. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz Abschluss LL.M.

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv UNIVERSITÄTSLEHRGANG

Mehr

Wohn- und Immobilienrecht

Wohn- und Immobilienrecht BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Wohn- und Immobilienrecht MASTER OF LAWS (LL.M.) MASTER OF LEGAL STUDIES (MLS) Wohn- und Immobilienrecht

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Psychotherapeutisches UNIVERSITÄTSLEHRGANG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv BiLDUnG & soziales GesUNDheiT & NaTUrWisseNsChaFTeN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv UnivErsitÄtsLEhrGanG

Mehr

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Master of Arts

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Master of Science (MSc) In Kooperation

Mehr

Dolmetschen für Gerichte und Behörden

Dolmetschen für Gerichte und Behörden Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Dolmetschen für Gerichte und Behörden Akademische Behördendolmetscherin oder akademischer Behördendolmetscher

Mehr

Dolmetschen für Gerichte und Behörden

Dolmetschen für Gerichte und Behörden BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFT INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Dolmetschen für Gerichte und Behörden AKADEMISCHE BEHÖRDENDOLMETSCHERIN ODER AKADEMISCHER BEHÖRDENDOLMETSCHER

Mehr

Informations- und Medienrecht

Informations- und Medienrecht Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Informations- und Master of Laws (LL.M.) Universitätslehrgang Informations- und Master of Laws

Mehr

Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien

Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien MASTER OF ARTS (MA) In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten

Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Deutsch als Zweit- und Fremdsprache unterrichten Zertifikat der Universität Wien Deutsch als

Mehr

Archäologische Denkmalpflege

Archäologische Denkmalpflege BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Archäologische Denkmalpflege ZERTIFIKATSKURS in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt Archäologische

Mehr

Konduktive Förderung

Konduktive Förderung Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Konduktive Förderung Zertifikatskurs Konzepte und deren Anwendung im Bereich der komplexen

Mehr

Dolmetschen mit neuen Medien

Dolmetschen mit neuen Medien In Kooperation mit Mit freundlicher Unterstützung von Dolmetschen mit neuen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Dolmetschen mit neuen

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Dolmetschen mit neuen Medien

Dolmetschen mit neuen Medien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Dolmetschen mit neuen Medien Zertifikatskurs In Kooperation mit UNIVERSITAS Austria Österreichischer

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Gerontologie und soziale Innovation MASTER OF ARTS Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Gerontologie und soziale Innovation MASTER OF ARTS (MA) In Kooperation mit der FH Campus Wien

Mehr

Muslime in Europa. Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa. Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien

Muslime in Europa. Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa. Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Muslime in Europa Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa Muslime

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

gesundheit & naturwissenschaften kommunikation & medien Bildung & soziales Internationales & wirtschaft Psychomotorik Master of Arts (MA)

gesundheit & naturwissenschaften kommunikation & medien Bildung & soziales Internationales & wirtschaft Psychomotorik Master of Arts (MA) Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychomotorik Master of Arts (MA) Psychomotorik Master of Arts (MA) Inhalte und Ziele In einer

Mehr

Informations- und Medienrecht

Informations- und Medienrecht BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Informations- und MASTER OF LAWS (LL.M.) Universitätslehrgang Informations- und MASTER OF LAWS

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Universitätslehrgang Klinische PsychologInnen

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen In Kooperation mit Steuerrecht und BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Steuerrecht und Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Zertifikatskurs Untersuchendes Lernen

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

Forum Kunstrecht. Short Facts. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS.

Forum Kunstrecht. Short Facts.  Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS. BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN ZERTIFIKATSKURS Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt KONTAKT

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT BILDUNG & SOZIALES RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN

Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT BILDUNG & SOZIALES RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN

Mehr

Forum Kunstrecht. Short Facts. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS

Forum Kunstrecht. Short Facts.  Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN ZERTIFIKATSKURS Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt Forschungsgesellschaft

Mehr

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS Forum Kunstrecht ZERTIFIKAT DER UNIVERSITÄT WIEN Inhalt und

Mehr

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Pharmazeutisches Qualitätsmanagement ABSCHLUSSZEUGNIS MASTER OF SCIENCE (MSC) Pharmazeutisches

Mehr

Interdisziplinäre Balkanstudien

Interdisziplinäre Balkanstudien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Interdisziplinäre Balkanstudien MA Master of Arts In Kooperation mit dem Institut für den Donauraum

Mehr

Risikoprävention und Katastrophenmanagement

Risikoprävention und Katastrophenmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN MASTER OF SCIENCE (MSc) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Risikoprävention und In Kooperation mit dem Bundesministerium für Inneres

Mehr

Risikoprävention und Katastrophenmanagement

Risikoprävention und Katastrophenmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN MASTER OF SCIENCE (MSc) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Risikoprävention und In Kooperation mit dem Bundesministerium für Inneres

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

K 992/385. Curriculum. Betriebswirtschaftslehre für Juristinnen und Juristen. Aufbaustudium. für das

K 992/385. Curriculum. Betriebswirtschaftslehre für Juristinnen und Juristen. Aufbaustudium. für das K 992/385 Curriculum für das Aufbaustudium Betriebswirtschaftslehre für Juristinnen und Juristen 1_AS_BWLfuerJuristen Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung...

Mehr

Internationales & und wirtschaft. Bildung & naturwissenschaften. medien. Ethical Finance. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Internationales & und wirtschaft. Bildung & naturwissenschaften. medien. Ethical Finance. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Ethical Finance Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Steuerrecht und Rechnungswesen MASTER OF LAWS (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Europäische Studien. Master of European Studies (M.E.S.) Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien. Bildung & soziales

Europäische Studien. Master of European Studies (M.E.S.) Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien. Bildung & soziales Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Europäische Studien Master of European Studies (M.E.S.) Europäische Studien Master of European

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH GROUP FITNESS INSTRUCTOR KLASSISCHE MASSAGE

USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH GROUP FITNESS INSTRUCTOR KLASSISCHE MASSAGE BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH

Mehr

Interdisziplinäre Balkanstudien

Interdisziplinäre Balkanstudien BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFT INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Interdisziplinäre Balkanstudien MA MASTER OF ARTS In Kooperation mit dem Institut für den Donauraum

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Aktuell: September 2012 Diese Fassung des Studienplans Wirtschaftsrecht ist als Arbeitsbehelf konzipiert, rechtliche Verbindlichkeit entfaltet ausschließlich der im Mitteilungsblatt vom 25.6.2003, 30.

Mehr

Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT RECHT

Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT RECHT BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Mehr

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANZWIRTSCHAFT UND RECHNUNGSWESEN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 19.06.2013 auf Grund des Universitätsgesetzes 2002

Mehr

UNIVERSITY MEETS INDUSTRY

UNIVERSITY MEETS INDUSTRY UNIVERSITY MEETS INDUSTRY Forum für Lebensbegleitendes Lernen unimind 2016/17 VERÄNDERUNG UNIVERSITY MEETS INDUSTRY Forum für Lebensbegleitendes Lernen University Meets Industry (unimind) ist ein offener

Mehr

1 Qualifikationsprofil

1 Qualifikationsprofil FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 27.01.2016 gemäß 25 Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz 2002 nachfolgenden Beschluss

Mehr

E n t wurf. Bezeichnung

E n t wurf. Bezeichnung E n t wurf Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über das Doktoratsstudium für Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschul- Diplomstudiengängen technischer Richtung

Mehr

Juristische Weiterbildungsprogramme

Juristische Weiterbildungsprogramme Education & Social Care Health & Natural Sciences International Affairs & Business Communication & Media Law Juristische Weiterbildungsprogramme Legal Programs The Law School of the University of Vienna

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2007/ 79. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 198. Verordnung des Vizerektors für Lehre als Studienbehörde über die Anerkennung von Prüfungen für das Diplomstudium

Mehr

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS Forum Kunstrecht ZERTIFIKAT DER UNIVERSITÄT WIEN Inhalt und

Mehr

Überleitung vom Studienplan 1999 auf den Studienplan 2006

Überleitung vom Studienplan 1999 auf den Studienplan 2006 Mitteilung des Studienprogrammleiters für das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien zur Überleitung vom Studienplan 1999 auf den Studienplan 2006 Diese Mitteilung betrifft alle Studierenden,

Mehr

Aufbaustudium Management for Engineers

Aufbaustudium Management for Engineers / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Management for Engineers 23. Sitzung des Senats (Mitteilungsblatt vom28.3.2007, 14.Stk. Pkt. 115.) Version II.11 1_AS_ManagmfEngineers_Curr07W_MTB14_280307

Mehr

Curriculum für das Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Paris Lodron-Universität Salzburg. 083 Rechtswissenschaften Doktoratsstudium

Curriculum für das Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Paris Lodron-Universität Salzburg. 083 Rechtswissenschaften Doktoratsstudium Curriculum für das Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Paris Lodron-Universität Salzburg Version 2004 Studienkennzahl 083 Rechtswissenschaften Doktoratsstudium Studienvorschriften: Universitätsgesetz

Mehr

Effective Communication An agile approach to project management and leadership

Effective Communication An agile approach to project management and leadership Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & Wirtschaft kommunikation & Medien Recht Effective Communication An agile approach to project management and leadership Zertifikatskurs

Mehr

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen unimind 2017/18 In Bewegung University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen University Meets Industry (unimind) ist ein offener

Mehr

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer unimind 2015/16 University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer University Meets Industry

Mehr

Recht made in Germany

Recht made in Germany Recht made in Germany Jura in Sibirien studieren 27.03.2014 Prof. Dr. Hans-Georg Dederer 1 Deutschsprachige Studiengänge (DSG) Im Zeichen der Internationalisierung der Hochschulen werden seit Anfang der

Mehr

Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung

Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung Universität Wien in der postgradualen Weiterbildung stark positioniert TeilnehmerInnen Christa

Mehr

Studienplan für das Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Fakultät für. der Universität Klagenfurt

Studienplan für das Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Fakultät für. der Universität Klagenfurt BEILAGE 1 zum Mitteilungsblatt 21. Stück 2002/03 Doktoratsstudienkommission der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Informatik Studienplan für das Doktoratsstudium

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS BACHELORSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 7.01.016 gemäß 5 Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz 00 nachfolgenden

Mehr

Musterstudienplan Rechtswissenschaften, Studienbeginn im Wintersemester (gem. Anhang zur Studienordnung v )

Musterstudienplan Rechtswissenschaften, Studienbeginn im Wintersemester (gem. Anhang zur Studienordnung v ) Musterstudienplan Rechtswissenschaften, Studienbeginn im Wintersemester (gem. Anhang zur Studienordnung v. 19.2.2013) Titel der Lehrveranstaltung Art Umfang (SWS) Studien-/ Prüfungsleistung 1. Semester

Mehr

Auftragsvergaben Vergaberecht. WS 2011/12 Kurt Reindl

Auftragsvergaben Vergaberecht. WS 2011/12 Kurt Reindl Auftragsvergaben Vergaberecht WS 2011/12 Kurt Reindl 1 VL für drei Studienrichtungen 1. Diplomstudium Rechtswissenschaften STUDIENSCHWERPUNKT ÖFFENTLICHES WIRTSCHAFTSRECHT: VL Auftragsvergaben 2. Bachelorstudium

Mehr

WILLKOMMEN AN DER RECHTS- WISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT! Recht als Minor. Prof. Dr. Peter V. Kunz Dekan der RW-Fakultät

WILLKOMMEN AN DER RECHTS- WISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT! Recht als Minor. Prof. Dr. Peter V. Kunz Dekan der RW-Fakultät WILLKOMMEN AN DER RECHTS- WISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT! Recht als Minor Prof. Dr. Peter V. Kunz Dekan der RW-Fakultät Geschäftsführender Direktor IWR www.iwr.unibe.ch 15. September 2017 1 Wieso gerade Jus

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Universitätslehrgang Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Ein berufsbegleitender postgradualer Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen in Zusammenarbeit der Universität

Mehr

STUDIENSCHWERPUNKT RECHTSGESCHICHTE UND RECHTSPHILOSOPHIE SS 2017

STUDIENSCHWERPUNKT RECHTSGESCHICHTE UND RECHTSPHILOSOPHIE SS 2017 STUDIENSCHWERPUNKT RECHTSGESCHICHTE UND RECHTSPHILOSOPHIE SS 2017 vorgestellt von Dr. Andreas Hölzl im Rahmen der Präsenzphase für das Multimediastudium LEHRVERANSTALTUNGSANGEBOT Rechtsgeschichte und Römisches

Mehr

Universitätslehrgang Integrative Outdoor-Aktivitäten

Universitätslehrgang Integrative Outdoor-Aktivitäten Initiative OUTDOOR-Aktivitäten Verein für natur- und bewegungsbezogene Person(al)-, Gruppen- und Organisationsentwicklung nach dem handlungsorientierten Konzept der Integrativen Outdoor-Aktivitäten www.ioa.at,

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Diese Fassung des Studienplans Wirtschaftsrecht ist als Arbeitsbehelf konzipiert, rechtliche Verbindlichkeit entfaltet ausschließlich der im Mitteilungsblatt vom 25.6.2003, 30. Stück, Nr. 306 veröffentlichte

Mehr

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1)

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1. Bitte geben Sie hier Ihre Identifikationsnummer (siehe E-Mail) ein. Bitte geben Sie hier den Studien- / Ausbildungsgang ein (siehe E-Mail). 2. In den ersten Fragen

Mehr

Universität & Gesellschaft: Third Mission der Universität Wien. 15. Dezember 2016

Universität & Gesellschaft: Third Mission der Universität Wien. 15. Dezember 2016 Universität & Gesellschaft: Third Mission der Universität Wien 15. Dezember 2016 Third Mission Third Mission beschreibt jene Aktivitäten einer Universität, die darauf abzielen, basierend auf wissenschaftlichen

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2007/2008 5. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 21. Geändertes Curriculum für den Universitätslehrgang Ausbildung zu einem Wirtschaftsjuristen Master

Mehr

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 79 Ilmenau, den 6. Juli 2010 Inhaltsverzeichnis: Seite

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 79 Ilmenau, den 6. Juli 2010 Inhaltsverzeichnis: Seite Verkündungsblatt der Technischen Universität Ilmenau Nr. 79 Ilmenau, den 6. Juli 2010 Inhaltsverzeichnis: Seite Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Medienwirtschaft mit dem Studienabschluss

Mehr

Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen

Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen Auswertung der INCHER-Absolventenbefragungen Harald Schomburg, INCHER-Kassel Juristenausbildung heute: Impulse für Studium und

Mehr

Islam Säkularismus Religionsrecht

Islam Säkularismus Religionsrecht Islam Säkularismus Religionsrecht Lothar Häberle Johannes Hattler Herausgeber Islam Säkularismus Religionsrecht Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit 2123 Herausgeber Lothar Häberle Lindenthal-Institut

Mehr

Aufbaustudium Medizinrecht

Aufbaustudium Medizinrecht 992/539 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Studiendauer und Gliederung...3 3 Zulassung...3 4 Pflichtfächer und Lehrveranstaltungen...4

Mehr

Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben

Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Zertifikatskurs Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Zertifikatskurs Das System Politik

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2015/2016 Ausgegeben am Stück. Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2015/2016 Ausgegeben am Stück. Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2015/2016 Ausgegeben am 03.05.2016 31. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 206. Curriculum für den Universitätslehrgang

Mehr

CORPORATE AND BUSINESS LAW (LL.M.) Berufsbegleitende Weiterbildung zum Master of Laws

CORPORATE AND BUSINESS LAW (LL.M.) Berufsbegleitende Weiterbildung zum Master of Laws PROFESSIONAL SCHOOL CORPORATE AND BUSINESS LAW (LL.M.) Berufsbegleitende Weiterbildung zum Master of Laws» www.leuphana.de/llm-corporate-business IHRE VIELSEITIGE QUALIFIKATION IM ZUKUNFTSFELD WIRTSCHAFTSRECHT

Mehr

Industrial Engineering

Industrial Engineering CONTINUING TU-WIFI-College Industrial Engineering Universitätslehrgang http://cec.tuwien.ac.at/tu_wifi_college www.wifi.at/tu_wifi_college Akademische/r Industrial Engineer Neuen Herausforderungen begegnen

Mehr

Postgradualer Masterlehrgang. (Master of Arts) für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Postgradualer Masterlehrgang. (Master of Arts) für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Postgradualer Masterlehrgang (Master of Arts) für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Inhaltsverzeichnis 1. BEZEICHNUNG DES STUDIENGANGS... 2 2. ZIEL UND

Mehr

Qualifizierte Aus- und Weiterbildung als Notwendigkeit für ein neues Berufsbild. Dr. Thomas Haase 20. Juni 2012

Qualifizierte Aus- und Weiterbildung als Notwendigkeit für ein neues Berufsbild. Dr. Thomas Haase 20. Juni 2012 Qualifizierte Aus- und Weiterbildung als Notwendigkeit für ein neues Berufsbild Dr. Thomas Haase 20. Juni 2012 Regelkreis: Von der Qualifikation bis zum Berufsbild 2 Formale Qualifikationen am Beispiel

Mehr

Zulassung und Anerkennung von Vorbildung im Kremser Modell. Carstensen/Cendon/Pausits Zulassung und Anerkennung von Vorwissen,

Zulassung und Anerkennung von Vorbildung im Kremser Modell. Carstensen/Cendon/Pausits Zulassung und Anerkennung von Vorwissen, Zulassung und Anerkennung von Vorbildung im Kremser Modell Bedeutungswandel der wiss. Weiterbildung an Hochschulen vom individuellen Qualifizierungsprogramm zum Feld der LifeLongLearning Bildungspolitik,

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang Wirtschaftskriminalität, Korruption und Recht an der Universität Innsbruck

Curriculum für den Universitätslehrgang Wirtschaftskriminalität, Korruption und Recht an der Universität Innsbruck Anlage zum Mitteilungsblatt der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck vom,. Stück, Nr. Beschluss der Curriculum-Kommission für Rechtswissenschaften vom 17.12.2014, genehmigt mit Beschluss des Senats vom

Mehr

MODUL B esteop. 4) Das Dekaneteam der Rechtswissenschaftlichen Fakultät besteht aus 3 Personen.

MODUL B esteop. 4) Das Dekaneteam der Rechtswissenschaftlichen Fakultät besteht aus 3 Personen. MODUL B esteop 1) Im Rahmen des Diplomstudiums Rechtswissenschaften soll auch elearning verstärkt zum Einsatz kommen. Dabei ist primär an blended learning gedacht. 2) Die Regelstudienzeit des aktuellen

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster INTERRELIGIÖSE DIALOGKOMPETENZ Bildungseinrichtungen, Träger Sozialer Arbeit, Seelsorgeanbieter, aber auch Institutionen der öffentlichen

Mehr

Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign CURRICULUM. Johannes Kepler Universität Linz

Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign CURRICULUM. Johannes Kepler Universität Linz Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL Das World Wide Web hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Informationssysteme

Mehr

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie - Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie Kooperation zwischen: Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.v. + Rheinische Fachhochschule Köln ggmbh Köln Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Universitätslehrgang für Physiotherapie am Tier

Universitätslehrgang für Physiotherapie am Tier Lehrgangsziel: Universitätslehrgang für Physiotherapie am Tier Der Universitätslehrgang Physiotherapie am Tier hat zum Ziel, den Studierenden das notwendige Wissen und die erforderlichen Kompetenzen und

Mehr

Klausurorte, -räume und -zeiten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im Wintersemester 2015/16

Klausurorte, -räume und -zeiten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im Wintersemester 2015/16 Klausurorte, -räume und -zeiten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im Wintersemester 2015/16 Tag, 03.03.2016 55301 MM Zivilrecht 2010 Wirtschaftsrecht Bochum Bremen Düsseldorf Frankfurt Hamburg Karlsruhe

Mehr

Fachwissenschaftliche Ausbildung im Fach Recht für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Fachwissenschaftliche Ausbildung im Fach Recht für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen Rechtswissenschaftliche Fakultät Richtlinien Fachwissenschaftliche Ausbildung im Fach Recht für das Lehrdiplom für Maturitätsschulen Beschluss des Fakultätsvorstands vom 01. August 2013 RS 4.6.1 Version

Mehr