Gemeinsam im Gespräch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinsam im Gespräch"

Transkript

1 Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus. Arbeitgeberattraktivität Gemeinsam im Gespräch Näher dran an unserer Personalarbeit. Betriebliche Altersvorsorge Dialogreihe Rentennahe Jahrgänge Ausbildung Traineeprogramm BEM PERSONALBERICHT 2014

2 Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Liebe Leserinnen und Leser, die Menschen, die dafür sorgen, dass unsere Unternehmensleitsätze nicht nur auf dem Papier stehen, sondern auch gelebt werden. Gemeinsam vorn sein können wir nur dank ihres Einsatzes. Sie sind es, die durch ihr qualifiziertes Auftreten am Markt, in den Marktfolge- und Stabsbereichen dafür sorgen, dass die WGZ BANK bei ihren Kunden, Anteilseignern und Kooperationspartnern hoch angesehen ist. unsere Mitarbeiter* sind es, auf deren Engagement und Leistung der Erfolg der WGZ BANK beruht. Daher ist es unser Anspruch, ihnen ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie sich sowohl gefordert als auch langfristig wohlfühlen. Aus diesem Grund stehen in der WGZ BANK neben unseren Kunden und Anteilseignern besonders die Menschen im Fokus, die für unseren Erfolg täglich ihr Bestes geben. die Menschen, die wir kennen. Sie geben unserem Haus nicht nur ein Gesicht nach außen, sondern auch nach innen. Im Alltag zeigt sich diese Nähe für uns im intensiven, vertrauensvollen und wertschätzenden Miteinander sowohl im Team als auch in den partnerschaftlichen Beziehungen zu unseren Kunden. Unsere Aufgabe als Bereich Personal ist es, den Mitarbeitern hierfür den passenden Rahmen bereitzustellen. So können wir nicht nur die Potenziale unserer Mitarbeiter bestmöglich einsetzen, sondern auch gleichzeitig unsere Attraktivität als Arbeitgeber am Markt erhöhen. die Menschen, die wir entsprechend ihrer Potenziale fordern und fördern: in ihren jeweiligen Aufgabenfeldern ebenso wie in der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung. Ihre Fitness können sie zudem über unser breites Betriebssportangebot steigern. die Menschen, auf die wir auch in turbulenten Zeiten zählen können mit ihrer Kompetenz, ihrer Leistungsbereitschaft und ihren Ideen. Ich freue mich, dass unsere Mitarbeiter den aktuellen Herausforderungen mit Einsatzfreude und sportlichem Ehrgeiz begegnen dafür meinen ausdrücklichen Dank! Hans-Bernd Wolberg, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK, über die Bedeutung der Mitarbeiter für den Vorstand und für ihn persönlich. Unsere Personalarbeit wird nicht nur von unseren Mitarbeitern als nachhaltig wahrgenommen. Diese Einschätzung bestätigt auch der Prime Status der WGZ BANK, den die renommierte Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research an besonders nachhaltige Unternehmen vergibt. In den Bereichen Soziales und Umwelt hat die WGZ BANK im Branchenvergleich überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Insbesondere unsere Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung, die gelebte Work-Life-Balance sowie das Gesundheitsmanagement überzeugten die Analysten. Genau diese Themen sind es, die wir auf den nächsten Seiten ausführlicher vorstellen möchten. Erfahren Sie mehr zu den folgenden Fragen: Was macht die WGZ BANK für ihre Mitarbeiter besonders? Wie treten wir in den regelmäßigen Dialog mit unseren Mitarbeitern? Welche Chancen bieten sich unseren Nachwuchskräften? Wie begleiten wir frühzeitig den Wechsel in den Ruhestand? Wie unterstützt die WGZ BANK Mitarbeiter, die nach einer längeren Erkrankung an den Arbeitsplatz zurückkehren? Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre. Ihr Dr. Andreas Fülbier Bereichsleiter Personal * Aus Gründen der besseren Lesbarkeit nennen wir bei den Personenbezeichnungen nur die männliche Bezeichnung, meinen damit aber genauso die weibliche Form.

3 4 Das macht die WGZ BANK besonders. Das macht die WGZ BANK besonders. 5 Wiedereinstieg Familie Das macht die WGZ BANK besonders. Die Arbeitswelt der WGZ BANK ist Ausdruck ihrer Kultur und Werte. Wir wollten wissen, was die WGZ BANK für den Einzelnen besonders macht und haben bei unseren Mitarbeitern nachgefragt. Sport Weiterbildung Wertschätzung Work-Life-Balance Ein langfristiges und nachhaltiges Nach einem Jahr in Eltern- Bildungskonzept fördert sowohl zeit werde ich im Herbst in die fachlichen als auch die persön- Trotz herausforderndem Job meinen alten Job als Ver- Für mich persönlich ist das Sport- lichen Kompetenzen. In den genügend Zeit für Familie und triebsmanagerin Förder mittel angebot ideal zum Netzwerken, vergangenen Jahren hatte ich die nebenberufliches Engagement zurückkehren, und das als früher hätte man gesagt: Sport Gelegenheit, an unterschiedlichen zu haben, ist gelebte Work- eine der ersten Vertriebsmit- Für meinen Wiedereinstieg nach verbindet. Besonders neue Weiterbildungsmaßnahmen teilzu- Life-Balance und ein großer arbeiterinnen in Teilzeit in Im Jahr 2014 konnte ich auf 25 der Elternzeit erhielt ich die Mitarbeiter erhalten dadurch die nehmen. Meine Mentale Busi- Motivator. Die WGZ BANK ist der WGZ BANK. Es wird sicher Jahre in der WGZ BANK zurück- Möglichkeit, meine Tochter in einer Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen ness- Stärke konnte ich im geziel- für mich der erste Arbeitgeber, eine neue Herausforderung blicken und wurde aus diesem Tagespflege für Kleinkinder in und auszubauen. Die regelmäßigen ten Vertriebstraining erweitern. der dies nicht nur postuliert, werden, die Familie und den Anlass zu einer kleinen Feierstunde räumlicher Nähe zur WGZ BANK Trainingseinheiten beim Fußball Im Förderkreis des RWGV standen sondern auch konsequent Beruf unter einen Hut zu eingeladen. Es war sehr schön betreuen zu lassen. Dies hat mir den im Kollegenkreis, Freundschafts- die eigene Persönlichkeitsentwick- umsetzt. Wertschätzender Um- bringen. Dank der Unterstüt- zu erkennen, dass man auch als ein- Übergang von der Elternzeit in spiele, Turniere und gemeinsame lung und der Austausch mit den an- gang miteinander ist hier ein zung von Vorgesetzten, zelner Mitarbeiter wahrgenommen den Beruf erheblich erleichtert, Aktivitäten machen mir Spaß und deren Teilnehmern aus der Genos- Muss, am besten über den Kolleginnen und Kollegen, und wertgeschätzt wird. Sehr da ich mein Kind in der familiären halten fit. Aber auch das weitere senschaftlichen FinanzGruppe im kürzesten Weg des persönlichen Gleitzeitmodellen, Telearbeit, gefallen hat mir, dass man sich Atmosphäre des Pflegenests Fitnessangebot in der Bank ist für Vordergrund. Besonders hilfreich Gesprächs. Ist das nicht möglich, Kita-Angebot und vielem sowohl mit dem Vorstandsvorsit- liebevoll aufgehoben wusste und mich eine sehr einfache und waren dabei für mich die Themen rangiert der Griff zum Telefon- mehr weiß ich aber, dass es zenden Herrn Wolberg als auch ein Betreuungsplatz ansonsten schnelle Möglichkeit, mein wöchent- Selbststeuerung, Veränderungs- hörer klar vor dem Aufsetzen bestimmt funktionieren wird. dem Bereichsleiter Personal schwer zu finden war. Diese liches Fitnesspensum zu absolvieren. management sowie Gesundheits- einer . Dass in dieser Die WGZ BANK bietet mir so Herrn Dr. Fülbier auf einer sehr Unterstützung der WGZ BANK in Hinzu kommen gute Trainer, die management. Diese Erfahrungen Kultur auch schon mal der Name die Chance, private und beruf- privaten Ebene austauschen Verbindung mit der Möglichkeit, den Besuch der Kurse ebenso wie erleichtern den Umgang besonders eines Vorstandsmitglieds im liche Interessen optimal auf- konnte. Ich freue mich jetzt schon in Teilzeit zu arbeiten, habe ich als die Kostenbeteiligung der WGZ mit schwierigen Situationen: Nicht Telefondisplay erscheint, einander abzustimmen. auf mein 40-jähriges Jubiläum. sehr wertschätzend erlebt. BANK attraktiv machen. aufgeben, nachdenken, neu planen, ist gleichermaßen konsequent weitermachen! und selbstverständlich. Ina Das, Jörg Handor, Julia Einhaus, Andreas Scholz, Förderberaterin, Mitarbeiter Materialverwaltung Gruppenleiterin Produkt- Gruppenleiter Buchhaltung Angela Möllers, Volker Nickel, momentan in Elternzeit und Betriebsratsmitglied management Innovationen Finanzen Firmenkundenbetreuerin Münster Gruppenleiter Steuern

4 6 Dialogreihe Gemeinsam im Gespräch. Dialogreihe Gemeinsam im Gespräch. In einem zunehmend komplexer werdenden wirtschaftlichen Umfeld lassen sich die meisten unternehmerischen Ziele effektiver miteinander realisieren. Eine wesentliche Voraussetzung hierfür ist der offene Dialog, um Themen zu diskutieren, weiterzuentwickeln, neue Impulse zu setzen und näher dran an den Bedürfnissen der Mitarbeiter zu sein. gab es positive Resonanz, sie äußerten Interesse an weiteren Workshops. Im Laufe des Jahres erweiterten wir das Angebot über die ursprünglich geplanten Themen hinaus und stellten uns im persönlichen Gespräch den Fragen der Belegschaft, u. a. zu folgenden Themen: Einkauf von Beraterleistungen Informationsveranstaltung für alle näher zu bringen und ihnen die Möglichkeit zu geben, den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennenzulernen. Nach der Begrüßung durch unser Vorstandsmitglied Dr. Christian Brauckmann stand zunächst die Vorstellung der WGZ BANK im Vordergrund. Nach einem kind- sönliches Geld. Abgerundet wurde der Vormittag durch einen Besuch des elterlichen Arbeitsplatzes und ein gemeinsames Mittagessen in der Kantine der WGZ BANK. Die Resonanz zum Kinderaktionstag war nicht nur bei den Kindern und ihren Fachbereiche zu den Änderungen in gerechten Austausch zu den Themen Eltern, sondern auch bei den beteiligten Mit unserer Dialogreihe Gemeinsam im der Gesamtbankkompetenz-Richtlinie Geld und Bank konnten die Kinder in der Mitarbeitern sowie Herrn Dr. Brauck- Gespräch boten wir im letzten Jahr Vorstellung der Neufassung zur Sortenkasse und im Tresor Gold anfassen mann sehr positiv. Diese Rückmeldung diesem Bedarf an kontinuierlichem Infor- Gesamtbetriebsvereinbarung Ergebnis- und die vielen bunten ausländischen motiviert uns, den Kinderaktionstag auch mations- und Meinungsaustausch eine abhängige Sonderzahlung Währungen bewundern. Hiervon inspi- in Zukunft anzubieten. Plattform. Im Rahmen von Kurzvorträgen Vorstellung des neuen Betrieblichen riert entwarfen sie künstlerisch ihr per- mit interaktiven Elementen und Diskussi- Eingliederungsmanagements für Mitar- onen tauschten wir uns mit interessierten beiter und Führungskräfte Mitarbeitern zu vielfältigen und zukunftsweisenden Themen aus: Insgesamt fanden im vergangenen Jahr Ich möchte mich auch im Namen 22 Veranstaltungen mit 411 Teilnehmern meiner Tochter ganz herzlich bei Generation Y Irgendwie anders? statt. Im Durchschnitt begrüßten wir ca. den Verantwortlichen für den tollen Gesprächsrunden mit dem Vorstand 20 Personen pro Veranstaltung. Kinder tag hier im Haus bedanken. Gruppe oder Team: Was können wir Die Kinder waren von Anfang bis von Hochleistungsteams lernen? Das positive Feedback der Teilnehmer Ende total begeistert und durften Individuelle Führungskräfte-Beratung motiviert uns, die Dialogreihe als Kommu- Orte in der WGZ BANK sehen, wo und Coaching: Möglichkeiten und Praxis- nikationsplattform auch zukünftig fort- nicht jeder hinkommt. beispiele zuführen und mit attraktiven Angeboten Die Organisation war super und Mitarbeiter der Zukunft!? Die Dynamik zu bestücken. selbst die Kiddies haben gesagt, der inneren Haltung dieses Angebot sollte die WGZ Personalentwicklung in der WGZ BANK: Wo stehen wir? Wo geht die Reise hin? Weibliche Kompetenzen ins Licht Kleine Genossen zu Besuch in der WGZ BANK Kinderaktionstag. BANK mindestens einmal im Jahr wieder holen. Dem schließe ich mich gern an. Also vielen, vielen Dank! gerückt: Was Frauen können und auch zeigen sollten Erstmals besuchten in den Weihnachtsferien Corina Weiße, Kinderaktionstag 2014 Mitarbeiterkinder zwischen sechs Gruppenleiterin Verbund und zwölf Jahren die WGZ BANK. Ziel war und Mittelstand Von den Teilnehmern der Veranstaltungen es, den Kindern die WGZ BANK ein Stück

5 Nachwuchssicherung Berufsstart mit Perspektiven. Universaltrainees mit Zukunft. Seit 2011 bildet die WGZ BANK neben klassischen Bankauszubildenden auch Duale Studenten aus. Im Folgenden berichten Tim Lange, Bankauszubildender, und Vera Stührk, Duale Studentin, über ihre Erfahrungen und Zukunftsperspektiven. Vera Stührk: Zwei Abschlüsse in drei Jahren. Ausbildung oder Studium? Geht nicht auch beides? Mit einem Dualen Studium schon! Wir bilden für unseren eigenen Bedarf aus. Diese Aussage treffen wir bereits im Auswahlprozess für unsere Universaltrainees. Aber was bedeutet dies genau? Das möchten wir Ihnen anhand einiger Zahlen* verdeutlichen. 90%ige Übernahme. Auf diese hohe Quote sind wir besonders stolz und wir unterstreichen hiermit das eingangs formulierte Versprechen. Ist die Übernahme nicht erfolgt, lagen die Gründe i. d. R. im persönlichen Umfeld Tim Lange: Bankausbildung als Orientierungsphase. Bei meiner Entscheidung für die WGZ BANK als Ausbildungsbetrieb hat es eine große Rolle gespielt, dass ich durch das Duale Studium nach insgesamt drei Jahren zwei Das Universaltraineeprogramm. Unser Universaltraineeprogramm richtet der Trainees, etwa in einer beruflichen Neuorientierung oder einem Wohnortwechsel. Als Schüler, vor Beginn der Ausbildung, Abschlüsse haben werde. Der klassische Abschluss als IHK-Bankkauffrau ist mir ge- sich an Hochschulabsolventen, die sich noch nicht sicher sind, welche konkrete Einstiegs- Unbefristete Übernahme. hat man oftmals noch keine Vorstellung nauso wichtig wie der Titel Bachelor of position im Bankensektor am besten zu davon, was einen im Verlauf, geschweige Arts in Banking & Finance. ihnen passt. Aus diesem Grund lernen sie Gut 85 % unserer Universaltrainees er- denn nach der Bankausbildung erwartet. die WGZ BANK in individuell gewählten hielten direkt ein unbefristetes Übernah- Deswegen betrachte ich die Bankausbil- Ein Doppelabschluss bedeutet natürlich Stationen kennen und bewerben sich zur meangebot. Eine befristete Übernahme dung als Orientierungsphase. auch doppelte Arbeit. Deswegen bin ich anschließenden Übernahme auf interne erfolgt i. d. R. aufgrund von Elternzeit- froh, dass wir durch Tutorien und Prüfungs- Stellenausschreibungen. vertretungen oder Zusatzkapazitäten Durch Einsätze in den verschiedenen Fach- vorbereitungen von der WGZ BANK unter- in den Fachbereichen zur gezielteren bereichen der WGZ BANK habe ich die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten stützt werden. Durchschnittliche Dauer. Qualifikation von Nachwuchskräften. Die Hälfte der ursprünglich befristeten einer Bank kennenzulernen und somit Wenn ich meinen Einstieg in einem der Verträge wurde in der Zwischenzeit deren Bedeutung, Aufgaben und interne Fachbereiche der WGZ BANK gefunden Universaltrainees erhalten grundsätzlich bereits entfristet. Schnittstellen zu verstehen. So sind meine habe, kann ich mir vorstellen, ein einen befristeten Vertrag über 18 Monate, Überlegungen, wie es nach meiner Bankausbildung weitergeht, immer konkreter berufsbegleitendes Masterstudium zu absolvieren. Damit hätte ich dann den die Übernahme in den zukünftigen Fachbereich erfolgte im Durchschnitt jedoch Auf uns ist Verlass! geworden. dritten Abschluss in der Tasche. bereits nach 14 Monaten. 34 % der Traineeprogramme endeten sogar bereits zum frü- Die WGZ BANK hält an ihrer Aussage fest, Ich bin mir sicher: Ich werde in der hestmöglichen Zeitpunkt nach 12 Monaten. junge Nachwuchskräfte langfristig an WGZ BANK bleiben und einen unserer das Haus zu binden. Sie bilden eine wesent- Vertriebsbereiche tatkräftig unterstützen. Sollte ein Trainee innerhalb der 18 Monate liche Säule der nachhaltigen Personal- Da ich in Zukunft noch berufsbegleitend keine Einstiegsposition finden, besteht strategie, mit der wir dem aufkommenden studieren möchte, kann ich mich bei der Wahl des Studiengangs an meinen zukünftigen Aufgaben orientieren. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind damit gestellt. die Möglichkeit, das Universaltraineeprogramm um weitere sechs Monate zu verlängern. Im Auswertungszeitraum war diese Verlängerung in weniger als 10 % der Fälle nötig. Fachkräftemangel entgegenwirken. Im War for Talents besitzen wir so schon heute eine Poleposition. * Die Daten beruhen auf einer Auswertung der Teilnahme am Programm für Universaltrainees, die seit dem eingestellt wurden und deren Universaltraineeprogramm zum bereits beendet war.

6 10 Gestalten und Vorsorgen. Achtung, Dreharbeiten! Gestalten und Vorsorgen. Aus eigener Anschauung weiß ich die Altersversorgung der WGZ BANK als besonderes Benefit zu schätzen. Ich freue mich nach einem erfüllten Arbeitsleben auf den neuen Lebensabschnitt und auf die Fälligkeit meiner betrieblichen Der Eintritt in den Ruhestand ist für die meisten Menschen ein wichtiger Meilenstein. Nach langjähriger Berufstätigkeit folgt die Zeit mit der Gelegenheit zur Ruhe und zur Verwirklichung von Träumen. Nicht nur der Übergang vom Berufsleben in den Ruhestand, sondern auch die frühzeitige finanzielle Vorsorge sind für uns wichtige Themen. Stunden auf eine 4-Tage-Woche reduzieren. Zwei Stunden pro Woche gleicht die WGZ BANK bei diesem Angebot finanziell aus. Auf diese Weise möchten wir unsere Fachkräfte länger an die WGZ BANK binden. Die Mitarbeiter erhalten im Gegenzug mehr Freiraum für die Gestaltung ihrer letzten Arbeitsphase. Auch dieses Angebot wird gut angenommen. Altersversorgung. Lebensphasenorientierte Arbeitszeit Ausbau der rentennahen Teilzeitmodelle. Wir bieten eine solide betriebliche Altersversorgung! Liegt dieses oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung, Gehaltssteigerungen noch nicht berücksichtigt! Je nach Ergebnis der R+V Versi- Eine Erhebung von TNS Infratest im Auf- investieren wir für den übersteigenden cherung kann sich die Summe bis auf Bereits 2013 führte die WGZ BANK zwei trag des Bundesarbeitsministeriums hat Teil eine weitere Zuwendung, um so der Euro erhöhen. Teilzeitmodelle speziell für Mitarbeiter gezeigt, dass sich viele Unternehmen Lücke zwischen der gesetzlichen Rente ein, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitarbeiter, die aufgrund ihrer persönlichen Lebensplanung schon mit in der anhaltenden Niedrigzinsphase und durch die damit verbundene Erhöhung der Pensionsrückstellungen gezwungen und dem Nettoentgelt in der aktiven Phase des Berufslebens entgegenzuwirken. Was Sie selbst noch beisteuern können: 63 in den Ruhestand wechseln möchten, sehen, die arbeitgeberfinanzierte betrieb- Mit dem jährlichen Beitrag erwerben wir können damit ihre Arbeitszeit bis liche Altersversorgung (= bav) deutlich seit 2007 bei unserem Verbundpartner, der Im Zuge der demografischen Entwicklung zum Renteneintritt z. B. auf eine 4-Tage- zu kürzen oder sogar ganz einzustellen. R+V Versicherung, Lebensversicherungen und der Absenkung des Rentenniveaus Gabriele Brandt, Woche verkürzen. Dieses Angebot auf die Namen unserer Mitarbeiter. Die haben wir 2002 zusätzlich die arbeit- Mitarbeiterin im Personal- erfuhr bereits regen Zuspruch: Bislang Trotz dieser Entwicklung ist und bleibt die Ablaufsumme der jährlichen Bausteine nehmerfinanzierte bav durch Entgeltum- service mit Schwerpunkt bav, nutzten es neun Mitarbeiter, darunter bav für die WGZ BANK ein wichtiger mit dem Garantiezins sowie den jährlichen wandlung eingeführt. Pro Jahr kann ist nach fast 33 Jahren auch Führungskräfte. Vergütungsbestandteil, um den eigenen Bonussummen werden bei Eintritt des ein Monatsgehalt, max Euro, um- bei der WGZ BANK im Juni Mitarbeitern auch nach dem aktiven Versorgungsfalles ausgezahlt. gewandelt werden. Dieses Aufbaukonto 2015 mit 63 Jahren in den Unser Angebot haben wir 2014 in Anleh- Arbeitsleben einen soliden Beitrag zur ergänzt das Basiskonto der arbeitge- Ruhestand gegangen. nung an den Demografie-Tarifvertrag des Arbeitgeberbverbandes der Volks- finanziellen Absicherung zu bieten. So betragen die Pensionsverpflichtungen Berechnungsbeispiel: berfinanzierten bav und kommt im Leistungsfall gemeinsam mit diesem zur Wir bedanken uns an dieser und Raiffeisenbanken für die Mitarbeiter derzeit konzernweit 233,3 Mio. Euro. Auszahlung. Stelle für ihr Engagement erweitert, die bis zur Regelaltersgrenze So ergibt sich z. B. für einen bei Versiche- und wünschen ihr alles arbeiten möchten und können. Um die Seit 2007 arbeitet die WGZ BANK mit einem rungsbeginn 30-jährigen Mitarbeiter mit Gute für ihren neuen Lebens- drei letzten Arbeitsjahre attraktiver zu rückgedeckten Produkt. Zu einem jähr- einem Monatsgehalt in Höhe von abschnitt. gestalten, können diese Mitarbeiter z. B. lichen Stichtag erfolgt eine Zuführung zur Euro im Alter von 67 eine garantierte Ab- ihre wöchentliche Arbeitszeit um 7,8 bav in Höhe eines halben Monatsgehalts. laufleistung von Euro. Dabei sind

7 12 Betriebliches Eingliederungsmanagement. Zahlen / Daten / Fakten. 13 Betriebliches Eingliederungsmanagement. Zahlen / Daten / Fakten. Ich empfinde das BEM als wertvolle Unterstützung und Hilfestellung seitens der WGZ BANK. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass die WGZ BANK hinter den Mitarbeitern steht und es Ansprechpartner gibt, an die man sich in so einer Situation vertrauensvoll wenden kann. In meinem Die Gesundheit und Arbeitskraft unserer Mitarbeiter sind wertvolle Güter, die wir aufrechterhalten und fördern. So bieten wir unseren Mitarbeitern im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Hilfe zur Selbsthilfe. Neben zahlreichen Präventionsmaßnahmen und Sportangeboten ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement (kurz BEM) eines der wesentlichen Instrumente. In der Hälfte der geführten Gespräche hatten wir als Arbeitgeber die Chance, durch betriebliche Maßnahmen die Wiedereingliederung der Mitarbeiter zu fördern und den Betroffenen die bestmögliche Unterstützung bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz zu bieten. Diese Maßnahmen reichen von der Beschaffung von ergonomischen Hilfsmitteln, wie z. B. einem höhenverstellbaren Schreibtisch, bis hin zu arbeitsorgani- Veränderungen unseres Personalbestandes. Zum Jahreswechsel 2014/2015 beschäftigte die WGZ BANK Mitarbeiter (Vorjahr: 1.273) inkl. fünf Vorständen. Im Verlauf des Jahres 2014 verließen wie im Vorjahr 26 Mitarbeiter auf eigenen Wunsch unser Haus, die Eigenkündigungsquote liegt somit unverändert auf dem niedrigen Niveau von 2 %. Investitionen in die Personalentwicklung. Die Potenziale und Qualifikationen unserer Mitarbeiter sind es, mit denen wir den stetig zunehmenden Anforderungen der Finanzbranche entgegentreten. So gaben wir im Jahr 2014 für Qualifizierungsmaßnahmen insgesamt Tsd. Euro (Vorjahr: 833 Tsd. Euro) aus. 40 % dieser Kosten investierten wir in die Weiterbil- BEM-Gespräch haben wir satorischen Maßnahmen, wie z. B. einer dung unserer Führungskräfte. Unsere gemeinsam nach Lösungen Das BEM spricht langfristig oder wieder- Arbeitszeitreduzierung. Für die WGZ BANK konnten wir 86 neue Mitarbeiter nahmen im Durchschnitt an gesucht, die u. a. die Anschaf- holt erkrankte Mitarbeiter an, die Kollegen gewinnen. Im Auswahlprozess 2,3 Seminartagen teil. Die durchschnitt- fung eines höhen verstell- innerhalb eines Kalenderjahres länger als Möglich ist der Erfolg unseres Vorgehens erhielten wir auf unsere ausgeschriebenen lichen Kosten für Qualifizierungsmaß- baren Schreibtisches und 30 Tage arbeitsunfähig erkrankt waren, im BEM durch die Zusammenarbeit Stellen Bewerbungen (Vorjahr: nahmen beliefen sich auf 818 Euro (Vor- eine Reduzierung der wö- aber auch alle Mitarbeiter, die diese Un- zwischen dem Mitarbeiter, seiner Füh Bewerbungen für 87 Neueinstel- jahr: 695 Euro) pro Mitarbeiter. chentlichen Arbeitszeit bein- terstützung freiwillig annehmen möchten. rungskraft, dem Betriebsrat, ggf. der lungen). Für die Besetzung einer Vakanz halten. Ich habe das gesamte Unser Ziel ist es, den Mitarbeitern den Schwerbehindertenvertretung und dem benötigten wir wie in den Jahren zuvor Der deutliche Anstieg der Weiterbildungs- Verfahren als sehr angenehm Wiedereinstieg in das Arbeitsleben zu Bereich Personal. Im Bedarfsfall werden rund 80 Tage und konnten die Doppel- kosten ist u. a. auf die zunehmenden regu- wahrgenommen und kann erleichtern und gemeinsam nach Lösungen der Betriebsarzt oder externe Stellen wie belastungen für die Kollegen damit latorischen Anforderungen zurückzu- betroffene Kollegen nur dazu zur Überwindung der Arbeitsunfähigkeit das Integrationsamt ebenfalls eingebunden. möglichst gering halten. führen, die eine Reihe kostenintensiverer ermutigen, das Angebot in bzw. Vorbeugung gegen weitere Erkran- externer Seminare begründeten. Anspruch zu nehmen. kungen zu suchen. Vertraulichkeit und Hilfestellung im BEM-Verfahren stehen Das BEM-Verfahren ist ein für alle Seiten transparentes Verfahren und lebt von der Betriebszugehörigkeit. dabei im Vordergrund. Mitwirkung aller Beteiligten. Das Fundament für die erfolgreiche Umsetzung des Wie in den vergangenen Jahren lag die 5 % 5 % Aufteilung der Weiterbildungskosten im Jahr 2014 Betriebliches Eingliederungsmanagement in der WGZ BANK. BEM bildet unsere gelebte Nähe im Umgang miteinander und in der täglichen Zusammenarbeit. durchschnittliche Dauer der Betriebszugehörigkeit bei 14 Jahren. Wir erfüllen somit weiterhin unseren Anspruch, dass ein 8 % 36 % nach Seminarthemen Fachseminare Vor dem eigentlichen BEM-Gespräch ist gutes Arbeits- und Betriebsklima in der WGZ BANK keine leeren Versprechun- 11 % Führungsseminare Vertriebsseminare es uns wichtig, den Mitarbeiter über die gen sind. Dies wird auch von unseren Seminare zur Methoden- / Ziele und den Zweck des BEM genau zu Mitarbeitern so empfunden. Sozialkompetenz Margret Strickstrock, Mitarbeiterin informieren und aufzuklären. Im Anschluss entscheidet der Mitarbeiter, ob er dieses 16 % IT-Seminare Sprachkurse im Zahlungsverkehr Angebot annehmen möchte. 19 % Sonstige

8 WGZ BANK Fax: 0211 / S.W.I.F.T. GENO DE DD Reuters Dealing: WGZD Niederlassungen Düsseldorf Ludwig-Erhard-Allee 20 Tel / Münster Sentmaringer Weg 1 Tel / Koblenz Roonstraße 7 Tel / Töchter WL BANK Münster Sentmaringer Weg 1 Tel / WGZ Immobilien + Treuhand-Gruppe Münster Sentmaringer Weg 1 Tel / WGZ BANK Ireland plc International House 3 Harbourmaster Place IFSC, Dublin 1 Tel / Strategische Partner VR Corporate Finance GmbH Düsseldorf Bleichstr. 11 Tel / VR Equitypartner GmbH Münster Sentmaringer Weg 1 Tel / WGZ BANK Köhler Kommunikation Fotos: Peter Grewer, Warendorf; Frank Schemmann, Düsseldorf; Bernd Nörig, Heimbach

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Beruflicher Aufstieg in der BGM-Branche: B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik bietet Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Name: Sabine Stadie Funktion/Bereich: Leitung Human Resources

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Gesundheit am Arbeitsplatz Was leistet betriebliche Sozialarbeit?

Gesundheit am Arbeitsplatz Was leistet betriebliche Sozialarbeit? Gesundheit am Arbeitsplatz Was leistet betriebliche Sozialarbeit? Anne-Kathrin Paulus Dipl.-Sozialarbeiterin im Forschungszentrum Jülich Zahlen und Fakten Gründung 11. Dezember 1956 Gesellschafter Bundesrepublik

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

KarriereStolz bei der Munchner Bank.

KarriereStolz bei der Munchner Bank. KarriereStolz bei der Munchner Bank. Wir begeistern: Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eines der führenden Finanzinstitute der Region, eine Bilanzsumme von mehr als 3,2 Mrd. Euro,

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 2 Das Gewinnen und Weiterqualifizieren von Fach- und Führungskräften ist auch für das Personalmanagement der Bundeswehr die zentrale Herausforderung

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

Integration in die IBM: ein Reisebericht

Integration in die IBM: ein Reisebericht Integration in die IBM: ein Reisebericht Wenn Sie so eine Reise unternehmen wollen, brauchen Sie ein Ziel, eine Vision und die haben wir lange vor Vertragsunterschrift mit dem Management Team der IBM entwickelt.

Mehr

UND MITTELSTANDSBANK SEIT

UND MITTELSTANDSBANK SEIT Karriere bei der WGZ BANK. Weil s naheliegt. Berufsausbildung und Duales Studium. Aktive Mitgestaltung Frühe Verantwortung Selbstständiges Arbeiten Näher dran an Ihrer Zukunft. Kundennähe Work-Life-Balance

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Lebensphasenorientierte Personalarbeit

Lebensphasenorientierte Personalarbeit Lebensphasenorientierte Personalarbeit Wolfram Kaiser Bereichsleiter Personal Hamburger Volksbank Regionalforum der Initiative Qualität der Arbeit und ddn 2. Juli 2014 Agenda 1. Mega-Trends in der Arbeitswelt

Mehr

Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen.

Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen. Vorsorge Plus Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Vorsorge Plus Begleiter in allen Lebenslagen. Rückhalt fürs

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Schützen Sie Ihren gewohnten Lebensstandard! Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

Zukunftsaufgabe Demographischer Wandel -Perspektiven und Potentiale einer neuen Gesellschaftsform -

Zukunftsaufgabe Demographischer Wandel -Perspektiven und Potentiale einer neuen Gesellschaftsform - Zukunftsaufgabe Demographischer Wandel -Perspektiven und Potentiale einer neuen Gesellschaftsform - 1 Die Chemie-Formel zur Gestaltung von Lebensarbeitszeit und Demografie in der Arbeitswelt Bundesarbeitgeberverband

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

DAS TRAINEEPROGRAMM DER DG HYP

DAS TRAINEEPROGRAMM DER DG HYP DAS TRAINEEPROGRAMM DER DG HYP Ihr qualifizierter Berufseinstieg DG HYP Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG Rosenstraße 2 20095 Hamburg Tel. 040/33 34-2455 Fax 040/33 34-782-2455 www.dghyp.de/karriere

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs Siemens Schweiz AG Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz siemens.ch/jobs Einstiegsmöglichkeiten für Studierende & Absolvierende. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende Praktikum Eine

Mehr

UND MITTELSTANDSBANK SEIT

UND MITTELSTANDSBANK SEIT Karriere bei der WGZ BANK. Weil s naheliegt. Karriereeinstieg als Trainee. Selbstständiges Arbeiten Näher dran an Ihren Zielen. Familiär Menschlichkeit Chancen Work-Life-Balance Eigeninitative ZENTRALBANK

Mehr

Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote?

Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote? Diversity Management bei der Telekom Karrieregarant Quote? Wem nützt die Frauenquote? Komm, mach MINT-Netzwerktagung 14.12.2011 Sabine Klenz, Group Diversity Management, Deutsche Telekom AG Sabine Klenz,

Mehr

VORSORGE. WACHSEN LASSEN.

VORSORGE. WACHSEN LASSEN. VORSORGE. WACHSEN LASSEN. Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Menschen schützen. Werte bewahren. VORSORGE. FÜR IHR LEBEN. Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht

Mehr

G E S U N D H E I T & D I V E R S I T Y

G E S U N D H E I T & D I V E R S I T Y GESUNDHEIT&DIVERSITY GESUNDHEIT BEGINNT DORT, WO MAN SICH WOHLFÜHLT. "Als großer, zukunftsorientierter Arbeitgeber in der Touristik gilt für uns: Gesundheit beginnt dort, wo man sich wohlfühlt. Insofern

Mehr

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Chemie (BUC) MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG Exklusiv für die chemische Industrie: die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUC) Wer die Zukunft erfolgreich gestalten will,

Mehr

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere Karriere @ T-Mobile 1. Wie kann ich mich bewerben? 2. Warum bevorzugt T-Mobile Online-Bewerbungen? 3. Wie funktioniert die Online-Bewerbung? 4. Welcher Browser wird unterstützt? 5. Welche Unterlagen brauchen

Mehr

Gestalten Sie mit dem Zwei-Stufen-Modell Ihre optimale Altersversorgung. Immer da, immer nah.

Gestalten Sie mit dem Zwei-Stufen-Modell Ihre optimale Altersversorgung. Immer da, immer nah. Betriebliche Altersversorgung Gesellschafter-Geschäftsführer Gestalten Sie mit dem Zwei-Stufen-Modell Ihre optimale Altersversorgung Immer da, immer nah. Gestalten Sie Ihre Versorgung Ausgangspunkt für

Mehr

Mitarbeiterbindung. Kompetenz. Impulse. Erfolg. Erläuterungen zur Sensibilisierung von Führungskräften

Mitarbeiterbindung. Kompetenz. Impulse. Erfolg. Erläuterungen zur Sensibilisierung von Führungskräften Mitarbeiterbindung Erläuterungen zur Sensibilisierung von Führungskräften BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken Kompetenz. Impulse. Erfolg. 2 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 5 Ziel

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft. Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe

Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft. Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe Moderne Häuser für eine moderne Pflege Die acht Seniorencentren

Mehr

FOM-Umfrage für Studierende

FOM-Umfrage für Studierende FOM-Umfrage für Studierende Was tun Sie für Ihre Rente? Job, Karriere und Altersvorsorge FOM Hochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences Prof. Dr. Thomas Heupel KCS KompetenzCentrum

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden PRESSEINFORMATION Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden Stuttgart, August 2010: "Endlich geschafft", freuen sich in diesen

Mehr

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen.

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Direkt- versicherung Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. Sehr guten Mitarbeitern sollten Sie auch etwas mehr bieten. Besonderes

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Berufsausbildung bei der Deutschen Bank

Berufsausbildung bei der Deutschen Bank Berufsausbildung bei der Deutschen Bank Talentum Tagung für Berufsorientierung München 16. Oktober 2014 1 Ausbildung in der Finanzdienstleistungsbranche Als Arbeitgeber attraktiv bleiben Aktuell immer

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

Sparkasse Regensburg- Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region. S Sparkasse Regensburg

Sparkasse Regensburg- Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region. S Sparkasse Regensburg Sparkasse - Ihr attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region Die -Finanzgruppe Sparkassen Finanzgruppe Seite 1 Marktanteil der -Finanzgruppe nach Geschäftsvolumen (Stand: Ende 2012) 7.059,5 Mrd. 21,0 %

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Für Arbeitnehmer Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht ausreichen 93 % der Bundesbürger rechnen damit,

Mehr

Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben

Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben Employer Branding ist in aller Munde nicht der Arbeitgeber sucht sich seinen Mitarbeiter aus, sondern der Mitarbeiter wählt zwischen

Mehr

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Energie steht hoch im Kurs. Wer davon profitiert? Sie! Investieren Sie in sich und Ihre berufliche Zukunft! Am besten geht das bei uns: E.ON Energy

Mehr

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh. BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh. BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter Träger: Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh Unterstützt von UV Nord Vereinigung

Mehr

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive)

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Startprojekt im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft im Landkreis Birkenfeld Projektskizze, Stand

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

WISSENSKLAU. So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen!

WISSENSKLAU. So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen! WISSENSKLAU So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen! Kaum ein Arbeitnehmer arbeitet heute von der Ausbildung bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Für einen interessanten Lebenslauf

Mehr

Great Place to Work Siegerlounge. fair.versity Austria 2015. Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente

Great Place to Work Siegerlounge. fair.versity Austria 2015. Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente fair.versity Austria 2015 Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente Freitag, 23. Oktober 2015, im MAK Wien fair.versity Austria 2015 I 23. Oktober 2015 Die fair.versity ist die erste

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsvorsorge Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit kann jeden treffen Können Sie sich vorstellen, einmal nicht mehr arbeiten zu können?

Mehr

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Mit Sicherheit zum Erfolg

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Mit Sicherheit zum Erfolg Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Chemie (BUC) Mit Sicherheit zum Erfolg Exklusiv für die chemische Industrie: die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUC) Wer die Zukunft erfolgreich gestalten will,

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Flexibilität. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende

Mehr

Karrierebarometer 2014 Karrierepfade und Berufsbilder in der Kommunikationsbranche Auswertung

Karrierebarometer 2014 Karrierepfade und Berufsbilder in der Kommunikationsbranche Auswertung Karrierebarometer 2014 Karrierepfade und Berufsbilder in der Kommunikationsbranche Auswertung Untersuchungsgrundlage: Karrierepfade in der Kommunikationsbranche Thema des Karrierebarometers 2014: Karrierepfade

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Fit für die Zukunft! Bundesagentur für Arbeit, Geschäftsbereich Personal/Organisationsentwicklung, Personalpolitik/Personalentwicklung Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock

Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock 1 Die 360 Personalbiografie von Christina Kock 2 Wenn die Trennung unumgänglich ist 3 Nachhaltige Gründe aus Sicht des Mitarbeiters

Mehr

Generationenmanagement

Generationenmanagement Generationenmanagement Generationenmanagement bei GW Inhaltsverzeichnis Entwicklung Personalstrukturen nach Alter und Berufsjahren Rückschlüsse / Anforderungen an die Zukunft Sinn und Ziele des Generationenmanagements

Mehr

Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard.

Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard. Betriebliche Altersversorgung als Unternehmens-Standard. Die automatische Entgeltumwandlung mit Verzichts-Option. Jetzt einsteigen und die Rente Ihrer Mitarbeiter sichern! Die Zukunft liegt in der Vorsorge.

Mehr

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München Es gibt kaum eine Kanzlei, in der Associates so durchdacht gefördert werden. Frühzeitiger Mandantenkontakt sorgt dafür, dass die jungen Kollegen im Team Verantwortung tragen. Die Einbindung in die Managementaufgaben

Mehr

Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand

Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand Auf dem Weg zur Rente mit 67 (Rolfs, NZA Beilage 4/2010, S.139 ff.) Universität zu öln Gesetzliche Maßnahmen zur Verlängerung der Lebensarbeitszeit Rentenabschläge

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Orizon PlusPunkte. Unsere Zusatzleistungen für externe Mitarbeiter.

Orizon PlusPunkte. Unsere Zusatzleistungen für externe Mitarbeiter. Orizon PlusPunkte. Unsere Zusatzleistungen für externe Mitarbeiter. 2 Endlich, ein Job mit allen Extras. 3 IHRE GESCHÄFTSFÜHRUNG Unser Job ist gutes Personal. Genau deshalb wollen wir für unsere Mitarbeiter

Mehr

Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern

Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern Juli 2013 Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern Eine empirische Studie anhand einer Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Krankenhäusern - Kurzfassung - durchgeführt und

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Arbeiten bei uns. Für Sie eine Perspektive mit Zukunft?

Arbeiten bei uns. Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sieben Thesen zu familienbewussten Arbeitszeiten: 1. Das Thema Familienfreundlichkeit besitzt weiterhin hohe Bedeutung für die Unternehmen.

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT HORIZONTE ÖFFNEN... PERSPEKTIVEN SCHAFFEN... ZIELE ERREICHEN... Christine Frank Jahrgang 1967 Seit 2010 COACH und INTERIM MANAGERIN für Vertrieb / Marketing / Change. In diesem Bereich bringe ich über

Mehr

Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer. Andreas Reiter, Leiter Personalwesen

Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer. Andreas Reiter, Leiter Personalwesen Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer Andreas Reiter, Leiter Personalwesen 1 Überblick Familienorientierte Personalpolitik bei der Bayerischen Versorgungskammer Bayerische

Mehr

Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE

Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE 2 Das Unternehmen AGRAVIS Verlässliche Größe. Große Vielfalt. Das Unternehmen AGRAVIS. Die AGRAVIS-Gruppe gehört zu den bedeutenden

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team.

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. Ausbildung bei der regio it unsere IT-Ausbildungsberufe sind so vielfältig wie die Aufgaben, die wir als kommunaler IT-Dienstleister für Kommunen und Schulen,

Mehr

Bei uns stimmt die Chemie! Tarifvertrag 2008 und 2012 Lebensarbeitszeit und Demografie

Bei uns stimmt die Chemie! Tarifvertrag 2008 und 2012 Lebensarbeitszeit und Demografie Bei uns stimmt die Chemie! Tarifvertrag 2008 und 2012 Lebensarbeitszeit und Demografie Investition in die Zukunft: Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie TV-Abschluss 2008 Demografiebetrag 1 Gemäß

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Fragebogen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Fragebogen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Fragebogen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Allgemeiner Teil 1. Wie qualifiziert fühlen Sie sich, um Ihre Aufgaben bei der BGW zu bewältigen? Überqualifiziert Qualifiziert Unterqualifiziert 2. Wie

Mehr

Mehr (Nähr-) Wert für Ihr Unternehmen

Mehr (Nähr-) Wert für Ihr Unternehmen Mehr (Nähr-) Wert für Ihr Unternehmen Partner für eine starke berufliche Zukunft. www.faw.de Unser Rezept für ein gesund funktionierendes Unternehmen...... Mehr (Nähr-) Wert für Ihr Unternehmen Ihre Mitarbeiter

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Wir fördern das Gute in NRW. www.nrwbank.de/azubiwelt

Wir fördern das Gute in NRW. www.nrwbank.de/azubiwelt Wir fördern das Gute in NRW. www.nrwbank.de/azubiwelt Teamgeist ist eine der guten Eigenschaften in NRW, die es wert sind, gefördert zu werden, und die unsere Auszubildenden im Gepäck haben sollten. So

Mehr

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING 2 WILLKOMMEN WILLKOMMEN 3 Liebe Leserinnen und Leser! * Mal angenommen, Sie wollen die Zugspitze als Tourist besteigen. Dann

Mehr

Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN

Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN Zwischenbericht 2010 ZAHLEN, DATEN, FAKTEN Die WGZ BANK Zentralbank Geschäftsbank Handelsbank starker Partner im internationalen Geschäft Die WGZ BANK ist seit 1884 Zentralbank für nunmehr 212 Volksbanken

Mehr

ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Private Altersvorsorge

ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Private Altersvorsorge iv t ra kt t a s e! nder B e s o n g e L e ut für ju Private Altersvorsorge Fondsrente ALfonds mit Relax50 ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Relaxed vorsorgen mit unserem cleveren

Mehr

Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken

Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken Finanzielle Sicherheit bei Verlust Ihrer Arbeitskraft. Für die Absicherung Ihrer Arbeitskraft sind Sie selbst verantwortlich! Wenn es um die Absicherung

Mehr

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Treffen Sie die erste Wahl für Ihre Karriere!

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Treffen Sie die erste Wahl für Ihre Karriere! Einsteigen und aufsteigen bei KHS Treffen Sie die erste Wahl für Ihre Karriere! 02 03 KHS Erste Wahl für Sie Als einer der weltweit führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-,

Mehr

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung Angebot und Übersichtsplan Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung KP-Personalentwicklung Ulrich Schmezer Business Coach Sandra M. Fischer Business Coach

Mehr