Der ERA -TV Ein Gestaltungsrahmen für die Arbeit der Zukunft!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der ERA -TV Ein Gestaltungsrahmen für die Arbeit der Zukunft!"

Transkript

1 Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Der ERA -TV Ein Gestaltungsrahmen für die Arbeit der Zukunft!

2 Ziele des ERA TV! Die wichtigsten Ziele des ERA TV sind: Beseitigung der Ungerechtigkeiten in den bestehenden Tarifverträgen! Weiterentwicklung der bestehenden Lohn- und Gehaltsrahmentarifverträge zu einem einheitlichen, modernen und gerechten Flächentarifvertrag für ganz Baden - Württemberg! Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

3 Beseitigung der Ungerechtigkeiten in den bestehenden Tarifverträgen! bei der Bezahlung von vergleichbaren Anforderungen - zwischen Angestellten und ArbeiterInnen (GE) - zwischen T - und K Angestellten (GE) - zwischen Leistungslöhnern und Zeitlöhnern (LE) bei der Bezahlung von vergleichbaren Belastungen und damit die Abschaffung von tendenziell diskriminierenden Bestimmungen Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. GE = Grundentgelt; LE = Leistungsentgelt

4 Weiterentwicklung der bestehenden Lohn- und Gehaltsrahmentarifverträge zu einem einheitlichen, modernen und gerechten Flächentarifvertrag für ganz Baden - Württemberg! Erhalt des Flächentarifvertrages Aufwertung der Facharbeit auch zur Sicherstellung des notwendigen qualifizierten Arbeitskräftepotenzials Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

5 Der Entgeltaufbau nach Tarifvertrag (Monatsentgelt) - Prinzipdarstellung - Angestellte ArbeiterInnen ArbeiterInnen Leistungszulage Gehaltsgruppe Leistungslohn Lohngruppe für Belastung Lohngruppe Zeitlohn Lohngruppe für Belastung Lohngruppe Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

6 Der Entgeltaufbau nach ERA - TV (Monatsentgelt) Zulage leistungsabhängiger Entgeltanteil anforderungsabhängiger Entgeltanteil - Prinzipdarstellung - Belastungen / Umgebungseinflüsse Leistungsergebnis der Beschäftigten bzw. der Gruppe Anforderung der Arbeitsaufgabe Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

7 Das Stufenwertzahlverfahren Differenzierung der Arbeitsaufgaben durch eine analytische Betrachtung nach den Bewertungsmerkmalen: Wissen und und Können --Anlernen // Erfahrung; Übung Übung --Ausbildung --Erfahrung Denken Handlungsspielraum // Verantwortung Kommunikation Mitarbeiterführung Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

8 Das Stufenwertzahlverfahren Beispiel: Differenzierung der Arbeitsaufgaben durch summarisch beschriebene Stufen je Bewertungsmerkmal Handlungsspielraum // Verantwortung Verantwortung Stufe Stufe Beschreibung Beschreibung 1 1 Die Die Arbeitsdurchführung Arbeitsdurchführung erfolgt erfolgt nach nach Anweisungen. Anweisungen. Die Die Arbeitsdurchführung Arbeitsdurchführung erfolgt erfolgt nach nach Anweisungen Anweisungen mit mit geringem geringem 2 2 Handlungsspielraum Handlungsspielraum bei bei einzelnen einzelnen Arbeitsverrichtungen Arbeitsverrichtungen (einzelne (einzelne Arbeitsstufen Arbeitsstufen innerhalb innerhalb einer einer Teilaufgabe). Teilaufgabe). Die Die Arbeitsdurchführung Arbeitsdurchführung erfolgt erfolgt nach nach Anweisungen Anweisungen mit mit 3 3 Handlungsspielraum Handlungsspielraum bei bei einzelnen einzelnen Teilaufgaben Teilaufgaben (Teil (Teil eines eines Gesamtauftrages Gesamtauftrages oder oder Arbeitsablaufes). Arbeitsablaufes). Die Die Arbeitsdurchführung Arbeitsdurchführung erfolgt erfolgt nach nach Anweisungen Anweisungen mit mit 4 4 Handlungsspielraum Handlungsspielraum innerhalb innerhalb der der Arbeitsaufgabe. Arbeitsaufgabe. Die Die Arbeitsdurchführung Arbeitsdurchführung erfolgt erfolgt nach nach allgemeinen allgemeinen Anweisungen Anweisungen 5 5 mit mit erweitertem erweitertem Handlungsspielraum Handlungsspielraum innerhalb innerhalb der der Arbeitsaufgabe. Arbeitsaufgabe. Alternative Alternative Handlungswege Handlungswege bzw. bzw. Möglichkeiten Möglichkeiten sind sind gegeben. gegeben. usw. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

9 Das Stufenwertzahlverfahren Differenzierung (Gewichtung) der Merkmale untereinander und innerhalb durch die Festlegung von Wertzahlen (Punkte / Arbeitswerte) Beispiel: Bewertungsmerkmal max. P-zahl Wissen und Können - Anlernen / Erfahrung; Übung 39 - Ausbildung - Erfahrung Denken 20 Handlungsspielraum / Verantwortung 17 Kommunikation 13 Mitarbeiterführung 7 3. Handlungsspielraum / Verantwortung Stufe Beschreibung Punkte 1 Die Arbeitsdurchführung erfolgt nach Anweisungen. 1 Die Arbeitsdurchführung erfolgt nach Anweisungen mit geringem 2 Handlungsspielraum bei einzelnen Arbeitsverrichtungen 3 (einzelne Arbeitsstufen innerhalb einer Teilaufgabe). Die Arbeitsdurchführung erfolgt nach Anweisungen mit 3 Handlungsspielraum bei einzelnen Teilaufgaben (Teil eines 5 Gesamtauftrages oder Arbeitsablaufes). Die Arbeitsdurchführung erfolgt nach Anweisungen mit 7 4 Handlungsspielraum innerhalb der Arbeitsaufgabe. Die Arbeitsdurchführung erfolgt nach allgemeinen Anweisungen 5 mit erweitertem Handlungsspielraum innerhalb der Arbeitsaufgabe. 9 Alternative Handlungswege bzw. Möglichkeiten sind gegeben. usw. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

10 Das Stufenwertzahlverfahren - Zusammenfassung - Eine Anforderung wird erfüllt, wenn man etwas weiß oder kann und dieses Wissen und Können über Denken im Rahmen eines Handlungsspielraumes zusammen mit anderen (Kommunikation) in Arbeitsergebnisse umsetzt! Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

11 1a. Der tarifliche Beispielkatalog Der Katalog umfasst 122 Beispiele Repräsentative Auswahl von von Eckpositionen der der vertikalen Wertigkeit aus aus allen allen Funktionsbereichen der der Unternehmen Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

12 Konfliktlösungsverfahren (Verhandlungsergebnis) Standardlösung Stufe Stufe Paritätische Kommission Stufe Stufe Erweiterte Paritätische Kommission Stufe Stufe Schiedsstelle mit mit Vorsitzendem (Ermittlung des Vorsitzenden durch (Ermittlung des Vorsitzenden durch Losentscheid aus dem Pool) Losentscheid aus dem Pool) (Vermittlungsversuch) Stufe Stufe Schiedsstelle und und Spruch (Merkmalsstufen (Merkmalsstufen bzw. bzw. Entgeltgruppe Entgeltgruppe im im Rahmen Rahmen der der Anträge Anträge der der Parteien) Parteien) Alternativen Über Über Geschäftsordnung Geschäftsordnung der der PaKo PaKo kann kann einvernehmlicvernehmlich ein ein Vermittlungsversuch AG AG --BR BR ein- zwischengeschaltet werden. werden. Losentscheid Losentscheid Über Über Geschäftsordnung Geschäftsordnung der der PaKo PaKo kann kann einvernehmlicnehmlichder der Losentscheid Losentscheid festgelegt festgelegt werden. einver- werden. Der Der Arbeitgeber Arbeitgeber kann kann den den Losentscheid Losentscheid einseititigfestlegen (für (für 2 Jahre). Jahre). In In der der Periode Periode einsei- kann kann nur nur einvernehmlich einvernehmlich zur zur Standardlösung Standardlösung zurückgekehrt zurückgekehrt werden. werden. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

13 Vereinfachtes Einstufungsverfahren (Betriebsgrößenregelung) In In Betrieben mit mit bis bis zu zu Beschäftigten* *Für konzernabhängige Betriebe mit bis zu 300 Beschäftigten Keine Keine ständige Paritätische Kommission (d.h. (d.h. keine keine Fall-zu-Fall-Überprüfung) BR BR nimmt nimmt das das Einstufungsergebnis des des Arbeitgebers entgegen Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

14 Vereinfachtes Einstufungsverfahren (Reklamation) Reklamation der der Entgeltgruppe Freiwillige BV: - Einrichtung einer ständigen PaKo - Festlegung von je 3 PaKo-Mitgliedern Bildung einer einer Paritätischen Kommission (je (je 2 Vertreter) Aufgaben, Rechte und und Konfliktlösung ansonsten identisch Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

15 1.592,89 Grundentgeltdifferenzierung (Grundmodell Stand: Juni 2003) ERA-Eckentgelt 2.152, ,50 *Anmerkung: Heute haben wir jew. 7 Gruppen für K u.t sowie 12 LG in der Summarik. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

16 Entgelttabelle ERA-TV (Stand: Juni 03) ERA-Entgelttabelle EG ,89 EG ,94 EG ,04 EG ,14 EG ,77 EG ,40 EG ,55 EG ,23 EG ,90 EG ,35 EG ,55 EG ,28 EG ,01 EG ,74 EG ,47 EG ,25 EG ,50 Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

17 Grundentgeltdifferenzierung - Sockelbeträge - Die Sockelbeträge werden im ERA-Entgeltabkommen als Prozentwert des ERA- Grundentgelts der jeweiligen Entgeltgruppe ausgewiesen. Es gelten folgende Sockelbeträge: Entgeltgruppe(n) Sockelbetrag (*1) Sockelbetrag (*2) 1 9 % 11 % 2 7 % 10 % 3 2 % 5 % 4 0 % 2 % % 0 % *1) Für alle Betriebe, soweit nicht *2) zutrifft. *2) Für Betriebe im Tarifgebiet Nordwürttemberg/Nordbaden, die vor der betrieblichen Einführung des ERA-TV das analytische Arbeitsbewertungssystem gem LGRTV I Nordwürttemberg/Nordbaden vom vereinbart hatten. Protokollnotiz: Die Tarifvertragsparteien werden jeweils für die Betriebe in den Tarifgebieten Südwürttemberg- Hohenzollern und Südbaden, in denen der durchschnittliche Verdienstgrad auf Basis der bisherigen tariflichen Regelungen 130 % im Leistungslohn unterschreitet und die systembedingte betriebliche Kostenneutralität nicht eingehalten ist, eine Vereinbarung über niedrigere Sockelbeträge finden. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

18 1 2 Grundentgeltdifferenzierung ES ZS (Optionsmodell) Die Eingangsstufe (ES) liegt immer um 1/3 der Differenz zur niedrigeren Entgeltgruppe unter der jew. EG. Die Zusatzstufe (ZS) liegt immer um 1/3 der Differenz zur höheren Entgeltgruppe über der jew. EG. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Anmerkung: Heute haben wir 50 Geldbeträge allein im Angestelltenbereich!

19 Die Eingangsstufe ist eine Zeitstufe. Sie gilt für das 1. Jahr der Beschäftigung in der Entgeltgruppe. Grundentgeltdifferenzierung (Optionsmodell) Die Zusatzstufe ist anforderungsabhängig. Bewertet werden: Spezielle betriebl. Anforderungen an das Wissen und Können ausgeprägte betriebliche Spezialkenntnisse und/oder ausgeprägte aufgabenbezogene Qualifikation Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

20 - ERA - Eckentgelt NW/NB - 231,97 (10 % LZ) 2.319,69 Heute (Σ = 2.551,66 ) 50,23 207,66 APB 206,17 (10% LZ) 2.061,71 50,23 266,52 APB 304,69 (16 % LZ) 571,30 (30% LE) 1.904, ,33 T2.4 K2.4 AWG VII AWG VII Zusatzstufe 50,23 50,23 0 APB 322,88 (15 % LE) 2.152,55 ERA (Σ = 2.475,43 ) EG 7 Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Anpassungsbetrag

21 - ERA - Eckentgelt NW/NB - 231,97 (10 % LZ) 2.318,69 Heute 50,23 206,17 (10% LZ) (Σ = 2.551,66 ) 2.061, ,66 APB 392 APB 287,38 (16 % LZ) 50,23 140,53 APB 538,85 (30% LE) 1.796, ,16 50,23 322,88 (15 % LE) 2.152,55 ERA (Σ = 2.475,43 ) T2.4 K2.4 AWG VI AWG VI EG 7 Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Zusatzstufe Anpassungsbetrag

22 -ERA -Eckentgelt SW/HZ - 233,43 (10 % LZ) 2.334,30 Heute (Σ = 2.567,73 ) 50,23 183,26 APB 208,39 (10% LZ) 2.083,89 50,23 397,02 APB 286,69 (16 % LZ) 50,23 146,16 APB 537,55 (30% LE) 1.791, ,83 50,23 322,88 (15 % LE) 2.152,55 ERA (Σ = 2.475,43 ) K2.4 T2.4 LG VII LG VII EG 7 Zusatzstufe Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Anpassungsbetrag

23 -ERA -Eckentgelt SB - 231,97 (10 % LZ) 2.319,69 Heute (Σ = 2.551,66 ) 50,23 207,66 APB 206,17 (10% LZ) 2.061,71 50,23 414,94 APB 268,77 (15 % LZ) 50,23 146,16 APB 537,55 (30% LE) 1.791, ,83 50,23 322,88 (15 % LE) 2.152,55 ERA (Σ = 2.475,43 ) T2.4 K2.4 LG VII LG VII EG 7 Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Zusatzstufe Anpassungsbetrag

24 ERA - Leistungsentgelt Kennzahlenvergleich - Menge -Zeit - Nutzung - Projektlaufzeit - 3 Methoden Einzeln oder in Kombination Beurteilen - Effizienz - Qualität - Flexibilität - Zusammenarbeit - Zielvereinbarung -Projekte - Qualität - Qualifizierung - Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

25 Tarifliches Leistungsentgelt und Mindestabsicherung Leistungsentgelt 130% 115% 100% Mitbestimmung über die Leistung-Entgelt-Relation (eingeschränkt Beurteilung) 15 % Leistungsentgelt müssen durchschnittlich erreicht werden können Systembezogene Betrachtung Individuelles Leistungsentgelt zwischen 0 und 30 % Leistungsergebnis Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

26 Tarifliches Leistungsentgelt und Mindestabsicherung 116% 115% 114% 113,5% Klarstellung, dass Betriebsdurchschnitte über 116 % tarifliches Leistungsentgelt darstellen Aufzahlungspflicht des Arbeitgebers Betriebsdurchschnittliche Betrachtung Bandbreite deren Unter- /Überschreitung zur Beratung verpflichtet Leistungsentgelt Leistungsergebnis Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

27 Berücksichtigung von Belastungen durch eine Zulage 1. Grundsatz Keine Keine Bezahlung von von Gesundheitsschäden Vorrang hat hat der der Belastungsabbau Zu Zu berücksichtigen sind: sind: Stand Stand der der Technik, Arbeitsmedizin und und Hygiene sonstige gesicherte arbeitswissenschaftl. Erkenntnisse Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

28 Berücksichtigung von Belastungen durch eine Zulage 2. Grundsatz Gleiche bzw. bzw. vergleichbare Belastung muss muss einheitlich bezahlt werden! Keine Keine Bezahlung über über höhere Entgeltgruppen, sondern über über eine eine Zulage! Eine Eine Belastung der der Muskeln durch durch Reizarmut durch durch Lärm Lärm und und durch durch sonstige Umgebungseinflüsse wird wird bezahlt, wenn wenn sie sie über über eine eine mittlere Belastung hinaus hinaus geht! geht! Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

29 Berücksichtigung von Belastungen durch eine Zulage Je 2 Belastungsstufen mit gleicher Gewichtung für: Belastung der der Muskeln Belastung durch durch Reizarmut Belastung durch durch Lärm Lärm Belastung durch durch sonstige Umgebungseinflüsse * NW/NB u. SW/HZ auch 5 Punkte und 12,5 %, wenn Gießerei! - Zulagesystem - führen zu einem Zulagesystem für Belastungen Punkte Geldbetrag in in % der der EG EG 7 1 2,5 2,5 % 2 5,0 5,0 % 3 7,5 7,5 % 4 ** 10,0 10,0 % Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

30 Regelungen für Einsatzeingeschränkte Prüfauftrag für für arbeitsgestalterische bzw. bzw. pers. pers. Maßnahmen Abgruppierungsschutz u. u. Verdienstsicherung gelten gelten entsprechend Informationsrechte des des Betriebsrates Definition: Einsatzeingeschränkte Berücksichtigung bei bei Neuplanung bzw. bzw. Veränderung best. best. Arbeitsplätze Integrationsauftrag für für alle alle Beteiligte Berücksichtigung in in d. d. Leistungsvorgabe bei bei Gruppenarbeit Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

31 Tarifliche Stichtage Vorbereitungsphase (ERA - TV mit Zustimmung der TV - Parteien) Abschluss Einführungsphase* (3 Jahre) Voraussetzung: Bereitstellung von 2,79 % Strukturvolumen Verlängerungsmöglichkeit (mit Zustimmung der TV - Parteien) Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. * Beginn und Ende der Einführungsphase werden bei Vereinbarung der letzten ERA-Strukturkomponente festgelegt.

32 Umstellung Leistungsentgelt nach ERA-TV Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Freiwillige BV ERA - Leistungsentgelt Keine freiwillige BV Überleitung nach Regeln

33 Umstellung Leistungsentgelt nach ERA-TV - Regeln zur Überleitung - Kollektive Regeln Umrechnung der ø Verdienstgrade Kappung der ø Verdienstgrade Anpassung der ø Verdienstgrade, wenn systembedingte Kosten > 2,79 % < 2,79 % > 4,79 % in den EG 1-6 im Zeitlohn Individuelle Regeln Umrechnung Verdienstgrad Kappung Leistungsentgelt betrieblich ermöglichter Mehrverdienst ERA-Ausgleichsbeträge Unterschreiter Überschreiter Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

34 ERA-TV Einführung (ETV-ERA) - Unterschreiter - Anrechnung tariflicher Bestandteile, wenn sie durch die ERA-Einführung entfallen Anrechnung übertariflicher Verdienste Anpassung zum Stichtag der ERA - Einführung um bis zu 100 Anpassung jeweils nach 12 Monaten um weitere 100 spätestens nach 60 Monaten vollständige Anpassung Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

35 ERA-TV Einführung (ETV-ERA) - Überschreiter - Begrenzung des Verdienstrisikos auf max. 10 % des Entgelts darüber hinausgehende Beträge ergeben eine regelmäßige Zulage (dynamisiert) Anrechnung Erhöhung des Grundentgelts zzgl. LE Anteile Erhöhungen der Belastungszulage 12 Monate nach Mitteilung 1. Tariferhöhung weitere Tariferhöhungen bis auf 1 % Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

36 ERA-TV Einführung (ETV-ERA) - Regeln zur Kostenkompensation - Bei betrieblichen Mehrkosten erfolgt dies durch: Anrechnung von im Kostenvergleich nicht einbezogenen Bestandteilen des Monatslohns bzw. -gehalts jeglicher Art und Herkunft Verwendung des ERA-Anpassungsfonds Ausgleich der verbleibenden Differenz durch Reduzierung der tariflichen Jahressonderzahlung Bei geringeren betrieblichen Kosten erfolgt dies durch: Auszahlung des ERA-Anpassungsfonds Ausgleich der bestehenden Differenz durch Erhöhung der betrieblichen Jahressonderzahlung Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

37 ERA-TV Einführung (ETV-ERA) Alterssicherung Bei Beschäftigten, die am Einführungsstichtag mindestens 54 Jahre alt sind und dem Betrieb mindestens ein Jahr angehören, wird der Ausgleichsbetrag nicht abgebaut. Er nimmt an Tariferhöhungen teil. Alle Rechte bei IG Metall. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns.

Grundseminar. Grundentgeltdifferenzierung AE 7

Grundseminar. Grundentgeltdifferenzierung AE 7 Grundseminar AE 7 Das Werkzeug für faire Bezahlung Foliensatz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1112 13 14 15 16 17 1.592,89 (Grundmodell Stand: Juni 2003) -Eckentgelt 4.014,50 *Anmerkung: haben wir jew. 7 Gruppen

Mehr

Der Entgeltaufbau nach ERA-TV (Monatsentgelt)

Der Entgeltaufbau nach ERA-TV (Monatsentgelt) Der Entgeltaufbau nach ERA-TV (Monatsentgelt) - Prinzipdarstellung - Belastungen / Umgebungseinflüsse Belastungs-Zulage leistungsabhängiger Entgeltanteil Leistungsergebnis der Beschäftigten bzw. der Gruppe

Mehr

Ziele der IG Metall. Einheitliche Arbeitsbewertung und und Entgeltlinie. Qualifizierung

Ziele der IG Metall. Einheitliche Arbeitsbewertung und und Entgeltlinie. Qualifizierung Einheitliche Arbeitsbewertung und und Entgeltlinie Gleiche Verdienstchancen bei bei gleicher bzw. bzw. vergleichbarer Leistung und und Belastung Ziele der IG Metall Vereinheitlichung der der Entgelte und

Mehr

Einführungstarifvertrag zum ERA-TV (ETV ERA) 1 Geltungsbereich

Einführungstarifvertrag zum ERA-TV (ETV ERA) 1 Geltungsbereich ETV ERA 16. September 2003 1 Zwischen dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.v. Südwestmetall und der IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg wird

Mehr

Querschnittsthemen Seite 249. Diskriminierung in den Tarifverträgen Teil 6.2

Querschnittsthemen Seite 249. Diskriminierung in den Tarifverträgen Teil 6.2 Querschnittsthemen Seite 249 6.2 Auf dem Weg zur Überwindung der mittelbaren Diskriminierung in den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg Referenteninfo AE 3 / von Walter

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen Metallindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 12.02.2004 Gültig ab: 01.01.2004 Kündbar

Mehr

Entgeltrahmen-Tarifvertrag

Entgeltrahmen-Tarifvertrag 07.06.2002 Verhandlungsstand Kleine Kommission 1 Entgeltrahmen-Tarifvertrag Südwestmetall IG Metall Teil I Allgemeine Regelungen 1 Geltungsbereich 2 Zielsetzung des Tarifvertrages / Entgeltaufbau 3 Bezugsbasis

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen 2012

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen 2012 IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen 2012 Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 19.05.2012 Gültig

Mehr

IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg. Einführungstarifvertrag zum ERA-TV (ETV ERA)

IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg. Einführungstarifvertrag zum ERA-TV (ETV ERA) IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Einführungstarifvertrag zum ERA-TV (ETV ERA) Edelmetallindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 09.01.2006 Gültig ab: 09.01.2006 Kündbar

Mehr

Informationen zum Entgeltrahmenabkommen (ERA)

Informationen zum Entgeltrahmenabkommen (ERA) Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services Informationen zum Entgeltrahmenabkommen (ERA) Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Tarifvertragsparteien

Mehr

Tariftabellen 2007 / 2008

Tariftabellen 2007 / 2008 Tariftabellen 2007 / 2008 Die nachstehenden Tabellen enthalten zunächst die lineare Tariferhöhung der ersten Tarifperiode um 4,1% ab 1. Juni 2007 (gültig bis 31. Mai 2008). Für die Monate April und Mai

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen 2016-2017 Abschluss: 13.05.2016 Gültig ab: 01.04.2016 Kündbar zum: 31.12.2017 Frist:

Mehr

Allgemeine Regelungen

Allgemeine Regelungen ERA-TV 16. September 2003 4 Teil I Allgemeine Regelungen 2 Entgeltaufbau Dieser Entgeltrahmentarifvertrag enthält Regelungen - zum Grundentgelt (Teil II) - zum Leistungsentgelt (Teil III) - zur Belastungszulage

Mehr

Tariftabellen 2009 / 2010

Tariftabellen 2009 / 2010 Tariftabellen 2009 / 2010 Für die Monate November 2008 bis Januar 2009 gelten die ab 1. Juni 2008 gültigen Entgelttabellen weiter. Für diese Monate erhalten die Beschäftigten mit der Abrechnung für Dezember

Mehr

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z. Metallindustrie Niedersachsen

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z. Metallindustrie Niedersachsen Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Niedersachsen Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Niedersachsen IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen

Mehr

D a s W e r k z e u g f ü r f a i r e B e z a h l u n g : festgelegt, was ich verdiene?

D a s W e r k z e u g f ü r f a i r e B e z a h l u n g : festgelegt, was ich verdiene? D a s W e r k z e u g f ü r f a i r e B e z a h l u n g : 1Wie wird festgelegt, was ich verdiene? Warum haben sich Dutzende von Fachleuten Arbeitgeber und IG Metall jahrelang die Köpfe zerbrochen, Ideen

Mehr

Besser mit Tarif. Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag Informationsveranstaltung ThyssenKrupp Industrial Solutions BU Process Technologies

Besser mit Tarif. Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag Informationsveranstaltung ThyssenKrupp Industrial Solutions BU Process Technologies Dortmund Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag Informationsveranstaltung ThyssenKrupp Industrial Solutions BU Process Technologies Ulrike Kletezka IG Metall Dortmund Ausgangssituation Traditionell wurden bei

Mehr

Tarifvertrag Qualifizierung (TV Q) 26.02.2007 1

Tarifvertrag Qualifizierung (TV Q) 26.02.2007 1 Tarifvertrag Qualifizierung (TV Q) 1 Tarifvertrag Qualifizierung (TV Q) Was bringt uns der TV Q? Formen der Qualifizierung Regelungen zu Kosten und Arbeitszeit Konfliktregelung Umsetzungsprozess 2 Qualifizierungsprozess

Mehr

Wie wird festgelegt, was ich verdiene?

Wie wird festgelegt, was ich verdiene? Wie wird festgelegt, was ich verdiene? Warum haben sich Dutzende von Fachleuten Arbeitgeber und IG Metall jahrelang die Köpfe zerbrochen, Ideen entwickelt, geprüft, verworfen, weiter überlegt, für einen

Mehr

Elemente der Entgeltgestaltung

Elemente der Entgeltgestaltung Elemente der Entgeltgestaltung Tarifliches Basiseinkommen und weitere Entgeltkomponenten Sonderprämie Erfolgsbeteiligung Bonuszahlung Gratifikation etc. Jahressonderzahlung 13. Monatseinkommen (nach Tarifvertrag

Mehr

Die ERA-Leistungszulage

Die ERA-Leistungszulage Die ERA-Leistungszulage Bewertungsverfahren und tariflicher Rahmen era. Seminare der IG Metall Olpe 1 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung 3 Punktbewertungsverfahren

Mehr

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z LSA. Metallindustrie Sachsen-Anhalt

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z LSA. Metallindustrie Sachsen-Anhalt Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Sachsen-Anhalt LSA Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Sachsen-Anhalt IG Metall Bezirk Niedersachsen

Mehr

Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen)

Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen) 6.1 (1) Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen) Außertarifliche Zulagen Freiwillige Zulagen Zulagen aufgrund von Betriebsvereinbarungen Fahrgeldzuschuss, betriebliche Zulagen, nach TV zulässig Weitere Zulagen

Mehr

IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg. Entgeltrahmentarifvertrag (ERA-TV) Edelmetallindustrie Baden-Württemberg

IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg. Entgeltrahmentarifvertrag (ERA-TV) Edelmetallindustrie Baden-Württemberg IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Entgeltrahmentarifvertrag (ERA-TV) Edelmetallindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 09.01.2006 Gültig ab: 01.01.2007 Kündbar zum: 31.12.2011

Mehr

Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM

Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung 3 Punktbewertungsverfahren 4 Reklamation der Eingruppierung 5 Entgeltgrundsätze und Entgeltmethoden Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Regionalgruppe Bodensee. Willkommen bei unserer Veranstaltung. ERA eine Revolution im Stillen

Regionalgruppe Bodensee. Willkommen bei unserer Veranstaltung. ERA eine Revolution im Stillen Willkommen bei unserer Veranstaltung ERA eine Revolution im Stillen bevor ich mit dem Vortragen beginne beachten Sie bitte die folgenden Hinweise! 1. Alle hier gemachten Aussagen beziehen sich auf das

Mehr

Tarifarchiv Tarifrunden im öffentlichen Dienst 2005 2010

Tarifarchiv Tarifrunden im öffentlichen Dienst 2005 2010 Tarifarchiv Tarifrunden im öffentlichen Dienst 2005 2010 Forderungen und Abschlüsse Forderungen und Ergebnisse 44 Jahr Forderung Ergebnis 2005 Neugestaltung des Tarifrechts mit Überleitungsbestimmungen

Mehr

Wie wird meine Entgeltgruppe festgelegt? Wie komme ich zu einer Belastungszulage?

Wie wird meine Entgeltgruppe festgelegt? Wie komme ich zu einer Belastungszulage? Wie wird meine Entgeltgruppe festgelegt? Wie komme ich zu einer Belastungszulage? ERA: Tarifvertrag Arbeiter? Angestellte? Es gibt nur noch Beschäftigte. Der ERA-Tarifvertrag macht Schluss mit den überkommenen

Mehr

Reklamation der Eingruppierung. Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM

Reklamation der Eingruppierung. Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM Reklamation der 1 ERA 4 Reklamation der Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Beanstandung der Höhergruppierungsantrag Besondere s- und Reklamationsverfahren ( 7 ERA-ETV) Arbeitsleistung nicht verweigert Beschäftigte

Mehr

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z OS-EMS. Metallindustrie Osnabrück-Emsland

Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. ERa von A bis Z OS-EMS. Metallindustrie Osnabrück-Emsland Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Osnabrück-Emsland OS-EMS Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ERa von A bis Z Metallindustrie Osnabrück-Emsland IG Metall Bezirk

Mehr

Einheitliche Entgelt(rahmen)tarifverträge (ERA) in der Automobilindustrie

Einheitliche Entgelt(rahmen)tarifverträge (ERA) in der Automobilindustrie Kerstin Lacher Einheitliche Entgelt(rahmen)tarifverträge (ERA) in der Automobilindustrie Verlag Dr. Kovac Hamburg 2007 Inhalt Inhalt Seite Abbildungen 11 Abkürzungen 12 1. ERA - der Weg zu einheitlichen

Mehr

Positionen zur ERA-Einführung

Positionen zur ERA-Einführung Metall- und Elektroindustrie Positionen zur ERA-Einführung 06. Dezember 2006 in Sindelfingen 140 120 100 80 60 40 20 Bezirk 130 46 46 34 25 22 5 0 Termine ERA-Einführung Ba-Wü Termin-Nennung von 573 der

Mehr

Tariftabellen Monatsentgelt Tariflöhne und Akkordrichtsätze (Monatsgrundlohntabelle in Euro)

Tariftabellen Monatsentgelt Tariflöhne und Akkordrichtsätze (Monatsgrundlohntabelle in Euro) Tariftabellen 2004 Die nachstehenden Tabellen enthalten die lineare Tariferhöhung um 1,5 % ab (gültig bis 28. Februar 2005). Hinzu treten die ERA-Strukturkomponenten, die 0,7 % betragen und als Einmalzahlungen

Mehr

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Kautschukindustrie (TV BZ Kautschuk)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Kautschukindustrie (TV BZ Kautschuk) Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), Universitätsstraße 2-3a, 10117 Berlin und IGZ - Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (igz), Portal 10, Albersloher Weg

Mehr

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder

Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Verhandlungsergebnis im öffentlichen Dienst für die Länder Der TV-Länder wird zum 1. November 2006 in Kraft gesetzt. Zur Überleitung in das neue Recht wird ein eigenständiger Tarifvertrag vereinbart. Das

Mehr

Handlungsleitfaden Umsetzung Lohn- und Gehaltserhöhung Einzelhandel 2002 (1)

Handlungsleitfaden Umsetzung Lohn- und Gehaltserhöhung Einzelhandel 2002 (1) Fachbereich Handel Handlungsleitfaden Umsetzung Lohn- und Gehaltserhöhung Einzelhandel 2002 (1) Die neuen Tarifsätze mit der Erhöhung um 3,1 % rückwirkend ab.1.8. bzw. 1.9. sind unseren Flugblättern in

Mehr

Ausgestaltung eines tariflichen Entgeltsystem am Beispiel ERA und die Auswirkungen auf die Mitbestimmung nach 99 BetrVG

Ausgestaltung eines tariflichen Entgeltsystem am Beispiel ERA und die Auswirkungen auf die Mitbestimmung nach 99 BetrVG Ausgestaltung eines tariflichen Entgeltsystem am Beispiel ERA und die Auswirkungen auf die Mitbestimmung nach 99 BetrVG Tübingen, 19. November 2013 RA Gabriel Berger Ausgangsfall Arbeitgeber A möchte X

Mehr

Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt

Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt LSA Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Der ERa kommt Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt IG Metall Bezirk Niedersachsen und

Mehr

Entgeltrahmen-Tarifvertrag

Entgeltrahmen-Tarifvertrag ERA-TV 16. September 2003 1 Entgeltrahmen-Tarifvertrag Teil I Allgemeine Regelungen 1 Geltungsbereich 2 Entgeltaufbau 3 Bezugsbasis der Entgeltregelung Teil II Grundentgelt 4 Grundsätze der Grundentgeltermittlung

Mehr

Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland

Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland OS-EMS Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Der ERa kommt Hinweise zum Entgelt-Rahmentarifvertrag für Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland IG Metall Bezirk Niedersachsen

Mehr

Tarifvertrag ERA-Anpassungsfonds. 1 Geltungsbereich

Tarifvertrag ERA-Anpassungsfonds. 1 Geltungsbereich Zwischen dem und der wird folgender vereinbart: Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.v., - Südwestmetall - Industriegewerkschaft Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg

Mehr

Fallbeispiel Punktwerte. Übungsaufgabe (11)

Fallbeispiel Punktwerte. Übungsaufgabe (11) Übungsaufgabe In einem Betrieb, in dem bisher die zulage über zwei unterschiedliche beurteilungssysteme für Arbeiter und Angestellte ermittelt wurde, gab es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber

Mehr

Regionalgruppe Baden. Willkommen bei unserer Veranstaltung. ERA eine Revolution im Stillen

Regionalgruppe Baden. Willkommen bei unserer Veranstaltung. ERA eine Revolution im Stillen Willkommen bei unserer Veranstaltung ERA eine Revolution im Stillen bevor ich mit dem Vortragen beginne Regionalgruppe Baden beachten Sie bitte die folgenden Hinweise! 1. Alle hier gemachten Aussagen beziehen

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L. 28. April 2008 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder TV- L 28. April 2008 1 Wichtige Inhalte des Tarifabschlusses im Überblick Arbeitszeit Jahressonderzahlung Leistungsentgelt Überleitung Entgelt Eingruppierung

Mehr

B e z i r k B a d e n - W ü r t t e m b e r g

B e z i r k B a d e n - W ü r t t e m b e r g 60 Januar 2005 Seite 2 von 60 Abgeltung (bei Verdienstausgleich) Abschlagszahlung Alterssicherung Alterssicherungsbetrag Analytische Arbeitsbewertung Anforderungen Anforderungsarten Anforderungsbezug Anforderungsniveau

Mehr

wird folgender Tarifvertrag zur Sicherung der Eingruppierung und zur Verdienstsicherung bei Abgruppierung vereinbart:

wird folgender Tarifvertrag zur Sicherung der Eingruppierung und zur Verdienstsicherung bei Abgruppierung vereinbart: - 1 - Zwischen dem Landesinnungsverband für das Mechanikerhandwerk Baden-Württemberg und der Industriegewerkschaft Metall für die Bundesrepublik Deutschland Bezirksleitung Stuttgart wird folgender Tarifvertrag

Mehr

Entgeltrahmenabkommen

Entgeltrahmenabkommen Entgeltrahmenabkommen Einführung bei der Vorwort Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, am Standort Schweinfurt der setzen derzeit Personalleitung und Betriebsrat das Entgeltrahmenabkommen (ERA) in die betriebliche

Mehr

Bezirk Bezir B B den-württemberg rtte

Bezirk Bezir B B den-württemberg rtte 46 Januar 2005 Seite 2 von 46 Abgeltung (bei Verdienstausgleich) Abschlagszahlung Alterssicherung Alterssicherungsbetrag Analytische Arbeitsbewertung Anforderungen Anforderungsarten Anforderungsbezug Anforderungsniveau

Mehr

Tarifvertrag. über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen. Chemischen Industrie. (TV BZ Chemie)

Tarifvertrag. über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen. Chemischen Industrie. (TV BZ Chemie) Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Chemischen Industrie (TV BZ Chemie) Inhalt 02 Seite 4 9 1 7 Seite 10 14 03 Inhalt Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen

Mehr

Übersicht über die Mitbestimmung bei Stufenzuordnung nach dem TVöD-Bund, TVöD-VKA und TV-L

Übersicht über die Mitbestimmung bei Stufenzuordnung nach dem TVöD-Bund, TVöD-VKA und TV-L Übersicht über die Mitbestimmung bei Stufenzuordnung nach dem TVöD-Bund, TVöD-VKA und TV-L zusammengestellt von Rechtsanwalt Michael Kröll Die folgenden Übersichten zeigen, ob die sich aus den jeweiligen

Mehr

V e r h a n d l u n g s e r g e b n i s vom 18. Februar 2010

V e r h a n d l u n g s e r g e b n i s vom 18. Februar 2010 V e r h a n d l u n g s e r g e b n i s vom 18. Februar 2010 zwischen METALL NRW Verband der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen e.v. und der IG Metall Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen

Mehr

ENTGELTTARIFVERTRAG für Arbeitnehmer in den Elektrohandwerken der Länder Berlin und Brandenburg

ENTGELTTARIFVERTRAG für Arbeitnehmer in den Elektrohandwerken der Länder Berlin und Brandenburg Seite 1 von 7 ENTGELTTARIFVERTRAG für Arbeitnehmer in den Elektrohandwerken der Länder geschlossen zwischen dem Landesinnungsverband der Elektrotechnischen Handwerke Berlin/Brandenburg Wilhelminenhofstraße

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen Metallindustrie Nordwürttemberg/Nordbaden Abschluss: 12.02.2004 Gültig ab: 01.01.2004

Mehr

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) Gewerkschaft Erziehung Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) TV-H und TVÜ-H TV-H gilt ab 1.1.2010 und ersetzt den BAT für alle ab 2010 neu eingestellten Beschäftigten des Landes

Mehr

Gehaltstarifvertrag. für kaufmännische und technische Beschäftigte sowie Meister in den Betrieben des Modell- und Formenbaus

Gehaltstarifvertrag. für kaufmännische und technische Beschäftigte sowie Meister in den Betrieben des Modell- und Formenbaus Gehaltstarifvertrag für kaufmännische und technische Beschäftigte sowie Meister in den Betrieben des Modell- und Formenbaus Zwischen dem Bundesverband Modell- und Formenbau - Tarifgruppe Nord - Tarifverbund

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (TV Entgelt)

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (TV Entgelt) TV über Entgelte und Ausbildungsvergütungen Stand 26.02.2015 Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (TV Entgelt) vom 26. Februar 2015 (gültig ab 01. Januar 2015) Zwischen NORDMETALL, Verband

Mehr

Entgeltrahmenabkommen (ERA) Bayern ERA - Tarifvertrag

Entgeltrahmenabkommen (ERA) Bayern ERA - Tarifvertrag Entgeltrahmenabkommen (ERA) Bayern ERA - Tarifvertrag Zukunftsweisend gerecht Was ist ERA warum gibt es ERA Welche Vorarbeiten sind gemacht Wie sieht ERA aus Wie erfolgt die Eingruppierung in ERA Was ist

Mehr

Bericht der IG Metall

Bericht der IG Metall Betriebsversammlung LuK, 12.06.2016 Bericht der IG Metall Quelle: Schaeffler Geschäftsbericht 2015 Offenburg Quelle: Schaeffler Geschäftsbericht 2015 Offenburg Tolle Leistung! Euer Anteil am Erfolg. Dieser

Mehr

Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte

Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte IG Metall Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte zum ERA-TV Metall- und Elektroindustrie Südwest Abschluss: 14.06.2005 Gültig ab: Beginn der Einführung des ERA-TV

Mehr

TV-L - Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für die

TV-L - Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für die Marc-Oliver Steuernagel TV-L - Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für die Länder Ein zukunftsweisender Tarifvertrag? Eine Veranstaltung für den Bund der Technischen Beamten, Angestellten und Arbeiter

Mehr

Baden-Württemberg. Mechanikerhandwerk. Abschluß: gültig ab: kündbar zum:

Baden-Württemberg. Mechanikerhandwerk. Abschluß: gültig ab: kündbar zum: IG Metall Vorstand Frankfurt am Main 009 02 505 224 293 00 Baden-Württemberg Handwerk: Arbeiter Angestellte Mechanikerhandwerk Abschluß: 27.06.1979 gültig ab: 01.09.1979 kündbar zum: 31.08.1983 TARIFVERTRAG

Mehr

Zusammenfassung. TV Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME)

Zusammenfassung. TV Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME) Zusammenfassung TV Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME) Teil 1: Tarifvertrag Teil 2: Vereinbarung zur Änderung der Entgelttarifverträge Teil 3:

Mehr

HBS Forum 3: Die Rolle von Tarifverträgen und betrieblichen Strategien Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied IG Metall

HBS Forum 3: Die Rolle von Tarifverträgen und betrieblichen Strategien Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied IG Metall HBS Forum 3: Die Rolle von Tarifverträgen und betrieblichen Strategien Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied IG Metall die wichtigsten Ziele Mehr Entgeltgerechtigkeit zwischen den einzelnen

Mehr

Neue Entgeltordnung für DESY Umsetzung der neuen tariflichen Regelungen

Neue Entgeltordnung für DESY Umsetzung der neuen tariflichen Regelungen Neue Entgeltordnung für DESY Umsetzung der neuen tariflichen Regelungen Durchgeführt von V2 und BR Einführung der Entgeltordnung Bund 2016 Hamburg und Zeuthen, Januar/Februar 2016 Agenda > Einleitung und

Mehr

Erfahrungs- und Leistungskomponenten im TV-L

Erfahrungs- und Leistungskomponenten im TV-L Erfahrungs- und Leistungskomponenten im TV-L - Leistungsentgelt, TV-L 18 ---------------------------------------------------------------------- - bei Neueinstellungen (mit und ohne Berufserfahrung), TV-L

Mehr

Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung (Vertretungsregelungen) Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM

Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung (Vertretungsregelungen) Bildungsarbeit der IG Metall MönchengladbachM Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung (Vertretungsregelungen) 1 ERA 2 Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung Nr. 5 Nr. 6 Aushilfe oder Stellvertretung -einer höheren Entgeltgruppe (vorübergehend)

Mehr

ERA-Wissen Handbuch II

ERA-Wissen Handbuch II Gesamtübersicht Einleitung Teil 1 ERA im Überblick 1 Teil 2 Leistung und Leistungsentgelt 2 Teil 3 Ausgestaltung von Leistungsentgeltsystemen im Einzelnen 3 Teil 3.1 Leistungsermittlungsmethode Beurteilen

Mehr

Dortmund. Besser mit Tarif. Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag. Informationsveranstaltung Ulrike Kletezka IG Metall Dortmund

Dortmund. Besser mit Tarif. Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag. Informationsveranstaltung Ulrike Kletezka IG Metall Dortmund Dortmund Vom AT-Vertrag zum Tarifvertrag Informationsveranstaltung 18.01.2016 Ulrike Kletezka IG Metall Dortmund Der Ergänzungstarifvertrag und seine Wirkung Präambel: Die thyssenkrupp Industrial Solutions

Mehr

Ansprüche auf Altersteilzeit nach TV FlexÜ Prüfungsschema / Checkliste

Ansprüche auf Altersteilzeit nach TV FlexÜ Prüfungsschema / Checkliste Ansprüche auf Altersteilzeit nach TV FlexÜ Prüfungsschema / Checkliste Im Folgenden werden stichwortartig die sich aus den tariflichen Anspruchsvoraussetzungen ergebenden Prüfungsschritte dargestellt,

Mehr

Einführungstarifvertrag ERA (ETV ERA)

Einführungstarifvertrag ERA (ETV ERA) Einführungstarifvertrag zum Entgeltrahmenabkommen Stand: 26.03.2008 Einführungstarifvertrag ERA (ETV ERA) Zwischen NORDMETALL Verband der Metall- und Elektro-Industrie e.v., Hamburg und der IG Metall,

Mehr

Rahmentarifvertrag. Geltungsbereich

Rahmentarifvertrag. Geltungsbereich Rahmentarifvertrag Zwischen dem Bundesverband Modell- und Formenbau - Tarifgruppe Nord - - Tarifverbund Süd - und der IG Metall wird folgender vereinbart: R a h m e n t a r i f v e r t r a g 1 Geltungsbereich

Mehr

Handlungshilfe ERA-Einführungsprozess

Handlungshilfe ERA-Einführungsprozess IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Handlungshilfe ERA-Einführungsprozess Bausteine einer systematischen Vorgehensweise des Betriebsrates www.bw.igm.de Bausteine einer systematischen Vorgehensweise des

Mehr

Was sind Sie wert? Gehälter sicher verhandeln. Vorstand

Was sind Sie wert? Gehälter sicher verhandeln. Vorstand Was sind Sie wert? Gehälter sicher verhandeln Vorstand Welche Infos bieten wir Ihnen? Was ist eigentlich ein Entgelt? Flyer Einstiegsgehälter für Absolventen 2014 Tücken im bei der Gehaltsgestaltung Zielentgelt,

Mehr

Der Tarifvertrag über Branchenzuschläge

Der Tarifvertrag über Branchenzuschläge Tarifergebnis 2012 Der Tarifvertrag über Branchenzuschläge Inhalt und Gliederung IG Metall gegen Missbrauch von Leiharbeit Zwei Tarifverträge Das IG Metall Konzept zu Equal-Pay Das Verhandlungsergebnis

Mehr

Einstiegsgehälter für Ingenieure Tipps zum Arbeitsvertrag

Einstiegsgehälter für Ingenieure Tipps zum Arbeitsvertrag Einstiegsgehälter für Ingenieure Tipps zum Arbeitsvertrag (IG Metall Karlsruhe) Volker Güttner (Betriebsrat, Oystar Group) Welche Infos bieten wir Ihnen? Was ist eigentlich ein Entgelt? Einstieg mit und

Mehr

Der Bereitschaftsdienst

Der Bereitschaftsdienst Der Bereitschaftsdienst Aufgrund der Rechtsprechung des EuGH und infolge dessen der Änderung des Arbeitszeitgesetzes zum 1.1. 2004 gilt Bereitschaftsdienst als Arbeitszeit im arbeitszeitrechtlichen Sinne

Mehr

1 Geltungsbereich Der Tarifvertrag regelt die Mindestbedingungen der Arbeitsverhältnisse.

1 Geltungsbereich Der Tarifvertrag regelt die Mindestbedingungen der Arbeitsverhältnisse. Zwischen dem und der wird folgender vereinbart: Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.v., Stuttgart IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen

Mehr

Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD)

Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) Leistungsorientierte Bezahlung 1 Leistungsorientierte Bezahlung-LOB (1) Rechtsgrundlage: 18 TVöD (VKA) on top, keine Veränderung der Tabellenwerte Zielperspektive:

Mehr

»Wir mischen uns da ein«der Konflikt um Entgelt-, Arbeitsund Leistungsbedingungen

»Wir mischen uns da ein«der Konflikt um Entgelt-, Arbeitsund Leistungsbedingungen Inhalts bersicht Vorwort Gute Arbeit Gutes Entgelt Gute Tarifverträge Kapitel 1 Kapitel 2»Solidarität statt Konkurrenz«Tarifsystem, Erwerbsarbeit und Interessengegensatz Kapitel 3 Kapitel 4»Neue Arbeit

Mehr

Lohn- und Gehaltsrahmentarifvertrag

Lohn- und Gehaltsrahmentarifvertrag Industriegewerkschaft Metall Bezirk Baden-Württemberg Lohn- und Gehaltsrahmentarifvertrag für Beschäftigte des Schreinerhandwerks in Baden-Württemberg Abschluss: 09.09.2014 Gültig ab: 01.10.2014 Kündbar

Mehr

Tarifvertrag zur Qualifizierung. Präambel. Geltungsbereich

Tarifvertrag zur Qualifizierung. Präambel. Geltungsbereich Zwischen Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.v. Südwestmetall -, Stuttgart und der IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg Bezirk Baden-Württemberg wird nachstehender vereinbart:

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DH

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DH IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DH in der Edelmetallindustrie

Mehr

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE

TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE TARIFVERTRAG ÜBER BRANCHENZUSCHLÄGE für die Arbeitnehmerüberlassungen in der Chemischen Industrie TV BZ Chemie Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Chemischen Industrie

Mehr

ENTGELTRAHMENTARIFVERTRAG

ENTGELTRAHMENTARIFVERTRAG ENTGELTRAHMENTARIFVERTRAG Zwischen dem Unternehmerverband IndustrieService + Dienstleistungen e.v., Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg und der - einerseits - Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt,

Mehr

Südwestmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie. Baden-Württemberg e. V. Stuttgart. Löffelstraße 22-24, 70597 Stuttgart

Südwestmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie. Baden-Württemberg e. V. Stuttgart. Löffelstraße 22-24, 70597 Stuttgart Zwischen Südwestmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.v., Stuttgart Löffelstraße 22-24, 70597 Stuttgart und der IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg

Mehr

Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung

Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung zum ERA-TV Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg Abschluss: 31.03.2004 Gültig ab: Beginn der Einführung des

Mehr

Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte

Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte IG Metall Tarifvertrag über die Absicherung betrieblicher Sonderzahlungen für Beschäftigte zum ERA-TV Metall- und Elektroindustrie Nordwürttemberg/Nordbaden Abschluss: 14.06.2005 Gültig ab: Beginn der

Mehr

Musterprüfungsaufgabe

Musterprüfungsaufgabe Musterprüfungsaufgabe Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement Teil 2 der gestreckten Abschlussprüfung Prüfungsbereich Fachaufgabe in der Wahlqualifikation Wahlqualifikation 6 - Personalwirtschaft Sachverhalt:

Mehr

Allgemeine Informationen zur Überleitung der Angestellten sowie Arbeiterinnen und Arbeiter in den TVöD

Allgemeine Informationen zur Überleitung der Angestellten sowie Arbeiterinnen und Arbeiter in den TVöD Allgemeine Informationen zur Überleitung der Angestellten sowie Arbeiterinnen und Arbeiter in den Sehr geehrte Damen und Herren, zum 01.10.2005 wird für die Angestellten sowie für die Arbeiterinnen und

Mehr

Lohnabkommen 2015 für die Beschäftigten in den Bereichen Metallbau und Feinwerktechnik in Baden-Württemberg

Lohnabkommen 2015 für die Beschäftigten in den Bereichen Metallbau und Feinwerktechnik in Baden-Württemberg Zwischen dem und der wird folgendes Unternehmerverband Metall Baden-Württemberg IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Lohnabkommen 2015 für die Beschäftigten in den Bereichen

Mehr

Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen) in Industriebetrieben

Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen) in Industriebetrieben 5.1(1) Entgeltaufbau für Arbeitnehmer(innen) in Industriebetrieben Außertarifliche Zulagen Freiwillige Zulagen Zulagen aufgrund von Betriebsvereinbarungen Fahrgeldzuschuss, betriebliche Zulagen, nach TV

Mehr

Ergänzungstarifvertrag für industrienahe Dienstleistungsbereiche in der AUDI AG

Ergänzungstarifvertrag für industrienahe Dienstleistungsbereiche in der AUDI AG Zwischen dem und dem sowie der und der Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.v. Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V. - Südwestmetall - - Bezirksleitung Bayern

Mehr

F. Gemeinsames Schreiben der Spitzenverbände der Sozialversicherung

F. Gemeinsames Schreiben der Spitzenverbände der Sozialversicherung Beck`sche Kommentare zum Arbeitsrecht 26 Altersteilzeit Kommentar von Stephan Rittweger, Ulrich Petri, Franz-Josef Schweikert 2. Auflage Altersteilzeit Rittweger / Petri / Schweikert schnell und portofrei

Mehr

Die Ziele des TVöD. Ausgestaltung als Chance: Die leistungs- und/oder d erfolgsorientierte Bezahlung soll dazu beitragen, die öffentlichen

Die Ziele des TVöD. Ausgestaltung als Chance: Die leistungs- und/oder d erfolgsorientierte Bezahlung soll dazu beitragen, die öffentlichen 17 TVöD umsetzen Leistungsabhängige Stufenaufstiege ermöglichen Grundlagen und Umsetzungsmöglichkeiten der leistungsabhängigen Stufenaufstiege nach 17 TVöD Die Ziele des TVöD Ausgestaltung als Chance:

Mehr

Anderungstarifvertrag Nr. 4

Anderungstarifvertrag Nr. 4 .. Anderungstarifvertrag Nr. 4 vom 10. Februar 2015 - zum Tarifvertrag für die Arbeiterwohlfahrt in Baden-Württemberg (TV AWO BW) vom 18. Dezember 2008 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten

Mehr

Tarifvertrag über die Vereinbarung von Teilzeitbeschäftigung im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (Teilzeit-TV LSA) vom 30.

Tarifvertrag über die Vereinbarung von Teilzeitbeschäftigung im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (Teilzeit-TV LSA) vom 30. Tarifvertrag über die Vereinbarung von Teilzeitbeschäftigung im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (Teilzeit-TV LSA) vom 30. Januar 2009 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 1 vom 24.

Mehr

Überleitung Lehrkräfte

Überleitung Lehrkräfte Überleitung Lehrkräfte in die Anlage 21 zu den AVR Stand: Beschluss der Bundeskommission vom 09.06.2011 Beschluss Bundeskommission Abschaffung Anhang C auch für Schulen durch Beschluss der BK vom 09.06.2011

Mehr

Tarifvertrag zur Förderung der persönlichen beruflichen Weiterbildung der Beschäftigten

Tarifvertrag zur Förderung der persönlichen beruflichen Weiterbildung der Beschäftigten Zwischen den Tarifgemeinschaften 1. im Bundesverband Schmuck, Uhren, Silberwaren und verwandte Industrien e. V., Pforzheim 2. im Edelmetallverband e. V., Schwäbisch Gmünd und der Industriegewerkschaft

Mehr

Verhandlungsergebnis Altersteilzeit, 3. September 2008

Verhandlungsergebnis Altersteilzeit, 3. September 2008 Die Neue Altersteilzeit Verhandlungsergebnis Altersteilzeit, 3. September 2008 Erreicht: Die Neue Altersteilzeit! Presseartikel 2 350 000 Beschäftigte im Warnstreik! 3 Übersicht 1. Ausgangslage 2. Zugangsmöglichkeiten

Mehr