cbs Corporate Business Solutions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "cbs Corporate Business Solutions"

Transkript

1 cbs Corporate Business Solutions 1.Juli 2005, IWL Logistiktag in Ulm; 20 Jahre IWL Vortragsreihe 2: Lagerverwaltung und steuerung mit/ohne SAP Vortrag 2B: Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager aus Sicht eines SAP Special Expertise Partners Ernst Greiner & Michael Stoppel

2 Ziele der Logistik Seite 2 Die höchste Kundenzufriedenheit als zentrales Ziel eines Unternehmens ist eine logistische Herausforderung. Die richtige Ware, in der geforderten Qualität, zur rechten Zeit, in der richtigen Menge, am richtigen Ort zu haben, erfordert integrierte Warenwirtschaftsysteme.

3 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 3 CBS Kurzprofil Wer ist cbs Was bietet cbs Die Kunden der cbs SAP im Lager Entwicklungen bei SAP Funktionalitäten bis heute CBS Projekte mit SAP im Lager SAP im Lager Künftige Ausrichtung

4 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 4 CBS Kurzprofil Wer ist cbs Was bietet cbs Die Kunden der cbs SAP im Lager Entwicklungen bei SAP Funktionalitäten bis heute CBS Projekte mit SAP im Lager SAP im Lager Künftige Ausrichtung

5 CBS Kurzprofil Seite 5 Organisationsberatung & SAP-Beratung Unternehmensweite Lösungen schaffen: Corporate Business Solutions Branchenfokus - Spezifische Expertise: Maschinen-, Geräte- & Anlagenbau Exzellentes SAP Know-how: umfassend - auf der Höhe der Innovation

6 Wer ist cbs? Seite 6 cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH: Ein Unternehmen der MATERNA-Gruppe. Internationale Unternehmensberatung seit 1995 Gründung: Firmensitz: Niederlassungen: Mitarbeiter: Anfang 1995 (Heidelberg) Heidelberg München (1997) Paris (1999) 80 (2005) Partnerschaft: Partner der SAP AG seit 1995 mysap Partner seit 2001 Partnerschaft mit der SAP AG seit 1995

7 Wer ist cbs? Seite 7 SAP AG Partnerschaft seit 1995 SAP-Expertise, Branchen- und Innovationswissen aus erster Hand Partnerschaften Special Expertise Partner Maschinen- und Anlagenbau (Industrial Machinery & Components) Special Expertise Partner Product Lifecycle Management Special Expertise Partner Supply Chain Execution (SAP LES) mysap Services Partner Implementierungspartner mysap ERP - SAP R/3 R/2 R/3 Migrationspartner Operative Zusammenarbeit Gemeinsame Beratungs- und Entwicklungsprojekte First Mover für SAP XI & SAP NetWeaver Markteinführung mysap Business Suite- Komponenten: cbs als Pionier bei Konzeption, Test & Kundenprojekten Entwicklung von Branchenlösungen für SAP (Automotive, CRM, SAP Markets, Cable, AFS, Terminal Automation) Referenten int. Schulungszentrum der SAP Walldorf

8 Was bietet cbs? Seite 8 Organisationsberatung und SAP-Beratung Umfassende Leistungen aus einer Hand Konkretisierung & Operationalisierung von Strategien Lösungsorientierung Business- & Prozessorientierung Umsetzung in Lösungen mit SAP- Software Business Consulting Lösungsorientierung Business- & Prozessorientierung SAP Consulting

9 Was bietet cbs? Seite 9 Unsere Schwerpunkte Kernkompetenz Logistikberatung Supply Chain Management Produktion & ERP-Logistik Product Lifecycle Management Ersatzteillogistik & Service Business Intelligence Customer Relationship Management Unternehmensweites Business Process Reengineering mit SAP SAP-Kompletteinführungen in Logistik & Rechnungswesen Gestaltung & Optimierung integrierter Prozesse & IT-Systeme Internationale SAP-Einführungen & Rollouts seit über 10 Jahren unterstützen unsere Berater Industrieunternehmen bei der weltweiten Einführung von SAP Heterogene Systemlandschaften, EAI mit SAP Prozessgestaltung & Architektur-Redesign Technische SAP-Integration: XI, ALE, SBC,...

10 Die Kunden der cbs Seite 10 Langjährige Erfolgspartnerschaften - umfassende Zusammenarbeit Maschinen-, Geräte- & Anlagenbau Automotive

11 Die Kunden der cbs Seite 11 Sonstige Branchen - Eine Auswahl E-Tech/High-Tech Consumer Products Chemicals & Pharmaceuticals Oil & Gas

12 Die Kunden der cbs Seite 12 Internationale Unternehmenslösungen mit SAP Software ENGLAND PORTUGAL FRANKREICH ÖSTERREICH POLEN UNGARN SPANIEN BENELUX ITALIEN SCHWEIZ TSCHECHIEN KANADA DÄNEMARK USA MEXIKO PERU VENEZUELA BRASILIEN I n t e r n a t i o n a l e S A P L ö s u n g e n SCHWEDEN NORWEGEN FINNLAND TÜRKEI VR CHINA JAPAN SÜDAFRIKA INDONESIEN MALAYSIA PHILIPPINEN SAUDI-ARABIEN SINGAPUR THAILAND AUSTRALIEN

13 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 13 CBS Kurzprofil Wer ist cbs Was bietet cbs Die Kunden der cbs SAP im Lager Entwicklungen bei SAP Funktionalitäten bis heute CBS Projekte mit SAP im Lager SAP im Lager Künftige Ausrichtung

14 WM Funktionalitäten seit R/2 Seite 14 Funktionalitäten R/2 2.x R/3 Releasestand 3.x c 4.7 ERP

15 SAP WM neue Funktionen mit 4.0 Seite 15 Lagerstruktur: Beliebig viele SAP-Lagerorte eines SAP-Werkes können einem WM zugeordnet werden. Bei 3.1 nur ein Lagerort innerhalb eines Werkes, n Lagerorte nur werksübergreifend mit demselben WM verwaltbar. -> Bild Tore und Bereitstellungszonen innerhalb Lagernummer Kommissionierbereiche innerhalb Lagertyp (u.a. zur Druckerfindung) Lean WM für Fixplatzkommissionierung Lagerleitstand zum Erkennen kritischer Vorgänge Sammelverarbeitung mit Kommiwellen 2-stufige Kommissionierung Flexible Bestandsfindung Umbuchungen ganzer Lagerplatzbestände aus dem WM heraus (Bestände sperren und freigeben, Lagerort wechseln,.) Transportaufträge anlegen aus Bestandsliste Erweiterungen an der WM-PP Schnittstelle (Materialbereistellung für Produktion) U.a. einstellbar: TB nur wenn alle Komponeten verfügbar sind Transportauftragssplit (1 Lieferung auf mehrere TA) Flexiblerer Transportauftragsdruck einschl. Etikettendruck Cycle Counting (Stichtagsinventur mit Schwellwert für Nachzählung)

16 SAP Unternehmenstruktur: Beispiel mit R/3 >= 4.0 Seite 16 Werk/Bewertungskreis 1000 Heidelberg Werk/Bewertungskreis 2000 Ulm Lagerort 0001 Lagerort 0002 Lagerort NNNN Lagerort 0001 Lagerort 0002 Lagerort NNNN Lagernummer WM1 Lagernummer WM2 Lagertyp 001 Lagertyp 002 Lagertyp ZZZ Lagertyp 001 Lagertyp ZZZ Bereiche innerhalb Lagertyp Plätze mit Platztyp innerhalb Bereich

17 SAP LES seit 4.5 Seite 17 Logistik Execution System als eigenständige Komponente WM dezentral auf separatem Rechner einsetzbar Informationsübertragung für Aktivitäten und Stammdaten mittels BAPI/ALE Aus dem Lieferavis zur Bestellung wird die Anlieferung, welche den Funktionsumfang der Auslieferung bekommt. Funktionelle Lücken bei Release 4.5 (Serialnr., Produktionsversorgung, Storno,..) Durchgängig funktionierende Ausprägung LES erst mit 4.6c

18 Einsatzmöglichkeiten des LES Zentral/Dezentral Seite 18 SAP R/3 4.5ff LES LVS/LSR 1. Zentral: LES als Bestandteil von R/3 (Release 4.5 ff) -> ALE Anbindung von Subsystemen über WM-LSR Schnittstelle ERP SAP R/3 4.5ff oder anderes ERP LES 2. Dezentral: als Stand-Alone-Lösung mit LE-IDW Schnittstelle: a. SAP R/3 >=4.5 sinnvoll erst ab 4.6c b. anderem ERP LVS/LSR

19 Zentral (integriert): Zentral versus dezentral Dezentral (LE-IDW): Seite 19 Weniger Administrationsaufwand Höhere Integration mit Enterprise Fertigung Bestandsführung Transparente Verfügbarkeit Einkauf Qualitätsmanagement Instandhaltung Verkauf Versand Handling Unit Management Planung Aussenhandel Durchgängige nachvollziehbare Prozesse im eigenen Lager R/2 Anbindung möglich Unabhängig vom Zentralen System Hohe Systemperformance 7x24 Stunden-Betrieb möglich Unterschiedliche Releasestände möglich Nur mengenbasierte Logistik dezentral Migration, Upgrade und Prozessänderungen teilweise einfacher Skalierbarkeit, viele Lager anschliessbar Unabhängig von anderen Applikationen Pufferung, falls zentrales System ausfällt Wird empfohlen, bei Einsatz von TRM Andere ERP Systeme anschliessbar Mehrere zentrale Systeme möglich Outsourcing mit Logistik Dienstleister möglich Mittlererweile von SAP favorisiert

20 SAP LES neuere Funktionen 4.6c & 4.7 Seite 20 Radio Frequency (4.6C) zur mobilen Datenerfassung Handling Unit Management (4.6C): Bestandsführung mit HUs (verpackte Waren) Tracking (zusätzliche Funktion nach 4.6C), VTRK Paketverfolgung Transport Planung: (SAP LES 4.7 Transportplanung in Kooperation mit Spediteuren und Externes Planungsystem / SAP APO 3.0 Transport-Load-Builder & Vehicle Scheduling) Task & Resource Management (4.7) zur direkten LSR Anbindung altern. zu WM-LSR Teilwareneingang zur Anlieferung (ganze Positionen oder Teilmengen): Überlieferung möglich, Serialnummern immer nur ganze Positionen Zusätzliche Funktionalitäten bei SAP for Automotive JIT-In-/Outbound Leihgutkonten

21 Lösung der SAP zum Thema Datenfunk Seite 21 unterstützt tzt alle Hauptprozesse des SAP LES RF Terminals kommunizieren direkt mit dem SAP System keine Middleware arbeitet mit graphischen und zeichenbasierten Terminals Ausführung der Funktionen durch Pushbuttons (Touchscreen) Funktionstasten bei zeichenbasierten Geräten Scanner Hardware unabhängige ngige LösungL

22 Systemhierarchie seit SAP Enterprise (Rel.4.7) Seite 22 Frühere System Sicht (z.b. VDI 3962) ERP (u.a. R/3) Hierarchie mit SAP >= 4.7 mysap ERP Administrative Schicht: Stammdaten, Planung, Bestände, An- /Auslieferungen, etc LVS Lagerverwaltung LES Warehouse Management: Lagerplätze, Material, Ein-/Auslagerstrategien, LSR Materialfluss SPS TRM SPS Task & Resource Mngmnt: Transportsteuerung Ressourcensteuerung Automatisierung (Speicherprogrammierbare Steuerung) Fördertechnik, Regalbediengeräte,..

23 Leihgutkontoverwaltung bei SAP Automotive Seite 23 Einfaches Beispiel: Leihgutkontoverwaltung zwischen Zulieferer und OEM* Zulieferer Zulieferer -> OEM MTV leer MTV voll MTV 500 MTV leer 100 MTV voll Leihgüter gehören OEM OEM OEM -> Zulieferer MTV leer MTV voll MTV *OEM: Original Equipment Manufacturer

24 SAP LES extended WM (seit Enterprise Ext. Set 2.0) Seite 24 Yard Management: physikalische/logische Org.-struktur für Ware ausserhalb Lager (vehicle check-in/out, load/unload, ), 1 WM : n yards, 1 Yard -> 1 WM,1 Yard : n Lagertypen, Monitor, Alert Monitor, RF Unterstützung; Fahrzeugarten werden als Packmittelarten definiert. Cross Docking: für Transportbedarfe und Lieferungen: opportunistisch (während TA Erstellung) & geplant (vor dem TA), Einstufig oder zweistufig über CD Lagertyp (Umpacken, Splitten,..möglich), Integration mit Versand, WM und Yard Management Logistische Zusatzleistungen (LZL): Dienstleistungen für Lieferungen mit/ohne Änderungen der Handling Unit (HU) ausführen und berechnen, Einsatz von WM, HUM, TRM & Mobile Datenerfassung sinnvoll Verbesserungen für bereits vorhandene Funktionalitäten: Dynamic Cycle Counting: Count by Quant via RF, Interaktiver Inventurbeleg, Unterbrechung im Lager für Inventurzählungen sollen minimiert werden RF Transaktionen zum Scannen von Serialnummern in Lieferungen Umlagerungsbestellung mit Lagerort Dispobereichen und SD Lieferungen Integration HUM und QM

25 SAP LES neue Funktionen mit mysap ERP Seite 25 Direct Store Delivery Geschäftsprozess für Konsumgüterindustrie mit Distribution von Waren direkt vom Hersteller an die Endkunden (nicht über Händler). DSD-Backend Teilkomponenten: Stammdaten Besuchssteuerung (Besuchspläne, Listen,... für die Fahrer) Transportplanung Laderaumoptimierung Ausgabesteuerung Tourenabrechnung SAP Mobile Direkt Store Delivery (MDSD) als optionale Komponente in einem Direct Store Delivery Szenario. Mobilen Geräte, damit Außendienstmitarbeiter nicht alle Daten auf ihrer Tour auf Papier dokumentieren müssen. Die erfassten Daten können nach der Rückkehr von einer Tour in das DSD-Backend-System hochgeladen werden. Erweiterungen bei Datenarchivierung (WM, Versand, Transport

26 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 26 Ware lagern Ware transportieren

27 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 27 CBS Kurzprofil Wer ist cbs Was bietet cbs Die Kunden der cbs SAP im Lager Entwicklungen bei SAP Funktionalitäten bis heute CBS Projekte mit SAP im Lager SAP im Lager Künftige Ausrichtung

28 SPECIAL EXPERTISE PARTNER LES Logistics Execution System cbs Corporate Business Solutions Referenzen: Supply Chain Execution Einsatz von SAP im Lager im Laufe der letzten 10 Jahre Anhand beispielhafter Projekte der cbs Business Excellence im SAP-Projektgeschäft

29 WM verwaltete Bestände bei cbs Projekten Seite Anteil Bestände im WM [%] R/2 2.x R/3 Releasestand 3.x c 4.7 ERP

30 Anteil Projekte mit WM Seite Anteil Projekte mit WM R/2 2.x R/3 Releasestand 3.x c 4.7 ERP

31 cbs Supply Chain Execution Seite 31 Projekte mit SAP 3.x & SAP WM Siemens EV MNK Berlin R/3 Einführung Integrierte Anbindung Produktions- u. Distributionslager ERP & LVS: SAP R/3 3.0 & R/3 WM RXS Kabelgarnituren GmbH Hagen R/2-R/3 Migration komplett Integrierte Anbindung Produktions- u. Distributionslager Manuelles Hochregallager, Blocklager, Kleinteilelager ERP & LVS: SAP R/3 3.0 & R/3 WM Supply Chain Execution Goodyear Phillipsburg R/3 Einführung Integrierte Anbindung Produktions- u. Distributionslager ERP & LVS: SAP R/3 3.0 & R/3 WM Weiss Umwelt-/Klimatechnik Reisskirchen-Lindenstruth Vötsch Industrietechnik Balingen R/3 Kompletteinführung an zwei Standorten 2x Integrierte Anbindung Produktions- u. Distributionslager 2x Manuelles Hochregallager: Kleinteilelager, Bodenlager ERP & LVS: 2x SAP R/3 3.1i & R/3 WM

32 cbs Supply Chain Execution Seite 32 Projekte mit SAP 4.6 & SAP WM Fendt / AGCO Marktoberdorf Migration SAP R/2-R/3 komplett Leihgutabwicklung MTV Montageversorgung über diverse Bereitstellstrategien mit PVB und WM: -Mengenabruf -KANBAN Manuelle Lager: Mann zur Ware ERP SAP R/3 4.6c & Automotive DURA Automotive Plettenberg Migration SAP R/2-R/3 komplett Integrierte WM-Lösung für Produktions- u. Distributionslager Zusammenführung x LVS aus y Buchungskreisen in 1 WM Rückmeldewesen in Produktion über Gebindeverwaltung mit Barcodeleser Manuelle Lager: Mann zur Ware ERP & LVS: SAP R/3 4.6b & R/3 WM Supply Chain Execution J. Eberspächer Oberesslingen R/3 Discrete Industries Kompletteinführung Integrierte Anbindung Produktions- u. Distributionslager Automotive Leihgutabwicklung ERP & LVS: SAP R/3 4.6c & R/3 WM Bosch-Rexroth Lohr, Hannover, Fellbach, Nürnberg, Erbach,... Migration R/2 R/3 & R/3-> R3 komplett an mehreren Standorten und Geschäftsbereichen Integrierte WM Lösungen für Produktions- & Distributionslager Anbindung Subsystem für Paternoster/Lifte zur Produktionsversorgung Anbindung LVS für Servicelager CS<->WM Anbietervergleich für Automatiklager Anbindung Warenverteilzentrum WVZ Prozessintegration per Lieferung und TA, Komplettlieferungen (mit/ohne Subsystem), Packplatz-& Reihenfolge, Serialnummern, konfigurierbare Materialien, Gewichtsübermittlung RF/Datenfunk Lösung Gefahrgutlager Manuelle Lager: Mann zur Ware Autom. Lager: Ware zum Mann ERP & LVS: R/3 4.6c & R/3 WM, Coglas,...

33 cbs Supply Chain Execution Seite 33 Projekte mit SAP 4.6c & 4.7 mit WM HDM Postpress Leipzig, Ludwigsburg,... R/3 Kompletteinführung bei mehreren Standorten gleichzeitig Diverse Produktionsversorgungsstrategien FAUF Bereitstellung vorgangsbezogen (user exit) KANBAN Plantafel, klassische und ereignisgesteuerte Abwicklung WLC-/ Lieferabwicklung Bereitstellungszonenfindung Manuelle Lager: Mann zur Ware Autom. Lager: Ware zum Mann ERP & LVS: SAP R/3 4.7 & & R/3 WM sowie Fremdsystem per Idoc & Filetransfer Supply Chain Execution ROCHE Diagnostics Mannheim, Penzberg, UK, Nordic, Frankreich, Belgien, CH, Österreich,... R/3 Einführung Konzernweit Absatzplanung mit APO Integrierte Anbindung für Werbemittel, Instrumente, Komponenten, Flüssigkeiten Nachschub kombiniert mit Bypass Lieferübergreifender Entnahme-TA Massenverarbeitung für Verpacken Lieferdaten per DFÜ an TOF SAP Lieferschnittstelle Handling Units für An-/Auslieferungen Datenfunk-Anbindung Schnittstelle zu ext. Distributionssystem Cross Docking Lösung Manuelle Lager: Mann zur Ware Vollautomatisches Lager ERP & LVS: R/3 4.6c & R/3 WM

34 cbs Supply Chain Execution Seite 34 Projekte mit SAP 3.x bis 4.7 ohne SAP WM Projekte SPACE Wiesloch & weltweit Projekte EPOS, SIM & PUMA Ersatzteilabwicklung weltweit Lagerstandorte in Wiesloch, USA und Japan Absatzplanung, Globale ATP und SNP mit APO Dezentrale Anbindung Produktions-/Distributionslager Idoc Schnittstellen: Spedition & Versandpapiererstellung mit BEO Entwicklung eines Importmodules für Retouren Umfangreiche Außenhandelsfunktionen Vollautomatisiertes Hochregallager: Tablaraufteilung, Versand ERP & LVS: SAP R/3 3.0f/4.5b -> 4.7 & ELVIS Projekt BOSS-HFR (Tremblay/France) R/3 Einführung für Verbrauchsgüter der Druckindustrie LE-IDW Schnittstelle für Anbindung TNT Vollautomatisiertes Lager ERP & LVS: SAP R/3 4.5b & Stockware (AS400) Supply Chain Execution Projekt MetaLag (Wien/Österreich) Vertriebsniederlassung Druckmaschinen Funkscanner-Anbindung per IDOC Manuell bedientes Ersatzteillager ERP & LVS: SAP R/3 4.5b & MetaLag (Datenfunk-Subsystem) Wiesloch, Amstetten, Brandenburg R/3 Einführung für Einkauf und Fertigung an mehreren Standorten Dezentrale Anbindung Versorgungslager für Elektronikfertigung und mechanische Fertigung Automat. Hochregallager, Tablarlager ERP & LVS: SAP R/3 4.5b -> 4.7 & TANDEM Projekt BUCO (Tremblay/France) Dezentrale Anbindung Distributionslager: Outgesourctes Lager HDM-Dienstleister Standard-BAPI-Schnittstelle für dezentrales WMS mit 4.5b (LE-IDW) Lager für Verbrauchsartikel, Handelswaren ERP & LVS: SAP R/3 4.5b & FDX/FedEx (AS400)

35 cbs Supply Chain Execution Seite 35 DaimerChrysler Mercedes-Benz USA New York, Stuttgart Anbindung diverse externe LVS (IBM DView) an SAP R/3 über WebSphere MQ Integration mittels SAP Exchange Infrastructure (XI) SAP Business Connector Shell/Alliance Hamburg Dezentrale Anbindung Distributionslager in Raffinerien und Mineralöldepots Schnittstelle TAS (ALE) IDOC Mapping and Routing mit MERCATOR Vollautomatisiertes Lager ERP & LVS: SAP IS Oil 3.1I & Diverse LVS-Anbindung an SAP mit diversen Schnittstellentechnologien Supply Chain Execution Saudi Aramco Heidelberg Dezentrale Anbindung Distributionslager in Raffinerien und Mineralöldepots Betroffenes Land: Saudi Arabien Schnittstelle TAS (ALE) IDOC Mapping and Routing mit MERCATOR Vollautomatisiertes Lager ERP & LVS: SAP IS Oil 4.0 & Siemens Conoco London Dezentrale Anbindung Distributionslager in Raffinerien und Mineralöldepots Betroffene Länder : UK, DE, LUX, Belgien, Skandinavien Schnittstelle TAS (ALE) IDOC Mapping and Routing mit Business Connector Vollautomatisiertes Lager ERP & LVS: SAP IS Oil 4.6b & Diverse

36 Entwicklungen im Einsatz von SAP im Lager Seite 36 CBS Kurzprofil Wer ist cbs Was bietet cbs Die Kunden der cbs SAP im Lager Entwicklungen bei SAP Funktionalitäten bis heute CBS Projekte mit SAP im Lager SAP im Lager Künftige Ausrichtung

37 mysap Business Suite Seite 37 MySAP Business Suite: Solution for Every Business and Every Process MySAP Customer Relationship Management mysap ERP (incl. ERP extended WM) mysap Produckt Lifecycle Management mysap Supplier Relationship Management MySAP Supply Chain Management (incl. SCM Extended Warehouse Management) ERP EWM gibt es seit Extension Set 2.0 für ERP und beinhaltet VAS (LZL), Yard Management & Cross Docking.ERP EWM kann sowohl zentral als auch dezentral implementiert werden. SCM EWM wird als Komponente von SCM 5.0 als SCM EWM 5.0 erstmals ausgeliefert werden. Es handelt sich um ein neues Produkt mit Fokussierung auf Ersatzteilverwaltung (Service Parts Execution Focus). SCM EWM kann nur dezentral eingesetzt werden. Dennoch kann parallel dazu weiterhin ERP WM zentral eingesetzt werden.

38 WMS: Ausblick Seite 38 Steigender Konkurrenz- und Kostendruck fördert Lösungen, die die Prozesse im Lager weiter automatisieren, beschleunigen, vereinfachen und verbilligen In bestehenden SAP-Installationen werden neue Extended Warehouse Management Funktionalitäten zeitnah eingeführt, vereinfachte Akquise von Neu-Kunden: Cross-Docking (eingehende Produkte, für die bereits Kundenaufträge vorliegen, werden nicht mehr eingelagert, sondern direkt in den Versand umgeleitet) Yard Management (Steuerung und Kontrolle von LKW, Zügen, Anhängern und Containern auf dem Werksgelände) VAS Value Added Services (zusätzliche Verpackung oder Etikettierung für spezielle Kunden, Bestimmung der Arbeitsplätze, Ausführung der Services) HUM Handling Unit Management unterstützt Kunden bei der Abbildung einer verpackungsgesteuerten Logistik

39 WMS: Ausblick Seite 39 Mobile Lösungen im Lager: Lagermitarbeiter kommunizieren mobil mit dem WMS, Einsatz von Handhelds oder mobilen Terminals SAPConsole und Web SAPConsole Pick-by-Voice, sprachgesteuerte Kommissioniersysteme LES als eigenständiges, dezentrales WMS 7x24 Bereitschaft LE-IDW Schnittstelle zwischen mysap ERP und mysap LES Betriebswirtschaftliche Vorgänge einschließlich mengenmäßiger Bestandsführung im ERP; WE, Lagerung und Distribution im dez. LES Automatische Lager: Anbindung von Automatiklagern an SAP via WM-LSR Standardschnittstelle SAP wird größeren Anteil der WMS-Funktionalitäten übernehmen (früher Black-Box, mittlerweile Lagerplatzverwaltung, Ein- und Auslagerstrategien, Inventur,...)

40 WMS: Ausblick Seite 40 Anbindung Automatisierungstechnik an mysap LES Task&Resource Management Optimierte Planung und Steuerung von Lagermitarbeitern Steuerung des Materialflusses Echtzeitanbindung zwischen SAP und SPS Verzicht auf externe Middleware möglich Insbesondere bei Staplerleitsystemen normal komplexen Materialflußszenarien wird sich SAP weiter am Markt durchsetzen Systemintegration innerhalb von Logistiknetzwerken Übernahme von Lagerverwaltungsprozessen durch ext. Dienstleister Lieferanten: supplier-managed inventory (SMI) Kunden: vendor-managed inventory (VMI) Transportdienstleister Informationsaustausch über Plattform SAP NetWeaver

41 WMS: Ausblick Seite 41 Integration Supply-Chain-Planung mit logistischer Abwicklung IST: Groblastvorschau, Planungswerkzeug zur Aussage über zu erwartende Arbeitslast im WE und WA PLAN: bedarfsgerechte Lagerung Slotting, Ergebnisse aus der Absatzund Netzplanung werden zur Optimierung der Lagerprozesse herangezogen RFID-Technologie Vereinfachung des Warenmanagements im Lager Pulkerfassung bei WE, Kommissionierung und WA Permanente Inventur Verbessertes Bestandsmanagement, niedrigere Lagerhaltungskosten Höhere Transparenz in der Produktion Bessere Rückverfolgbarkeit Vereinfachtes Anlagenmanagement, bspw. in der Wartung/Instandhaltung

42 SAP RFID Gesamtpaket Seite 42 SAP RFID Gesamtpaket Aktuell 2.1 Ramp-up, unrestricted shipment phase Start August 2005 SAP AII: SAP Auto ID Infrastructure, Bestandteil von SAP NetWeaver Filterung, Evaluierung und Verarbeitung aller elektronischer Daten von RFID-Transpondern in Echtzeit SAP Exchange Infrastructure (SAP XI) ermöglicht mittels ERP-Adaptoren die Integration in die ERP/WMS-Welt Enterprise Portal für einen einfachen Zugriff auf alle Daten Event-Management-Funktionen für das Tracking von EPC-(Electronic Produckt Code)Daten im gesamten Logistiknetz Vorkonfigurierte Prozesse für WE, WA und HUM Warenverfolgung, Tracking and Tracing Partnerschaft SAP RFID Starter Kit bspw. mit Intel, Intermec und SBS Aufeinander abgestimmte Hardware, Software und Implementierungsleistungen

43 Verkaufsprozess mit SAP RFID Seite 43 Vendor Pick or Produce Build HU Issue Goods (Loading) Buyer Create Event Handler SAP SCEM (optional) SAP WM TRM Delivery Associate Items / Pallet / Tags Register ID of Pallet Post Goods Issue Create HU AII Scan IDs Adv. Ship Notification Cust. Order Purchase Order

44 RFID: Ein Pilotprojekt in der Instandhaltung Seite 44 Fraport, Wartung von Brandschutzklappen Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften werden vereinfacht Reduzierung der Instandhaltungskosten Betriebswirtschaftliche Vorgänge werden an den Ort der technischen Instandhaltung verlagert Bessere Kontrolle der Wartungstätigkeit Mobile Service, SAP-Instandhaltungsaufträge werden morgens auf handhelds übertragen (Arbeitsvorrat) und abends auf dem SAP-System aktualisiert RFID-Tag Informationen: Barcode, Seriennummer, SAP Equipment Nummer, Tag der letzen Wartung (wird aktualisiert)... In der Zukunft werden RFID unterstützte Prozesse selbstverständlich sein, an die wir heute noch gar nicht denken...

45 SAP und Lagerverwaltung Seite 45 Weitere Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Warehouse Management mit SAP ERP

Warehouse Management mit SAP ERP Marc Hoppe, Andre Käber Warehouse Management mit SAP ERP Effektive Lagerverwaltung mit WM Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Einleitung "15 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Lagerhaltung

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr

SAP Warehouse Management Strategie im Bereich Logistik und Warehouse Management

SAP Warehouse Management Strategie im Bereich Logistik und Warehouse Management SAP Warehouse Management Strategie im Bereich Logistik und Warehouse Management Markus Rosemann SAP AG, Walldorf SAP Warehouse Management Effiziente Prozesse und erhöhte Transparenz Implementierungen Ausblick

Mehr

IGZ Logistics & IT GmbH

IGZ Logistics & IT GmbH STRATEGIE SOFTWARE TECHNIK IGZ Logistics & IT GmbH Lagermodernisierung unter SAP LES Standardsoftware SAP-Direktanbindung von SPS-Steuerungen mit SAP TRM MTEC 06 - A G E N D A Kurzvorstellung IGZ Logistics

Mehr

Optimierung der Versandabwicklung. ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN. Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Optimierung der Versandabwicklung. ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN. Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Optimierung der Versandabwicklung ACS Exit Control Framework EDI Ausgehende ASN Jürgen Krumrein, Robert Bosch GmbH, Stuttgart 15. September 2010, SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Agenda 1. BOSCH

Mehr

SAP Supply Chain Execution Platform

SAP Supply Chain Execution Platform Westernacher Click n Go Webinar: SAP Supply Chain Execution Platform Prozesse, Funktionen, Mehrwerte Matthias Hollenders, Dominik Metzger May 2015 www.westernacher.com 0 Agenda Vorstellung Westernacher

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung. OPAL Your AutoID System Integrator

Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung. OPAL Your AutoID System Integrator Transparenz und Bestandsgenauigkeit im Lager mit SAP LES WM und mobiler Datenerfassung zur Person Peter Goihl SAP Senior Consultant Logistik (seit 1991) im Vorleben: Leiter des Zentrallagers in einem Großkraftwerk

Mehr

Kosten im Vergleich: SAP-Lösungen versus Lagerverwaltungssysteme

Kosten im Vergleich: SAP-Lösungen versus Lagerverwaltungssysteme IWL-München Dietmar Gregarek 22. Juni 2007 Überblick 1 Die Qual der Wahl (Lagerverwaltung) Systemlandschaften mit Ausprägungen Kernfragen Warum SAP in Betracht ziehen Grundlagen Funktional: geeignete Systeme

Mehr

SAP Extended Warehouse Management

SAP Extended Warehouse Management Die Leidenschaft zur Perfektion SAP Extended Warehouse Management Die SAP-WM-Lösung der nächsten Generation Agenda 1. Entstehungsgeschichte 2. Integration von ERP und EWM 3. Systemdemo 4. Neuerungen des

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Profil Stand: Oktober 2007

Profil Stand: Oktober 2007 Profil Stand: Oktober 2007 Name Nationalität Ausbildung Uwe Staiber Geburtsjahr: 1964 Deutsch SAP-Berater Berufserfahrung seit 1989 Hardware IBM AS/400, IBM 3090 Betriebssysteme Programmiersprachen SAP-Applikationen

Mehr

SAP-Strategy DHL Exel Supply Chain. Thomas Lefering, DHL Exel Supply Chain

SAP-Strategy DHL Exel Supply Chain. Thomas Lefering, DHL Exel Supply Chain SAP-Strategy DHL Exel Supply Chain Thomas Lefering, DHL Exel Supply Chain Agenda Vorstellung von DHL Exel Supply Chain SAP Historie der DHL Exel Supply Chain Projekt: Ablösung Materialfluss-Systeme durch

Mehr

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach.

Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Jungheinrich WMS. Warehouse Management System. Wir machen s einfach. Materialflussoptimierung ist komplex. Da haben Sie noch ganz schön was vor sich: Kostenoptimierung, Materialflussoptimierung, Durchsatz

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM Vortrag im Rahmen des Forums zur LogiMAT 2008 der LOGISTIK HEUTE Generalplanung - Erfolgreiche Methoden zur Realisierung komplexer Logistikzentren IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche

Mehr

THE POWER OF DELIVERY. viad@t Standard WMS für jeden Lagertyp

THE POWER OF DELIVERY. viad@t Standard WMS für jeden Lagertyp THE POWER OF DELIVERY viad@t Standard WMS für jeden Lagertyp viastore:ihr WMS-Partner Beratung, Planung, Projektierung Generalunternehmerschaft Warehouse Management System viad@t SAP Logistics Solutions

Mehr

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Franz Hero, Leiter Entwicklung Supply Chain Management und Logistik 25. November 2014 Die Supply Chain muss sich an neue Realitäten anpassen Innovative Technologien

Mehr

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister //// LOGISTICS2RUN SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister d ie SAP Lösung der inconso AG für Logistikdienstleister inconso bietet passgenaue Best Practice Lösungen für Kontrakt-

Mehr

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8.

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Karasto Einweihung Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Mai 2009 Der logistische Auftrag lautet: 6 r nach R. Jünemann das

Mehr

! " #! $ %&'()&(*))+ #! ",! -. ( /-

!  #! $ %&'()&(*))+ #! ,! -. ( /- !"#! $% &'()&(*))+ #! ",! -. ( /- $!!0-1203 4" 5" 65 Financials Human Resources Corporate Services Operations Management 5" " 7 SAP AG 2005, ICH, AWF Arbeitskreis Berlin 19.1.06/ 2 " 809! : $ SAP SCM SAP

Mehr

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn

Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC. Vortrag Yorck Köhn Die Produktionslogistik als integraler Bestandteil des Supply Chain Management am Beispiel EDC Vortrag Yorck Köhn Logistics Network Congress 2007 EDC Deutschland Innovative Konzepte seit über 100 Jahren

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Leading Solutions for Supply Chain Optimization

Leading Solutions for Supply Chain Optimization Leading Solutions for Supply Chain Optimization www.inconso.de IWL-Logistiktage Effizientes Ressourcen Management Ulm, 15. Juni 2012 Inhalt Einleitung Der Regelkreis Der IT-Ablauf Ein Beispielprozess Ausblick

Mehr

Fast Logistics Strategie der SAP

Fast Logistics Strategie der SAP Fast Logistics Strategie der SAP Strategie der SAP zu mobiler Datenerfassung und RFID mit Ausblick zu LES, EWM und deren Einsatzmöglichkeiten Stefan Hockenberger und Tobias Eisel Solution Sales Executives

Mehr

Lesen Sie außerdem in diesem Newsletter über spannende Projekte, in denen die Berater der HPC AG und der HPC-CAS Solutions GmbH derzeit aktiv sind.

Lesen Sie außerdem in diesem Newsletter über spannende Projekte, in denen die Berater der HPC AG und der HPC-CAS Solutions GmbH derzeit aktiv sind. Sehr geehrte Damen und Herren, SAP bietet mit dem neuen Release des Extended Warehouse Management (EWM) 7.0 viele neuartige Funktionen an. HPC stellt Ihnen heute die Top-Neuerungen aus EWM 7.0 vor, zu

Mehr

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 WMS im Überblick! Die Merkmale: Abbildung aller relevanten Intralogistik-Prozesse: - Wareneingang - Qualitätssicherung

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

SAP EWM und LVS aus der Steckdose

SAP EWM und LVS aus der Steckdose Forum I Warehouse Management aus der Steckdose Wir müssen neu denken und handeln! SAP EWM und LVS aus der Steckdose Vortragender: Dirk Meyer, WM GROUP GmbH LogiMAT 2010-8. Internationale Fachmesse für

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut Herzlich Willkommen Dortmund, 30. Juni 2009 Carsten Kutzner Vertriebsleiter, SuperOffice GmbH Carsten.Kutzner@superoffice.de Customer Relationship Management

Mehr

www.status-c.com status [C] - Portfolio für die Liftanbindung

www.status-c.com status [C] - Portfolio für die Liftanbindung status [C] - Portfolio für die Liftanbindung status [C] - Portfolio für die Liftanbindung Profil - status [c] Lösungen Anforderungen Details Bewertung Zusammenfassung 09.04.2010 status [c] - Portfolio

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

STANDARD-LAGERVERWALTUNGSSYSTEM FÜR MANUELLE LAGER

STANDARD-LAGERVERWALTUNGSSYSTEM FÜR MANUELLE LAGER STANDARD-LAGERVERWALTUNGSSYSTEM FÜR MANUELLE LAGER Logistiksoftware WAMAS GO! für manuelle Lagersysteme Neu. Mit WAMAS GO! bietet SSI SCHÄFER jetzt auch ein Standard-Lagerverwaltungssystem für kleinere

Mehr

Cloud-basierte Systemlösungen für international agierende Unternehmen

Cloud-basierte Systemlösungen für international agierende Unternehmen Cloud-basierte Systemlösungen für international agierende Unternehmen SETLOG Vortrag 1. Unternehmensvorstellung 2. Definition Cloud Computing 3. Derzeitige Cloudangebote 4. Praxisbeispiel: Internationale

Mehr

unsere AnTWOrTen FÜr DIe AuTOmOTIve LOGIsTIk

unsere AnTWOrTen FÜr DIe AuTOmOTIve LOGIsTIk unsere ANTWORTEN FÜR DIE automotive LOGISTIk Von Ihrem Logistiker erwarten Sie Dynamik und Intelligenz. Wir sind dieser Logistiker. Ihr Management komplexer Lieferketten muss perfekt laufen. Dies gilt

Mehr

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Vom Prozess zur mobilen Lösung im Bereich der Instandhaltung Autor Datum Anja Schramm 17-10-2006 Ihre Erwartungen Nutzen für Ihr Ihr Unternehmen

Mehr

@logistics Reply GS-automation. Click Reply WMS. Präsentation

@logistics Reply GS-automation. Click Reply WMS. Präsentation @logistics Reply GS-automation Click Reply WMS Präsentation Inhalt Die Firma Click Reply - Lösungen Click Reply - WM Technologie Click Reply - Referenzen Click Reply - Support 2 Die Firma Reply@logistics

Mehr

Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden

Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden Onboarding in Minuten, bi-direktionale Kommunikation, Echtzeitinformationen Netfira wir über uns Software-Unternehmen mit Niederlassungen

Mehr

Rechnet sich der Einsatz eines Transportmanagementsystems für einen Verlader?

Rechnet sich der Einsatz eines Transportmanagementsystems für einen Verlader? Rechnet sich der Einsatz eines Transportmanagementsystems für einen Verlader? IWL Logistiktag in Ulm 25.06.2009 Dietmar Grande Atos, Atos and fish symbol, Atos Origin and fish symbol, Atos Consulting,

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

WILLKOMMEN. in der HELLMANN Kontrakt- Logistik- Welt - 2014 -

WILLKOMMEN. in der HELLMANN Kontrakt- Logistik- Welt - 2014 - WILLKOMMEN in der HELLMANN Kontrakt- Logistik- Welt - 2014 - WAS SIE ERWARTET Kontraktlogistik bei Hellmann Geschichte Werte Leistungsspektrum Standorte GESCHICHTE In 4. Generation Inhabergeführt 1871

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line INNOVATIONSPREIS-IT BEST OF 2014 MOBILE Mehr Effizienz für Ihr Lager! IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line Implementierung an nur einem Tag! Mobile Datenerfassung für Lager und Produktion! Die

Mehr

RFID steuert Produktion und Logistik

RFID steuert Produktion und Logistik RFID steuert Produktion und Logistik Anwendungsbeispiele bei der Siemens AG Markus Weinländer Siemens AG RFID und 2D-Codes: Automatische Identifikation von Gütern aller Art Seite 2 2012-12-04 M. Weinländer

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Bremerhaven 06.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. Motivation für SAP NetWeaver 2. SAP R/3 mysap ERP und SAP Business Suite 3. Application Platform T4T

Mehr

Warehouse Management mit SAP

Warehouse Management mit SAP Lange, Bauer, Persich, Dalm, Sanchez Bonuskapitel zu Warehouse Management mit SAP EWM Bonn Boston Die SAP EWM-Lagerproduktstammdaten Materialstammdaten werden im SAP ERP-System angelegt und ins EWM-System

Mehr

STANDORTPRÄSENTATION RODGAU. GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel

STANDORTPRÄSENTATION RODGAU. GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel STANDORTPRÄSENTATION RODGAU GEODIS Logistics Germany Kurzportrait Lager Kassel SNCF GEODIS: ein Supply Chain Operator, hundertprozentige Tochtergesellschaft der SNCF Gruppe SNCF Nahverkehr Lokale und regionale

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

ORTEC for SAP ERP. Laderaum- und Tourenoptimierung für SAP ERP

ORTEC for SAP ERP. Laderaum- und Tourenoptimierung für SAP ERP Laderaum- und Tourenoptimierung für SAP ERP 3-stufige Optimierung für Karton, Ladungsträger und Laderaum... Optimale Transport- und Laderaumplanung vollständig in SAP ERP integriert erweitert SAP ERP zu

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung Wir kümmern uns um Ihre Logistik Software-Lösung Software-Lösung MedicSoft - da ist auch Ihre Lösung dabei! Wie möchten Sie bestellen? Sie haben die Wahl! Medicmodul bietet verschiedene Software-Lösungen

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

3D-Echtzeit Management innerbetrieblicher Transporte direkt in SAP ERP

3D-Echtzeit Management innerbetrieblicher Transporte direkt in SAP ERP PRESSEINFORMATION 3D-Echtzeit Management innerbetrieblicher Transporte direkt in SAP ERP Aktive Steuerung, einfaches Handling: Das erste integrierte Staplerleitsystem (SLS) für SAP stellt Logistikleitern

Mehr

MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG

MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG ZERTIFIZIERUNGEN UND TRAININGSNACHWEISE SAP MARKUS WERKMEISTER DATUM : 13. August 2015 KONTAKTPERSON : Markus Werkmeister TELEFON : +49(0)151-24068874

Mehr

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung

Checkliste. Für den Einsatz der. freien Open Source Lagerverwaltung Checkliste Für den Einsatz der freien Open Source Lagerverwaltung Ihr Kontakt: LinogistiX GmbH Telefon: 0231-5883000 Geben Sie bitte an, welche Lagertechniken derzeit verwenden werden: Manuelles Behälter-

Mehr

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork:

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: 13:35 Das neue Office: Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: Martin Seifert, officeatwork Vorlagenmanagement effizient umgesetzt! 15:05 Kaffeepause

Mehr

Dienstleistungen - Finanzen (P), Druck / Papier / Verpackung (P), Elektrotechnik / Elektronik (P), Konsumgüter - Markenartikler (P)

Dienstleistungen - Finanzen (P), Druck / Papier / Verpackung (P), Elektrotechnik / Elektronik (P), Konsumgüter - Markenartikler (P) 1 von 6 10.10.2008 16:52 Persönliche Daten nkenntnisse Profil ID 436344735 Titel Herr Kaiser, Manfred Dipl.-Wirtsch.-Inf. Geburtsdatum 14.06.1971 Anschrift Bavariaring 8 80336 München Telefon privat +49

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

Thema heute (VL 4) Supply Chain Execution Systeme Transport, WMS, Ident-Technik, Praxis

Thema heute (VL 4) Supply Chain Execution Systeme Transport, WMS, Ident-Technik, Praxis Thema heute (VL 4) Supply Chain Execution Systeme Transport, WMS, Ident-Technik, Praxis Ident-Technologien Heute aktuelle Verfahren: Strichcode (engl. Barcode ) RFID (Radio Frequency Identification) Barcode

Mehr

Michael Jenke Manager ATS Deutschland. The Independent Solution Provider

Michael Jenke Manager ATS Deutschland. The Independent Solution Provider ATS Profil Präsentation Der unabhängige Lösungsanbieter Michael Jenke Manager ATS Deutschland Der Knowhow-Partner Steuerungstechnik SCADA / HMI Programmiersprachen Qualität, Lean, Six Sigma Kommunikation

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Klischee & Stanzwerkzeug Management System RFID basiertes Tracking System zur Unterstützung des Werkzeugmanagements

Klischee & Stanzwerkzeug Management System RFID basiertes Tracking System zur Unterstützung des Werkzeugmanagements Prozessoptimierung in der Verpackungsindustrie e von stonegarden Transparenz durch mobile Datenerfassung Optimierter Einsatz von RFID und Barcode Technologie Problemlose Systemintegration durch universelle

Mehr

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! 2 Referenzen 3 Lösungsüberblick 4 Zusammenfassung Wir machen smarte Lösungen einfach! Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach

Mehr

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul)

SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN

SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN Unternehmensprofil Lösungen SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN Transportplanung & Disposition Logistic Community Network Mobile Datenerfassung Adressvalidierung CRM Besuchstourenplanung MRS Ressourcenplanung

Mehr

Praxis-Report LFS 400

Praxis-Report LFS 400 Praxis-Report LFS 400 Erfolgreich im Dauereinsatz: Wessels + Müller AG lagert mit LFS 400 Software-Systeme für Warehouse-Logistik 80.000 Artikel, 3 Standorte, 1 Lagerführungssystem: LFS 400 Der freie Autoteilehändler

Mehr

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Schwäbisch Hall Kreditservice und cbs Corporate Business Solutions GmbH Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Stefan Kauf Manager SHKS Sieglinde Heimann Manager cbs GmbH Agenda

Mehr

prismaterm jetzt auch mit Voice- Unterstützung

prismaterm jetzt auch mit Voice- Unterstützung LogiMAT 2013: Halle 5, Stand 470 prismaterm jetzt auch mit Voice- Unterstützung Auf der LogiMAT 2013 präsentieren das Systemhaus GOD BM und der Software- Spezialist dataprisma die neue prismaterm Suite.

Mehr

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung PRESSEINFORMATION Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung ICS zeigt zur LogiMAT 2014 Innovationen in der Supply Chain zur Prozesskostenoptimierung und

Mehr

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk Solution Summary Beginn einer effizienteren Zusammenarbeit in ihrem Business Netzwerk Business Herausforderungen Eine papierbasierte Zusammenarbeit

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

Durch Supply Chain Management zum Real-time Enterprise

Durch Supply Chain Management zum Real-time Enterprise Durch Supply Chain Management zum Real-time Enterprise IDS Scheer AG Dr. Carsten Jörns Director SCM Bonn, 26. September 2002 IDS Scheer AG www.ids-scheer.com Ihre Vortragspunkte Warum Real-Time Enterprise

Mehr

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software Synergie Logistik Software Unsere Produkte Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software SLS -Transport SLS -Transport SLS-Transport bietet eine vollständige Softwarelösung für die Transport

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08.

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand 08. Oktober 2009 Erfolgreiche Projekte. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand Joachim Harb Joachim Harb Joachim Harb Sales Area Manager Sales Sales joachim.harb@terna.com

Mehr

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0?

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Themen: 1 Vision "Industrie 4.0" 2 Wieviel Intralogistik braucht Industrie 4.0?

Mehr

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 SAP FastTrack Erfolgsgeschichte (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 Agenda Studium Erster Kontakt zu SAP Praktikum SAP FastTrack Programm Werkstudent Festanstellung

Mehr

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS Vorteile Eine Logistiklösung, die sich auf die spezifische Bedarfsstruktur der landwirtschaftlichen Industrie konzentriert Konzeption von Individuallösungen Verlässliches

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

C-Commerce und Supply Chain Management

C-Commerce und Supply Chain Management ERP-Forum Systems 2001 C-Commerce und Supply Chain Management Veranstalter: Michael Corban Computer@Produktion Moderation und Einführungsvortrag: Frank Morelli FH Pforzheim New Economy:... früher und heute?

Mehr

LX One Logistik Software

LX One Logistik Software LX One Logistik Software Lagerlogistik, die man heute braucht Innovationskraft, Zuverlässigkeit und Effizienzsteigerung sind Herausforderungen, an denen Unternehmen täglich gemessen werden. Besonders in

Mehr

ZENOS - SAP plug-in Customizbare und standardisierte Services für SAP-Systeme

ZENOS - SAP plug-in Customizbare und standardisierte Services für SAP-Systeme - SAP plug-in Customizbare und standardisierte Services für SAP-Systeme Volker Brandenburg Geschäftsführung actum consulting products GmbH Eine typische Systemlandschaft mysap ERP CRM SCM PLM APO Eine

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

DC21 Warehouse-Management-System. Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager WAREHOUSE-MANAGEMENT

DC21 Warehouse-Management-System. Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager WAREHOUSE-MANAGEMENT DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager WAREHOUSE-MANAGEMENT DC21: Lagerverwaltung und Materialfluss-Steuerung Die einfache Antwort auf komplexe Prozesse DC21 ist

Mehr

Intelligentes Behältermanagement aus der Cloud - Transparenz erhöhen, Kosten senken Sven Jänchen, ubigrate GmbH Hamburg, 26.

Intelligentes Behältermanagement aus der Cloud - Transparenz erhöhen, Kosten senken Sven Jänchen, ubigrate GmbH Hamburg, 26. Intelligentes Behältermanagement aus der Cloud - Transparenz erhöhen, Kosten senken Sven Jänchen, ubigrate GmbH Hamburg, 26. Januar 2012 Transparenz in Produktion & Logistik 15+ Mitarbeiter in Dresden,

Mehr

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1)

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1) Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1) Christoph Bornhauser Business Analyst / Projektleiter RUAG Schweiz AG, RUAG Defence Regensdorf, 2. September 2014

Mehr

3... Überblick über die SAP Event Management-Prozesse im Standard... 55

3... Überblick über die SAP Event Management-Prozesse im Standard... 55 ... Einleitung... 15... An wen sich dieses Buch richtet... 16... Aufbau des Buches... 16... Danksagung... 19 1... Einführung in SAP Event Management... 21 1.1... Transparente Geschäftsprozesse und Netzwerke...

Mehr

QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen

QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbh Bielefeld Inhalt TOP 1 / TOP 2 / TOP 3 / TOP 4 / TOP 5 / TOP 6 / Probleme papierbasierter Prozesse Lösungsmöglichkeiten

Mehr

PRESSEINFORMATION. Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren

PRESSEINFORMATION. Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren PRESSEINFORMATION Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren LogiMAT 2013: Die nächste Generation mobiler Industrieterminals eröffnet effiziente Prozesse in nahezu jedem Funktionsbereich,

Mehr

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics DSV Automotive Air & Sea Road Solutions Global Transport & Logistics Inhalt Einleitung 03 DSV Automotive 05 DSV Automotive Leistungen 07 Leistungen Air & Sea 09 Leistungen Road 11 Leistungen Solutions

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr