Willkommen zu abas 360!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen zu abas 360!"

Transkript

1 Programm abas September 2011

2 Grußwort Willkommen zu abas 360! Erleben Sie mit uns eine Premiere: Die Veranstaltung abas 360! Das seit vielen Jahren bewährte abas-kundenforum wurde konzeptionell neu aufgesetzt: abas 360 macht Geschäftsprozesse erlebbar und bietet die Rundum-Sicht auf Ihre abas- Business-Software und IT-Infrastruktur entdecken Sie Ihr Unternehmen aus neuen Blickwinkeln. Für die Vortragsreihen konnten wir hochkarätige externe Referenten gewinnen. z.b. werden Themen für CEO s und Management beleuchtet, darüber hinaus erwarten Sie Detailinformationen zu verschiedenen Unternehmensbereichen und zu Themen wie ERP-Trends & Technik. Erleben Sie aktuelle Highlights, wie mobile ERP-Anwendungen für Smartphone und Tablet-PC, CRM, Integration von BI und DMS, u.v.m. Freuen Sie sich mit uns auf die Beiträge innovativer abas-erp-anwender, die ihre Best-Practice-Beispiele aus verschiedenen Branchen praxisnah präsentieren. abas 360 steht auch für Software, die rund um den Globus Unternehmen dabei hilft, in einer sich stetig verändernden Welt immer erfolgreicher zu werden. Daher wurde das Angebot für internationale Teilnehmer erweitert: In zwei Vortragsreihen werden Themen in englischer Sprache präsentiert. Diese Veranstaltung bietet eine ideale Plattform für Ihr Networking. Seien Sie Teil des internationalen abas-netzwerks. Tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen abas-anwendern aus und knüpfen Sie neue Kontakte. Das Team der ABAS Software AG freut sich auf Sie! 2

3 Inhaltsverzeichnis Grußwort 2 Inhaltsverzeichnis 3 Zeitplan 4 Raumpläne & Roundtables 6 Eröffnungsvorträge 7 VORTRAGSREIHE abas 360 online: Mit Programmkonfigurator! Stellen Sie sich Ihr individuelles Programm online mit wenigen Klicks zusammen. CEO 8 Verkauf 11 abas 360 goes Mobile: Den mobilen Rundum-Blick erhalten Sie unter: mobile.abas360.de Einkauf 14 Fertigung 17 Der bei jeder Vortragsreihe abgebildete QR-Code bringt Sie direkt zu den jeweiligen Infos. $ $ Finanzwesen 20 ERP & Technik 23 Und so einfach funktioniert es: Fotografieren Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone mit QR-Reader und lassen Sie sich die Infos direkt auf Ihrem Handy anzeigen. Add-on-Lösungen 26 1 International International 2 34 Organisatorisches & Rahmenprogramm 37 Ausstellung 38 3

4 Donnerstag, Highlights & Neuerungen der abas-business-software Trend-Themen Anwender-Präsentation Eröffnungsvorträge 10:00-10:45 Pause 11:15-12:30 Pause 12:30-13:30 Zukunft wird Realität: Neues von der ABAS Software AG Seite 7 Thoma- abas 360 : Live-Demo Thoma- Seite 7 Forum 1 Mittagspause Vortragsreihe 13:30-14:15 Pause 14:45-15:30 Pause 16:00-16:45 Pause 17:15-18:00 Pause 18:30 CEO Konferenzraum Blick für CEO s: Highlights & Neuerungen Seite 8 abas-erp- Multisitelösung verbessert Reaktionszeiten Seite 9 Herausforderung globale Projekte Seite 9 Diskussionsrunde: Fachkräftemangel / Internationale Märkte Seite 9 Verkauf Mombert- abas-automotive- Lösung unterstützt Logistikkonzept (NLK) von VW Seite Blick auf den Verkauf: Highlights & Neuerungen Seite 12 Mobile Solutions: ERP-Daten mit Smartphone & Tablet-PC anzeigen und bearbeiten Seite 12 Auftragsabwicklung mit abas-erp Seite 12 Einkauf Hebel- Supplier Relationship Management: Lieferantenbeziehungen managen, Einkaufspotenziale ausschöpfen Seite 14 Trends & Status Quo im E-Commerce Seite Blick auf den Einkauf: Highlights & Neuerungen Seite 15 Einkauf mit dem abas-standard: Regional und global Seite 15 Fertigung Thoma- Finanzwesen Scheffel- $ $ ebusiness- Lösungen für die Fertigung: Best Practices Seite 17 Transparente Bewertung: PPS meets REWE Seite 20 Fertigungsprozesse im Griff Seite 18 Best Practices Business Intelligence Seite 21 Trends in der Produktion Seite 18 E-Bilanz Chancen und Herausforderungen Seite Blick auf die Fertigung: Highlights & Neuerungen Seite 18 Steuerfallen für den Mittelstand Seite 21 Abendveranstaltung Weinbrenner- ERP & Technik Clubraum Business-Software Trends Seite 23 Virtualisierung in der Praxis Seite 24 Technische Aspekte: DMS & BI Seite 24 Flexibles Customizing leicht gemacht (AJO, FOP, Screeneditor & Co.) Seite 24 Add-on- Lösungen Konferenzraum 2.08 Planung, Analyse und Reporting mit Palo und abas-erp Seite 26 Der Kunde im Fokus Kundenorientierung als Erfolgsfaktor Seite 27 Konfiguration von komplexen Produkten mit CAP-Suite integriert in abas-erp Seite 27 Wenn Suche überflüssig wird: Intelligente Informationslogistik in Unternehmen Seite 27 International 1 Forum 1 1 Trends in der Produktion Seite 30 abas-eb: Professioneller Webshop ermöglicht detaillierte Auswertungen Seite 31 abas-business- Software für den Engineer-to- Order-Markt Seite Blick für CEO`s: Highlights & Neuerungen Seite 31 International 2 Forum 2 2 Mobile Solutions: ERP-Daten mit Smartphone & Tablet-PC anzeigen und bearbeiten Seite 34 ETO-Prozesse mit abas-erp und DMS- Integration beschleunigen Seite Blick auf die Fertigung: Highlights & Neuerungen Seite 35 E-Commerce Trends 2011/2012 Seite 35 4

5 Freitag, Highlights & Neuerungen der abas-business-software Trend-Themen Anwender-Präsentation Vortragsreihe 10:00-10:45 Pause 11:15-12:00 Mittagessen 13:00-13:45 Pause 14:15-15:00 Pause 15:30 CEO Konferenzraum 2.05 Gestiegene Effizienz durch Reengineering- Projekt Seite 10 Diskussionsrunde: Von CEO zu CEO Was bewegt Manager im Mittelstand heute Seite 10 Cloud-Computing im Mittelstand Seite 10 Social Media: Best Practices aus dem B2B-Bereich Seite 10 Verkauf Mombert- E-Commerce Trends 2011/2012 Seite 13 CRM & DMS: Ihre Kunden im Mittelpunkt Seite 13 Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Produkt- Kalkulator mit abas- Business-Software Seite 13 abas-eb: Professioneller Webshop ermöglicht detaillierte Auswertungen Seite 13 Einkauf Hebel- Eingangsrechnungsprüfung in der Zukunft Seite 16 abas-eb unterstützt Vendor Managed Inventory bei der J. Schmalz GmbH Seite 16 Einkaufsprozesse effizient managen Seite 16 Fertigung Thoma- Finanzwesen Scheffel- ERP & Technik Clubraum $ $ Best Practices Automotive 2011 Seite Blick auf das Rechnungswesen: Highlights & Neuerungen Seite 22 IPv6: Neue Postleitzahlen für das Internet Seite 25 Service, Reparatur und Wartung zentral managen Seite 19 Kostenrechnung: Zurück zum Standard bringt Vorteile Seite Blick auf ERP und Technik: Highlights & Neuerungen Seite 25 ETO-Prozesse mit abas-erp und DMS-Integration beschleunigen Seite 19 Neues aus dem Steuerrecht Seite 22 alltrotec- Projektmanagement: Neue Dimensionen in der abas- Business-Software Seite 25 Innovative Fertigung: KLB Blech in Form lackiert mit einer in der abas-business- Software abgebildeten RFID-Lösung Seite 19 Technische Aspekte: Mobile Solutions / Portal / abas-eb Seite 25 After-Work-Umtrunk / Verabschiedung Foyer EG Add-on- Lösungen Konferenzraum 2.08 Konfiguration komplexer Pumpen mit dem ACBIS-Konfigurator integriert in abas-erp bei Habermann GmbH & Co. KG Seite 28 Schnelle Produktion von elearning, Dokumentation und Online-Hilfe für abas-anwender mit der TT Knowledge Force Seite 28 CRM vom Spezialisten einfach MEHR erreichen Seite 29 EDI-Funktion der abas-business-software in Verbindung mit Trubiquity TRUedx Enterprise Seite 29 International 1 Forum 1 1 Auftragsabwicklung mit abas-erp / CRM & DMS Seite 32 Social Media: Best Practices aus dem B2B-Bereich Seite Blick auf Einkauf und Verkauf: Highlights & Neuerungen Seite 33 Einkaufsprozesse effizient managen Seite 33 International 2 Forum Blick auf Einkauf und Verkauf: Highlights & Neuerungen Seite 36 Internationale Intercompany- Lösung mit der abas-business- Software bei Amada Seite 36 Herausforderung globale Projekte Seite 36 Materialwirtschaft, Just-In-Time- Fertigung und EDI- Integration bei T-Plasztik Seite 36 5

6 Raumpläne & Roundtables Roundtables Raumpläne Diskutieren Sie in vertiefenden Roundtable- Gesprächen im Foyer UG mit kompetenten Ansprechpartnern in kleinem Kreis. Nutzen Sie die Gelegenheit zum direkten Dialog, z.b. um Fragen zu Konzepten zu erläutern und Ideen auszutauschen. Konferenzraum 2.05 OG Brahms- Konferenzraum 2.08 Konferenzraum 2.05 CEO Konferenzraum 2.08 Add-on-Lösungen Zeiten: , 13:30-16:45 Uhr , 11:30-14:30 Uhr Themen: Roundtable 1: Verkauf Roundtable 2: Einkauf Roundtable 3: Fertigung / Disposition / Materialwirtschaft Clubraum Forum 1 Forum 2 Ausstellung der abas- Software-Partner / ABAS Software AG EG Weinbrenner- Empfang Ausstellung der abas-kooperationspartner 1 2 Clubraum ERP & Technik Forum 1 International 1 Forum 2 International 2 Roundtable 4: Zulieferer / Automotive Haupteingang Roundtable 5: Finanzwesen UG Mombert- Verkauf Roundtable 6: ERP & Technik Roundtable 7: Globale ERP-Projekte Roundtable 8: CEO Hebel- Thoma- Mombert- Scheffel- Hebel- Einkauf Thoma- Fertigung Roundtables Roundtables $ $ Scheffel- Finanzwesen 6

7 Eröffnungsvorträge Donnerstag, UG Scheffel- Hebel- Mombert- Thoma- Roundtables Roundtables Clubraum EG Forum 1 Forum 2 Weinbrenner- Ausstellung der abas- Software-Partner / ABAS Software AG Ausstellung der abas- Kooperationspartner Empfang Haupteingang Eröffnungsvorträge 10:00-10:45 Thoma- Dieser Vortrag wird simultan ins Englische übersetzt. Zukunft wird Realität: Neues von der ABAS Software AG ABAS beschäftigt sich ständig vorausschauend mit Zukunftsaspekten: sei es die evolutionäre Upgrade-Strategie der abas-business-software oder die Entwicklung zum globalen Dorf durch das Internet. Wichtige Bausteine zur Umsetzung unserer Zukunftsvisionen sind die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens, eine solide wirtschaftliche Basis, vor allem aber auch abas-anwender, die immer wieder den Weg und die Strategie von ABAS bestätigen. Bereit für weiteres Wachstum: Um für künftige Herausforderungen bestens aufgestellt zu sein, verändert sich auch das Unternehmen ABAS beispielsweise im Hinblick auf Organisation und Firmenstruktur. Referenten: Peter Forscht, Werner Strub (ABAS Software AG) 11:15-12:30 Thoma- abas 360 : Live-Demo Erleben Sie live einen kompletten Durchlauf durch alle wichtigen Bereiche eines Unternehmens beginnend mit dem Vertrieb über die Fertigung und den Einkauf bis zum Rechnungswesen inklusive der neuesten Funktionalitäten der abas-business-software. Sie erhalten einen Rundum-Überblick über alle Bereiche von ERP über ebusiness und Portal- Anwendungen bis hin zu DMS und BI. Referenten: Kerstin Varro (ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH), Daniel Rau (ABAS Software AG) 11:15-12:30 Forum 1 Parallel dazu findet diese Live-Demo in englischer Sprache statt. Referent: Alexander Schwarz (ABAS Software AG) 7

8 CEO Donnerstag, Konferenzraum 2.05 OG Konferenzraum 2.08 Brahms- Vortragsreihe CEO 13:30-14:15 Konferenzraum Blick für CEO s: Highlights & Neuerungen Informieren Sie sich in kompakter Form über aktuelle Highlights und Neuerungen der abas-business-software, u.a.: Mobile Solutions für ipad, iphone & Co. Portal-Anwendungen am Beispiel der Kundenakte Business Intelligence: Überblick über BI-Standard-Berichte Neue Funktionen im Bereich Forecasting / Absatzplanung Versionierung von Objekten: Was ist damit möglich? Vorteile durch Ein-/Auslaufsteuerung Referentin: Kerstin Varro (ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH) 8

9 CEO Donnerstag, :45-15:30 Konferenzraum 2.05 abas-erp-multisitelösung verbessert Reaktionszeiten Über Multisite und VPN-Standleitung hat der Büromöbelhersteller Hammerbacher seine Betriebe im oberpfälzischen Neumarkt und slowakischen Pukanec verbunden. Die Anforderungen an die abas-business-software sind dabei je nach Standort völlig unterschiedlich. In der in Neumarkt angesiedelten Logistikzentrale werden knapp Büromöbelkomponenten gelagert, die innerhalb kürzester Zeit ausgeliefert werden. Hier unterstützt ein in abas-erp erstelltes Servicecockpit, das auf Knopfdruck alle Informationen zu einem Auftrag liefert und aus der Maske heraus Aktionen wie beispielsweise eine Ersatzteil bestellung oder Gutschrift auslöst. Die Möbelfabrik in der Slowakei dagegen produziert viele Varianten und muss die rasche Lieferfähigkeit des Gesamtsortiments sicherstellen, ohne die zu fertigenden Losgrößen zu klein werden zu lassen. Bediensprache und integrierte Finanzbuchhaltung sind Slowakisch. Mit abas-erp ist es Hammerbacher gelungen, die Steuerung der Prozesse dort anzusiedeln, wo sie stattfinden. Die Reaktionszeiten haben sich dadurch weiter verbessert. 92 Prozent der 150 bis 200 pro Tag erfassten Aufträge verlassen innerhalb von 2 Tagen das Haus. Referenten: Ursula Hammerbacher, Bernhard Hammerbacher (Hammerbacher Office Furniture) 16:00-16:45 Konferenzraum 2.05 Herausforderung globale Projekte Globale ERP-Projekte stellen Anwender und Software-Partner vor große Herausforderungen. Kulturelle oder soziale Aspekte haben hier ebenso viel Einfluss wie technische Rahmenbedingungen oder lokale gesetzliche Anforderungen. Erfahren Sie, wie die ABAS Software AG mit ABAS Global Services diese Projekte zukünftig unterstützt: Standardisierte Presales- und Vertragsphase Projekt Monitoring Add-on-Services Referent: Mario Raatz (ABAS Software AG) 17:15-18:00 Konferenzraum 2.05 Diskussionsrunde: Qualifizierte Mitarbeiter trotz Fachkräftemangel gewinnen / Erfahrungen in internationalen Märkten Längst tobt ein internationaler Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Nicht Erwerbslosigkeit, sondern Fachkräftemangel wird zukünftig unsere Gesellschaft prägen. Welche Möglichkeiten gibt es für mittelständische Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen? Deutschland hat eindeutig von der Globalisierung profitiert. In den vergangenen zehn Jahren haben sich die deutschen Exporte verdoppelt. Welche Erfahrungen haben abas-anwender in internationalen Märkten gemacht? Diskutieren Sie diese und weitere Themen, die Ihnen derzeit unter den Nägeln brennen mit Entscheidern aus anderen Unternehmen. Moderation: Claus Oetter (Fachverband Software des VDMA) 9

10 CEO Freitag, :00-10:45 Konferenzraum 2.05 Gestiegene Effizienz durch Reengineering-Projekt Die Firma Adels-Contact ist ein 1930 gegründetes mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Bergisch Gladbach. Adels-Contact steht für intelligente High-End-Lösungen in der Anschluss- und Verbindungstechnologie. Seit 1998 begleitet die abas-business-software die Firma Adels-Contact. In Folge des rasanten Unternehmenswachstums und der sich verändernden Anforderungen an die IT- Unterstützung wurde im Jahre 2008 zusammen mit der ComputerKomplett Steinhilber- Schwehr GmbH ein umfassendes Reengineering-Projekt aufgesetzt. Ziel der Maßnahme war es, die Funktionalität von abas-erp vollständig zu nutzen, unternehmensinterne und -übergreifende Prozesse effektiver zu gestalten und die Produktivität im Unternehmen zu erhöhen. Der Vortrag zeigt, wie Adels-Contact vorging, um die gesteckten Ziele zu erreichen und was sich im Unternehmen durch das Reengineering verändert hat. Referent: Andre Rumpff (Adels-Contact GmbH & Co. KG) 11:15-12:00 Konferenzraum 2.05 Diskussionsrunde: Von CEO zu CEO Was bewegt Manager im Mittelstand heute Wo liegen die größten Herausforderungen, denen sich der Mittelstand aktuell stellen muss? Welche Themen beschäftigen Sie als Entscheider im Mittelstand, was bewegt Sie? Bringen Sie sich mit ein, wenn folgende brisante Themen näher beleuchtet werden: Aktuelle Wirtschaftslage Veränderungen in Unternehmensorganisationen durch Einsatz neuer Technologien Fachkräftemangel Wertewandel & Social Responsibility Moderation: Werner Strub (ABAS Software AG) 13:00-13:45 Konferenzraum 2.05 Cloud-Computing im Mittelstand Laut Wikipedia steht Cloud Computing für einen Pool aus abstrahierter, hochskalierbarer und verwalteter IT-Infrastruktur, die Kundenanwendungen vorhält und die falls erforderlich nach Gebrauch abgerechnet werden kann. Was verbirgt sich aber konkret hinter diesem Begriff? Welche Vorteile kann Cloud-Computing dem Anwender bieten, welche Fallstricke lauern hinter den Wolken und welche rechtlichen Aspekte müssen beachtet werden? Wann ist eine Cloud- Anwendung schon heute sinnvoll? Der Vortrag beantwortet diese sowie weitere Fragen und gibt einen Ausblick auf mögliche zukünftige Szenarien. Referent: Hajo Stotz (Chefredakteur der Fachzeitschrift SCOPE) 14:15-15:00 Konferenzraum 2.05 Social Media: Best Practices aus dem B2B-Bereich Der Vortrag erklärt zunächst die wichtigsten Social Media-Plattformen (z.b. Facebook, YouTube, Twitter) und Strategien im Social Web. Anschließend werden einige Best-Practice- Beispiele dargestellt, die zeigen, wie man auch im B2B-Bereich die sozialen Medien sinnvoll für sich einsetzen kann (z.b. Xing, Unternehmensblog, Communities). Referentin: Aline Eckstein (IfH Institut für Handelsforschung GmbH / ECC Handel) 10

11 Verkauf Donnerstag, UG Scheffel- Hebel- Mombert- Thoma- Roundtables Roundtables Vortragsreihe Verkauf 13:30-14:15 Mombert- abas-automotive-lösung unterstützt Logistikkonzept (NLK) von VW Der Volkswagen-Konzern setzt in der Logistik das neue Logistikkonzept (NLK) ein. NLK ersetzt Frachtpapiere wie DFÜ Warenbegleitschein (VDA 4912), DIN-Lieferschein (VDA 4994) und Odette Transport Label (VDA 4902) durch die neuen Transport- und Sendungsbelege (TSB) gemäß VDA4939 und die Global Transport Label (GTL). abas-erp ermöglicht jetzt für den Druck der Frachtpapiere die Anbindung an den VW-TSB- Generator und die Global Transport Label (GTL). In einem Praxis-Beispiel werden die neuen Funktionen vorgestellt. Referenten: Jürgen Fischer (Schuhmacher Präzisionsteile GmbH), Ozan Kesim (ABAS Software AG) 11

12 Verkauf Donnerstag, :45-15:30 Mombert Blick auf den Verkauf: Highlights & Neuerungen Sie erhalten einen Überblick über die Bereiche Verkauf und Auftragsverwaltung der abas- Business-Software sowie über aktuelle Highlights und Neuerungen. Informieren Sie sich z.b. über: Neuerungen in abas-erp und abas-handel Portal-Anwendungen für Verkauf, CRM, Automotive DMS-Integration Business Intelligence (BI) im Verkauf Mobile Sales und Mobile Service Neue Funktionen im Bereich Forecasting / Absatzplanung Referent: Daniel Rau (ABAS Software AG) 16:00-16:45 Mombert- Mobile Solutions: ERP-Daten mit Smartphone & Tablet-PC anzeigen und bearbeiten Das Thema Mobilität durchdringt mehr und mehr unsere Lebens- und Arbeitswelt. Mobile Lösungen mit Smartphones oder Tablet-PC gewinnen rasant an Bedeutung und Apps für ipad, iphone & Co. sind längst mehr als nur ein Trend sie können einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für Unternehmen darstellen. Jetzt können Sie auch mit der abas- Business-Software mobil auf Ihre Unternehmensdaten zugreifen! Referent: Aladdin Özenir (ABAS Software AG) 17:15-18:00 Mombert- Auftragsabwicklung mit abas-erp Mit der Verkaufsseite im Portal können Sie alle im Verkauf anfallenden Aufgaben zentral managen. Dabei ermöglicht abas-erp einen rollenbasierten, personenbezogenen Blick auf alle laufenden Vorgänge eines Verkaufsmitarbeiters. Kritische Vorgänge sind sofort ersichtlich, Dokumente können direkt angezeigt werden. Über die zentrale Einstiegsseite erfolgt der Zugriff auf Detailmasken, weitere Aktivitäten können direkt ausgelöst werden. Referent: Dieter Hoffmann (ABAS Software AG) 12

13 Verkauf Freitag, :00-10:45 Mombert- E-Commerce Trends 2011/2012 Social, Mobile, Local: Warum handelt es sich hierbei nicht um Hypes, sondern um Trends? Um diese Frage zu beantworten, setzt der Vortrag am gegenwärtigen Verhalten der Onliner und ihren Erwartungen an Händler, Hersteller und Dienstleister an. Anschließend werden die Trends 2011/2012 im Detail betrachtet. Social: Was ist eigentlich Social Commerce? Lohnt sich ein Engagement in sozialen Netzwerken auch für B2B-Unternehmen? Es werden verschiedene Strategien und Formen des Social Commerce beschrieben und deren Nutzen für Hersteller, Händler und Dienstleister anhand branchenübergreifender Praxisbeispiele erläutert. Mobile: Was sind aktuell die Hürden von Mobile Commerce? Wo liegen die Chancen und Risiken? Der Vortrag liefert einen kurzen Ausblick auf die Verschmelzung von online und offline durch mobile Endgeräte und welche Möglichkeiten sich daraus für B2B-Unternehmen ergeben (z.b. QR-Codes in Katalogen). Local: Zwei von fünf Anfragen bei Google haben regionalen Bezug. Mit Blick auf die zunehmende Verbreitung internetfähiger mobiler Endgeräte ergeben sich neue Möglichkeiten zur regionalen Kundenansprache, z.b. über ortsbasierte Coupons. Referentin: Aline Eckstein (IfH Institut für Handelsforschung GmbH / ECC Handel) 11:15-12:00 Mombert- CRM & DMS: Ihre Kunden im Mittelpunkt Mit der in die abas-business-software integrierten Kundenakte lassen sich alle wichtigen Vorgänge zu einem Kunden oder Interessenten visualisieren. Sie ermöglicht den 360 -Blick auf Ihre Kunden. Erfahren Sie mehr über die Vorteile durch das Zusammenspiel von CRM- Funktionen, After-Sales-Service und DMS. Dabei arbeiten CRM und DMS Hand in Hand. Referent: Dieter Hoffmann (ABAS Software AG) 13:00-13:45 Mombert- Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Produktkalkulator mit der abas-business-software In der engen Verzahnung von ERP und ebusiness sieht HOFA, einer der führenden Anbieter der Medien- und Musikproduktionsbranche, einen entscheidenden Vorteil der abas- Business-Software gegenüber anderen Systemen. Die Software ist in allen Unternehmensbereichen im Einsatz. So kann sich der Besucher beispielsweise im HOFA Media Shop 24 Stunden und 7 Tage über einen Produktkalkulator seine individuell produzierten Datenträger zusammenstellen. Von der Auswahl des Datenträgerformats über die Gestaltung der Verpackung bis hin zur Abwicklung von Servicedienstleistungen wie GEMA-Anmeldungen oder Promotion bei Radiosendern, alles kann nach eigenen Bedürfnissen konfiguriert werden. Die dazugehörigen Prozesse laufen komplett im hinter dem Shop liegenden abas-erp. Referent: Jochen Groer (HOFA GmbH) 14:15-15:00 Mombert- abas-eb: Professioneller Webshop ermöglicht detaillierte Auswertungen abas-eb ermöglicht den Aufbau und die einfache Pflege eines professionellen Webshops. Der abas-eb-webshop ist branchenunabhängig und kann sowohl im B2B- als auch im B2C- Umfeld betrieben werden. Er erfüllt gängige Anforderungen. Mit der BI-Integration der abas- Business-Software erhalten Sie detaillierte Auswertungen über das Verhalten der Besucher im Webshop. Referent: Aladdin Özenir (ABAS Software AG) 13

14 Einkauf Donnerstag, UG Scheffel- Hebel- Mombert- Thoma- Roundtables Roundtables Vortragsreihe Einkauf 13:30-14:15 Hebel- Supplier Relationship Management: Lieferantenbeziehungen managen, Einkaufspotenziale ausschöpfen Die Kaufmannsweisheit Im Einkauf liegt der Gewinn hat an Aktualität nicht verloren im Gegenteil. Im Einkauf liegen Potenziale, die einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit und der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens leisten. Daher hat sich die Rolle des Einkäufers gewandelt: Heute geht es nicht nur um die Beschaffung von Teilen und Material, sondern zunehmend um die aktive Gestaltung von Lieferantenbeziehungen. Hier setzt das Supplier Relationship Management an mit dem Ziel, Beziehungen und Prozesse zwischen einem Unternehmen und dessen Lieferanten effizient zu gestalten und zu koordinieren und so eine enge Anbindung aller Lieferanten an das Unternehmen zu schaffen sowie den Einkauf beim gesamten Beschaffungsprozess zu unterstützen. Die abas-business-software ermöglicht Ihnen einen 360 -Blick auf Ihre Lieferanten, alle relevanten Informationen werden in der Lieferantenakte zusammengefasst. Referent: Kjell Burmeister (abas system gmbh) 14

15 Einkauf Donnerstag, :45-15:30 Hebel- Trends & Status Quo im E-Commerce Der Vortrag beginnt mit einer Übersicht zur Entwicklung des E-Commerce. Dabei wird insbesondere auf die Verfügbarkeit unterschiedlicher Warengruppen und Dienstleistungen im Zeitverlauf eingegangen und diese anhand der Umsatzentwicklung dokumentiert. Darauf aufbauend wird auf das veränderte Informations-, Kommunikations- und Einkaufsverhalten von Konsumenten / Einkäufern eingegangen. Mit Blick auf die zunehmende Bedeutung des Web 2.0 wird, neben den Einflüssen von beispielsweise sozialen Netzwerken auf den Kaufprozess, auch ein Ausblick auf die Chancen und Risiken des Social Commerce gegeben. Referentin: Aline Eckstein (IfH Institut für Handelsforschung GmbH / ECC Handel) 16:00-16:45 Hebel Blick auf den Einkauf: Highlights & Neuerungen Werfen Sie einen Rundum-Blick auf den Bereich Einkauf der abas-business-software und lernen Sie aktuelle Highlights und Neuerungen kennen: Neuerungen in abas-erp und abas-handel Portal-Anwendung für den Einkauf DMS-Integration Business Intelligence (BI) im Einkauf Supplier Relationship Management (SRM) Referent: Daniel Rau (ABAS Software AG) 17:15-18:00 Hebel- Einkauf mit dem abas-standard: Regional und global Die ADA Cosmetic GmbH ist ein weltweit führender Hersteller für hochwertige Hotelkosmetik. Einerseits kauft ADA Material über eine eigene Beschaffungs- und Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Hongkong ein, andererseits werden die Produkte auch von Werkstätten für behinderte Menschen aus der Region veredelt. Durch das Abbilden der beiden Einkaufsverfahren nah am abas-standard erzielt der Kehler Hotelkosmetikhersteller standort- und länderübergreifend eine außerordentlich hohe Termintreue. Referent: Christian Estenfeld (ADA Cosmetic GmbH) 15

16 Einkauf Freitag, :00-10:45 Hebel- Eingangsrechnungsprüfung in der Zukunft Durch die vollautomatische Bearbeitung von Routineaktivitäten, wie z.b. der Prüfung von Eingangsrechnungen, können Sie Geschäftsprozesse automatisieren, beschleunigen und so die Effizienz Ihrer Organisation erheblich steigern. Daraus ergeben sich vielfältige Vorteile, u.a. geringe Durchlaufzeiten, minimaler Prüf- und Freigabeaufwand, 100% Skontoabzug und dadurch eine Optimierung der Beschaffungskosten. Erleben Sie, wie Eingangsrechnungen zukünftig automatisiert bearbeitet werden können: Zentraler Rechnungseingang und automatische Belegerkennung: Eingangsrechnungen werden im Stapel gescannt und auf dem Archivserver gespeichert. Per Texterkennung (OCR) erfolgt das Auslesen des Inhaltes. Automatische Prüfung der Rechnung mit der DMS-Integration BELEGLESER: Anhand von frei definierbaren Erkennungsmerkmalen wird geprüft, um welchen Lieferanten es sich handelt, vorhandene Stammdaten werden automatisch ergänzt. Automatische Freigabe der Rechnung und Weiterleitung in die Finanzbuchhaltung Verbuchung der Rechnung in der Finanzbuchhaltung der abas-business-software Referent: Florian Veit (HABEL GmbH & Co. KG) 11:15-12:00 Hebel- abas-eb unterstützt Vendor Managed Inventory bei der J. Schmalz GmbH Kundenorientierung, Innovationen, Qualität und Beratungskompetenz machen Schmalz zum weltweit führenden Partner für Vakuum-Technologie in der Automatisierungs-, Handhabungs- und Aufspanntechnik. Über abas-eb hat das innovative Unternehmen jetzt ein Vendor Managed Inventory oder eine lieferantengesteuerte Bestandsführung im Lager umgesetzt und konnte so eine deutliche Leistungssteigerung in der Lieferkette realisieren. Referent: Matthias Beschorner (J. Schmalz GmbH) 13:00-13:45 Hebel- Einkaufsprozesse effizient managen Die abas-portal-anwendung für den Einkäufer zeigt alle relevanten Informationen in einer Ansicht. Sie ermöglicht rollenbasiert den Überblick über alle einem Mitarbeiter zugeordneten Einkaufsvorgänge, die er analysieren und weitergehende Aktionen ausführen kann. Auch die Bearbeitung der Bestellvorschläge der von ihm betreuten Produkte ist zentral von hier aus möglich. Durch die DMS-Integration kann jederzeit auf gespeicherte Dokumente zugegriffen werden. Damit unterstützt Sie die abas-business-software bei Ihrem Tagesgeschäft und sorgt für das effiziente Management Ihrer Einkaufsprozesse. Referent: Bernd Kirchenbauer (ABAS Software AG) 16

17 Fertigung Donnerstag, UG Scheffel- Hebel- Mombert- Thoma- Roundtables Roundtables Vortragsreihe Fertigung 13:30-14:15 Thoma- ebusiness-lösungen für die Fertigung: Best Practices Produktionsprozesse optimieren und Potenziale ausschöpfen dabei können Ihnen verschiedene ebusiness-anwendungen helfen. Erleben Sie anhand von Best-Practice-Beispielen, welche Einsatzmöglichkeiten abas-eb in der Fertigung bietet: Scanner-Lösungen: Mit browserbasierten Scanner-Lösungen können Sie Logistikprozesse im Lager gestalten und optimieren. Präsentiert werden Beispiele für Kommissionierung und Inventur. Verlängerte Werkbank: Per abas-erp-infosystem werden Bestellungen für einen Lieferanten ermittelt und live in eine ebusiness-komponente transformiert. So stehen Lieferanten die gewünschten Informationen jederzeit über das Internet zur Verfügung. Konsignationslager beim Lieferanten: Mit Hilfe von abas-eb kann Ihr Lieferant die Inventur selbst durchführen, die Inventurdaten werden direkt an abas-erp übertragen. Ersatzteile und deren Verfügbarkeit: Auf Basis der mobilen Anwendungen können Sie Ihre Kunden an jedem Ort der Welt über die Ersatzteile einer Maschine und über deren Verfügbarkeit informieren. Referenten: Reinhard André (ABAS Projektierung GmbH), Markus Greiter (ABAS Projektierung e-solutions GmbH) 17

18 Fertigung Donnerstag, :45-15:30 Thoma- Fertigungsprozesse im Griff Die Portal-Anwendung Fertigung der abas-business-software ermöglicht es Ihnen, Ihre Fertigungsprozesse effizient zu managen. Laufende und geplante Betriebsaufträge werden übersichtlich dargestellt. Rollenbasiert lassen sich sowohl aktive Betriebsaufträge als auch Fertigungsvorschläge bearbeiten. Der Mitarbeiter hat dabei neben der Terminschiene auch die Material- sowie die Kapazitätssituation im Blick und kann Aktionen auslösen, wie z.b. Rückmeldungen, Änderungen an Fertigungslisten bzw. Maschinenbelegungen. Referent: Jürgen Nöding (ABAS Software AG) 16:00-16:45 Thoma- Trends in der Produktion Die Geschwindigkeit und das Ausmaß, mit denen sich die Rahmenbedingungen für mittelständische Unternehmen verändern, sind gleichbleibend hoch. Jeder Marktteilnehmer muss sich den Herausforderungen von Globalisierung, gestiegenen Kundenerwartungen, steigender Produktvielfalt und kürzerer Technologie- und Produktlebenszyklen stellen. Als Antwort entstand eine Vielzahl von Managementmethoden, die in ihrem Kern zumeist aus dem Lean-Production-Konzept der Automobilindustrie abgeleitet sind. Rückblickend ergibt sich gerade bei mittelständischen Unternehmen, die sich mit solchen Konzepten befassten, ein ernüchterndes Bild: die tatsächlichen Effekte blieben meist deutlich hinter den Erwartungen zurück. Was sind also die wesentlichen Erkenntnisse und welche Strategien sind gefragt, um die zweifelsfrei sinnvollen methodischen Ansätze erfolgreich zu implementieren? Ganzheitliche Produktionssysteme Integration statt Insellösungen Die Produktion Teilbereich eines übergreifenden Systems Nachhaltigkeit In der Konsequenz liegt der Erfolg Flexible Standardisierung Synergie statt Widerspruch Produktionssystem und ERP-Einsatz Potenziale im Zusammenspiel Referent: Christian Eich (triform GmbH) 17:15-18:00 Thoma Blick auf die Fertigung: Highlights & Neuerungen Dieser Vortrag gibt Ihnen einen Überblick über aktuelle Highlights und Neuerungen der abas-business-software im Bereich Fertigung, wie z.b.: Neuerungen in abas-erp Portal-Anwendung für Fertigung DMS-Integration Neue Funktionen im Bereich Forecasting / Absatzplanung Ein- / Auslaufsteuerung Referent: Jürgen Nöding (ABAS Software AG) 18

abas360 Änderungen vorbehalten 2013 ABAS Software AG

abas360 Änderungen vorbehalten 2013 ABAS Software AG Themen Zahlen, Daten, Fakten Trends Zukunft ABAS Software AG Umsatz 2012 tsd. 15.000 14.000 13.000 12.000 11.000 10.000 9.000 10.100 10.700 12.000 12.900 (+ 8%) 8.000 2009 2010 2011 2012 Umsatzverteilung

Mehr

Unternehmenspräsentation. Systemhaus für ambitionierte IT-Lösungen

Unternehmenspräsentation. Systemhaus für ambitionierte IT-Lösungen Unternehmenspräsentation Systemhaus für ambitionierte IT-Lösungen Unternehmensdaten ehrlich, zuverlässig, kompetent seit über 110 Jahren Firmengründung 1896 42 Mitarbeiter, 7 Mio. Euro Umsatz Über 40 Jahre

Mehr

Version 2012. Inhalt. Lassen Sie sich von den neuen Möglichkeiten inspirieren! - 2 -

Version 2012. Inhalt. Lassen Sie sich von den neuen Möglichkeiten inspirieren! - 2 - Versionsbroschüre 2012 Version 2012 Unter der Dachmarke abas- Business-Software werden die Produkte abas-erp für die Fertigung, abas-handel für Handels- und Dienstleistungsunternehmen und die ebusiness-lösung

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche

IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche PRESSEMITTEILUNG IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche Trends und Wissensupdate als Webinar-Reihe für E-Commerce-Entscheider Karlsruhe, 4. Juni 2013. Mit der 3. E-Commerce Expertenwoche

Mehr

Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business

Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business Die maßgeschneiderte ERP Lösung für Ihr Fashion/Textil Business ambos Software GmbH Karl-Legien-Str. 3 D-45356 Essen +49 (0) 201/80 59 39 11 enventa FASHION ist ein vollständig integriertes System. Sie

Mehr

Funktionen im Überblick Projektmanagement proalpha Projektmanagement Das proalpha Projektmanagement-Modul ist ein Werkzeug, mit dem alle im Projektbereich anfallenden Aufgaben gelöst werden können. Die

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner » CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner Kosteneinsparungen und wachsende Serviceanforderungen machen es IT-Abteilungen immer schwerer, den Spagat zwischen diesen beiden Extremen zu bewältigen. Die Unternehmensleitung

Mehr

Partner des Mittelstands. Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen.

Partner des Mittelstands. Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen. Partner des Mittelstands Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen. 14 DATEV eg _ GESCHÄFTSBERICHT 2014 Partner des Mittelstands Der Mittelstand

Mehr

Qualität aus dem Ländle

Qualität aus dem Ländle ANWENDERBERICHT MASCHINEN- UND ANLAGENBAU / TECHNISCHER GROSSHANDEL abas-erp Qualität aus dem Ländle Anwenderbericht Gebr. Held GmbH ERP PPS WWS ebusiness Qualität aus dem Ländle Mit 6 Standorten in Baden-Württemberg

Mehr

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Fazit CAS Software

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

EINLADUNG. Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch. KKL Luzern. Ihr Vertriebspartner für

EINLADUNG. Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch. KKL Luzern. Ihr Vertriebspartner für EINLADUNG Ihr Vertriebspartner für Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch KKL Luzern Programm Ab 13.30 Uhr Registration im Foyer des KKL Luzern 13.45 Uhr Start der Veranstaltung

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert.

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. Sichern Sie sich Ihren Vorsprung im Wettbewerb! Mit dem richtigen Partner ökonomisch wirtschaften Perspektiven

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Präsentation. Integration Leascom und CRM

Präsentation. Integration Leascom und CRM Präsentation Integration Leascom und CRM Ansprechpartner der SMC IT AG Kai Jesse Senior Consultant CRM Geschäftsführer, SMC IT GmbH Karlsruhe Page 2 CRM-System CAS genesisworld CAS genesisworld Umfangreiches

Mehr

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Herzlich Willkommen in der Infoarena II zum Vortrag von Igor Leko, brickfox GmbH 19.03.2013 2013 brickfox GmbH 1 Agenda Abgrenzung des Begriffs Multichannel Status

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel

Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel Die E-Bilanz als Chance begreifen Ingrid Prechtel Steuerberaterin Folie 1 1. Einführung A u s g a n g s l a g e Steuerpflichtiger

Mehr

BUSINESS SOFTWARE. There is no business like. SO: Business

BUSINESS SOFTWARE. There is no business like. SO: Business BUSINESS SOFTWARE There is no business like SO: Business SO:... DER MARKT ertraute Marktstrukturen brechen auf, verändern und erweitern sich. Von erfolgreichen Unternehmen wird verlangt, sich den Wandel

Mehr

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck 2. Juli 2014 Fürstenfeldbruck SolutionDay 2014»Die innovativste Konferenz für den Mittelstand«Zusammen mit unseren marktführenden Partnern präsentieren wir Ihnen einen Tag geballte Informationen im Veranstaltungsforum

Mehr

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Vortrag auf der KnowTech 2010 VDMA Verlag GmbH Stefan Prasse 15. September 2010

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche OXAION DIE LÖSUNG FÜR DIE ZULIEFERER DER AUTOMOBILINDUSTRIE Absolute Liefertreue und höchste Flexibilität: Das sind die Hauptanforderungen an die Automobilzulieferer.

Mehr

Matthes & Anthuber Solution Consulting. B2B-Dienstleistungen aus einer Hand

Matthes & Anthuber Solution Consulting. B2B-Dienstleistungen aus einer Hand Matthes & Anthuber Solution Consulting B2B-Dienstleistungen aus einer Hand Komplettlösungen Die Matthes & Anthuber Solution Consulting GmbH bietet im Rahmen ihres Businessto-Business-Angebots (B2B) ein

Mehr

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand am 30. Juni 2015 Synergieworkshop

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Aktuelle Herausforderungen CRM + ERP in zwei Systemen Möglichkeiten

Mehr

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen.

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Mehr Intelligenz im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Atradis

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363

beveb best business software beveb methodic services gmbh Mittelpilghauser Weg 13 D-42657 Solingen +49 (0)212 2471363 In Solingen seit 1996 Beratung, Erstellung und Programmierung von komplett webbasierter ERP- Software Fullservice-Dienstleister bei On- Demand Software Alle relevanten Dienstleistungen aus einer Hand Kompetente

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

FMWizard 2007. Beratung für Software Jörg Höhn. Softwarelösung für die Ausschreibung von Serviceleistungen im Facility Management

FMWizard 2007. Beratung für Software Jörg Höhn. Softwarelösung für die Ausschreibung von Serviceleistungen im Facility Management Beratung für Software Jörg Höhn FMWizard 2007 Softwarelösung für die Ausschreibung von Serviceleistungen im Facility Management Beratung für Software Jörg Höhn 51429 Bergisch Gladbach 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einführung Sofon Guided Selling. Elmar Erben Montag, 18. April 2011

Einführung Sofon Guided Selling. Elmar Erben Montag, 18. April 2011 Einführung Sofon Guided Selling Elmar Erben Montag, 18. April 2011 Über Sofon Entwickler von Standardsoftware 100% Fokus auf Guided Selling 1998 gegründet, seit 1999 eigenfinanziert Niederlassungen in

Mehr

Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert!

Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert! Komplettsoftware für Fenster, Türen und Fassaden. Auf Erfolg programmiert! Die Summe der Module und Funktionen und deren abgestimmtes Zusammenspiel machen die Stärke der PrefSuite aus. PrefSuite ist eine

Mehr

pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten

pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten pds Handwerkersoftware in 2:39 Minuten 011001011010101010110101010110101110010100111010101001110101011010110010110101010101 > 01100101101010101011 0101010110101110010100111010101001110101011010110010110101010101

Mehr

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder.

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder. Fon 0 89 / 7 90 10 33 Fax 0 89 / 7 90 42 25 Fragebogen für den kundenspezifischen Vergleich [BETREFF] email info@d-bug.de Internet www.d-bug.de von ERP-Systemen [ANREDE], Zufriedenheit sieht anders aus...

Mehr

PARITY.ERP E-COMMERCE

PARITY.ERP E-COMMERCE PARITY.ERP E-COMMERCE Die flexible E-Commerce-Lösung innerhalb PARITY.ERP AUSGANGSSITUATION E-COMMERCE HEUTE Der Bereich E-Commerce wächst. Die schnellen technischen Entwicklungen insbesondere im Bereich

Mehr

Vorstellung des Offertsteller

Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil PROBYT SYSTEMS AG PROBYT SYSTEMS AG agiert als ein unabhängiges und Inhaber geführtes Informatik- und Dienstleistungs-unternehmen, das sich zum Ziel

Mehr

Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden

Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden Netfira Portale und Netfira Apps für die Anbindung von Lieferanten und Kunden Onboarding in Minuten, bi-direktionale Kommunikation, Echtzeitinformationen Netfira wir über uns Software-Unternehmen mit Niederlassungen

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement)

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement) BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG Creactives-3SP (Semantic Self Service Procurement) Optimierung Ihrer operativen Beschaffungsprozesse Effiziente und leistungsstarke Beschaffungsprozesse

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

OXID eshop. Der Webshop für BüroWARE ERP

OXID eshop. Der Webshop für BüroWARE ERP OXID eshop Der Webshop für BüroWARE ERP OXID eshop ist der optimale Webshop für BüroWARE ERP Durch die Shopintegration sol:fusion wird der OXID eshop und BüroWARE ERP zu einer unschlagbaren Kombination

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Thema. Customer Relationship Managementsysteme für KMU Verbesserung des Kundenservice durch IT-Systeme. Handout zum Beitrag

Thema. Customer Relationship Managementsysteme für KMU Verbesserung des Kundenservice durch IT-Systeme. Handout zum Beitrag Thema Customer Relationship Managementsysteme für KMU Verbesserung des Kundenservice durch IT-Systeme Handout zum Beitrag Schnittstellen zu anderen Systemen Sinnvolle Integrationsmöglichkeiten zur Optimierung

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. d.link for Microsoft Dynamics CRM unterstützt

Mehr

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG RFID-Lösungen im Überblick Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG

Mehr

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead IT-Beratung für Entsorger >go ahead Seien Sie neugierig! Ihr Erfolg ist unsere Mission Implico bietet Ihnen als SAP -Experte für die Abfallwirtschaft spezielle, für die Beratung und Implementierung von

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand!

NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand! NETSTOCK Lager-BestandsOptimierung Starker Hebel für den Mittelstand! Viele Unternehmen suchen nach allen Möglichkeiten Einsparpotentiale zu erzielen. Lager-BestandsOptimierung von NETSTOCK ist ein starker

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der Mitarbeiter im Unternehmen steigt der Bedarf an Mobilen

Mehr

ebusiness Solutions Ihre Schnittstelle zum Markt der Zukunft

ebusiness Solutions Ihre Schnittstelle zum Markt der Zukunft ebusiness Solutions Ihre Schnittstelle zum Markt der Zukunft Erfolgreiche Geschäfte durch Markt Das Internet ist für zukunfts- und marktorientierte Unternehmen die wichtigste Schnittstelle zum Markt. ebusiness-lösungen

Mehr

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP Prüfung / Genehmigung Einkaufsbestellung Bedarf @ Rechnungseingang Wareneingang Auftragsbestätigung Prüfung / Freigabe Rechnungsbuchung

Mehr

Digital Office. Warum DMS Warum MuP Warum ELO MuP Consulting. DMS optimierte Geschäftsprozesse. Firmenwissen auf einen Klick

Digital Office. Warum DMS Warum MuP Warum ELO MuP Consulting. DMS optimierte Geschäftsprozesse. Firmenwissen auf einen Klick DMS optimierte Geschäftsprozesse Firmenwissen auf einen Klick WARUM ein DMS/ECM Die Harmonisierung und Beschleunigung von Informationsprozessen sind in Zukunft die entscheidenden Erfolgsfaktoren im Wettbewerb.

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

CRM im Mittelstand. Christian Horn / Dr. Bernhard Kölmel / Christian Ried (Hrsg.) Was Experten bei der CRM-Einführung empfehlen

CRM im Mittelstand. Christian Horn / Dr. Bernhard Kölmel / Christian Ried (Hrsg.) Was Experten bei der CRM-Einführung empfehlen Christian Horn / Dr. Bernhard Kölmel / Christian Ried (Hrsg.) CRM im Mittelstand Was Experten bei der CRM-Einführung empfehlen Mit einem Vorwort von Wolfgang Schwetz und Beiträgen u.a. von Markus Bechmann

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine Marketingblase

Mehr

Risikomanagement Risiken im griff. CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite.

Risikomanagement Risiken im griff. CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite. Risikomanagement Risiken im griff CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite. IdentIfIkatIon, BeweRtung, analyse und kontrolle von RIsIken Risikomanagement mit System. Zum Risikomanagement gehört

Mehr

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Einfach, Twitter Social Media Strategie Immer, YouTube Überall - der DHL- Versandhelfer Monitoring Workflow

Mehr

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden die Lösung pro.s.app personnel

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Die Scopevisio AG ist Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und integrierten Cloud Unternehmenssoftware.

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten management consulting partners Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten MCP Die IT-Spezialisten mit Prozesswissen in der Industrie MCP GmbH www.mc-partners.at Christian Stiefsohn Juli 2014 Das Unternehmen

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld 21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld Agenda Der Vormittag Agenda Der Nachmittag TopOrg 2010 Begrüßung und Keynote Referent: Dipl.-Ing. Stefan Wagner Geschäftsführer STW Datentechnik GmbH &

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Projektmanagement und -abrechnung Mit Systematik zum Erfolg

Projektmanagement und -abrechnung Mit Systematik zum Erfolg Projektmanagement und -abrechnung Mit Systematik zum Erfolg Strukturierte Vorlagen der Arbeitsabläufe ermöglichen eine schnelle Projektanlage für alle Tätigkeiten der verschiedenen Mitarbeiter. Inklusive

Mehr

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Frankfurt am Main, 7. Mai 2012 IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Die aktuelle IDC-Studie Print Management & Document Solutions in Deutschland

Mehr

Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse!

Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse! Vervielfachen Sie Ihre Effizienz! LETTERSHOP MANAGER: die integrierte Branchensoftware für Ihre individuellen Geschäftsprozesse! Lettershop Manager. Die Allround-Lösung. Aus der Praxis heraus entwickelt:

Mehr

E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011

E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011 E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011 Was macht der Leader? 3/16/11 2 E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice.

Mehr

die internet agentur ihr Typo3 - spezialist

die internet agentur ihr Typo3 - spezialist die internet agentur ihr Typo3 - spezialist erfolgreiches e/business FÜr ihr unternehmen WeltWeit Vertrauen namhafte unternehmen Bei ihren WeBBasierten anwendungen und portalen auf das FÜhrende open-source

Mehr

Referenzen Basis-Plattform

Referenzen Basis-Plattform Unternehmensportal / Intranet Diese Unternehmen stellen Ihren Mitarbeitern einen zentralen Zugangspunkt für Informationen, Dokumente und Inhalte zur Verfügung. Mitarbeiter haben so einen kollaborativen

Mehr

abas-kundenforum Trends 2011 Programm FORUM ERP PPS WWS ebusiness abas-business-software KUNDEN CUSTOMER S E P T E M B E R 2 3 2 4 2 0 1 0

abas-kundenforum Trends 2011 Programm FORUM ERP PPS WWS ebusiness abas-business-software KUNDEN CUSTOMER S E P T E M B E R 2 3 2 4 2 0 1 0 abas-business-software abas-kundenforum Trends 2011 30 J A H R E E V O L U T I O N Programm T R E N D S 2 0 1 1 FORUM KUNDEN CUSTOMER S E P T E M B E R 2 3 2 4 2 0 1 0 ERP PPS WWS ebusiness Grußwort Willkommen

Mehr

Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren

Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren 3-Auftrag & Warenwirtschaft Effizient und flexibel Arbeitsabläufe organisieren Auftrag & Warenwirtschaft Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 2 Ihr kompetenter Partner für professionelle

Mehr