38. Flörsheimer Ferienspiele Juli 2013 Hüttenbach Abenteuerspielplatz Keramag/Falkenberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "38. Flörsheimer Ferienspiele 2013. 8. - 20. Juli 2013 Hüttenbach Abenteuerspielplatz Keramag/Falkenberg"

Transkript

1 38. Flörsheimer Ferienspiele Juli 2013 Abenteuerspielplatz Keramag/Falkenberg

2 Grußwort...3 Vorwort/Ortsplan...4 Programm 1. Woche...6 Ordnungsregeln...12 Programm 2. Woche...14 Anmeldung, Kontakt...21 Wann? Wo? Was? Wer?...22 Ferienfahrten, Impressum...24!Bei Veranstaltungen mit dem! ist eine Anmeldung erforderlich (siehe beiliegendes Anmeldeformular) Hüttenbau Reportage drehen Besuch im Raumflugkontrollzentrum ESOC Besuch des Eintracht Frankfurt- Museums und der Commerzbank- Arena Auf nach Rom! Nachtwanderung mit Open-Air-Kino Klettern an der Wickerer Wand Besuch der Rhein-Main-Deponie 2 Inhalt Programm-Höhepunkte Multimediashow - der Fotoclub bereitet eine Multimediashow über die Ferienspiele vor, die zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt wird. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Mitwirkende Angelsportverein Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz DJK Paul Flörsheimer Fotoclub Freiwillige Feuerwehr sowie Jugendfeuerwehr GV Sängerbund Katrin Kolenbrander Rhein-Main-Deponie Reitsportverein Flörsheim Schützengesellschaft 06 Schützenverein Edelweiß Brunhilde Spengler SV 09 Turnverein Flörsheim Turngemeinde Weilbach Verein für Deutsche Schäferhunde und die Mitarbeiter und Helfer der Stadt Flörsheim am Main

3 Grußwort Liebe Kinder, liebe Eltern, unter dem Motto Wo die wilden Helden wohnen INFO finden in diesem Jahr vom 8. bis 20. Juli die 38. Flörsheimer Ferienspiele auf dem Abenteuerspielplatz am Wickerbach im Stadtteil Keramag/Falkenberg statt. Zwei Wochen dreht sich alles um Helden - aus Sagen, Büchern, Filmen und Comicbänden wie zum Beispiel König Artus, Winnetou, Zorro oder Spiderman - aber auch um Helden aus dem wirklichen Leben, wie etwa Helden des Sports oder der Wissenschaft. So führt ein Ausflug in die Commerzbank-Arena in Frankfurt, wo das Stadion sowie das Eintracht Frankfurt-Museum besichtigt werden. Auch das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt bekommt Besuch der Flörsheimer Ferienspielkinder, die aus erster Hand alles Wissenswerte über Astronauten, die Helden des Weltalls, erfahren können. Ein Held des Recyclings ist Willi Wurm, der die Kinder auf der Deponie in Wicker zu einer Führung willkommen heißt. Mit einem alten russischen Geländefahrzeug, dem Ural, erkunden die Besucher dann das Gelände der Deponie. In ist es guter Brauch, dass die Bewohner ihre Holzhütten selber zimmern. Auch zu sportlicher Betätigung besteht im Rahmen der Ferienspiele jede Menge Gelegenheit. Die unterschiedlichsten Angebote für jeden Geschmack sind dank der Unterstützung zahlreicher Vereine und Privatpersonen möglich. Wer lieber handwerklich oder künstlerisch tätig ist, kommt natürlich auch keinesfalls zu kurz. Bewährte Programmpunkte wie die Lesenacht, Bootsfahrten auf dem Main und die beliebte Nachtwanderung mit anschließendem Open-Air-Kino komplettieren das Angebot. Höhepunkt und Abschluss der Ferienspiele sind das Grillfest mit Disco und natürlich der überaus beliebte Schaumteppich. Zur großen Abschlussparty am Samstag, 20. Juli, sind auch die Eltern, Geschwister und Freunde aller Ferienspielteilnehmer herzlich eingeladen. Spannende und kurzweilige Tage erwarten die Kinder bei den Flörsheimer Ferienspielen Nette und engagierte Betreuerinnen und Betreuer sind jederzeit für die Ferienspielkinder da. Langeweile ist in ein Fremdwort und jede Menge Spaß garantiert. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Vergnügen und schöne Tage bei den 38. Flörsheimer Ferienspielen! Michael Antenbrink Bürgermeister 3

4 Die Leute von Bereits vor 38 Jahren haben sich die ersten Menschen an dieser Stelle am Wickerbach angesiedelt. Seit der Zeit, Jahr für Jahr, entsteht hier für zwei Sommerferienwochen der fünfte Stadtteil von Flörsheim -. Die Einwohner bauen, heute wie damals, Holzhütten, vor denen kleine Lagerfeuer brennen. Sie reiten gern, backen Brot im Steinofen und erleben gemeinsam abenteuerreiche Zeiten. Es gibt unter ihnen Künstler und Handwerker, Sportler und Abenteurer - und sie alle sind Bürger von. Zu den beliebten Orten gehören der Wickerbach, die Hängebrücke, die Seilbahn und das an heißen Tagen Abkühlung spendende Plantschbecken. In herrscht immer ein emsiges Treiben und Toben. Man spielt und unternimmt Vieles gemeinsam. TISCHTENNIS HÄNGE- BRÜCKE SEILBA MULDE WEG GRILLHÜTTE HÜTTENBACH ABENTEUERSPIELPLATZ KERAMAG / FALKENBERG 4

5 ILBAHN Ein Basketballkorb, ein Fußballplatz, eine Rutschbahn und zwei Tischtennisplatten werden sehr gerne und oft genutzt. Es gibt zwei große Feste, zu denen die Einwohner von ihre Verwandten und Freunde aus der Umgebung einladen: Eine Wanderung durch die Nacht mit anschließendem Kino unter freiem Himmel und die große Party zum Abschied mit Grillen, Disco und Schaumteppich - eine Seltenheit, die es FUSSBALL WICKERBACH nur ein Mal im Jahr und nur in gibt. In gibt es ein Stadtoberhaupt - nein, sogar zwei! Hier werden eine Bürgermeisterin und ein Bürgermeister jedes Jahr neu gewählt. Am 8. Juli, um 9.30, werden die diesjährigen Ferienspiele mit der Wahl der Stadtoberhäupter eröffnet. Wenn Du dieses Jahr ein einwohner werden willst, dann solltest Du dieses Heft aufmerksam lesen und Deine Eltern bitten, Dich zu den 38. Flörsheimer Ferienspielen anzumelden. Wie das geht, kannst Du auf Seite 21 nachlesen. HÜGEL WEG BASKETBALL INFO 5

6 Montag, 8. Juli 2013 vormittags geöffnet von 9.30 bis nachmittags 9.30 Eröffnung der 38. Flörsheimer Ferienspiele Wahl der Bürgermeisterin und des Bürgermeisters von Verabschiedung der Eltern Mittagspause Hüttenbau Bitte einen Hammer und Arbeitshandschuhe mitbringen. ganztags 6 1. Woche

7 Dienstag, 9. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Hüttenbau Bitte einen Hammer und Arbeitshandschuhe mitbringen. Kristallhöhle & Schlosssäle Ferienfahrt nach den Ferienspielen siehe Seite Reiten Reithalle Falkenberg Mittagspause Entdeckungstour im Grünen Meer Ferienfahrt nach den Ferienspielen siehe Seite Woche 7

8 Heute: Spielzeug- und Trödelmarkt 9.30 Bootsfahrt auf dem Main Treffpunkt: Landungssteg am Mainufer - nur für Schwimmer - Mittwoch, 10. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Fertigstellen der Hütten Maskottchen bauen ohne Anmeldung 13 Besuch im Eintracht Frankfurt-Museum und der Commerzbank-Arena Fahrt nach Frankfurt für 10- bis12-jährige Anmeldung erforderlich!! Brot backen Winnetou s Traumfänger basteln Kressewurm gestalten 8 Mittagspause Woche Pippi Langstrumpf und Räuber Hotzenplotz basteln Freundschaftsbänder flechten Basteln mit Salzteig 1. Teil Kneten, ohne Anmeldung

9 Donnerstag, 11. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Wir drehen eine Reportage 1. Teil Neil Armstrong Astronauten basteln Tischtennisturnier in der Sporthalle Bitte eigene Tischtennisschläger mitbringen. Meine Helden Window Color Pizza backen Notizbücher gestalten Mittagspause Darts und Bogenschießen Wettkämpfe Schmuck aus König Artus Schatulle basteln Kaleidoskop bauen 1. Woche 9

10 Freitag, 12. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Beachvolleyballturnier Treffpunkt: Mainufer (Nähe der Opelbrücke)! Kunst aus Müll?! Workshop anschl. Imbiss Radtour zur Mülldeponie Wicker für Kinder ab 9 Jahren Anmeldung erforderlich! 14 Wasserspiele mit der Jugendfeuerwehr ohne Anmeldung Zorro, Hui Buh und Prinzessin Lillifee Marionetten basteln Superhelden-T-Shirts gestalten Bitte ein T-Shirt mitbringen Spardosen gestalten Brot backen Disney-Helden-Thermometer gestalten 1. Woche 10 Mittagspause

11 21.30 Nachtwanderung Freitag, Freitag, Juli Juli bis Filmende (ca ) abends Für die ganze Familie und Freunde! anschließend Open-Air-Kino Ich - Einfach unverbesserlich! Animationsfilm Bitte eine Sitzdecke mitbringen. Anmeldung erforderlich!! Für Bewirtung wird gesorgt: Es gibt Brezeln und Getränke. 1. Woche 1. Woche 11 11

12 Ordnungsregeln von Sehr geehrte Eltern, wir bitten Sie, die nachstehenden Regeln mit Ihren Kindern eingehend zu besprechen. Wer die Ordnungsregeln nicht befolgt, riskiert, von den Ferienspielen ausgeschlossen zu werden. 1. Den Teilnehmern der Ferienspiele ist es grundsätzlich untersagt, den Abenteuerspielplatz zu verlassen. Das Verlassen des Abenteuerspielplatzes vor ist nur nach Vorlage einer schriftlichen Mitteilung der Erziehungsberechtigten gestattet sowie nach vorheriger Abmeldung bei den Betreuern. Kinder, die allein (z.b. mit dem Fahrrad) zu den Ferienspielen kommen, dürfen das Gelände ab verlassen. Das Ferienspielgelände ist nicht eingezäunt. Als natürliche Grenzen gelten: der Hügel im Nordosten und die Eisenbahnbrücke im Südwesten, die westliche Grenze bildet der Wickerbach. 12 INFO

13 2. Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, das Dach der Hütte selbst zu bauen. Das Hüttendach wird ausschließlich von den Betreuern fertig gestellt. Es ist verboten, sich auf dem Dach der Hütte aufzuhalten. Aus Sicherheitsgründen ist es verboten, mehrstöckige Hütten zu bauen. Flörsheim am Main, 8. April 2013 INFO 3. Eine Hütte müssen mindestens 4 Kinder bewohnen. Alle Hütten müssen nach vorgegebenen Maßen gebaut werden (keine überdimensional große Hütten!). 4. Wegen Verletzungsgefahr ist es verboten, barfuß zu laufen. Festes Schuhwerk ist Pflicht (keine Flip-Flops, Gummi- oder Stoffschuhe!). 5. Es ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet, Essen oder Essensreste in den Hütten aufzubewahren. 6. Die Hütten dürfen am letzten Ferienspieltag nicht abgerissen werden. 7. Kinder bauen ihre Hütten selbstständig, ohne Hilfe der Eltern oder Großeltern! Vom Amt für Kultur, Jugend und Sport erfolgt zu Beginn der Ferienspiele eine entsprechende Unterweisung für alle Teilnehmer der Ferienspiele. - Amt für Kultur, Jugend und Sport - Magistrat der Stadt Flörsheim am Main 13

14 Montag, 15. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Comic-Werkstatt Robin Hood Handpuppe anfertigen Auf nach Rom! ohne Anmeldung Slackline Seilakrobatik Besuch bei ESOC - Europäisches Raumflugkontrollzentrum Fahrt nach Darmstadt für 10- bis12-jährige! Anmeldung erforderlich! Schminken ohne Anmeldung Mittagspause Käpt n Sparrow Laterne basteln Superhelden-Cape gestalten Geschicklichkeitsparcours Woche

15 Montag, 15. Juli Lesenacht in Für 7- bis 9-Jährige! Programm Lesen & Vorlesen Schlafen im Zelt Wachdienst und Frühstück Ende Dienstag, 16.7., 8 Mitzubringen sind Bücher, Isomatte, Schlafsack, Kissen, Taschenlampe, Waschzeug, Getränke Anmeldung erforderlich! 2. Woche 2. Woche 15

16 Dienstag, 16. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Wir drehen eine Reportage 2. Teil Bunte Haarsträhnen flechten ohne Anmeldung 9.30 Klettern am Kraftwerk Wicker Radtour zum Kletterpark ab 10 Jahre Anmeldung erforderlich!! 14 Reiten Reithalle Falkenberg Basteln mit Salzteig 2. Teil Bemalen Trommelworkshop Pizza backen Sportolympiade Superman Basteln mit Filz Mittagspause Schumacher s Ferrari Mobile basteln Woche

17 Heute: Spielzeug- und Trödelmarkt Mittwoch, 17. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Wir drehen eine Reportage, 3. Teil 8.30! Besuch im Eintracht Frankfurt-Museum und der Commerzbank-Arena Fahrt nach Frankfurt für 7- bis 9-Jährige Anmeldung erforderlich! 9.20 Besuch bei Willi Wurm: Deponieführung und Fahrt mit Ural, anschl. Imbiss Radtour zur Mülldeponie Wicker Anmeldung erforderlich!! 14! Luftgewehrschießen Bitte die unterschriebene Einverständniserklärung mitbringen. Ab 8 Jahre Anmeldung erforderlich! Ural Keilrahmen-Klangspiel Zaubertrank brauen Zirkus-Workshop Mittagspause Woche Wickie auf großer Fahrt Willkommensschild basteln Fred Feuerstein s Steinzeittiere basteln 17

18 Donnerstag, 18. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags 9 Fußballturnier Treffpunkt: Sportplatz an der Opelbrücke Wir spielen Theater 14 Schleuderbilder ohne Anmeldung! Zaubertrank brauen Schatzkiste basteln Heldenmasken gestalten Brot backen Mittagspause Woche Auf den Spuren der Helden Schnitzeljagd Collagieren Spiegel gestalten Mein persönlicher Held Malwettbewerb, ohne Anmeldung

19 Freitag, 19. Juli 2013 vormittags geöffnet von 8 bis nachmittags Holzkunstwerkstatt ohne Anmeldung Blumenvasen Window Color 9 Fußballturnier Treffpunkt: Sportplatz an der Opelbrücke 14 Spiel & Spaß mit Hund Dressurvorführungen ohne Anmeldung 10 Preisangeln ohne Anmeldung Teleskop bauen Blumenstecker basteln Mittagspause Super Mario Pinnwand anfertigen Wikinger Schach (Kubb spielen) Türschild gestalten 2. Woche 19

20 11 Samstag, 20. Juli 2013 geöffnet von 11 bis 15 Für die ganze Familie und Gäste! Große Abschlussparty mit Grillfest und Disco Für Bewirtung wird gesorgt. Ferienspielkinder erhalten Gutscheine für Essen und Trinken ca.13 Spaß im Schaum Siegerehrung anschließend Spiele, Disco, Spaß Woche

21 Anmeldeinformationen - Kontakt INFO A n m e l d u n g - n u r s c h r i f t l i c h! Teilnehmen können Kinder aus Flörsheim, Weilbach, Wicker und Keramag/Falkenberg im Alter von 7 bis 12 Jahren, geboren zwischen und Anmeldung mit den Anmeldeunterlagen schicken an (bzw.einwerfen): Amt für Kultur, Jugend und Sport, Eddersheimer Straße 4, Flörsheim am Main, Tel.: Anmeldeformular zum Downloaden: Anmeldebeginn: Anmeldeschluss: bzw. bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl Anmeldeunterlagen ausgefülltes, unterschriebenes Anmeldeformular Passfoto, auf der Rückseite mit dem Namen des Kindes versehen! Kopie der Tetanusimpfung-Reihe aus dem Impfpass mit dem Namen des Kindes versehen! Kopie der Geburtsurkunde des Kindes Bitte darauf achten, dass die Anmeldeunterlagen komplett und wie oben beschrieben eingereicht werden (sonst können sie nicht bearbeitet werden)! Teilnahmegebühr 110,- Euro (90, - Euro für jedes weitere Kind einer Familie). In der Teilnahmegebühr sind alle Angebote, Bastelmaterial, Holz sowie Mittagessen enthalten. Anmerkungen Bei Ausflügen mit einem Reisebus wird ein Fahrtkostenanteil in Höhe von 5,- bei Anmeldung erhoben. Wenn im Programmtext "Anmeldung erforderlich!" steht, bitte auf dem Anmeldeformular die gewünschten Aktionen ankreuzen. Die Teilnahme an den limitierten Angeboten wird per Los entschieden. Nach Erhalt der Teilnahmebestätigung/Rechnung sind die Teilnahmegebühr und die eventuell anfallenden Fahrtkostenanteile per Überweisung fällig. Nach Geldeingang bei der Stadtkasse werden die Teilnahmeunterlagen zugeschickt. 21

22 22 Wann? Wo? Was? Wer? Dauer der Ferienspiele, Tagesablauf Die Ferienspiele dauern von Montag bis Freitag von 8 bis (Abweichungen werden im Programmheft angegeben). Das Programm beginnt spätestens um 9.30 und endet gegen 16. Von 12 bis ist Mittagspause. In dieser Zeit erfolgt die Mittagessensausgabe und findet die Teambesprechung statt. Das Programm beginnt nach der Mittagspause wieder um (Abweichungen werden im Programm angegeben). Die Aufsichtspflicht der Betreuer besteht von 8 bis 16.30! Ab 18 wird der Abenteuerspielplatz mit ausgebildeten Hunden bewacht. Betreten des Geländes ab 18 auf eigene Gefahr! Eltern haften für ihre Kinder! Grillhütte Hier ist immer jemand vom Betreuerteam. Hier kann man Spiele ausleihen. Wann, wo, was, wer???!!! Informationen, Essensplan usw. sind auf der Info-Tafel an der Grillhütte zu finden. Anmeldungen für Aktivitäten und Workshops erfolgen am Eingang der Grillhütte, und zwar frühestens zwei Tage vor der Aktion, in der Zeit von 8.30 bis 16. Für manche Programmangebote ist keine Anmeldung notwendig, diese sind im Programmheft mit dem Zusatz ohne Anmeldung versehen. Treffpunkt Treffpunkt bzw. Ausgangspunkt für Aktivitäten, Workshops usw. ist der Platz unmittelbar an der Grillhütte (wenn nichts anderes im Programm angegeben).

23 Programm Außer dem Veranstaltungsprogramm gibt es ein ständiges Angebot von Spielen und Aktivitäten. DRK Die sanitätsdienstliche Betreuung der Ferienspiele übernimmt das Deutsche Rote Kreuz OV Flörsheim. Bei Verletzungen soll sofort die Station vom DRK aufgesucht werden (das große Zelt auf dem Weg). Hüttenbau - Eltern, bitte lesen! Kinder sollen ihre Hütten selbstständig bauen, ohne Hilfe der Eltern. An den ersten zwei Tagen gibt es zusätzliche Helfer für den Hüttenbau. Getränke Die Kinder können beim DRK Tee zu 0,10 bekommen. Bitte eigene Trinkbecher mitbringen! Sonstiges Kinder sollen keine Wertgegenstände (z.b. Handy) zu den Ferienspielen mitnehmen; sie benötigen nur Kleingeld für Tee und Eis. Eltern bitte beachten: Für eigene Spielsachen, die die Kinder mitbringen, sowie für beschädigte oder abhanden gekommene Wertgegenstände und persönliche Sachen (Kleidung, Brille, Zahnspange) ist eine Haftung der Stadt Flörsheim am Main ausgeschlossen. Allgemeiner Hinweis: Die Ferienspiele sind eine Open-Air-Veranstaltung und finden bei jedem Wetter statt. Bitte den Kindern daher Ersatzkleidung mitgeben und bei Regen ebenfalls auf geeignete Regenkleidung achten! 23

24 Ferienfahrten Kristallhöhle & Schlosssäle Besuch der Kubacher Kristallhöhle und des Weilburger Schlosses Ferienfahrt nach Weilburg Dienstag, 23. Juli ca Teilnahmebeitrag 13 Euro Entdeckungstour im Grünen Meer Ferienfahrt nach Laubach Donnerstag, 25. Juli ca. 17 Teilnahmebeitrag 18 Euro INFO Für alle interessierten Kinder ab 7 Jahren (nicht nur für die Ferienspielkinder) Anmeldung: Stadtbüro im Bahnhof, Willy-Brandt-Platz, Tel.: Impressum: Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Magistrat der Stadt Flörsheim am Main Amt für Kultur, Jugend und Sport, Bahnhofstraße 12, Flörsheim am Main 24

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Was du auf jeden Fall wissen solltest!!!

Was du auf jeden Fall wissen solltest!!! Dieses Programm gehört: Was du auf jeden Fall wissen solltest!!! Unser Wochenthema: Durch individuelle Wünsche der Kinder und Eltern und durch unterschiedliche Witterungsverhältnisse kann es zu spontanen

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Ferienspaß am Campus

Ferienspaß am Campus Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Zielgruppe Kinder von Mitarbeitern, deren Arbeitgeber Mitglied im Behördennetzwerk ist. Mädchen und Jungen zwischen 3 und 14 Jahren können beim Ferienspaß

Mehr

Pferde- & Tannenhof Andreas Fischer

Pferde- & Tannenhof Andreas Fischer ANMELDUNG FÜR KINDERREITFERIEN TERMIN Kinderreitferien vom bis PERSÖNLICHE ANGABEN TEILNEHMER Name Vorname Geburtsdatum Straße / Nr. PLZ, Ort SORGEBERECHTIGTEN Name (1. Person) Vorname Telefon privat Telefon

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Auswertung des Elternfragebogens

Auswertung des Elternfragebogens Guten Abend! Auswertung des Elternfragebogens 77 % der ausgegebenen Briefe sind zurück gekommen über diese Beteiligung haben wir uns sehr gefreut Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen Was ist Ihnen im Hort

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22.

1. RUNDE Anmeldestart 18. Mai 2015 Anmeldeschluss 24. Mai 2015 / 22.00 Uhr. 2. RUNDE Anmeldestart 1. Juni 2015 Anmeldeschluss 3. Juni 2015 / 22. 1 TEILNAHMEBEDINGUNGEN Teilnahmeberechtigt sind alle schulpflichtigen Kinder in Neuenkirch, Hellbühl und Sempach Station vom Kindergarten bis zur 9. Oberstufe 2014/2015. Bitte beachten: Bei der Anmeldung

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg 855 Kinder und Jugendliche beteiligten sich, davon sind 432 männlich und 423 weiblich 211 Kinder

Mehr

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Der Familienservice Weihenstephan informiert : Liebe Kolleginnen und Kollegen, Die Planungen für die Ferienbetreuung in den Herbstferien

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Inhaltsverzeichnis 1 1. Einleitung S. 2 2. Der Träger S. 3 3. Das Team S. 4 4. Allgemeine Informationen S. 6 Kontakt Öffnungszeiten Regeln der

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

NORDSCHULE. bärenstark. vielfältig. Offene Ganztagsschule

NORDSCHULE. bärenstark. vielfältig. Offene Ganztagsschule NORDSCHULE Offene Ganztagsschule bärenstark vielfältig und bunt Lebensraum Nordschule Wir stellen uns vor: Gemeinsam lernen zusammen leben Im Herzen von Siegen gelegen ist die Nordschule seit 1904 ein

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Angebote für Schulkinder im Alter von 6 bis 14 Jahren im Landkreis Verden

Angebote für Schulkinder im Alter von 6 bis 14 Jahren im Landkreis Verden Angebote für Schulkinder im Alter von 6 bis 14 Jahren im Landkreis Verden Was Familien brauchen, Kindern gut tut und Unternehmen stärkt! Liebe Mütter und Väter, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Mehr

Ferienangebote und Workshopaktionen

Ferienangebote und Workshopaktionen Ferienangebote und Fachbereich Jugend und Soziales Vorwort Ferienangebote und Liebe Teilnehmer_innen, liebe Eltern! Der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen bietet auch 2015 in den Sommerferien

Mehr

aquaparty von aquababy

aquaparty von aquababy aquaparty von aquababy im aquaparty von aquababy im 1. Wir über uns Das Team von Aqua-Party besteht zu einem Großteil aus dem Trainerteam der Baby- und Kleinkinderschwimmschule Aquababy, die u.a. im Stadtbad

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin)

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) Betreuungsvertrag und allgemeine Bestimmungen zwischen Verein Kinderstube zur Mühle (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) und Mutter Name Strasse Geburtsdatum Telefon priv. Vorname PLZ/Ort Beruf Telefon

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

So will ich Golfen...

So will ich Golfen... Golfreisen & Meer Berliner Opern-Gala mit Golf, Gourmet & Weltkulturerbe 2012 03. bis 07. Juli 2012 Mit dem Weltstar ANNA NETREBKO Mit Ihrer Reisebegleitung durch die Berlin-Experten Elisabeth & Helmut

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Ferienprogramm 2014 für Kinder und Jugendliche

Ferienprogramm 2014 für Kinder und Jugendliche Ferienprogramm 2014 für Kinder und Jugendliche Gemeinde Sinzing Ostern - Pfingsten - Sommer - Herbst Veranstalter: Verein Jugendarbeit im Landkreis Regensburg e.v. Altmühlstr. 1-93059 Regensburg Jugendarbeit

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Osterferien- Programm 2015

Osterferien- Programm 2015 Osterferien- Programm 2015 Gemeinde Großefehn 2015 1 Hallo in diesem Jahr hat die Jugendpflege der Gemeinde Großefehn wieder einen kleinen Ferienpass für die Osterferien zusammengestellt. Bitte beachtet

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband 8. JUGEND KULTURWOCHEN Anmeldung ab 20. JULI 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN Die Projekte sind gefördert von: jukunet.de gefördert durch: Deutscher Volkshochschulverband Kurz vor den Ferien Freitag,

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung an den Tagesstrukturen entgegenbringen.

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

CVJM Mülheim Freizeiten 2015

CVJM Mülheim Freizeiten 2015 CVJM Mülheim Freizeiten 2015 Das Beste in den Ferien! Christlicher Verein Junger Menschen Mülheim an der Ruhr e.v. www.cvjm-muelheim.de info@cvjm-muelheim.de NICHT NUR IN DEN FERIEN... CrossKids Do. 17.00

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Einladung zum Seminar Mantrailing

Einladung zum Seminar Mantrailing Rettungshundestaffel Limburg / Westerwald e.v. Einladung zum Seminar Mantrailing Donnerstag 25.02.2010 bis Sonntag 28.02.2010 für Fortgeschrittene Das Seminar wird geleitet von Gabriella Trautmann, einer

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

LIEBE SPORTLERINNEN UND SPORTLER,

LIEBE SPORTLERINNEN UND SPORTLER, LIEBE SPORTLERINNEN UND SPORTLER, Unser Verein SC Janus feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Grund genug, an unsere Anfänge als Volleyballverein anzuknüpfen und die COLOGNE OPEN als ein reines

Mehr

Ich wünsche allen eine gute Anreise und bei der Meisterschaft die Erfolge, die Ihr euch wünscht.

Ich wünsche allen eine gute Anreise und bei der Meisterschaft die Erfolge, die Ihr euch wünscht. Kanu-Regattaverein-München e. V. Vorstand Logistik und Verwaltung Co. Karl Kaiser Tel: 089/32928971 Einsteinstr. 28 FAX: 089/32928972 E-Mail: karl-garching@t-online.de Internet: www.kanuregatta-muenchen.de

Mehr

Informationen für Teilnehmer Stand 16. September 2015

Informationen für Teilnehmer Stand 16. September 2015 Seite 1/ Freitag 09.10 Samstag 10.10 Ab 18:00 Gemeinsames Abendessen in Ulm Ab 18:00 können allen interessierten Teilnehmer an einem gemeinsamen Abendessen teilnehmen. Wir bitten um Voranmeldung über das

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Der 1. Hamburger Drachenboot-Club e.v. Hamburg Syndicate Hanse Draxx. Hafencup 2014

Der 1. Hamburger Drachenboot-Club e.v. Hamburg Syndicate Hanse Draxx. Hafencup 2014 Hafencup 2014 Einladung zu den Drachenboot-Funrennen für Firmen- und Funteams am Sonntag, 11. Mai 2014 Der 1. Hamburger Drachenboot-Club e.v. lädt Sie herzlich ein, anlässlich des 825. Hafengeburtstags

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 1 WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 Das WWF Paket für deine Standaktion Herzlichen Dank für deine Anmeldung.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Jahresprogramm 2012 Eschollbrücken-Eich und Hahn Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Inhalt Vorwort 1 Angebote im Jugendraum Hahn

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT. Valbyhallen 15.august

WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT. Valbyhallen 15.august WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT Valbyhallen 15.august Förderer Veranstalter Dänischer Taekwondo Verband Taekwondo Club (Mitglied des Nationalen Olympischen Gl. Koege Landevej 119, 2. Komitees

Mehr

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB Anmeldung Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt JA, ich nehme am Foto- und Malwettbewerb des Klima Projekt Neunkirchen teil und möchte ein Foto

Mehr

Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe

Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe MEDIEN KUNST DESIGN Verein Augenhöhe Aargauerstrasse 80 Container 07 + 08 8048 Zürich 077 477 83 75 www.augenhoehe.ch info@augenhoehe.ch Leichte Sprache Nutzungs-Bedingungen für das Atelier Augenhöhe In

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

PARK. Abenteuer. Offenbach. www.abenteuerpark-offenbach.de. Zuschauer haben freien Eintritt. Standardpaket (Parcours 2 9, max. Kletterzeit: 3 Std.

PARK. Abenteuer. Offenbach. www.abenteuerpark-offenbach.de. Zuschauer haben freien Eintritt. Standardpaket (Parcours 2 9, max. Kletterzeit: 3 Std. Kletterpreise Zuschauer haben freien Eintritt Standardpaket (Parcours 2 9, max. Kletterzeit: 3 Std.) Erwachsene (ab 18 Jahre) 18,90 Schüler, Studenten, Auszubildende (unter 18 Jahren nur mit Unterschrift

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Zeltlager Röderhof 2009

Zeltlager Röderhof 2009 Zeltlager Röderhof 2009 Das Zeltlager Röderhof ist in erster Linie für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 15 Jahren aus den kath. Pfarrgemeinden Sehnde und Bolzum gedacht. Selbstverständlich können

Mehr

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Forschungsdaten: zusammengestellt vom Forschungsins6tut der S68ung Lesen Mai 2011 S#$ung Lesen Mainz Die Rolle des Lesens bei Kindern und Jugendlichen S#$ung

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015

Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015 Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015 Kinder- und Jugendtreff Weidenau täglich ab 11.30 Uhr Schulsozialarbeit / Schulische Förderung Montag 15.30 17.30 Offene Angebote

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar Dräger-Seminar Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Koordination Schweiz FKS und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug FFZ Dräger-Seminar 2011 Photovoltaik

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v.

Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v. Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v. in Kooperation mit der Hier dreht sich alles um den besten Freund des Menschen den Hund. Wir werden uns mit den unterschiedlichen

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Videowettbewerb: "Schule der Zukunft Zukunft der Schule"

Videowettbewerb: Schule der Zukunft Zukunft der Schule Videowettbewerb: "Schule der Zukunft Zukunft der Schule" Das Kompetenzlabor Klassenzimmer der Zukunft an der Otto- von- Guericke Universität Magdeburg beschäftigt sich mit Unterrichtsszenarien, die morgen

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis!

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis! www.bootsbetrieb-schweizer-titisee.de www.bergsee-titisee.de Wir freuen uns über Ihren Besuch! B 31 Freiburg Donaueschingen Bahnhof PKW P Feldberg, Schluchsee, Schweiz BUS P Biergarten Fußgängerzone Seestraße

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Informationsbroschüre Umzug mit Kindern

Informationsbroschüre Umzug mit Kindern Informationsbroschüre Umzug mit Kindern Free call: 0800.8255330 (c) Brauns International Moving Services GmbH 2013 Einleitung Mit diesem kleinen Ratgeber möchten wir ein paar Erfahrungen zum Thema Umzüge

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr