FULL SERVICE Haus- und Büroreinigung Gehwegreinigung Gartenpflege Hausmeisterdienste.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FULL SERVICE 07664-51 83. Haus- und Büroreinigung Gehwegreinigung Gartenpflege Hausmeisterdienste. e-mail: Michael-H-Schlegel@t-online."

Transkript

1 ESV FREIBURG E.V. KUFSTEINER STRASSE FREIBURG N A C H R I C H T E N FULL SERVICE Haus- und Büroreinigung Gehwegreinigung Gartenpflege Hausmeisterdienste Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Sicherheit. Altersvorsorge. Vermögen. Lassen Sie Ihr Geld für sich schwitzen! Zuerst testen wir, wie fit Ihr Geld schon ist. Mit dem Finanz-Check. Dann erstellen wir Ihnen mit dem Sparkassen-Finanzkonzept Ihr ganz persönliches Trainingsprogramm. Damit Sie in allen Disziplinen dauerhaft in Topform sind. Mehr in Ihrer Geschäftsstelle oder auf Diese Präventivmaßnahmen werden von den meisten Kassen bezuschusst. Reiner Kunz & Klaus Hauser Engelbergerstraße Freiburg (0761) (0761)

2 A u s d e m V o r s t a n d Inhalt ESV Freiburg e.v. Kufsteiner Straße Freiburg Aus dem Vorstand 2 Termine 2013/ Abteilung Ringtennis 12 Abteilung Fußball 13 Abteilung Tischtennis 19 Abteilung Kegeln 20 Abteilung Tennis 21 Abteilung Ski & Skischule 22 Abteilung Handball 24 Abteilung Fitness & Sauna 26 Impressum 28 Adressverzeichnis 29 Aufnahmeantrag 31 Unsere Seniorenstammtische führen wir mittlerweile im 15. Jahr durch. Wir treffen uns jeden Monat am 2. Dienstag um Uhr zum gemütlichen Beisammensein in unserer Vereinsgaststätte an der Kufsteiner Straße. Es wäre schön, wenn wir ein paar Leute mehr wären. Kommt doch einmal vorbei. Die letzten Strammtische waren sehr sehr schwach besucht. Im August 2012 waren wir das letzte Mal über 10 Teilnehmer. Wir geben die Hoffnung nicht auf. Unsere nächsten Treffen sind am: Dienstag, 13. August Dienstag, 10. September Dienstag, 08. Oktober in der Eisenbahner Sportgaststätte. Der ESV Feiburg bedankt sich ganz herzlich bei seinen Sponsoren für die gewährte Unterstützung mit der Werbung beim ESV Freiburg. Unsere Mitglieder und Freunde rufen wir auf: Nehmt die Angebote unserer Sponsoren in Anspruch. Vielen Dank an: Fahrschule Fiek & Wegner GbR, Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, Stützpunkt - Stühlinger Physiotherapiezentrum, Stadt Freiburg Bestattungsdienst, Full Service, Waibel Heizung Sanitär, Armin Peter Elektromeister, Raumgestaltung Fresco, Offensiv Sport, Franz Herbstritt Heizung, Lüftung, Sanitär, Glaserei Schaal, Götz + Moriz, Stader Heizung/ Sanitär, Josfritzcafé, RailAway, Brauerei Ganter, Rolladenbau Sieker, Martin Ruf Fliesenlegermeisterbetrieb, Medienhaus Denzlingen, Handy-shop Handy&more, Fußballschule Alitom, Autotechnik und Lackiererei Matthias Roller, Werbeteam Christoph Schweizer, Orthopädie Dr. med. Hilmar Guderian und Hubertus Drescher, Optiker B. Dielmann, Installateur R. Sachsenheimer, K & R Büro und Kommunikation, Landmaschinen Reiko, Sports-Catering H. Bächle, Hörsysteme Frey & Bührer, Immobilien Janz, Ambulante Pflege Cornelia Ley, Zimmerei Jens Liesenfeld, Bodenleger Maler Bernhard Mann, Klinik 2000 GmbH, Reha Arthros, Installateur Jürgen Röttele, Stahl- und Metallbau Winterhalter, Medienberater Michael Steiert, Reha Süd, Installateur Karl Thoma, Bauberatung und Planung Frank Zimmermann Der Vorstand Altersgrenzen gibt es keine. Jeder ist herzlich willkommen. Bitte sage es auch in Deinem Bekanntenkreis weiter. Auch ehemalige ESV-ler sind herzlich willkommen. Bei der großen Anzahl von Senioren und Seniorinnen im ESV sollten viel mehr kommen. Ihr müsst Euch nur trauen. Telefon + Fax: Herbert Joos Der ESV Freiburg hat 4 DKB-Kegelbahnen. Durch altersmäßige Abgänge sind an allen Tagen außer Donnerstag Kegelbahnen für Hobby-Clubs frei geworden. Die Anmietung der Bahnen ist für die Zeiten 17:00 20:00 Uhr 20:10 23:10 Uhr im wöchentlichen oder 14-tägigen Turnus möglich. Kosten je Stunde 7,00 EUR Rückfragen und Anmeldung bei Hilde Höckel, Telefon: Der Vorstand 2

3 F R E I B U R G 10. Freiburg Marathon Beim 10. Freiburg Marathon am 07. April waren für den ESV Freiburg 85 Helfer im Einsatz. Der ESV war mit 46 Helfern an der Verpflegungsstelle und 39 Streckenposten der Verein, der die meisten Helfer stellte. Die neue Streckenführung seit letztem Jahr und der neue Standort der Verpflegungsstelle bei km 5 stellte an uns eine besondere Herausforderung, die wir alle gut gemeistert haben. Einen besonderen Dank an unseren ältesten Helfer Einar, der die ihm zugeteilten Streckenposten wieder bestens betreut und versorgt hat. Ein Dankeschön auch an Pepe von der Verpflegungsstelle. Er stellte sein Auto auf die Straße, damit wir die Rothausschirme für 3 Tage in seine Garage stellen konnten. Wegen den Platzverhältnissen um die V-Stelle konnten wir leider keinen eigenen ESV-Verpflegungsstand anbieten. Didi Hartmann hat uns früh am morgen die belegten Weckle gerichtet. Damit die Helfer frische Weckle bekommen konnten, musste er sehr früh aufstehen. Ihm ein herzliches Dankeschön. Über die Hälfte der Helfer traf sich nach getaner Arbeit in der Rettich-Bar zum gemütlichen Ausklang. Zu dem Helferfest am Freitag, 23. August beim ESV sind alle Helfer herzlich eingeladen. Siehe besondere Einladung. P.S.: der nächste, der 11. Freiburg Marathon findet am Sonntag, 06. April 2014 statt. Wir wollen wieder dabei sein. Also bitte Termin vormerken. Herbert Joos, Horst Brändle Die nächste Ausgabe der ESV Nachrichten erscheint Anfang Dezember Abgabeschluss ist der 31. Oktober 2013 Neue Öffnungszeiten Am hat Frau Hannelore Langenstein-Fischer offiziell die Arbeiten als Sekretärin in unserer Geschäftsstelle übernommen. Wir wünschen ihr eine glückliche Hand, guten Erfolg und viel Spaß bei dem sehr umfangreichen Arbeitsaufkommen. Telefon: Fax: Büro der ESV-Geschäftsstelle Öffnungszeiten Vormittag Nachmittag Montag 17:00-20:00 Dienstag 7:00-10:00 Mittwoch 7:00-10:00 Donnerstag 17:00-20:00 Freitag 7:00-10:00 Außerhalb dieser Zeiten nur nach telefonischer Terminabsprache. Der Vorstand 3

4 A u s d e m V o r s t a n d Einladung Helferfest des 10. Freiburg Marathon Freitag, 23. August 2013 auf dem Gelände des ESV Freiburg (Pergola) Beginn 18:30 Uhr Zu dem Helferfest sind auch die Helfer vom 24-h-Lauf und vom Weltkindertag herzlich eingeladen. Speisen und Getränke werden gestellt. Es dürfen Salate mitgebracht werden. Um einen Überblick wegen der Teilnehmerzahl zu bekommen, bitten wir um Anmeldung und Mitteilung wegen Salatspende möglichst per an oder an Herbert Joos Ingeborg-Drewitz-Allee Freiburg Tel.+Fax: bis spätestens 19. August 2013 Beim 10. Freiburg Marathon am stellte der ESV Freiburg an der Verpflegungsstelle und mit den Streckenposten 85 Helfer. Leider werden die Preise für besonders gelungene Aktionen nicht mehr ausgelobt. Alle Helfer, die zum Gelingen des 10. Freiburg Marathons beigetragen haben, laden wir mit Partnern herzlich zu dem Helferfest am Freitag, den 23. August 2013 bei unserer Pergola ein. Für das Helferfest sind einige Vor- bzw. Nacharbeiten erforderlich: Wasser für die Läufer Für den Aufbau am Freitag, ab 10:00 Uhr und den Abbau am Samstag, ab 10:00 Uhr suchen wir Helfer. Bitte bei Herbert Joos oder Horst Brändle melden! 4 Im Hausgarten Freiburg -Telefon: / Telefax: 07664/95265

5 F R E I B U R G Seniorenwanderung Die 69. Seniorenwanderung wurde am 26. Februar von Harry und Marlene Böhme geführt. 20 Wanderer fuhren mit dem Zug nach Gottenheim. Von da ging es bei trockenem, teils nebligem Wetter auf dem Rebhüsliweg Tuniberg- Höhenweg in Richtung Merdingen, wobei zwischendurch die Sonne herauskam. Weiter ging es nach Gottenheim zur Schlusseinkehr in der Bahnhofsgaststätte, wo wir sehr gut bewirtet wurden, bevor wir die Rückreise nach Freiburg antraten. Am 26. März fand die 70. Seniorenwanderung statt. Geführt von Josef Dold und Josef Hug fuhren 24 Wanderer mit dem Bus nach Ebnet. Von der Haltestelle Langmatten liefen wir durch das Attental zur Schlangenkapelle. Hier wurde im Stehen eine kurze Versperpause eingelegt. Weiter ging es über Scherereck Geisterplatz nach Stegen. Leichter Schneefall war unser ständiger Begleiter. Im Bistro Harmonie in Stegen bedankte sich Herbert bei den beiden Wanderführern. Folgende Teilnehmer konnte er für eine runde Teilnahme erwähnen und mit einem kleinen Geschenk überraschen: Doris Schaffer (30 x), Hans Knopf (40 x), Josef Dold (50 x) und Harry Böhme (60 x). Die 71. Seniorenwanderung am 30. April wurde von Josef und Inge Dold geführt. 14 Wanderer trafen sich am Freiburger Hauptbahnhof und fuhren mit Zug und Bus nach Badenweiler. Die Wanderung ging Richtung Lipburg Feldberg Stalden durch wunderschön blühende Obstplantagen nach Auggen. Leider war das Wetter etwas diesig, aber wir mussten nur kurz die Regenschirme auspacken. Wolfgang Deichmüller war das 40. Mal dabei. Die Schlusseinkehr war im Gasthaus Bären in Auggen. Nach einem sehr guten Essen ging es mit dem Zug zurück nach Freiburg. Herzlichen Dank an Sepp und Inge. Bei der 72. Seniorenwanderung am 28. Mai hatten wir endlich wieder einmal ausgezeichnetes Wetter. Erika Deichmüller und Einar Quilitzsch waren das 40. Mal bei der Seniorenwanderung dabei. 29 Wanderlustige fuhren mit dem Zug nach Elzach. Harry und Marlene Böhme führten von Elzach über Winden nach Bleibach. Das Elztal ist ja schon von Natur schön, doch die Waldränder, Bachläufe, Brücken, schöne Ausblicke und super Wetter, lässt dann zu solchen Worten verleiden: dies heute ist eine der schönsten Touren überhaupt. Die Stimmung war hervorragend. Bei der Schlusseinkehr im Schwarzwälder Hof bedankte sich Einar bei dem Wanderführer für die aussichtsreiche Tour. Dass es zum Abschluss noch ein Gewitter gab, wir aber trocken blieben, war der krönende Abschluss. Am 25. Juni war die 73. Seniorenwanderung. Harry und Marlene Böhme führten die 22- köpfige Wandergruppe vom Bahnhof Hinterzarten zunächst Richtung Feuerwehrheim nach Titisee. Am Campingplatz vorbei ging es nach Bärental und auf dem Panoramaweg Richtung Neuglashütten und weiter nach Altglashütten. Erstmals in der Geschichte der Seniorenwanderungen gab es eine Gruppe von 5 Teilwanderern. Sie fuhren mit dem Zug nach Bärental und liefen zunächst Richtung Rotmeer und Feldberghalle. Zur Schlusseinkehr trafen sich beide Gruppen im Bistro Express im Bahnhof Altglashütten-Falkau. Hier konnte Herbert Joos wieder einige Wanderer ehren. Marlene Böhme und Traude Beck hatten ihre 50. Wanderung. Bereits im April hatte Wolfgang Deichmüller die 40. Wanderung und im Mai waren Erika Deichmüller und Einar Quilitzsch das 40. Mal dabei. Herbert Joos MARTIN RUF Fliesenlegermeisterbetrieb Wand- und Bodenbeläge aus Keramik und Naturstein Obere Hardtstraße Freiburg Telefon 07 61/ Fax

6 A u s d e m V o r s t a n d Neue Mitglieder Herzlich willkommen im Verein. Wir begrüßen folgende neuen Mitglieder: Fußball Alberty Otegui Ane, Brüning-Wolter Karolina, Grober Lea, Klimentowska Paulina, Mager Leon, Muda Samil, Pistorius Nils, Schwotzer Luca, Seidel Noah, Starke Milosz, Wößner Lukas, Zettel Elian Tennis Distelrath Rasmus, Rosenbaum-Fabian Stefanie Tischtennis Pahlevan Anahita, Schöneck Yannic Turnen Alt Emily, Altenburger Julius, Bill Anna, Eckhardt Mati, Hofmeier Lea, Janz Lukas, Rothmund Clara, Semanat Surbeck Romy, Thoss Mia, Tobien Johanna Wir wünschen viel Spaß im Verein und guten Erfolg. Der Vorstand Handball Slawik Till 19. Nordic Walking Kurs Unter der qualifizierten Leitung von DSV Nordic Walking Trainern veranstaltet die Skiabteilung des ESV Freiburg auch für Berufstätige den 19. Nordic Walking Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene, Mitglieder des ESV Freiburg und Nichtmitglieder, Mitarbeiter der DB-Stellen im Bezirk Freiburg 5 x 1 ½ Stunden, donnerstags 18:00 19:30 Uhr Beginn am Donnerstag, 12. September 2013 Weitere Kurstage: 19., , 03. und Treffpunkt: Parkplatz Wolfswinkel in Freiburg-West Kursgebühren: Mitglieder des ESV Freiburg Nichtmitglieder DB-Mitarbeiter 15,00 EUR 50,00 EUR 30,00 EUR Ein Teil der Kosten (80 %) werden von den meisten Krankenkassen übernommen. Infos und Anmeldung: Herbert Joos, Tel.+Fax: Mobil: Nordic Walking hat bei korrekter Bewegungsausführung einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System, Muskeln und Wirbelsäule, den Stoffwechsel, die Atmung und nicht zuletzt das psychische Wohlbefinden. Es bietet Spaß, Geselligkeit und soziale Kontakte in einer Trainingsgruppe. 6

7 F R E I B U R G Mitgliederversammlung Am 14. Juni konnte der 1. Vorsitzende Michael Schlegel 41 Mitglieder in der Leo-Reich-Stube zur Mitgliederversammlung begrüßen. In seinem Jahresbericht erwähnte der 1. Vorsitzende, dass insgesamt 11 Vorstandssitzungen stattgefunden haben, bei denen es immer wieder um die finanzielle Lage des ESV ging. Die Kosten steigen und die Einnahmen gehen zurück. Insbesondere haben wir einige Sponsoren verloren und keine neuen gewinnen können. Um Kosten einzusparen wurde Personal entlassen und auf den Druck und Versand der ESV-Nachrichten verzichtet. Sportlich konnten einige Meisterschaften errungen werden. Im Kegeln, Handball (Damen und Herren), Fußballjugend und der Fußball-Damenmannschaft mit dem Aufstieg in die Verbandsliga. Der E-Jugendtrainer Michael Steiert hat unsere Homepage mit viel Zeitaufwand und Mühen neu und interessant gestaltet (www.esv.freiburg.de). In den Abteilungen und im Verein wurden Veranstaltungen durchgeführt und Feste gefeiert. Wir beteiligten uns beim Freiburg Marathon, beim 24-h-Lauf, beim Weltkindertag und veranstalteten zum ersten Mal im Vauban ein Benefiz Konzert. Das Wanderheim Rötenbach ist, nachdem die Wasserversorgung und die Quelleinfassung neu gemacht wurden, wieder ordentlich belegt. Hier ein besonderer Dank an Rainer Walter und den Donnerstagstammtisch. Der 1. Vorsitzende bedankte sich zum Schluss bei den Vorstandskollegen, den Trainern und Übungsleitern für ihr ehrenamtliches Engagement und die geleistete Arbeit zum Wohle des ESV. Besonders erwähnte er Franz Birkenberger, der sich ehrenamtlich um die Platzanlage kümmert, Bernd Gremmelspacher für die Sauberkeit in den Fußballumkleidekabinen und Matthias Tritschler, der immer eine große Hilfe ist. Der 1. Kassierer Karl-Wilhelm Waldeyer eröffnete seinen Kassenbericht mit dem Zitat: Das Schiff befindet sich noch über Wasser. Trotz erheblicher Sparbemühungen des Vereins klafft nach wie vor eine deutliche Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben. Die Altschulden werden den ESV noch über Jahre belasten. Nachdem die Forderungen der Stadt wie Personaleinsparungen und Laufzeitverlängerungen der Darlehen erfüllt wurden, hofft der Verein auf eine finanzielle Unterstützung durch die Stadt Freiburg. Die Kassenprüfer Erika Huber und Aloys Kintzinger hatten keinerlei Beanstandungen und bestätigtem dem Kassierer eine ausgezeichnete Kassenführung. Die Wahlen brachten folgende Ergebnisse: 2. Vorsitzender: Rainer Reineke Hauptsportwart: Wolfgang Ehret Beisitzer: Florian Braune Kassenprüfer: Franz Birkenberger und Michael Müller Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Silberne Ehrennadel (25 Jahre): Anselm Hönninger, Jan- Dieter Meier, Heidemarie Panther, Roswitha Samuel, Waltraud Schlag, Isabell Trielus, Anni Vogel, Manfred Diesner, Michael Schlegel Goldene Ehrennadel (40 Jahre): Bernhard Baier, Kurt Böhlendorf, Karin Gyufko, Thomas Springmann Ehrenbrief (50 Jahre): Karl-Robert Briel, Renate Hügle, Christine Pohl, Werner Schlegel Der Haushaltsplan 2013/ 2014 mit einem Volumen von wurde einstimmig verabschiedet. Die vom Finanzamt vorgeschlagene Satzungsänderung in Bezug auf die Gemeinnützigkeit wurde einstimmig angenommen. Die vom Vorstand beantragte Beitragserhöhung wurde bei einer Enthaltung angenommen. Die neuen Vereinsbeiträge gültig ab 2. Halbjahr 2013: Jugend bis 18 Jahren 6,00 Ermäßigt bis 18 Jahren 4,50 1 Person Aktiv 10,00 Ermäßigt über 18 Jahren 7,00 Familie Aktiv 13,50 Freizeit und Gesund 6,50 1 Person Passiv 4,00 Familie Passiv 5,50 Unter Punkt Verschiedenes wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ab der Verein alle Zahlungsvorgänge auf das EU-weite Sepa-Verfahren umstellen muss. Die Vereinsmitglieder wurden gebeten den ESV-Newsletter zu nutzen und die neuen Öffnungszeiten der Geschäftsstelle zur Kenntnis zu nehmen. Nach 1 ½ Stunden konnte der 1. Vorsitzende die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung beenden. Der Vorstand Der Versammlungsleiter Rudi Müllhäuser bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und beantragte die Entlastung, die einstimmig erfolgte. 7

8 A u s d e m V o r s t a n d 24h Lauf für Kinderrechte Noch mehr Teams, noch mehr Helfer, noch mehr Runden die gelaufen wurden, noch mehr Spendengelder. Einfach super. Das war der 9. 24h Lauf. Jedes Jahr konnten alle dazu beitragen, dass es immer wieder Steigerungen gab. Das ist für die Organisatoren eine ganz tolle Leistung und gebührt großen Respekt. Die vielen ehrenamtlichen Helfer, die vielen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die teilgenommen haben und 24h für ihre Teams mitgelaufen sind, einfach super. Danke an alle Helfer, Danke, Ihr seid ein tolles ESV Team gewesen. Michael Schlegel 8

9 F R E I B U R G im Seeparkstadion 9

10 A u s d e m V o r s t a n d Capoeira beim ESV In Kooperation mit dem Verein Meia Lua Offenburg e.v. bietet der ESV Freiburg ab sofort Capoeira-Training für Jugendliche und Erwachsene an. Beim Training werden neben den schönen, fließenden Bewegungen, die den brasilianischen Kampftanz kennzeichnen auch das Spielen auf Percussion-Instrumenten, das Singen von Capoeira-Liedern (in portugiesischer Sprache) und Tanz & Rhythmus geübt. Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger sind jeden Dienstag 20:00 Uhr - 22:00 Uhr in der Bewegungshalle der Albert-Schweitzer-Schulen willkommen. Mehr Infos finden Sie auf der ESV-Homepage oder auf der Homepage von Meia Lua Inteira Offenburg e.v. 10 Die Vorstandschaft des ESV Freiburg gratuliert allen, die Geburtstag feiern, recht herzlich und wünscht Ihnen viel Erfolg, Glück und Gesundheit. Stellvertretend für alle, die in den Monaten Juli - Oktober 2013 Geburtstag feiern, sind hier die runden Geburtstage (ab 50): JULI Heiner Eisinger Ski Helmut Kapp Tischtennis Helmut Groß Ski Horst Cherubim Kegeln Renate Hofmann Handball/ Ältestenrat Annemarie Linser Ski Udo Heuberger Kegeln AUGUST Helene Klein Turnen Werner Hackbeil Tischtennis Siegfried Scherer Ski/ Tennis/ Fitness-Sauna Bernd Willmann Handball/ Ski Reinhold Schmidt Ski Peter Frei Ski Helmut Ruh Kegeln Friedrich Sick Ski Kurt Winkler Tischtennis SEPTEMBER Rolf Römling Kegeln Richard Eckstein Tischtennis/ Ski Hildegard Diehr Turnen/ Ski Eberhard Dietsch Kegeln OKTOBER Heribert Samuel Handball Friedhelm Reinhard Tischtennis Wolfgang Mlynek Ringtennis-Badminton Detlef Kreutz Kegeln Ria Bossert Kegeln Herbert Joos

11 F R E I B U R G JULI 2013 Sommerferien Dienstag 30. Seniorenwanderung ESV AUGUST 2013 Dienstag :30 Seniorenstammtisch ESV Samstag 17. Flohmarkt ESV Freitag :30 Helferfest Marathon ESV Dienstag Seniorenwanderung ESV SEPTEMBER 2013 Montag :00 Sitzung Gesch. Vorstand ESV Dienstag :30 Seniorenstammtisch ESV Freitag :00 Abteilungsversammlung Fitnessabt. Samstag 21. Flohmarkt ESV Sonntag 22. Weltkindertag ESV Dienstag 24. Seniorenwanderung ESV OKTOBER 2013 Dienstag :30 Seniorenstammtisch ESV Montag :00 Sitzung Erw. Vorstand ESV Freitag :00 Saisoneröffnung Leo-Reich-Stube Skiabt. Samstag 19. Flohmarkt ESV Herbstferien Dienstag 29. Seniorenwanderung ESV NOVEMBER 2013 Montag :00 Sitzung Gesch. Vorstand ESV Dienstag :30 Seniorenstammtisch ESV Dienstag 26. Seniorenwanderung ESV Do.-So Lehrteam-Einweisung in Saas-Fee Skischule DEZEMBER 2013 Montag :00 Sitzung Erw. Vorstand ESV Dienstag :30 Seniorenstammtisch ESV Dienstag 17. Seniorenwanderung ESV Weihnachtsferien Fr.-So :30 Ferien-Skikurs Alpin + Snowboard Skischule JANUAR 2014 Sa./So. 18./19. 09:30 Wochenend-Skikurs Alpin + Snowboard Skischule Sa./So. 25./26. 09:30 Wochenend-Skikurs Alpin+ Snowboard Skischule FEBRUAR 2014 Di.-So Alpin-Skifreizeit Burgeis Skischule MÄRZ 2014 Sa.-Di Kinderskifreizeit Todtnauberg Skischule Samstag :00 Vereinsskitag Alpin am Notschrei Skiabt./ ESV Do.-So Schneespaßwochenende im Montafon Skischule Bitte Termine vormerken! 11

12 R i n g t e n n i s Abteilungsleiter Ringtennis Herbert Joos Telefon+Telefax: Ringtennisabteilung Seit 07. Mai ist das Ringtennistraining wieder im Freien. Es ist dienstags ab 19:00 Uhr. Der neue Kunstrasen hat sich gut bewährt. Am führte der Turnerbund im Europapark Rust die Aktion: Deutschland bewegt sich durch. Unter der Leitung von Bundestrainer Thomas Bleile brachten Ringtennisspieler vom ESV Freiburg und vom Lichtbund Karlsruhe den zahlreichen Besuchern das Turnspiel Ringtennis näher. Es spielten kleine Kinder, Erwachsene, Deutsche, Holländer, Franzosen und Spanier. Die Veranstaltung war ein toller Erfolg. Am 19. Mai beteiligten sich Patrick Cherubim und Stefan Kleiser beim internationalen Beachringtennisturnier in Ladenburg im Rahmen des Deutschen Turnfestes. In dem stark besetzten Feld, in dem auch Deutsche Meister und Weltmeister mitspielten, belegten sie den 7. Rang. Die Abteilungsversammlung fand am 02. Juli im kleinen Nebenzimmer unserer Vereinsgaststätte statt. Herbert konnte 10 Abteilungsmitglieder begrüßen. Es wurden einige Beschlüsse gefasst: Das Schleifchenturnier am und auf unseren Plätzen wird wegen Terminüberschneidungen abgesagt. Der Abteilungsbeitrag wird nicht angehoben. Ab September soll immer am 1. Dienstag im Monat ein Spaßtraining angeboten werden. Angesprochen sind vor allen Dingen die ehemaligen Ringtennisspieler. Sinn ist ein monatliches Treffen der Ringtennisspieler mit Spiel und Spaß und anschließendem gemütlichen Beisammensein. Das Hallentraining in der Weiherhofschule findet im kommenden Winter nicht statt. Es soll bei günstiger Witterung weiterhin im Freien trainiert werden. Herbert Joos 12

13 F u ß b a l l F R E I B U R G Knallhart durchgezogen Die B-Juniorinnen haben eine schwierige Saison in der Verbandsliga hinter sich, auch eine Saison der weiten Wege. Aber manch lange Anfahrt hat sich dann auch sportlich gelohnt. So konnten wir unser Auswärtsspiel in Konstanz- Litzelstetten Anfang Mai grandios gewinnen. Leider haben die Litzelstettener Mädels kurz darauf auch die Punkte aus Freiburg entführt. Rein sportlich musste also eine Entscheidung her! Der Mainau Cup in Litzelstetten bot eine erneute Gelegenheit. Wie schon im vergangenen Jahr meinte es die Sonne gut mit uns, nach einer verregneten Woche wurden wir am Spieltag verwöhnt. Unser kleiner Verbandsliga-Zweikampf konnte am Bodensee unter idealen Bedingungen fortgesetzt werden. Mit unserem Losglück und entsprechendem Turnierverlauf hatten wir das Vergnügen gegen beide Litzelstettener Teams zu spielen. Und wieder wurde nichts entschieden, eine Niederlage in der Vorrunde und ein Sieg im Platzierungsspiel ergaben keinen eindeutigen Sieger! Beim obligatorischen schwimmen im Bodensee zeigte das Team seine besondere Härte. Was im vergangenen Jahr ging, sollte auch dieses Jahr knallhart durchgezogen werden, bei 16 Grad Wassertemperatur! Mario Baun Abteilungsleiter Fußball Manfred Mattes Telefon: 0179 / E-2 Junioren Nachdem die E-2-Junioren schon Herbstmeister geworden waren, haben sie auf diesem Weg weitergemacht. Nach neun Spieltagen, 74:12 Toren, acht gewonnenen Spielen und nur einem verlorenen Match wurden die Jungs um Thorsten Zeller und Burghard Gräfner souverän nun auch Meister. Das hat seinen Grund, denn die Spieler, von denen viele zusammen in die Schule gehen, sind nach wie vor eine eingeschworene Gemeinschaft. Diese gute Moral macht sich im stets guten Trainingsbesuch bemerkbar. Für sie ist es deshalb wichtig, auch in der kommenden D-Juniorensaison gemeinsam weiter zu trainieren, weiter zu spielen und natürlich auch weiter gewinnen zu können. KD

14 F u ß b a l l Erfolg auf ganzer Linie, die E13! Zum Abschluss der Saison 2012/13 hat sich das gemeinschaftliche sehr gute Training und auch die permanente Weiterentwicklung der Jungs der E1 & E3 (kurz E13er) auch durch zahlreiche Erfolge bemerkbar gemacht! Den Abschluss der Saison krönte dazu ein überragender Heim-Turniersieg unserer E1, die spielerisch und kämpferisch auf höchstem Niveau spielte Das Turnier begann spannend, da wir im ersten Spiel gegen den FFC zwar mit 1:0 in Führung gingen, aber in letzter Sekunde ein berechtigter Handelfmeter gegen uns entschieden wurde. So endete das Spiel doch noch 1:1 unentschieden! Aber oft ist es so, dass so ein Ereignis ungeahnte Kräfte freisetzt! Und so gewannen wir das zweite Spiel gegen Ebnet mit 2:0. Im dritten Spiel ging es dann im Lokal-Derby gegen unseren internen Rivalen - der E2 ;-) - um den Gruppensieg! Anders als erwartet wurde das Spiel aber eine klare Angelegenheit, in der wir spielerisch und kämpferisch das klar stärkere Team waren und unserem Gegner nicht eine einzige Torchance gönnten und dabei selbst mit gutem Zusammenspiel zwei Tore zum 2:0 Sieg erzielten! Im Finale ging es dann gegen den ESV-E4, welche auch aus vielen Spielern der E13er bestand! Da die Mannschaft der E1 aber auch in diesem Spiel von Anfang an zeigte, dass sie den Turniersieg unbedingt wollte, gewannen sie auch das Finale überlegen mit 2:0 und sicherten sich hochverdient diesen Titel!!! Andreas Klotz Trainer E1 D-Juniorinnen 14 Die D-Juniorinnen schließen die Saison 2012/13 mit dem 7. Tabellenplatz erfolgreich ab. Wir haben alles erlebt. Unglückliche Niederlagen, aber auch sehr schöne Spiele die wir souverän gewonnen haben. Auch mit falschen Schiedsrichter Entscheidungen mussten sie lernen um zu gehen.einfach aufstehen und weiter machen! Am mussten wir unsere geplante Abschlussfeier leider auf den darauf folgenden Tag verschieben, aufgrund von ständigem Regen. Dafür war die Feier am nächsten Tag bei freundlichem Wetter sehr schön. Die Kinder und auch Eltern hatten sehr viel Spaß. In der Zwischenzeit hatten wir noch einen Freundschaftsspiel gegen die Blue Stars Zürich aus unserem Nachbarland Schweiz. Dieses Spiel hat uns gezeigt das wir viel dazu gelernt haben aber auch noch Trainingsbedarf haben. Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit unseren heranwachsenden Teenager. Kurzfristig durften wir auch an unserem D-Jugend Turnier einspringen. Wir belegten hier den 6. Platz von 8 Mannschaften. Auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz. Die Mannschaft hat super gekämpft. Sie haben sich gegen die gleichaltrigen Jungs super durchgesetzt. Wir konnten 1 Sieg erringen sowie eine unglückliche Niederlage von zwei. Zufrieden waren wir trotz allem mit dem 6. Platz. Immerhin hat die Mannschaft gegen sehr gute Jungs Mannschaften spielen müssen. Ich (Angela Fischer) verabschiede mich für 1 Jahr von der Mannschaft um mehr Zeit für meine Schiedsrichter Ausbildung zu haben. Ich werde allerdings nach diesem Jahr, wieder zu meiner Mannschaft zurückkehren. Wünsche euch viel Erfolg in der neuen Saison und ganz viel Spaß. Eure Trainer Angela und Michael

15 F R E I B U R G D2-Junioren Das Team von Angelo Lo Coco hat sein Ziel erreicht. Nach einer starken Saison von der D2-Jugend des ESV Freiburg unter der Führung von Angelo, erreichte das Team den ersten Platz in der Kreisklasse Staffel 6 mit 72:21 Toren und 36 Punkten. Trainer Angelo Lo Coco bedankt sich beim ganzen Team, dass sie es mit einer außergewöhnlichen Team-Stärke durch die Saison gegangen sind. Stake Leistung! Er bedankt sich auch beim Verein, der ihm das Trainieren ermöglicht, vor allem bei Mathias Schlegel, der beim ESV Freiburg als Jugendleiter eine hervorragende Arbeit leistet. Ziele für die neue Saison: Mit Co-Trainer Jorg Löffler die C2-Junioren zum Erfolg bringen! 15

16 F u ß b a l l Jugendfußballturnier Vom fand nach 3jähriger Pause wieder ein Jugendfußballturnier mit 32 Mannschaften auf dem ESV Sportzentrum statt. Alle Kinder und Jugendlichen waren bei strahlendem Sonnenschein mit großer Begeisterung dabei. Viel Lob gab es von den Eltern und Trainern der Gastvereine, für die tolle Organisation, sowie die besonders gute Atmosphäre, die zum absoluten Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat. Damit war klar, 2014 wird es wieder ein Jugendfußballturnier beim ESV Freiburg geben. Sicherlich dann mit noch mehr Mannschaften. Allen Helfern und Organisatoren ein ganz großes Dankeschön. Jeder Verein braucht ein gutes Team. Besonderer Dank gilt Dietmar Hartmann, Landmetzgerei, Offensive Sport, Susanne, Mathias, Angela, Angelo, Frank, Willi, Jocelyn, Alexandra, Andreas, Jens, Karl, Florian, den Jungschiedsrichtern und allen weiteren Helfern die zum Gelingen beigetragen haben. Michael Schlegel Kooperation mit Erfolg 16 Auch dieses Jahr wurde die Zusammenarbeit zwischen dem ESV und der Vigelius Grundschule wieder mit Erfolg gekrönt! Nachdem die Schulmannschaft 2012 unter der Leitung des ESV Trainers Andreas Klotz die Freiburger Stadtmeisterschaft holte und zum Landesfinale nach Stuttgart durfte, holten sie sich 2013 den Titel des Kreismeisters! Schon im Qualifikationsturnier zur Kreismeisterschaft zeigte sich, dass die Jungs der Schulmannschaft auch dieses Jahr wieder zu großem bereit sind, indem sie dieses mit 6 Siegen und 30:0 Toren klar gewannen und sich so zum Finalturnier in Hartheim qualifizierten. Dort trafen dann alle Gewinner der 10 Qualifikationsturniere aufeinander! Im ersten Spiel des Finalturnier reichte es trotz 2:0 Führung nur zu einem 2:2 unentschieden, daraufhin wurde vom Trainer taktisch umgestellt, was die Dritt & Viertklässler hervorragend umsetzten und so alle weiteren Vorrundenspiele und das Halbfinale überlegen gewannen. Im Finale wurde es nochmal spannend, da es nach der normalen Spielzeit immer noch unentschieden stand und es so zum Siebenmeterschießen kam, in dem die Spieler Anton vom PSV und Tom vom ESV die Nerven behielten und ihre Siebenmeter verwandelten und so das Endspiel mit 2:1 gewannen und verdient Kreismeister 2013 wurden! Torschützenkönig wurde auch Tom der als Mittelfeldspieler die meisten Tore aller Jungs schoss. Außer Tom von der E1 waren vom ESV auch Luca von der E2 und Ahmed von der F1 am Erfolg der Schulmannschaft beteiligt! Vigelius Grundschule

17 F R E I B U R G Damenfußball Happy End Vorab sei gesagt: das ESV Freiburg Frauenfußball Team freut sich riesig über die Meisterschaft in der Landesliga Staffel 1 und den Wiederaufstieg in die Verbandsliga Südbaden! Zurück in den Dezember 2012, als noch alles offen war und die Meisterschaft in weiter Ferne lag Das Liga-Nachholspiel gegen Weisweil konnten wir knapp, aber verdient mit 2:1 gewinnen und standen somit als Herbstmeister fest. Noch im Jahr 2012 hatten wir das erste Rückrundenspiel beim SC Kappel zu bestreiten. Auch ein paar kuriose Entscheidungen des Schiedsrichters hielten uns dort nicht davon ab, die drei Punkte nach Hause zu holen. Nun kam es darauf an, während der langen Winterpause nicht die Spannung zu verlieren und bei den restlichen Spielen möglichst keine Punkte zu verlieren, da es weiterhin sehr eng war an der Tabellenspitze. Die schlechten Wetterverhältnisse ließen nur wenige Testspiele zu, weshalb das Nachhol-Viertelfinale im Pokal gegen Weisweil Mitte März der beste Härtetest war. Noch mit Potenzial nach oben konnten wir dieses Spiel mit 2:1 gewinnen, was die Freude über den Einzug ins Halbfinale nicht weiter trübte. Das erste Ligaspiel nach der Pause haben wir dieses Mal souverän gegen den Nachbarverein gewonnen. 4:1 gegen die Oberligareserve des PSV. Dass wir in dieser Phase der Saison kaum ein Spiel ohne Gegentor bestreiten konnten, wurde uns dann eine Woche später gegen den direkten Konkurrenten um Platz eins, die SG Unzhurst zum Verhängnis. Eine 1:0-Führung zur Halbzeit, die wir kurz vor der Halbzeit noch erhöhen hätten können, verspielten wir in Hälfte zwei, das Spiel endete unentschieden. Doch vielleicht kam der Dämpfer auch zur rechten Zeit. Die beiden darauffolgenden Spiele konnten wir mit insgesamt 13:2 Toren jeweils für uns entscheiden. Die leidtragenden Gegner hießen Windenreute/Sexau und Oberkirch/Ödsbach. Beide Teams wehrten sich in den Spielen tapfer, vor allem der Derbygegner in Windenreute machte uns das Leben lange schwer, zuletzt waren aber beide Siege (1:5 in Windenreute und 8:1 gegen Oberkirch) auch in der Höhe verdient. In der Zwischenzeit waren die Halbfinals des Südbadischen Verbandspokals ausgelost worden. Hier wartete eine große Herausforderung auf uns: die Regionalligamannschaft des Hegauer FV war bei uns zu Gast. Der Respekt war groß, die Aufstellung entsprechend defensiv ausgerichtet. So gelang es uns zumindest eine Zeit lang, die spielstarken Gegnerinnen am Toreinschuss zu hindern. Ein zwischenzeitliches 1:2 in der zweiten Hälfte lies noch einmal Hoffnung auf die Sensation aufkommen, schlussendlich fehlten aber die Kräfte, einen weiteren Konter zum Abschluss zu bringen und das Spiel endete 3:1 für Hegau, die später auch das Finale gegen Grüningen gewinnen konnten. Unser Fokus lag trotz verlorenem Halbfinale direkt wieder auf dem Ligaalltag, denn dort wartete bereits vier Tage später ein weiterer Derbygegner auf uns. Die Zähringerinnen waren bei uns zu Gast und gegen diese hatten wir ja noch eine Hinspielniederlage gut zu machen. Mit 3:1 entschieden wir das Spiel, wiederum nicht ohne Gegentor, aber dennoch souverän, für uns. Dass uns die Zähringerinnen am vorletzten Spieltag dann wiederum einen Gefallen taten und der SG Unzhurst ein Unentschieden abtrotzten, freute uns umso mehr. So lag es voll und ganz in unseren Füßen, mit zwei Siegen innerhalb der letzten Spielwoche im Juni den Sack zuzumachen. In Weisweil legten wir dann den Grundstein mit einem 2:0 Sieg. Endlich mal wieder ohne Gegentor, drei Punkte und 6 Tore Vorsprung vor dem Finale! Da sollte nichts mehr schief gehen, dachten wir. Um es dann doch nochmal für kurze Zeit spannend zu gestalten, ließen wir im letzten Spiel den Gegner aus Niederschopfheim doch noch einmal herankommen. Der 0:2 Rückstand nach 18 Minuten war dann aber der endgültige Weckruf, dass wir uns unseren Traum nicht kurz vor der Ziellinie aus der Hand nehmen lassen wollten. Immerhin war Unzhurst zu Hause gegen Weisweil immer für ein paar Tore gut und wie schnell ein 6-Tore-Vorsprung schmelzen kann wurde uns schlagartig bewusst. 3:2 hieß es deshalb schon zur Halbzeit wieder und die Spiellaune und Vorfreude auf die anschließende Feier lies noch fünf weitere Treffer in Halbzeit zwei folgen. In diesem Sinne bedanken wir uns bei den Zuschauern und Fans bei den Spielen und bei unserem neuen Trikotsponsor Huk Coburg, der uns zur Mitte der Rückrunde mit neuen Kurz- und Langarmtrikots sowie Aufwärmshirts ausstattete. Besonderer Dank gilt unserem Trainer Alex Kuhn, der mit uns das langersehnte Ziel Wiederaufstieg schaffte und gleichzeitig selbst zum ersten Mal als Trainer Meister wurde. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns auf die neue Saison mit den alten Bekannten, den Neuzugängen und einem insgesamt motivierten Team. Die Spieltermine werden wir wieder auf unserer Homepage veröffentlichen. Marion Braun 17

18 18

19 T i s c h t e n n i s F R E I B U R G Tischtennis Was sich seit langem angebahnt hatte, wurde nun dieses Jahr wahr: Der Abstieg unserer 1. Mannschaft. Seit vielen Jahren gehörte sie der Bezirksklasse an und konnte immer einen guten Mittelplatz belegen. Jedoch in den letzten Jahren wurden die Gegner durch Spielerneuzugänge immer stärker und die Liga gewann an Qualität, so dass wir uns in letzter Zeit immer im Abstiegskampf befanden, den wir aber erfolgreich bestehen konnten, bis eben in diesem Jahr! Und das ausgerechnet in unserem 60. Jubiläumsjahr. Die 2. Mannschaft belegte in der Rückrunde durch Krankheit- und Verletzungen geschwächt trotzdem einen guten 4. Platz in der B-Klasse, obwohl es nach der Vorrunde noch nach einem Aufstiegsplatz aussah. Sportlich gesehen am meisten überraschte unsere 3. Mannschaft, die in der C-Klasse Staffel 3 einen hervorragenden 2. Platz belegen konnte und damit die Vizemeisterschaft errang. Glückwunsch! Leider musste unsere 4. Mannschaft auch in dieser Spielzeit wieder Lehrgeld bezahlen und belegte weit abgeschlagen den letzten Platz in der C-Klasse Staffel 2. Trotz dieser alles in allem nicht gerade erfolgreichen Spielrunde werden wir mit neuem Elan versuchen, die nächste Runde erfolgreicher zu gestalten. Bei der am 25.März stattgefundenen Abteilungsversammlung, die leider nur sehr spärlich besucht war, fanden die Neuwahlen statt. Auf Grund der derzeitigen Situation erklärte sich Gerdi Kuss nochmals bereit zu kandidieren jedoch aus Alters- und Gesundheitsgründen nur noch für ein Jahr! Manuel Abdelghani, der als 1. Stellvertreter gewählt wurde, erklärte sich bereit in einem Jahr das Amt des Abteilungsleiters zu übernehmen. Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: Abteilungsleiter Gerd Kuss ( für 1 Jahr ) 1. stellvertr. Abteilungsleiter Manuel Abgelghani 2. stellvertr. Abteilungsleiter Gerdi Schmid Kassenwart Fritz Baumstark Jugendleiter Achim Romer Gerätewart Manfed Diesner Schriftführer (kommisarisch) Gerdi Kuss Sport-/ Vergnügungswart Peter Pecyna Kassenprüfer Bernd Baier/Richard Eckstein Zum Abschluss der Versammlung und nach den erfolgten Wahlen erwähnte Gerdi Kuss, dass ein Sportverein oder eine Abteilung nur erfolgreich sein kann, wenn alle Mitglieder an einem Strang ziehen und sich auf die eine oder andere Art einbringen. Zwischenzeitlich haben wir in einer weiteren Abteilungsversammlung in der Leo-Reich-Stube, mit erfreulichen 19 Mitgliedern unsere Mannschaftsaufstellungen vorgenommen. Mangels Spielern haben wir uns entschlossen die 4. Mannschaft vom Spielbetrieb zurück zu ziehen und werden dafür in der 3. Mannschaft öfters rotieren. Nun wünsche ich allen einen schönen und erholsamen Urlaub. Gerdi Kuss Abteilungsleiter Tischtennis Gerhard Kuß Telefon: Telefax: Glaserei Schaal Inhaber Martin Schaal Vordermattenstraße Freiburg 0761 fon fax Service rund um`s Fenster Glas, Holz & Beschlagsreparaturen. Dachflächenfenster. Holz-, Kunststoff und Aluminiumfenster. Moderne & historische Fenster. Haustüren. Ganzglastüren. Glasdächer. Glasplatten. Spiegel. Schaufenster. Duschen. Schallschutz. Insektenschutz. Jalousien Rollläden. Markisen. Beschichtungen. Sicherheitsbeschläge 19

20 K e g e l n Kegelsaison 2012/2013 Abteilungsleiter Kegeln Thomas Kraft Telefon: / Handy: 0171 / Am und endete die Spielrunde 2012/2013 und hier nun ein kleiner Rückblick. Die erste Herrenmannschaft, die ja nach dem letztjährigen Aufstieg in der Landesliga B Rheintal Männer startete, erreichte lediglich mit 8:28 Punkten den letzten Tabellenplatz und wird nun in der neuen Saison wieder in der Bezirksliga A spielen.die zweite Herrenmannschaft erreichte mit 24:4 Punkten in der Bezirksklasse A einen beachtlichen 2. Platz. Die Reservemannschaft erreichte in der Sonderstaffel B gemischt mit 14:10 Punkten den 3. Tabellenplatz. Gut sieht es bei den Damen aus. Die erste Damenmanschaft erreichte mit 26:6 Punken einen hervorragenden 2. Platz in der Bezirksliga A. Die Reservemannschaft der Damen belegt in der Sonderstaffel A gemischt mit 14:14 Punkten den 5. Tabellenplatz. Meisterschaften 2013 Im April 2013 fanden die Vereinsmeisterschaften statt. Neben den Aktiven nahmen auch wieder passive Vereinsmitglieder teil und es wurden folgende Ergebnisse erspielt: bei den Damen Erika Huber (737 Holz), Gabi Reichert (725 Holz) und Brigitte Fanz (673 Holz) bei den Herren Host Brändle (765 Holz), Hans-Peter Huber (731 Holz) und Aloys Kintzinger (567 Holz) Aufgrund der erspielten Ergebnissen qualifizierten sich einige aktive Keglerinnen und Kegler für die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften des Kegelbezirkes Breisgau. In den jeweiliegen Altersklassen sicherten sich bei den Damen Jutta Kern, Margarete Greth, Anni Amann, Gisela Cherubim, Inge Heuberger und Erika Kirschner die Teilnahme. Bei den Herren qualifizierten sich Detlef Kreutz, Bernhard Reichenbach, Udo Heuberger, Günter Altrock, Horst Cherubim, Edgar Maihofer, Anton Sauerburger und Hans-Jörg Fiand. Durch hervorragende Ergebnisse konnten sich Bernhard Reichenbach, Udo Heuberger und Horst Cherubim für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften qualifizieren. Noch einmal herzliche Glückwünsche zu dem Erreichten. Busfahrt an den Bodensee Am traf man sich (für einige mitten ín der Nacht) am Bahnhof in Denzlingen. Durch unseren Bernhard Reichenbach wurde eine Busfahrt an den Bodensee mit anschließender Apfelzüglefahrt organisiert. Wir fuhren nach Überlingen und konnten bei schönstem Wetter durch die Stadt oder entlang des Bodensees schlendern. Anschließend ging es weiter zum Hof Neuhaus und ein elendslanger Zug wartete auf uns. Es erfolgte eine idyllische Fahrt über Wiesen, Felder und durch die Obstanlagen rund um Überlingen, Bambergen und Lippertsreute. Wir machten Halt auf den Feldern und Plantagen, wo wir Informationen zu Landwirtschaft, Landschaft und Kultur erhielten. Zum Abschluss gab es ein reichhaltiges Vesper mit Produkten des Hofes. Anschließend ging es wieder zurück nach Denzlingen. Und das schönste zum Schluss... es war mal wieder soweit. Das jährliche Hüttenwochenende in der Zeit vom bis in Rötenbach stand im Kalender. Am Freitag Mittag machten sich die Ersten auf den Weg zu unserem schönen Wanderheim. Leider wurde die Stimmung etwas durch die Nachricht der kurzfristigen erfogten Krankenhausaufnahme von Bernhard Reichenbach gedämpft. Nachdem nun auch Rolf Römling mit seinem Oldtimertraktor angekommen war (4 Std Fahrzeit mit einer Höchstgeschwindigkeit vom 26 km/h, vom Kanton Aargau in der Schweiz kommend), wurden die Schlafplätze belegt (diesjahr war die Auswahl leider groß) und es gab die erste Stärkung. Auf dem Speiseplan stand Wurstsalat in drei Variationen mit frischem Holzofenbrot. Nach dem Essen besuchten uns unsere Keglerfreunde aus Bachheim. Wir saßen bis früh am Morgen am Lagerfeuer und machten uns noch über den traditionellen mit eingelegten Zwiebeln und Knoblauch garnierten Stinkerkäse her. Der Samstag stand nach einem ausgiebigen Frühstück zur freien Verfügung. Die einen faulenzten, andere übten sich im Karten mischeln. Nachdem nun unser Oberpilzsammler Bernhard Reichenbach aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen ist, musste sein Lehrling Klaus Uetz beweisen, was er gelernt hat. Bei schönstem Sonnenschein durchsuchte er mit Unterstützung von Udo Heuberger, Siegfried Nitsch und Anton Sauerburger die anliegenden Wälder nach Pilzen. Nachdem ja auch unser Koch Bernhard Weigel ausgefallen war, musste nun Edgar Meihofer das Amt des Koches übernehmen. In Zusammenarbeit mit Klaus Uetz wurde das Essen zubereitet. Es gab zu gegrillten Fleisch und Knöpfle sowie verschiedenen Salaten die angerichteten frischen Pfifferlinge. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück und einer letzten Runde Cäsar wieder auf die Heimreise.

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954

An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 An alle Mitglieder der Tennisabteilung von 1954 Protokoll über die Jahreshauptversammlung der Abteilung Tennis vom 14. März 2014 März 2014 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Abteilungsvorstandes

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung Michael Bartl begrüßt die 27 anwesenden Mitglieder die

Mehr

Renner RCW. Vereinsfahrt nach Längenfeld im Ötztal/Österreich

Renner RCW. Vereinsfahrt nach Längenfeld im Ötztal/Österreich Renner MITARBEIT: Rolf Vogt, Manfred Normann, Clemens Wilhelm, Peter Dreier Auflage: 200 Dezember 2003 Radclub Wanderlust Koblenz-Arzheim 1926 e.v. z.hd. Rolf Vogt, Unterdorfstraße 30, 56077 Koblenz, Tel.:

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Ausgabe 10/2009. Seite 1. Die Faustball-Abteilung der TG Biberach 1847 e.v. im Internet: Themen

Ausgabe 10/2009. Seite 1. Die Faustball-Abteilung der TG Biberach 1847 e.v. im Internet:  Themen Seite 1 Themen 1. Editorial 2. Damals: 1983 3. Bärenfalle 2009 4. Verkäufer gesucht! 5. Hallentraining 6. Geburtstage des Monats Oktober 7. Feedback 8. Die nächste Editorial Liebe Abteilungs-Mitglieder,

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes

TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes TSV Kuppingen 1936 e.v. Mitglied des Württembergischen Landessportbundes Abteilung Tennis Amtsblatt vom 23.04.2015 Maibaum-Hocketse auf dem Kuppinger Marktplatz Wir laden Euch alle recht herzlich zu unserem

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus

VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus Am 12.06.2015 war es endlich soweit. Als amtierender Fußball-Kreismeister der Grundschulen hatten wir dieses Jahr die ehrenvolle Aufgabe,

Mehr

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren!

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Der UTC VKB-Bank Vorchdorf möchte mit dieser kleinen Vorschau einen Überblick über die Aktivitäten der kommende Tennissaison geben. April : Termine

Mehr

Jahresbericht der Sektion Schach

Jahresbericht der Sektion Schach Jahresbericht der Sektion Schach Annus mirabilis so wird das Jahr 2008 in die Geschichte der IBM Schachsektion eingehen. Noch nie durften wir in einem Jahr so viele Erfolge feiern: Zürcher Firmenschach

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Die Mitglieder des U14 Regiokaders Ost besammelten sich am Freitag, den 31. Mai, um neun

Mehr

Chronik der Kegelabteilung. Gründung

Chronik der Kegelabteilung. Gründung Gründung Die Gründung erfolgte am Donnerstag, 23 Juni 1994 im Clubheim von Wiehre 04, Wiesentalstraße 2, 79115 Freiburg. Die Abteilung Kegeln war bis 30.06.2005 Mitglied im Kegelsportverein (KSV) Freiburg.

Mehr

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V.

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. Protokoll der Mitgliederversammlung am 10. 03. 2006 Ort: Rathaus Raum 129 Info Protokollant: Andreas Becker Beginn: 18.05 Uhr Ende: 19.40 Uhr TOP 1: Eröffnung und

Mehr

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

SV Groß - Hesepe. Eschpark News. Freitag, :30 Uhr. SV Groß Hesepe I - SV Teglingen I. Nach 5 Tagen wieder ein Heimspiel im Eschpark

SV Groß - Hesepe. Eschpark News. Freitag, :30 Uhr. SV Groß Hesepe I - SV Teglingen I. Nach 5 Tagen wieder ein Heimspiel im Eschpark Ausgabe12 19.0.3.10 Eschpark News Nach 5 Tagen wieder ein Heimspiel im Eschpark SV Groß - Hesepe Freitag, 19.03.10 19:30 Uhr SV Groß Hesepe I - SV Teglingen I Seite 2 Minikicker Turnier Am Sonntag, 28.02.2010

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Püttner GmbH & Co KG 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Omnibusse in allen Größen Taxi - Mietwagen Service mit Herz SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012 29042012 Kreisklasse / A-Klasse 1500 Uhr SV Heinersreuth

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Fechten in Böblingen

Fechten in Böblingen Sportvereinigung Böblingen Fechten in Böblingen Aikido American Football Badminton Basketball Bergsport Bowling Boxen Cheerleading Eisstockschützen Faustball Fechten Fußball Gymnastik Handball Hockey Judo

Mehr

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf Bericht Kampfmannschaft: Nach einer durchwachsenen Herbstsaison, hat die Sektion Fußball Änderungen im sportlichen Bereich veranlasst, wobei wir einige neue Gesichter vorstellen möchten. Trainer: Wolfgang

Mehr

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht 6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht Hier die Teams des FC Bayern München U9, des VfL Bochum U9 und die SpVgg Rommelshausen U8 nach dem Turnier Das diesjährige U9 Hallenturnier

Mehr

H O C K E Y C L U B E S S E N 1 8 9 9 45136 Essen Dinnendahlstraße 27 Telefon (0201) 261819

H O C K E Y C L U B E S S E N 1 8 9 9 45136 Essen Dinnendahlstraße 27 Telefon (0201) 261819 Ordentliche Mitgliederversammlung des HCE am Freitag, 06.11.2015 Bericht des Vorstandes Finanzen und Verwaltung für den Zeitraum vom 01.07.2014 30.06.2015 Agendapunkte und Themen * Mitgliederentwicklung

Mehr

TOP 1: Die Tagesordnung wurde in der Reihenfolge geändert und einstimmig angenommen.

TOP 1: Die Tagesordnung wurde in der Reihenfolge geändert und einstimmig angenommen. Niedersächsischer Volleyball-Verband e.v. Region Südniedersachsen Dr. Joachim Cordes, Irisweg 12, 37520 Osterode/Harz Tel.: (05522) 84581, e-mail: joachim.cordes@t-online.de An den Vorstand und die Mitgliedsvereine

Mehr

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock 1. Eröffnung um 18:30 h durch Harald Müller; Dank an Monika Brandenburg-Nappe, Jörg

Mehr

JAHRESBERICHT 2012 (2. REAL MUHEN)

JAHRESBERICHT 2012 (2. REAL MUHEN) JAHRESBERICHT 2012 (2. REAL MUHEN) Alfred Kaser, Klassenlehrer Im August 2010 sind wir zu einer Klasse von 16 Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassen aus Muhen und Kölliken zusammengekommen.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Gruppe A M 60 Gruppe B TSG Stuttgart 1. Süd TSV Bayer Leverkusen 1. Nord TSV Schwieberdingen 3. Süd TH 1852 Hannover LM NTB Neukirchener TV 2. Nord Titelverteidiger: TSG Stuttgart

Mehr

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde:

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: Sa. 25.07.09 17:00 Uhr TVW : Türk Gücü Immenstadt 0:0 Sa. 01.08.09 17:00 Uhr TVW : TV Waltenhofen 3:3 Sa. 15.08.09 17:00 Uhr TVW : TSV Sulzberg

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

TTC Langnau NEWSLETTER TÄTIGKEITSPROGRAMM. Februar 2015

TTC Langnau NEWSLETTER TÄTIGKEITSPROGRAMM. Februar 2015 TTC Langnau NEWSLETTER Februar 2015 Wir stellen uns im neuen Tenue vor. Stehend von links: Daniel Luder, Jeannine Kiener, Chasper Schmidt, Dimitri Stafford, Peter Kohler, Curdin Robbi, Daniel Trachsel,

Mehr

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36.

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. P r o t o k o l l Mitgliederversammlung Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. Teilnehmer lt. Anwesenheitsliste

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014

Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014 Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014 Montag, 02.06.2014 Wir haben uns um 10 Uhr am Hauptbahnhof Mainz getroffen. Von dort aus sind wir um 10:50 Uhr

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

Sportverein Mering e.v.

Sportverein Mering e.v. Finanz- und Geschäftsordnung Sportverein Mering e.v. MITGLIED DES BAYERISCHEN LANDESSPORT-VERBANDES GEGRÜNDET 1925 Sportverein Mering e.v. * Tratteilstraße 50 * 86415 Mering * Tel.: 08233 / 9364 Gebilligt

Mehr

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v.

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v. Förderverein Friedenskirche e.v. Datum: 11.03.2015 Ort: Gemeindesaal der Friedenskirche Friedenspromenade 101, 81827 München Anwesende: Frau Strunz, 2. Vorsitzende Frau Sauter, Kassier Frau Liesenberg,

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

TSV Neuötting SV Erlbach 2

TSV Neuötting SV Erlbach 2 www.werbeagentur-pur.de Sa., 11.04.15, 17:00 Uhr TSV Neuötting SV Erlbach 2 Sa., 11.04.15, 15:00 Uhr TSV Neuötting 2 - Gencl. Garching Infos über den Spielbetrieb, AH, Förderverein, Chronik und Berichte

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Laufsportclub Wil. Januar 2011. Januarloch

Laufsportclub Wil. Januar 2011. Januarloch Laufsportclub Wil Januar 2011 Januarloch Winter, Januar und LSC Monatsbericht. Der wird meistens ziemlich dünne, denn im Januar ist läuferisch kaum etwas los und doch, Sport betreiben lässt sich ganz spassig

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT Hölzerne Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe r Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213,25 Von unseren gemeinsamen

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Ausgabe Februar 2006. - 5. Jahreszeit hat begonnen - Die Vereinszeitschrift des TSV Goldbach e.v.

Ausgabe Februar 2006. - 5. Jahreszeit hat begonnen - Die Vereinszeitschrift des TSV Goldbach e.v. Die Vereinszeitschrift des TSV Goldbach e.v. An alle Veranstalter, wir möchten, dass Sie bei Ihrer Veranstaltung rundum gut aussehen. Für jeden Veranstaltungsbereich sind unsere Zelthallen geeignet. Ausstellungen,

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012 JSG Dörverden - D2-Junioren - Saison 2011/2012 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Gottschalk Tim D2-Junioren Tor 8 0 Thöhlke Mattes D2-Junioren Abwehr 8 1 Stottko Dominic D2-Junioren

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V.

Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V. Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V. Zum Saisonabschluss trafen sich die mitteldeutschen Darter im Vereinsheim des DSC Leipzig, um ihre Meister zu küren.

Mehr

Protokoll. der 66. Mitgliederversammlung am 06. April 2013 Hof Kleiberg, Ortsbürgerverein Wiefelstede e. V. Kleiberg 10, 26215 Wiefelstede

Protokoll. der 66. Mitgliederversammlung am 06. April 2013 Hof Kleiberg, Ortsbürgerverein Wiefelstede e. V. Kleiberg 10, 26215 Wiefelstede Oldenburg, 10. April 2013 Protokoll der 66. Mitgliederversammlung am 06. April 2013 Hof Kleiberg, Ortsbürgerverein Wiefelstede e. V. Kleiberg 10, 26215 Wiefelstede Anwesend laut anliegender Teilnehmerliste:

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

SAW NEWS. Moin Moin!! Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Inhaltsverzeichnis. 2 Landesmeisterschaften 2012 24 Stunden Schwimmen

SAW NEWS. Moin Moin!! Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Inhaltsverzeichnis. 2 Landesmeisterschaften 2012 24 Stunden Schwimmen SAW NEWS Ausgabe 3/2012 01.07.2012 Moin Moin!! Hey, schön, dass du unseren Newsletter abonniert hast. Zuletzt fanden zwei wichtige Wettkämpfe statt, von denen wir euch berichten. Zum einen die Landesmeisterschaften

Mehr

Protokoll über die Mitgliederversammlung

Protokoll über die Mitgliederversammlung Protokoll über die Mitgliederversammlung Tag: 25.02.2015 Ort: Clubhaus TPSK, Köln-Bocklemünd Beginn: 19:10 Uhr Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste (Anlage 1) TOP 1: Begrüßung Die Begrüßung aller Anwesenden

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

FC Zürich-Affoltern Team Da

FC Zürich-Affoltern Team Da FC Zürich-Affoltern Team Da Bericht Hallenturnier FC Regensdorf vom 16.01.2016 glanzvoller Schlusspunkt der Hallenturniersaison 2015 /2016 Nach Abschluss der erfolgreichen Vorrunde 2015/2016 in der Elite-Kategorie

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Am Montag, den 6. Oktober trafen wir uns gegen 11.45 Uhr auf dem Schmidts-Markt- Parkplatz zur gemeinsamen Abfahrt in die Jugendherberge Schluchsee- Wolfsgrund.

Mehr

IPA Echo Mitteilungsblatt der IPA Verbindungsstelle Autobahnpolizei Stuttgart e.v. Pfaffenwaldring 1 70569 Stuttgart

IPA Echo Mitteilungsblatt der IPA Verbindungsstelle Autobahnpolizei Stuttgart e.v. Pfaffenwaldring 1 70569 Stuttgart Jahresplanung für das Jahr 2014 Ausgabe 1 / 2014 Stuttgart 10.12.2013 Januar : Do. 23.01.2014 / 19.00 Uhr Clubabend im Commundo Tagungshotel ** *** Mo. 06.01.2014 Dreikönigswanderung (weiteres siehe Anhang)

Mehr

Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014. Hessischer Skiverband e. V. 26. 28.09.2014. Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V.

Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014. Hessischer Skiverband e. V. 26. 28.09.2014. Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V. Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014 26. 28.09.2014 Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V. Hessischer Skiverband e. V. Ausrichter: Ski Club Willingen e. V. Grußwort des Schirmherrn Die Gemeinde

Mehr

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr,

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr, Betriebssportverband Vorstand Uwe Heiken, Schäpersweg 32, 26125 Oldenburg Telefon.: 0441 / 88 43 37 Fax: 0441-3049696. An alle Betriebssportgemeinschaften im Landesbetriebssportverband Niedersachsen e.v.

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste P R O T O K O L L der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011 Teilnehmer: 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste Ort: San Lorenzo, Güldenstraße 77, 38100 Braunschweig

Mehr

Jugendclub Kattenturm

Jugendclub Kattenturm Jugendclub Kattenturm Max-Jahn-Weg 13 a / 28277 Bremen Fon: 829369 jc.kattenturm@awo-bremen.de Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kinder- und Jugendhaus Kattenturm und alle Kinder

Mehr

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann Ein bewegtes Jahr im TCG neigt sich dem Ende In diesem Jahr war wieder viel los bei uns im TCG. Deutschland spielt Tennis, eine komplette Büschl-LK- Turnierserie, heiße Bundesliga-Matches und nun zum Ende

Mehr

Jugendarbeit und Jugendförderung des BC Hilden 1935 e.v. Weil Jugend macht Spaß und ist unsere Zukunft! Kleine Geschichte des BC Hilden - Gründung 1935 - Mitglied der Deutschen Billard-Union (DBU) - Seit

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Turnverein Roetgen 1894 e.v.

Turnverein Roetgen 1894 e.v. Protokoll zur Mitgliederversammlung des TV Roetgen 1894 e.v. am 15.06.2014 Beginn der Versammlung um 11.00 Uhr Top 1 Eröffnung Eröffnung der Mitgliederversammlung durch die Vorsitzende Margit Marquardt

Mehr

Fischereiverein Fischwaid München e.v. Frankfurter Ring 97, 80807 München, Tel.: 089 / 3599596, www.fischwaid-muenchen.de, post@fischwaid-muenchen.

Fischereiverein Fischwaid München e.v. Frankfurter Ring 97, 80807 München, Tel.: 089 / 3599596, www.fischwaid-muenchen.de, post@fischwaid-muenchen. Jugendzeltlager des Fischerei Verbandes Oberbayern 2015 HABEMUS CHAMPION! Ein Jungfischer der Fischwaid München erzielte in diesem Jahr einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung und darf

Mehr

Landeslehrteam Skitour Skiverband Schwarzwald e.v.

Landeslehrteam Skitour Skiverband Schwarzwald e.v. Infoletter Nr.1 Saison 2014/2015 November 2014 Liebe Tourenfreundinnen und Tourenfreunde, Nachdem wir einen herrlichen Spätsommer genießen konnten, hält langsam aber sicher der Winter Einzug. Der erste

Mehr

Geschlossenes Fußballturnier für alle Bezirke des Schalker Fan-Club Verband e.v.

Geschlossenes Fußballturnier für alle Bezirke des Schalker Fan-Club Verband e.v. Geschlossenes Fußballturnier für alle Bezirke des Schalker Fan-Club Verband e.v. Turnierbeginn: Samstag vor offizieller Saisoneröffnung des FC Schalke 04 (Voraussetzung: Saisoneröffnung findet am Sonntag

Mehr

über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011

über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011 Protokoll über die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 von Fans 4 Kids e.v. nach Einladung vom 20.09.2011 Datum Donnerstag, 20. Oktober 2011 Ort Volksfürsorge AG, Gögginger Straße 36, 86159 Augsburg

Mehr

Rundschreiben 02/2014 März/April

Rundschreiben 02/2014 März/April KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln Heiligenstock 7 b - 53797 Lohmar Heiligenstock 7 b 53797 Lohmar Tel.: (0 22 06) 9 36 06 31

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Spannende Wettkämpfe zu Land und zu Wasser

Spannende Wettkämpfe zu Land und zu Wasser Spannende Wettkämpfe zu Land und zu Wasser - 3. "Frankencup" im Jollenmehrkampf in Hof ausgerichtet - Nach den Jahren 2012 und 2013 durfte die Marine-Jugend Hof e. V. auch in diesem Jahr wieder mit ihrem

Mehr