Nr. 213 August / September Jahrgang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nr. 213 August / September 2012 18. Jahrgang"

Transkript

1 Homepage: Gemeindeblatt: Nr. 213 August / September Jahrgang Redaktionsschluss: 30. Juli August 2012 aus dem INHALT Gemeindeverwaltung Machern - Gruppenauskunft vor Wahlen und das Widerspruchsrecht - Grundschule am Schlosspark: Schulbuchverkauf - BM Fr. Lange: Drei tolle Tage in Püchau Bürgerverein Machern Mitte e.v.: Einweihungsparty Spielplatz kinderheim machern: 7. Herbstfest und Tag der offenen Tür Jugendfeuerwehr Gerichshain/H. Freitag: Nachwuchssuche VHS/M. Humpert: Kursangebote Herbst Schweizerhaus Püchau: Einladung zur Interkulturellen Woche 2012 SV Tresenwald e.v./motschmann: Spielbericht Tischtennis SV Tresenwald e.v./t. Porsch: - 50 Jahre Volleyball in Machern - 5. Freiluftturnier der Abt. Volleyball SV Machern 90 e.v./h Kretzschmar: ein erfolgreiches Kegeljahr - Werden Sie Kegler Prof. Dr. H. Mielke: Nilgänse in Machern Gemeindeblatt Machern: Redaktionsschluss der Ausgabe Nr. 214, , Zustellung ab Plagwitz Foto: Christopher Matzke

2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Öffentliche Bekanntmachung zur Gruppenauskunft vor Wahlen und das Widerspruchsrecht Gemäß 33 (1) SächsMG haben Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit der im 1. Quartal 2013 durchzuführenden Bürgermeisterwahl die Möglichkeit, in den sechs der Wahl vorangehenden Monaten, eine Gruppenauskunft aus dem Melderegister über die im 32 (1) Satz 1 SächsMG bezeichneten Daten (einfache Melderegisterauskunft) zu erhalten. Diesem kann jeder Wahlberechtigte ohne Begründung und ohne Gebühr beim Einwohnermeldeamt Machern widersprechen ( 33 (4) SächsMG). Machern, den gez. Lange Bürgermeister 2 Der Bürgermeister sowie die Gemeindeverwaltung gratulieren unseren Seniorinnen und Senioren, die im August und September 70 Jahre oder älter werden. Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag. Machern Rolf Hertel Maria Schmidt Helmut Unger Gisela Mühlberg Dorothea Büchel Heinrich Pitt Wolfgang Hartmann Siegfried Schneider Heinz Havel Hans-Dieter Sauer Ute Sontowski Edeltraud Woche Hans Friedel Jörg Zapf Gerhard Tlug Irma Wartig Gertraude Naumann Elfriede Uta Sieglinde Grützner Gerda Dr. Jäger Horst Nowak Jürgen Dorer Olga Porsch Helga Kohlmann 74 August / September Erika Popfinger Liane Pustlauck Bärbel Dr. Treide Hildegard Müller Ingrid Müller Hans-Joachim Reinheimer Rudolf Hiller Lorelies Beyer Irene Härtel Siegfried Böhme Heinz Stelzer Dorothea Arnold Dieter Colditz Käthe Schwedler Manfred Margner Kurt Seidel Isolde Reinhold Helmut Goldberg Hartmut Dietz Hans-Werner Bärsch Elfriede Böge Alois Brandl Gertraude Lindner Lothar Reinhart Dieter Haase 74

3 Gerichshain Gerhard Kapfhammer Christa Keller Ursula Laux Helga Bley Erika Richter Ursula Sommer Dorothea Albrecht Brigitte Faulhaber Hannelore Wellner Luise Schreyer Gotthardt Bley Horst Hartzmann 88 Püchau Manfred Finger Doris Mannewitz Gerda Thieme Nikolaus Schick 80 Lübschütz Horst Kirsten Ilse Bürger Klaus Hartmann Walter Lieske 80 Sehr geehrte Eltern, H i n w e i s! der Schulbuchverkauf in der Grundschule am Schlosspark in Machern findet statt. gez. Schulleitung am Mittwoch, dem , von Uhr und am Freitag, dem , von Uhr Sparkassenstiftung: Euro für die Förderung von Kunst, Kultur, Sport und sozialen, karitativen, gemeinnützigen Einrichtungen in der Region Muldental Die Kunst- und Kulturstiftung der Sparkasse Muldental leistet einen Beitrag zur Förderung und Gestaltung unseres ehemaligen Muldentalkreises und damit der heimischen Region. Im Jahr 2012 werden Mittel in Höhe von Euro für die Förderung von Kunst, Kultur, Sport und sozialen, karitativen, gemeinnützigen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Gefördert werden Projekte im ehemaligen Muldentalkreis, die folgende Bedingungen erfüllen: - Beginn des Projektes frühestens im I. Quartal keine bereits laufenden Projekte Besonders unterstützt werden Projekte, die eine Breitenwirkung in der Gesellschaft entwickeln und die Kreativität fördern. Nicht berücksichtigt werden gewerbliche und kommerzielle Projekte, einzelne Personen sowie hoheitliche und/oder Pflichtaufgaben der Kommunen oder eines sonstigen Trägers. Vom Antragssteller wird ein angemessener Eigenbeitrag erwartet. Der vollständige Antrag muss bis zum 7. September 2012 beim Vorstand der Stiftung eingereicht werden. Unter allen Antragstellern werden förderwürdige Projekte ausgewählt und finanziell unterstützt. Nähere Informationen zur Kunst- und Kulturstiftung der Sparkasse Muldental und das Antragsformular finden Sie im Internet unter Als Ansprechpartner stehen allen Interessenten die Vorstandsmitglieder der Kunst- und Kulturstiftung Heidrun Naumann, Holger Knispel und Jens Weigelt unter der Telefonnummer gern zur Verfügung. 3

4 Vom Juli 2012 feierte die Freiwillige Feuerwehr Püchau Plagwitz ihr 150-jähriges Jubiläum rund um das Feuerwehrgerätehaus und die Grundschule in Püchau. Der Freitagabend begann mit dem Festumzug, begleitet vom Spielmannszug der FFW Böhlitz und allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Machern, vom Schloss Püchau bis hin zum Festzelt auf dem Sportplatz des Bildungszentrum Püchau e.v.. Im Festzelt wurde dann durch mehrere Festreden die Festlichkeiten feierlich eröffnet. Beim Tanz mit DJ Speedy klang der Abend dann aus. 4 Drei tolle Tage in Püchau Am Samstag kamen dann mit dem Fest der Vereine 2012 Macherner für Machern noch viel Kultur, Sport und jede Menge fröhliche Kinder dazu. Von der Feuerwehr wurde dabei Einiges zur Unterhaltung und Information beigetragen. Mit Unterstützung der FFW Machern und der FFW Lübschütz konnte das Feuerwehrmobil für Kinder angeboten und ein historischer Feuerwehrlöschangriff (Waldbrand) mit der Handdruckspritze vorgeführt werden. Klaus Ungewiß und Kamerad Harald Schmidt präsentierten im Gerätehaus alte Dokumente und standen für Fragen zur Verfügung. Große Aufmerksamkeit zogen die historischen Fahrzeuge, Gerätschaften und Uniformen auf sich. Trotz des anfänglichen Regens wurde im Festzelt und an den Aktionsständen ein umfangreiches kulturelles und sportliches Programm gestaltet. Vom Chorgesang über die Aufführung der Vogelhochzeit durch die Kinder und Erzieher der Kindertagesstätte Krümelkiste in Püchau, sportlichen Darbietungen durch die Turner und Karateka des SV Tresenwald e.v. Machern, bis zur Theatervorstellung des Hexenprozesses und dem traditionellen Auftritt der Operini des Kulturvereines Schloss Machern e.v. war für jeden etwas dabei. Schach und Bücherstand des Vereins Zukunft Machern e.v., Kinderschminken mit dem Kinder- und Jugendhaus und dem Kinderheim Machern und vielfältige Aktivitäten z.b. beim Bau eines Insektenhotels, Papierschöpfen oder sportliche Betätigung beim TV Grün-Weiß Machern e.v. brachten besonders den Kindern viel Abwechslung. Durch die Helfer der Volkssolidarität und die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr wurden Kaffee und Kuchen angeboten. Wer wollte, konnte sich auch am Lagerfeuer des Pfadfinderstammes St. Jacobus leckeren Knüppelkuchen backen. Etwas ruhiger wurde es dann bei der von der Kirchgemeinde um Pfarrer Handschuh organisierten Abendandacht in der Peterskirche, die mit einem wunderschönen Orgelkonzert an einer selbst gebauten elektronischen Orgel mit Jazz und Filmmusiken ihren Abschluss fand. Tolle Musik zum Tanzen und Verweilen -bei freiem Eintritt- mit Wrick The Party Police aus Altenbach und das atemberaubende Höhenfeuerwerk waren ein unvergesslicher und krönender Abschluss des Tages. Noch vor dem Hagelsturm konnte am Sonntag das Fest mit einem zünftigen Frühschoppen mit der Bigband der Musikschule Wurzen bei Musik und wie auch an den Tagen zuvor, einem ausgezeichneten und abwechslungsreichen Catering erfolgreich beendet werden. An das gemeinsame Fest der Vereine und der Feuerwehr in Püchau über das gesamte Wochenende wird man sich wohl noch lange erinnern.

5 Unser besonderer Dank gilt allen Mitstreitern und Helfern der Macherner Vereine, der Feuerwehr, dem Bildungszentrum Püchau und dem Regionalmanagement Leipziger Muldenland die wesentlich zum Gelingen des Festwochenendes beigetragen haben. Ein herzliches und großes Dankeschön an die Spender und Sponsoren, die diese Veranstaltung durch Geld- und Sachspenden sowie ihre Arbeitsleistung erst ermöglicht haben. enviam Chemnitz, Lauer Transporte, Gärtnerei Wemme, Firma Firetech, Physiotherapie Böttge, Landschaftsarchitekturbüro Hainich, Beratungsbüro Beyer, Firma EST, Familien Kubala, Römer, Papsdorf, Heute, Zander, Hartmann Püchau, Fachbetrieb für Schornsteintechnik Lutz Hirsch, Frank Degenhardt Baustoffe GmbH & CoKG, Gothaer Versicherung Uwe Zschiebsch, Abschleppdienst Brunz Plagwitz, Zaspel Transport GmbH, Elektro-Weiße, BeThi-Unitec GmbH Lübschütz, Toi Toi & DIXI Gerichshain, Deubener Geflügelhof GmbH Bennewitz, Fam. Rehmus Markkleeberg, Pusteblume Elke Beyer Leipzig, Malerfirma Thomas Klein Leipzig, Profil Holzhandel Steffen Stammwitz Wurzen, Schmidt Immobilien Wurzen, sowie unserem Caterer Firma Servicebund Wurzen Bennewitz, für die hervorragende Versorgung vor allem im Festzelt. Frank Lange Bettina Fuß Kameradinnen und Kameraden Bürgermeister Runder Tisch der Vereine Ortsfeuerwehr Püchau/Plagwitz Regionalmanagement Leipziger Muldenland Nicolaiplatz Grimma Bedarf an Förderung des ländlichen Raumes um Leipzig auch nach 2013 Ländliche Räume um Leipzig fürchten Benachteiligung in der Förderperiode Fortsetzung der Förderung der ländlichen Entwicklung nach 2014 notwendig Die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) und die Regionalmanagements in der Region Leipzig befürchten, mit der neuen Förderperiode ab 2014 den derzeitigen Förderstatus zu verlieren. Sachsens ländlicher Raum teilt sich in 35 Förderregionen zur ländlichen Entwicklung auf, die sogenannten ILE- und LEADER-Gebiete. Betreut werden die Regionen und die LAGs von den Regionalmanagements, die vor Ort in den Dörfern und Kleinstädten die Ansprechpartner für Projekte zur Stärkung und Entwicklung des ländlichen Raumes sind. Elf dieser ländlichen Fördergebiete liegen ganz oder teilweise in der Region Leipzig. Aktuell wird darüber diskutiert, das Sicherheitsnetz zur weiterhin höheren Förderung auch auf die Region Leipzig auszuweiten, um auch ab 2014, ebenso wie die Regionen Chemnitz und Dresden, mit zwei Dritteln der bisherigen EU-Mittel rechnen zu können. Das scheint vor allem auch unter dem Aspekt der geringen Wirtschaftskraft der Landkreise Leipzig und Nordsachsen, die im aktuellen INSM-Kreis-Ranking nur hintere Plätze belegten (355/374 von 409 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland), dringend notwendig. In der aktuellen Förderperiode 2007 bis 2013 hat die EU im ländlichen Raum über die Integrierte Ländliche Entwicklung des Freistaates Sachsen viel bewegen können. Seit 2008 konnten und können im vom Verlust des aktuellen Förderstatus bedrohten ländlichen Raum der ILE-und LEADER-Gebiete der Region Leipzig ca Projekte mit rund 99,5 Mio. Fördermitteln umgesetzt werden. Unterstützt wurden zum Beispiel der Zuzug junger Familien in den ländlichen Raum, die Sicherung von Arbeitsplätzen und Betriebsstätten, der Ausbau touristischer Infrastruktur, die Modernisierung von Vereinsanlagen und Kirchen, Spielplätzen, Kitas oder Straßen. Die aktuelle Förderphase endet 2013, doch nach wie vor sieht sich der ländliche Raum um Leipzig mit gravierenden Problemstellungen konfrontiert. Allen voran steht der demografische Wandel, der unmittelbaren Einfluss auf die Gesamtfunktion der Dörfer und insbesondere auf die Wirtschaftsentwicklung, auf Fachkräftemangel oder die Nutzung vorhandener Versorgungsinfrastrukturen hat. Besonders der ländliche Raum hat auch zukünftig eine Reihe von Funktionen zu erfüllen, etwa als Wirtschaftsstandort (KMU, Handwerk, Land- 5

6 wirtschaft), als Wohnstandort oder Naturraum, insbesondere unter Beachtung des Hochwasserschutzes, als Energieversorger (Standort der erneuerbaren Energien), als Erholungsstandort und Landtourismusregion oder im kulturhistorischen Kontext (Siedlungsstrukturen, Natur- und Kulturdenkmäler). Darüber hinaus haben im Norden und Süden Leipzigs noch eine große Anzahl von Gemeinden Defizite in Folge des Braunkohlebergbaus auszugleichen, im Südraum auch Nachteile aus dem aktiven Bergbau. Die zahlreichen Förderprojekte in den ILE- und LEADER-Regionen rund um Leipzig stellen ein eindeutiges Zeichen für den aktuellen Bedarf an finanzieller Unterstützung der ländlichen Entwicklung dar. Die Nachfrage verschiedener Akteure (Unternehmen, Privatpersonen, Vereine, Kommu-nen etc.) nach Fördermitteln, insbesondere im ländlichen Raum, ist immens. Schon jetzt sind in den ILE- und LEADER-Regionen die regional verfügbaren Budgets bis 2013 beinahe ausgeschöpft. Auch hier zeigt sich der zukünftige Unterstützungsbedarf für weitere nachhaltige Investitionen im ländlichen Raum, sei es für Gewerbe, erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Schulen, Wohnen, Straßen, oder für Soziokultur. Deshalb wird befürchtet, dass eine Verschlechterung der Fördermöglichkeiten des ländlichen Raumes der Region Leipzig sich negativ auf die Entwicklung auswirkt und die Region gegenüber anderen abkoppelt. Auch die Region Leipzig muss zukünftig vom Sicherheitsnetz profitieren können, das zwei Drittel der bisherigen Förderung garantiert. Die Lokalen Aktionsgruppen und die Regionalmanagements des ländlichen Raumes der Region Leipzig bitten deshalb alle Akteure um Unterstützung für den Erhalt des Förderstatus der Region Leipzig. Betroffen sind die LEADER-Regionen Delitzscher Land, Leipziger Muldenland, Land des roten Porphyr, Klosterbezirk Altzella, Lommatzscher Pflege sowie die ILE-Regionen Ostelbien, Weiße Elster, Südraum Leipzig, Dübener Heide, Sächsisches Zweistromland und Sachsenkreuz+. Unterstützer des Schreibens sind: 6 - die Mitglieder des Europäischen Parlaments - Constanze Krehl - Hermann Winkler - Dr. Cornelia Ernst - Dr. Peter Jahr - Michael Czupalla, Landrat des Landkreises Nordsachsen - Dr. Gerhard Gey, Landrat des Landkreises Leipzig - Volker Uhlig, Landrat des Landkreises Mittelsachsen und Dr. Manfred Graetz, Erster Beigeordneter des Landkreises Mittelsachsen - die Handwerkskammer zu Leipzig - der Tourismusverband Sächsiches Burgen- und Heideland e.v. - die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) einschließlich der betroffenen Kommunen sowie die Koordinierungskreise aus den Regionen: - LEADER-Region Leipziger Muldenland - LEADER-Region Delitzscher Land - LEADER-Region Klosterbezirk Altzella - LEADER-Region Lommatzscher Pflege - LEADER-Region Land des Roten Porphyr - ILE-Region Dübener Heide - ILE-Region Ostelbien - ILE-Region Sächsisches Zweistromland - ILE-Region Sachsenkreuz+ - die betroffenen Gebietskommunen und die Koordinierungskreise der Regionen: - ILE-Region Südraum Leipzig - ILE-Region Weiße Elster

7 - weitere Unterstützer sind: - Prof. Dr. Andreas Berkner, Regionale Planungsstelle beim Regionalen Planungsverband Leipzig-Westsachsen, - Robin Wittrisch, Kommunales Forum Südraum Leipzig - Yvonne Kern, Bauernverband Borna/Geithain - Klaus Fischer, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW), Kreisgeschäftsstelle Landkreis Leipzig - Wilfried Hänchen, Unternehmensgruppe Hänchen - Dana Landgraf, Geschäftsführerin der Fleischerei Landhan GmbH Großstolpen - Stefan Treuger, Direktor Gymnasium Groitzsch - Hans-Uwe Heilmann, Geschäftsführer der Agrarprodukte Kitzen e.g. - Wolfgang Engel, ASB Arbeiter-Samariter-Bund, Regionalverband Leipzig Gemeinde Machern Friedensrichter Mario Neubacher Schloßplatz Machern Sprechzeiten jeweils dienstags 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Gemeindeverwaltung Machern, Schloßplatz 09, Machern, 1. Etage, Sitzungssaal. Folgende Termine stehen Ihnen für das 2. Halbjahr zur Verfügung: , , , , , , , und In Dringlichkeitsfällen können Sie mich unter der Rufnummer / erreichen! Selbstverständlich können Sie mir Ihr Anliegen auch schriftlich unter der oben angegebenen Anschrift zukommen lassen. Ich werde mich anschließend mit Ihnen in Verbindung setzen. Friedensrichter Mario Neubacher Eine Bitte an alle Hundehalter Ende August wird auf der Wiese an der Buswendeschleife der Spielplatz gebaut. Bitte lassen Sie Ihre Hunde aus hygienischem Grund im Interesse unserer Kinder nicht mehr auf die Wiese. Herzlichen Dank Bürgerverein Machern-Mitte e. V. 7

8 A bis Z Bau & Montage Service Inhaber Jörg Wollny Goethestraße Machern Handy: 01 77/ oder Ihres Hauses und Montage oder Holz Neueröffnung! Podologische Fachpraxis mit Kassenzulassung -Lange gut zu Fuß- (medizinische Fußbehandlung) Inh.: Tina Lange Staatl. gepr. Podologin ab in Naunhof, Brandiserstr. 67a (gegenüber Möbel Günz) Termine ab sofort telefonisch unter: Tel.: oder Hausbesuche u.a. in Machern und in allen Ortsteilen. Ich freue mich auf Sie! 8

9 9

10 VEREINSMITTEILUNGEN VERANSTALTUNGEN Veranstaltungskalender der Gemeinde Machern Mi OG der VS Püchau: Busfahrt zum Markkleeberger See. Abfahrt: siehe LVZ Do :30 Uhr Seniorenclub Harmonie Gerichshain: Fahrt mit dem RB Liebelt zum Goitzsche- See bei Mühlbeck. Abfahrt ab Gerichshain Mi OG der VS Püchau: Clubveranstaltung in der FFW Lübschütz So :00 Uhr Macherner Grünprofi GmbH: Vom zaudernden Monat September - eine märchenhafte Führung durch den Schlossgarten. Treffpunkt: Schlosstreppe So Fr Do :30 Uhr OG der VS Püchau: Urlaubsreise ins Sauerland Seniorenclub Harmonie Gerichshain: Ausfahrt nach Naunhof mit Besuch des Turmuhrenmuseum. Do Uhr OG der VS Püchau: Helferversammlung in der FFW Püchau Mi Uhr OG der VS Püchau Herbstfest in der FFW Püchau oder in der Schule So :00 Uhr Macherner Grünprofi GmbH: Der Herbst hält Einzug - Bei einem literarischen Spaziergang die herbstliche Stimmung im Garten genießen. Treff: Schlosstreppe Bei Redaktionsschluss lagen uns keine weiteren Veranstaltungen für einen Eintrag in den Veranstaltungskalender vor. Monatlich feststehende Veranstaltungen OG der VS Machern: Treff Montag, Dienstag, Mittwoch jede Woche. Gesangverein Germania Gerichshain: dienstags 20:00 Uhr Übungsstunden in Gerichshain Weißes Haus. Gemeindebibliothek Machern: Jeden letzten Donnerstag im Monat 16:30 Uhr findet das Lesecafé statt. Endlich ist es so weit! Bürgerverein Machern-Mitte e. V. einladung Wir haben es dank vieler Spender, Unterstützer und mit Hilfe der Gemeindeverwaltung geschafft. Ende August wird der Spielplatz gebaut. Wir wollen am ab Uhr eine Einweihungsparty mit allen Helfern und Spendern feiern und dabei auch an die Grundsteinlegung für unser Wohngebiet Schloßblick vor 20 Jahren erinnern. Spiel und Spaß für alle Kinder ist programmiert. An das leibliche Wohl ist natürlich auch gedacht. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Disco DAM aus Machern. Wir würden uns sehr freuen, wenn recht viele Gäste zu unserem Fest kommen. Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Machern: siehe Bekanntmachungstafeln in Machern und den Ortsteilen

11 Engagement macht stark und stärkt auch Machern Am lädt die kinderheim machern GEMEINNÜTZIGE GMBH Anwohner und politische, wirtschaftliche sowie sozialengagierte Akteure von Machern und seiner Region zu dem 7. Herbstfest und Tag der offenen Tür in ihre Einrichtung ein. Ziel ist es, Berührungsängste zwischen Heimkindern und Anliegern abzubauen sowie ein partnerschaftliches Miteinander und eine konstruktive Zusammenarbeit zu fördern. Für die Gemeinde Machern soll das 7. Herbstfest im Jahr 2012 mitunter eines der bedeutendsten Ereignisse werden. Nach bislang langen und intensiven Vorbereitungsphasen freuen sich die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter der Einrichtung, mit großen und kleinen Gästen einen erlebnisreichen Tag verbringen zu können, um auch dabei die Arbeit ihres Kinderheims vorzustellen. Möglich wird dieses Event durch die Arbeit von ehrenamtlich engagierten Menschen aus der Umgebung, die tatkräftig bei der Planung und Organisation des Projekts helfen. Zudem wird das Unterfangen von Firmen, Kleinunternehmen oder private Haushalte aus dem Umland von Machern und Leipzig unterstützt. Dieses Engagement der Mitmenschen soll bekannt und gewürdigt werden. Daher hat sich die kinderheim machern GEMEINNÜTZIGE GMBH bei der Aktionswoche zur größten bundesweiten Freiwilligenoffensive angemeldet. Vom 24.September bis zum 3. Oktober 2012 findet die Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt, die ganz unter dem Motto Engagement macht stark! steht. Ein gemeinsames Motto, das alle Initiativen, Vereine, Verbände, kommunale Einrichtungen, Stiftungen und Unter nehmen vereint, die sich an der bundesweiten Aktion beteiligen. Das Herbstfest der kinderheim machern GEMEINNÜTZIGE GMBH wird am ein Highlight für die Freiwilligenoffensive in Machern, an der die gesamte Gemeinde zum Akteur wird. Denn stark für Machern, heißt stark für die Gemeinschaft. Dirk Späte Die Jugendfeuerwehr Gerichshain möchte nach den Ferien Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr begeistern und gewinnen Hallo Kinder und Jugendliche, wenn Ihr Lust habt mit Feuerwehrgeräten zu arbeiten, an Wettkämpfen im Feuerwehrsport teilzunehmen, mit dem Feurerwehrauto fahren, mehr über die Geschichte der Feuerwehr zu erfahren, Ausflüge zu machen (z.b. Feuerwehrmuseum) und vieles mehr, dann schaut einfach mal vorbei. Ihr müsst mindestens 6 Jahre sein. Die Jungen und Mädchen arbeiten in verschiedenen Altersgruppen. Liebe Eltern, wenn Sie diesen Aufruf lesen und wissen, Ihr Kind möchte gern in die Jugendfeuerwehr, dann schauen sie doch einmal gemeinsam vorbei. Wir treffen uns Dienstag, den um Uhr in der Feuerwehr Gerichshain und würden uns freuen, Euch dort zu treffen. Die Wehrleitung Feuerwehr Gerichshain Hartmut Freitag 11

12 Einladung zum Treff der Ehemaligen! Alle ehemaligen Kinder und Jugendlichen sowie alle Beschäftigten der Kinderheime Freundschaft ( ) und Parthenaue ( ), alle Lehrer und Ortskinder der Heimschule Lindhardt sowie Lehrer der Naunhofer Schule, die ehemalige Heimkinder in ihren Klassen unterrichteten, werden hiermit herzlich eingeladen: am Samstag, dem 15. September im Hotel Goldene Krone in Köhra von 11:00 bis 18:00 Uhr Ablauf: - bis 12:00 Uhr Anreise - 12:30 Uhr Begrüßung, danach Mittagsmahl - 14:00 Uhr Exkursion nach Lindhardt mit Besichtigung - danach geselliges Beisammensein Bitte solo erscheinen, wegen Platzmangel! Es laden ein: Sylvia Tröbitz, Christa Hartz, Margarete Wendl und Werner Kendschek. 12 Gemeindebibliothek Machern* Schlossplatz 3, Machern, Tel.: , UNSER AKTUELLES SCHWERPUNKTTHEMA: Urlaubslektüre 2012 Martin Suter - Allmen und die Libellen; Elke Heidenreich Alte Liebe; Ian McEwan Am Strand; Francoise Sagan Bonjour tristesse; Roger Willemsen Deutschlandreise; Barbara Voors Die Liebhaberin; Marie Hermanson Die Schmetterlingsfrau; Hape Kerkeling Ich bin dann mal weg; Bernhard Schlink Sommerlügen; Dora Heldt Urlaub mit Papa; Capote Truman Frühstück bei Tiffany; Susanne Fröhlich Lackschaden; Peter Stamm Sieben Jahre und vieles mehr Weitere Informationen unter REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN Jeden letzten Donnerstag im Monat um Uhr findet das Lesecafé statt. Das nächste Lesecafé wird am 30. August veranstaltet. Der nächste Spieleabend wird nach der Sommerpause ab Oktober wieder durchgeführt, jeweils am ersten Samstag des Monats ab Uhr. Die Veranstaltungen finden in den Räumen der Gemeindebibliothek statt. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Freitag 14:00 18:00 Uhr, Dienstag außerdem von 10:00 12:00 Uhr. Geöffnet per Internet rund um die Uhr über * in Kooperation mit dem Bürgerverein Zukunft Mache(r)n e.v.

13 Die Volkshochschule informiert Kursangebote Semesterstart Herbst 2012 in der Außenstelle Machern. Gitarre für Kinder ab 10 Do, X 150,00 Gitarre für Erwachsene Do, X 150,00 Seniorentanz Mi, X 50,00 Hatha Yoga Grundkurs Mi, X 72,00 Workshop-Wege zur Entspannung Sa, X 45,00 Zumba Fitness Mi, X 52,00 Zumba Fitness Mi, X 52,00 Grundkurs Pilates Di, X 64,80 Gymnastik und Stretching Di, X 76,80 Fitmacher - den Körper trainieren Do, X 86,40 Englisch für Touristen - Neueinsteiger Mi, X 93,80 Englisch für Touristen - Fortsetzung Mi, X 93,80 Spanisch für alle Mi, X 70,60 Risiken und Chancen im Internet Fr, X 40,80 Wurzener Str. 11A Machern Telefon Unsere Veranstaltungen im August & September Mittwoch, 29. August Alan Reid & Rob van Sante (Schottland/Holland) 20 Uhr, Schloßterrasse Der Frontmann der legendären Battlefield Band und der holländische Songwriter präsentieren einfühlsame Songs und Balladen aus Schottland Eintritt 22,00 Euro pro Person inkl. Barbecue-Buffet (ab 19 Uhr) Sonntag, 02. September Klassik im Schloss Violine trifft Klavier 18 Uhr, Lindenausaal Danae Papamatthäou Matschke (Athen) Violine Prof. Uwe Matschke Klavier Es erklingen Werke von Beethoven, Schubert, Debussy und Ravel Eintritt 22,00 Euro pro Person inkl. Griechischen Wein und Snacks Sonntag, 23. September Spielortpremiere Dinnerkrimi Mord im Paradies 19 Uhr, Lindenausaal Eintritt 69,00 Euro pro Person inkl. 1 Glas Sherry und 4 Gang Menü Kartenvorverkauf im Hotel Kavalierhaus Kartenvorbestellungen sind erwünscht! Bitte vormerken: Obwohl die Highland Games in diesem Jahr auf dem Schloß Trebsen stattfinden haben wir uns entschlossen, für die Macherner Einwohner auch weiterhin den Service anzubieten, verbilligte Karten im Vorverkauf in unserem Büro in Machern. Wurzener Str. 11A, zu erwerben. Der Vorverkauf beginnt ab sofort und endet am 07. September Wir würden uns freuen, wenn uns viele Macherner treu bleiben und den Weg nach Trebsen finden. Wir freuen uns schon auf die XII. Internationalen Highland Games vom September

14 14

15 Ihr Brandiser Nagelstudio Mathildenstraße 15 Gepflegte Nägel jeden Tag, ohne dass man Arbeit damit hat! Nagelverlängerung mit Schablonentechnik Arbeiten in Geltechnik Strass, Stamping und vieles mehr Ich freue mich auf Ihren Besuch. Termine unter: A. Ronneburg 0177/

16 16

17 Anzeige Gaststätte Lübschützer Teiche Samstag, Tanzparty Beginn 20:00 Uhr Discothek für Jung und Alt Samstag, Rocknacht Beginn 20:00 Uhr Live Musik mit Tageins - Die Rockband, Pink Floyd, AC/DC, Deep Purple u.v.m. kalt-warme Buffets oder Menüs Familien- u. Betriebsfeiern Freisitz mit Blick zum See Preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten Kurz- und Dauercampingplatz Jugendcamp mit Bungalows für bis zu 30 Personen Shuttle-Service Tretbootverleih, Spielplatz, Volleyballplätze Telefonische Anfragen unter / Tel./Fax Internet: Auf Ihren Besuch freut sich Familie Meding! Zum alten Zollhaus Gasthof - EisCafé - Catering Schlossplatz 2a & b Machern Telefon: / gutbürgerliche deutsche Küche - wählen Sie an unserer Eistheke aus 24 Sorten frischem Speiseeis von fruchtig bis Premium, aus eigener Herstellung - Ihre Familienfeier richten wir gern aus in unserem Gewölbesaal bis 80 Personen, auch bei Ihnen zu Hause - Nutzen Sie unsere günstige Mittagversorgung für Betriebe und Senioren Es ist noch immer Pfifferlingszeit 17

18 18

19 19

20 20

21 SPORT IN UNSEREN VEREINEN Spielbericht SV Tresenwald Tischtennis Schüler Kreispokal Am Samstag, in Machern kam es im Halbfinale des Schüler-Pokals zu folgenden Begegnungen: Tresenwald 1 vs. Borsdorf & Tresenwald 2 vs. Brandis. Im Ersten Spiel hatten Robert, Richard und Flroian K keine Probleme die Borsdorfer zu bezwingen. Lediglich 2 Sätze wurden abgegeben. Super Jungs! Im Zweiten Spiel starteten Lucas, Florian B und Martin gegen die Ortsnachbarn aus Brandis. Am Anfang mit einigen kleinen Problemen, vor allem bei Lucas, der sein erstes Einzel mit 1:3 verlor und Florian der sich einen Knappen Sieg (3:2) sicherte. Ab dem Doppel spielten unsere Jungs dann auf einem ordetlichen Niveau und hatten keine größeren Schwierigkeiten die Brandiser zu besiegen. Also ging es für uns mit 2 Mannschaften ins Finale! Dieses fand dann am in Großpösna statt. Teilnehmende Teams Großpösna, SV Tresenwald 1 & SV Tresenwald 2 Im ersten Spiel musste unser Team SVT1 (Robert, Richard, Flori K) gegen unser Team SVT2 (Flori B, Lucas, Martin) ran. Es kam zu Duellen, die wir sehr häufig im Training haben und zog sich somit ganz schön in die Länge. Zwar gewann SVT 1 klar mit 6:1, doch überzeugte vor allem Martin mit starken Leistungen (3:0 vs. Flori K 2:3 vs. Robert). Im zweiten Spiel, SVT1 vs. Großpösna, konnten sich unsere Jungs erwartungsgemäß durchsetzen und gewannen somit das Pokalspiel. Im dritten Duell, SVT2 vs. Großpösna, war bei unseren Spielern schon etwas die Luft raus, doch gekämpft haben sie noch einmal mit vollem Einsatz! Leider verloren sie das Spiel mit 1:6. Platzierungen: 1. SVT1 2. Großpösna 3. SVT2 Glückwunsch an alle Schüler des SVT! Ihr habt dieses Jahr alles im Mannschaftspielbetrieb gewonnen was es im Kreis zu gewinnen gab! Super Leistung! Darauf können wir für nächste Saison aufbauen! Mit sportlichem Gruß, Martin Motschmann 2. Tischtennis-Turnier für Nichtaktive* AUSSCHREIBUNG Am führt die Abteilung Tischtennis für alle Sportbegeisterten ein Nichtaktiven-Turnier im Tischtennis durch. Wann: ab 9 Uhr Hallenöffnung u. Warmspielen 9.30 Uhr Meldeschluss Spielbeginn: 10 Uhr Wo: Kleine Halle, Sportpark Tresenwald Wer: alle Altersklassen, keine aktiven Tischtennisspieler** Was muss mitgebracht werden: Hallenschuhe, TT-Schläger, Sportbekleidung Spielsystem: je nach Teilnehmerfeld, Festlegung am Spieltag Regeln: offizielle Regeln des DTTB Turnierleitung: Helmut Peuckert und Martin Motschmann Preise: Sachpreise und Gutscheine*** Teilnahmegebühr: Vorkasse 3,50 Tageskasse 5 Vorkasse kann ab dienstags von Uhr und freitags von Uhr bei M. Motschmann/H. Peuckert entrichtet werden! *des SV Tresenwald e.v. Machern Abt. Tischtennis, **über Nichtaktivität entschiedet im Zweifel die Turnierleitung, ***je nach Größe des Teilnehmerfeldes 21

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Selbstbestimmtes Leben im Alter Gemeinsame Fachtagung des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. und des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen Selbstbestimmtes Leben im Alter 12. und 13. November 2007 Ramada Hotel Dresden

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN 25. / 26. Juni 2005, Kreuzau VERANSTALTER: SCHIRMHERR: AUSRICHTER: DURCHFÜHRER: AUSTRAGUNGSORT: GESAMTLEITUNG: ORGANISATION: TURNIERLEITUNG:

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 19. und 20. Oktober 2011 erneut

Mehr

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr,

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr, Betriebssportverband Vorstand Uwe Heiken, Schäpersweg 32, 26125 Oldenburg Telefon.: 0441 / 88 43 37 Fax: 0441-3049696. An alle Betriebssportgemeinschaften im Landesbetriebssportverband Niedersachsen e.v.

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Spielberichte unserer Mannschaften:

Spielberichte unserer Mannschaften: Zur Erinnerung Jedes aktive Mitglied, das noch keinen Schlüssel besitzt, kann gegen eine Kaution von Euro 20,- bei Bärbel Fernholz einen Schlüssel für die Anlage abholen. TSV-Börse Auf der Homepage des

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Projekt Kunstrasen Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Unser Hartplatz muss 2015 dringend generalsaniert werden. Kostenaufwand ca. 45T EUR. Die Maßnahme ist unumgänglich. Die

Mehr

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste LED Lichttechnik harmoniert mit Naturstein und auf

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Sportgemeinschaft Argental e.v.

Sportgemeinschaft Argental e.v. Sportgemeinschaft Argental e.v. Wir stellen vor: Der Vorstand des Gesamtvereins SG Argental e.v.: Wolfgang Klemm (1. Vorsitzender), Annette Bentele (Geschäftsstelle), Maria Weber (2. Vorsitzende/ Kassier)

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927 Frohsinn Mehr-Ork-Gest BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. Mehrumer Str. 73 46562 Voerde An alle Newsletterempfänger Kontakt BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest Mehrumer Str. 73 46562 Voerde Tel. privat (02855) 85515

Mehr

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK-GOLZHEIM PROGRAMM JULI SEPTEMBER 013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK GOLZHEIM, FRIEDRICH-LAU-STR. 7 Hier sind

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v.

Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v. Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v. Was ist der Stephankiez? Teil des Ortsteiles Moabit im Bezirk Mitte gut erhaltenes Gründerzeitviertel 1995-2006 Sanierungsgebiet

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Damen 40 / 50 Herren 40 / 50 / 60

Damen 40 / 50 Herren 40 / 50 / 60 reif und möller xcare - CUP 2013 SAARLÄNDISCHER TENNISBUND e.v. reif und möller diagnostic-network ag reif und möller xcare - CUP 2013 Montag, 15. April 2013 bis Sonntag, 28. April 2013 Damen 40 / 50 Herren

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT. Valbyhallen 15.august

WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT. Valbyhallen 15.august WONDERFUL COPENHAGEN TAEKWONDO TOURNAMENT Valbyhallen 15.august Förderer Veranstalter Dänischer Taekwondo Verband Taekwondo Club (Mitglied des Nationalen Olympischen Gl. Koege Landevej 119, 2. Komitees

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle)

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) 1 Verein Besmerhuus/ Kreuzlingen Besmerhuus Ziitig Ausgabe 35 Juli 2014 Auflage: 400 Exemplare Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) Wie geht es Ihnen Herr Bruggmann

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Allianz Girls Cup 2012

Allianz Girls Cup 2012 Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG Allianz Girls Cup 2012 Information zur Mädchen- Turnierserie für Vereine Der Allianz Girls Cup 2012 wird unterstützt durch den DFB Grußwort Grußwort von Silvia Neid

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts Handwerkskammer des Saarlandes Postfach 10 13 31 66013 Saarbrücken Hohenzollernstraße 47-49 66117 Saarbrücken Telefon (06 81) 58 09-0 Ansprechpartner: Roland Plinius Durchwahl: 58 09-136 Fax: (06 81) 58

Mehr

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2 VEREIN AKTUELL Offizielles Mitteilungsblatt des Sportverein Bolheim 1900 e.v. Homepage: www.sv-bolheim.de Ausgabe 02-2014 SENIORENNACHMITTAG 2014 (UK) Der diesjährige Seniorennachmittag findet am Dienstag,

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

D e i T e B T U B U F an an- -Car C d ar Teilnehmende Betriebe 2006/2007

D e i T e B T U B U F an an- -Car C d ar Teilnehmende Betriebe 2006/2007 Die TBU Fan-Card Teilnehmende Betriebe 2006/2007 Herzlich Willkommen! Schön, dass Sie sich für die TBU-Fan-Card interessieren. Das Ziel, welches hinter der TBU-Fan-Card steht ist einfach zu erklären: Wir

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf 7. Deutscher Nachhaltigkeitstag 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf Ein aktuelles Bild der Nachhaltigkeit in Deutschland und Antworten für morgen. Mit zuletzt 2.000 Teilnehmern aus Wirtschaft,

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender vom 21.04.2015 bis 01.01.2016 Zeit Veranstaltung Ort 02.05.2015 (Sa) 12:00 bis 18:00 Uhr 22.05.2015 (Fr) Weltfischbrötchentag Ein Hoch auf das Fischbrötchen! Die norddeutsche Köstlichkeit

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr