Immer was los in den Bezirken Auch im März finden in den Bezirken Krems und Zwettl Events statt. Der gesamte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Immer was los in den Bezirken Auch im März finden in den Bezirken Krems und Zwettl Events statt. Der gesamte"

Transkript

1 Cochrane Collaboration Im Dezember wurde eine Zweigstelle der Cochrane Collaboration in Krems eröffnet. kurz&bündig interessierte sich für die Organisation. S. 2/3 Antworten auf Fragen geben Christian Helmreich leitet die Zwettler Bigband. kurz&bündig sprach mit ihm über seine Funktion und seine Ziele. Das Interview finden Sie auf S. 12 Woche 7, KREMS/ZWETTL Immer was los in den Bezirken Auch im März finden in den Bezirken Krems und Zwettl Events statt. Der gesamte Veranstaltungskalender von kurz&bündig zu finden auf S Super Sportler Wolfram Schandl siegte beim internationalen Wettkampf in Linz. Beim Schiriturnier, USC Rappottenstein: 1. Platz. S. 20 Kein Dioxin im heimischen Fleisch Samuel aus Pummersdorf mit einem Ferkel von Opa Johann Gira, Schweinezüchter in Pummersdorf - bekannt für seine Spanferkel und Köstlichkeiten beim ab Hof-Verkauf. S. 4 FOTO: Summerer Die nächste Ausgabe von UND TROTZDEM VIEL DRIN erscheint in: Kalenderwoche 9/2011 Verteilung: bis Anzeigenschluss: 21. Februar 2011 Szene und Gesellschaft In den Bezirken ist immer was los: Ball der FF Germanns, Pressefrühstück HLF Krems, Maskenball Großglobnitz, Spendenübergabe,... S. 18/19 Autofahrer: oft unkonzentriert Im Jänner gab es schon viele Unfälle in den Bezirken. kurz&bündig erkundigte, warum welche Unfälle passieren. Den Artikel finden Sie auf S. 6/7

2 kurz&bündig berichtet diese Woche über: Top-Infos Reportage Fit ins neue Jahr Gewinnspiel Sportlegende Lesen Sie alles aus Ihren Bezirken. Mit kurz&bündig sind Sie über die Ereignisse in Ihrer Gemeinde top informiert. S Herbert Herzig ist Standesbeamter, doch nicht nur Trauungen zählen zu seinen Aufgaben kurz&bündig interessierte sich S. 11 Der Frühling kommt und dies bedeutet für viele wieder Bewegung in der Natur. Näheres zum Sonderthema auf S. 21 Gewinnen Sie mit kurz&bündig 10 x 2 Kombikarten (Tag + Abend) für den Skilift Jauerling. Das Rätsel finden Sie auf S. 22 Wolfgang Hiller gewann schon zum vierten Mal den Silvesterlauf in Krems. kurz&bündig traf den Athleten. S. 20 THEMA & AKTUELL Woche 7, Eine Hilfe, um richtig D von Evelyne Heisler er Skisport, ein Sport, den viele gerne ausüben. Ein Hobby, welches sehr beliebt ist. Eine Beschäftigung, der gerne nachgegangen wird. Ein Sport, der im Fernsehen übertragen und viel gesehen wird. Ein Sport, der aufregend, faszinierend und fesselnd sein kann. Ein Sport, der auch sehr gefährlich ist... Hans Grugger, schwer gestürzt in Kitzbühel. Notoperation in der Universitätsklinik in Innsbruck. Mario Scheiber verletzt sich schwer in Chamonix. Er hat sich bei seinem Trainingssturz das rechte Schlüsselbein, die Nase und Gesichtsknochen gebrochen. Meldungen wie diese schocken. Szenen, wie die Stürze will sich wohl keiner ein zweites Mal im Fernsehen ansehen. Das sind nur einige Ausschnitte aus den letzten Meldungen. Doch nicht nur im Profiskisport gibt es viele Unfälle, auch auf den Pisten in den Urlaubsgebieten. Einige Ski- und Snowboardfahrer, die zu unvorsichtig oder zu schnell unterwegs sind und somit andere gefährden. Viele kennen die Pistenregeln nicht, fahren so, als wären sie alleine auf der Piste. Ein Verhalten, das nicht duldbar ist, schon gar nicht, wenn etwas passiert. Müssen einige ihr Glück auch noch herausfordern? Ist das noch ein Sport, den jeder gerne macht? Auf jeden Fall ein Sport, der nicht noch gefährlicher werden sollte... Cochrane Collaboration: internationale Organisation erste Zweigstelle wurde in Krems eröffnet jeder hat das Recht auf objektive Informationen Mit spitzer Feder Nur gefährlich oder zu gefährlich? Husten, Handgelenksschmerzen, ein unangenehmes Gefühl in der Leistengegend. Symptome, die nicht leicht zuzuordnen sind. Symptome, die ein Laie oft gar nicht definieren kann. Symptome, bei denen sogar ein Arzt manchmal nur schwer eine Diagnose stellen kann. Es könnte nur eine Grippe sein, es wäre aber auch eine weitaus schwerere Krankheit möglich. Will man seine Gesundheit oder den Zustand seiner Patienten gefährden, nur weil man eine falsche Diagnose stellt? - Wohl kaum, darum braucht man mehr, mehr als nur Google als Patient oder unzählige Fachzeitschriften und viele verschiedene Studienergebnisse als Arzt...Aus diesem Grund wurde vor rund 19 Jahren die Cochrane Collaboration gegründet. Mag. Dipl.- Ing. Simon Ledinek ist Assistent der Geschäftsführung der österreichischen Zweigstelle. Bei der feierlichen Eröffnung der Cochrane Collaboration Zweigstelle in Krems am 14. Dezember 2010 (v.l.n.r.): Dr. Gerald Gartlehner, Direktor der ÖCZ; LH-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka; Dr. Gerd Antes, Leiter des Deutschen Cochrane Zentrums; Dr. Jürgen Willer, Rektor der Donau-Uni Krems; und Nick Royle, CEO der Cochrane Collaboration. FOTOS: zvg/ledinek Entscheidungshilfe stellen Die Cochrane Collaboration ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit dem Ziel objektive medizinische Informationen jedem zur Verfügung zu stellen. Über das weltweite Netzwerk, erstellt von Fachleuten, werden Informationen über medizinische 2 Hauptaufgaben der Zweigstelle: Sie unterstützt österreichische WissenschaftlerInnen dabei, wissenschaftlich fundierte und unabhängige Informationen zu erstellen Sie liefert Grundlagen für evidenzbasierte Entscheidungen Finanzierung: jede Zweigstelle muss sich teilweise Behandlungen ausgetauscht. Weltweit existieren rund 52 Stellen dieser Einrichtung. An der Donauuniversität Krems am Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie wurde am 14. Dezember 2010 die erste und einzige Zweigstelle in Österreich errichtet. Zweigstelle der Cochrane Collaboration in Österreich selbst finanzieren, die österreichische wird vom Land NÖ speziell vom NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) gefördert Weitere Angebote, Workshops: Systematische Literaturrecherche Bias-Spotting Systematische Reviews

3 Ich fordere&meine... Andreas Khol, Bundesobmann des Seniorenbundes Die Zuverdienstgrenzen sollten angehoben werden. Künftig soll man so viel dazuverdienen dürfen, bis das vorherige Bruttoeinkommen erreicht ist. Diese Idee aus Deutschland sollte man auch in Österreich prüfen. Woche 7, THEMA & AKTUELL 3 Cochrane Library: Bibliothek für Patienten und Ärtze Es gibt die sogenannte Cochrane Library, hier stellen Review Gruppen Artikel über medizinische Behandlungen, Medikamente usw. online. Ein Arzt und auch ein Laie haben die Möglichkeit durch einen Begriff alle Artikel zu dem gesuchten Thema zu finden, erklärt Mag. Dipl.-Ing. Simon Ledinek, Assistent der Geschäftsführung der österreichischen Cochrane Collaboration. Um sich einloggen zu können, muss man einen Zugang haben, dieser ist kostenpflichtig. Jedoch gibt es Kurzusammenfassungen, die kostenlos sind. Die Artikel in der Library sind in zwei Formen gespeichert: für medizinisches Fachpersonal und in verständlicher Form für Laien, der Aufbau ist einheitlich. Die Artikel sind systematische Übersichtsarbeiten, in denen möglichst alle klinischen Studien zu einem Thema zusammengefasst werden. Diese werden dann ausgewertet und statistisch, und somit objektiv, zusammengefasst. Damit kann die Wirksamkeit der Medikamente oder Behandlungsmethoden individuell bewertet werden. Peter Deisenberger, Brandingagentur Brainds Unsere Umfrage zeigt: Die Bedeutung der Marke als Innovationstreiber, von der Produktentwicklung über die Designstrategie bis zur Organisations- und Personalentwicklung, wird oft völlig vernachlässigt. Aufgaben der Zweigstelle Die neu eröffnete Zweigstelle der Cochrane Collaboration hat die Hauptaufgabe, die Organisation in unserem Land zu repräsentieren. Weiters dient sie als Anlaufstelle und Hilfestellung für alle, die Infos zu der Datenbank Cochrane Library benötigen oder sich über die Aufgaben eines Autors informieren wollen. Generell muss die evidenzbasierte ( auf Beweismaterial gestützte Heilkunde ) in Österreich gefördert werden. Es soll jeder Zugang zu umfassender Informationen bekommen, um selbst entscheiden zu können, welche Behandlung oder Medikament für sich oder seine Patienten am besten ist. Die Medizin ist sehr schnelllebig, dauernd werden neue Behandlungstherapien entwickelt und es kommen neue Medikamente auf den Markt. Man kann nie, als Patient und genauso wenig als Arzt, immer top informiert sein. Ich finde diese Organisation sehr wichtig, denn jeder hat ein Recht auf unabhängige, gut recherchierte und wissenschaftlich fundierte Information, besonders wenn es den Gesundheitszustand betrifft. Evelyne Heisler Freiwilligenwesen und Ehrenamt haben einen hohen Stellenwert. Wir sind uns der Wichtigkeit der Ehrenamtlichkeit seit langem bewusst, denn 47 Prozent der Landsleute ab 15 Jahren engagieren sich für andere. Dr. Gerald Gartlehner ist Direktor der österreichischen Cochrane Collaboration. Er erzählte bei der Eröffnung der Zweigstelle, wie einige andere Referenten, Wissenswertes über die Organisation. Johanna Mikl-Leitner, Landesrätin für Arbeit, Familie, Soziales (ÖVP) Leserfoto der Woche Zur Geschichte der Cochrane Collaboration zu entscheidenin den siebziger Jahren kritisierte Archibald Cochrane, schottischer Epidemiologe, dass die Erkenntnisse von medinzinischen Studien zwar vorhanden wären, aber nicht für alle zugänglich oder nicht vollständig waren. Er forderte daraufhin, dass die medizinische Behandlung von PatientInnen wissenschaftlich abgesichert sein muss. Doch zu dieser Zeit war dies noch nicht möglich. Im Jahr 1992, rund 20 Jahren später, wurde Cochranes Idee von einer Gruppe von Ärzten, Wis- baumax AG Gewerbepark / Alt Weidlinger Straße Krems Hier wird wild gespielt und getollt. Haben auch Sie einen Schnappschuss für uns? Dann senden Sie ihn an FOTO: zvg Jeden Montag 10, Gutschein geschenkt! Pro 100, Einkauf! Auf das gesamte Sortiment! *ausgenommen bei Kauf von Warengutscheinen. Gutschein einlösbar bei Ihrem nächsten Einkauf. Nicht in bar ablösbar. senschaftlern und anderen im Gesundheitswesen Tätigen der kanadischen McMaster Universtität aufgegriffen. Sie benannten die Organisation nach Archibald Cochrane: The Cochrane Collaboration. Seit 1992 erarbeiten die Mitglieder systematische Übersichtsarbeiten, diese werden in der Cochrane Library oder auf einer CD-ROM publiziert. Mittlerweile sind dieser Artikel entstanden, weitere sind in Bearbeitung.

4 Das freiwillige Schweinekennzeichnungssystem sus sichert Qualitätsmaßstäbe und wird laufend überprüft. FOTO: Waldhäusl 4 Regionale Qualitätsschmankerln Erzeugergemeinschaften setzen Qualitätsmaßstäbe Niederösterreich ist ein Land, in dem die Veredelung durch Schweine- und Rinderhaltung noch eine große Bedeutung hat - dabei wird der Qualitätsanspruch immer höher gesetzt. Dieser Trend zeigt sich im ganzen Land: In Österreich werden seit 1990 um etwa ein Drittel weniger Jungstiere und zehn Pro- zent weniger Schweine gemästet. Ein österreichischer Landwirt hält im Schnitt etwa 70 Schweine auf seinem Hof, in Dänemark sind es 1500 und in Irland gar 2000 Schweine. Regionale Erzeugergemeinschaften rund um die Marke Tullnerfelder Schwein (seit den 70er Jahren) und Donauland Schwein (seit 2009) setzen mit ihrer lückenlosen Rückverfolgbarkeit vom Landwirt über den Schlachthof bis zum Gast Qualitätsmaßstäbe - sie werden auch durch das freiwillige Schweinekennzeichnungssystem sus abgesichert. Dazu gehört unter anderem auch eigene Kontrollen sowie Überkontrollen von der AMA. Was ist Dioxin? Dioxine entstehen bei Oxidationsreaktionen von Kohlenwasserstoffverbindungen in Anwesenheit von Chlorverbindungen. Früher wurden diese Verbindungen als Isolierflüssigkeiten in Transformatoren und Kondensatoren oder als Weichmacher in Kunststoffen und Fugendichtungsmassen verwendet. Seit 2001 ist ihr Einsatz weltweit verboten. Bei Menschen können sie Hautveränderungen, Hormonstörungen oder Krebs auslösen. THEMA & AKTUELL Woche 7, Dioxin: So eine Schweinerei Gammelfleisch, BSE, verdorbener Käse in Italien und nun der aktuelle Dioxin-Skandal in Deutschland: Dadurch werden die Konsumenten verunsichert, welche Lebensmittel bei ihnen auf den Tisch kommen. Der massive Druck, der durch den Dioxin-Skandal in Deutschland auch auf unsere Schweinebauern ausgeübt wird, ist völlig unbegründet und gefährdet ihre Existenz, fasst Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich die aktuelle Lage in Österreich zusammen. Heimische Tiere werden mit eigenem Getreide gefüttert Schützenhilfe bekommt er dabei von Agrarmarkt Austria (kurz AMA), die als EU-konforme Marktordnungsstelle 1992 eingerichtet wurde: In Österreich werden die Tiere überwiegend mit Getreide gefüttert, das von den eigenen Fel- UMFRAGE Bedenken? Besteht nun Angst, dass auch unser Schweinefleisch mit Dioxin verseucht ist und wird deswegen mehr Biofleisch gekauft? kurz&bündig erkundigte sich darüber. Kontamination des Futters mit Dioxin ist laut Experten in Österreich auszuschließen regionale Vielfalt soll stärker gefördert werden Michael Turk Wing Tsun Kampfschule in Zwettl Meine Frau kocht generell lieber Pute, darum esse ich sehr selten Schweinefleisch. Es besteht meinerseits jetzt keine Angst, ich würde trotz dieser Vorfälle in Deutschland weiterhin Schweinefleisch essen. Ganz ehrlich wegen Biofleisch, Bio ist nicht gleich biologisch, wer weiß, wie diese Produkte kontrolliert wurden. dern der Bauern stammt. So muss nur ein geringer Teil des Futters zugekauft werden, heißt es dazu in einer Presseaussendung Ende Jänner. Johann Schlederer, Geschäftsführer des VLV (kurz für Verband landwirtschaftlicher Veredelungsproduzenten) schlägt in dieselbe Kerbe und ergänzt: Nur Soja und Mineralstofffutter, das entspricht ungefähr einem Fünftel des Gesamtfutterverbrauches eines Mastschweines, wird zugekauft. Weil in Österreich das Futtergetreide meist am eigenen Hof verarbeitet wird, sei eine Kontamination des Futters mit Dioxin auszuschließen, so Schlederer weiter. Strenge Kontrollen Jürgen Stalzer Verkaufsleiter Transportunternehmen Krems Meines Erachtens ist es schlimm, dass in der heutigen Zeit bei solchen Auflagen dies passiert. Ich persönlich steige nicht auf Bioprodukte um. Generell gehören, meiner Meinung nach, solche Firmen, die so rücksichtslos mit unserer Gesundheit umgehen, höher bestraft. Eine Geldstrafe reicht eindeutig nicht. Selbst für die Mischfuttermittel- Zukäufe gelten strenge Auflagen, an die sich die AMA-Gütesiegellandwirte halten müssen: Die gelisteten Futtermittel werden nach einem genauen Analyseplan überwacht, der auch Dioxinkontrollen umfasst. Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich weist in diesem Zusammenhang auch auf das österreichische Dioxin-Monitoring hin, das in der aktuellen Causa eine Vorreiterrolle einnimmt: Dabei handelt es sich um einen freiwilligen Zusammenschluss von Betrieben für die gemeinsame Eigenkontrolle. Dieser Zusammenschluss wird darüber hinaus auch von der AGES geprüft - bei Mängeln werden behördliche Maßnahmen gesetzt. Dieses Modell wolle nun Ute Blaich Ökokreis Krems in Rastenfeld Ich ernähre mich fast vollständig nur von Bioprodukten. Aus diesem Grund berühren mich diese Vorfälle in Deutschland mit Schweinefleisch und Dioxin auch nicht. Auf meine Bioprodukte kann ich mich verlassen, da sie ja biologisch kontrolliert wurden und somit ist im Schweinefleisch kein Dioxin enthalten. Der deutsche Dioxin-Skandal wirft seine Schatten auch auf unser Land. FOTO: Waldhäusl auch Deutschland übernehmen, so Berlakovich weiter, der sich auch künftig für eine regionale Produktvielfalt statt einer hochindustrialisierten Agrarproduktion einsetzen will. Marion Umgeher Johann Nemetz Fleischerei Nemetz in Böheimkirchen Wir beziehen Schweinefleisch zur Gänze von österreichischen Schlachtbetrieben. Fleischprodukte aus der Region, wie das Tullnerfelder Schwein, überzeugen durch Qualität. Als Großhandelsbetrieb sind wir auch über die Grenzen tätig. Wichtig ist, dass im Vorfeld Qualitätsrichtlinien festgelegt und kontrolliert werden.

5 Für jeden das richtige Auto! Im Autohaus Birngruber ist für jeden etwas dabei, für jeden das richtige Auto. Besuchen Sie uns jetzt, es erwarten Sie tolle Angebote und ein kompetentes Beratungsteam. Für jeden etwas dabei Für den Sparer gibt es den VW Fox ab É 8.660,- Für coole Rechner den Skoda Fabia ab É 9.990,- inklusive Winterräder gratis Für die Familie den VW Sharan ab É ,- Für den Sportler den SEAT Ibiza ST ab É10.890,- Für den Handwerker den Kastenwagen Entry * TDI ab É ,- Für den Geschäftsmann den neuen Audi A6 ab É ,- Nützen Sie bei uns die Auswahl aus über 55 verschiedenen Modellen! Kommen Sie vorbei - das Birngruber Team freut sich auf Ihren Besuch! Autohaus Birngruber Gewerbeparkstraße 26, 3500 Krems, Tel.: 02732/891 Wiener Straße 50, 3550 Langenlois, Tel.: 02734/2414 Werbung Kurzzulassungen zu Schnäppchenpreisen Volkswagen Fox So wie du ihn willst, weiß, 55 PS jetzt É 9.919,- Polo 4FRIENDS, rot, 60 PS jetzt É ,- Golf Rabbit, 80 PS, Benzin jetzt É ,- Golf Rabbit TSI, schwarz, 85 PS jetzt É ,- Golf Plus Rabbit TSI, silber, 85 PS jetzt É ,- Golf Variant TDI, silber, 90 PS jetzt É ,-... SEAT Ibiza, 5-türig Chili, weiß, 70 PS jetzt É ,- Ibiza ST Chili, weiß, 70 PS jetzt É ,- Leon Chili, schwarz-met., 85 PS jetzt É14.290,-... Autobahn inklusive, Gebrauchtwagen finanzieren, Vignette kassieren. Gültig bei Finanzierung über die Porsche Bank, längstens bis Kommen Sie vorbei - Ihr Verkaufsteam freut sich auf Ihren Besuch. FOTO: zvg/birngruber Der Golf Rabbit. Jetzt auch mit BlueMotion-Technologie. Der Golf Rabbit präsentiert sich jung, dynamisch und unverschämt preiswert. Mit einer umfassenden Ausstattung wie z. B. ESP, Klimaanlage und MP3-Radio. Und natürlich mit allen für den Golf typischen Qualitäten. Übrigens: Den Golf Rabbit gibt es ab EUR , *. *Preis inkl. NoVA und MwSt. Symbolfoto. Verbrauch: 4,1 6,4 l/100 km. CO 2 -Emission: g/km. Mit Volkswagen schonen Sie die Umwelt und Ihre Geldtasche: Umweltprämie! * Schnell zugreifen! Nur solange der Vorrat reicht! Bei Eintausch eines mindestens 2 Jahre alten Fahrzeuges und Kauf eines neuen, sparsamen und umweltfreundlichen Volkswagen. *Die Umweltprämie erhalten Sie zusätzlich zum ermittelten Ankaufspreis Ihres Eintauschwagens und wird vom Listenpreis des neuen Volkswagen abgezogen. Inkl. NoVA und MwSt. Der Eintauschwagen muss mindestens 6 Monate auf den Neuwagen-Käufer zugelassen sein. Nur bei Neuzulassung Die Aktion ist limitiert und kann pro Käufer nur einmal in Anspruch genommen werden. Verbrauch: 3,3 9,9 l/100 km. CO 2 -Emission: g/km Krems, Gewerbeparkstr. 26, Tel / Ihr autorisierter VW Verkaufsagent 3550 Langenlois, Wiener Straße 50, Tel / Krems, Gewerbeparkstr. 26, Tel / Ihr autorisierter VW Verkaufsagent 3550 Langenlois, Wiener Straße 50, Tel /

6 Wie gut kennen Sie Ihren Bezirk? Zu welchem Gebäude im Bezirk Zwettl gehört dieser Turm? Die Auflösung finden Sie auf Seite 13. FOTO: Eder 6 Grüne Zone: Start 1. März Handy-Parken als neues Angebot. Krems. Im März wird der gebührenpflichtige Parkraum in der Innenstadt erweitert. Neben der Blauen Kurzparkzone gibt es auch die Grüne Dauerparkzone. Innerhalb der Grünen Zone gibt es auch Kurzparkzonen. Für sie gelten dieselben Bestimmungen wie in der Blauen Zone. Während in der Blauen Zone eine Stunde É 1,- kostet und die Parkdauer maximal 3 Stunden beträgt, zahlen Dauerparker in der Grünen Zone 50 Cent pro Stunde. Für BewohnerInnen in der Blauen und Grünen Zone gibt es unter einigen Voraussetzungen Bewohnerparkkarten. Weiters können Parkscheine auch durch Handys gelöst werden. Mehr Informationen auf: Eine Goldene Hochzeit : Ein Grund zum Feiern Mautern. Am 26. Jänner feierte das Ehepaar Theresia und Karl Horaczek Goldene Hochzeit. Bürgermeister Armin Sonnauer, Stadtrat Ing. Philipp Hirsch und Gemeinderat Mathias Maissner überbrachten im Namen der Stadtgemeinde Mautern beste Glückwünsche, einen Geschenkkorb und Blumen. STADT & LAND Woche 7, Chance für mehr Sicherheit: aufmerksamer Fahren im Straßenverkehr Plakataktionen sollen Unfallzahl verringern Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da. Haben Sie auch diese Melodie aus der Kindergartenzeit in den Ohren? - Helmi feiert heuer 20 Jahre und wurde vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) erfunden, um Kindern die Straßenverkehrsregeln auf spielerische Art beizubringen. Aktionen präsent Das Kuratorium startet auch für Jugendliche und Erwachsene Aktionen, um die Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen zu erhöhen. Vor zwei Jahren starteten wir eine Aktion für Mopedfahrer bis 15 Jahre im Bezirk Zwettl und besuchten die Schulen, wo wir mit Vorträgen, Filmen und Workshops die Gefahren beim Mopedfahren aufgezeigt haben. Besonders die Mopedsimulation ist bei den Schülern gut angekommen, berichtet Christian Kräutler vom KfV St. Pölten. Dem einen oder ande- Die LKW Bergung der Freiwilligen Feuerwehr Zwettl am 24. Jänner FOTO: zvg/ff Zwettl ren Autofahrer wird noch die Plakataktion Bleib am Leben, geh vom Gas in Erinnerung sein. Aber auch das Land Niederösterreich startet jedes Jahr zu Schulbeginn die Schutzengelaktion. Solche, für jede Altersschicht angelegte, Aktionen sind die Antwort auf die jährlich steigende Zahl an Verkehrsunfällen. Laut Statistik des KfV gab es im Bezirk Zwettl im Jahr Unfälle, zwei Jahre später 196. Seit Jahresbeginn ereigneten sich im Bezirk Zwettl ca. 12 Verkehrsunfälle - gemeint sind damit schwere Unfälle, die der Polizei oder Feuerwehr gemeldet wurden. Verkehrstechniker Bezirkshauptmann Dr. Michael Widermann sieht keine besondere Unfallhäufung innerhalb der letzten drei Wochen: Es passierten nicht außergewöhnlich viele, sondern nur spektakuläre Unfälle. Die Straßen im Bezirk werden gut betreut, diejenigen Straßenstellen, die gefährlich sind, werden etwa durch Hinweisschilder oder bauliche Maßnahmen entschärft. Ereignen sich an einer Stelle mehr als zwei Unfälle, wird diese als sogenannte Unfallshäufungsstelle durch einen Verkehrstechniker überprüft. Unfälle ereignen sich auch oft durch Unaufmerksamkeiten der Autofahrer. Der Bürgermeister der Stadt Zwettl, Herbert Prinz, verweist auf den tragischen Unfall auf der Umfahrungsstraße Groß Haslau in seinem Amtsgebiet, bei dem zwei Brüder auf der Bundesstraße 36 ums Leben gekommen sind. Der Unfall ist sehr bedauerlich. Die Straße ist neu und in Ordnung. Aus bisher ungeklärter Ursache ist es zu diesem Zusammenstoß gekommen, so der Bürgermeister. Freiwillige Feuerwehr Die Freiwilligen Feuerwehren (FF) leisten bei schweren Unfällen großartige Arbeit. Zum Glück gibt es immer noch genügend Freiwillige, die sich, egal zu welcher Tagesoder Nachtzeit, an die Arbeit machen, um Personen zu retten, Fahrzeuge wieder auf die Räder zu Aktionen veranstalten Christian Kräutler Bedauern um Unfall Bürgermeister Herbert Prinz Überprüfung der Straßen Dr. Michael Widermann Unfallursachen oft klar HBI Werner Hammerl S KfV St. Pölten - Leiter der Landesstelle chule und Sicherheit am Schulweg - Schwerpunkt Moped 15 ist eine KfV-Aktion. I Stadtgemeinde Zwettl ch bedauere sehr den schweren Unfall in Groß Haslau Anfang dieses Monats. E Bezirkshauptmann der BH Zwettl in Verkehrstechniker überprüft die Straßen des Bezirks auf ihre Sicherheit. V Kommandant der FF Zwettl iele fahren rücksichtslos, unkonzentriert oder mit überhöhter Geschwindigkeit

7 Bereits zum dritten Mal fand am 26. Jänner im Pfarrheim Gföhl das Zwergerl-Faschingsfest der Caritas Tagesmütter mit großem Erfolg statt. FOTO: Caritas Steininger löst Rosenmaier als Kommandant ab Grafenschlag. Unter der Leitung von Bürgermeister Robert Hafner fanden die Kommandowahlen der FF statt. Es wurde der bisheriger Stellvertreter Franz Steininger neu zum Kommandanten ernannt. Neuer Kommandantstellvertreter wurde Manfred Meier. Andreas Stiedl wurde in seinem Amt als Verwalter bestätigt. Heuer spendet der LIONS Club É 2500,-, einen Großteil der Einnahmen, an TUT GUT (v.l.n.r.): OA Dr. Peter Schermann, DGKS Eva Neuhauser, Katharina Gruber, Dominik Lavicka, Dipl. Ing. Helmut Morawek, Obfrau des Fördervereins Stephanie Fürstenberg, Dr. Ernst Pölzl und Komm. Rat Karl Buchinger. FOTO: LK Zwettl Woche 7, STADT & LAND 7 aufmerksam fahren stellen oder um Treibstoff abzupumpen, damit (Umwelt-)Katastrophen verhindert werden, so Kommandant der FF Zwettl, Werner Hammerl. Er bekleidet schon seit Jahren verschiedene Funktionen der FF und weiß, wie hart Einsätze verlaufen können: Beim gestrigen Unfall (Anm ) ist ein LKW mit Anhänger umgekippt, es dauerte von 5:45 bis 14 Uhr, bis wir das Ladegut abgeladen und den Sattelschlepper auf die Räder gestellt hatten. Hammerl sieht eine gewisse Schuld schon bei den Lenkern: Der Verkehr wird von Jahr zu Jahr dichter, doch man passt seinen Fahrstil weder dieser Veränderung noch den Straßengegebenheiten an. Außerdem fahren viele sehr rücksichtslos, unkonzentriert oder mit überhöhter Geschwindigkeit. Es bleibt zu hoffen, dass die mahnenden Worte für mehr Disziplin bei den Verkehrsteilnehmern Gehör finden. Ulrike Gut Unfälle in den Bezirken Bezirk Krems 2007: : : (ohne Dezember): 272 Bezirk Zwettl 2007: : : (ohne Dezember): 174 Quelle: KfV Meine Tage? Kein Problem! Schmerzhafte Regelblutungen, Wasser in den Beinen, geschwollene Brüste und Gefühlswallungen sind nur einige der etwa 150 Beschwerden, die im Zusammenhang mit dem weiblichen Zyklus auftreten können. Viele Frauen leiden monatlich unnötig unter Beschwerden, die gut pflanzlich zu lindern sind. Für den weiblichen Zyklus ist ein fein abgestimmtes Zusammenspiel der Sexualhormone Östrogen und Progesteron mit anderen Botenstoffen im Körper notwendig. Gerät dieses empfindliche System aus dem Gleichgewicht, so kann es zu Unregelmäßigkeiten des Zyklus (zu kurz, zu lang, unregelmäßig) und Beschwerden vor/bei der Regelblutung kommen. PMS - die schmerzhaften Tage davor Gut 30% aller geschlechtsreifen Frauen sind vom PMS (prämenstruelles Syndrom) betroffen. Unter PMS versteht man verschiedenste körperliche und nervöse Beschwerden, die einige Tage vor der rund 30 % aller Frauen sind vom PMS betroffen Linderung der Schmerzen durch pflanzliche Heilmittel Regelblutung auftreten können. Oft wird über ein schmerzhaftes Spannungsgefühl in den Brüsten, Wasseransammlungen (z.b.: in den Beinen), Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Herzjagen oder Gelenkschmerzen berichtet. Bei mehr als der Hälfte der betroffenen Frauen kommen noch Befindlichkeitsstörungen wie Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Weinerlichkeit oder auch Vergesslichkeit hinzu. Auch ein verstärkter Heißhunger auf Süßes oder Veränderungen im Schlaf-Verhalten sind häufig. Linderung aus der Natur Der Mönchspfeffer, auch Keuschlamm (Agnus castus) genannt, wird bereits seit der Antike in der Frauenheilkunde eingesetzt, z.b.: für Sitzbäder bei Gebärmuttererkrankungen und bei Unregelmäßigkeiten des weiblichen Zyklus. Der Name Mönchspfeffer kommt daher, weil er zur Unterdrückung unkeuscher Gelüste in Klöstern eingesetzt wurde. Auf den Zyklus der Frau hat der Mönchspfeffer eine normalisierende und stabilisierende Wirkung. Das Zusammenspiel der einzelnen Hormone wird verbessert, und damit verschwinden oft auch die begleitenden Beschwerden. Agnofem von Madaus Neu in der Apotheke sind die Mönchspfeffer-Tropfen Agnofem von Madaus. Sie regulieren den gestörten Hormonhaushalt, ohne selbst Hormone zu enthalten. Die Wirkstoffe aus Agnofem Tropfen werden rasch vom Körper aufgenommen. Die Tropfen sind frei von Lactose (Milchzucker) und frei von Gluten. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Bei Regelbeschwerden Agnofem Tropfen von Madaus. Rein pflanzlich, ohne Hormone. FOTO: Madaus Nähere Infos zu den Mönchspfeffer-Tropfen Agnofem unter: Werbung

8 Das erfolgreiche Jahr 2010 am LK Zwettl (v.l.n.r.): Dipl. KH BW Franz Waldecker, Dipl. KH BW Martin Bichl, Dipl. KH BW Christian Holzreiter MBA, Patrick Veith, Herbert Fahrthofer, Sabine Huber, Karin Brandstätter, Andrea Gari, Elisabeth Leitgeb, Monika Koller und Mag. Franz Huber. FOTO: LK Zwettl 8 Erfolgreiches Jahr 2010 Zahlreiche Abschlüsse am LK Zwettl. Zwettl. Das Jahr 2010 war auch durch erfolgreiche Abschlüsse von Ausbildungen geprägt. Ing. Walter Auer, Martin Bichl und Christian Holzreiter schlossen die fünfsemestrige berufsbegleitende Ausbildung zum Diplomierten Krankenhaus-Betriebswirt und akademischen Health Care Manager ab. Andrea Gari schloss die Ausbildung zur Diplomierten Krankenhaus-Controllerin ab. Einer krankenhausspezifischen Basisausbildung im Zeitraum von drei Wochen unterzogen sich Herbert Farthofer und Patrick Veith. Karin Brandstätter, Sabine Huber, Monika Koller und Elisabeth Leitgeb konnten die Verwaltungsdienstprüfung-C positiv ablegen. Stadtpfarrkirche Krems-St. Veit wird saniert Krems. Am hat sich ein Kuratorium unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Diözesanbischof DDr. Klaus Küng konstituiert wurden erste Sanierungsschritte getätigt, nun haben sie ein Gesamt-Paket festgelegt, es werden rund É ,- in sieben Arbeitsetappen investiert. NEWS & INFOS AUS DEN GEMEINDEN Woche 7, Mag. Irmela Stroh-Schally, gratulierte Regina Zwettler aus Rastenfeld und Frieda Auer aus Felling, die im Rahmen der 10-Jahres Feier einen Preis gewonnen haben. FOTO: Caritas Mit Vollgas zu Bargeld Möchten Sie das? Auto belehnen und dennoch weiterfahren! Um kurzfristig zu Bargeld zu kommen, bietet sich in Krems als Spezialist die Auto-Mobil Pfandleihe am Bahnhofsplatz an, welche schnell, diskret, individuell und unbürokratisch handelt. Die großen Vorteile bei einer Autobelehnung für Sie sind: Sie erhalten sofort Bargeld Sie müssen keinen Verdienstnachweis bringen Wir benötigen keine Bürgen Sie setzen das Darlehen jedes Monat um - solange Sie das Geld Autobelehnung Krems Diskretion und seriöse Beratung sind unsere Stärke benötigen Wir holen keine Schuldenauskünfte ein Lassen Sie sich umfassend von unseren MitarbeiterInnen informieren. Auto-Mobil-Pfandleihe GmbH Bahnhofplatz Krems Telefon: 02732/77700 Werbung Bad Traunstein FF-Ball. Der neu gewählte Kommandant OBI Emmerich Schierhuber eröffnete am den Ball der FF Bad Traunstein im Gasthaus Huber. Erfreut war das Kommando über die vielen Ehrengäste. Weiters konnten einige Kameraden der Feuerwehren aus der Umgebung begrüßt werden. Das Tanzbein wurde zu Duo Alpenland Gaudi geschwungen. Weiters hielt man das traditionelle Schätzspiel ab. Zu Mitternacht wurde den 10 Schätzmeistern gratuliert, Gewinner war Gottfried Lackner, den zweiten Platz erreichte Rudolf Lackner und den dritten Platz erlangte Hubert Mayerhofer. Gföhl Gewinn. Anlässlich der 10-Jahres- Feier im Oktober fand in Gföhl ein Luftballonstart mit Gewinnkärtchen statt. Am 1.2. wurden diese Gewinnkärtchen im Regionalbüro der Caritas Tagesmütter den Hauptgewinnern überreicht. Je ein Sparbuch, gesponsert von der Hypolandesbank, wurde an Frieda Auer aus Felling als Finderin der Gewinnkarte sowie Familie Zwettler aus Rastenfeld als Absender, übergeben. Regionalleiterin Mag. Irmela Stroh-Schally gratulierte den beiden. Ausflug. Mit viel Humor starteten die Gföhler Senioren beim Heurigen Ecker in Hohenstein am 30. Jänner in das neue Jahr. Obmann Friedrich Reiter begrüßte zum 1. Seniorennachmittag 50 Mitglieder. Bei den Vorträgen von Ing. Ludwig Niederreiter, Alois Blamauer und Karl Enzinger amüsierten sich die Gäste. Für das leibliche Wohl sorgte Familie Ecker. Pfarrer Pater Joachim Zitko leistete den lustigen Teilnehmern Gesellschaft. Krems an der Donau Theater. Rund Kinder aus dem Bezirk Krems und Umgebung erlebten die Musiktheateraufführung Anna und der Wolf. Dieses Besuchen Sie die Auto-Mobil Pfandleihe GmbH. in Krems. Wir bieten Bargeld sofort: schnell und diskret bei Weiterbenützung. FOTO: zvg Bei der Musikaufführung Anna und der Wolf mit den Kindern (v.l.n.r.): Edith Lackner, Fachstelle für Gewaltprävention; Monika Göllner, Soroptimist Club Krems Fidelitas; Mag.a Gabriele Peterschofsky-Orange, NÖ Kinder & Jugendanwaltschaft; und Christoph Rabl, der Wolf der Traumfänger. FOTO: Traumfänger - Theater mit Seele

9 Ende Jänner war Narrenzeit in den Teichhäusern, denn es fand der Kindermaskenball im Wirtshaus zur Minidampfbahn statt. Viele folgten der Einladung der Familie Mayerhofer und ließen sich von Animateurin Martina Schmöllerl begeistern. FOTO: Hahn Landjugendball: Tanz bis in die Morgenstunden Rappottenstein. Am lud die Landjugend Rappottenstein zu ihrem jährlichen Ball ins Gasthaus Rotheneder. Die Volkstanzgruppe und Schuhplatter eröffneten den Ball und präsentierten sich bei der Mitternachtseinlage. Zum Tanz forderte die Musikgruppe Gabi und die Tanzbären auf. Lehrstellenbörse Krems Vorstellung und Ermutigung der Firmen. Krems. Am stellten sich heuer im Besucherzentrum der voestalpine in Krems elf Betriebe mit fünfzig Lehrstellen in fünfzehn Lehrberufen den zahlreich erschienenen SchülerInnen vor. Carina Huber eröffnete mit einer Gesangsdarbietung und ermutigte die anwesenden Mädchen in Männerdomänen einzubrechen. Im Anschluss plädier- ten der Sprecher des Kremser Wirtschaftsbeirates, DI Walter Stiefler, der Leiter des Kremser AMS, Erwin Kirschenhofer sowie der Personalchef der voestalpine, Mag. Klaus Stachelberger, an die Jugendlichen. Nach den Firmenvorstellungen und einem Sketch der Lehrlinge, strömten die baldigen Schulabgänger zu den Firmenständen. Woche 7, NEWS & INFOS AUS DEN GEMEINDEN 9 Stück war für die Kinder unterhaltend und auch lehrreich, da es die Gewalt gegen, unter sowie an Kindern anspricht. Die Gruppe Traumfänger führten dieses Stück am 17. und 18. Jänner im Stadtsaal Krems auf. Diese Aufführung war nur durch Unterstützung der NÖ Kinder und Jugendanwaltschaft, Soroptimist Club Krems Fidelitas und Raika Krems möglich. Erfolgreiche Jungsommelier/es. Am 3. Februar legten 24 Schüler/innen der 5. Klassen der Tourismusschulen HLF Krems erfolgreich die Zertifikatsprüfung zum/r Jungsommelier/e Österreich ab. OStR Mag. Dr. Franz Kurzbauer überreichte den Absolventen die Zertifikate und gratulierte. Die Prüfung besteht aus den Teilbereichen Fachfragen schriftlich, Sensorik, Menü & Wein und Weinpräsentation mit Servicearbeiten. Das Zertifikat berechtigt zum Einstieg in die Ausbildung zum/r Weinakademiker/in an der Weinakademie Österreich und zur Ausbildung zum/r Diplomsommelier/e. Langenlois 20 Jahre Staudentage. Bei den heurigen Staudentagen in der Gartenbauschule am 13. und gab es einige Anlässe, um zu feiern wurde vom damaligen Berufsschuldirektor Fritz Weigl die Weiterbildungsveranstaltung gegründet, sie feiert ihren 20. Geburtstag. In den vergangenen Jahren hat der Leiter Christian Kreß Referenten eingeladen, Themen zusammengestellt und die Moderation übernommen. Unter seiner Führung sind die Staudentage zum größten Fachseminar und Treffpunkt von Gärtnern geworden. Er will jetzt jemand neuen Platz machen und so wurde sein Nachfolger Stefan Kastenhofer vorgestellt. Mautern Ehrungen am Empfang. Der traditionelle Neujahrsempfang in der Römerhalle war auch heuer wieder ein Ereignis. Neben einem Rückblick auf 2010 wurden BürgerInnen vom Bürgermeister und den Stadträten ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold ging an Ing. Alfred Graf. Die Ehrennadel in Silber erhielten Andreas Sühs, Manfred Echl, Johann Kovac, Johann Breinhölder, Walter Dörfler, Richard Habisohn, Johannes Haidinger, Manfred Poringer, Franz Karl sowie Fritz Langer. Die Ehrenplakette erhielten Elisabeth Berndl und Anna Ulrike Knorr. Mit der goldenen Verdienstmedaille mit bronzenem Lorbeerkranz wurde Helmut Pachschwöll ausgezeichnet. Für sportliche Leistungen geehrt wurden Johannes Poscharnig, Natalie Ponner, Andreas und Julian Schlögl, Patrick Millautz, Samuel Pachschwöll, Fabian Roupec und Harald Echl. Verstärkung. Brigadekommandant Brigadier Mag. Anton Wessely begrüßte Anfang Februar 32 junge Unteroffiziere in der 3. Panzergre- Bei den Staudentagen der Gartenbauschule Langenlois (v.l.n.r.): Michael Münch, Fritz Kummert, Till Hofmann, Andreas Kirschenlohr, Christian Kreß, Coen Jansen, Barbara Knickmann, Susanne Peters und Jürgen Peters. FOTO: Gartenbauschule Langenlois

10 Maria Steininger aus Rastenfeld/Marbach im Felde feierte ihren 80. Geburtstag. Die Gratulanten mit der Jubilarin (v.l.n.r): Vzbgm. Gerhard Wandl, Martin Anthofer, Johanna Rauscher, OBI Gerhard Zahler, BI Johann Klaus, Maria Steininger, OV Johannes Müller und Reg. Rat Engelbert Müller. FOTO: Stadtgemeinde Rastenfeld 10 Vereinsempfang: Würdigung der Freiwilligen Gföhl. Die Stadtgemeinde dankte traditionell allen Vereinen und Feuerwehren der Gemeinde am mit einem festlichen Empfang. Rund 100 Vertreter der Vereine, Feuerwehren und Schulen Gföhl folgten der Einladung. Im Zuge der Veranstaltung wurde allen Freiwilligen Dank und Anerkennung ausgesprochen. Beim Vereinsempfang im Stadtsaal Gföhl: Kurt Ettenauer (NÖ Fachstelle für Suchtvorbeugung), Vizebürgermeister Ludmilla Etzenberger, DI Josef Strummer (NÖ Dorf- und Stadterneuerung) und Bürgermeister Ök.-Rat Karl Simlinger. FOTO: Stadtgemeinde Gföhl NEWS & INFOS AUS DEN GEMEINDEN Woche 7, nadierbrigade. Die jungen Unteroffiziere kehren nach einer fast drei-jährigen Ausbildung zu ihren Stammeinheiten in Niederösterreich und Burgenland zurück, wo sie ihren Dienst als Fachkräfte mit Spezialkenntnissen in den verschiedensten Fachbereichen der Verbände antreten werden. In seiner Begrüßungsrede betonte Wessely, dass er sehr stolz darauf ist, wenn junge Menschen sich gerade in diesen Zeiten für den Beruf des Soldaten entscheiden. Paudorf Steinbruch. Seit rund zweieinhalb Jahren gibt es in der Nähe des Stiftes Göttweig einen Konflikt um einen geplanten Steinbruch. Ein erstes Gespräch zwischen den Gegnern und den Vertretern fand vor Kurzem statt. Das Stift will das Areal im Dunkelsteiner Wald an ein oberösterreichisches Abbau-Unternehmen verpachten. Gegen das Projekt kämpfen Bürgerinitiativen und der Paudorfer Bürgermeister, sie überreichten dem Stift eine gemeinsame Petition. Sie wollen damit erreichen, dass der gesamte Dunkelsteiner Wald in ein Naturschutzgebiet umgewidmet wird. Am soll im Gemeindesaal eine zweite Gesprächsrunde stattfinden. Jeder ist eingeladen, beim Gespräch dabei zu sein. Rappottenstein Neuwahlen. Kommandant Franz Schöller begrüßte am Kameraden zur Jahreshauptversammlung der FF Roiten im Gasthaus König. Nach der Begrüßungsrede berichteten die Sachbearbeiter über die vergangenen Tätigkeiten der Feuerwehr. Kommandant Schöller warf einen Blick in die Zukunft und informierte über den Ankauf eines neuen Einsatzfahrzeuges. Dann fanden die Neuwahlen statt: Kommandant Franz Schöller wurde einstimmig in seiner Funktion wiedergewählt. Zum neuen Kommandant Stellvertreter wurde David Haag ernannt. Service-Center-Leiter Friedrich Kolm und Ingrid Sinhuber von der NÖGKK freuten sich über die zahlreichen Interessierten beim Vortrag von Diätologin Ulrike Thaler. FOTO: Haidvogl Claudia Kristofics-Binder mit den verantwortlichen Funktionären des Eissportvereins Zwettl Obmann Josef Layer und Obmannstellvertreter Heinz Lüdemann am Heiß am Eis in Zwettl. FOTO: zvg/lüdemann Ottenschlag Wirtschaftsregion. Die Generalversammlung der Wirtschaftsregion Waldviertler Kernland fand am in Gutenbrunn statt. Obfrau Gabi Walter konnte viele Vertreter aus den 13 Kernlandgemeinden begrüßen. Sie gab einen Rückblick auf die Tätigkeiten des Vereins. Weiters wurde eine Neuwahl durchgeführt: Gabi Walter als Obfrau, Dieter Holzer als Stellvertreter, Alexandra Goiser als Kassierin, Margit Hofbauer: Stellvertreterin, Martin Rehberger als Schriftführer und Sonja Gundacker als Stellvertreterin wurden bestätigt. Als Kassaprüfer wurden Wolfgang Marschall und Martin Lemp gewählt. Zwettl Vortrag. Die NÖ Gebietskrankenkasse veranstaltete gemeinsam mit dem Verband der NÖ Diätologen am 25. Jänner einen Vortrag über Ernährungstrends im Pfarrheim Zwettl. Die Diätologin Ulrike Thaler erläuterte die Vor- und Nachteile von Fertiggerichten, die Entstehung von Übergewicht und den Trend zum Abnehmen mit eiweißreicher statt kohlenhydratreicher Ernährung. Auch über zu gesundes Essen und den zunehmenden Schlankheitswahn sowie Wechselund Nebenwirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln erhielten die Vortragsbesucher viele Informationen. Abschließend lud Service-Center-Leiter Friedrich Kolm alle Anwesenden zu Erfrischungsgetränken ein. Heiß am Eis. Am 22. Jänner fand das traditionelle Eisfest unter dem Motto Heiß am Eis, geleitet von Claudia Christofisc-Binder, der ehemaligen Europameisterin in Kunsteislauf, statt. Das Programm beinhaltete: Kinderanimation & Slap Shot Bewerb, Live Act mit Harry Sonnek, Gratiskrapfen für Kinder, Geschicklichkeitsparcours, Speedchallenge, Showblock des Animationsteams und anschließend die KRONEHIT - Eisdisco.

11 Erforderliche Unterlagen Heiratswillige müssen beim Standesamt vorlegen: Geburtsurkunde (beglaubigte Abschrift) Staatsbürgerschaftsnachweis Gegebenenfalls müssen auch diese Dokumente vorgelegt werden: Nachweis von Vorehen und deren Auflösung Nachweis von akademischen Graden Urkunden von gemeinsamen Kindern Darf eine Braut nackt sein? Kuriose Anfragen, die Standesbeamter Herzig beantworten muss Ein Standesbeamter muss eine eigene Fachprüfung absolvieren, die den Rechtsbereich von A wie Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch bis Z wie Zustellgesetz (so Herbert Herzig) abdeckt. Brautpaare nehmen immer mehr Einfluss auf ihre Trauungszeremonie und möchten Gedichte vorlesen oder Musik spielen lassen. Bei allen, die sich einen festlichen Rahmen dazu wünschen, ist die St. Pöltner Villa im Südpark besonders beliebt, weiß Herzig dazu. Ob er auch von kuriosen Erlebnissen zu berichten weiß? Ich habe die Anfrage bekommen, ob die Braut auch nackt sein darf, meinte Herzig schmunzelnd. Und auch sein - für einen Standesbeamten eigenwilligen - Nachnamen hat bereits für Verwirrung gesorgt: Als er sich bei einem Brautpaar mit Herzig vorgestellt hat, dachte der Bräutigam im ersten Moment, Herzig würde seine Brautwahl kommentieren. Trauungen sind nur ein Teil des Aufgabengebietes. FOTOS: Waldhäusl (1), Umgeher (1) Woche 7, REPORTAGE & SERIE 11 Der Valentinstag steht vor der Tür - und damit wird die eine oder andere am 14. Februar, dem Tag der Verliebten, ein besonderes Geschenk bekommen: Der Traum eines jeden kleinen Mädchens geht mit einem besonders romantischen Heiratsantrag in Erfüllung. Der Weg in ein gemeinsames Leben zu zweit führt daher auch zu Herbert Herzig (oder einem seiner Kollegen), einer der drei Standesbeamten des Magistrat St. Pölten. kurz&bündig hat ihn in der Villa im Südpark getroffen und mit ihm über seinen Aufgabenbereich, ungewöhnliche Wünsche an eine Eheschließung (siehe Artikel oben) und über die nötigen Schritte (siehe Infobox), die vor einer Trauung stehen, gesprochen. Herbert Herzig mit der Trauungsmappe vor der Villa im Südpark. Herbert Herzig ist einer von drei Standesbeamten am Magistrat St. Pölten bereits einige Anfragen für den als Hochzeitsdatum Wünsche möglichst erfüllen Rund 250 Trauungen im Jahr Die meisten denken natürlich an Hochzeiten, wenn sie hören, dass ich Standesbeamter bin. Doch das ist nur ein Teil unserer Aufgaben: Wir kümmern uns um alle Personenstandsfälle einer Gemeinde - dazu gehören auch Geburten oder Todesfälle, so Herbert Herzig. Da St. Pölten eine Statutarstadt ist, fallen auch behördliche Namensänderungen und Religionsaustritte in ihren Zuständigkeitsbereich - auf Gemeinde-Ebene ist dafür die Bezirkshauptmannschaft zuständig. Bei etwa Geburten und knapp Todesfällen im Jahr bleibt für Herbert Herzig und seine Kollegen viel zu tun, denn die Standesbücher müssen laufend ergänzt werden. Dazu kommen noch rund 250 Eheschließungen im Jahr - da das Aufgebot frühestens sechs Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin bestellt werden kann, steigt die Zahl der Anträge im Frühjahr erwartungsgemäß. Auch Anfragen für den haben wir schon bekommen, weiß Herbert Herzig, an den seit 1999 immer öfter Wünsche an ein einfach zu merkendes Hochzeitsdatum herangetragen werden. Wir versuchen, dass wir diese Wünsche auch möglichst erfüllen Herzig macht Paare glücklich können - von Hochzeiten im privaten Rahmen wird aber grundsätzlich abgesehen - eine Ausnahme sind Nottrauungen, wenn einer der beiden Heiratskandidaten schwer erkrankt ist. Bei seiner Gestaltung der Trauungszeremonie legt er sehr viel Wert darauf, Grundgedanken über die Partnerschaft einzubringen - daher verzichtet er meist auf Zitate und Anekdoten. Ob Herbert Herzig selbst verheiratet ist? Ja - seit sechs Jahren. Und bei meiner Hochzeit hatte ich trotzdem das Gefühl: Ich trete zum ersten Mal vors Standesamt, meint er lächelnd. Marion Umgeher

12 12 Word-Rap mit Christian Helmreich Steckbrief Name: Christian Helmreich Geburtsdatum: streng geheim Geburtsort: Zwettl Beruf: Arzt und Musiker Ausbildung: Universität Wien, Konservatorium der Stadt Wien Persönliches über Musiker Christian Helmreich Lieblingsessen: Raclett Lieblingsgetränk: guter Wein Hobbys: Musik, alte Autos Lieblingsbuch: alles von Gerhard Ellert Schönstes Urlaubsziel: Asien, Mauritius Worüber haben Sie das letzte Mal richtig gelacht? heute schon ein paar Mal Stärken: Konsequenz Schwächen: Rastlosigkeit Was können Sie überhaupt nicht leiden? eigentlich gar nichts Mit wem würden Sie gerne einen Tag tauschen? mit niemandem Größtes Projekt Originalfassung! von Rhapsody in Blue von George Gershwin Helmreich: Heuer haben wir die Originalfassung! von Rhapsody in Blue von George Gershwin am Programm. Mit Charly Eichinger als hervorragenden Pianisten (ein Zwettler). Am 2. April im Stadtsaal Zwettl, dann in Feldkirch und im Weinviertel und zu Pfingsten beim Open Air. Das Programm mit den Zwettler Stimmen - Peter Dürr, Evi Leutgeb, Erich Krebs, u.v.a. FRAGE & ANTWORT Woche 7, Vom OP zum Jazz und zurück Christian Helmreich ist der Leiter der Zwettler Bigband. kurz&bündig traf den erfolgreichen Musiker. k&b: Wie verträgt sich der anstrengende und stressige Alltag als Orthopäde mit der musikalischen Ader? Helmreich: Es ist sicherlich ein enormes Arbeitspensum, aber auch ein Ausgleich durch Kreativität; auch eine musikalische Ader ist eine Gabe, die man respektvoll behandeln und nicht verkümmern lassen sollte. Es macht Freude und Genuss, Musik zu hören und zu spielen. Organisatorisch entlastet mich bei der Big Band der fleißige Ali Kastner enorm, sodass ich mich auf Programmgestaltung, Probenarbeit und Visionen für die Zukunft konzentrieren kann. k&b: Wie sind Sie zur Leitung der Zwettler Bigband gekommen? Helmreich: Als in der Bronzezeit der Big Band Charly Eichinger die Leitung abgab, wurde sie mir angeboten. Als Absolvent des Konservatoriums der Stadt Wien schien ich dazu geeignet und ich habe sie bis heute mit Herzblut ausgeübt. In den letzten Jahren habe ich auch manchmal versucht sie an andere abzugeben, um nicht am Sessel zu kleben, aber es wollte bis jetzt keiner anbeißen mit Ausnahme eines kurzen Intermezzos von Markus Zahrl. k&b: Wie schaffen Sie es Zeit, Geduld und Freude für die Probenarbeiten und die Aufführungen zu haben? Helmreich: Es ist ein Glücksfall, dass es in Zwettl so hervorragende Musiker gibt, die sich in diesem Niveau Christian Helmreich ist Leiter der Zwettler Bigband mit Victor Gernot gespielt Hauptziel: Musik zu komponieren und Programme zu gestalten, welche gefallen bewegen und es damit möglich ist, hochwertige Programme spielen zu können. Das macht einen als Zwettler auch für Zwettl stolz, es ist schön und motiviert. k&b: Die Zwettler Bigband wurde von Viktor Gernot begleitet, wie kam es dazu? Helmreich: Ich kenne Viktor noch von meiner Zeit am Konservatorium. Wir spielten viel miteinander, vom Bierzelt in Frankreich bis zu Tourneen in Deutschland mit seiner Gruppe und auch z.b. mit Roberto Blanko oder Chris Roberts. Ich schätze Viktor persönlich sehr. Er wurde dann zum Musicalstar in Deutschland und ist jetzt ein wirklich guter Kabarettist und Sänger geworden. Deshalb war es nur logisch, ihn für unser Frank Sinatra Programm zu verpflichten und ich glaube, auch unser Publikum hat jede Sekunde und jeden Takt genossen. k&b: Was gefällt bzw. stört Sie an Ihrer Aufgabe? Helmreich: Dass die Proben etwas chaotisch sind und dann die Aufführungen immer wirklich gut, aber `That`s Jazz`. k&b: Wie entspannt sich Dr. Christian Helmreich und von woher nehmen Sie Christian Helmreich leitet die Zwettler Bigband. Sein Hauptziel ist, dass er Musik komponieren will, um das Publikum zu begeistern und einen musikalischen Beitrag zum kulturellen Leben zu leisten. FOTO: zvg/helmreich Ihre Kraft? Helmreich: Mit der Beschäftigung mit den Kindern, die auch schon als eigene Persönlichkeiten heranwachsen, mit Essen am Abend, mit meinen Oldtimern, die immer Probleme und deswegen auch Spaß machen, mit der unglaublich schweren Waldarbeit und mit Nachdenken, wobei Ö1 und Bücher hilfreich sind. k&b: Welche musikalischen Ziele wollen Sie noch erreichen? Helmreich: Musikalisch sind heuer neben den oben genannten Projekten ein Auftritt meines Jazz Quintetts im September beim Jazzfestival in Alanya in der Türkei bemerkenswert. Ich komponiere weiter und würde mir wünschen, dass die Messe, die ich komponiert habe, in der Fassung für Streichorchester fertig wird, damit sie uraufgeführt werden kann. Mir fällt täglich etwas Neues ein. Dass die Ideen ausgehen, habe ich keine Sorge, im Gegenteil. Eher bei der Umsetzung, da oft mein Zeitmaß ein anderes ist als das meiner Umwelt. Das Hauptziel ist, in welcher Form auch immer, Big Band oder Klassik, Musik zu komponieren oder Programme zu gestalten, die das Publikum begeistern und mitreißen und so einen musikalischen Beitrag zum kulturellen Leben zu leisten. Isabella Hahn

13 Auflösung von Seite 6 Das Stift Zwettl wurde 1138 vom Kuenringer Hadmar I gestiftet. FOTO: Eder Auflösung: Stift Zwettl Das drittälteste Zisterzienserkloster der Welt. Das Stift wurde 1138 vom Kuenringer Hadmar I als erste Klostergründung von Stift Heiligenkreuz gestiftet und ist somit das drittälteste Zisterzienserkloster weltweit wurde das Stift durch die Hussiten großteils zerstört, Jahre später um etwa 1490 die gotische Stiftskirche trotzdem fertiggestellt. In dieses Jahrhundert wurde auch der Sängerknabenchor gegründet baute Jakob Künigswerth die erste Orgel auf. Im 18. Jahrhundert erfuhr die Klosteranlage eine Barockisierung. Zu dieser Zeit wurde auch die Westturmfassade errichtet, dieser Turm ist mit 82 m der zweithöchste Turm Niederösterreichs. In den Jahren 1728 bis 1731 konzipierte Johann Ignaz Egedacher die Egedacher-Orgel, eine der größten Orgelprojekte Niederösterreichs und Wiens. Seit der Restaurierung der Orgel 1983 findet im Stift jährlich das Internationale Orgelfest statt. Wollen auch Sie Ihren Heurigen hier ankündigen? Susanne Strohmeier berät Sie gerne. Tel.: 02742/ Fax: 02742/ UND TROTZDEM VIEL DRIN Woche 7, KULTUR & EVENTS 13 Veranstaltungskalender: Sie finden Ihre Veranstaltungen leichter mit unserem Farbleitsystem: Kinder/Jugend Kultur/Bildung Gesundheit Unterhaltung Sport/Bewegung Allgemein Montag, 14. Februar Paudorf: Schnuppersingen, ganztägig, Volksschule Dienstag, 15. Februar Furth bei Göttweig: Fahrt des Pensionistenverbandes in die Therme Wien Oberlaa, Info: Peter Mandl, 02732/81817 Krems: Film-Clubmeisterschaft des Film- und Videoclubs Krems, 18 Uhr, Rathaus Stein Krems: Bauherrenabend Diskussion Zukunftssicher geplant - ein Leben lang nutzbar, 19 Uhr, Kremser Bank, Ferdinand-Dinstl- Saal, Bahnhofplatz 16 Zwettl: Vortrag Wie das goldene Vlies nach Zwettl kam, 19 Uhr, Sparkassensaal Mittwoch, 16. Februar Gföhl: Elternkurs Staunen, Fragen, Gott entdecken nach dem Konzept KESS, Uhr, Pfarrheim Grafenschlag: Seniorennachmittag, ab Uhr, GH Bauer Kottes-Purk: Mutterberatung, 13 Uhr, Sitzungssaal Krems: Dia-Multivisionsshow Nepal - über Land und über Berge, Uhr, BORG, Heinemannstraße 12 Zwettl: Vortrag Richtig bauen - sicher wohnen, 19 Uhr, Sparkassensaal, Sparkassenplatz 3 Zwettl: Frauenliturgie, 20 Uhr, Bildungshaus Stift Zwettl Donnerstag, 17. Februar Droß: Damengymnastik, 20 bis 21 Uhr, Turnsaal der Volksschule Furth bei Göttweig: Fahrt des Pensionistenverbandes zur Bleib aktiv Seniorenmesse, Info: Peter Mandl, 02732/81817 Grafenschlag: Spielgruppe, bis 17 Uhr, Turnsaal der Volksschule Langenlois: Grüne Filmwerkstatt präsentiert Contact High, 19 Uhr, GH Jager, Zöbing Senftenberg: Treffen der Senioren, 15 Uhr, Veranstaltungshalle Senftenberg: Preisschnapsen des Seniorenbundes, 16 Uhr, GH Braun Freitag, 18. Februar Furth bei Göttweig: Vortrag Göttweig aktuell, Uhr, Pfarrsaal Krems: Candlelight-Schwimmern, 20 bis 22 Uhr, Badearena Zwettl: Die Kunst des Einzelbildes - Animation in Österreich bis heute, 19 Uhr, Galerie Blaugelbezwettl Zwettl: Vortrag Eine Reise in den Süden Afrikas, 19 Uhr, Saal der Raiffeisenbank Samstag, 19. Februar Albrechtsberg: Fasching in Gillaus, 14 Uhr, Geyschmied Gföhl: Sportlerball des SC-Admira Gföhl, 20 Uhr, GH Winkler Grafenegg: Kinderfasching, 14 bis 17 Uhr, Pfarrsaal Haitzendorf Grafenegg: Kindermaskenball, Uhr, Altes Milchhaus, Engabrunn Grafenschlag: Vollmond-Langlaufen, 18 Uhr, Treffpunkt Bauhof Kottes-Purk: Dichterlesung, 20 Uhr, Pfarrhof Kottes Krems: Hausball Karneval in Venedig, Musikschule Krems: Clubbing Not your Mother s Wein- und Heurigenort Krustetten Ausg steckt is bei Familie Geppel Nußdorfer Straße 118 vom 16. Feb. bis 1. März 02739/2627=Ö~åòí ÖáÖ=ÖÉ ÑÑåÉí=> hausgemachte Speisen! Wir präsentieren den neuen Jahrgang! 18. Feb.-6. März '11 täglich ab 16h geöffnet! Heuriger Fam. BINDER råíéêé=lêíëëíê~ É=OR==ö=PNPQ=oÉáÅÜÉêëÇçêÑ 0699/ vom 15. Feb.-6. März täglich ab 14 Uhr! Neu Neu Neu Neu Neu!!! RAUCHERSTÜBERL!!! Betrieb Adresse Telefon & Internet Diese Angebote warten auf Sie Biobauernhof Fries Unterbergern 24 Tel /7434 Ab Hof Verkauf 3512 Mautern Sie sind auch Direktvermarkter und wollen sich unseren Lesern präsentieren? Dann melden Sie sich unter 02742/ bei Frau Landstetter!

14 Darüber spricht der Bezirk von unserem PFIFFIKUS Nur Stress, den ganzen Tag über... Manchmal ist es schon sehr anstrengend, wenn alles immer so hektisch verläuft. Fährt man nicht los, wenn die Ampel auf Grün 14 schaltet, bekommt man sogleich ein Hupkonzert zu hören. Fährt man auf der Bundesstraße schon knapp über 100 kmh, wird man trotzdem noch überholt. Steht man in der Schlange vor der Kasse, versuchen sich viele vorzudrängen oder wollen unbedingt nach vorne. Muss dieser Stress denn dauernd sein? Sollte man nicht auch das Leben genießen können, etwas machen dass Spaß macht und nicht nur immer hektisch sein? Etwas verwirrend......ist wohl dieser Parkplatz, der oft in der Kremser Innenstadt zu finden ist. Es sind Parkstreifen aufgezeichnet und mitten darauf steht ein sehr großer Baum, der es schlichtweg unmöglich macht, hier wirklich zu parken. Das Rad darf hier anscheinend stehen bleiben und man sieht, es hat auch Platz. Also vielleicht, vielleicht ist dieser Parkplatz auch nur für diese Kleinstgefährte zu verwenden... Der Parkplatz ist wohl eindeutig nur etwas für Räder oder andere Kleinstgefährten. FOTO: Heisler KULTUR & EVENTS Woche 7, Party, 21 Uhr, Österreichhallen Maria Laach: Bauernmarkt, 9 bis 15 Uhr Mautern: Sportler-Gschnas, Uhr, Heurigenlokal Schwaighofer Rappottenstein: 16. Dartturnier, ab Uhr, GH Hackl Rastenfeld: FF-Ball, 20 Uhr, Schloß Ottenstein Senftenberg: Gemütlicher Nachmittag des Pensionistenverbandes Rehberg-Imbach, 14 Uhr, Bauernmarkthalle Imbach WIR SUCHEN Anzeigenberater redaktioneller Mitarbeiter Senftenberg: Maskenball des Verschönerungsvereines, 20 Uhr, Veranstaltungshalle Waldhausen: Ball der FF Rappoltschlag, GH Huber Sonntag, 20. Februar Furth bei Göttweig: Kindermaskenball, 14 Uhr, Volksschule Gföhl: Seniorenfasching, 15 Uhr, GH Braun Grafenschlag: Kinderfasching, ab D DANN SIND SIE BEI UNS GENAU RICHTIG! WIR BIETEN INTERESSIERT? kurz&bündig z. H. Mag. (FH) Melanie Schlager Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten 14 Uhr, GH Bauer Krems: Von Kreisky bis Köchel - Spaziergang durch Stein, Treffpunkt um Uhr Karikaturmuseum Krems: Gottesdienst mit Paarsegnung, 10 Uhr, Pfarre Krems-St. Veit Maria Laach: Blutspendeaktion, 9 bis 12 Uhr, Volksschule Mautern: Messe mit Vorstellung der Erstkommunionkinder, Uhr, Pfarrkirche Mautern: Kinderfasching, 14 bis 17 Uhr, Römerhalle Sallingberg: Kindermaskenball, 14 Uhr, Großnondorf Schönbach: Kinderkirche, 9.45 bis 11 Uhr, Pfarrsaal Montag, 21. Februar Krems: Treffpunkt Gesundheit Rheuma hat viele Gesichter, Uhr, Landesklinikum Mautern: Vortrag und praktische Anwendung Wickel aller Art, 17 bis 21 Uhr, Schüttkasten Dienstag, 22. Februar Krems: Kremser Lehrstellenbörse, 10 Uhr, Schulzentrum, Heinemannstraße 12 Pölla: Vortrag Glücksforme(l)n der Gesunden Gemeinde, 19 Uhr, GH Hörndl Rossatz-Arnsdorf: Vortrag Bewußtes Loslassen macht uns frei für Neues, 19 Uhr, Pfarrhof Rossatz Mittwoch, 23. Februar Gföhl: Sprechtag des Seniorenbundes, 13 Uhr, GH Winkelhofer Donnerstag, 24. Februar Droß: Damengymnastik, 20 bis 21 Uhr, Turnsaal der Volksschule Krems: Konzert Lieblingsstücke, Geigenklasse Hübner, 18 Uhr, Musikschule, Hafnerplatz 2 Mühldorf: Babytreff, 14 bis 16 Uhr, Bildungshaus Trandorf Freitag, 25. Februar Kottes-Purk: Multimediaschau des Seniorenbundes, GH Schrammel Paudorf: PVÖ-Bürgerservice, 15 Uhr, FF-Haus Traunstein: Hutparty Weinstein, 20 Uhr Zwettl: Projektpräsentation der BHAK-Zwettl Roma - ein Einblick in das Leben einer Volksgruppe, 20 Uhr, Syrnau-Zwettler Kulturkeller Samstag, 26. Februar Gedersdorf: Pfarrfaschingstanz, 19 Uhr, Info-Center EVN Theiß Gföhl: Kinderfasching, Uhr, GH Haslinger Gutenbrunn: Biathlon-Cup, 10 Uhr Hadersdorf: Sportlerball des SC, Uhr, Restaurant Sport & More Krems: Vortrag Macht der Versuch wirklich alle klug?, 16 bis 19 Uhr, Donau-Uni, Audimax Krems: Zukunftskonferenz Krems - Junge Visionen für Krems, 9 bis 18 Uhr, Kremser Bank, Bahnhofplatz 16, Info: 02732/ Maria Laach: Bauernmarkt, 9 bis 15 Uhr Martinsberg: Faschingsparty der UND TROTZDEM VIEL DRIN

15 Veranstaltungshinweise an: kurz & bündig, Werbung zwischen menschlich Musikkabarett mit Doris Egger am 24. Februar mit Beginn um 20 Uhr im Salzstadl Krems. Karten: É 7, Nähere Infos: FOTO: zvg Die Liebe unter Gottes Segen stellen Am 20. Februar lädt die Pfarre Krems-St.Veit um Uhr zum Gottesdienst zum Valentinstag mit Paarsegnung ein. FOTO: Symbolfoto, Waldhäusl Veranstaltungsreihe Kindertheater(S)passdes Kulturreferats beginnt am 20. Februar um 15 Uhr mit dem Kindertheaterstück Pippi Langstrumpf im Stadtsaal Zwettl. FOTO: zvg/kulturreferat Zwettl Schöne erschreckende fremde Welt mit Anna Kim und Josef Haslinger am um 20 Uhr im Schloss Spitz. Eintritt: É 8/ É 6. Wie lässt Literatur eine schöne, auch fremde Welt erfahren? FOTO: ULNOE Karriere mit Lehre - Das ist Eure Chance! Der Kremser Wirtschaftsbeirat und das AMS laden SchülerInnen, die eine Lehrstelle suchen, am von 12 bis 15 Uhr ins neue Schulzentrum ein. FOTO: zvg Woche 7, KULTUR & EVENTS 15 FF, 20 Uhr, Feuerwehrhaus Paudorf: Pfarrball, 20 Uhr, GH Grubmüller Rossatz-Arnsdorf: Kindermaskenball, 15 Uhr, Hotel-Gasthof Rossatz 8 Spitz: Faschingsnachmittag des ÖKB, 15 Uhr, Alte Post Traunstein: Nostalgieschifahren Schifoan wia frira, 14 bis 21 Uhr, Lugmühle Zwettl: Tanz-Treff, ab 20 Uhr, Wirtshaus zur Minidampfbahn Zwettl: Ball der FF-Rudmanns, 20 Uhr, GH Haider Sonntag, 27. Februar Albrechtsberg: Kindergschnas, 14 Uhr, Kultursaal Gedersdorf: Kinderfaschingsfest, ab 15 Uhr, GH Kreitner, Stratzdorf Gföhl: Familienmesse, 9.30 Uhr, Pfarrkirche Kottes-Purk: Kindermaskenball, 14 Uhr, GH Schrammel Rastenfeld: Kinderfasching, 14 Uhr, Kulturhaus Senftenberg: Kindermaskenball der Kremstaler Jugend, 13 Uhr, Klosterkeller Imbach Traunstein: Blutspendeaktion, 9 bis 15 Uhr, Volksschule Traunstein: Kindernachmittag, 14 bis 18 Uhr, GH Teuschl Waldhausen: Seniorennachmittag der Gemeinde, GH Huber, Rappoltschlag Zöbing: Kindermaskenball in der Festhalle Montag, 28. Februar Krems: Lesung Alles Schneewalzer mit Musik, 19 Uhr, kirchlich pädagogische Hochschule, Festsaal, Dr. Gschmeidlerstraße 28 Dienstag, 1. März Furth bei Göttweig: Tagesausflug des NÖ Seniorenbundes nach Wien (Schatzkammer und Kaiserappartements), Info: Hermine Hahn, 02732/79261 Mautern: Vortrag Die Heilkraft des Wortes - Worte können verletzen, Worte können heilen, 19 Uhr, Schüttkasten Pölla: Hurra, ich komme in die Schule - Tipps und Informationen für Eltern von Schulanfängern, Uhr, GH Hörndl, Neupölla Nr. 3 Senftenberg: Spielenachmittag des Seniorenbundes, 17 Uhr, GH Braun Mittwoch, 2. März Gföhl: Elternkurs Staunen, Fragen, Gott entdecken nach dem Konzept KESS, Uhr, Pfarrheim Gföhl: Infoabend Entschlackung im März, Uhr, Stadtsaal Ottenschlag: Bibelrunde, ab 17 Uhr, Pfarrhof Paudorf: Gesunde Gemeinde - Arbeitskreissitzung, 19 Uhr, Rathaus Traunstein: Vortrag Kräuteröle - Zubereitung und Wirkung, 19 bis 21 Uhr, GH zum Kirchenwirt Donnerstag, 3. März Droß: Damengymnastik, 20 bis 21 Uhr, Turnsaal der Volksschule Furth bei Göttweig: Diavortrag Expedition Cho Oyu 2010 von Sepp Doppler, Volksheim Grafenschlag: Spielgruppe, bis 17 Uhr, Turnsaal der Volksschule Ausstellungen Bacchus - Forum Frohner/Kunsthalle Krems, bis Daniel Spoerri - Ein Augenblick für eine Ewigkeit, Kunsthalle Krems, Franz- Zeller-Platz 3, bis Nouveau Realisme - Kunsthalle Krems, Franz-Zeller-Platz 3, bis Roman Fehr und Björn Kämmerer - Galerie Stadtpark, Wichnerstraße, bis 19.2., zu sehen von Mittwoch bis Samstag bis Uhr Der wahre Kreisky - Karikaturen von Ironimus,Karikaturmuseum Krems, bis 18.9., 10 bis 17 Uhr Paul Flora - Karikaturmuseum Krems, von 3.2. bis 6.3., 10 bis 17 Uhr Wolfgang Parizek "Farbenspiel" - Licht- und Keramikobjekte, Kultur Mitte Krems, Obere Landstraße 8, von bis 5.3. Wolfgang Blaha - Weinstadtmuseum Unsere Stars auf der Krems, Körnermarkt 14, Vernissage Reiner Tiefenbacher "Reality the sleeping monster" - Grafik und Aquarelle inkl. Lesung aus seinen Erzählungen "Das wirkliche ist seltsam genug" und "Deprimos, Freaks und Traveller", Volkshochschule Krems, Fellnerhof, Obere Landstraße 10, 4.3., Uhr Karl Marksteiner "Melange" - Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder, Ursin Haus, von 1.2. bis 3.4., täglich 10 bis 18 Uhr 17. &18. Feb VAZ St. Pölten 9 17 Uhr SENIOREN MESSE Besuchen Sie uns auf facebook

16 Bei der Qualitätstagung am der HLF Krems nahmen 108 DirektorInnen und QualitätsmanagerInnen teil. (v.l.n.r.): Prof. Mag. Jürgen Kürner, Prof. OStR Mag. Sissy Nitsche, Christiane Windsperger MSc, Prof. Mag. Franz Kurzbauer und Prof. Mag. Birgit Wagner. FOTO: zvg/hlf Krems 16 Ein Besuch beim Villacher Fasching lei lei Zwettl/Villach. Die Teilnahme an der Villacher Faschingssitzung wurde vor kurzem Steinmetzmeister Rudi Wunsch mit Gattin, Tochter und Schwiegersohn gewährt, ihm wurde sogar der Faschingsorden überreicht. Karl Pacher und Sohn Gernot Noze ermöglichte auch einen Blick hinter die Kulissen. Lernen für SchülerInnen Sturzprophylaxe im SeneCura Krems. Krems. Stups steht für Sturzprophylaxe im Alter, die vor allem für die BewohnerInnen des SeneCura in der Übergangspflege den Gewinn von Lebensqualität bedeutet. Für SchülerInnen der FH Krems ist dies eine gute Möglichkeit praxisorientierte zu lernen. Im Rahmen des Faches Geriatrie verfolgten 10 SchülerInnen der FH gemeinsam mit der Vortragenden Dipl. Physiotherapeutin Gabriele Ernst den Übungsablauf im Sene- Cura und lernten Details zum Programm. Mit Sturzprophylaxe im Alter bietet das Betreuungsteam ein Programm aus Bewegungs-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen, die zu einer Kräftigung des gesamten Stützapparates führen. KLEINANZEIGEN & INFOS Woche 7, Eheangebote Intercontact Ehevermittlung, 0664/ Ungarinnen, Asiatinnen, Slowakinnen, bildhübsch, deutschsprachig. Auto-Motor Preisgünstig! Opa's Skoda Fabia, Benzin, Modell 2006, Bestzustand, 0664/ Verkaufe Ford Mondeo Titanium 2,2 TDCi, 114 KW/ 155 PS, 2200 ccm, Diesel, schwarz (Pantherschwarz Metallic), km, EZ: 10/2004, É ,-, Tel. 0664/ IHRE PRIVATE WORTANZEIGE Name Straße PLZ Telefon Ihre WORTANZEIGE (bis 20 Wörter) PRO Bezirk um 5,- Gewünschte(n) Bezirk(e) angeben: Ort Unterschrift UND TROTZDEM VIEL DRIN Kaufe jedes Auto ab Bj. 1992, auch ohne Pickerl, Zustand egal, Bestpreis!! 0699/ Kredite BARGELD SOFORT für AUTOS+alle KFZ ST. PÖLTEN bei Weiterbenützung Mariazeller Straße /72525 w w w. a u t o - p f a n d h a u s. a t Auto-Kfz-Pfandleihe.at BARGELD SOFORT für Autos, KFZ, LKW, Traktoren, Oldtimer und Motorräder & Lebens Kapitalversicherungen Amstetten, Ardaggerstr /23434 TOP- AKTION 5, bis 20 Wörter Ihre WORTANZEIGE in den Bezirken Amstetten, Krems/Zwettl, Melk/Scheibbs, St. Pölten und Tulln/Wienerwald zum Preis von 16,- in allen 5 Ausgaben Erscheinung: Ausgaben Amstetten, Krems/Zwettl und Melk/Scheibbs in den ungeraden Wochen. Ausgabe St. Pölten wöchentlich, Ausgabe Tulln/Wienerwald monatlich. Preise inkl. Steuern. Keine Chiffre-Anzeigen! Kupon ausschneiden und einsenden, oder einfach anrufen: Tel / St. Pölten, Gutenbergstraße AUTOBELEHNUNG BARGELD SOFORT Tel / KREMS, Bahnhofplatz 10 Mietwohnungen ZU VERMIETEN 75 m² schöne helle Altbauwohnung in Wilhelmsburg inkl. Garten. 430,- inkl. BK kalt. Tel.: 0676/ Gewerbeimmobilien Vermiete ab sofort Lagerflächen, 123 m², 5 km nördlich St.Pölten, geschliffene Betonsohle, Strom-, Wasseranschluß, automatisches Tor (Fernbedienung), Zufahrt jederzeit, 0676/ Diverse Objekte Vermietung Vermiete kleines Büro auch als Therapieoder Massagesalon geeignet. 0676/ Hausbau Schimmelbekämpfung, Mauertrockenlegung 0664/ Unterricht k~åüüáäñéw= EbåÖäáëÅÜI= cê~åò ëáëåüi= j~íüéj ã~íáâi= aéìíëåüf= ÖáÄí= aáéäçãâ~ìñã~ååi iéêåäéöäéáíìåö=ñωê=spl=epl=^epi=e~ìëäéj ëìåüék=mstslqunnsvrk Probleme in Englisch? Maturavorbereitung, erfolgreiche Nachhilfe für alle Schulstufen und Schultypen, 0676/ Verschiedenes Polnischer Maurer renoviert zuverlässig und günstig ihr Haus, Gartenzäune, Sockel, und vieles mehr, Tel. 0664/ Kartenlegen gratis testen! (gebührenfrei) B-Fahrer in Pension sucht Nebenverdienst. Einkauf-, Botenfahrten, usw. Jahrzentelange unfallfreie Erfahrung. 0664/ Tierfreunde suchen kostenlose Lagermöglichkeit (ca. 100 m²) im Raum Krems für Flohmarktwaren. Humanitas Katzenhilfe: 0664/ Kontakte Ich, 37, suche ehrliche Partnerin (35-40 Jahre). Anrufe nur Vormittag unter Tel. 0660/ St.Pöltner, 40+/187, NR/ NT, bergsportlich, sucht jüngere (unter 40), nichtrauchende sowie wanderfreudige Frau/ Mutter. Gerne mit Kind. 0680/ Privat, niveauvoller Er sucht gebildete u. gepflegte Dame für diskrete Treffen. SMS an 0650/ mêáî~íw= QSJà ÜêáÖÉê=bêI=äÉÇáÖI=oÉÖáçå=hêÉãë ëìåüí=åéííéi=ëåüä~åâéi=àωåöéêé=páé=ñωê=cêéáj òéáí= ìåç= ãéüêk= ^ìåü= ãáí= háåçk MSTSLSTPRMRU= ~Ä= OMÜ 8333 Thomas, 54jähriger, liebevoller, attraktiver Landwirt, aufrichtig, hofft, dass es auf diesem Weg klappt! Kontakt Vermittlung 0664/ Anne, 60jährige, sportliche Pensionistin, tierlieb, ist noch viel zu jung um alleine zu bleiben, aber wie soll sie dich finden? Kontakt Vermittlung 0699/ Treue und Vertrauen bietet Matthias, 29/186, sportlich, charmant und gutaussehend, möchte eine Familie gründen! Kontakt Vermittlung 0676/ Herz zu erobern! Tanja, 32jährige, familiäre, ehrliche, treue Büroassistentin, freut sich auf deinen Anruf. Kontakt Vermittlung, gebührenfrei 0800/ David, 42jährige, gepflegter, vielseitiger, attraktiver Angestellter, möchte mit dir aufrichtige und innige Gefühle teilen. Kontakt Vermittlung, gebührenfrei 0800/ Zum Alleinsein nicht geschaffen ist Angelika, 53jährige, liebevolle, gefühlvolle Kinderbetreuerin, wartet auf ernstgemeinten Anruf! Kontakt Vermittlung 0664/ Kontakt Vermittlung- und Sie sind schon bald glücklich verliebt, gebührenfrei 0800/ Der Klick ins Glück!

17 kurz&bündig -Serie: Unsere erfolgreichen Unternehmerinnen Aus Liebe zum Beruf und Kunden Claudia Hahn führt das Unternehmen Trend Floristik in Zwettl. Das Unternehmen Trend Floristik besteht noch nicht so lange, genauer seit Mai 2010, und steht trotzdem hoch im Kurs... Claudia Hahn war mit ihrem Mann seit 2006 in der Gärtnerei Hahn tätig. Leider traf die wachsende Konkurrenz das Unternehmen hart und das Grund- stück musste verkauft werden. Claudia Hahn wollte schon immer selbstständig werden und so gründete sie letztes Jahr ihr Unternehmen. Trend Floristik steht besonders für regionale Produkte, die Unternehmerin bezieht ihre Waren nur von regionalen Gärtnern. Neben den Tätigkeiten als typische Floristin, betreut sie Außenanlagen und Grabstätten. Die Liebe zu ihrem Beruf sowie zu den Kunden macht ihr Unternehmen aus, dies bestätigen auch die positiven Reaktionen der Kunden. Ihr Motto lautet: Alles was ich mache, mache ich so, als wäre es für mich. Claudia Hahn gründete ihr Unternehmen Trend Florisik im Mai 2010 in Zwettl. FOTO: zvg/hahn Woche 7, WERBUNG & WIRTSCHAFT 17 Michi Dorfmeister am 27. Jänner beim Flutlichtskifahren am JAUerling. Am 27. Jänner war Ex-Skirennläuferin Michi Dorfmeister zu Besuch am JAUerling. Der JAUerling präsentierte sich tiefwinterlich bei leichtem Schneefall und 50 bis 60 cm Schneehöhe. Mit Helmkamera ausgerüstet nahm Michi Dorfmeister die Piste unter die Lupe und bezeugte dem Pistenteam rund um JAUerling Pistenchef Leopold Haydn beste Pistenpflege. Filmaufnahmen des ORF Teams wurden am 10. Februar im Rahmen der Serie Aufgespürt in ORF 2 gesendet. Dann wurde der Kinderskipark JAUliland inspiziert wo Tochter Lea kommende Saison erstmals die Ski anschnallen wird. Anschließend ging es in die JAU-bar, wo Michi bei einem Glas Grünen Veltliner den Abend ausklingen ließ. Bleib Aktiv! unterhält, informiert und aktiviert Als größtes Bundesland Österreich bietet Niederösterreich zahllose Innovationen und Erfolge. Sowohl touristisch und gesellschaftlich, als auch wirtschaftlich und sportlich. Seit sieben Jahren bereichert die Bleib Aktiv! - NÖs größte Seniorenmesse in St. Pölten diese Angebote. Niederösterreichs Seniorenmesse, die Bleib Aktiv! steht wieder unmittelbar vor der Tür. Am 17. und 18. Februar wird wieder alles an Informationen geboten, was man für ein aktives Leben ab der 50er Marke wissen möchte. Die Gesundheit ist laut einer österreichweiten Studie bei über 82% aller ÖsterreicherInnen das wichtigste Thema. Auch bei der Bleib Aktiv! bildet Vorsorge und Wohlbefinden einen sehr wichtigen Bestandteil. Vorträge von Prof. Hademar Bankhofer und zahlreiche andere Experten werden über Themen der Vorsorge sowohl informieren, als auch sehr praktische lebensnahe Beispiele für die persönliche Umsetzung der Tipps zeigen. Weiters bietet Die Bleib Aktiv! allen Besuchern eine kostenlose Gesundheitsstraße. Von Blutzuckermessung über Fußanalyse und Venenmessung, dem Lungenfunktionstest bis hin zum Body-Mass- Index (BMI), nichtmedizinischer Diabetesberatung sowie der Zahnkamera - erhält man auf der Messe in St. Pölten einen umfassenden Gesundheits-Check. Informationen stehen den Besuchern auf der Bleib Aktiv! am 17. und im VAZ St. Pölten zur Verfügung. Weitere Informationen erhält man auch beim Veranstalter Henzl Media Werbe GmbH (02742) oder im Internet unter Öffnungszeiten der Messe: von 9 bis 17 Uhr, Eintritt: É 5,- (ermäßigt mit z.b.: Seniorenausweis É 3,-) Fahrschule Prohaska KURZKURSE 2011: 28. Februar und 28. März OSTERKURZKURS 2011: Beginn: 18. April Jetzt anmelden! Michael Sekora, Lorenz Steininger, Michi Dorfmeister und Peter Sekora bei den Pistenschildern am JAUerling. FOTO: Markus Haslinger Fahrschule Prohaska Wiener Straße Krems Tel.: 02732/

18 Das Kommando der FF Obergrünbach wurde einstimmig bestätigt (v.l.n.r.): Unterabschnittskommandant (Lichtenau) HBI Wolfgang Ulrich, Verwaltungsdienst V (Leiter) Andreas Grötzl, Kommandant OBI Alexander Herndler, Stv. BI Alexander Pernleitner und Bürgermeister LM Andreas Pichler. FOTO: zvg/ff Obergrünbach 18 A SZENE & GESELLSCHAFT Woche 7, usgelassene Stimmung herrschte am 30. Ball der Freiwilligen Feuerwehr Germanns, welcher am 29. Jänner in Kleinotten stattfand. Kommandant ^äñêéç= t~öåéê und Stellvertreter cê~åò= _áåçéê freuten sich über die zahlreichen Besucher, zu denen auch die Gemeinderäte= gçëéñ= báåüáåöéê und téêåéê=_êìåâåéê gehörten. Ebenso konnten die Obfrau des USC Großglobnitz= oáí~=hçäã, der Obmann des Bauernbundes= eéáåò= dê~ñ sowie Hauptbrandinspektor bï~äç hêéìíòéê begrüßt werden. Bei einer Tombola mit 270 Losen gab es für jeden Loskäufer tolle Sachpreise zu gewinnen. Viele Ballgäste amüsierten sich prächtig an den diversen Bars, so auch dωåj íüéê= und= j~åìéä~= wï äñéê sowie cê~åò und=jçåáâ~=h~ëééê. Musikalisch sorgten łaáé= açå~ìí~äéê für gute Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden. D er Soroptimst Club Krems Fidelitas übergab ihren Reinerlös, É der letztjährigen Benefiz-Weintaufe, am 12. Jänner an den Förderverein Palliative Care des Landesklinikums Krems. Den Scheck überreichten Vorstandsmitglieder des Clubs sowie Dr. `ÜêáëíáåÉ=o~ ã~åå, Präsidentin des Clubs, an Obfrau Dr. bäáë~äéíü eéáåòéäjpåüáéä und Dr. rêëìä~=eéåâ sowie an einige Vorstandsmitglie- Der Soroptimst Club Krems übergab den Reinerlös der letzten Benefiz- Weintaufe an den Förderverein Palliative Care des Landesklinikums Krems. FOTO: zvg/annemarie Donabaum Waldviertel Akademie Gewinner beim Ideenwettbewerb. Waldviertel. Bereits zum 7. Mal wurde 2010 der Ideenwettbewerb der Niederösterreichischen Dorf- und Stadterneuerung durchgeführt. Am 20. Jänner wurden die Preisträger im Rahmen einer Preisverleihung durch Ing. Hans Penz und Dorferneuerungs-Obfrau Maria Forstner gewürdigt. Mehr als 100 Projekte wurden im letzten Jahr einge- reicht, 25 dieser Ideen wurden prämiert. Unter den Preisträgern befindet sich auch die Waldviertel Akademie. Das Projekt Abwanderung - (k)ein Schicksal wird in den nächsten Jahren ein wichtiges Thema sein. In Workshops und Abendveranstaltungen sollen Möglichkeiten erarbeitet werden, um diesem Trend entgegenzuwirken. Günther und Manuela Zwölfer, Kommandant-Stv. Franz Binder, Kommandant Mag. Alfred Wagner sowie Franz und Monika Kasper verbrachten einen schönen Abend am Germannser Feuerwehrball. FOTO: Haidvogl der. Die Obfrau und DGKS d~äêáéj äé= m~åüëåüï ää kündigten an, mit der Spende das derzeit neu entstehende Palliativbuch mitfinanzieren zu wollen. Das Buch, welches für pflegende An- und Zugehörige herausgegeben wird, soll beim 3. Kremser Palliativtag am 22. Oktober 2011 im Stift Göttweig präsentiert werden. G Stuttgart 21 - Wenn Wut zu Widerstand wird Krems/Stuttgart. Großen Andrang gab es am in der Kultur Mitte in Krems bei der Diskussionsveranstaltung von Transform. 25 BürgerInnen haben vom Stuttgarter Journalisten Michael Maercks alle Hintergründe und Zusammenhänge zum Projekt Stuttgart 21 spannenn dargestellt bekommen. ehen Sie heuer zum Opernball? Sicher wissen Sie, dass die Weine von den Kremser Winzern stammen. Wussten Sie auch, dass die SchülerInnen der HLF seit zehn Jahren beim Opernball servieren? Dr. cê~åò= hìêòä~ìéê ist seit 1.1. neuer Direktor der Kremser Tourismusschule. Bei einem Pressefrühstück schwärmte er, gemeinsam mit Vize-Fachvorstand táäüéäã=dìíã~óéê, von den Karrieren der Abgänger, die in Österreich und rund um den Globus, Nobelhotels leiten. Wie ich neu hier begonnen habe zu unterrichten, war ich erstaunt über die Selbstständigkeit und Einsatzfreude. Die SchülerInnen organisieren jedes Jahr das Catering beim Weltspartag einer Bank. Ich musste nichts tun, erzählte Mag. = påüãáçjd Ää. Obwohl kein Lehrer nur Lehrer ist. Neben der Lehrverpflichtung ist Mag. gçü~åå~= påüãáçjd Ää auch für PR und Fachkoordination Allgemeinbildung zuständig. bêåëí=tk pçããéê hält neben seinen Unterrichtsstunden auch noch Kontakte zu den AbsolventInnen.

19 Die höchste Auszeichnung einer musikalischen Laufbahn ist das goldene Leistungsabzeichen. Stephanie Ettenauer aus Maigen hat dieses erfolgreich gemeistert, dazu gratuliert der Vorstand der Trachtenkapelle Nöhagen. (v.l.n.r.): Obmann Andreas Steindl, Stephanie Ettenauer, Kapellmeister Jürgen Klemmer und Obmann Stv. Günter Wimmer. FOTO: zvg/pfaller Neues Gerät im Röntgeninstitut in Krems Krems. Das Röntgeninstitut des Landesklinikums bekam am 1.2. den derzeit modernsten Magnetresonanztomographen (MR) mit einer Feldstärke von 3 Tesla. Das fast 8 Tonnen schwere High Tech-Gerät musste mit einem Spezialkran in das Röntgeninstitut transportiert werden. Woche 7, SZENE & GESELLSCHAFT 19 UND TROTZDEM VIEL DRIN Die nächste Ausgabe erscheint vom: 28. Februar bis 02. März 2011 Anzeigenschluss: Montag, 21. Februar 2011 Unsere Adresse Gutenbergstraße St. Pölten Produkt-/Redaktionsleiter: Thomas WINTER Verkaufsleiter: Mag. Christian BENEDIK Z werge, Ärzte, Rocker, lebende Zigarettenschachteln, Uhu-Kleber und Bushaltestellen waren am 5. Februar in Großglobnitz anzutreffen. Bereits zum 34. Mal veranstaltete die Jugend Großglobnitz einen Maskenball, bei welchem sich insgesamt 19 maskierte Gruppen einfanden, die von bî~= táçü~äã ein Begrüßungsgetränk spendiert bekamen. Jugend- Obmann a~åáéä=héêëåüä~ìã freute sich besonders über die zahlreichen Ehrengäste: Die Stadträte bêj ïáå=båöéäã~óê, gçü~åå=hê~éñéåä~ìj Éê und ^åçêé~= táéëãωääéê, die=déj ãéáåçéê íé= gçëéñ= báåüáåöéêi= téêj åéê=_êìåâåéê und lííç=d ëëä sowie oáí~=hçäã, Obfrau des USC und ^äñj êéç= w~ìåéê, Obmann des Dorferneuerungsvereins Großglobnitz. Neben einem Schätzspiel, bei welchem diverse Gutscheine zu gewinnen waren, sorgte die Party- Beim Pressefrühstück der HLF Krems wurde der neue Direktor sowie die tolle Arbeit der SchülerInnen vorgestellt. FOTO: zvg/hlf Krems band ł_~ëáñ für ausgelassene Stimmung und ein volles Tanzparkett. Highlight des Abends war die Maskenprämierung um Mitternacht, bei dem die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, welche als Damen verkleidet waren, den ersten Platz ergattern konnten und sich über einen Essensgutschein für 10 Personen freuen durften. Redaktion: Evelyne HEISLER 02742/ Gewerbliche Inserate: Jasmin HAYDN 02742/ Annemarie KRETLEIN 02742/ Mag. Barbara LINKE 02742/ Rene Steininger, Tanja Kaufmann, Iris Huber, Reinhard Berger, Erwin Hofbauer, Andreas Koppensteiner, Silvia Neuwirth, Petra Huber, Getraud Gindler, Herbert Hofbauer und Robert Strasser rockten am Maskenball in Großglobnitz. FOTO: Haidvogl Anzeigenservice/ Wortanzeigen: Tel.: 02742/ (DW Fax 5520) Impressum Unabhängige Gratiszeitung für Niederösterreich. Medieninhaber und Hersteller: Niederösterreichische Gratismedien GmbH Gutenbergstraße St. Pölten

20 Beim Internationalen Wettkampf in Linz konnte Wolfram Schandl aus Zierings (Sportunion Rastenfeld- Ottenstein) sein Können unter Beweis stellen. FOTO: zvg/stadtgemeinde Rastenfeld 20 Wolfram Schandl siegt bei Wettkampf in LInz Rastenfeld. Beim Bewerb Luftgewehr laufende Scheibe NL Junioren errang Wolfram Schandl die Goldmedaille vor der starken Konkurrenz aus Deutschland und Ungarn. Im Mixbewerb erreichte er den ausgezeichneten 4. Platz. Die Sportunion Rastenfeld gratuliert ihm zu seinen tollen Leistungen. Teilnahme: Schiriturnier 1.Turniersieg des USC Rappottenstein. Rappottenstein. Der USC Rappottenstein nahm auch dieses Jahr wieder beim Schiedsrichterturnier der Schiedsrichtergruppe Waldviertel in Zwettl teil. Der Auftakt gegen die Sportunion Langschlag endete 1:1, das zweite Gruppenspiel gegen den USV Groß Gerungs konnte Rappottensein 8:2 für sich entscheiden. Das Finalspiel ging gegen den Gebietsligisten aus Echsenbach. In einem Spiel, in dem man technisch unterlegen war, aber miteinander gespielt hat, konnte man gegen ein 2:2 unentschieden und damit das 7-Meter-Schießen erreichen. Es konnte der 1. Turniersieg nach drei 2. Plätzen im Erwachsenenbereich in Zwettl gefeiert werden. SPORTLEGENDEN & JUNGSTARS Woche 7, Laufen für Leib und Seele Viermal hintereinander hat Wolfgang Hiller den Silvesterlauf gewonnen, dieses Jahr mit seiner eigenen Bestzeit von 31:09, also gut eine halbe Stunde für 10 km oder vier Runden durch die Kremser Altstadt. Die drei Plätze hinter ihm belegten drei ungarische Profiläufer. Zunächst alleine unterwegs Begonnen hat das Ganze mit abendlichen Trainingsläufen während der Zeit in der St. Pöltner Kaserne beim Bundesheer. Die anderen gingen am Abend alle nach Hause. Da ich dann alleine im Zimmer gewesen wäre, nutzte ich diese Zeit zum Laufen. So entstand der Wunsch nach der Teilnahme an einem Marathon. Dafür trainierte Wolfgang Hiller zunächst im Alleingang, wurde im Jahr 2001 aber Mitglied im Union Leichtathletik Verein Krems (ULV). Er ist nach wie vor sehr glücklich über diese Entscheidung, auch wenn er PROSPEKTE BEILEGEN - NUR BEI UNS - ZUM KLEINEN PREIS! ab 52,- pro Stk. Frau Haydn informiert Sie gerne! Tel: 02742/ Mobil: 0676/ Preise exkl. 5% Werbeabgabe und 20% MWSt. UND TROTZDEM VIEL DRIN Wolfgang Hiller gewann den heurigen Silvesterlauf Krems läuft rund 100 bis 120 km pro Woche unter den besten 10 bis 15 Läufern Österreichs berufsbedingt nicht mehr an den vom Verein organisierten Trainingseinheiten teilnehmen kann. Dann im ULV Krems Für meine Motivation ist der ULV Krems sehr wichtig. Ohne meinen Trainer, Dr. Eduard Holzer, hätte ich nie die Silvesterläufe gewinnen können. Der 30-jährige trainiert mit zwei, drei anderen vom Verein, die ebenso wegen der Arbeitsstelle nicht an den vereinsinternen Trainingsstunden teilnehmen können. Ich laufe zwar sehr gerne alleine, doch liebe ich gleichzeitig das Gesellige beim Trainieren. Es ist schön, immer wieder neue Menschen bei den Landes- und Staatsmeisterschaften oder auch in den Trainingslagern kennen zu lernen. Wir sind Freunde, obwohl wir eigentlich Konkurrenten sind. Als junger Mann beim Bundesheer suchte sich Wolfgang Hiller das Hobby Laufen, um sich die Zeit zu vertreiben. Ausdauer und Kontinuität Wenn ich laufe, kann ich abschalten vom Büroalltag. Auch wenn es hart ist, überwinde ich mich jeden Tag, bei jeder Temperatur, und laufe. Entlang der Donau, auf die umliegenden Hügel, oder was mir einfällt. So komme ich jede Woche auf 100 bis 120 Kilometer. Durch diese Ausdauer und Kontinuität ist Wolfgang Hiller nun unter den zehn bis fünfzehn besten Läufern Österreichs. Zudem belegte er mit den beiden Vereinskollegen Martin Hofbauer und Martin Handl den 3. Platz bei den 3x1000 Meter-Staffel- Staatsmeisterschaften und wurde mehrmals Landesmeister von Niederösterreich, z.b. zweimal über 5000 m und einmal über m. Wien und Berlin Das nächste Ziel ist nicht, wie man glauben könnte, der 42 km lange Wachaumarathon, sondern eher ein Städtelauf in Wien oder Berlin. Bei diesen Läufen herrscht eine sehr gute Stimmung, weil wirklich viele Leute da sind und applaudieren. Da würde ich gerne einmal mitlaufen. Wenn viele Zuschauer am Straßenrand stehen, laufe ich bessere Zeiten. Das war auch immer beim Silvesterlauf in Krems der Fall. Ulrike Gut Wolfgang Hiller gewann heuer zum vierten Mal den Silvesterlauf in Krems. FOTOS: zvg/hiller Steckbrief Name: Wolfgang Hiller Alter: 30 Jahre Wohnort: Krems Familienstand: ledig Sportart: Laufen Verein: ULV Krems Beruf: Vermessungstechniker

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Sie malen sich ein neues Auto aus.

Sie malen sich ein neues Auto aus. Jetzt mit JubiläumsBonus! 1) Sie malen sich ein neues Auto aus. Mit uns fahren Sie gut. Und das seit 50 Jahren. Mit dem Kfz-Leasing. Ein Produkt der UniCredit KFZ-Leasing GmbH 1) Bei Abschluss eines UniCredit

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Verein Alumni Business School Krems (ABSK) Protokoll zur 1. Ordentliche Generalversammlung am 7. Oktober 2005, 17.00 Uhr

Verein Alumni Business School Krems (ABSK) Protokoll zur 1. Ordentliche Generalversammlung am 7. Oktober 2005, 17.00 Uhr Verein Alumni Business School Krems (ABSK) Protokoll zur 1. Ordentliche Generalversammlung am 7. Oktober 2005, 17.00 Uhr Seminarraum 1.1 an der Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, Krems

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Naturwissenschafts- und Technik-Tage

Naturwissenschafts- und Technik-Tage Naturwissenschafts- und Technik-Tage 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Anspruchsvolle Referate speziell für Gymnasien und Sekundarschulen Niveau E und P 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Naturwissenschafts-

Mehr

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU 7/11 NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU Laute Handygespräche in öffentlichen

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung.

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Rabatt fürs erste Auto oder Motorrad sichern! Holen Sie sich das neue Moped- Kennzeichen! Wüstenrot & Württembergische Der Vorsorge-Spezialist Die Moped-Versicherung

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

Kostenrechner Lehrerinformation

Kostenrechner Lehrerinformation 05 / Automobil Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Mit 18 Jahren lernen viele Jugendliche Auto fahren und wünschen sich bald ein eigenes Auto. Mit dem Kauf des Autos ist die Rechnung jedoch noch nicht

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Brennen Ihnen beim Autofahren die Augen oder gähnen Sie dauernd? Halten Sie an und machen Sie einen Turboschlaf von 15 Minuten.

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog!

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog! MediaAnalyzer Newsletter April 2011 Ostern steht vor der Tür und die Schokoladenosterhasen haben schon lange den Weg in die Supermarktregale gefunden. Aber welche werden gekauft? Der Schmunzelhase oder

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner Gemeinde Mooskirchen: 20.04.2015, Mooskirchner "Frühjahrsputz" - dank vieler Fr... Seite 1 von 23...der Garten vor Graz Suche Menü Schriftgröße: A A A Marktgemeinde Mooskirchen...der Garten vor Graz Marktplatz

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 Termin: Ort: 07.09.2015, 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr Dipasquale - Italienische Lebensmittel Andrea Dipasquale (Inhaber) Karl-Heine-Straße 63 04229

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

bau- & Wohn-Forum Einladung zum Mo 14. 3. 2011 Di 15. 3. 2011 Mi 16. 3. 2011 Die Wohnbau-bank für Tirol.

bau- & Wohn-Forum Einladung zum Mo 14. 3. 2011 Di 15. 3. 2011 Mi 16. 3. 2011 Die Wohnbau-bank für Tirol. Mo 14. 3. 2011 WirTschaFTskaMMer schwaz Di 15. 3. 2011 Volksbank-ForuM innsbruck Mi 16. 3. 2011 MÖbelhaus FÖger TelFs TIROL INNSBRUCK-SCHWAZ höchste ZeiT Für eine WohnTrauM- FinanZierung! Einladung zum

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Meine Arbeitskraft für ein finanziell

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege forte Fortbildungszentrum, Museumstraße 31, 4020 Linz EINLADUNG zur Tagung am Di, 12.05.2015, 11.00 19.00 www.elisabethinen.or.at Einladung zur Tagung Programm

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Die Wünsche und Erfahrungen, Sorgen und Ängste der Eltern begleiten den Schuleintritt. Die Kinder sind nicht ohne ihre Eltern zu haben.

Die Wünsche und Erfahrungen, Sorgen und Ängste der Eltern begleiten den Schuleintritt. Die Kinder sind nicht ohne ihre Eltern zu haben. Vom Erstkontakt zur Zusammenarbeit mit Eltern Netzwerk web Aufbau 4 Postulate zum Einstieg Die Sicht der Eltern die Sicht der Fachpersonen Heilpädagogik-Kongress in Bern 2. September 2009 Beziehungs- und

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

Senioren-Nessel 2014 Kategorie WERBUNG. Keine Nominierung

Senioren-Nessel 2014 Kategorie WERBUNG. Keine Nominierung Jury Vorsitzender Fred Turnheim Dr. Harald Glatz Prof. Herwig Hösele Mag. Carina Kerschbaumer Prof. Oswald Klotz Mag.a Christiane Laszlo Dr.in Elisabeth Pittermann Harald Vaca GS-Stv.in Susanne Walpitscheker

Mehr

www.ehe. photos Preisliste 2015 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden;

www.ehe. photos Preisliste 2015 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden; Preisliste 2015» Fotografie «Hochzeits- Fotopaket» Ganztag «1200 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden; Sie bekommen mind. 700 Fotos; Foto- Bearbeitung dauert ca. 10 Wochen;

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Aufgabe 1: 13 Schlüssel vom kleinen Gespenst. Variante A. Wechselspiel: 13 Schlüssel vom kleinen Gespenst

Aufgabe 1: 13 Schlüssel vom kleinen Gespenst. Variante A. Wechselspiel: 13 Schlüssel vom kleinen Gespenst Aufgabe 1: 13 Schlüssel vom kleinen Gespenst Vorbereitung: Die Schüler besprechen die einzelnen Episoden der Geschichte, indem sie einander Fragen stellen und Antworten geben und zusammen nach der Antwort

Mehr

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2.

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2. Sitzungsprotokoll Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014 Moderation Roy Protokollant Christoph Sitzungsdatum 14.01.2014, 19:38 bis 20:38 Fassung 3 Anwesende Rudi, Lukas, Martin, Theresa, Hendrik, Roy,

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr