Bingen. Hitzkofen Hochberg Hornstein. s Blättle. Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde. Freitag, 16. Mai 2014 Nr. 20

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bingen. Hitzkofen Hochberg Hornstein. s Blättle. Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde. Freitag, 16. Mai 2014 Nr. 20"

Transkript

1 Bingen Hitzkofen Hochberg Hornstein s Blättle Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Freitag, 16. Mai 2014 Nr. 20 Hinweis siehe Seite 6 Soia und Stefan Schneider feiern Goldene Hochzeit Am vergangenen Wochenende feierten Soia (geb. Gönner) und Stefan Schneider das Fest der Goldenen Hochzeit. Die Jubilare wuchsen beide in der Kleingasse in Bingen auf. Nach der Hochzeit wurde das elterliche Haus von Herrn Schneider teilweise abgerissen und wieder neu aufgebaut, um der Familie Platz zu bieten. Frau Schneider war lange Jahre Näherin in leitender Funktion. Ihr Mann arbeitete als Maurer und ist in seiner Freizeit bis heute noch begeisterter Musikant. Zur Jubeltag gratulierten die beiden Kinder mit Partner sowie vier Enkelkinder. Bürgermeister Jochen Fetzer überbrachte die Glückwünsche und ein Präsent der Gemeinde sowie die persönlichen Schreiben des Ministerpräsidenten und des Landrates. Neuer Steg eingeweiht und gesegnet Fest gemauert in der Erden, steht der Steg aus Holz gebaut. Hoffentlich habt ihr Freude, wenn ihr auf das Bauwerk schaut. Lange soll die Brück uns tragen, von einer rum zur anderen Seit. Und unsere Nachfahrn soll sagen: Mensch, die Bauherrn waren gscheide Leit mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Jochen Fetzer die Einweihungsfeier des neuen Lauchert-Steges beim Fäulesloch. Bei freundlichem, aber windigem Maiwetter kamen die Menschen scharenweise, um der Feier beizuwohnen. Die Musikkapelle Bingen-Hitzkofen unter der Leitung von Mario Scheible spielte auf und umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Erst die Anlage des Feldweges in der Au durch die Flurbereinigung im Jahr 2010 ermöglichte die Idee eines Fußgängersteges an dieser Stelle. Vorher gingen die Äcker noch bis zur Lauchert. Der Feldweg lag direkt an der Bahnlinie. Der neue Steg dient mittlerweile nicht nur als Rundweg für den abendlichen Spaziergang, sondern auch als ideale Anbindung ans Bittelschießer Täle oder als eine neue Wanderwegeverbindung des Schwäbischen Albrandweges mit dem Wanderweg in Richtung Hochberg. Der Bürgermeister dankte allen am Bau Beteiligten, die sich ebenfalls zur Feier eingefunden haben: - Den Planern vom Ing.büro Kerler - Dem Landratsamt Sigmaringen für die Genehmigung - Dem Bauunternehmer Walter Gröner und dem Zimmermeister Berthold Daikeler - Dem Gemeinderat für die Bereitstellung der Gelder - Dem Naturpark Obere Donau für den Zuschuss - Dem Gremium von Bingen Querbeet für die seitliche Gestaltung - Dem Jahrgang 1942 für die Herstellung der Bänkle Als Überraschung wurden die Wappen von Bingen und Hornstein an den Außenseiten des Steges präsentiert. In der Lauchertmitte verläuft die Gemarkungsgrenze der beiden Teilorte. Pfarrer Franz Gluitz segnete den Steg mit den Worten: Herr und Gott, du willst, dass die Menschen zueinanderkommen, gewähre ihnen einen sicheren Übergang. Er bedankte sich persönlich für die neue Möglichkeit über die Lauchert zu gelangen, welche er auch hin und wieder nutzt. Landrat Dirk Gaerte vertrat zusammen mit dem Geschäftsführer Bernd Schneck den Naturpark Obere Donau. Er freute sich, dass der Naturpark mit Zuschüssen gute Ideen unterstützen kann und so die Infrastruktur Stück für Stück wachse. Der Landrat war sichtlich beeindruckt von der Resonanz der Binger Bevölkerung auf den neuen Steg und die Einweihungsfeier. Foto: Reiner Löbe Anschließend verköstigte der Fischereiverein bei der Gerätehütte die Festgesellschaft mit Getränken, Würsten und Steg wecken. Weitere Bilder sind auf unserer Homepage unter Aktuelles abrufbar (von Foto-Schneider, Reiner Löbe und Beate Fetzer)

2 Wichtige Telefonnummern/ Notrufe/ Bereitschaftsdienste Rathaus Öfnungszeiten Mo bis Do Uhr Mo Uhr Do Uhr Fr Uhr Bürgermeisteramt/Zentrale Telefon Telefax Vorzimmer Bürgermeister - Fr. Schrök Bauholeiter/Bauhof - Hr. Schweizer Handy Fax privat Hr. Schweizer Einwohnermeldeamt/ Standesamt - Fr. Hem/Fr.Stehle - Fr. Schmid Renten, Soziales - Hr. Igel Kämmerei - Hr.Kromer Kasse/Steueramt - Hr. Schweizer Halle/ Schulen/ Kinderhaus Sandbühlhalle 1580 Kinderhaus Abenteuerland Bingen Grundschule Bingen Telefax Ganztagesbetreuung/ Verlässliche Grundschule Handy Forstverwaltung Revier Bingen, Hochberg und Teilrevier Hitzkofen - Revierförster Letsch Handy Revier Hitzkofen - Revierförster Maichle Handy Feuerwehr/ Polizei Notruf 110 Feuerwehr 112 Feuerwehrhaus Rettungsdienst, Krankenwagen 112 Polizei Störungsnummer EnBw Telefon Ärzte Zentrale Notdienstnummern (Arzt) (Kinderarzt) Zahnärzte Tel.: Tierärzte Dr. Busch Sigmaringen Tel.: Dr. Goos Sigmaringen Tel.: Apotheken Der Notdienstplan ist auch im Internet unter abrufbar. Samstag, Amalien Apotheke Inzigkofen Tel.: / Götz sche Apotheke Ostrach Tel.: / 615 Stadt Apotheke Hayingen Tel.: / Sonntag, Seminar Apotheke Altshausen Tel.: / Kloster Apotheke Zwiefalten Tel.: / 2879 Rats Apotheke Meßkirch Tel.: / Sonstige Familienplege und landwirtschaftliche Betriebshilfe vom Katholischen Landvolk Ansprechperson: Hildegard Pister, Bingen Telefon Weitere Kontaktstellen: oder Deutsches Rotes Kreuz Häusliche Alten- und Krankenplege Handy.: Caritativer Förderverein Nachbarschaftshilfe Kerstin Herold Altenbesuchsdienst Zita Knoll 4889 Krankenhausbesuchsdienst Käthe Gönner 4951 Hospizgruppe Hannelore Rollbühler Hilfe für Menschen in Not Otto Hahn Sozialstation St. Martin Veringenstadt, Tel.: Sozialstation Thomas Geiselhart e.v., Sigmaringen (Häusliche Kranken- u. Altenplege, Hauswirtschaftl. Versorgung, Beratung, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Rufbereitschaft rund um die Uhr) Malteser Hilfsdienste GmbH Sigmaringen Ab Uhr (Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Fahrdienste für Behinderte) Redaktionsschluss Dienstag, Redaktionsschluss um 10 Uhr Dienstag, im Rathaus , Bingen um 10 Uhr im Rathaus Bingen IMPRESSUM: Herausgeber: Bürgermeisteramt Bingen Beratungsstelle Demenz Bahnhofstr. 5, Sigmaringen Tel.: Sozialstation Vinzenz von Paul Zuhause bestens betreut und geplegt Sigmaringen Donum Vitae e.v. Schwangerschafts-Beratungsstelle Telefon Telefax Caritasverband Sigmaringen Beratungsstelle häusliche Gewalt (BhG) Tel.: / Erziehungsberatungsstelle - Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder u. Jugendliche Fidelisstraße 1, Sigmaringen Termine nach telefonischer Vereinbarung SKM Betreuungsverein Sigmaringen e.v. Beratung in rechtl. Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung Sprechzeiten: Mo - Fr 9:00-12:00 Uhr nach vorheriger tel. Vereinbarung Ansprechpartnerin: Frau Katein Telefon Gemeinnützige Biloba GmbH Häusliche Kranken- und Altenplege, Antonstr. 34, Sigmaringen Telefon Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle In der Vorstadt 2, Sigmaringen Telefon Telefax Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeisteramt Bingen Telefon Telefax Verantwortlich für den Anzeigenteil & Druck: Anton Stähle Primo-Verlag Meßkircher Straße Stockach Telefon Telefax Internet: 2

3 3

4 4

5 Bericht aus der Gemeinderatssitzung am 06. Mai 2014 Abwasserzweckverband Donau-Lauchert Sitz: Sigmaringendorf Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund von 79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581, ber. S. 698) zuletzt geändert am (GBl. S. 55) hat die Verbandsversammlung am 20. März 2014 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2014 beschlossen: 1 Haushaltsplan Der Haushaltsplan wird festgesetzt mit 1. den Einnahmen und Ausgaben in Höhe von davon im Verwaltungshaushalt im Vermögenshaushalt dem Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahme (Kreditermächtigung) in Höhe von dem Gesamtbetrag der Verplichtungsermächtigung in Höhe von Aufbringung der Mittel Der Kostenaufwand wird durch Umlagen gemäß der Verbandssatzung sowie eine Rücklagenentnahme gedeckt. Es werden festgesetzt die Betriebskostenumlage der Gemeinde Sigmaringendorf mit Gemeinde Bingen mit BRD-Wehrbereichsverwaltung mit Stadt Scheer mit 120 die Kapital-Umlage(Tilgung) der Gemeinde Sigmaringendorf mit Gemeinde Bingen mit die Kapital-Zins-Umlage der Gemeinde Sigmaringendorf mit Gemeinde Bingen mit 996 die Kapital-Umlage (Investitionen 2014) der Bundeswehr StOV Stetten a.k.m. mit 0 Gemeinde Sigmaringendorf mit 0 Gemeinde Bingen mit 0 3 Kassenkredite Der Höchstbetrag der äußeren Kassenkredite, die in diesem Rechnungsjahr zur Aufrechterhaltung des Betriebes der Verbandskasse in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf festgesetzt. Sigmaringendorf, den 20. März 2014 gez. (Henne), Verbandsvorsitzender Eichenberg - Vergabe trotz Mehrkosten Die Arbeiten für den Neubau des Eichenbergs wurden mit Ausnahme der Straßenbeleuchtungseinrichtungen im März öffentlich ausgeschrieben. Drei Firmen gaben ein Angebot ab. Allerdings traf die Befürchtung, dass die Preise derzeit sehr hoch sind, auch für dieses Bauvorhaben ein. Die für die Gesamtmaßnahme kalkulierten 1,09 Mio. Euro (einschließlich Straßenbeleuchtung und Ingenieurhonorare) wurden allein durch die Tiefbaumaßnahmen nahezu erreicht. Das günstigste Angebot lag bei 1,08 Mio. Euro. Die Bauirma gab einen Sondervorschlag mit einem um drei Monate verzögerten Baubeginn ab, welcher eine Einsparung von Euro nach sich zieht. Hans Teuteberg und Ralf Schneider vom Ingenieurbüro Langenbach zeigten auf, dass in der Ausschreibung rund Euro zusätzliche Leistungen enthalten sind, welche bei der Planung noch unberücksichtigt waren. So legt man nun an alle in Frage kommenden künftigen Baugrundstücke Wasser- und Kanalhausanschlüsse. Des weiteren wird im Eichenberg bereits ein Leerrohrsystem für eine spätere Glasfaseranbindung an jedes Haus vorbereitet. Die reinen Mehrkosten aufgrund der Preissteigerungen liegen bei rund Euro, was etwa 16 % gegenüber der Kalkulation ausmacht. Die derzeit gute Auslastung der Bauirmen sowie deutlich angestiegene Materialpreise sind für diesen Preissprung verantwortlich. Dies, so die Planer, sei bereits ungewöhnlich früh bemerkbar gewesen, beispielsweise bei Ausschreibungen im Dezember bzw. Januar. Erfahrungsgemäß gehen einmal gestiegene Materialpreise nicht bzw. nur marginal wieder zurück, so dass bei einer andiskutierten Aufhebung der Ausschreibung und Neuausschreibung im Herbst nicht von gravierenden Veränderungen ausgegangen werden kann. Unter Umständen passiert sogar noch das Gegenteil, nämlich dass die Baupreise nochmals anziehen, da nun viele Gemeinden ihre Investitionen aufs kommende Jahr verschieben. Die momentan gute Konjunktur lasse ebenfalls nicht den Schluss zu, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren eine Flaute eintritt, die die Preise wieder sinken lässt. Die gesamten Mehrkosten von rund Euro (beim Sondervorschlag mit verzögertem Baubeginn sind es noch Euro) sind für die Gemeinde Bingen eine nur schwer zu schulternde Mehrbelastung. Nach gründlicher Abwägung des Für und Wider sprach sich das Gremium mehrheitlich jedoch für eine Vergabe der Bauarbeiten an die günstigste Bieterin, die Firma Blum aus Ittenhausen, aus. Der Auftragswert liegt bei 1,058 Mio. Euro, da der Sondervorschlag mit verzögertem Baubeginn angenommen wurde. Die Bauarbeiten beginnen demzufolge nach den Sommerferien 2014 und enden am Die Gemeinderäte legen Wert darauf, dass über die Winterpause eine ordentlich befahrbare Baustelle vorhanden ist. Ebenfalls wurde die Materiallieferung für die Wasserleitungen an die Firma HTI aus Bad Wurzach zum Preis von Euro vergeben. Weitere Vergaben beim Vereinshaus Zwar wurde in einer größeren öffentlichen Ausschreibung bereits das Gros an Bauleistungen vergeben, dennoch steht das eine oder andere Gewerk noch aus. So fehlt noch ein Bauunternehmer für die Estricharbeiten. Architekt Harald Hess hat das Gewerk beschränkt ausgeschrieben. Drei Angebote lagen dem Gemeinderat vor. Das günstigste Angebot kam von der Firma Lautenschlager & Kopp aus Langenargen mit Euro. Damit liegt man nur unwesentlich über den Kostenschätzung von Euro. Mehrheitlich wurden die Estricharbeiten an die günstigste Bieterin vergeben. Des weiteren erhielt die Firma Raab-Karcher aus Mengen den Auftrag zur Lieferung von Materialien für die Eigenleistungen der Musikkapelle. Aus abrechnungstechnischen Gründen musste hier der Gemeinderat entscheiden. - Fortsetzung auf Seite 6-5

6 Bürgertreff in Hitzkofen wird möbliert Eine weitere Vergabe betraf den neuen Bürgersaal in Hitzkofen. Architekt Christoph Pahl war in der Sitzung anwesend. Insgesamt wurden 50 Stapelstühle, 9 Tische mit Klappfüßen einschließlich zugehörigem Tischwagen sowie 3 Stehtische ausgeschrieben. Die Möblierung reicht für die Ausstattung des Saales mit Tischen und Stühlen. Bürgermeister Jochen Fetzer weist darauf hin, dass bei reinen Vortragsveranstaltungen wesentlich mehr Stühle in den Raum passen. In diesem Fall müsste man Stühle von der Sandbühlhalle herbeischaffen. Es bestand noch Diskussionsbedarf, ob die Stühle mit einem Polster versehen werden oder nicht. Letztendlich entschied man sich für Variante mit Polster und vergab die Lieferung der Möbel an die Firma Bihler aus Ravensburg zum Preis von Euro. Zentrale Trinkwasserenthärtungsanlage? Aus der Bürgerschaft wurde die Frage an den Gemeinderat heran getragen, ob man sich schon einmal mit einer zentralen Trinkwasserenthärtungsanlage auseinander gesetzt hat. Derzeit läuft bei der Stadt Bad Saulgau ein Bürgerbeteiligungsverfahren zu diesem Thema. Allerdings ist dort das Wasser noch einmal um 20 % härter ist als bei uns in Bingen. Will man dieses Thema aufgreifen, so Bürgermeister Jochen Fetzer, müsse ein Planungsbüro die örtlichen Gegebenheiten aufnehmen und einen Vorschlag für eine entsprechende Technik machen. Dieser Aufwand würde natürlich auf den Wasserzins durchschlagen - hätte jedoch andererseits wieder Einsparungen in den Privathaushalten wegen der geringeren Verkalkung zur Folge. Die Frage ist, ob die Behandlung des Trinkwassers bei den Bürgern auf Gegenliebe stößt. Schließlich dürfen wir uns derzeit über reines Trinkwasser, welches unbehandelt in die Leitungen gelangt, freuen. Der Gemeinderat sah momentan von weiteren Planungen in diese Richtung ab, will jedoch die Sache weiter beobachten. Bürgersaal in Hitzkofen heißt künftig Bürgertreff In einem der letzten Amtsblätter rief die Gemeindeverwaltung dazu auf, sich zu der Idee, den Bürgersaal Pater-Fidelis-Buck-Saal zu nennen, zu äußern. Daraufhin gingen einige Vorschläge ein. Tenor war jedoch, nicht den Namen des Paters Fidelis Buck zu verwenden, sondern einen allgemein gültigen Begriff zu wählen. Letztendlich sollte der Gemeinderat aus den Begriffen Bürgertreff, Bürgerhaus, Bürgersaal und Alte Schule auswählen. Eine zweimalige Abstimmung ergab jedoch eine Patt-Situation zwischen dem Namen Bürgertreff und Bürgersaal. So musste das Los entscheiden. Als neutrale Person bat der Bürgermeister die anwesende Pressevertreterin um Ziehung. Das Los iel auf den Namen Bürgertreff. Benutzungsordnung für den Bürgertreff steht Die Verwaltung legte dem Gemeinderat den Entwurf einer Benutzungsordnung für den neuen Bürgertreff in Hitzkofen vor. Lediglich bei den Mietentgelten gab es Diskussionsbedarf. Es ist geplant, die Rückgabe des Raumes auf zweierlei Arten zu regeln. Einmal den Raum lediglich besenrein zurückzugeben und der Gemeinde die Endreinigung zu überlassen, oder die Endreinigung als Mieter selbst vorzunehmen. Der vorgeschlagene Betrag von 80 Euro für die Endreinigung erschien den Gemeinderäten zu hoch. Hier wurden 50 Euro festgelegt. Der Mietpreis mit 100 Euro pro Tag wurde bestätigt. Des weiteren kam aus der Mitte des Gemeinderats der Vorschlag, für Vorträge, Kurse oder ähnliches nicht den Tagessatz anzuwenden, sondern einen Stundensatz festzulegen. Hier lehnte man sich an die Preise für das Foyer in der Sandbühlhalle an und vereinbarte 12 Euro je Stunde. Der Wortlaut der Benutzungsordnung wird in einem der nächsten Amtsblätter bekannt gemacht. Weiterer Zuschuss aus dem Kommunalen Abrissprogramm vergeben Im Rahmen der Sanierung eines Wohnhauses in der Ortsmitte wird eine große Anzahl von Nebengebäuden abgerissen und anschließend ein Garten für die Familie hergestellt. Die kalkulierten Abbruchkosten in Höhe von Euro ergeben einen Zuschussbetrag von rund Euro, welcher der Gemeinderat einstimmig genehmigte. Baugesuche Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zum Bau von drei Wohnhäusern (Elogiusstraße, Syrlinstraße und Mosteltal in Hitzkofen), eines Lagerzeltes in einem Gewerbebetrieb und einer Werbeanlage. Bauarbeiten in der Kronengasse Der Bürgermeister gab bekannt, dass die Bauarbeiten in der Kronengasse neben dem Schwabenhaus am beginnen und am enden. Vortrag über Planzenschutz Am vergangenen Donnerstag referierte Herr Dr. Joachim Hack von der Firma Neudorff, einem der renommiertesten Hersteller von Planzenschutzmitteln in Deutschland, über den vorbeugenden und direkten Planzenschutz im Garten und Gemüsebeet. Gespannt folgten die Zuhörer, die teilweise sogar von auswärts anreisten, den Ausführungen des Fachmannes. Er legte dabei Wert auf die Feststellung, dass die Bekämpfung von Krankheiten oder Schädlingen mittels der biologischen Keule erst das letzte Mittel sein sollte. Vorher kann man durch eine gezielte Standortauswahl, durch gesunde Böden und ideale Verhältnisse schon sehr viel tun, damit Planzen nicht befallen werden. Dr. Hack ging auf die wichtigsten Viren-, Bakterien- und Pilzkrankheiten bei Planzen ein. Er erläuterte beispielsweise die Bekämpfung der Blattleckenkrankheit, von Mehltau, Grauschimmel, Fäule etc. Des weiteren zeigte er auf, wie man gegen Planzenschädlinge, wie Blattläuse, Dickmaulrüssler, Wollläuse, Schildläuse, Thripse, Kartoffelkäfer etc. Herr wird. Dabei wurde deutlich, dass nicht nur Spritzmittel angewendet werden können, sondern dass man sogar per Internet sogenannte Nützlinge, also kleine Tierchen, welche die Schädlinge bekämpfen, bestellen kann. Um viele Tipps und Anregungen reicher, machten sich die Zuhörer nach dem knapp dreistündigen, interessanten Vortrag auf den Heimweg. 6

7 Wahlen am 25. Mai 2014 Zählerschulung An die am kommenden Donnerstag, dem 22. Mai 2014 um Uhr statti ndende Zählerschulung möchten wir hiermit nochmals alle einberufenen WahlhelferInnen erinnern. Die Schulung findet im Versammlungsraum der Sandbühlhalle statt. Sollten Sie verhindert sein, so bitten wir um eine kurze Rückmeldung unter 07571/ Neue Broschüren Im Rathaus liegen zahlreiche Merkblätter, Broschüren etc. aus. Ab sofort ist folgende Neuerscheinung erhältlich: - Tag der Architektur Architektur-Rundfahrten in Stadt und Land am Unterlagen der Kommunalwahlen werden zugestellt Die Stimmzettel und Merkblätter für die Kreistags- und Gemeinderatswahl werden schon vor der Wahl an alle Wahlberechtigte versandt. Sie haben somit die Möglichkeit in aller Ruhe zu Hause ihre Stimmen zu vergeben. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie das jeweilige Merkblatt sorgfältig durch und vergeben dann Ihre Stimmen. Die ausgefüllten Stimmzettel für die Kreistags- und Gemeinderatswahl können dann am Wahltag in Ihrem Wahllokal abgegeben werden, wo Sie auch den jeweils dazugehörenden Wahlumschlag erhalten. Die Stimmabgabe für die Europawahl kann dagegen nur am Wahltag im Wahllokal erfolgen (es sei denn, Briefwahl wurde beantragt). Für die Europawahl können Sie nur eine Stimme vergeben, die Stimmzettel liegen im Wahllokal aus. Im Unterschied zu den Kommunalwahlen gibt es für die Europawahl keine Wahlumschläge, der Stimmzettel kommt ohne Umschlag in die Wahlurne. Es wird in den Wahllokalen für jede Wahl eine extra Wahlurne bereitgehalten. Ihrer Wahlbenachrichtigungs entnehmen Sie das für Ihren Wahlbezirk richtige Wahllokal. Die Wahllokale sind von 8.00 Uhr bis Uhr geöffnet Arne Vogel Eltern: Daniela Gabriele Vogel geb. Schönfeld, Rain 10, Bingen und Thomas Vogel, Rain 10, Bingen Emre Duyar, Lauchertstraße 6, Bingen und Ayse Keles, Feuerseestraße 6, Schömberg Die Gemeindeverwaltung gratuliert nachstehender Mitbürgerin herzlich und wünscht ihr weiterhin Gesundheit und Wohlergehen: Am 20. Mai 2014 zum 88. Geburtstag Frau Alwine Kerschat, Römerstraße 15, Bingen Ganz herzlich gratulieren wir auch den Jubilarinnen und Jubilaren, die ihren Geburtstag feiern können, aber nicht genannt werden möchten. Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai Briefwahlunterlagen rechtzeitig beantragen Wer am Wahltag (Sonntag, dem 25. Mai 2014) aus einem wichtigen Grund abwesend ist oder aus anderen Gründen nicht zum Wahllokal kommen kann und trotzdem von seinem Wahlrecht Gebrauch machen möchte, sollte jetzt die entsprechenden Briefwahlunterlagen für diese Wahlen mit der Wahlbenachrichtigungskarte anfordern. Kommunalwahlen 2014 Wahlrecht ab 16 Jahren Online-Wahlsimulation Im Rahmen des Bündnisses Wählen ab 16 stellt die Baden-Württemberg Stiftung mit dem Qualii zierungsprojekt In Zukunft mit UNS! eine Online-Wahlsimulation zur Verfügung. Diese richtet sich an alle Erstwählerinnen und Erstwähler sowie an alle weiteren interessierten Personen jeder Altersstufe. Die Nutzerinnen und Nutzer können dort anhand von Musterstimmzetteln das Wählen in der Gemeinde Bingen und im Landkreis üben. Sie i nden die Simulation unter dem Link: oder auf der Homepage der Gemeinde Bingen unter der Rubrik Aktuelles. Neuer Vorbereitungskurs für Tagesmütter/ -väter im Landkreis Sigmaringen Die Koordinierungsstelle für Tageseltern, Bahnhofstr. 3 in Sigmaringen führt in Kooperation mit dem Landkreis Sigmaringen einen Qualii zierungslehrgang für Interessierte durch, die gerne als Tagespl egeperson arbeiten möchten und eine Tagespl egeerlaubnis erhalten wollen. Im zweiwöchigen Vorbereitungskurs erhalten die Teilnehmer/Innen Informationen über die Grundlagen aus der Kindertagespl ege. Der Kurs beginnt am Montag, 14. bis Freitag 25. Juli 2014, jeweils vormittags von 9.00 Uhr bis Uhr. Parallel zum Kurs i ndet bei Bedarf eine kostenlose Kinderbetreuung statt. Der Vorbereitungskurs kostet 40,-. Anmeldeschluss ist Freitag, 16. Mai Weitere Informationen zur Qualii zierung können unter Tel bei der Koordinierungsstelle für Tageseltern, Frau Hanschke und Frau Keller erhalten werden. Die Bürozeiten der Koordinierungsstelle sind Mo., Di. und Do. von 9.30 Uhr bis Uhr und Mi. von bis Uhr. Erste Informationen erhalten Sie unter Auskünfte über die Voraussetzungen für die Tätigkeit als Kindertagespl egeperson bei der Fachstelle für Kindertagespl ege Ingrid Höfer Tel im Landratsamt Sigmaringen. Geänderter Redaktionsschluss des Blättles In der 22. Kalenderwoche ( Christi Himmelfahrt) verschiebt sich der Redaktionsschluss des Blättles auf Montag, den , Uhr. Um Beachtung wird gebeten. PRIMO-SERVICE Anzeigenannahme Tel / Fax /

8 Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf Spieljahr 2014 AUFFÜHRUNGSTERMINE Ronja Räubertochter Samstag, 07. Juni (Premiere) Uhr Sonntag, 08. Juni Uhr Sonntag, 15. Juni Uhr Samstag 21. Juni Uhr Sonntag, 22. Juni Uhr Samstag, 28. Juni Uhr Sonntag, 29. Juni Uhr Sonntag, 06. Juli Uhr Sonntag, 13. Juli Uhr Samstag, 19. Juli Uhr Sonntag, 20. Juli Uhr Die Päpstin Samstag, 05. Juli (Premiere) Uhr Samstag, 12. Juli Uhr Samstag, 19. Juli Uhr Samstag, 26. Juli Uhr Samstag, 02. August Uhr Samstag, 23. August Uhr Sonntag, 24. August Uhr Freitag, 29. August Uhr Samstag, 30. August Uhr Samstag, 06. September Uhr Sonntag, 07. September Uhr Filzkurs Im Blütenrausch. Mittwoch, 28. Mai, 14 bis 17 Uhr Im Blütenrausch formen unsere Hände edle Schmuckstücke oder originelle Sommerdeko aus bunter Wolle. Die Herstellung handgeilzter Blumen ist leicht erlernbar und auch für Anfänger gut geeignet. Treffpunkt: Haus der Natur; Leitung: Adele Nalik; Gebühr: 12,- inkl. Material; Anmeldung bis Montag, 26. Mai beim Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0, Was ist ein Insektenhotel? Diese Frage wurde von einem Kind beim Naturprojekt: NAUSS des Kinderhauses Abenteuerland in Bingen gestellt und die Erzieherinnen griffen diese Frage auf. Es wurde erarbeitet, warum es so wichtig ist, den Lebensraum für die Insekten zu erhalten und es entstand die Idee, ein Insektenhotel zu bauen. Sonntag, 27. Juli Uhr Sonntag, 03. August 14:30 Uhr Kartenvorbestellung und Auskunft: Tel /3520 Telefax 07571/ Freitag Uhr, Samstag und Sonntag ab 10 Uhr bis 2 Std. vor Spielbeginn Internet: Alle Zuschauerplätze sind überdacht! Anfahrt auch evtl. mit der Bahn bis Bahnhalt Sigmaringendorf! Haus der Natur Geführte Wanderung rund um Beuron. Freitag, 23. Mai, 16 Uhr Der Naturparkverein Obere Donau lädt zu einer Wanderung rund um Beuron ein. Die Wanderung dauert ca. 2-3 Stunden, die Strecke wird kurzfristig festgelegt. Bernd Schneck macht dabei auf viele Kleinigkeiten am Wegesrand aufmerksam und erläutert die vielfältigen geologischen, geschichtlichen, standörtlichen oder jahreszeitlichen Besonderheiten der Natur. Daneben soll aber auch der Spaß an viel Bewegung im Freien nicht zu kurz kommen. Es empiehlt sich gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie ggfs. die Mitnahme eines kleinen Vespers. Treffpunkt: Haus der Natur; Leitung: Bernd Schneck, Naturparkverein Obere Donau; Gebühr: 3,- ; Anmeldung bis Donnerstag, 22. Mai beim Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0, Natura 2000 wandernd erleben. Freitag, 23. Mai, 10 bis ca. 14 Uhr Felsköpfe, sonnige Steilhänge und schattige Wälder im Oberen Donautal bieten Refugien für europaweit gefährdete Lebensräume der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie. Diese Lebensräume können die Teilnehmer auf einer Rundwanderung über die Höhen bei Beuron-Hausen erleben und nebenbei etwas über Schutz und Plegemaßnahmen erfahren. Treffpunkt: Bahnhof Hausen im Tal; Leiter: Dr. G. Waldenmeyer, Naturschutzreferent RP Tübingen; Anmeldung bis Donnerstag, 22. Mai beim Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0, Mit dem Förderverein Ruine Hornstein und den Kindern vom Kinderhaus wurde dieses Projekt in den vergangenen Tagen umgesetzt. Eugen Echsle baute das Grundgerüst und dieses wurde von den Kindern gefüllt. Die Kinder sammelten eifrig Material und es wurde gemessen, geschnitten, gebohrt, gesägt und geschliffen, denn die Insekten und Wildbienen sollen sich nicht verletzen. Es sprach sich herum, dass viele Kinder leißig arbeiteten und so gesellten sich noch einige Kinder aus Hornstein und Bingen hinzu. Mit vereinten Kräften konnte das Insektenhotel schon an einem Tag fertig gestellt werden. Es ist wunderschön geworden, fügt sich hervorragend in die Landschaft ein, und wer möchte, kann einen Spaziergang machen und sich davon überzeugen. Viele haben das schöne Wetter bereits genutzt und geschaut, ob schon jemand eingezogen ist. Entsorgungstermine Papiertonne Nächste Leerung ist am Mittwoch, 28. Mai 2014 Gelber Sack Nächste Abholung ist am Freitag, 30. Mai 2014 Restmüllabfuhr Nächste Leerung ist am Freitag, 16. Mai 2014 Problemstofsammlung Auf die am Samstag, den 17. Mai 2014 stattindende Problemstoffsammlung von bis Uhr ( Bingen, hinter dem Rathaus ) wird hiermit nochmals hingewiesen. 8

9 Sa Samstag der 5. Osterwoche. Bingen Rosenkranzgebet. Sig.-dorf Vorabendmesse. Öffnung der Büros der Seelsorgeeinheit Sig.dorf: Gottesdienste vom bis Fr Freitag der 4. Osterwoche. Sig.-dorf Rosenkranzgebet. Sig.-dorf Hl. Messe (Besonderes Gebet für Waldemar Benz, Walter Ott). Sa Samstag der 4. Osterwoche. Bingen Rosenkranzgebet. Bingen Vorabendmesse (Besonderes Gebet für Otto Bregenzer; Anna und Fridolina Fleisch und verstorbene Angehörige, Franz-Josef Cigler und verstorbene Angehörige). So Sonntag der Osterzeit. Hochberg 9.00 Hl. Messe. Sig.-dorf Hl. Messe (Besonderes Gebet für Hildegard und Leo Wittke). Bingen Evang. Gottesdienst. Hornstein Maiandacht in der Burgkapelle Hornstein. Bingen Rosenkranzgebet. Sig.-dorf Maiandacht gestaltet vom Wortgottesdienstteam. Mo Montag der 5. Osterwoche. Sig.-dorf 8.30 Morgengebet. Bingen Gebetskreis. Di Sig.-dorf Mi Bingen Dienstag der 5. Osterwoche Schülermesse. Mittwoch der 5. Osterwoche Schülermesse. Do Donnerstag der 5. Osterwoche. Bingen Rosenkranzgebet. Bingen Hl. Messe. Jahrtagsgedächtnis (vom bis ). Fr Hornstein Sig.-dorf Sig.-dorf Dienstag von 9-11 Uhr und 15-17Uhr Freitag Uhr Erreichbar unter Tel / / Fax Herr Pfr. Fatz ist in der Regel immer zu erreichen, trotzdem wäre eine Terminabsprache ganz gut. Bingen: Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9-11 Uhr, Donnerstag bis Uhr Erreichbar unter Tel /4968 / Fax Sprechstunde Herr Pfr. Fatz Mittwochs von Uhr Gemeindereferentin Maritta Lieb, Tel / Freitag der 5. Osterwoche Maiandacht, gestaltet von der Frauengemeinschaft Rosenkranzgebet Hl. Messe (Besonderes Gebet für Robert Eichelmann). So Sonntag der Osterzeit. Sig.-dorf 9.00 Hl. Messe. Sig.-dorf Kindergottesdienst. Bingen Hl. Messe (Besonderes Gebet für Vater und verstorbener Ehemann). Bingen Kindergottesdienst. Beginn in der Pfarrkirche. In allen Gottesdiensten: Katholikentagskollekte. Bingen Rosenkranzgebet. Hochberg Maiandacht. Sig.-dorf Maiandacht mitgestaltet durch den Kirchenchor. Minis! Minis! Minis! Minis! Ministrantenplan: Sa Uhr Lisa und Lucas Deschler, Eric, Florian, Hendrik. So Hochberg: Samuel, Simon. Do So Aus der Seelsorgeeinheit Ulrike, Barbara. Laura und Luca, Lisa, Helena und Lukas Käppeler. Rund um die Rose Sie ist die Königin der Blumen. Ihr Duft ist betörend, ihre Form und Farbe vielfältig. Die Rose! Wer liebt sie nicht? Wilfried Molitor vom Verein der Rosenfreunde Sigmaringen e.v. bietet Informationen rund um die Rose an. Das Bildungswerk lädt in Zusammenarbeit mit den Gartenjahr Bingen querbeet alle Rosenfreunde und alle, die sich an Rosen freuen, zum Vortrag am Donnerstag, 22. Mai um 20 Uhr ins Pfarrgemeindehaus in Bingen ein. Der Referent wird auch Fragen der Zuhörer beantworten. Seelsorgeeinheit neu: Der Pfarrgemeinderat Zusammen mit dem verantwortlichen Pfarrer, dem Leiter der Seelsorgeeinheit, den Mitarbeitern im pastoralen Dienst sowie den Gemeindeteams gestaltet der Pfarrgemeinderat das kirchliche Leben der Seelsorgeeinheit, trägt Sorge für die Menschen und deren Anliegen, entdeckt und fördert Charismen und Fähigkeiten und bringt damit die gemeinsame Berufung und Sendung aller durch Jesus Christus zum Ausdruck. Aufgaben des Pfarrgemeinderates: 1. Der Pfarrgemeinderat berät gemeinsam mit dem Pfarrer und mit den weiteren Personen, die Verantwortung für die Seelsorgeeinheit tragen, über pastorale Ziele und Schwerpunkte. Er beschließt dafür geeignete Maßnahmen und sorgt für ihre Durchführung. Dabei berücksichtigt er die Vorgaben der pastoralen Leitlinien der Erzdiözese und orientiert die eigene Arbeit an diesen. 2. Im Pfarrgemeinderat werden die vielfältigen Dienste, die kirchlichen Gruppen, Verbände und Institutionen sowie die Gemeindeteams in der Seelsorgeeinheit vernetzt und ihre jeweiligen Aktivitäten koordiniert. Darüber hinaus nimmt der Pfarrgemeinderat gesellschaftliche und politische Herausforderungen wahr, setzt die daraus notwendigen Aufgaben um und vertritt die Anliegen der Seelsorgeeinheit in der Öffentlichkeit. 3. Schließlich erstellt und verabschiedet der Pfarrgemeinderat den Haushaltsplan für die Seelsorgeeinheit. Auch auf diese Weise können Schwerpunkte und Aktivitäten gezielt in den Blick genommen und umgesetzt werden. 9

10 Am 15. März 2015 indet die nächste Pfarrgemeinderatswahl statt. Da zum 1. Januar 2015 die Seelsorgeeinheit neu in Kraft tritt wird nur noch ein Pfarrgemeinderat für die gesamte Seelsorgeeinheit Sigmaringen gewählt. Die Zusammensetzung des Gremiums wird von den jetzigen Pfarrgemeinderäten bis spätestens Oktober 2014 beschlossen. Voraussichtlich werden alle größeren Gemeinden (dazu gehören auch Sigmaringendorf und Bingen) mit vier Mitgliedern, die kleineren Gemeinden (dazu zählt z.b. Hochberg) mit 2 Mitgliedern vertreten sein. Bis zur Einsetzung des neuen Pfarrgemeinderats Ende April 2015 bleiben die bisherigen Gremien im Amt und führen die Arbeit gemeinsam weiter. Eugen Käppeler bedankt sich im Namen der Mitglieder bei der Vorstandschaft des Vereins für die Mühe und das Engagement und betont vor allem Tillo war der richtige Mann an der richtigen Stelle. Er meinte, dass es nun an uns allen liege, unsere neu restaurierte Kirche mit Leben zu füllen. Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Brigitte Käppeler bedankt sich ebenfalls ganz herzlich bei der Vorstandschaft und den Kassenprüfern und überreicht allen ein kleines Weinpräsent. Für das Seelsorgeteam Maritta Lieb Gemeindereferentin Aus der Pfarrgemeinde Bingen Miete einen MINI Brauchen Sie daheim Hilfe, weil Sie ihre Arbeit allein nicht schaffen oder möchten Sie sich ein paar freie Stunden gönnen, obwohl es daheim noch genug zu tun gibt? Dann mieten Sie sich einen MINI. Wir Ministranten Bingen bieten für ein paar Stunden am 17. Mai und 24. Mai unsere Hilfe an und können Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen. Gerne mähen wir Ihren Rasen oder helfen beim Frühjahrsputz, beim Holzhacken oder auch bei anderen Arbeiten, bei denen Sie Hilfe benötigen. Als Gegenleistung würden wir uns über eine kleine Spende natürlich sehr freuen, dessen Erlös an die Teilnehmer der Romwallfahrt geht. Haben Sie Interesse, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei Ida Goetz oder Madlen Senle an. Telefon: Ida Goetz: 07571/ Madlen Senle: 07571/2642. Handarbeiten Basteln-Schwätzen Am 20. Mai treffen wir uns wieder im Pfarrhaus in Bingen von Uhr. Alle die Lust zum Handarbeiten, Basteln und Schwätzen haben sind herzlich eingeladen. Nähere Info bei: A. Hartmann Tel (Wir treffen uns im 4-wöchigen Rhythmus). Zweck erfüllt: Förderverein Restaurierung löst sich auf Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins für die Restaurierung begrüßte der Vorsitzende Tillo Brükner die anwesenden Mitglieder. Er konnte in seinem Tätigkeitsbericht auf zwei Konzerte hinweisen, die im vergangenen Jahr zugunsten des Vereins stattfanden. Im Mai spielte die Musikkapelle Bingen-Hitzkofen in der Pfarrkirche lotte Weisen. An Mariä Lichtmess gestalteten Joachim Stopper und Kim Wiehl mit ihrer Musik für die Krippe eher besinnliche Musik. Der Vorsitzende dankte dafür. Der Förderverein inanzierte 2013 die Restaurierung unserer Krippeniguren. Sie konnten über Weihnachten in neuem Glanz in der Kirche bestaunt werden. Der Kassenbericht von Andreas Käppeler wurde zustimmend zur Kenntnis genommen und der Vorstand einstimmig entlastet. Der Kassier richtete seinen Blick nun auf die vergangenen vier Jahre seit der Vereinsgründung. In dieser Zeit wurden insgesamt Euro erwirtschaftet. Das Ziel des Vereins war es, die Kirchengemeinde bei der Restaurierung der Figuren und Gemälde mit Euro inanziell zu unterstützen. Der Vorstand konnte also stolz feststellen: Ziel gut erreicht, Zweck erfüllt! Er schlug deswegen die Aulösung des Baufördervereins vor. Die Arbeiten wurden 2013 abgeschlossen und dank großzügiger Zuschüsse von Denkmalamt, Denkmalstiftung und Ordinariat weitgehend inanziert. Nach einer kurzen Diskussion mit pro und contra wurde der Vorschlag einstimmig von der Versammlung angenommen. Das derzeitige Vereinskapital in Höhe von Euro wird der Pfarrei Bingen übergeben. Zum Abschluss zeigt Tillo Brükner eine sehr interessante Bildpräsentation über den gesamten Verlauf der Restaurierung. Nach dem Aulösungsbeschluss stellt sich der Vorstand nochmals dem Fotografen (es fehlt auf dem Foto Rosemarie Gönner) Bitte beachten: Das Pfarrbüro in Bingen ist am Donnerstag, den 22. Mai 2014 geschlossen. Evang. Kirchengemeinde Sigmaringen Karlstraße 24, Stadtkirche Binger Str. 9, Kreuzkirche Sigmaringen, Telefon , Fax Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8.30 Uhr Uhr Mittwoch Uhr Uhr und Uhr Uhr Bürozeit an der Kreuzkirche: Freitag 9.00 Uhr bis Uhr Gottesdienste Freitag, 16. Mai Uhr Gottesdienst im Joseinenstift Codekan Knoch Sonntag, 18. Mai Kantate 9.30 Uhr Festgottesdienst zur Konirmation mit Instrumentalmusik Codekan Knoch Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche und Kindergottesdienst Prädikant Füßler Uhr Gottesdienst in Bingen Prädikant Füßler Veranstaltungen: Evang. Gemeindehaus, Karlstraße 24 Kreuzkirche, Binger Str. 9 Konirmation am Sonntag, 18. Mai 2014, 9.30 Uhr Konirmiert werden: aus Krauchenwies: Florian Strunk aus Sigmaringen: Thomas Bantle (Sigmaringen-Laiz), Marion Bauer, Michaela Bauer, Adlyn Eke, Eduard Fetter, Kai Gläser, Alicia Martin, Alina Martynova, Anna Miller, Dominic Peit, Michael Rittcher, Viktoria Schmidt, Mo- 10

11 ritz Schön und Maximilian Stahn alle aus Sigmaringen, Robin Veigel auch aus Sigmaringen, Clara Wegner (Sigmaringen-Unterschmeien), Jennifer Wetscheza (Sigmaringen-Jungnau). Wir wünschen den Konirmierten, dass ihr Leben von Gott begleitet und gesegnet sein möge. Sonntag, 6. Juli, Kreuzkirche, Binger Str. 9 Landesposaunentag in Ulm - Einladung Liebe Gemeindeglieder, der Posaunenchor lädt Sie herzlich nach Ulm ein. Wir Bläser fahren mit dem Bus und haben noch Plätze frei. Die Kosten für den Bus betragen für pro Person 12. Einlassbändel und Programm für sämtliche Veranstaltungen kosten 8,50. Abfahrt 7 Uhr auf dem Parkplatz des Soldatenheims, Rückkehr Uhr. Umgehende Anmeldungen nimmt Susanne Heckel (Tel ), Ulrike Stoll (Tel ) oder das Gemeindebüro ( ) entgegen. Samstag, 17. Mai Uhr bis Uhr Kindernachmittag, Kreuzkirche, Bingerstr. 9, Sigmaringen; Freundschaft entdecken, Action und Fun für Dich! Es sind 4 12 Jährige für Theater/Film/singen eingeladen. Mittwoch, 21. Mai Erwachsenenbildung, Ev. Gemeindehaus, Karlstr. 24 Von Preußen nach Jerusalem Protestantische Präsenz im Heiligen Land vom ins 21. Jahrhundert In Bildern und aus eigenen Begegnungen im Heiligen Land berichtet der Schweizer Pfarrer Christoph Knoch über die Protestanten aus Deutschland in Jerusalem, wo er selbst auch gelebt hat. Er ist Präsident der Arbeits gemeinschaft Christlicher Kirchen im Kanton Bern und war lange Jahre Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemein-schaft im Kanton Bern. Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Referent: Christoph Knoch, Bern-Gümligen Donnerstag, 22. Mai Stadtführung in Balingen, Evang. Kirchengemeinde Sigmaringen, Kreuzkirche Uhr Treffpunkt in der Bahnhofshalle in Sigmaringen. Die Kosten betragen pro Person 10 (Bahnfahrt und Führung) Es wird in Balingen die Stadtkirche, die Zehntscheuer und das Zollernschloss besichtigt. Es gibt außerdem viele Informationen zur Stadtgeschichte. Anmeldungen nimmt bis zum 20. Mai Frau Kopf oder Frau Hahn-Guthörl entgegen Uhr Begegnungen und Gespräche, Evang. Gemeindehaus, Karlstr. 24 Weltladen Sigmaringen Der Arbeitskreis Dritte Welt Sigmaringen e.v. mit dem Weltladen Sigmaringen ist 1985 aus der Erkenntnis heraus entstanden, dass die ärmsten Länder beim Handel mit ihren Produkten auf dem Weltmarkt systematisch benachteiligt werden. Durch den Einkauf im Weltladen kann ein wichtiger Beitrag zur Hilfe vor Ort und zur Selbsthilfe geleistet werden. Die in Sigmaringen zum Verkauf angebotenen Waren stammen aus Fairem Handel. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Kunden tragen dazu bei, dass Kleinbauern und Arbeiter ihre Familien ernähren können und eine gesicherte Existenz haben. Mitarbeiterinnen des Weltladens stellen die Arbeit und die Projekte vor. Kostproben der angebotenen Waren ergänzen die Informationen. Referentinnen: Gerlinde Gulde, Laiz, Karola Scharf, Krauchenwies und Christa Fent, Sigmaringen Sonntag, 25. Mai Orgelkonzert auf der Albiez-Orgel; Stadtkirche, Karlstraße Uhr Klaus Krämer, Bezirkskantor Sigmaringen Herr Krämer wird an diesem Abend Orgelwerke von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Carl Nielson (dänischer Komponist) sowie Karl Schmider, einem zeitgenössischen Komponisten aus Hausach im Kinzigtal, zu Gehör bringen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Um eine Spende wird freundlichst gebeten. Regelmäßige Veranstaltungen Regelmäßige Gruppen und Kreise: Montag: Handarbeitskreis, Gemeindehaus, Karlstr Posaunen-Kids, Gemeinderäume Kreuzkirche Posaunenteens, Gemeinderäume Kreuzkirche Posaunenchor, Gemeinderäume Kreuzkirche Kantorei, Gemeindehaus, Karlstr. 24 Dienstag: 8.45 Deutschkurs für Fortgeschrittene, Gemeindehaus, Karlstr Bibelgesprächskreis für Studenten, Gemeinderäume Kreuzkirche Hauskreis für Frauen, 14-tägig Kontakt: Frau Burgmaier-Thielert, Tel Mittwoch: 8.45 Deutschkurs für Anfänger, Gemeindehaus, Karlstr Kleiderkammer geöffnet, Karlstr Singen mit der Jugend, Gemeindehaus, Karlstr TeensClub, Gemeinderäume Kreuzkirche Flötenkreis (14-tägig) Gemeindehaus, Karlstr. 24, (2.4.) Donnerstag: Diakonie, offene Sprechstunde, Karlstr Kleiderkammer geöffnet, Karlstr Kantorei, Gemeinderäume Kreuzkirche Freitag: Open house, Gemeindehaus, Karlstr. 24 Gemeinsame Probe am Donnerstag Unsere nächste gemeinsame Probe indet am Donnerstag um 19:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Bingen statt. Ich bitte um gute Beteiligung Mit kameradschaftlichem Gruß Löfler Freiwillige Feuerwehr Abt. Hornstein Die nächste Feuerwehrprobe indet am um Uhr statt. Vollzähliges Erscheinen erwünscht. Artur Löfler Kommandant Vorankündigung Einladung zur Jahreshauptversammlung Liebe Mitglieder, liebe Bürgerinnen und Bürger, wir möchten Sie ganz herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung am Freitag, 06. Juni 2014 um Uhrins DRK Heim (hinterm 11

12 Rathaus, Hauptstraße 21) in Bingen einladen. Die Versammlung möchten wir nach dem ofiziellen Teil in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Hinweis: Die Einladung der Mitglieder des Gemeindeverbandes Bingen erfolgt satzungsgemäß schriftlich unter Angabe der Tagesordnung. Ihr CDU Gemeindeverband Bingen Liebe Kinder, eure nächste Probe ist am Freitag, von h h. Liebe Jugendliche, am Freitag, ist für euch von 18.15h 19h Probe. Liebe Sängerinnen und Sänger, am Freitag, ; h Hauptversammlung im Tennistreff. Die nächste Probe ist am um h Nach der Zugabe war die Nervosität zu Recht komplett vom gutgelaunten Dirigent gewichen, denn die Gäste honorierten mit minutenlangem Applaus. Alexander Fleisch trat noch einmal ans Mikrophon um über den Sachstand des Umbaus von den Proberäumen im Binger Bürgerhaus zu informieren. Im Vordergrund stehe die akustische Verbesserung, betonte Fleisch. Bei 60 Proben pro Jahr allein von der aktiven Kapelle, bei circa 40 Jugendlichen, die von acht Lehrern in der musikalischen Ausbildung sind, seien die künftigen Räumlichkeiten, die geschaffen werden, täglich belegt und genutzt. Dies sei für den Verein, abgesehen von den vielen Arbeitseinsätzen, auch eine inanzielle Herausforderung die gemeistert werden muss. Als exklusives Andenken könne man ein originales Parkettstück des Bodens aus dem Jahr 1951, der nicht mehr Instand zu setzen war, erwerben. Zudem nehme jede Spende ab 5 Euro an einer Verlosung teil. Zehn Personen samt Begleitperson werden von der Musikkapelle zu einem Schlemmerbrunch in das Probelokal eingeladen, wenn es dann in neuem Glanz erstrahlt. Die Musikerinnen und Musiker bedanken sich für den zahlreichen Besuch, den Applaus und die Spenden für den Umbau des Probelokals. Neuer Dirigent Mario Scheible meistert Premiere bravourös Knapp 250 Zuhörer waren beim Serenadenkonzert auf dem Binger Schulhof Eulogiusritt am Sonntag, den 01. Juni 2014 Am 01. Juni 2014 lädt der Reitverein Hitzkofen Bingen e.v. auch in diesem Jahr schon eine Stunde früher zur Reiterprozession zu Ehren des heiligen Eulogius mit anschließender Pferdesegnung an der Eulogiuskapelle in Bingen ein. Start der Prozession an der Kirche um Uhr. Sie sind im Anschluss an die Reiterprozession herzlich eingeladen, im Reitstall Multrus in Hitzkofen gibt es einen gemütlichen Hock. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Als Teilnehmer melden Sie sich bitte bei Ralf Multrus unter Tel an. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die Abendmusik unter freiem Himmel der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen am Sonntagabend im Innenhof der Binger Grundschule war das erste Konzert des neuen Dirigenten Mario Scheible. Eine gewisse Nervosität war lediglich bei seinen Ansagen zu spüren, sobald er den Taktstock in der Hand hielt, war er in seinem Element und dirigierte die Binger Musiker sehr sicher durch die ausgewählten Stücke. Alexander Fleisch vom Vorstandsteam begrüßte erfreut die vielen Liebhaber der Blasmusik, die sich im windgeschützten Schulhof einfanden und die abendliche Sonne mit Musik genießen wollten. Das Motto der Einladung lautete Neuer Dirigent-neue Räume, und so führte der 26-jährige Dirigent und angehender Bauingenieur Mario Scheible dann selbst durch das Programm. Für die drei Stücke der Jugendkapelle hatte der Dirigent schwungvolle Musical Klassiker ausgesucht. Souverän trugen die Jungmusikanten die Stücke I will follow him, You ll be in my heart und The lord of the dance vor. Auch bei der Auswahl der acht Programmpunkte der aktiven Musikkapelle achtete Scheible darauf, den ursprünglichen Charakter eines Serenadenkonzerts zu wahren, das einen heiteren und unterhaltsamen Charakter haben soll. Die Sonne geht auf von Rudi Fischer eröffnete den Spätnachmittag, gefolgt von Ein halbes Jahrhundert und Kirschen aus Penon. Als bekennender Fan des Luftmusikkorps kamen die Zuhörer auch in den Genuss des Fliegermarschs von Franz Bummerl, ein Plichtstück für Scheible. Es gebe keinen würdigeren Abschluss als das Stück Highland Cathedral, das Teil der großartigen Edinburgh Royal Military Tattoo sei, war sich der Dirigent bei der Ansage des letzten Programmpunktes sicher. Letzte Gelegenheit am Schießen der Vereine 2014 teilzunehmen! auch in diesem Jahr indet wieder das traditionelle Schießen der Vereine statt, an dem sich die Mitglieder der örtlichen Vereine sowie Einzelpersonen in einem fairen Wettkampf in den Disziplinen Luftgewehr, Kleinkaliber und Bogenschießen messen können. Jugendliche unter 12 Jahren dürfen am Schießsimulator, ohne scharfen Schuss, um einen Pokal schießen. Die Schützenjugend wird wie in den vergangen Jahren am Freitag grillen. Zu diesen Wettkämpfen möchten wir Sie recht herzlich einladen. Geschossen werden kann : Freitag :00-21:30 Uhr Am Freitag, den wird gegen 22:00 Uhr die Siegerehrung stattinden. Liebe Fischer, am Sonntag den 18. Mai indet unsere diesjährige Familienwanderung statt, zu der wir euch einladen möchten. Wir treffen uns um 9.30 Uhr am Maibaum auf dem Dorfplatz und werden ab 12 Uhr im Fäules Loch grillen. Grillgut und Getränke sind vorhanden, wer nicht mitwandern möchte darf auch gerne mittags direkt zu unserem Vereinsheim kommen. 12

13 SG Hett./Inn. II SV Bingen-Hitzkofen 2:2 (2:1) In einem guten Spiel beider Mannschaften hatte der SVB den besseren Start. Nach einem Standard von C. Schneider war S. Knab mit dem Kopf zur Stelle und brachte den SVB in Führung. Die Gastgeber kamen anschließend zu Torchancen und gingen mit 2:1 in Führung. Auf Binger Seite hatte P. Schneider in der ersten Hälfte noch die Chance auf den zweiten SVB-Treffer, der Torwart der SG konnte aber mehrfach parieren. S. Senle erzielte sehenswert mit einem direkt verwandelten Freistoß das 2:2. M. Gönner nach Hereingabe von M. Kemnitz verpasste knapp. Doch auch die Platzherren hatten ihre Einschußmöglichkeiten. So waren Torwart A. Heid und J. Engel in brenzligen Situationen zur Stelle. Mit dem Schlußpiff fast noch der Binger Siegtreffer. Einen Kopfball von S. Knab verpasste M. Kemnitz nur knapp vor dem Tor der SG. Es spielten: A. Heid, K. Brunner, S. Knab, J. Engel, F. Metzger, S. Metzger, S. Senle, M. Kemnitz, C. Schneider, P. Schneider, T. Ströbele AW: J. Scholl, M. Gönner, J. Schneider, M. Müller Abt. Frauen-/Mädchenfußball B-Juniorinnen SVB SV Granheim 4:0 (3:0) Die Tabellenführung wieder erspielt. Hanna Brunner im zweiten Spiel hintereinander ohne Gegentor. Unser Team legte gleich gut los und Sophia Maier und Charlotte Nielsen hatten gleich die ersten Tormöglichkeiten. Nach 10 Minuten schoss Ronja Werkmann aus 12 Meter den Ball ins Netz und die umjubelte Führung war perfekt. In der Folgezeit war Granheim stärker und Hanna hatte im Tor einige brenzlige Situationen zu überstehen. In der 25. Minute wurde Charlotte Nielsen kurz vor dem Strafraum gelegt und den fälligen Freistoß plazierte Sandra Rebholz abgebrüht an der Mauer vorbei ins lange Eck. Zehn Minuten später zog Sophia Maier ab und der Ball landete durch die Beine der Granheimer Torhüterin im Netz, 3:0 zur Pause. Nach dem Wechsel verlor Bingen den Faden und Granheim zeigte eine ebenbürtige Leistung. Einen gefährlichen Freistoß konnte Hanna Brunner gekonnt über die Latte lenken. Eine Viertelstunde vor Schluss erlief sich Neuzugang Vanessa Dimaggio aus Hitzkofen einen Pass und donnerte den Ball rechts unten ins Eck. Das Ergebnis gibt guten Rückhalt vor dem schweren Auswärtsspiel nächsten Samstag in Unlingen. SVB: Hanna Brunner, Bianca Reger, Sandra Rebholz (1 Tor), Alexandra Glaser, Sophia Maier ( 1 Tor), Charlotte Nielsen, Ronja Werkmann (1 Tor), Vanessa Dimaggio (1 Tor), Laura Fritz und Andrea Fritz. C-Juniorinnen SVB SGM Weithart 0:2 (0:2) Dem Tabellenführer ein offenes Spiel geboten, aber keine Tore geschossen. Von Beginn an zeigte sich unser Team von der besten Seite. Couch Holger Freisinger verstärkte taktisch die Abwehr und über Alina Freisinger und Lynn Benz starteten wir Super Angriffe mit 5 hochkarätigen Torchancen, die aber leider im Nichts verpufften. Kurz vor der Halbzeit gelang Weithart die beiden eher glücklich zu stande gekommenen Siegtreffer. Die zweite Halbzeit zeigte einen Kräfteverschleiß beim SVB, da etliche trainingsleißigen Spielerinnen wegen anderen Terminen nicht spielen konnten. Helena Harzmann-Deis hatte noch 2 gute Möglichkeiten aber auch diese gingen am Tor vorbei. Am Ende ein glücklicher Sieg für Weithart. Larissa Baumgärtner im SVB Tor zeigte eine tolle Leistung. SVB: Larissa Baumgärtner, Sarah Schmid, Leonie Metzger, Hannah Speh, Alina Freisinger, Lynn Benz, Miriam Fritz, Jana Müller und Helena Harzmann-Deis Vorschau Samstag, B-Juniorinnen SV Unlingen SVB 16 Uhr Samstag, Frauen SVB SV Granheim II, 17 Uhr B-Junioren SGM Hohenzollern-Sigmaringen Entscheidung über Klassenerhalt vertagt Sieben von neun Begegnungen haben die B-Junioren der SGM Hohenzollern-Sigmaringen in der Bezirksstaffel absolviert und gezeigt, dass sie gegen die Spitzenteams mithalten können auch wenn es zu Punkten noch nicht reicht. Nach Ostern präsentierte das von Manfred Reddig und Bernhard Waldvogel betreute Team, darunter aus Bingen Tim Käppeler, Silvio Cordio, Luca Häberle, Max Schneider und Dennis Stahl, gegen den Ligafavoriten TSG Ehingen eine leidenschaftlich geführte Vorstellung und unterlag auf heimischen Kunstrasen knapp mit 0:1. Beim Tabellenletzten SV Bad Buchau mussten wir am ersten Maiwochenende das Spiel machen, was uns weniger liegt. Dennoch entschieden wir die Begegnung verdient mit zwei erfolgreich abgeschlossenen Standartaktionen zum 2:0 für uns und festigten die Platzierung im Tabellenmittelfeld. Insgeheim hatten wir auf einen Punkt bei der in den letzten beiden Begegnungen in Schwung gekommen SGM Riedlingen gehofft, um den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt zu machen. Den 0:2 Rückstand in der durch den Gastgeber überlegen geführten Anfangsphase konnten wir zum 2:2 egalisieren und danach die Partie ausgeglichener gestalten. Eine misslungene Kopfballabwehr auf den Fuß des Gegners leitete in der zweiten Halbzeit den 2:3 Rückstand ein, dem nur kurz später der 2:4 Endstand folgte. Guten Gelegenheiten zum Anschlusstreffer fehlten uns in der Schlussphase nur Zentimeter zum zählbaren Abschluss. Zwei Spieltage vor Schluss haben wir unverändert sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, die sichere Entscheidung über den Klassenerhalt ist auf das Spiel gegen den starken, zwei Punkte vor uns liegenden, Aufsteiger SGM Frohnstetten vertagt. Anpiff zum letzten Heimspiel der Bezirksstaffel ist kommenden Sonntag um Uhr in Sigmaringen. Danach folgt zum Rundenabschluss noch das Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellendritten FV Bad Schussenried. AH SV Bingen-Hitzkofen Freitag, Uhr Training Sportplatz Bingen Anschließend Einkehr Gasthaus Obert Verbandsrunde 1. Spieltag Von 13 gestarteten Mannschaften haben 10 ihre Spieltage gewonnen. Eine hervorragende Bilanz und gute Ausgangslage für die nächsten Spiele. Kleinfeld U 10 gegen TC Bad Saulgau 0:20 Mid-Court U 10 gegen TV Biberach 1:19 Kids-Cup U 12 gegen TC Weingarten 5:1 Knaben gegen TC Tettnang 5:1 Gem. Knaben/Mädchen gegen TG Ehingen 4:2 Junioren 1 gegen TA SSV Ulm 4:5 Junioren 2 gegen TV BC-Hühnerfeld 6:3 Juniorinnen gegen TA SV Langenenslingen 4:2 Damen gegen TA SV Steinhausen 6:3 Herren 1 gegen TA SF Schwendi 6:3 Herren 2 gegen TC Herbertingen 6:3 Herren 40 gegen TC Aitrach 5:1 Herren 50 gegen TA SV Aichstetten 6:3 Die namentliche Aufführung der Spieler wird am Ende der Verbandsrunde vorgenommen. Die nächsten Spiele: Freitag, Uhr Knaben auswärts beim TC Hohentengen Gemischte Knaben/Mädchen Heimspielgegen TA SV Kirchen Samstag, Uhr Junioren 1 Heimspiel gegen TC Meckenbeuren Junioren 2 auswärts bei TA SV Unterstadion Juniorinnen Heimspiel gegen TC Tettnang 13

14 14.00 Uhr Herren 40 Heimspiel gegen TC Weingarten Herren 50 auswärts bei TA SC Ebenweiler Sonntag, Uhr Damen Heimspiel gegen TA VfB Ulm Herren 1 Heimspiel gegen TC Isny Herren 2 auswärts beim TC Neufra Mittwoch, Uhr Kleinfeld U 10 Heimspiel gegen TC Altshausen MID-COURT U 10 Heimspiel gegen TC Friedrichshafen KIDS-CUP U 12 auswärts beim TC Baindt Alle Ergebnisse sind auf der Homepage einsehbar. Vereinsmeisterschaft Jugend Seit dem 12. Mai spielt die Jugend die Vereinsmeisterschaft aus. 49 Kinder und Jugendliche spielen in 7 altersgerechten Wettbewerben den Vereinsmeister aus. Die Endspiele sind auf den 25. Mai angesetzt. Der Ortsverband informiert: Nach Jahrzehnten im VdK-Einsatz: Walter und Lore Hirrlinger feierlich verabschiedet. Jahrzehntelang haben sich der frühere Präsident des VdK Deutschland und baden-württembergische VdK-Landesvorsitzende Walter Hirrlinger und seine Frau Lore Hirrlinger für den Sozialverband VdK in verschiedenen Ämtern eingesetzt. Im März gaben die beiden hochverdienten ehrenamtlichen Mitarbeiter ihre letzten VdK-Ämter aus Altersgründen ab. Der 87-jährige Walter Hirrlinger hatte in Esslingen 63 Jahre ununterbrochen als VdK-Vorsitzender gewirkt und diesen Ortsverband zum größten VdK-Ortsverband im Südwesten ausgebaut. Ehefrau Lore (85) war in Esslingen fast 50 Jahre ununterbrochen als Ortsverbandskassiererin und Organisatorin vieler Auslüge und Veranstaltungen aktiv. Walter Hirrlinger wurde für seine Verdienste auf Esslinger Ortsebene im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit vielen hochrangigen Ehrengästen zum Ortsverbandsehrenvorsitzenden ernannt. Er fungiert bereits seit zehn Jahren als Landesverbandsehrenvorsitzender und seit 2008 auch als Ehrenpräsident des Sozialverbands VdK Deutschland. Lore Hirrlinger wurde auf der Festveranstaltung in Esslingen zum VdK-Ehrenmitglied ernannt. Jahrgang 1939 Zu unserer Maiwanderung am Dienstag, dem laden wir alle Jahrgänger/innen mit Partner herzlich ein. Treffpunkt: ehemal. Gasthaus Engel 14.3o Uhr Einkehr: Tennis-Treff Jahrgang 1940 Am Dienstag 20. Mai 2014 trifft sich der Jahrgang mit Partner um Uhr im Gasthaus Obert zum Mittagessen. Die Lust und Liebe zum Wandern haben, treffen sich an der Mehrzweckhalle um Uhr. Laufzeit ca. 1 / 2 Stunde, Richtung Biotop Jahrgang Terminerinnerung Unsere Frühjahrstour führt am nach Zwiefalten. Wir starten am Rathaus um Uhr mit einem Kleinbus (Treffpunkt Uhr). In Zwiefalten machen wir eine Münsterbesichtigung mit Führung (09.45 Uhr). Nach der Stadtführung machen wir eine Wanderung durch das Glastal zur Wimsener Höhle. Nach dem Mittagessen können wir noch eine Bootsfahrt durch die Friedrichshöhle machen. Nach der Rückwanderung nach Zwiefalten lassen wir den Tag um ca Uhr in der Brauereigaststätte Zwiefalten ausklingen. Rückfahrt wieder mit dem Kleinbus. Das ORG-Team Jahrgang 1959 informiert!!!! Am Samstag indet unser 55- iger Auslug statt. Wir fahren mit dem Zug nach Tübingen. Dort ist eine Stocherkahnfahrt geplant bzw. schon gebucht. Wir werden in Tübingen auch sonst noch etwas Zeit verbringen bevor wir wieder mit dem Zug nach Sigmaringen zurück fahren. Ein gemeinsamer Abschluss ist in Sigmaringen geplant. Bitte meldet Euch recht zahlreich bei Pit, Tel oder bei Anita Tel an. Die genauen Details erfahrt Ihr dann bei der Anmeldung. Wir würden uns freuen, wenn viele mit nach Tübingen kommen würden. Das ORGA- Team Jahrgang 1933 Wir treffen uns wie gewohnt mit Partner am Mittwoch, den 21. Mai 2014 um Uhr am Dorfplatz zu einem kleinen Spaziergang mit anschließendem geselligen Beisammensein. Unsere Wanderroute führt uns in die Oberseestraße vorbei am Aussiedlerhof Pister ins Tennistreff. Wie ihr sicherlich alle mitbekommen habt, werden Gerda und Karl- Heinz Schneider Ende dieses Monats leider als langjährige Pächter des Tennistreffs aufhören. Wir Jahrgänger bedauern dies sehr, denn wir waren bei Gerda und Karl-Heinz stets herzlich willkommen und wir haben uns deshalb bei ihnen im Tennistreff immer wohlgefühlt. Für den bevorstehenden Ruhestand wünschen wir den beiden alles Liebe und Gute. Bitte kommt dieses Mal möglichst vollzählig. Gerda und Karl-Heinz würden sich darüber bestimmt freuen. Diejenigen, die nicht mitwandern können, sollten etwa um Uhr im Tennistreff sein. Jahrgang 1938 Wir treffen uns am Donnerstag, den 22. Mai 2014 um Uhr mit Partnern beim ehemaligen Gasthaus Engel zu einer Frühlingswanderung durchs Bittelschießer Täle. Einkehr zum vorläuig letzten Mal im Tennis. Hallo Jahrgang 1960! Am Donnerstag, den treffen wir uns zum letzten Mal bei Gerda im Tennis- und Squash Treff. Bis dann. Volksbank Bad Saulgau spendet 300 Euro für das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehren im Landkreis Sigmaringen In diesem Jahr indet vom 28. Mai bis zum 1. Juni das mittlerweile traditionelle Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Sigmaringen statt. In diesen drei Tagen strömen rund 400 jugendliche Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner nach Bingen. Denn dort indet in diesem Jahr das Zeltlager statt. Die Feuerwehren und die Volksbank Bad Saulgau haben viele Gemeinsamkeiten. Beide haben eine lange Tradition und setzen sich ein für die Leute hier in der Region. Wobei mein großer Respekt bei den Feuerwehren liegt, da sie ihre Aufgaben ehrenamtlich umsetzen, lobte Edmund Luppart, Leiter der Filiale Bingen der Volksbank Bad Saulgau, die Arbeit der Nachwuchs-Feuerwehrleute. Deswegen sei man auch gerne dem Wunsch auf eine inanzielle Unterstützung der Kommandanten der Feuerwehren Bingen und Sigmaringendorf nachgekommen, die das Zeltlager in diesem Jahr 14

15

16 Profitieren Sie aus 40 Jahren Erfahrung Mengen, Saarstr. 29, Industriegebiet Niederbol Gabelstapler-Führerschein Sonderpreise Samstag, » noch Plätze frei «Erkundigen Sie sich: Fax: Tel

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Abwasserzweckverband 'Obere Röder", Sitz Radeberg

Abwasserzweckverband 'Obere Röder, Sitz Radeberg STADTUERW. GRDF 3: IZ +49 35952 28351 28-2- 1:27 [391 ttf RADEBERG +49 3528 433 419 5.2 Hier klicken, um zur übergeordneten Seite zu gelangen Abwasserzweckverband 'Obere Röder", Sitz Radeberg Gemeinsame

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 I. Haushaltssatzung Auf Grund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates

GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT. über die. öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des. Gemeinderates GEMEINDE ZORNEDING Zorneding, 29. Juli 2013 NIEDERSCHRIFT über die öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 25.07.2013 im großen Sitzungssaal T a g e s o r d n u n g 1. Genehmigung

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2.

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2. Sitzungsprotokoll Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014 Moderation Roy Protokollant Christoph Sitzungsdatum 14.01.2014, 19:38 bis 20:38 Fassung 3 Anwesende Rudi, Lukas, Martin, Theresa, Hendrik, Roy,

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Informationen zu unserem Haus August 2015

Informationen zu unserem Haus August 2015 Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz e.v. Am Heinrichhaus 2-56566 Neuwied-Engers Informationen zu unserem Haus August 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle!

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Evangelischer Kirchenbezirk Nürtingen Dienstag 15.07.2014 Newsletter 2/2014 Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Inhalt 1. Der aktuelle Fundraising-Tipp

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS

G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Nr. 12 a GEMEINDERATS vom Montag, dem 29.09.2008 im Rathaus in Meißenheim 20.30 Uhr - 21.40 Uhr Anwesenheitsliste:

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

SCHÜTZENKALENDER 2015

SCHÜTZENKALENDER 2015 Schützenbund 5079 Zeihen www.sb-zeihen.ch SCHÜTZENKALENDER 2015 Geschätzte Schützenkameradin Geschätzter Schützenkamerad Nach einer so erfolgreichen Saison wie der letztjährigen fragt man sich wohl, wie

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013 Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen Protokoll der 39. AStA Sitzung vom 07.05.2013 Beginn der Sitzung: 19:10 Uhr Anwesend: David Müller, Maximilian Seibert,

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v.

Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v. Jahreshauptversammlung Förderverein zur Erhaltung des Freibads Weiler e.v. Datum: 11.02.2009 19.30 Uhr Ort: Kelter in Weiler Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Vorstandes 3. Bericht des Kassiers

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr