Zur Bildwelt. Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zur Bildwelt. Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Jahresbericht 2012

2 Zur Bildwelt Als Dienstleisterin haben wir das Privileg, interessante Persönlichkeiten bei ihren finanziellen Entscheiden begleiten zu dürfen. Wir haben fünf Kundinnen und Kunden aus der ganzen Schweiz besucht und einen sehr persönlichen Einblick erhalten. Herausgekommen sind farbige, erfrischende Portraits. Die gesamte Bildwelt wurde vom Grafiker Markus Beer aus Halten gestaltet. Mit seinem spielerischen, illustrativen Stil wagt er überraschend Neues. Die leichte Colorierung unterstützt seine Ambition, den Menschen ins Zentrum zu rücken. Damit passt er hervorragend zur Baloise Bank SoBa. Tauchen Sie auf den nächsten Seiten ein in die vielschichtige und spannende Welt unserer Bank. Die Baloise Bank SoBa dankt allen Mitwirkenden ganz herzlich! Inhaltsverzeichnis Baloise Bank SoBa in Kürze 1 Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden 1 Liebe Kundin, lieber Kunde 4 Seit 150 Jahren für Sie da! 4 Unsere Bank 5 Marke und Strategie 5 Unsere Dienstleistungen 10 Für jedes finanzielle Anliegen das richtige Angebot 10 Zum richtigen Anlageentscheid mit «Baloise Investment Advice (BIA)» 11 Unser Private-Banking 12 Sicherheit durch Beratungsqualität 12 Mehr als eine Bank 13 Unser Tandem mit der Versicherung 13 Unsere Mitarbeitenden 16 Sympathisch und vorausschauend 16 Unser Beitrag zum Gemeinwohl 17 Regionales Engagement 17 InnoPrix SoBa 18 Ausgezeichnet! 18 Unser Geschäftsjahr 22 Solides Wachstum und steigende Gewinne trotz anspruchsvollem Umfeld 22 Erfolgsrechnung Bilanz per 31. Dezember Corporate Governance 28 Transparente Unternehmensführung 28 Unsere Organisation 32 Organigramm Gesamtbank 32

3 Jahresbericht 2012 Baloise Bank SoBa in Kürze 1 Baloise Bank SoBa in Kürze Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden Unsere Philosophie «Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden» ist das Versprechen der Baloise Bank SoBa an ihre Kunden. Wir sind Spezialisten für Vermögen, Finanzierung, Vorsorge und Versicherung für rund Kunden. Kompetente und ehrliche Beratung ist unser Kerngeschäft. Wir helfen dem Kunden, Gefahren zu erkennen und Risiken zu minimieren. Dadurch fühlt sich der Kunde bei uns so sicher und wohl wie zu Hause. Nahe bei Ihnen. Für finanzielle Sicherheit Nähe ist ein zentrales Thema für die Baloise Bank SoBa. Wir sind fest in der Region Solothurn verwurzelt, 14 Niederlassungen sind über das angestammte Marktgebiet verteilt. Doch als Bank der Baloise sind wir auch darüber hinaus präsent. Über die Kundenberater der Basler Versicherungen bieten wir ausgewählte Bankprodukte in der ganzen Schweiz an. Damit kommen wir als Bank zum Kunden nach Hause. An den Standorten Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich haben wir zudem eigene Beraterteams vor Ort. Mit dieser einmaligen Kombination aus Bank und Versicherung unter einem Dach differenzieren wir uns erfolgreich im Markt. Der Kunde profitiert von doppeltem Know-how, indem er für jedes finanzielle Anliegen von einem passenden Experten beraten wird. Neu auch in Luzern vor Ort Ein Höhepunkt des Jahres 2012 war die Eröffnung der Repräsentanz Luzern. Neben der weiterhin starken Position im Kanton Solothurn baut die Bank ihre nationale Präsenz schrittweise weiter aus. Nach Eröffnung der neuen Filiale in Basel im Vorjahr konnte die Baloise Bank SoBa im zweiten Semester 2012 zusammen mit den Basler Versicherungen in Luzern einen neuen Standort eröffnen. Dank dieser Erweiterung können die Kunden der Innerschweizer Kantone besser bedient werden. 2012: ein erfolgreiches Jahr im Überblick Trotz historisch tiefer Zinssituation kann die Baloise Bank SoBa auf ein gutes Geschäftsjahr zurückblicken. Sowohl der Bruttogewinn (+ 2.7 %) als auch der Reingewinn (+ 0.8 %) konnten gesteigert werden. Das Kreditportefeuille ist von sehr guter Qualität und es mussten keine Kreditwertberichtigungen zulasten der Erfolgsrechnung vorgenommen werden. Veränderung In Mio. CHF in % Kundenausleihungen % Kundengelder % Bilanzsumme % Bruttogewinn % Geschäftsaufwand % Reingewinn % Cost-Income-Ratio (CIR) 62.7 % 64.0 % 1.3 % Pkte Anzahl Mitarbeitende (FTE) Erfreulich entwickelte sich der 2011 eingeführte Beratungsansatz «Baloise Investment Advice (BIA)». Dieser macht sich die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie zunutze und hilft dem Kunden, Fallstricke bei der Vermögensanlage zu erkennen und die für ihn massgeschneiderte Anlagestrategie zu finden. Das kommentierte Jahresergebnis finden Sie in diesem Bericht ab Seite 22 oder detailliert im Finanzbericht. Jubiläum Die Baloise wird 150-jährig Am 2. Mai 1863 wurde die «Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden» gegründet. Heute ist die Baloise Group als Konzern unter dem Dach der Bâloise Holding AG in acht Ländern tätig. Gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft wird die Baloise Bank SoBa das 150-jährige Jubiläum gebührend feiern. Details zur Geschichte finden Sie im Internet unter

4

5 Jahresbericht 2012 Kundenportrait 3 Patrick Wyss, Solothurn Patrick Wyss hat die Faszination für Büroeinrichtungen auch nach jahrelanger Tätigkeit nicht verloren. Seine Ambition ist es, Arbeitsplätze nach modernsten, ergonomischen Standards einzurichten, damit sich die Leute bei der Arbeit wohlfühlen. Schliesslich verbringt man einen Grossteil seiner Zeit bei der Arbeit. Die Gewohnheiten und die Ästhetik sind dauernd im Wandel begriffen. Das zeitgemässe Büro verlangt Flexi bilität und Anpassungsfähigkeit. Mit zunehmender Computertätigkeit nahm auch die Belastung für den Rücken zu. Heute leisten sich Firmen deshalb vermehrt Sitz- / Stehtische, um ihre Mitarbeitenden zu schonen. Auch ist man wieder geneigt, mehr für eine Büroeinrichtung auszugeben, wenn diese für viele Jahre stabil bleibt und einen Beitrag zum Erhalt der Gesundheit der Mitarbeitenden leistet. Patrick Wyss holt sich seine Inspiration auf der ganzen Welt. Er kann kaum noch ein Büro betreten, ohne dass er es genau unter die Lupe nimmt. Eine typische Déformation professionnelle. Mit dem Handy hält er Impressionen fest, die er zu Hause auf ihre Alltagstauglichkeit prüft. Patrick Wyss fungiert als Berater, wenn es um Einrichtungen geht. Jeder Raum wird besichtigt und ausgemessen. Danach können Vorschläge beinahe realitätsgetreu am Computer dargestellt werden. Möglich ist auch ein Probesitzen auf Stühlen. Viele Firmen lassen heute die Mitarbeitenden über die Einrichtung mitbestimmen. Dabei polarisiert nichts so stark wie die Farbe; dann kann es bei zehn Leuten schnell elf Meinungen geben. Der Familienbetrieb Alfred Wyss AG ist seit 128 Jahren auf das Einrichten von Büroräumlichkeiten spezialisiert und zählt heute zehn Mitarbeitende. Gründer der Firma ist der Urgrossvater des heutigen Geschäftsführers Patrick Wyss. Vom Einzelarbeitsplatz zum Grossraumbüro wird alles angeboten. Zudem führt Patrick Wyss ein Geschäft für Bürobedarf in Solothurn.

6 4 Baloise Bank SoBa Liebe Kundin, lieber Kunde Liebe Kundin, lieber Kunde Seit 150 Jahren für Sie da! Die Baloise Bank SoBa blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2012 zurück. Sowohl Brutto- als auch Reingewinn konnten gesteigert werden. Dies ist erfreulich, hat sich doch das Zinsumfeld für die Banken nochmals verschlechtert. Als Folge ist die Zinsmarge, durch die wir den Grossteil der Erträge erzielen, 2012 erneut gesunken. Über steigende Volumen und zusätzliche Kostenoptimierungsmassnahmen konnte der Effekt aber kompensiert werden. Auch sind wir den Weg des risikobewussten Wachstums konsequent weitergegangen und mussten erneut keine Wertberichtigungen für Kreditrisiken zulasten der Erfolgsrechnung vornehmen. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Eröffnung der Repräsentanz am Standort Luzern. Neu können wir mit Mitarbeitenden vor Ort die Innerschweiz besser bedienen. Sie finden uns an der Alpenstrasse 1, im gleichen Gebäude wie die Basler Versicherungen. «Eröffnung unserer Repräsentanz Luzern, um die Innerschweiz besser bedienen zu können.» Europa: wirtschaftspolitisch im Fokus Die Wirtschaftslage 2012 war erneut vom europäischen Ausland geprägt. Für Schlagzeilen sorgten die Sparanstrengungen innerhalb der Europäischen Union, welche den Handlungsspielraum für die Wirtschaft massiv einschränkten. Die südlichen Staaten befinden sich in einer Rezession, und die Arbeitslosigkeit in diesen Ländern steigt besorgniserregend. Die USA befinden sich in einem ähnlichen Dilemma. Der Staatshaushalt muss saniert werden, ohne dabei den Wirtschaftsmotor abzuwürgen. Die Notenbank der USA (Fed) verlängerte ihr Versprechen zur Tiefzinspolitik bis Mitte Ferner kündigte sie neue Massnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft an. Unter diesen Voraussetzungen verharrten die Kapitalmarktsätze auf historisch tiefem Niveau. Die Schweiz ist weiterhin sehr stabil und der Franken nach wie vor gefragt. Durch Stützungsmassnahmen der SNB konnte der Mindestkurs von 1.20 CHF gehalten werden. Gemeinsam für Ihre Sicherheit: Dr. Martin Strobel, Präsident des Verwaltungsrates, und Jürg Ritz, CEO. Die Äusserung des Vorsitzenden der Europäischen Zentralbank (EZB) vom 6. September 2012, alles Nötige zur Rettung des Euro zu unternehmen, konnte Druck von der europäischen Gemeinschaftswährung nehmen und liess die Ak tienmärkte in die Höhe schnellen. Regulatorische Einschränkungen Der Trend zur zunehmenden Regulierung des Bankensektors hat sich 2012 fortgesetzt. So wurden die neuen Eigenmittelanforderungen für Banken (Basel III) in Kraft gesetzt. Die Baloise Bank SoBa erfüllt die neuen Kapitalanforderungen, welche bis 2016 schrittweise erhöht werden, bereits heute. Zudem verfügt die Bank mit der Bâloise Holding AG über eine kapitalstarke Muttergesellschaft.

7 Jahresbericht 2012 Unsere Bank 5 Unsere Bank Marke und Strategie Jubiläum Die Baloise wird 150-jährig Als Traditionsunternehmen macht die Baloise Group ihre Kundinnen und Kunden seit Generationen sicherer. Im Jahr 1863 gegründet als «Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden», bietet sie heute nicht nur umfassenden Versicherungsschutz an, sondern gemeinsam mit der Baloise Bank SoBa auch eine schweizweit einmalige Kombination aus Bank und Versicherung. Wir sind überzeugt, dass der eingeschlagene Pfad richtig ist, und werden ihn auch künftig konsequent weiterverfolgen. Gerade im Bereich Vorsorge und Vermögen sehen wir für die Zukunft noch grosses Potenzial, unseren Kunden Zusatznutzen stiften zu können. Denn hier sparen die Kunden über einen sehr langen Zeitraum Vermögen an, das richtig investiert sein will. Je nach persönlicher Situation spielt aber auch die Risikoabsicherung eine wichtige Rolle. Wir bieten dabei für jedes Bedürfnis die geeignete Lösung an. «Vielen Dank für Ihre Treue!» Wir bedanken uns für Ihre Treue und freuen uns, Sie auch im Jubiläumsjahr als Kundinnen und Kunden begrüssen zu dürfen. Dr. Martin Strobel Präsident des Verwaltungsrates Jürg Ritz Chief Executive Officer Zur einfacheren Lesbarkeit haben wir in der Regel die männliche Form verwendet. Selbstverständlich schliessen alle Aussagen im Text auch die weiblichen Personen ein. «Vision: Dank unserer Beratung fühlen sich unsere Kunden sicher und wohl wie zu Hause.» Sicherheit ist ein menschliches Urbedürfnis. Wenn wir uns sicherer fühlen, leben wir entspannter, verwirklichen wir unsere Träume und wagen wir Neues. Im Wissen darum hat sich die Baloise Bank SoBa gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft zum Ziel gemacht, den Menschen sicherer zu machen. Mit unserem Leistungsversprechen «wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden» stehen alle Mitarbeitenden der Baloise Bank SoBa gemeinsam mit den Partnern der Basler Versicherungen täglich in der Pflicht, alles dafür zu tun, dass der Kunde bei uns kompetent und ehrlich beraten wird. Wir helfen dem Kunden, Gefahren zu erkennen und Risiken zu minimieren. Nur so erhält er ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Unsere Markenleistungen Sicherheit Sicherheit ist unsere Kernleistung. Hinter jeder Leistung, jedem Service und jedem Produkt steht Sicherheit. Als Kraft, die Energie freisetzt, die beschwingt und entfaltet. Stärke Die Baloise ist eine starke Partnerin. Stark in Wachstum, in Ertrag und in Umsetzung. Wenn es darauf ankommt, kann man sich auf sie verlassen, denn Stärke gibt das gute Gefühl, bei einem verlässlichen Partner zu sein. Kompetenz Die Baloise steht für Kompetenz, Leistungsfähigkeit und Professionalität. Wir sind kompetent im Verständnis unseres Kerngeschäfts, unserer Kunden und des Vertriebs. Denn wir wissen, dass Kompetenz innere Ruhe bringt. Wer wir sind: Die sympathische, regionale Bank Wir sind im Raum Solothurn stark verankert. Ob am Hauptsitz in Solothurn oder in den vierzehn Niederlassungen im Kanton und in den angrenzenden Gebieten, wir bieten dem Kunden qualitativ hochwertige Beratung rund um seine finanziellen Bedürfnisse an.

8 6 Baloise Bank SoBa Unsere Bank mit nationaler Ausstrahlung, Schweizweit verfügen wir über Geschäftsstellen in Basel, Bern, Lausanne, Zürich und neu auch in Luzern. Hier wird der Kunde in modern eingerichteten Räumlichkeiten von versierten Private Banking-Teams empfangen und beraten. die Bank- und Versicherungsdienstleistungen anbietet. Mit Bank- und Versicherungsdienstleistungen aus einer Hand schaffen wir es, den Kunden bei seinen finanziellen Entscheiden rundum sicherer zu machen. Die über 800 Kundenberaterinnen und -berater der Versicherung sind ausgebildet, ausgewählte Dienstleistungen der Bank anzubieten. Für die anspruchsvollen Bedürfnisse des Anlagegeschäfts zieht der Versicherungsberater seinen Partner der Bank bei. Genauso ist es möglich, Produkte und Dienstleistungen der Versicherung über den Bankberater zu beziehen. Was wir wollen: Kundenfreundliche Lösungen anbieten für Privatkunden schweizweit Für Privatkunden bieten wir Angebote in den Bereichen Sparen, Vorsorgen, Anlegen, Versicherung und Finanzieren an. Im angestammten Marktgebiet steht den Kunden dafür ein breites Filialnetz zur Verfügung, schweizweit erfolgt der Vertrieb via Aussendienst der Basler Versicherungen. «Ob auf der Bank, bei der Versicherung oder beim Kunden zu Hause der Kunde entscheidet, wo es ihm für ein Gespräch am wohlsten ist.» kommerzielle Kunden in der Nordwestschweiz Im Kanton Solothurn und in den angrenzenden Gebieten ist die Baloise Bank SoBa zu Hause. Deshalb kennen wir uns in dieser Wirtschaftsregion gut aus. Diese Kompetenz nutzen wir für die Beratung unserer Firmenkunden in dieser Region. Jedes Unternehmen ist anders. Deshalb kann ein Bankberater im Unternehmensgeschäft keine standardisierten Produkte verkaufen. Vielmehr muss er die langfristigen Finanzierungsbedürfnisse einer Firma kennen. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten wir die für ihn beste Lösung. Private Banking Im Anlagegeschäft ist wenig Platz für Standardempfehlungen. Jeder Kunde hat andere Grundvoraussetzungen bezüglich Risikofähigkeit, die für den Anlageentscheid zu berücksich-

9 Jahresbericht 2012 Unsere Bank 7 tigen sind. Zudem entspricht es unserer Philosophie, auf Verhaltenskonsequenzen aufmerksam zu machen. Denn nicht jede kurzfristig verlockende Investition bereitet langfristig Freude. Mit «Baloise Investment Advice (BIA)» verfügen wir über einen auf den Grundsätzen der Verhaltensökonomie aufbauenden Beratungsansatz. Indem wir zusammen mit dem Kunden diesen systematischen Prozess Schritt für Schritt durchgehen, lernt er nicht nur sein Anlegerprofil besser einschätzen, er lernt auch sich selber besser kennen. Mehr dazu finden Sie auf Seite 11. Beispiele für Sicherheitsbausteine in der Hausratund Privathaftpflichtversicherung Card Protection Service: Sicherheit für die Karten und Ausweise zu Hause und in den Ferien. Im Tandem mit der Versicherung den Kunden sicherer machen Durch die Vernetzung von Bank- und Versicherungskompetenz unter einem Dach haben wir die einmalige Möglichkeit, für jedes finanzielle Anliegen den entsprechenden Experten beiziehen zu können. Die Kunden sind begeistert, dass es bei uns nicht «entweder oder» heisst, sondern «sowohl als auch». Annullierungskostenversicherung: falls unvorhergesehene Ereignisse den Reiseantritt unmöglich machen. Medi Service SOS: damit die Kunden in Notfällen während der Reise nicht allein dastehen. «Die Zusammenarbeit von Bank und Versicherung sowie unsere auf Sicherheit beim finanziellen Entscheid ausgerichtete Beratung machen uns zu einem einzigartigen Finanzdienstleister in der Schweiz.» Wie wir das erreichen: Engagierte und kompetente Mitarbeitende Über 380 Mitarbeitende setzen sich dafür ein, unsere Kunden mit unserer Dienstleistung zu begeistern und sie bei ihren finanziellen Entscheiden sicherer zu machen so, dass sie sich bei uns wohlfühlen, wie zu Hause. Zufriedene und treue Kunden sind der grösste Lohn für unsere Arbeit. Wie Sie uns erkennen: Der Markenauftritt der Baloise Bank SoBa Mit dem Leistungsversprechen «wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden» haben wir den Grundstein für eine völlig neuartige Bank gelegt. Alles, was wir tun, ist auf Sicherheit ausgerichtet. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und «verankern» die Sicherheitswelt mit den neuen Sicherheitsbausteinen. Mit dem einmaligen Beratungsansatz «Baloise In vestment Advice (BIA)» beweisen wir, wie ernst es uns mit dem Streben nach Sicherheit bei finanziellen Entscheiden ist. Freitag, der 13. Aber sicher. Jeder Freitag, der 13. ist für die Baloise ein Sicherheitstag. Schweizweit machen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Baloise Bank SoBa und der Basler Versicherungen durch gezielte Aktionen die Schweiz ein Stück weit sicherer. So wurden 2012 an Tankstellen die Scheiben von Autofahrern gereinigt, um eine sichere Fahrt zu ermöglichen. Ausserdem führten wir diverse Aktionen gemeinsam mit dem Samariter-Bund durch, um die wichtigsten sechs Notfall-Nummern in der Schweizer Bevölkerung bekannter zu machen. Die Sicherheitsbausteine befriedigen die Erwartung des Kunden nach Sicherheit optimal und bieten bei der werblichen Umsetzung eine breite Palette an Visualisierungsmöglichkeiten. Sei es in einem TV-Spot, an einer Messe, in einem Inserat oder mit einem Bus als Werbeträger.

10

11 Jahresbericht 2012 Kundenportrait 9 Susanne und Mario Belloni, Grenchen Mutter Susanne und Sohn Mario sind ein eingespieltes Team. Der Sohn lebt seinen Traum vom Skifahrer, die Mutter steht unterstützend zur Seite. Schon als kleines Kind zeichnete sich ab, dass Mario Belloni Talent für den Skisport mitbringt. Als 2-jähriger Knirps hüpfte er bereits munter über kleine Schanzen. Damals war sein Vorbild sein zwei Jahre älterer Bruder Fabio, dem er alles abschaute. Obwohl dieser immer noch Ski fährt, heissen die Vorbilder heute Cuche oder Albrecht. Angst kennt er bis heute nicht, was ihm in den Speed-Disziplinen sehr entgegenkommt. Trotzdem bevorzugt er die technisch anspruchsvolleren Disziplinen Slalom und Riesenslalom. Auch abseits der Pisten ist Mario ständig in Bewegung. Im Sommer ist er nicht nur ein begeisterter Biker, sondern spielt auch gerne Fussball, ist mit den Inlineskates unterwegs oder auch mal im Kraftraum anzutreffen. Das Skibusiness ist hart und man muss auf vieles verzichten. Freizeit und Ausgang sind für den 15-Jährigen aber Nebensache. Es gibt für ihn nichts Schöneres, als am Morgen in frischem Pulverschnee seine Schwünge zu ziehen oder am Renntag vor dem Start die Nervosität zu spüren. Auch für die Eltern bedeutet das Hobby ihrer Kinder einiges an Koordination und viel Flexibilität. Für ihre Söhne tun sie das aber gerne. An den Rennen ist die Mutter selten vor Ort, das übernimmt meist der Vater. Zu Hause sorgt sie als Managerin des Teams Belloni für das leibliche Wohl, macht die Wäsche, koordiniert die Termine und erteilt Ratschläge. Einzig beim Skifahren kann sie Mario keine Tipps mehr geben. Das überlässt sie den Experten. Mario Belloni ist Mitglied der U16-Mannschaft von Ski Valais. In der Saison 2011/2012 war er Erster in allen Disziplinen seines Jahrgangs im Kanton Wallis, Zweiter in der Westschweiz. Mario lebt noch zu Hause, möchte aber im Sommer 2013 ins Wallis ziehen. Die Trainingsbedingungen sind dort besser.

12 10 Baloise Bank SoBa Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen Für jedes finanzielle Anliegen das richtige Angebot Wir wollen die Bedürfnisse unserer Kunden verstehen und dadurch lösungsorientierte Vermögens-, Finanzierungs-, Vorsorge- und Versicherungsdienstleistungen anbieten. Indem die Kunden unsere Beratung nachvollziehen können, fühlen sie sich ernst genommen. Nur so kann eine langfristige Vertrauenspartnerschaft mit der Bank entstehen. Im Wissen, dass sich Bedürfnisse im Laufe der Zeit und im Lebenszyklus verändern, überprüfen wir unsere Produkte und Dienstleistungen laufend. Die Baloise Bank SoBa ist mehr als eine Bank Wir vereinen erfolgreich Bank- und Versicherungsdienstleistungen unter einem Dach, was in der Schweiz als einmaliges Modell gilt. Zudem konnten wir uns mit dem innovativen Beratungsansatz «Baloise Investment Advice (BIA)» im Markt einen Namen machen. Wie im Hypotheken- und Vorsorgegeschäft ist die Baloise Bank SoBa auch im Anlagegeschäft ein sicherer und kompetenter Partner. In der strategischen Ausrichtung soll dieses Geschäftsfeld schweizweit weiter ausgebaut und gestärkt werden. Höchste Sicherheit beim SoBaNet e-banking mit dem CLX.Sentinel Sicherheit ist für uns mehr als ein Lippenbekenntnis. Deshalb bietet die Baloise Bank SoBa mit dem CLX.Sentinel das wirksamste Sicherheitselement für e-banking an, das zurzeit auf dem Schweizer Markt erhältlich ist. Die Arbeits- und Freizeitgewohnheiten der Menschen sind stark im Wandel begriffen. Eine augenfällige Entwicklung der letzten Jahre ist die zunehmende Mobilität, die in unseren Alltag Einzug hält. Mehr Mobilität geht einher mit dem Wunsch, auch unterwegs online zu sein. Die Baloise Bank SoBa macht es nun möglich, dass Kunden auch mobil sicher und unkompliziert Onlinebanking nutzen können auch im Ausland. Mit dem CLX.Sentinel kann via USB-Stick von überall sicher auf das SoBaNet zugegriffen werden. Einstecken, einloggen und loslegen Bisher bot die Baloise Bank SoBa e-banking mit einer Matrixkarte an. Im Bestreben, den Kunden noch besser vor Angriffen zu schützen, wurde der CLX.Sentinel eingeführt. Gegen einen einmaligen, kleinen Aufpreis kann damit noch einfacher und sicherer auf Rechnungen, Kontoübersichten, Transaktionen etc. zugegriffen werden. Sorgloses e-banking von jedem Computer aus Und so funktioniert es: Der Kunde benötigt den unabhängig vom Betriebssystem agierenden Stick und Zugriff auf das Internet. Sobald der CLX.Sentinel am eigenen oder fremden Computer (Mac und Windows) eingesteckt wird, startet der integrierte Browser, mit dem via persönliches Passwort die Verbindung zur Baloise Bank SoBa hergestellt wird. Da der Stick völlig autonom agiert, bleiben auch Angriffe auf den Computer, welche Antivirenprogramme und Firewalls nicht erkennen, folgenlos. E-banking bleibt selbst auf einem infizierten Computer sicher. Ihre Vorteile auf einen Blick Jederzeit griffbereit Höchste Sicherheit und einfache Bedienung Blockiert alle bekannten Angriffsvarianten Einstecken und loslegen, ohne Installation e-banking weltweit und von jedem PC aus

13 Jahresbericht 2012 Unsere Dienstleistungen 11 Zum richtigen Anlageentscheid mit «Baloise Investment Advice (BIA)» Um im Markt attraktiv zu sein, braucht es Vertrauen, Sicherheit, Professionalität und Qualität. Eine umfassende Beratung durch gut ausgebildete Mitarbeitende ist deshalb Pflicht, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Deshalb investieren wir laufend in die Weiterentwicklung unserer Beraterinnen und Berater. Alle unsere Private Banking-Berater sind in den Bereichen Fach- und Beratungskompetenz zertifiziert und bilden sich laufend weiter. Sie begleiten den Kunden Schritt für Schritt im Beratungsprozess. Selbstverständlich sind auch die benötigten technischen Hilfsmittel und die Infrastruktur auf dem neusten Stand. Der massgeschneiderte Anlageentscheid Das Leben fordert ständig Entscheidungen. Wie Entscheide getroffen werden, ist von Person zu Person unterschiedlich. Nicht selten entscheidet man aus dem Bauch heraus oder befragt seine nahestehende Vertrauensperson. Was fürs tägliche Leben gilt, hat auch im Anlagegeschäft Gültigkeit. Nur der richtige Entscheid beruhigt und gibt uns ein Gefühl von Sicherheit. Haben Sie auch schon Aktien gekauft, die Ihnen von Freunden empfohlen wurden oder von denen prominent in den Medien berichtet wurde? Wir werden ständig mit Informationen überhäuft und denken irrtümlicherweise, wir seien gut informiert. Wissenslücken entstehen, die zu verzerrten Entscheidungen führen können. Welches aber ist der richtige Entscheid? Dies weiss der Kunde oft selbst nicht genau. Genau hier setzt BIA an. In Zusammenarbeit mit der Universität Zürich haben die Baloise Bank SoBa und die Basler Versicherungen diesen innovativen Beratungsansatz entwickelt. BIA erlaubt es dem Berater, im Gespräch mit dem Kunden dessen Bedürfnisse zu ergründen. Mit gezielten Fragen wird das Anlegerprofil des Kunden eruiert. Mithilfe dieses Profils wird die für den Kunden beste Anlagelösung gefunden. Risikobereitschaft und Finanzkraft werden vollumfänglich berücksichtigt. Die Anlagelösung oder der Vorsorgeplan ist zu 100 % massgeschneidert auf die Interessen und Bedürfnisse des Kunden. Unser Ansatz berücksichtigt die Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie. Diese besagen, dass Anleger oft von ihren Gefühlen geleitet werden. Verstrickt man sich in Verhaltensmuster und interpretiert Fakten falsch oder ungenau, kann das zu unangenehmen finanziellen Folgen führen. Mit BIA werden systematisch Fallstricke bei der Vermögensentscheidung aufgezeigt und die Anfälligkeit des Beratenen dafür herausgefiltert. Beispielsweise finden wir heraus, wie ausgeprägt der Herdentrieb einer Person ist. Denn es muss nicht jede Anlage, die von Dritten empfohlen wird, auch in ihr Anlageprofil passen. Wir helfen dem Kunden, einen Anlageentscheid zu treffen, bei dem er später möglichst keine unangenehmen Überraschungen erlebt. BIA unterstützt uns dabei. In extra dafür ausgestatteten Beratungszimmern taucht der Kunde in eine andere Welt ein. Er steht im Mittelpunkt und lernt sich besser kennen. Eine Aktie ist zwei Jahre in Folge gestiegen. Kann man daraus schliessen, dass sie auch noch ein drittes Jahr steigt? Mit Sicherheit wird man diese Frage nie beantworten können, man kann aber eine Prognose wagen. Eine zu starke Ausrichtung auf solche Prognosen ist jedoch gefährlich, weil diese keine Tatsachen widerspiegeln. Gemeinsam mit dem Kundenberater wird der Prozess erarbeitet. Am Schluss wird eine Übersicht erstellt, anhand derer der optimale Anlagevorschlag erarbeitet wird. Der Kunde kann die Empfehlung jederzeit nachvollziehen. Alles wird komplett dokumentiert und erklärt. Dies macht den Prozess für den Kunden einfach und verständlich. Später Anpassungen vorzunehmen, falls sich zum Beispiel der Vorsorgebedarf oder der Renditeanspruch ändert, ist dabei kein Problem.

14 12 Baloise Bank SoBa Unser Private Banking Unser Private Banking Sicherheit durch Beratungsqualität Die Baloise Bank SoBa schärft ihr Profil im Private Banking. Ob als Hausbank im angestammten Marktgebiet oder als Zweitbank schweizweit, wir bieten mit unseren kompetenten Beratern eine versierte Private Banking Beratung an. Lesen Sie im Interview mit Anita Keller, Leiterin Business Development Private Banking, wo sie dabei die strategischen Vorteile der Baloise Bank SoBa sieht. Was ist der Vorteil für den Kunden, sein Vermögen bei der Baloise Bank SoBa anzulegen? Da gibt es viele erwähnenswerte Vorteile. Seit Jahren sind wir stark in der Region Solothurn verwurzelt. Wir kennen die sozialen und die wirtschaftlichen Gegebenheiten bestens, was sich in unserer fundierten, bodenständigen und nachhaltigen Geschäftstätigkeit widerspiegelt. Zudem sind wir als Teil bereich eines traditionellen und soliden börsenkotierten Unternehmens schweizweit tätig. Während wir im Stammgebiet vor allem eine Hausbankfunktion einnehmen, sind wir bei den Schweizer Kunden vorwiegend auf das Vermögensverwaltungsgeschäft ausgerichtet. Wir wählen unsere Produkte nach dem «Best in Class»-Ansatz aus, d. h., wir sind unabhängig und können unseren Kunden die optimalen Produkte und Dienstleistungen anbieten. Wir bieten Private Banking ab CHF Anlagesumme an. Dabei empfehlen wir, eine BIA-Beratung zu machen, um den besten Anlageentscheid zu treffen. Ein weiteres Plus ist die Ortsunabhängigkeit der Bank. Ob auf einer unserer Filialen, bei der Versicherung oder zu Hause, der Kunde kann den Ort für seine Beratung flexibel wählen. «Baloise Investment Advice (BIA)» wird in Fachkreisen als grossartige Innovation gefeiert. Was ist der Vorteil für den Kunden? Neu an diesem Beratungsansatz ist, dass der Kunde sich intensiv mit sich selber auseinandersetzt, durch die speziellen Fragen, welche er zusammen mit seinem Berater durcharbeitet. Dabei lernt er sich selbst besser kennen. BIA berücksichtigt die Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie. Diese besagen, dass Anleger oft von ihren Gefühlen geleitet werden. Verstrickt man sich in Verhaltensmuster und interpretiert Fakten falsch oder ungenau, kann das zu unangenehmen finanziellen Folgen führen. Auch ist sich der Kunde oft gar nicht bewusst, wie viel Risiko er gewillt ist, in Kauf zu nehmen, oder wie viel Rendite er erwartet. Diese Faktoren sind unbedingt zu berücksichtigen, damit man keine unnötigen Enttäuschungen erlebt. Deshalb werden die Anlegerpersönlichkeit, deren Risikobereitschaft und selbstverständlich auch deren Finanzkraft vollumfänglich berücksichtigt. Der Kunde erhält eine Lösung, massgeschneidert auf seine Bedürfnisse und Interessen. Gemeinsam mit dem Kundenberater durchlebt der Kunde den ganzen Prozess. Der wie ein Übersetzer agierende Berater macht den Prozess verständlich und nachvollziehbar. Durch die komplette Dokumentation, welche erstellt wird, lässt sich der Anlageentscheid auch später nachvollziehen. Natürlich kommt es auch vor, dass sich die Finanzkraft oder der Renditeappetit bzw. die Risikobereitschaft ändert. Daraus resultierende Anpassungen können jederzeit vorgenommen werden und spiegeln sich automatisch im Anlagevorschlag wider. Sie arbeiten eng mit den Aussendienstmitarbeitern der Versicherung zusammen. Was hat Private Banking mit Versicherung zu tun? Mehr, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Mit unserem 360-Grad-Beratungsansatz können wir dem Kunden nicht nur Lösungen im Bankbereich bieten, sondern auch im Versicherungsbereich. Damit bieten wir ein breiteres Produktsortiment an, aus dem der Kunde wählen kann. Das Potenzial der Zusammenarbeit ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wir wollen unsere Kunden begeistern, indem wir sie vom gemeinsamen Beratungskonzept überzeugen. Gut und sicher beraten zu werden, ist für uns die Grundlage für eine lange und vertrauensvolle Kundenbeziehung.

15 Jahresbericht 2012 Mehr als eine Bank 13 Mehr als eine Bank Unser Tandem mit der Versicherung Die Baloise Bank SoBa geht über das klassische Dienstleistungsangebot einer Bank hinaus und bietet Bank- und Versicherungsdienstleistungen aus einer Hand an. Beratung: der zentrale Punkt der Zusammenarbeit Bei uns kommt die Bank zu Ihnen nach Hause. Dank den gut ausgebildeten Versicherungsberatern ist es uns möglich, Banklösungen auch ohne Niederlassung anzubieten. Versicherungskunden erhalten einen einfachen Zugang zu attraktiven Hypothekar- und Sparprodukten, von der professionellen Anlageberatung bis hin zur Vermögensverwaltung der Baloise Bank SoBa. Für die anspruchsvollen Bedürfnisse des Anlagegeschäfts zieht der Versicherungsberater seinen Tandempartner der Bank bei. Umgekehrt ist es auch möglich, Versicherungsangebote über den Bankberater zu beziehen. Die Zusammenarbeit lässt sich am einfachsten anhand eines Beispiels erläutern. Ein Kunde spart über viele Jahre hinweg in einer Lebensversicherung ein Vermögen an. Bei Fälligkeit der Versicherung stehen dem Kunden attraktive Angebote zur Verfügung, sein Vermögen bei der Bank anzulegen. Wir bieten auch kurzfristig interessante Lösungen, damit der Kunde die nötige Zeit hat, um das Nachfolgeinvestment bei der Bank oder bei der Versicherung in aller Ruhe zu planen. Zusammenarbeit Bank und Versicherung unser Geschäftsmodell versichern Kunden mit selbst bewohntem Wohneigentum finanzieren Versicherung Besonders nützlich für 2 Zielkundensegmente: sparen Best of Best of Bank vorsorgen vorsorgen qualifiziertem Vorsorgeund Anlagebedarf anlegen Seit gut einem Jahr ist Kurt Albert Sahli Generalagent der Generalagentur Solothurn / Oberaargau, welche ihren Sitz in Solothurn hat. Er gewährt uns persönliche Einblicke, wie er das erste Jahr erlebt hat und wie er die Zusammenarbeit mit der Bank sieht. Herr Sahli, Sie sind nun seit gut einem Jahr Generalagent. Wie haben Sie sich eingelebt? Ich wurde hier in Solothurn sehr herzlich aufgenommen. Die Aufgaben sind vielfältig und anspruchsvoll. Mit meinem kompetenten Führungsteam und den gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitenden sind wir hervorragend aufgestellt, täglich unser Bestes für die Kunden zu geben. Sie arbeiten Tür an Tür mit den Kollegen der Baloise Bank SoBa. Wie erleben Sie die Zusammenarbeit? Die Nähe zur Bank und das im Schweizer Versicherungsmarkt einmalige Geschäftsmodell gaben für mich den Ausschlag, diese Herausforderung anzunehmen. Hier sehe ich auch unseren strategischen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, dem Kunden einen echten Mehrwert zu bieten. Die Zusammenarbeit hat sich gut entwickelt und unsere Kunden nehmen unsere Dienstleistungen immer häufiger in Anspruch. Wie nehmen Ihre Kunden diese Vernetzung von Bankund Versicherungsgeschäft auf? Lassen Sie mich ein Beispiel machen. Kürzlich führten wir in Solothurn gemeinsam mit der Bank einen Anlass durch, wo wir unser Tandemmodell vorstellten. Die Reaktionen der Kunden im Anschluss waren allesamt positiv. Die Vernetzung wird als professionell und kompetent empfunden. Für alle finanziellen Wünsche, Ziele und Bedürfnisse der Kunden bieten wir eine passende Lösung an. Alle Versicherungsberater verfügen im Bankgeschäft über solide Kernkompetenzen, für komplexe Fragen steht der Tandempartner zur Verfügung. Unsere Kunden werden beim Beratungsgespräch darüber informiert, wie die Zusammenarbeit funktioniert und wie sie profitieren können. Absolute Diskretion ist eine Selbstverständlichkeit und der Datenschutz wird gewährleistet. Unsere Kunden schätzen diese Zusammenarbeit sehr.

16

17 Jahresbericht 2012 Kundenportrait 15 Jean-Pierre Maure, Lausanne Jean-Pierre Maure liebt die Menschen. Deshalb verwundert es nicht, dass er jahrelang im Aussendienst der Firma NCR (National Cash Register) tätig war und dabei Registrierkassen vertrieb und installierte. 1968, als Vertreter noch als «Herrgötter» galten, war er der jüngste Aussendienstmitarbeiter von NCR in ganz Europa. Schon im ersten Jahr erfüllte er die Jahresziele mit Bravour. Die besten europäischen Verkäufer wurden jeweils zur Belohnung auf eine Reise innerhalb des Kontinents eingeladen. Jean-Pierre Maure sollte von Beginn an jedes Jahr dabei sein. einen Meilenstein für die weitere Entwicklung. Nach Einführung der Touchscreen-Kassen ging Jean-Pierre Maure in Pension. Die Freude an den Geräten und vor allem an den Menschen ist ihm geblieben. An diese Anfänge erinnert er sich gerne zurück. Schnell merkte er, dass das Produkt zwar wichtig ist, man aber die Leute für sich gewinnen muss. Die 1960er-Jahre waren die Boomphase bei den Registrierkassen in der Schweiz. Das Konzept der Supermärkte wurde aus den USA importiert, alle drei Wochen eröffnete ein weiterer. Auch die Nachfrage von Restaurantbetrieben war zu dieser Zeit sehr gross. «Meist hat man denen kurz das einfache Prinzip der damals noch mechanischen Kasse erklärt und ist dann zum Apéro übergegangen», schmunzelt er. Dies sei heute anders. Mit vielen seiner ehemaligen Kunden ist Jean-Pierre Maure bis heute befreundet. Auch wenn es die Konsumenten kaum merkten, die Fortschritte bei den Registrierkassen waren rasant. So bedeuteten beispielsweise die in den 1980er-Jahren eingeführten Strichcodes auf den Verpackungen Jean-Pierre Maure wurde als Sohn einer Schweizerin und eines Franzosen in Paris geboren. Den grössten Teil seiner Jugend verbrachte er in Zürich, ehe ihn der Job in die Romandie führte. Er arbeitete 20 Jahre bei NCR, zuletzt war er als Verkaufsleiter für die gesamte Westschweiz zuständig. Anschliessend machte er sich selbstständig und führte seine Firma bis zu seiner Pension.

18 16 Baloise Bank SoBa Unsere Mitarbeitenden Unsere Mitarbeitenden Sympathisch und vorausschauend Die Baloise Bank SoBa hat sich zum Ziel gesetzt, den Kunden bestmöglich zu beraten. Im Wissen, dass dies nur mit kompetenten und motivierten Mitarbeitenden gelingt, setzen wir alles daran, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Kurze Entscheidwege, eine offene Dialogkultur, moderne Infrastruktur und grosszügige Förderungsangebote gehören hier dazu. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeitsdauer ist hoch, sehr zur Freude unserer langjährigen Kunden. Die sympathische Bank Als Unternehmung mittlerer Grösse verfügen wir über unkomplizierte Kommunikationswege auf allen Stufen. Unsere Mitarbeitenden sind stark in der jeweiligen Region verwurzelt und pflegen teils langjährige Freundschaften zu ihren Kunden. Dies gibt uns das Vertrauen, mit unserer auf Partnerschaft und Innovation ausgerichteten Zusammenarbeit den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Die vorausschauende Bank auch beim Nachwuchs Damit die Baloise Bank SoBa auch weiterhin kompetitiv bleibt, liegt uns die stetige Weiterbildung unserer Mitarbeitenden am Herzen. Wir unterstützen nicht nur Fachausbildungen, sondern auch Investitionen in die persönliche Weiterbildung. Das Weiterbildungszentrum der Baloise steht allen Mitarbeitenden der Bank offen und bietet ein breites Angebot. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln, sei es durch Jobrotationen, Fachausbildungen oder externe Weiterbildungen. Dies ist die Grundlage für eine langjährige, beidseits zufriedenstellende Zusammenarbeit. Die sportliche Bank Die Baloise Bank SoBa bietet ihren Mitarbeitenden neben der Arbeit ein vielfältiges Angebot an Sportaktivitäten. Seien es kostengünstige Tennisplätze, Fussball am Mittag, Skitage oder Volleyballturniere für jeden ist etwas dabei. Ziel ist neben der Förderung von sportlichen Aktivitäten auch der Austausch und der Zusammenhalt unter den Mitarbeitenden. Der 1981 gegründete Sportclub zählt über 240 aktive Mitglieder. Mitarbeiterstruktur (Stand ) Anzahl Mitarbeitende (Personen) Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen) Davon Männer in % Davon Frauen in % Durchschnittsalter Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit in Jahren Altersstruktur Jahre 5.7% Jahre 15.8% Jahre 17.2% Jahre 30.0% Jahre 25.3% 60 Jahre und älter 6.0% Die Baloise Bank SoBa setzt sich auch für den Nachwuchs ein und bildet Lernende und Trainees aus. Aufgrund der überblickbaren Grösse profitieren Nachwuchskräfte von einem breiten und tiefen Einblick in das Banking und werden so zu kompetenten Fachkräften. Am Ende des Berichtsjahres lag der Anteil der Lernenden und Trainees bei 5.5 % des gesamten Personalbestands. In Zahlen sind dies 19 Lernende, die sich in der Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau Bank befinden, sowie 2 Mittelschulabsolventen, die das von Swiss Banking zertifizierte Traineeprogramm absolvieren.

19 Jahresbericht 2012 Unser Beitrag zum Gemeinwohl 17 Unser Beitrag zum Gemeinwohl Regionales Engagement Die Baloise Bank SoBa pflegt ihre Nähe zur Bevölkerung und will den Menschen unvergessliche emotionale Erlebnisse ermöglichen. Seit Jahren wendet die Bank einen namhaften Betrag für sportliche, gesellschaftliche und kulturelle Engagements auf. Die Bank unterstützt zahlreiche Verbände und Organi - sa tionen und ermöglicht damit ein abwechslungsreiches Freizeit angebot, zur Freude vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Das Solothurner Kantonalturnfest Der Grossanlass 2012 mit vielen Höhepunkten Das Solothurner Kantonalturnfest war der wichtigste Breitensportanlass in unserer Region im Jahr Über 6,000 Turnerinnen und Turner aus dem Kanton und aus der ganzen Schweiz nahmen daran teil. An zwei Wochenenden wurde Balsthal zum Zentrum des Turnsports. Nicht nur für die Teilnehmer ist das Kantonalturnfest das Highlight des Jahres, auch den Zuschauern bot es etliche Leckerbissen, für die es sich gelohnt hat, in den Naturpark Thal zu kommen. Die Baloise Bank SoBa unterstützte das sportlich-fröhliche Fest als Hauptsponsorin. Seit über 10 Jahren ist die Baloise Bank SoBa Sponsorin des Solothurnischen Turnverbandes (SOTV).

20 18 Baloise Bank SoBa InnoPrix SoBa InnoPrix SoBa Ausgezeichnet! Einmalige Vergabungen aus dem Kultur - % der Baloise Bank SoBa Jährlich stellt der Verwaltungsrat rund 1 % des Reingewinns für einmalige Zuwendungen zur Verfügung. Diese vergeben wir an Organisationen, die sich im Dienste der Öffentlichkeit sportlich, kulturell oder sozial engagieren. Im Jahr 2012 unterstützten wir über 40 ausgewählte Projekte, unter anderen: 50 Jahre Hohenlinden ( ) Statement Kurt Fluri (Stadtpräsident Solothurn): «Seit 50 Jahren thront die hauswirtschaftliche Ausbildungsstätte Hohenlinden oberhalb von Solothurn mit Blick über die ganze Stadt. In diesen 50 Jahren hat die Ausbildungsstätte einige grosse Veränderungen erlebt innere und äussere Gegebenheiten führten dazu. Dass mittlerweile 30 junge Frauen einen Ausbildungsplatz finden, war nicht immer so, zeigt aber auf, dass der Bedarf an Bildungsplätzen dieser Art bisher stetig gestiegen ist.» Das 50 Jahr-Jubiläum wurde von der Baloise Bank SoBa unterstützt. Verein Bikepark Brislach Viele Hügel und Kurven in unterschiedlichen Höhen und Abständen, geformt aus lehmhaltiger Erde, bilden in Brislach eine Bahn, die mit Fahrrädern, speziell Mountainbikes oder Dirtbikes, ab 2013 befahren werden kann. Der Bikepark soll so gestaltet werden, dass er gefahrlos sowohl von unerfahrenen Kindern, als auch von erfahrenen Bikern benutzt werden kann. Mit der Unterstützung aus dem Vergabungsfonds konnte dieser Park realisiert werden. Ein Engagement der Stiftung der Baloise Bank SoBa zur Förderung der solothurnischen Wirtschaft Der mit CHF dotierte InnoPrix SoBa wird einmal pro Jahr verliehen und zeichnet einzigartige Produkt- und Dienstleistungsideen im angestammten Markt gebiet der Bank aus. Die Stiftung leistet mit dem InnoPrix SoBa einen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Solothurn. Im Wissen, dass auch ausserkantonale Projekte einen positiven Einfluss auf die solothurnische Wirtschaft haben können, sind auch Bewerbungen aus den Kantonen Aargau, Baselland und Bern zugelassen. Zugelassen sind Projekte, welche die folgenden Kriterien erfüllen: Das Projekt hat einen positiven ökonomischen Effekt auf die solothurnische Wirtschaft, schafft oder erhält Arbeitsplätze. Das Projekt leistet einen Beitrag zu Forschung und Entwicklung oder stellt einen Technologietransfer her. Die Machbarkeit des Projekts ist absehbar, in technischer wie in finanzieller Hinsicht; es liegt ein vernünftiger Zeitund Businessplan vor. Das Projekt bietet Potential für wirtschaftlichen Erfolg; es besteht ein Markt für das Endprodukt oder die Dienstleistung. Das Projekt ist innovativ, weist eigenständige Ansätze auf und existiert in dieser Form noch nicht. Das Bewerbungsformular und weitere Informationen zum Preis findet man unter Bewerbungen für den InnoPrix SoBa 2013 können bis zum 30. Juni eingereicht wer den.

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015 Glarus, 3. August 2015 Medieninformation Halbjahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 30. Juni 2015: Deutlicher Anstieg beim Reingewinn Anhaltendes Wachstum bei den Hypothekarforderungen Messaging-Dienste

Mehr

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 Halbjahresabschluss 2013 www.zugerkb.ch Stabiles Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2013 einen stabilen Halbjahresgewinn von 30,2 Mio. Franken

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 3 Die Organe der Bank Gutenberg 4 Die wichtigsten Kennzahlen 5 Bilanz 6 Erfolgsrechnung 7 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Jahresabschluss 2014 Ein Jahresgewinn von 39.04 Millionen (+ 7.4 %) und eine Bilanzsumme von 6.18 Milliarden (+ 5.1 %) setzen neue Bestmarken bei der Schaffhauser

Mehr

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2012 Jahresabschluss 2012 Zuger Kantonalbank mit gutem Jahresergebnis 2012 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 in einem anspruchsvollen Umfeld einen Bruttogewinn von 115,4 Mio. Franken

Mehr

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!%

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!% Bilanz (Aktiven) in Mio. CHF 31. 12. 2014 31. 12. 2013 Veränderung in Mio. CHF in % Flüssige Mittel 1'092 871 221 25.4!% Ford. aus Geldmarktpapieren 12 13 0-1!% Ford. gegenüber Banken 580 345 235 68.2!%

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick HISTORISCHES 2014 Die Glarner Kantonalbank erzielte 2014 ein hervorragendes Jahresergebnis. Der Reingewinn stieg um 21 Prozent auf 15,7 Mio. Franken. Höhepunkt des Geschäftsjahrs

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2009 2008 2007 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2010 2009 2008 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

Meine Privatbank. Meine Privatbank.

Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei der Weberbank, der führenden Privatbank in Berlin. Seit 1949 berät die Weberbank

Mehr

Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick

Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick Die vorliegende Publikation enthält Daten 1 zu den statutarischen Einzelabschlüssen der Banken (Stammhaus) 2. Diese Daten können namentlich bei den

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) erzielte im ersten Semester 2015 einen um 2.2% höheren

Mehr

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung.

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. UNSER BANKGEHEIMNIS: EHRLICHE BERATUNG UND TRANSPARENTE KOSTEN. Traditionelle Werte und modernste Bankdienstleistungen die Sparda-Bank Hamburg

Mehr

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick.

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. 1 2 Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. Das Unternehmen unabhängig und überregional in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz tätig Privat- und KMU-Kunden 100 % börsenkotiert, breites Aktionariat

Mehr

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Hans Brunhart, Präsident des Verwaltungsrates 29. April 2005 Präsidialadresse Hans Brunhart Präsident des Verwaltungsrates 3 Tagesordnung

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

acrevis: Fit für neue Herausforderungen

acrevis: Fit für neue Herausforderungen acrevis: Fit für neue Herausforderungen Dieses Medienbulletin berichtet über das erste volle acrevis Geschäftsjahr 2012. Nachdem im Abschluss gemäss Obligationen- und Bankenrecht die Erfolgsrechnungszahlen

Mehr

Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015

Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015 Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015 Imagefilm 01.10.2015 Seite 2 Agenda Begrüssung Herausforderungen der GLKB Handlungsoptionen der GLKB Strategie der GLKB Das Ergebnis

Mehr

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern.

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern. VR-PrivateBanking Werte schaffen. Werte sichern. Verantwortungsvolles Handeln. Das Private Banking der Volksbank Überlingen Als größte Volksbank am Bodensee wollen wir der erste Ansprechpartner für die

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. VR-Bank Memmingen eg 2 Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken

Mehr

Exakt auf Sie zugeschnitten. Unser Anlagegeschäft.

Exakt auf Sie zugeschnitten. Unser Anlagegeschäft. Exakt auf Sie zugeschnitten. Unser Anlagegeschäft. Unsere Leistungspakete richten sich nach Ihren Bedürfnissen und bieten Ihnen Unabhängigkeit, Transparenz und Wahlfreiheit. Inhalt Einleitung 3 Leistungspakete

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Mediendokumentation. Geschäftsergebnis 2011

Mediendokumentation. Geschäftsergebnis 2011 Mediendokumentation Geschäftsergebnis 2011 Geschäftsleitung Telefon 041 619 22 22 Telefax 041 619 22 25 Internet www.nkb.ch E-Mail info@nkb.ch Kontakt Markus Grünenfelder, Vorsitzender der Geschäftsleitung

Mehr

Leistungspakete im Anlagegeschäft

Leistungspakete im Anlagegeschäft Leistungspakete im Anlagegeschäft Unsere Dienstleistungen garantieren Ihnen Unabhängigkeit, Transparenz und Wahlfreiheit. Transparent und unabhängig Mit einem Leistungspaket erhalten Sie Ihren Bedürfnissen

Mehr

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen)

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) 1 Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) DieKundeneinlagenhabensichimJahr2015um67,0Mio. (+4,7%)erhöht.MitderEntwicklungsindwir angesichts des niedrigen Zinsniveaus sehr zufrieden. Es ist allerdings

Mehr

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Und Kindheitsträume gehen in Erfüllung. Jugendsparen mit der bank zweiplus. Inhalt So schenken Sie ein Stück finanzielle Unabhängigkeit. Geschätzte

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region.

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. Kontinuität in der Geschäftspolitik zahlt sich aus. Sparkasse Mainz auch in der anhaltenden

Mehr

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Dr. Willi Gerster Präsident des Verwaltungsrates Seite 2 31.01.2008 Bank Coop Jahresabschluss 2007 (True and Fair View) in Mio.

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG

Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG Dr. Thomas König Chief Executive Officer Sydbank (Schweiz) AG Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG Und willkommen in einer Welt besonderer Kompetenzen und erstklassiger Beratung mit nur einem Ziel:

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank.

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank. HALBJAHRESBERICHT 15 Unsere App: Die Bank für unterwegs. Wir sind einfach Bank. PER 30. JUNI 2015 In Kürze Gewinn 48,5 Mio. Operatives Ergebnis + 20,3 % Basispunkte Zinsmarge (operativ) 107 Eigenkapital

Mehr

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste Das Unternehmen Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste 1998 gegründet blickt unser Unternehmen im Sommer 2005 auf eine nunmehr siebenjährige Entwicklung zurück, deren anfängliches Kerngeschäft

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Jahresabschluss 2013: Operatives Geschäft auf Vorjahreshöhe

Jahresabschluss 2013: Operatives Geschäft auf Vorjahreshöhe 1/5 MEDIENMITTEILUNG Sperrfrist: 12. Februar 2014, 7.00 Uhr Diese Mitteilung wird ausserhalb der Öffnungszeiten der Schweizer Börse (SIX Exchange) verschickt, um den Vorschriften für Ad-hoc-Publizität

Mehr

Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT

Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT Friedrichshafen / Konstanz, 21. März 2013 Die Sparkasse blickt auf ein interessantes Jahr

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide

Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG bleibt 2014 solide Bonnfinanz AG Pressestelle Zurich Gruppe Deutschland Unternehmenskommunikation Bernd O. Engelien Poppelsdorfer Allee 25-33 53115 Bonn Deutschland Telefon +49 (0) 228 268

Mehr

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass.

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Willkommen Wer Werte schaffen will, muss Werte haben. Es freut uns, dass Sie sich für Reuss Private interessieren. Wir sind ein unternehmerisch geführter unabhängiger

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

Sparkassen im Hochsauerlandkreis

Sparkassen im Hochsauerlandkreis Pressemitteilung Große Herausforderungen auf solider Geschäftsgrundlage gemeistert Sparkassen ziehen Bilanz Brilon-Nehden, den 26.01.2016 Zahlen per 31.12.2015 31.12.2014 Bilanzsumme 3.425 Mio. 3.360 Mio.

Mehr

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Wir über uns Wir über uns Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Bank Sparhafen Zürich AG Fraumünsterstrasse 21 CH-8022 Zürich T +41 44 225 40 50 F +41 44 225 40 69 info@sparhafen.ch www.sparhafen.ch

Mehr

Sparkasse Werra-Meißner

Sparkasse Werra-Meißner Pressemitteilung Sparkasse - weiterhin erfolgreich. Eschwege, 10. Februar 2015 Bei der Jahrespressekonferenz präsentierte der Vorstand, vertreten durch den Vorsitzenden Frank Nickel und Vorstandsmitglied

Mehr

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen.

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. Finanzen nachhaltig gestalten mehrwert-berater.de Weiter denken bedeutet jetzt genau das Richtige

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

In der Region. Für die Region.

In der Region. Für die Region. Zweckverbandsversammlung 2015 Sparkassenkunden nutzen im starken Maße günstige Kreditkonditionen Der Vorstand der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen stellte den Mitgliedern der Zweckverbandsversammlung das

Mehr

s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking

s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking s Sparkasse Duisburg Vermögensverwaltung Private Banking Die Sparkasse Duisburg Unsere Philosophie Klare Strukturen machen Entscheidungen leichter. Ein erfolgreiches Konzept basiert auf klaren Spielregeln.

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Raiffeisenbank Main-Spessart eg Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot.

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. S Sparkasse KölnBonn Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. Leistungen, die überzeugen: das KomfortDepot der Sparkasse KölnBonn Eine ausgezeichnete, verantwortungsvolle Beratung gepaart mit ausgesuchten,

Mehr

Impressum. Baloise Bank SoBa AG, Geschäftsleitung. Baloise Bank SoBa AG, Nora-Maria Sieber. Markus Beer, grafik_m, Halten. Paul Büetiger AG, Biberist

Impressum. Baloise Bank SoBa AG, Geschäftsleitung. Baloise Bank SoBa AG, Nora-Maria Sieber. Markus Beer, grafik_m, Halten. Paul Büetiger AG, Biberist Jahresbericht 2013 Impressum Herausgeber Baloise Bank SoBa AG, Geschäftsleitung Projektleitung / Redaktion Baloise Bank SoBa AG, Nora-Maria Sieber Bildkonzept, Fotos und Illustrationen Markus Beer, grafik_m,

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Finanzierung. KMU Kredit Finanzieller Spielraum für kleine und mittlere Unternehmen

Finanzierung. KMU Kredit Finanzieller Spielraum für kleine und mittlere Unternehmen Finanzierung KMU Kredit Finanzieller Spielraum für kleine und mittlere Unternehmen Ob für KMU-Finanzierungen, Fahrzeug-Finanzierungen, Kreditkarten, Privatkredite, Sparen oder Versicherungen Cembra Money

Mehr

Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung

Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung Es gilt das gesprochene Wort (Folie 13: Bild Andreas Waespi) Sehr geehrte Damen und Herren Auch ich möchte Sie ganz herzlich zu unserer heutigen Bilanzmedienkonferenz

Mehr

Branchentalk Regionalbanken

Branchentalk Regionalbanken Hypothekarbank Lenzburg AG Branchentalk Regionalbanken Podiumsdiskussion, 22. Mai 2014 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Eckpunkte der Präsentation Kurzportrait mit Facts & Figures Geschäftsentwicklung Herausforderungen

Mehr

Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank

Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank Medienmitteilung Bern, 5. Januar 2009 Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank Die Valiant Privatbank vollzieht einen personellen Wechsel in der Leitung. Martin Gafner, Delegierter des Verwaltungsrats

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND In unserer Fachabteilung für Büromöbel wird Ihr Projekt von hervorragend ausgebildeten Experten begleitet: Unser Team aus Diplom-InnenarchitektInnen und zertifizierten

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

KMUStart. Das clevere Basispaket für KMU

KMUStart. Das clevere Basispaket für KMU KMUStart Das clevere Basispaket für KMU Ihr Start in eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung Als Klein- und Mittelunternehmen bilden Sie das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie produzieren erstklassige Produkte,

Mehr

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014 Ergebnis des Geschäftsjahres 2013 Frankfurt am Main, 10. April 2014 1. Ergebnis Geschäftsjahr 2013 2. Effizienz Vertrieb der Zukunft im Privatkundengeschäft 3. Nachhaltigkeit Bestandteil der Geschäftsstrategie

Mehr

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de Finanzierung für den Mittelstand Leitbild der Abbildung schankz www.fotosearch.de Präambel Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes bekennen sich zur Finanzierung des Mittelstands mit vertrauenswürdigen,

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva ist die grösste Unfallversicherung der Schweiz. Sie zeichnet sich aus durch eine hohe Stabilität und

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2013

Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Gießen, 30. Januar 2014 Unsere Sparkasse steht für stabile und vor allem sichere Geldanlagen im Interesse der Menschen in unserer Region und für die

Mehr

VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote

VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote Das Thema Sicherheit hat in der VKB-Bank Tradition. Kunden der VKB-Bank wissen diese Sicherheit zu schätzen. Die starke Eigenmittelbasis der

Mehr

Münchener Verein Unternehmenspräsentation

Münchener Verein Unternehmenspräsentation Münchener Verein Der Münchener Verein auf einen Blick Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer Versicherer 750 Mitarbeiter/innen im Innendienst,

Mehr

gute Büros bringen Geld

gute Büros bringen Geld gute Büros bringen Geld Mehrwert Die Optimierung der Kosten gehört heute zum Credo jeder Unternehmung. Dies betrifft auch die Einrichtung der Büroarbeitsplätze. Das günstigste Angebot ist jedoch nicht

Mehr

Berner Oberland-Bahnen AG

Berner Oberland-Bahnen AG Es gilt das gesprochene Wort. Berner Oberland-Bahnen AG Ausführungen von Christoph Seiler, Leiter Finanzen & Controlling, anlässlich der ordentlichen Generalversammlung vom 1. Juni 2016, Gemeindesaal Grindelwald

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business.

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business. Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services Kundenbegeisterung ist unser Business. Eine Beratung, ein Engagement, ein Wissen. Eine Servicequalität, die begeistert. Wenn Wünsche

Mehr

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Es gilt das gesprochene Wort (Folie 1: Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz) (Folie 2: Bild Dr. Ralph Lewin) Sehr geehrte Damen und Herren Ich begrüsse

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen.

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen. PRIVATE BANKING Leistung für Ihr Vermögen. FAST SCHON EINE RARITÄT: ZUHÖREN Private Banking bedeutet, stets ein offenes Ohr für Sie zu haben auch für Zwischentöne. Die Harmonie des Ganzen ist das Ziel.

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Herzlich willkommen Zu erstklassigem Schweizer Private Banking

Herzlich willkommen Zu erstklassigem Schweizer Private Banking UNTERNEHMENSPROFIL Herzlich willkommen Zu erstklassigem Schweizer Private Banking Falcon Private Bank ist eine Schweizer Privatbank Boutique mit 50 Jahren Erfahrung in der Vermögensverwaltung. Der Hauptsitz

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken viele Menschen ihre

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen.

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG Postfach 20 06 53 80006 München Tel. 01802 121616 Fax 089 50068-840 serviceline@dab.com www.dab-bank.de Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. Ihr unabhängiger Vermögensberater & DAB bank AG

Mehr