PIEP. Geschäftsstelle Erfurt/Weimar Friedrich-List-Straße Erfurt Telefon: 03 61/ Telefax: 03 61/

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PIEP. Geschäftsstelle Erfurt/Weimar Friedrich-List-Straße 36 99096 Erfurt Telefon: 03 61/5 98 32-0 Telefax: 03 61/5 98 32 17"

Transkript

1

2 PIEP Druckhaus Gera GmbH Jacob-A.-Morand-Straße Gera Telefon: 03 65/ Telefax: 03 65/ Geschäftsstelle Erfurt/Weimar Friedrich-List-Straße Erfurt Telefon: 03 61/ Telefax: 03 61/ Internet:

3 Inhalt Kartenvorverkauf S. 3 Dank + Impressum S. 4 5 Einleitende Worte zum Festival S. 6 7 Die Wettbewerbskategorien Elton moderiert die Preisverleihung S. 8 Filmprogramm ab 4 Jahre S Filmprogramm ab 6 Jahre S Filmpatenschaften S. 15 Filmprogramm ab 8 Jahre S Die Kinderjurys S Sekunden für den Spatz S. 20 Angebote für Fachbesucher S. 28 Faltblatt Programmübersicht mit: nach S. 28 Stadtpläne Gera + Erfurt Filmprogramm Gera + Erfurt Übersicht Medienpädagogisches Programm Übersicht Programm in der Online-Lounge Filmhefte für Pädagog/innen S. 29 Filmprogramm ab 10 Jahre S Der GOLDENE SPATZ im Radio S. 39 Einleitung zur Jugendfilmreihe S. 40 Filmprogramm ab 14 Jahre S Filmprogramm ab 16 Jahre S. 43 Das Medienpädagogische Programm S Treffpunkt Medienpädagogik S. 47 SPiXEL 2011 S Programm der Online-Lounge S Veranstaltungsorte Veranstalter S. 53 Alle Filme auf einen Blick S. 54 Kartenvorverkauf Der Kartenvorverkauf beginnt am 4. April. Zentrale Vorbestellung für Gera: (0365) Zentrale Vorbestellung für Erfurt: (0361) Ebenso sind Karten direkt in der UCI KINOWELT und ab dem 18. April auch im CineStar erhältlich. Die Karten kosten: SPATZ-Ticket: 2,50 Euro SPATZ-Ticket XL BAHN: 4,00 Euro SPATZ-Ticket XL Vogtlandbahn: 5,00 Euro SPATZ-Dauerticket: 7,00 Euro SPATZ-Ticket Das SPATZ-Ticket berechtigt den Besitzer zum Besuch einer Kinoveranstaltung und zur Hin- und Rückfahrt mit GVB bzw. EVAG. SPATZ-Ticket XL Mit dem SPATZ-Ticket XL BAHN können Besucher mit den Zügen der DB Regio, Erfurter Bahn und Süd- Thüringen-Bahn von folgenden Städten und Zwischenstationen in die Festivalstädte und zurück fahren und eine Kinoveranstaltung besuchen. nach Erfurt von: Gotha, Neudietendorf, Apolda, Weimar, Arnstadt, Ilmenau, Straußfurt und Sömmerda nach Gera von: Jena, Altenburg, Zeulenroda, Zeitz und Saalfeld Mit dem SPATZ-Ticket XL Vogtlandbahn können Besucher mit den Zügen der Vogtlandbahn von Greiz in die Festivalstadt Gera fahren (Hin- und Rückfahrt) und eine Kinoveranstaltung besuchen. In Gera berechtigt das Spatz-Ticket XL den Besitzer außerdem zur Hin- und Rückfahrt vom Bahnhof zur UCI KINOWELT mit GVB. In Erfurt kann man das CineStar bequem in 5 Minuten vom Bahnhof aus zu Fuß erreichen. SPATZ-Dauerticket Glotzen ohne Ende Das SPATZ-Dauerticket ist ausschließlich für Kinder & Jugendliche und berechtigt den Inhaber zum Besuch aller Kinoveranstaltungen. Zu einer Veranstaltung darf zudem eine erwachsene Begleitperson mitgenommen werden. Dieses Ticket ist am GOLDENER SPATZ-Gästecounter (in den jeweiligen Kinos) während des Festivals erhältlich. Für begleitende Lehrer/innen und Erzieher/innen ist der Eintritt frei. 3

4 Dank Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ dankt herzlich der Schirmherrin des Festivals, der Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen Christine Lieberknecht. Des Weiteren gilt der Dank allen öffentlichen und privaten Stellen, Institutionen und Fachverbänden sowie allen Einrichtungen, Freunden und Freun - dinnen des Kinderfilms, des Kinderfernsehens und der Onlineangebote für Kinder, die das Festival ideell wie finanziell unterstützen und durch ihre Mitwirkung den GOLDENEN SPATZ 2011 ermöglichen. Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ dankt den Förderern: Thüringer Staatskanzlei, Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Bun - deszentrale für politische Bildung/bpb, Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF), Deutsches Kinderhilfswerk e. V., Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, DEFA-Stiftung den Förderern der Kinderjurys: Arbeitsgemein - schaft der Landesmedienanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ALM), Amt für Jugendarbeit Bozen (Südtirol), Filmfonds Wien, Zambo das Kinderprogramm von SR DRS und SF (Schweiz), Fürstentum Liechtenstein, Ressort Kultur den Partnern der Kinderjurys: KI.KA Der Kinderkanal von ARD und ZDF, Nickelodeon, SUPER RTL den Premium-Partnern: Media & Communication Systems (MCS) GmbH Thüringen, Škoda Auto Deutschland den Partnern: CineStar Erfurt, UCI KINOWELT Gera, Sparkasse Mittelthüringen, Erfurter Bahn GmbH, STUDIOPARK KinderMedienZentrum, SWE Stadtwerke Erfurt GmbH 4 dem Media-Partner: t.akt

5 Der Dank richtet sich außerdem an: Altenburger Senf & Feinkost e.k. Amt für Bildung, Erfurt AQ Showtechnik Baumarkt MAX BAHR BIONADE GmbH Blinde Kuh e.v. bükom 90 GmbH Gera Bundesverband Jugend und Film Cateringservice Thieme Clubzentrum COMMA im Eigenbetrieb KVG DB Regio AG Deutsche Bahn AG Deutsche Rentenversicherung Bund in Gera Druckhaus Gera GmbH Einrichtungshaus Finke Energieversorgung Gera GmbH E.ON Thüringer Energie AG Erfurter Netcode e. V. Erfurter Verkehrsbetriebe AG Fachdienst für Brand- und Katastrophenschutz Gera (Berufsfeuerwehr) Farbglashütte Lauscha GmbH Fiedlers Garten- und Hobbyland GmbH Förderverein Deutscher Kinderfilm e. V. 4You Freundeskreis Goldener Spatz e. V. Fünf Meister Bäcker Hubert Breunung GmbH Gästehaus Nikolai des Evangelischen Augustiner-Klosters zu Erfurt Gera-Arcaden Geraer Verkehrsbetrieb GmbH Goldbeck GFI Development GbR Ice-Breaker e. V. InterCityHotel Erfurt Joma Dämmstoffwerk GmbH Jugendamt Erfurt Karl Bachl GmbH & Co KG: Dämmstoffwerk Paitzdorf KIDS interactive GmbH Kösener Spielzeug Manufaktur GmbH Landeselternvertretung Thüringen Landesfilmdienst Thüringen Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) Landesschülervertretung Thüringen Logstoff Mundigler Transportlogistik Offener Kinderkanal PiXEL Gera und TLM-Medienwerkstatt OTWA Ostthüringer Wasser und Abwasser GmbH pentahotel RaatzconnectMedia GmbH Gera Sächsisches Staatsministerium für Kultus und Sport (SMK) Schulverwaltungsamt Gera SoliMedia Productions Staatliche Berufsbildende Schule, Gewerbliche Berufe Gera Staatliches Schulamt Erfurt Staatliches Schulamt Gera/Schmölln Stadt Gera, Fachdienst Bildung und Sport Stadt Gera, Fachdienst Kultur Stadtplanungsamt Gera Stadt- und Regionalbibliothek Gera Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion Stadtwerke Gera AG SV Sparkassenversicherung Geschäftsstelle Peter Zill SWR-Kindernetz Theater & Philharmonie Thüringen, Bühnen der Stadt Gera The Crazy Sunglasses The Royal Inn Regent Gera Thorey Gera Textilveredelung GmbH Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien Tourismus GmbH Erfurt Universität Erfurt Vogtlandbahn GmbH VZnet Netzwerke Ltd./SchülerVZ Außerdem danken wir allen Fernsehanstalten, Produzenten und Verleihern, die sich mit Beiträgen am Festival beteiligen. Ein außerordentlicher Dank gilt auch der Bericht erstattenden Presse, die eine stetige Präsenz des Festivals in den Medien ermöglicht, insbesondere den regionalen Medien: Allgemeiner Anzeiger Antenne Thüringen BILD Thüringen DAPD DATEs DEUTSCHLANDtoday DPA epd ERFURTmagazin Freies Wort Hallo Thüringen istuff Jena.TV KIDS und Co LandesWelle Thüringen MDR1 Radio Thüringen MDR Aktuell MDR Info MDR Thüringen Journal medienbewusst.de MOMENT Neues Gera Offener Kanal Gera Ostthüringen TV Ost - thüringer Zeitung Puffbohne.de Radio F.R.E.I. Radio Funkwerk Radio Lotte Weimar SALVE.TV Südthüringer Zeitung t.akt THUECOM Medien GmbH Thüringer Allgemeine Thüringische Landeszeitung Wirtschaftsspiegel Thüringen WiYou Wochenspiegel Thüringen Wohin in Gera ZDF Landesstudio Thüringen Impressum Herausgeber: Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ Redaktionsschluss: 14. März 2011 Festivalleitung: Margret Albers Texte: Barbara Felsmann, Katja Imhof-Staßny, Margret Albers, Marina Stüwe Recherche: Hans Vávra Redaktion: Barbara Felsmann, Hans Vávra Layout: Marco Backer, Leipzig Plakatmotiv: Nanette Hoyer, Hamburg Logodesign und Vignetten: Prof. Rolf F. Müller, Gera Gestaltung, Satz, Lithographie und Druck: Druckhaus Gera GmbH 5

6 Vielfalt für Kinder Herzlich willkommen beim GOLDENEN SPATZ 2011! Sehr viele Fernsehsender, Produzenten, Filmhochschu - len, Internetseitenanbieter und Spieleentwickler sind der Ausschreibung für unsere Wettbewerbe des 19. Deut - schen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino- TV-Online gefolgt. So stapelten sich zum Jahreswechsel im SPATZ-Büro Filme, Fernsehprogramme und Onlineangebote, die für euch hergestellt worden sind. Viele lange Sichtungstage und intensive Auswahldiskussionen später freuen wir uns nun sehr, euch ein pralles, vielfältiges und spannendes Programm vorstellen zu können, das alle Bereiche unseres Untertitels Kino-TV- Online und einiges mehr umfasst. Kino-TV Das Film- und Fernsehprogramm ist eingeteilt in Wettbewerb und Informationsprogramm: Im Wettbewerb laufen 37 Filme und Fernsehbeiträge in den Kategorien Minis (ganz kurze Beiträge bis 4 Minuten Länge); Animation; Kurzspielfilm, Serie/Reihe; Kino-/ Fern sehfilm; Information/Dokumentation und Unterhal - tung. Die insgesamt 13 Wettbewerbsprogramme wurden so zusammengestellt, dass ihr in einer Vorstellung mitunter bis zu 5 Beiträge aus verschiedenen Kategorien sehen könnt. In jeder Kategorie wird der beste Beitrag mit dem Festivalpreis, dem GOLDENEN SPATZ, ausgezeich - net. Wer am Ende einen GOLDENEN SPATZ mit nach Hause nehmen darf, entscheidet eine Kinderjury: 25 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren, die aus allen Bundesländern Deutschlands sowie aus Südtirol, der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und Wien zum Festival kommen. Um zu sehen, wer mit wem in der jeweiligen Kategorie um einen GOLDENEN SPATZ konkurriert, gibt es auf Seite 8 eine Übersicht, in der auch die Titel des Informa - tionsprogramms gelistet sind. Hier werden weitere Filmreihen präsentiert: Unter der Überschrift Kinderfilme laufen 5 Spielfilme für Kinder bis 12 Jahre. Wer schon älter ist, wird in den 4 Programmen der Reihe Jugendfilme garantiert fündig. Zudem werfen wir einen Blick in die Vergangenheit: Unsere Ausgrabung ist ein Film, der beim GOLDENEN SPATZ 1985 von der Kinderjury ausgezeichnet wurde. Er ist ein wenig in Vergessenheit geraten, aber thematisiert das Leben in der Fremde so gut, dass Kinder wie Erwachsene ihn sich auch heute anschauen sollten. In Gera könnt ihr mit Freunden, eurer Schulklasse oder eurer Familie vom 22. bis 25. Mai insgesamt 25 Vorführungen besuchen und in Erfurt besteht vom 25. bis 28. Mai ebenfalls die Möglichkeit, 25 x ins Kino zu gehen. Online Auch beim Online-Wettbewerb entscheiden Kinder, wel - che TV-Internetseiten, andere Internetseiten für Kinder und Onlinespiele mit einem GOLDENEN SPATZ ausgezeichnet werden. Während des Festivals tagen die WebJury und die OnlinespieleJury, in der jeweils 5 Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren vertreten sind, hinter verschlossenen Türen und nehmen die Internetseiten und Spiele kritisch unter die Lupe. Allerdings könnt auch ihr euch über Angebote und Möglichkeiten des Internets ausführlich in unserer On - line-lounge in Erfurt informieren. Wir haben ein Programm mit 6 verschiedenen Angeboten zusammengestellt, das vom 25. bis 28. Mai in Erfurt genutzt werden kann. In der Online-Lounge wird es vieles zu entdecken und hinterfragen geben und ihr werdet mit einer Menge praktischer Tipps in der Tasche nach Hause gehen. Medienpädagogisches Programm Praktisch wird es auch bei unserem umfangreichen Medien pädagogischen Programm in Gera. Das Projekt Filmpatenschaften und 10 verschiedene Veranstaltun - gen, die vom 22. bis 25. Mai stattfinden, ermöglichen 6 Von Hand geschnibbelt und gepuzzelt das Filmprogramm Gut gelaunte Enge in der Filmpatenausstellung

7 Kindern wie Erwachsenen, einen vielseitigen Blick hinter die Kulissen moderner Medien zu werfen und auf unter - schiedliche Weise selbst aktiv zu werden. Eröffnung und Preisverleihungen Feierlich und offiziell wird das Festival am 22. Mai um 16:30 Uhr in Gera eröffnet. Bevor jedoch das Eröffnungsprogramm auf der großen Leinwand zu sehen sein wird, werden die Kinderjury, die OnlineJurys, die Fachjury und die MDR-Rundfunkratjury vorgestellt. Sie leisten dann ihren Schwur, bis zur Preisverleihung über ihre Entscheidungen zu schweigen. Beim GOLDENEN SPATZ stehen gleich zwei Preisverleihungen auf dem Programm: Am 24. Mai werden ab 18:00 Uhr in Gera die SPiXEL, die PiXEL-Awards für Fernsehproduktionen von Kindern vergeben. Der SPiXEL ist ein gemeinsamer Preis der Deutschen Kindermedien - stiftung GOLDENER SPATZ und der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und wird in den drei Kategorien Animation, Spielfilm und Information/Dokumentation vergeben. Am 27. Mai werden dann unsere Jurys von ihrem Schwur entbunden ab 15:00 Uhr wird in Erfurt das Geheimnis gelüftet, welche Filme, Fernsehproduktionen und Onlineangebote einen GOLDENEN SPATZ von den Kinderjurys und weitere Preise der beiden Erwachsenenjurys erhal - ten. Durch den Nachmittag führt Elton, der seit Oktober 2010 die Kinderspiel-Show 1, 2 ODER 3 moderiert. Wir freuen uns darauf, zahlreiche Gäste zu diesen beson - deren Anlässen und natürlich viele Zuschauer zu begrü - ßen. Ihr seid herzlich eingeladen, dabei zu sein. Da viele Ehrengäste kommen, ist die Anzahl der Karten für den freien Verkauf jedoch begrenzt. Also: Rechtzeitig Karten sichern! Wer die Beiträge, die für den SPiXEL 2011 nominiert wurden, sehen möchte, bekommt dazu in Gera am 25. Mai um 9:00 Uhr die Gelegenheit. Und wer die Festival - gewinner sehen oder auch wieder sehen möchte, kann sich im CineStar in Erfurt am 28. Mai um 9:30 Uhr und um 11:30 Uhr die preisgekrönten Filme und Fernseh - beiträge ansehen. Und in der Online-Lounge kann man dort von 9:30 bis 12:00 Uhr die ausgezeichneten Webseiten und Onlinespiele ausprobieren. Zur Orientierung Zum Festival gehören nicht nur die vorgestellten Bei - träge, sondern auch ihre Macher. Wir erwarten zu den Filmen und Fernsehsendungen viele Gäste, die sich gern euren Fragen stellen. Also bringt ausreichend Zeit für den Festivalbesuch mit. Alle Angebote des Festivals für euch sind in diesem Programmheft zusammengestellt. Die Film- und Fernsehvorführungen sind nach Altersempfehlung, beginnend mit den Vorführungen für die Jüngsten, sortiert. Im Anschluss findet ihr das Medienpädagogische Programm und die Angebote der Online-Lounge nach Wochentagen vorgestellt. In der Heftmitte haben wir tabellarische Übersichten des Programms und Stadtpläne der beiden Festivalstädte. Solltet ihr nach einem bestimmten Filmtitel suchen, so gibt es am Ende des Heftes ein alphabetisches Register. Nun genug der Vorrede: Ein pralles, vielfältiges und spannendes Festivalprogramm erwartet euch seid dabei! Wir freuen uns auf euren Besuch! Margret Albers Festivalleiterin & das Team vom GOLDENEN SPATZ 2011 Der GOLDENE SPATZ unter guten Freunden Konzentration in der Online-Lounge 7

8 Wer konkurriert mit wem im Wettbewerb? Elton moderiert die Preisverleihung Am 27. Mai um Uhr 8 Minis Fliegende Banane S. 9 Gustavs Welt: Alles, was einen Bart hat S. 11 Hurdy Gurdy S. 32 Kurz + Klick: Max macht einen Audio-Party-Flyer S. 23 Nickelodeon Trompetertierchen S. 9 west.art Kinderblick S. 14 Kino-/Fernsehfilm Groupies bleiben nicht zum Frühstück S. 35 Des Kaisers neue Kleider S. 25 Prinz und Bottel: Teil 1 S. 21 Tiger-Team Der Berg der 1000 Drachen S. 23 Wintertochter S. 34 Kurzspielfilm, Serie/Reihe Aargh S. 37 Halbe Portionen S. 37 KRIMI.DE: Das Eigentor S. 19 Sturmfrei S. 32 Wie erziehe ich meine Eltern? S. 13 Animation Das Bild der Prinzessin S. 13 Froschwetter S. 11 Der Grosse Bruder S. 13 Der Grüffelo S. 19 Hinterland S. 33 JoNaLu: Prinz Dreckspatz S. 9 Konferenz der Tiere S. 17 Das Sandmännchen Abenteuer im Traumland S. 14 Information/Dokumentation Fortsetzung folgt: Quentin auf eigenen Beinen S. 25 Die Hauptstadtpraktikanten: Folge 7 S. 33 Löwenzahn: Entwicklung des Lebens S. 13 Mädchengeschichten: Die Ballkönigin S. 37 neuneinhalb: Schwimmbadschließung S. 25 pur+: Computerspiele S. 19 Zwei mal Weihnachten S. 34 Unterhaltung Cartoon Network Durchstarter S. 32 Das große Bolzplatz-Duell: Freystadt S. 21 KiKANiNCHEN Spezial S. 9 Die Sendung mit dem Elefanten: Folge 172 S. 11 Die Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei S. 11 Teenage Rockstar Summercamp: Ankunft im Camp S. 35 Elton wurde 1971 in Berlin geboren, verbrach - te seine Kindheit jedoch in Ham burg. Nach einer Ausbildung zum Radiound Fernsehtechniker merk te Elton schnell, dass er nicht nur an Fernsehbildschirmen herumschrauben, sondern lieber auf ihnen zu sehen sein woll te. Nach einem Prakti kum beim Delta- Radio in Kiel wechselte er als Volontär zum TV-Sender Hamburg1 und machte sich durch eigenwillige Straßenumfragen in seiner Sendung ELTON STREET einen Namen. So wurde Elton dann 2001 Showpraktikant, trat an der Seite von Stefan Raab bei TV TOTAL auf und bekam dann noch im selben Jahr auf ProSieben seine erste eigene Sendung: ELTON.TV. Eine Vielzahl von TV- Auftritten, Moderatio nen und seine Wettkampfshow ELTON VS. SIMON mit Simon Gosejohann folgten betrat Elton in vielerlei Hinsicht Neuland: Er veröffentlichte sein erstes Buch und Hörbuch unter dem Titel Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen zum Glück bin ich keins! und das ZDF rief ihn ins Kinderprogramm. Seit Herbst moderiert er die Kinderspiel-Show 1, 2 ODER 3. Was bietet das Informationsprogramm? Kinderfilme Anne liebt Philipp S. 27 Hexe Lilli Die Reise nach Mandolan S. 27 Der Himmel hat vier Ecken S. 39 Löwenzahn Das Kinoabenteuer S. 15 Der Meisterdieb S. 29 Jugendfilme Adrians Traum S. 41 Empathie S. 41 Der kleine Nazi S. 43 Lollipop Monster S. 43 Monika S. 42 Trigger S. 42 Die Ausgrabung Isabel auf der Treppe S. 31

9 Empfohlen ab 4 Jahre Wettbewerb 1 Gera: Montag, 23. Mai UCI 2, 9:00 Uhr Erfurt: Donnerstag, 26. Mai CineStar 2, 9:00 Uhr Nickelodeon Trompetertierchen: WM 2010 Lektion 3 Frankreich Regie + Buch: Stefan Schomerus, Sender: Nickelodeon, Laufzeit: 1 Minute, Kategorie: Minis Zwei Trompetertierchen proben auf ihre ganz eigene Art die französische Nationalhymne zur Fußball-Weltmeis - terschaft 2010 und grüßen damit alle Fußballfans auf dieser Erde. KiKANiNCHEN Spezial Regie: Zoran Bihac, Manuela Stacke, Patrick Schlosser, Buch: Laura Stegmaier-Pettinato, Christian Seltmann, Melanie Kuss, Anke Klemm, Annette Walther, Sprecher: Maxi Häcke, Darsteller: Christian Bahrmann, Sender: KI.KA, Laufzeit: 13 Minuten, Kategorie: Unterhaltung Christian und Kikaninchen machen sich auf die Suche nach einem echten Schlossgespenst. Außerdem erzählt Christian eine müffelnde Pupsgeschichte und Kikaninchen spielt mit Kindern in einer aufregenden Schnipselwelt. JoNaLu: Prinz Dreckspatz Regie: Konrad Weise, Buch: Götz Brandt, Sprecher: Ilona Schulz, Lino Modica, Cedric Eich, Marie-Madeleine Ipoumb, Sender: ZDF, Laufzeit: 25 Minuten, Kategorie: Animation JoNaLu das sind die Mäuse Naya und Jo sowie ihr Freund, der Marienkäfer Ludwig. Immer wenn die Menschen das Haus verlassen haben, kommen sie aus ihrer Höhle und entdecken die Welt. Ihr sollt dabei sein und seid eingeladen, mitzuspielen, mitzusingen, mitzutanzen und lustige Sprachübungen zu machen. Fliegende Banane aus: Die Sendung mit dem Elefanten Regie + Buch: Birgit Quastenberg, Sender: WDR, Laufzeit: 2 Minuten, Kategorie: Minis Bela und seine Schwester Mattea frühstücken. Da fällt Bela das Frühstücksei aus der Hand, fliegt auf den Müslilöffel und löst eine unglaubliche Kettenreaktion aus. Am Schluss landet eine Bananenschale auf, ach, seht selbst! 9

10 Typisch Andy Canada Inc. Book All rights reserved; WOW Die Entdeckerzone & Katrin und die Welt der Tiere RTL Disney Fernsehen GmbH & Co. KG 2010; Disney 2010; 2011 HIT/K Chapman HIT Entertainment Limited; Aardman Animations Ltd Lizenz durch SUPER RTL. SUPER RTL & 1996 CLT. TOGGOLINO & SUPER RTL Kinder lieben SUPER RTL. Der Familiensender ist Marktführer bei den jungen Zuschauern. Die Unterhaltungsmarken TOGGO und TOGGOLINO machen großen und kleinen Kindern gleichermaßen Spaß. Renommierte Serien und innovative Eigenproduktionen garantieren hochwertiges Programm. Und im Internet regt die erfolgreichste deutsche Website für Kinder,, Nachwuchssurfer zum Mitmachen und Spielen an.

11 Empfohlen ab 4 Jahre Wettbewerb 2 Gera: Dienstag, 24. Mai UCI 2, 9:00 Uhr Erfurt: Mittwoch, 25. Mai CineStar 2, 9:00 Uhr Froschwetter Deutschland 2011 Regie + Buch: Pauline Kortmann, Sprecher: Harriet Kracht, Kinder der Ludwig-Hoffmann-Grundschule Ber - lin, Laufzeit: 6 Minuten, Kategorie: Animation Wenn es heiß wird, steigt der Wetterfrosch immer höher auf seiner Leiter. Die Menschen bekommen Sonnenbrand und wissen nicht mehr, was sie anziehen sollen. Wenn sich die Erde immer mehr erwärmt, können schlimme Dinge geschehen. Welche? Darüber denken Kinder aus einer Berliner Grundschule nach. Die Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei Folge 16: Gegen alle Regeln Regie: Jojo Wolff, Buch: Thomas Möller, Darsteller: Martin Paas, Carsten Morar-Haffke, Sender: NDR, Laufzeit: 12 Minuten, Kategorie: Unterhaltung Pferd meint, Regeln seien überflüssig, und will Wolle, das Schaf, davon überzeugen, dass man ganz und gar ohne Regeln auskommt. Beim Einkauf auf dem Markt wirft Pferd einfach eine Bananenschale auf die Straße und macht auch sonst, was es will. Die Sendung mit dem Elefanten: Folge 172 Regie + Buch: Leona Frommelt, Renate Bleichenbach, Moderation: Tanja Mairhofer, André Gatzke, Sender: WDR, Laufzeit: 25 Minuten, Kategorie: Unterhaltung Die Welt ist elefantastisch und in der geht es diesmal um Schlapphüte und Langohren. So rettet der kleine Maul - wurf ein Häschen im Wald, sucht ein Cowboy die passende Kopfbedeckung für sich, singen Wolfram und André das Lied Mein Hut, der hat drei Ecken und singt ihr hoffentlich mit! Gustavs Welt: Alles, was einen Bart hat Regie: Andreas Strozyk, Miriam Dehne, Buch: Andreas Strozyk, Georg Struck, Sprecher: Ludwig Trepte, Sender: SUPER RTL, Laufzeit: 3 Minuten, Kategorie: Minis Gustav, der Hund, und Frosch Quaker lachen beim Zähneputzen über ihren Schaumbart. Auch Bär Bromse trägt plötzlich einen Bart aus Kakao. Doch haben die Tiere auf dem Bauernhof wie zum Beispiel Hahn, Pony, Kaninchen oder Ziegenbock auch einen Bart? Und wenn ja, welche Haustiere sind das? 11

12 STUDIOPARK KinderMedienZentrum Der Dreh- und Produktionsort in Thüringen. Haben wir einen Vogel? Im Studiopark KinderMedienZentrum wurden zwei Produktionen realisiert, die sich auf dem Kinder-Medien-Festival»Goldener Spatz«der Jury stellen.»wie ERZIEHE ICH MEINE ELTERN?«(Folge 12,»Wenn das Dach aber nun ein Loch hat «), sowie das»kikaninchen«mit der Sendung programm gefunden. Parallel läuft zudem im Informationsprogramm»Löwenzahn Das Kinoabenteuer«unter Regie von Peter Timm. Wir sind stolz und gespannt und freuen uns auf ereignisreiche Festivaltage. Gern begrüßen wir interessiertes Fachpublikum auch zu einer Studioführung. Interessieren Sie sich für unseren Studiokapazitäten? Sprechen Sie uns einfach an. Kontakt: Frau Linow, Tel , SCREENING KIKANINCHEN GERA Montag Kino 2 09:00 Uhr ERFURT Donnerstag Kino 2 09:00 Uhr SCREENING WIE ERZIEHE ICH MEINE ELTERN GERA Sonntag Kino 4 14:00 Uhr ERFURT Donnerstag Kino 4 11:15 Uhr SCREENING LÖWENZAHN-DAS KINOABENTEUER GERA Montag Kino 7 09:00 Uhr ERFURT Donnerstag Kino 8 14:00 Uhr

13 Empfohlen ab 6 Jahre Wettbewerb 3 Gera: Sonntag, 22. Mai UCI 4, 14:00 Uhr Erfurt: Donnerstag, 26. Mai CineStar 4, 11:15 Uhr Der Grosse Bruder Deutschland/Schweiz 2011 Regie: Jesús Pérez, Elisabeth Hüttermann, Buch: Jesús Pérez, Sender: Schweizer Fernsehen SRG, Laufzeit: 6 Minuten, Kategorie: Animation Was ein Bleistift in einer Hand so alles zaubern kann: einen Kritzeljungen, ein Kritzelmädchen, einen Kreis mit zwei Augen, nein, ein Luftballon mit zwei Augen! Mit dem toben die Kinder, den ärgern die Kinder, immer mehr. Bis ja, bis aus dem Luftballon ein gezeichneter großer Bruder wird. Wie erziehe ich meine Eltern?: Wenn das Dach aber nun ein Loch hat Deutschland 2011 Regie: Sabine Landgraeber, Buch: Sibylle Durian, Darsteller: Heinrich Schafmeister, Felix Eitner, Cleo Johanna Budde, Gina Stiebitz, Sender: MDR, Laufzeit: 28 Minuten, Kategorie: Kurzspielfilm, Serie/Reihe Dr. Hasenkötter und Dr. Mittenzwey haben eine alte Villa geerbt und wohnen nun dort mit ihren Töchtern Jette und Konny. Doch kein Tag vergeht, ohne dass sich die Männer nicht zanken. Da können doch die Mädchen nicht tatenlos zusehen! Löwenzahn: Entwicklung des Lebens Das schlaue Wunder Deutschland 2009/2010 Regie: Wolfgang Eißler, Buch: Kai Rönnau, Darsteller: Guido Hammesfahr, Sanam Afrashteh, Jörg Schüttauf, Cornelia Heyse, Sender: ZDF, Laufzeit: 25 Minuten, Kategorie: Information/Dokumentation Warum sind Eisbären weiß und wieso haben Schildkröten die riesigen Dinosaurier überlebt? Auf diese Fragen kommt Fritz Fuchs, als Keks uralte Knochen im Garten ausbuddelt. Und so beschließt Fritz, sich mal näher mit den Geheimnissen der Evolution zu befassen. Das Bild der Prinzessin Regie: Klaus Morschheuser, Johannes Weiland, Buch: Marcus Sauermann, Sprecher: Elmar Gutmann, Luna Mohmand, Marcus Sauermann, Sender: ZDF, Laufzeit: 6 Minuten, Kategorie: Animation Die kleine Prinzessin ist ziemlich eingebildet, denn alle im Schloss geben ihr immer Recht. Selbst als sie einfach ein Bild vor sich hinkritzelt und behauptet, es sei eine Kuh, wird sie von allen gelobt. Nur der Gärtner traut sich zu sagen, dass er nicht weiß, ob ihm das Bild gefällt, und wird dafür in den Kerker geworfen 13

14 Empfohlen ab 6 Jahre Wettbewerb 4 Gera: Sonntag, 22. Mai UCI 2, 9:30 Uhr Erfurt: Freitag, 27. Mai CineStar 4, 9:00 Uhr west.art Kinderblick: Die Seelenverwandten Bronzefigur von Max Ernst aus: west.art Regie + Buch: Astrid Reinberger, Darsteller: Lucia und Fabiola, Sender: WDR, Laufzeit: 2 Minuten, Kategorie: Minis Fabiola und Lucia, beide 7 Jahre alt, schauen sich im Kunstmuseum Bonn die Bronzefigur Die Seelenverwandten von Max Ernst an. Der Maler, Grafiker und Bildhauer Max Ernst lebte von 1891 bis 1976 und gehörte zu den Begründern der surrealistischen Malerei. Es ist spannend, dabei zu sein, wenn die Mädchen die ab - strakte Skulptur für sich entdecken, beschreiben und laut darüber nachdenken, was Max Ernst mit seinem Kunstwerk ausdrücken wollte. Das Sandmännchen Abenteuer im Traumland Deutschland/Frankreich 2010 Regie: Sinem Sakaoglu, Jesper Møller, Ko-Regie (Realfilm): Helmut Fischer, Buch: Katharina Reschke, Jan Strathmann, Sprecher: Volker Lechtenbrink, Ilja Richter, Marc Wehe, Darsteller: Bruno Renne, Ilja Richter, Julia Richter, Valeria Eisenbart, Sender: RBB, MDR, NDR, KI.KA, Laufzeit: 83 Minuten, Kategorie: Animation Das Sandmännchen, das jedes kleine Kind kennt und dringend zum Einschlafen braucht, ist in Not! Der böse Wirbelsturm Habumar will den Menschen Albträume brin gen und hat den Schlafsand gestohlen. Jetzt muss schnell gehandelt werden! Deshalb schickt der Sandmann das Schlafschaf 007, Nepomuk, auf die Erde, um einen furchtlosen Kapitän aufzuspüren, der bei der Suche helfen kann. Tatsächlich bringt Nepomuk jeman den mit einer Kapitänsmütze: den 6-jährigen Miko. Der schüchterne Junge träumt zwar davon, zur See zu fahren, hat aber Angst vor Wasser und ist auch sonst nicht gerade sehr mutig. Trotzdem engagiert ihn der Sandmann, denn er ahnt, dass der kleine Miko das Zeug zum Helden hat 14

15 Empfohlen ab 6 Jahre Informationsprogramm Kinderfilme : 1 Gera: Montag, 23. Mai UCI 7, 9:00 Uhr Erfurt: Donnerstag, 26. Mai CineStar 8, 14:00 Uhr Löwenzahn Das Kinoabenteuer Deutschland 2011 Regie: Peter Timm, Buch: André Georgi, Henriette Piper, Darsteller: Guido Hammesfahr, Dominique Horwitz, Ruby O. Fee, Petra Schmidt-Schaller, Helmut Krauss, Sanam Afrashteh, Sender: ZDF, Laufzeit: 92 Minuten Aufregung bei Fritz Fuchs in Bärstadt! In seinem Bau - wagen wurde eingebrochen und nun fehlen die Baupläne von seiner neuen Erfindung. Doch nicht nur das! Außer - dem haben Cora und ihre beiden Komplizen drei Hunde - welpen gestohlen, die Fritz und Yasemins 10-jährige Nichte Laila gerettet haben. Also machen sich Laila und Fritz auf die Suche nach den Einbrechern. Doch schon bald muss Fritz erkennen, dass hinter Cora und ihren Komplizen ein Mann steht, den Fritz aus der Kindheit kennt und der ihn damals in große Gefahr gebracht hat: Roman Zenkert. Als 12-jährige Jungs hatten sie zusam - men in den Alpen die Ferien verbracht und eine sensatio - nelle Entdeckung gemacht: In einer Höhle fanden sie den legendären Schatz, den der berühmte Feldherr Hannibal bei der Alpenüberquerung hier zurücklassen musste. Damals konnte der Schatz nicht geborgen werden, nun will es Roman, inzwischen ein gefährlicher Kunsträuber, ein zweites Mal versuchen Studio.TV.Film, Foto: Stephan Rabold Filmpatenschaften Ein beliebtes Projekt Seit 2003 sind Filmpatenschaften ein fester Bestandteil des Medienpädagogischen Programms. Das Lernen am konkreten Film bzw. Fernsehbeitrag macht Schülern und Lehrern gleichermaßen Spaß und das Treffen mit den Filmemachern zum Abschluss einer jeden Patenschaft ist das Highlight. In der Stadt Gera haben insgesamt 8 Schulklassen die Möglichkeit erhalten, Paten eines Films zu werden. Damit können sie sich einen von 8 ausgewählten Festivalbeiträgen schon mehrere Wochen vor dem Start des Festivals anschauen und sich inhaltlich wie gestalterisch mit dem Beitrag auseinandersetzen. Das Spektrum reicht dabei vom Kinofilm WINTERTOCHTER über die Animation HINTERLAND bis hin zu Dokumenta - tionen wie dem Magazin PUR+: COMPUTERSPIELE. Außerdem konnte mit Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen in diesem Jahr unter dem Motto Film kunst entdecken Nachwuchsfilme(r) mit Filmpatenschaft für die Klassenstufen 7 bis 9 eine Paten - schaft für einen Studenten-Film angeboten werden, und zwar für den Jugendfilm MONIKA von der Filmakademie Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der Projekte wer - den auf dem Festival in Gera vom 22. bis 24. Mai in einer Ausstellung zu sehen sein. Wer mit seiner Klasse selbst einmal gern eine Filmpatenschaft übernehmen möchte und zudem in der Klassenstufe 2 bis 9 ist, kann sich mit seiner Schulklasse bis zum Februar 2012 bewerben: Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ, Heinrichstraße 47, Gera, Marina Stüwe, Tel.: (0365) , Achtung! Bitte beachtet auch unser Angebot für eure Altersgruppe im Medienpädagogischen Programm (Seite 44 46) und in der Online- Lounge (Seite 50 51). Die gesamte Übersicht unseres Festivalprogramms findet ihr außerdem im Mittelteil dieses Heftes. 2010: Filmpatenprojekt zur NEUNEINHALB-Sendung über den Welttoilettentag 15

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen.

In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen Hinweisen zu lösen. Detektiv-Prüfung Zielgruppe: 3./4. Klasse Dauer: einschließlich Stöberphase 1,5 Stunden Inhalt In den Geschichten von Pizza in Pisa von Stefan Wilfert geht es darum, Kriminalfälle unter Mithilfe von kleinen

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

NEWSLETTER N 25. Februar 2011 THEMEN. 5. Augsburger Kinderfotopreis groß & klein

NEWSLETTER N 25. Februar 2011 THEMEN. 5. Augsburger Kinderfotopreis groß & klein NEWSLETTER N 25 Februar 2011 THEMEN 5. Augsburger Kinderfotopreis groß & klein JuFinale 2011 12. Schwäbisches Jugendfilmfestival Medienqualifizierung für Erzieher/innen Frauenfußball und Fotografie Hört,

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

POLITIK-DETEKTIVE. Nr. 737

POLITIK-DETEKTIVE. Nr. 737 Nr. 737 Donnerstag, 25.Oktober 2012 POLITIK-DETEKTIVE Hallo und herzlich willkommen! Wir sind die Klasse 3B der Volksschule Windhabergasse 2d, 1190 Wien. In der Demokratiewerkstatt ist es sehr cool. Wir

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Viele neue Geräte 2 Welches sind die Bedingungen für die kindliche Nutzung? Begehrlichkeit beim

Mehr

Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos. Handyfilm drehen und gewinnen!

Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos. Handyfilm drehen und gewinnen! Zeigt es uns! Kurzfilm-Wettbewerb Español-móvil: Somos Europa: Encuentros Hispánicos Handyfilm drehen und gewinnen! wird organisiert von Willkommen in der Welt des Lernens An die Handys, fertig, ab! Zusammen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Programmpressekonferenz

Programmpressekonferenz 9. April 2015 10.00 Uhr UCI KINOWELT Gera 14.00 Uhr CineStar Erfurt Inhalt Kartenvorverkauf und Ticketpreise S. 2 Das Festival in Zahlen S. 3 23. Festival GOLDENER SPATZ - Highlights 2015 im Überblick

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

IT S ALL ABOUT SHOES

IT S ALL ABOUT SHOES DER AWARD IT S ALL ABOUT SHOES Die Inszenierung von Schuhen in der Welt des Modejournalismus kennt keine Grenzen Ob fröhlich-frech, provozierend, witzig oder sexy die Palette an Ideen, die den Beiträgen

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam-

Nadine Dilly. -Nina Moghaddam- Nadine Dilly -Nina Moghaddam- Geburtstag 27.12.1980 -Nina Moghaddam- Sprachen Ausbildung englisch, französisch, spanisch, persisch, chinesisch Abitur Studium: Regionalwissenschaften Ostasien mit dem Schwerpunkt

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Minimale Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen Minimale Systemanforderungen Multimedia-PC: 486 DX Prozessor 8 MB Hauptspeicher 4-fach-Speed CD-ROM-Laufwerk Windows kompatible Soundkarte MS-Windows 3.1x oder Windows 95 256 Farben bei 640 x 480 Bildpunkten

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu.

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu. Name: Rechenblatt 1 1. In der Klasse 2 b sind 20 Kinder. 6 davon sind krank. Wie viele Kinder sind da? 2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. Wie viele Bonbons hat Tim noch? 3. Ina hat

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr